Den ersten Gutachter, nämlich den, der Morsals Bruder (Foto) für voll schuldfähig hielt, lehnte das Gericht auf Antrag der Verteidigung ab. Die Gutachterin Marianne Röhl, die Ahmed-Sobair für vermindert schuldfähig hält, offenbar nicht. Und so ging der Prozess gegen den Schwestermörder mit den Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung weiter. Der nutzte die Gunst der Stunde zu einer sentimentalen Show.

Der Angeklagte selbst meldete sich überraschend vor Gericht zu Wort und wies die Mordvorwürfe zurück. „Es war nicht irgendjemand, es war meine Schwester – ich hatte nicht den Vorsatz, sie zu töten“, sagte der 24-Jährige laut schluchzend und unter Tränen in seinem Schlusswort vor dem Landgericht Hamburg. „Ich möchte sagen, dass es mir von tiefem Herzen leidtut.“ Er werde jahrelang an dem Schmerz zu tragen haben. In dem Verfahren hatte der junge Mann zuvor geschwiegen.

Vor lauter Kummer und Schmerz hatte Ahmed-Sobais auch vor dem Mord schon seine Schwester jahrelang misshandelt und nach dem Mord dem ihn fahrenden Taxi-Fahrer ein „hoffentlich ist sie tot“ anvertraut. Mal sehen, ob auch diesem Sohn Allahs von einem deutschen Gericht wieder ein Kultur-Rabatt eingeräumt wird.

Das Urteil wird am 13. Februar erwartet.

(Spürnasen: Alter Querulant, Juris P. und Daniel K.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Im Islam gibt es keine Vergebung!

    Wenn er um Vergebung bettelt, dann will er sich auf christliche Grundsätze berufen;

  2. Wenn man sich wertfrei andere Beiträge zu diesem tragischen Fall anschaut, so scheint es wikrlich plausibel zu sein, dass es sich hier tatsächlich nicht um einen „Ehrenmord“ handelt. Besonders auch die Biographie des Vaters spricht dagegen.

    Es scheint daher so, dass dieser Fall tatsächlich nicht (in erster Linie wie bei einem Ehrenmord) mit dem Islam in Verbindung zu bringen ist. Was bleibt, scheint daher nur ein – wenn man so will – „normaler Mord“ eines Bruders an der Schwester zu sein.
    Deshalb braucht der Täter auch nicht mit einem „Kulturbonus“ zu rechnen.

    Vielleicht hätte er doch auf Ehrenmord plädieren sollen…

    …wahnsinnig diese Welt!

  3. Wie rührend. Ich wette meinen Schirm, dass der Kulturrabatt kriegt. Der wird nicht nur sofort freigelassen, sondern er erhält sicher noch Haftentschädigung und Schmerzensgeld. Der Verlust seiner über alles geliebten Schwester verursacht ihm sicher große Schmerzen. Dau benötigt der noch mindestens drei Psychologen Marke Nochbessermensch, die sich Tag und Nacht um ihn kümmern. Nicht dass der Arme noch Hand an sich selbst legt. Es wäre doch zu schade, wenn so ein Schatz und so ein Talent der deutschen Gesellschaft verloren ginge.
    Schmeißt dieses kriminelle Pack endlich aus unserem Land. Der soll seine Rühstory in Afghanistan erzählen.

  4. Er werde jahrelang an dem Schmerz zu tragen haben.

    Das hoffe ich für ihn, dass er das im Gefängnis macht. Übrigens gibts für dieses Verhalten ein Wört das imo jüdischen Ursprungs ist. Chuzpe. Der Typ sollte sich in Grund und Boden schämen dafür. Obwohl sowas bei der moslemischen Asozialisierung wahrscheinlich gar nicht vorgesehen ist.

  5. #6 Schlernhexe

    Ähm wie jetzt ich dachte die sind nach Syrien und Jordanien geflohen !? Will Deutschland die jetzt von dort aus entführen ? Weil Syrien und Jordanien nicht sicher genug sind ?

    zum Thema:
    Scheissegal was der Schwesternschlachter von sich gibt….ER HAT GOTT VERDAMMT NOCHMAL SEINE SCHWESTER UMGEBRACHT !!!
    Dafür gibt es in meinen Augen kein Verzeihen, kein Vergeben, keine mildernden Umstände….
    Nada !!!
    Wobei, anscheinend ist er doch ziemlich fortschrittlich, in seinem Herkunftsland hätte man das Mädchen nämlich noch gefressen…

  6. #5Ypsilanti: Doch genau das hatte er vor. Wenn er mit einem Messer zu seiner Schwester geht und über 20 Mal auf sie einsticht und dann zu einem Taxifahrer sagt: „Hoffentlich ist sie tot“, dann war das eiskalter, geplanter Mord. Und Mord ist Mord.

