Stern TV berichtete gestern Abend über das Tabu-Thema islamischer Terrorismus und befragte dazu einen Experten, der wie kaum ein anderer die Mechanismen kennt. Barino B. erklärt bei Günter Jauch die „Friedlichkeit des Islams“ und wie die beiden netten Jungs von nebenan Mounir und Yassin C. aus Bonn zu Kämpfern im unheiligen Krieg gegen den Westen werden konnten.

Das Video zur Sendung:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. Har, har, Schadenfreude ist doch die schönste Freude !!! :mrgreen: 😀 😆

    „Linke sägt ihre Hartz IV-Expertin ab

    Bundestag ade

    Die Linkspartei in Sachsen-Anhalt will die frühere Hartz-IV-Bezieherin Elke Reinke nicht ein zweites Mal für den Bundestag aufstellen. Nun droht ihr wieder die Arbeitslosigkeit.“

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/bundestag-ade/

    Die TAZ freut sich über höhnische Kommentare!

    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

  2. Ich habe den Beitrag gestern gesehen und war überrascht. Vielleicht lässt sich unsere Kultur und damit die Freiheit doch noch retten. Einen kleinen Dämpfer bekam ich, als zum Schluss der Sendung Emails vorgelesen wurdem, in denen Stand, dass Islam doch Frieden bedeutet. Diese Mails waren garantiert von Muslimen. Ich wette, dass die meisten Mails, die nicht vorgelesen wurden, das Gegenteil beinhalteten.

    Auf jedenfall: Hut ab vor der Stern-TV Redaktion und weiter so!

  3. President Abdullah Gul Speaks at the Bahrain Parliament: „Turkey is the best candidate for representing the Islamic and Arabic world at the EU“

    http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/15535.htm

    Turkish President Abdullah Gul spoke at the parliament during his trip to Bahrain becoming the first foreign leader who gave a speech at the parliament. Gul praised Bahrain for the reforms which are conducted by preserving traditional values.

    President Gul also talked about the reforms in Turkey and said that Turkey is the best candidate for representing the Islamic and Arabic world at the EU. Gul also made comments about Obama’s visit to Turkey and said that the Arab and Islamic world should express their ideas in unity preventing divisions amongst themselves.

    Nachdem Erdogan gegen Rasmussen die Interessen der Muselmanen vor die der NATO gestellt hat, jetzt will er sich auch bei der EU als Sprachrohr derselben profitieren.

    Nur die Totengräber Europas unterstützen den EU-Beitritt der Türkei

  4. OT

    Mord in Bad Buchau

    Eine 26-jährige Mutter eines Kleinkinds wurde gestern von ihrem Mann tot in ihrem Keller gefunden. Ein 15-jähriger Junge aus der Nachbarschaft hat die Tat gestanden. Er war in den Keller eingebrochen und von der Frau überrascht worden. Als diese ihn trotz seiner Maske erkannt habe, habe er sie gefesselt und dann mit Schlägen auf ihren Kopf getötet. Gegen einen weiteren 16-jährigen Jungen aus der Nachbarschaft wird noch wegen einer möglichen Tatbeteiligung ermittelt.

    Es spricht einiges dafür, dass es sich bei dieser Tat um eine Kulturbereicherung handelt. Die Musels schicken ja ihre Kinder meist schon in frühem Alter auf Diebestour und dabei wird oft eingebrochen. Dann natürlich auch die unbeschreibliche Brutalität bei einem 15-jährigen, die bei den Musels nicht außergewöhnlich ist.

    http://szon.de/lokales/riedlingen/land/200904161574.html?SZONSID=d2416554f19736c2b4513f275df05327

  5. Nachhilfeunterricht für den deutschen Religionslehrer von Mounir, Gerd Kaminski, der von der stereotypen, debilen Argumentation des Neo-Taliban in die Enge getrieben wurde! Ja, ja, wenn man meint, vom Affen abzustammen, diesem fundamentalistischen römischen False Flag-Märchen gerne (Karriere) aufgesessen ist, hat man auch gegen debil argumentierende Muslime in der Regel keine Chance…

  6. #6 Zeus

    Nachdem der Autor eines islamkritischen Buches nun in der Türkei vor Gericht steht, zeigt sich einmal mehr das religiös-national-faschistische Gesicht der aktuellen Türkei.

    Auch zeigt sich, was wir hier unter entsprechendem Einfluss in Europa zu erwarten haben. Bücher zu verbieten ist der Anfang vom Ende der Freiheit!

