Auch wenn die türkischen Passagierflugzeuge der neusten Generation entstammen und Türken „nie Fehler machen“, war der Absturz der Turkish Airlines Boeing 737 vor einer Woche bei Amsterdam die Folge einer unglücklichen Verknüpfung von technischem und menschlichem Versagen, selbst wenn es die türkische Presse und so mancher Gutmensch gern anders gehabt hätte.

Die türkische Maschine hatte trotz modernstem Equipment im Wesentlichen gleich mehrere Probleme: Zuwenig Treibstoff – wohl eine genial-exakte Berechnung des türkischen Bodenteams, die aber noch nicht zum Absturz geführt hätte – das Kerosin in den Flügeln hätte für eine Landung noch gereicht.

Viel fataler war jedoch der defekte Höhenmesser. Man hätte in dem Fall den Autopiloten ausschalten müssen, was die türkischen Piloten offenbar nicht wussten – die modernste Ausrüstung nützt nichts, wenn man nicht damit umzugehen weiß. Als die Herren begriffen, worum’s geht, war es für die Maschine schon zu spät.

Chefermittler Pieter van Vollenhoven erklärte, das Flugzeug habe bereits zwei Mal Probleme mit dem Höhenmesser gehabt. Deswegen haben man Boeing aufgefordert, die Kunden zu warnen, bei defektem Höhenmesser nicht mit dem Autopiloten zu fliegen.

Die Fehlanzeige des Höhenmeters habe sich auf das automatische Schubsystem des bei der Landung eingeschalteten Auto-Piloten ausgewirkt, sagte Vollenhoven. In einer Höhe von rund 700 Metern habe der linke Höhenmesser plötzlich nur noch eine Höhe von zwei Metern angezeigt. Diese Information sei an das Steuerungssystem weitergeleitet worden. Das Flugzeug habe deshalb im Sinkflug so reagiert, als wäre es nur noch ein paar Meter über dem Boden und den Schub auf ein Minimum reduziert. An sich sei es nichts Ungewöhnliches, wenn eine Maschine mit dem Autopiloten gelandet werde, sagte van Vollenhoven.

Aus den aufgezeichneten Gesprächen der Bordbesatzung geht nach Worten des Chefermittlers hervor, dass der Pilot, der erste Offizier und der weitere Erste Offizier, der an Bord war, den defekten Höhenmesser bemerkten. Sie hätten dies aber nicht als Problem betrachtet und nicht darauf reagiert.

An Bord des türkischen Flugzeugs befanden sich fast 130 Passagiere. Neun Menschen kamen bei dem Aufprall ums Leben. 28 der insgesamt 86 Verletzten befanden sich gestern noch im Krankenhaus.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

98 KOMMENTARE

  1. Wie schon gesagt, Türken sind einfach unfehlbar!

    Trotz Vorliegen aller Indizien, der Analyse durch unabhängige Fachleute, Schuld sind immer die anderen! So ist es überall, in der Geschichte, der Kultur etc…
    Diese Nation kotzt mich einfach nur noch masslos an!

    Türken sind widerliche Leugner von Tatsachen.
    In der überwiegenden Masse ungebildet, realitätsresistent, verblödet!

    Die Türkei hat in der EU nichts, aber auch gar nichts verloren!

  2. Mohammed Atta wäre auch bestimmt nicht gegen das WTC geflogen aber das Flugzeug taugte nichts.

    Islam heißt fliegen

  3. Nicht aufregen, unsere Herrenmenschen machen das schon richtig.
    Immer her mir euch solange noch Geld da ist. Wer hat schon Ahnung, wie es am Morgen aus sieht.

  4. Nun ratet mal wo ich zu den Zeten wo ich noch mit Airlines beruflich zu tun hatte, am wenigsten motiviert hingegangen bin weil es dort ständig inkompetenz, sinnlose Forderungen und völlig veraltete Ticketdrucker gab na ??

    Kleiner Tip auf dem Bild steht der Name.

    Und es kam mehr als einmal vor das der BGS zu den Check ins dieser Airline gerufen wurde weil wieder einmal ein paar Patienten ähh Paxe dort ausrastetetn.
    DIESE AIRLINE IST EIN WITZ ABER LIEIDER IST DIESER WITZ SEIT EINIGER ZEIT MITGLIED DER STAR ALLIANCE:

  5. #1 Zenta

    Und laut sind die. War heute bei IKEA. Voll mit lauten Türken. Die strotzen nur so vor Selbstbewusstsein- wenn ich nur wüsste, warum.

  6. „Hat sich Höhenschweifressermesser voll mit Mehmet angelegt, weissu! Mehmet aber viel cooler und Fliegzeug voll in Boden gefickt. Scheisen Höhenschweinefressermesser Mehmet beleidigt!“

    ——-

    Sie lasen einen der qualifizierten Kommentare eines unbekannten Südländers

  7. @6 Civis

    Ich hatte heute auch so ein Erlebnis in einem anderen „Grossmarkt“, da war eine (geschätze Anfang 20 Jährige) im Ganzkörperkondom (Abaya) dabei sich LCD/Plasma TV anzusehen, so dämlich wie die sich verhielt wüsste ich zu gerne nach welchen Kriterien die gesucht hat.

    This TV is HALAL oder was ??

  8. Ich suche jedenfalls keine Berichte über menschliches Versagen in einem Cockpit. Mich interessiert menschliches Versagen in der Politik, der Wirtschaft, der Wähler etc. Das kann nämlich nicht jedem passieren.

