Er amputiert am „laufenden Band“ die Gliedmaßen der palästinensischen Opfer israelischer Aggression. Und man fragt sich, wann er noch Zeit dafür hat, wird er doch von einem Interview zum nächsten gereicht als Kronzeuge der Anklage gegen Israel. Der linksradikale norwegische Arzt Mads Gilbert (Foto), der die Anschläge vom 11., September „moralisch gerechtfertigt“ fand. Gudrun Eussner hat hinter den grünen OP-Kittel geschaut. Mehr…

(Spürnase: Psagot)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. „Das Shifa-Krankenhaus ist, wie die Metula News Agency berichtet, inzwischen auch der Sitz der Regierung der Hamas“

    So etwas hatte ich mir fast gedacht.

  2. Die Welt benennt ja klare Fakten – ein linksradikaler der Gehirnwäsche nach Westeuropa transportiert, worauf sich die sonstigen Medien des Westen stürzen!
    ———
    Auch klar, daß es einem so feinem Herrn, um Ehre, Anerkennung und hautpsächlich um seine Pfründe geht – und nicht um das Leben, weder der Palästinenser und erst recht nicht um das Leben der Isarelis!
    —————
    Er hätte genauso gut Propagandaminister für den Außendienst Norwegens werden können….

  3. Jaja, die armen Leute. Da gabs doch den Bericht über die verhungernden Kinder, erinnert ihr euch?

    In ersten Berichten harrten die Kinder neben der Mutter aus, bis sie zu schwach zum Gehen waren. Dann bemerten kritische Blogger, dass Kinder, die „nicht mehr gehen konnten“ vorher wohl gehen konnten, bevor sie geschwächt wurden, und dass solche Kinder nicht im Haus bleiben, wenn sie Hunger spüren. Das älteste Kind von 4, die „nicht mehr gehen konnten“ war ja wohl etwa 5 oder 6 Jahre alt.

    Dann wurde der Bericht offensichtlich aufgemotzt, es wurden mehrere Mütter, und Kinder, „die nicht mehr stehen konnten“. So dividiert man hoffentlich die 5 oder 6-jährigen weg.

    Gefunden wurden die Kinder übrigens nach ersten Berichten vom IKRK, und in späteren vom Roten Halbmond. Ach ja, am Anfang warteten die Kinder 4 Tage, unterdessen sind’s noch 2 Tage.

    Da warte ich mal auf die Photos. Die gibt’s doch normalerweise sofort. Oder findet Pallywood keine Statisten, die abgemagert genug aussehen?

    Die letzte Version gibt’s hier:
    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Kinder-harrten-zwei-Tage-neben-ihren-toten-Muettern-aus/story/14417770

    Der Tagesanzeiger halt – Cannabis zerstört das Kurzzeitgedächtnis, und das bräuchte man, um solche Ungereimtheiten aufzudecken.

  4. OT

    Der von Sebastian Edathy zur Bekämpfung von PI gewünschte Verfassungsschutz kommt zu einem interessanten Ergebnis in der Causa Mannichl:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Alois-Mannichl-Mordanschlag;art122,2702422

    Keine Hinweise auf rechten Anschlag auf Mannichl

    Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat keine Hinweise darauf, dass die Messerattacke auf den Passauer Polizeichef eine Tat von Neonazis war. Auch die vor dem Anschlag gegenüber Alois Mannichl geäußerte Parole „Nationaler Widerstand“ weist nicht auf ein rechtes Vergehen hin.

    Passau – Nach dem Mordanschlag auf den Passauer Polizeichef Alois Mannichl hat der Verfassungsschutz keine Hinweise auf eine rechtsextremistische Tat. „Hätten wir Hinweise, würden wir diese sofort weiterleiten. Das ist bisher nicht der Fall“, sagte Heinz Fromm, der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, der Zeitung „Die Welt“ (Samstag). Der derzeitige Ermittlungsstand erlaube noch keine abschließende Bewertung.

    Mannichl war am 13. Dezember vor seinem Haus niedergestochen worden. Hinter dem Attentat wurde ein Racheakt von Rechtsextremisten vermutet, nachdem der Polizeichef in der Vergangenheit mehrfach gegen Neonazi-Aufmärsche vorgegangen war. Mannichl hatte gegenüber den Ermittlern ausgesagt, der Messerstecher habe ihm vor seiner Tat Grüße vom „Nationalen Widerstand“ ausgerichtet.

