In der Nacht auf Sonntag haben gewaltbereite Jugendliche die Polizei in mehreren Schweizer Städten auf Trab gehalten: Im Zürcher Hauptbahnhof ging eine 30-Mann starke Jugendgang auf drei Sicherheitsleute los. In Biel un Solothurn kam es zu Massenschlägereien vor Tanzlokalen. Auch in Basel wurden in der selben Nacht zwei Männer wegen tätlichen Angriffen in Gewahrsam genommen. Der Tagesschau-Bericht spricht explizit von den Schweizer-Tätern und benennt die weiteren „Unbekannten“ neural als „Jugendliche, Gleichaltige“ etc. Nur in einem Nebensatz wird erwähnt, dass sich auch Ausländer unter den Festgenommenen befanden.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Das ist noch gar nichts. Nachdem die Schweizer die Grenzen für Rumänen und Bulgaren öffnen, werden ein Großteil der in Italien zur Last gewordenen einmaschieren. Ob sie die Geister die sie rufen je wieder los werden bleibt dahin gestellt.

  2. ein Schelm – wer jetzt an
    „die Geister die ich rief “
    denkt…

    ein schelm …

  3. die westeuropäischen länder wurden in den letzten 20 jahren von migranten mit asozialen sozialverhalten überschwemmt und wir können offensichtlich nur tatenlos zuschauen.

    richtig bitter wird es, wenn dieser menschliche abschaum ebenfalls kinder in die welt setzt. man kann sich denken, dass die zustände in den nächsten 10 bis 15 jahren durch die nachfolgende brut der ,, wichtigen arbeitskräfte und kulturbereicherer“ schlimmer wird als wir es uns vorstellen können.

  4. #2 mitte der gesellschaft:

    „ein Schelm – wer jetzt an
    “die Geister die ich rief ”
    denkt…“

    Genau!

    Und gestern haben sich die schweizer noch mehr neue „geister“ gerufen – aus rumänien (die romas…) und bulgarien…

    Keineswegs
    Theo Retisch
    haben sie sich die rute selber auf den hintern bebunden, mit der sie geschlagen werden….

  5. Jetzt habt doch ein bisschen mehr Geduld und lasst die Jungs ihre Folklore ausleben.

    Schließlich sind das unsere zukünftigen Rentenzahler…

  6. Bisschen OT:
    «Fest der Demokratie» gegen Rechte verlief friedlich

    [dpa]
    Acht Menschen, darunter vier Polizisten wurden verletzt. 26 Menschen wurden vorläufig festgenommen.

    Mindestens 250 Anhänger der linken Szene seien in der Stadt unterwegs gewesen, einige hätten die NPD-Anhänger mit Steinen, Eiern und mit Wasser gefüllten Luftballons beworfen. Größere Randale habe die Polizei jedoch zunächst verhindern können.

    Drei Polizisten wurden von den Wurfgeschossen am Kopf und im Gesicht verletzt. Einer war von einer Batterie, ein zweiter von einem Stein und der dritte von einer Flasche getroffen worden. Einem vierten Beamten biss ein Hund in den Oberarm.

    Friedlich, alles klar. Wem der Hund gehört hat? War das eiin Polizeihund?

  7. ZUKUNFTSPROGNOSE DEUTSCHLAND:

    Wie massiv ist die Zuwanderung?

    Jetzt kommen jedes Jahr 600.000 Menschen nach Deutschland, im Mittel der letzten drei Jahrzehnte waren es 800.000. Gleichzeitig verlassen etwa 500.000 Leute das Land. Man vermutet, dass immer mehr Hochqualifizierte auswandern. Die Statistiken sind aber nicht einfach zu haben. De jure sind die Grenzen geschlossen, de facto sind sie offen.

    Was sind die Auswirkungen der Zuwanderung auf die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft?

    Durch die Zuwanderung meist gering qualifizierter Arbeitskräfte sinkt das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen. Die ungesteuerte Migration verursacht Wohlstandsverluste, die Wachstumsrate des Volkseinkommens wird geringer. Hätte Deutschland eine gezielte Zuwanderung wie die USA, würden Wohlstandsgewinne resultieren. Außerdem dämpft die Verfügbarkeit eines Reserveheers an billigen Arbeitskräften die Kapitalintensität der deutschen Wirtschaft, so dass die Produktivität nur noch schwach zunimmt.

