40 Prozent der international gesuchten rumänischen Kriminellen sind nach Italien geflüchtet, berichtet das rumänische Justizministerium. Bisher wurden in Italien verurteilte Rumänen allerdings kaum zurückgeschickt. Der italienische Außenminister Franco Frattini verlangt jetzt von Rumänien nicht nur, dass es seine Kriminellen zurück nimmt.

Der Außenminister verlangte auch, dass vorbestrafte Rumänen, die nach Italien einreisen wollen, den italienischen Grenzbehörden gemeldet werden. Mit dieser Forderung stieß Frattini jedoch auf Widerstand. Rumänien habe keine Absicht, Maßnahmen gegen die Freizügigkeit der rumänischen Staatsbürger zu ergreifen, erwiderte Diaconescu.

Wie sonst kann man schließlich auf so einfache Art die Kriminalitätsrate im eigenen Land senken?

„Rumänien muss uns Garantien geben, dass wir keine rumänischen Kriminellen mehr auf unseren Straßen haben werden“, betonte der italienische Außenminister. Frattini fügte hinzu, dass Italien Rumänien als absolut strategischen Partner bewerte. Er selber habe sich als EU-Kommissar stark für den EU-Beitritt Rumäniens eingesetzt.

Als EU-Gegner kann man eine gewisse Schadenfreude darüber, wie die EU sich selbst zerlegt, nur unschwer unterdrücken. Wo doch hoch bezahlte Fachleute über so wichtige Dinge wie Personenfreizügigkeit mit Ländern wie Rumänien entscheiden, weil der „kleine Mann“, der Stammtisch, das nicht kann.

(Spürnase: Ludwig St.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. ….nur mit den Musels wäre es ja langweilig.
    Nun ist es offiziell – wir haben noch andere Probleme.

  2. Das Schlimme ist das die Leute die dieses Chaos verursachen ohne Rücksicht auf die Bevölkerung durchzwingen und uns erklären wie toll das ist.

  3. Ein mir befreundeter Rumäne legt bei solchen Themen stets großen Wert auf die Feststellung, dass es sich in den weitaus überwiegenden Fällen dieser Art nicht um ethnische Rumänen, sondern um Angehörige einer mobilen Minderheit handelt, die lediglich mit rumänischen Pässen ausgestattet ist…

  4. Ich empfehle mal die Sendung Ross Kemp on Gangs. Da wird zb auch die Zigeunermafia behandelt die allein in London monatlich 200 Mio € nur durch Taschendiebstahl erbeutet.

  5. Es wäre auch nur recht und billig, wenn Rumänien die Schäden bezahlt, die seine Staatsbürger in Italien verursacht haben.

    Desgleichen sollte auch Deutschland Staaten wie die Türkei, Libanon, Marokko und Bosnien zur Kasse bitten zum Abgleich der von ihren Bürgern verursachten Schäden.

  6. Ich kann den EU-Beitritt der Türkei kaum noch erwarten, das wird ein Spass, wobei allerdings die Hälfte der kriminellen Türken schon hier sein dürfte.

  7. #2 Wilderdennje (25. Feb 2009 16:47)

    Das Schlimme ist das die Leute die dieses Chaos verursachen ohne Rücksicht auf die Bevölkerung durchzwingen und uns erklären wie toll das ist.

    Türlich, schließlich leben diese Leute nicht in Problemgebieten und schicken ihre Kinder auf Privatschulen.

  8. …weil der Stammtisch das nicht kann!? Stammtische gab es vor 25 Jahre mal. Nur wenn man uns gefragt hätte mit der EU Erweiterung, gäbe es diese nicht. Aber wir haben ja auch keine Ahnung wir Wähler…und den Euro gäbe es auch nicht.
    Besser ihr fragt uns nicht, dann bleibt alles wie es ist.
    Es lebe unsere Bereicherung.

  9. Hat mal einer ausgerechnet, wieviel Menschenleben Multikulti bisher gekostet hat.
    Ist wichtig, weil wenn die Herren Politiker von zukünftigen Generationen zur Rechenschaft gezogen werden.

