Auf Beschluss der Familie wurde sie am 07.02.2005 vom jüngsten Bruder erschossen, weil sie leben wollte wie eine Deutsche. Verurteilt wurde nur der Mörder, nicht aber die, die ihn angestiftet hatten. Der Bundesgerichtshof hob die Freisprüche gegen die Brüder auf. Genützt hat es nichts. Die Türkei weigert sich, die beiden auszuliefern. Die ehrengemordete Hatun Sürücü (Foto mit Sohn Can) wird folglich wegverwaltet.

Der Mord an der 23-jährigen Deutschtürkin Hatun Sürücü wird voraussichtlich nicht mehr neu verhandelt. Das erfuhr der Tagesspiegel aus Justizkreisen. Hatun Sürücü wurde am 7. Februar vor vier Jahren wegen ihres westlichen Lebensstils von ihrem jüngsten Bruder Ayhan erschossen. Dieser verbüßt seit 2006 eine mehrjährige Haftstrafe wegen Mordes. Im Sommer 2007 hatte der Bundesgerichtshof im Revisionsverfahren die Freisprüche gegen zwei mitangeklagte Brüder von Hatun Sürücü aufgehoben. Die Berliner Staatsanwaltschaft hat daraufhin gegen Alpaslan und Mutlu Sürücü, die sich in der Türkei aufhalten, internationale Haftbefehle über Interpol beantragt. Die Türkei wird die Brüder dem Vernehmen nach jedoch nicht ausliefern. Alpaslan Sürücü ist türkischer Staatsbürger – die Türkei kann die Auslieferung eigener Staatsangehöriger ohne nähere Angaben ablehnen. Mutlu Sürücü soll nach Tagesspiegel-Informationen einen deutschen und einen türkischen Pass haben: Er gilt für die Türkei damit ebenfalls als eigener Staatsbürger. Die Staatsanwaltschaft lehnte eine Stellungnahme auf Anfrage dazu ab.

Die in Berlin aufgewachsene Hatun Sürücü war mit einem Cousin zwangsverheiratet worden, später versuchte sie gegen den Willen ihrer Familie, mit ihrem Sohn Can ein unabhängiges Leben zu führen. Die Berliner Anwältin Regina Kalthegener kennt viele solcher Fälle. „Das sind schwerste Menschenrechtsverletzungen“, sagt sie – und fordert dafür einen eigenen Straftatbestand (siehe Kasten). Besonders wichtig seien präventive Angebote und eine gute Vernetzung der Behörden. „Bedrohten Frauen muss auf kurzem Weg geholfen werden“, sagt die Anwältin.

Die Fälle nehmen zu, sagt Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner (Linke) und beeilt sich, im gleichen Atemzug mitzuteilen, dass dies selbstverständlich auch bei nichtmuslimischen Migranten der Fall sei, und der Grüne Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz, weiß, dass dies vor allem bei Katholiken der Fall ist.

So gibt es dem Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), zufolge Zwangsehen auch bei Berlinern, die aus dem streng katholischen Süden Italiens kommen, oder bei thailändischen Berlinern katholischen Glaubens.

(Spürnase: Peter P.)

» Necla Kelek: Der große Bruder wird’s schon richten

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

71 KOMMENTARE

  1. So gibt es dem Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), zufolge Zwangsehen auch bei Berlinern, die aus dem streng katholischen Süden Italiens kommen, oder bei thailändischen Berlinern katholischen Glaubens.

    Genau…. und es gibt auch Gips

  2. Warum so viel Aufhebens? Der Prozess ist doch schon mal gelaufen, diesmal, da die Angeklagten sich weigern zu erscheinen, Verurteilung in Abwesenheit zu mehreren Jahren mit Ausrufung eines sofortigen Haftbefehls. Da kann man wenigstens sicher sein dass zwei weniger auf unsere Kosten hier leben.

  3. So gibt es dem Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), zufolge Zwangsehen auch bei Berlinern, die aus dem streng katholischen Süden Italiens kommen, oder bei thailändischen Berlinern katholischen Glaubens.

