Anschlag auf Cricket-Team Sri LankasDie gleiche Terrororganisation, die bereits vergangenen November in Bombay ein Blutbad angerichtet hat, verletzte bei einem Angriff auf den Team-Bus in der ospakistanischen Stadt Lahore, der Hauptstadt der Provinz Punjab, mehrere Spieler der sri lankischen Cricket-Nationalmannschaft. Mindestens acht Menschen wurden getötet, darunter fünf Polizisten.

Das aus England stammende Cricket-Spiel ist in den ehemaligen britischen Kronkolonien, besonders in Indien und Sri Lanka, der beliebteste Nationalsport überhaupt und hat einen ähnlichen Stellenwert wie in Deutschland der Fußball. Umso größer ist der Schock der der Bevölkerung sowohl in Sri Lanka, als auch in Indien, zumal die Attentäter wieder aus dem selben islamisch-extremistischen Hintergrund stammen, wie schon vor wenigen Monaten die Attentäter in Bombay. Auch dieser Terroranschlag richtet sich gegen die westliche, nicht-islamische Lebensweise.

[flash http://videos.bild.de/BILD/video/clip/no-pre-roll/2009/03/03/pakistan,property=Video.flv]

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

29 KOMMENTARE

  1. Schon im Koran steht geschrieben, dass Cricket haram ist und die Ungläubigen dafür gestraft werden.
    Ich habe übrigens angefangen. Ich habe angefangen den Koran wirklich zu lesen. Macht es auch!

  2. @ #1 Kritika (03. Mär 2009 13:21)

    Du brauchst wirklich Durchhaltevermögen, um dieses machwerk ganz durch zu kriegen… irgendwann wiederholt es sich nur noch und es folgt Sure auf Sure mit den immer gleichen Gewaltphantasien und völlig verhunzten Bibelstories…

    Das schlechteste Buch, das ich je gelesen habe… aber immerhin weiß ich nun aus eigener Anschauung, dass in diesem Buch NICHTS „liebliches“ oder „positives“ oder gar „philosophisches“ zu finden ist….

    Ein „Koran light“ ohne gewaltverherrlichende, demokratiefeindliche, frauenfeindliche, zum Hass gegen Andersgläubige aufrufende „Passagen“ wäre ein Buch mit leeren weißen Seiten.

  3. Auch dieser Terroranschlag richtet sich gegen die westliche, nicht-islamische Lebensweise.

    „Alles für den Islam und alles gegen andere Religionen“
    – das meinen die Dummköpfe, die sich für diese feigen Anschläge ausbilden lassen und letzlich auch durchführen.
    Die Drahtzieher haben ein ganz anderes Ziel vor Augen.
    Im Bombay waren Juden das Ziel, hier Buddisten.
    Wartet mal ab, daß bekommen wir bei Großveranstaltungen (Fußball) auch noch zu schmecken!

  4. #1 Kritika (03. Mär 2009 13:21)
    Koran lesen verordne ich als beste Medizin gegen Islamophilie. Leider sind die meisten zu scheu (feige?), diese Medizin wirklich einzunehmen, und bleiben wahrnehmungsgestört.

  5. Ich lese ihn nicht nur, ich kopiere auch alle *eindeutigen* Gewaltstellen und Höllenphantasien heraus und fasse sie später zusammen. Ich nehem nur die eindeutigen, damit mir Niemand vorwerfen kann ich würde Haarspalterei betreiben. Es sind ohnehin genug.

  6. #1 Kritika und #6 Fleet

    Also ich halte es für sehr gefährlich, den Koran zu lesen, weil die Gefahr besteht, dass jemand davon gefesselt werden kann. Jedenfalls dann, wenn man keine gefestigte Persönlichkeit hat. Ich hatte in meinem Bekanntenkreis auch jemand, der auf der Suche nach einer Religion war. Er hat sich mit allen Weltreligionen beschäftigt – und is dann irgendwann zum Islam konvertiert. Am Christentum schreckte ihn zum Beispiel ab, dass Christus Gottes Sohn sein soll. Und mir persönlich reichen die netten Suren, die hier häufig gepostet werden vollkommen. Da muss ich mir nicht das ganze Machwerk reinziehen. „Mein Kampf“ lese ich ja schließlich auch nicht…

  7. Die wenigen Suren die mir bekannt geworden waren, reichten mir, um zu Wissen, das so etwas nur von einem Geisteskranken kommen konnte und wer diesem auch noch anbetet, ebenfalls in dieser Seite gestellt werden muss. In Deutschland nie etwas zu suchen hat. Das einzige was in dieser Richtung modern zu sein scheint, ist nämlich, mit der Kalaschnikow und Sprengstoff umgehen zu können.