  8. Ja, ja — die „Schweizer“.

    Viele junge, „zornige Kieferchrirurgen“ unter den Tätern, Raucher und Nichtraucher (je nach Situation) …

  9. Irgendwie peinlich für die LinksgrünInnen!

    Passen doch propagierte Multikulti-Traumwelt und Realität immer schlechter zusammen!

    Also wird gelogen und vertuscht, wie bei Goebbels-Schnitzler.

    Das geht eine gewisse Zeit gut:

    Gab es einen alliierten Bombenangriff auf Schweinfurt, wurde nur in der Schweinfurter Zeitung berichtet, weil es eh jeder mitbekam.

    In Bamberg erfuhr man darüber nichts!

    Aber irgendwann waren alle Städte dran.

    Oder in der DDR wich die PDS-Propaganda immer mehr von der Realität ab, dann bildeten sich die Montags-Demonstrationen….

    Und wenn der Rütli-Boratismus, jene euphemistische „Jugendgewalt“ immer weiter zunimmt, dann müssen die Multikultiapologeten der LinksgrünInnen ihre Lügen immer dreister verbreiten: Tatort-Sendungen, WELT-Artikel, etc..

    Und, ganz wichtig: Multikulti-Zweifler als „Rechtsradikale“ diffamieren!

  10. Die „Jugendgewalt“ wird in der Schweiz auch politisch korrekt trainiert. Da gibt es den Vorzeigetrainer Guggenbühl, der den gewaltfreudigen „Jugendlichen“ (der youth bulge, der die imoportierte Gewaltkultur ausmacht, besteht nicht aus Jugenlichinnen, die sind noch seltener im Gewaltmilieu als die Neonazis im Verhältnis zu den moslemischen >Judenfeinde) beibringt, wie man korrekt zuschlägt, das das Opfer auch überlebt.
    http://nebelnorn.20six.de/nebelnorn/art/590082/Richtig-zuschlagen-Fundgrube

  11. War das in der Schweiz der Aktionsmob bzgl. der Wahl für dieses EU Erweiterungspaket?

    Was sollen uns eigentlich diese ganzen Gewaltorgien aufzeigen?

    Das die Staatsmacht hilflos geworden ist und nun das Recht des Stärkeren wieder in den Straßen gilt?

    Das die Regierungen noch das letzte Geld aus der Bevölkerung rausquetschen will, bevor sie sich absetzen und den Pöbel, dem Mob zum Fraß vorwerfen?

  12. #10 DER NORDMANN (09. Feb 2009 11:02)

    ZUKUNFTSPROGNOSE DEUTSCHLAND:

    Wie massiv ist die Zuwanderung?

    Der Kölner Stadtanzeiger freut sich:

    Kindergarten
    Köln bei Migranten-Kindern vorn

    Nahezu jedes zweite Kindergartenkind in Köln hat mindestens ein Elternteil ausländischer Herkunft. Damit liegt die Stadt im Spitzenfeld – gemeinsam mit Bielefeld, Hagen und Gelsenkirchen. Nur in Duisburg ist die Zahl noch höher.

    47 Prozent der Kindergartenkinder in Köln haben einen Migrationshintergrund.

    Köln – Im März 2008 besuchten rund 568 800 Kinder unter 14 Jahren eine Kindertageseinrichtung in Nordrhein-Westfalen. Wie das Statistische Landesamt am Montag in Düsseldorf mitteilte, hatte etwa jedes dritte betreute Kind (191 600) mindestens einen Elternteil, der nicht in Deutschland geboren wurde. In der Familie jedes fünften betreuten Kindes (121 100) wird zu Hause überwiegend nicht Deutsch gesprochen.

    Dabei ergeben sich regional deutliche Unterschiede. In Duisburg entstammt jedes zweite Kind in einer Kindertageseinrichtung einer Familie mit mindestens einem Elternteil ausländischer Herkunft. Bielefeld, Hagen, Köln und Gelsenkirchen folgen mit rund 47 Prozent. Die niedrigsten Anteile weisen die Kreise Coesfeld (14,5 Prozent), Borken (18,8 Prozent) und Höxter (19,3 Prozent) auf.

