Warten auf die Rechten vor der DITIBDie juristische Auseinandersetzung zwischen Pro Köln und der Kölner Polizei wegen des verbotenen Anti-Islamsierungskongress am 20. September wird immer bizarrer: Nachdem der Anwalt der Polizei vor einigen Tagen verlauten ließ, von einer Flughafen-Vereinbarung mit Pro Köln nichts gewusst zu haben, begründete er jetzt das Verbot für die geplante Busfahrt von Pro Köln am 19. September zur Baustelle der Ehrenfelder Moschee damit, dass sie „die Menschenwürde der in Köln lebenden Türken bzw. Moslems verletzt“ hätte.

Die Verantwortlichen von Pro Köln hatten für den Freitagnachmittag eine Bustour mit den Rednern des Anti-Islamisierungskongresses – Vilimsky, Dewinter, Neubauer, Nitzsche, Borghezio – zu einigen sozialen Brennpunkten in Köln geplant, unter anderem zur DITIB-Zentrale nach Ehrenfeld. Nach der Pressekonferenz von Pro Köln am 19.9. auf einem Rheindampfer überreichte die Polizei den Veranstaltern um 15.30 Uhr eine Verfügung, nach der die geplante Busfahrt zur Baustelle der Ehrenfelder Moschee verboten ist.

Im Schriftsatz des Polizei-Anwalts heißt es dazu (Hervorhebung durch PI):

Die vom Beklagten erlassene Platzverweisung vom 19.9.2008 war rechtmäßig. Die von der Klägerin im Rahmen ihres Anti-Islamisierungskongresses geplante Busrundfahrt mit Besichtigung des Standorts der geplanten Moschee zum Zeitpunkt des Freitagsgebets stellte eine konkrete Gefahr für die öffentliche Sicherheit dar, der mit einer Platzverweisung nach § 34 Abs. 1 nwPolG begegnet werden durfte.

Und weiter:

Die von der Klägerin geplante Aktion, die im Rahmen des Anti-Islamisierungskongresses erfolgen sollte, die nicht zufällig zum Zeitpunkt des Freitagsgebets eine Besichtigung des Standortes für den Moscheebau vorsah und die überdies auf dem Hintergrund der politischen Aussagen der Klägerin zur Anwesenheit von Türken bzw. Moslems in Köln zu sehen ist, hätte die Menschenwürde der in Köln lebenden Türken bzw. Moslems verletzt.

Die vermeintlich harmlose Busfahrt mit Besichtigung verletzt die Menschenwürde der in Köln lebenden Türken bzw. Moslems. Dies erschließt sich auf dem Hintergrund der von der Klägerin propagierten politischen Äußerungen. Diese sind in den Verfassungsschutzberichten der Jahre 2005, 2006 und 2007 ausführlich dargestellt. Die Verfassungsschutzberichte 2005 und 2006 betreffend die Klägerin waren Gegenstand des Urteils des Verwaltungsgerichts Düsseldorf vom 4.12.2007. Die vom Gericht in seinem Urteil gewürdigten politischen Äußerungen der Klägerin lassen sich wie folgt zusammenfassen:

– Türken bzw. Moslems sind wegen ihrer Abstammung und Religionszugehörigkeit Menschen zweiter Klasse.
– Sie sind kriminelle und potentielle Terroristen (mit dem Kölner Kofferbomber als Beleg).
– Sie sind in die deutsche Gesellschaft nicht zu integrieren (…)

Mit diesen Äußerungen schürt die Klägerin in der Kölner Bevölkerung Ablehnung und Hass gegen Türken bzw. Moslems. Wenn hier von fehlender Integrationsmöglichkeit die Rede ist, dann kaschiert die Wortwahl die eigentliche Radikalität der Aussage, die anders gewendet nichts anderes beinhaltet, als die bekannte Parole von rechts, „Ausländer raus!“

Herr, lass Hirn vom Himmel regnen…

(Foto: Freitag Nachmittag, 19.9, vor der DITIB-Moschee – warten auf die Rechten, die nicht kamen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Als Nicht-Kölner und Nicht-Muslim möchte ich alle Kölnerinnen und Kölner bitte, ihren Kindern wenigstens als Zweitnamen einen muslimisch-türkischen Namen zu geben.
    Das erleichert den Zuwanderinnen und Zuwandern die Integration und die schon hierlebenden Migrantinnen und Migranten fühlen sich durch nazistisch klingende deutsche Namen nicht mehr so beleidigt.

    „Ey, Herrmann, her mitm Handy“ sollte der Vergangenheit angehören.
    „Du Abdul, dein Handy ist meins“ klingt doch viel netter!

  2. – Türken bzw. Moslems sind wegen ihrer Abstammung und Religionszugehörigkeit Menschen zweiter Klasse.
    – Sie sind kriminelle und potentielle Terroristen
    – Sie sind in die deutsche Gesellschaft nicht zu integrieren

    Es sei hier zu betonen, daß der Polizeianwalt in seinem Schreiben vor allem den (natürlich vollkommen richtigen) Punkt 3) nicht bestreitet. 🙂

  3. Im Volksmund werden landläufig Rechtsanwälte „Rechtsverdreher“ genannt.

    Manchmal isses so, manchmal nicht.
    Wie isses hier?

