Pro Köln Mahnwache„Hoher“ Besuch hat sich für die Pro Köln-Mahnwache am kommenden Samstag (14. Februar, 11 Uhr Ecke Venloer Straße / Innere Kanalstraße) in Köln-Ehrenfeld angemeldet. Das ZDF lässt es sich nicht nehmen, über das Aufeinandertreffen von besorgten Kölner Bürgern und einer obskuren Koalition aus Kölner Klüngelbrüdern (SPD, CDU, FDP, Grüne, Linke) und linksextremen Islam-Marionetten (DKP und Antifa) zu berichten. Das Motto der Mahnwache lautet diesmal: „Gegen Großmoscheen, Hassprediger, Minarette, Muezzinruf und Parallelgesellschaften.“

Update 13.2.09:

Morgen großes Polizeiaufgebot in Köln-Ehrenfeld

Bezirksbürgermeister und Linkspolitiker treffen auf pro Köln / pro NRW und Moscheegegner aus ganz NRW – großes Polizeiaufgebot erwartet – Militante Antifa-Aktionen nicht ausgeschlossen

Schon bei den vergangenen Samstags-Demos gegen die Großmoschee konnten nur durch mehrere Polizei-Hundertschaften die Demonstranten pro und contra Großmoschee auseinander gehalten werden. Regelmäßig fanden dabei auch unangemeldete Aktionen militanter Linksextremisten statt. Am morgigen Samstag, 14. Februar, wird folgendes Demonstrationsgeschehen erwartet:

– Demonstration von pro Köln/pro NRW ab 11.00 Uhr direkt vor dem DITIB-Gelände an der Venloer Straße / Ecke Innere Kanalstraße

– Demonstration der linksextremen VVN und der Linkspartei zusammen mit Politikern der CDU, FDP und SPD-Bezirksbürgermeister Josef Wirges ab 10.00 Uhr an der Venloer Straße / Ecke Fuchsstraße

– Es werden wie bei den letzten Demos wohl wieder mehrere Polizei-Hundertschaften im Einsatz sein

– Rund um die Venloer Straße und Innere Kanalstraße ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen

– Unangemeldete Aktionen militanter Linksextremisten sind nicht auszuschließen. Bereits bei den letzten Demonstrationen hatte es diesbezüglich mehrere Vorfälle gegeben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. 50:1, dass der Bericht alles, nur ganz sicher nicht schmeichelhaft für Pro-Köln sein wird. Es wird eine Vorführung ersten Grades und man stimmt wohl dem Ganzen noch zu. Ich kann es nicht verstehen, wie man so offenen Auges seinem Metzger in die Arme läuft.

  2. WAS werden denn die sogenannten Qualitätsmedien berichten?
    Lügen, wie immer!
    Das ZDF wird natürlich überall Nazis sehen, nichts als Nazis und abermals Nazis. Dann servieren sie einen „gebrieften“ Interview PartnerIn, der die Moscheen und die Mohammedaner und den Muezzin und die neuen Kölner ganz ganz toll und bunt findet und der diese Buntheit gar nicht missen möchte, weil Köln ja eine sooooooo offene Weltstadt ist.

    Wetten dass?

  3. Ein weiters Beispiel für „unabhänige und neutrale“ Berichterstattung wird uns vom ZDF geboten werden.

  4. Hoffentlich kommen viele an diesem Samstag
    Beim letzten mal waren ja Paralel auch überall Pro Israel Demos!

    Bessere Informationen ! Die besten und Erhrlichsten weil Amtliche Dokumente kriegt ihr in den Wortprotokollen der Ratssitzungen !!
    Hier merkt man auch gleich wie verlogen die Altparteien sind ! Alle!!

    Ausgewertet vor allem auch richtung der Pro Köln Beiträge kann man sie hier abrufen !
    siehe:
    http://die-gruene-pest.com/forumdisplay.php?f=180

    Registriert euch um Mitzudiskutieren!
    Und um auch die Anhänge aufzurufen !