    Als säkularer, aufgeklärter moderner Staat im Sinne Attatürks, hätten die Türken tatsächlich ein gelungener und auch orientalisch bereichernder Teil Europas werden können.

    Durch welchen islamischen Einfluss auch immer (ich tippe auf die Saudis) bewegt sich die Türkei nun mit Lichtgeschwindigkeit zurück in Richtung der totalitären Arabischer Liga.

    Hier muss jeder langfristig und strategisch ausgelegte Politik der erzkonservativen anitaufklärerischen, antidemokratischen (Re-)Islamisierung erkennen.

    In diesem Stadium ist jeder staatstürkische Einfluss gefährlich!

    Nur eine weitere säkulare Revolution kann die Türkei vor der vollständigen ideologischen Einnahme schützen. Doch die Zeichen stehen schlecht, da der Westen Islamisierung fördert, statt die Werte der Aufkläung in den muslimischen Minderheiten zu verbreiten.

    Das Ignorieren und Einknicken vor dieser strategischen Bewegung der Wahabiten (sprich der Saudis; MEINE MEINUNG!) stellt eine sehr große Gefahr für die Demokratie und die Freiheit der Europäer dar.

    Ich denke, dass die größten Teile der europäischen Führungsriege nicht in der Lage sind, die Kampfkraft für eine ideologische Verteidigung der Aufklärung aufzubringen, da sie entweder bestochen oder zu naiv sind oder beides.

    Naivität ist zumindest der Grund für den „Dialog“ mit eben jenen verfassungsfeindlichen islamfaschistischen Personen, die mit Herrn Schäuble am Tisch sitzen. Diese Personen sind nichts anderes als Hochverräter und gehören an die Wand gestellt!

    Werden die Bestrebungen dieser radikalen Muslime nicht gestoppt, wird uns irgendwann auch keine andere Möglichkeit bleiben, als diese Verräter mit Gewalt zu bekämpfen.

    ——

    #zu Barino
    Er hat klipp und klar gesagt was Sache ist, dennoch wurde am Ende der Sendung wieder relativiert. Das öffentliche Erwachen ist nötig, aber der Kampf um die Werte- und Rechtsordnung hat gerade erst begonnen.

    Wir wurden wie die Russen 1941 überfallen und unsere Armeen befinden sich in Auflösung. Doch ich habe gute Hoffnung, dass wir sie vor Moskau stoppen können. Auch ohne Winter 🙂

    Es braucht allerdings Churchills statt Chamberlains.

  7. #9 stecher

    Ich habe die Kommentare auf der TAZ-Seite mal angesehen: Von den bisherigen 33 Kommentaren lehnen ca. 30 den Anti-ProKöln-Artikel ab, denken also ähnlich wie PI-Leser. Da dort sicher nicht nur PI-Fans kommentieren ist das schon erstaunlich für ein linkes Blatt.

  8. Empfehlung:

    Die aktuelle Ausgabe von „Geo“ beschäftigt sich mit dem pädophilen Propheten Mohammed.
    In dieser Biographie wird nichts beschönigt sondern knallhart darüber berichtet was für eine Bestie Mohammed war.
    Beispiel:

    „Nach der Schlacht wird die Beute verteilt und ein Teil der Gefangenen hingerichtet. Als einer fleht, Mohammed, wer sorgt dann für meine Kinder?, habe der Prophet geantwortet: „Die Hölle.“
    Selbst Mohammeds Anordnung, die Leichen der feindlichen Anführer in die Brunnen zu werfen und diese so zu vergiften, ist später in Gedichten gerühmt worden“

    oder

    „Aber was für ein Mensch steckt hinter dem Mann, der immer rabiater als Gottes Vollstrecker auftritt?
    Er lachte so gut wie nie, werden seine Anhänger sagen. Höchstens ein Lächeln umspiele gelegtlich seinen Mund. Er sei der „stets lachende Mörder“ sollen ihn jüdische Opfer vom Stamm der Banu Nadir beschrieben haben.“

    Für 6,30 Euro eine gute und seriöse Mohammedbiographie.

  9. @Totentanz

    Als säkularer, aufgeklärter moderner Staat im Sinne Attatürks, hätten die Türken tatsächlich ein gelungener und auch orientalisch bereichernder Teil Europas werden können.

    Die Türkei war/ist weder säkular noch aufgeklärt. Das sind Feuchtwunschträume sonst nichts. Ein Land mit einer Religionsbehörde ist nur getürkt säkular.