  9. Wir sollten nicht vergessen, dass unter den neun Toten auch die drei Piloten sind.Das Höhenmesserproblem war bekannt, wurde ignoriert und sie merkten alle drei nicht, dass sie noch mehr als 2m über dem Erdboden waren. Keine Ahnung, ob die am Teetrinken waren….wir werden es nicht erfahren.

  10. #4 Zenta:

    Zitat: „@#2 Kreuz-Berg
    Was hast Du hier zu suchen?“

    Na, musste wieder pöbeln und stänkern?

    Zitat. „Wie schon gesagt, Türken sind einfach unfehlbar!“

    Bist du Christ?

  11. #6 Civis

    Die sind so laut, weil sie Zivilisation mit einem Affenfelsen verwechseln.

    Die kleine zivilisatorische Feinheit, daß sie wegen der Lautstärke als Proleten und Barbaren gelten, ist denen schnuppe (untereinander brüllen die ja auch so rum). Aber der hübsche Mehrwert, daß zivilisierte Menschen ob des Geschreis flüchten, läßt des dümmsten Murats Gemächt schwellen und beschert ihm ein Gefühl, als sei er Kalif von (… hier einsetzen, wo er sich gerade rumtreibt).

    Neulich habe ich mal einen Türk-Mohammedaner deswegen zusammengepfiffen. Der hatte wie üblich nicht schuld, behauptete, er hätte ganz leise gesprochen, quasi geflüstert und kam mit Mohammel an, der angeblich sagte, Allah liebe die leisen Stimmen.

    Kennt jemand eine Sure oder ein Hadith, wo vom zivilisierten Reden die Rede ist?

  12. Ich (Rentner und früher Vielflieger) habe meiner Tochter mitsamt Schwiegersohn vor ziemlich genau einem Jahr deutlichst nahegelegt, _nie_ „TK“ zu fliegen.
    Und das trotz dramatisch verjüngter Flotte und Mitgliedschaft bei Star Alliance.
    (Habe halt ein paar Erinnerungen mit grenzwertigen Airlines/Planes nicht vergessen;
    2 near crashes.)

  13. Lasst mich raten: Die werden nicht wegen Todschlags angeklagt, so wie der thüringische Ministerpräsident Althaus. (Nicht das ich diese sogenannte „Verhandlung“ gutheiße).

  14. Fuer mich stellen sich da ganz andere Fragen: z.B.: Warum gibt es keinen ohrenbetaeubenden Alarm, wenn die beiden Hoehenmesser ploetzlich radikal unterschiedliche Werte ermitteln und warum schaltet sich der Autopilot dann nicht selbstaendig ab?

    Ich waere dafuer, Boeing mal genau dazu zu befragen, denn der gesunde Menschenverstand scheint die Ingenieure dort verlassen zu haben.

  15. #6 Civis:

    Zitat: „Und laut sind die. War heute bei IKEA. Voll mit lauten Türken. Die strotzen nur so vor Selbstbewusstsein- wenn ich nur wüsste, warum.“

    Früher lautete das mal so:

    „Und laut sind die. War heute im Geschäft. Voll mit lauten Juden. Der Jud‘ strotzt nur so vor Selbstbewusstsein- wenn ich nur wüsste, warum.“

    Das sind schon bedenkliche Analogien. 🙁

    Mal im Ernst: Kein Pilot setzt seine Maschine freiwillig in den Sand. Auch bei den Türken sind Abstürze selten. Statistisch dürften die Türken nicht schlechter dastehen als so manch andere.

    Wäre da irgendwo in Südamerika eine südamerikanische Maschine abgestürzt, gäbe es hier nicht die Kommentare wie du sie verfasst…

  16. Man darf nicht vergessen, dass Turkish Airlines schon vor der missglückten Landung bei Schiphol im Sicherheitsranking von JACDEC den letzten Platz der 60 größten Airlines belegt hatte.
    Man sollte sein Glück halt nicht unnötig herausfordern…

  17. Bei der Hudson-Landung hieß es „dank des Könnens des Piloten gab es keine Toten“.

    Beim Schipol-Crash müßte es heißen „durch die Inkompetenz der Piloten gab es neun Tote“.

    Ein Land, das zum Dank für Allahs Größe noch Kamele auf Flughäfen opfert,

    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,454379,00.html

    sollte ausschließlich fliegende Teppiche unter dem Namen „Inshallah Airlines“ anbieten. Zur Star Alliance gehört es automatisch, weil jeder Passagier bei der Landung Sternchen sieht.
    /sarc

  18. #16 Babieca:

    Zitat:

    Die Juden sind so laut, weil sie Zivilisation mit einem Affenfelsen verwechseln.

    Die kleine zivilisatorische Feinheit, daß sie wegen der Lautstärke als Proleten und Barbaren gelten, ist denen schnuppe (untereinander brüllen die ja auch so rum). Aber der hübsche Mehrwert, daß zivilisierte Menschen ob des Geschreis flüchten, läßt des dümmsten Aarons Gemächt schwellen und beschert ihm ein Gefühl, als sei er König von (… hier einsetzen, wo er sich gerade rumtreibt).

    Neulich habe ich mal einen Juden deswegen zusammengepfiffen. Der hatte wie üblich nicht schuld, behauptete, er hätte ganz leise gesprochen, quasi geflüstert und kam mit Moses an, der angeblich sagte, Haschem liebe die leisen Stimmen.

    Kennt jemand eine jüdische Weisheit, wo vom zivilisierten Reden die Rede ist?

    Oh, man, Sie hören sich ja an wie aus der Nazi-Zeit!
    Ticken Sie noch ganz richtig?

