Die Kultur, die uns bereichert, hat so ihre eigenen Regeln. So darf eine in Spanien lebende Iranerin, der ein abgewiesener Heiratskandidat das Gesicht verätze, wodurch sie erblindete, laut iranischer „Rechtsprechung“ ihm ihrerseits Säure ins Auge träufeln. Zunächst nur in eins! Schließlich ist ein Männerauge so viel Wert, wie zwei Frauenaugen. Man habe ihr aber gesagt, dass sie umgerechnet 20.000 Euro bezahlen müsse, wenn sie von Majid auch das zweite Auge wolle. Dann sei es vor Gericht zu einem Vergleich gekommen, weil der Attentäter und seine Familie ihr Schadensersatz in dieser Höhe schuldeten. Nun darf sie an beide Augen. Herrlich diese Kultur!

(Spürnasen: Günter G. und Michael)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Unfassbar. Das ist wirklich die Scharia in ihrer reinsten Form.
    Mal sehen, wie lange es noch dauert, bis es bei uns soweit ist.

  2. Und die Spanier zahlen dem dann die Sozialhilfe?

    Der Islam ist sowas von satanisch, dass einem nichts mehr dazu einfällt.

  3. Sollen die sich doch gegenseitig kaputtpeitschen, kleinhacken und wegätzen, damit löst sich das Problem zumindest zum Teil ganz von selbst.

  4. So widerlich das alles ist, aber anders sind diese Zombigesellschaften doch gar nicht zu regieren.
    1400 Jahre Selektion durch die Sharia haben zu Gesellschaften voller Soziopathen geführt.

  5. Man könnte das alttestamentarische Zitat doch auf moderne Zeiten anpassen:

    Liebe Deine Feinde. Gib ihnen Waffen und siehe, wie sie sich Augen und Zähne ausschlagen.
    Und siehe, daß es gut ist.

  6. Das sind keine Menschen. Tut mir leid, auf einer menschlichen Ebene darf man diese Figuren nicht behandeln.

  7. Entscheidend ist in diesem Fall doch nicht der Wunsch des Opfers nach dieser Art der Rache. Ich bin mir sicher daß ein großer Teil der hier mitlesenden genausolche Rachegedanken hätte wenn ihm soetwas angetan würde. Abscheulich ist also nicht der Rachewunsch des Opfers sondern daß es ein Recht auf dieser Welt gibt, das sich Sharia nennt und von immer mehr Staaten akzeptiert wird, und das solche Rechtssprechungen möglich macht. Das ist der Skandal in dieser Geschichte!

  8. Wenn unsere Rechtssprechung Scharia heisst, dann wird es richtig kulturell! Heidernei!

  9. das iranische Strafrecht regelt auch wie groß genau die Steine bei einer Steinigung sein sollen – diese wird für ein Vergehen verhängt, das bei uns überhaupt nicht strafbar ist – Ehebruch

    Trotzdem wird der Iran von Menschenrechtlern immer in einem Atemzug mit der USA genannt, obwohl dort nur Mörder hingerichtet werden und die Vollstreckung der Todesstrafe zwar Rache sein soll, aber nicht dazu dient die Hinzurichtenden zu quälen

  10. Findet ihr diese Barbera Salesch und den Richter Alexander Hold nicht auch so sterbenslangweilig? RTL sollte mal so ne ganz neue Gerichtsshow auf Sendung nehmen. Den passenden Titel hab ich schon:
    BARBAREN UNTER SICH – SHARIA RICHTERIN SALISHA.
    Dord wird „Jugendkriminalitaet“ ganz neu behandelt.
    Das waer doch der Kracher und eine neue Sendung, welche die Kulturen naeher zusammenbring! Wir lernen von Moslems und sie lernen von uns.
    Das versteh ich unter Multikulti.

    Die Hinrichtungen sollten aber auch gezeigt werden. Schliesslich sollte man aus Respekt dem islamischen Recht gegenueber nichts zensieren.
    Soll ich mal an RTL eine Mail schreiben? 😀

  11. So jetzt entspannt mal alle schön und geniest den folgenden Link. 🙂
    http://www.youtube.com/watch?v=2BBkMzExVzE

    Habt heute mal schöne Träume 😉

    Ja, auch ihr „unsere frommen mitlesenden Feinde“ dürft das betrachten. Die Mädels sind züchtig genug angezogen. Ich versichere ihr werde vom Betrachten nicht blind.

