Leider ist es keine islamophobe Zwangsvorstellung, sondern traurige Realität: Wo Moslems stark genug sind, einer Gesellschaft ihre Regeln als geltendes Recht aufzuzwingen, ist es an der Tagesordnung, dass kleine Kinder von alten Männern sexuell missbraucht werden. Iran, Saudi-Arabien,  Afghanisten, Pakistan, Sudan, Nigeria … kaum ein islamisches Land in dem Kinder nicht diesem Verbrechen schutzlos ausgeliefert werden.

Der ranghöchste „Geistliche“ Saudi-Arabiens, der damit zugleich eine der höchsten Autoritäten der islamischen Welt insgesamt darstellt, verteidigt in beispielloser Perversität die Vergewaltigung kleiner Mädchen als deren „Recht“.

Yahoo berichtet unter Berufung auf Associated Press:

Der ranghöchste saudiarabische Geistliche hat das Recht auf Kinderehen verteidigt. Großmufti Scheich Abdul-Asis al Scheich hält es für ungerecht, zehnjährigen Mädchen das Recht auf Heirat abzusprechen, wie die Zeitung «Al-Hayat» am Mittwoch berichtete. «Es ist falsch, zu sagen, es sei nicht erlaubt, 15-jährige oder jüngere Mädchen zu verheiraten.» Auch zehn oder zwölf Jahre alte Mädchen seien schon «heiratsfähig», sagte er der Zeitung zufolge in einer Vorlesung. Diesen Artikel weiter lesen

Auch Mütter und Großmütter seien damals so jung verheiratet worden. Das islamische Recht tue den Frauen nicht Unrecht, sagte der Großmufti demzufolge weiter. Es sei ein «schlechter Weg», Frauen erst bis zum 25. Lebensjahr zu verheiraten.

Die staatliche Menschenrechtskommission hatte Ehen von Minderjährigen am Sonntag als «unmenschlich» verurteilt. Vorausgegangen war der Fall einer Achtjährigen, die von ihrem Vater mit einem gut 50 Jahre alten Mann verheiratet wurde, wogegen die Mutter Berufung eingelegt hatte. Das Ersuchen wurde jedoch bei Gericht abgelehnt. In der Begründung hieß es Berichten zufolge damals, die Mutter dürfe nicht für ihre Tochter klagen. Das Mädchen könne diesen Schritt unternehmen, wenn es in die Pubertät komme.

(Vielen Dank den zahlreichen Spürnasen zum Thema)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. Nicht nur yahoo berichtet, auch andere Quellen. Es stimmt also.

    Die kommunistischen Kulturvernichter gedenken, dies nach der Machtübernahme auch in europäischen Ländern einzuführen. Kein Zweifel. Sie wünschen die Eurabisierung.

    OSKAR, GREGOR,

    MIR GRAUT VOR EUCH !

  2. Ich frage mich, wieso nicht jede Frau Islamgegner ist…
    ein paar stehen vielleicht auf alte Muselmannen, aber ob schon im Kindesalter???
    Wie auch immer, das ist definitiv eine der schlimmsten Seiten der Religion des Friedens.

  3. Sorry, OT:

    Für das Einstellen der Videos von der Frankfurter Kundgebung kommen jetzt jeden Tag nette Nachrichten bei mir an. Ich möchte nicht wissen, wie es aussähe, wenn ich die Kommentarfunktion angelassen hätte…
    Wer hat denn Zeit, so einen geistigen Dünnschiss zu verfassen?

    Besonders nett heute:
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=v7x9ln8a.jpg

    ihr dreckigen Juden werdet noch bald genau so wie die Palästinenser wo ihr ermordet vernichtet. Dafür werden wir Türken sorgen. Erdogan war der Anfang. Kommende Generäle haben die gleiche Einstellung wie Erdogan in der Türkei. Dan werden wir Türken nicht mehr zu kucken. Israel.. du bist in 5 Jahren eine blöde Terror Geschichte? die nicht mehr existieren wird.

  4. Ohhhh, an die Diskussion kann ich mich gut erinnern. Habe ich mal auf einem Forum zu Sprache gebracht. Daraufhin wurde ich gleich verwiesen, ich würde nichts von einer anderen Kultur verstehen und solle mich nicht einmischen, die Ehe würde ja auch nicht vollzogen bis das Mädchen „reif“ (sprich ihre Menstruation hat) ist.