    Ist schon absolut irre wie sich die Altparteien outen in dem Wissen das das nie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird !
    Ich habe hier den ersten Schritt gemacht ! Je mehr Leute die Lesen umso mehr können mitreden wenn es heißt ! Die sind faul ! Die tuen ja nichts !!!

    Außerdem Grüße auch von unserem Tech. Admin. Weckstube der die Pest völlig neu Gestaltet hat an Stefan Herre und Team

    Gruß Andre

  5. Egal – dann sollten die Leute gleich mal große Israel-Fahnen mitnehmen und schauen, auch ausländische Redner zu Wort kommen zu lassen, die den Islam selbst erlebt haben.

    Wenn das Fernsehen sich ankündigt, kann sowas zu einer 1A PR-Nummer werden.

    Der Hit war ja der Afrikaner, der unter einer Israel-Flagge stand und nicht zu Wort kam, weil die Linken ihn mit „Nazis raus“ niedergebrüllt haben…

    Wenn SOWAS über den Sender läuft, dann wird’s interesant.

  6. #3 karlmartell:

    Das kommt auf den Redakteur an. In Köln ist der WDR zu Hause. Das ZDF gehört nicht zur ARD. Da kann so ein Beitrag durchaus auch mal recht lohnend sein.

    So gerne man über die Medien mault, aber das ZDF bringt nicht nur Müll!

  7. Hoffentlich wird die Mahnwache ein Erfolg.

    Was macht eigentlich Uwe Berger von Pro NRW Mettmann?

    Seit seiner vorbildhaften Pro Israel Aktion hört man nichts mehr von ihm.

    Der Pro – Israel Bericht von Uwe Berger auf der Pro NRW Seite ist gelöscht worden.

    Alles sehr merkwürdig.

  8. sehe es ähnlich wie
    #3 karlmartell

    Wenn der Wille da ist, kann man mittels schneidere und Mund im wort rumdreherei doch auch ein Treffen von verrenteten Briefmarkensammlern als ein konspiratives anschlagsmeeting fanatischer weltkriegsprovokateure ummünzen.

    würde mich auch nicht wundern wenn multikriminelle elemente sich als „Nazis“ ausgeben, Randale machen und dann die Kameras draufgehalten werden um nachher zu sagen: „seht her, die proköln-faschisten, wie sie loslegen, der kampf gg. rechts muß weitergehen, intensivieren…“

    man kann gift drauf nehmen daß irgendwelche Kopftuchgestalten sich wie üblich als arme verfolgte Unschuldslämmer darstellen werden.

    und selbst, wenn es ruhig bleibt und sich nur wenig Negatives zusammenschneiden lässt bleibt eben die möglichkeit, das ganze NICHT zu senen oder zu nachtschlafender zeit.

    Zelluloid und sendezeit schonen für den nächsten Lebkuchenripper-fall sozusagen.

  9. PI und alle PI Fans !! Jetzt besteht die Chance unseren Blog ins Fernsehen zu kriegen !

    Israelfahnen reichlich! Und dann die Kommentare der Journalisten !Rassisten und Antisemiten treffen sich wieder lollol

  10. Dass das ZDF ein TV-Team schickt bedeutet noch nicht, dass man von der Veranstaltung berichten wird und noch lange nicht, dass man sich um möglichst objektive Berichterstattung bemühen wird.

    Für die MSM – Volkspädagogen ist Pro-Köln immernoch eine zu verurteilende, undifferenziert „ausländerfeindliche“ Partei von Rechtsradikalen.
    Dieses Image muss gepflegt werden. Solche Bilder werden gesucht.
    So wird auch, wenn überhaupt, eine mögliche Berichterstattung aufgezogen werden. 🙁

  11. „50:1, dass der Bericht alles, nur ganz sicher nicht schmeichelhaft für Pro-Köln sein wird. Es wird eine Vorführung ersten Grades und man stimmt wohl dem Ganzen noch zu. Ich kann es nicht verstehen, wie man so offenen Auges seinem Metzger in die Arme läuft.“

    Dem Metzger in die Arme laufen? Soll man jetzt die Demo absagen, weil sich ein TV-Team ankündigt oder was?

