Man muss den Valentinstag nicht mögen. Aber jeder sollte doch selbst entscheiden, ob und wie er ihn begehen möchte. Ihm liegt ja nicht die schlechteste Idee zugrunde. So denkt man im freien Westen. Im Herzland des Islam, Saudi-Arabien, ist die Entscheidung keine Privatsache, sondern eine höchst staatliche Angelegenheit. Denn der Valentinstag ist dort verboten!

Auch in Saudi-Arabien wollen am Valentinstag einige Liebende Blumen und Pralinen verschenken. Sehr zum Missfallen der islamischen Religionspolizei. Die versucht mit allen Mitteln zu verhindern, dass Muslime dieses „unmoralische, westliche Fest“ begehen. (…) Die Mitarbeiter der Kommission für die Förderung der Tugend und die Verhinderung des Lasters hatten angekündigt, sie wollten alle Blumenläden und Geschäfte, die Schokolade oder Geschenke verkaufen, observieren. Damit wollten sie verhindern, dass die saudischen Muslime dieses „unmoralische, westliche Fest“ begehen. Die Zeitung zitierte den Vorsitzenden der Religionspolizei in Mekka, Ahmed al-Ghamdi, mit den Worten: „Wir stützen uns auf die Scharia (das islamische Recht)… Muslime dürfen nur das Fest des Fastenbrechens und das Opferfest feiern, andere Feste sind nicht erlaubt.“

Wie herrlich! Zwischen all dem Blut hat die Liebe natürlich keinen Platz. Ja, Herr Schäuble, wir sehen den Einzug des Islam auch als Bereicherung an…

(Spürnase: Juris P.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

98 KOMMENTARE

  1. „Muslime dürfen nur das Fest des Fastenbrechens und das Opferfest feiern, andere Feste sind nicht erlaubt.“

    wenn christliche feiertage für die muselmanen voll autobahn sind, dürfen sie an solchen tagen auch nicht frei haben, sondern müssen schaffen gehen, oder?

  2. Es ist wirklich erstaunlich, dass Moslems von Moral reden, ohne dabei rot zu werden.

    Mir geht der Valentinstag zwar auch am Arsch vorbei, aber mir ist es egal wenn sich Leute darüber irgendwie freuen, sollen sie doch.

    Nur weil niemand mir Blumen schenkt und mich liebt, muss ich doch andere Leute nicht mit runterziehen.

  3. Wir wissen ja jetzt aus USA , welche Zuwendungen manche ihren Frauen zuteil werden lassen 🙁

  4. Was ist Valentinstag? Nach Halloween das nächste fremd-importierte Fest für den Einzelhandel?

  5. Die Tradition des Valentinstags wird heute zumeist auf die Legende von Bischof Valentin von Terni zurückgeführt, der als christlicher Märtyrer starb. (Wiki)

    Und das weiß die Religionspolizei wahrscheinlich noch nicht einmal, für die ist das nur irgendein „unmoralisches westliches Fest“.

  6. #3 mitte der gesellschaft (14. Feb 2009 21:14)
    und das in einem der “gemässigteren” islamischen Länder !ausrufezeichen

    Saudi-Arabien – gemäßigt? Groooßes Fragezeichen.

  7. Auch wenn ich mir jetzt böse Blicke zuziehe: Um den Valentinstag ist es nicht schade, wenn er dort verboten ist.

    Dennoch: Auch das ist eine Einschränkung der persönlichen Freiheiten, eine von so vielen. Symptomatisch für die Religion des Friedens!

  8. @ #4 Israel_Hands

    Hehe, es ist ja kein Geheimnis, dass Moslems irgendwie nicht so die Intelligenz gepachtet haben.

    In Dummheit untergehen ist deren Devise.

  9. #5 israel_hands

    soll heissen …. es gibt viel schlimmere – sprich radikalere staaten -bzgl. der „rechts“auffassung und anwendung

    die königsfamilie gilt halt als „gemässigte“ –
    bitte um berichtigung , wenn ich mich irre

  10. #1 kongomüller (14. Feb 2009 21:13)

    wenn christliche feiertage für die muselmanen voll autobahn sind, dürfen sie an solchen tagen auch nicht frei haben, sondern müssen schaffen gehen, oder?
    —————-

    Für die ist SCHAFFEN voll Autobahn. Das dürfen gern die deutschen „Nazis“ für sie tun. Die Rechtgläubigen brauchen keinen Feiertag, um frei zu haben. 😛

  11. #12 mitte der gesellschaft (14. Feb 2009 21:31)
    Deine ganze Bande ist ja da, find ich unkohl, echt, Du bist doch taff für zwei, also schick die anderen weg….

  12. Die Mitarbeiter der Kommission für die Förderung der Tugend und die Verhinderung des Lasters hatten angekündigt, sie wollten alle Blumenläden und Geschäfte, die Schokolade oder Geschenke verkaufen, observieren.

    Unfreiwillig komisch, diese Moslems. Da observieren also Mitarbeiter einer Kommission zur Verhinderung des Lasters die Blumenläden und Geschenk- und Schokoladengeschäfte, um zu sehen, ob diese Läden ihrer Geschäftsgrundlage nach Blumen, Geschenke oder Schokolade verkaufen und ob es Kunden gibt, die etwa in ein Blumengeschäft gehen, um Blumen zu kaufen.
    Ja, wozu sind denn Blumen-, Geschenk- und Schokoladengeschäfte in islamischen Ländern gut? Verkaufen die dort etwa Toilettenbürsten und Schraubenzieher?