  5. Das Thema kam auch als Laufschrift bei N-TV. Hoffentlich haben es ziemlich viele Bürger gelesen.

  6. Der dreckige Türke hat leider Pech, denn Erdogan wird auch 2009 verschwinden, denn die türkischen Generale stehen ganz woanders.

  7. Widerlicher geht es nicht mehr. Alleine für diese Mädchen sollten Truppen in diese menschenverachtenden Regionen einmarschieren.

  8. 14.01.2009
    14:04 Uhr
    noone_someone sagt:
    Also heiraten ist so ne sache…
    aber das eigentliche Thema ist der Altersunterschied…

    ich meine ein alter Knacki und ein 10 jähriges Mädchen..
    in Deutschland ist das Verführung Minderjähriger und strafbar!

    Man sollte nicht einen Mindestalter für Heirat vereinbaren,
    sondern eine Regelung welche Altersunterschiede in welchen Alter sein dürfen,
    damit ein 50 jähriger nicht gleich eine 10 jährige flachlegt…

    Das ist wohl ein „Kinderfreund“, der sich bei der WELT herumtreibt, deren Redakteur Stoldt doch kürzlich bei Stefan Herre Moderation anmahnte.
    Der Mufti, der ein Rechtsgelehrter im Islam ist, hat islamgerecht entschieden. Der Islam ist bekanntlich nicht das Problem, rufen uns unsere Politiker, Hofwissenschaftler und Theologen zu. Er bereichert uns seit fast 1400 Jahren mit Kinderehen, Polygamie, Steinigungen, Amputationen, Auspeitschen, Beschneidungen etc.

  9. Tut mir leid, aber mein Abscheu vor diesen „menschen“, klein geschrieben, ist so abgrundtief, dass ich meine, dass die nach dem Kinder heiraten eigentlich noch einen Schritt weitergehen sollten.
    In Abwandlung des „goldenen Alphabets“.
    Der Omar sprach zu seinem Sohne,
    der Leichenfi… ist auch nicht ohne.
    Das ist ordinär, primitiv und geschmacklos, keine Frage, aber was ist mit denen sonst los?
    Nix, nix, nixi wixi!
    Sie können´s denn löschen, wenn´s dem so sein soll.
    MfG
    de wütende Arno S.

  10. Wir werden noch lange zu tun haben bis wir durch sind. Meinem Gespür nach, welches sich beim lesen von PI entwickelt hat, geht in die Richtung, dass hier erstrangig Menschen agieren welche sich über Unrecht aufregen.
    Das ganze Gerede von Rechts … uns gegenüber, vielleicht sogar die eigenen Einschätzung, glaube ich ist eher ein Label welches mit politisch Rechts bestimmt nicht in der Form zu tun hat das wir kapitale Egoisten sind.
    Wären wir das, würden wir uns um unsere Karieren kümmern und nicht um den ungerechten blutsaufenden Islam.
    Wir sind für Recht im Sinne des Wortes Gerechtigkeit. Seien wir ehrlich, eigentlich regt es uns doch weniger auf dass viele Milliarden in sinnlose Migrationsversuche, Migrationsunwilliger fließen, sondern dass wir im wahrsten Sinne des Wortes Perlen vor die Säue schmeißen.
    Hier trifft die alte Weisheit zu: Werft eure Perlen nicht vor die Säue, auf dass diese sich nicht umdrehen und euch zerreisen.

    Haben wir politisch eigentlich wirklich eine Heimat? Sicher kommen unseren
    Antiislamisierungskampagne Parteien wie Pro oder Bürgen in Wut wohl am nächsten. Während die anderen das Thema nicht ernst genug nehmen, bzw. schlichtweg verschlafen, tun diese beiden Parteien wenigsten was.
    Mal sehen wie es sich weiterentwickelt.
    Ich denke aber, selbst wenn wir den radikalen Islam weltweit in Schach bekommen, werden viele, hier für das Recht Geweckte wohl weitermachen. Es wird genug zu tun geben, dort wo die Gesellschaft gegenüber groben Unrecht schläft und Leute wie wir nicht mehr gewillt sind deren Dummheit und Boniertheit, die zudem noch teuer sind, zuzusehen.

