philipps-crewDie ganze Welt ist voller Freude und Lob für die Befreiung von Kapitän Philipps und die US-Navy. Die ganze Welt? Nein, zwei bedeutende Gruppen der Weltbürger spucken Gift und Galle: Somalische Warlords und deutsche Oberlehrer.

In Somalia erklären größenwahnsinnige Verbrecherbosse der Piraten – in der Financial Times Deutschland heißen deren Lohnkiller mittlerweile „Rebellen“ – den USA den Krieg und schwören blutige Vergeltung für den „Verrat“. Es ist eben noch etwas ungewohnt für die Herren Sklavenhalter, dass sich eine westliche Regierung nicht zum stillschweigenden Komplizen der Gangster macht und bereitwillig das Scheckbuch zur weiteren Aufrüstung der Verbrecherarmeen zückt. Der FOCUS berichtet:

In einem Telefonat mit der Nachrichtenagentur AFP sagte der in der somalischen Stadt Eyl ansässige Piratenchef Abdi Garad, der Tod von drei seiner Männer werde gerächt. Seine Leute würden künftig vor allem US-Bürger, die in den Gewässern vor Somalia unterwegs sind, angreifen. Garad kündigte an, dass die Piraten sich dazu auch sehr weit von somalischen Gewässern entfernen würden.

„Diese amerikanischen Lügner haben unsere Freunde getötet, die akzeptiert hatten, die Geisel ohne Lösegeld freizulassen, aber ich sage Ihnen, dass diese Angelegenheit Vergeltungsmaßnahmen nach sich ziehen wird, und wir werden vor allem amerikanische Bürger, die in unseren Gewässern unterwegs sind, verfolgen“, sagte Garad. Die Piraten würden ihre „Angriffe verstärken, auch sehr weit von somalischen Gewässern entfernt“, kündigte Garad an. „Und das nächste Mal, wenn wir einen Amerikaner fangen, hoffe ich, dass sie kein Mitleid von uns erwarten.“

Während die millionenschweren Warlords jetzt die Maske des armen Fischers im Existenzkampf fallen lassen, und ohne Scheu deutlich machen, dass sie den Überfall auf vorbeikommende Fremde als ihr Allah-gegebenes Moslemherrenmenschenrecht betrachten, heulen in Deutschland erwartungsgemäß die enttäuschten Obamafans auf. „Gewalt ist keine Lösung“, tönt es da trotzig aus den weltfremden Arbeitszimmern der Studienräte, ungeachtet der Realität, in der soeben das Gegenteil des frommen Glaubenssatzes bewiesen wurde.

Im Kommentarbereich von WELT-online, wo eine überwältigende Mehrheit der Leser Respekt und Freude über das entschlossene Handeln der Amerikaner bekundet, kämpft ein tapferes Fähnlein eifriger Besserweltler verbissen darum, doch Recht zu behalten. Einige Highlights der Stuhlkreis erprobten Argumentation für deutsche Studienräte:

10:19 Uhr jan sagt:
Eine lächerliche Vorgehensweise. Ein Kriegsschiff gegen einige wenige „Piraten“ und schon feiert die USA Marine de großen Sieg. Bei nächste Überfall werden keine Gefangene gemacht und was werden dann die Kowbois mit schnercheln machen – ganz Afrika bombardieren?

10:23 Uhr Hauptursache: Der Westen sagt:
Die Überfischung der Meere vor den Küsten Afrikas durch die westlichen Fischereiunternehmen ist die Hauptursache der steigenden Piraten-Überfälle.

Die einheimischen Fischer organisierten sich, um diese westlichen illegalen Plünderer von ihren Gewässern zu vertreiben. Oder die Einheimischen zwingen sie, für die Ausbeutung vor ihren Küsten zu bezahlen.

Leider kam die Gier nach mehr. Die einheim. Fischer überfallen auch Frachter, Tanker und Yachten.

10:30 Uhr Rick sagt:
(…)
Naja, die US-Rüstungsindustrie wird’s freuen…

Übrigens, im Golf von Mexiko gibt’s auch viel Piraterie – vor allem Privatjachten werden angegriffen, von mexikanischen und us-amerikanischen Piraten. Davon kein Wort in den Medien.

Natürlich gibt es auch heute reichlich Gegenwind für Weltversteher auf hoher See …

10:59 Uhr Roadrunner sagt:
Däne sagt:
„@ BS

Tolle Idee! – alle Boote versenken – wow !
Schade für die Fischer die unterwegs sind und die die Mehrheit der kleinbooten besitzen, die Fischerfamilien werden Sicherheit verständnis haben. “

Kann doch gar nicht sein – ich denke, die Piraten MÜSSEN Schiffe kapern, da es keinen Fisch mehr in der Gegend gibt – der böse Westen hat den doch komplett wegggefischt!!!
War das nicht Ihre Ausgangsargumentation? Was denn nun? Wovon leben denn die ganzen vielen Fischerfamilien?

Verabschieden Sie sich doch einfach mal von dieser Opfertheorie, der verhungernden Fischer, die aus reiner Not zu Piranten wurden. Ich war schon dort vor Ort und werde nächste Woche dort wieder selbst vor der Küste langfahren. Fisch gibt es dort genug, wie mir scheint! Woher haben Sie ihre Erkenntnisse?

11:01 Uhr Ein echter Däne sagt:
@Däne
Bitte änder deinen Namen, du bist eine Schande für mein Land.

Die ganze Situation ist ohnehin ein Armutszeugnis für Deutschland.
Während es keine Woche braucht, um einen amerikanischen Staatsbürger durch Seals zu befreien, lässt Deutschland seine Bürger monatelang in Gefangenschaft bleiben.

Jetzt zeigt sich wenigstens, welches Land sich um sein Volk kümmert, und nicht nur hohle Phrasen drischt.

… wogegen dann nur noch schwere Bordkanonen helfen:

11:06 Uhr Däne sagt:
NPD muss nicht angst um deren Zukunft haben, hier im Kommentarbereich von WELT.DE ist genügend Material für noch mehr Rassisten und Nationalisten.

Merkwürdig wie mutig die alle sind, Mord und Tötung zu verlangen ist wohl in Ordnung so lange nur schwarze sterben.

Somalia mit Atombomben zu Bombadieren wurde sogar gefordert – es ist einfach unappetitlich und menschenunwürdig.