  19. #21 Rechtspopulist (05. Mär 2009 23:03)

    #6 Civis:

    Mal im Ernst: Kein Pilot setzt seine Maschine freiwillig in den Sand. Auch bei den Türken sind Abstürze selten. Statistisch dürften die Türken nicht schlechter dastehen als so manch andere.
    ———————————————
    Kann schon sein, dass die türken statistisch betrachtet nicht schlechter fliegen, als so manch andere Fluggesellschaft.

    Nur in diesem speziellen Fall glaube ich nicht, dass den „manch anderen“ dieser fatale Fehler mit dem Autopiloten passiert wäre!
    Das schließe ich generell bei „manch anderen“ aus!

  20. #24 Civis:

    Zitat: Hä?

    Ja, nix Türk! Jetzt mal Jude, da guckstdu was?
    Du wist doch wohl nicht so dumm sein, die von mir zitierte Hetze nicht als solche zu erkennen.

    Man braucht doch nur mal „Türke“ durch „Jude“ auszutauschen und schon klingt das Ganze so richtig schön schräg oder nicht?

    Man muss nach Flugzeugabstürzen nicht noch mit primitivster und allerblödester Häme reagieren.
    Verstehst du? Hä?

  21. #20 Rechtspopulist

    Sorry, daß ich mich einmische: Das Traurige ist, beim sogenannten „Jud“ wurden diese Vorwürfe konstruiert (Lesetip: Sebastian Haffner, Geschichte eines Deutschen.
    Die heutigen auffälligen Mohammedaner wollen auffällig sein, reiben es mir und anderen permanent unter die Nase und werden bei der kleinsten zivilen Bitte aggressiv.

  22. 16 Babieca

    „…und kam mit Mohammel an, der angeblich sagte, Allah liebe die leisen Stimmen.“

    Totenstille???

  23. @REchtspopulist:

    Ja, ich ticke noch richtig. Dieses seltsame Gleichsetzen erinnert an die Diskussion, die jemand hier neulich beschrieb, wo es in einer Rotwein-Gürtel-Diskussion um Pädophilie mit Koranischer Sanktion ging und das ganze abgewürgt wurde mit „ja, aber die Griechen haben auch schon…).

    Es geht nicht um „Damals“. Es geht um heute. Und wenn es heute eine Gruppe von Menschen darauf anlegt, bewußt gegen alle Normen zu verstoßen, stolz darauf zu sein, Rücksicht einzufordern und uns dann eine lange Nase zu drehen, werde ich in Kommentaren manchmal grob.
    Vor allem, wenn sich das Benehmen und Verhalten besagter Gruppe weltweit ähnelt und Menschen von Neuseeland über Australien, Kanada, Norwegen und Holland auf die Nerven geht.

  24. Ich glaube, die Türken habe sehr gute Piloten. Zu einem großen Teil sind das sogar ehemalige Kampfflieger. Da würde ich in einem Notfall lieber im Flugzeug sitzen, als bei einem reinen Zivilpiloten.

  25. Ich waere dafuer, Boeing mal genau dazu zu befragen, denn der gesunde Menschenverstand scheint die Ingenieure dort verlassen zu haben.

    Ich fürchte, Du machst es Dir zu leicht:
    – die Warnung ist/war eineindeutig und
    – es wird mit Sicherheit Anweisungen/Vorschriften geben.
    Das Problem ist vermutlich, dass Piloten, auch Profis, zu wenig über die Technik und Interaktion von Flugzeug-Systemen wissen.
    Sie verlassen sich schlichtweg auf ihre Computer. (Stichwort: Zero/Zero Landing)
    Habe keine PPL und nur 30Min Erfahrung als Pilot einer 2-Motorigen; Null Training und nach 30Min habe ich nassgeschwitzt aufgegeben: Stockdunkel, Instrumentenflug auf Luftstrasse.
    Aber eine Diskussion zu etwa der Zeit mit einem Captain einer 737 in meiner Nachbarschaft zum Thema Physik/Technik einer solchen Kiste hat mich schaudern lassen.
    (Allerdings ca 20+ Jahre er.)

  26. #28 Lord-Sideous

    Totenstille… So habe ich das noch nicht gesehen. Aber du hast recht 🙂

  27. Offtopic:

    Mannichl:
    „Nach wie vor müsse in der Familie aber „die Angst verarbeitet werden, dass dieser Wahnsinnige irgendwann wiederkommt“.

    Keine Sorge Herr Mannichl. Solange Sie kein Lebkuchenmesser vor Ihrer Haustüre für mögliche Attentäter bereitstellen, sind Sie sicher.

    „Mannichl bekräftigte außerdem seine Einschätzung, der Täter sei „ein überzeugter Rechter“, dieser müsse aber nicht in einer Organisation sein. Derartige Einzeltäter seien allerdings am schwierigsten zu ermitteln, fügte er hinzu.“

    Und Täter, die nur in der Phantasie existieren sind sogar noch schwieriger zu ermitteln…wie Graf Dracula, Nessie, der Yeti, Bigfoot, außerirdische Besucher auf der Erde

  28. (Klar: Holland is schuld! Was haben die auch so kurze Landebahnen … !! – Ironie off )