  13. In diesen Land ist ja alles verboten was das Herz zum lachen bringen könnte. Ich frage mich wie man es da überhaupt aushalten kann zu leben.

    Hauptsache die Scheichs haben zig Frauen zum rumpi….n.

    Ich finde es eine Schande überhaupt mit diesem Land eine Beziehung zu haben. Pfui Teufel.

  14. #18 Rabe (14. Feb 2009 21:42)

    Ja, wozu sind denn Blumen-, Geschenk- und Schokoladengeschäfte in islamischen Ländern gut? Verkaufen die dort etwa Toilettenbürsten und Schraubenzieher?
    ————-

    *lol*
    Nöö, die dürfen schon Blumen usw. verkaufen. Aber eben nicht am verbotenen Valentinstag. 😉

  15. #18 Rabe (14. Feb 2009 21:42)

    wozu sind denn Blumen-, Geschenk- und Schokoladengeschäfte in islamischen Ländern gut? Verkaufen die dort etwa Toilettenbürsten und Schraubenzieher?

    Nach meiner Erfahrung haben sehr viele Geschäfte im Orient ein recht gemischts Warenangebot. Spezialgeschäfte, die ausschließlich Blumen oder Schokolade führen, wird es da nicht viele geben. Andernfalls würde man diese Geschäfte nicht observieren sondern verlangen, daß sie am Valentinstag geschlossen haben.

  16. @ Dwalin

    Gut, ich korrigiere mich. Die Blumen-, Schokoladen- und Geschenkgeschäfte dürfen an bestimmten Tagen (mindestens einem im Jahr) ihre Geschäfte zwar geöffnet halten, aber keine Blumen, Schokoladen und Geschenke verkaufen.

    Stellt sich trotzdem die Frage, was denn ein Blumengeschäft an diesen bestimmten Tagen verkaufen soll. Wenn keine Blumen, dann doch Toilettenbürsten? Oder Schraubendreher? Ist doch eigentlich logisch, zumindest in islamischen Ländern, daß ein Blumengeschäft überhaupt oder wenigstens ab und zu Toilettenbürsten und Schraubenzieher verkauft, oder?

  17. #24 Rabe (14. Feb 2009 21:59)

    @ Dwalin

    Stellt sich trotzdem die Frage, was denn ein Blumengeschäft an diesen bestimmten Tagen verkaufen soll. Wenn keine Blumen, dann doch Toilettenbürsten? Oder Schraubendreher? Ist doch eigentlich logisch, zumindest in islamischen Ländern, daß ein Blumengeschäft überhaupt oder wenigstens ab und zu Toilettenbürsten und Schraubenzieher verkauft, oder?
    ———–

    Das entzieht sich meiner Kenntnis. Ich würde allerdings eher auf gerahmte Koranverse tippen, mit der man die Angebetete überraschen kann. Und der clevere Romeo hat seine Blumen vielleicht schon zwei Tage vorher gekauft.

    Toilettenbürsten und Schraubenzieher klingen ohnehin irgendwie unislamisch. (Steht ja nix im Koran von drin.)

  18. #18 Rabe (14. Feb 2009 21:42)
    Erst eine Nebelkerze werfen und sich dann anschleichen, welche alias benutzt Du noch

  19. In manchen Städten Saudi-Arabiens, etwa Mekka ist der Besitz von Hunden strengstens verboten. Nicht etwa weil die Tiere auf die die heilige Straße kacken, der Urinstrahl zufällig Richtung Kaaba zeigen könnte oder Hunde sonst irgendwie als unrein betrachtet würden, sondern weil Hunde die Kontaktaufnahme zwischen Herrchen und Frauchen beim Gassigehen erleichtern könnten und damit eine Alterntative zu den beiden bisherigen Ehevermittlungsinstitutionen familiäre Zwangsverheiratung und Kinder-Braut-Sklavenhandel entstehen könnte.

    Der Valentinstag steht dem natürlich genauso entgegen und verbreitet nur den westlichen Irrlglauben, dass zwei Menschen aus Liebe heiraten könnten.

  20. @ Arminius, schön, dass Sie bequemen Clichées huldigen, aber „Halloween“ aka Totenfeier, Allerheiligen, Dziady, Hautury… etc. war ein durch und durch uralter, nordeuropäischer Brauch, von Irland bis Litauen.

    Auch wenn Teile davon durch die amerikanischen (= europäischen, vermischt) Einflüsse verändert wurden: SO WHAT? Hallo? Muss ich auch noch hier plumpen, durch MSM oktroyierten Antiamerikaismus ertragen? Nein, danke.

  21. #30 Nitribeat (14. Feb 2009 22:50)
    Schön gesagt und raus!

    Schanke dön an die mitte der gesellschaft für soviel Laufkundschaft!!

  22. #26 Dwalin (14. Feb 2009 22:05)
    Toilettenbürsten und Schraubenzieher klingen ohnehin irgendwie unislamisch.

    Ganz genau. Die Entleerung von Blase und Darm ist im Islam so detailliert und gelehrt geregelt, dass man zur Verrichtung einen Doktortitel benötigt, wie der Interessierte im Internet bei der sog. Islam-Basis („Lerne den Islam“) unter der Überschrift Der Toilettengang nachlesen kann. Gerade der Sauberkeit wird viel Aufmerksamkeit geschenkt. Von einer Klobürste ist dabei nicht die Rede, daher findet sie in diesem Zusammenhang sicherlich keine Verwendung (was nicht ausschließt, dass Klobürsten in muslimischen Ländern für andere Zwecke verkauft werden, zum Beispiel ersatzweise zum Schlagen der Frau, wenn sie die eigentlich dafür empfohlene Zahnbürste nicht genügend spürt).