  7. Solche Show-Einlagen soll es auch en masse in der Bonner Schulbehörde gegeben haben, als es im die König-Fahd-Akademie ging. Dort sind dann massenhaft orientalische Frauen aufgetaucht mit Verschleierung/Burka usw., haben sich dort in der Behörde auf den Boden geschmissen und ein Wahnsinns-Geheule angestimmt, damit ihrem Nachwuchs erlaubt wird, die islamische Kaderschmiede in Bad Godesberg zu besuchen.

    Für solche Ereignisse, die da offenbar von da an regelmäßig stattfanden, hat sich in den Behörden das geflügelte Wort „Gesang der Haremsdamen“ eingebürgert.

    Diesen herzzerreißenden „Gesang der Haremsdamen“ (auch gerne von orientalischen Männern intoniert) kann man immer wieder auch vor Gericht erleben. Gern kombiniert mit einem treuherzigen Gesichtsausdruck, der kein Wässerchen trüben kann.

  8. #11 Paula: Ein befreundeter Anwalt hat mir aus seiner Praxis berichtet: Musels heucheln, lügen und schauspielern vor Gericht (und nicht nur da) was das Zeug hält. Einer seiner Mandanten, von ihm darauf angesprochen, hat ihm offen bekannt, dass nach allgemein verbreiteter islamischer Auffassung „Ungläubige“ zu belügen keine Sünde sei, im Gegenteil. Und die Sach mit den „Haremsdamen“ kannte ich bereits unter dem Titel „Chor der Klageweiber“ 😉

  9. Eine Höchststrafe ist da nicht gut genug, denn der Steuerzahler muss dafür die Unterbringung bezahlen, deshalb bin ich dafür das er im Knast die Kosten erarbeitet und keinerlei Vergünstigungen erhält wie Fernseher und ähnliches.
    Oder noch besser das er den Knast in seinem Herkunftsland absitzen muss. mit lebenslänglichen Landes verbot für Deutschland. Auch für einen Urlaub dürfte er das Land nicht mehr betreten. Das aber für alle plündernden Moslems, die sich nur von unseren Steuergeldern mästen lassen.

  10. Dies gehört nicht hierher, aber Probleme mit dem Vormarsch des Islams und mit Gutmenschen, die diesen unterstützen, gibt es inzwischen nicht nur in den deutschen Großstädten, sondern auch in der oberbayrischen Provinz. So besuchen die Schüler sämtlicher Schongauer Schulen schon seit Jahren im Rahmen des Religions- und des Ethikunterrichts ein Gebetshaus von Milli Görüs, um dort den Islam kennenzulernen. Der Münchner Merkur berichet darüber sehr ausführlich in seiner heutigen Druckausgabe. Auf Merkur-Online habe ich diesen Artikel – wie üblich – nicht gefunden.

    Jedoch „Kybelines Weblog“ berichtet über die Schongauer Schulen, die ihre Schüler zu den Islamisten schicken.

    Schongaus Schüler bei Islamisten
    (. . . . . .)
    Seit gut 10 Jahren besuchen Klassen aller Schongauer Schulen (Grund-, Haupt-, Realschule, Gymnasium) den unscheinbaren Gebetsraum in der Drosselstraße. Im Zuge des Religions- und Ethikunterrichts sollten sie dort den Islam kennenlernen. Hausherr: Milli Görüs, die größte islamistische Bewegung in Deutschland, die seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet wird!
    (. . . . . .)

  11. Es gibt so gut wie keinen gemeingefährlichen Psychopathen, der vor Gericht keine Mitleidsshow
    veranstaltet. Je gemeingefährlicher und gewissenloser ein Verbrecher ist, umso mehr winselt er um Mitleid und zieht vor den Richterinnen seine Show ab.
    Immer wieder fallen vor allem Richterinnen auf
    die manipulierenden Ölaugen herein, obwohl die
    Taktik dieser Perversen immer gleich ist.

  12. #10 die klavierspielerin (05. Feb 2009 15:43)

    #5Ypsilanti: Doch genau das hatte er vor. Wenn er mit einem Messer zu seiner Schwester geht und über 20 Mal auf sie einsticht und dann zu einem Taxifahrer sagt: “Hoffentlich ist sie tot”, dann war das eiskalter, geplanter Mord. Und Mord ist Mord.

    Das bedeutet für mich, dass er ein eiskalter islamischer Ehrenhund ist: Er hat demnach vorher extra getrunken und auf unsere Gesetze über verminderte Verantwortungsfähigkeit spekuliert, genau wie die Ehrenhunde aus der Sürücü Familie, die das Mord ganz berechnend von einem Minderjährigen ausführen ließen.