  10. #10 Totentanz

    Bücher zu verbieten ist der Anfang vom Ende der Freiheit!

    In der Türkei verbietet man Bücher, während man in Deutschland (in Chemnitz) Werke des Malers Benjamin Jahn Zschocke zerstört, nur weil er nicht so links denkt, wie es sich für einen Künstler gehört. Wo ist der Unterschied? Wehret den Anfängen!

  11. Ich war von seinem Auftritt sehr angetan, hervorragend die Erwähnung des Dogmas und endlich hatte er keinen Taqiyya Relativierungsexperten neben sich sitzen.

    Nur war mir sein Resume viel zu zaghaft, letztendlich ist er selbst das beste Beispiel dafür, daß westliche Werte, denen er zeitlebens gefolgt ist, überhaupt keine Bedeutung mehr haben, wenn man sich auf die Gehirnwäsche Islam einläßt.

  12. Wäre ich Bürgermeister einer deutschen Metropole, ich würde versuchen, Barino für ein politisches Amt zu gewinnen.

    Sein Fach-und Insiderwissen kann bei den Integrationsproblemen gerade in Großstädten Beachtliches leisten.

    In einer von national-konservativen Kräften geführten neuen Bundesregierung ist der junge Mann sofort Integrationsminister.

  13. Irgendwie funzt das mit dem Video nicht.

    Muß ich da irgendwo 20 Pfennige enwerfen?

    Oder kann mir da jemand ’nen Tip geben? 😉

  14. Nun, wenn es dann zum großen Knall kommen sollte (pardon, wird), kann eigentlich auch der letzte dhimmi nicht behaupten, er habe nichts gewußt…

    sinnloser optimismus off

    Jaja, ich weiß, Dhimmis sind bis zum bitteren Ende unbelehrbar, gegen fest zugekniffene Augen hilft kein Mittel.
    Aber wir werden sehen, es gibt ja nicht nur solche Menschen in unserem (sic!) Land…

    Mir tut Herr B. ein bißchen leid – als Abtrünniger steht er natürlich ganz weit oben auf der Abschußliste dieser Schwachmaten. Seine Lebenserwartung schätze ich nicht sehr hoch ein; und dann findet sich bestimmt wieder ein Dhimmirichter, der seinem Mörder mildernde Umstände gewährt. Spätestens wenn Angehörige und Gesinnungsgenossen im Gerichtssaal randalieren (pardon, protestieren).
    Andrerseits…wer sich mit dem Teufel einläßt muß auf Feuer gehen können… .

  15. #14 Zeus

    Laut einigen Freunden hat sich die Türkei sehr gewandelt. Auch ich kann sagen, dass in meiner Kindheit in meiner Umgebung keine türkische Mutti Koptuch trug.
    Man darf auch niemals vergessen, wie ein Volk durch Propaganda zu „Richtigwählern“ erzogen wird, wie die Nazis seinerzeit.

    Viel dramatischer ist, dass gerade die LinksGrünen diese totalitären Tendenzen nicht erkennen oder davor zurückweichen, da sie nicht in ihr Multi.Kulti-Weltbild passen.

    Die propagandistische Kraft der Islamisten ist gigantisch und der Druck auf die Säkularen nimmt zu. Gerade die junge muslimische Generation 1988+ in Deutschland ist in den letzten Jahren unbemerkt total gehirngewaschen worden und ist von der Idee einer islamischen Dominanz fasziniert.

    Dies steht in keinem Gegensatz zu der Idee einer „germanischen“ Dominanz.

    Und ich denke, dass unsere Politik diese Entwicklung vorrantreibt und einfach die Wahrheit nicht sehen will.

    Die Linken als Helfer der (Islamo-)Faschisten. Das hätte ich mir niemals träumen lassen, aber es ist tatsächlich so!

    Bezeichnend ist auch hier, dass sie lieber zuschlagen als nachzudenken!

  16. Ich möchte mal anregen, dass man alle Fakten um die Truppe von Al-Zayat zusammenträgt, damit man sich mal ein Bild der (finanziellen und ideologischen)Zusammenhänge machen kann.
    Diese Gruppierungen gehören letztendlich mit allen Mitteln öffentlich geächtet und bekämpft, wie auch die Neonazis mit ihrer NPD bekämpft werden.
    Kein Platz für Nazis, kein Platz für Islamofaschisten.

