Jennie Cain (Foto), Sekretärin einer britischen Grundschule, steht kurz vor der Entlassung, weil ihre fünfjährige gerade eingeschulte Tochter Jasmine es gewagt hat, im Unterricht über (den christlichen) Gott zu sprechen. Das Mädchen wurde von der Lehrerin zurechtgewiesen, als die Kleine einer Freundin gegenüber erwähnte: „Ich glaube an Gott und an Jesus und ich werde in den Himmel kommen.“

Als Jasmine tränenüberströmt nach Hause kam und sich auch noch die Mutter der Freundin bei der Schulleitung über Jasmines religiöse Ansichten beschwerte – Jasmine hätte behauptet, wer nicht an Jesus glaube lande in der Hölle -, schrieb Cain private Emails an enge, christliche Freunde und bat sie um unterstützende Gebete. Jetzt soll sie wegen professionellem Fehlverhalten gefeuert werden.

Der Schulleiter hatte eine der privaten, nicht an ihn gerichteten Nachrichten zu Gesicht bekommen und behauptet, die Sekretärin würde die Schule und die Lehrerschaft diffamieren. Dass der Schulleiter mit dem Lesen der persönlichen, nicht in Ausübung Ihres Berufs geschriebenen und an ihn gerichteten E-Mails seiner Sekretärin ihre Persönlichkeitsrechte verletzt, interessiert diesen gar nicht.

Immer häufiger werden Christen in Großbritannien auf Grund ihres Glaubens diskriminiert. Die zunehmende Dhimmitude und Islamophilie geht Hand in Hand mit einer steigenden Christianophobie. Übrigens: Die Muslime glauben tatsächlich, wer nicht an Allah und seinen sogenannten Propheten glaubt, komme in die Hölle – nur darüber empört sich von den Gutmenschen niemand.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. Wenn ich so etwas lese, wie diesen Bericht oder auch die Eregnisse um das Einreiseverbot von Geert Wilders, dann muss ich unweigerlich an einen alten Gruß aus der Zeit von Kaiser Wilhelm II. denken, der wie folgt lautete: „Gott strafe England!“.

  2. Deutlicher kann es nicht sein oder ??

    Kapitel 5 Math.
    10. Selig sind, die um Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn das Himmelreich ist ihr.
    11. Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, so sie daran lügen.
    12. Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel wohl belohnt werden. Denn also haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.

    Übrigens: Die Muslime glauben tatsächlich, wer nicht an Allah und seinen sogenannten Propheten glaubt, komme in die Hölle – nur darüber empört sich von den Gutmenschen keiner.

    womit die auch „recht“ haben nur ein Wort** ist da zuviel:

    Die Muslime glauben tatsächlich, wer an Allah und seinen sogenannten Propheten glaubt, komme in die Hölle – 🙂

    10. Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war;

  3. Gruess Gott,
    der Tag faengt gut an, weiter so, meine Taucher installieren schon die Sprengkammern am Tunnel, dieses Land ist ja gefaehrlicher fuer unsere Demokratie als alle Terrorstaaten zusammen. Einreiseverbot fuer alle Briten, alles Schlaefer, und unsere polnischen Einheiten dort bleiben zu unser aller Sicherheit staioniert!

  4. Richtig ist, dass für Christinnen und Christen nur Jesus Christus (übersetzt: Gott errettet) rettet, so wie er es in Johannes 14,6 auch bewusst ausspricht: “Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater (anderswohin, z.B. in Totenreich, schon. Die Red.), denn durch mich.” Siehe auch Johannes 10.30.

    Paulus zementiert dies in 1. Timotheus 2,5-7 nochmals klar:
    “2,5 Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus,
    2,6 der sich selbst als Lösegeld für alle gab, als das Zeugnis zur rechten Zeit.
    2,7 Dazu bin ich bestellt worden als Herold und Apostel – ich sage die Wahrheit, ich lüge nicht -, als Lehrer der Nationen in Glauben und Wahrheit.”

    An diesen Aussagen kommt kein/e ernsthafte/r Christ/in vorbei, der sagt, er sehe die Bibel als das Wort Gottes an!. Sie stehen fest in der Schrift. Wer weiter streiten will, soll dies tun.

    Ich kann aber niemanden zwingen, das zu verstehen und zu glauben – das kann nur der Geist Gottes, der nicht aus den Menschen, eben nicht von dieser Welt (Johannes 18,36.37) ist…

  5. Von guten Mächten wunderbar geborgen erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen, und ganz gewiss auch in ENGLAND!!

  6. Da fällt einem wenig zu ein. In GB wurde die Freiheit abgeschafft. Auch Gespräche unter Kindern müssen die Gesinnungsrichtlinien der neuen Gesellschaft erfüllen, und wehe, den Eltern passt das nicht. Wer auffällt, wird ohne Skrupel denunziert und hingerichtet, wobei Rufmord und die Vernichtung der Existenz den Knast und den Galgen abgelöst haben. Sowas gab es alles schon, unter Stalin, unter Mao, unter Honecker.

  7. #10 Kalfaktor: Ja, da fällt einem nichts mehr dazu ein. Damit ist also die Religionsfreiheit abgeschafft und das in einem (demokratischen, christlichen?) Land. Wir dürfen gespannt sein, was Schäuble, Steinmeier und unsere sogenannten Eliten unter Merkel hier noch aushecken. Etwas Gutes und Sinnvolles für unser Land und unser Volk dürfte es nicht sein, auch wenn Wahlen sind dieses Jahr.
    # 11 Sonar: Linksverkehr! Das ist es. Das führen wir doch auch noch ein, denn im Wort Rechtsverkehr ist das Wort „Rechts“ enthalten und das ist ja schon „Autobahn“.

  8. In Großbritannien wundert mich nichts mehr!
    Gestern war in den österreichischen Nachrichten ein „Lord“ irgendwas-moslemisches (der Name fällt mir nicht mehr ein),
    gab ein böses Kommentar zu Geert Wilders ab.
    Großbritannien ist verloren, dort sind überall Moslems,
    dort wird man sich gar nicht mehr lange gegen die Scharia wehren können,
    nur versuchen dass das alles nicht zu uns überschwappt…
    Irgendwer hat mir mal erzählt dass es in London Restaurants gibt die NICHT von Moslems geleitet werden und trotzdem Halal-Fleisch anbieten….