  10. Das westliche Europa ist für einen Teil des östlichen Europa zum Selbstbedienungsladen verkommen und anstatt die Türen zu schliessen, um Diebe auzusperren, öffnet die glorreiche EU alle Türen und sagt, herzlich willkommen, wir sind dämlich, bedient euch, liebe Leute.

    Und wer so aufgefordert wird, wäre dumm, sich nicht zu bedienen.

  11. #5 holyground:
    „Ich kann den EU-Beitritt der Türkei kaum noch erwarten, das wird ein Spass, wobei allerdings die Hälfte der kriminellen Türken schon hier sein dürfte.“

    Wenn ich sowas lese… Du gehörst wohl auch zu den Arschlöchern, die unser Land (und sich selbst) hassen? Was gibts denn da für einen Grund zur Freude? Ebenfalls ekelhaft und krank finde ich diese hier im Übermaß vorhandenen Reflex-Zyniker, Hobby-Apokalyptiker und jene kranken Schwachmaten, deren höchstes Glück offenbar ein baldiger Bürgerkrieg zu sein scheint.

  12. Ah ja, wieder diese „Rumänen“!

    Ganz schön schlimm, wenn mal wieder die siebenbürgischen Großmütterchen ihre Kühe über die italienischen Autostradas treiben!

    Oder habe ich da was falsch verstanden?

    Vielleicht sollte man lieber die Subjekte beim Namen nennen? Diese angesprochenen „Rumänen“ dürften zu 98% einer sehr mobilen international in gemäßigten Breiten agierenden Volksgruppe zuzuschreiben sein.

  13. Die „Rumänen“, um die es hier geht, sind Passrumänen und in Wahrheit Sinti und Roma .
    Die „echten“ Rumänen sind froh über jeden dieser „Rumänen“, der auswandert.
    Normale Rumänen sind in der Regel recht zivilisierte Leute, Ausnahmen bestätigen die Regel.

  14. #Sniperkater: mobile ethnische Minderheit um genau zu sein :).

    Wen Italien nicht aufhält, der kommt schnell nach Deutschland. Ein Blick auf den Alexanderplatz, dem Ku´damm, der U-Bahnlinie U2 oder in der S-Bahnlinie 9 und man weiß Bescheid, daß Autonome und kriminelle muslimische Jugendliche nicht das einzige Problem der Hauptstadt sind.

  15. Italien ist ja ein Rechtstaat…

    Ansonsten würden mal ein paar von denen „verschwinden“..

    Das wäre dann eine klare Antwort.

  16. Meines Wissens haben sich die Rumänen gewehrt, daß die Leute, um die es hier geht, ganz allgemein „Rumänen“ genannt werden und damit Rumänien in Verruf gebracht wird. Die Leute selbst schließlich, um die es hier geht, haben sich dagegen gewehrt, daß man sie beim Namen nennt. Politisch Korrekte bei uns nennen diese Leute jetzt nicht mehr beim Namen, sondern haben zahlreiche Umschreibungen erfunden. Gewisse Angehörige der Leute aber, um die es hier geht, möchten schon, daß man sie beim Namen nennt.

    Nein, ich sag’s nicht, ich sag’s nicht, eher beiße ich mir die Zunge ab, als daß ich sage, daß es sich um Zigeuner handelt.

  17. Ich habe lange Zeit in Westberlin gelebt. 10 Jahre und mehr waren vergangen. Nie wurde bei uns in der Wohnung eingebrochen. 1 Woche nach Grenzoeffnung gen weiterer Osten war es soweit.

    Sagt das nicht alles?

  18. Siehe Link:
    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/02/die-hande-der-parteien-auf-die.html

    Diesen Beitrag (Spürnasentipp) haben wir schon gestern veröffentlicht, nämlich aus der
    aus der OG Quelle.
    Leider müssen wir feststellen, daß in letzter Zeit, öfters von uns auf deutsch übersetzte
    Quellen mit zeitlicher Verzögerung,wenn sie auf deutschen Seiten zu lesen sind, übernommen werden, nicht gerade Fär, für die Mühe die wir uns machen

  19. Und wenn Italien die nun zuerueckschickst, macht ja nichts. Die koennen ja nach Deutschland reisen. Ist schliesslich so erwuenscht und gewollt. :mrgreen:

  20. Ja genau alles hier rein,

    Guantanamo Terroristen, Rumänische Mafia, obendrauf noch ein paar Iraker ich geh dann bis 90 arbeiten falls die mich nicht vorher umbringen

  21. #8 karlmartell:

    Ihr Beitrag hätte auch von mir sein können. (Sowas kommt nicht immer vor…)
    Sie haben Recht: Genau so sieht das aus!