  17. Der Verfassungsschutz beobachtet solange die Bedrohungspotentiale deutscher Islamisten, bis zu einem Anschlag kommt. Danach behaupten die sog. Schützer der Nation, dass es in der Vergangenheit keine konkreten Hinweise für einen Anschlag gab. Der Verfassungsschutz läuft mit „abstrakten“ Scheuklappen durch die Gegend, wenn es um den Islam geht.

    Ich habe den Beitrag gestern gesehen und war überrascht. Vielleicht lässt sich unsere Kultur und damit die Freiheit doch noch retten.

    Unsere Kultur lässt sich nur retten, wenn die Bedrohung durch den Islam in massiv greifbarer Form bei uns ankommt – Anschläge. Danach werden die Islam-Befürworter Europas an Glaubwürdigkeit verlieren und einem Verbot des Islam nichts mehr entgegen zu setzen haben. Die 191 Menschen, die 2004 in Madrid ermordet wurden, waren den Islam-Befürwortern noch nicht genug Tote, um zu beweisen, dass wir für diese herzensgute und fröhliche Religion als Feinde gelten – nicht nur die „bösen“ USA.

    Barinos Ausweg aus der Radikalisierung, sprich den jungen Muslimen unsere Gesellschaft schmackhaft zu machen, ist der richtige Weg. Nur bedarf es dazu die Allmacht der Imame, religiöser Vereinigungen wie der Ditib zu brechen. Islamistische Organisationen, die mit Bundesinnenminister Schäuble über die Zukunft des Islam in Deutschland beraten, haben weder Interesse an einem ehrlichen Dialog, noch wollen sie einen deutschen Moslem der das Grundgesetz als oberstes Gesetz anerkennt.

  18. Ein guter Beitrag. Es ist gut, dass SternTv über das Thema kritisch berichtet. Der junge Mann hat seine Erfahrungen gemacht und sich richtig entschieden, auszusteigen. Diese Terroristen sind einer Gehirnwäsche unterzogen worden. Und was endlich mal strafbar sein muss, ist der Besuch eines Terrorcamps.

  19. Diese Sendung war der erste Schritt, um die seriöse Islamkritik endlich hoffähig zu machen.

  20. Herr Schäuble ist vielleicht zu schwach, diese Verschwörer gerichtlich und öffentlich in die Schranken zu weisen. Ich denke er hat Angst, wird bedroht und/oder ist sehr naiv.

  21. #12 KDL (16. Apr 2009 19:28)

    Inzwischen haben sogar die linken TAZ-Fuzzis gemerkt, daß der Islam doch nicht so toll ist, wie sie früher geglaubt haben.

    Die Islamkritik wird früher oder später auch im linken Lager Standard sein. Denn keine Ideologie ist so stark, daß sie auf Dauer den gesunden Menschenverstand ausschalten kann.

    Die Arbeit von PI führt zum Erfolg! Weiter so!

  22. Was soll diese Worwahl:

    „Es wurde in den Camps eine Ausbildung . . i>genossen Straftat, die zur Vefolgung reicht.

    Auch Barinko hat ein schlechtes Gedächnis, wenn er erklärt, dass er nicht persönlich bisher bedroht wurde. Im „Abschiedstelefonat“ mit seinem Hodscha erklärte dieser ihm doch, dass ein Abtrünniger ermordet äähhh getötet wird.(Zu sehen im Filmbericht seinerzeit) Es wurde im Allgemeinen zu wenig Empörung geäussert.

    Voreilende Angst?

  23. Habe das gestern auch gesehen und vorsorglich aufgenommen. Aber SternTV scheint sich wohl langsam von den MSM abheben zu wollen, wenn sie solche islamkritischen Berichte senden und auch noch hochkarätige Studiogäste dazu haben, die eben nicht in PC-Manier ihre Antworten vorher gebrieft bekommen haben.

    Hat vielleicht zufällig jemand SternTV letzten Mittwoch aufgenommen? Da war u.a. das Thema „Jugendkriminalität“ enthalten, wo als Studiogast Jugendrichterin Frau Kirsten Heisig Studiogast war. Leider kam ich erst nach Hause, als der Beitrag schon lange lief. Und wiederholt wurde die Sendung – wie sonst üblich – aufgrund der Feiertage auch nicht. Mein Mann und ich haben beide schon wie verrückt im Netz gesucht, ob dieser Beitrag verfügbar ist – aber Fehlanzeige. Hat den vielleicht zufällig jemand aufgenommen und könnte diesen zur Verfügung stellen? Denn auch da wurde Klartext geredet von Frau Heisig.