11:28 Uhr  palims sagt:
Was für eine ekelhafte Kriegstreiberei und Mordlust in diesen Kommentaren herrscht..

Hier wurden DREI Menschen getötet, um EINEN (potentiell bedrohten) zu retten.. Das die Geiselnahmer ihn tatsächlich erschossen hätten ist äußerst unwahrscheinlich, denn damit hätten sie unmittelbar ihr einziges Druckmittel verloren. Es gab ja keine zweite oder dritte Geisel dessen Tod potentiell hätte folgen können. Den Kapitän zu erschießen wäre einer Selbstauslieferung gleichgekommen. Das war den Geiselnnehmern sicherlich bewusst.

Hier wurde eine Geiselnahme mit der DREIFACHER TODESSTRAFE bestraft. Ein Mensch verliert doch als Verbrecher nicht automatisch sein Recht auf LEBEN! Natürlich ist Piraterie und Entführung ein Verbrechen! Aber es ist unfassbar, ekelhaft und faschistoid, dass hier in den Kommentaren der Tod der Piraten so gefeiert wird.

Die geäußerten Kommentare kommen einer DIREKTEN Forderung nach der Todesstrafe gleich. Ich habe das Gefühl, hier wird mal wieder mit dem westlichen Standardmaß gemessen: Afrikanisches Leben hat offenbar ein geringeren „Wert“ als westliches.

EKELHAFT. DENKT NACH, BEVOR IHR DIE KLAPPE AUFREIßT!

11:51 Uhr NoName sagt:
Also ich habe hier noch keinen einzigen Kommentar gelesen, der die Piraten bedauert. Ich weiß also gar nicht, wieso hier so etwas behauptet wird. Bedauert wurden in ärmlichsten verhältnissen lebende Menschen, die von der anderen Seite von der eigenen Couch mit vollgefressenem Bauch aus natürlich immer sehr leicht zu kritisieren sind.

Und wer hier Vokabeln wie „Affen“ auspackt, darf sich nicht wundern, als Nazi bezeichnet zu werden. Wäre ja noch schöner. Und das hat mit Godwins Gesetz (das nebenbei bemerkt vollkommener Schwachsinn ist) mal so überhaupt nichts zu tun. Der Däne ist doch einer der ganz wenigen, der überhaupt noch Argumente zur Hand hat im Gegensatz zum rachlüsternden Pöbel hier. Widerwärtig.

Der Kommentarbereich ist – noch – geöffnet. Weniger Probleme mit der Freiheit und ihrer Verteidigung haben die amerikanischen Seeleute, die mit ihrem Widerstand den somalischen Verbrechern bereits den ihnen zustehenden Platz im Rettungsboot zugewiesen hatten und jetzt im Hafen von Mombasa (Kenia) die Befreiung ihres Kapitäns feiern.

(Spürnase: Israel_Hands)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

91 KOMMENTARE

  1. „Diese amerikanischen Lügner haben unsere Freunde getötet, die akzeptiert hatten, die Geisel ohne Lösegeld freizulassen, aber ich sage Ihnen, dass diese Angelegenheit Vergeltungsmaßnahmen nach sich ziehen wird….“

    Dir lieber Somalier, Glaube ich sofort !

  2. @ Nordisches Licht:

    Ich hoffe PI übernimmt das ganze endlich mal und es kommt eine Diskussion zur EU Wahl zu stande. Es ist einfach dringend nötig die Kräfte endlich zu bündeln.

  3. Das WDR-Dressurmedium „Neuneinhalb“ erklärt Kindern die Welt aus WDR-Dressursicht.

    Und vor ein paar Wochen erklärte das DDR-WDR-Dressurmedium „Neuneinhalb“, dass die mohammedanisch-somalischen TerroristInnen „wegen der Überfischung“ zum Terror gezwungen seien!

    Und unsere armen Kinder glauben dann diesen Unfug und werfen in zehn Jahren Steine auf US-Kasernen!

  4. eine Leute würden künftig vor allem US-Bürger, die in den Gewässern vor Somalia unterwegs sind, angreifen.

    Im klartext: „Wollt Ihr den totalen Krieg?“

    In einem Telefonat mit der Nachrichtenagentur AFP sagte der in der somalischen Stadt Eyl ansässige Piratenchef Abdi Garad,

    Wie stellt man sich das vor? Der Mann sitzt in einem Büro, wovon er die ganze Piraterie „managet“? Haben die auch Buchhaltungsabteilung und Pressesprecher? Und wie befragt man einen solchen Piraten? „Herr Garad, wie reagieren Sie an die jüngsten Ereignissen?“…

  5. Einmal auf die Tränendüse gedrückt, schon meinen die Gutmenschen, sie seien viel besser informiert als alle anderen. Die „armen“ Somalier und die „bösen“ Aggro-Amis, da kommt das Gutmenschen-Gewissen so richtig in Wallung.

  6. Ich habe mal kommentiert in der „Welt“:

    Hallo,

    es ist also so: Obama hätte zu den Priaten hinrudern sollen und sie bitten, doch ihre Gewehre zu senken und den Kapitän freizulassen. Danach hätten sie einen Scheck bekommen, der großzügig ihre Kosten ersetzt, die ihnen bei der Geiselnahme entstanden sind.

    Wer sowas fordert, kann nur Gehirn gewaschen sein. Piraten sind Verbrecher, die Leib und Leben bedrohen, um Geld zu erpressen. Nun ist ihnen das widerfahren, was sie immer ihren Opfern angedroht haben. Oder gibt es hier wirklich so dumme Gutmenschen, die glauben, die Piraten würden mit Wattebällchen werfen, wenn sich jemand ihren Befehlen widersetzt?

    Solche Kommentare wie manche hier gibt es nur in Deutschland. Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

    Ja, ich bin gegen Gewalt und Todesstrafe. Was mich richtig nervt, sind verblendete und intolerante Menschen, die nur das nachplappern, was ihnen ihre geliebten Anführer vorgeben. Mensch, denkt doch mal nach und bildet euch eine eigene Meinung.

    Rechtsbrecher müssen mit den Konsequenzen ihrer Taten zurecht kommen, das müssen sie aushalten oder sich von jedem Rechtsbruch fernhalten.

    MfG

    Mal sehen, was geschieht.

  7. #6 Nordisches_Licht (13. Apr 2009 14:52)

    #4 Sven W

    Hoffe ich auch !

