Ayaan Hirsi Ali„Was halten Sie für den richtigen Umgang mit radikalen Muslimen“, fragt die WELT unschuldig ihre Leser eingebettet in ein lesenswertes Interview mit der niederländischen Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali über das Grauen der Scharia. Die antworten so, wie die Dialogfraktion das gar nicht gerne hört: Nur ein geringer Anteil hält das Führen von Gesprächen mit radikalen Muslimen für sinnvoll. Mehr…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. „Wenn du dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert dich!“

  2. Puh, da werden sich die Gutmenschen schwer tun, Ayaan Hirsi Ali als Nazi hinzustellen um nicht auf ihre Argumente eingehen zu müssen…

  3. Und während Frau Hirsi Ali die wirklichen Gefahren treffend beschreibt, hat Brandenburg ganz andere Probleme, nein, ich meine nicht den für den Klimawandel zu kalten Winter, sondern:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Landespolitik-Rechtsextremismus-Brandenburg;art124,2737130

    Mit einem „Demokratie-Mobil“ will die Landesregierung den Kampf gegen Rechtsextremismus verstärken. Das mit dem Logo „Tolerantes Brandenburg“ versehene Fahrzeug wurde am Montag von einem Fahrzeughersteller an Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) übergeben, wie die Staatskanzlei mitteilte. Der Wagen werde der Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“ bis Ende Oktober zur Verfügung stehen und bei Veranstaltungen in ganz Brandenburg präsent sein.

    Das Mobil sei sichtbarer Ausdruck gegen Rechtsextremismus und für Demokratie in Brandenburg, sagte Platzeck. Die Mitarbeiter von „Tolerantes Brandenburg“ wollten insbesondere junge Menschen beraten. Zugleich hegte Platzeck die Hoffnung, dass bei der Landtagswahl im September der erneute Einzug von Rechtsextremisten in das Parlament verhindert wird.

  4. Das potenzielle Opfer soll mit dem potenziellen Mörder verhandeln, wie es stirbt…

    eine forderung die sich Israel ständig anhören muss…

    Miese verweichlichte feiglinge

  5. Hirsi Ali ist eine Frau wie wir sie auch gebrauchen könnten !
    wir haben zwar viele gute Frauen die sich Aufklärung über die Schattenseiten des Islam auf die Finger geschrieben haben !Aber anscheinend keine mit einem vergleichbaren Charisma!
    Wir brauchen bei uns Frauen die aufgrund ihrer Herkunft den Etablierten so den Spiegel vorhalten können das sie keine Möglichkeit zur Glaubhaften Gegenwehr haben
    Gruß Andre

  6. Die Rechte, die Mohammedaner verletzen und die Frau Ali aufzählt sind keine Frauenrechte . Es sind die Rechte jedes Menschen, die Mohammedaner unter dem Vorwand angeblicher göttlichen Legislative mit den Füßen treten. Frauen sind nur die ersten, die bezahlen müssen.

    Ansonsten:
    Wie ehrvergessen müssen Weltredakteure sein, wenn sie ernsthaft als Option vorschlagen, mit mohammedanischen Blutsäufern über Menschenrechte zu verhandeln.

    Natürlich gibt es hier nichts zu verhandeln. Menschenrechte stehen nicht zur Disposition noch lassen sie einschränkende Spielräume zu.

    Vielemehr gilt: Wer unsere Menschenrechte infrage stellt, der ist mein Feind .

  7. Muss man daran wirklich noch erinnern? Wenn ja, dann ist der Westen verloren.
    Anscheinend sind unsere Werte und unsere Freiheit gar nix wert. Solange nur das Benzin billig bleibt und das ZDF die Lottozahlen vom Samstag überträgt, muss man für Einigkeit, Recht und Freiheit seinen käsegrauen Arsch nicht aus dem Sessel liften.