    Parole „Nationaler Widerstand“ wird nicht nur von Nazis verwendet

    „Der häufig als Parole gebrauchte Begriff ‚Nationaler Widerstand‘ wird seit den Verbotsmaßnahmen in den Neunzigerjahren besonders von Neonazis verwendet, aber nicht ausschließlich“, sagte Fromm der Zeitung. „Jedenfalls firmiert unter diesem politischen Label keine bestimmte Gruppe.“ Der Verfassungsschutz beobachtet die rechtsextreme Szene auch mit Hilfe von V-Leuten.

  5. @ #2 Plondfair

    Die UNO wird die Wogen schon glätten und der Arzt wird auf der ganzen Welt amputieren duerfen.

  6. lassen wir doch einfach mal die hamas selber zu wort kommen:

    http://de.youtube.com/watch?v=i08L09V0_sg

    wer danach immer noch meint das wären alles nette unverstandene arme jungs,der sollte schleunigst einen arzt aufsuchen…..
    einen tierarzt,zum einschläfern.

    „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.“

    Albert Einstein

  7. Klasse Text von Eussner.

    Sowas würde ich mir viel öfter wünsche in der deutschen Medienwelt.

    Fakt ist aber, dass bis auf wenige Zeitungen kaum noch welche eigene Texte produziert werden. Leider beschränken sich die meisten Zeitungen auf das Abtippen von Agenturmeldungen und das pädagogische Herumnölen politischer Parolen. Wofür noch Journalistenschulen, wenn es auch drei Monate Indymedia-Erfahrung tun? Von Tagesschau und heute-Nachrichten müssen wird gar nicht erst reden. Das folgt stets nach dem gleichen Muster: erst werden Bilder gezeigt, deren Quelle der Hamas ist (und auch die Interpretation der Bilder wird gleich von der Hamas mitgeliefert), anschließend kommt ein Betroffenheitsbeitrag des Sprechers über die Uneinsichtigkeit Israels, am Ende des Berichts dann immer noch ganz schnell hingequetscht ein klitzekleiner Beitrag über Raketeneinschläge in Israel, wobei ein Raketeneinschlag in einem israelischen Kindergarten natürlich nicht mal ansatzweise das Empörungsmaterial zugestanden wird wie einem Angriff, der einer Pali-Schule gegolten hat.

    Also Danke an Eussner für die Mühe. Etwas in der Art hat man schon geahnt, aber nicht gewusst.

  8. @ #4 FreeSpeech

    Wir könnten soviel Amputationspraxis in gewissen Ländern erlernen.

    Da braucht man gar kein Medizinstudium/-praxis mehr für.

    Wir sind halt verantwortlich für zu wenig verkrüppelte Kinder in den Ländern des Friedens.

    Entwicklungshilfe hat nichts mit ‚Brot für die Welt‘ zu tun.

    Wenn es richtige Hilfsorganisationen in solchen Ländern gibt, dann werden die sowieso entführt, auch wenn sie was aufbauen wollen.

  9. Ärzte sind in der Regel sehr unpolitisch! Das ist vielleicht auch ein Grund, dass Sie einen anstrengenden vom Helferwillen geprägten Beruf gut und professionel ausüben können.

    Schlimm wird es nur, wenn einer von Vielen, plötzlich meint, das er politisch sein müsste und sich mit Terroristen verbrüdert. Diesem Einen sollte man raten, ab und zu mal in ein israelisches Krankenhaus zu gehen und dort mitzuarbeiten. Da könnte er dann auch palistinensische Kinder betreuen, die hier sehr häufig behandelt werden, wenn die notwendigen Behandlungen im Gaza-Streifen nicht möglich sind.

    Ganz abgesehen davon stellt sich noch eine Frage: Warum begibt sich ein Mensch wie Mads Gilbert, mitten in ein Schlachtfeld, das von seinen Hamasfreunden als solches auserkoren wurde. Die Hames hat doch den Gazastreifen seit Jahren als Falle für Israel aufgebaut. Er kann doch nicht so blind sein, dass er nicht bemerkt hat, dass der Gaza-Streifen von der Hamas als Festung ausgebaut wurde, in der statt massiver Bunkeranlagen ersatzweise Frauen und Kinder als solche benutzt werden, um dann hinterher einen weltweiten Proteststurm der Dummen und Unbedarften auszulösen. Reicht sein Wissen von der Hamas nicht aus, um zu erkennen, das die täglich nach Israel geschossenen Raketen nur eine Zweck hatten, Israel zu einem militärischen Gegenschlag zu zwingen, um sie dann in der vorbereitetet Festung Hamasitan zu schlagen. Das hätte er als Kommentar den Journalisten mitteilen sollen und nicht, das Krieg grausam ist und Opfer fordert.