    @ no-KATA:

    Mir tut Herr B. ein bißchen leid – als Abtrünniger steht er natürlich ganz weit oben auf der Abschußliste dieser Schwachmaten. Seine Lebenserwartung schätze ich nicht sehr hoch ein;

    Nach Barinos Ausstieg und dem auf WDR gezeigten Film darüber war er schon mal bei SternTV eingeladen. Im Dezember 2008 hatte ich das große Glück, Barino bei einem Vortrag zu Islam und Demokratie in Berlin zu erleben. Er ist ein sehr intelligenter junger Mann, der genau weiß, daß er soz. auf der Abschußliste steht. Aber genau aus diesem Grund sucht er auch die Öffentlichkeit und zieht sich nicht zurück. Die Öffentlichkeit bietet ihm einen höheren Schutz, als wenn er sich in sein Schneckenhaus verkriecht. Seine Worte in Gottes Ohr, daß dem auch so ist!

    @ Detlef42:

    Barino überlegt sich sehr genau, was und vor allem wie er was sagt, damit sein Gegenüber auch versteht, um was es geht. Ich denke nicht, daß es voreilende Angst ist, sondern vielmehr der wirkliche Wunsch Barinos, die Dogmen und die Ideologie des Islam zu durchbrechen. Er hat in dem Vortrag im Dezember deutlich gesagt, daß der Islam den Verstand der Menschen ausschaltet, da alles bis ins kleinste Detail geregelt wird. Unter anderem sagte er, daß sich der Islam zwar moderner Techniken bedient (z.B. Handy, Internet), sich aber nie modernisieren (lassen) wird, wie es z.B. Schäuble mit seiner DIK vor hat. Denn auch das wäre dann eine Abtrünnigkeit vom Islam, die wiederum damit unweigerlich zum Tod führen würde.

    Ich kann den Vortrag von Barino nur empfehlen, er ist sehr aufschlußreich.

    http://www.pi-news.net/2009/01/video-vom-barino-vortrag-in-berlin/

  24. Die Einblicke, die uns Barino liefert, sind deswegen so bedeutend, weil sie einen völlig anderen Islam betreffen als den, mit dem sich etwa Orientalisten oder akademische Islamwissenschaftler beschäftigen.

  25. Nachtrag zu #8

    Im Südkurier habe ich noch ein Video zum Bad Buchauer Mord an der 26-jährigen Frau gefunden. Von dem 15-jährigen, der den Mord gestanden hat, wisse man, berichtet ein Polizist in dem Video, dass er die Hauptschule besucht habe, zur Zeit allerdings vom Schulbesuch ausgeschlossen sei, und letztes Jahr bei zwei Diebstählen ertappt worden sei. Ausschluss vom Schulbesuch deutet an sich daraufhin, dass dieser 15-jährige schon ziemlich unangenehm in Erscheinung getreten ist. Bin ja früher öfters durch Bad Buchau gefahren. Das klingt für die meisten nach einem beschaulichen Kurort in Oberschwaben, aber der Ort ist ziemlich kulturbereichert, mit sehr viel Döners in der Ortsmitte, wo sich der Mord, dem Video nach zu urteilen, zugetragen hat. Da der Mord in Bad Buchau Stadtgespräch ist, kann vielleicht jemand aus der Gegend sagen, ob es sich bei diesem Mord um eine Kulturbereicherung handelt.

    Man muss endlich der Polizei in Baden-Württemberg einmal bei ihren ständigen Versuchen, Kulturbereicherungen zu vertuschen, in die Parade fahren.

    http://www.suedkurier.de/videos/swr/art530730,3727441?_FRAME=33

  26. Also Didi sagt, dass Barino psychisch labil und deshalb nicht ernstzunehmen sei, also muss das so sein. Ist wohl mit allen Islamkritikern so. Ist wohl überhaupt so, dass alle Andersdenkende psychisch unnormal sind. Woher kommen mir solche Gedanken nur so verdammt bekannt vor?

    Und dann folgt mal wieder ein Zitat von jemand, der offensichtlich psychisch gesünder ist und daher sagen kann:

    Statt dem Islam zu erlauben den Menschen zu verändern, möchten manche Muslime den islamischen Glauben verändern, so dass er ihrem politischen Ziel dient. Dies ist schlicht ein Missbrauch der Religion, um eine Legitimierung für das Töten zu finden, um unschuldige Menschen zu ermorden. Das Problem liegt in der Interpretation der heiligen Schrift.