    Wenn Dummheit weh tun würde…

  4. Seh ich auch so, desto ferner die beiden Kulturbereicherer von Europa wegbleiben, desto besser ist es für alle.

  5. zu #3 ikke

    Du hast ja Recht!!
    Aaaaaber : dann sollte trotzdem die Familie zur Verantwortung gezogen werden. Sie gab den Mord offensichtlich in Autrag. AAAABER : die laufen hier immer noch auch unsere Kosten rum und lachen sich Eins.

  6. Diejenigen, die jemanden zu einem Mord anstiften, sind rechtlich gesehen ebenfalls mindestens ebenso schuldig und sogar noch härter zu bestrafen. Also hätten mindestens die männlichen erwachsenen Mitglieder des Opfers alle des gemeinsamen Mordes angeklagt werden müssen. Ja, ja, es schreit zum Himmel, wie unsere „Römer“ ihre alten „Kampfgenossen“ mit Samthandschuhen anfassen…

    Die aktuellen islamsichen Rechtsgrundlagen machen klare Aussagen:

    Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

    http://www.aaronedition.ch/Christian_Giordano_Scharia-Gerichte_Schweiz,29.12.2008.htm

  7. OT, aber vielleicht einen eigenen Bericht wert!

    „Es kann nicht sein, dass in unserem hoch entwickelten Land heute noch Kinder an Masern sterben“

    Ärzteschaft
    Kinderärzte fordern Impfnachweis gegen Masern

    „Es kann nicht sein, dass in unserem hoch entwickelten Land heute noch Kinder an Masern sterben“, erklärte am Dienstag die Münchner Kinderärztin Ursel Lindlbauer-Eisenach, die auch Mitglied der Ständigen Impfkommission (Stiko) ist.“

    Doch kann es doch, und dann bitte auch die nennen, die Impfungen verweigern!!

    Jaja, ich weiß, das sind Jehovas Zeugen…Brüll,…
    lach mich weg!

    Es wagt keiner, diesen muslimischen Ab…… zu benennen, der lieber seine Kinder krepieren lässt1

    Wie in: Ludwigshafen, wie in Gaza, so auch an der Impffront!

    Lieber sterben als impfen!!!

    Kotz mich das an, und noch mehr, dass niemand die Eier hat Ross und Reiter zu nennen.

    Hier die Quelle:

    http://www.aerzteblatt.de/v4/news/newsdruck.asp?id=35294

  8. Nu hammse Se sich nich ma so — auch bei den Eskimos gibt es Ehrenmorde. Wer dort größere Ananaserträge hat, muß die beschädigte Ehre der Nachbarplantage fürchten.

    Der Ananasanbau in Alaska wurde seinerzeit von Franz-Josef Strauß angestoßen. 1968 sagte er der Presse, er wolle lieber Ananas in Alaska züchten, als Bundesknzler in Bonn zu werden.

    Die Eskimos haben damals zugehört und seine Idee zum Erfolg geführt.

    Die Alaska-Ananas gilt als die saftigste überhaupt.

  9. Das einzige, was die BRD jetzt noch machen kann, ist dem Typen die „deutsche Staatsangehörigkeit“ zu entziehen und dafür zu sorgen, dass er in der Türkei bleibt, um dort Ziegen mit Duschvorhang zu fi**en.

  10. Richtig, die soll die Türkei ruhig behalten, aber dafür muss man alle noch in der Türkei lebenden Verwandten der Sippe auf ewig aus Deutschland fernhalten. Und man sollte auch über die Rückführung der hierlebenden ins gelobte Land intensivst nachdenken.

    Franz Schulz (Grüne), zufolge Zwangsehen auch bei Berlinern, die aus dem streng katholischen Süden Italiens kommen

    Das mag in wenigen Einzelfällen durchaus zutreffen. Der wesentliche Unterschied dabei ist aber erstens, dass die Italiener keinerlei integrationsresistenz an den Tag legen und vor allem, dass in Italien die Mama das sagen hat.

  11. @PI & Leser:

    Das hier sollten wir aufklären:

    So gibt es dem Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), zufolge Zwangsehen auch bei Berlinern, die aus dem streng katholischen Süden Italiens kommen, oder bei thailändischen Berlinern katholischen Glaubens.