    Dann muss ich nicht ständig den Kommentarbereich mißbrauchen.

    Das hat doch jemand auf SPD geklickt!

  8. Tut zwar nix zur Sache, aber das mit der Überfischung ist schon ein Problem. Der Mensch macht alles kaput, wenn es dafür Geld gibt. Dafür geht er sogar über millionen von Leichen. Und dann gibt es da noch solche Spinner, welche behaupten dass der Mensch gut sei. Was für eine freche Lüge!!

  9. ach und zu dem Welt-Artikel. Ich würde die PI-LEser davon abraten Welt zu lesen, oder ihre Seite auch abzurufen (mit den Klicks können die Welt ihre Anzeigen auch teurer verkaufen, und haben weitere finanzielle Vorteile).

    Die Welt moderiert (=zensiert) sehr rigoros, auch normale kommentare werden entfernt, die also keine Beschimpfungen sind, oder keine Extreme Gedankengut widerspiegeln. Sie entfernen einfach alles, was ihnen nicht passt. Und die Kommentarfunktion wird dann schnell geschlossen.

    Die Artikel sind inzwischen auch nur üble kommunistische Propaganda. Gestern gabs ein Artikel, in dem sie Armenius (Herman) mit Pol Pot verglichen haben.

    Einfach nur ein Armutszeugnis für die Welt redakteure. Inzwischen bin ich der Überzeugung, dass die Journalisten aus einer schmalen gesellschaftlichen Schicht auskommen, deren einstellung sehr stark vom Kommunismus beeinflusst ist…

  10. Die Internationale des Drecks, von den somalischen Warlords über die menschlichen Mordmaschinen der sudanesischen Reitermilizen bis hin zu den Frauen-und Kindervergewaltigung und gemeinen Mord befürwortenden Knechten der sogenannten Politischen Korrektheit spannt sich der Bogen zu denen, die durch Apathie und Selbstdestruktion menschlicher Zivilisation und Kultur den Todestoß versetzen wollen.

    Sie werden scheitern, wie sie immer gescheitert sind in der Geschichte.

    Der Terror, dem sie nachrennen, wird sie fressen.

    Und das ist gut so.

  11. Hallo,
    wenn ich einen Etat von >1,3 Milliarden (2007) durch Zwangsgebühr im Jahr erhalte wie der „WDR“, dann weiss ich auch, wie ich zu schwätzen habe!! Schöne Grüsse an Josef Goebbels und Eugen Hadamovski. Ich suche immer noch die Reichsrundfunkgebührenverordnung von 1933.
    Alles Gute
    J.B
    PS: Quelle der Information: GEZ- Webside, Sparte: Gebühren

  12. @nordisches Licht

    Das ist absolut notwendig, damit es keine Verschenkten stimmen gibt und eine Partei ins Parlament einzieht sowohl eu als auch Bundestag.

    PI MUSS etwas tun!

    Auch wenn das Ergebnis bedeutet, dass wir die Republikaner ins Rennen Schicken. Fakt ist, wir bracuhen EINE stimme!

    PI als Dauerpoll für registrierte nutzer auf eigener Seite. dann immer alle paar wochen die 5 Besten rausschmeissen oder so..

    Man kann dann ja noch dann die letzten 3 Übrig bleibenden direkt anschreiben und ganz geziehlt nach PI themen Fragen und die partein antworten lassen. schliesslcih geht es um gut 30.- 100.000 Leser/ Stimmen.

  13. Piraterie war und ist halt eine risikobehaftete Unternehmung. Früher tanzten die Piraten am Hanfstrick an der Rahe und heute gibt´s halt ein „Meeting“ mit Smith & Wesson. Wer sich außerhalb des Rechts stellt, kann nicht den Schutz des Rechts für sich in Anspruch nehmen. Die Bewaffnung von Handelsschiffen, wie es die russische Handelsmarine handhabt, sollte ernsthaft in Erwägung gezogen werden. Phalanx – und das Meer bleibt sauber 😉

    http://www.military-heat.com/49/phalanx-closein-defense-system-aircraft-navy/

  14. Die Lösung für Deutschland ist ganz einfach. Wenn in Zukunft mal wieder linke Studienräte und sonstige gutmenschliche Heilsbringer auf Bildungsreise in Taliban oder Al-Kaida verseuchten Weltgegenden umherstapfen, um dort zu studieren warum unsere westliche Art zu leben diese armen Kerle zu Terroristen macht, und wenn die dann in Gefangenschaft geraten, werden sie einfach ihrem Schicksal überlassen! Wenn dann die Entführer im Kanzleramt anrufen wird denen halt gesagt „die könnt ihr behalten“. 🙂 Sicher würde der „Däne“ diese Deeskalationsstrategie bei eigener Geißelhaft begrüßen.

  15. Oh ja, an der Diskussion hab ich mich heut morgen auch beteiligt, und oh Wunder, meine Kommenatare sind sogar noch da, obwohl nicht unbedingt mainstream-konform…

  16. @Nordisches_Licht

    Hier sind doch auch feinde unterwegs, was denkst du denn. Die Stasi und die Antifanten sind sowieso alle dabei.

    deswegen nur bekannt und länger aktive User bei PI, sonst ist das schnell ad absurdum.

  17. Man hört immer wieder von der Überfischung somalischer Fischgründe, die Fischer zu Piraten machen würde.

    Ich habe bisher erst einmal gelesen, dass die Fischerei in Somalia gar keine Tradition habe und schon früher kaum zur Ernährung der Menschen beitrug.
    Habe recherchiert, aber keine vernünftige Quelle gefunden.

    Kann hier jemand der sich damit auskennt, etwas dazu sagen?

  18. #1 Nordisches_Licht
    Technisch ein Klacks so einen Abstimmungs-Button zu installieren.Ich habe das schon vor einem Jahr und wiederholt vorgeschlagen. Zumal man damit zahlreiche andere Themen reflektieren kann.
    Allerdings muss der Missbrauch sicher sein, nicht mehrfach zu voten.

    Wenn PI-Red Berührungsängste hat müssen die Leser eben über das Für und Wider darüber abstimmen.