    Beeindruckende Lektüre:
    http://www.islam-basis.de/index.php?option=com_content&task=view&id=90&Itemid=52

    1. Bevor man die Toilette betritt, sagt man „Bismillah“
    Bismillah Allahumma inni audu bika min al-chubusi wa-l-chabais (Im Namen allahs, O Allah, ich suche Schutz bei Dir vor allem Schlechten und vor allem, was Schaden bringt.)
    2. Beim Verlassen der Toilette sagt man Ghufranaka (Ich bitte dich-Allah- um Verzeihung) (überliefert bei An-Nasai)

    (…)

    11. sich nach der Toilette mit Wasser, Papier, Steinen zu reinigen nennt man Al-istindjar. Ibn Abbas: Der Prophet(s.a.s.)ging eines Tages an 2 Gräbern vorbei. Er sagte,in beiden Gräbern lägen Menschen,die eine große Sünde begangen hätten. Der eine habee sich nach dem Toilettengang nicht gereinigt und der andere habe immer Namima gemacht.“

    12. man sollte sich nicht nach dem Toilettengang mit der rechten Hand reinigen, sondern immer mit der linken.
    Abu Quatada (r.a.) überlieferte, dass der Prophet (s.a.s.) sagte:
    „Wenn einer von euch uriniert, darf er niemals sein Glied mit der rechten Hand anfassen und er darf sich nie mit der rechten Hand sauber machen.“

    13. man darf mit Wasser oder Steine sauber machen. Mit Wasser ist besser
    Anas (r.a.) überlieferte, dass der Prophet (s.a.s.) als er al-Chala (Toilette) betrat sagte:“ Ich und mein kleiner Diener haben immer eine kleine Schüssel mit Wasser mit uns getragen, damit wir uns damit sauber machen können.“
    Aischa (r.a.) überlieferte, dass der Prophet (s.a.s.) sagte:
    „Wenn einer von euch auf Toilette geht, dann nehmt mit euch 3 Steine und er kann sich damit sauber machen. Damit wird er auch sauber.“

    14. man darf nicht weniger als 3 Steine benutzen
    Salman al-Farasi sagte: Es kam ein mal ei Mann zu mir und beschimpfte mich mit den Worten:
    „Euer Prophet hat euch alles beigebracht, sogar wie man auf Toilette geht.“ Ich (Salam) sagte :“ Ja, er verbot uns Richtung Qibla zu urinieren, er verbot ,dass wir uns mit rechts sauber machen, er verbot weniger als 3 Steine zu nehmen und er hat uns verboten gehärteten Kot oder Knochen zu benutzen, wenn man sich sauber macht.“

    15.nicht mit Knochen oder gehärteten Kot sauber machen
    Jabir (r.a.) überlieferte: „der Prophet (s.a.s.) hat uns verboten, uns mit Knochen oder verhärteten Kot sauber zu machen“

  23. Singen Tanzen Lachen verboten! Muslems haben keinen Beat und daher keine Ahnung was Freude im Leben sein kann. Sie lieben es Tiere auf brutalste Weise zu schächten, haben keinerlei Mitleid mit diesen Geschöpfen. Hauptsache das Blut quillt ihnen entgegen. Das nennen die Freude und Feiern.

  24. Ist doch völlig klar, dass der Valentinstag dort unerwünscht ist. Um sich an diesem Brauch zu erfreuen bedarf es der Fähigkeit zur Empfindung von Liebe, Glück, Freude oder ganz allgemein zur Gutmütigkeit und Lebensbejahung. Und wer das bei denen sucht, der sucht vergebens.

  25. @Rabe
    Traust Du Dich nicht, so wie „mitte der gesellschaft“ ? Ihr schickt ja immer Dummys vor oder alias……

  26. @ ZdAi

    Der Mann, der am Ende des Videos das islamkritische Lied singt ist entweder ein genialer Stimmenimitator oder aber das ist Till Lindemann der Tanzmetallpunk-Kapelle Rammstein. Für die, die es nicht wissen sei gesagt, dass Rammstein zwar die international erfolgreichste deutsche Band überhaupt ist, hierzulande aber von 68er-Mumien gesteuerten Feuilletons als Naziband gebrandmarkt wurde, obwohl sie sich politisch als eher links, wenn aber gleichzeitig als dezidiert patriotisch bezeichnen und mit Nazis NICHTS, aber auch wirklich GAR NICHTS zu tun haben).

    Normalerweise machen die überhaupt keine politischen Lieder, sondern deren Thema sind eher menschliche Abgründe. Der instrumentale Teil auf dem Video hört sich auch keinesfalls nach Rammstein an, wohl aber die Stimme und der Gesangsstil.

  27. PS:

    Der Grund, wieso ich darauf aufmerksam mache ist der, dass bisher noch nie eine deutsche Band (jedenfalls keine der bekannteren bzw. deren Sänger) überhaupt je etwas islamkritisches von sich gegeben hätte/n.

    Wundern würde es mich aber auch nicht, da sich diese Band noch nie dem Mainstream verordnet hat und auch bei diesen ganzen „Anti-Rechts“-Konzerten nicht mitmacht. Was dann einigen Feuilletonleuten dann wieder Grund ist, sie für eine „rechte“ Band zu halten. Das hätte schon was von einem Tabu-Bruch, wenn das wirklich Lindemann wäre am Ende des Videos.

  28. #35 Paula (14. Feb 2009 23:07)
    Ich dachte die Kavallerie kommt nie! Nu ist sie da und ich sage laut HALLO PAULA, wo warst Du ?