    Können wir Informationen darüber beschaffen, ob das wirklich Fakt ist, wenn nicht, dann können wir Ihm die Aussage vielleicht noch im Hals umdrehen?

    Das habe ich gefunden:
    http://www.katholische-kirche.de/12262.html

    D.h. die Zwangsverheiratete Frauen aus Asien
    wegen fiinanziellen Gründen, nicht aus Religiösen.
    Weissrussinen, dasselbe.

    Synti und Roma:
    Roma kenne ich nur als Pudding, kennt sich
    Jemand besser aus?

    Der Grüne Frosch hat da wohl wieder den Zusammenhang ausgeblendet udn alles in eienn Topf geworfen.
    das sollte man ncoh einmal richtigstellen lassen.
    Als Christ braucht man sich den Vorwurf nicht gefallen zu lassen.

  12. Dass die Familie „immer“ die Schuld trägt, wissen doch alle 68-er-Soziologen, -Psychologen, -Anthropologen, forensische Gutachter und das ganze andere verseuchte akademische 68er-Geschmeiß, oder etwa nicht?!

    Warum wird ein so grausamer Mord, den der Bruder an seiner Schwester begangen hat, nicht der Familie angelastet, von der jeder „weiß“, dass sie diesen Mord veranlast hat?
    In Familien dieser „kulturellen Prägung“ ist das gang und gäbe. Diese Leute kennen kein Unrechtsbewusstsein, keine Selbstkritik. Sie fühlen sich lediglich einer fragwürdigen „(Familien-) Ehre“ unterworfen, der sie alles opfern – sogar den eigenen Sohn, den sie als Mörder an seiner Schwester beauftragen!

    Es ist einfach nicht zu fassen!

  13. Weiß jemand, wo Can aufwächst? Soweit mir bekannt, wollten die Brüder und Eltern das Sorgerecht.

  14. Sicher gab – und gibt – es arrangierte Ehen mit großem Druck auf die Brautleute seitens der Familie auch anderswo in Europa, selbst bei uns: Man denke nur an die großen Familiendramen in Familien von Großbauern, die durch Heiraten unter Verwandten Landbesitz in der Familie halten oder durch Einheiraten vergrößern wollten. Es wäre Unsinn, das leugnen zu wollen.

    Aber es gibt einen gewaltigen Unterschied zur Praxis in der islamischen Welt: Wenn sich ein Sohn oder eine Tochter einer solchen Planung verweigerte, gar eine andere Person heiratete, drohte ihm im schlimmsten Falle Enterbung und Verstoßung aus der Familie. Aber nicht einmal in Sizilien hätte man die Tochter oder den Sohn deswegen zur Wahrung der Familienehre ermordet !! Und hatte es vorehelich gefunkt, mußte eben geheiratet werden, und dann war der Ehre Genüge getan – was viele Paare dann auch taten, um so einer arrangierten Zweckehe zu entgehen. Komödien dieser Art kann man sich auf jeder bayrischen Bauernbühne ansehen; sie haben einen historischen Kern.

    Bei den Steinzeit-Muslimen aus Ostanatolien oder der Arabischen Welt würden in einem solchen Falle womöglich Tochter samt Schwiegersohn niedergemetzelt. Die Erfindung dieser Art von „Ehrenmord“ können sich Muslime ganz exklusiv auf die Ehrentafel schreiben.

  15. Der Bürgermeister Franz Schulz hat das schon richtig erkannt, Zwangsehen gibt es auch bei katholischen Buddisten aus Thailand, und vielleicht noch bei evangelikalen Agnostikern aus Andorra!
    Ja dann ist ja alles in Ordnung, Herr Bürgermeister.
    Ich frage mich mittlererweile was das grössere Problem ist, der Islam oder unsere Politeliten.

  16. #12 uli12us (03. Feb 2009 20:10)
    Dieses „Ehrenmord“Phänomen ist kein türkisches. Es betrifft sämtliche Mittelmeeranreinerstaaten!
    Dies macht es aber keinen Deut besser oder verständlicher,oder? Der Mensch bleibt des Menschen Wolf!