    Die Verse im Koran, die Gewalt legitimieren, können verschieden gelesen werden, und es muss der Gesamtkontext betrachtet werden, sonst kann man tatsächlich eine Gewaltlehre herauslesen. Die Schwierigkeit liegt nicht darin, was im Text steht, sondern wie der einzelne Mensch ihn versteht. Der ägyptische Reformer Mohammed Abduh sagte einst:

    ‘Am jüngsten Tag wird Gott den Menschen nicht fragen, wie er ihn gehört hat, sondern wie er ihn selbst verstanden hat.’

    Militante Islamisten ziehen mehr oder weniger bewusst die Verse des Korans aus dem Gesamtkontext, und ‘vergessen’ die Verse, die zu Toleranz und Frieden aufrufen. Diese Tatsache erwähnt Barino leider nicht – vielleicht weil er es nicht verstanden hat. Stimmen der Muslime, die Terror eindeutig verbieten finden sich leider in den Medien selten. Die bemerkenswerteste wäre wohl die des irakischen Widerstandskämpfers Zaid gewesen, der die Hauptperson in Jürgen Todenhöfers Buch ‘Warum tötest du, Zaid?’ ist und im Irak gegen die amerikanische Besatzung kämpft.

    Das Wichtigste, worauf er bei Anschlägen gegen die amerikanischen Soldaten immer achte, sei, dass keine Zivilisten verletzt oder getötet würden. Das Leben von Zivilisten sei ihm heilig. Selbst wenn er das gesamte Hauptquartier der US-Armee in Ramadi in die Luft sprengen könnte – er würde es nicht tun, wenn dadurch auch nur ein einziger Zivilist getötet werden würde. Zivilisten zu töten, sei das größte aller Verbrechen. ‘Einen unschuldigen Zivilisten zu töten ist schlimmer, als hundertmal die Kaaba in Mekka zu zerstören.’ Der Koran verbiete das Töten Unschuldiger, gleich welcher Religion, ausdrücklich.

    Alles klar? Es ist ALLES eine Frage der Interpretation! Das hab ich erst jetzt durch diese Belehrung dieses psychisch einwandfreien Islamexperten richtig verstanden. Aber grade deshalb kann ich nun Didi auch mal korrigieren: Bei PI findet sich keine einzige Silbe, die Gewalt legitimiert, keine einzige, die den Glauben anderer Menschen nicht respketiert, keine einzige. PI inkl. Kommentarbereich ist perfekt, akzeptiere es endlich. Wenn du es weiterhin anders sieht, dann hast du diese Aussagen nämlich falsch interpretiert! Man KÖNNTE sie so wie du interpretieren, Didi, aber diese Interpretation ist falsch, sie ist ein Mißbrauch deinerseits zu politischen Zwecken. Das wahre PI ist aber perfekt und moralisch perfekt. Denn die Schwierigkeit liegt nicht darin, was im Text steht, sondern wie der einzelne Mensch ihn versteht. Politisch Korrekte ziehen mehr oder weniger bewusst die Beiträge und Kommentare hier aus dem Gesamtkontext, und ‘vergessen’ die Passagen, die zu Toleranz und Frieden aufrufen. Diese Tatsache erwähnt Didi leider nicht – vielleicht weil er PI nicht verstanden hat.

    Über die moralische Perfektion irakischer Widerstandskämpfer lasse ich mich jetzt mal nicht aus, ich denke, wir wissen alle, was das für Heilige sind und dass wir uns sie zum Vorbild nehmen sollten. Schließlich ist ja wissenschaftlich bewiesen, dass bei Einsätzen, an denen Zaid teilgekommen hat, nie auch nur eine Zivilist zu Schaden gekommen ist. Und außerdem SAGT Zaid das ja auch, also ist es ja so. Denn schließlich wissen wir ja, dass man Mitgliedern einer kriegsführenden Partei glauben kann und dass die Wahrheit im Krieg bei allen Seiten einen enorm hohen Stellenwert hat!

    OK, mal ehrlich: Wie kann man noch so strunzdoof naiv sein? So naiv kann nichtmal ein Kind sein. Man kann wirklich nicht glauben, dass er so eine Friede-Freude-Eierkuchen-Propaganda von kriegsführenden Islamistengruppen wirklich als Beweis für die Friedensliebe im Islam anführt.

    Also merken: Islam ist und heißt Frieden, und wer was anderes sagt, ist psychisch krank und hat keine Ahnung. Der richtige Islam ist friedlich, was anderes ist schon rein logisch nicht möglich, weil ja alles von der richtigen Interpretation abhängt, die der Islamexperte Didi gepachtet hat.