  29. @ #32 Israel_Hands

    Als ich das das erste mal gelesen habe, ist schon 3 Jahre her, habe ich mich köstlich amüsiert, aber mittlerweile finde ich das gar nicht mehr lustig, da es ernstgemeint ist.

    Wer tatsächlich sowas ernst nimmt, gehört in die Geschlossene.

    Ich bin nicht unbedingt ein humorloser Mensch, aber irgendwann langt es mit der Groteske.

    Warum gehen die nicht einfach nur kacken und regeln das persönlich mit sich selber und kommen hoffentlich ohne zu stinken vom Pott.

    Es ist doch wirklich nicht so schwierig, wenn man körperlich gesund ist, einen Stuhlgang ohne größere Kollateralschäden zu verrichten, da braucht man doch wahrlich keine Anleitung.

    Aber teilweise kommt es mir wirklich so vor, als ob die Moslems zu dumm zum scheißen sind.

  30. Kann man das schlecht geschriebene Stück Software namens Don.Martin.1 bitte abstellen? Es nervt.

  31. #35 Paula (14. Feb 2009 23:07)
    @ #10 ZdAi

    Der Mann, der am Ende des Videos das islamkritische Lied singt ist entweder ein genialer Stimmenimitator oder aber das ist Till Lindemann der Tanzmetallpunk-Kapelle Rammstein.

    Für mich klingt das nur beim ersten Anhören wie der Rammstein-Shouter. Es ist sehr ähnlich, aber eben nur alike. Es gibt bestimmt viele Sänger, die Rammstein/Lindemann imitieren. Gelungen ist es allemal.

  32. #37 Paula (14. Feb 2009 23:12)
    Stimmt, ich bin alter Onkelzfan(meine Lieblingscheibe ist Kneipenterroristen),aber gegen Ausländer haben die nie gehetzt!

  33. „Die Mitarbeiter der Kommission für die Förderung der Tugend und die Verhinderung des Lasters hatten angekündigt, sie wollten alle Blumenläden und Geschäfte, die Schokolade oder Geschenke verkaufen, observieren.“

    Wie ich annehme, handelt es sich um Tugenden wie Pädophilie und um Laster wie die Liebe, derer sich besagte Kommission annimmt.
    Was für ne „Bereicherung“, tatsächlich.

  34. Fatwa über das Verbot von Blumen im Krankenhaus

    Dieser Brauch ist nicht aus dem Islam zu begründen und hilft den Patienten nicht

    Vom staatlichen Gremium für Rechtsgutachten und wissenschaftliche Forschung in Saudi-Arabien

    (Institut für Islamfragen, dh, 06.03.2006) Nach Ansicht des Gremiums liegt der Grund für das Verbot darin begründet, dass dieser Brauch des Blumenverschenkens nicht aus den Lehren des Islam zu begründen sei und außerdem aus „gottlosen“ Ländern stamme. Muslime sollten auf keinen Fall „Gottlose“ und deren Bräuche nachahmen. Blumen würden im Übrigen nicht zur Genesung beitragen, sondern lediglich das Beten.

    Dieses Fatwa soll erlassen worden sein, nachdem der saudische staatliche Rechtsgutachter Muhammad Ibn Abdul-Rahman al-Omar Aktionen gegen diesen Brauch verlangt habe.

    Quelle: http://www.ezidi-affairs.com/modules.php

  35. « Siebzehnjährige stundenlang vergewaltigt — Pro Köln feiert Karneval »

    Wenn es nicht so traurig währe, könnte man über diese Verknüpfung der Themen lachen.

  36. wenn christliche feiertage für die muselmanen voll autobahn sind, dürfen sie an solchen tagen auch nicht frei haben, sondern müssen schaffen gehen, oder?

    Trotzdem, dürfte das nur nen minimalen Anteil von denen überhaupt betreffen. Ausserdem ist Valentin kein Feiertag, obwohl niemend hierzulande dran gehindert wird, den Ehrentag unseres grandiosen Komödianten Karl Valentin, feierlich zu begehen.

  37. #46 antonio (14. Feb 2009 23:33)
    Außerdem wurde Australien angefackelt und in China ist ein Reissack umgefallen.
    Der Kongress tanzt……

  38. @ Don.Martin1

    Ich musste eben erst mal die Pferde anleinen. 😉

    @ Israel_Hands

    Es gibt halt Lieder, wo die Ähnlichkeit weniger oder mehr ins Ohr springt. Wenn man sich Lieder wie „Spring“ oder „Spieluhr“ anhört, merkt man praktisch keinen Unterschied zu der Stimme auf dem Video – bei anderen Liedern ist es dann wieder nicht so.

    Der Hammer wäre natürlich, wenn R. auf der neuen Platte mit einem islamkritischen Lied rauskäme, was ja durchaus zuzutrauen wäre. Das wäre genial.

  39. #39 Mistkerl (14. Feb 2009 23:22)
    @ #32 Israel_Hands
    Warum gehen die nicht einfach nur kacken und regeln das persönlich mit sich selber und kommen hoffentlich ohne zu stinken vom Pott.

    Weil Mohammed ein Zwangsneurotiker und ein Tyrann war. Im Gegensatz zu den meisten Menschen mit einer Zwangsneurose (zwanghaftes Händewaschen, zwanghaftes Abzählen der eigenen Schritte, zwanghaftes Ordnen des Essens auf dem Teller u.ä.) hatte M. viele davon. Und im Gegensatz zu anderen Menschen mit einer solchen Zwangsneurose, die eher versuchen, ihren Tic vor ihren Mitmenschen zu verbergen, befriedigte M. sein gigantisches tyrannisches Ego, indem er seine sämtlichen eigenen Zwangsneurosen auch seinen Anhängern als strenge Lebensvorschriften aufbürdete.
    Nach dem Islam zu leben bedeutet an 24 Stunden pro Tag die Zwangsneurosen seines Begründers zu imitieren, in allen Daseinsbereichen, nicht nur beim Klogang.

