19 Millionen Türken befürworten EhrenmordDie vor 85 Jahren vom islamischen Kalifat befreite und heute „laizistische“ Türkei steht heute in Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union und bringt vielleicht bald ihre 73 Millionen Einwohner ein. Todays Zaman, nach Eigenangaben die größte englischsprachige Zeitung in der Türkei, berichtet über eine Untersuchung des dortigen Erziehungsministeriums, wonach Ehrenmorde von 26,2% der Eltern und 25,9 % der Schüler befürwortet werden.

Eine Hochrechnung dürfte 19 Millionen Einzelfälle ergeben, in der Türkei. Geschockt? Im Vergleich zur benachbarten arabischen Welt, wo der “Laizismus“ noch nicht angekommen ist, ist die Türkei noch immer ein Paradies.

(Gastbeitrag von Daniel Katz, Middle-East-Info.org)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Die Umfrage sollte man lieber mal bei den in Deutschland lebenden Türken starten.

    Nach Meinung meiner türkischen Bekannten (die nicht mehr dem Islamfaschos angehört), schickt uns die Türkei überwiegend solchen Pulk, der ihnen selbst zu gefährlich wird.

  2. Und die in Deutschland lebenden Türken fallen durch ständig steigende Kriminalitsziffern auf. Die nicht mehr zu leugnende Auffälligkeit wird aber nach Kräften und mit den unmöglichsten Vergleichen relativiert, etwa mit einem fiktiven Vergleich mit fiktiven deutschen Jugendlichen aus ähnlichen sozialen Verhältnissen.
    Die neueste Theorie bzw. der neueste pfiffige Erklärungsversuch liefert Deniz Baspinar in der ZEIT:
    http://www.zeit.de/online/2009/13/jugendgewalt-migranten
    Sie deutet eine angeblich extrem niedrige Zahl im Ladendiebstahl und die höhere Quote bei Raubdelikten als Ausfluß von „Männlichkeitsproblemen“ in türkischen Familien. Ihr Ansatz ist ja gar nicht mal so falsch, allerdings sollte sie dann auch den sozio-kulturellen Hintergrund ansprechen (Religion etc…).

  3. Die … Türkei steht heute in Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union und bringt vielleicht bald ihre 73 Millionen Einwohner ein.

    Mal nicht den Teufel an die Wand malen!

    Wir haben im Moment mit einer schweren Depression zu kämpfen und ein Teil des Ursprungs diese Massendepression ist dieses, mit Halbmond und Stern verschandelte, Damoklesschwert, das immernoch pausenlos über ALLEN EU-Bürgern baumelt!

    So gut wie Niemand will die Türkei in der EU und damit im Schengen-Raum haben.

    Die Politiker haben die Wahl dazwischen, die Depression zu bekämpfen und damit auch die Wirtschaftskraft zu erhalten oder stumpf und dumm(wie Hitler und seine Nazis) auf immer mehr Raum aus zu sein.

  4. Die Türken können in ihrem Land tun, was sie wollen.
    Es darf aber einfach nicht sein, daß sie ihre barbarischen Sitten auch bei uns ausüben.

    Dieses auch noch noch mit Verständnis unserer sülzenden Gutmenschen.
    Sämtliche Staaten, die die Scharia anwenden gehören auf eine schwarze Liste.
    Ist nur ein Wunschtraum.
    Unsere Gutmenschen kämpfen lieber gegen eine vor 60 J. untergegangene Ideologie. Ist auch einfacher und ungefährlich. Bringt vielen auch ein gutes Einkommen.

  5. Die Türkei brauchen wir so dringend in der EU wie ein Wimmerl am Allerwertesten.

    Wir brauchen keine zusätzlichen Millionen ungebildeten Schafhirten und keine Völkermordleugner in der EU.

    Wir sollten rasch dazu übergehen, keine Gelder in dieses islamofaschistische Land zu überweisen, keine zusätzlichen Türken mehr ins Land zu lassen und die schon im Land befindlichen schnellstens wieder zurück zu schicken.

    Wir brauchen keine wirtschaftlichen Minderleister aus der Türkei, und kriminelle Türken schon gar nicht.

    Nein zu einem EU-Beitritt der Türkei!

  6. @ #9 Wienerblut

    Eigentlich brauchen wir die EU genausowenig.

    Ehrlich gesagt bin ich über Rumänien und Bulgarien auch nicht so begeistert.

    Es ist natürlich klar, dass ein Staat, wie die Türkei, welcher den Islam neu entdeckt hat und begeistert ist, noch weniger in der EU sein sollte.

  7. 19 Millionen Befürworter des „Ehrenmordes“ in der Türkei.

    Wenn man dann noch mal flugs eine Überschlagsrechnung macht, und dabei davon ausgeht, daß die Befürworter nicht in den Städten, sondern in den ländlichen Gebieten leben, und berücksichtigt, daß eben ausschließlich Leute vom Land nach Deutschlnd kommen, so errechne ich eine Prozentzahl von etwas über 50 % als Befürworter des „Ehrenmordes“ in Deutschland.

    Adam Riese hat´s gut gemacht, und ich brauche mich in Zukunft über nichts mehr zu wundern.

  8. Den brutalen und mörderischen, theologischen, politischen,legislativen,privatrechtlichen,strafrechtlichen,exekutiven Zusammenhang „Islam = Sex = Frauenmorde = absolute Gefühlskälte beim Vergewaltigen und Morden = Islam = Männergehorsam gegenüber Allah = Islam = Mord der Frau bei Abweichung von Allahs Männergesetz = Islam“ beschreibt sehr gut ein sehr guter, sehr langer Essay (englisch)der Ex-Muslim-Seite Islam-Watch:

    http://www.islam-watch.org/Others/Violent-Sexual-Obsession-and-Rape-as-Expression-of-Islamic-Spirituality.htm

  9. Das ist das, was dieser dämliche Hagen Rether ( http://www.youtube.com/watch?v=CxVIWuyPgQY ) aber auch Dietmar Näher und andere einfach nicht kapieren: Das Ehrenmorde eben nicht dasselbe sind wie in Deutschland „Familiendramen“.