  13. -> sagte der 24-Jährige laut schluchzend und unter Tränen <-

    Jaja, sie können wirklich sehr auf die Tränendrüse heucheln.
    Wenn man sich im TV, oder wenn man dies mal real sehen kann, solche Heulorgien ansieht, dann wird man schnell feststellen (müssen) daß da sehr viel Übertreibung dabei ist, voe Allem, wenn da eine Kamera ist.
    Trauer?, bei den Muselinnen eher, bei den „Männern“ (das meine ich rein biologisch!!!) : weniger. Denen ist das egal, vom Koran indoktriniert. Leben sie doch um zu sterben.
    Und Mädels sind denen sowieso egal wie ein rostendes Fahrrad.

    Wenn ein Musel lauthals Tränen vergießt, vor allem die „Männer“ (das meine ich rein biologisch!!!) wenn sie in eine TV-Kamera „trauern“, dann rührt sich bei mir : nichts.
    Alles übertrieben um bei Gutmenschen & Co ganz bestimmte Reaktionen hervorzurufen; die sich in Geld oder Moscheebau ausdrücken sollten.

  14. Warum finden überhaupt noch Gerichtsprozesse statt, wenn Täter mit Migrationshintergrund aus islamischen Kulturkreisen beteiligt sind? Das Urteil lautet doch meistens unschuldig, eingeschränkt schuldfähig, usw.
    Dann kommen wir gleich zur nächsten Frage, was ist der deutsche Rechtsstaat noch wert? Salopp würde ich behaupten, NICHTS.
    Bis heute diskirmiert der deutsche Rechtsstaat Deutsche und Nicht-Muslime, nach Abschaffung gibt es wenigstens diese Art Diskriminierung nicht mehr.

  15. @ #4 Denker (05. Feb 2009 15:33)

    Die ehrenvollen Männer behandeln Schwächere (Frauen, Kinder, Tiere) nach der Sharia, verlangen aber christliche (ungläubige) Gnade.

    Schon verdammt Ehrenvoll diese Hampel-Männer.

    Wenn es nicht so Lächerlich wäre, müßte man sie für diesen islamischen Spagat bewundern

  16. Wer mit einem Messer bewaffnet seine Schwester in einen Hinterhalt lockt um mit ihr nur zu reden, wie der Angeklagte vorgibt, der lügt, daß sich die Balken biegen.

    Seltsam, daß wohl weder die Anklagebehörde noch sonst jemand bei Gericht darauf gekommen ist, mal zu fragen, wozu er denn das Messer benötigte.

  17. Krokodilstränengeheuchel, auf das leider immer wieder naive Menschen reinfallen.
    Teils auch weil sie Gutmenschindoktriniert drauf reinfallen WOLLEN, den:

    „Was nicht sein DARF, das nicht sein KANN“

    finde, der letzte Teil aus dem querverlinktem

    http://www.welt.de/welt_print/article3002618/Ehrenmord-Prozess-droht-zu-platzen.html

    verdient es , mal kurz erwähnt zu werden:

    Eine 17 Jahre alte Mitschülerin der getöteten Morsal erschien nicht wie ursprünglich geplant vor Gericht.
    Nach Angaben des Richters hatte der Vater dem Mädchen gedroht, sie in die Türkei abzuschieben, sollte sie bei dem Prozess auftreten.

  18. „Das Urteil wird am 13. Februar erwartet.“

    Der 13. Februar ist wieder ein Freitag! 😉
    Die Frage ist nur, für wen die Sache schlecht ausgeht.

  19. Vor den Plädoyers hatte das Gericht den Befangenheitsantrag der Staatsanwaltschaft gegen eine Psychiaterin abgewiesen, auf deren Ausführungen sich die Verteidigung bei ihrem Annahmen maßgeblich stützt. Diese hatte dem 24-Jährigen verminderte Schuldfähigkeit bescheinigt und war deshalb vom Staatsanwalt als voreingenommen abgelehnt worden. Hätte das Gericht dem Antrag stattgegeben, wäre das Verfahren geplatzt und hätte mit einem anderen Gutachter neu aufgerollt werden müssen.

    http://www.westfaelische-nachrichten.de/aktuelles/aus_aller_welt/aus_aller_welt/963218_Ehrenmord_Anklage_fordert_lebenslange_Haft.html

  20. #19 D@ (05. Feb 2009 16:13)

    Wenn ein Musel lauthals Tränen vergießt … dann rührt sich bei mir: nichts. Alles übertrieben um bei Gutmenschen & Co ganz bestimmte Reaktionen hervorzurufen

    Wer den Orient kennt, weiß, daß das in vielen islamischen Ländern gängige Praxis gegenüber Europäern ist. Da kann man sich rührselige Geschichten anhören, wonach die Familie des Händlers Hungers sterben müßte, wenn man sich weigert, irgendein unnötiges Souvenir zu einem völlig überhöhten Preis zu kaufen. Leider gibt es jede Menge hoffnungslos naiver Touristen, die dieser Methode immer wieder zum Erfolg verhelfen. Die werden dann natürlich für ihre Dummheit verachtet, was ich gut verstehen kann.