  22. wartet erst mal den sommer ab, die zigeuner sind nur in italien weil es da wärmer ist wie bei uns…..das wird sich im sommer sehr schnell ändern !

  23. Naja,
    irgendwann werden die selbst die Reichen kein friedliches Plätzchen mehr finden.
    Was nutzt es noch wenn man aus seiner abgeschirmten Villa von A nach B fahren kann, aber schon auf dem weg zum Auto aufpassen muß nicht niedergeknüppelt zu werden.
    100% kann man sich der Öffentlichkeit nicht entziehen.

  24. Wann wird denn eigentlich über den EU-Beitritt der Türkei entschieden?

    Oder steht der Beitritt schon fest?

  25. #9 Flipzek (25. Feb 2009 17:20)
    Wenn ich sowas lese… Du gehörst wohl auch zu den Arschlöchern, die unser Land (und sich selbst) hassen? Was gibts denn da für einen Grund zur Freude? Ebenfalls ekelhaft und krank finde ich diese hier im Übermaß vorhandenen Reflex-Zyniker, Hobby-Apokalyptiker und jene kranken Schwachmaten, deren höchstes Glück offenbar ein baldiger Bürgerkrieg zu sein scheint.

    Weil man glaubt, daß es anders nicht mehr geht vielleicht?

  26. Hallo Schlernhexe, vielen Dank für die Mühe der Übersetzung.

    Ich hoffe, ich wirke jetzt nicht beleidigend.

    Aber einige Sätze sind so unglücklich übersetzt, dass der Sinn nicht klar zu erkennen ist.

  27. @#22 Wolfpack (25. Feb 2009 17:51)

    Naja,
    irgendwann werden die selbst die Reichen kein friedliches Plätzchen mehr finden.
    Was nutzt es noch wenn man aus seiner abgeschirmten Villa von A nach B fahren kann, aber schon auf dem weg zum Auto aufpassen muß nicht niedergeknüppelt zu werden.
    100% kann man sich der Öffentlichkeit nicht entziehen.
    ———–
    nach gestern Abend, wo Du gewaltig auf den Putz gehauen hast, dachte ich, Du gehörst zu denen,.. den Reichen…*lol*..
    ..war wohl ein Irrtum…

  28. #12 gastarbeiterkind

    Den Vogel schießt aber eindeutig die U8 ab *kotz*

    Ich was letztens nach langer Zeit mal wieder am Kotti. Einfach unbeschreiblich was sich dort abspielt…

  29. lausige Quelle
    PI sollte nicht ungeprüft den Dolomitengeistern nachplappern. Diese haben offensichtlich Schiss, die Schuldigen beim Namen zu nennen, nämlich die feudalistisch strukturierten Zigeuner-Clans.
    In der Tat wollen die meisten Rumänen diese Minderheit genauso loswerden, wie die meisten Deutschen radikale Moslems.
    Die Zigeuner bilden in Rumänien vielerorts eine abgeschlossenen Subkultur. Ähnlich wie „unsere“ Türken schauen sie oft auf Ausenstehende herab.
    Bezeichnenderweise gibt es Probleme wegen der Verheiratung von Kindern.

    Das Problem sind die feudalistischen Clan-Strukturen. Die Leute sind ihren Clan-Chefs absolut hörig.
    Sind diese anständige Menschen, dann betreiben ihre Leute anständige Geschäfte.
    Sind die Clan-Chefs aber wie manche Vertreter in Lugoj am illegalen Handel mit Autos, Drogen, Frauen, Gold und Pferden interessiert, werden sie von ihrem Clan unterstützt.