    Aber überall wo Mohamed seinen Fuß hinsetzt ist es augenblicklich vorbei mit solcher Lebensfreude. Das ist dass, was die Muselei den Menschen bringt: „Finsternis und Angst“

    Seid sicher wir werden euch verhindern.

  12. Gerade höre ich, dass die FDP nach Test 17 % bekäme,so glaube ich es ist alles zu spät. Oder sind wir alle blöde hier?
    Was muß noch geschehen damit Deutschland wach wird. Dabei bin ich kein Rechter!

  13. Es tut mir leid, aber mich ekelt es allmählich vor diesen Urzeit-Amöben, die sich Moslems nennen.

    Kann man sowas menschlich nennen, diese gegenseitigen Schandtaten an Leib und Leben und der Freude, den anderen genauso weh zu tun?

    Dieser Hass, diese Rachegelüste!

    Ich kann die Frau durchaus verstehen!
    Aber man sollte es kurz machen, erschiessen oder schnell erhängen mit Genickbruch!
    Leben lassen sollte man sowas aber nicht, die Welt ist besser ohne Monster!

    Diese „Religion“ ist wirklich die des Bösen, egal in welcher Inkarnation!

    Mohammed ist der Prophet des Satans!

  14. Am Samstag ist eine Kundgebung in Köln:

    „Unter dem Thema „Frauenrechte statt Scharia!“ rufen verschiedene islamkritische Organisationen zu einer Kundgebung am 7.3.2009 in Köln auf. Die Veranstalter, zu denen der „Zentralrat der Ex-Muslime e.V.“, der „Verein für Aufklärung und Freiheit e.V.“ und das „Internationale Komitee gegen Steinigung und Todesstrafe“ zählen, rechnen mit 200 Teilnehmern.

    Am Versammlungsort, dem Wallrafplatz direkt neben dem Kölner Dom, werden als Redner u.a. die Exil-Iranerin Mina Ahadi, Islamwissenschaftler Hartmut Krauss, Oda Dridi-Dörffel und andere erwartet. Weitere Organisationen wie „Christian Solidarity International“, Aktion 3. Welt Saar u.a. haben Ihre Unterstützung für die Kundgebung, die um 14:00 Uhr beginnen soll, angekündigt.

    Die Kernkritik der Veranstalter richtet sich gegen Menschenrechtsverletzungen,
    welche „zunehmend durch das Vorrücken der patriarchalischen Herrschaftskultur des politischen Islams in Deutschland und Europa verursacht werden“.“

    Quelle:
    http://www.ex-muslime.de/indexAktuell.html

  15. Was ist das nur für eine Religion, für ein Gesetz. Sie fühlen sich auch nur wohl wenn verstümmelt, geehrenmordet, geschlagen und unterdrückt wird.

    Gutmensch würde nun wieder sagen, dass gibt es auch unter uns Christen. Das ist richtig, aber unser Gott verbietet so etwas und es ist Sünde anderen Menschen Leid zuzuführen, im Islam hingegen ist es gewünscht. Oh man.

  16. @#15 Jochen10

    Die Welt ist voller Lieder, Freude, Tanz, seit Jahrtausenden!

    Der Islam ist der Tod all dessen und dabei ist er die jüngste Glaubensgemeinschaft, allerdings die des Bösen!

    Von einem gütigen Gott kann derart Blutgier und Massenwahn nicht kommen!

  17. Haben die einfach keinen Bock mehr oder ist diese nette Providermitteilung ein sanfter Hinweis auf zuviel ernsthafte und unerwuenschte Islamkritik? Zuviel gegrantelt, Juergen?

    „This Account Has Been Suspended
    Please contact the support department as soon as possible, and please have your site name ready.“

  18. Fast zweihundert Jahre nach der Aufklärung in Europa ist es unglaublich mit welcher gequirlten Scheisse man als Europäer belästigt wird.

  19. nu,nu
    …wer wird den gleich eine “ Null Toleranz Ideologie“ (gegen anders(denkende)gläubige )- „Religion“ nennen….

