1

Türkei: 23 Jahre Haft für kurdische Kids gefordert

23 Jahre Haft hat die Staatsanwaltschaft in der Kurdenmetropole Diyarbakir für jedes von sechs Schulkindern im Alter von 13 und 14 Jahren beantragt. Die Verbrechen der Minderjährigen bestanden unter anderem darin, Ausschau zu halten, ob Polizei kommt und „illegale Slogans“ zu rufen. Anlass des Protests war der Besuch von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in Diyarbar. In Kurdistan ist man über die Anwesenheit des türkischen Ministerpräsidenten traditionell nicht so begeistert wie in Deutschland.

(Spürnasen: John A., Dr. Bernhard G., Civis und Felix v. K.)