    🙁

  8. #6 Andre

    Wenn der einen oder anderen gendermainstreamenden, männerfremdelnden Aktivistin als kleines Kind von einer weisen Frau(!) mit einem verrosteten Rasiermesser die Labiae minores abgezupfelt worden wären, hätte sie vermutlich auch eine etwas realistischeren Bezug zu den muslimischen kulturellen Besonderheiten….

  9. D i e zentrale Aussage des Interviews:

    „Dabei vergessen die Politiker jedoch, dass sie, damit der Prozess des „Zermürbens“ greift, die ideologische Schlacht gewinnen und – ja, Bushs Diagnose war richtig – lebensfähige demokratische Gesellschaften schaffen müssen, die sich gegen das Programm der Aufständischen entscheiden.“

    Allerdings erscheint der Amerikaner diesbezügliche außenpolitische Bestrebung heuchlerisch und doppelgleisig, wie ein Blick auf das Exempel Saudi-Arabien beweist!

  10. @Andre,

    ja, solche Politikerinnen könnten wir gebrauchen. Aber dann schau dir doch bitte die deutschen Gegenstücke an. Diese PolitikerINen sind doch alle sozialistisch orientiert, verteufeln nich-linke politische Organisationen und das war es.

    Die einzige ehrenhafte Politikerin die mir im deutschen Raum auffällt ist Ch. Köhler/CDU. Die redet schon mal Klartext.

    Der Rest ist eine Schande und nur geil auf Posten, persönliche Wohlfahrt auf dem Leid anderer.

  11. … und unsere links-grünen flintenweiber in den latzhosen verzapfen immer noch, daß der mohamedanerhäuptling mohamded ein „vorbild“ sei.
    hirsi ali ist denen uneinholbar voraus.

  12. @ #2 Reisender (23. Feb 2009 16:45)
    Das glaubst Du vielleicht, das tatsächlich bereits geschehen. Und eigentlich ist es auch nur konsequent, denn jeder, der einer bestimmten Gruppe die Fähigkeit zum Extremismus abspricht, ist selber der grösste Rassist. Allerdings denken die LinkInnen selten auch nur annähernd so weit. Bei denen hört das Denken doch bereits nach den ersten ein, zwei kritischen Sätzen auf.
    Jedenfalls ist es absurd und geradezu weltfremd, mit Extremisten verhandeln zu wollen.
    Das hat noch nie geklappt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Arthur_Neville_Chamberlain

  13. Zum prüfen – die aktuellen islamischen Glaubenvorgaben: Teil der Scharia, des tödlichen, todbringenden „Ritus“…

    Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc.
    http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

    „Gottesstaat-Gründer“ Ayatollah Khomeini, Iran (den Schah Reza Pahlevi schoss der Westen ab, weil er inhuman gegen sein Volk, d.h. vor allem gegen die extremen Muslims, vorgegangen sei…):

    „Ein Mann kann ein Mädchen heiraten, das jünger als 9 Jahre ist, ja sogar wenn es noch ein Säugling (Brustkind) ist. Einem Mann wird (Sexual)Verkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen verboten, andere sexuelle Aktivitäten wie Vorspiel, Reiben, Küssen und Analverkehr sind erlaubt. Ein Mann, der Sexualverkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen hat, hat kein Verbrechen begangen, sondern nur einen Gesetzesverstoss, wenn das Mädchen nicht für immer (dauernd) beschädigt ist (nicht einen dauernden Schaden davonträgt). Wenn das Mädchen, wie auch immer, einen dauernden Schaden davonträgt, muss der Mann für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Aber dieses Mädchen zählt nicht als eine der vier (dauernden) Ehefrauen. Es wird ihm auch nicht erlaubt, die Schwester des Mädchens zu heiraten.“

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm

  14. Seht euch mal des islam quiz an:
    1.Frage Was heißt Islam? -Unterwerfung der moslem unterwirft sich allah. Mit ungläubigenunterwerfung hat das ja nix zu tun:).
    2.Frage Was ist eine Fatwa? -ein rechtsurteil. Das es 1. oft eher ungerecht (weil scharia-konform) und 2. oft mit der vogelfreiheit gleichzusetzen ist, wird nicht erwähnt. weiter wollte ich mir dieses brainwashing nicht antun.