    Denn: Wieviele Deutsche befürworten Familiendramen?

    Welcher Deutsche gewinnt durch einen Mord an „Ehre“ dazu?

    Welcher deutsche Mörder gilt, wie ein islamischer Ehrenmörder, im Gefängnis als „Held“?

    Eben!

  10. Ach du Scheisse, da kommt mir ein Gedanke: Wenn in der Türkei „nur“ ein Viertel der Türken den Ehrenmord beführworten, was eigentlich schon schlimm ist, für einen laizistischen Staat. Aber ich überlege mir dann, wieviel der türkischen Wirtschaftsflüchtlinge aus den 60er oder 70ern heute noch eine laizistische Meinung haben ? Sicherlich etwas unter einem Prozent, mit Tendenz gegen Null. Heutzutage gilt es unter Türken wieder als „cool“ und „hip“ radikal fundamentalistische Werte herauszukehren und zu vertreten. Und das in Deutschland, wo wir eigentlich mit fundamentalistischen Ansichten ebenso wenig zu tun haben sollten, wie mit faschistischen. Unsere türkischen Immigranten bringen uns das wieder, was wir vor über 70 Jahren schon einmal etabliert hatten: „Faustrecht“ und „Wer am lautesten schreit hat Recht“. Jetzt soll einer von den linken aufstehen und sagen: „Ja, das will ich“

  11. q #5 johannwi (25. Mär 2009 23:54):

    Ihr Ansatz ist ja gar nicht mal so falsch, allerdings sollte sie dann auch den sozio-kulturellen Hintergrund ansprechen (Religion etc…).

    Ihr sozio-Hintergrund interessiert mich einen Dreck! Diese Muschpoke gehört ausgewiesen, je schneller desto besser für Deutschland!

  12. @ #12 BUNDESPOPEL

    Stimmt, wir holen uns ja, warum auch immer, nur den absoluten Bodensatz anderer Länder rein und bezeichnen sie als ‚unsere größten Schätze‘.

    Wie #14 Candide schon sagte, ist es erstaunlich, dass ‚Ehrenmorde‘ bei einer gewissen Bevölkerungsgruppe als irgendwie ‚gerechtfertigt‘ gelten, während bei einem Familiendrama oder Amoklauf von Westlern nach den Ursachen geforscht wird und es daraufhin blinden Aktionismus gibt.

    Bei Moslems braucht man nicht nachzuforschen, es gibt da ein Buch und mehrere Schriften, in denen alles schon drinsteht…
    Leider ist es ein ‚heiliges‘ Buch…

    Manchmal könnte man echt verzweifeln.

  13. Obwohl es dieses „Namus“-Konzept in der deutschen (ebenso wie in der dänischen, schwedischen, niederländischen, französischen etc.) Kultur eindeutig nicht gibt und niemand in Deutschland „Familiendramen“ befürwortet so wie in islamischen Ländern „Ehrenmorde“ befürwortet werden, wird einfach behauptet, deutsche „Familiendramen“ seien dasselbe wie „Ehrenmorde“.

  14. @ #21 Candide

    Dessen bin ich mir schon bewusst, aber viele Leute sagen, wenn es um muslimisch/patriarchalische Ehrenmorde geht immer gern: Aber wir Deutschen, mit den Familiendramen und den Säuglingen in Mülltonnen usw. sind doch viel schlimmer.

    Das Schlimmste ist eigentlich, dass die Deutschen sich das selber einreden (lassen) und mal wieder mit der Eselsmütze in der Ecke sitzen.

  15. @#4 SaekulareWelt (25. Mär 2009 23:49)

    Habe mir die ‚Ehrenmordliste‘ mal angesehen.
    Ergebnis: Es sind 55 Personen aufgelistet (auch solche bei denen kein Täter verurteilt wurde, darunter auch Männer – Liste unterscheidet nicht zwischen Mord und Totschlag)
    Das sind also 55 Tote Menschnen in 9 Jahren also 6,11 pro Jahr.
    Das statistische Bundesamt meldet für 2006 5889 Morde und Totschlagsdelikte in Deutschland.
    –> Also machen die Ehrenmorde etwa 0,103% aller Morde aus.
    Das sind also ein Ehrenmord auf 1000 ’normale‘ Morde.
    Und genau sowas nennt sich Einzelfall!

    Übrigens von einer Seuche oder Epidemie sprcht man, wenn 10-20% der Bevölkerung betorffen sind, nicht 0,103%.

    In Deutschland sterben jedes Jahr 10-20.000 Menschen an Grippe – 6,11 an einem Ehernmord.
    Und wird Grippe als erstes Problem gesehen – nein, genau, weil es keines ist.
    Ehrenmorde sind Einzelfälle.

  16. @ #23 Anna-Maria

    Denk noch mal darüber nach was Du geschrieben hast.

    Ehrenmorde werden in Deutschland unter Totschlag geführt.

    Wenn alle diese Taten unter Mord fallen würden, dann sähe es schon anders aus.

    Dazu kommt, dass diese Taten innerhalb 8% der Bevölkerung (Moslems) begangen werden.

    Ich könnte noch weiter machen, aber in Statistik bist Du nicht so gut, gelle?