  17. Ermordet, weil sie leben wollte wie eine Deutsche. Dann muss doch auch dem letzten Trottel klar sein, was diese Leute von uns halten. Nicht zu fassen, wenn hier immer noch von etablierten Politikern Bereicherungsgesülze zu hören ist.

  18. @ #15 Rucki:

    Ich frage mich mittlererweile was das grössere Problem ist, der Islam oder unsere Politeliten.

    Ziemlich eindeutig: Das Letztere.

  19. Die Türkei weigert sich, die beiden auszuliefern.

    Sonst ziert sich die Türkei doch auch nicht, wenn sie ihren Müll in Deutschland abladen kann.

    So gibt es dem Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), zufolge Zwangsehen auch bei Berlinern, die aus dem streng katholischen Süden Italiens kommen, oder bei thailändischen Berlinern katholischen Glaubens.

    In Zahlen ausgedrückt heißt das?

  20. Ja Heidenei, das Gericht befand die Brüder erstinstanzlich für nicht schuldig (aus Mangel an Beweisen), aber der Autor hier muss mehr wissen. Wie sonst könnte da als Fakt stehen, dass sie schuldig sind und es ein Familienbeschluss war, der zum Mord an dem armen kurdischen Mädchen führte?
    Hätte doch der Autor hier nur vor Gericht ausgesagt und sein offensichtliches Wissen geteilt, dann wären sie alle verurteilt worden.

  21. Das ist, so wie ich das verstehe, ein Problem der doppelten Staatsbürgerschaft. Eine Auslieferung eines Deutschen aus der Türkei wäre eigentlich kein Problem, aber wenn dieser auch noch die türkische hat, dann ist es nicht so einfach möglich, oder unmöglich. Ist übrigens in Deutschland teilweise auch so, nur im Rahmen der EU möglich.

    Auslandstürken, die bei Annahme der fremden Staatsbürgerschaft die türkische abgelegt haben, können diese auf Antrag in der Türkei wieder annehmen. Wird von vielen so gemacht, um erstmal dem türkischen Wehrdienst zu entgehen, um dann später wenn sie nicht mehr eingezogen werden, diese erneut zu beantragen.

    Deshalb: keine doppelten Staatsbürgerschaften!

  22. #19 Berliner85

    „So gibt es dem Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), zufolge Zwangsehen auch bei Berlinern, die aus dem streng katholischen Süden Italiens kommen, oder bei thailändischen Berlinern katholischen Glaubens.

    In Zahlen ausgedrückt heißt das?“

    Das bedeutet, man kann nicht zu 100% ausschließen, dass es irgendwann einmal so einen Vorfall gegeben haben könnte.

  23. Es war einmal vor langer Zeit. Da war das in Italien durchaus an der Tagesordnung, aber auch hier mit einem wesentlichen Unterschied.
    Die Ehrenmorde der letzten 30 Jahre bei uns, die deswegen passiert sind, weil die Schwester einen Deutschen heiratet, dürftest du an den Fingern einer Hand abzählen können. Wenn da natürlich bei einer Mafiafehde ein Mitglied des Clans umgebracht wurde, dann muss logischerweise derjenige der dieses Verbrechen begangen hat ebenfalls umgebracht werden. Nur sind beileibe nicht alle Italiener Mafiosi, im Gegenteil, die allermeisten wollen von denen überhaupt nichts wissen.
    Es gab übrigens mal einen Film im ARD oder ZDF der dieses Thema behandelt hat. Das ist aber schon mindestens 10 Jahre her. Heute würde sich unser Fernsehen, das nicht mehr zu bringen trauen. Jasemin hiess der. PS, was ist übrigens mit dem Tatort über die Aleviten, der kurzfristig abgesetzt wurde aber versprochen wurde, den zu senden?

  24. Ich würde dem Schreiber einen Kurs der VHS vorschlagen, um so die Deutschkenntnisse auf den aktuellen Stand zu bringen.

    Dass es „auch“ Zwangsehen bei streng katholischen Italienern gibt bedeutet nicht, dass dies „vor allem“ dort so gehandhabt wird.

    Wieso macht ihr diese teils sehr informative Seite freiwillig so angreifbar von außen? Ist es gewollt, dass niedere Bildungsschichten eher zur Stammleserschaft gehören? Dann ist der Weg allerdings richtig.

