Geert WildersDer Parteichef der „Partei für die Freiheit“, Geert Wilders (Foto), hat der FAZ ein Interview gegeben. Er führt die nach Umfragen zur Zeit stärkste Partei der Niederlande und das Amt des Ministerpräsidenten für ihn erscheint nicht illusorisch. Denn viele Holländer haben trotz aller Erziehungsversuche der Politeliten begriffen, dass die Islamisierung Europas unsere freien Gesellschaften massiv bedroht.

Wilders nimmt aber nicht nur zum Islam Stellung, sondern erfrischend anders als der Mainstream auch zu Fragen der EU und der Wirtschaftskrise. Also wird versucht, Wilders anderweitig anrüchig erscheinen zu lassen: Wilders pariert gekonnt:

Welchen europäischen Politikern fühlen Sie sich verbunden?

Margaret Thatcher. Sympathisch ist mir auch Pia Kjaersgaards Dänische Volkspartei. Mit wem wir im Europäischen Parlament zusammenarbeiten, entscheiden wir aber erst nach der Wahl.

Können Sie sich ein Bündnis mit den österreichischen Freiheitlichen, dem französischen Front National oder dem belgischen Vlaams Belang vorstellen?

Auf keinen Fall arbeiten wir mit Parteien wie dem Front National, der rumänischen Tudor-Partei oder mit Alessandra Mussolinis Leuten zusammen. Die sind 100 Kilometer weit weg von uns.

Vlaams Belang, BZÖ oder FPÖ wären also mögliche Partner?

Dazu sage ich jetzt nichts, um meine Verhandlungsposition nicht zu schwächen. Vielleicht werden wir auch einfach selbständig im Parlament sitzen. Von den 25 niederländischen Sitzen mögen wir zwei, drei oder vielleicht vier bekommen. Da sind wir selbst in einer Gruppe noch ein kleiner Spieler. Vielleicht lohnt es sich nicht, in einer Fraktionsgemeinschaft zu sitzen, wo man Gefahr läuft, sich mit den falschen Leuten zu umgeben.

Nachdem das nicht geklappt hat, wird versucht, Wilders lächerlich zu machen, indem dem Leser suggeriert wird, der mit dem Tode Bedrohte dränge sich aus Kalkül vorsätzlich in eine Opferrolle:

In Umfragen glänzen Sie, wenn Sie sich als Opfer darstellen können. Als die Staatsanwaltschaft jetzt Ermittlungen gegen Sie wegen Anstiftung zum Hass aufnahm und Ihnen dann auch noch die Einreise nach England verwehrt wurde, wurde Ihre PVV zur stärksten Kraft . . .

Mir wäre es natürlich lieber gewesen, das Gericht hätte keine Ermittlungen angeordnet. Und ich habe nicht darum gebeten, dass mich die Briten abweisen.

Warum sind Sie denn trotz der vorherigen Mitteilung aus London hingeflogen, begleitet von Journalisten?

Ich dachte, vielleicht fehlt ihnen der Schneid, mich abzuweisen. Ich habe mir gesagt: Und wenn ich mit dem Fahrrad fahren muss, ich versuche es.

Wieder Fehlanzeige. Fast schon höhnisch erwähnt die FAZ, dass Wilders nicht nach Deutschland eingeladen wurde, um „Fitna“ zu zeigen, so als wäre es besonders positiv, dass die Deutschen so blöd sind.

Was haben Sie mit Ihrem Anti-Islam-Film „Fitna“ erreicht, den Sie voriges Jahr präsentiert haben?

Sehr viel. Acht Millionen Leute haben ihn gesehen. Ich habe den Film in Jerusalem und im amerikanischen Senat gezeigt. Bald zeige ich ihn im italienischen Parlament.

In Deutschland lädt Sie niemand ein?

Nein. Keine Ahnung, warum. Wir haben keine Schwesterpartei in Deutschland. Es gibt eben nichts wie die Dänische Volkspartei oder die britische Ukip bei Ihnen. Ich fahre aber bald nach Los Angeles und nach Australien mit „Fitna“.

Es folgt die gängige Unterstellung, dass Wilders Rassist sei:

Sind für Sie allenfalls schlechte Muslime gute Holländer?

