Kinder AdamsPI-Leser Christian W. aus Berlin-Spandau fand heute in seinem Briefkasten die nebenstehende Aufforderung, zum Islam zu konvertieren. Darin heißt es: „Oh ihr Kinder Adams! Werdet Muslime, indem ihr bezeugt, dass es keinen Gott gibt außer Allah und dass Mohammed sein Prophet ist. Genauso wie Moses und Jesus Propheten sind. Wenn ihr das tut, werdet ihr vor der Hölle gerettet sein. Dort gibt es unvorstellbare Qualen, Kälte Feuer und Schlangen, um nur einige zu nennen. Werdet Muslime und betretet das Paradies.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

154 KOMMENTARE

  1. Schlimm genug das man in Berlin ständig von den Mormonen und den Zeugen Jehovas genervt wird. Jetzt fangen die Musels auch noch an!

  2. Werdet Muslime und betretet das Paradies.”

    fehlt nur noch der Hinweis, dass dies am sichersten ist, wenn man sich in die Luft sprengt….

  3. Könnte meiner Meinung nach genauso gut jemand verteilt haben, der den Islam diskreditieren möchte.
    So ein Schmusekurs ist für die Moe’s doch total untypisch. Die setzen auf (Guerilla~)Krieg, Vertreibung und demografische Dominanz.

  4. Einmal googeln :

    ” Die Türken kommen ”
    Franz Lorenz von Thadden

    Eine hervorragende Lektüre über den
    heldenhaften Widerstand der Wiener
    während der großen Belagerung von
    1683.

    S. 130 :
    ” Der Brief mit dem mächtigen Staats-
    siegel versehen wurde abgegeben.Da er
    an den Kaiser adressiert war ,wußten
    die türken offensichtlich nicht ,daß
    der Herrscher noch rechtzeitig seine
    Hauptstadt verlassen hatte .
    was Graf Starhemberg las , war die
    übliche Ankündigung , die einer Be-
    lagerung vorausging . Der großwesir
    schrieb : “Entweder Übertritt zum
    islam oder Tribut ( Geldzahlung ) –
    sonst wird die Entscheidung in unserem Streit dem Schwert über-
    lassen ! Nehmt es zur Kenntnis !”

    S. 159 :

    Mit dem Ruf ” Jesus Maria ” stürzten
    sich die Angreifer auf die ohnehin
    auf der Flucht befindlichen türken
    und beteiligten sich an der
    Eroberung des Lagers .

    Grüße vom

    Türken – Louis

    ps : “Jesus Maria ”
    ” Jesus Maria ” benutze ich auch
    beim Bekreuzigen , wenn mir eine
    Radikal-muslima oder talibanartige orientalen begegnen . Das wirkt !
    Man weiß ja auch wirklich nicht
    mehr was die so alles unterm Kaftan
    tragen !?

  5. Netter Scherz, und glaube ich auch nicht so recht. Dem Verfasser ist irgendwie ein Fehler unterlaufen. Auf der einen Seite sollen wir dem Islam beitreten um der Hölle zu entkommen, auf der anderen Seite gibt er zu das wir einer Religion angehören, in dem er Moses und Jesus als Propheten einstuft. Warum soll ich dann meine Religion wechseln, wenn sie vom Islam anerkannt ist?
    Eigentlich müßte es anders heißen, Muslime werdet Christen, denn der Islam wird mit keiner Silbe in der Bibel erwähnt. Er ist sogar nur ein billiges verfälschtes Abbild des Christentums.

  6. #6 ND (05. Feb 2009 18:32)
    Könnte meiner Meinung nach genauso gut jemand verteilt haben, der den Islam diskreditieren möchte.
    So ein Schmusekurs ist für die Moe’s doch total untypisch. Die setzen auf (Guerilla~)Krieg, Vertreibung und demografische Dominanz.

    Gute Idee.

  7. Es wäre doch einmal interessant, den Text umzuformulieren in: Werdet Christen, in Arabisch, Türkisch, Afghanische, Pakistanische, Iranische und Irakische Sprachen, Bahasa, Tagalog usw. zu übersetzen und das in moslemischen Ländern in den Briefkasten zu werfen.

  8. Einfache Worte, die wohl vor allem einfache Menschen ansprechen sollen. Also Menschen, die sich besonders einfach als geifernde Demogänger und Flaggenverbrenner und anderweitig verheizen lassen. Das Prinzip Islam baut auf Einfalt, der Stil des Textes passt genau.

  9. OT ….. wieviele Kenner der verfassungsfeindlichen, menschenrechtswidrigen und widersprüchlichen, so wie menschenunwürdigen Schriftensammlung des Muhamed sind derzeit im deutschsprachigen Raum aktiv ?

    Wir sollten zusehen zum ersten Mal alle Korandurchschauer von den kleineren Blogs und sonstigen Websites hier auf PI zum Einklicken zu bringen – und dies mehrfach jahrlich, sodass wir AUCH sehen wie rasch die Anzahl dieser Gruppe wächst —– und dass diese wächst ist Fakt. Sie wächst auch deswegen, weil immer mehr Personen direkt oder und indirekt die Schädigungen durch Korangläubige erfahren werden.

  10. Zum vorigen —- dazu wäre noch eine Schätzung nötig über die Gruppe Personen die OHNE Internetzugang genau die selbigen Kenntnisse erworben haben …..

  11. einfach widerwätig…
    wir sollen uns quasi zu kinderf****** machen und unsere frauen in kartoffelsäcke stecken…
    soweit kommts noch!

  12. Meine Antwort: Oh ihr unterbelichteten Windelköpfe, denkt über euren Satanskult, in welchem Selbstmord als Tugend, Sex mit Minderjährigen, sowie die Klassifizierung zwischen wertvollen und wertlosen Menschen legitim sind nach und fragt euch dann ob ihr auch jemals nur die Pforten des Paradises zu sehen bekommt.

  13. Hoffentlich hat das Papier wenigstens „Hakle“-Qualität…

    @ 8, Berliner85

    Jesus und andere werden vom Islam tatsächlich als
    Propheten betrachtet. Vielleicht mal etwas kundig machen?

  14. Oh, ihr Kinder Adams! Werdet Brüllaffen, indem ihr auf Bäume klettert, von anderen geschriebene Plakate hochaltet und laut brüllt!“

  15. Ich bin der Überzeugung,
    daß Mohammed nach unserem heutigem Recht ein Kinderschänder war.

    Wie steht in der Bibel : falle nicht auf die süßen Verlockungen des Teufels herein.
    Oder so ähnlich, bin da nicht so bewandert.

    Das hört sich schon fast so an, wie der Fremde, der einem Kind eine Tafel Schockolade verspricht, wenn es mit ihm kommt.

  16. #15 baden44

    Schrieb ich das Gegenteil? Glaube Du hast den Kern meiner Aussage mißverstanden.

  17. Lustig, die einen missionieren mit der Liebe eines Gottes, und die „anderen“ mit Verurteilung und Strafe. Ich war noch nie so stolz drauf, ein „Islamophob“ zu sein 😀

  18. Schön entspannt Kinners!
    Könnte mir vorstellen, das es unter den umnebelten Windelträgern noch Umnebeltere gibt, die meinen auf Privatmission gehen zu müssen.
    Wenn alles, was von den Vernebelten kommt, so harmlos ist, wäre mir nicht bange!

  19. #8 Berliner85 (05. Feb 2009 18:37)
    ???
    Moses und Jesus wurden schon immer im Koran erwähnt, aber nicht als Religion…
    Und der Islam kann nicht in der Bibel stehen,da der Islam erst sehr viel später kam…
    Und die Bibel wurde NICHT von Nostradamus geschrieben…

  20. Meine Mutter hat mir beigebracht, keine Geschenke von Fremden anzunehmen. Schon garnicht von Bärtigen mit exquisiten Akzent…

  21. Werdet Muslime und betretet das Paradies.
    ———

    *lol*

    Lieber der Letzte in der Halle meiner Väter, als der Erste im himmlischen Bordell der Musels!!

  22. „…Wenn ihr das tut, werdet ihr vor der Hölle gerettet sein. Dort gibt es unvorstellbare Qualen, Kälte Feuer und Schlangen, um nur einige zu nennen.“

    Immerhin sind wir gewarnt worden 😉

    Andererseits wäre es nett zu erfahren, ob sich Rechtgläubige (z.B. Moscheenvereine)über die aktuelle Kirchenzeitung oder Flugblätter etwa mit dem „Vater Unser“ freuen.

  23. Das Christentum müßten wir uns auch mal genauer anschauen:

    Laut Vatikan sind die Autoren folgender Bücher unbekannt:

    Pseudonymous works bzw. Fakes:

    Die 4 Evangelien,
    1, 2 Petrus

    Hebräer,
    1,2,3 Johannes,
    Offenbarung,
    1,2 Timotheus,
    Titus,
    Epheser.

    Quelle: http://www.vatican.va/archive/ENG0839/_INDEX.HTM (siehe Introductions zu den einzelnen Bücher)

    1. Wie kann ein Buch, das göttlich sein soll, von mehreren Autoren sein, die Frage stellt sich bei mir unweigerlich auf?
    2. Ist nicht Gott der Autor?
    3. Wenn ja, warum gibt es denn so viele Widersprüche und Fehler in der Bibel?
    4. Wenn es vom Gott inspirierten Menschen geschrieben wurde, wieso hat Gott sie alle so falsch inspiriert?
    5. Kann Gott sich irren?

    Ich hinterfrage ALLE Religionen und suche Antworten auf meine Fragen.
    Meine Fragen richte ich insbesondere an Berliner85

  24. #20 Don.Martin1

    Richtig, damit sind ihre Lehren doch genauso im Islam anerkannt. Warum soll ich dann zum Islam konvertieren, wenn meine Religion auf den Lehren von Moses und Jesus aufbaut?

    Richtig, aber Gott ist doch allwissend. Ein Allwissender, der den Islam als wichtig empfunden hätte, hätte ihn mit einer Silbe 700 Jahre zuvor erwähnt oder nicht?