  10. #10 Mistkerl (10. Jan 2009 16:48)

    Sharia-Amputationen erfordern keinerlei Medizinstudium, Genitalverstümmelungen auch nicht!

  11. #6 Mistkerl (10. Jan 2009 16:30)

    Die UNO wird die Wogen schon glätten und der Arzt wird auf der ganzen Welt amputieren duerfen.

    Die UNO wird so schnell überhaupt nichts glätten. Die Resolution 1860 ist nur eine Beruhigungspille für die Araber. Zwei entscheidende Punkte werden nämlich überhaupt nicht erwähnt: (1) die Hamas verpflichtet sich, keine Raketen mehr auf Israel zu schießen und (2) der Waffenschmuggel durch die Tunnel nach Ägypten wird unterbunden. Ohne diese Bedingungen ist ein Waffenstillstand für Israel nicht akzeptabel.

  12. So die PI-Aufkleber für die Demo in München sind jetzt auch fertig. Selbst gemacht – und die sehen richtig gut aus.
    Leute wir treffen uns vor dem roten Rathaus in München!! Bin gespannt ob uns Ude auch kommt?
    Hoffentlich komm ich der Frau KnoblauchInn nicht zu nahe. Sonst müsste ich ihr mal meine Verärgerung über den ZdJ ins Knie schrauben.

  13. @ #9 Paula

    Das ist ja mal was total neues…

    Wie die ‚etablierten‘ Medien arbeiten und auch mit wem, ist doch bekannt.

  14. Bei den Nachrichten gestern Abend kam mir auch eine Frage:
    Bei der Eiseskälte müssen alle Flugzeuge enteist werden. Das geschieht mit Glycol/Alkohol. Hat sich bisher Arabien Airlaines darüber beschwert?

  15. Der Nachschub ist schon unterwegs…

    US consigns 3,000 tonnes of „ammunition“ to Israel

    The US Navy’s Military Sealift Command is hiring a merchant ship to carry the arms on two separate journeys from the Greek port of Astakos to Israel in mid-to-late January, according to Reuters. A ‚hazardous material“ designation on the manifest mentions explosive substances and detonators, but no other details. One broker said that the size of a shipment of this kind has not been seen for years.

    http://www.debka.com/headline.php?hid=5838

  16. „Der Geist wird krank, wenn er in seinem Wurzelwerk den Bezug zur Wahrheit
    verliert. Das wiederum geschieht, wenn er keinen Willen mehr hat, die Wahrheit
    zu suchen. Vor dieser Situation stehen wir. Den Medien Aposteln liegt nicht
    mehr daran, zwischen wahr und falsch zu unterscheiden. Deshalb brauchen wir
    Wortchirurgen, die die Wahrheit offen legen.
    Die Gleich-Gültigkeit aller Werte ist heute in den meisten Medien voll
    durchgeschlagen. Man sucht nicht mehr nach Wahrheiten. Das gilt auch für bekannte
    Massenmedien. Es zählen nur die Konkurrenz und der profitable Erfolg. Aus
    diesem Denken entsteht, was die amerikanische Publizistik den Meutejournalismus
    nennt. Diese Meute kennt keine Werte mehr. Es wird nicht mehr berichtet, nur
    noch hingerichtet. Dieser Relativismus grassiert auch in der Politik, das ist
    ein Aufruf zum Kampf um Wahrheit und Menschlichkeit ,ein Kampf gegen die
    mediale und politische Barbarei.
    Das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.

  17. #17 Mistkerl (10. Jan 2009 16:56)

    Weiss ich doch!