    Ts,Ts,Ts…
    Der Islam ist doch nun wirklich alles andere als eine Religion.
    Allerhöchstens eine Ideologie die sich hinter religiösen praktiken (wie gebet) versteckt um die Weltherrschaft (Gut leben auf anderer menschen kosten) zu erringen.

    das allerdings ziemlich clever….

  20. #22 Zenta
    Gell 🙂 Ist doch ein netter Link unter 17.
    Brauchen wir auch um selbst wieder mal auf andere Gedanken zu kommen.
    Wir sollten öfters mal so eine erfreuliche Einlage bringen. Auch um zu zeigen was dem Leben verloren geht wenn wir den Islam zulassen.
    Traurig zu sehen, dass auf der dunklen Seite in dieser Welt viele, viele Millionen von Frauen schlimmer wie Tiere gehalten werden.

  21. #22 Zenta Nachtrag
    Ja und dein Link auf die Saporoger Kosaken ist die einzig passende Antwort auf diese Verbrecherbande. 🙂

  22. Diese Frau tut sich mit ihrem Vorgehen keinen Gefallen.

    Nicht, dass ich Theist wäre 😉 – aber ich meine, sinngemäß gibt es in der Tora (5. Mose, 32.35) den Satz: „Die Rache ist mein“…

    Das ist zwar eine frsgwürdige Dikton, aber aus einer gewissen Perspektive heraus betrachtet, ist dieser Satz hier passend.

    In diesem Sinne ganz deutlich: Sie tut sich damit alles andere als einen Gefallen, egal, ob im Iran nun der Islam herrscht oder was auch immer.

    Rache ist ein Uristinkt. Man muss sich fragen: Warum ist das eigentlich so? Das hat so seinen Grund.

    Andererseits gibt es einen Instinkt, der sehr eindringlich vor der Anwendung der Vergeltung warnt. AUCH DIESER INSTINKT hat seinen Grund.

    Es gibt – jetzt greife ich eher als auf den Abhidhamma-Pitaka (Pali) der Buddhisten auch wieder auf die Bibel zurück – ein tradiertes Jesus-Zitat, das für seine Anhänger sozusagen eine fundamentale Bedeutung hat (bzw. haben sollte): Lukas 6.36, „Wider den Richtgeist“…
    Grob über den Daumen zitiert steht da in etwa:
    „Richtet nicht, so werdet Ihr nicht gerichtet. Verdammt nicht, so werdet Ihr nicht verdammt. Vergebet, so wird euch vergeben“

    Das ist zwar eine atheistische Diktion, weil auf eine metaphysische Gesetzmässigkeit verwieen wird, die die Inder unter dem recht abstrakten Begriff „Karma“ subsumieren und nicht etwa auf den Willen eines persönlichen Wesens, aber interessanterweise wird der eine oder andere instiktiv zustimmen.

    Dazu hat der Atheist Arthur Schopenhauer übrigens mal eine interessante Sache thematisiert:

    Dass nämlich, wenn man freiwillig und ungefragt jemandem etwas selbstlos Gutes getan hat, man sich doch behaarlich sträubt, dafür etwas entgegenzunehmen, so als wisse man instinktiv, dass dadurch der okkulte Wert dieses Tuns völlig dahin wäre.

    Vielleicht hat das ja der eine oder andere mal selbst erlebt: Man zieht irgendwen sonstwo aus dem Dreck/Matsch, was auch immer, heraus, der ist gerettet und will einem dann irgendwas an Geld oder sonstwas geben.
    Da mag man auch noch so geldgierig sein, sowas nimmt man dann instinktiv nicht an: „Nee, lassen se ma‘ sein! Is‘ schon ok so!“
    Wohingegen man umgekehrt spürt, dass man irgendwie „in der Schuld steht“, so dann man gerne sofort diese „Schuld“ zu begleichen sucht: „Wenn Sie schon kein Geld wollen, dann können Sie jetzt aber wenigsten einen Kasten Bier nicht ausschlagen!“ (oder was man sich dann einfallen läßt)

    So gesehen und metaphysisch spekuliert:
    Diese Frau verkörpert das vollständige Gegenteil. Sie wird auch durch ihre eigene Tat auch nicht wieder sehen können, aber dadurch ist die Sache dann auch abgetan.