    Ich kann daraus nur eins schließen, der Islam ist eine Erfindung, sein Inhalt wurde aus dem Christentum falsch abgekupfert. Damit das nicht auffällt, bezichtet man uns der Verfälschung. Schon darin liegt der Logikfehler.

  25. #6 ND (05. Feb 2009 18:32)

    Könnte meiner Meinung nach genauso gut jemand verteilt haben, der den Islam diskreditieren möchte.
    So ein Schmusekurs ist für die Moe’s doch total untypisch. Die setzen auf (Guerilla~)Krieg, Vertreibung und demografische Dominanz.
    ——————————————————
    Soweit ich weiß, ist es schon korrekt, dass ZUERST aufgefordert wird, zum Islam zu konvertieren. Wenn dies nicht erfolgt, kommt der Kampf mit allem, was dazu gehört (aus Sicht der Muslime – wohlgemerkt). Kein Honigschlecken für uns „Ungläubige“. Übrigens in keinem Fall für uns annehmbar!

    Muslime sind letztendlich zu bedauern.

    Wenn die Moslems Jesus (was sie auch wirklich tun) ERNSTLICH als ihren Propheten ansehen, sollten sie aber nicht außer Acht lassen, wenn ER uns sagt, dass SATAN ein Lügner und Mörder von Anfang an war/ist.
    Ihr Glaube verlangt das Töten und Täuschen (Lügen) der „Ungläubigen“, wenn wir uns nicht zum Islam bekehren lassen.

  26. Der Unterschied zwischen Religion und Ideologie ist einfach. Die Religion wirbt mit Erlösung und die Ideologie schürt unbewusste Ängste. Mit diesen Ängsten schafft man Marionetten aber keine Gläubigen. Islam bedeutet bekanntlich Unterwerfung. In Extremfällen bei Stress neigen solche Menschen zu Psychosen, wenn die natürliche Angst zu einer nicht mehr kontrollierten Angst wird. Wahnvorstellung von Besessenheit (Djinn, Djinna, Teufel etc.) können die Folgen sein. Zwangshandlungen (Rituale) ebenso eine Folge zur Abwehr des imaginären Bösen. So zum Beispiel hat Mohammed das Ritual der „Waschung“ übernommen. Ein Ritual das aus dem arabischen Heidentum stammt zur Abwehr von Djinns und Djinnas (Dämonen) dient. Exakt das selbe Ritual benutzt ein Muslim heute noch vor seinem Gebet, wenn auch aus anderen Gründen. Da es aber den Islam noch nicht gab und Mohammed auf ein heidnisches Ritual zurück griff sagt es sehr viel über seine psychische Verfassung aus.

    Leider werben aber auch Hardcore-Christen mit diesen Höllenängsten.

    Ich kann mich nur wiederholen. Die Religion wirbt mit Erlösung und die Ideologie schürt unbewusste Ängste.
    ———————————-
    Muslime glauben das Licht am Ende des Tunnels zu sein. Doch stehen sie in einem dunklen Raum, finden sie nicht einmal den Lichtschalter!

  27. Eigentlich ist dieser Schriebs, nicht der Rede wert. Man wird ja auch unregelmäßig regelmäßig von den Zeugen Jehovas heimgesucht…

  28. Bangemachen gilt nicht!

    Im Augenblick tummeln sich in der muslimischen Hölle gerade die gepriesenen Jungfrauen, da sie mit den zerfetzten Männerteilen im Paradies nichts anfangen können.

    Ironie/off

  29. Ja, tretet ein ins Kinderficker-Paradies, wo Ihr ohne Strafe schwerstkriminell sein dürft und Einheimische abschlachten könnt wo auch immer Ihr sie antrefft.

  30. #28 Don.Martin1

    Die Zeugen Jehovas sind aber Christen, und missionieren nicht in diesem Stil. Mit ihnen kann man sich sogar vernünftig unterhalten, wenn man das Christentum ansatzweise verstanden hat.
    Klar der Schrieb ist nicht die Rede wert, denn er scheint nichts weiter als ein böser Streich zu sein. Vielleicht hat ihn der Autor sogar selbst erfunden …

  31. Diese Auffordung ist ganz eindeutig ein Fall für das Altpapierrecycling. Jeder vernünftige Mensch konvertiert NICHT zum Islam.

  32. #10 http://www.demokratische-liga.de

    Das mit dem Verteilen deiner Flugblätter ist ein gute Idee. Also leg schon mal los! Aber lass dich bloß nicht erwischen, sonst wirst du die angedrohten Höllenqualen schon auf Erden erleben 😉

    #27 Abu Afak

    Ja du hast vollkommen Recht: mit den gleichen Horrorbildern (der Maler Hieronymus Bosch
    hat diese im 15. Jh. beängstigend visualisiert) hat auch das Christentum im Mittelalter geworben und es gibt ein paar christliche Sekten, die das immer noch tun. Da haben es religiöse Werber leichter als Werbeleute für irgendwelche Kaufartikel, denn deren Versprechen oder Drohungen kann niemand nachprüfen.

  33. #32 elcat (05. Feb 2009 19:26)

    Diese Auffordung ist ganz eindeutig ein Fall für das Altpapierrecycling. Jeder vernünftige Mensch konvertiert NICHT zum Islam.
    ——–

    Ich denke nicht, daß dieser Schriebs vernünftige Menschen ansprechen soll. 😉

  34. #31 Berliner85 (05. Feb 2009 19:25)
    Könnte sein, zu wenig Rechtschreibfehler…

    Ich meinte mit den Zeugen Jehovas auch nur, die kommen und gehen und fertig.
    Ansonsten haben die mit den „Anderen“ nichts gemeinsam.

  35. Berliner85, nicht alles was glänzt ist Gold.
    Du stehst hier vehement fürs Christentum bei, ich möchte dir nun gerne ein paar Fragen stellen, auf die ich von dir hoffentlich auch Antworten bekomme, die plausibel sind:
    Was ist mit dem allchristlichen Feiertag Weihnachten? Wie will Gott, dass wir mit Weihnachten umgehen? Ist Jesus Christus eigentlich der Urheber dieser Festzeit? Es mag dich überraschen, dass Weihnachten eigentlich keine christlichen Ursprünge besitzt! Schon Jahrhunderte vor Jesu Christi Geburt in Bethlehem wurde der 25. Dezember mit dem Dekorieren immergrüner Bäume, dem Austausch von Geschenken und Ausschweifungen auf Partys und Feierlichkeiten in Verbindung gebracht.
    Wie wurde dann Weihnachten zur wichtigsten „christlichen“ Festzeit? Ist es eigentlich – und kann es überhaupt – christlich sein? Du kannst das Neue Testament von Anfang bis Ende durchforsten und wirst keinen einzigen Hinweis auf irgendeine Weihnachtsfeier finden. Du wirst noch nicht einmal lesen, dass es überhaupt einen Gottesdienst gab, um an Jesu Geburt zu erinnern.
    Wenn aber die ersten Christen Weihnachten nicht feierten, warum taten sie dies nicht? Wann und wie erhielt diese Festzeit eine so herausragende Stellung im Kalender der sich als christlich bezeichnenden Kirche? Fragen über Fragen, die beantwortet werden wollen. Ich sage es ist nicht alles Gold was glänzt.
    Wie war das noch mit der wahrhaftigen Religion?

  36. Oh ihr Mohammedaner, werdet Christen, denn in Christentum gibt es keine Hölle. Dies ist lediglich ein tumber Volksaberglaube. Verlasst die Religion, in der nicht ihr, sondern andere über euer Weg ins Paradies bestimmen. Werden Christ, werdet Mensch.

    FAQ

    Wie werde ich Christ?

    Das ist ganz einfach. Dies ist eine Entscheidung, die jeder Mensch für sich – auch im stillen – treffen kann. Es genügt an Jesus Christus als Erlöser zu glauben, der für uns am Kreuz gestorben ist und so jedem Christen den Weg in das ewige Leben ermöglicht hat. Er hat unsere Sünden auf sich genommen, damit jeder (in Worten: jeder) Christ das Heil erreichen kann. Für die Eiligen: Es ist kein Sprengstoff vonnöten.

  37. Eine Zweitverwendung für solche Zettel:

    Hundehäufchen auf der Strasse damit verzieren – gibts in Berlin ja sicher reichlich :o)

  38. Wer weiss, vielleicht wollen die Musels das Gebäude sprengen und den Bewohnern vorher noch eine Chance auf „Erlösung“ einräumen? Ist doch schon passiert, dass sie konspirative Wohungen in die Luft gejagt haben.

  39. @24 Goethe

    Mensch… all diese Fragen sind jetzt schon fast 2000 Jahre alt. Unzählige Menschen haben sich damit befasst und massenhaft dazu geschrieben.
    Lies die unterschiedlichen Positionen und entscheide wer dir glaubwürdig scheint.

    Hier einige Antwortversuche basierend auf dem Stand meines bescheidenen Wissens und meiner Erfahrung als gläubiger Christ.

    1. Die Bibel ist kein Buch sondern eine Schriftensammlung. Verfasst von Königen, Schafhirten, Gelehrten usw… Dass sich aus derart vielen Gotteserfahrungen verschiedenster Menschen über einen Zeitraum von mehr als tausend Jahren eine zentrale Glaubenslehre kristallisiert, ist absolut einzigartig und phänomenal.
    Die Bibel ist Wort Gottes. Das Gott sie „eigenhändig“ geschrieben hat, hat wohl keiner je ernsthaft behauptet.

    2. (siehe Antwort 1.)

    3. Was gibt es denn für widersprüche in der Bibel? Ich lese seit Jahren täglich darin und habe noch keine gefunden.

    4. (siehe Antwort 3.)

    5. Nein

    Über die Verfasser der von dir angeführten Briefe und Texte sind sich die Theologen uneinig.
    Allerdings ist es am wahrscheinlichsten dass die vier Evangelien von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes verfasst wurden.
    Die Petrusbriefe von Petrus.
    Die Johannesbriefe von Johannes.
    Timotheus, Titus und Epheser von Paulus.
    Offenbarung von Johannes.

    Allerdings ist es weniger relevant von wem sie sind sondern was drin steht.