    Bei den Familien, die sich zu Hause überwiegend in einer Fremdsprache unterhalten, weisen die Städte Duisburg (37,7 Prozent), Gelsenkirchen (34,0 Prozent) und Köln (33,1 Prozent) die höchsten Quoten auf. Den niedrigsten Anteil haben die Statistiker für die Kreise Höxter (7,5 Prozent) und Coesfeld (8,3 Prozent) ermittelt. (ddp)

    http://www.ksta.de/html/artikel/1233911279940.shtml

  13. Bestimmt sind die Migranten über die Abstimmung zur Arbeitnehmerfreizügigkeit entzürnt und befürchten mehr Migranten in der Schweiz, was bekanntlich die Lebensqualität senken kann. Also ein Aufstand der Anständigen?

  14. Wo Linke herrschen, herrschen auch bald Chaos, gesellschafticher Niedergang und Zerfall, Kriminialität und Armut.

    Da in den meisten westeuropäischen Ländern die linke 68er-Idologen siegreich durch die Institutionen marschiert sind und ihre Hippieideologie quasi, wie in einer verkappten Diktatur, die Gesellschaften dieser Länder beherrscht, sind derartige Zustände der Degeneration also nicht verwunderlich.

    Die braven und tüchtigen Bürger dieser Länder müssen schonungslos uber die von den Linken aller Art geschaffenen Zustände informiert werden.

    Sozialismus bedeutet nicht Wohlstand, Sicherheit und Gerechtigkeit für alle, sondern Armut, Kriminallität und Ungerechtigkeit für die Meisten.

    Genauso wenig gibt es den friedliebenden Islam und den bösen Islamismus.

    Nur die meisten Deutschen, wie auch Schweizer, werden über die Propaganda und Agitation der Linken, mittels der von ihnen beherrschten Medien, belogen, betrogen und auch aufgehetzt.

    Wie gesagt: es gilt die Bürger über die wahren Zustände und auch die kommenden Zustände, aufzuklären.

  15. @14 ratloser
    Danke für den Link. Das NZZ-Interview zeigt wunderbar den ganzen scheinheiligen Eiertanz um den angeblich noch nicht genügend (!) erforschten moslemischen Anteil am wieder offen ausgebrochenen Antisemitismus. Die Zahl der moslemischen antijüdischen Übergriffe in Frankreich etwa ist seit langem bekannt, wird aber auch dort von der Presse vertuscht. Auch der Schweizer SIG tut sich schwer mit der Dokumentation über islamisch-antisemitsche Attacken. Der „*Rat der Religionen“ (so heisst das Appeasement-Management in Bern) scheint den real existierenden Islam nicht vorzusehen.

    (Es soll übrigens nun einen solchen Rat der Religionen mit Gott und Allah auch in Dtld. geben, googelt mal unter Ulrich Hemel,
    der Überflieger hat’s gestern im DLF ausgeplaudert, >soziale Strategien)

  16. Es ist unbedingt notwendig, dass in Europa die Scharia eingeführt wird. Erst dann spüren gewaltätige „Menschen“ was Gerechtigkeit ist. Dann gibt es keine Streicheleinheiten mehr.
    Und dann ist die Frage nach „Reschpeckt“ keine mehr.
    Und warum sollen wir alles tolerieren und Respekt gegen andere Kulturen und Religionen zeigen? Es kann doch keine Einbahnstrasse sein?
    Wenn ich mich recht erinnere, heißt tolerieren auf deutsch, erleiden, erdulden!

  17. #14 Voxx danke fuer diese Zeilen-habe schon meinen Auftritt hier mehrfach geandert, weil man mich staendig zensiert hat, werde also gemaessigt und brav weiter machen, wenn man mich laesst. Kann aber nicht lassen, meine Freunde, Herrn Heckler und Frau Koch bei naechtlichen Spaziergaengen als Bodyguards mitzunehmen. Haben sich bewaehrt die beiden.