    Aber wir haben bald auch unser eigenes Gaza, mitten im Zentrum der Macht:

    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~EAF2AC57358D54D2092FC8C909A043847~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Berlins Mitte
    Insolvenz der Schulen

    Von Regina Mönch

    Denn zum alten, in- wie auswendig aufgemöbelten Verwaltungsbezirk Mitte mit Kanzleramt, Regierungsviertel, Friedrichstraße, Unter den Linden und Universität sind die schwierigsten sozialen Brennpunkte der Stadt, Wedding und Tiergarten, hinzugekommen. Mit dem statistischen Ergebnis, dass nun schon siebzig Prozent aller Grundschüler eine andere Muttersprache als die deutsche in die Schule mitbringen und das Deutschlernen wenig erfolgreich bleibt. Zum Vergleich: im ostbürgerlichen Pankow sind es nur acht Prozent. Oberschulen, an denen fast ausschließlich Migrantenkinder lernen, zwei Drittel davon aus sozial schwachen Familien, die außerdem in großer Zahl am Fortkommen ihrer Kinder wenig Interesse zeigen, sind die Regel. Die Schulleiter zählen nur die größten Probleme auf: Schuldistanz (Schwänzen), Analphabetentum, Schulabbrecher, zu viele Kinder mit Integrationsstatus (eine gute Sache nur, wenn sie zu verkraften ist). Hinzu kommt der Spitzenplatz in der Intensivtäterkartei, die meisten der jugendlichen Gewaltkriminellen kommen aus türkischen und arabischen Familien.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  18. @ Mistkerl

    Ich meinte, dass ich die Hintergrundgeschichte des Mads Gilbert so noch nicht kannte.

    Ansonsten weiß ich nur zu gut, wie die meisten Journalisten heute so arbeiten.

    Heute ist mir noch mal so deutlich aufgefallen, dass PI enorme Stärke daraus beziehen kann von den vor-Ort-Berichterstattungen der Leser (möglichst mit Bildern). Das ist wirklich einzigartig – keine Zeitung und kein TV-Sender bringt so was, bestenfalls noch Youtube. Also dass PI Quellen nicht nur auswertet, zusammenstellt und interpretiert, sondern selbst liefert, vorbei an den üblichen Auslese- und Zensuragenturen, von denen fast alle Zeitungen ihre Informationen beziehen. Mit dieser Demo-Berichterstattung ist PI weit und breit konkurrenzlos. Große Klasse! Dass es Laien machen und die Bildqualität nicht immer die beste ist, macht gar nichts.

  19. Vorhin hieß es im ARD, die islamische Gemeinschaft Mili Gyros (oder wie man diese verfassungsfeindlichen Islamextremisten schreibt) habe friedlich gegen die Militäroperation demonstriert. Bei ProKöln hätte man das friedlich geflissentlich weggelassen und von rechtradikal gesprochen. Der Marsch in die Linke Islamdiktatur geht wacker voran.

  20. Krieg mich momentan nicht ein. Lese gerade in meiner Tageszeitung (bin damit heute spät dran, da dauernd bei PI) dass es heute auch eine Demo gegen den Gaza-Krieg in Nürnberg gibt. Da steht: „Gegen die blutigen israelischen Angriffe im Gaza-Streifen …“ und „Bis zu 5000 Teilnehmer haben die Veranstalter beim Ordnungsamt angemeldet.“

  21. Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher, als ein alter Irrtum.
    Johann Wolfgang von Goethe

  22. Hab auch grade im Videotext gelesen, dass zu Tausenden gegen die Juden auf die Straße gegangen wird.

    Nicht ein Neonazi dabei *sniff*.

  23. #31 Mistkerl (10. Jan 2009 17:39)

    Die Nazis sollen doch angeblich auch alle in PaSSau sein! 🙂

  24. @ Eurabier

    Sharia-Amputationen erfordern keinerlei Medizinstudium, Genitalverstümmelungen auch nicht!

    … sie brauchen dafür auch nicht mal einen Anästhesisten, so wie Mads Gilbert ja einer ist. Er kann also getrost nach Norwegen zurück. Da richtet er jedenfalls weniger Schaden an.

    Und zu Mannichl: die ganze ultrarechte Szene ist ja bekanntlich von Verfassungsschutzleuten durchsetzt. Wäre ein Rechter der Täter gewesen, hätte der Verfassungsschutz es sogar schon vor der Tat gewusst …

  25. ja stimmt schon, ohne pi wäre man verlassen – obwohl zuviel davon schlaflos macht…
    vielen dank auch an frau eussner, sehr gut recherchiert. da erkennt man sie, die roten socken…
    in der „ddr“ aufgewachsen und gelebt, ist es für mich erschreckend (katastrophal), wie hier noch keine 20 jahre nach dem ende der linken, kommunistischen diktatur, dieses linke, kommunistische gedankengut und handeln überall in den medien und entscheidungs-instanzen im ganzen land (und europa?) sich breitgemacht und die hoheit übernommen hat…
    das bekomme ich nicht auf die reihe!
    hier haben sie jetzt den narvik-laden zwangsgeräumt – wie die honorationen der stadt sich die argumentation der antifa zu eigen gemacht hat, lässt einen fassungslos den kopf schütteln… wo kommen denn auf einmal die vielen kommunisten her?
    es gibt soviel stolpersteine zur erinnerung an den holocaust – und hier beschimpfen sie israel und tragen palli-tücher!!
    http://www.israel.de anschauen1
    kann man sich irgendwo einschreiben, bottschaft israel oder so, wenn man nicht zur demo kann – aber seine solidarität mit israel ausdrücken möchte?
    gott schütze israel!