    Du bist herzlich eingeladen zu lesen und zu prüfen… aber bitte ganz, nicht nur einzelne Verse rauspicken 🙂

  40. #35 goethe1453 (05. Feb 2009 19:39)
    Bitte nicht so garstig! Aber ich bin auch auf die Antwort gespannt… 😉

  41. Wer andere mit Angst gefuegig machen will ist selbst ein Vollidiot und er sucht auch nur Vollidioten!

  42. Aber ich finde es echt mies den Leuten mit einer weiteren Hölle zu drohen nachdem die Musels, assistiert von Linken und Grünen, den Leuten das Leben im Diesseits schon zur Hölle machen.

  43. Ich würde mich freuen, wenn ich samt dem Aktenzeichen und die Anschrift dieses Gerichtes und den Namen des urteilenden Richters bekommen könnte.
    Ich würde dann diesen Tätern zur Unterstützung der Islamisierung Westeuropas und der Vernichtung der Eigenständigkeit und seiner diktatorischer Verbrecherurteils gegen unserer und der unserer Nachbarstaaten, meine Antwort schicken. Das ist kein Gericht das solche Urteile im Namen des Volkes verkündet, sondern eine nahe Ähnlichkeit vom stalinistischer Verbrechens Systeme entliehen.
    Ein Richter der in einer Nervenanstalt lebenslänglich gehörte. Wie kann ein Staat so etwas zulassen.

    Die kann der sich dann auch unter den Spiegel stecken. Ein Schandurteil wie es schon damals Stalin und auch Hitler betrieben haben.

  44. Wie kreativ, das Bild der Hölle. Da steigen Dante Alighieri, Bruegel, Michelangelo… im Vorfeld aus. Alles Quatsch, sagt der Muselmann: in der Hölle isses kalt und heiß (höre ich da jemand „Klimawandel“ rufen?) und überhaupt.

    Im Übrigen fallen die Moslems auf denselben Fehler rein, auf den schon Christen reingefallen sind. Eine „Hölle“ als Ort der ewigen Qualen erwähnt weder das Alte noch das Neue Testament. Unsere Vorstellngen der Hölle setzen sich aus dem griechischen Hades und dem jüdischen Sheol zusammen, wobei die Toten im Sheol „gar nichts wissen“, d.h. ohne Bewusstsein bleiben. Hades kennen wir alle aus der Mythologie. Was im Neuen Testament als „Hölle“ übersetzt wird, kommt vom griechischen „Gehenna“ und bedeutet nichts anderes als Mülldeponie mit Verbrennungsanlage 😉 Auf die Gehenna wurden Leichen der hingerichteten Schwerverbrecher geworfen. was als besondere Schande für die Verbliebenen galt. Siehe „Antigone“ von Sophokles, die ganze Tragödie ist auf diesem Motiv aufgebaut.

  45. @goethe

    Wir feiern an Weihnachten die Geburt Christi. Das Datum ist willkürlich gewählt, ist aber auch irrelevant. Von mir aus kann man das auch am 3 Juni feiern…

  46. Schade, daß nicht dabei stand, von wem diese Aufforderung (oder doch besser Werbung?) kam. Denn wenn an meinem Briefkasten dransteht „Bitte keine Werbung“ und es wird dennoch Werbung hinein geworfen, kann ich Anzeige erstatten… 😉

  47. #35 goethe1453

    Du reduzierst das Christentum auf Weihnachten und kommst zum Entschluß, es ist nicht alles Gold was glänzt. Du solltest schon das ganze Christentum beleuchten, bevor Du einen Entschluß faßt.
    Im Neuen Testament wird sogar nicht einmal der Geburtstag Christi explizit genannt. Aber wachsendes Interesse an diesen Tag führte dann schließlich zu Weihnachten.
    Ich weiß im übertragenden Sinn warum wir Weihnachten, Ostern und Pfingsten feiern, aber schlimm sind die vielen Atheisten, die sämtliche Weltanschauungen ablehen, aber christliche Feiertage gerne in Anspruch nehmen. Das ist an Verlogenheit kaum zu überbieten.

  48. Das zu ihrem Paradies und dem, was sie sich auf Erden in Zukunft zu tun vorstellen:

    http://www.aaronedition.ch/Das_ewige_Lustparadies_wartet.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Himmler_Judenausrottung.htm (diese „industrielle Produktion“ würde dann wieder aufgenommen! Darum ist Israel auch so im Clinch!)http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm
    (Umm Amira ruft zur Tötung der Ehebrecherinnen, Konvertiten und Schwulen auf, aber erst, wenn in GB die Islam-Armee stärker sein wird als die britische…)
    http://www.aaronedition.ch/Christian_Giordano_Scharia-Gerichte_Schweiz,29.12.2008.htm
    (die Helfer von Tarek und Hani Ramadan…)

  49. Schade, daß nicht dabei stand, von wem diese Aufforderung (oder doch besser Werbung?) kam. Denn wenn an meinem Briefkasten dransteht “Bitte keine Werbung” und es wird dennoch Werbung hinein geworfen, kann ich Anzeige erstatten…

    Da für in D lebende Muslime ihre „Gesetze“ über den Gesetzen der Bundesrepublik stehen, haben sie aus Rücksicht auf deutsche Richter darauf verzichtet, den „V.i.S.P.“ daruf zu schreiben. So haben Sie deutschen Richtern liebenswerterweise die Gewissensqualen erspart, wenn diese hätten entscheiden müßten, daß sich auch Mohammedaner in Deutschland an deutsche Gesetze halten müssen.

  50. #45 goethe1453

    aus dem Christentum wurde vieles falsch abgekupfert, das haben bereits die Christen schon lange vorher gemacht bevor Moslems um Mohammed rum in Erscheinungen traten, dafür gebe ich das Beispiel mit Weihnachten an.

    Und schon wieder wird das Christentum von Dir auf Weihnachten reduziert. Nach Deiner Logik muß dann das ganze Christentum abgekupfert wurden sein.

  51. Alle die gefeiert und angebetten Götter sind doch nur einbildungen meine ich. Immer meint man in den Begriff Gott eine männliche Person, wieso kann das den nicht auch eine Weibliche sein oder gar eines in der Einbildungswelt gezeigte Iljen sein oder etwas was man als Tier bezeichnet, ein Löwe oder Delfin. Denke das alles nur auf einer Einbildung berut ohne irgend einen beweis. Aber in der sogenannten Bibel hat man auch gleich eine Erklärung dafür eingeflochten nämlich den Psalm der Versuchung oder wie das so schön heist, wenn man meint, das „Gott“ das alles was an Unrecht ist, auch zuläst.
    In finde das alles was damit zu tun hat, eine fürchterliche Massenverdummungspolitik ist.
    Fast jeder Krieg basiert auf irgend eine Religiösen Idiotie. Noch keine Ungerechtigkeit wurde in einem solchen masse in einem religiösen Wahn verzapft. So ist auch Alah eine Erfindung eines Idioten, denke ich, den so viele geistes Idioten nachlaufen.

  52. #52 Berliner85 (05. Feb 2009 19:53)
    Also gentlemanlike ist anders…
    Sei mal nich so angepisst,
    #8 Berliner85 (05. Feb 2009 18:37)
    Du hast angefangen, also nicht wundern, was passiert wenn man einen Stein ins Rollen bringt.
    Lehn Dich zurück und geniß es! 🙂

  53. #4 Heinz Kuttnik

    Wir Hinterfragen vielleicht zu recht manchmal unsere Religion, aber was die meisten dabei nicht bedenken, zu viel Hinterfragung schwächt uns. Muslime hinterfragen nicht. Ob das richtig oder falsch ist, ist ein anderes Thema. Aber diese Haltung stärkt sie, wir können ihnen nichts entgegensetzen. Sogar unsere Gesetze werden von ihnen mißachtet. Warum wohl? Bei einer starken christlichen Nation wie der USA würden sie das nicht austesten. Und wenn gibt es die entsprechende Antwort darauf.
    Dein Verhalten, nicht persönlich nehmen, ist an der gegenwärtigen Situation in Europa vielleicht nicht ganz unschuldig.

  54. 62 Kommentare und keiner schreibt, worum es in Wirklichkeit geht (gehen kann)

    Bevor man nach dem Koran einen Ungläubigen erschlagen darf, weil nicht zum Islam wechseln will, ist die sogenannte „Einladung“ vorgeschrieben, d.h. die Aufforderung freiwillig Moslem zu werden. Wird die abgelehnt, dann darf die Rübe rollen.

    Also Achtung, sollte dieses Flugblatt in der ganzen Straße verteilt worden sein und wirklich von den Mueselmanen kommen, befindet sich jeder, der diese Einladung ablehnt von nun an in Lebensgefahr.

    Hoffentlich gibt es jemanden, der mich widerlegen kann…

  55. #64 Salahadin (05. Feb 2009 20:19)
    Jetzt hast Du aber „BOO“ gemacht, ich schlage Mobilmachung vor, strategische Atombomben(Natoeinsatz) genehmigt. In 10Jahren steht in den Geschichtsblogs. Ursache: Ausländerfeindlichkeit der Deutschen, Anlaß: ein anonymer Schriebs und Paranoia.

  56. Bevor man nach dem Koran einen Ungläubigen erschlagen darf, weil nicht zum Islam wechseln will, ist die sogenannte “Einladung” vorgeschrieben, d.h. die Aufforderung freiwillig Moslem zu werden. Wird die abgelehnt, dann darf die Rübe rollen.

    Na, das ist doch mal ne „Freiwilligkeit“.
    Die Lappen stehen mit der Keule oder dem Schwert um dich rum und du darfst „freiwillig“ Musel werden, sonst hauen sie dir die Rübe ab.
    Für mich heißt das, wir sollten in Zukunft keine Gefangenen machen, oder?

  57. Es dab mal ein Video vom Boxer Vogel, indem er aufruft die Einladung zu Paradies an die Ungläubigen zu verteilen. Es gab auch Dreckwerke die über ihn diesbezüglich zu beziehen waren.
    Und kürzlich habe in einem marokkanische Thread, von Muslimas über eine ähnlich Aktion gelesen.
    Allerdings bezogen sich die Akrivitäten auf Frankfurt und Köln!
    Also fragt den Vogel!