  18. Gruss mal von hier an Eisvogel, wir vermissen dich, die wir dich kennen und sehr schaetzen gelernt haben. Habe dir persoenliche emails gesandt – zB. das Saudi-Vatikandokument – ja, wir sind noch da, weiter machen, aber auf leisen Sohlen.

  19. # 21 nebelhorn

    Hemel, der intellektuelle Kugelblitz, der die katholische Kirche neu erfinden wollte….alleine, sie liess ihn nicht….*fg*….“Rat der Religionen“… das ist genau der richtige Auftrag für ihn…die Muslime werden ihn hoffentlich mal erden…

    Andererseits ist Hemel bestens in der Szene der multinationalen Konzerne und ihren Consultantsaprophyten vernetzt….pikant…zu seinem Interesse an einem „guten Verhältnis“ zu den Muslimen könnte Papa Raddatz jetzt sicherlich einiges giftiges berichten…

    😉

  20. Ich zitiere das EF-Magazin:

    http://ef-magazin.de/2009/02/09/946-frei-nach-dostojewski-die-herrschaft-des-gutmenschen

    Unsere Gutmenschen sind die Kinder der Revolutionäre, der Robespierres, der Bolschewiki und, nicht zu vergessen, der Faschisten. Sie machten sich auf den Marsch durch die Institutionen und konnten dabei gar nicht mehr anders, als Kinder zu bleiben. Sie sind die Erben und die Produkte der „Errungenschaften“ ihrer Väter. Kinder eines allmächtigen Übervaters, des Staates: „Jeder von ihnen ist auf sich selbst konzentriert und verhält sich dem Schicksal der anderen gegenüber wie ein Fremder. Über ihnen allen aber erhebt sich eine ungeheure Vormundschaftsgewalt.“

    …..

    Individualität wurde zur Marke. „Unterm Strich zähl ich.“ Die Unterscheidung zwischen Mensch und Unmensch löste die Unterscheidung von Freund und Feind ab, wie Carl Schmitt bemerkte. Einem Feind konnte man immer noch Ehre zubilligen und ihn dementsprechend behandeln, einen Unmenschen schießt man ab. Man entfernt ihn aus dem öffentlichen Leben, solange er seine Leugnung „unbestreitbarer Tatsachen“ nicht durch eine Unterwerfungsgeste wieder gutmacht. Wenn der Gutmensch über vermeintliche Opfer weint, gegen imaginäre Schurken wütet und sich vor allem bemüht, das Leben von Leuten zu bestimmen, die durchaus in der Lage wären, ihr Leben selbständig zu führen, tritt seine Infantilität nur allzu deutlich hervor. Der Gutmensch schürt und verstärkt Gefühle von Benachteiligung, Neid und ein kindliches Anspruchsdenken, weil man doch ein „Opfer ungerechter Verhältnisse“ sei. Leider sind die Gutmenschen von heute nicht nur vor Empörung hyperventilierende Claudia Roths; sie sind tatsächlich an den Schalthebeln der Macht angekommen. Die 68er-Mentalität, wonach der Staat letztendlich alles regeln kann und wird, ist auch in den Führungsetagen von Finanzinstituten und Wirtschaftsunternehmen zur herrschenden geworden. Anders ist die Finanz- und Wirtschaftskatastrophe der letzten Monate und der kommenden Jahre nicht zu erklären.

  21. Frankfurt: Acht feige Mitbürger überfallen jungen Deutschen

    Feige Attacke von acht Mitbürgern auf einen wehrlosen 22 Jahre alten Mann am Frankfurter Hauptbahnhof: Acht Mitbürger sprachen den jungen Deutschen an als dieser mit seinem Mobiltelefon auf dem Bahnhof telefonierte. Dann entrissen sie ihm das Telefon, forderten Bargeld, schleppten ihn zum Geldautomaten des Bahnhofs, zwangen ihn dazu, seine Geheimzahl und Geldkarte einzugeben und plünderten sein Konto. Zeugen, die die Tat am Frankfurter Hauptbahnhof beobachtet haben, werden gebeten, sich entweder mit dem Frankfurter Kriminaldauerdienst unter 069-75553111 oder mit dem Kommissariat 14 unter 069-75551408 in Verbindung zu setzen. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt 6. Februar 2009).