  17. @ Misterkl:
    Doch, doch.
    -Die Ehrenmordliste nennt 55 tote Personen (ermordete und erschlagene)
    – Die Polizei nennt 589 Ermordete und Erschlagene insgesamt.

    Darum nenne ich beides einfach mal ‚Tötung‘.

    Nochmal:
    55 Ehrentötungen von 5899 normalen Tötungen macht ?
    Richtig 0,103% aller Tötungen sind Ehrentötungen.

  18. Diese Morde sind überwiegend innermuslimisch, sind also differenziert zu betrachten.

    Natürlich ist mir klar, dass die Mordrate von Moslems an Kartoffeln viel höher ist, aber Ehrenmorde sind schon etwas anders zu betrachten, als eine Türkengang die auf einen Deutschen einsticht, zumal jetzt immer stärker das Enzym Islam dazu kommt, welches früher noch nebensächlich war.

    Gerade diese ‚Ehre‘, überträgt sich mittlerweile auch auf andere Bereiche des gesellschaftlichen Lebens mit ihnen, auch wenn diese ‚Ehre‘ darin besteht, dass die ‚Schätze‘ nur in Überzahl ‚Ehre‘ haben.

    Wie gesagt, von Statistik hältst Du wohl nicht viel @Anna-Maria

  19. Also 8% der Bevölkerung (die Moslems) begehen 55 Morde
    Die restlichen 5834 Morde haben dann wohl die anderen 92% begangen (Nicht-Moslems).

    8% von 80 Millionen sind: 6,4 Millionen
    –> also begehen 6,4 Millionen Moslems, 6,11 Morde im Jahr. (Ungefähr ein Ehren-Mord je Million Moslems–>Eindeutig Einzelfall!)

  20. #25 Anna-Maria

    55 Ehrentötungen von 5899 normalen Tötungen macht ?
    Richtig 0,103% aller Tötungen sind Ehrentötungen.

    55/5899*100 sind ungefähr 0,9 und nochwas Prozent.

  21. Mir ist schon klar, dass unter denverbleibenden 5834 Tötungen auch Tötungen von Moslems sind.
    Aber bei den Ehrenmorden bleibt es dabei:

    55 Ehrenmorde im Jahr, bei 6,4 Millionen (Deine 8% @Mistkerl) sind nunmal nur ungefähr 1 Ehrenmord je Million Moslems.

  22. @ Candide
    Du hast natürlcih recht.
    Ich habe allerdings mit 5889, nicht 5899 Tötungen gerechnet.
    Mir ist das Komma um eine Stelle verrutscht.

    –> Also 1 Ehrenmord auf 100.000 Moslems.
    –> Immer noch ein Einzelfall.

  23. Einen Mord zu begehen ist schon schlimm genug, aber Mord zu befürworten ist doch wohl das Allerletzte.

    Was für eine widerwärtige und verachtenswerte Kultur, in der Menschen sich nicht schämen, Mord(!) zu befürworten.

  24. Ich sehe, Du hast es nicht verstanden.

    Es ist wirklich schwierig Leuten wie Dir zu erklären, wie Statistik funktioniert.

    Als erstes muss man die Leute rausnehmen, die noch gar nicht fähig sind, Morde zu begehen (bei Moslems sind das Kinder <1 Jahr), dann muss man die Moslems rausnehmen, die konvertiert sind, upps da gibt es ja auch noch weitere Opfer, dann muss man auch gemeinschaftlichen (Ehren)Mord in die Statistik einfließen lassen (ganzer Clan) und so weiter.

    Ich weiß gar nicht, warum du das beschönigen willst, weil es doch klar ist, dass unter den Mord-und Totschlagsopfern, jetzt mal bezogen auf die BRD, die Ehrenmorde relativ geringen Anteil an der Gesamt-Mord und -Totschlagrate haben, aber darum geht es doch gar nicht.

    Ehrenmord ist ein sehr spezielles Verbrechen, welches in der Statistik nicht einfach untergehen darf, da es ja nur relativ wenige absolute Opferzahlen gab.

    Als ob man gegen eine Wand redet…

  25. DRINGEND !

    #20 Mistkerl (26. Mär 2009 01:28) @ #12 BUNDESPOPEL

    Stimmt, wir holen uns ja, warum auch immer, nur den absoluten Bodensatz anderer Länder rein und bezeichnen sie als ‘unsere größten Schätze’.

    Wie #14 Candide schon sagte, ist es erstaunlich, dass ‘Ehrenmorde’ bei einer gewissen Bevölkerungsgruppe als irgendwie ‘gerechtfertigt’ gelten, während bei einem Familiendrama oder Amoklauf von Westlern nach den Ursachen geforscht wird und es daraufhin blinden Aktionismus gibt.

    Bei Moslems braucht man nicht nachzuforschen, es gibt da ein Buch und mehrere Schriften, in denen alles schon drinsteht…
    Leider ist es ein ‘heiliges’ Buch…

    Manchmal könnte man echt verzweifeln.

    ——————————————

    Du solltest DRINGLICH an deinem Zynismus gegen das Wort „Heilig“ andenken.

  26. @ # 34 Mistkerl schreibt:
    Ich weiß gar nicht, warum du das beschönigen willst, weil es doch klar ist, dass unter den Mord-und Totschlagsopfern, jetzt mal bezogen auf die BRD, die Ehrenmorde relativ geringen Anteil an der Gesamt-Mord und -Totschlagrate haben.

    Ich will das doch nicht beschönigen – so verrückt bin ich doch auch nicht.
    Aber darüber müssen wir uns doch auch garnicht streiten, oder?
    Es ist doch selbstverständlich, dass Tötungen verwerflich sind, und Morde aus niedersten Beweggründen (‚Ehrenmorde‘) besonders schlimm sind.