    Knacken Sie bitte die Nuß !

    Einen gesegneten Sonntag wünsche ich allen.

  4. Wie wärs wenn wir alle für diese Politisch Korekte Dame etwas Geld Sammeln .
    Um ihr einen Urlaub in Afganistan oder Pakistan zukommen lassen !
    Ich denke mal 1 Monat müste genügen ;o)

  5. Also ich habe noch keinen Text von Pro Köln gelesen, in dem irgendjemand als Mensch 2. Klasse bezeichnet wurde.

    Könnte es auch sein, dass es sich dabei um eine freie Interpretation des Herrn Polizeianwalts oder des VS handelt?

  6. Wie ist der Anwalt geworden?, Lottogewinn?, Baumschule?
    Und überhaupt, seit wann entscheidet die Polizei, was Recht und Gesetz ist?
    Oder sind wir schon ein Polizeistaat?
    Muß man mir doch sagen.

  7. Sagt mal befinden wir uns hier in Deutschland mittlerweile in einem schlechten 3 klassigem b-Mouvie Endzeitfilm?
    Es ist nicht mehr zu fassen. Das alles ist ja übelste Schmierenklasse.

  8. Komisch,daß man sich nie Gedanken über die Gefühlsverletzungen von uns Europäernm macht, wenn man von Kopftuchgespenstern umringt ist und man damit in seinen Heimatgefühlen verletzt wird. Und ich habe ernsthafte Aversionen gegen Muslime!

    Die Art, wie Muselköppe über den Borstein gehen, spuckend, wie ein Kamel gegen einen trabben, das ohrenkrbserzeugende & laute Herumkrakeele muslimischer Esel als Nachbarn, in Bus- und Bahn, ihre vorlaute Mundart überall in Diskotheken, auf der Straße, das Betatschen meiner Freundinnen in der Öffentlichkeit, die „freundlichen“ Anmachen, wenn man als Ungläubiger nicht pariert wie Herrenmensch das will, die Gebetsschlachtgesänge die von Moscheen uns beschallen – erregen die Öffentlichkeit und mich schon lange!

    Komisch nur, daß die Gefühle der Muslime mehr zählen, als die der Einheimischen – echt witzig! 🙁

  9. Ah, Busfahrt duch Stadtteile von NRW. Das ist eine gute Idee und gefahrlos dazu. Allerding möglicherweise nicht gefeit vor Emotionen, welche mir 1984 nach 37 Jahren Heimatabstinenz Hinterpommern zusetzten.

  10. …finde dass hier auch unbedingt der Schramma-Polizeistaat eingreifen müsste.
    Denn das was in Köln ein singuläres Ereignis gewesen wäre ist
    z.B. hier in München beständig-tagtäglich gelebtes Unrecht. Wer schützt die Menschenrechte der in München lebenden Bayern, wenn diese ihr Brauchtum und ihre traditionellen Verrichtungen pflegen ?
    In Süddeutschland werden beständig, gar minütlich für die in München lebenden Bayern insbesondere Christen , durch beleidigende Busbefahrungen und Anglotzungen die Menschenrechte mit Füssen getreten.
    *kreisch wie ein Mädchen*

  11. Lieber Herr Anwalt,

    in der Psychoanalyse nennt man so etwas „Verdrängung und Vergessen“:

    Zitat:
    – Türken bzw. Moslems sind wegen ihrer Abstammung und Religionszugehörigkeit Menschen zweiter Klasse.
    – Sie sind kriminelle und potentielle Terroristen (mit dem Kölner Kofferbomber als Beleg).
    – Sie sind in die deutsche Gesellschaft nicht zu integrieren

    Für mich sind diese Vorwürfe keine Pladitüden sondern Fakten, die man allzu gerne, verdrängen möchte.

  12. Also was hier in Deutschland in letzter Zeit so alles abläuft ist doch nicht mehr normal, unsere Demokratie ist ernsthaft in Gefahr.

  13. Ist jetzt die Venloer Straße in Köln um die Ditib-Moschee von Gerichts wegen eine No-Go-Area für Deutsche bzw. Nichtmuslime?

  14. Inwieweit die Bustour der PK’ler eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit hätte darstellen können, wird dieser wortreiche aber sinnfreie RA noch vor Gericht darstellen können und müssen. Aber wer hat denn gesagt oder geschrieben, dass die Menschen an dem Ort der Niederwerfung Menschen zweiter Klasse seien, hat denn dieser RA noch nie den Koran gelesen, der zweifelsfrei dern Rechtgläubigen eröffnet und bestimmt, da Wort Allahs, wer der Mensch zweiter Klasse nach der Nomenklatur ist…?