  9. Wann greifen das christliche Polen und das christliche Rußland auf den Inseln ein ?

    Luftlandetruppen – sofort !

  10. ***Land will bei Pius-Brüdern genau hinsehen***

    ***Kramp- Karrenbauer: Schulen der Glaubensgemeinschaft müssen tolerant gegenüber Andersdenkenden sein.***

    Dies ist die Überschrift in der heutigen Ausgabe der Saarbrücker Zeitung. (13.02.09) Es erübrigt sich diesen Artikel näher zu erörtern denn diese Überschrift sagt alles aus.
    Jetzt werden wir gezwungen unseren Glauben zu leugnen.

  11. Man sollte die britanische Lehrerin darüber aufklären, daß ihr Platz dereinst in der Hölle bereits reserviert ist und sie als Jungfrau Nr. 27 zur Zwangsbeglückung von schmuddeligen Muselmanen ausersehen ist.

  12. #17 BUNDESPOPEL (13. Feb 2009 08:30)

    Das Chamberlain-UK hatte damals nicht die „Eier“, Polen zu Hilfe zu eilen, das Ergebnis ist bekannt.

    Die BritInnen haben aus dem Appeasement der 30er-Jahre nichts gelernt!

    Eine mohammedanische „British Army“ wäre, anders als zwischen 1588 und 2002, keine Gefahr, denn die Challenger-Tanks, die Eurofighter Typhoon und Harrier setzen gut ausgebildete Soldaten voraus, anders würde es Israel nicht geben.

    Aber heute ist UK noch gefährlicher, es hat Atomwaffen. Und da reicht es, nur einmal die richtige Zahlenkombination einzugeben. Die Koordinaten? Kein Problem! Bei einer britischen Atomrakete mit 1000 Kilometern Reichweite die Koordinaten von Mekka oder Israel (überall erhältlich) eintippen und das Ding kommt irgendwo in Baden-Württemberg oder Frankreich runter.

    Daher wird es vordringlichstes Ziel einer gemeinsamen Militäraktion der Russen und der Amerikaner sein, vor Übernahme der mohammedanischen Lords die Atomwaffen von der Insel zu entfernen. Amerikaner und Russen können in Joint Operations sehr erfolgreich sein, sie haben auch den MigrantIn Hitler besiegt.

    Über das Asyl der Royals können wir uns auf Hannover einigen, die Landeshauptstadt der Welfen-Dynastie wird auch kein Hartz-IV für Harry-IV zahlen müssen, da die Mehreinnahmen durch den erhöhten Tourismus die Sozialhilfe mehr als überkompensieren dürften! Allerdings dürfte Harry auf dem Karneval keine SS-Uniform tragen, so etwas ist mehr etwas für Literatur-Nobelpreisträger aus Lübeck!

    Nur eine Sache macht mich nachdenklich:

    Wird Labour so etwas wie Baukranophobie entwickeln?

  13. Westeuropa mangelt es nicht an Psychologen,Soziologen, Sozialfuzzis und Weltverbesserern jeglich Coleur. Nur mit Naturwissenschaftlern und Ingeneuren hapert ganz drastisch. Das erstgenannte Gruppe nicht bemerkt wie insbesondere sie es sind die durch nichtkontextbezogene „Wissensanwendung“ einen Systemwechsel induzieren der in Konsequenz weder in ihrem Sinne ist und schon garnicht den Einheimischen gerecht wird zeigt die Qualität ihrer Qualifikation als Fachmann und Bürger und Mensch.

    ÜBER Glaubensystem gehört gesprochen auch in der Schule. Aber bitte nicht den Bock zum Gärtner machen. Das entsprciht in etwa der Situation wie sie heute in Beratergremien der „Bundesregierung“ herschen: mach den Investmentbanker zum Berater in Wirtschaftsfragen oder besser noch:
    Hole dir ein paar Typen der Deutschen Bank ins haus und lasse Dir von denen erläutern warum wir Massenimigration aus arabischen Ländern zwecks Behebung des Fachkräftemangels benötigen.

    Eine vermummte kleine Mohammdanistin, oder die Verweigerung von landestypischen Mahlzeiten in der Schulkantine sind weit drastischere Aussagen als die welche durch das christliche Mädchen getätigt wurden.
    Aber auch hier: Der Mutter gehört gehörig in den Arsch getreten wenn sie weiterhin ihrer Tochter den Dreck von der Hölle erzählt.
    Das dieser geistige Dreck zum Standardmist des Mohammedanismus gehört sollte aber auch klar sein. Ich habe Kinder in Kindergärten erlebt die nach dem Essen in hysterischen Anfälle lagen weil sie glaubten Schweinefleich konsumiert zu haben.
    Mir sind Einrichtungen bekannt in denen sämtliche Gerichte Schweinefleischfrei sind, weil von 90 Kindern 3 Mohammedanistisch sind + eine Erzieherin die dieser Geisteskrankheit fundamental fröhnt. Habe die Linken eigentlich vergessen wofür sie mal gekämpft haben ?

  14. #18 nixalsverdrus (13. Feb 2009 08:37) Man sollte die britanische Lehrerin darüber aufklären, daß ihr Platz dereinst in der Hölle bereits reserviert ist und sie als Jungfrau Nr. 27 zur Zwangsbeglückung von schmuddeligen Muselmanen ausersehen ist.
    —————–

    die 72 jungfrauen sind keine menschen oder exmenschen, die werden für die mohammer extra geschaffen und nach jedem geschlechtsverkehr werden sie wieder zu jungfrauen.

    die mohammer stehen auf sowas 🙂

    auch bekommt sie nicht jeder mohammer automatisch, sondern nur ganz sicher die, die im dschihad sterben.

    mfg

  15. Bevor wir uns Sorgen um die Angeln und Sachsen machen, wie ist eigentlich die Lage im sächsischen Kernland?

    http://www.welt.de/politik/article3197400/40-islamistische-Kaempfer-stehen-auf-Abruf-bereit.html

    40 islamistische Kämpfer stehen auf Abruf bereit

    13. Februar 2009, 07:29 Uhr

    Nach Einschätzung des Bundesnachrichtendienstes stehen in Deutschland 30 bis 40 in Terrorcamps geschulte islamistische Kämpfer auf Abruf bereit. Niedersachsens Innenminister Schünemann warnt deswegen vor dem Scheitern des Gesetzes zu Terrorcamps. Denn momentan können die Kämpfer nicht belangt werden.

    Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) warnt vor einem Scheitern des Gesetzes zu Terrorcamps im Bundesrat.

    „Der Bundesnachrichtendienst schätzt, dass hierzulande 30 bis 40 in Terrorcamps im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet geschulte islamistische Kämpfer auf Abruf bereitstehen“, sagte Schünemann der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Diese gewaltbereiten Extremisten seien „tickende Zeitbomben“. Sie könnten jedoch nach geltendem Strafrecht als Absolventen eines Terrorlagers nicht belangt werden.

    Der in Berlin gefundene Kompromiss für eine Strafrechtsvorschrift sei noch immer zu restriktiv formuliert, kritisierte Schünemann. Es wäre aber erst recht fatal, wenn der Kompromiss im Bundesrat komplett abgelehnt würde.

    Es sei den Bürgern nicht länger zu vermitteln, wenn der Aktionsradius von zum Töten ausgebildeten potenziellen Attentätern nicht wirksam beschnitten werde. „Jede weitere Verzögerung beim Terrorcamp-Gesetz verschafft Terroristen Spielräume und schwächt die Handlungsfähigkeit unseres Staates“, sagte Schünemann.

    Mit dem Gesetz soll bereits der Aufenthalt in Ausbildungslagern für Terroristen unter Strafe gestellt werden.

  16. lieber gott, gib unserem BVerfG kraft und erleuchtung, damit der eu-vertrag für verfassungswidrig erklärt wird. die eu ist die wurzel allen übels, denn sie beschneidet unsere freiheit und unsere rechte.

  17. Dürfen die Kids in Großbritannien nur noch an den Biergott (oder Graffiti-Gott? glauben?

    Biergott: Ale
    Graffiti-Gott, weil die Musels in überall hinkritzeln, aber nur in Schrift, weil die Musels nie gelernt haben, zu zeichnen.

  18. …ich hatte bei meinen zahlreichen Besuchen der brit. Inseln insgesamt immer den Eindruck, dass dort die Zeit im Jahre 1944 stehen geblieben ist.

    Habe mich wohl gewaltig getäuscht war wohl eher ein Zeitsprung zurück zur Gegenwart von Catweazle…

    Die Spinnen die Briten!!!

  19. In ihrer Mail bat Frau Cain um Gebete.
    Also, die Christen unter uns, lassen wir uns nicht lumpen, beten wir für Mrs Cain und ihre Tochter.

    Danke.

  20. die Briten sind aber auch sehr besorgt, man liese nur die Kommentart im daily-mail Artikel…

  21. #20 Azazilius (13. Feb 2009 08:47)

    Aber auch hier: Der Mutter gehört gehörig in den Arsch getreten wenn sie weiterhin ihrer Tochter den Dreck von der Hölle erzählt.

    Was bleibt dann ohne Religion? Doch nur die zeitgemäße Philosopie des allmächigen Wischiwaschi. Ich als Ungläubiger kann mit dem Christentum als Gegengewicht zum Islam bestens leben. Christen vor!

  22. Selbst wenn ich verhungern würde, würde ich niemals mehr für den Staat arbeiten. In GB kommt nur öffentlicher zum Vorschein was bei uns schon längst Standart ist. Der Staat ist nicht zu verbessern. Nur die strikte Trennung und ein totaler Nihilismus ihm gegenüber ist eine gesunde Geisteshaltung.

  23. Das was hier die letzten Wochen und Monaten aus Großbritanistan berichtet wurde ist ja so unglaublich, dass ich (wie 25 Intolerant) fast meine Zweifel an diesen erschreckenden Meldungen habe. Irgendwie kommt mir das vor, wie Sketche von Monty Pythons. Ich erinnere nur an die Rassistentests im Kindergarten (die Kinder, denen exotisches Essen nicht schmeckte, wurden als potentiell rassistisch eingestuft). Oder die Bewerbungsunterlagen für Fluglotsen in Blindenschrift.

    #3 schmibrn

    Ich glaube nicht, dass sich darüber die Atheisten freuen, jedenfalls nicht diejenigen, die die Tragweite erkennen. Ich bin selbst Agnostiker und bin über solche Meldungen, wie die aus England entsetzt.

  24. Unter normalen Umständen hätte man gesagt, die Daily Mail bläst mit dieser Story eine Mücke zum Elefanten auf. Aber sind die Zeiten noch normal, in denen ein britischer „Lord“ muslimischen Glaubens die Einreise eines Islamkritikers verhindern kann, indem er die eigene Regierung mit einem angedrohten Aufmarsch 10.000er Muslime erpresst?

  25. Kennt jmeand den Film „V wie Vendetta“ ? Spiegelt sehr gut die englischen Verhältnisse wieder, nur das die Probleme nicht von Moslems gemacht werden. Aber es ist wie eine Prophezeihung(spielt auch in der Zukunft!)

  26. #3 schmibrn (13. Feb 2009 07:26)

    Temporär dürfen sich natürlich auch die Atheisten freuen

    Kaum. Auch ein Mensch, der beispielsweise Tiere nicht mag, wird sich kaum darüber freuen, wenn der Staat Hunde bekämpft um mehr Platz für Krokodile zu schaffen …

  27. Die Muslime glauben tatsächlich, wer nicht an Allah und seinen sogenannten Propheten glaubt, komme in die Hölle

    Nein. Das glauben sie nicht; jedenfalls nicht, wenn sie den Quran gelesen haben.

  28. Jasmine …, wer nicht an Jesus glaube lande in der Hölle, schrieb Cain private Emails an enge, christliche Freunde und bat sie um unterstützende Gebete.
    Jetzt soll sie wegen professionellem Fehlverhalten gefeuert werden.