    Mir geht es vielmehr darum die Relation nicht zu verlieren.
    Es wird sich darüber aufgeregt, wie schlimm doch diese Ehrenmorde sind (sind sie ja auch) oder darüber wie schlimm doch die toten Kinder in den Mülleimern und Kühlschränken sind (sind sie ja auch).

    Nur solange sich die Menschen über solche Dinge überproportional aufregen, als wäre es ein täglicher Normalzustand, werden sie ihre Aufmerksamkeit nicht auf wirkliche Probleme lenken.

    Genau das ist mein Punkt: Die Relation.
    Es gibt schlimme Dinge verschiedenster Art.
    Ehrenmorde sind aber einfach ein Witz gegenüber dem Unrecht welches wirklich in großer Anzahl täglich passiert.

    Die Disskusion über die ‚unendlich vielen‘ Eherenmorde die ‚all die bösen Moslems‘ ‚jedentag‘ begehen, ist doch nichts anderes als Brot und Spiele und lenkt von den echten Problemen ab.

    Solange sich die einen über assoziale Ausländer aufregen, die anderen über assoziale Eltern bei Sat1, die nächsten über fette Menschen, die anderen über Magersüchtige und so weiter…
    …solange werden die Menschen nicht zusammen gegen die wirklichen Probleme kämpfen können.
    Und das wirkliche Problem liegt irgendwo zwischen Armut, Vernachlässigung, Respektlosigkeit, Unachtsamkeit usw.

    Wäre das wirkliche Problem gelöst, dann würden (nicht alle) aber viele der so wild disskutierten Probleme auch verschwinden.

    Darum: Realation bedenken!

  27. Nochmals zur Relation:
    In den letzten 20 Jahren ist die Zahlder Asylanträge und erst recht die Zahl der Asylgenehmigungen extrem gesunken.
    2006 wurden noch 0,8% er Anträge genemigt – nämlich genau 251 Stück – ja 251 Asylanten wurden 2006 in ganz Deutschland aufgenommen.

    Das sind ja mal ganz sicher wenige.

    Trotzdem wird unglaublich viel und hart über ‚die vielen Asylanten‘ geredet.
    Dieses Missverständniss zwischen Realität und Wahrnehmung vernebelt nur den Blick auf die echten Probleme.

    Darum die Relation beachten – und die wirklichen Probleme beheben!

  28. @ Anna-Maria

    Ich dachte, ich hätte impliziert, dass die Leute, die ihre eigene Schwester/Cousine/Nichte töten und zwar aus Gründen der Ehre, sehr wohl auch keine Hemmungen haben gegen andere Leute tödliche Gewalt auszuüben oder diese abzuziehen oder abzuziehen + verletzen, damit wollte ich aufzeigen, wie die Statistik so nicht so leicht missbraucht werden kann.

    Leider gibt es keine brauchbaren Quellen in der BRD, in denen man sieht, was wirklich abgeht.
    Es gibt auch viele Mädchen, die schon in Ostanatolien oder wo zur Hölle auch immer ermordet wurden, weil sie zu westlich waren, sei es sie wurden dahingeschleppt oder wollten in den Westen oder haben mal Radio gehört usw. .

    Die absolute Zahl an Ehrenmorden ist irrelevant, es geht um die Geamtquote mslimischer Ehrengewalt und diese Quote ist sehr hoch und man sollte sie auch nicht nur für Ehrenmord anwenden, denn die Dunkelziffer ist sehr hoch, es gibt auch Ehreneinschüchterungen, Ehrenmisshandlungen und Ehrenvergewaltigungen usw. .

    Ich bin immer noch der Meinung, dass Ehrenmorde (was für ein Wort) anders zu bewerten sind, als Kneipenschlägereien oder auch Raubmord.
    Mit ’normalen‘ ‚Mördern‘, Randalierern, auch Vergewaltigern usw. kann man ja noch umgehen, aber mit Ehrenmördern nicht, da sie einen Kulturbonus haben und gar nicht als Mörder geführt werden und weil es bedeutet, wenn solche Sippen ins Land reisen, die das unterstützen und gutheißen, es langsam anfängt zu kochen.

    Deshalb wollte ich Dir, liebe Anna-Maria, ans Herz legen, Statistiken besser interpretieren zu lernen.

  29. #37 Anna-Maria (26. Mär 2009 02:46)

    Oh, liebe Anna-Maria. Jetzt rechne mal bitteschön diejenigen drauf, die „geduldet“ werden (aus einem Land stammend, in das nicht abgeschoben werden darf) oder aufgrund anderer lustiger Umstände (Kind bekommen, Kinder im Schulalter etc.) von diesen ca. 25.000 Antragsstellern dann doch im Lande bleiben dürfen.

    Du hast allerdings Recht, die Zwangsheiratsanalphabeten aus Ostanatolien dürften diese Zahl bei Weitem übertreffen und sind auch ein weit größeres Problem, liegen uns auf der Tasche und gebären (im Wortsinne) noch viel größere Probleme – da sollte man wirklich ansetzen!

    Da sollte man ansetzen…

  30. @ S.H.

    Laut Anna-Maria gibt es nur 251 aufgenommene Asylbewerber die in Deutschland 2006 anerkannt wurden.

    Schockierend.
    Ich hatte auf minus 200000 gehofft.

  31. @ Anna-Maria

    Du freust Dich bestimmt auf die Guantanamo Burschen, mit denen bekommen wir hier mindestens 250 anerkannte Schätze rein, leider aber nur EU-verteilt 🙁 .