  15. Ja, unsere Demokratie ist in Gefahr. Und zwar ist sie gefährdet durch den Islam und durch alle Deutschen, die dem Islam zuarbeiten, statt diese hochgefährliche Religion (Religion???) in die Schranken zu verweisen.

    Fazit: die Zeit ist jetzt reif, Organisationen wie Pro Köln finanziell und mit allen anderen möglichen Mitteln tatkräftig zu unterstützen.

    Kein Politiker der Volksparteien nimmt sich dieses gefährlichen Brandherdes an. Keine große Tageszeitung (mit gelegentlicher Ausnahme durch die WELT) kümmert sich um die große Gefahr durch die ständig fortschreitende Islamisierung.

    Im Grunde muß es 1933 so ähnlich angefangen haben. Irgendwann war es dann zu spät, sich zu wehren. Lernen wir daraus.

    Fazit: Pro Köln beitreten und Geld spenden.
    Jetzt, heute oder spätestens zum Anfang 2009.

    http://www.myblog.de/freidenkerzone

  16. @#13 karl-friedrich (27. Dez 2008 22:31)

    Für mich sind diese Vorwürfe keine Pladitüden sondern Fakten, die man allzu gerne, verdrängen möchte.

    Nein. Wenn man zu der Erkenntnis gekommen ist, dass einige unserer Zuwanderer – die zum größten Teil nicht als Gastarbeiter sondern als angeblich politisch Verfolgte ins Land gekommen sind – und in ausreichender Zeit bewiesen haben, dass sie hier weder Integrationsfähig- noch willig sind, hier fehl am Platz sind, erklärt man sie nicht zu Menschen 2. Klasse. Denn damit würde man ihnen ja als 2.klassigen Menschen ein Bleiberecht einräumen – und deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass Pro so etwas geschrieben hatte. Nein, sie sind unwillkommen und unerwünscht – deshalb ist vorrangig ihre Rückkehr zu fördern. Welcher Klasse sie angehören, dass sollen sie gefälligst selbst in ihrer Heimat klären.

  17. Junge. Jedes Kind weiss das nicht alle über einen Kamm gescheert werden können. Pro spricht aber desolate Zustände an, was sonst kein Politiker tut. Im Gegenteil, es werden noch unhaltbare Zustände gegen die „gesamte“ Bevölkerung geschürt.

    Aber recht so, alles Nazis.

    So etwas von arm..

  18. HAHAHA…das is nicht wahr, oder. Die reinste Lachnummer. Da haben wir sie wieder, die Beleidigung unserer liebenswerten Schätze. Glücklicherweise beleidigen sie ihre deutschen Ernährer ja nicht – von Mord und Totschlag ganz zu schweigen.

  19. Na, – Rechtsstaat halt!

    Man biegt das „Recht“ solange hin, bis es passt, wie man’s grade braucht.

    Wer hatte naiv etwas anderes erwartet?

  20. Abgesehen von der Lächerlichkeit des obigen Vorwurfs ist es das „gute“ Recht eines jeden Bürgers die Menschenwürde seines Mitmenschen zu verletzen, wenn er damit kein Gesetz bricht.

    Das Grundgesetz bindet den Bürger in diesem Fall nicht. Schließlich kann sich Frau Roth auch nicht auf Gleichbehandlung nach Artikel 3 klagen, nur weil ich immer mit meiner Freundin ins Kino gehe und nie mit ihr.

    Das wäre ja auch noch schöner!

  21. Eine gutwillige Geste von Autochthonen bezüglich Integration von Muslimen wäre auch ein Minarett auf dem Loreleyfelsen.

  22. Was ist mit der Würde und den Rechten der Nichtmuslimen? Die wird mit Füssen getreten, und von den Knechten des Halbmondes Stück für Stück abgebaut. In nicht all zu ferner Zukunft werden sich die Entrechteten erheben und mit aller Brutalität zurückschlagen. Dann wird sich ein Drama wie im Kosovo wiederholen und keiner wird den Hass verstehen wollen.

  23. Die massenhafte Errichtung von Moscheen und das Auftreten der Türken in Deutschland sowie die Bevorzugung dieser Terrorgemeinschaften, verletzt ins gesamt meine Menschenwürde, sowie auch die Menschenwürde fast aller deutschen Bürger.
    Wer ist für meine Klage zuständig.
    Scheinbar sind wir Deutsche Bürger keine Menschen wie es im Koran steht und haben kein Recht zur Klage wegen unserer Menschenrechtsverletzungen dieser Politiker, die auch noch Beihilfe betreibt für die Unterwerfung Deutscher Steuerzahler.

  24. Gute Begründung ! Funktioniert die auch umgekehrt ? Ich persönlich fühle auch ständig in meiner Menschenwürde verletzt wenn ständig Musels bei mir in der Gegend rumfahren und ich angeguckt werde.
    Na ich schätze mal das Problem als durch christliche Kultur geprägter Deutscher Staatsbürger ohne jeden Migrantionshintergrund in den letzten mir bekannten Generationen ist mein einziges Recht das Maul zu halten und Steuern zu zahlen.