  26. #33 Mistkerl (10. Jan 2009 17:44)

    Na hoffentlich werden die nicht von ‘Piraten’ gekapert…

    Die US Navy und die Israelische Marine sind nicht die Bundesmarine. Falls einige Hamas-Terroristen auf dumme Gedanken kommen, sind sie bei den 72 Meerjungfrauen bevor sie bis Drei gezählt haben (wenn sie überhaupt soweit zählen können).

  27. Mannichl:

    Meiner Ansicht nach ist das Statement des Verfassungsschutzes als sachte Einleitung dazu zu verstehen, dass wir demnächst mit einer Neuigkeit aus dem Familienleben der Mannichls rechnen können. Die haben das sozusagen „durch die Blume“ ausgedrückt.

    Der VS sagt natürlich auch nicht mehr als er muss und im Grunde jeder aufmerksame Beobachter des Falles weiß: da auf der Tatwaffe ausschließlich Spuren der Mannichls waren und keinerlei Hinweise auf Handschuhe oder Wischspuren, kann das nur heißen, dass das Messer von einem der Mannichls geführt wurde (vorausgesetzt die Infos über die Spurenlage stimmen).

    Die Äußerungen des VS haben meiner Ansicht nach allein den Sinn, der Öffentlichkeit schrittchenweise den Sachverhalt nahezubringen. In ca. zwei Tagen gibt es dann die nächste Dosis, wetten? Dann aber nicht vom VS, sondern von jemand anderem (LKA, Krankenhaus oder ähnliches). Das ist wie Schachspielen – es gibt verschiedene Varianten, aber letztlich folgt doch alles einer logischen Notwendigkeit.

  28. @ Plondfair

    Das war ein Witz.

    Natürlich lässt sich die NAVY nicht so verarschen, wie die Bundesmarine.

    Wenn ich Terrorist wäre, dann würde ich die Fregatte ‚Karlsruhe‘ total respektieren.

    Wenn es nicht klappt, sie zu entern, krieg Asyl.

    Schießen darf man ja mittlerweile, aber wir wissen doch, dass jeder Schuss diverse Sonderkommissionen aufrufen wird, geschweige von den ganzen Sondersendungen in den Ö/R.

  29. eben auf br
    demo in nürnberg. gezeigt haben sie nur musels und linke.
    „stoppt das massaker“, „hört ihr die schreie der palästinensischen kinder nicht?“ „israel mörder“!!
    und als krönender abschluss ein anstecker auf einem mantelrevers: „islam ist frieden!“
    das wars! und das in bayern! schmach und schande!
    gott schütze israel!

  30. an #37 nehring (10. Jan 2009 18:03)

    kann man sich irgendwo einschreiben, bottschaft israel oder so, wenn man nicht zur demo kann – aber seine solidarität mit israel ausdrücken möchte?
    gott schütze israel!

    Schau mal auf die Hauptseite

    http://berlin.mfa.gov.il/mfm/web/main/missionhome.asp?MissionID=88

    dort runterscrollen bis „Anschrift & Öffnungszeiten“. Dort stehen neben der Anschrift die Telefonnummern und Mailadressen. Ich habe dieser Tage schon etwas hingeschrieben über botschaft@israel.de.

    Bislang kam keine Rückmeldung, ich würde aber auch nicht drauf warten, die werden unter Streß stehen. Wichtig ist, daß Zuspruch ankommt. Vor längerer Zeit habe ich mal einen brief hingeschrieben (als die Sache mit Jeninden Medien hochgepusht worden ist) und da kam auch ein Schreiben zurück, wo sie ihre Freude darüber ausgedrückt haben.

    Gruß
    Thomas

  31. Berichtigung

    „als die Sache mit Jeninden Medien hochgepusht worden ist“

    muß natürlich heißen:

    als die Sache mit Jenin in den Medien hochgepusht worden ist)

    Thomas

  32. Der Intifadaschal ist bei Linksradikalen Programm.
    Naja, immerhin geht er einer ehrenwerten Taetigkeit nach, anstatt Mollis zu werfen.