  32. They are an army unlike any other… crusading across the world toward a place called Paradise, their promised land – a

    constellation of pubs (..unfortunately only serving vine) and brothels. Islamists, they’re called. And if they cannot convert

    you, they will kill you. Leading them, the Lord Mohammad. He alone has made a trip to the gates of the desert… and returned a different being. Paedophilic. Violent. Stranger. Half

    witted and half… something else. If we are to survive, a new balance must be found. In normal times, evil would be fought

    by good. But in times like these, well, it should be fought by another kind of evil.“ -Aereon-

  33. #41 Mistkerl (26. Mär 2009 03:26)

    Ja nu, minus beim Aufnehmen geht nunmal nicht 😉

    Erstaunlich ist allerdings, dass so wenige zurück wollen…

    Ich bin nach wie vor für eine Punktelösung – wie eben in anderen Einwanderungsländern: wer uns passt und wen wir brauchen können und (!!!) wer unsere Regeln respektiert, sollte gerne zu uns kommen können, der Rest darf umgehend (und zwar wirklich umgehend, stante pede!) nach Hause fahren (gerne auf Staatskosten). Basta, fertig. Das einzige Problem wird noch der Ehegattennachzug (die Zwangsheiratsanalphabeten aus Ostanatolien) sein, aber da fällt uns bestimmt auch noch was ein – schlage einen umfangreichen Test in der Muttersprache (Lesen und Schreiben sollte der Mensch schon können) + Deutschtest (aber so einen richtigen!) + Landeskunde + psychologischen Test a la MPU für Verfassungstreue vor. By the way, so als Argumentionshilfe nebendran: da gerade unseren Rotgrünlingen gerne missfällt, dass deutsche Herren sich Damen aus Drittweltgefielden erwählen – damit wäre dem auch ein Riegel vorgeschoben. Oder?

  34. #5 johannwi (25. Mär 2009 23:54)

    … Sie deutet eine angeblich extrem niedrige Zahl im Ladendiebstahl und die höhere Quote bei Raubdelikten als Ausfluß von “Männlichkeitsproblemen” in türkischen Familien. Ihr Ansatz ist ja gar nicht mal so falsch, allerdings sollte sie dann auch den sozio-kulturellen Hintergrund ansprechen (Religion etc…).

    Das wird ihre Opfer aber ungemein beruhigen, wenn sie denn erklärt bekommen, das sei ja alles nicht so schlimm, da nur „Männlichkeitsprobleme“ und sozio-kultureller Hintergrund – wetten, die spenden dann noch was?

    #37 Anna-Maria (26. Mär 2009 02:46)

    Nochmals zur Relation:
    In den letzten 20 Jahren ist die Zahlder Asylanträge und erst recht die Zahl der Asylgenehmigungen extrem gesunken.
    2006 wurden noch 0,8% er Anträge genemigt – nämlich genau 251 Stück – ja 251 Asylanten wurden 2006 in ganz Deutschland aufgenommen.

    Das sind ja mal ganz sicher wenige.

    Trotzdem wird unglaublich viel und hart über ‘die vielen Asylanten’ geredet.
    Dieses Missverständniss zwischen Realität und Wahrnehmung vernebelt nur den Blick auf die echten Probleme.

    Darum die Relation beachten – und die wirklichen Probleme beheben!

    Da gibt es kein Mißverhältnis. Das sind die Zahlen der anerkannten Asylanten, nicht mehr, nicht weniger. Rechne mal aus, wieviele rein gekommen sind und Asyl beantragt haben. 252 Asylanten entsprechen 0,8 Prozent der Anträge. Deutschland wäre nicht Deutschland, wenn es nicht doch noch Mittel und Wege fände, auch die anderen möglichst alle dort zu behalten. Die nennen sich dann Geduldete usw. Andere von ihnen scheinverheiraten sich, bleiben illegal usw.

    Und dann kommen ja auch noch die Familienzusammenführungen dazu …

  35. #45 S.H. (26. Mär 2009 04:49) #41 Mistkerl (26. Mär 2009 03:26)

    By the way, so als Argumentionshilfe nebendran: da gerade unseren Rotgrünlingen gerne missfällt, dass deutsche Herren sich Damen aus Drittweltgefielden erwählen – damit wäre dem auch ein Riegel vorgeschoben. Oder?

    SH

    Du meinst doch sicherlich in erster Linie Thailänderinnen, gelle? Aber so viel Zeit muß sein: Thailand ist Schwellenland, keine Dritte Welt.

  36. Aus der offiziellen Seite der Partei Bürgerkrieg90/Die LinksgrünInnen:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/claudia-roth.html?tx_ttnews%5BbackPid%5D=8&cHash=d1b45adfe7

    Das Engagement für Menschen- und Bürgerrechte, Gleichberechtigung und Toleranz liegen Claudia Roth besonders am Herzen. Ihre außenpolitische Leidenschaft gilt der Türkei. Seit vielen Jahren verfolgt Roth die politische Entwicklung in diesem Land und setzt sich für mehr Demokratie und Menschenrechte ein. Sie setzt sich vehement dafür ein, der Türkei die Tür nach Europa und in die EU zu öffnen: „Wenn das Land den erfolgreich beschrittenen Reformweg konsequent weiter geht, dann muss die EU ihr Versprechen halten und der Türkei eine Beitrittsperspektive ermöglichen“, sagt sie.

    Claudia Fatima Roth als TüröffnerIn für Ehrenmorde auch bei uns!

  37. Der EU und dem Islam wird es ergehen wie seinerzeit dem babylonischen König Besazar! Wer sich an Israel vergeht, bleibt nie ungestraft – das lehrt die Geschichte, sofern man sie noch kennt!