  25. #22 joey

    Sehr wahrscheinlich, ohne konkrete Zahlen. Der Durchschnittsdeutsche denkt durch diese gezielte Manipulation seitens der Linken leider anders und glaubt tatsächlich an diese These.

  26. „Katholische Thailänder“ — wie putzig, das ist wohl die künftige Täterbeschreibung in den MSM….. *lach*

    Yoh, Thailand ist zu mehr als 90% buddhistisch, aber das müssen Multikulturalisten ja nicht wissen…

  27. #27 Korowjew (03. Feb 2009 20:35)
    Es gab mal im Fernsehen eine Serie, die hieß:
    „Anna und der König von Siam“, könnte ja sein, daß er daraus schloß das GB Kontakt dazu hatte,hatte es auch. Und aus der Zeit(die in der Serie gezeigte) heraus stammen meines Wissens auch katholische Einflüße. Aber ich war noch nie da! Sie aber,oder? 😉

  28. “Katholische Thailänder” und Italiener… Wen es eine Partei gibt die ich abgrundtief hasse dan sind es die Grünen Ratten und ihre Klientel.

  29. oh Gott, die Katholiken sind ja jetzt auch schon an der Klimaerwärmung schuld.. nene, Don.Martin1,das sind alles dummdreiste Lügen, um vom wahren Problem abzulenken.

    Hatun Sürücü war eine großartige Frau, die etwas ganz Einfaches wollte: frei leben.

    Diese ganze Heuchelei in diesem Staat kotzt mich an. Jedes Kopftuch wird irgendwie als „integriert“ hingebogen, aber wehe, eine Muslima will einfach das, was alle anderen Frauen hierzulande selbstverständlich für sich in Anspruch nehmen!!

    Da sieht man doch den echten Rassismus, den Rassismus der LINKEN!

  30. @Don.Martin1: Die Serie hab ich auch geschaut, mit Yul Brunner in der Hauptrolle .. seitdem sind mir Buddhisten sehr sympathisch, auch wenn ich keiner bin.

  31. Jetzt wird hoffentlich auch dem Dümmsten klar, wozu der Behalt der türkischen oder einer doppelten Staatsbürgerschaft gut ist.

    Hat man was verbrochen, bleibt als Zuflucht immer noch das Osmanische Reich.

    Und das „Gefolge“ wird weiterhin in Almanya von den dortigen Dhimmis alimentiert.

    Allah, was will man mehr?

  32. #28 inga

    Das FDJ-Mädchen ist genauso verlogen wie der räudige Rest dieser Bande.
    Was hat Kohl’s Mädchen nicht alles vor der Bundestagwahl 2005 versprochen. Aus reinem Machtkalkül hat sie dann ganz schnell ihre Linie aufgegeben, und sich dem politischen Einheitsbrei der SPD angeschlossen.
    Auf CDU-Parteitagen betont sie stets die CDU sei eine Partei der Mitte. Zum Migrantenproblem fällt ihr nur eins ein, wir müssen miteinander auskommen.
    Merkel ist farblos, machgierig, und neben Schröder der schlechteste Kanzler seit Gründung der BRD.
    Ein aufrichtiger Kanzlerkandidat wäre freiwillig in die Opposition gegangen, nein sie mußte unbedingt mit diesen Sozialisten koalieren um erste Kanzlerin zu werden.
    Das was die Linken für die Schulen fordern, können sie auf Parteiebene gleich umsetzen, eine Einheitspartei, bestehend aus Linkspartei-SED, Grüne, SPD, FDP und CDU/CSU.
    Insbesonders die CDU betreibt Etikettenschwindel, da steht was anderes drauf, als drin ist.

  33. Mutlu Sürücü soll nach Tagesspiegel-Informationen einen deutschen und einen türkischen Pass haben:

    Ich denke doppelte Staatsbürgerschaft ist nicht mehr erlaubt. Wieso hat er eine? Kennt jemand die Gesetzeslage?

  34. #31 Korowjew (03. Feb 2009 20:54)
    WAS IST DAS WAHRE PROBLEM??? Der Mensch ist des Menschen Wolf! Der Neid! und und und…Seien wir doch froh, daß die beiden weg sind, würden die hier sein wieder das alte Spiel und wir zahlen!