  40. #10 ZdAi (14. Feb 2009 21:27)

    Schon unerträglich, diese dämlichen Hassgesichter zu sehen, die guturalen Laute zu hören und diese theatralische Gestik anzuschauen. Und dieser Sarkozy meint, arabisch wäre die Sprache der Zukunft.

    Ob er und Bruni schon arabisch können? :mrgreen:

  41. #53 Israel_Hands (14. Feb 2009 23:55)
    Der war einfallslos, ehrabschneidend und blöd…
    DAS kannst Du doch besser! 😉

  42. #42 Don.Martin1 (14. Feb 2009 23:25)
    #37 Paula (14. Feb 2009 23:12)
    Stimmt, ich bin alter Onkelzfan (meine Lieblingscheibe ist Kneipenterroristen), aber gegen Ausländer haben die nie gehetzt!

    Nun ja, eines der früheren Onkelz-Lieder z.B. trug den Titel „Türkenfotze nassrasiert“. Anderseits gibt es heute Muhabbet, Bushido & Co., die sogar gemeinsam mit dem Außenminister musizieren. Da kann man im Rückblick über die Aufregung, die die Onkelz einst erzeugten, nur milde lächeln.

  43. #6 Israel_Hands (15. Feb 2009 00:03)
    Nun ja, eines der früheren Onkelz-Lieder z.B. trug den Titel „Türkenfotze nassrasiert“
    Welcher Titel, welches Album?

  44. #49 Paula (14. Feb 2009 23:43)

    Gäbe doch eine schöne Vorlage:

    Als die Römer, ähäm Türken, frech geworden simserim sim sim
    zogen sie nach Deutschlands Norden usw. usf.

    Ist eine nette Ballade :mrgreen:

  45. #5 Don.Martin1 (15. Feb 2009 00:02)
    #53 Israel_Hands (14. Feb 2009 23:55)
    Der war einfallslos, ehrabschneidend und blöd…
    DAS kannst Du doch besser!

    Geert Wilders in seiner „ungehaltenen Rede“:

    Und dann ist da noch al-insal al-kamil, der perfekte Mensch, das Vorbild Mohammed, dessen Taten alle Muslime nachahmen müssen.

    Mohammed ist das absolute Vorbild für den (vor allem männlichen) Muslim bei jeder Handlung, jeder Lebensregung. Ist irgendeine Handlungsweise von M. überliefert, machen Muslime sie sich zwingend zu eigen. Sie ahmen also ständig so gut sie können den Propheten nach. Wenn dabei ihr Verhalten nach Handlungsvorschriften, die buchstäblich jeden Handgriff nach dem Vorbild des Propheten bis ins Kleinste regeln, zwanghaft und neurotisch anmutet, dann liegt das daran, das ihr großes Vorbild ein Zwangsneurotiker WAR.
    Meine These ist absolut einleuchtend, finde ich.

  46. #61 Israel_Hands (15. Feb 2009 00:17)

    Nach dem Islam zu leben bedeutet an 24 Stunden pro Tag die Zwangsneurosen seines Begründers zu imitieren, in allen Daseinsbereichen, nicht nur beim Klogang.

    Der alte Freud hätte seine Freude an dem Spruch.

  47. #59 Don.Martin1 (15. Feb 2009 00:13)
    #6 Israel_Hands (15. Feb 2009 00:03)
    Ich warte auf eine Antwort!

    BENIMM DICH!

    Das besagte Onkelz Lied heißt „Türken raus!“ und enthält die Textzeilen: „Türkenfotze nassrasiert … Türken raus, Türken raus!“

    Bei youtube zensiert („Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar.“)

  48. #64 Don.Martin1 (15. Feb 2009 00:24)
    #11 Israel_Hands (15. Feb 2009 00:17)
    Und was soll das?

    Das ist ein Versuch, das aus unserer Sicht oft irrationale Verhalten von Muslimen wissenschaftlich zu ergründen, zu erklären und letztlich zu verstehen. Denn nur aus Verständnis erwachsen Freundschaft und Respekt.

  49. #65 Israel_Hands (15. Feb 2009 00:29)
    Wenn Du mehr weißt,nehm ich das unkommentiert hin, um des lieben Friedens willen!
    Aber „BENIMM DICH!“ geb ich gerne, als Blumen verpackt, an Dich zurück… 🙂
    Frieden?

  50. #17 Don.Martin1 (15. Feb 2009 00:37)
    #65 Israel_Hands (15. Feb 2009 00:29)
    “BENIMM DICH!” geb ich gerne, als Blumen verpackt, an Dich zurück…

    Danke. Obwohl: Valentinstag ist grad vorbei.

    Frieden?

    War denn Krieg? Nun, bevor noch Panzerketten rasseln, sage ich lieber schnell: Peace for our time!

  51. #18 Israel_Hands (15. Feb 2009 00:50)
    War denn Krieg?

    Manchmal seh ich auch ein, daß ich ein „Balken im Auge“ hatte…. Man kann nicht immer gewinnen!
    In diesem Sinne, Shalom und gute Nacht!