    Fakt ist: Bisher war das Credo der Medien „TOTSCHWEIGEN!“. So erfährt man NICHTS über die Vorbereitungen auf die Kommunalwahl, bei den Demos ist nur das Verkehrschaos in Zeitungen erwähnenswert, beim AIK wurde nur über die Gegendemos berichtet ect. Wenn man diese Sperre durchbricht, kann das nur gut sein. Auch wenn die Berichte nicht wohlwollend gemacht werden – solang Otöne oder Spruchbänder durchkommen, reicht das.

  12. Der Bericht wird top sein, objektiv und informativ. Alle Argumente kommen ohne wenn und aber zur Sprache. ProKöln wird im unvoreingenommenen Licht gezeigt. Ich vertraue unseren Medien. Schliesslich sind gerade diese der beste Freund der Wahrheit und Vorkämpfer für eine bessere Zeit.

  13. Eigenes Kamerateam auf die Qualitätsjournaille ansetzen und jeden Schritt dokumentieren. Dann rein in youtube und diese Lügner demaskieren!

  14. Auch wenn die Idee und Aussage von Pro Köln meine Zustimmung findet, muss Pro Köln professioneller und integer werden.

    Das blaue Plakat im Vordergrund „Sachsen gegen Moslemflut“ macht die Demo nicht seriös sondern billig populistisch, was den „Grün-rot-gelb-schwarz-Antifa“ Gegnern die Gelegenheit gibt, die Bewegung zu diskreditieren.

    Pro Köln muss sich in diesem Bereich noch stark verbessern. Sie muss sehr viel seriöser werden, sonst haben sie keine Chance. Das Interview mit Herrn Heere und einem Vertreter von Pro Köln, auf PI gezeigt, war leider unprofessionell und das schreckt viele Leute ab. Auch wenn der Inhalt völlig ok war.

    In D wird eine Partei die populistisch wirkt niemals angenommen, da der Gegenwind bekanntlich schneidend ist.

  15. „Gegen Haßprediger …“

    Nett geschrieben: Der Österreicher Mohammed. 🙂

    Wien (dpa) – Ein Schwurgericht in Wien hat den Österreicher Mohammed M. wegen der Produktion eines Droh-Videos gegen die deutsche und österreichische Regierung erneut zu vier Jahren Haft verurteilt. Der Mann soll in Verbindung zum Terrornetzwerk El Kaida stehen. Die Ehefrau des aus Ägypten stammenden Mannes, Mona S., erhielt eine Freiheitsstrafe von 22 Monaten wegen Beihilfe. M. und seine streng gläubige Frau waren im Herbst 2007 in Wien verhaftet worden. Sie wurden im vergangenen Jahr für schuldig befunden.“

    © Die Welt
    erschienen am 12.02.2009 um 22:10 Uhr

    Streng glauben, streng riechen.

  16. #13 karlmartell:

    Sagen wir mal so: Ich sehe beim ZDF nicht, warum sie im Sinne des Kölschen Klüngels berichten sollten, davon haben die nix.

    Andererseits vertraue ich mal darauf, dass die Pro Köln Leute fitt genug sind, diese Geschichte positiv für sich zu nutzen.

    Dazu muss der Auftritt stimmen. Man stelle sich mal vor, irgendwelche Exil-Iraner tauchten bei dieser Mahnwache auf und warnten vor Hisbollah und Hasspredigern…

  17. #22 Moranda:

    Populistisch ist Pro Köln ja nun wirklich nicht. Dagegen sind die Restparteien wohl eher populistisch.