    Setz einen neuen Frageblock für einen PI-Abstimmungsblock ein.
    =================================================

  19. Ich wusste schon auf dem Gym, warum ich diese Oberlehrertypen gehasst habe wie die Pest.

    Diese Oberstudienräte sind: arrogant, anmaßend, selbstgefällig und unfähig bis in die Knochen.

    Sie halten sich für elitär, sind aber nichts anderes als intelletuelles Mittelmaß.
    Und was am schwerwiegendsten ist: sie sind brutalstmögliche Opportunisten, plappern immer die aktuelle politische Weltanschauung nach und versuchen ganze Schülergenerationen mit ideologisch motivierten „Erkenntnissen“ zu indoktrinieren.

  20. leider hat PI den Link zur Abstimmung gelöscht. Post#1 war ja von Nordisches_licht.

  21. Ermordung von Frauenrechtlerin

    Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) hat die Ermordung der deutsch-afghanischen Frauenrechtlerin Sitara Achikzai in der Unruheprovinz Kandahar scharf verurteilt.
    „Diese mutige Frau wollte den Menschen in Afghanistan helfen und hat sich mit all ihrem Engagement für die Rechte der Frauen eingesetzt.“

    bild.de

    Islam ist Frieden! 🙁

  22. #22 Plebiszit
    sehe ich genauso.

    Aufgrund der Kommentare hier in den letzten 2 Wochen sieht man ja wohl das die Frage „welche Partei kann man wählen“ die Gemüter erhitzt und einen Diskussionsschwerpunkt bildete – und immer noch bildet.

    Warum das Thema nicht in Form eines Leitartikels + Umfrage aufgegriffen wird ist mir ein Rätsel.

    Oder fürchet man das Ergebnis?

  23. #16 Nordisches_Licht ##15 Tempelritter
    Ein sensibles Thema.
    Lass das mal im Moment ruhen. Der Thread hat ein anderes Thema und es wäre verfehlt hier weiter zu diskutieren.Ich geh‘ noch mal damit auf die Red. zu.
    ####################################################

  24. Hallo,
    habe mich leider vertan.. der WDR bekommt nur 1,1 Mrd € Zwangsgebühren (nochmal: Quelle GEZ, Sparte Gebühren).
    A R M E R WDR..ich heule gleich…schluchtz
    Gruss
    Jakob

  25. ot

    Anschlag auf die Bundeswehr

    – aber nicht in Afghanistan, sondern in Deutschland!

    In einer Kaserne in Dresden verbrannten 30 Bundeswehrfahrzeuge, ein Millionen-Schaden. Wer das Feuer legte, ist unklar, meldet das Landeskriminalamt (LKA).

    Der Anschlag ereignete sich auf dem Gelände der Albertstadt-Kaserne, wo unter anderem eine Offiziersschule des Heeres untergebracht ist.

    Nach Polizeiangaben verbrannten Busse, Lastwagen und Autos. Auch ein Schleppdach wurde beschädigt.

    Den Ermittlungen nach kletterten die Feuerteufel über einen hohen Zaun, gegen 3 Uhr am Montag legten sie die Brände.

    Das LKA schätzt den Schaden auf bis zu zwei Mio. Euro. Die zerstörten Autos gehörten zur Fuhrparkgesellschaft der Bundeswehr.

    bild.de

  26. Klasse USA! Aber sie haben ein lausiges Somalia-(und Einwanderungs-)Problem, das klar denkenden Leuten schon lange auffällt: Sie sind gutmütig. Daher gibt es neben der knallhart an Eigeninteressen ausgerichteten Einwanderung der USA seit je Quoten und Kontingente an humanitärer Einwanderung, also Menschen, die in die USA dürfen, obwohl sie unnütz, feindlich, asozial und destruktiv sind. Ein Beispiel dafür sind Somalies in den „USA, deren Musel-Verhalten seit langem dokumentiert ist:

    http://www.jihadwatch.org/archives/025409.php

    http://www.jihadwatch.org/archives/024909.php

    etc. bei jihadwatch in der Suchfunktion „Somalies“ eingeben. Das sind übrigen die, die pausenlos von Arbeitgebern Gebetszeiten, Halal und Ehrenmorde und Polygamie einfordern.

    Was mich am meisten irritiert, weil es beschreibt, wie auch US-Bürger undemokratisch der Ansiedlungspolitik ihrer Politiker preisgegeben werden: Mohammedaner(Somalis)verändern Shelbyville (Heartland Tennesseee).
    http://maqaal.com/news/1147.html

    Mohammedanisches Terraforming, egal wohin diese arroganten Herrenmenschen kommen.

    Und bitte: Nie wieder mit US- oder Australischer „Einwanderungssteuerung“ kommen. Beides sind westliche Staaten und neben strikten Anforderungen haben beide große „humanitäre Kontingente“, unter denen sie tausende feindseliger, arbeitsloser, dummer Mohammedaner – genau wie die EU – ins Land lassen.

    Das regt auch da so langsam die Green-Card und regular workers auf.

  27. echt lustig die kommentare auf der welt,
    habe auch ein bischen zur belustigung beigetragen, aber die gutmenschen bekommen jetzt dort kräftig gegenwind

  28. Es ist schon ein starkes Stück, an Dreistigkeit nicht zu überbieten, wenn Verbrechen relativiert werden.

    Es ist natürlich klar, dass die Verbrecher gekuschelt werden, da der Westen ja so überfischt…

    Dieser Verbrecher-Opfer Mechanismus funktioniert ja auch im Westen ganz gut, weil die Täter ja eigentlich die Opfer sind, weil deren Reichtum von den Opfern abgeschöpft wird.

    Es ist zwar tragisch, dass die Täter/Opfer zu dumm sind, ihren potentiellen Reichtum zu nutzen, aber andererseits ist es doch logisch, dass Dumme ausgenutzt werden.

    So sieht es doch auch in der BRD aus, die wählen ihren Henker doch auch andauernd.

    Es kommt immer auf die Sichtweise an, vielleicht denken die Piraten anders als wir und haben andere Wertevorstellungen?

    Von Moral braucht man nicht zu reden, aber Werte sind nicht global unison.

    Für diese Leute ist es normal zu töten, für uns nicht.

    Deshalb muss man moralisch flexibel sein und diesen Leuten die Todesbotschaft rechtzeitig übermitteln, bevor irgendein Gutmensch alles mal wieder kaputtmacht und für noch mehr Opfer/Täter sorgt.