  25. @29 huene (27. Dez 2008 23:31)
    #Dann wird sich ein Drama wie im Kosovo wiederholen und keiner wird den Hass verstehen wollen.#

    Logo! Die Frage ist, wer inszeniert das?

  26. So wie ich von den 68-er Lehrern erzogen wurde, dämmert mir mit 60 Jahren, daß ich grandios verarscht wurde. Daß ein Bert Brecht aus den USA auswandernd den Stalinisten in den Arsch kroch, Freiheit ist die Freiheit der Andersdenkenden nur von 68-er in Anspruch genommen werden darf, und ich begründete Zweifel habe ob ich überhaupt noch in einer Demokratie lebe. Meinen größten Respekt haben die, welche das Grundgesetz geschafften haben von den Bolschewiken auf der einen Seite, und auf der anderen Seite, die, „die sich nichts vorzuwerfen hatten und von nichts gewusst haben“. Deren einhellige Ziel war damals „Nie Wieder“.

  27. Was anderes als dieses Anwalts-Geschwätz war auch nicht zu erwarten gewesen.
    Seltsamerweise wirft er Pro Köln exakt das vor, was umgekehrt – also aus islamischer Perspektive geradezu selbstverständlich ist.

    Man kann seinen Text so gesehen gleich weiterverwenden, muss nur ein paar Wörter austauschen. Wenn es heute nicht schon so spät wäre – es ist Mitternacht – dann würde ich das mal machen und hier zur allgemeinen Erheiterung reinstellen…

    Die Würde der Muslime… Und wie steht’s mit der Würde der „Harbi“ im Islam? Der „Kufffar“? Der Frauen?

  28. Diese Behörden- und Justiz-Willkür nimmt inzwischen bedrohliche Ausmaße an. Eine Busfahrt hätte die Würde der in Köln lebenden Moslems verletzt.

    Wie bitte? Hier in Deutschland werden aus normalen Leuten Krimminelle gemacht, wenn sie nicht ins Gedankengut der Kölner SPD/CDU-Politik passen?

    Entschuldigung – was für eine Perversität greift hier um sich. Wann ist es volksverhetzend, wenn ich im Internet oder im normalen Leben meine ablehnende Haltung gegenüber des Islames äußere? Wann werde ich zum Krimminellen deklariert?

    Dieses Land nimmt Züge einer Diktatur an. Legal ist nur noch, was CDU bis Linkspartei tolerieren.

    Früher war ich auf unsere Demokratie stolz. Inzwischen machen die Grünlinke Meinungs-Stasi diese Demokratie kaputt.

  29. Bitte jetzt nicht erschlagen.

    Nach Wikipedia steht Pro Köln unter Aufsicht des Verfassungsschutzes, viele pro Köln mitglieder kamen auch aus der Rechtsextremen Ecke ( Nazi Parteien). Nach einigen Youtube Videos über Pro Köln, haben manche Mitglieder die Wehrmacht als Heldenarmee bezeichnet. Aber auf der anderen Seite gab es auch mal einen Schwarzen, der mit Pro Köln Mitmarschiert ist.

    Wie ist Pro Köln wirklich, was soll man von denen halten? Kann mir einer eine ehrliche Auskunft geben. Wie gesagt es ist nur eine Frage?

  30. …dass sie “die Menschenwürde der in Köln lebenden Türken bzw. Moslems verletzt” hätte.

    Den Gutmenschen fallen immer wieder neue Keulen ein, mit denen sie die Ungehorsamen wie uns disziplinieren wollen: Nazis, Rechte, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Klimaschutz soziale Gerechtigkeit und nun Menschenwürde. Die sind so blöd, dass sie nicht merken, wie sich diese Phrasen wiederholen und wie leicht durchschaubar mittlerweile das alles ist.

  31. Keine Frage, diese braune Geschichtsnachhut, die sich zum faschistischen Großspektakel zusammenrotten wollte, diese braune Soße, die besser im Rhein hätte versinken sollen, als ihr Schiff einige Pflastersteine abbekam, diese rechtsradikalen Großmäuler, diese Holocaustleugner, diese verfaulte Clique des Eurofaschismus, sie hätte mit einer Busfahrt wirklich in unerträglichem Maße gegen die Menschenwürde verstoßen.

  32. und schon wieder einer, der keinen blassen Schimmer hat, was Menschenwürde eigentlich meint.

    Wenn der Anwalt dies so vorträgt, dann ist der wirklich am Ende mit seinem Latein.

  33. #35 Jens T.T
    Zumindest sind Pro Köln und Pro NRW die einzigen politischen Gruppierungen, in deren Mitgliedsantrag man mit der Unterschrift folgendes bestätigt: „Ich bekenne mich zu den Werten der freiheitlich-demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland.
    Dass die Kommunisten einschließlich Grüne diesen Passus nicht haben, verstehe ich ja noch, aber auch CDU und SPD verzichten darauf. Das erklärt vielleicht auch das Verhalten der Kölner Ratsmehrheit und der Polizei am 20. September. An solchen Tagen ist so ein Bekenntnis für die etablierten Parteien nur hinderlich!