    Nun, ich habe fast täglich selber mit TK zu tun …
    Fazit: die Maschinen sind immer überbucht, die Frauen fast immer extrem übergewichtig, die 20 kg zulässiges Reisegepäck pro Person fast immer voll ausgereizt – vom Handgepäck mal ganz abgesehen, wo nochmal auf jeden zwischen 10 und 20 kg kommt;
    bei der Lufthansa dürfen die mit diesen Müllhaufen schon mal gar nicht mitfliegen, alldieweil in den Kabinen einfach der Platz zum Verstauen fehlt …
    In den TK-Maschinen wird das Zeug (darf ich mal vermuten) zwischen Sitze + Personen in alle freien Ritzen reingequetscht – Worauf ich hinaus will: Die Maschinen ähneln damit Frachtmaschinen, d.h. gewichtsmäßig sicherlich `ne extreme Belastung für die Technik bzw. dürfte auch den Kerosinverbrauch bös erhöhen.
    Die Maschine ist nicht explodiert – in meinen Augen Beweis genug dafür, daß der Tank entweder fast oder aber ganz leer gewesen war.
    Die Maschine dürfte also auch träger gewesen + reagiert haben als bei vorschriftsmäßiger Beladung.
    Die Toten könnten also durchaus einfach nur von den Handgepäckmassen zerquetscht worden sein – hätte es gebrannt, wären die Leute nicht mehr rechtzeitig rausgekommen vor lauter Blockierung der Mittelgänge + Fluchtwege …
    Wird sicher auch irgendwann einmal passieren – aber den Türken scheint das egal zu sein – vielleicht im Hinblick auf die Hoffnung auf ihr posthumes Nirvana – – – und eben die Arroganz der heranerzogenen „besten, schönsten, intelligentesten Söhne, die die Menschheit je gesehen hat“ … Wozu also Selbstkritik üben? Die Christen sind doch die „Schuld-Rasse“!!

    Nun ja, so weit meine Theorie, die sich aus meinen Infos + Überlegungen zu diesem Thema so zusammensetzt …

  29. Zitat
    „Der Grund für den Absturz der türkischen Verkehrsmaschine in Amsterdam in der vergangenen Woche könnte einem türkischen Zeitungsbericht zufolge möglicherweise in einem Fehlverhalten des Towers am Flughafen Schiphol gelegen haben. Nur zwei Minuten vor der verunglückten Maschine der Turkish Airlines sei eine Boeing 757 auf der Polderbann-Piste gelandet, berichtete die Zeitung „Yeni Dafak“. Wegen der schweren Turbulenzen, die von einem landenden Flugzeug dieser Größe ausgelöst werden könnten, sei ein Sicherheitsabstand von vier Minuten vorgeschrieben.“


    Könnte … möglicherweise …

    Auch hier wieder einmal: Türken sind grundsätzlich nie an etwas schuld.
    Diesmal ist es der Tower in Schiphol, weil man in den Niederlanden angeblich Schadensersatzansprüche vermeiden will.
    Aus tausenden km Entfernung will man in der Türkei beurteilen, was die wirkliche Ursache gewesen sein könnte.

    Nicht die niederländischen Behörden wollen von einem Fehlverhalten ablenken, es ist gerade umgekehrt. Die Türken wollen nicht akzeptieren, dass diese Piloten sich falsch verhalten haben.

    Was mich wundert, dass nicht wie im Brandfall Ludwigshafen türkische Ermittler sofort vor Ort waren, weil man in der Türkei den zuständigen Ermittlungs-Behörden im Ausland grundsätzlich misstraut.
    Vermutlich deshalb, weil im umgekehrten Fall in der Türkei mit seriösen Ermittlungen nicht zu rechnen wäre.

  30. Ich habe die Kommentare nicht gelesen, aber es war wohl so, dass die Piloten sich auf eine fehlerhafte, bzw. nicht geeichte Avionik verlassen haben.

    Menschliches Versagen, da man als Pilot immer die Bordinstrumente auf Normalnull eichen muss.

    Das ist ein sehr schwerer Fehler, genauso, als ob man den Wind nicht berechnet.

  31. #36 Fairplayerin

    bei der Lufthansa dürfen die mit diesen Müllhaufen schon mal gar nicht mitfliegen, alldieweil in den Kabinen einfach der Platz zum Verstauen fehlt …
    In den TK-Maschinen wird das Zeug (darf ich mal vermuten) zwischen Sitze + Personen in alle freien Ritzen reingequetscht – Worauf ich hinaus will: Die Maschinen ähneln damit Frachtmaschinen, d.h. gewichtsmäßig sicherlich `ne extreme Belastung für die Technik bzw. dürfte auch den Kerosinverbrauch bös erhöhen.

    —-

    Na ja, solange die an Bord keine Hühner schlachten oder Lämmer schächten, geht es doch bei Turkish Airlines immer noch recht zivilisiert zu.
    Verhältnismäßig, meine ich.

  32. Nur zwei Minuten vor der verunglückten Maschine der Turkish Airlines sei eine Boeing 757 auf der Polderbann-Piste gelandet, berichtete die Zeitung “Yeni Dafak”. Wegen der schweren Turbulenzen, die von einem landenden Flugzeug dieser Größe ausgelöst werden könnten, sei ein Sicherheitsabstand von vier Minuten vorgeschrieben.”

    _Den_ Flughafen möchte ich sehen/kennenlernen, der 240Sek für ´ne NarrowBody-Kiste (757) beim Landen einhält/vorschreibt.

    PS:
    war in den späten 70ern dabei (DFW, ATL), als das Thema Turbulenzen hochkam.
    (auch etwas erlebt)

  33. #26 Rechtspopulist (05. Mär 2009 23:14)

    #24 Civis:

    Zitat: Hä?

    Ja, nix Türk! Jetzt mal Jude, da guckstdu was?
    ——————-
    Nö.

    Das Benehmen vieler Türken geht mir unheimlich auf die Nerven, trotz der deutschen Geschichte.