    Rumänien ist ein schönes Land.
    Wenn die kriminellen Zigeuner-Clans sich anderswo ausleben dürfen, ist das ein guter Grund, mal wieder nach Rumänien zu reisen.
    Das Land ist weitgehend sicher, wenn man ordentlich fährt und sich von den Ansiedlungen der Zigeuner fernhält. Die wollen nämlich nicht als Objekt für Soziologie-Studien herhalten.
    Ein wichtiger rumänischer Nationalheld, Vlad Tepes, hat übrigens eifrig türkische Invasoren bekämpft und tausende von ihnen hingerichtet.

    Und zum Ärger der Politisch Hyper-Korrekten:
    Die Zigeuner bezeichnen sich selbst als Zigeuner und sind stolz darauf, Zigeuner zu sein.
    Wer also wie die Dolomitengeister Zigeuner als Rumänen bezeichnet, hat keine Ahnung.

    Übrigens zählen Zigeuner dank der Zigeuner-Mission zu den christlichsten Bevölkerungsgruppen Europas und haben im Süden Frankreichs erhebliche Probleme mit den Musels.

  30. Was hat das jetz mit Islamisierung zu tun? Selbst die Zigeuner aus Rumänien sind Christen. Das ist wirklich kein Themengebiet für PI.

    PI: Dürfen wir jetzt nur noch über die Islamisierung berichten?

  31. #12 gastarbeiterkind

    Den Vogel schießt aber eindeutig die U8 ab *kotz*

    Ich was letztens nach langer Zeit mal wieder am Kotti. Einfach unbeschreiblich was sich dort abspielt

    Stimmt. Aber sie ist noch frei von Roma. Aber wer nach Berlin kommt, Waffen und Drogen braucht, der kann sich in der U8 ausgezeichnet damit eindecken.

  32. @#31
    wer das nicht lesen kann, der soll sich bitte um eine bessere Übersetzung bemühen;-)
    Eines ist klar, vieleicht fragt ihr mal das Mitglied Alessandro di Sergio, daß deutsche Medien Nachrichten aus italienischen Medien,
    „umgestalten“ , so daß sie noch „linker“ suggestiert werden, wie manche Themen ohnehin schon auf der „linken“ Repubblica schon verfasst werden, sozusagen das „Sahnehäubchen auf das Sahnetörtchen „

  33. #33 gastarbeiterkind

    Sogenannte „Zigeuner“ (keine Ahnung ob es sich um Sinti oder Roma handelt) kann man rund um den Alex bestaunen.

    Meist wird man mit dem Satz „Do you speak English“ angesprochen und wenn man nicht drauf eingeht werden auch schon mal ein paar „Flüche“ ausgesprochen 😉

  34. Es gab Zeiten, vor allen Dingen in südlichen Gefilden, lange bevor der abgefakte Homo Gutmensch sein Unwesen trieb, da man solche kriminelle Subjekte fein säuberlich entlang der Straßenränder aufknüpfte oder an grobbehauene Bretter annagelte. Zur Abschreckung all derer die mit gleichen bösen Absichten in das Land einfielen. Italien sollte sich auf gewisse, leider in Vergessenheit geratene Traditionen rückbesinnen. In allen südlichen Landen herrschte in Kürze Friede, Freude, Sonnenschein. WETTEN????

  35. #32 Sacharja2/12 (25. Feb 2009 18:09)

    lausige Quelle
    Könnten sie bitte , ihre Eilassung beweisbar zitieren,Zbsp:
    PI sollte nicht ungeprüft den Dolomitengeistern nachplappern.
    Diese haben offensichtlich Schiss, die Schuldigen beim Namen zu nennen,
    nämlich die feudalistisch
    strukturierten Zigeuner-Clans.

    Wo bitte haben wir eine solchen Beitrag selbst verfasst??, und sonst bitte verweisen sie auf eine eventuelle Quelle die wir verlinkt haben, ihre Unterstellung ist an den Harren herbeigezogen, bitte vertrollen sie sich !!!!!