  52. Und wer immer noch glaubt, die Unfähigkeit unserer Politik auf die Gefahren des Islam zu reagieren habe irgendwas mit Dummheit oder Unwissenheit zu tun, dem sei die Lektüre des Wirtschaftsteils seiner Tageszeitung empfohlen…

    Da tauchen nämlich immer mal wieder solche Meldungen auf…

    http://www.man.de/MAN/de/Presse/Pressemitteilungen/?qry=090124_Saudi

    MAN wirds egal sein wie sehr in Saudi-Arabien westliche Werte verachtet werden oder wie viele Frauen dort aufgrund eines anachronistischen Glaubens zu Tode gepeitscht werden. Hauptsache die Kohle stimmt… Die entsprechenden Lobbyisten in unserer Politik werden es ähnlich sehen, denn schließlich haben wir ja eine „Finanzkrise“…

    @10 ZdAi

    Danke für den Link! Ein weiterer fanatischer Hassprediger von dem später wieder keiner was gewusst haben will…

  53. @Nitribeat: Ahja ist klar.. Wer kein Halloween oder Valentinstag zelebriert ist also Anti-Amerikanisch. Aber sonst gehts noch?

    Sind die Amis vieleicht auch Anti-Deutsch weil sie kein Karneval feiern?

    Wenn du gerne amerikanische Feiertage begehst ist das deine Sache, mich solls nicht weiter interessieren. Aber dass du andere dafür verbal angreifst wenn sie es für sich ablehnen find ich schon derb.

  54. >>>soll heissen …. es gibt viel schlimmere – sprich radikalere staaten -bzgl. der “rechts”auffassung und anwendung die königsfamilie gilt halt als “gemässigte” –
    bitte um berichtigung , wenn ich mich irre<<<

    Bei uns in Gross-Bananenstan(England)gibts vermeintlich eine gute, gemaessigte Islam und eine „militant“ Islam. Die beiden sind zwar sehr fromm (Ehrenmorde, kinderehe, keine Musik,weisse kaffir verhoehnt usw usw), das einzige Unterschied liegt darin das die gute Islam lehnt Mord an Unglaeubiger staatsoffiziell ab. Im englischen Neusprach kann eine Religion niemals als „extremistisch“ betrachtet.

  55. #32 Israel_Hands (14. Feb 2009 22:56)

    #26 Dwalin (14. Feb 2009 22:05)

    1. Bevor man die Toilette betritt, sagt man “Bismillah”
    Bismillah Allahumma inni audu bika min al-chubusi wa-l-chabais (Im Namen allahs, O Allah, ich suche Schutz bei Dir vor allem Schlechten und vor allem, was Schaden bringt.)

    Gröööl!! – Und was machen die bei Durchfall??

    2. Beim Verlassen der Toilette sagt man Ghufranaka (Ich bitte dich-Allah- um Verzeihung) (überliefert bei An-Nasai)

    Oh Mann – bei denen ist sogar scheißen eine Sünde! Bitten die eigentlich auch bei Frauenmord um Verzeihung? – Ach, ich vergaß…, DAS ist ja nur eine „Kleinigkeit“.

    11. sich nach der Toilette mit Wasser, Papier, Steinen zu reinigen nennt man Al-istindjar.

    Glaub nicht, daß die für sowas Papier genommen haben. Das war doch damals eine Kostbarkeit. – Ach, ich vergaß… Der „prophetische“ Plünderer wird es den Karawanen geraubt haben, und als Analphabet hatte er wohl keine andere Verwendung dafür…

    Er sagte,in beiden Gräbern lägen Menschen,die eine große Sünde begangen hätten. Der eine habee sich nach dem Toilettengang nicht gereinigt und der andere habe immer Namima gemacht.”

    Das nenn ich religiöse Flexibilität! Wer Mord und Totschlag als gerecht und gottgefällig predigt, erfindet mal eben ein paar „wirkliche“ Sünden… Btw: Was ist „Namima“?

    Aischa (r.a.) überlieferte, dass der Prophet (s.a.s.) sagte:
    “Wenn einer von euch auf Toilette geht, dann nehmt mit euch 3 Steine und er kann sich damit sauber machen. Damit wird er auch sauber.” – man darf nicht weniger als 3 Steine benutzen

    Jetzt weiß ich, warum sie bei ALDI WC-Steine verkaufen!

    Mal im Ernst – was für eine gequirlte Scheiße! Wie krank muß man sein, um sowas noch „Religion“ zu nennen??

  56. Aischa (r.a.) überlieferte, dass der Prophet (s.a.s.) sagte:
    “Wenn einer von euch auf Toilette geht, dann nehmt mit euch 3 Steine und er kann sich damit sauber machen. Damit wird er auch sauber.” – man darf nicht weniger als 3 Steine benutzen

    Oh mein Gott! Und wer holt die Kiesel wieder aus dem Abflussrohr? Da kannste ja alle zwei Tage nach den Jungs von „Gas Wasser Scheiße“ telefonieren!!!

    Du meine Güte!

  57. Einen großen Vorteil hat die kültürelle Bereicherung durch den Islam ja auch für uns Dhimmies, denn wir kommen nicht in die Hölle, die Hölle kommt zu uns.

  58. zu #32 Israel_Hands (14. Feb 2009 22:56)
    -> Gerade der Sauberkeit wird viel Aufmerksamkeit geschenkt <-

    Moslems reinigen sich ihren Hintern nach der Verrichtung, indem sie mit der linken Hand, die mit Wasser gefüllt ist, die „Verunreinigung“ wegwaschen.
    Außerdem benutzen Moslems französiche Toiletten.
    Und was die allgemeine Körperhygiene angeht ….., naja, es steht wohl nichts im Koran, daß sich ein Muslim außer zum Freitagsgebet waschen muß.
    Wem es vielleicht schon mal auffiel : je näher der nächste Freitag rückt, desto mehr Deospray und Parfüm benötigen sie; besonders wenn Sommer ist.

