ozdemir-gitmoSkandal im Reiche Obamas: Grünen-Chef „Yes we CEM“ Özdemir wurde bei der Einreise in die USA eine Stunde lang kontrolliert, als ob er ein ganz normaler Mensch wäre. Der Tagesspiegel vermutet:  „Die Mischung aus nichtdeutschem Namen, muslimischer Herkunft und speziellen vegetarischen Essenswünschen auf dem Flug könne den Wunsch nach genauer Überprüfung ausgelöst haben.“ PI weiß es mal wieder besser.

Der Spiegel berichtet:

Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir ist bei der Einreise in die USA für eine gesonderte Sicherheitsüberprüfung festgehalten worden. Er sei mit seiner Frau am Flughafen Washington-Dulles ohne weitere Informationen in einen Nebenraum gewiesen worden, berichtete Özdemir dem Berliner „Tagesspiegel“. Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte „Verzögerungen“ bei seiner Einreise am Montag. Dabei hatte die deutsche Botschaft Özdemirs Besuch angekündigt und einen Mitarbeiter zum Airport geschickt, wie ein Ministeriumssprecher sagte.

Muslimische Herkunft und vegetarische Essenswünsche sollen der Grund für die Überprüfung gewesen sein? Falsch. Wie PI herausgefunden hat, hat die Regierung Obama angeordnet, ausländische Diplomaten als besondere Bezeugung von interkulturellem Respekt nach den Sitten ihrer Heimatländer zu begrüßen.

Für „Germany“ wurden dazu Bilder und Nachrichten vom 20. September in Köln ausgewertet, wo Parlamentarier und Gäste aus befreundeten Nachbarstaaten drei Tage lang in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt und ohne Polizeischutz einem randalierenden Mob ausgeliefert wurden. So gesehen hat Cem Özdemir Glück gehabt, dass er nicht, wie es in Köln üblich wäre, auch noch im Klo weggespült wurde.

(Spürnasen: jonny2000, Reinhard, John A., barbara)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Ist das den nicht schön,jetzt kann er sich,
    wenn er wieder in Deutschland ist so richtig
    über die USA auslassen

  2. Hmm… wenn da mal nicht einer aus seiner wohlverdienten Versenkung mit der „ich bin Opfer des US-Rassismus“ – Tour entsteigen will…

    Das ist bestimmt ein toller starter um die Grünen-Basis zu mobilisieren

  3. …ja, finde ich gut, dass die Amis so mit den Despoten unserer Welt umgehen. Wahrscheinlich sollen Letztere dadurch immer daran erinnert werden, dass ihr Despotensein in der freien Welt registriert wird. … Nieder mit den Korrupten und Despoten dieser Welt… :mrgreen:

  4. Das ist doch wirklich ein Hammer!

    Die doofen Amis kennen einen unserer prominentesten, begabtesten und wichtigsten Politiker nicht.

    Cemle, you can!

  5. Man kommt hier wirklich ins Grübeln und überlegt, was weiß der CIA über Cem Özdemir, was wir hier in Deutschland nicht über ihn wissen. Würde auch Frau Roth Probleme an den amerikanischen Grenzen bekommen?

  6. Ich halte Guantanamo auch für den größten fehler der Bush-Administration. Wenn ich mir dieses Bild aber anschaue… Hmmm…

  7. hee pi ich hab den artikel bei spiegel online entdeckt aber ich steh ned als spürnase da!
    ich hab euch auch die mail mit dem link geschickt.

  8. …..und das dem Kuh-Schwalben-Schwaben!

    Was wird der mit seinem Diplomatenpass herumgefuchtelt haben.

    Die freie Welt da draußen ist manchmal wirklich hart!

  9. Öze soll einen Koffer voll Lösegeld bei sich geführt haben, hat der Spiegel nachgelegt.
    Auf Nachfragen von Angehörigen der Botschaft, hieß es lapidar, „Guantanamo.“
    ================================================

  10. PI – einfach köstlich

    Noch so’n Klopper, und ich schmeiß‘ mein Satire-Abo weg.