    Wieder ein Beweis dafür, wie die Religionen den Menschen um den Verstand bringen und Beamte/Politiker falsche Schlüsse ziehen und falsch reagieren.
    Der Mutter gehörte tüchtig der Kopf gewaschen, da sie es gestattet, daß ihr kleines Kind solchen Gruselmärchen ausgesetzt ist.
    Der Schulleiter schlägt völlig sinnlos um sich. Damit hilft er dem armen Kind nicht.
    Nur reiner vorauseilender Kadavergehorsam.

    Ebenso verhält es sich mit der Schulspeisung.
    Wenn man aus gesundheitlichen Gründen eine ausschließlich fleischfreie Kost anbieten würde – frei von Antibiotika, Streß-/Wachstumshormonen, … – ich sagte sofort: HURRA – GUT SO!
    Aber vor den Speisegewohnheiten unserer zukünftigen Renteneinzahler zurückzuweichen – nein, das ist reine Anbiederei, und für die werden wir Ureinwohner und unsere Kinder -vorallem sie – noch einen sehr hohen Preis bezahlen müssen.

  29. Letztens beim Elternabend. Berlin-Moabit. Ein türkischer Vater (mit einer Deutschen verheiratet) empört sich.

    Neulich kam mein Sohn nach Hause und wollte von mir wissen, wer Jesus ist. Er hätte in der Schule davon gehört.

    Ich will nicht, dass in der Schule von Jesus geredet wird! Das ist nicht gut für meinen Sohn. Verstanden?

    Natürlich nicht genauer Wortlaut, aber es kommt dem sehr nahe. Papi konnte auch nur gebrochen Deutsch.

    Der gleiche Vater will, dass nur noch Halal-Essen in der Schule serviert wird. Dabei gibt es schon lange kein Schweinefleisch mehr.

    Nein, seine deutsche Frau trägt kein Kopftuch.

  30. Engelland ist bereits verloren! Der Weg von Greater Britannistan zum failed State ist wohl nicht mehr aufzuhalten und dabei braucht es offensichtlich nicht einmal eine müsülmanische Mehrheit im Land, sondern lediglich die als Toleranz verpackte vorauseilende Unterwerfung von Dummschwätzern, grenzdebilen Gutmenschen, Kulturverrätern und anderen korrumpierten Feiglingen mit mül(l)tikülti Ambitionen. Das läßt erahnen, wie es hier in absehbarer Zeit abgehen wird…

  31. Das Problem der britischen Funktionsträger ist, dass ihnen der Laden bald um die Ohren zu fliegen droht. Die Muslime sitzen in allen Institutionen drin und gleichzeitig scheint es vor Gruppierungen, die Anschläge planen nur so zu wimmeln….von den muslimischen Investitionen in England ganz zu schweigen….ich glaube aber, dass die nichtmuslimische Restbevölkerung dort nicht ganz so schafsblökig sein wird wie unsere…..

  32. gelöscht – professionelles Fehlverhalten ist ein terminus technicus, der selbstverständlich Fehlverhalten im Beruf meint

  33. Das britische Schulsystem erinnert mich immer mehr an das der DDR unter Margot Honecker.
    Mal sehen wie lange es noch dauert bis man missliebigen Personen die Kinder wegnimmt und in linientreuen Familien oder staatlichen Erziehungsheimen unterbringt.

  34. @ Dr. Argutus rerum existimator

    Auch ein Mensch, der beispielsweise Tiere nicht mag, wird sich kaum darüber freuen, wenn der Staat Hunde bekämpft um mehr Platz für Krokodile zu schaffen
    Zitatende

    Das kennen wir doch?! Oh, da war die Rede von Affen und Schweinen. Verzeihung, andere Herrenmenschenideologie.

    Nett, dass Sie Christen mit Tieren bzw. Hunden – die man nicht mag – vergleichen. Diese Art der Hierarchie ist doch schon viel aufgeklärter…

    Unfassbar!

  35. Nachdem sich an dieser Stelle nun die Religiösen umfassend kund getan haben, wird’s auch Zeit für eine nüchterne Perspektive:

    Dass ein Schulleiter in der Lage ist, private Mails seiner Sektretärin zu lesen, ist wohl am ehesten damit zu erklären, dass sie diese Mails nicht auf ihren eigenen, sondern auf dem Rechner am Arbeitsplatz geschrieben hat und das aller Wahrscheinlichkeit auch noch am Arbeitsplatz.
    Damit erscheint das Verhalten des Schulleiters natürlich in einem anderen Licht.

    Was die „Frohe Botschaft“ der Christen angeht, dass jeder endlose Qualen zu erleiden hat, der nicht an ihren Gott glauben will oder kann, so halte ich ein solches „Sprechen über Gott“ doch weit eher für eine waschechte Drohbotschaft. Und derartige Drohbotschaften verkünden Christen nicht weniger als Muslime und andere.
    Wenn bereits eine 5-Jährige mit solchen Drohbotschaften durch die erste Klasse zieht, kann man sich vorstellen, wie die Erziehung aussieht.

    #3 schmibrn:

    Du solltest deine eigenen Charakterzüge nicht auf andere projezieren. Ich bin Atheist – zumindest hinsichtlich der Abrahamsreligionen – und als solcher freue ich mich nicht über einen derartigen Vorgang, vielmehr werde ich nachdenklich.

    Ich find des Feinbild „Atheist“, dass sich die Christen aufgebaut haben, ebenso bedenklich, zumal Atheismus durchaus auch spiritueller Natur sein kann. Der Buddhismus ist atheistisch, der Jainismus usw. usw.
    Das Tao ist ebensowenig „Gott“.

    Die Arrroganz, mit der Chrsiten gerne auf diejenigen schauen, welche ihnen nicht glauben wollen oder können, steht in keiner Relation zu den widersprüchlichen und unhaltbaren Lehren des Christentums.

    Vor allem ist die Grundannahme völlig falsch, der Mensch müsse Religion haben, da er sonst nix tauge oder nicht „richtig“ funktioniere.
    Es gibt sehr feine Charaktäre, die mit Religion aber auch gar nichts zu tun haben wollen und es gibt tief religiöse Ekelpakete.