Unsinn. Ich habe nichts gegen Muslime, nur gegen die islamische Ideologie. Der Koran freilich sagt, dass kein Muslim ist, wer nicht an alles glaubt, was im Koran steht, und danach handelt. Das seien dann Abtrünnige. Meinetwegen können sie sich aber gerne Muslime nennen. Die Mehrheit der Menschen hier, die sich Muslime nennen, sind gesetzestreu.

Was fordern Sie?

Wir müssen uns von der größten europäischen Krankheit der Gegenwart heilen: dem Kulturrelativismus. Wir brauchen keine Chamberlains, die Appeasement wollen, sondern Churchills, die aufstehen für unsere Kultur. Nicht die Muslime, aber die islamische Kultur ist rückständig. Unsere ist besser. Ich bin kein Rassist. Wenn man zehn Leute auf der Straße fragt, ob unsere Kultur besser sei, dann sagen neun ja.

Können Sie die „islamische Kultur“ so kritisieren, ohne Muslime zu beleidigen?

Es gibt kein Recht, nicht beleidigt zu werden. Wenn wir keine Religionskritik äußern dürfen, können wir die Demokratie aufgeben. Ich halte den Islam sowieso für eine totalitäre Ideologie, die mit Kommunismus und Faschismus eher vergleichbar ist als mit Religionen.

Welche Politik schlagen Sie also vor?

Zuerst müssen wir die Einwanderung aus muslimischen Ländern stoppen.

Auch für Christen aus diesen Ländern?

Für alle – ausgenommen Asylbewerber. Ich habe dafür gestimmt, dass wir Homosexuelle aus Iran und Christen aus dem Irak aufnehmen. Aber Islamisierung ist ein Krieg, der mit den Waffen Demographie und Masseneinwanderung geführt wird. Das muss gestoppt werden. Und wir müssen strenger zu den Menschen sein, die schon hier sind. Wenn sich Muslime kriminell verhalten, müssen sie ausgewiesen werden.

Die meisten Einwanderer haben doch längst einen niederländischen Pass.

Ich möchte kriminellen Marokkanern die niederländische Nationalität aberkennen, wenn sie auch noch die marokkanische haben. Das tut unsere Regierung schon jetzt bei Terroristen. Wir müssen überdies die freiwillige Rückkehr von Einwanderern fördern. Außerdem darf es nicht mehr islamische Symbole geben, nicht noch mehr Moscheen. Da der Islam keine Religion, sondern eine Ideologie ist, widerspricht das auch nicht der Religionsfreiheit. Wir müssen auch islamische Schulen schließen. Schon kleine Kinder werden dort mit einer Hass-Ideologie vollgestopft. Für all das gibt es natürlich im Parlament keine Mehrheit. Aber in der Bevölkerung wächst die Unterstützung.

(Spürnasen: Sauron, Israel_Hands, Gunter J., Thomas B., Thomas D., Drusus, SL und Marti)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. Geert Wilders ist meiner Meinung nach der mutigste und ehrlichste Politiker in Europa. Er ist kein Freund des Islams wie die Nationalen (Neonazis) und er steht konsequent für seine Position ein.

  2. Respekt Herr Wilders, er verkörpert genau das was ich mir immer unter Links vorgestellt habe:)

  3. Ich meine selbstverständlicherweise das er kein Freund des politischen Islams ist, so wie andere rechte Politiker mit dem Terrorist Gaddafi hofierten! Habe mich etwas übereilt ausgedrückt… 🙁

  4. ….noch ein paar mehr von dem Politischen Kaliber wie der Geert Wilders und Europa kann wieder hoffen….

  5. In Deutschland lädt Sie niemand ein?

    Nein. Keine Ahnung, warum. Wir haben keine Schwesterpartei in Deutschland. Es gibt eben nichts wie die Dänische Volkspartei oder die britische Ukip bei Ihnen. Ich fahre aber bald nach Los Angeles und nach Australien mit „Fitna“

    Das ist traurig. Ich hoffe das Herr Wilders dennoch den Weg zum Anti-Islamisierungskongreß findet und zu der Pro-Bewegung.

  6. #3 Multi-Kulti-Freund (20. Mär 2009 19:23)
    Super Geert… Weiter so !

    Der zurzeit hoffnungsvollste Rechtspopulist Deutschlands:

    http://www.jan-timke.de

    Wenn dem so wäre und er sollte sich auf die Spuren eines großen Wilders machen, dann sollte Herr Timke versuchen Geert Wilders nach Deutschland zu holen, wenn alle anderen ihn ja nicht fragen! Das sorgt für jede Menge Furore bei der deutschen Nazipresse (welche fest in (antional)sozialistischer Hand ist).