    April, April,
    wenn Deutschland nur endlich wüsste,
    was es will.

  11. Er war schon mal im Bundestag, innenpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Doch im Jahr 2002 war Schluss. Wegen eines Kredits vom PR-Mann Moritz Hunzinger und weil er beruflich erworbene Vielfliegermeilen privat genutzt hatte, legte Özdemir eine Polit-Pause ein.
    die holt er jetzt nach
    Vor dem Einzug ins Europaparlament zwei Jahre später ging er zu Studienzwecken in die USA – und feierte Hochzeit. Der einst von einem Fernsehsender zum „Multikulti-Mann des Jahres 1997“ gekürte Özdemir heiratete seine argentinisch-italienische Freundin. Die Katholikin und der Moslem ließen sich von einem jüdischen Standesbeamten trauen.
    Wow,“Multikulti-Mann des Jahres 1997″
    Die anderen essen Weißwürste, Özdemir ist Vegetarier. Und sagt erstmal nichts.
    Özdemir hört zu. Ziemlich lange. Ziemlich genau.
    Seine Antworten sind leise, aber präzise, die Kollegen müssen näher an ihn heranrücken.Noch näher, „Cem, sag‘ mal, wie siehst denn du das mit der Linkspartei?
    der flüstert kaum hörbar „Fusion,- die schlappern wir auf wie den Hamburger Beust, aber nich‘ weiter sagen“
    Sie reden dann noch ein bisschen über die Linke, und dass sich SPD und Grüne unterscheiden müssen: Özdemir warnt vor einem „Nullsummenspiel“,
    Genau, man spielt nicht mit Nullllen
    usw
    ==============================================

  12. Ich habe den „Skandal“ gestern im Hessischen
    Propagandafunk (HR 2) gehört… Als dummem deutschen Steuermichel und somit Obersten Dienstherren dieses Menschen stelle ich mir folgende Fragen:

    -In welcher offiziellen Funktion reiste Özdemir in die USA? Wer eine Sonderbehandlung wünscht muss zumindest im Auftrage der gewählten Regierung dieses Staates unterwegs sein. Also, was zum Teufel hat seine Frau denn da zu suchen (Flog die etwa auf Kosten des Steuerzahlers)???

    -Oder war er privat unterwegs, da er ja seine Frau dabei hatte? Dann hat er nicht mal einen Furz von Anrecht auf eine bevorzugte Abfertigung, wie sie bei offiziellen Staatsbesuchen üblich ist!

    -Wenn er aber privat unterwegs war, wieso kündigt ihn dann die deutsche Botschaft bei den Amis an und bittet um bevorzugte Behandlung bei der Einreise (wurde im HR so behauptet)????

    Ich fordere einen Untersuchungsausschuss zu dieser Affäre, damit eine Gestalt wie Cem-Flugmeilen-abkassierer-Özdemir endlich aus jeglichem öffentlichen Amt entfernt wird!!!

  13. Erstaunlich ist doch nur das Özdemir wieder freigelassen wurde, ist er doch erwiesenermaßen, ein Feind des Westens und seiner Werte.
    Waren die Amis da schlecht informiert?

  14. Mist,jetzt sind die Amis auch noch alle Nazis….
    Wahrscheinlich hat seine Frisur die Beantem stutzig gemacht. Sowas haben die das letzte Mal 1976 in Las Vegas gesehen….