  29. PI — News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte · Gegen Studienräte · Für Grundschullehrer

    Es wird immer verschrobener: Jetzt werden schon ganze Berufsgruppen diffamiert. Als wenn es „die“ Studienräte, Ärzte, Polizisten, Altenpfleger, Richter etc. als eine Art homogene Masse wirklich gäbe. Was für ein schön einfaches Weltbild, vorgetragen von Leuten, die den Kontakt zu gymnasialer Bildung wohl schon lange verloren haben (oder nie hatten?). „Stuhlkreise“ am Gymnasium? Habe ich dort nie erlebt, kenne ich nur aus der Grundschule.

  30. Wer halt die Welt durch eine rosarote Brille sieht, hat in den letzten Jahren nicht die Aufrüstung der USA in Afrika mitgekriegt. Pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk ist Obambi im Oval Office angekommen … Bush wäre ein Rassist. Obambi dagegen ein vom Weg abgekommener Sozi oder Commi, wenn er im Nahen Osten und Afrika aufräumt. Geht doch.

    :mrgreen:

  31. @ #37 Die Realitaet (13. Apr 2009 16:30)

    Obambi dagegen ein vom Weg abgekommener Sozi oder Commi, wenn er im Nahen Osten und Afrika aufräumt

    problem ist nur, dass der sozialistische hausbesetzer ohne gueltige geburtsurkunde nicht aufraeumen sondern mit diesen verbrechern eine wasserpfeife rauchen wird …

  32. @ #36 Porky

    Denk mal etwas nach.

    Es geht nicht gegen diese Berufsgruppen, sondern gegen die Definition deren.

    Ein Polizist ist kein Polizist mehr, also er ist kein Freund und Helfer.

    Ein Richter ist mittlerweile beileibe kein unparteiischer Mensch, der Recht spricht, weil er es nicht darf und auch nicht will.

    Lehrer sind nicht mehr daran interessiert jungen Menschen Bildung einzuflößen, weil sie Angst haben und deshalb versuchen sich und ihre Pension zu retten.

    USW!

  33. #10 Daniel Israel (13. Apr 2009 15:00)

    Du hast vollkommen recht Daniel, Menschen sind schlecht und du bist einer der schlechtesten denn du entschuldigst die Schlechten anstatt sie zu bekämpfen.

  34. @ residentalien against socialism

    Dies kann nur bedingt der Fall sein. Wie HEUTE bekannt wurde, lehnt der Iran bspw. weitere Gespräche mit dem UN-Sicherheitsrat ab, trotz dem Angebot von Obambi auf Gespräche ohne Bedingungen.

    Peres, der Präsident Israels, hat kurz darauf verlauten lassen, dass wenn Gespräche zwischen dem Iran und Obambi fehlschlagen, Israel den militärischen Weg wählen wird.

    Oder was ist mit Darfur? Obama hat im Wahlkampf versprochen, sich ausführlich und intensiv dem Thema zu widtmen.

    Oder Nord Korea?

    Obambi kann sehr wohl mit allen eine Wasserpfeife rauchen, doch wie der standoff mit den Terroristen auf See gezeigt hat, ist der Einflussbereich sowie die Möglichkeiten der USA trotz Verschwörungstheoretikern, beschränkt.

    Soll heissen: die Welt dreht sich nicht um Obama. Und da die USA vor Obama der vermeintliche Weltpolizist war, kann man sich nicht innert kürzester Zeit aus der Verantwortung ziehen.

    Obama wird Kriege führen müssen, und er tut dies bereits. Er ist jetzt der Präsident der USA und nicht Barak Hussein Obama.

    Lass dich überraschen. Er ist KEIN Sozi, Commi oder sonstiger realitätsferner Spinner. Gut vielleicht ein Lügenbaron und scheinheiliger Schauspieler. Doch als Präsident der USA auch muss man sich anders als von der Realität abgekapselte, verblendete Vollpfosten, rasch mit den Tatsachan „on the ground“ auseinander setzen. Da bleibt wenig Platz für Friede, Freude, Eierkuchen. Dies ist den träumerischen Reden der US-Präsidenten vorbehalten…

    :mrgreen:

  35. meines wissens werden träger der wasp-klasse mit marine-infanterie einheiten nicht nur zur drohung vor piratennester geschickt, diese dienen normalerweise als gewaltiges abschreckungspotential gegen ganze länder
    und nicht als vogelscheuchen für ein paar krähen.
    marine-infanterie (usmc marines) sind sturmtruppen, keine diplomaten.
    zudem ist jeder wasp-klasse us träger teil einer expeditionary-strike-group (esg), die us navy schickt niemals einen träger ohne geleit an irgendeinen ort dieser welt.
    die esg hat einen ähnlichen umfang wie eine carrier-strike-group (kampfgruppe).
    d.h. fregatten, zerstörer und mindestens 2 jagd u-boote sind dort unterwegs.

  36. #41 Capt. (13. Apr 2009 16:45)
    #10 Daniel Israel (13. Apr 2009 15:00)
    Du hast vollkommen recht Daniel, Menschen sind schlecht und du bist einer der schlechtesten denn du entschuldigst die Schlechten anstatt sie zu bekämpfen.

    das nenne ich moral!

  37. ….et robur belli,
    et pacis decus.

    Diese und keine andere Sprache verstehen Menschen die mit Gewalt das Leben, das Gut oder die pseudoreligiöse Überzeugung versuchen gegen jeden und alles durchzusetzen.
    Diese Piraten werden keinen mehr belästigen, gut so!

  38. Es scheint, man hat so manchen weltfremden Welt-Kommentatoren buchstäblich ins Gehirn geschissen. Piraterie gab es auch schon in der Vergangenheit und an anderen Orten, merkwürdigerweise aber gehäuft an Orten wo sich der Islam breit gemacht hat. Nigeria, Indonesien, Somalia usw. Wer einmal, über UKW-Funk miterlebt hat wie Piraten 1981 in Lagos ein dänisches Schiff auf Reede geentert und dort eine gesamte Familie brutal abgeschlachtet hat, dessen Verständnis für diese Schweine hält sich in sehr engen Grenzen.

    Deutsche Schiffe in Lagos wurden auch oft besucht und konnten sich nicht wehren, weil Bewaffnung verboten ist. Das Schiff mit deutscher Flagge gehört zwar rechtlich zu Deutschland, deshalb müssen auch Steuern entrichtet und Gesetze eingehalten werden, jedoch den Grenzschutz interessiert das nicht. Verteidigt wird Deutschland am Hindukusch.