  21. Fakt ist: das Christentum und der Islam passen nicht zusammen.
    Fakt ist: unsere “Regierung” unternimmt nichts gegen die immer weiter voranschreitende Islamisierung Deutschlands (dadurch verrät Sie die eigenen Werte…ups..natürlich nicht die eigenen Werte,denn das sind ja Arschkriecherei, Korruption etc.) Sie verrät die Werte die uns wichtig sind. Unsere deutsche Sprache, Christentum etc.
    Wenn dieser ach so friedvoller Islam doch so auf Dialog aus ist, fordere ich hiermit den Kathedralenbau in der Türkei, Saudi Arabien, und in allen Moslemischen Ländern dieser Erde.Nichts anderes machen die Moslems mit Deutschland und Europa mit Ihren V..f…ten Moscheen.
    Dieses wird es natürlich nicht geben, weil wir sind ja Ungläubige, denen man am besten schnell den Bauch aufschlitzen sollte..richtig?!und Kirchenbau ist dort verboten!
    Fazit:
    Ausländer die hier straffällig werden sofort abschieben, ohne wenn und aber…RAUS!!
    Ausländer die nach drei Monaten hier in Deutschland keine Arbeit gefunden haben…RAUS!!! (siehe Australien und andere Länder)
    Ausländer die sich weigern unsere Werte und Gesetze zu achten…RAUS!!!
    Sofortiger Einbürgerungsstop für Ausländer (das sind keine Deutschen und werden es auch nie werden!)
    Und die sofortige Aberkennung und Entziehung der deutschen Staatsbürgerschaft bei schweren Straftaten.
    So könnten wir noch die Kurve kriegen…ansonsten good night germany!!

  22. # Moggy73
    Wenn es nur naive Menschen wären, die auf die übliche Mitleidskrokodilstränen-Masche hereinfallen, wäre es nicht so schlimm. Quer durch Deutschland, überall in Migrantenprozessen, fallen Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte und Gutachter auf die manipulierenden Verbrecher mit muslimischem Migrationshintergrund herein, auf deren
    Bauernschläue und absolute Gewissenlosigkeit sie sich immer noch nicht eingestellt haben.
    (oder es gar nicht dürfen, von oberster Instanz befohlen?)

  23. Ergänzung zu Kommentar
    #15 Walter M (05. Feb 2009 16:08)

    In Schongau haben vor kurzem jugendliche Mitglieder von Milli Görüs und DITIB übelste antisemitische Hetze in das Internet gestellt. Der Münchner Merkur hat darüber in seiner Druckausgabe sehr ausführlich berichtet, aber im Internet nur eine kurze Meldung gebracht.
    http://www.merkur-online.de/lokales/nachrichten/antisemitismusskandal-beschaeftigt-kriminalpolizei-68878.html

    3 Artikel mit umfangreichen Informationen über diesen Vorfall findet man im Weblog für den Landkreis Weilheim-Schongau „ansage – erst bloggen, dann denken!“.
    http://ansage.blogspot.com/

  24. Niederlande: Ein ganzer Bus voller französischer Vorstadt-Kulturbereicherer landet im Knast

    In Frankreich haben viele Gutmenschen viel Geld dafür gesammelt, damit unterdrückte und angeblich stets missverstandene zugewanderte junge Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis einmal richtig schön Urlaub machen können. So fuhr nun ein ganzer Bus mit zugewanderten Vorstadt-Mitbürgern von Paris ins niederländische Zandvoort. Kaum waren die jungen Mitbürger und ihr französischer Betreuer dem Bus entstiegen, da dürstete es sie nach einem Bad im Hotelpool. Dort verhielten sie sich so, dass andere Hotelgäste das Sunpark-Hotel entsetzt verließen. Aber das war erst der Anfang einer interessanten Begegnung zwischen kulturellen Welten: die nach niederländischen Medienberichten zumeist aus Algerien stammenden jungen „Franzosen“ nahmen die ihnen zugewiesenen kleinen niederländischen Bungalows bald auseinander und verstauten das, was sie für verkaufenswert hielten, im Bus. Und was sie nicht abtransportieren konnten, das rissen sie aus der Verankerung – Kleiderständer, Lampen und Bettgestelle mussten dran glauben. Die zwanzig Mitbürger im Alter von 16 bis 29 Jahren sind nun zu ihrer Überraschung von der niederländischen Polizei verhaftet worden. Der Urlaub des „französischen“ Vorstadt-Mobs ist erst einmal beendet, ihr französischer Reisebus wurde von den Niederländern beschlagnahmt. Die jugendlichen Mitbürger wurden mitsamt ihres Wärters („Jugendwart“) verhaftet, als sie in ihrem Reisebus vom Ort des Vandalismus fliehen wollten.
    http://www.akte-islam.de/3.html