  15. Tolles Bild, so wollen wir ihn sehen!

    Meine Wenigkeit wurde in Sydney auch mal nach Sprengstoffspuren an der Hand überprüft, passiert halt jedem mal.
    Wäre ich islamischer Abstammung, hätte ich aber den ganzen Flughafen (im Falle der tatsächlichen Unschuld ;))auf Diskriminierung=Schadensersatz verklagen können.
    So blieb mir halt nur ein nettes Gespräch mit einer sehr anschaulichen Flughafenbediensteten 🙂

  16. Die haben beim Vorzeige-Türken der Grünen doch nur genauer überprüft, ob er nicht wieder mit ergaunerten Bonus-Meilen der Steuerzahler geflogen ist…

  17. Wissen die Amis vielleicht mehr als wir hier über die Machenschaften krimineller Türken? Oder war es eine Vorzugsbehandlung wegen der politischen links-grünen Umtriebe?
    Wenn die Amis diese Vorzugsbehandlung auf weitere Mitglieder der selbsternannten aber höchst umstrittenen politischen Elite ausweiten täten, täte ich mich freuen – aus vollem Herzen.

  18. Schade das „The One“ Guantanamo zugemacht hat, jetzt wo man endlich einen richtigen (Öko)-Terroristen hat … .

  19. Cem „Ich will keinen kurdischen Gebetsraum in meinem Haus“ Özdemir tut mir nicht leid.

  20. Haben sie ihn mit einem Elvis-Double verwechselt, das auf dem Flughafen auftreten sollte?

  21. Aus der Ötzi-chem Biographie wissen wir seit kurzem, das seine Vorfahren Schuster waren. Ein genetischer Fingerabdruck wurde an einem in den Ötzialpen gefundenen Exemplar festgestellt.
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:%C3%96tzischuh_2.jpg&filetimestamp=20080811181500
    Weitere Merkmale lassen darauf schließen, das der Ötzi-Chem-Clan vor langer Zeit lustige Tiroler waren.
    Als Vegetarier ist leider der Clan fast verhungert, der Letzte schaffte es aber noch sich in die Schwäbische Alb zu retten aber auch nur weil er Schuhleder kaute.
    An der Geislinger-Steige wurden ebenfalls Chem-Knochenreste beim Bau des Autobahn-Viaduktes gefunden, zusammen mit Dinoknochen.
    Best.Nr 0815 beim Hürra Verlag, Titel „Biochem’s Gebeine“
    ==================================================

  22. Ach was, der Kuh-Schwalben-Schwabe Cem wird die Situation bei der Kontrolle am Flughafen sicherlich mit einer seiner hinlänglich aus TV Talk-Shows bekannten Anekdoten der eher „peinlichen Art“ entspannt haben.

  23. Bedauerlicherweise wird Cem keine Schwierigkeiten haben bei der Wiedereinreise nach Deutschland.

    Heutzutage.

  24. Die Amis haben den lieben Cem Özdemir deshalb so intensiv gefilzt, weil er so lange Koteletten hat. Und diese Dinger könnten darauf hindeuten, dass der liebe Cem die Reinkarnation von Elvis sein könnte!
    Und das ist in der jetzigen Wirtschaftslage das Allerletzte, was sich die USA noch gönnen mögen: Die Reinkarnation von Elvis!:-)

  25. Amerikaner waren mir schon immer sympatisch – aber jetzt mag ich sie noch mehr.

    Gegen Dummgrün – für die Freiheit!!

  26. Oh, da haben die Amis Cems Weltbild aber ganz schön aus dem Gleichgewicht gebracht. Unter Bush wäre der Fall ja klar gewesen, aber unter Barack „Messiah“ Obama… Nein, der tut sowas nicht.

    Von mir aus hätten sie diesen Schwätzer gern behalten können. Frag mich ohnehin, was er im „Reich des Bösen“ 🙂 verloren hat, der Rechtgläubige.

  27. Özdemir wurde festgehalten weil es Unstimmigkeiten mit seinen Bonusmeilen gab 😉

  28. Aber jetzt vorsichtig Cem! Den USA deswegen Vorhaltungen machen, heißt seit kurzem Obama Vorhaltungen zu machen. Und das wollen wir doch nicht, oder? Das ist doch rassistisch!
    Nur nochmal zur Info, Cem, Bush ist nicht mehr Präsident und Obama irrt sich nie!