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/1348321/polizeipraesidium_frankfurt_am_main?search=s%FCdl%E4nder
    Aus der Quelle Akte Islam

  22. [Sarkasmus]Na, die „Jugend“ wird aber auch immer wilder ! Da brauchen wir uns ja um gewalttätige Einwanderer keine Sorgen mehr zu machen, denn unsere wilde Jugend wird uns verteidigen ! [/Sarkasmus]

  23. Nur die Schweiz?

    Nein, auch das hanseatische Hamburg leistet sich die multikulturelle Bereicherung.

    Die Gewalt gegen die Polizei nimmt zu. Allein am vergangenen Wochenende wurden in Hamburg zehn Angriffe auf Beamte gezählt. Am Besenbinderhof musste ein Großaufgebot an Sicherheitskräften eingesetzt werden, weil es bei einer Discoveranstaltung im Gewerkschaftshaus zu einer Massenschlägerei kam, in die bis zu 60 Jugendliche verwickelt waren.

    HH – „Welt“

    Interessant, die „Welt“ berichtet darüber in der HH Rubrik und das „Abendblatt“, auch Springer“, verschweigt die Täter mit ihren typischen norddeutschen Namen.

    Die Situation eskalierte, als Beamte verhinderten, dass ein 18-Jähriger zusammengeschlagen wurde. In der Folge wurden die Polizisten bepöbelt, mit Flaschen beworfen und direkt angegriffen. Zehn Personen kamen in Gewahrsam Die mutmaßlichen Schläger Djamal S. (16), Abdourahamene M. (18) und Majid A. seien von der Polizei festgenommen worden.

  24. Na dann man immer tau, Italia! Wünsche alles Gute!
    Und was ist mit uns? Als ich vor einiger Zeit das Thema Bürgerwehr etc. pp. hier ansprach, wurde mir doch allen Ernstes geschrieben, das wäre strafbar?! Muhahaha

    Na und?
    Wo bilden sich denn Bürgerwehren?
    In Ländern in denen der Staat seine Bürger nicht mehr schützen will oder kann. Wobei ich bei uns vom Ersten ausgehe!

    Deshalb wirds Zeit dafür!
    Bevor die Musels meinen wir hätten alle keinen Mumm mehr, wären alles nur zahnlose Tiger!

  25. #11 DER NORDMANN

    Hätte Deutschland eine gezielte Zuwanderung wie die USA, würden Wohlstandsgewinne resultieren.

    Mittlerweile leben 65 Prozent der Einwohner von Mexiko-Stadt unterhalb der Armutsgrenze. Der „Sueño americano“ (übersetzt: amerikanische Traum), veranlasst Jahr für Jahr rund eine Million Menschen, auf der Flucht vor Armut, sozialen Problemen, den Folgen von Bürgerkriegen oder Umweltkatastrophen, von Mexiko aus illegal in die USA einzuwandern. Bei diesen Migranten handelt es sich jedoch nicht ausschließlich nur um mexikanische Bürger, sondern auch um Migranten aus Guatemala, El Salvador und Honduras, die Mexiko als Transitland für den illegalen Grenzübergang in die USA benutzen.

    Es wird geschätzt, dass von den ungefähr 22 Millionen in den USA lebenden Lateinamerikanern, sich etwa 6 bis 10 Millionen illegal in den USA aufhalten.

    http://www.mexiko-lexikon.de/mexiko/index.php?title=Migration

    Von gezielter Zuwanderung kann hier nicht die Rede sein. Es wandern gezielt Arme in die USA (il)legal ein, wie in Deutschland auch, aber mit dem kleinen Unterschied das es Christen sind und keine Muslime.
    Das es in der USA besser verläuft, ist ein Trugschluss.

  26. ad 28 ef-magazin-Zitat

    Auf Carl Schmitt habe ich gerade noch gewartet. Was ef vielleicht entgangen ist – einer seiner „geistigen Väter“ war der als „Vater der Revolutiion“ hochgepriesene Rousseau, der die grotesk infantile Ansichten über Frauen produzierte (die auch nach der Revolution von 1979 nur Domestikenstatus hatten), was Carl Schmitt u.ä. mit Sicherheit imponiert haben dürfte. Nicht nur ihm. Zum Infantilismus und Grössenwahn von Rousseau lese man bei Egon Friedell, Kulturgeschichte der Neuzeit, kein bisschen langweilig!