    Also:

    Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag.“

    Falsche Interpretation:

    Die Sure sagt, dass das Töten von Menschen nicht so schlimm ist, wie Verführung zum Unglauben.

    Richtige Interpretation:

    De Sure sagt, dass das Töten von Menschen schlimmer ist als Verführung zum Unglauben.

    Sure 4, Vers 89: „Sie möchten gern, ihr wäret (oder: würdet) ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet

    Falsche Interpretation:

    Wer sich vom Glauben abwendet, ist zu töten.

    Richtige Interpretation:

    Wer sich vom Glauben abwendet, dem ist noch ein schönes Leben zu wünschen.

    Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Falsche Interpretation:

    Es ist zu kämpfen, bis der Islam bei allen verbreitet ist.

    Richtige Interpretation:

    Es ist niemals wegen des Glaubens zu kämpfen, und der Glaube an andere Götter ist stets zu respektieren.

    Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen.

    Falsche Interpretation:

    Zu einem bestimmten Zeitpunkt sind Leute, die etwas bestimmtes, vom Islam abweichendes glauben, aufzusuchen und zu töten. Hiervon kann nur abgesehen werden, wenn sie sich erniedrigen lassen und Geld abdrücken.

    Richtige Interpretation:

    Zu jedem Zeitpunkt ist jeder Glaube zu respektieren. Niemals darf ein Mensch getötet werden. Andersgläubigen ist stets zwecks Stärkung der multikulturellen Gsellschaft finanzielle Unterstützung anzubieten.

    Ihr seht, man muss nur richtig interpretieren können. Das gilt dann natürlich jedoch auch für sämtliche PI-Kommentare.

    Nächste Woche lernen wir dann, wie die Medien „Mein Kampf“ verzerren, indem sie böswillige Interpretationen verwenden, die einen antisemitischen und rassistischen Grundton darin erkennen wollen. Gemein!

  27. Auf meiner allerliebsten täglichen Lieblingsseite (Ironie natürlich on) ist dieser tolle offene Brief an den Herrn Jauch zu finden.

    Bitte, bitte lesen. Was allerdings aufgrund der unsäglichen Fehler Geduld voraussetzt.

  28. Na also. Tut sich was. Barino ist ziemlich wichtig und auch glaubwuerdig bei den Gutis. Hoffentlich wird er nicht umgebracht, aber dann wuerde den Leuten nur noch mehr klar, dass Islam eben alles andere als Frieden ausmacht.

    Jetzt muessen nur noch die Oberdusel in der Politik Stern TV gucken. :mrgreen:

  29. Nachtrag zu #34

    Jetzt gibt es ein neues Video zu dem Bad Buchauer Mordfall. Ein Muster an politischer Korrektheit. Ein Dönermann wird als Zeuge befragt, er hat mitbekommen, wie die Polizei und Notarzt auftauchten, nachdem der Mann seine tote Ehefrau im Keller entdeckt hatte. Der Dönermann sagt dann noch wie es leid es ihm um die immer freundliche Frau tue. Der 15-jährige, der die Tat bereits gestanden hat, wird als Deutscher bezeichnet. Er habe die Hauptschule besucht. Dass er vom Schulbesuch letzthin ausgeschlossen wurde, wird nicht mehr erwähnt.

    Meiner Meinung nach handelt es sich um einen Passdeutschen, also eher um einen Mehmet oder Ali als einen Herbert. Das Video bestärkt mich eher in meiner Ansicht, als dass es mich überzeugt. Man hat auch sicher einen Dönermann interviewt, weil man bei ihm sicher sein konnte, dass er bei der Kulturbereicherungsvertuschung mitmacht.

    http://szonb.cdev.eu/szonb_xml_client/contentum_export.php?video_id=16174

  30. An alle Mohammedaner, die in
    http://www.shia-forum.de/index.php?showtopic=25182 oder in
    http://www.stern.de/foren/stern-tv-die-sendung/43775-terroristen-unter-uns.html
    oder sonstwo sich beschweren, daß die Wahrheit über ihren Satan-Kult wieder gezeigt wurde:
    „Die Muslime haben sich ihren schlechten Ruf selbst zuzuschreiben. Das fängt unten an der Straßenecke an und hört bei „Terroristencamps“ auf“

    In diesem Sinne sind auch folgende Zuschauer-Beiträge:
    http://www.stern.de/foren/stern-tv-die-sendung/43775-terroristen-unter-uns.html

    AW: Terroristen unter uns
    ________________________________________
    Einseitiger Beitrag, Meinungsbildung oder einfach nur über 30% der Muslime berichtet? Klar, dass sich die verbliebenen 70% aufregen.