  35. #10 Anti-Islamist

    Die „BRD“ kann vieles machen, wenngleich es fehlt auch der geringste Wille dazu.

    Wer hat sich nicht schon mal über die erbärmliche Abschiebepraxis hierzulande aufgeregt – es sind nicht die Gesetze, die es unmöglich machen, es ist der fehlende Wille, die bestehenden Regelungen anzuwenden.

    Wir brauchen keine Gesetze gegen Zwangsehen oder andere Gülle. Das sind nur Spiegelfechtereien, die nur zu Demonstrationszwecken dienen -Seht her, wir tun was-.

    Wichtig wäre ein Präzedenzfall gegen die Politik. Aber das ist mittlerweile so wahrscheinlich wie Schneefall in der Hölle.

  36. Am 8.2.09 kommt ein Tatort „Familienzusammenführung“. Autorin des Drehbuches ist Seyran Ates. Mal sehen ob sich die ARD traut

  37. #35 Moranda

    Ganz einfach: Der türkische Paß wird in Deutschland bei Erhalt des deutschen Passes abgegeben und beim nächsten Türkeiurlaub wird der neue türkische Paß wieder abgeholt.
    Das ist gängige Praxis und jeder weiß das. Deswegen ist doch der ganze Protest gegen die einfache Staatsbürgerschaft auch so schnell verstummt.

    Es heißt nicht umsosnst: Das kommt mir getürkt vor.

  38. zu #17 pinetop (03. Feb 2009 20:21)
    -> Ermordet, weil sie leben wollte wie eine Deutsche. <-

    Der Satz ist viel zu lang.
    „Ermordet, weil sie leben wollte“

  39. Wieviele Thais mag es in Berlin geben? Tausend? Wieviele davon mögen Katholiken sein? 20? 50? Wieviele davon wiederum je zur Ehe gezwungen worden sein?

  40. So gibt es dem Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), zufolge Zwangsehen…..

    Zeig mir mal einen GrünlingIn dessen IQ oberhalb eines Knäckebrotes liegt… ich gebe dann freiwillig ne Runde Rotwein aus!!!!!!!

  41. bei thailändischen Berlinern katholischen Glaubens.

    Noch absurder geht es nu wirklich nicht! Thailänder, die katholischen Glaubens sind und ihre Kinder zwangsverheiraten? Hä? Lieber Herr Schulz, bitte setzen Sie sich mal ins Flugzeug und bereisen Asien!

    Meinten Sie vielleicht doch eher Philippinos bei Ihrem Katholiken-Bashing? Das ergäbe zumindest mehr Sinn!

  42. …Deutschland ist eben kein Einwanderungsland und wer die dopppelte Staatsangehörigkeit fordert bietet jedem Kriminellen u. Schmaratozer ein Reserveland.

  43. #41 Korowjew (03. Feb 2009 21:13)
    Medien und Politiker leben davon… das Bild was daraus entsteht, weiß nicht…. Leider bin ich nicht tumb genug, einen schnellen Schuß rauszulassen.

  44. Durchaus auch heute noch normal sind (von den Eltern) arrangierte Ehen bei Indern, einschl. Akademikern. Das traut sich Herr Schulz natürlich nicht zu sagen.

    Mal davon abgesehen, dass arrangierte indische Ehen durchaus glücklich sein können und i.d.R. auch keine wirklichen Zwangsehen darstellen, dürfte diese Art Eheschließung bei in Deutschland verwurzelten Indern inzwischen die absolute Ausnahme darstellen.

  45. Die Türkei muss nicht ausliefern könnte aber. Damit heißt sie die Tat gut indem sie die beiden deckt. Wir erinnern uns vor ein paar Wochen gab es in der Türkei so ein Hammerurteil, wo die gesamte Sippschaft wegen eines Ehrenmordes verknackt wurde.

    Ich sage die reinste Show!Würden die es ernst meinen würden sie die Beiden Brüder nicht decken. Würde mich nicht wundern wenn einige von den Verurteilten schon wieder frei rumlaufen.