    Dass die Linke auf „Individualität“ setzte, stimmt auch nicht so ganz. Dort war eher das Kollektiv und die „Solidarität“ und die individuelle Verantwortungslosigkeit gepflegt.

    Im übrigen sie sind gute Schmittianer, denn sie setzen auf die Macht der stärksten Umma, verraten die Rechte des Individuums, und sind keineswegs auf seiten der Schwächeren, wie ihre Ideologie noch behauptet. Die linke Wange hinzuhalten empfehlen sie heute nur der eroberten Bevölkerung, sie selber identifizieren sich mit den Eroberern, sie sind die Profiteure der Kollaboration – bis auch sie kollabieren.

  27. Und für alle die es immer noch nicht glauben (die gibt es tatsächlich):
    Geht mal ins Gericht und lest euch die öffentlichen Bekanntmachungen wegen Nichtauffindbarkeit durch. 75% der Aushänge mit Bezug auf Gewalttaten mit Körperverletzung tragen eindeutig „asiatischstämige“ Namen (nein, nicht Ping und Pong, die findet man dort nirgendwo, ihr wißt schon welche).

  28. @ #7 monsignore (09. Feb 2009 10:29)
    ….wer glaubt denn den lügenmedien noch irgendetwas???

    95 % der Deutschen; und das ist das Problem. Man kann diesen Leuten noch nicht mal böse sein.
    Sie können sich quasi nur noch über das Internet
    richtig informieren( und ich will jetzt keine Werbung für Politically Incorrect machen). Wenn man sich die Zeitungen und deren zugehörige Onlineseite ansieht, denkt man oft, dass es zwei verschieden Zeitungen sind.

  29. 6000 Kinder pro Jahr weniger seit 2004 dank rot-grün, macht bis jetzt schon 30.000!

    jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M506128c4905.0.html

    DRESDEN. Sachsen will als erstes Bundesland kinderlose Ehepaare bei künstlichen Befruchtungen finanziell unterstützen. Laut einem Bericht des Spiegels soll ab März der Eigenanteil bei künstlichen Befruchtungen übernommen werden, wenn die Paare verheiratet sind und die Ehefrau nicht älter als vierzig ist. Hintergrund ist die Gesundheitsreform von 2004.

    Seither übernehmen Krankenkassen nur noch fünfzig Prozent der anfallenden Kosten, und das auch nur für drei Versuche. Seitdem haben sich die Erstversuche bei künstlichen Befruchtungen in Deutschland halbiert. Gab es 2003 noch 34.000 Erstversuche, waren es 2004 nur noch 16.000.

    Deutschlandweit 6.000 Kinder weniger geboren

    Allein in Sachsen waren zwischen 2003 und 2007 rund 1.700 künstliche Befruchtungen weniger zu verzeichnen. Deutschlandweit werden seit der Reform 6.000 Kinder weniger geboren. Die sächsische Sozialministerin sagte, der Freistaat könne sich mit Blick auf die demographische Entwicklung einen solchen Rückgang nicht leisten, weshalb ihr Ministerium bis zu einer Million Euro bereitstellen will.

    In Deutschland sind bis zu drei Millionen Ehepaare ungewollt kinderlos. Das Saarland hatte daher im Juni vergangenen Jahres eine Bundesratsinitiative gestartet, nach der die Kosten künstlicher Befruchtungen wieder vollständig von den Krankenkassen übernommen werden sollen.

  30. Wenn in solchen Fällen von Schweizern gesprochen wird kann man zu 95% sagen dass es nur ein Papierschweizer ist.

  31. #35 Berliner85 (09. Feb 2009 13:43)
    > Von gezielter Zuwanderung kann hier nicht die Rede sein. Es wandern gezielt Arme in die USA (il)legal ein, wie in Deutschland auch, aber mit dem kleinen Unterschied das es Christen sind und keine Muslime.
    Das es in der USA besser verläuft, ist ein Trugschluss.