    PI wird es in 100 Jahren noch brauchen.
    Ich bin wirklich gespannt wo wir in 2, in 5 oder in 20 bis 30 Jahren stehen?

    Jetzt aber erst die Islamisierung.

  11. Das Mädchen könne diesen Schritt unternehmen, wenn es in die Pubertät komme.

    Ja, jetzt habe ich es endlich verstanden:

    Mädchen dürfen noch vor der Pubertät verheiratet werden (mit allen „Pflichten“, denn Rechte haben sie ja nicht), aber wenn eine Mutter in Sorge um ihr Kind vor Gericht zieht, darf sie das nicht, da das Mädchen ab Eintritt der Pubertät selbst „einklagen“ müßte. Habe ich das jetzt so richtig verstanden?

    Daran zeigt sich mal wieder die Verlogenheit des Islam – die Mädchen sind nicht zu jung, um zwangsverheiratet zu werden, aber zu jung, um ihre Rechte bei Gericht selbst durchsetzen zu können.

    Abartig und widerwärtig!

  12. Damit das klar ist: auch ich halte die Vorstellungen der Mohammedaner bezüglich weiblicher Kinder für hochgradig pervers.

    Aber man sollte aus lauter Ekel vor dem Anderen nicht den Blick aufs Eigene verlieren.

    Umständebedingt passiere ich täglich gegen Schulende die hiesige Gesamtschule. Die Disiplinlosigkeit der schülermassen ist ein Graus, man kennt das, stellt sich drauf ein. Woran ich mich aber nicht gewöhnen mag, ist der Auflauf 10 bis 14jähriger Aushilfslolitas, die da kaugummikauend die Ampeln blockieren, Nuttenstiefel bis zum scheitel, Arschgeweih auch mei Minusgraden sichtbar, angemalt wie die 70järige Lola aus der Herbertstraße. Natürlich Handybenutzend und von einer Horde Kulturbereicherer umringt, in der Nase einen Ring wie Tanzbär oder Ox und nach Billigdiesel stinkend wie Bauer Hachmanns Güllepumpe.

    Wenn ich mir diesen unseren Nachwuchs so ansehe, dann erwächst in mir gelegentlich ein Quentchen Verständnis für orientalische Erziehungsmethoden.

    So, das dazu, guten Abend.

    (mußte doch mal gesagt werden)

  13. Wie die moslemische Strategie so vor sich geht ist in folgendem Viodeo erkennbar.

    http://www.youtube.com/watch?v=2v0msCieQ2g&feature=channel_page

    Offiziell gibt es ca. 3-4 Mio. Moslems (ca. 4-5%) in Deutschland. Diese Zahl ist natürlich in einigen Städten bedeutend höher.

    Wo Moslems stark genug sind, einer Gesellschaft ihre Regeln als geltendes Recht aufzuzwingen, ist es an der Tagesordnung, dass kleine Kinder von alten Männern sexuell missbraucht. werden

    Damit düfte so langsam Stufe 3 (mit Tendenzen zu 4) erfüllt sein, zumal man hier auch noch die Einführung der „Halal“-Lebensmittel und die aktuele Flaggenentfernung in Betracht ziehen muss.

  14. Es gibt einen einzigen Wirtschaftszweig, der in
    islamischen Ländern blüht: der Heiratsmarkt.
    Je frischer die Ware, umso wertvoller ist sie und umso größer Gier, Perversion und Sadismus desjenigen, der die „Ware Frau“ erwirbt.

  15. Auch zehn oder zwölf Jahre alte Mädchen seien schon «heiratsfähig», sagte er der Zeitung zufolge in einer Vorlesung. Diesen Artikel weiter lesen

    Ich kannte das schon, aber da ich dennoch zum Weiterlesen aufgefordert wurde, tat ich es natürlich pflichtbewusst. *Salutier*

  16. Da in Islam bis zu 4! Frauen geheiraten darf, könnten sexuell abartige Musleme sich theoretisch von 4 Kindern verwöhnen und rundherum bedienen lassen!!!