    Wenn sich jemand einzig moralisch verhält, weil er Angst hat, andernfalls dafür nach seinem Ableben von irgendeinem Gotte bestraft zu werden, dann ist mir derjenige lieber, der sich moralisch verhält, weil es seinem Wesen entspricht, moralisch zu sein – das geht auch ohne „Gott“.

    Mit tut das hilflose Mädchen leid, das zu Hause einen völligen Quatsch eingetrichtert bekommt. Wenn die mal mit 15 oder 16 davon die Nase voll haben wird, wie es in solchen Elternhäusern nicht selten vorkommt, wird sie mit ihrer Mutter und deren betenden Freunden noch kräftig Ärger haben.

  36. Ob wohl mir das ganze Geschwafel, was sich Religion nennt, egal woher es auch kommen mag, „unverständlich“ ist, denn ich bin aus der Kirche ausgetreten, dennoch akzeptiere ich jeden seine Meinung, jeden seinen Glauben zu lassen, egal an was man glauben mag. Denn was ich erfassen und sich erweisen kann, nur als Existiert betrachten kann. Unterscheide aber, das eine Religion, die auf der Basis von Gewalt, Mord, Terror beruht, absolut nicht als Religion bezeichnet werden kann und darf. Auch dann nicht, wenn man ein Verstand besitzt, der noch im Altertum stecken geblieben ist. Oder gar noch in der Eiszeit steckt, noch nicht aufgetaut ist. Aber über das veraltet handelnde England noch zu diskutieren, halte ich für überflüssig und vermeide es auch, dieses Land zu besuchen, welches jeden, der gegen den gewaltverherrlichenden Islam nicht zu Füssen liegt, ebenfalls aus eigener Sicherheit zu meiden, denn niemand kann in einem solchen Land sicher sein, selbst als Tourist nicht. Ausser das man ins Gefängnis landen möchte und dafür ist jeder Lebenstag verschwendet.

  37. @ Rechtspopulist

    Sie kennen weder meine Charakterzüge noch sind Atheisten das „Feindbild“ von Christen.

    Das würde in der Tat gegen den christlichen Gedanken sprechen. Diesbezüglich brauchen wir auch keine Aufklärung.

  38. #47 karlmartell:

    Zumindest hat „Gott“ noch nirgendwo etwas gerichtet, dafür aber haben seine Anhänger umso mehr Zerstörung angerichtet. Da nehmen sie sich alle nichts. die Methoden der Islamisierung sind kaum anders als es zuvor die der christianisierung war. Oder will jemand sagen, die antike Welt hat ihre Trempelanlagen usw. freiwillig in Flammen aufgehen lassen?
    Von den Denkverboten, der Schließung von Platons Akademie, der Vernichtung der Gnostiker usw. der Verbrennung endloser unschuldiger Leute, Folter usw. sei hier gar nicht erst gesprochen.
    Mit der Islamisierung erleben Christen jetzt nehezu das Spiegelbild ihrer eigenen Vergangenheit.
    Das Problem der Islamisierung läßt sich nicht mit dem Streit darüber lösen, welches bekenntnis innerhalb der Abrahamsreligionen nun das richtige ist, sondern mit der konsequenten Besinnung auf die Aufklärung und die Tatsache, dass Religionen hierzulande keine gewaltbereiten Alternativ-Gesellschaftssysteme zu sein haben.
    der damalige Erzbischof Johannes Dyba hatte 1989 geschrieben, die französische Revolution sei ein „Aufstand der Gottlosigkeit“ gewesen der „vor 200 Jahren zum ideologischen Völkermord geführt“ habe.
    Auf die Idee, dass er seinen Glauben mitsamt der zweifelhaften katholischen Moral nicht einer gesamten Zivilisation aufzwingen kann, kam er nicht.
    Man kann aber an solchen Statements klar erkennen, wes Geistes Kind solche Leute sind. Da ist dann nämlich ganz fix Schluss mit Freiheit, eigenem Denken etc. Darin unterscheiden sich Christentum und Islam im Wesentlichen genau gar nicht.
    Das Christentum ist für die bürgerliche Zivilgesellschaft dank der vom klerus verhaßten Aufklärung keine Gefahr mehr – der Islam aber sehr wohl.

  39. #52 schmibrn:

    „Sie kennen weder meine Charakterzüge noch sind Atheisten das “Feindbild” von Christen.“

    Zu Ihrer erinnerung: „Temporär dürfen sich natürlich auch die Atheisten freuen…“

    Gewisse Charakterzüge offenbaren Sie nun einmal mit solchen Gedankengängen – also sind diese auch erkennbar. So einfach ist das.

    Atheisten und „Heiden“ sind sehr wohl das Feindbid der Christen.
    Schlagen Sie mal ihre Bibel auf und stecken die Nase rein!
    Lesen und hören Sie mal, was Christen so sagen und schreiben. Da landet der Atheist als wertlose Kreatur aber ganz fix in der Verdammnis… sowas nennen Christen dann „Reden über Gott“.

  40. #49 schmibrn (13. Feb 2009 12:07)

    mit Tieren bzw. Hunden – die man nicht mag – vergleichen

    Ich mag Tiere im allgemeinen und Hunde im besonderen …

  41. Das Kind spricht und die Mutter wird bestraft. Für das, was das Kind spricht. Hört sich das nicht nach Sippenhaft an? Ich glaube schon. Schau an, wenn das Kind vom Christengott spricht, droht der Mutter der Arbeitsplatzverlust. Na, da will ich lieber nicht wissen, was Eltern passiert, deren Kinder auf Raub und Messerstechereien ausgehen, im Königreich. Werden die hingerichtet? Und nicht mal Prinz Harry wird verschont. Der Muss zur Lobotomie, weil er Paki gesagt hat. Das muss man sich mal vorstellen.

  42. @ Rechtspopulist

    Natürlich dürfen sich Atheisten darüber freuen. Und sie müssen noch nicht einmal befürchten, von bösen Christen geköpft, gepfählt oder aufgehängt zu werden.

    Die Menschenrechte, die wir in diesem Blog immer wieder gemeinsam versuchen zu verteidigen fußen auf der christlich abendländischen Idee, dem anderen nichts anzutun.

    Und bitte nicht wieder die unsinnigen „Hitler war Katholik“-Sprüche.