    Ach echt? Ich wundere mich schon die ganze Zeit wie dieser Unsinn von der kontrollierten Zuwanderung in die USA hier immer wieder unwiedersprochen verbreitet wird. Das ist ein Schwachsinn hoch drei! Die USA lassen Flüchtlinge ins Land und legalisieren Illegale, ihre Einwanderungspolitik ist das absolute Gegenteil von vorbildlich!
    Nur gibt es hier immer wieder welche die von den USA schreiben wie unsere Vorfahren vom Amazonenreich, Südkontinent oder Atlantis, mehr Mythos als Realität. Und das zu wiederlegen ist ja fast schon antiamerikanisch, wegen so was ist man schnell mal auf Status moderiert. Genau wie ich, vermutlich wegen sowas.

    Der wahren Unterschiede sind:
    – Die USA haben keinen (so umfangreichen) Sozialstaat
    – Die USA machen alle zu Amerikanern, was wir Deutsche aber für unsere Migranten nunmal nicht akzeptieren können oder wollen und (hoffentlich) auch niemals werden
    – Sie haben vermutlich kein mit dem Staat verflochtenes Netzwerk aus „antiwestlichen“ Kommunisten und Sozialisten
    – Sie treten als patriotische Nation auf die sich selbst verteidigt, sogar mit Krieg wenn nötig, sie schämen sich nicht dafür. Sowas wirkt nunmal anziehender als dieser „deutsche“ Irrsinn. Wer will schon Deutscher nach der Definition der Linken sein?
    – Sie bringen den Migranten allgemeinverbindliche Regeln bei die das Zusammenleben möglich machen, dafür werden sie zu Amerikanern
    – In den USA gibt es ein anderes Recht auf Notwehr. Jeder muss ein Stück weit selbst für seine Sicherheit sorgen, darf aber dazu natürlich Gewalt anwenden.
    – Kriminelle werden sehr hart bestraft.
    – …

  32. #11 DER NORDMANN:

    2. Man vermutet, dass immer mehr Hochqualifizierte auswandern.

    1. Hätte Deutschland eine gezielte Zuwanderung wie die USA…

    1. Die brd als eines der dichtest besiedelten länder (230 ew./qkm) braucht keine zuwanderung wie die usa (30 ew./qkm)

    2. Es ist erwiesen, dass hochqualifizierte auswandern:

    20 Prozent der Jungakademiker verlassen Deutschland
    http://www.personalwirtschaft.de/hlv/pwt2/home.nsf/url/CBE5DB54347241BFC125727500724BF4?OpenDocument

    Immer mehr Ärzte wandern ab
    http://www.ard-text.de/videotext/index.html?tafel=156 am 9.10.07

    Abwanderung auf Rekordhoch
    Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) warnt vor einer zunehmenden Abwanderung von qualifizierten Arbeitskräften aus Deutschland.

    http://www.focus.de/jobs/karriere/arbeiten-im-ausland_nid_37893.html
    23.10.06, 10:47

    Höchste Auswanderer-Zahl seit 1954
    http://www.ard-text.de/videotext/index.html?tafel=159 am 30.10.07

    Nicht mal
    Theo Retisch
    ist anzunehmen, dass dumme und faule die brd verlassen, denn welches andere volk will schon dumme und faule michel ernähren….?

  33. #41 Theo Retisch (09. Feb 2009 16:59) Your comment is awaiting moderation.

    Schon wieder…..?

    Da bin ich aber guter hoffnung, dass meine meinung nicht nur
    Theo Retisch
    ins korsett passt….

  34. Der Jugendpsychopathe Guggenbühl geht sogar noch weiter:

    Dabei habe das Problem nichts mit Ausländern zu tun, wie viele vielleicht vermuten könnten. Ausländische Jugendliche hätten sehr oft mehr Anstand und seien gegenüber Autoritäten respektvoller als viele Schweizer Jugendliche. Klipp und klar: «Es sind die verwöhnten Schweizer Jugendlichen, die auf Widerstand machen, ohne Folgen fürchten zu müssen», so Guggenbühl.

    Oh Gott, lass Hirn regnen!