  25. #9 grausam Leider steckt das in vielen Köpfen drin, dass wenns geplant ist Mord ist. Leider ist das nicht so siehe $211StGb. Als juristischer Volldepp würde ich aber trotzdem das als Mord ansehen, zum einen mit gemeingefährlichen Mitteln, was ein Messer in der Hand so eines … auf jeden Fall ist und zum zweiten wegen niedriger Beweggründe was ebenso auf Ehrenmord wie auf Blutrache zutrifft.

    #25 momento mori: Verwechsel doch bitteschön nicht Ausländer mit Moslems, jeder Italiener, Spanier, Grieche, Japaner usw. ist mir herzlich willkommen. Solange es kein Moslem ist. Auch Nichtmoslems aus Moslemstaaten fallen nicht durch solche Sachen auf.

  26. #28 Schlernhexe

    Kann man was anderes von Primaten erwarten? Einen Käfig für jeden wäre weit besser gewesen.

  27. Erbärmliche Kreatur. Und sojemand hat auch noch Menschenrechte. Kastrieren sollte man diese Missgeburt und in einer Jauchegrube ersäufen. So, das musste ich mir jetzt mal von der Seele reden, mir geht´s auch schon viel besser 🙂

  28. Brauche mal eure hilfe!!!

    Ich bräuchte mal Koranverse in denen mit Gewalt gegen Ungläubige usw aufrufen wird.
    am besten 20-30 Stück…
    wer kann sie posten oder mir einen link geben??

    danke

  29. Die britischen Geheimdienste haben heute eine weitgehende Nachrichtensperre verhängt über den Fall des Binyam Mohamed, British Subject.

    Der Mann sitzt in Guantanamo in Haft. Sein Fall hatte zu erheblichen Spannungen zwischen the United Kingdom and the USA geführt.

    Der Verdacht hat sich erhärtet, daß der Mann in New York eine „Schmutzige Bombe“ zünden wollte. Eine solche Bombe ist ein atomar verseuchter Sprengsatz und richtet sich ausschließlich gegen menschliches Leben, weniger gegen Gebäude etc..

    Lesen Sie bitte dazu auch „The New York Times Europe“von heute, February 5th 2009.

  30. @ Schlernhexe

    Erinnert mich an einen Fall, den mir mal ein befreundeter Sozialarbeiter erzählt hat. Da gab es mal eine Gruppe „deutscher“ Jugendlicher, die zur Resozialisierung einen Spanien-Trip bekommen haben – nicht segeln, aber mal ein paar Monate im sonnigen Süden verbringen, genauer gesagt in einem kleinen spanischen Dorf.

    Kaum dort angekommen, haben die „deutschen“ (sprich: „südländischen“) Jungs erst mal die Autos der Dorfbewohner geknackt und alles mitgehen lassen, was nicht niet- und nagelfest war. Die Mädels haben an der Schnellstraße als erstes mal einen Straßenstrich eingerichtet. Die Spanier haben sich echt gefreut (Ironie off).

  31. #30 Berliner85 (05. Feb 2009 16:55)

    Kann man was anderes von Primaten erwarten?

    Zoologischer Hinweis: Primaten sind wir alle.

  32. Er meint, er hätte seine Schwester geliebt! (hat ihm wohl sein Verteidiger vorgeflüstert) Dabei weiß er gar nicht, was Liebe ist. Vermutlich verwechselt er Liebe mit Besitzerstolz, wie die meisten muslimischen Kulturbereicherer.

  33. #30 Berliner85 (05. Feb 2009 16:55)

    Kann man was anderes von Primaten erwarten?

    Zoologischer Hinweis: Primaten sind wir alle.
    – – – – – – – –
    wer sich so verhält ist eine schande für alle primaten.
    nur einzeller tun so etwas.

  34. Den bzw. die Familie sollte man für die Oscar Verleihung vorschlagen.

    Diese Familie, die im Mordprozess so bitterliche Tränen vergießt, hat Morsal zu Lebzeiten drangsaliert und misshandelt, so hat es das Mädchen seiner Schulfreundin Esther anvertraut. „Morsal war so fröhlich“, erzählt Esther (17) dem Gericht, „nur wenn sie nach Hause musste, wurde sie immer ganz still. Sie hatte Angst vor ihren Eltern und Geschwistern. Einmal hat sie sogar versucht, sich die Pulsadern aufzuschneiden.“

    http://archiv.mopo.de/archiv/2009/20090106/hamburg/panorama/die_miese_show_der_familie.html

    Auch ein unsägliches Thema das kaum Beachtung fand.