  59. Der Koran verbietet alles was Spraß, Freude und ein soziales Miteinander schafft.
    Verboten sind : Sex vor der Ehe (auch für die Jungs), Radio, Fernsehen, Kino, Musizieren, Drogen, Alkohol Tanzen und alle gesellschaftlichen Zusammenkünfte, die nicht im Koran vorgeschrieben werden.
    Der Koran will damit Meiningsbildung, Absprachen und Selbstständigkeit verhindern. Der Muslim könnte sonst feststellen, daß es noch was gibt außer dem Koran, was vielleicht sogar Spaß machen könnte und schöner ist, als 5x am Tag das Gesicht in den Wüstenstaub zu drücken und immer darauf zu schauen, was der Andere hat und macht.

    Naja, wie wir wissen, sind die Regeln nur für die Damenwelt gemacht. Die männlichen Musels sind da etwas kulanter in der Auslegung des Korans.
    Vor Allem was vorehelicher Sex, Radio, Fernsehen, Zusammenkünfte, Drogen, Alkohol, Nikotin, u.s.w. angeht.

  60. #34 D@
    Vor Allem was vorehelicher Sex, Radio, Fernsehen, Zusammenkünfte, Drogen, Alkohol, Nikotin, u.s.w. angeht.

    Vorehelicher Geschlechtsverkehr für Männer: Das, was die rechte Hand besitzt (im Koran). (Schließlich gab es ja früher auch Sex- und Singsklavinnen und Mägde, mit denen einem Moslem außerehelicher Geschlechtsverkehr erlaubt war)

    Radio/Fernsehen: Es gibt in diesem Punkt keine abschließende Auslegung. Selbst die islamische Republik Iran bedient sich der Medien Rundfunk/Fernsehen/Internet und der iranische Mullah-Staat hat längst eine Webseite in deutscher Sprache eingerichtet.
    http://www.leader.ir/langs/de/index.php?p=contentShow&id=4535

    Zusammenkünfte: Sind im Islam nicht verboten, sondern erwünscht und befohlen. Schon eine Moschee ist in erster Linie Ort der Zusammenkünfte. Verboten ist nur das „Mischen“ der Geschlechter, womit keine körperlichen Annäherungen oder etwa Sex gemeint ist, sondern die reine Anwesenheit des anderen Geschlechts.

    Alkohol: Na, ja, ist nicht ganz so islamisch. Allerdings gibt es auch eine islamisch, vor allem türkische Auffassung zum Alkohol, die besagt, daß nur Wein verboten sei, weil auch nur Wein im Koran als verbotenes Getränk gemeint sei. Außerdem lockt der Koran unlogischerweise die Moslems mit dem Genuß von Wein (und natürlich Weibern) im Paradies. Um der Sache dann wenigstens eine gewisse Logik und der Verheißung auf Weingenuß eine gewisse Anziehungskraft zu geben, ist es nötig, vorher auch einmal gekostet zu haben.

    Nikotin: Auch hier gibt es keine abschließenden Auslegungen. Nikotin ist nur dann verwerflich, wenn es süchtig macht. Und wo beginnt die Sucht?

    Drogen: Sofern ein Moslem Drogen nimmt, ist es sowieso – wie um alle anderen Junkies – geschehen. Kein Glaube wird bei einem Süchtigen noch eine Wirkung entfalten und ich bezweifele, daß ein Junkie durch ein bevorstehendes Höllengericht zu beeindrucken ist. Außerdem ist es immer wichtig, ob der Konsum auch nachgewiesen werden kann.

    Außerdem gibt es im Koran wesentlich schlimmere Sünden als Drogenkonsum. Da wären zum Beispiel die Verführung zum Unglauben,die schwerer als Mord wiegt, der Glaubensabfall, der sofort und immer mit der Todesstrafe geahndet werden muß (Koran) und der außereheliche Geschlechtsverkehr und die Unzucht im allgemeinen besonders für die Frauen (die ja keine rechte Hand haben, irgendetwas zu besitzen, noch nicht einmal ihren eigenen Körper).

    Und wer dann immer noch wankt und zweifelt, kann sich sagen: So Allah will, denn Allah leitet Recht und führt in die Irre, wen er will und wann er will (Koran). Allah ist der beste Listenschmied (neudeutsch: Intrigant) (Koran) und seine Erkenntnis dann (siehe Plakate auf Demos und Empörungsveranstaltungen z.B. gegen Karrikaturen) abschließend kundtun: Islam wird siegen.

  61. Trolls bitte nicht füttern, auch wenn sie arrogant eine Anwort auf ihren Stuss ‚verlangen‘!

    Die Arroganz ist eine eitle Magd der Angst, Dreistigkeit ihr nasser Schlappen, mit dem sie fiepend um die Häuser zieht.
    © A. Michael Bussek

  62. @#83 schmibrn

    Mehr als Stuss und Gelaber, sarkastische Kurzzeiler in schlechter Ausdrucksweise, dargeboten mit Arroganz, ist da eh nicht drin.

    Aber Du weisst ja:

    Betritt eine Made den Apfel der Erkenntnis, wird sie arrogant und fühlt sich als Schlange.
    © Martin Gerhard Reisenberg

  63. Schon etwas älter, aber immer noch aktuell:

    Eine Fatwa gegen den Valentinstag
    Von Dietrich Alexander 13. Februar 2008, Der dogmatische Teil der arabisch-islamischen Welt hat etwas gegen den Valentinstag. Verliebte in Saudi-Arabien müssen sich jetzt einem Erlass der Religionspolizei beugen. In Kuwait wurde sogar ein Komitee zur Beobachtung „fremder Praktiken“ einberufen. Es werden jedoch auch Gegenmaßnahmen ergriffen.