  29. #34 Dorfpopel (01. Apr 2009 14:02)

    Cem ist weit sympathischer als die allermeisten Grünen.

    …das muss noch nichts heißen!

  30. Seit 9/11 müssen Personen aus einem bestimmten Kulturkreis bei der Einreise in die USA einen besonderen Sicherheitscheck durchlaufen, weil sie nach Auffassung der US-Einreisebhörde (Immigrations) ein besonders großes Sicherheitsrisiko darstellen.

    Insofern verlief der Sicherheitscheck für Cem in ganz normalen Bahnen. Daran hat sich auch nach dem Amtsantritt des „neuen Missias“, Obama, auch nichts geändert. Der wird nämlich den Teufel tun und sich Läuse in den Pelz setzten, wenn es durch die gewollte Großzügigkeit der Einreisebhörden erneute Anschläge geben sollte.

    Ich bin mir sicher, dass dies dem guten Cem klar war, als er sich zur Reise „ins Reich des Bösen“ aufmachte.

    Er hoffte jedoch auf „Vorzugsbehandlung“, weil offensichtlich das Auswärtige Amt die Botschaft in Washington eingeschaltet hatte.

    Was dem B-Promi aus der Bundesrepublik offensichtlich jedoch nicht bewusst war: Nur Personen mit Dipolomatenstatus genießen bei US-Immigrations eine „Vorzugsbehandlung“. Vermutlich hat er es versäumt, beim AA einen Diplomatenpass zu beantragen. Dumm gelaufen!

    Und alle unfreiwillig involvierten Mitarbeiter der Botschaft – die eh´genug um die Ohren haben – waren sicher mal wieder begeistert, wenn so ein B-Promi über das AA angekündigt wird und dieser “Vorzugsbehandlung” auf Kosten des Steuerzahlers verlangt.

    Prima, dass es diesmal voll in die Hose gegangen ist. Da merkt der Özdi gleich bei der Ankunft in Washington D.C., dass in den USA die Uhren etwas anders ticken als in Europa. Und dass sein “Deutsches-Migranten Ticket” in den USA nicht wert ist.

  31. Das schreit nach einer Kriegserklärung!

    Die Bundesmarine sollte schnellstens mit solarbetriebenen Rettungsbooten vor der US-Ostküste aufkreuzen!

  32. Oooch, ist der Cemmi mal mit der amerikanischen Realitaet konfrontiert worden? An seiner Stelle wuerde ich mit Kritik vorsichtig sein. Sonst wird er das naechste Mal gleich wieder Retour geschickt. Die amerikanischen Grenzbehoerden koennen naemlich auch anders.

    Ich tippe drauf, dass da bei dem Cem etwas im Argen liegt. Ich bin trotz meiner gut Dutzend Einreisen hier noch nie besonders kontrolliert worden. Die haben ja Gruende fuer sowas. Muslim und Vegetarier sind sicher nicht die Gruende, denn andere Muslime und Vegetarier kommen auch durch. Vielleicht ist da beim CIA was bekannt, worum sich mal der BND kuemmern sollte. 😉

  33. Ich würde es begrüßen, wenn Cem Özdemir die Einreise in die USA erleichtert würde – nur die Ausreise kann gerne einige Jahre dauern.

  34. er steht wohl spätestens seit diesem ereignis in der counter-terrorism-database der homeland-security.
    das ist eine datenbank zur prävention und müßte derzeit datensätze zu weit über 700 millionen personen haben, ähnlich unserer datenbank für die rasterfahndung, nur etwas umfangreicher.
    dann wird auch das gepäck etwas zeitintensiver durchleuchtet.
    das ist aber noch das harmloseste, kopien der daten von handy und/oder laptop sowie erstellung eines 3d gesichtserkennungsprofils mit verdeckten kameras während der wartezeit oder unortbare passive miniaturwanzen, die durch mikrowellen aus etwa 100 meter entfernung noch abgehört werden können, gehören in seltenen fällen ebenfalls zum warteprogramm.