    Deutschland braucht unbedingt einen Wilders, denn sonst wachen wir wie imer als letztes auf. Ich habe keine Lust darauf, wegen den Nazis (Linksfaschos) ein schlechtes Image in Europa zu erhalten. Wo das Ausland doch jetzt schon wieder anfängt Deutschland als Nazideutschland zu sehen, wenn der Islam nicht gestoppt wird!

  7. Mir ist Wilders zwar zu liberal (Homo-Frage, ich bin gegen Homo-Ehe und Adoptionsrecht, auch gegen Asyl für solche, oder Integrationsfrage, ich bin für Rückführung), aber er ist ein wahrer Patriot.

    Ich habe Verwandte und Bekannte in den Niederlanden (von wegen die wären deutschfeindlich), 2006 haben 3 davon PVV gewählt, der Rest noch Balkenendes Christdemokraten oder die ebenfalls rechtsliberale VVD, diesesmal wählen alle Wilders. Ich freue mich drüber und gehe dort gerne in Urlaub 😀 (nach Kärnten mein zweites Urlaubsziel für dieses Jahr). 😀

  8. @ 8 Spiderpig,

    “ leben rund 400 tschechischstämmige und 20.000 ausländische Muslime.“

    Herrliche Zustände… Wir haben mindestens 4 Millionen…

  9. Schade, dass weit und breit kein deutscher Geert Wilders in Sicht ist. OK, es gibt ne Reihe von guten Leuten wie Udo Ulfkotte, Prof. Schachtschneider, H.P. Raddatz, Ralf Giordano, aber denen fehlt die charismatische Ausstrahlung aber auch der Kampfeswillen, den man braucht, um in der Politik erfolgreich zu sein. Zudem muss jeder Kandidat rechts von der aktuellen Mitte gegen das Politik- und Medienestablishment ankämpfen.

  10. Geert ist v.a. der fähigste aller Politiker.

    Er übt konsequent an der Ideologie des Islam Kritik.
    Er trennt immer schön zwischen den Menschen und der Ideologie.
    Er achtet darauf, unabhängig zu bleiben.
    Er hebt die europäischen Werte konsequent hervor.

    Er ist intelligent und konsequent.
    Er denkt nach, bevor er was sagt oder schreibt.

    Diese Fähigkeiten gilt es zu entwickeln.

    Möge er lange leben!
    Danke, Geert Wilders!

  11. Geert Wilders würde ich sofort wählen.
    Der Mann weis wo es langzugehen hat und verhält sich politisch umsichtig, paktiert auch nicht mit jedem nur weil andere auch gegen den Islam sin.

    Haben wir ähnlich gestrickt Leute hier bei uns?
    Wenn nicht sollte sich das rasch ändern.

  12. Ich find´s gut, daß Wilders so liberal ist und somit der wahre und einzigste Demokrat in Europa zu sein scheint.
    Wie immer merken nur die feinfühligsten Menschen, daß es sich beim links-islamischen Einheitsbrei um den Anfang des neuen Faschismus handelt. Die breite Mehrheit merkt es mal wieder nicht und wird wieder zuschauen, wenn die „gemäßigten“ Muslime mit den ungemäßigten Radikalmuslimen gemeinsam gegen uns Deutsche/Ungläubige aufmarschieren. Möge Odin diese undemokratische Allianz vorher zerschlagen und den Freiheitlichen die Kraft über die Unvernunft geben.

  13. #17 sniperkater

    Zuerst dachte ich, was soll der Link zu einer tschechischen Seite für Leute, die des Tsechischen nicht mächtig sind. Aber dort finden sich Fotos, die man auch ohne entsprechende Sprachkenntisse versteht. Eine vorbildliche Aktion! 😉

  14. Wollen wir hoffen, dass so einer wie Geert Wilders in den Niederlanden die Wahl gewinnt,das strahlt dann auch auf unser deutsches Vaterland über. Anfänge wie Pro Köln gibt es doch schon und es wird weiter gehen, auch bei uns.

  15. der Mann trifft den Nagel auf den Kopf. Leider spricht er auch eine traurige Wahrheit aus: in Deutschland gibt es derzeit keine konservative Schwesterpartei, die ihn einladen würde… aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

    Und ich hoffe für die Niederländer, dass er es zum Ministerpräsidenten bringt. Oh, welch eine Freude wäre es, den Aufschrei der Gutmenschen-Medien zu sehen.