  34. Der Fall erinnert auffällig an den Absturz der Birgen-Air Maschine 1996 vor der Dominikanischen Republik.
    Auch dort hatte sich der türkische Pilot auf den Autopiloten verlassen obwohl beim Start eine Fehlfunktion des Geschwindigkeitsmessers bemerkt und ignoriert worden war – der Autopilot aber mit den falschen gemessenen Werten arbeitete.
    Die Geschwindigkeit wurde viel zu hoch angezeigt und die Besatzung versuchte durch Drosselung des Schubes und höheren Steigwinkel die Maschine noch extra zu bremsen.
    Das Ergebnis: Strömungsabriss und Absturz mit fast 200 Toten!
    http://www.zeit.de/1996/46/birgen.txt.19961108.xml

  35. #42 Maitre (06. Mär 2009 00:00)
    ACK, Full Score. 🙁
    War die Story mit SpinnenNetzen o.ä. im Staurohr nach ein paar Tagen.

  36. #26 Rechtspopulist (05. Mär 2009 23:14)

    Ja, nix Türk! Jetzt mal Jude, da guckstdu was?

    Du scheinst mir auch so einer zu sein der die Türken als die neuen Juden Deutschlands hinstellen will.

    Es ist eine Unverschämtheit wenn man dieses unverschämte, primitive Mohammedanerpack mit den unschuldigen, harmlosen Juden von damals vergleichen will.

  37. Die mitgeführte Treibstoffmenge wird von den Piloten festgelegt, nicht von einem „Bodenteam“.
    Da jedes KG Treibstoff das landet unnütz transportiert wurde (und damit gekostet hat), ist die Fluggesellschaft bestrebt die Menge gering zu halten.
    Im allgemeinen haben die Piloten hier aber das letzte Wort, vieviel sie als Reserve mitnehmen.

  38. Türken und High Tech verträgt sich einfach nicht. Sie sollten beim Eselreiten bleiben.
    Die Hinterbliebenen der Toten werden mit 50000€ entschädigt. Normal werden in so einem Fall 130000€ bezahlt.Deshalb nie mit der Ziegenhüter-Airline fliegen.

  39. – Die mitgeführte Treibstoffmenge wird von den Piloten festgelegt, nicht von einem “Bodenteam”.
    – Da jedes KG Treibstoff das landet unnütz transportiert wurde (und damit gekostet hat), ist die Fluggesellschaft bestrebt die Menge gering zu halten.
    – Im allgemeinen haben die Piloten hier aber das letzte Wort, vieviel sie als Reserve mitnehmen.

    „-“ in Zitat eigefügt:
    -1 = ACK
    -2 = dito
    -3 = NO, immer der Captain,
    allerdings ist IMHO die Vorschrift:
    Es muss ein Ausweich-Flughafen erreichbar sein.
    Falls das Ziel nicht nutzbar ist.

  40. #44 Laurel (06. Mär 2009 00:08)

    Woher weisst du das sie so unschuldig waren?
    Dabei gewesen?

    Achjka steht ja so in den geschichtsbüchern und all den Filmen.

    @all die anderen hier:
    eure infame Hetze ist wirklich schon fast nazistisch.
    Es bleiben immer noch Menschen die Fehler machen, oder wollt ihr euch als bessere (Herren-)Menschen hinstellen?

  41. Die Flugkünstler vom 9.11, haben eine bessere Ausbildung genossen, vielleicht sollte man eine vorhereine ElQuaida-Flugschule besuchen, die haben kleinere Ziele getroffen, die Türken sind nicht mal imstande einen Flughafen anzufliegen, aber warscheinlich haben sie den Koran als Bordhandbuch benutzt ,wie der Baggerfahrer in Israel

  42. Türken-Airline wird jetzt umbenannt in Trust Allah …

    „Wir wünschen guten Flug und einen angenehmes Aufschlagen auf der Piste.“

  43. #32 karlmartell (05. Mär 2009 23:27)

    @ PI

    Bitte PI Team schauen Sie mal die grenwertigen Kommentare Nr. 15, 20 und 25 an

    Das reicht jetzt aber langsam.

    Jap und ich schliesse mich dieser Bitte von karlmartell an.

  44. @#49 Sinister_Grynn (06. Mär 2009 00:57)

    Halten se mal bitte den Ball Flach Sie Troll in Ausbildung von wegen @alle anderen …
    Nebenbei Sie Experte Islam ud Nazis = Freunde.

  45. Wären sie mal beim Kamelreiten geblieben!
    Ubrigens, kennt irgendwer nen türkischen Erfinder, der die Welt mit etwas Bahnbrechenden beglückt hat?

  46. Ich muß ja nicht einen Türkeiurlaub machen,
    nicht mal geschenkt, deshalb erübrigt es sich für mich in eine Mschine einzusteigen, egal welche Fluggesellschaft es ist.
    Deshalb Gute Nacht und Tschüss bis Morgen

  47. Jetzt weiß ich, warum viele Leute meinen, PI sei ein rechtsradikaler Blog. Bei einigen Kommentaren zu diesem Artikel würde ich es auch meinen, wenn ich es nicht besser wüsste.

    Wäre schön, wenn über andere abstürzende Maschinen ebenso geschrieben und ebenso kommentiert wird.

    Immerhin sind Menschen dabei um´s Leben gekommen. Da würden mir Hasstiraden ehrlich geschrieben, schwer fallen…

    Aber muss jeder wissen wie er sich präsentiert.

    Den Unfall mit dem vom Hudsonriver und den Fähigkeiten der Piloten zu vergleichen, halte ich für albern. Im Hudsonriver hat eine riesen Portion Glück mit gespielt. Hätte ein Quäntchen gefehlt, wäre es zu einer Katastrophe gekommen… Und dann?