    Ihre Beiträge finde ich übrigens häufig recht gut. Nur wenn Sie sich in Hasstiraden gegen Christen ergeben, dann verlassen Sie häufig die Schiene der Vernunft. Was wenn Sie die Christen erfolgreich bekämpft haben? Kommen dann doch die Juden dran?
    Sie befinden sich aber damit in netter Gesellschaft mit vielen anderen auf der Welt.

  43. @ Argutus rerum existimator

    Ich mag Tiere im allgemeinen und Hunde im besonderen
    Zitatende

    Ich im übrigen auch. Allerdings war der Vergleich doch etwas daneben galoppiert oder Herr Dr.?

  44. „Ihr werdet alle in die Hölle kommen, weil ihr eure Haare offen zeigt.“

    Diesen Satz sagte vor ein paar Jahren eine kopftuchtragende Schülerin zu ihren Mitschülerinnen an einer Schule, an der ein Bekannter von mir arbeitet.

  45. @#40 ajbrehm (13. Feb 2009 10:32)
    ——————————————
    @Die Muslime glauben tatsächlich, wer nicht an Allah und seinen sogenannten Propheten glaubt, komme in die Hölle

    Nein. Das glauben sie nicht; jedenfalls nicht, wenn sie den Quran gelesen haben.
    ——————————————-

    Ah sooo,
    dann einmal anders gefragt. Was glaubt ein realer Mohammedanist – wie er die Welt von Indonesien bis Marokko bevölkert – was mit einem Nichtmohammedanisten (Also jemand der das Prophetentum Muhammad genauso anzweifelt wie die Realität der durch Muhammad definierten Göttlichkeit)

    Was den Quran angeht:
    „Soll ich euch noch Schlimmeres ankündigen? Das Feuer, das Allah den Ungläubigen angedroht hat? Ein schlimmes Endziel.“ (Sure 22:72 – al-Hadsch)

    So tretet durch das Tor der Hölle ein, ewig darin zu bleiben. Und wahrlich, schlimm ist die Wohnung der Hochmütigen! (Sure 16:29 – an-Nahl)

    ganz nett auch dieser hier:
    Was aber die Gottlosen anlangt – ihre Wohnung ist das Feuer. So oft sie aus ihm herauswollen, werden sie in es zurückgetrieben werden. Und es wird zu ihnen gesprochen werden: „Kostet die Feuerspein, die ihr für Lüge erklärt hattet.“ (Sure 32:20 – al-Sadschda)

    „…Das Feuer ist euere Herberge! Verweilt darin auf ewig, es sei denn, Allah will es anders.“ Siehe dein Herr ist der Weise, der Wissende. (Sure 6:128 – al-An’am)

    Sie möchten wohl dem Feuer entrinnen, doch sie entrinnen ihm nicht, und sie trifft eine dauerhafte Strafe. (Sure 5:37 – al-Ma’ida)

    und so weiter und so weiter.

    ajbrehm, ich befürchte ihre Botschaft wird von 99,999% der Mohammedanisten nicht geteilt.
    Besser noch, in einigen von Mohammedanisten geprägten Ländernmüßten wären ihre Aussage nicht ganz ungefährlich.

    Aber 99,999% der Mohammedanisten verstehen den Mohammedanismus wahrscheinich nicht richtig. Is scho recht.

  46. „Es kommt eine Zeit, in der man die Wahre Lehre nicht mehr ertragen kann.“

    Und machts Klick?

  47. Ach???
    Und die Moslems wollen uns verklickern, dass Allah nur ein anderes Wort für Gott ist und Jesus im Islam ein großer und hoch angesehener Prophet sei.

    Islam heißt Lügen

  48. #59 schmibrn (13. Feb 2009 13:07)

    Allerdings war der Vergleich doch etwas daneben galoppiert

    Das empfinde ich nicht so. Da ich weiß, daß die auf PI aktiven Christen eher von der empfindlichen Sorte sind, habe ich extra eine Weile nachgedacht, bis mir ein besonders freundlicher Vergleich eingefallen ist. Da bekanntermaßen die meisten Europäer Hunde mögen, habe ich nicht mit der Möglichkeit gerechnet, daß Christen den Vergleich mit ihnen kränkend finden könnten (eher schon die Moslems den mit Krokodilen, die sich ja einer weit geringeren Beliebtheit erfreuen). Sollte es dennoch geschehen sein, so tut es mir leid, denn es war nicht Absicht.

  49. Das ist ja schon interessant, wie Christen teilweise verstanden werden, und von manchen nur als die milderen Verrückten im Vergleich zu den Moslems gesehen werden…

    Auch wie christlichen Eltern das Recht abgesprochen wird, ihre Kinder christlich zu erziehen, sammt Glaubensinhalten wie Himmel und Hölle, Sünde und Vergebung, Leben und Tod, u.s.w.

    Begreifen wir’s doch endlich, auf dieser Welt kann jeder leben wie er will, solange er der Gemeinschaft in der er lebt nicht schadet.

    Das Jenseits ist Gottes Sache! Ich frage alle die, die sich darüber echauffieren, dass Misses Cain ihre Tochter über die Hölle belehrt, was sie denn darüber wissen, was die Bibel in wörtlichem und übertragenem Sinne darunter versteht? Und immer schon im Zusammenhang lesen. Im Gegensatz zum Koran, wenn man vorurteilsfrei rangeht und Gott nicht ausschließt aus seinem Denken, erschließt sich das meiste in der Bibel mit dem Verstand. Auch ohne linkstheologisch, und historisch-kritisch verdreht zu sein.

    Und momentmal! Misses Cain schreibt ihren Mitchristen aus ihrer Sicht, wie sich die Sache anfühlt und bittet um Gebetsunterstützung. Anstatt sich zur Empörungsbeauftragten aufzuschwingen, und „pass auf isch hole mein Brüder“-Reden zu schwingen.