    Sie hat ab sofort keinerlei moralisches Recht mehr, über ihr Schicksal zu klagen usw. Alle Schuld ist ad hoc bezahlt. Punkt.
    Es gibt ab sofort für niemanden auch nicht ansatzweise mehr einen Grund einen leisen Funken an Mitgefühl mit ihr zu empfinden.
    Warum auch? Sie ist eine Frau, die anderen Säure in die Augen träufeln lässt.
    Niemand ist gezwungen, Mitgefühl mit jeder x-beliebigen, leidenden Kreatur zu haben.
    Diese Muslima jedenfalls bekommt mein Mitgefühl nicht. Man sollte hart gegen sie sein. Die Tat ist ausgegleichen.
    Tja, Ihr Buddhisten: So sind wir halt! 😉 Es gibt Schulden, die bezahlen wir lachend aus der Portokasse. 😉

    Dass der Islam hier mal wieder rudimentär beschaffen ist, wundert mich nicht…

  23. hi
    ich hab auch noch einen schönen link.
    http://www.youtube.com/watch?v=uU_JCXJyp60

    noch dürfen wirs ja hören….

    sorry , völlig ot – aber schön.

    Ps: morgen fahren wir in die el kaida europa zentale – hh sankt fucking pauli. wünscht uns glück – wir werdens brauchen –
    grüße aus HRO –

  24. Wieder ein Beispiel für Mohammeds Dummheit.
    Er hat ein Zitat aus dem AT geklaut und nicht verstanden.

    Wer einen Zimmermann z.B. ein Auge ausschlägt, muß dem Zimmermann für das Auge entschädigen, da er für seine Arbeit ein gutes Augenmaß braucht.
    Er muß ihn also für seinen Verdienstausfall entschädigen.
    So war „Auge um Auge“ ursprünglich gemeint.
    Mohammed in seiner unendlichen Einfalt und Brutalität aber nahm dieses Zitat aus dem AT wörtlich.

  25. Immerhin schützt die Scharia auch Frauen, wie man hier sieht. Und das Tallionsrecht müsste eigentlich gerade diejenigen PI-Kommentatoren als Bereicherung ansehen, die sich immer über zu lasche deutsche Richtersprüche gegenüber hiesigen südländischen Frauenbelästigern aufregen. Dass das Opfer sich vom Täter Straferlass abkaufen lassen kann, ist auch ein ganz interessanter Ansatz. Und diese Bereicherung findet, soweit man hier lesen kann, nur im Iran statt. Von Import nach Europa war bislang nicht im entferntesten die Rede.

  26. Man könnte meinen, die islamische Welt befindet sich innerhalb einer RaumZeit-Anomalie, die ein zeitliches Portal 1000 Jahre in die Vergangenheit bildet. In eine Vergangenheit, in der Zivilisation und Menschenrecht gänzlich unbekannt sind.

  27. #38pilhamu

    häh?

    sie muss ihr schmerzengeld opfern um „gleichheit“ zu erreichen.?

    2 augen einer frau ist 1 auge eines mannes wert.

    also wenn schon vormittelterliche „Rechtssprechung“ dann doch wenigsten
    gleich ist gleich.

    oder?
    einige sind bei „denen“ halt keine menschen – und haben daher auch weniger rechte oder gar keine- zum beispiel wir.

    laut „mein koran“ stehen wir (europäer – christen , juden und nichtgläubige ) für die noch unter den tieren.

    von daher hast du recht – da kann sie noch froh sein….

  28. Das ist, wie bei der Todesstrafe, zwar menschlich verständlich, aber wo soll das hinführen?

    Wenn einer mit einem Baseballschläger jemand anders auf den Kopf schlägt, so dass er als Folge davon zum Pflegefall wird, dann muss dem Täter auch mit einem Baseballschläger auf den Kopf geschlagen werden, damit er auch zum Pflegefall wird?

    Oder soll lieber ein Team von Chirurgen per Operation das Gehirn des Täters ein bisschen kaputtmachen?

    Das widerspräche aber massivst dem hippokratischen Eid.

    Richtig wäre aus meiner Sicht aber, jemanden der einem anderen bewusst mit Absicht(!) einen derart schweren körperlichen Schaden zugefügt hat, gleich einem Mörder zu behandeln und lebenslang einzubuchten. Und sämtliche eventuell vorhandenen Vermögenswerte zu konfiszieren und als Schadensersatz dem Opfer zu geben.