    Aber es stimmt: Solche Begriffe wie „Moslemflut“ sind ein Eigentor.

    Besser wäre: „Keine Hass-Prediger in Sachen!“

    Vielleicht bin ich ja wirklich noch zu optimistisch?!?

    Wichtig wäre es, für Pro köln Leute zu gewinnen, die den Islam von innen her kennen und ihn darum ablehnen. Der Afrikaner z.B. war so jemand. Da gibt es sich doch auch noch mehr, die sich beteiligen könnten.

  18. OT / Aufgemerkt!
    Erderwärmungshysterie? Klimaprognosen? Alles Unsinn.
    Selbsternannte Experten stellen klar:

    “In der Klimaforschung und –Modellierung sollten wir erkennen, dass es sich um ein gekoppeltes nicht-lineares chaotisches System handelt handelt.
    Deshalb sind längerfristige Vorhersagen über die Klima-Entwicklung nicht möglich.”

    – IPCC, Third Assessment Report, 2001, Section 14.2.2.2, page 774

    Fett, wa? 🙂 CO2-Penner und Heuschrecken: Zerspringt!

    Sollte man mal unseren MILLIARDEN(!!)-Klimapaketschnürern zur Kenntnis bringen.
    UNSERE Milliarden für eine (im Wortsinne) dreckige CO2-Zertifikatenhandel-Lüge!

    http://www.eike-klima-energie.eu/

  19. #22 Moranda (12. Feb 2009 22:47)
    In D wird eine Partei die populistisch wirkt niemals angenommen, da der Gegenwind bekanntlich schneidend ist.

    Warten wir´s mal ab. Am 7. Juni wissen wir mehr (Kommunalwahl NRW). Und noch habe ich ein Minimum an Vertrauen in den Rechtsstaat und gehe deshalb davon aus, daß Wahlen in unserem Land weiterhin seriös und ohne Wahlbetrug durchgeführt werden.

    ZDF-Team bei Pro Köln-Mahnwache am Samstag

    Zwar fällt es sehr sehr schwer, daran zu glauben, das Staatsfernsehen könnte tatsächlich mal fair und objektiv berichten.
    Doch lassen wir uns überraschen. Vielleicht geschehen ja noch Wunder. Wie damals, zur Wendezeit. Als das gleichgeschaltete und linientreue DDR-Fernsehen tatsächlich offen über die Demonstrationen berichtet hat. Irgendwann kann auch das BRD-Staatsfernsehen die sich verschärfenden gesellschaftlichen Konflikte nicht mehr länger totschweigen oder schönreden.

  20. Die zu erwartende Medienpräsenz sollte nun wiklich der für viele zaghafte vielleicht noch benötigte Motivationsschub sein, am Samstag sich mal vor Ort ein eigenes Bild von Pro Köln und dem Umgang mit dieser Bewegung vor Ort und in den Medien zu machen. Sich nur hier auszukotzen bringts nun mal nicht 🙂 Wer wie ich die Hetz-,Lügen- und Gewaltkampagne gegen Pro Köln im Rahmen des Anti-Islamiesierungskongresses miterlebt hat, kann ja nun ein Lied davon singen, was viele der sog. Medienvertreter unter objektiver Berichterstattung, ausgewogener Informationsarbeit und Vermittlung von Hintergrundwissen verstehen. Wichitg ist, dass am Samstag auch von unabhängiger Seite die Sache filmisch dokumentiert wird (Bilder der Linksfaschisten, Aufnahmen der Reden der Pro Köln Vertreter etc. ..)PR Eigentore darf sich Pro Köln da nun aber auch wirklich nicht erlauben und ich hoffe die können entsprechend klug und professionell die Chance nutzen.