  16. Was für ein klasse Interview! Was für ein toller Politiker! Möge er weit in Europa bekannt werden und ihm die Zustimmung nur so zu fliegen.

    Für Deutschland denke ich, dass ganz viele Menschen, normale Menschen, die Schnauze vom Islam und den Moslems gestrichen voll haben.
    Ich bin mir sicher, dass eine Partei, die ähnliche Hauptziele und Gedanken verfolgt wie dieser Mann sie hat, in Deutschland eine große Mehrheit erzielen kann.

    Rest gelöscht. Wohl nicht alle Tassen im Schrank?

  17. ,,Meinetwegen können sie sich aber gerne Muslime nennen. Die Mehrheit der Menschen hier, die sich Muslime nennen, sind gesetzestreu.“

    Das finde ich ehrlichgesagt fatal. Wer weiß denn ob deren Nachfahen auch so liberal sind? Schließlich ist die dritte und vierte Generation der hiesigen Türken auch wesentlich schlechter ,Integriert“ als die este und zweite Generation.

    Es muß in erster Linie um Rückführung gehen und nicht um Integration.

  18. Auf die Rechten brauchst Du nicht hoffen, die äußern sich zur totalen Islamisierung unserer Heimat nicht im geringsten. Das liegt wohl in der Geschichte begründet. Die haben doch zu Nazi Zeiten doch mit dehnen packtiert. Die Rechten haben den Zug der Zeit noch nicht erkannt, bzw. werden sich nicht umstellen. Die sind von gestern!! Neue Leute brauch das Land, die wirklich die Zeichen der Zeit verstehen.

  19. Front National,
    Tudor-Partei
    Alessandra Mussolinis Leuten nicht zusammen arbeiten

    Brauch er auch nicht, nur gemeinsam in Straßburg gegen Lissabon muß er wohl abstimmen da beißt die Maus kein Faden ab.
    ——————————————————
    Brüssel ist derart links kontaminiert, da wird die Rechte nie irgendetwas abschmettern, anders ist im Rat deshalb:
    http://libertas-deutschland.de/
    unterschreibt endlich die Zulassung und lasst die deutschen Vorkämpfer nicht allein mit unseren Problemen
    ===========================================

  20. #16 KDL

    Ich warte auch auf einen deutschen Geert Wilders, auch wenn die Chancen nicht gut stehen.

    ich zitiere Hombre zu einem älteren Beitrag über G.W.:

    Wer einen deutschen Wilders in den Reihen der s.g. Rechten Partein sucht, der hat Wilders nicht verstanden. Wilders ist ein Extremliberaler, beinah Lbertär und somit gegen alle Kollektivisten.
    Er steht in Opposition zu allen deutschen Partein

  21. Mich stimmt so positiv, dass das Interview in der FAZ erschienen ist. Es wird nicht mehr nur über den „Rechtspopulisten“ Wilders geschrieben, sondern er darf endlich selbst zu Wort kommen. Das ist ein riesen Fortschritt!

    Ich habe in letzer Zeit immer häufiger das Gefühl, dass die Schweigespirale durchbrochen ist.

  22. Ja, das weltweite „Rom“ führt via die Islamisierung Krieg gegen alle gläubigen Christinnen und Christen und alle Menschen, die noch an unserer, aus dem Juden- bzw. Christentum entstandenen,mindestens theoretisch humanen Kultur festhalten (also auch Teile der Bauleute inbegriffen!):

    Aber der Islam ist demgegenüber nicht einmal theoretisch human, sondern auch theoretisch rein mörderisch!!! Dieser Fakt kann nur von solchen geleugnet werden, die eben initiierte Lügner von Geburt auf sind…

    Belege:
    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html
    http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm
    http://www.aaronedition.ch/Christian_Giordano_Scharia-Gerichte_Schweiz,29.12.2008.htm
    http://www.aaronedition.ch/Das_ewige_Lustparadies_wartet.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm (Ayatollah Khomeinis perverse Sex-
    Vorgaben)
    http://www.aaronedition.ch/Himmler_Judenausrottung.htm

  23. @Zappelschnute:

    Welche Rechten meinst du? Ich bin auch ,,rechts“ (Ich hasse diese eindimensionale Einordnung.. naja was solls)