    Bitte das Bild beachten, was empfindet Ihr dabei?

  64. #90 Zenta (15. Feb 2009 11:35)
    Bitte das Bild beachten, was empfindet Ihr dabei?

    Mit brennt das Herz vor Liebe zum Islam.

  65. #76 Dwalin (15. Feb 2009 02:28)

    #26 Dwalin (14. Feb 2009 22:05)

    »1. Bevor man die Toilette betritt, sagt man “Bismillah”
    Bismillah Allahumma inni audu bika min al-chubusi wa-l-chabais (Im Namen allahs, O Allah, ich suche Schutz bei Dir vor allem Schlechten und vor allem, was Schaden bringt.)«

    – Gröööl!! – Und was machen die bei Durchfall??

    »Aischa (r.a.) überlieferte, dass der Prophet (s.a.s.) sagte:
    “Wenn einer von euch auf Toilette geht, dann nehmt mit euch 3 Steine und er kann sich damit sauber machen. Damit wird er auch sauber.” – man darf nicht weniger als 3 Steine benutzen«

    – Jetzt weiß ich, warum sie bei ALDI WC-Steine verkaufen!

    Lustig beginnt für mich der Tag! (Bin heuer spät aufgestanden.)

  66. #27 S.H. (15. Feb 2009 02:52)
    Aischa (r.a.) überlieferte, dass der Prophet (s.a.s.) sagte:
    “Wenn einer von euch auf Toilette geht, dann nehmt mit euch 3 Steine und er kann sich damit sauber machen. Damit wird er auch sauber.” – man darf nicht weniger als 3 Steine benutzen

    Oh mein Gott! Und wer holt die Kiesel wieder aus dem Abflussrohr?

    Entgegen anders lautenden Behauptungen von Korangelehrten, dass alles Weltwissen schon im Koran enthalten sei, kannten Mohammed und Aischa noch kein Wasserklosett. Aischa lag bei ihrer Eheschließung mit dem Propheten ohnehin noch in den Windeln.

  67. SORRY, Tags vermasselt::

    #27 S.H. (15. Feb 2009 02:52)
    Aischa (r.a.) überlieferte, dass der Prophet (s.a.s.) sagte:
    “Wenn einer von euch auf Toilette geht, dann nehmt mit euch 3 Steine und er kann sich damit sauber machen. Damit wird er auch sauber.” – man darf nicht weniger als 3 Steine benutzen

    Oh mein Gott! Und wer holt die Kiesel wieder aus dem Abflussrohr?

    Entgegen anders lautenden Behauptungen von Korangelehrten, dass alles Weltwissen schon im Koran enthalten sei, kannten Mohammed und Aischa noch kein Wasserklosett. Aischa lag bei ihrer Eheschließung mit dem Propheten ohnehin noch in den Windeln.

  68. #90 Zenta (15. Feb 2009 11:35)

    Bitte das Bild beachten, was empfindet Ihr dabei?
    ————–

    Mein erster Gedanke: Sind sie nicht herzig, unsere Schätze? So voller Liebe und Feuer…

    Die Kommentare dazu sind auch lesenswert. Mein persönlicher Faforit:

    13.02.2008,
    15:52 Uhr
    tb sagt:
    Mir fehlt noch eine Fatwa gegen Käsekuchen.
    Wir sollten dazu übergehen, die Trinkwasserquellen der Erde per Fernsegnung zu christlichem Weihwasser machen zu lassen. Ich wäre mal gespannt von was der gläubige Islamist sich dann ernährt. Ist Kamelpisse halal?
    ————–

    Ich könnte dem Kommentator die Frage beantworten: Kamelpisse ist tatsächlich halal. Gilt sogar getrunken als Heilmittel gegen Aids. 😉

  69. #39 Zenta (15. Feb 2009 11:31)

    @#83 schmibrn

    Mehr als Stuss und Gelaber, sarkastische Kurzzeiler in schlechter Ausdrucksweise, dargeboten mit Arroganz, ist da eh nicht drin.

    Aber Du weisst ja:

    Betritt eine Made den Apfel der Erkenntnis, wird sie arrogant und fühlt sich als Schlange.
    © Martin Gerhard Reisenberg

    —————–

    Der gute Don M. hat gestern wieder ziemlich heftig getrollt und reihenweise die Leute angemacht. Schade, daß es hier keine Sperrfunktion gibt. – Aber fassen wir uns in Geduld. Wenn wir ihn nicht immer wieder füttern, sucht er sich vielleicht einen anderen Sppielplatz. 😉

  70. #42 Israel_Hands (15. Feb 2009 12:12)

    Lustig beginnt für mich der Tag! (Bin heuer spät aufgestanden.)
    ————-

    Heute find ich das auch nur noch lustig. 😉

  71. Da ist wieder mal alles klar auf der Andrea Doria! Das nächste Beweisstück dafür, dass Saudi Arabien im ideellen Sinne voll ein Steinzeitland ist.

    Waren aus Saudi Arabien, z.B. Lebensmittel, können Läden, die diese im Sortiment haben, sich an den Hut nageln, wenn ich sie sehe!!! Denn bis in alle Ewigkeit steht strengstes Hausverbot für saudi arabische Lebensmittel bei mir zu Hause und an meinem Arbeitsplatz!!!

Comments are closed.