  17. #2 wilhelmfroehlich

    Wenn ein Moslem aus materiellen Gründen und wg der Aufenthaltsgenehmigung eine Kuffar- Ehefrau sucht, nimmt er gerne eine viel ältere. Wundert die sich über sein Interesse an ihr, sagt er ihr, sein Prophet hätte doch auch eine 15 Jahre ältere Frau geheiratet. Das macht natürlich einen sehr fortschrittlichen Eindruck. Was der Prophet nach dem Tod seiner wohlhabenden Frau getan hat verschweigt er natürlich – die Alte mit der rosaroten Brille fragt ja auch nicht weiter nach.

  18. Ich weise darauf hin, daß in vielen islamischen Gesellschaften die Besessenheit nur eine unter mehreren Formen der Kommunikation mit dem Übernatürlichen ist.

    😐

  19. Was sind das nur für Dreckstypen die sich an Kindern vergehen dürfen. Bei der ersten Mensis ist man noch lange nicht reif für einen Mann. Haben die einen Frauenüberschuss? Das wäre aber noch immer keine Rechtfertigung für die Kinderschänder. Viell. aber gefiele das auch vielen Männern in der westlichen Welt da keiner wirklich was gegen die Islamisierung unternimmt. Ich habe Angst um unsere Kinder was auf die alles zukommen wird. Die Täter werden dann auch nicht bestraft werden so wie jetzt wenn Ehrenmorde passieren. Die Schwulen müssen sich auch warm anziehen und verstecken denn sonst hängen sie am nächsten Baukran mitten in der Stadt. Gott schütze Europa vor dem Islam+++

  20. #12 Rheinperle (14. Jan 2009 23:42)

    Ich verrate kein Geheimnis, wenn ich Ihnen sage, dass allein in Deutschland 8 Millionen Türken leben. Dazu kommen mindestens 4 Millionen Mohammedaner aus anderen islamischen Ländern. Also 12 Millionen sind es sicher.

  21. #19 karlmartell
    Richtig, diese Zahlen werden allerdings geheimgehalten.
    Man darf ja nicht zulassen, daß die Masse zum Nachdenken kommt.
    In Deutschland ist Friede, Freude, Eierkuchen angesagt.
    Eurabia darf nicht gefährdet werden.
    Unsere Politiker sind nur Büttel der Kräfte, die die NWO installieren wollen.
    Sie begreifen nichts.

  22. Das Prinzip geht auf Mohammed zurück:

    Mohammed war etwa 52 Jahre alt (ca. 622 n.Chr.), als er die sechsjährige Aischa zur Frau nahm. „Vollzogen“ wurde die Ehe (d.h. er schlief mit ihr), als Aischa neun Jahre alt war. Mohammed war zu diesem Zeitpunkt also ca. 55.

    Mohammed ist das Vorbild für jeden Moslem. Was er tat, gilt als heiliges Recht.

  23. #2 wilhelmfroehlich (14. Jan 2009 22:50)

    Ich frage mich, wieso nicht jede Frau Islamgegner ist…

    Das frage ich mich schon lange. Normalerweise müssten gerade Frauen jede Woche irgendwo eine Demo organisieren um gegen solch eine Kultur zu demonstrieren die Kinder- und Frauenrechte dermaßen mit Füßen tritt.

  24. Erwachsenen Frauen sind nun mal auch nicht mehr so frisch und knackig… so etwas perverses gibt es nun mal leider nur offiziell im Islam, wobei es ja auch in westlichen Ländern diese Perversen gibt. Hierzulande werden diese zum Glück strafrechtlich verfolgt. Alleine das sollte einen zu denken geben.

  25. solche perversionen können sich nur „rechtsgelehrte“ ausdenken: ein minderjähriges mädchen hat das recht zwangsverheiratet zu werden, juristisch zulässigen, letztlich aber unwirksamen einspruch kann es aber erst mit der pubertät (wann beginnt die exakt?) einlegen.
    das ist sie, die welt, die von figuren wie claudio(a) rothInnen verteidigt wird!
    einen ganz entfernt vergleichbaren zustand hatten wir allerdings -um ausgeogen und ehrlich zu urteilen- auch in deutschland, wenn auch heute längst überwunden:
    ein deutscher männlicher jugendlicher durfte zwangsweise zur armee, um sein land zu verteidigen, z.b. zur wehrmacht, später dann zur bundeswehr. ein wahlrecht hatte er damals aber nicht, da volljährigkeit und wahlrecht erst mit 21 jahren einsetzten. nur entfernt vergleichbar und zum glück überwunden. aber sinnbild dafür, wie pervers „juristen“ denken können.