    @Goethe
    Wer nicht lesen kann wird auch nie verstehen!

    Und bei soviel Nichtverstehenwollen würde sich Bruder Wolfgang Ibrahim Goethe mit seinen mazzarierten Gebeinen im Grabe drehen.

  58. #72 Voxx (05. Feb 2009 20:34)
    „No fear, no mercy“ lese ich unregelmäßig regelmäßig an Heckscheiben. Was das wohl bedeutet? 😉

  59. @goethe

    Jep, ich meine das folgendermassen:
    Erstmal denke ich nicht, dass die Glaubwürdigkeit von persönlichen Erfahrungsberichten, vom Bildungsstand des Verfassers abhängig ist. Nur weil einer kein Gelehrter ist, heisst das ja nicht automatisch, dass er unrecht hat. Abgesehen davon war zum Beispiel David sowohl Schafhirte wie auch König.
    Gott ist ja auch nicht nur für Intellektuelle und Gelehrte da.

    Anhand der Erfahrungen all dieser Menschen können wir Gott kennenlernen.
    Manche der Bücher sind ja einfach Geschichtsücher. Dann gibt es die Gesetzesbücher, Lieder, Sprüche und Prophetenbücher. Sie alle helfen, Gott zu charekterisieren in dem sie ihn von Verschiedenen Perspektiven her beschreiben.
    Gott in direkter Rede gibts vor allem in den Prophetenbücher. Andere sind Zeugen von Gottes Wirken.

    Nochmal ganz anders wirds im neuen Testament. Da ist Gott selbst beschrieben wie er in seine Schöpfung kommt um den Preis für unseren ganzen Mist zu zahlen, den wir seit jeher verbocken.

    Political correctness wie heute gab es halt weder in der Antike noch während der Zeit Jesu. Es spricht für die Authentizität der Bibel, dass ungeschönt davon berichtet was war.

    1. Mir ist nicht bekannt dass sich Jesus jemals sexistisch oder rassistisch geäussert hat.

    2. Nein, ich finde die Bibelübersetzungen sollten so gut wie möglich den Urtexten entsprechen.

    3. Nein. Deshalb gab es zum Beispiel die Masoreten bei den Juden. Sie haben Rollen des alten Testaments Buchstabe für Buchstabe erhalten. Dabei auch ein Zahlensystem entwickelt, das eine ständige Überprüfbarkeit mit dem vorherigen Text garantiert.

    4. Gott liebt, deshalb kennt er auch trauer und Wut. Gott sei dank hat uns Christus mit seinem Tod und seiner Auferstehung befreit. Gott hat für uns nur noch Liebe übrig wenn wir uns ihm zuwenden. Ist doch toll.

    Greets

  60. Was meinen diese Verfassungsfeinde mit „vor der Hölle gerettet werden“ ? Hört sich verdächtig nach Terroranschläge an.

  61. …@Goethe

    Die Biblischen „Widersprüche“ müsstest du mir mitteilen. Vielleicht sind sie es nur bei oberflächlicher Betrachtung.

  62. Jetzt wirds lustig, die Gespenster sind da.
    #74 Colin (05. Feb 2009 20:36)

    P.S. Und bitte keine Witze über Rechtschreibung, das würde die Gespenster erschrecken und sie würden verschwinden… Eigentlich… nee….der Unterhaltungswert ist schon enorm

  63. #25 Don.Martin1 (05. Feb 2009 20:39)

    #72 Voxx (05. Feb 2009 20:34)
    “No fear, no mercy” lese ich unregelmäßig regelmäßig an Heckscheiben. Was das wohl bedeutet? 😉

    Keine Angst, keine Gnade!

    Was ist schon Angst? Ein Trieb, der dich am Leben erhält, der vorsichtig macht. Mit ihr umgehen zu lernen, ist eine Lehre fürs Leben!

    Ich halte es hiermit:

    Dort treffe ich dann meinen Vater, dort treffe ich meine Mutter, meine Brüder und Schwestern und all jene meiner Ahnenreihe, von Beginn an. Sie rufen bereits nach mir. Sie bitten mich meinen Platz zwischen ihnen einzunehmen, hinter den Toren von Walhalla, dort, wo die tapferen Männer ewig leben.

  64. #20 Salahadin

    Genau – aber dennoch ein paar Worte zum „goetheschen Weihnachtsmann“ oder „Jesus ist ein anerkannter Prophet der Muslime“.
    Der Islam erkennt Jesus als Prophet an, aber nicht als Gottes Sohn: Jesus CHRISTUS.
    Und auch die Dreifaltigkeit, Sohn, Gott und Heiliger Geist (Pfingsten)wird im Islam abgelehnt.
    Das wichtigste Fest der Christen ist Ostern, Kreuzigung und Auferstehung. Das geht schon gar nicht für Muslime. Das Kreuz ist für den Islam das schlimmste Zeichen.
    Sagt jetzt nicht Kreuzzüge oder so, fragt lieber, warum und was das Kreuz bedeutet.
    Weihnachten ist, wie oben mehrfach gesagt die Geburt Jesus Christus, des Christkindes.
    Die Armenier feiern dieses Fest übrigens zwei Wochen im Januar.

  65. #66
    Stimmt nicht ganz
    Die Ursache liegt in der Feigheit des Volkes, das sich das alles gefallen lässt was die verblendeten dämlichen Politiker dem Volk aufzwingen. Nur ein bißchen zu schimpfen, reicht bei weiten nicht. Mit der sogenannten friedlichen Revolution, begann es erst recht schlimm zu werden. Bald werden sich diese Linken „Brüder“ mit den Muselmanen um die macht schlagen müssen, die sie jetzt noch verteidigen und Helfen. Wir das Volk zusammen sind die macht, welche dieses jetzige islam Idiotie einengen können. Dazu gehört auch, das man diesen Mistpolitikern auch zeigt, das man sich deren Mist nicht mehr gefallen lässt und sich zusammen tut und zeigt was sie nachg den Willen des Volkes zu tun haben oder ….. Ungarn hatte es damals richtig getan.

    Eine Demokratie hat darin ihre Grenzen, wenn Ausländer eines demokratischen Landes, diese Demokratie missbrauchen, welches sich das eigenständige Volk, nach dem Zusammenbruch von Hitlerdeutschland mühselig wieder aufgebaut hatte. Jeden kann ja glauben was man will, damit soll es nicht heissen das man jemanden darin beeinflussen will. Doch niemand ist in der Lage meinen glauben zu beeinflussen, und so glaube ich das die Islam keine Religion ist, sondern eine als Religion getarnte millitärische Invasion ist mit der man zwar nicht mit Waffengewalt das erreicht, sondern viel billiger mit der Massenverkelei so viel Kinder als möglich ein Land zu übervölkern, bis es keine Bedeutung mehr hat sich gegen den Islam zu wehren. Dann ist man in das Steinzeitalter zurück versetzt. Jetzt gibt es schon Schulen mit mehr ausländische Kinder als einheimische. Schon jetzt sind in Deutschland 1299 Moscheen gebaut worden. Wie soll das weiter gehen, wenn man sich nicht dagegen wehrt. Zu feige ist und sich duckt. Wir müssen diese Politiker mit Massenproteste zwingen, mit der Islamisierung und der Steuermissbräuchlichen Verwendung Einhalt gebieten. Ich tue es dauern und es ist mir scheiss egal, was diese Bande von nichtsnützigen Mispolitiker von mir denken. Sie bekommen von mir so viel Feuer bis es aus deren Knopflöcher stinkt. Entweder übers Internet oder ich klebe und verteile wieder Flugblätter.

  66. #31 Voxx (05. Feb 2009 20:49)
    Die Ironie nicht gesehen? Die Übersetzung kenne ich, mich erschreckt, der letzte Teil Deiner Aussage! Tausche ein paar Wörter aus und Du hast die Ansage eines „Gespensts“

  67. @Goethe

    Ich weiss nicht welche Theologen dieses Statement Verfasst haben. Mein Hirte ist der Jüdische Messias, Jesus.
    Die meisten Verfasser der biblischen Bücher waren Juden. Ich liebe Israel. (Lerne sogar Iwrith momentan).
    Der Antisemitismus hat sich auch in der Christlichen Kirchengeschichte zeitweise wie ein Krebsgeschwür eingenistet. Das ist aber nicht biblisch. Es ist schliesslich der Gott Israels den ich liebe.

    Wie gesagt. Rassistische oder sexistische Äusserungen von Jesus sind mir nicht bekannt. (wäre auch absurd).

    Am besten du liest einfach mal selbst die Bibel anstatt irgendwelche kommentare vom Netz.

  68. @Goethe

    Erst überlegen, dann posten bitte, ich hoffe du bist kein “Hirte”, du weißt wie ich das meine..Gruß

    …Da weiss ich allerdings nicht was du meinst mit „Hirte“.

    Greets

  69. #37 Thomas A. (05. Feb 2009 21:09)
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß Jesus so ein blutleerer Allerweltstyp war! Der hat auf jedenfall über zotige Witze gelacht, vor allem in so einem Männerclub, oder?

  70. #84 Heinz Kuttnik

    Dafür hast Du meine uneingeschränkte Unterstützung. Aber wir müssen uns auch die Frage gefallen lassen, worüber wir uns definieren. Alleine über Demorkatie reicht nicht aus. Für mich wäre ein christlich national demokratischer Ansatz ein gangbarer Weg. Vielleicht mit dem der USA vergleichbar. Wäre das Volksdoktrin Nummer Eins in Deutschland, gäbe es viele Probleme nicht, und die, die es gibt, wären größtenteils gelöst. Denn würde man die USA nur auf die Demokratie reduzieren, wäre sie bei weitem nicht so erfolgreich – d.h. nicht fehlerfrei. Die Amerikaner schöpfen sehr viel Kraft aus genannten Wörtern, die uns auf Grund unserer Vergangenheit fehlt, aber auch anderen Europäern auf Grund ihrer kolonialen Vergangeheit. Das diese Einstellung zu unserem Verhängnis werden könnte, scheinen nur sehr wenige zu realisieren.