  21. Zum Glück gibt es nicht nur solche Pfaffen wie Kuttner (evangelisch) und Schwirten (katholisch) in Köln.

    Ich erinnere an Pfarrer Brüsewitz, der sich im August 1976 in der DDR selbst verbrannte („Funkspruch an alle: Die Kirche in der DDR klagt den Kommunismus an! Wegen Unterdrückung in Schulen an Kindern und Jugendlichen“) und an Pfarrer Roland Weißelberg, der sich aus Sorge vor der Ausbreitung des Islam im November 2006 verbrannte.

    Beide werden von ihren Amtskollegen verraten, die sich zusammenrotten mit Hardcore-Verfassungsfeinden, und für die Ausbreitung und Verfestigung des Islam bei uns und für Einschränkung der Meinungsfreiheit Stimmung machen. Wo verorten diese Stadtteilspfarrer und ähnliche eigentlich noch ihre Mitglieder?

  22. Das Foto gefällt mir! 🙂

    Ich will auch mal dabei sein! Hoffe, es gibt noch genug Mahnwachen bis ich es hinbekomme. *g*

  23. Schön wäre es wenn wieder der Afrikaner auftaucht, oder Barino. Solche Leute brauchen wir.

    Die meisten Deutschen kennen den Islam garnicht und halten ihn daher für eine zu tolerierende Religion.

  24. …wenn das ZDF schon kommt, dann haben die sich gewiss schon im Vorfeld dafür eingesetzt auch spektakuläre Bilder zu bekommen.

    Mit Sicherheit haben die schon hunderte Komparsen „gecastet“ und zum Termin geladen.
    Alle in Schwarz gekleidet mit Anti-Juden- Hasswindel auf dem Kopf nur mit Sehschlitz.

    Leider haben wir von den Christlichen Kirchen keinerlei Hilfe zu erwarten. Die zerfleischen sich lieber selber oder kriechen dem Mohamedanertum in den Ar***…

  25. Ich empfehle eine nicht zu übersehende Tafel mit den Hass-Suren aus dem „Mohamed-MeinKampf“

    an prominenter Stelle kamerawirksam zu plazieren…

    Jede Menge Schwarz-rot-gold und Israelfahnen…

  26. Nee Leute, lieber die Erwartungen an das Staatsfernsehen niedriger hängen – dann ist danach die Enttäuschung nicht so groß.
    So wird die Sendung (wenns denn überhaupt eine wird) laufen:
    Sie werden einen stiernackigen glatzköfigen NeoNazi finden, der erst mal relativ lange sein wirres Zeug ablassen kann. (Daß er mit der Veranstaltung und vor allem mit Pro Köln nichts zu tun hat wird nicht erwähnt). Dann gehts zur Demo. Gezeigt wird eine gebriefte Öko Tusse (rothaarig mit Baby im Tragetuch) die „um die Zunkuft ihrer Kinder willen gegben rechts „Gesicht zeigt“. Brave Musel -Kinder halten Schilder von wegen Toleranz in die Höhe. Keine Sorge im Zuge der „Ausgeglichenheit“ kommen auch Pro-Köln-Redner an die Reihe und zwar in Form von aus dem Zusammenhang gerissenen Sprachschnipseln die dann so zusammengesetzt werden, daß sie entweder böswillig klingen oder wenn das das Material nicht hergibt den Sprecher als Volltrottel zeigen. Zum „guten? Schluß dann noch der Kommentator mit leichenbitterer Miene der nicht verstehen will und mutig nicht akzeptieren kann daß solche Veranstaltungen im Jahr 64 nach der Nazi Herrschaft in Deutschland wieder möglich sind.

  27. Der Vorschlag mit den Israelfahnen kann zu Verwicklungen führen. Bekanntlich zeigen auch Linksextremisten und Antifaschisten bei ihren meist gewalttätigen Demos gegen „Nazis“ ( auch Pro Köln ist längst in diese Ecke gestellt ) Israelfahnen. Man stelle sich vor, beide Seiten stehen sich jeweils mit Israelfahnen gegenüber. Auch bin ich nicht sicher, ob der Staat Israel über die Verwendung seiner Landesfarben hier recht glücklich ist.