  15. OT: Gestern abend in ARTE „Der nackte Feind. Anti-Islam in der romanischen Kunst“
    Es geht um pornographische Skulpturen der Romanik, die den Jakobsweg säumen.
    „Hat sich etwa vor 1000 Jahren von Spanien aus eine propagandistische Verunglimpfung des Islam verbreitet, die dazu diente, die Kreuzzüge zu rechtfertigen?“
    Wenn ein paar harmlose Karikaturen weltweit zu gewalttätigen Ausschreitungen und das Abfackeln von westlichen Botschaften geführt haben, dann hätten solche Darstellungen der Muslime als feige und degeneriert das Zeug, den 3. Weltkrieg loszutreten.
    Natürlich wird auch stets darauf hingewiesen, daß die Islamische Kultur damals haushoch überlegen war und Europa auf dem Niveau der 3. Welt.
    Wiederholung am 27.02. um 07:00 h
    Der Film kann auch auf der Webseite des Kunsthistorikers Claudio Lange gesehen werden.
    http://viadrina.euv-frankfurt-o.de/~lange/claudio/romanik.html

  16. @17 williwillswissensuchender

    Vogelfrei ist ein guter Gedanke. Man könnte die Sharia in einem einzigen Punkt einführen, daß weltliche Gerichte U-Bahn-Schläger etc für vogelfrei erklären. Dann haben die keine Last mit den Revisionen, Presse … :-))

    Müsste man nur rechtzeitig sagen wann die aus dem Gericht kommen. Und ein paar Autos da haben.

    Gleiches mit Gleichem.

    Wer Wind säht………

    Und am 11.9.01 wurde eindeutig Sturm gesäht. Die jubilierenden, klatschenden Normal-Musels in Ramallah, Teheran, alle waren sie auf der Strasse, aber mit dem Islam hatte das nix zu tun.

    In allen Berufsgruppen wird Qualitätskontrolle gefordert, von der EU, der Bunzreplik etc… . Für die Politiker ist nicht mal ein Test für die Interpretation demoraphischer Tabellen vorgeschrieben. Müssen nur laut genug das Mikro vollsabbern – teil richtig eklig – oder? – keiner zweifelt ihre Kompetenz an.

    Seit der Maueröffnung geht echt was ab hier. Nur leider ab-wärts.

  17. Islam heisst nicht bloss „Unterwerfung“, sondern in erster Linie „Nicht-Frieden“ (I-Salam). Vom bisherigen Nicht-Frieden, der vor allem seit der Franz. Revolution unverändert herrscht, profitieren immer die Anti-Demokraten… Siehe Hitler und seine Förderer!

    Extreme Islamisten dürfen gar an der Nobelpreis-Verleihung musikalisch auftreten und für die „Religion des Nicht-Friedens“ werben! Harmlose christliche Fundis, die friedlich vor Massenabtreibungen etc. warnen und sagen, dass bisher jede dekadente Herrschaft von Barbaren zerstört wurde, werden verfolgt… Verkehrte Welt oder Plan? Oder will man zerstört werden – will man ein „Gottesgericht“? Ist es uns zu gut gegangen?

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_05.htm

  18. Die eingewanderten bzw. eingebürgerten Muslims wenden alle demokratischen Möglichkeiten an, um diejenigen mundtot zu machen, die das weitererzählen, was sie in ihren Moscheen planen und predigen! Die Bibel darf man kritisieren, das Fake-Buch des Analphabeten Mohammed in keiner Weise… Und unsere linksrechten Faschisten ziehen den Kopf ehrfürchtig ein, denn Wählerpotential lockt – fragt sich nur wie lange!