    Neben dem Gutachterstreit sollte eine türkische Mitschülerin von Morsal vernommen werden. Sie erschien nicht. Ihr Vater hatte der 17-Jährigen gedroht, sie „in die Türkei abzuschieben“, wenn sie vor Gericht aussage

    http://archiv.mopo.de/archiv/2009/20090110/hamburg/panorama/gutachter_chaos.html

  35. Die Mohammedaner sind billige Nutten. Erst eine Frau – dazu noch Schwester – jahrelang schlagen, dann noch umbringen. Und zum Schluß vor Gericht noch heulen.
    Die Mohammedaner laden moralische Schuld auf sich, die sie noch in Tausend Jahren verfolgen wird und ihnen wie Schieße am Schuh kleben bleibt.

  36. ACHTUNG TV-TIP, nur etwas für die ganz Harten unter uns:

    ZDF 23:15h Do5. Februar

    Johannes B. Kerner

    „Integration und Mißverständnisse“

    Gäste: Pater Eberhard von Gemmingen, Leiter des deutschsprachigen Programms von Radio Vatikan; Dr. Michel Friedman, Moderator und Journalist; Gisela Friedrichsen, Gerichtsreporterin; Serap Cileli, Autorin; Sabine Postel, Schauspielerin; Ralf Diekmann vom TÜV-Rheinland.

  37. #32 GottesRechterArm (05. Feb 2009 17:03)

    Habe ich mir auch mal von Veritas kopiert, die sollten reichen, bitte:

    „Und jene, die nicht an Allah und Seinen Gesandten glauben – für die Ungläubigen haben wir ein flammendes Feuer bereitet.“ Sure 48,13

    „Die Werke derjenigen, die ungläubig sind und vom Weg Allahs abhalten, macht Er zunichte.“ Sure 47, 1

    „Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde, aber nicht mit euch. Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen, und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen. Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.“ Sure 5, 51

    Mohammed dürfte sogar mit seinen Cousinen poppen, aus welchem Grunde Inzest im Islam, und dadurch auch psychische und körperliche Störungen, weit verbreitet sind, Sure 33,50:

    “Prophet! Wir haben dir zur Ehe erlaubt: deine Gattinnen, denen du ihren Lohn gegeben hast; was du an Sklavinnen besitzt, ein Besitz, der dir von Allah als Beute zugewiesen worden ist; die Töchter deines Onkels und deiner Tanten väterlicherseits und deines Onkels und deiner Tanten mütterlicherseits, die mit dir ausgewandert sind…”

    Und hier ein paar andere Suren dieser
    “friedfertigen Religion”:

    1. Aufruf zu Mord,Totschlag,Körperverletzung, Krieg

    Sure 2,178
    Pa: Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Wiedervergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen.

    Sure 2,191
    Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 2,216
    Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.

    Sure 2,244
    Pa: Und kämpft um Allahs willen!

    Sure 4,74
    Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.

    Sure 4,76
    Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!

    Sure 4,104
    Pa: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.

    Sure 5,35
    Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.

    Sure 8,12
    Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!

    Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 9,5
    Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.

    Sure 9,36
    Pa: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.

    Sure 9,111
    Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.

    Sure 9,123
    Pa: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.

    Sure 47,35
    Pa: Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet!

    2. Volksverhetzung, Beschimpfung von Bekenntnissen

    8, 55
    Pa: Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden (?).

    Pa: Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein (wörtlich: essen), wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben.

    Pa: Sie [die zuerst gläubig waren, dann aber wieder abgefallen sind] sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in acht! Diese allahverfluchten (Leute) (wörtlich: Allah bekämpfe sie)!

    3. Aufforderung zu Verstümmelungen und Züchtigungen

    Sure 5,38
    Pa: Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.

    Sure 24,2
    Pa: Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!

    Sure 24,4
    Pa: Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …

    Sure 4,34
    Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

    4. Billigung von Hausfriedensbruch und Diebstahl

    Sure 24,29
    Pa: Es ist (aber) keine Sünde für euch, Häuser zu betreten, die nicht (eigentlich) bewohnt sind, und in denen etwas ist, das ihr benötigt.

    5. Verstoß gegen den Gleichheitssatz

    Sure 2,228
    Pa: Und die Männer stehen (bei alledem) eine Stufe über ihnen [den Frauen]

    Sure 4,11
    Pa: Auf (ein Kind) männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts.

    Sure 9,29
    Pa: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten!

    6. Verstoß gegen allgemeine Persönlichkeitsrechte

    Sure 2,223
    Pa: Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu (diesem) eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt.