  29. Zitat Glaubenspinner „Man könnte meinen, die islamische Welt befindet sich innerhalb einer RaumZeit-Anomalie, die ein zeitliches Portal 1000 Jahre in die Vergangenheit bildet.“
    Das reicht nicht! Diese „Rechtsprechung“ geht weit vor den Monotheismus, also über 3000 Jahre. Tatsächliche steht dieses Handeln im Gegensatz zu allen Glaubenslehren seit Buddha. Das sich sowas dann noch Gottesstaat schimpft ist die reinste Blasphemie.
    Aber wir brauchen uns da gar nicht so aufregen. Hierzulande ist zwar in der Rechtsprechung die Rache abgeschaft, aber kaum jemanden ist das heute noch bewußt. Die Presse tut jedenfalls regelmäßig so, als wenn ein Urteilsspruch ein Racheakt wäre! „Mein ist die Rache sprach der Herr“ In unserer Welt werden die Übeltäter aus der Gesellschaft entfernt, um die Gesellschaft vor weiterem Schaden zu bewahren. Je nach schwere des Vergehens wird dem Übeltäter dann mehr oder weniger Zeit gegeben um sich zu bessern. Tut er das nicht, dann kann er auch nicht frei kommen!

  30. Wenn ich diese furchtbar entstellte Frau sehe, dann wird mir klar, warum so viele Muslima sich nur mit Kopftuch auf die Straße trauen. 😉

    (OK, das war jetzt ein bisschen arg zynisch, aber diesen Wahnsinn kann man nur mit Galgenhumor ertragen)

  31. Warum nehmen die Spanier diese Iranerin bei sich auf? Warum sollen wir Europäer alle Invaliden und Debilen der Welt unterhalten? Warum hat die überhaupt noch ein Aufenthaltsvisum in der EU – studieren wird sie wohl nicht mehr?

    Das „arme Opfer“ läßt mir auch Schauder den Rücken runter laufen. Wie kann man nur einem Menschen oder irgend einem Wesen Säure in die Augen tropfen lassen? Auch als ein Verbrechensopfer ist das für mich zu viel. So ein Verbrecherdreckschwein gehört weggeschlossen und er muß für seine Tat durch Arbeit zahlen.

  32. Ich hatte vor über 20 Jahren eine sexuelle Beziehung zu einer sehr schönen Iranerin. Das bedeutet nach iranischem Recht mein Todesurteil. Scheißt der Hund drauf.

  33. Habe ich im konfirmandenunterricht geschlafen oder irre ich mich….
    Das auge-um-auge-„prinzip“ steht doch im alten testament.
    Bevor darin herumsuche, zitiere ich wikipedia
    http://de.wikipedia.org/wiki/Auge_f%C3%BCr_Auge

    Auge für Auge (hebräisch ??? ???? ??? ajin tachat ajin) ist Teil eines Rechtssatzes aus dem Sefer ha-Berit (hebr. Bundesbuch) in der Tora für das Volk Israel (Ex 21,23–25 EU):
    „… so sollst du geben Leben für Leben, Auge für Auge, Zahn für Zahn, Hand für Hand, Fuß für Fuß, Brandmal für Brandmal, Wunde für Wunde, Strieme für Strieme.“

    Und das ist keinesfalls
    Theo Retisch
    um vieles älter als das angeführte islamische recht.

  34. „Man habe ihr aber gesagt, dass sie umgerechnet 20.000 Euro bezahlen müsse, wenn sie von Majid auch das zweite Auge wolle.“

    Heisst das Moslems dürfen untereinander nach Belieben Gewalt anwenden, solange sie dafür bezahlen?
    Wenn ja, wie teuer wäre es dann… sagen wir mal… seine Beschneidung zu Ende zu führen?

  35. Die Aufregung hier bei Pi wundert mich nun doch. Dieses „Auge-um-Auge“-Recht entspricht doch genau dem, was viele Todesstrafen-Fans bei PI anstelle der bestehenden Kuscheljustiz ständig fordern.

    Hat der Säure-Attentäter diese Strafe menschlichem Gerechtigkeitsgefühl gemäß nicht verdient?

Comments are closed.