    Im übrigen: Es gibt sicherlich genug kritikwürdige Ereignisse von Türken in Deutschland die man kritisch kommentieren kann – keine Frage – aber muss man denn jeden Anlass bis zum letzten ausquetschen um auf Türken zu schimpfen?

    Gruß, Timur

  48. Herrlich, woher auf einmal die Trolle auftauchen.
    Vor allem gleich in Bündeln, wie ihre tapferen türkischen Vorbilder.

    @PI auch eine herzliche Bitte, mal den „Rechtspopulisten“ in die Moderationsschleife zu schicken, bis er wieder von seinem Trip runter ist.

  49. #49 Sinister_Grynn (06. Mär 2009 00:57)

    Woher weisst du das sie so unschuldig waren?
    Dabei gewesen?

    Wenn einer solche Fragen stellt, ist er entweder ein Nazi, ein verblödeter Musel oder ein Palituch-Träger.

  50. Unfälle passieren, das ist richtig. Der ganze Streit über Schuld oder Nichtschuld ist nur aufgekommen, weil die Türkische Pilotenvereinigung Talpa in weiser Vorraussicht schon vor Auswertung der Blackbox mit Sicherheit wußte, daß die Piloten keine Schuld trifft. Man wollte eindeutig der Niederländischen Flugsicherung, wegen einer 2 Minuten vorher gelandeten Maschine die Schuld am Absturz in die schuhe schieben. Sprüche wie : “ Die Überlebenden 120 Passagiere verdanken ihr Leben dem professionellen Handeln der Piloten “ , kamen auf. In Wahrheit haben aber 9 Passagiere durch Pilotenfehler ihr Leben verloren. Auch der Absturz im Acker wurde als ausgezeichnete Leistung bezeichnet. In Wahrheit gab der Chefermittler Pieter van Vollenhoven im Niederländischen Telegraaf bekannt, das die Piloten zum Schluß keinerlei Einfluß mehr hatten, wie die Maschine den Grund berührte.

  51. Auch ist den Niederländischen Rettungsdiensten von Türkischer Seite vorgeworfen worden, die Rettungsarbeiten extra zögerhaft durchgeführt zu haben. In Wahrheit hatten Fahrzeuge und Mannschaften Schwierigkeiten, sich durch den nassen Ackerboden durchzuarbeiten. Auch wußte man zu berichten, das einer der ums Leben gekommenen Piloten noch 40 Minuten gelebt hätte, und er, wenn man gewollt hätte, gerettet hätte werden können.

  52. #civis
    Selbstbewusstsein haben sie deshalb im Übermass – weil sie ja in absehbarer Zeit Europa übernehmen werden, das sie ja schließlich nach dem Krieg wieder aufgebaut haben. Schon eine tolle Leistung v. denen….

    Und – natürlich war der türk.Pilot nicht schuld — ich vermute eher, dass die Holländer den Flughafen total verkehrt angelegt haben! Hätten die Türken bei ihrem Wiederaufbau v. Europa selber machen sollen.
    Das kommt nun davon…

  53. #Timur u.a.

    Wäre schön, wenn über andere abstürzende Maschinen ebenso geschrieben und ebenso kommentiert wird.

    Um es noch einmal klar herauszustellen:
    Es geht nicht darum, daß es türkische Piloten waren, welche maßgeblich Schuld am Absturz hatten, sondern speziell um den Fakt, daß sich die türkischen Medien, Verantwortlichen und zahlreiche Online-Kommentatoren auf den
    Websiten der Massenmedien wie immer völlig
    resistent zur Selbstkritik und Analyse des Geschehens zeigen
    !
    Die Schuld wird bei JEDEM und ÜBERALL gesucht,
    nur die ruhmreichen Starpiloten türkischer
    Herkunft sind natürlich FEHLERFREI.

    Von daher ist eine gewisse Häme (NICHT gegenüber den Opfern oder der türk. Fluggesellschaft) nach Erscheinen des Untersuchungsberichts verständlich, wenn man
    im Vorfeld das Getröte von türkischer Seite mitverfolgt hat.

  54. #60 Perjan (06. Mär 2009 06:59)

    bringt es richtig auf den Punkt.

    Die Kommentare, die hier Häme und Hetze auskippen, finde ich allerdings übelst daneben.

    Kleiner Tip: Es gibt nicht „den Türken“, ebensowenig wie es „den deutschen“, „den Juden“, „den Christ“ gibt. Es sind immer nur die Auffälligen, die unser Bild prägen.

  55. Zu: #11 Campo Santo (05. Mär 2009 22:48)
    >Wir sollten nicht vergessen, dass unter den neun Toten auch die drei Piloten sind.Das Höhenmesserproblem war bekannt, wurde ignoriert und sie merkten alle drei nicht, dass sie noch mehr als 2m über dem Erdboden waren. Keine Ahnung, ob die am Teetrinken waren….wir werden es nicht erfahren.<
    Ich frag mich auch: was haben die da gemacht, Blinde-Kuh-gespielt oder was? Ein Blick aus dem Fenster, und die müssen doch gesehen haben, was Sache ist! Einfach unfasslich! „Fehler“ dieser Art (Inkompetenz&Schlamperei?) dürfen einfach nicht vorkommen; in jedem Beruf darf ausreichende Kompetenz erwartet werden.
    Und daß die ihrer Meinung nach von Allah eingesetzten „Herrenmenschen“ sofort die Schuld am Absturz den Niederländern in die Schuhe schoben, war klar, da habe ich auch nichts anderes erwartet; im Gegenteil, ich hätte mich mächtig gewundert, wenn es nicht sofort gehießen hätte: die ungläubigen Schweinefleischfresser sind schuld.