  71. #40 goethe1453 (05. Feb 2009 21:13)
    Ich kenn mich da nicht aus, das einzige was ich weiß ist, die waren irgendwie schlußendlich eine Pleite und haben den „Orden der Kreuzritter“ ehm,
    nichts genaues weiß man nicht….

  72. @ #35 Don.Martin1

    Doch habe ich esehn, will nur mit meinem Englisch angeben! 😉

    BTW Erschrecke nicht, mit diesem Fatalismus haben Nordmänner die ganze Welt bereist, sich Teile davon Untertan gemacht!

    Manchmal wünschte ich, ich könnte auch so stark glauben, mich in mein Schicksal schicken. Die Last der Zivilisiertheit ablegen und einfach Tier sein!
    Wäre das so, sind usupierende Musels kein Problem mehr!

    Haben, dem Vernehmen nach, nicht deutsche Heere 2 x die halbe Welt verwüstet?
    Bedurfte es nicht der halben Welt, uns in die Schranken zu verweisen?
    Und nun geben wir uns ein Paar Kameltreibern, ihren schwangeren Weibern, den Scharen von Kindern derselben und einer faschistischen „Religion“ geschlagen?

    Ich denke, Nein, Nein, Nein!

    Nicht mit Vaters Sohn!

    Ich nehme noch einige von denen mit auf die Reise!

    Meine Söhne, meine Enkel sollen sagen, er hat für uns, unsere Zukunft gekämpft!

  73. @goethe

    Ich kenn deine sonstigen Kommentare zu anderen Beiträgen nicht,und will dir jetzt nichts unterstellen…

    aber könnte es sein das du ein Konvertit bist?
    GOETHE im Nickname?
    Goethe wird doch in Muslimkreisen wegen seiner islamfreundlichen Worte (und seiner angeblichen Konversion) gerne als Paradebeispiel für einen Konvertiten benutzt.
    Dein ständiges verniedlichen des Islam und dabei das gelichzeitige Dunkelzeichnen des Christentums entsprechen jedenfalls dem typsichen Konvertitendenken(a la „ich fühle mich ja so schuldig für den Holocaust,und wär Europa früher muslimisch geworden ginge es der ganze Welt jetzt besser,bla,bla,bla“…aua).

  74. #24 Don.Martin1 (05. Feb 2009 18:52)

    #8 Berliner85 (05. Feb 2009 18:37)
    ???
    Moses und Jesus wurden schon immer im Koran erwähnt, aber nicht als Religion…
    Und der Islam kann nicht in der Bibel stehen,da der Islam erst sehr viel später kam…
    Und die Bibel wurde NICHT von Nostradamus geschrieben…

    Der Koran ist prä-existent, schon vergessen? Und Sie wurden als Muslim (zumindest für einen Moment) geboren!

  75. @goethe

    hab auch jetzt auch deine nachfolgende Kommentare gelesen.

    jetzt fängst du mit den Kreuzzügen an…oh,mann..:(

  76. #98 Voxx (05. Feb 2009 21:23)
    In Zeiten von Schußwaffen und Sprengstoff ist diese Einstellung eher old school!

  77. Hallo Goethe1453,
    Du hast in vielem recht und verfügst über gutes geschichtliches Wissen.
    Ich habe das mit der Einladung zum Islam und dem darauf folgenden Kopf abschlagen im Falles der Ablehnung aus James A. Micheners Buch „Die Quelle“.
    Meinen Namen habe ich übrigens aus dem Film „Königreich der Himmel“ und da wurde der Saladin Salahadin genannt. Ich fand den echt cool.
    Trotzdem möchte ich nicht, dass Deutschland ein islamisches Land wird.

  78. Man stelle sich einen solchen Zettel, von Christen geschrieben, in einem Briefkasten in einem muslimischen Land vor… .
    Oder doch lieber nicht – zu grausam!

  79. #102 Dietrich von Bern (05. Feb 2009 21:31)
    Sie erwischen mich mit runtergelassener Hose und großen Augen! Was meinen Sie?

  80. #50 goethe1453

    Der Papst ist kein Oberhirte der Christenheit, sondern der katholischen Kirche. Wenn Du schon etwas in den Raum setzt, dann bitte richtig.

    Die Einigkeit bestand damals genauso wenig, und trotzdem waren die Kreuzritter in den ersten Zügen erfolgreich.
    Wenn unsere Politiker unsere Werte nicht überall aufgeben würden, hätten wir schon längst gesiegt. Wir West-Europäer werden momentan von unsere eigenen Eliten verraten, und das dumme daran ist, es bemerkt fast keiner. Wie Heinz Kuttnik schon richtig schrieb, wir müssen unsere Parlamente vom Dreck befreien, erst dann wird sich das Volk wieder entfalten können.

  81. Ich hatte hier das Paradies ………., bis die Musels kamen und es mir nahmen.
    Warum soll ich denn glauben, daß das verheißene Paradies bei den Musels besser ist, als das, was sie mir nahmen?

  82. „Werdet Muslime und betretet das Paradies.”

    Das ist eine glatte Lüge, denn zunächst kommen alle Muslime (Gott sein Dank) in die Hölle, um dann evtl. (Chancen stehen 50 % 50) erhöht zu werden um dann im Paradies bei Allah zu landen.

    Für die moslemische Lehre ist Gott absolut transzendent. Sein Wille ist an keine unsere Kategorien gebunden und sei es die der Vernünftigkeit. Deswegen wissen die Scheißkerle auch nicht, ob Sie im Paradies landen, oder für ewig in der Hölle schmoren werden. Ich gönne es Ihnen!

    Ibn Hazm (arab. Universalgelehrter im Kalifat von Cordoba) erklärt dazu: „Dass Gott auch nicht durch sein eigenes Wort gehalten sei und dass nichts ihn dazu verpflichte, uns die Wahrheit zu offenbaren. Wenn er es wollte, müsse der Mensch auch Götzendienst treiben.“
    Die absolute Transzendenz des islamischen Gottes, d.h. dass Allah auch absolut unvernünftig handeln und Unvernünftiges verlangen kann, wenn es ihm gefällt, muss sich real notwendig als absolute Tyrannei derer manifestieren, die behaupten, seinen Willen zu kennen. Hier ist der Glaube von keiner weltlichen Ordnung beschränkt, kann Unvernunft zur religiösen und damit zugleich zur unmittelbar gesellschaftlichen Pflicht werden.

    Na, da halte ich mich doch lieber an unseren lieben Gott, der uns unsere Sünden verzeiht und mit der Gewissheit, dereinst im „Himmelreich“ zu landen!

  83. Über Goethe hörte ich mal auf einem Vortrag einer Sufi-Bruderschaft, „er habe ja vielleicht etwas viel Rotwein getrunken, sei aber dennoch als Muslim einzustufen“.-

    Kipling, der immerhin in Indien geboren wurde, sieht die Dinge etwas anders:

    Oh, East is East, and West is West, and never the two shall meet,
    Till Earth and Sky stand presently at God’s great Judgment Seat

  84. #4 Don.Martin1

    Jo, kann sein, bin schon ziemlich alt!

    #6 goethe1453

    es ist ein Kampf um die Köpfe AN DER HEIMATFRONT

    Ich lach mich schlapp! Wirfst mir vor, ich hätte von Hitlerdeutschland geschrieben (Was ich nicht habe!) und benutzt selbst Naziterminologie! Hallo unterbelichtet! 😉

    Kämpfe du mal deinen theoretischen Kampf um die Köpfe, ich haue die Köpfe lieber real ein!

    Quatschen und sabbeln beeindruckt die Musels aber gewaltig! Ich sehe sie schon zittern!

    Verfährst du wie Vlad Dracul, sieht die Sache schon anders aus!

    Aber ist letztendlich völlig egal, wie wir/du/ich es machen wollen/können, Hauptsache, es wird gemacht!

  85. #12 Dietrich von Bern

    Nach unseren Maßstäben kann ein verstorbener Mensch mit diesem Glaubensdogma nicht ins Paradies kommen.
    Was wäre das für ein Gott, der uns Menschen schuff, und gleichzeitig dazu aufruft, Andersgläubige zu töten?

    Es tut mir irgendwie leid für über eine Milliarde Muslime, aber ihr seid auf dem Holzweg. Der Islam ist ein ganz großer Schwindel. Vielleicht sehen es die Muslime ähnlich, und suchen eine neue Ideologie oder warum verkauft sich „Mein Kampf“ so gut in islamischen Staaten?

  86. #109 Don.Martin1 (05. Feb 2009 21:41)

    #102 Dietrich von Bern (05. Feb 2009 21:31)
    Sie erwischen mich mit runtergelassener Hose und großen Augen! Was meinen Sie?

    Den Koran und die Hadithen studieren. Niemand ist belesen genug, als dass er nicht noch hinzulernen könnte.

    Auf geht´s!

    http://www.al-islam.com/ger/

    Da werden Sie geholfen!

  87. #110 Berliner85 (05. Feb 2009 21:41)
    Was soll das, sind deine Weisheiten aus Mangas,oder was ? Deine Antworten hinterlassen kopfschüttelnes Äh?
    Ich erinner nochmal:
    #9 Berliner85 (05. Feb 2009 18:37)

    Netter Scherz, und glaube ich auch nicht so recht. Dem Verfasser ist irgendwie ein Fehler unterlaufen. Auf der einen Seite sollen wir dem Islam beitreten um der Hölle zu entkommen, auf der anderen Seite gibt er zu das wir einer Religion angehören, in dem er Moses und Jesus als Propheten einstuft. Warum soll ich dann meine Religion wechseln, wenn sie vom Islam anerkannt ist?
    Eigentlich müßte es anders heißen, Muslime werdet Christen, denn der Islam wird mit keiner Silbe in der Bibel erwähnt. Er ist sogar nur ein billiges verfälschtes Abbild des Christentums.

    Du bist entweder ein nichtBibelfester Christ oder nur ein Scheißwichtigtuer mit erhobenem Zeigefinger und Ahnung von nix….