  36. #24 Mari: Ich wette meinen Schirm, dass der EU-Beitritt der Türkei schon beschlossene Sache ist, genauso wie die Aufnahme der Guantanmo-Leute. Dann noch verfolgte „Christen“ in muslimischen Ländern. Und sollten diese armen braven Rumänen aus Italien ausgewiesen werden, werden unsere Eliten sie hier willkommen heißen und ihnen den roten Teppich ausrollen. Wenns darum geht, Kriminelle aufzunehmen, schreien diese Idioten nicht nur einmal „Hier“. Natürlich noch Illegale aus aller Herren Länder. die brauchen wir nämlich ganz dringend (Ironie off).

  37. @#32 Sacharja2/12
    Lausige Quelle
    PI sollte nicht ungeprüft den Dolomitengeistern nachplappern.

    Das wäre allerdings neu, welche Ehre, hi;-)
    Uns braucht Niemand nachplappern, auch nicht PI, so ihre Darstellung,
    und sicher nicht PI-Kompatibel, und übrigens, wie wir unsere
    Beiträge “ zusammenschnitzen “ das soll nicht ihr Problem zu sein,
    es zwingt sie Niemand dort zu lesen.
    Ausserdem gehört der Blog nicht meiner Person, ich bin nur ein Redaktionelles
    Mitglied, wie fünf weitere Personen .

  38. @ #9 Flipzek (25. Feb 2009 17:20)

    Vor Gebrauch der Tasten : Lesen, Verstehen, Antworten.

    In dieser Reihenfolge, wirst Du viele Freunde finden.
    Denn : auch wenn Du es vielleicht nicht glauben magst, dieser Beitrag war ….. IRONISCH gemeint.

  39. @ PI:
    Ne ihr dürft über alles berichten, worüber ihr Lust habt aber welches „Publikum“ wollt ihr mit solchen Berichten dazugewinnen?
    Es gibt zB Drogenkriminalität in Mexiko oder Brasilien.
    Sind das demnächst auch Themen bei PI?

    PI: „Ne ihr dürft über alles berichten, worüber ihr Lust habt.“ Danke zu freundlich!

  40. In der Tat, so wichtig und richtig es ist, den überproportional hohen Anteil von Straftätern aus dem islamischen Kulturkreis zu thematisieren, es gibt auch noch andere kriminelle Gruppierungen (ja gelegentlich sind sogar Einheimische kriminell).

    Für Einsperren (länger als jetzt üblich) bin ich immer zu haben.
    Besser ist die Option da wo möglich auszuweisen.
    Am besten wäre allerdings, wenn es denn Ausländer sind, sie gar nicht erst ins Land zu lassen.

    Offene Grenzen kein erhöhtes Risiko? Machen sie da mal eine Umfrage in der Bevölkerung in – na sagen wir im Kreis Görlitz oder in Frankfurt/Oder.

    Und mit der nach einem Schweineschnitzel in Paprikasauce benannten Volksgruppe hatten wir in den westdeutschen Ballungsräumen ja auch früher schon zu tun…..

  41. #48 Dwarsloeper

    Und genau das ist bei den „Roma“ ein Problem, denn es gibt kein Land, in die Kriminelle von ihnen ausweisen koenntest, ausser in so Laender wie Rumaenien oder Ungarn (also in das Land, wo sie Staatsbuerger sind).

    Den Staat Zigeunien gibt es ja noch nicht.

  42. In Sarkad an der ungarisch-rumänischen Grenze schließt die britische Supermarktkette TESCO einen ihrer Standorte. Nein, nicht wegen der Wirtschaftskrise. Die Rumänen kommen über die Grenze und klauen, dass sich die Balken biegen. Das Personal wird angegriffen, andere Kunden beklaut. Die lokalen Behörden sind machtlos, wollen aber alle Täter „strengstmöglich“ bestrafen. Die Firma meint es sei ein „ethnisches“ Problem. Die Stadtoffiziellen flehen TESCO an nicht zu gehen. Und die Vertreterin des lokalen Zigeunerrates meint man solle „nichts generalisieren“.

    Gruss aus Budapest!