    Belsazar

    Die Mitternacht zog näher schon;
    In stiller Ruh lag Babylon.
    Nur oben in des Königs Schloß
    Da flackerts, da lärmt des Königs Troß.

    Dort oben in dem Königssaal
    Belsazar hielt sein Königsmahl.

    Die Knechte saßen in schimmernden Reihn
    und leerten die Becher mit funkelndem Wein.

    Es klirrten die Becher, es jauchzten die Knecht;
    so klang es dem störrigen Könige recht.

    Des Königs Wangen leuchten Glut;
    Im Wein erwuchs ihm kecker Mut.

    Und blindlings reißt der Mut ihn fort;
    und er lästert die Gottheit mit sündigem Wort.

    Und brüstet sich frech und lästert wild;
    die Knechtenschar ihm Beifall brüllt.

    Der König rief mit stolzem Blick;
    der Diener eilt und kehrt zurück.

    Er trug viel gülden Gerät auf dem Haupt;
    das war aus dem Tempel Jehovas geraubt.

    Und der König ergriff mit frevler Hand
    einen heiligen Becher, gefüllt bis zum Rand.

    Und er leert ihn hastig bis auf den Grund
    und rufet laut mit schäumendem Mund:

    „Jehova! dir künd ich auf ewig Hohn, –
    ich bin der König von Babylon!“

    Doch kaum das grause Wort verklang,
    dem König wards heimlich im Busen bang.

    Das gellende Lachen verstummte zumal;
    Es wurde leichenstill im Saal.

    Und sieh! und sieh! an weißer Wand,
    da kams hervor wie Menschenhand;

    Und schrieb, und schrieb an weißer Wand
    Buchstaben von Feuer, und schrieb und schwand.

    Der König stieren Blicks da saß
    mit schlotternden Knien und totenblaß.

    Die Knechtenschar saß kalt durchgraut
    und saß gar still, gab keinen Laut.

    Die Magier kamen, doch keiner verstand
    zu deuten die Flammenschrift an der Wand.

    Belsazar ward aber in der selbigen Nacht
    von seinen Knechten umgebracht.

    Heinrich Heine
    Siehe Altes bzw. 1. Testament,
    Prophet Daniel (= gerichtet hat Gott), 5. Kapitel!

    Heine, Lehrer von Karl Marx!, der sich am Ende seines Lebens noch vom Spötter zum gläubigen Christen „veränderte“!)

    Siehe den dazu passenden Lesetext zu Heinrich Heine (zu seinem 150. Todestag vom 17. Februar 2006) nach den Gedichten!

    Die letzten Tage, Stunden und Minuten der grossen Spötter werden in der Regel der zurückbleibenden Menschheit nicht mehr übermittelt! (Die neuen, vermeintlich noch weiseren „Nachfolgespötter“ sorgen umgehend dafür.) Aus den Ergebnissen daraus müsste man wohl alternative Biografien schreiben…. Das Verschweigen und Vorenthalten ist die grösste Sünde des Menschen, grösser als die Lüge! Kephas Petros Kleinstein

    Zerschlagen ist die alte Leier (Heinrich Heine)

    Zerschlagen ist die alte Leier am Felsen, welcher Christus heißt!
    Die Leier, die zur bösen Feier bewegt ward von dem bösen Geist,
    Die Leier, die zum Aufruhr klang, die Zweifel, Spott und Abfall sang.
    O Herr, o Herr, ich kniee nieder, vergib, vergib mir meine Lieder!

    Der Kirche ist und ihrem Glauben manch Spottlied frevelhaft erschallt;
    Es sollte Zucht und Ordnung rauben durch weicher Töne Truggewalt.
    Die freie Rotte triumphieret! Ich hab ihr manchen zugeführet.
    O Herr ich schlag die Augen nieder; vergib, vergib mir meine Lieder!

    Und als des Märzens Stürme kamen bis zum November trüb und wild,
    Da hab ich wilden Aufruhrsamen in süße Lieder eingehüllt.
    So manches Herz hab ich betöret, des ew’gen Lebens Glück zerstöret.
    Gebeugten Hauptes ruf ich wieder: O Herr, vergib mir meine Lieder!

    Zerschmettert ist die alte Leier am Felsen, welcher Christus heißt!
    Die Leier, die zur bösen Feier bewegt ward von dem bösen Geist.
    Ach schenk mir eine, neu und mild von heil’gem Friedensklang erfüllt;
    O, neige segnend Dich hernieder und gib mir neue, neue Lieder!

    (Heinrich Heine, 1797 – 1856, einer der Lehrer von Karl Marx

  38. Wer die Hinrichtung eines Familienmitglieds in anmaßender Selbstjustiz beschließt und auch noch den Henker aus der eigenen Familie rekrutiert -der möglicherweise seine Schwester barbarisch abschlachtet-, weiß mit Sicherheit nicht, was EHRE bedeutet!
    Diese Menschen haben keine Ehre, keine Würde, keine Empathie, keine Lebensfreude, keinen Gott und kein Vaterland!

  39. Köln:

    Ausbildung für Imame geplant

    Der Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) will in Köln-Kalk ein Zentrum zur Ausbildung seiner Imame etablieren. Dazu wird ein Gebäude in der Eythstraße umgebaut, das der Islamverein vom „Verein zur Förderung Katholischer Heimstatt- und Jugendsozialarbeit“ gekauft hat.

    Ein brisantes Vorhaben, denn der Verband war erst kürzlich wieder in der Kritik.

    Der VIKZ war zuletzt wegen seiner Jugendheime und seiner Ausbildungsmethoden in die Kritik geraten. Nun hat der Verband beim Landesjugendamt eine Genehmigung beantragt, auch 16- und 17-Jährige in seinen Zentren in Köln-Mülheim und Bergisch Gladbach ausbilden zu können. Gleiches ist auch für Kalk geplant.