    Die Frohe Botschaft der Christen lautet im Vergleich zu den Musels: Versöhnung mit Gott in Christus. Dies darf jeder annehmen der will, nur er darf nicht annehmen, dass Gott den Himmel für diejenigen bereitet, die ihn nicht wollen. Wie soll man als Christ den Ort beschreiben, wo Gott, der Schöper allen seins nicht vorhanden ist? Die Hölle ist ein in menschlichen Worten gefaßter Versuch, darzustellen, dass es ohne Gott nicht so gut aussieht. Gott will niemanden in der Hölle sehen, doch beschneidet er sich seines Rechts, den Menschen seinen Willen aufzuzwingen. Zum Himmel zwingt Gott niemand. Er verdammt auch niemanden in die Hölle. Aus biblischer Sicht existieren diese Orte und wir entscheiden im hier und jetzt wo wir sein wollen. Punkt aus. Und ja wir missionieren, w.h. wir beteiligen uns an gesellschaftlichen Fragestellungen, geben unsere Sicht der Dinge weiter und werben dafür, sich Jesus anzuvertrauen und Christ zu werden. Aber welche Weicheier erzählen dann immer wir drohen mit der Höllen-Keule? Das sind doch überwiegend Mimosen und Empfindlinge, die von allem keine Ahnung haben.

    Musste das jetzt alles mal loswerden, beim manchem (wenigen) Stuß, den ich lesen musste. Entschuldigt bitte, wenn meine Gedanken nicht ausgereift genug und einfach verdaulich formuliert wurden… Aber dafür sympathisiere ich mit PI: DIE GEDANKEN SIND FREI!

  50. England ist gefallen.
    Das Erbe der Kolonialmacht schlägt gnadenlos zurück.
    Was keiner geschafft hat; die Musels schaffens.
    Mit der englischen Wirtschaft gehts bergab und wahrscheinlich haben wir dort bald den ersten Bürgerkrieg.

  51. Und wieder eine Schreckensmeldung aus GB, die mich erschaudern läßt.

    Überall wird geschaut, wer sich noch tiefer vor dem Islam bücken kann.

  52. #16 survivor
    England ist gefallen.“

    Die englischen Eliten mußten vom Deutschenhaß getrieben ja unbedingt 2 Weltkriege gegen Deutschland bis zum erbrechen durchziehen. Davon hat sich England nie mehr erholt, jetzt kommt es mir so vor, als sei die Insel endgültig am Ende. Die Wirtschaft wurde eh nur noch von der City am Leben erhalten, wenn das finanzielle Zentrum erst einmal endgültig Richtung Asien (Schanghai/Tokio) wandert sind die Briten endgültig am Boden. Die werden enden wie die Portugiesen, alles was dann nocht läuft ist Tourismus, Quenn anschauen.

  53. #65 Mega Dux (13. Feb 2009 14:19)

    Aber welche Weicheier erzählen dann immer wir drohen mit der Höllen-Keule?

    Ich persönlich erinnere mich zwar an keinen einzigen konkreten Fall, in dem mir ein Christ mit der Hölle gedroht hätte, aber soviel ich weiß, war das in früheren Jahrhunderten nicht unüblich. Der Verzicht auf Höllen-Drohungen scheint also doch eher eine neuere Errungenschaft des Christentums zu sein und kein generelles Charakteristikum seiner nunmehr schon zweitausendjährigen Geschichte.

  54. @ Dr. Argutus rerum existimator

    Da bekanntermaßen die meisten Europäer Hunde mögen, habe ich nicht mit der Möglichkeit gerechnet, daß Christen den Vergleich mit ihnen kränkend finden könnten
    Zitatende

    Ah ja.
    Sie haben mich damit nicht gekränkt. Aber schön, dass Sie darüber offenbar nochmal nachgedacht haben.

  55. Das ist wahre Religionsfreiheit!
    Wenn das so weiter geht, wird England schon bald ganz religionsfrei sein.
    Und inwiefern ist es eigentlich ungesetzlich, wenn das Mädchen an Jesus glaubt? Oder ihre Mutter sie christlich erzieht?
    Im Gegensatz zu den Angehörigen anderer Religionen wird die Mutter ihr Kind ja kaum zum Missionieren erzogen haben.
    England ist fast schon am Tiefpunkt angekommen.

  56. Die Übernahme Großbritanniens und Europas durch Muslime in Form eines gewaltigen Bevölkerungsautauches kommt nicht plötzlich, sondern zieht sich qualvoll seit Jahren.

    De facto ist nichts geschehen.

    Bitte lesen Sie einige Berichte aus den Jahren 2000 und 2001, es sind dieselben News wie heute.

    http://www.wno.org/newpages

  57. #26 taufbecken (13. Feb 2009 09:02) lieber gott, gib unserem BVerfG kraft und erleuchtung, damit der eu-vertrag für verfassungswidrig erklärt wird. die eu ist die wurzel allen übels, denn sie beschneidet unsere freiheit und unsere rechte.
    ————-

    für die eu ist der herrgott leider nicht zuständig.

    das müssen schon wir erledigen.

    mfg

  58. #31 Gutmenschophob (13. Feb 2009 09:16) Frage mich welchen Glauben Elizabeth die II. schützt als “Hüterin des Glaubens”
    —————-

    defensor fidei, der titel wurde heinrich VIII, der mit den vielen frauen für eine streitschrift gegen den protestanismus vom papst verliehen und den haben jetzt alle englischen monarchen = verteidiger des glaubens.

    mfg

  59. #43 Heiner und sonst keiner (13. Feb 2009 11:22) Letztens beim Elternabend. Berlin-Moabit. Ein türkischer Vater (mit einer Deutschen verheiratet) empört sich.

    Neulich kam mein Sohn nach Hause und wollte von mir wissen, wer Jesus ist. Er hätte in der Schule davon gehört.

    Ich will nicht, dass in der Schule von Jesus geredet wird! Das ist nicht gut für meinen Sohn. Verstanden?

    Natürlich nicht genauer Wortlaut, aber es kommt dem sehr nahe. Papi konnte auch nur gebrochen Deutsch.

    Der gleiche Vater will, dass nur noch Halal-Essen in der Schule serviert wird. Dabei gibt es schon lange kein Schweinefleisch mehr.