    In Lagos konnte jeder der Piraten am Abend den Fluss runterfahren sehen. Die Boote waren als Fischerboote getarnt, jedoch mit gewaltigen Johnson Außenbordern und jeder konnte die als Piraten erkennen. Die Polizei hat das nur im Bezug auf das Schmiergeld interessiert.

    Vielleicht erinnert sich mal der Staat, dass er seine Steuerzahler auch zu beschützen hat. Und „Fischerboote“, die außerhalb der drei-Meilen-Zone auf Schiffe zufahren sollten einfach prophylaktisch versenkt werden.

  39. USA sollte in einer geziehlten Aktion auf die Hauptzentren der Piraten Bomben werfen, damit endlich dieser lukrative Beruf der Somalss etwas mehr mit Risiken verbunden ist.

    Die Glacehandschuhpolitik der Europaer hat mehr fuer hohe Kosten und Laecherlichkeit an Effizients sowie im Umgang mit Piraten gesorgt.

  40. @ #40 Mistkerl

    Denk mal etwas nach.

    Es geht nicht gegen diese Berufsgruppen, sondern gegen die Definition deren. […]

    Lehrer sind nicht mehr daran interessiert jungen Menschen Bildung einzuflößen, weil sie Angst haben und deshalb versuchen sich und ihre Pension zu retten.

    Dein Einwand ist nicht nur sprachlich etwas wirr – wer definiert denn die von dir genannten Begriffe und wie ist diese Definition autorisiert?
    Kann sich eigentlich jemand bei PI vorstellen, dass auch unter Studienräten lebhafte Diskussionen (u.a. in Lehrerzimmern) stattfinden? Ist niemandem aufgefallen, dass im obigen Artikel die Verbindung zwischen den grottenüblen Kommentaren (deren Autoren offenbar nie ein Gymnasium besucht haben) und den „weltfremden Studienräten“ ganz willkürlich und ohne irgendeinen Beleg oder Hinweis hergestellt wird? Aber natürlich, wenn PI behauptet, das Ganze hätte etwas mit den offenbar als PI-Feindbild etablierten Studienräten zu tun, dann muss das ja wohl so sein. Wer auf der Suche nach simplen Welt- und Feindbildern ist, wird in diesem Artikel ganz bestimmt schnell fündig.

  41. Trotzköpfchen ‚Spiegel‘ pinkelt gegen den Wind !

    Gerade lese ich auf SPonl:

    => HORN VON AFRIKA
    Wie Somalias Piraten ihr Beutegebiet ausdehnen

    Eine Armada von Piratenjägern soll die Seewege am Horn von Afrika schützen. Trotzdem gelingt es Seeräubern immer wieder, sogar große Frachter zu entführen. Wegen des guten Wetters können sie weit draußen im Meer zuschlagen – und nach jeder Erpressung investieren sie in bessere Ausrüstung. mehr… [ Forum ]
    (weitereBeiträge betitelt):
    * Geiselbefreiung durch US-Marine: Somalische Piraten schwören Rache
    * Geiseldrama vor Somalia: US-Marine befreit Kapitän aus Gewalt der Piraten
    (soweit ‚Novoya gazeta‘)

    Klicken Sie den Link und sehen Sie wie die US-Navy bereits Gründonnerstag die Dreckskerle im Fadenkreuz hatte.

    http://www.navy.mil/view_single.asp?id=70450

    UND SPIEGELDROHT: JETZT VERLEGEN DIE PIRATEN IHRE EINSATZGEBIETE WEITER NACH SÜDEN!!!

    DAS IST ‚SPIEGEL-HIGH-TECH‘ FÜR DOOFE !

  42. @ #43 nwo

    Welche WASP (Tarawa)ist es eigentlich?

    Naja, egal, die großen Landungsschiffe, die auch Harrier-Jets und viele Seahawks und CH-53 und auch diverse Cobras an Bord haben sind nicht zu ignorieren, zumal es auch noch 2000 US Marines an Bord, inklusive Landungsboote, gibt.

    Da würden sich die Rechtsanwälte die Hände reiben, wenn es zum Schusswaffengebrauch kommen würde.

    Noch so ein Debakel wie damals in Somalia wird es nicht mehr geben.

  43. Vorschlag: jedes Boot das mehr als 100 Meilen vor der somalischen Küste kreuzt und sich nicht klar als Handelsschiff zu erkennen gibt sollte sofort versenkt werden. Für Fischerboote reicht die 100 Meilen Zone aus.

    Gegen Musel-Piraten und andere Verbrecher – für die Freiheit!

  44. Die Piraten würden ihre „Angriffe verstärken, auch sehr weit von somalischen Gewässern entfernt“, kündigte Garad an.

    Frage
    Mit was denn?
    Doch nicht mit den rostigen Äppelkähnen, die die bis jetzt benutzten.
    Nun, mittlerweilen dürften die Banditen bzw. deren Warlords auch Geld für Schnellboote zusammengeraubt haben.

    Fazit:
    Noch besser, dann können sie nicht zurückschwimmen und der Ozean ist sehr gross, wie schnell gehen da kleine Boote mitsamt der „Besatzung“ sang-u. klanglos verloren.

    „Und das nächste Mal, wenn wir einen Amerikaner fangen, hoffe ich, dass sie kein Mitleid von uns erwarten.“

    Naja, das Pendel schlägt nach beiden Seiten aus!
    Die Haie wirds freuen.

  45. Kugel zwischen die Augen und erledigt der Fall.Hört sich gut an.So richtig demokratisch,modern,zukunftsweisend.Kleine Anmerkung für die pol. Inkorrekten : Viele dieser Piraten waren einst somalische Fischer.Und zwar solange bis ausländische,auch westliche, Fischfabriken in ihre Fanggründe einfuhren und diese ausplünderten und ausraubten bis auf die letzte Sardine.Gleichzeitig wurde damit auch der Fischbestand auf Jahre zerstört.Die Folge waren hungernde Fischer auf der einen und fette Bäuche auf der anderen Seite.Was tut ein Mensch bevor er seine Kinder verhungern läßt ? Was würden europäische Fischer tun wenn somalisch-molemische Fangschiffe ihre Wirschaftszonen und Gewässer leerfischen.??