    Gruß, Pro_D

  34. 16, Wolaufensie,

    was ist das denn ?

    *kreisch wie ein Mädchen*

    Hahaha.

    break.

    Menschenwürde der Türken wäre verletzt, wenn…. Ja, das klingt wie ein begnadetes Argument.

    Hinter das „wenn“ kann man alles mögliche setzen. Wenn es schneit. Wenn der Kardinal niest. Wenn Schäubles Chopper einen Platten hat.

    So langsam erhält das Ganze einen Hauch von Slapstick. Sowohl in Passau, als auch in Kölle.

    Polizei, und Türke.
    Polizei, und Tatüü-Nazi.

    Die Polizei soll in Fußgängerzonen die weggeworfenen Kippen von Rauchern ahnden.

    Dauert ohnehin nicht mehr lange, da werden sich Leute wieder nach weggeworfenen Kippen bücken. Würde hin, Türke her.

    Ich glaube, das wird spaßig. Wir haben ohnehin nichts dagegenzusetzen, also lachen wir wenigstens.

    Ich trete ein für ein EU-Verbot von Lebkuchenmesser.

    E. Ekat

  35. Meien Menschwüerde wird auch verletzt. Nämlich jedesmal wenn ich rausgehe und dort die beschissenen Kopftücher rumlaufen sehe. Nochmehr wird meine Menschenwürde dadurch verletzt, dass ich diese nutzlosenen Kindergebärmaschinen udn ihre Stecher mit meinen Steuergeldern durchfüttern muss, ohne mich dagegen wehren zu können.

  36. #35 Jens T.T

    Nach Wikipedia steht Pro Köln unter Aufsicht des Verfassungsschutzes, viele pro Köln mitglieder kamen auch aus der Rechtsextremen Ecke ( Nazi Parteien).

    Die kommen aus „Nazi-Parteien“? Und ich dachte, die NSDAP ist seit 1945 verboten. Naja, vielleicht sind die Herrschaften ja auch bereits über 80 und haben 60 Jahre Politikpause gemacht. 🙂

  37. @35 Jens T.T

    Wie ist Pro Köln wirklich, was soll man von denen halten? Kann mir einer eine ehrliche Auskunft geben. Wie gesagt es ist nur eine Frage?

    Tja, gute Frage, ich tendiere für abwarten – sollte es der Partei gelingen, sich mit weiteren Kräften tatsächlich als konservative Protestpartei aus der „bürgerlichen Mitte“ zu etablieren, hat sie gute Chancen, sich als „rechtes Gegenstück“ zu den Grünen zu etablieren (oder sogar noch zu mehr, siehe FPÖ).

    Und wegen der Nazi-Geschichten: bei „etablierten“ Parteien scheint das keinen so recht zu stören – man denke nur mal an den Bürgermeister von Braunschweig, der auch mal bei den Braunen war…

    Guckst du hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gert_Hoffmann

    Und genau deswegen bin ich auch für einen PI-Wiki – dieses Argument dürfte jedem, der sich auf solche Argumente beruft, schwer zu schaffen machen…

  38. #35 Jens T.T (28. Dez 2008 01:27) Bitte jetzt nicht erschlagen.

    „Nach Wikipedia steht Pro Köln unter Aufsicht des Verfassungsschutzes, viele pro Köln mitglieder kamen auch aus der Rechtsextremen Ecke ( Nazi Parteien). Nach einigen Youtube Videos über Pro Köln, haben manche Mitglieder die Wehrmacht als Heldenarmee bezeichnet. Aber auf der anderen Seite gab es auch mal einen Schwarzen, der mit Pro Köln Mitmarschiert ist.“

    Es ist richtig, daß Pro Köln vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Beobachtet! Eine solche Beobachtung wird durchgeführt, um dann, wenn „verfassungsfeindliche“ Bestrebungen offensichtlich werden, mit einem Verbot zu reagieren. Pro Köln wird nun seit Jahren beobachtet – wie übrigens auch die Mauerschützenpartei, bei der kein Spektakel deswegen veranstaltet, sie vielmehr von der Stalinistischen Partei Deutschlands (SPD) hofiert wird -, verboten ist sie aber nicht, weil man ihr keine „Verfassungsfeindlichkeit“ nachweisen kann. Damit ist Pro Köln juristisch gesehen unbedenklich.

    Wie es sich mit der Beurteilung der Wehrmacht verhält, ist mir unbekannt. Daraus kann man sicherlich keine Verfassungsfeindlichkeit nachweisen. Überhaupt ist das eine eigene Wertung, wie Reemtsma ja alles daran setzte, die Wehrmacht mies zu machen und damit erfolgreich scheiterte.