  26. Der perverse Turbanträger hat übrigens einen verdächtigen Fleck auf seiner Schlafanzughose.
    Säße neben ihm eine Frau, statt eines kleinen Mädchens, würde er sich vermutlich dafür schämen.
    Warum gibt es nicht endlich Massendemonstrationen, in den zivilisierten Ländern, gegen diese massenhaften Verbrechen an Kindern und jungen Frauen? Diese grausamen Sexualverbrechen sind schlimmer als der Krieg in Gaza.

  27. Dieses Thema wurde in einem anderen Forum auch schon angeprochen und allen, die diese Praxis der Kinderverheiratung und daher Vergewaltigung angesprochen haben, wurden von einigen Gutmenschen gerüffelt. Nein, nein, wir sind es, die Lügen aufsitzen, nur um dem friedlichen Islam zu schaden. Und so was soll im zivilisierten? Deutschland und in der EU eingeführt und installiert werden. Spätestens dann, wenn Deutschland und die EU in die Türkei integriert sind, wird das normal werden.Glaubt doch nicht einer, dass die unsere Werte annehmen und sich um Menschenrechte kümmern.

  28. #22 karlmartell

    Woher stammen die Zahlen?
    Ich denke, und hoffe, sie sind doch ein wenig hoch gegriffen, weil imho sonst die Verhältnisse hier noch schlimmer wären.

    Um mit Fakten argumentieren zu können, muß man auf offizielle, für die Allgemeinheit als seriös anerkannte Quellen, zurückgreifen können.
    Sonst keine Chance, ich muß mir beispielweise aus dem Verwandtenkreis anhören, daß „ich nicht informiert bin“ (schmunzel…).

    Gibt es da welche?

    Schon die Hälfte der angenommenen Zahlen wäre durchaus brisant, da es deutlich mehr wäre, als offiziell verlautet wird.

  29. …die Musels haben eine intteressante Argumentationslinie :
    „Jedes Kind hat das Recht auf Vergewaltigung.“ (…ist durch Artikel 24 und 25 der Kairoer Erklärungen somitauch schon zum Katalog der moslemischen Menschenrechte mit aufgenommen worden.)
    …und wenn es damit nicht einverstanden ist, hat es in, oder nach der Pubertät immer noch Zeit, dagegen zu demonstrieren. (was allerdings wieder den Kairoer Erklärungen der Menschenrechte widerspricht)
    Kein Wunder also, dass da schon mal jemand Berufenes (äh, war´s Claudi? – ich hab´s leider gerade vergessen wer´s war) feststellten: 🙄

  30. zu #25 islama-drama (15. Jan 2009 05:31)

    Frauen werden im Islam dumm gehalten (keine Bildung). Wer dumm ist, wehrt sich nicht.
    Auch haben diese Mädels Angst vor Schmerzen, denn dort herrscht das Patriarchat. Also machen sie was die „Männer“ (das meine ich rein bilogisch!!) wollen, damit sie möglichst Schmerzfrei durchs Leben kommen.
    Außerdem werden die Mädels indokttriniert : Frauen sind nichts wert, haben zu gehorchen u.s.w. Wenn Frau das jeden Tag von Klein an eingetrichtert bekommt, glaubt Frau es auch.

    Warum sich allerdings unsere Mädels dem Pack an den Hals werfen, bleibt mir ein Rätsel. Vor Allem zu Zeiten von www. und YouTube.

  31. @ #31 Bundesfinanzminister

    Wenn es um unsere Kültübereücherer geht, bleiben die tatsächlichen Zahlen besser unter Verschluß. Sonst könnte der Bürger meinen, daß er mit seinen Vermutungen richtig liegt.
    Wir werden mit Absicht Dumm gehalten, damit wir nicht aufständisch werden.