  88. #116 Dietrich von Bern (05. Feb 2009 21:58)
    Ach nö. Ich will mir jetzt son Zeug nicht mehr reintun, wenn mir damit Ihre Erlebniswelt verborgen bleibt, so what!

  89. @ #15 goethe1453

    Öhm dein Chroniker heißt wohl besser Chronist! 😉

    Was soll mir das jetzt sagen?

    Unterschied zwischen arabischer Kultur und fränkischer Barbarei

    Damit implizierst du schon ein Vorurteil!

    Hast du in meinem Link mal nachgeschaut?
    Da schreibt auch ein Historiker, ein Gelehrter!

    Wer hat nun recht?

    Und was nützt mir das heute?
    Bei kopfabschneidenden 12 jährigen, bei hunderten, wenn nicht gar tausenden völlig verblendeten Selbstmordattentätern, bei Bedrohungen àla 9/11?

    Nichts!

    Hast du überhaupt schon einmal gelesen, gesehen zu was heute der Islam fähig ist, zu was der Islam die Gläubigen treibt?

    Das ist die reale Bedrohung der westlichen Kultur und die wehre ich nicht mit alten Chroniken oder Gesetzesbüchern ab, sondern nur mit der Waffe in der Faust!

  90. #117 Don.Martin1

    Werde doch mal konkreter, was willst Du mir unterstellen? Bis jetzt kam nur heiße Luft, und wenn es brenzlig wurde, bist Du ausgewichen.

  91. Mal ehrlich …

    … was soll daran schlimm sein?

    Gewaltfreie Muslim-Mission, das ist doch ein echter Integrationserfolg! Von christlichen Gruppierungen kennt man das nämlich schon lange: fromme Flugblätter, die im Hausbriefkasten landen oder dem Passanten in der Fußgängerzone in die Hand gedrückt werden. Tut niemandem weh, produziert in der Regel allerdings Papiermüll.

    So what?

  92. Goethe,

    die Berichte des Ritters Ibn Munqidh sind, glaube ich, mal im Manesse Verlag erschienen, schon in den 1980er Jahren. „Orientalische Bibliothek“ oder so ähnlich. Ibn Munqidh wird aber damals auch seine eigene Agenda gehabt haben, und auch die Übersetzer und Publizisten seiner Werke.

    Das würde ich alles mal unter dem thread „Das Goldene Andalusien“ verorten. Wobei der Dialog der Kulturen in Syrien, dem Schauplatz der Kreuzzüge, nicht wirklich viel gebracht hat. Nein, wir haben die Stilelemente der Gotik nicht aus der arabischen Baukunst übernommen – stöhn!-

  93. #23 Israel_Hands

    Schon mal ein christliches Missionierungsblatt in diesem Stil bekommen, das auffordert zu konvertieren, ansonsten Hölle?

  94. #49 Villa-Lobos (05. Feb 2009 21:28)

    Ein „Goethe1453“ schreibt mitunter auch auf diversen türkischen Video-Seiten und in korrektem Türkisch.

    Die Beiträge stammen offensichtlich aus einem Buch von H.-G. Behr, „Söhne der Wüste – Kalifen, Händler und Gelehrte“. Zu finden auf

    „1000 und eine Nacht im Internet“

    Siehe: http://www.1000and1.de/deutsch/kultur/literatur/soehnedw1.htm

    Naja, die Affinität der Goetheschen „Aufklärer“ bzw, ihre „Vorlieben“ zum Islam (und auch zu Ägypten) sind ja nichts wirklich Neues. Sie haben (auch ohne es wahrhaben zu wollen) nur eben den einen wahren Gott, den sie nicht mochten, gegen den anderen eingetauscht. Auch wäre es neben diesen unglaublich „schönen(den)“ Berichten über die ach so „toleranten“ Muslime noch schöner, wenn vielleicht eine Quelle angeführt worden wäre.

  95. #25 Don.Martin1

    Da hast Du dich oben ja recht gut beschrieben, konstruktiv war Deine Antwort immer noch nicht. Wie lange wollen wir das noch weiter führen, willst Du mir nicht antworten oder kannst Du es nicht?

  96. #127 Berliner85 (05. Feb 2009 22:21)
    Lesen und interpretieren auch nicht Deine Stärke, kannst Du überhaupt was?
    Langsam wirst Du ärgerlich! Lies nochmal Deine Einträge und schilder mir Deine Eindrücke!

  97. #128 Don.Martin1

    Du hast immer noch nicht meine Frage beantwortet und wenn Du ehrlich bist kannst Du sie gar nicht beantworten, weil Du den kompletten Zusammenhang bis jetzt nicht verstanden hast. Da hilft auch kein Ausweichen über zig Beiträge.

  98. #128 Don.Martin1
    Welche Frage meinst Du? Laut letzter Aktualisierung hast Du Nr.9,21,29,36,58,67,96(was war los,gefremdelt?), 110, 114, 122 127 gepostet. Also welche Frage meinst Du?

  99. #131 Don.Martin1

    #117 Don.Martin1
    Werde doch mal konkreter, was willst Du mir unterstellen? Bis jetzt kam nur heiße Luft, und wenn es brenzlig wurde, bist Du ausgewichen.

    Sag ich doch, Du hast den Überblick komplett verloren.

  100. #26 Berliner85 (05. Feb 2009 22:16)
    #23 Israel_Hands

    Schon mal ein christliches Missionierungsblatt in diesem Stil bekommen, das auffordert zu konvertieren, ansonsten Hölle?

    Okay, es handelt sich um ein islamisches Flugblatt, aber dennoch nur um ein nichtiges, unbedarft formuliertes Flugblatt, das nicht die Umma, sondern den Papiermüll bereichern dürfte.

  101. SCHLICHTE MOHAMMEDANER

    Schlangen? Ich dachte, wenn ich in die Hölle komme, bin ich schon tot. War wohl falsch. Denn nach Mohammedaner-Diktion kann ich noch mal sterben. Denn sonst macht ja die Angst vor Schlangen keinen Sinn.
    Und wenn ich doch schon tot bin, wieso soll ich dann vor Hitze oder Kälte fürchten?

    Irgendwie sind die Mohammedaner womöglich etwas schlicht gestrickt.

  102. Ich liebe Schlangen! Wenn ich die Wahl zwischen der Gesellschaft einer Schlange oder der eines Mohammedaners habe, muß ich nicht den Bruchteil einer Sekunde nachdenken.

  103. Trotteldeutsche unterwerft euch endlich!

    Wenn ihr das tut, werdet ihr vor der Hölle gerettet sein. Dort gibt es unvorstellbare Qualen, Kälte Feuer und Schlangen…

    Hört sich genau so an, wie das politisch instrumentalisierte Christentum vor einigen hundert Jahren. 🙁

    Wollen wir in Trotteldeutschland wirklich die Schraube zurück drehen?
    …vielleicht im Namen der Toleranz oder etwa einer alle anderen Freiheiten relativierenden „Religionsfreiheit“?

    sapere aude

  104. der zettel ist ja noch recht billig hier in bonn wird dank pierre vogel auf hochglanzpostkarten der müll verteilt, hatte sowas schon zig mal im kasten, hab dann dem vogel der bei mir im haus wohnt ne offenbarung der bibel in kasten geworfen, da er ned dumm ist weiss er wohers kommt und nu hab ich ruhe ich verammte lesbenschlampe komm ja eh in die hölle *g* ich freu mich den da ist wenigstens musl freie zone

  105. 24 Israel_Hands (05. Feb 2009 22:11)
    Mal ehrlich …

    … was soll daran schlimm sein?

    Gewaltfreie Muslim-Mission, das ist doch ein echter Integrationserfolg!

    Hatte nicht so ein hoher Moslemfunktionär in Ägypten (aus der Muslimbruderschaft glaube ich?) gesagt, man hätte die Opfer vom 09/11 zuerst auffordern sollen zum Islam überzutreten und erst dann wenn sie ablehnten, hätte man das Attentat verüben sollen?

  106. Danke für den Tip, tuerkenlouis,
    >ps : “Jesus Maria ”
    ” Jesus Maria ” benutze ich auch
    beim Bekreuzigen , wenn mir eine
    Radikal-muslima oder talibanartige orientalen begegnen . Das wirkt !<
    Hab in den Morgenkaffee geprustet!
    Ähnliches ist mir auch schon passiert. Als ich mal in einem Stadtteil, der als „sozialer Brennpunkt“ gilt, aus dem Auto stieg, fand ich mich auf dem Parkplatz unversehens drei beleibten Damen mit schwarzer Ganzkörperverhüllung gegenüber; diese begannen sofort, mit dem Finger auf mich zu zeigen und in höchsten Tönen aufgeregt irgendwas zu rufen (mit meinen blonden Löckchen muß ich ihnen wohl wie der leibhaftige Scheitan vorgekommen sein). Ich hatte nun meinerseits den Eindruck, ich müsse für die abendländische Kultur Zeugnis ablegen; es fiel mir im Moment nichts anderes ein, als laut „Freude, schöner Götterfunke“ zu singen.
    Die drei Ganzkörperzelte waren weg im Watschelgalopp!

  107. Der Islam konnte sich nur verbreiten, indem einfach gestrickten Menschen das Paradies in den schillerndsten Farben versprochen, gleichzeitig Angst vor der fürchterlichen Hölle eingeflösst, die Angst vor dem Tod genommen und ein Herrenrasse-Status eingeredet wurde. So pflügten sich kampfkräftige todesverachtende Heere durch die Länder der „Ungläubigen“ und walzten alles nieder. Mit dem Schlachtruf „Wir sind ein Volk, das den Tod nicht fürchtet“.

    Mit geistiger Überzeugungskraft kann diese simple Religion intelligenten Menschen nicht vermittelt werden. Daher wird sie in Europa nur durch Gewalt Fuß fassen können. Und dies gilt es mit aller Macht zu verhindern !