    Die meisten ,,Rechten“ sehen die Schuld für die Überfremdung halt nicht bei den Musels selbst, sondern bei unserer Regierung, bzw den Drahtziehern im Hintergrund, die diesen Zustand bewußt herbeigeführt hat. Man hat nichts gegen den Islam an sich, will ihn aber nicht in Deutschland haben. Man ist für eine komplette Rückführung der Musels in ihre Heimatländer. Alleine schon deshalb weil man meint das es auch denen dort wesentlich besser geht als hier bei uns in der ,Fremde“…

  24. Seit wann ist Wilders „Rechtspopulist“? Habe ihn bisher eher für einen Radikalliberalen gehalten. Immerhin will er ja die alten liberal-toleranten Verhältnisse in den Niederlanden zurück, für die islamische Gesellschaftsvorstellungen in der Tat eine Bedrohung sind.

    Dies erklärt auch die massenhafte Zustimmung zu Wilders und seiner Partei im Nachbarland.

  25. Also, ich finde, sowohl das Interview als auch der Artikel in der FAZ sind echt sehr fair.
    Das erste Mal, das er nicht Rechtspopulist u.ä. genannt wird, einfach ein neutraler und sachlicher Bericht.

    Und die Interviewfragen sind wohl eher auf den ahnungslosen deutschen MSM-Konsumenten zugeschnitten, nicht auf den PI-Leser, der sich schon Ewigkeiten mit der Materie beschäftigt.
    ES geht voran…wenn auch nur in Trippelschritten.

  26. Diese unterschwellige Abneigung gegenüber Wilders der FAZ gefällt mir nicht, dabei dachte ich immer, sie ist eine konservative Zeitung. Nochmal Glück gehabt, kein FAZ-Abonnent zu sein.

  27. Zitat:
    Auch für Christen aus diesen Ländern?

    Für alle – ausgenommen Asylbewerber.
    Ende Zitat

    ……und ALLE diese haben Asylrechtsanspruch !!!

    Noch was anderes: Meine Mutter kam gestern mit einem Kettenbrief von ihrer Schwester zurück. ……..zum Weiterreichen: Thema: Österreicher gegen koranische Gläubigkeit.
    Die Betroffenheit sickert sicker und sickert …..
    Dass die Betroffenheit sogar auch in dieser Familie der Tante angekommen ist ist für mich Signalwirkung, dass das WACHWERDEN und die ACHTSAMKEIT VOR DER BEDROHUNG ZÜGIG WÄCHST …..

    DASS GINGE NOCH VIEL SCHNELLER …… wenn europäische Innenminister die Wahrheit schreiben und sagen würden.

    UND:
    ….WIlders ist zu zurückhaltend, wenn er nur Neubauten von Moscheen verhindern will.
    Wer der MENSCH IST kann Anbetungsstellen eines Schwerstkriminellen wollen ?

  28. …….in den europäischen Stammvölkern brodelts…….. und sogar dummdreisteste, weil grundböse pPols (Abkürzung für pseudodemokratische Politiker) beginnen zu zweifeln ob ihre dunklen Pläne noch realisierbar sind….

  29. Warum sind Sie denn trotz der vorherigen Mitteilung aus London hingeflogen, begleitet von Journalisten?

    So eine idiotische Frage… da könnte man auch fragen, wieso denn Sophie Scholl Flugblätter verteilt hat, wenn sie sowieso wusste, dass sie sich damit in Lebengefahr bringt.

    Das nennt man Zivilcourage.

    Aber woher sollen das die FAZ-Riporter wissen?

  30. Natürlich ist Islamisierung ein Krieg. Parallelgesellschaft heisst ja nicht, dass sie mit uns nichts zu tun hätten. Es findet ein Transfer statt in Form von Sozialleistungen. Das läuft parallel in vielen anderen Ländern auch ab. Und trotzdem schreitet der Abnabelungsprozess weiter voran. Mit jedem Tag, wird es schwieriger, mit ihnen auf dem gleichen Fleck zu leben. Diese Gruppen darf man nicht weiter endlos unterstützen.

  31. #45 und Punkt (20. Mär 2009 21:09)

    Sie wissen aber schon, was die UVF ist?