    Wenn du also verläßliche Zahlen für Deine Heimat brauchst, mußt Du ausländische Geheimdienste befragen.
    Die sind es auch, die unsere Gesetzeshüter vor Terroristen und deren geplante Aktionen warnen, weil unsere Politik es nicht schafft, unseren Gesetzeshütern die nötigen Vollmachten zu erteilen.

  32. Bei den Grünen haben auch Kinderschänder eine gute Chance politische Ämter zu bekommen. Der Rückhalt der Grünen für Islam und Kinderehe ist beispiellos!

  33. Eine hierzu passende Meldung steht heute in der Druckausgabe des Münchner Merkur. (Im Weltspiegel auf Seite 26.)
    Hier ist diese Meldung wortwörtlich:

    Mufti gegen Mindestalter.

    Der Mufti von Saudi-Arabien, Scheich Abdulasis Al-Alscheich, hat sich gegen die Einführung eines Mindestalters für die Eheschließung ausgesprochen. Ein Mädchen, das eine gute Erziehung genossen habe, könne auch mit zwölf Jahren schon eine gute Ehefrau sein, sagt der Mufti, die höchste religiöse Autorität des islamischen Königreichs, während eines öffentlichen Seminars in Riad.

  34. Mag ja aus der Mode geraten sein, aber solange die Sexualität, wie in der Bibel, als der Fortpflanzung dienlich betrachtet wird, werden wenigstens keine Kinder (straflos) vergewaltigt.
    Und zu dem sogenannten „Rechtsgelehrten“ fällt mir ein Zitat von Laurens van der Post ein:
    „Der Mensch ist vielleicht nie erschreckender, als wenn er völlig überzeugt ist, im Recht zu sein.“

  35. Mag ja aus der Mode geraten sein, aber solange die Sexualität, wie in der Bibel, als der Fortpflanzung dienlich betrachtet wird, werden wenigstens keine Kinder (straflos) vergewaltigt.

    Minderjährige Mädchen wurden und werden zu allen patriarchalen Zeiten als sowohl als „der Fortpflanzung dienlich“ betrachtet oder auch der sexuellen Nutzung ohne Fortpflanzungszweck – auf dem Kinderstrich, nicht nur als Strassenkinder . In den Afrikanischen Aids-Zonen werden die von den erwachsenen Männern zur zum sexuellen Gerauch bevorzugten bevorzugten Mädchen immer jünger, weil dass dem Vergnügen der Benutzer dienlich ist.
    Eine der kaum je öffentlich gemachte Folge der islamischen Kinderverschacherung zur „Ehe“ nach dem religiös verbrämten Männergewaltrecht zwecks lebenslänglicher sexueller Nutzung durch den Ehemann, legal nach Koran und allen Schulen der Scharia, und in allen islamischen Ländern an Kindern verübt sind die zahllosen viel zu frühen Geburten, die eine Qual sind für die Mädchen und schwere Folgen haben für den Rest des Lebens. (wenn die Opfer nicht daran sterben).
    Wer einmal eine der sehr seltenen Informationssendungen über diese Verbrechen gehört hat, über deren Verbreitung ein GEO-Heft anfangs 2007 berichtete, wird sich fragen, warum davon so wenig zu hören und zu sehen ist in unseren spassigen Programmen. Wen regt das schon auf. Die Kinderpornoseiten im Internet gehören auch in unseren Kulturseiten zu den höchst besuchten.
    (Volker Beck wollte übrigens die Pädokriminalität legaliert wissen..Er muss sich da einer grossen Sympathisantenschaft gewiss gewesen sein, auch wenn diese Halbaffen noch nicht so offen auftreten können wie in Holland, wo es schon eine Pädopartei ganz legal gibt. Vom Gericht anerkannt. Der Islam wird diesen Herrschaften auch bei uns den vollen Durchbruch zur Legalität bringen. Ist ja im islamischen Eherecht inbegriffen, dass der Bischof von Canterbury u.ä. kostümierte Figuren uns schon mal als „nur islamisches Zivilrecht“ auftischen. Kein „abscheuliches Verbrechen“? (Habe ich noch nie aus dieser moralischen Einrichtung mit den vielen Kinderfreunden gehört, die zum „Respekt“ vor der Religion des Islam aufruft.)

Comments are closed.