  56. #20 Rechtspopulist
    Akzeptieren Sie doch einfach, dass es schwierig ist für uns einheimische Zivilisierte, das Benehmen ehemaliger nomadischer Ziegenhirten in deutschen Geschäften auszuhalten. Und kommen Sie nicht mit der Nazikeule, die ist so was von
    out!!

  57. soso wenn man es also nicht gut findet wie schön und nett ihr den Tot von 9 Menschen findet ist man ein „Troll“

    Achso warn ja nur Türken,….

    Unglaublich…

    Von euren geliebten Juden waren auch bestimmt nicht alle so unschuldig wie es den Anscein hat.

  58. @ Rechtspopulist

    Auch bei den Türken sind Abstürze selten. Statistisch dürften die Türken nicht schlechter dastehen als so manch andere.
    Zitatende

    Geht’s eigentlich noch, vielleicht sollten Sie sich mit den Statistiken erst mal beschäftigen. Alleine diese Airline hat seit den 70’ern über 800 Tote zu verantworten…

  59. Bei keiner anderen Landsmannschaft liegen Anspruch und Wirklichkeit so weit auseinander wie bei den Kleinasiaten.

  60. Ich stimme dem Kommentar von #67 Perjan voll zu. Pilotenfehler kommen überall vor, das Problem war aber das Verhalten der türkischen Offiziellen. Ich erinnere an 2 weitere Geschehnisse: gleich nach Bekanntgabe des Absturzes kam aus der Türkei die Meldung, dass es keine Toten gab (obwohl man bei der Art des Crash sicher davon ausgehen musste, dass den nicht jeder überleben konnte). Diese Meldung wurde auch aufrecht erhalten, als längst bekannt war, dass es Tote gab. Und zweitens kam schnell die Aussage der türkischen Pilotenvereinigung, der Absturz könnte von Turbulenzen einer großen Boeing 757 verursacht worden sein. Wenn das so wäre, müssten z.B. in Frankfurt täglich mehere Flugzeuge abstürzen – bei der Start- und Landefrequenz.

    @ Rechtspopulist

    Eigentlich bin ich ja ein großer Fan von deinen Kommentaren (vor allem weil du wie ich mit Religionen aller Art nichts am Hut hast), aber die obigen Vergleiche der Türken mit Juden sind voll daneben.

  61. Ich würde in diesem Fall ausnahmsweise mal auf die Türken hören, und zwar auf die kemalistsch gesinnten:

    „Was soll man auch anders erwarten, sagte der CHP-Abgeordnete Kemal Anadol, wenn das Flughafenpersonal in Istanbul zum Bajram am Flughafen Kamele schlachte “und Plastikpantoffel und zerzauste Kleidung bei der Rückkehr von Mekka“ trage. Der von der islamisch geprägten Regierungspartei eingesetzte Flughafenchef, so wurde behauptet, stelle nur fromme Muslime ein, und dass die keinen Schraubenzieher richtig halten könnten, das sei ja wohl klar.“

    LOL!

    (Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/article3310965/Ideologische-Schlacht-um-einen-Flugzeugabsturz.html)

  62. P.S.: Hübsch ist auch der Vesuch des Welt Redakteurs, diese Aussagen zu widerlegen:

    „Tatsächlich waren am Flughafen einmal Kamele zum Bajram geschlachtet worden – das waren tolle Schlagzeilen. Aber es war nicht das Personal von Turkish Airlines, sondern der Fluglinie Turkuaz.“

    Ok, also haben die Kollegen von Turkish Airlines nur zugeschaut, oder waren sie selbst damit beschäftigt, einen Hammel zu schächten?

    (Quelle: ebd.)

  63. Hatte da nicht letztens ein türkischer Pilot ein Kind ans Steuer gelassen, worauf er nach Bekanntgabe gefeuert wurde?

    Hätten die türkischen Piloten mehr auf Allah vertraut, wäre das Unglück zumindest für alle „Rechtsgläubigen“ besser ausgegangen.
    Anstatt die Schuld zuallererst bei sich zu suchen, geht die Türkei obligatorisch vor, und kritisiert jetzt die Absturz-Ermittler von Amsterdam.
    Wie tief müssen nur die Minderwertigkeitskomplexe der Türken sitzen, um stets anderen die Schuld am eigenen Versagen zu geben?

    http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5jjj3JkyHYg9oIyKoJDFGB6DSGTfw

  64. Bei der Birgen-Air Katastrophe war es doch eine fehlerhafte Schubumkehr, oder irre ich mich?

    Wie dem auch sei, als Pilot muss ich nicht nur die benötigte Treibstoffmenge ausrechnen, sondern muss zusätzlich, wie ich schon schrub, die Avionik geeicht werden und zwar an Normalnull und zusätzlich den relativen Umständen anpassen.

    Ein Pilot ist kein Busfahrer, er hat Verantwortung und bedient ein hochkomplexes Gefährt, so dass es eigentlich vor dem Flug klar sein sollte, dass die Avionik auf die entsprechenden Umstände angepasst wird.

    Zum Beispiel ist es wichtig, den Wind zu berechnen, also nicht die absolute Geschwindigkeit zu messen, sondern auch die relative Geschwindigkeit (also mit Wind) in Betracht zu ziehen.
    Gleiches gilt für die absolute Flughöhe und die relative Flughöhe.

    Es mag zwar albern klingen, wenn die Piloten ihre Checklist abarbeiten und auch noch einen Rundumgang machen und sogar auch noch in die Triebwerke schauen, aber es ist sinnvoll, da dadurch Flüchtigkeitsfehler ausgemerzt werden können.