    Wie ist Pro Köln wirklich, was soll man von denen halten? Kann mir einer eine ehrliche Auskunft geben. Wie gesagt es ist nur eine Frage?

    Dem Urteil des Verwaltungsreichts Hamburg v. 13.12.2007 8 K 3.483/06 entstammt der Satz: „Nicht die Ausländer sind unsere Gegner, sondern unsere eigenen deutschen Politiker, die eine verfehlte Ausländerpolitik betreiben!“

    Er sagt wohl alles zur Haltung zu Ausländern und Politikern aus. Alles klar?

  39. Deutsche,fahrt nicht mit eueren Autos durch Türken- oder Mohammedanerviertel,ihr könntet sie mit euerem Reichtum beleidigen.

    Deutsche,fahrt nicht mit eueren öffentlichen Verkehrsmitteln durch Mohammedanergebiete,ihr könntet sie mit eueren Blicken beleidigen.

    Deutsche,verdrückt euch gefälligst aus Mohammedanerland,sie haben es nach WKII für sich aufgebaut.

    PS: Deutsche, vergesst nicht, fleissig Steuern und Sozialabgaben zu zahlen, ihr könntet die Mohammedaner durch Vorenthalt von Zakat verärgern.

    PPS: Von mir aus ärgern sich die Mohammedaner schwarz,aber bitte in Allahland.

  40. @ #40
    ach ja,E.Ekat ,
    bei den vielen Schreianfällen, die
    ich pro Tag kiege, achte ich mittlerweile auf kategorisierende Modulation. – jede Schreiklasse hat da ihren eigenen Ton. 😉

    …ist schön zu lesen, wie Du ausführst,dass es wohl
    in Verbindung mit Türken und/oder Moslems reicht, hinter einem „Wenn“
    im Grunde gar nichts zu schreiben. Einfach offen lassen und je nach
    Mentalität irgendetwas reinverben. Was dann in jedem Fall (automatisch) beim gottesfürchtigen
    Morgenländer zu nachvollziehbarer
    Beleidigungen führt. – Also das mit
    dem schneien fand ich sehr schön. 😆
    Da könnten sich die Ureinwohner etwas
    schneereicheren Gebiete, wie
    Grönland, Schweden , Dänemark,
    Norwegen schon mal auf was gefasst machen.

    ..frage mich, was die Türken/Moslems
    gemacht hätten, wenn doch
    irgendetwas in Köln ihren Unmut erregt hätte…
    Von Xerxes heisst es, dass er
    dann schon mal gerne das
    Wasser peitschen und Fussfesseln
    reinwerfen liess, um es zu
    bestrafen.
    Mit was müssten wir bei unseren
    Kulturbereicherern rechenen ?
    Mit angezündeten Strassen,
    wenn mal ein bus durchfährt ?
    – und/oder beliebig vermarodierten
    KartoffelInnen ?
    Ja , der Text des Anwaltes ist
    Realsatire , aber vielleicht
    ist ihm und vielen gar nicht
    bewusst, wie sehr er damit am Ende
    ist.

  41. # Jens TT

    Bitte jetzt nicht erschlagen.

    Nach Wikipedia steht Pro Köln unter Aufsicht des Verfassungsschutzes, viele pro Köln mitglieder kamen auch aus der Rechtsextremen Ecke ( Nazi Parteien). Nach einigen Youtube Videos über Pro Köln, haben manche Mitglieder die Wehrmacht als Heldenarmee bezeichnet. Aber auf der anderen Seite gab es auch mal einen Schwarzen, der mit Pro Köln Mitmarschiert ist.

    Wie ist Pro Köln wirklich, was soll man von denen halten? Kann mir einer eine ehrliche Auskunft geben. Wie gesagt es ist nur eine Frage?

    Die Wehrmacht war eine Heldenarmee, schlecht ausgerüstet, von einer verbrecherischen Regierung zum Kampf verpflichtet (bei Wiederstand oder Weigerung drohte Erschiessung, Sippenhaft oder KZ.Der Grossteil der Wehrmacht bestand doch aus normalen Ehemännern,Vätern und Söhnen,die Verunglipfung mit den ominösen,nie wissenschaftlich nachgewiesenen deutschen Nazigenen ist übrigens rassistisch) hatte ganz Europa angst.Diese Tatsache muss man nun wirklich nicht verherrlichen aber zur Kenntnis nehmen muss man sie.

    Tja,die sogenannten Rechtsextremen….schon mal was von Meinungsänderung gehört?
    Einmal Steineschmeisser = nie Aussenminister?
    Einmal Kaugummi geklaut = immer ein Dieb?
    Einmal Nazi = immer Nazi?

    Das Parteiprogramm von ProKöln und -NRW steht zum Lesen bereit,das Lügenargument trifft auf alle anderen politischen Gruppierungen und Parteien auch zu.

    Dass der Verfassungsschutz beobachtet ist nichts Verwerfliches, jeder Bürger sollte die Parteienlandschaft in Deutschland genau beobachten .