    Die Ulster Volunteer Force (UVF) ist eine 1912 gegründete protestantisch-unionistische Miliz sowie eine 1966 gegründete, loyalistisch orientierte terroristische Organisation in Nordirland, deren Ziel es ist, den Anschluss Nordirlands an die Republik Irland zu verhindern und die Zugehörigkeit zu Großbritannien zu erhalten. In diesem Rahmen lieferte sie sich Kämpfe mit der Irisch-Republikanischen Armee (IRA), die die republikanisch-katholische Seite vertritt und die Vereinigung mit der Republik Irland anstrebt.

    Das sieht als Visitenkarte nicht so gut aus.

    Wilders spricht deswegen auch von der UKIP als mögliche Partner:

    Die United Kingdom Independence Party (Abk. UKIP oder UK Independence Party) ist eine libertäre britische Partei, deren Hauptziel der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ist.

    (Wikipedia)

  32. Pro NRW hat ihn doch eingeladen. Kennt er nicht seine Schwesterpartei in Deutschland?

    Ob Beisicht schon eine Antwort erhalten hat?
    Wahrscheinlich hat er die Anfrage gleich in den Mülleimer geworfen.

    Wer Le Pen einlädt…

  33. Ich freue mich schon auf die Zeit, in der Vergleichbares in Deutschland auf der Bühne erscheint, und die Qualitätsmedien sich von Umfrage zu Umfrage mehr in die Hosen machen.

  34. Die Interview-Ausschnitte haben mir sehr gefallen. Geert Wilders ist ein wahrlich intelligenter und mutiger Mann. Ich würde Geert Wilders auch SOFORT wählen, aber leider geht das nicht, und es ist leider auch noch keine ähnlich charismatische, intelligente und mutige Person in Sicht, die sich in Deutschland zur Wahl stellt.
    Geert Wilders ist eine Person, leider wird eine Person nicht ganz Europa verändern, sondern da bräuchten wir schon mehrere Geert Wilders … mindestens einen in jedem Land…

  35. zu

    #35 Arminius1984 (20. Mär 2009 20:42) @Zappelschnute:

    Die meisten ,,Rechten” sehen die Schuld für die Überfremdung halt nicht bei den Musels selbst, sondern bei unserer Regierung, bzw. den Drahtziehern im Hintergrund, die diesen Zustand bewußt herbeigeführt hat.
    Man hat nichts gegen den Islam an sich, will ihn aber nicht in Deutschland haben.
    Man ist für eine komplette Rückführung der Musels in ihre Heimatländer…

    Hallo Arminius1984,
    vielen Dank für Ihren Beitrag.

    Schuld sind nicht die Ausländer,
    schuld sind die Europäer selbst,
    die zu viele Ausländer nach Europa
    hineingelassen haben.

    Schuld sind nicht die Politiker,
    diese sind 40 Jahre lang immer wieder
    neu gewählt worden, sie haben den Segen
    der Wähler.

    Schuld sind die europäischen Wähler selbst,
    denn sie haben 40 Jahre lang so gewählt.

    Aber die europäischen Wähler
    müssen nicht in alle Zukunft weiter
    so wählen wie in der Vergangenheit.
    Sie können auch anders.
    Sie werden sich ihrer Fähigkeiten
    bewußt werden.
    Ihr zukünftiges Wahlverhalten
    wird die Zukunft Europas bestimmen.

    Für mich ist Geert Wilders
    ein europäischer Held.

    Karlfried
    20.03.2009

  36. Die internationale islamkritische Widerstandsbewegung SITA hat am 21. Januar zwei Aktionen in jeweils französischer und englischer Ausführung zur Unterstützung von Geert Wilders gestartet (PI berichtete). Diese Ideen waren für den Anfang sehr erfolgreich, über 3.500 Leute haben sich die Vorschläge auf SITAmnesty angeschaut.

    Hunderte von Briefen sind dadurch beim Gerichtshof in Amsterdam, bei Anwalt Spong und beim niederländischen Justizministerium angekommen. Diese Briefe haben den Initiatoren den Besuch des niederländischen Justizministers auf den SITAmnesty- und Coranix-Seiten eingebracht – Beweis dafür, dass SITA-Post unangenehm ist.

    Das SITA-Team schreibt:

    Wie der Wassertropfen, der immer wieder auf die selbe Stelle tropft, den stärksten Felsen aushöhlt, müssen unsere SITA-Briefsendungen weiterhin Zweifel und Verwirrung in den Geist der Dhimmis von Amsterdam säen. Jetzt müssen wir ihre Stimmung brechen, indem wir eine andauernde Briefflut aufrecht erhalten. Wichtig ist, dass immer wieder etwas kommt, weil sie glauben, dass die Angelegenheit abklingen und sich von selber erledigen wird, dass die Leute Geert Wilders schließlich vergessen. Wie verblüfft sie wohl sein werden zu sehen, dass daraus nichts geworden ist!