    Die Türkei zeigt so deutlich was sie von den europäischen Wertevorstellung hält, das es nur noch steigerbar wäre in dem sie das schriftlich mitteilen!

    Deutsche Politiker legen da einen fanatischen realitätsverweigernden Kurs an den Tag.

    Weil nicht sein kann was nicht sein darf!

  46. #47 Logiker (03. Feb 2009 21:37)

    Die Türkei muss nicht ausliefern könnte aber. Damit heißt sie die Tat gut indem sie die beiden deckt.

    Tolle Logik.

    Deutschland muss auch nicht ausliefern und tut es i.d.R. auch nicht. Das heißt selbstverständlich weder, dass eine Tat gut geheißen wird, noch dass Täter gedeckt werden.

    #48 Don.Martin1 (03. Feb 2009 21:38)

    Zuviel RTL2 Bollywood geguckt?

    Ertappt! Wie sind Sie darauf gekommen?

  47. Warum denn ausliefern, Familienzusammenführung in der Türkei, wär das Mittel der Wahl. Dort fühlen sie sich wohl, da gibts auch kein Problem, wenn eine weitere Schwester zwangsverheiratet wird.
    Und wir haben das Gesindel los. Ausserdem beherrschen die dort die Sprache wenn auch nur vielleicht 500 Worte und es gibt keine Schwierigkeiten dem örtlichen Waffenhändler klarzumachen, was man haben will.

    Das einzige was wir noch tun müssten, ist verhindern, dass jemals wieder einer davon deutschen Boden betritt.

  48. Wusste ich’s doch, dass Frau Knake-Werner das ganz gelassen sieht – schließlich gibt es die Zwangsehen viel häufiger bei Katholiken (wer hätte das gedacht?). Wieder so eine nicht belegbare Behauptung aus der stalinistischen Ecke. Bestimmt sind die Ehrenmörder auch keine Muslime, sondern rechtsradikale Katholiken.

  49. #49 Heiner und sonst keiner (03. Feb 2009 22:39)
    Indien… mehr sag ich nicht, Sie wissen den Rest…

    Gute Nacht

  50. Durchaus auch heute noch normal sind (von den Eltern) arrangierte Ehen bei Indern, einschl. Akademikern.

    Bei Japanern ist diese Form der Eheanbahnung auch nicht gerade unüblich – aber da haben beide Eheleute in spe bis zuletzt (!) die Möglichkeit, Einspruch zu erheben und die Sache sausen zu lassen.

  51. Wieso haben die überhaupt 2 Pässe, ich dachte, bisher sei das ungesetzlich?!
    Die SPD hat ja in ihr Hamburger Programm geschrieben: doppelte Staatsangehörigkeit sei sehr erwünscht.
    Bisher war ich strikt dagegen. Den deutschen Paß haben sie zum Abgreifen staatlicher Finanztransfers, den türkischen für’s „stolzer- Türke“-sein.
    Aber da tut sich eine ganz neue Möglichkeit auf: Wenn moslemische Gewalttäter, bevor sie hier eventuell doch mal einsitzen müssen, schnell in ihre geliebte Heimat fliehen, sind wir sie los! Unsere Gefängnisse sind nicht mehr überbelegt, und es besteht doch noch Hoffnung für unsere Sozialsysteme! Auch nicht schlecht!

  52. deshalb kommt er bi unseren blutroten führern in berlin so gut an.
    pack schlägt sich, pack verträgt sich!

  53. So gibt es dem Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg,
    Franz Schulz (Grüne), zufolge Zwangsehen auch bei Berlinern,
    die aus dem streng katholischen Süden Italiens kommen,
    oder bei thailändischen Berlinern katholischen Glaubens
    .

    Ich weiß nicht wo er das her hat.
    Ich habe in italienischen Blogs und Foren nachgefragt
    auch auf Google it , nichts gefunden,
    Es gibt keine Zwangsverheiratungen mehr,
    die letzen Fälle die noch ( Mafia -Sizillien) an die
    öffentlichkeit gelangten ,das war 1975.
    Danach hörte man nichts mehr…

  54. Nebenbei bemerkt, ist fast jede zweite Italienerin in D/ Geboren mit einen deutschen Verheiratet, weil eben sich beide Kulturen hervoragend ergänzen

  55. #18 Sadiq: In meinem Heimatdorf hat die reiche Großbauernsippe G. generationenlang untereinander geheiratet, um den Landbesitz zusammenzuhalten. Die letzten Abkömmlinge sind durchweg zurückgeblieben, die Sippe stirbt mit ihnen aus.