    Im April 2008 war vor dem Hintergrund eines Polizei-Dossiers eine heftige Debatte über die Ausrichtung des VIKZ entbrannt. Ermittler, Politiker und einige Wissenschaftler hatten dem Verein neben antiwestlichen und antidemokratischen Tendenzen eine restriktive Abschottung der Jugendlichen vorgeworfen, die zum zukünftigen Führungspersonal ausgebildet werden sollen. Auf den medialen Super-Gau für den bis dahin wenig beachteten Verein mit rund 20 000 Mitgliedern, der im Gegensatz zu den anderen türkisch geprägten Islamverbänden als weitgehend unpolitisch gilt, folgte eine neue der Organisationsstruktur und Öffentlichkeitsarbeit [Anm.: Propagandaministerium?].

    http://www.ksta.de/html/artikel/1233584169915.shtml

  40. Von mir aus können die sich gegenseitig abschlachten, soviel sie wollen. Nur bitte in deren Heimatländern ! ! !

  41. #37 Anna Maria: Dafür ist die Zahl der illegal und mit Schleppern Einwanderden um einiges gestiegen. Familiennachzug, Schein- sowie Mehrfachehen tun noch ein übriges. Unsere Eliten finden Mittel und Wege, Einwanderungswilligen (in unsere Sozialsysteme) den Weg hierher zu ebnen.
    #49 Denker: Neben der Forderung der Ausbildung von Imamen in Deutschland hat in Berlin hat schon die erste Imamschule eröffnet. Und nun bringen wir das auf den Punkt: Islam ist Frieden und Ehrenmorde haben mit dem Islam nichts zu tun. Die Opfer sind selbst schuld und die Täter sind arme, geplagte Menschen, die sich nicht anders zu helfen wussten.

  42. Da hat sich ein „hat“ zuvie eingeschlichen und soll heißen „Einwanderungswilligen“.

  43. Die vor 85 Jahren vom islamischen Kalifat befreite und heute „laizistische“ Türkei steht heute in Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union und bringt vielleicht bald ihre 73 Millionen Einwohner ein.

    Da sei Gott vor.

  44. Mit jeder dieser unmenschlichen Qualifikationen entfernt sich die Türkei aus der Möglichkeit Mitglied der EU zu werden, das ist gut so….!

  45. #57 Zu Ende Denker (26. Mär 2009 09:46)

    Mit jeder dieser unmenschlichen Qualifikationen entfernt sich die Türkei aus der Möglichkeit Mitglied der EU zu werden, das ist gut so….!

    Bist du dir da so sicher? Unsere Politschranzen in Berlin und Brüssel interessiert es herzlich wenig, was 500 Millionen Menschen in Europa denken.

  46. #58 Plondfair (26. Mär 2009 10:21)

    #57 Zu Ende Denker (26. Mär 2009 09:46)

    Bist du dir da so sicher? Unsere Politschranzen in Berlin und Brüssel interessiert es herzlich wenig, was 500 Millionen Menschen in Europa denken.
    ———————————–
    Wie schnell sich der europäische Wind, dieses laue Lüftchen, das die Eurokraten in Brüssel lange in Sicherheit wiegte, legen kann, haben uns die tapferen Iren gezeigt – und die herzerfrischend sympathischen Tscheschen haben vorgestern noch einen drauf gesetzt.
    Und wenn wir Deutschen, das BVG, zu einem demokratiefreundlichen Urteil in der Sache Schachtschneider/Gauweiler vs. EU-Vertrag kommen -und das ist zu erwarten-, kann sich diese selbsternannte EU-Kamarilla in Schimpf und Schande vom Hocker schleichen!

    Niemals wird die Türkei Mitglied der EU! Und das nicht nur, weil die Türkei kein europäisches Land wäre, sondern weil es in allen Kern-EU-Ländern dafür keine Mehrheiten gibt!

  47. @ Plondfair

    Statistisch gesehen sind wir halt nur graue Mäuse, die in Labyrinthen perverser Politiker rumlaufen, aber niemals einen Ausweg finden dürfen.

  48. #59 danton (26. Mär 2009 11:18)

    Und wenn wir Deutschen, das BVG, zu einem demokratiefreundlichen Urteil in der Sache Schachtschneider/Gauweiler vs. EU-Vertrag kommen -und das ist zu erwarten-, kann sich diese selbsternannte EU-Kamarilla in Schimpf und Schande vom Hocker schleichen!

    Die Sowjetunion ist dank Michail Gorbatschow relativ sang- und klanglos in sich zusammengebrochen. Den Politschranzen in Brüssel traue ich diese Größe nicht zu. Die werden ihre Privilegien mit Klauen und Zähnen verteidigen – wenn es sein muß mit unzähligen toten Europäern.

  49. #6 ROOSTER

    „Die Politiker haben die Wahl dazwischen, die Depression zu bekämpfen und damit auch die Wirtschaftskraft zu erhalten oder stumpf und dumm (wie Hitler und seine Nazis) auf immer mehr Raum aus zu sein.“

    Treffer. Raumgreifend wie ein Krebsgeschwür: Brüsseler €U-Naziloge.
    Das kann man doch netter formulieren.
    „Wir“ sind auf dem Wege der großeuropäischen „Integration“ durch HARMONISIERUNG. 🙂

    Harmonische Integration, was will man mehr?
    Recht und Freiheit? Populistisch!