    Und jetzt, was tun?

    I) Jeder Leser kann, sobald er einen Artikel über Geert Wilders irgendwo findet, auf der Seite http://planete-sita.bravehost.com/soutienwilders.html die Einladung zur SITA-Aktion in der gewünschten Sprache kopieren und den Text in den Kommentarbereich zum Artikel einfügen (manchmal wird dafür eine Registrierung erforderlich sein, was einen kleinen Aufwand darstellt). Dies ist eine bewährte und effiziente Methode, vor allem auf Seiten mit hohen Besucherzahlen.

    II) Leser, die selbst Webseiten oder Blogs betreiben, können – unabhängig davon, ob sie schon mit SITA verbunden sind oder nicht – nach ihrem eigenen Empfinden ebenfalls handeln. Diejenigen, die schon einmal etwas dazu gebracht haben, können ihren ersten Beitrag noch einmal publizieren. Man kann aber auch etwas Neues schreiben oder einfach die Einladung zur SITA-Aktion in der gewünschten Sprache von hier auf die eigene Seite kopieren.

    Die deutsche Version, die Sie natürlich anpassen können:

    Wenn Geert Wilders “fällt”, dann ist die Meinungsfreiheit in Europa am Ende. Wir setzen darum mit zwei Texten auf Französisch und Englisch eine große “Action SITA International” in Gang. Im einen Text wird eine Parallele zwischen Wilders und Winston Churchill, im anderen eine Parallele zwischen Wilders und Charlie Chaplin aufgezeigt.

    Wenn Sie der Meinung sind, dass Geert Wilders’ Freiheit – und damit auch Ihre eigene – Ihnen eine Briefmarke wert ist, dann machen Sie bitte mit.

    Um Geert Wilders zu unterstützen und unsere hart erkämpften Freiheiten zu verteidigen, leiten Sie diese Nachricht Ihren Freunden und an Blogs zur Veröffentlichung weiter.

    Sie können Wilders auf http://www.geertwilders.nl auch finanziell unterstützen.

  37. Wilders ist der letzte, den wir noch haben!!!!
    Haider wurde umgebracht. Bin gespannt, wann sie Wilders versuchen zu töten!

    Für alle Neuen hier: Es gibt nicht „rechts“ oder „links“, es geht um Freiheit oder Sozialismus (und Relativismus)!

    Wilders ist für die Freiheit!!!
    Und wir auch!
    Also: Spendet Geld an Wilders! Links oben auf der Seite gibts den Link.
    Jeder Euro hilft!!!

  38. Wilders hat den vernagelten Journalisten höflich auflaufen lassen. Danke für das Gespräch, Herr Wilders.

    Wir haben keine Schwesterpartei in Deutschland.</blockquote
    Es wird aber höchste Zeit dafür.

  39. Applaus, Applaus … ich kann mich erinnern, dass hier auch mal ein Herr Sarkozy bejubelt wurde. Hoffen wir, dass Ihm nichts passiert, oder das irgendwann die politische Realität Ihn einholt … denn die gibt es. Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, dass ein Herr Schäuble wirklich so dünn angerührt ist wie er sich derzeit darstellt.

  40. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum Wilders nichts mit der Pro Bewegung in Deutschland zutun haben möchte…..das er die Einladung von Beisicht und Co. nicht erhalten hat, ist doch ehr unwahrscheinlich.

  41. Vorschlag an die Niederlande:

    Gebt uns Geert Wilders, wir schenken euch dafür gerne 300 Bundestagsabgeordnete, und das für immer.

  42. @ Karlfried
    genaus so ist das
    die Menschen wählen eine Pseudokonservative Partei wie die CDU (die sind weder christlich noch konservativ), eine Moscheebaubefürworterpartei FDP (weil sie als klasse Alternative dargestellt wird, was sie aber leider nicht ist, total pro Islam weil Liberal), eine Multikulti SPD und die Zerstörer von den Grünen.