    Sure 4,15
    Pa: Und wenn welche von euren Frauen etwas Abscheuliches begehen, so verlangt, daß vier von euch (Männern) gegen sie zeugen! Wenn sie (tatsächlich) zeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen eine Möglichkeit schafft, (ins normale Leben zurückzukehren)!

    Sure 33,36
    Pa: Und weder ein gläubiger Mann noch eine gläubige Frau dürfen, wenn Allah und sein Gesandter eine Angelegenheit (die sie betrifft) entschieden haben, in (dieser) ihrer Angelegenheit (frei) wählen.

    Sure 33,50
    Pa: Prophet! Wir haben dir zur Ehe erlaubt: deine Gattinnen, denen du ihren Lohn gegeben hast; was du (an Sklavinnen) besitzt, (ein Besitz, der) dir von Allah (als Beute) zugewiesen (worden ist); die Töchter deines Onkels und deiner Tanten väterlicherseits und deines Onkels und deiner Tanten mütterlicherseits, die mit dir ausgewandert sind; (weiter) eine (jede) gläubige Frau, wenn sie sich dem Propheten schenkt und er (seinerseits) sie heiraten will. Das (letztere?) gilt in Sonderheit für dich im Gegensatz zu den (anderen) Gläubigen.

    Sure 60,10
    Pa: Die gläubigen Frauen (wörtlich: Sie) sind diesen (wörtlich: ihnen, d.h.den ungläubigen Männern) nicht (zur Ehe) erlaubt, und umgekehrt.

    7. Verweigern der Glaubensfreiheit

    Sure 2,191
    Pa: Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, ist schlimmer als Töten.

    Sure 2,217
    Pa: Und der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, wiegt schwerer als Töten.

    Sure 47,8
    Pa: Diejenigen aber, die ungläubig sind, – nieder mit ihnen!

    8. Pflicht zur Wahrheit

    Sure 5,89
    Pa: Allah belangt euch (beim Gericht?) nicht wegen des (leeren) Geredes in euren Eiden. Er belangt euch vielmehr, wenn ihr eine (regelrechte) eidliche Bindung eingeht (und diese dann nicht haltet). Die Sühne dafür besteht darin, daß man zehn Arme beköstigt, so wie ihr gewöhnlich (wörtlich: im Durchschnitt) eure (eigenen) Angehörigen beköstigt, oder sie kleidet oder einen Sklaven in Freiheit setzt. Und wenn einer keine Möglichkeit (zu derartigen Sühneleistungen) findet, hat er (dafür) drei Tage zu fasten. Das ist die Sühne für eure Eide, wenn ihr schwört (und hierauf eidbrüchig werdet).

    Sure 66,2
    Pa: Allah hat für euch angeordnet, ihr sollt eure (unbedachten?) Eide (durch eine Sühneleistung?) annullieren (wörtlich: lösen).

    9. Diverse Suren

    Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“

    Sure 48, 28: “Er ist es, der seinen Gesandten (Mohammed) geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, daß er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger.” (siehe auch 5.34)

    Sure 66, 9: “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende!“

    Sure 9, 123: “O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“

    Sure 8, 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Sure 98, 6: „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) … Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“

    Sure 61„Die Schlachtordnung“, Vers 3 u. 4 :„Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“
    Sure 4, 89: “Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“

    Sure 2, 216: “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.” Gemeint ist der Kampf mit Waffen.“

    Sure 4, 74: “Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”

    Hadit 14, Von ibn Mas’ud: “Allahs Gesandter salla Allah u alihi wa sallamhat gesagt: Das Blut eines Moslim ist nicht erlaubt, außer in einem dieser drei Fälle: der verheiratete Ehebrecher, Leben um Leben (Blutrache), und der seinen Glauben Verlassende, von seiner Gemeinschaft Getrennte. Dies berichteten Buhari und Moslim.“

    Sure 9, 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

    Sure 9: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“

    Sure 9, 52: “Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“

    Sure 2,193: ´Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist….´
    Sure 9, 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

    Sure 4, 76: „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde. Siehe, des Satans List ist schwach.“

    Sure 4, 84: „So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. …“

    Sure 5,17: „Ungläubig sind gewiß diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!“

    Sure 9, 41: ´Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffnet), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.´

    Sure 4, 104: „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …“
    Sure 47, 35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“

    Sure 5, 38 (42): „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“

    Sure4, 89: “Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.”

    Die 85. Sure des Korans droht jedem, der „die Gläubigen herausfordert“, die „Strafe der Verbrennung“ an.
    etc etc

  38. Heute Abend in der ARD, Kontraste mit dem Thema: Gewalt in der Familie – Frauenhäusern fehlt Geld zum Schutz der Frauen.