    Eine Sache darf man dabei aber nicht übersehen. Jeden Tag sterben Menschen durch radikale islamistische Hände – und ganz öffentlich aus religiösem Hintergrund. Dass der Islam nicht im besten Licht steht, dürfte außer Frage stehen, oder?

    Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und sage, dass ich kein Interesse daran habe, den Islam kennen zu lernen. Denn das, was ich davon kenne reicht mir völlig. Man braucht nur die Nachrichten zu verfolgen. Auch wenn es sich hier „nur“ um Minderheiten handelt, möchte ich damit nichts zu tun haben.

    Die Muslime haben sich ihren schlechten Ruf selbst zuzuschreiben. Das fängt unten an der Straßenecke an und hört bei „Terroristencamps“ auf. Meine persönlichen Erfahrungen mit Moslems im täglichen Leben sind durchweg schlecht. So hat mich doch tatsächlich mal einer gefragt „was ich sch**** Deutscher denn hier will“ (ein Stadtpark in Deutschland). Oje, ich weiß nicht mehr wie oft ich von Moslems ein sch**** Deutscher genannt wurde. Hallo?! Dann geht doch bitte in Euer Land in Euren Kulturkreis als hier auf die Einheimischen zu schimpfen…. Ergo: mir reicht’s mit Multi-Kulti.

    AW: Terroristen unter uns
    ________________________________________
    Islam und Frieden?
    Wenn hier der Libanon als Beispiel angeführt wird, um das friedliche Zusammenleben von Christen und Moslems zu dokumentieren, dann kann man eigentlich nur noch schmunzeln.
    Seit 200 Jahren kein Krieg gegen Andersgläubige? Wenn man hier einfach einmal Israel vergessen möchte, dass gleich von mehreren Staaten angegriffen wurde, ja dann…..
    Eines ist jedoch Fakt. In einem Land wo der Islam die überwiegende Religion ist, wird es für andere Minderheiten sehr schwer,
    Mit zunehmender Islamisierung, verstärkt sich auch die Radikalisierung. Eine Religion, für die ein paar harmlose Bildchen ausreichen um Proteststürme auszulösen und im Gegenzug religiös geführte Sprengstoffanschläge auf eigene Glaubensbrüder unkommentiert lässt, ist für mich einfach nur lächerlich. Das Ziel ist der Weltislam und dies ist auch genau so im Koran definiert,
    Seit ca. 3 Jahren ist eine Zunahme dieser ganzen religiösen Spinnerei zu erkennen. Immer häufiger sieht man Frauen mit Kopftüchern. Früher noch nie gesehen und doch ist auch heutzutage eine Burka ein Kleidungsstück, dass man nicht nur aus dem Fernsehen kennt. Es vollzieht sich ganz allmählich ein Wandel. Dieser Wandel ist nicht positiv.
    Der Umgang miteinander wird schwieriger. Anfeindungen und Fremdenfeindlichkeit sind nicht auf ein Paar hirnlose Glatzen begrenzt. Man erfährt sie vielmehr von Mitbürgern aus dem sagenumwobenen Südland. Ich versuche dies einfach nüchtern zu betrachten und ich habe mittlerweile immer mehr Fragen als Antworten.
    Ich bin der festen Überzeugung, dass sich hier in 10 – 15 Jahren ein ernsthafter Konflikt entwickeln wird. Ein Konflikt, der von niemandem gewollt, jedoch durch falsch verstandene Solidarität und das nicht aufzeigen von Grenzen dieser Religion gegenüber unausweichlich ist. Wer streng nach dem Koran lebt, ist unweigerlich im westlichen Wertekomplex fehl am Platze. Der Koran sieht eine Trennung von Staat und Religion nicht vor. Die Türkei ist hier Beispiel. Von Atatürk bis Erdogan prallen schon 2 unterschiedliche Ansichten aufeinander.
    Wieso treten Probleme eigentlich bei Mitbürgern türkischer und arabischer Abstammung überproportional auf?
    Wieso scheint es mir hier im Forum so, als hätten fast nur muslimische politisch Interessierte Stern TV gesehen.
    Wieso darf man jeden, der solche Fragen hat, als einen Nazi bezeichnen? Fragen über Fragen.
    Sanfte Grüße

Comments are closed.