  43. #5 BUNDESPOPEL (25. Feb 2009 17:00)
    Es wäre auch nur recht und billig, wenn Rumänien die Schäden bezahlt, die seine Staatsbürger in Italien verursacht haben.

    Desgleichen sollte auch Deutschland Staaten wie die Türkei, Libanon, Marokko und Bosnien zur Kasse bitten zum Abgleich der von ihren Bürgern verursachten Schäden.
    _____________________________________________

    Da Deutschland ohnehin Transferleistungen in diese Länder leistet, sollte man diese um jene Kosten verringern , welche deren Staatsangehörigen hier in Deutschland durch ihre kriminellen Machenschaften verursachen.

  44. #45 Schlernhexe

    Lass dich bloß nicht ansauen, ich lese euren Blog jedensfalls sehr gerne. Eure Übersetzungen sind für Italienischunkundige wirklich Gold wert! 🙂

    @Thema

    Die Zigeuner auf dem Alex sind in der Tat eine Plage. Wenn’s inzwischen in ganz Italien so aussieht, beneid ich die Italiener nicht mehr um ihr schönes Wetter.

  45. PI: Dürfen wir jetzt nur noch über die Islamisierung berichten?

    Bitte nicht! Ihr macht das schon wirklich okay! Coole Site! 😉

  46. Rumänien = Bastion des christlichen Abendlandes
    – in Rumänien haben antikommunistische Partisanen von 1945 – 1955 die linke Diktatur bekämpft
    – die Rumänien haben sich Weihnachten 1989 mit der Erschießung des kommunistischen Diktators bbescherung gefeiert.
    – Rumänien ist das christlichste Land Europas.
    Der Anteil der Atheisten liegt bei unter 20.000
    – die Zigeuner sind zumeist orthodox oder freikirchlich
    – in Nordsiebenbürgen haben sich Zigeuner der deutschsprachigen evangelischen Kirche angeschlossen und betrachten Deutsch als die „Heilige Sprache“, also bei Beerdigungen absolut unverzichtbar.
    – Rumänien hat mit der Sprache als einziges Volk im Osten Europas das Erbe Roms bewahrt.
    – Beim Dorf Tartaria in der Nähe von Sebes/Mühlbach wurden uralte Zeichen gefunden, die wahrscheinlich der ältesten Schrift der Menschheit entstammen (vgl. Geschichte der Schrift von Harald Haarmann). Tartaria gehört zur alteuropäischen Kultur, auch Vinca-Kultur nach einem Dorf bei Belgrad genannt.

    Um Deutschland stünde es besser, wenn es so christlich wie Rumänien wäre und seine eigene deutsche Sprache so schätzen würde wie die evangelischen Zigeuner.

  47. Die Zigeuner sind eine anerkannte europäische Minderheit. Die müssen wir aushalten. Importierte dagegen nicht!

  48. Ich habe persönlich noch nie einen Zigeuner kennengelernt, der mir nicht auf zehn Meter entfernung suspekt war. (mit der Sippe im Anhang) Aggressiv, brutal und wissen jeden noch so kleinen Paragraphen um das Land in dem sie gerade „Schutz vor Verfolgung“ suchen auszupressen. Oh entschuldigt, ethnisch mobile Minderheit wollt ich schreiben. Und genau das sind die Leute, die in Italien Ärger machen, nicht „Rumänen“

  49. Beim Thema Zigeuner fallen mir immer die Bettler, Scheibenputzer und Obdachlosenzeitungsverkäufer, die an diversen Ampeln aufdringlich werden, ein. Vielleicht hab ich auch nur ein falsches Bild im Kopf…..
    Oder auch nicht 😉

  50. #18 Schlernhexe
    Besondere Verstösse zu Quellenhinweisen, haben wir auf den Islam-Info-forum festegestellt, deshalb haben wir auch diesen Link entfernt, aber das war nicht der eigentliche Grund, sondern über Postings von sehr übler Art, wie man über den Papst hergezogen ist, deshalb hat nach einen internen Briefing, die Redaktion es vorgezogen, solche Foren nicht mehr zu verlinken, ebenfalls haben wir den Link vom Blog“Patriotischen Forum Süddeutschland “ entfernt, der auf der rechten Blogseite Werbung für die Parteien „Republikaner und DVU “ betreibt.
    Mit solchen Parteien können wir uns leider nicht anfreunden.
    Weil wir letzt genannten Blog verlinkt hatten, haben befreundete Blogs auch eine Verlinkung zu unseren Blog entfernt.
    Wir hoffen, daß in nächster Zeit sie uns wieder verlinken werden.