    Mir bleibt die Hoffnung, dass dies auch für andere Völker, wo die Verwandtenehe noch üblich ist, die unausweichlihce Konsequenz bleiben wird.

  56. Schlernhexe, so hatte ich das auch in Erinnerung, dazu kommt aber, dass da keineswegs im engsten Familienkreis geheiratet wurde, sondern sich so 2 Familien die gemeinsame Interessen hatten damit quasi verbrüderten.

  57. Mord verjährt nie. Das heißt also, dass die Brüder nicht wegen gemeinschaftlich begangenen Mordes, sondern lediglich wegen Beihilfe belangt werden sollen. – Moslembonus – kotz !

  58. Ich glaube zwar nicht an die Wirksamkeit davon, aber nichtsdestotrotz verfluche ich die verantwortlichen Juristen und die Familie von Hatun Sürücü. Und wenn ich schon dabei bin gleich auch noch den Koran, den Islam, Allah, Mohammed und die Kaaba.

  59. „Heidi Knake-Werner (Linke) und beeilt sich, im gleichen Atemzug mitzuteilen, dass dies selbstverständlich auch bei nichtmuslimischen Migranten der Fall sei,…“

    So, und bei wem denn?

    „…der Grüne Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz, weiß, dass dies vor allem bei Katholiken der Fall ist.“

    Mag sein, dass ich selbst nach grosszügiger Auslegung kein Bilderbuchkatholik bin, trotzdem fühle ich mich von derartigen Lügen und Verleumdungen beleidigt!
    Unseren Medien und anderen LinkInnen ist doch absolut JEDES Mittel recht, um die Mohammedaner in einem besseren bzw die Christen – und besonders die Katholiken – in einem schlechteren Licht präsentieren zu können.
    Angenommen, das mit den katholischen Zwangsverheiratungen würde also stimmen, dann wäre das ein gefundenes Fressen für die LinkInnen und MSM in der ganzen Welt und man würde am laufenden Meter darüber berichten und es gäbe ganze Sondersendungen zum Thema.
    Da das aber nicht so ist – und da bin ich mir so sicher, dass ich all meinen weltlichen Besitz darauf verwetten würde – handelt es sich um nichts anderes als billige Diffamierung.
    Ganz abgesehen davon hab ich noch gar nicht gewusst, dass es im buddhistisch-animistischen Thailand so viele Katholiken gibt, wie Herr Schulz das zu wissen glaubt.
    Und ich hab schon ne ganze Menge von Thailand gesehen.
    Und wenn wir schon beim Vergleich Katholiken-Mohammedaner sind, in der katholischen Kirche gibt es zwar durchaus pädophile Priester (die allesamt exkommuniziert und der weltlichen Justiz übergeben gehören), aber immerhin werden im gesamten Christentum nirgendwo Lehrbücher zum Thema „Wie schände ich als Gläubiger ein Kind“ geschrieben, was man z.B. vom Iran nicht behaupten kann.

  60. @#6 Heiner und sonst keiner

    „Tolle Logik.

    Deutschland muss auch nicht ausliefern und tut es i.d.R. auch nicht. Das heißt selbstverständlich weder, dass eine Tat gut geheißen wird, noch dass Täter gedeckt werden.“

    Ja ne ganz tolle!

    Wieso ist es für dich nicht so, dass dadurch die Tat gut geheißen wird?

    Ich sehe es so. Wenn ein Staat den anderen als Rechtsstaat anerkennt und er rechtskräftig verurteilt oder gesucht wird, biete ich dem Straftäter einen Unterschlupf!

    Ein ganz klarer Fall. Was anderes wäre es natürlich, wenn jemand aus Saudiarbien nach Deutschland geflohen ist und Saudia. die Auslieferung verlangt, weil er dort wegen christl. Missionierung zum Tode verurteilt wurde.

Comments are closed.