    Unangenehme Beiträge, aber leider wahr (wer hätte das vor 15 Jahren gedacht?)!

    http://www.aaronedition.ch/CH-Politiker_behaelt_Immunitaet.htm

    http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm (Ankündigung der zukünftigen Ermordung aller Ehebrecherinnen, Konvertiten und Schwulen in GB, wenn der Islam stärker sein werde als die britische Armee).

    Obwohl man in unseren Führungsspitzen „initiiert“ auf Taqiyya macht und im Geheimen agitiert, sickert immer mehr durch…

  19. #12 Antidote

    Frau Steinbach würde ich auch dazu zählen, die einen ständigen Kampf gegen die Geschichtsrevisionisten aus West und Ost führt und deswegen heftig angefeindet wird.

  20. Manchmal verspüre ich Lust auf die eigenen Leute zu feuern.
    Diese Weicheier scheißen sich sofort in die Hose sobald auch nur ein Bömbchen fällt.
    Ist denen die Freiheit und Unversehrtheit der Schwächsten unserer Welt nichts wert?

    Ah, ja! Ganz vergessen: Diese Schwachköpfe verweisen sofort auf Guantanamo und haben dabei keinen blassen Schimmer von echten Menschenrechtsverletzungen.

    Wollen die aber auch nicht. Ist doch viel bequemer mit dem neuesten IPhone rumzuspielen.
    Wie gut das es die Amis und Israel gibt. Da hat man sich bequeme Schuldige zusammengestrickt.
    Sorry, hatte ganz vergessen dass die Muselei hier kräftig und mit großem Einsatz beim Stricken geholfen hat.
    Also korrekt wäre: Da hat man sich sehr bequem Schuldige von anderen zusammenstricken lassen. Die fromme Muselei freuts die IPhone Junkies freuts und ich möchte diesem bequemen Dreckspack von hinten dermaßen was von Feuer unter den Arsch machen ….

  21. Na, das Ergebniss ist doch ziemlich eindeutig,
    falls nicht noch getürkt wird:

    ——————————————-
    Umfrage Welt-Online zurzeit:

    Was halten Sie für den richtigen Umgang mit radikalen Muslimen?

    Verhandeln ist immer richtig.
    Nur ein militärisches Vorgehen hilft.
    Man sollte sie ignorieren.

    abstimmen
    Ergebnis:

    8% Verhandeln ist immer richtig

    85% Nur ein militärisches Vorgehen hilft

    7% Man sollte sie ignorieren

    1272 abgegebene Stimmen
    ————————————-

    Es darf noch abgestimmt werden!

  22. Na ja, es gibt ja auch islamische Frauenrechte.

    Die Frau hat das Recht ihrem Besitzer zu Diensten zu sein, wann immer er will. Sie hat das Recht, nicht ins Gesicht geschlagen zu werden, wenn sie ihren Besitzer erzürnt hat. Sie hat das Recht den Schador zu tragen, sie hat das Recht, in der Moschee ungesehen auf der Empore Platz zu nehmen und und und… jede Menge Rechte!

  23. @25
    Und sie hat das Recht zu resignieren, wie ihre gefallenen, gesteinigten, erwürgten und geköpften Kolleginen.
    Einfach in der Burka dahin schleichen.
    Ende

    Wo ist eigentlich in diesem Thema der Wecker?

  24. Ja. Man muss die eigenen Werte klar nennen und sie durchsetzen, auch gegen Widerstand.

    Hier gilt: Menschenrechte, Demokratie, Marktwirtschaft. Wer damit nicht klar kommt muss das Land verlassen.

  25. 11.33 Uhr thailändischer Zeit:

    14 % verhandeln

    79 % militärisch vorgehen

    7 % ignorieren

    Deutlicher geht es nicht! Also, auf, auf. Vergessen? Die Musel-Flaschen sind zu sechst über Israel hergefallen und platt gemacht worden.

    In feigen Horden über Einzelne herfallen (siehe oben), darin sind sie groß. Aber Mann gegen Mann, Armee gegen Armee – da beziehen sie immer Haue. Und sind dann beleidigt.

Comments are closed.