  33. Wird denn nun die NPD wegen Mannichls Familienfehde verboten oder nicht? Fragen ueber Fragen …

  34. #26 mr. fun (10. Jan 2009 17:09)
    Es geht voran für den Islam in der Welt. Weichgespülte Gehirne werden weggespült, ganz nach Meister Propper! Übrig bleiben nur wehrhafte Staaten gegen den Islam!

  35. #44tom62
    danke dir thomas.
    mach ich gern. und antwort ist nicht so wichtig. hauptsache, sie wissen, dass es deutsche gibt in diesem lande, die treu zu israel stehen und ihrem kampf um selbstbehauptung beistehen – und wenn auch nur moralisch.
    danke.

  36. Wohin sollen wir den jetzt mit dem Kampf gegen Antizionismus, wenn sogar die Linken uns Nazis verraten haben?

  37. Wenn man nach diesem Mann googelt, ist das freundlichste, was man über ihn finden kann:

    Propaganda Arzt!

    Das langt doch. Ein geltungsbedürftiger Egomane.

  38. Zitat aus Gudrun Eussners Eröffnung:

    Was die Antisemiten und Antizionisten angeht, bleibt einem nichts erspart. Sie machen im Gazakrieg einmal mehr deutlich, auf wessen Seite sie stehen, auf derjenigen der Palästinenser und in diesem Fall, weil´s heuer dran ist, auf Seiten der Hamas. [….]

    Sie stehen auf der Seite des erfundenen Volkes, das erfunden wurde um Israel zu zerstören. Es sieht aus wie éine Verbrüderung aus.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zuhair_Muhsin

    Zuhair Muhsin (arabisch ???? ????? Zuhair Muhsin, DMG Zuhayr Mu?sin; * 1936 in Tulkarm; † 15. Juli 1979) war ein Palästinenserführer, der von 1971 bis 1979 die PLO-Gruppierung as-Sa’iqa anführte und 1979 einem Attentat zum Opfer fiel.
    Interview in der niederländischen Zeitung Trouw
    Zuhair Muhsin wurde allgemein bekannt, als er im März 1977 die folgende Äußerung in einem Interview mit der niederländischen Zeitung Trouw machte:

    „Ein palästinensisches Volk existiert nicht. Die Schaffung eines Palästinenserstaats ist nur ein Mittel, um unseren Kampf gegen den Staat Israel zugunsten unserer arabischen Einheit fortzusetzen. In Wirklichkeit gibt es heute keinen Unterschied zwischen Jordaniern, Palästinensern, Syrern und Libanesen. Nur aus politischen und taktischen Gründen sprechen wir heute über die Existenz eines palästinensischen Volkes, weil arabische nationale Interessen verlangen, daß wir die Existenz eines bestehenden „palästinensischen Volkes“ setzen, um dem Zionismus entgegenzustehen.“

    Aus taktischen Gründen kann Jordanien, was ein souveräner Staat mit definierten Grenzen ist, nicht Ansprüche auf Haifa und Jaffa stellen, während ich, als ein Palästinenser, zweifelsfrei Haifa, Jaffa, Beerscheba und Jerusalem beanspruchen kann. Allerdings, in dem Moment, in welchem wir unser Recht auf ganz Palästina reklamieren, werden wir mit der Vereinigung von Palästina und Jordanien nicht eine Minute warten.
    Dies war übereinstimmend mit dem Panarabismus der Baath-Partei, deckte sich aber überhaupt nicht mit der Charta der PLO, und mehrere pro-israelische Beobachter haben deswegen die Frage nach der Rechtmäßigkeit des palästinensischen Nationalismus (und damit der Notwendigkeit eines palästinensischen Staates) aufgeworfen. Tatsächlich reflektiert Muhsins Meinung nur einen extremen, von einer Minderheit in der PLO und der palästinensischen Gesellschaft angenommen Standpunkt, namentlich den von as-Sa’iqa, der allerdings mit dem Syriens übereinstimmt. [….]

    Danke an Gudrun Eussner, die die einseitigen Interessen demaskiert, die hinter dieser einseitigen humanistischen Maske stecken.

    Paulchen

  39. Es wäre hilfreich, wenn PI bereits im Report / Lead Links und Mailadressen angeben würde – im vorliegenden Fall z.B. jene von Mads Gilbert.

Comments are closed.