    Ich spreche aus eigener Erfahrung, ich bin gelernter Fluggerätebauer und in diesem Job darf man keine Fehler machen und deshalb schaut man lieber zweimal hin.

    Als Pilot muss man sein Gefährt 100% verstehen, bevor man dieses lenkt.

  65. Aha, an einem amerikanischen Produkt versagt die Technik – und dann gibt das so wunderbar Anlaß dazu, noch über die toten Piloten herzuziehen, weil die ja offensichtlich als Türken zu blöd sind, mit defekter Technik richtig umzugehen. Denn amerikanische Produkte werden in einem „proamerikanischen Blog“ natürlich nicht kritisiert.

    Wer war eigentlich schuld, als 2002 eine Luxemburger Maschine der Marke Fokker beim Landeanflug abstürzte, weil die Piloten in der Luft versehentlich auf Rückwärtsschub umgestellt hatten? Die Luxemburger? Die Holländer? Oder vielleicht doch auch hier die Türken (waren zwar nicht involviert, aber egal)?

  66. DIE NEUE ERKLÄRUNG

    Vieleicht mussten sie geraden sich für Allah, den Größten aller Großen, richtung Mekka verneigen und konnten deshalb nicht auf die Anzeigen gucken.

  67. Vieleicht waren auch besonders viele Christen und Ungläubige an Board, sodass sie scharf auf 72 Jungfrauen wurden und den Flieger mal eben Allah „überlassen“ haben.

  68. ..sogenannte wirbelschleppen,also turbulenzen die zum strömungsabriss führen können sind sicher ein phänomen was durch ungeünstige faktoren wie windrichtung, gewicht und geschwindigkeit der machine beeinflusst werden kann…ich frage mich nur, wie bei solch erfahrenen piloten das sogenannte „popometer“ ausgefallen kann..ihre erfahrung hätte ihnen unabhängig vom höhenmesser sagen müssen, dass sie zu tief reinkommen…ich glaube die diskussion um türkische piloten ist überflüssig, sie sind ohne zweifel sehr gut ausgebildet und verantwortungsbewusst, sie sind türken, die in der türkei leben..wenn sie ungebildet, assozial und fanatisch wären, würden sie schon lange in köln, hamburg oder wo auch immer in deutschland wohnen….

  69. Ist doch logisch, das war ein gewollter Fehler des Amerikanischen Flugzeugbauers Boeing! Schuld sind natürlich die Amerikaner, die in Böser Absicht 9 Musels heimtückisch umgebracht haben!
    Die Bösen Ungläubigen; bringt sie doch alle um!

  70. #47 Laurel (06. Mär 2009 00:08)
    Es ist eine Unverschämtheit wenn man dieses unverschämte, primitive Mohammedanerpack mit den unschuldigen, harmlosen Juden von damals vergleichen will.

    #52 Sinister_Grynn (06. Mär 2009 00:57)
    Woher weisst du das sie so unschuldig waren?
    Dabei gewesen?

    #74 Sinister_Grynn (06. Mär 2009 09:06)
    Von euren geliebten Juden waren auch bestimmt nicht alle so unschuldig wie es den Anscein hat.

    Sag mal Sinister_Grynn, willst du etwa den Mord an Millionen Juden rechtfertigen, was bist du bloß für ein verkommenes, verdorbenes Subjekt.
    Die Juden im dritten Reich waren untadelige, anständige, arbeitsame Menschen die oft sogar Spitzenpositionen in der Forschung inne hatten, bestens integriert, alles Eigenschaften wovon der Großteil der Musel in unserem Land meilenweit entfernt ist, im Gegenteil, die Musel spielen die Hauptrolle in unseren Verbrechensstatistiken, stellen den Großteil der Schmarotzer in unserem Land und sind zu allem Übel noch davon überzeugt, als Anhänger einer primitiven, unmenschlichen und verbrecherischen Ideologie, überlegene Wesen zu sein, dabei sind sie und ihre Nachkommen, die Ungebildetsten und Dümmsten aller Zuwanderer.
    Es gäbe tausend Gründe einen Großteil dieses Packs zum Land hinauszuwerfen und keinen einzigen sie im Land zu halten.

  71. …wenn man seinen Instrumenten nicht traut: einfach mal aus dem Fenster schauen. Wer mit Autopilot landet sollte auch die Procedures kennen wie es ohne geht…

    In der Fliegerei wird jeder kleine Fehler sofort bestraft und zwar heftig!

  72. …ach ja nebenbei, die Wirbelschleppen der vorher gelandeten Maschine haben sich schon verfüchtigt bevor die Maschine zur Landung gecleart war. Die Flugsicherung in Schipol trifft keine Schuld…

  73. Randwirbel oder Wirbelschleppen sind eine Gefahr für andere Flugzeuge. Sie erstrecken sich meilenweit, hinter einem Grossraumflugzeug, besonders schlimm wenn dieses mit ausgefahrenen Klappen startet. Wenn man nach einem großen Flugzeug starten muss, ist Abstand angesagt, weil es einen kleineren Flieger sonst schon mal auf den Rücken legt. Das weiss aber jeder Pilot. 😉

  74. Auch wenn die türkischen Passagierflugzeuge der neusten Generation entstammen und Türken “nie Fehler machen”, war der Absturz der Turkish Airlines Boeing 737 vor einer Woche bei Amsterdam die Folge einer unglücklichen Verknüpfung von technischem und menschlichem Versagen, selbst wenn es die türkische Presse und so mancher Gutmensch gern anders gehabt hätte.

    Beleg oder Quelle für das fett Geschriebene?

    Ohne eine(n) solche(n) hat diese Meldung wenig auf PI zu suchen.

Comments are closed.