  8. @
    #8 Kritika (03. Mär 2009 13:44)

    Ich habe den Koran zweieinhalbmal gelesen
    Einmal nur so, nichts gefunden
    Dann auf Anraten eines Professor Stück fpr Stück unter dem Aspekt Menschenrechte Demokratie und Gleicstellung der Frau Das war schon eine Katastrophe
    zum Schluß wie T.Nödelke es vorgeschlagen hat Chronologisch. Dann ist die Sache eindeutig. Je mächtiger Mohamed wurde desto intollernter wurden sein „offenbarten“ Suren. Da das verhalten von M als Rechtgeleitet gilt ist das heute noch Leitschnur für die Muslime. Das heißt je mehr Islam in einem land, desto intolleranter für den Rest. Oder je mehr Muslime in einem Land wohnen desto ungemütlicher für den Rest.

    Claudia Roth wäre sie bitte so freundlich meine islamophoben Aussagen zu wiederlegen.

  9. Cricket haram, Bumm-Bumm halal ?

    Will der Allmächtige das wirklich so ? Ich glaube: „Nein“.

    Es dürften wohl ganz üble Fanatiker und Terroristen sein, die ihr „Süppchen“ auf des Allmächtigen Wort kochen, ohne jemals zu verstehen.

    Die gesamte „Geistlichkeit“ sollte sich dem entgegenstemmen und wieder und wieder „Bumm-Bumm“ öffentlich und überall verurteilen.

    Inschallah.

  10. – aus dem Amt Steinmeier kommt dazu sicher noch : „nichts deutet darauf hin, dass die Leute bei der Cricketmannschaft ermordet wurden, – vielmehr seien sie aufgrund eines Schwächeanfalls gestorben.“ 🙄

  11. @ #12 Knuesel (03. Mär 2009 13:54)

    Da das verhalten von M als Rechtgeleitet gilt ist das heute noch Leitschnur für die Muslime. Das heißt je mehr Islam in einem land, desto intolleranter für den Rest. Oder je mehr Muslime in einem Land wohnen desto ungemütlicher für den Rest.

    Claudia Roth wäre sie bitte so freundlich meine islamophoben Aussagen zu wiederlegen.

    – tja, die Claudi gibt sich hier alle Mühe, Dir Deine islamophben Aussagen zu widerlegen. 🙂

  12. #2 Kritika (03. Mär 2009 13:21)

    Ich habe übrigens angefangen. Ich habe angefangen den Koran wirklich zu lesen. Macht es auch!

    Wozu ? Man ließt ohne Koran auch genug über Mord und Totschlag.

  13. Sicher waren es moderate Islamisten, denn die Spieler hat man ja nur warnhaft angeschossen.

    Übrigens findet auch Innenminister Schäuble (CDU), daß man viel zu viele negative Nachrichten über den islam liest und das sich das dringend ändern muß:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/index.php?cmd=650&id=5664&fragen=p477

    Sehr geehrter Herr ,

    leider muss ich Ihnen zustimmen, dass aktuelle Berichterstattungen zum Islam die negativen Aspekte häufig überproportional fokussieren. Es hilft in der Tat nicht weiter, wenn allzu oft der spektakulären, trennenden Nachricht der Vorzug eingeräumt wird vor der Vermittlung eines breiten, differenzierten Blicks, der auch den gelebten Alltag einbezieht.

    Aufgrund der Freiheit der Meinungsäußerung und der Presse hängt die Art und Weise der Medienberichterstattung natürlich von den Medienschaffenden selbst ab. Was der Staat jedoch tun kann, ist die Selbstreflexion der Medien zu fördern und für eine verantwortungsvolle, vorurteilsfreie und differenzierte Berichterstattung zu werben. Aus diesem Grund setzt sich eine Arbeitsgruppe innerhalb der Deutschen Islam Konferenz intensiv mit dem Medienbild des Islam in Deutschland auseinander.