  35. Es gibt ja Leute die sehen Özdemir als deutschen Bundeskanzler in 8 oder 12 Jahren.
    So ganz abwegig ist diese Horrorvorstellung nicht.

  36. Ich weiß, was als nächstes kommt:
    Die Grünen setzen sich für einen Asylantrag von Cem ein und wollen ihn nach Deutschland wieder einliefern lassen.
    Hoffentlich, wird Guantanamo bis zur Bundestagswahl noch nicht geschlossen…
    Ich will doch nur, dass Cem einen schönen Karibikurlaub hat.

  37. Die Überschrift sagt alles. Seit doch Bitte tolerant „zu den armen alles verstehenden CEM“…denkt and die TATSACHE DAS Gutmenschen einfach nur KRANKE Menschen sind…ALSO IHR AXXXXLÖCHER reist euch zusammen.

  38. ups…

    ein „deutscher“, der wie nen rasierter Türke aussieht, und auch nooch so heisst…..und nen Mtglied der Grünen ist…und…und…und…

    Unglaublich, das gerade so einem Menschen dies geschieht!

  39. Schlicht und einfach eine Auslese der Übelsten, wie sie leider nur das „linksgepolte“ Deutschland hervorbringen kann.

    Für mich ist die Türkei eine Nation, die Deutschland stillschweigend (und hinterlistig) den Krieg erklärt hat und in unserem Land subversiv ihre Kampfeinheiten (bildungsferne Migranten) aufstellt, Kriegslager (Moscheen) errichtet und sich strategisch gut positioniert auf den Tag X (Frontalangriff auf die deutsche Demokratie und Übernahme des Landes) vorbereitet.

    Ihre zur Zeit wichtigste politische (Untergrund)-Kampfeinheit sind die Grünen. Da ist der Türke Özdegier natürlich gut platziert.

    Das Özdegier von nichts eine Ahnung hat, ist bei den Grünen ohnehin zwingende Voraussetzung für eine Politikerkarriere, wie wir seit Josef Fischer, Claudia Fatima Roth, Volker Beck und den vielen anderen Nullen dort wissen.

  40. er wurde von Obama auch nicht als Braune Sauce tituliert. Das ist doch schon mal was.

  41. Dabei hatte die deutsche Botschaft Özdemirs Besuch angekündigt und einen Mitarbeiter zum Airport geschickt,

    Ich hatte da grade gelesen: … zum Abort geschickt! Wie komme ich um Himmels Willen nur darauf?

  42. @ #34 Dorfpopel

    Cem ist weit sympathischer als die allermeisten Grünen.

    Wenn man ein Fan von Heuchelei ist, warum nicht. Für mich ist Özdemir ein Paradebeispiel der Schleimerei und des Zustechens von hinten, wie es anscheinend in seiner wahren Heimat auch heute noch sehr beliebt ist.

  43. Muslimische Herkunft und vegetarische Essenswünsche sollen der Grund für die Überprüfung gewesen sein? Falsch. Wie PI herausgefunden hat, hat die Regierung Obama angeordnet, ausländische Diplomaten als besondere Bezeugung von interkulturellem Respekt nach den Sitten ihrer Heimatländer zu begrüßen.

    Für “Germany” wurden dazu Bilder und Nachrichten vom 20. September in Köln ausgewertet, wo Parlamentarier und Gäste aus befreundeten Nachbarstaaten drei Tage lang in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt und ohne Polizeischutz einem randalierenden Mob ausgeliefert wurden. So gesehen hat Cem Özdemir Glück gehabt, dass er nicht, wie es in Köln üblich wäre, auch noch im Klo weggespült wurde.

    Was für eine Unverschämtheit!

    Im Gegensatz zu unserem Ländle herrschen in den USA keine Faschisten, auch wenn die Reden manchmal martialischer als bei uns sind.