    „So gut wie Niemand … “ 🙂

    WELT-Umfrage: Was halten Sie von der EU:

    „Sie ist großartig – 1%“
    (Vermutlich aufgerundet)

    “ 75%: Ich wünschte, Deutschland würde austreten“!

    http://www.welt.de/politik/article2145728/Mehrheit_der_Europaeer_sieht_die_EU_negativ.html

  50. Na, was sag‘ ich?

    Spaltung angesagt zw. europafreundlichen Harmonikern und rechtspopulistischen INTEGRATIONSVERWEIGERERN. 🙂

    “ … Elmar Brok, CDU-Außenexperte im Europaparlament. „Wenn der Vertrag im Senat durchfällt, ist er endgültig beerdigt“, warnt der Abgeordnete gegenüber unserer Zeitung. Die Folge: Europa würde in die tiefste Krise seit seiner Gründung stürzen. „Eine Spaltung der Gemeinschaft in jene Länder, die mehr Europa wollen, und andere, die eine weitere Integration ablehnen, ist dann nicht mehr zu verhindern“, meint Brok. Auch die EU-Erweiterung wäre gestoppt. …“

    Was der EU-Nazi Leinen unter Spezialsolidarität versteht, wird klar: Schweinevertrag abnicken, sonst gibt’s keine (überwiegend) deutschen Steuergelder.
    Mit Verlaub: Dreckschwein! €U-Schwein!

    „Wie hilflos Europa in der Krise ist, zeigte gestern die Reaktion des SPD-Europaabgeordneten Jo Leinen. Sollte Tschechien als einziges Land den Vertrag nicht ratifizieren, müsse die Gemeinschaft einen Entzug der Finanzhilfen für Prag prüfen. Schließlich sei „Solidarität keine Einbahnstraße“, wetterte er.

    Ähnliche Drohungen hatte es auch nach dem Nein der Iren zum Vertrag gegeben.
    Als Folge wuchs nur die Ablehnung. … „

    http://nachrichten.rp-online.de/article/politik/EU-sorgt-sich-um-Tschechien/34144

  51. #48 Ausgewanderter (26. Mär 2009 05:26)

    Du meinst doch sicherlich in erster Linie Thailänderinnen, gelle? Aber so viel Zeit muß sein: Thailand ist Schwellenland, keine Dritte Welt.

    Nun, an die hatte ich eigentlich nicht vordergründig gedacht – und wie gesagt, das soll nur eine Argumentationshilfe sein! Die meisten der Damen können nämlich lesen und schreiben und sind außerdem recht fix, was das Lernen betrifft – ganz im Gegensatz zu den ostanatolischen Zwangsheiratsanalphabeten (männlich wie weiblich). Das kapiert aber der Rotgrünling nicht (und wenn, dann will er es gar nicht wissen – siehe Debatte über die Leistungen vietnamesischer und türkischer Schüler!) und glaubt noch, du setzt dich für die Rechte armer, geknechteter Frauen ein – schlagt sie mit ihren eigenen Waffen!

  52. Ich muss PI für die Überschrift dieses Beitrags kritisieren! Sie ist schlichtweg eine Falschmeldung.

    Im verlinkten Zeitungsartikel steht eindeutig:

    „The study was conducted in the provinces where the most honor killings in the country were taking place […]“

    Es ist also mitnichten eine repräsentative Umfrage, im Gegenteil, es wurde nur dort gefragt, wo sowieso besonders viel Ehrenmorde auftreten.

    Die zitierten 26% auf die ganze Türkei hochzurechnen, ist also statistischer Unfug und absolut unwissenschaftlich.

    Ich bitte PI, den Beitrag zu überarbeiten, damit der Anspruch gegenüber anderen Medien glaubwürdig gewahrt bleiben kann, Tatsachen nicht unter den Teppich zu kehren bzw. zu verfälschen. Wer z.B. Pfeiffer für die Methodik seiner Studien (in Teilen ja zu Recht) kritisiert, sollte selbst nicht solche unhaltbaren Hochrechnungen vornehmen.

    Um nicht missverstanden zu werden: Das Thema Ehrenmorde ist nicht nur in der Türkei ein echtes Problem, sondern durch Fehler in der Migrationspolitik auch hier in Deutschland.

    Aber bitte: Nächstes Mal sauberer recherchieren, alles anderer schadet der Sache nur.

  53. @ #6 ROOSTER (25. Mär 2009 23:55)

    „Die Politiker haben die Wahl dazwischen, die Depression zu bekämpfen und damit auch die Wirtschaftskraft zu erhalten oder stumpf und dumm(wie Hitler und seine Nazis) auf immer mehr Raum aus zu sein.“

    Ich würde der EU nicht zu viel zutrauen.

    Und an Deiner Stelle

    #50 Sacharja (26. Mär 2009 07:44)
    „Der EU und dem Islam wird es ergehen wie seinerzeit dem babylonischen König Besazar! Wer sich an Israel vergeht, bleibt nie ungestraft – das lehrt die Geschichte, sofern man sie noch kennt!“

    würde ich nicht vergessen, Gott hilft denen, die sich selber helfen.
    Die Hände in den Schoss zu legen, war noch nie eine besonders gute Idee.

  54. Wir alle, Du und ich und alle anderen, wir haben zu alldem garnichts zu melden. Wir sind machtlos. Damit das auch so bleibt, bzw. sich nie ändern würde, wurde von allen Regierungen der Bundesrepublik bis heute verhindert, dass Art. 20 – Grundgesetz (GG) „ALLE STAATGEWALT GEHT VOM VOLKE AUS“ nebst Durchführungsbestimmungen aktiviert wurde.
    Deswegen ist Deutschland auch keine Demokratie, sondern eine Diktatur. Orientiert Euch. Lesen bildet:
    http://www.reformverhinderer.de

Comments are closed.