    Frauenhäusern fehlt das Geld um sie vor unseren Kulturbereichern zu schützen, aber gleichzeitig gibt es genug Geld für die Ursache der Wirkung – Gelder für pro-islamische Aktivitäten wie Moscheebauunterstützung, Islamunterricht und islamischen Integrationsmaßnahmen anderer Art. Hurra, es lebe das deutsche Absurdistan.

  39. ad :#24 Argutus rerum existimator

    Ich habe ganz Ähnliches erlebt. Diese Kerle haben keinen Funken Ehre im Leib, sie lügen und betteln, erzählen winselnd traurige Geschichten, beginnen zu weinen – was aber sofort in eiskalte Aggression umschwappt, wenn sie erkennen, dass man sich davon nicht beeindrucken lässt.

  40. @ 40 ralf2008

    Danke, Kommentator, für den unverzichtbaren TV-Tip.

    Pater Eberhard SJ wird kein Blatt vor den Mund nehmen.

    Er ist seit nahezu 30 Jahren Mitarbeiter von Radio Vatikan. Zunächst Sprecher der deutschsprachigen Übertragungen von Radio Vatikan auch für das Deutsche Fernsehen (Urbi et Orbi)und dann Direktor des Deutschen Programmes beim Sender.

    Mitte dieses Jahres wird er eine neue Aufgabe in Deutschland übernehmen.

    Radio Vatikan wurde von allem Anfang an der Societas Jesu (SJ) anvertraut. Sie haben den Sender von winzigen Anfängen ( 1 Micro) zu einem hypermodernem Medienzentrum entwickelt.

    http://www.vaticanradio.org/tedesco/newsted.htm

  41. Ich bin ja nicht abergläubisch – aber dass das
    Urteil ausgerechnet am Freitag, dem 13. Februar
    erwartet wird, ist schon symbolträchtig.

    Wenn es hier überhaupt ein gerechtes Urteil
    gibt, dann kann es nur lebenslänglich sein.
    Man darf gespannt sein …

  42. Die Krokodilstränen pur… widerlich..

    zu der Show-Geschichte mit Verwandtenermordung:

    kleine Drache sitzt vor dem Gericht.
    Richter: „wo ist denn deine Mutter?“
    Drache: „ich hab sie aufgegessen“ *beginnt zu weihnen*
    Richter: „und wo ist dein Vater?“
    Drache: „ihn habe ich auch aufgegessen“ *weihnt noch lauter*
    Richter: „und wie sollen wir dich nach dem Ganzen nennen???!!!“
    Drache heult lauthals: „Vollllweise-e-e!“

  43. Theater Theater, der Vorhang geht auf…., sehr zum Leidwesen aller freiheitsliebenden Menschen, die im 21. Jahrhundert leben.

  44. #5 LeKarcher (05. Feb 2009 20:46)
    Es wird auf Freispruch hinauslaufen. Dafür werden die Rechtsverdreher schon sorgen.

    jemand müsse aber die Schuld für das bestialische Mord übernehmen… man kann es der Gesellschaft unterschieben, die den Armen nicht genügend integriert hat!

  45. “Es war nicht irgendjemand, es war meine Schwester – ich hatte nicht den Vorsatz, sie zu töten”

    Soll das heißen: „irgendjemanden“ würde er vorsätzlich und reuelos meucheln?

  46. Es heisst ja, jeder jaette eine 2. Chance verdient. Nungut, der Moerder von Morsal hatte seine Chancen.
    Ich hoffe echt, dass das Gericht dem Antrag des Staatsanwaltes folgt und er sein gerechtes Urteil bekommt. Er soll wirklich wegen Mordes verurteilt werden.

    Aber so wie es scheint, wird er genauso wie dieser Erdinc Komaschlaeger laufen gelassen. Ich seh es realistisch…

  47. Leute, seht es realistisch, Achmad Messerstecher wird laufen gelassen.

    Morsal Obedi liegt unter der Erde und wartet auf Gerechtigkeit.

  48. Tjoar. Ich würde sagen das dieses nun für eine Bewährungsstrafe gereicht hat.
    Er wird frei sein und sich tüchtig ein Loch in den Bauch freuen, vor soviel Dummheit der blöden deutschen Kartoffeln.

  49. Ehrlich gesagt hätte ich im nachhinein nicht so gerne bei einer Behörde gearbeitet, aber das Gelüge dort ist absolut verblüffend.

    Das frustriert ungemein, zumal die Mitarbeiter dort fleißig mitgemacht haben, ich aber nicht.

    Achja, 20 mal auf jemanden einzustechen hat etwas mit Liebe zu tun?

    Obwohl Hass und Liebe ja nicht sehr weit auseinanderliegen.

Comments are closed.