  44. Warum kommt eigentlich keiner drauf, weshalb die Amis den Meilensammler nur nach gründlicher Überprüfung ins Land lassen wollten:

    Wenn seine Angetraute in den USA niederkommt (käme), wäre der Nachwuchs automatisch amerikanischer Staatsbürger – damit wird die ganze Familie nie mehr Einreiseprobleme in den Staaten haben.

    Schon raffiniert eingefädelt von dem Cemle.

  45. Was PI-News wohl geschrieben hätte, wenn Geert Wilders an Özdemirs Stelle gewesen wäre? Hm. Ein Schelm, wer Doppelmoral dabei denkt.

  46. @ #12 Bernd_R

    Was PI-News wohl geschrieben hätte, wenn Geert Wilders an Özdemirs Stelle gewesen wäre? Hm. Ein Schelm, wer Doppelmoral dabei denkt.

    So ein Witziger bist Du? Toll, was Dir alles zu „was wohl“ einfällt!

  47. Werden die Grünen und ihr Vorsitzender eigentlich vom Verfassungsschutz überwacht???????????????????????????????????

  48. Ich glaube eher, daß es daran liegt, daß Özdemir einer Partei angehört, die dafür bekannt ist, besonders „USA-freundlich“ zu sein und die sogar hochrangige Mitglieder hat, die bereits wegen Unterstzützung von terroristischen Vereinigungen verurteilt wurden (Ströbele).

  49. #12 Bernd_R (01. Apr 2009 20:07)

    Was PI-News wohl geschrieben hätte, wenn Geert Wilders an Özdemirs Stelle gewesen wäre? Hm. Ein Schelm, wer Doppelmoral dabei denkt.

    Ja, wir sind hier parteiisch! Haben wir jemals ein Geheimnis draus gemacht!?!

    Bei euren linken Schmierenblättern tut man so als würde man neutral berichten und verschweigt alles was hier berichtet wird.

  50. @ #17 ROOSTER @ #12 Bernd_R

    Ja, wir sind hier parteiisch! Haben wir jemals ein Geheimnis draus gemacht!?!

    Danke – ein schönes klares Wort! Wer behauptet, allen gerecht werden zu wollen, hat schon gelogen.

  51. #16 Herr_Kaleu (01. Apr 2009 21:09)

    Ich glaube eher, daß es daran liegt, daß Özdemir einer Partei angehört, die dafür bekannt ist, besonders “USA-freundlich” zu sein und die sogar hochrangige Mitglieder hat, die bereits wegen Unterstzützung von terroristischen Vereinigungen verurteilt wurden (Ströbele).

    Die Grünen sind und waren nie wirklich, durch und durch USA-feindlich. Sonst hätte ein unfähiger Außenminister und Taxifahrer mit abgebrochenem Studium niemals eine Dozentenstelle in den USA bekommen können.

    Vielleicht sind die Grünen republikanerfeindlich, mit Husseins Truppe verstehen sie sich bestimmt.

  52. @Rooster
    Naja, Ahmadinedschad wurde ja auch von einer US-Uni eingeladen und von den Studenten sowie den Rektoren gefeiert. Aber das waren ja auch eher Liberale … Hast aber Recht, die Grünen werden mit dem zugezogenen Präsidenen Hussein sicher auf Schmusekurs gehen.

  53. PI und Kommentar-Schreiber: Ich liebe eure Art von Humor! Macht womöglich süchtig, verursacht aber keine Schäden ausser Bauchweh vom Lachen.

  54. In Deutschland ist CEM der Türke. In den USA hat er mangels guter Behandlung bestimmt den Deutschen gemimt. Aber ich hab gelacht. Dass mal einer der Grünen sozusagen in Sittenhaft genommen wurde. Auf einmal ist er sich vielleicht wieder schnell bewusst geworden, dass er Türke ist und dass Türken in den USA keinen guten Ruf genießen. Das ist in Deutschland nicht anders, nur hats ihnen noch keiner gesagt.

Comments are closed.