  42. Menschen haben „Menschenrechte“.
    Wer sich aber wie Tiere benimmt, sollte eher nach dem Tierschutzgesetz behandelt werden; und ehrlich gesagt : selbst DAS ist für viele Musels immer noch viel zu Human!!!!!!!!

  43. #4 petschi (28. Dez 2008 08:28)

    Warum kommentiert hier eigentlich niemand die Invasion der Neger in Deutschland ?

    Die verhalten sich zwar (noch) nicht so frech und aggressiv wie manche Türken und Araber, aber die Zahl der Neger hierzulande wächst von Jahr zu Jahr.

    Ich habe PI eben auf die 5. Kolonnne aufmerksam gemacht und einen Kommentaralarm abgeschickt. Es kann aber einen kleinen Moment dauern, bis man sich diesem Mist angenommen hat. Es ist schließlich Sonntag morgens um neun…

    die lächerlichen Versuche der 5. Kolonne reißen aber auch nicht ab.

  44. Wenn der Polizei die Menschenwürde von Muslimen und Türken so am Herzen liegt, dann soll sie sich um die Fälle kümmern, wo diese Menschenwürde tatsächlich verletzt wird. Nämlich dort, wo Frauen von ihren Patriarchen eingesperrt, unters Kopftuch gezwungen und von von Kontakten zu deutschen Mitmenschen abgehalten werden, wo Mädchen zwangsverheiratet werden, wo Kinder in Koranschulen und Familien religiös indoktriniert werden.

    Naja, jeder politisch Korrekte wird zugeben, dass eine Busfahrt etwas viel Schlimmeres ist!

  45. @#40 Jens T.T (28. Dez 2008 01:27) Bitte jetzt nicht erschlagen.

    Nach Wikipedia steht Pro Köln unter Aufsicht des Verfassungsschutzes, viele pro Köln mitglieder kamen auch aus der Rechtsextremen Ecke ( Nazi Parteien). Nach einigen Youtube Videos über Pro Köln, haben manche Mitglieder die Wehrmacht als Heldenarmee bezeichnet. Aber auf der anderen Seite gab es auch mal einen Schwarzen, der mit Pro Köln Mitmarschiert ist.

    Wie ist Pro Köln wirklich, was soll man von denen halten? Kann mir einer eine ehrliche Auskunft geben. Wie gesagt es ist nur eine Frage?

    Der Verfassungsschutz hat niemanden zu beaufsichtigen. (Zusatz: Meiner Meinung nach müßte vielmehr der Verfassungsschutz „beaufsichtigt“ werden.)

    Ich würde gerne ein Video sehen, in dem, wie oben erwähnt, „manche Mitglieder“ die Wehrmacht als Heldenarmee bezeichnet haben sollen. Die Argumente gegen pro Köln werden immer abenteuerlicher, nachdem die kriminelle Antifa mehr und mehr an Land verliert trotz aller Gewaltaufrufe und Gewalttaten gegen pro Köln.

    Jeder kann sich auf den Webseiten von pro Köln informieren, und wer in der Umgebung von Köln wohnt oder die Möglichkeit hat, dort einen Besuch zu machen, kann sich persönlich ein Bild machen von pro Köln und ist nicht auf die Denunziationen der linksextremen Medien-Politik-Mischpoke angewiesen.

  46. Die gesamte Argumentation der Polizei ist lächerlich und extrem einseitig. Die schlichte Wahrheit ist: Tag für Tag wird meine Menschenwürde durch Moslems verletzt und mit Füßen getreten. Denn nach der „unerschütterlich wahren“ Lehre des pädophilen Mohammed bin ich als Christ nur ein Mensch zweiter Klasse. Ein Wesen, dass unter dem Schwein und den Affen angesiedelt ist.

    Solange so etwas weiterhin offen gepredigt werden kann und vom Staat geduldet wird, kann dieser Staat mich mal kreuzweise am A**** lecken.

    Musels, die so einen Schwachsinn vertreten haben keine Menschenwürde. Die haben sie sich selbst genommen. Insofern kann ihre Würde gar nicht verletzt werden.

  47. Und wenn Schramma Pro Köln als „braune Soße“ bezeichnet, und eine rechtmäßige Veranstaltung durch seine Lakaien verbieten lässt …….?

  48. #54 petschi (28. Dez 2008 08:28)
    Uuuh, „böse Neger“!
    Ich hab deinen Namen hier noch nie gelesen, linkes U-Boot?

    Aber haben Neger eine eigene Nazisekte, wie den Islam? Bedrohen Neger weltweit die Menschen und verfolgen und diskriminieren sie?

    Nur der Islam als politische Nazi-Ideologie ist wirlich gefährlich – alles andere sind mal mehr oder weniger schlechte und gute Menschen, die eine Demokratie verkraften kann. Eine Unterwanderung von Islamfaschismus ist aber 100%ig nicht kompatibel mit unseren Grundgesetzen/Grundwerten!