  108. #66 Berliner85 (05. Feb 2009 20:09)

    zu viel Hinterfragung schwächt uns

    Da die christliche Doktrin aber den Anspruch auf Wahrheit erhebt und nicht bloß den auf Kräftigung, kann es gar nicht genug Hinterfragung geben. Nur durch diese ist es nämlich möglich abzuklären, ob und wenn ja in welchem Ausmaß dieser Wahrheitsanspruch gerechtfertigt ist. Und sollte die Hinterfragung ein negatives Urteil ergeben, dann wäre natürlich anzuraten, die Kräftigung aus anderen Quellen zu beziehen.

    Etwas, das nicht logisch zwingend wahr sein muß sondern auch falsch sein kann, gar nicht erst zu hinterfragen, wäre sehr unvernünftig.

  109. Wer hat den Moslems denn das Paradies gezeigt? Gibt es da Begehungstermine?
    Liebe Moslems, schaut euch einmal das Universum an. Vergleicht doch einmal die Planeten in unserem Sonnensystem, vergleicht danach einmal die Sonnensysteme in unserer Galaxie und dann geht mal hin und versucht heraus zu bekommen wie viel Galaxien es ungefähr im Universum gibt.
    Dann geht ihr hin und vergleicht mal die Größen der Sonnen, die es im Universum gibt.
    Wenn ihr das getan habt, dann werdet ihr feststellen, dass die Erde auf der wir leben so klein ist, dass selbst eine höhere Instanz von unserer Existenz nichts weis, weil es uns
    größenordnungstechnisch gar nicht gibt.
    Ihr solltet aber hingehen und eine Religion so ansehen, die Euch in sämtlichen Lebenslagen positiv behilflich ist und Euch Kraft gibt, wenn es euch mal nicht gut geht. Eine Religion ist mit Sicherheit nicht dafür da um Aggressionen gegen andere Aufzubauen. Das ist dann keine Religion, sondern ein Machwerk von Verwirrten!!!

  110. #143 Argutus rerum existimator

    Eine Religion bis ins Detail zu hinterfragen wird Dir nicht gelingen. Nicht umsonst wird Religion auch Glaube bezeichnet. Entweder glaubt man dran oder nicht.
    Wenn man schon hinterfragt, dann sollte das für alle Religionen gelten. Momentan beschäftigt sich die Öffentlichkeit leider nur negativ mit dem Chrsitentum, diese Haltung schwächt uns und stärkt den Islam. PI, JF und Kopp-Verlag stellen Ausnahmen dar, die leider nur von einer kleinen Gruppe gelesen werden.

  111. Nicht alles was Vatikaner anzweifeln ist richtig gezweifelt und sicherlich ist nicht alles was Vatikaner korrekt meinen auch wirklich korrekt.

    Sieh dir mal das Matthäusevangelium an.

    Tip: GLeichnisse GENAU ansehen — und dann guck was diesbezüglich bei Lukas oder Markus zu lesen ist.

    Meine Meinung ist dass sowohl Lukas als auch Markus und insbesondere Johannan wirklich wertvolle Schriften geschrieben haben, wobei wohl Johannans Schrift dem wahrlich Menschlichem am Nächsten kommt …….

  112. Zu meinem früheren Vorschlag in einem der vorigen Themensträngen alle derzeitigen Koranophoben zu erfassen und dies auf PI zu tun hat einfach mit dem Umstand zu tun, dass PI die diesbezüglich meistbesuchte Website ist.
    Ich schrieb in vielen Foren —– dabei waren qualitativ meist sehr hochstehende, wie etwa kewil, die grüne pest, politikstube …. doch mit so einem Aufruf beginnt man wohl am besten im meistbesuchten Forum.

    Die grundsätzliche Bereitschaft von PI braucht bloss signalisiert werden und das ANKLICKDATUM festgelegt werden und schon surfe ich mal durch die anderen Blogs unserer Weggefährten und Weggefährtinnen um sie auf diesen Termin aufmkersam zu machen.

    Was uns der Überlick bringt ?

    Nun zuallererst vielleicht den Effekt, dass etwa ein Schäuble seine persönliche Glaubenseinstellung fürderhin auch dienstlich so lebt – und hoffentlich sinnvoll weiterentwickelt – wie sie privat ist, denn privat glaubt Schäuble meiner Gläubigkeit nahe und dieser Glaube ist nicht vereinbar mit Koranpositionen die sogar in historischen Behauptungen UNSERER EINSCHÄTZUNG und SICHT diametral entgegenstehend sind.

    Für die Glaubensbeginner —- zum Bereich Glauben (Glauben schenken) zählt auch dies: Nämlich einzuschätzen WAS historisch wahr …. oder am ehesten der Wahrheit nahe kommen kann

  113. Historisch folgten derartigen Aufrufen bislang immer Kriegserklärungen, wenn der satanischen Aufforderung zur Konversion nicht nachgegeben wird.

  114. Ob „Goethe1453“ oder „Gomer Pyle“ oder „RomanK“… Hier tauchen immer wieder ein paar clevere Edeltrolls auf, die in fehlerfreiem Deutsch ein paar Argumentationsbrocken zum Verwirren auslegen.

    Eines haben sie gemeinsam: Mit Hinweisen aus der Geschichte (böse Kreuzzügler, gebildete arabische Fürsten, goldenes Al-Andaluz etc.)wollen sie uns ein schlechtes Gewissen einreden. Aber zu den HEUTIGEN Problemen sagen sie wenig aus: HEUTE werden im Namen „Allahs“ Christen ermordet, Terror verbreitet, Kinder geschändet und Expansion in unseren Ländern betrieben. Was war, das war. Was heute ist, sollte hier interessieren…

  115. #45 Berliner85 (06. Feb 2009 09:34) #143 Argutus rerum existimator

    Eine Religion bis ins Detail zu hinterfragen wird Dir nicht gelingen. Nicht umsonst wird Religion auch Glaube bezeichnet. Entweder glaubt man dran oder nicht.
    Wenn man schon hinterfragt, dann sollte das für alle Religionen gelten. Momentan beschäftigt sich die Öffentlichkeit leider nur negativ mit dem Chrsitentum, diese Haltung schwächt uns und stärkt den Islam. PI, JF und Kopp-Verlag stellen Ausnahmen dar, die leider nur von einer kleinen Gruppe gelesen werden.

    ——————————————–

    Wie schockreich wird für viele die Erkenntnis sein was dies Matthäusevangelium an Lügen beinhaltet ……..

    ………. und wie heilbringend wird vielen dieser Schock sein, solange die Bosheit neben dem wirklich Menschlichen zugelassen zu haben.

    Dieser Schock ist die „Medizin“ für die besonders Stolzen die ihre Sichten kaum je hinterfragten …..

  116. ……..so werden auch viele Koraner zu Ex-Koranern werden wollen und eine wahrhaftige Gläubigkeit in ihren Herzen suchen, lernen und aufnehmen wollen.

    Kernworte sind: EWIGLICH LEBENDIGES LICHT, REICH DES EINZIG EWIGLICH HEILIGEN und LÜGE HAT EINZIG ALS DIENER DER WAHRHEIT BERECHTIGUNG

  117. Bis auf eine sehr ernstzunehmende Winzigkeit ist Koran LÜGE das Ziel……

    …….die 114 Sure sind die einzigen Sätze die weitgehend NICHTKORANISCHER HALTUNG sind —-

  118. #150 Cherub Ahaoel

    Wie schockreich wird für viele die Erkenntnis sein was dies Matthäusevangelium an Lügen beinhaltet …

    Wie schockierend wird für viele die Erkenntnis sein, daß der komplette Koran eine große Lüge ist und niemals Gottes Offenbarung war.
    Würden wir uns wirklich wissenschaftlich mit allen Religionen aueinandersetzen, käme der Islam dabei am Schlechtesten weg. Davor hat die islamische Welt soviel Angst, daß sie sich einer wissenschaftlichen Analyse nicht einmal andsatzweise unterziehen will. Wer es trotzdem wagt, wird denunziert, mit dem Leben bedroht oder getötet.
    Wie demütigend muß es für alle Glaubensanhänger sein, einer Religion anszugehören, die niemals eine war. Jeder Muslim muß sich die Frage gefallen lassen, warum die kleinste Hinterrfragung des Islams untersagt ist. Denn wäre sie tatsächlich die „wahre Religion“ hätten sie doch nichts zu befürchten.

  119. So langsam werden die Musels ja richtig unverschämt und penetrant!!
    Da hilft nur eines: Deportieren !! Und zwar schnell!

  120. #153 Berliner85 (06. Feb 2009 10:38)

    Denn wäre sie tatsächlich die „wahre Religion“ hätten sie doch nichts zu befürchten.

    Aus unserer Sicht ja. Streng genommen aber gilt das aber nur, wenn man annimmt, daß die Wahrheit der menschlichen Vernunft zugänglich ist und daß die Welt nicht so beschaffen ist, daß für die Wissenschaft mutwillig eine falsche Fährte gelegt wurde.

    Manche religiöse Fanatiker sehen das aber genau so. Beispielsweise gibt es Kreationisten, die glauben, daß alles, was die Wissenschaft gefunden hat und was für die Evolution spricht, vom Teufel absichtlich so präpariert wurde, damit wir in Gefahr kommen, an der göttlichen Schöpfung zu zweifeln. Solch verqueres Denken ist auch den Moslems durchaus zuzutrauen.

  121. #149 Nassauer

    Dieses Verhalten entspricht dem Verhalten in politischen Foren genauso. Dort tauchen sporadisch immer wieder welche auf, die Luft in ein paar Sätze gut verpacken, und meinen sie hätten die Diskussion für sich entschieden.
    Einer echten Diskussion wollen die sich gar nicht stellen, und wenn heißt es aufpassen, um die zahlreichen Lügen zu enttarnen.
    Eins muß man ihnen lassen, die Indoktrination der Haßprediger ist gut, auch wenn inhaltich leer.