    Nein, seine deutsche Frau trägt kein Kopftuch.
    —————-

    so ein ungläubiger!;)
    jesus gilt den mohammern als einer ihrer propheten.

    mfg

  60. #70 Argutus rerum existimator & #65 Mega Dux

    Ihr solltest euch unbedingt mal die geniale bayerische Kömmödie „Wer früher stirbt ist selber schuld“ ansehen. Da bekommt ein Junge häufig die Gespräche der Erwachsenen mit, in denen von Höllenqualen die Rede ist. Das macht so einen Eindruck, dass er völlig aufgewühlt ist und sich die Hölle sehr plastisch träumt (der Film ist viel besser, als diese kurze Beschreibung).

  61. Also, ich bin echt kein Fan von Konspirationsgeschichten, aber so langsam habe ich das Gefühl das etwas nicht stimmt, das Verhalten der britische Politiker kann ich nicht mehr durch Ölpreise erklären. Gestern hat BBC nach dem Vorfall mit Wilders einen Thread eröffnet wie weit Meiungsfreiheit gehen soll. Nachdem sich ALLE Teilhnehmer bis auf einen Pakistani Bürger sich gegen Sanktionen ausgesprochen haben (ob sie nun Wilders unterstützen oder nicht), hat BBC den Thread KOMPLETT ENTFERNT, er ist jetzt auch in Archiven nicht mehr vorfindbar. Einige habe jetzt an die Redaktion geschrieben und sich beschwert, mal sehen also, was passiert.
    Ich glaube, etwas stimmt da nicht, etwas wird uns verschwiegen. Egal wie korrupt und eigeninteressiert Labour ist, so etwas kann ich mir nicht erklären. Ich glaube, sie werden systematisch durch jemanden erpresst und es sieht nicht gut für good ol England aus.
    Etwas wird uns nicht erzählt!

  62. @ #50 Rechtspopulist

    Nachdem sich an dieser Stelle nun die Religiösen umfassend kund getan haben, wird’s auch Zeit für eine nüchterne Perspektive:

    Hast Du Dir eigentlich schon einmal die ruhmreiche Geschichte zum Beispiel der nüchternen kommunistischen Regimes in der Sowjetunion, in China, oder in Kambodscha angesehen? Was dort passiert ist, vermindert in keiner Weise die Greuel der christlichen Kirchen, aber es sollte Dir verbieten, Deine bescheidene Ansicht als nüchtern im Vergleich zur religiösen zu bezeichnen.

  63. Arme, kleine Jasmine. 🙁

    Der Glaube zwischen Muslime und Christen ist nicht so verschieden, egal wie Gott (JHWH), oder Allah, genannt wird.

    Auch im Islam wird Jesus als einen der Propheten verehrt, also empfehle ich Frau Cain, die Lehrerin, den Schulleiter und die Mutter von Jasmines Freundin zu verklagen.

    Wenn die Mutter von Jasmines Freundin auch noch zum islamischen Glauben gehört, dann würde Sie, gemäss Scharia, die Todesstrafe erwarten.

    initiant

    PS: Ich empfehle der Menschheit sich zu trennen, und zwar zwischen destruktiv links (Bsp. Nordkorea) und konservativ rechts (Bsp. Südkorea). Der Obige.

  64. Die Engländer sind (leider!) verloren. Ich habe jede Hoffnung aufgegeben.
    Tröstlich ist lediglich, dass dieses von den Musels okkupierte Land allseits von Wasser umschlossen ist. Und den Tunnel können wir im Notfall mit Schweinedärmen verstopfen!

  65. Was Mrs. Cain hier zu ertragen hat, ist das, was jedem Christen vorhergesagt ist.

    Mt 24,9 Dann werden sie euch der Bedrängnis preisgeben und euch töten. Und ihr werdet gehasst werden um meines Namens willen von allen Völkern.
    Mk 13,13 Und ihr werdet gehasst sein von jedermann um meines Namens willen. Wer aber beharrt bis an das Ende, der wird selig.
    Lk 21,12 Aber vor diesem allen werden sie Hand an euch legen und euch verfolgen und werden euch überantworten den Synagogen und Gefängnissen und euch vor Könige und Statthalter führen um meines Namens willen.
    Lk 21,17 Und ihr werdet gehasst sein von jedermann um meines Namens willen.
    Joh 15,21 Aber das alles werden sie euch tun um meines Namens willen; denn sie kennen den nicht, der mich gesandt hat.

    Es ist im puren Sinne Hass. Sie hassen den Gott der Bibel, sie hassen Christus, sie hassen seine Nachfolger. Seine Nachfolger aber lieben ihre Feinde dennoch.

    Luk 6,27 Aber ich sage euch, die ihr zuhört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen; 28 segnet, die euch verfluchen; bittet für die, die euch beleidigen. 29 Und wer dich auf die eine Backe schlägt, dem biete die andere auch dar; und wer dir den Mantel nimmt, dem verweigere auch den Rock nicht. 30 Wer dich bittet, dem gib; und wer dir das Deine nimmt, von dem fordere es nicht zurück. 31 Und wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch! 32 Und wenn ihr die liebt, die euch lieben, welchen Dank habt ihr davon? Denn auch die Sünder lieben ihre Freunde. 33 Und wenn ihr euren Wohltätern wohltut, welchen Dank habt ihr davon? Denn die Sünder tun dasselbe auch. 34 Und wenn ihr denen leiht, von denen ihr etwas zu bekommen hofft, welchen Dank habt ihr davon? Auch die Sünder leihen den Sündern, damit sie das Gleiche bekommen. 35 Vielmehr liebt eure Feinde; tut Gutes und leiht, wo ihr nichts dafür zu bekommen hofft. So wird euer Lohn groß sein und ihr werdet Kinder des Allerhöchsten sein; denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen.

    siehe näher: http://www.bibleserver.com

  66. > #80 150209

    Die BBC ist einfach ein linker Sender bei dem Widerstand gegen Multikulti nicht geduldet wird, dass ist nichts Neues.
    Man braucht keine Verschwörungstheorie dazu, die meisten Journalisten sind einfach Linke (Internationalisten) und die helfen sich gegenseitig. Es ist doch so, dass es in jeder Organisation Tabus und Regeln gibt, sobald die Linken die Kontrolle haben gelten halt deren Tabus und Regeln.

Comments are closed.