    Die Arbeit der Arbeitsgruppe wie auch die gesamte Islamkonferenz dürften bereits dazu geführt haben, dass das Thema Islam in den Medien ausführlicher behandelt wird und auch dazu beigetragen haben, ein differenzierteres Bild des Islam und der Muslime in den deutschen Medien zu zeichnen. Initiativen wie das „Forum am Freitag“ des Zweiten Deutschen Fernsehens oder das „Islamische Wort“ des Südwestrundfunks sind wichtige Schritte auf dem Weg zu einer – auch medialen – Normalität des Islam in Deutschland. Denn die objektive und verhältnismäßige Sicht auf unsere muslimischen Mitbürger gehört zu einer aufgeklärten und konstruktiven Diskussionskultur über unsere gemeinsame Zukunft.

    Zum Abschluss möchte ich Sie noch auf den Internetauftritt der Deutschen Islam Konferenz unter http://www.deutsche-islam-konferenz.de aufmerksam machen. Denn auch hier wurde gerade die Frage des Islam in den Medien als Schwerpunktthema im Januar beleuchtet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Wolfgang Schäuble

  14. Natürlich wurde von den MSM der islamistische Hintergrund der „Terroristen“ wie gewohnt verschwiegen.

  15. Ich konnte bisher noch keinen Gutmenschen dazu bringen den Koran selbst zu lesen. Mir wird aber immer wieder vorgeworfen, den Koran nur nicht richtig verstehen zu wollen…

  16. Unsere Eliten hält das und alle anderen Terroranschläge, die im Namen des Islam begangen werden, nicht ab, diese furchtbare Ideologie hier in unsrem Land installieren zu wollen. Sie werden die ersten sein, die dann keine Daseinsberechtigung mehr haben. Herr, wirf Hirn herunter. Bei unseren Gutmenschen ist Hopfen und Malz verloren. Die blasen selbst dann noch zum Kampf gegen rechts, wenn ihnen unsere Schätze beibringen, dass Multikulti von ihnen – den Schätzen – nicht gewollt ist. Und je mehr die Gutis ihnen in den A… kriechen, desto mehr werden sie gehasst und verachtet. Da hilft auch kein Gejammere: „Ja aber, wir haben euch doch so lieb und ihr durftet bei uns Moscheen bauen und eure Schwestern, Frauen, Töchter ehrenmorden. Wir haben euch doch jedwede Kriminalität zugestanden.“
    #24 Selberdenker: Wurde überhaupt über den Anschlag berichtet?
    25 Meinereiner: „… den Koran nur nicht richtig verstehen zu wollen.“ Natürlich auch noch „Übesetzungsfehler“ oder „Aus-dem-Zusammenhang-gerissen.“ Wir sollten jetzt endlich begreifen, dass Islam Frieden bedeutet und der Koran ist schon richtig zu verstehen mit seinen Hasssuren und Mordaufrufen. Die Ehrengemordeten, Folter- und Terroropfer, die Getrietzten und Geplagten verstehen das schon auch.

  17. Sowohl SPIEGEL ONLINE als auch DIE WELT berichten, dass es sich bei den Tätern auch um Tamilen-Rebellen handeln könnte. Angesichts der Situation in Sri Lanka keine von der Hand zu weisende Möglichkeit. Abgesehen davon würde es natürlich auch gut in das Szenario in Pakistan und seine irre Taliban-Provinz passen. Nur die Swat-Tal-Taliban haben ja gerade erst bekommen, was sie wollten. Vielleicht hatten sie gerade genug damit zu tun, die gesamte Provinz zu BURKAnisieren, so dass vielleicht in diesem Fall auch eine andere Tätergruppe infrage kommt, nämlich hinduistische Sri-Lanka-Tamilen – namentlich die Liberation Tigers of Tamil Eelam. Diese hinduistische Terrororganisation bzw. Unabhängigkeitsbewegung verfügt übrigens mit den Black Tigers auch über eine Selbstmordeinheit. Vielleicht sollte man diese Möglichkeit einfach solange einbeziehen, bis ein Bekennerschreiben seitens einer islamischen Gruppierung auftaucht bzw. bis es Beweise dafür gibt, dass Muslime und nicht Hindus die Täter waren …

  18. @ Kritika, Saumagenfresser und den Rest
    Würd den Koran auch gern mal original lesen, kenne bisher auch nur die Auszüge von hier und anderen Webseiten…
    Welche Ausgabe würdet ihr empfehlen? Ich meine, es gibt so viele Übersetzungen…
    Wenn ich auf Amazon so schaue, da gibts ja richtig teuere Ausgaben.. also so viel Geld würde ich für so einen Dreck nicht ausgeben wollen.

Comments are closed.