  51. Vollkommen OT:

    So könnte der Aufstand der Anständigen aussehen:

    Einen verdutzten 19-jährigen Tatverdächtigen aus Dortmund nahmen drei Passanten, unter Einsatz eines Rüdens namens „Skip“, auf der Erwinstraße in Dortmund fest, nach dem dieser mit zwei weiteren Komplizen einer 68-jährigen die Handtasche geraubt hatte.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/1359067/

  52. @#23 Wotan

    Einem Kumpel von mir haben diese Angehörigen einer allseits beliebten mobilen Minderheit vor Jahren in St. Wendel die ganze Wohnung (etwas ausserhalb des Ortes) ausgeräumt, als er und seine Familie im Urlaub waren.
    Die Polizei hat diese Strauchdiebe allerdings in einem Wald festnehmen können.

  53. „Was haben die Zigeuner mit dem Islam zu tun?“

    Möglicherweise mehr, als den Zigeuner… – pardon: Sinti-und-Roma-Freunden – hier lieb ist.
    Ein Bekannter, der sich in die Geschichte dieser multikulturellen Bereicherer etwas eingelesen hat, erzählte mir Unbekanntes:

    Daß die Zigeuner (ich sage nicht „Ziehgauner“!) aus Indien stammen, hat sich herumgesprochen. Aber wie kamen sie hierher, nach Europa?

    Nun, schon sind wir beim Islam!
    Sie waren im Troß der islamischen Heereszüge, die Europa Eroberungshalber öfter mal heimsuchten. Wegen ihrer bekannten Qualitäten waren sie den Türken sehr nützlich bei der nachhaltigen Unterdrückung und Ausplünderung der Zivilbevölkerung. Quasi freischaffende Heereslieferanten.

    Als die Türken sich wieder zurückzogen, blieben sie der Einfachheit halber hier in Europa. Ebenso, wie sie zwecks Verwendung bei den Türken zum Islam konvertiert waren, ließen sie sich hier schnell taufen und wurden gute Christen.

    Wegen ihrer dunklen Haut wurden sie für Ägypter gehalten (wie heißen Zigeuner auf Englisch?). Sie dürften diesen Irrtum auch befeuert haben, da sie so „der Bibel nahe kamen“ – als Volk von dort, wo auch Jesus herkam…

  54. Roma-Familie von Maskierten überfallen
    Drei maskierte Männer haben bereits am Samstagabend ein Roma-Familie in südslowakischen Stadt Sered überfallen. Bei dem Angriff wurden laut Polizei ein 57-Jähriger und ein sechs Jahre altes Mädchen leicht verletzt.

    http://volksgruppen.orf.at/volksgruppen/stories/55514/

    Wird PI ueber solche Themen demnaechst auch berichten? Es waere zumindest, gerecht fuer einen Blog, der sich fuer Menschenrechte einsetzt.
    Uebrigens, haette dieses Thema genauso wenig mit Islamisierung zu tun, wie die „Rumaenentour durch Italien“.

  55. Hallo PI Team,

    Ich lese euer Blog wirklich gerne weils es Wahrheiten anspricht.
    Bitte lass den Mist mit den „Rumänen“.
    Die Wahren Rumänen haben seit je her gegen die Muselmanen gekämpft.
    Hier geht es um Ziegeuner !
    Genau .Diejenigen die „‚rumziehen“ und „geunern“.
    Die heissen jetzt Roma und vermutlich zieht es sie deswegen nach ROM 🙂

    Einfach differenzieren.Die Rumänen haben die gleichen Probleme mit den Zigeunern wie die Deutschen mit den „Kulturbereicherer“ hierzulande.