  46. WIKI

    In der heutigen Zeit leben 60 Prozent aller Somalier teilweise oder vollständig als Nomaden. 25 Prozent der Menschen leben als Bauern, die sich in der fruchtbarsten Region des Landes zwischen den Flüssen Shabeelle und Jubba niedergelassen haben. Der verbliebene Teil der Bevölkerung (15 bis 20 Prozent) lebt in städtischen Gebieten.

    vielleicht gibts dort paar Hobbyfischer…

  47. @#41 Capt: Ich habe in keiner Weise die Piraten entschuldigt; das ist eine glatte Lüge!!

  48. Wenn die nicht einfach einen vor den Bug bekommen, sondern direkt in die Fresse, dann würden sich die Piraten fragen, ob es nicht etwas riskant ist…

    Die Amerikaner zeigen es ja, dass es funktioniert.

    Es muss die Mentalität her, dass man diese Nussschalen als Zielobjekte nimmt, die Überlebenden nimmt man nach Seemannstradition natürlich auf.

    Leider wären die romantischen Piraten nicht so nett.

  49. @#11 Sveriges_fana

    ach und zu dem Welt-Artikel. Ich würde die PI-LEser davon abraten Welt zu lesen, oder ihre Seite auch abzurufen (mit den Klicks können die Welt ihre Anzeigen auch teurer verkaufen, und haben weitere finanzielle Vorteile).

    Die Welt moderiert (=zensiert) sehr rigoros, auch normale kommentare werden entfernt, die also keine Beschimpfungen sind, oder keine Extreme Gedankengut widerspiegeln. Sie entfernen einfach alles, was ihnen nicht passt.

    Stimmt, gerade das habe ich dort bei dieser Piratendiskussion mit meinen Beiträgen erfahren!

  50. Ein netter Kommentar auf der Welt.
    Was ist denn von diesen Piraten zu befürchten?
    sagt:
    Ui, da müssen die Amerikaner aber richtig bibbern, wenn ihnen die Piraten so böse drohen! Wahrscheinlich sitzen sie schon in einem orientierungslosen Schlauchboot und paddeln in Richtung der USA – und falls sie jemals dort ankommen, kann es gut sein, dass sie ihnen so richtig auf die Straße scheißen …

  51. @#57 Zenta
    Stimmt,von mir sind auch drei Beiträge im Nirwahna verschwunden. Mach mir Nix draus, war sowiso nicht soooo wichtig.
    Jedenfalls wissen die Mods, was das Volk Denkt, verstehen aber das Hausgeschäft nicht, denn ich werde einfach keine Kommentare mehr absetzen,
    und somit haben sie wieder ein par Klicks weniger. Mit solcher Art Zensur, werden die Besucher nicht Mehr werden, Zensur hat ihren Preis, deshalb brauchen sich auch die ÖR nicht wundern, daß die GEZ zunehmend Boykottiert wird.

  52. Auf kurz oder lang muss man die Piratenhochburgen, ihre grossen Anführer ausschalten!
    Ob sie sich nun Warlords nennen oder Abdi Garad, oder auch Robert Mugabe, sie sind es, die in Afrika, Asien und Lateinamerika das eigene Volk schröpfen, an der Armut ihrer Leute skrupellos verdienen, sie zu Piraten und Drogendealern machen, die sich bereichern, die sich internationale Hilfsgelder, die dorthinein massiv fliessen, aneignen und das eigene Volk verrecken lassen.

    Nun, das macht die Piraten keinesfalls sympathischer, sie wurden zu allen Zeiten gejagt, denn sie sind keine edlen Räuber, sondern einfache Diebe und Mörder.
    Wenn mich ein Pirat umlegen will und ich bin selbst gut bewaffnet, dann lade ich ihn nicht erst zum Kaffeeklatsch ein, um zu plauschen, wieso er mir und meiner Habe ans Leder will!

    Lasst an den Rahen auch genug Platz für die ganz dicken Fische!

  53. Hab ich doch schon gepostet, dass unsere Gutis jetzt auf die bösen Amis schimpfen, die völlig überzogen reagiert haben, als sie Verbrechern eine Geisel abgejagt haben, aber diese Begründungen der o. g. Leserbriefe schlagen dem Fass dem Boden aus. Das ist so was von krank. Sie stellen sich auf die Seite übelster Verbrecher und fordern Menschenrechte, die dieses Verbrecherpack anderen abspricht. Mal abgesehen davon, diese Armut, für die der Westen nicht verantwortlich zu machen ist, berechtigt nicht zu Verbrechen. Tut mir leid, sollen unsere Gutis doch zu den Piraten gehen und sich als Geiseln anbieten. Wenn diese Pest jetzt nicht ein für alle mal bekämpft wird, kriegen wir nie Ruhe.

  54. 54# walter vogelweide

    Ein Land ist arm und hat Zugang zu reichen Fischgründen..Aber es gibt keine Fischer!
    Herr hilf dem armen Kopf..
    Wird nicht lange dauern und die ersten sind in Europa……

  55. Einige Highlights der Stuhlkreis erprobten Argumentation für deutsche Studienräte

    Also bitte, ich kenne genügend „Oberlehrer“, die dem Gutmenschenstadium nie angehörten oder längst entwachsen sind, was soll also der Unsinn? Die Roths, Ströbeles, Künasts, Edathys, was haben die für eine Profession, wenn sie überhaupt über eine verfügen? Eben!

  56. Ich warne dringend davor, sich von der linken Propaganda verwirren zu lassen.

    Die Linksfuzzis verbreiten gerne wieder das Märchen von den armen, hungernden Menschen, die aus nackter Not gezwungen seien, den bösen Reichen etwas wegzunehmen, im Kampf uns nackte Überleben. Diese Behauptung ist falsch, es ist kommunistische Lügenpropaganda.

    Die Piraten vor Somalia sind kriminelle Banden, die ihren Führern ein Leben im Schlaraffenland ermöglichen – durch das Ausführen schlimmster Straftaten.

    Wir haben es hier nicht mit Robin-Hood zu tun, sondern eher mit Al Capone.

    Für Verständnis und Sympathien mit diesen Tätern gibt also keine Grundlage.

  57. @#64 Mastro Cecco

    Ich warne dringend davor, sich von der linken Propaganda verwirren zu lassen.