  35. Bei uns gab es diese Nacht auch schwereren Vandalismus und ich vermute, andernorts in der Schweiz ebenfalls.

  36. Chaos ist eines der Hauptpfeiler um an die Macht zu kommen… zur Erinnerung, denkt an die Diktatoren der Menschheit.

    Personenfreizügigkeit: Man kann die Abstimmung auch positiv sehen, 40% lassen sich nicht durch massive Manipulationen beeinflussen.

    Und wer in die totalitäre EU will, bitte, niemand wird euch aufhalten, aber lasst uns gefälligst in Ruhe.

    Es würde mich nicht wundern, wenn diese EU-Befürworter mit der Zeit auch „JA“ zur nationalsozialistischen Europa gesagt hätten, aus Angst vor Isolation.

    An die Politiker: Wir sind nicht eure modernen Sklaven, und Ihr habt gefälligst das Volk zu vertreten. Ihr Bundesräte, Nationalräte und Kantonsräte steht unter dem Volk, Ihr seid unsere Angestellten – erinnert euch daran.

    Und natürlich müssen Pro und Kontra aufgezeigt werden, nur so kann eine Abstimmung demokratisch erfolgen; ein Aufruf nicht nur an die Politiker.

    Ehrlich, das Volk sollte das Recht haben solche machtgierigen Menschen „de facto“ und „de jure“ sofort zu entmachten.

    initiant

    PS: Duden kennt das Wort „Machtgier“ und „Machtsucht“ nicht, warum wohl!? Ich hasse die neue deutsche Rechtschreibung.

  37. #6 Axiom

    „Schließlich sind das unsere zukünftigen Rentenzahler…“

    Nun bin ich aber beruhigt, vielen Dank für den lehrreichen Hinweis lieber Axiom!

    (Ironie aus)

  38. Als Gott die Schweizer erschuf, gingen ihm beim Stand von 40% die Hirne aus, dann hat er die restlichen 60% erschaffen…


  39. @PI
    Das habe ihr ganz vergessen
    Alleine im Kanton Zürich kam es übers Wocheneden laut einer Zeitung gleich zu 3 Messerstechereien.

  40. #8 Prussia (09. Feb 2009 10:37):

    Ha, Schweiz. Berlinistan kann da durchaus mithalten:
    Rettungskräfte angegriffen

    Du bist ja schon fast eine echte Spürnase!
    Ich selbst hatte heute genau diesen Vorfall zum Anlaß genommen, der Senatskanzlei von Berlin meinen Unmut über diese unhaltbaren Zustände in der Stadt zum Ausdruck zu bringen.
    Leider löscht die Redaktion der Senatskanzlei zuweilen kritische Beiträge, da soviel Meinungsfreiheit dann doch nicht erwünscht ist.
    Kritische Beiträge sind zu senden an:

    http://www.berlin.de/buergeraktiv/gaestebuch/

    Die Möglichkeit dort Kommentare zu verfassen besteht i.d.R. Mo-Fr. etwa von 10:00 bis 17:00Uhr. Danach wird das Board geschlossen.
    Beiträge erscheinen sofort, werden aber ggf. nachträglich entfernt wenn diese zu sehr von der politischen Einstellung des Berliner Senats abweichen. Viel Glück!

  41. Der Tagesschau-Bericht mit den Ausländern als Schläger im Nebensatz ist nicht mehr vorhanden – das war wohl mehr, als das zu verdummende Volk wissen darf.

  42. Nur schon wen ich lese das leute verprügelt wurden weiss ich das es ausländer oder eingebürgerte sind. es ist ein minimer anteil von richtigen schweizer eidgenossen,welche agressiv sind usw.
    als ich die zahl 30 jugendliche las war mir klar… zusammen sind sie stark, alleine sind sie NICHTS als ein häufchen elend!!

    ich wurde anständig erzogen, doch was hier geschieht ist ein reiner albtraum. alle(links,mitte,medien) hacken nur noch auf der svp herum weil sie direkt sagt was sie denkt. das volk wurde immer wieder unter druck gesetzt von wegen verträge kündigen blablaa und die svp wurde systematisch tag für tag in den medien schlecht gemacht von unseren „qualitätsjournalisten“….

    Ich freu mich auf den Tag an dem mich welche „NEUschweizer“ blöd anpöbeln, HAHAHA

Comments are closed.