  122. Würde mich freuen in die Hölle zu kommen, und meine damalige und aus Mangel in Raumnot meine damaligen Giftschlangenzuchten wieder aufnehmen kann. Hatte schon mal an die 100 verschiedene Arten Giftschlangen aus fast aller Welt. Und heizen brauche ich da auch nicht, das machen dann andere für mich.
    Hi Hi Hi

    Wie kann sich nur einbilden, das Ein Volk sich wünscht in der Steinzeit zurück versetzt zu werden nur weil es hier Politker gibt, die gerne den Mohammed am „Alexanderplatz“ lecken wollen. Vielleicht wenn der gerade den Durchmarsch hat.

  123. #5 Argutus rerum existimator

    Aus unserer Sicht ja. Streng genommen aber gilt das aber nur, wenn man annimmt, daß die Wahrheit der menschlichen Vernunft zugänglich ist und daß die Welt nicht so beschaffen ist, daß für die Wissenschaft mutwillig eine falsche Fährte gelegt wurde.

    Ein wissenschaftlich denkener Mensch wird seine Thesen beweisen. Jemand der seine Thesen anzweifelt wird einen Gegenbeweis erbringen müssen um glaubhaft zu bleiben.

    Manche religiöse Fanatiker sehen das aber genau so. Beispielsweise gibt es Kreationisten, die glauben, daß alles, was die Wissenschaft gefunden hat und was für die Evolution spricht, vom Teufel absichtlich so präpariert wurde, damit wir in Gefahr kommen, an der göttlichen Schöpfung zu zweifeln. Solch verqueres Denken ist auch den Moslems durchaus zuzutrauen.

    Ironischer Weise machen ausgerechnet diese Personen gebraucht von der Wissenschaft, um an ihr Ziel zu gelangen und widersprechen sich damit im Kern.
    Wie oft wird die westliche Welt von der islamischen verteufelt, aber unsere Errungenschaften nutzen sie gerne. Ich kann mich da noch gut an ein Fernseheinterview mit islamischen Gelehrten über die USA und die westliche Welt erinnern. Sie äußerten nur Negatives, aber neben ihnen stand eine Flasche Coca Cola, von der sie kaum lassen konnten. Ist das nicht verlogen?

  124. [….] Moses und Jesus wurden schon immer im Koran erwähnt, aber nicht als Religion…
    Und der Islam kann nicht in der Bibel stehen ,da der Islam erst sehr viel später kam…
    Und die Bibel wurde NICHT von Nostradamus geschrieben…

    @ (#24) Don.Martin1 (05. Feb 2009 18:52)

    Wenn man die biblische Prophetie aus dem AT von Joel (-4, Verse 9-11: „Ruft dies unter den Nationen aus, heiligt einen Krieg, [….] ff“) berücksichtigt, dann kann man einen sehr deutlichen Hinweis auf den Islam erkennen.

    Ein weiterer Hinweis ist in Sacharja 12, Verse 1-2, dort wird eine Anfangs-Phase beschrieben, da kann man den gegenwärtigen irrationalen Haß der islamischen Völker rings um Israel deutlich wiedererkennen.

    Phase I:

    Sacharja 12,1 Ausspruch, Wort des HERRN über Israel.
    Es spricht der HERR, der den Himmel ausspannt und die Grundmauern der Erde legt und den Geist des Menschen in seinem Inneren bildet: 12,2 Siehe, ich mache Jerusalem zu einer Taumelschale für alle Völker ringsum. Und auch über Juda: Es wird in Bedrängnis geraten zusammen mit Jerusalem.

    In der zweiten Phase werden sogar die Völker und Nationen der ganzen Erde in diesen Haßsog aus der ersten Phase gegen die Juden, bzw. gegen Israel, hineingezogen. Sehr anschaulich wird es, wenn man sich allein die ganzen UN-Resolutionen gegen Israel betrachtet, wo sich die ca. 190 UN-Mitglieder versammeln und einen Großteil der Resolutionen gegen Israel beschließen, und zugleich für die Massaker und für die andere Kriege in Teilen Afrikas größtenteils weniger Aktivitäten verwenden.

    Phase II:

    Sacharja 12,3 Und es wird geschehen an jenem Tag, da mache ich Jerusalem zu einem Stemmstein für alle Völker: alle, die ihn hochstemmen wollen, werden sich wund reißen. Und alle Nationen der Erde werden sich gegen es versammeln.

    Heute im Morgenmagazin, kommentierte der Morgenmagazin-Moderator Sven (Nachname?) singemäß:

    Bush hat versucht zum Ende seiner Amtszeit im Nahost-Konflikt [….] zu reißen [….]

    Viele versuchen sich an diesem Problem. Wie es die biblische Prophetie voraussagt, wird dem Antichristen, eine vorläufige Täuschung mit einem Friedensvertrag gelingen.

    Wie die Meisten von uns wissen, wird es später nicht allein bei einer UN-Forumsversammlung gegen Israel bleiben.

    Paulchen

  125. (zu 159 Paulchen (06. Feb 2009 12:49)
    Sorry,

    am Ende von Sacharja 12, Vers 3 habe ich das Zitat nicht geschlossen.

    Paulchen

  126. # 115 Berliner85

    >Vielleicht sehen es die Muslime ähnlich, und suchen eine neue Ideologie oder warum verkauft sich “Mein Kampf” so gut in islamischen Staaten?>

    Nein, die brauchen keine neue Ideologie, sondern haben den Rassismus Hitlers und seinen pathologischen Judenhass adoptiert und mit den Hass Suren des Korans gegenüber „Ungläuben“ (und hierbei speziell gegenüber den Juden) kombiniert. Und das ist eine besonders brisante Mischung, vor der unsere Politiker Elite leider permanent die Augen verschließt.

    Die Schlüsselfiguren des modernen muslimischen Antisemimus und Antizionismus sind der Großmufti von Jerusalem, Amin el-Husseini. Nazi Kolloborateur, ranghoher SS Offizier, Freund und enger Verbündeter von Hitler und Himmler, mit denen er zusammen die „Endlösung“ für die Juden Arabiens und Palästinas plante.

    Genau so wichtig (vielleicht in seinen Auswirkungen auf die Umma noch wichtiger) war der Chefideologe der Muslim-Bruderschaft, Sayyid Qutb, den der ägyptische Rais, Nasser, gleichfalls ein Anhänger der Nazis, 1966 öffentlich hängen ließ.

    Zu den wichtigsten programmatischen Texten des islamistischen Antisemitismus gehört Sayyid Qutbs 1950 veröffentlichter Aufsatz >Unser Kampf mit den Juden>. Der Text hat bis heute bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung des Antisemitismus unter Muslimen. Dieses Pamphlet wurde in alle Sprachen des muslimischen Kulturkreises übersetzt. Qutb bezieht sich hierin auf den Topos, dass sich die Juden „vom ersten Tag an“ mit den Gegnern des Islams gegen die frühislamische Gemeinde verschworen hätten und den Islam seither erbittert bekämpften.

    Mehr Information, schlag nach bei:
    Matthias Küntzel
    http://www.matthiaskuentzel.de/contents/djihad-und-judenhas

    oder Dr. Gudrun Eussner
    http://www.eussner.net/

  127. Lieber brate ich bis in alle Ewigkeit in meinem eigenen Saft, Seite an Seite mit den ganzen Menschen, die ich bewundere, liebe und achte, als dass ich den Rest der Ewigkeit in einem Swingerclub mit Mohammed, Hitler und Stalin zubringe!

  128. Der islamische Gott ist ein Gott voller Willkür, sein Handeln kann von uns nicht hinterfragt werden, so zumindest beschreiben die Mohammedaner ihren Gott. Mit diesem Gottesbild haben sich die Kleriker das absolute Machtinstrument erschaffen. Damit werden die Menschen der Willkür der islamischen Kleriker ausgeliefert, denn alles was diese selbsternannten Gottesexperten tun, ob böse oder schlecht, ob sinnvoll oder sinnlos, wird mit dieser göttlichen Irrationalität begründet.

  129. @#9 Paulchen (06. Feb 2009 12:49)

    Ein weiterer Hinweis ist in Sacharja 12, Verse 1-2, dort wird eine Anfangs-Phase beschrieben, da kann man den gegenwärtigen irrationalen Haß der islamischen Völker rings um Israel deutlich wiedererkennen.

    Wenn man die biblische Prophetie aus dem AT von Joel (-4, Verse 9-11: „Ruft dies unter den Nationen aus, heiligt einen Krieg, [….] ff“) berücksichtigt, dann kann man einen sehr deutlichen Hinweis auf den Islam erkennen.

    Den Haß der umliegenden Völker ja. Aber nicht der „islamischen“. Auch wenn der Islam sich aus dem altarabischen Heidentum speist, gab es den Islam, der den uralten Judenhaß im Grunde nur „festschreibt“, als solchen zu der Zeit noch lange nicht.

  130. Ach, ich nehme lieber die Hölle NACH meinem Tod in Kauf, als zu Lebzeiten der Hölle beizutreten…

  131. Äh, und was meint der Autor der „Einladung“ mit Schlangen???

    Warteschlangen? Warteschlangen, die aus den Menschen bestehen, die der Einladung NICHT gefolgt sind?

    Und Kälte und Hitze deswegen, weil die Drehtür zur Hölle ständig in Bewegung ist und abundzu der Wind reinpfeift, während von vorn das grosse Lagerfeuer glüht, wo wir alle bei einer Haxen und einer Mass Bier sitzen?

  132. Den Haß der umliegenden Völker ja. Aber nicht der “islamischen”. Auch wenn der Islam sich aus dem altarabischen Heidentum speist, gab es den Islam, der den uralten Judenhaß im Grunde nur “festschreibt”, als solchen zu der Zeit noch lange nicht.

    @ (#164) Tom62 (06. Feb 2009 14:32)

    Der Hinweis auf die umliegenden Völker und die „Heiligung eines Krieges“ im Zusammenhang eines irrationalen Haßes in der ersten Phase, sowie das Mitreißen aller Völker in diesen Konflikt, und die abschließende Versammlung aller Nationen gegen Israel in der folgenden Phase, charakterisiert für mich die in unserer Zeit hier beschriebene, inzwischen globale Konfliktsituation, die in der biblischen Prophetie beschrieben wird. Dieser Erkenntnis muß nicht jeder folgen.

    Paulchen

Comments are closed.