    Gruß,

    Chris

  56. also ich als Ungar bin kein besonderer Fan von Rumänen, in diesem Fall möchte ich aber in ihrer Verteidigung sagen, dass die meisten Verbrecher aus diesem Land Zigoiner, alias Roma sind. Etnisch gesehen sind die aber keine Rumänen. Diese Roma sind so Rumänisch wie die in Deutschland lebenden Türken Deutsch sind.

    Die Roma sind die Moslems von Osteuropa 🙂

  57. Ich persönlich finde das Modell „Guantanamo“ für diese Kriminellen – genauso wie für die Kriminellen in Deutschland – genial. Schluss mit dem deutschen Wellness-Knast. Rein in Gefängnisse in Uganda oder Mozambique. Hier können wir Entwicklungshilfe leisten: Für die Bewachung der Inhaftierten zahlt der deutsche Staat, das ist allemal billiger, als diese Typen hier durchzufüttern, insbesondere so ein Geschmeiß wie Schmökel und die anderen Kinderschänder.

  58. Zu: #21 Gulli (25. Feb 2009 17:49)
    >Ja genau alles hier rein,
    Guantanamo Terroristen, Rumänische Mafia, obendrauf noch ein paar Iraker ich geh dann bis 90 arbeiten falls die mich nicht vorher umbringen<
    So isses, aber bis 90 zu arbeiten, wird gar nicht reichen: es kommen ja noch Hunderttausende von der EUkratie hereingebetene Asyl-Afrikaner, die jetzt nur noch darauf verweisen müssen, daß es in ihrem lieben Heimatland ab und zu mal ungemütlich zugeht, dann fließt sofort die Staatsknete.
    Wir ackern, der Staat nimmt uns unser sauer Verdientes, um es in die Taschen solchen Gesockses zu stopfen, und wir können im Alter (falls wir das überhaupt erreichen und nicht vorher von unseren Bereicherern totgeschlagen werden) dann nicht mal die Zuzahlung zu Brille oder Gebiß leisten. Manchmal möcht ich nur noch um mich schlagen vor Wut!!!

  59. #26 Excalibur (25. Feb 2009 21:23)
    >In Ungarn eskaliert die Gewalt gegen Roma
    Offener Rassismus in der Gesellschaft plus Gleichgültigkeit der Behörden haben den Boden bereitet: In Ungarn herrscht Pogromstimmung gegen die Roma und eine Eskalation der Gewalt scheint kaum noch vermeidbar.<
    Offenen Rassismus würde ich das nicht nennen: da bricht sich einfach der Selbsterhaltungstrieb Bahn, und der Ausbruck ereignet sich umso vulkanartiger, je mehr die Politik die Bürger ausgepreßt hat und dies mit dreister „Volkspädagogik“ als moralisch richtig gerechtfertigt hat.

  60. #80 Pythagoras

    Ich habe auch nur den Anfang des Artikels ungefiltert übernommen. Das Medium kannte ich vorher nicht. Rassismus ist natürlich ein hartes Wort. In diesem Zusammenhang ereignete sich auch ein Vorfall, wo ein bekannter ungarischer Handballspieler in einer Disko von einem Angehörigen der mobilen ethnischen Minderheit brutal ermordet wurde.
    Es sind immer bestimmte Anlässe, die dann auch den Normalo aus der Lithargie reissen.

  61. Einige Kommentatoren betonen ständig, dass Zigeuner Christen sind. Kommt die Stelle „Du sollst nicht stehlen“ in der Romanes-Übersetzung (das ist die vorherrschende Zigeuner-Sprache) der Bibel denn nicht vor? Ich persönlich bevorzuge für diese Leute die altertümliche Bezeichnung „Tatern“ (von „Tartaren“). Habe ich mal bei Hermann Löns gelesen und als sehr zutreffend befunden!

  62. #77 Don.Martin1 , Kriminelles Gesindel soll entsprechend bestraft werden.Ich will nichts relativieren. Ich kenne Rumänien wie meine Hosentasche. Zigeuner sind Christlich.Sie klauen um zu( über) leben, während Muslime töten um ins Paradies zu kommen.

Comments are closed.