  49. Ein Verbot der Busfahrt mit dem Argument zur Sicherheit der busfahrenden Teilnehmer gegen Steinewerfer, spontane Bombenzünder und dergleichen könnte man ja noch verstehen. Jedoch damit zu argumentiern die Würde der Turks und Arabs würde „herabgewürdigt“ zieht doch nicht, denn wer mit Nachthemden, Zelten oder Schleiern hier in unseren Breiten durch die Straßen zieht darf sich nicht beschweren, wenn er sich zum Mittelpunkt des Angaffens macht.

  50. Gehören eigentlich die Geschichten vom Baron von Münchhausen zu den Standardwerken der deutschen Justiz (samt ihren Dienern)?

    So langsam wird es nur noch lächerlich wie die deutsche Staatsclowntruppe ihre Aktionen begründet.
    Ein Pinoccio nach dem anderen…

  51. Kinderschänder, Rechtsanwälte, religiöse Fanatiker, Schramma, Ökofaschisten……. ich weiß manch mal nicht so genau, vor wem wir uns mehr fürchten müssen.
    P.S. Die Auflistung ist selbstredend in keinem irgend wie geartetem Kontext zu sehen. Die Personen und Gruppen kamen mir rein zufällig in den Sinn.

  52. AKTION MOR GABRIEL beschließt
    Groß-Demonstration am 25.01.2009 in Berlin

    Die AKTION MOR GABRIEL ruft alle Christen zur Solidarität mit dem Kloster Mor Gabriel auf, indem sie nach Berlin kommen.

  53. “ eine konkrete Gefahr für die öffentliche Sicherheit „…
    richtig, aber nicht von ProKöln, nach meiner Einschätzung noch nicht mal von türkischer Seite, sondern von den Linken und radikalen Gutmenschen. Warum wurde deren Gegendemo denn dann nicht verboten?

    Die Verletzung der Menschenwürde ist dermaßen peinlich vorgeschoben…
    wenn das vor Gericht Bestand hat, dann klage ich gegen islamische Predigten.

  54. @ moderator & PI Friends

    Blitzvorstellung: Ich habe bisher unter gleichem Namen auf „Grüne Pest“ geschrieben. Ich mag Realismus, Fairnis, individuelle Gedanken und Differenzierung.
    Insofern rege ich an, nicht zu pauschal über „die Moslems“ zu schreiben. Ohne die aufgeklärten Moslems können wir den Krieg nicht gewinnen. Ohne ein differenziertes Wissen über den Feind auch nicht.

  55. Eine Bussfahrt durch schon fast vollständig türkisierte Gebiete in Köln verletzt also die Menschenwürde der Türken…

    …deshalb darf man nicht durchfahren? …oder sollen demnächst alle „Nichttürken“ bei ihrer Fahrt über die Venloer Strasse (Köln Ehrenfeld), durch Köln Kalk, Köln Mühlheim, andere schon türkisch dominierte Stadtteile oder andere türkisierende Städte die Fenster zuhängen? 🙁 …man kann ja eh schon nicht mehr lesen, was an vielen Geschäften und auf vielen Werbeplakaten steht.

    Also weiter Augen zu und Schwanz einkneifen… 😉

  56. Und was ist mit unserer eigenen Menschenwürde?
    Ich fühle mich sehr beleidigt, wenn mir unterstellt wird, ich würde allen Schwachsinn, den die Medien verbreiten, zuletzt den über den Intelligenzbolzen Mannichl, glauben. Ich bin beleidigt, wenn auf alle Deutschen nicht nur im Inland eingeschlagen wird, sondern wir weltweit unschuldig verleumdet werden. Ich fühle mich hintergangen und beleidigt, wenn ich erlebe, wie uns unsere eigenen Politiker in den Rücken fallen. Ich bin verstört, dass dieses Pack immer noch genügend Stimmen erhält und „ein Stück weit“ traurig (Ich habe keine Warze) !

    Aber eine Busfahrt von Deutschen durch eine deutsche Stadt ist ja viel viel beleidigender.
    Vielleicht beleidigt aber gerade dieses Verbot die Intelligenz mancher Muslime, denen man damit ja einiges unterstellt.

    Hoffentlich schaffen es die PRO-Parteien !

  57. Ist es jetzt schon so weit, das sich die Kulturbereicherer durch solch bösartigen Sachen wie Busse beleidigt fühlen? Was kommt als nächstes, der Regen, der Wind, die Tatsache, das man im Volksgarten nicht überall seiner Kultur nachgehen kann und Fleisch grillen darf?

  58. reduzieren wir das unsäglich dummdreiste Geschwätz aufs Wesentliche: „Die Anwesenheit von Eingeborenen verletzt die Menschenwürde von Türken“
    Vor einem ordentlichen Gericht wird der solches Vortragende in die Klapsmühle eingewiesen.

  59. Der offizielle Beginn der offiziellen „No-Go-Areas“ für Deutsche in Deutschland nimmt wohl offiziell seinen Anfang.

Comments are closed.