    Diese Katastrophen wählt man seit Jahrzehnten und ärgert sich im Anschluss (beim Bier vorm Fernseher) das da so Merkels und Schäubles, Schrammas und Roths und Cems rumlaufen. 😉

    …doch die sind alle gewählt worden 🙂

  43. …und es soll mir keiner mit so einem Scheixx kommen wie „ja was soll ich den wählen?“…

    ich habe auf dem Wahlzettel immer ganz viele Parteien drauf stehen, mittlerweile auch interessante PRO-Parteien. Da muss ich mich einfach mal vorher informieren wer zur Wahl antritt.
    In jedem Fall: bevor ich eine der größeren etablierten Parteien wähle bekommt eher die Gartenpartei zur Erhaltung der Schrebergärten meine Stimme.

  44. sorry, oben gab es einen Rechtschreibfehler
    natürlich heißt die Frage der Unwissenden:
    “ja was soll ich denn wählen?“

  45. Immerhin, Interview mit Wilders abgedruckt. In der TAZ wäre der Redakteur dafür standrechtlich erschossen worden :mrgreen:

  46. Wilders ist ein ungewöhnlich intelligenter und
    aufrichtiger Politiker. Er setzt sich für das Wohl seines Landes und seiner Bevölkerung ein und ist nicht dem ausschließlichen Machtwahn und
    der Egomanie verfallen, wie die Mischpoke der politischen Führungsschicht in Deutschland.
    Allerdings scheinen die Niederländer insgesamt etwas klüger zu sein als die Deutschen.

  47. zu
    #14(+50=64) Julian_Apostata,
    und #15 und #16
    (21. Mär 2009 01:16)

    Vielen Dank für Ihren Beitrag.

    Die Zukunft Europas wird durch das
    zukünftige Wahlverhalten der
    europäischen Wähler entschieden
    werden.

    Somit ist es belangreich,
    sich mit den Gründen zu befassen,
    welche in der Vergangenheit für das
    Wahlverhalten der Bevölkerung
    entscheidend waren.

    Daraus kann man Lehren für die
    Zukunft ziehen.
    Ich habe deshalb heute einen
    eigenen Weltnetzplatz genau
    zu diesem Sachbereich

    eingerichtet.

    Siehe:
    http://www.agriserve.de/Wahlverhalten.html

    Karlfried
    21.3.2009

  48. Semi-OT: Akgün fordert Beendigung der Farce mit Schäubles DITIB-Mohammedanerbrüder- Konferenz.

    „Wenn gegen führende Funktionäre konservativer und radikaler Islamverbände nun auch wegen mutmaßlich krimineller Handlungen ermittelt wird, ist es an der Zeit, die Notbremse zu ziehen“, so Akgün. Das Innenministerium wies die Forderung zurück. …

    Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ hatte berichtet, dass der Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs, Oguz Ücüncü, sowie der Chef der Islamischen Gemeinschaft Deutschland, Ibrahim El-Zayat, im Verdacht stehen, eine kriminelle Vereinigung gebildet zu haben. Weitere Vorwürfe der Münchner Staatsanwaltschaft lauten auf Geldwäsche und Betrug. … „

    http://www.ksta.de/html/artikel/1233584157873.shtml

    Wo bleibt eigentlich der Integrationsgipfel der Rechtsextremisten?? Wenn die Gefahr vom Recht angeblich so groß ist, wäre das doch überfällig. Wir müssen mehr für die Integration des Rechts tun!

  49. Vor diesen Mann habe ich großen Respekt. Schade das ich das derzeit von keinen deutschen Politiker behaupten kann.

  50. Geert Wilders sollte ein Vorbild für Deutsche Politiker sein.

    Ich würde es Wilders nur wünschen zum Ministerpräsidenten ernannt zu werden, es wäre ein großer Fortschritt der Demokratie.
    Eine beachtenswerte Persönlichkeit.

  51. Toller Typ, kontert wirklich alle fragen perfekt aus. Soll auch mal nach DE kommen;)
    god bless wilders

  52. Was sich vor unseren Augen abspielt, ist aggressive Landnahme. Strategisch und taktisch facettenreich ausgestaltet.

    Alle Register werden gezogen in einem Krieg, der von den europäischen Völkern in Lethargie gedudet wird, da das Virus „Politische Korrektheit“(d.h. Billigung von Mord und Totschag, Billigung von Vergewaltigungen, Billigung von Kindesmißbrauch) den Bürgern das Maul gestopft hat.

    Einheimische Justiz überwacht das Maulverbot peinlichst und bringt jeden in den Knast, der es bricht.

Comments are closed.