  28. Würden die 4,7%, die bei der Stadtratswahl für PK stimmten auf die Straße gehen, würde die S(ozialistische) A(ntifa) Fersengeld geben.

  29. der Name Birmingham muss verboten werden. Weiß doch jeder kleine Mohamedaner schon , dass ham=Schweineschinken heisst.

    SO EINE VERDAMMTE ENGLISCHE PROVOKATION!!!

  30. Schade. Ich war das letzte mal dort, konnte mir aus verschiedenen Gründen jedoch nicht wirklich eine Meinung über die ProKöln Veranstaltung bilden. Ich habe das Treiben nur aus der Ferne beobachten können.
    Leider habe ich am Samstag Rennradtraining, sodass ich es diesmal nicht schaffen werde. Leider deswegen, weil ich doch gerne selber den Vergleich von Real und Berichterstattung gesehen hätte.

    Gruß Timur

  31. Was soll da schon bei rauskommen, der übliche politisch-korrekte Mainstreamverriß von Pro-Köln. Objektive Berichterstattung erwarte ich vom ZDF nicht mehr.

  32. Das Gefühl des „Ich war damals schon mit dabei“ und des „Ich habe Gesicht gezeigt“ und des „Ich habe den Linksfaschisten die Stirn geboten“ sollte sich eigentlich ein jeder einmal gönnen.

    Das ist ein anhaltend gutes Gefühl, das kann ich Euch sagen! Es ist ein noch besseres Gefühl, als nur mit Worten für unsere Sache einzutreten. Und jeder kann sich danach seine eigene Meinung bilden und muß seine Informationen nicht aus böswilligen und bösartigen Medien beziehen.

    Also wer es möglich machen kann, möge bitte morgen kommen!

  33. PS: Das „böswillig“ und „bösartig“ habe ich auf die DuMont-Medien bezogen. Was vom ZDF kommt – wenn überhaupt etwas kommt – das kann man ja noch nicht sagen, und ich will durchaus niemanden vorverurteilen.

  34. Zur Erinnerung: Pogromstimmung und Straßenterror in Köln am 20.09.2008:

    http://www.spiegel.de/video/video-37228.html

    Bei 4:29 kommentiert der Sprecher zynisch: „Tränen über den Niedergang des Abendlandes“

    So, als würden wir uns das, was hier passiert, nur einbilden und einreden.

    Hey, Ihr SPIEGEL-Fuzzis: Wart Ihr schon in Saudi-Arabien? Und habt Ihr mal dabei zugesehen, wie den Opfern der Scharia die Hände und Füße abgeschlagen werden? Wie die Köpfe rollen? Und gesteinigt wird?

    Aber ja, ich vergaß: Wir bilden uns das alles ja nur ein.

  35. Nur zu! Dann macht Euch mal auf eine nicht gerade „wohlwollende“ Berichterstattung zu Euren Gunsten gefasst! Leider.

  36. #47 Mastro Cecco

    Zur Erinnerung: Pogromstimmung und Straßenterror in Köln am 20.09.2008:

    http://www.spiegel.de/video/video-37228.html

    Das Video auf spiegel-online von letztem Jahr ist echt sowas von traurig. Da weiß man echt nicht mehr was man sagen soll.

    Ein Land, in dem man nicht mehr seine Meinung öffentlich sagen kann auf einer Ankekündigten Demo!?

    Alle schreien sie Nazis raus, was ja an sich richtig ist. Aber man darf es nicht gegen weche schreien, die keine Nazis sind!

    Diffamierung und Verunglimpfung, es ist wirklich skandalös wie manipulativ und verlogen die Medien sind.

    Man man man, ist das alles traurig…

    Hätte ich mir das Video bloß nicht angeschaut, bin grade sowas von gefrustet.

Comments are closed.