    Die Linksfuzzis verbreiten gerne wieder das Märchen von den armen, hungernden Menschen, die aus nackter Not gezwungen seien, den bösen Reichen etwas wegzunehmen, im Kampf uns nackte Überleben.

    Aber selber fressen sie den Leuten da unten die Bananen weg!

  58. Vor hundert Jahren wäre so ein Land/Gebiet/wie auch immer einfach kolonisiert worden und die Menschen die in ihm leben hätten den Militäreinsatz mit jahrzehntelanger Arbeit auf den Teeplantagen abarbeiten dürfen. Sogesehen hat die US-Marine wahrlich zeitgemäß (mit gezieltem Schuß) auf diese Unverschämtheit reagiert. So weiß nun jeder Somali was ihm blüht, wenn er es wagt die Schifffahrtswege unsicher zu machen und unbescholtne Seeleute zu terrorisieren. Eine Frechheit sowas, kommen mit ihren Schlauchbooten und wollen uns zum Narren halten. Das wäre übrigens eine schöne Aufgabe für Blackwater und konsorten, dann hätten die auch wieder was zu tun.

  59. #14 Mastro Cecco (13. Apr 2009 18:36)
    Naja, ich wär nicht so hart mit meinem Urteil!
    Diese Linksgutundimmerbessermenschen haben vielleicht zu oft in die verheulten Kulleraugen der afrikanischen Kinder, auf den Plakaten von Miserior(oder wie diese Hilfsorg. heißt)geschaut. Bei ihrem ökologisch korrekten Weg, mit dem ÖNV, zur tarifgebundenen Arbeitsstelle und zurück. Das prägt, ich schwör! 😉

    Zur Sache:
    Der „kleine“ Pirat, ob vorher Fischer oder nicht, ist doch immer der Angeschissene.
    Und ihm gehts da nicht anders, wie dem afghanischen „kleinen“ Drogenbauern.
    Er hat keine ähnlich lukrative Alternative, obwohl er am wenigsten von dem hat, was er da tut.
    Und kein Pardon hätte schon viel früher sein müssen.
    Das Piratenproblem nur ein neuer Auswuchs, eines Problems,welches den gesamten Kontinent getrifft. Oder nicht?

  60. Spiegel: Wie Somalias Piraten ihr Beutegebiet ausdehnen

    Eine Armada von Piratenjägern soll die Seewege am Horn von Afrika schützen. Trotzdem gelingt es Seeräubern immer wieder, sogar große Frachter zu entführen.

    wäre sicher nicht verkehrt, wenn
    SpiegelleserIn mal sein/ihr „geistiges“ Beutegebiet ausdehnt. …..
    Und das Abo kündigt…
    Um passiv einen geballten Alarmismus über sich ergehen zu lassen , braucht man
    nicht Spiegel zu lesen, sondern kann das überall haben. Wie wär´s da mal mit Fakten , die so gut sind, dass man selber aktiv werden will. …? weils Spass macht. 😆
    Sowas gibt es auch…
    Nur nicht bei Spiegel-Focus-Welt & Co…
    und natürlich auch nicht auf deren
    Leser-Zensur-Seiten.

  61. Wir sollten unseren Abgeordneten schreiben und darauf drängen, daß die Marine am Horn von Afrika ebenso wie die Truppen in Afghanistan endlich kompromißlos das tun was wir Steuerzahler erwarten dürfen:

    Kämpfen, Druck auf den Feind ausüben und ohne viel Larifari Gebrauch von den – von uns bezahlten – Waffen machen.

    Das was dort jetzt getrieben wird ist eine Schande und ein Armutszeugnis. Politiker, die sich auf Seiten der Verbrecher stellen und Soldaten, die wirklich kämpfen mit dem Staatsanwalt bedrohen müssen abgewählt werden.

    Wir dürfen uns nicht länger vor aller Welt lächerlich machen, sondern müssen – wenn wir schon Soldaten dort hinschicken – diese Soldaten auch Soldatenarbeit tun lassen.

  62. ACHTUNG !

    UMFRAGE LÄUFT ! :

    Umfrage
    Finden Sie die Befreiungsaktion vor der Küste Somalias gerechtfertigt?
    Auf jeden Fall
    Auf keinen Fall
    abstimmen
    Ergebnis
    96%
    Auf jeden Fall
    4%
    Auf keinen Fall
    965 abgegebene Stimmen

    UMFRAGE IN DER WELT OB DER EINSATZ DER
    US -NAVY gerechtfertigt war !!

    hier gehts lang :

    http://www.welt.de/vermischtes/article3549899/Revanche-fuer-die-Demuetigung-von-Mogadischu.html

    ein unmöglich tendenziöser Titel der WELT :

    Geglückte Geiselbefreiung
    Revanche für die Demütigung von Mogadischu
    (49)
    Von Torsten Krauel 13. April 2009, 17:30 Uhr

    http://www.welt.de/vermischtes/article3549899/Revanche-fuer-die-Demuetigung-von-Mogadischu.html

    und mein Kommentar dazu !

    mal sehen wie lange mein Kommentar drinbleibt !

    Kommentare

    13.04.2009,
    19:46 Uhr
    Kölschdoc sagt:
    Revanche für die Demütigung von Mogadischu
    (37)
    Von Torsten Krauel 13. April 2009, 17:30 Uhr

    Eine unmögliche und tendenziöse Überschrift ,die den Schreiberling und sein Blatt TOTAL DISQUALIFIZIERT !

    Der Verantwortliche gehört gefeuert , wenn die Welt noch irgend etwas als rechtstaatlich , zivilisiertes Medienorgan auf sich hält !

    Hier handellte es sich NICHT um eine BILLIGE REVANCHE der Amis für irgendeine Demütigung ,

    sondern um einen erfolgreichen Einsatz zur Sicherung und Freiheiltung der internationalen Seewege und Schiffahrt , zur Befreiung einer unschuldigen Geisel ,für die Sicherheit und das Leben braver Seeleute auf den Handelsschiffen dieser Welt und den freien Seehandel ,schließlich um die Bekämpfung von Piraten die das internationale VÖLKER-GEWOHNHEITSRECHT mit voller Berechtigung und Absicht und aus gutem Grund zu „HOSTIS HUMANI GENTIS „also zu “ FEINDEN DER MENSCHHEIT SCHLECHHIN “ und damit für VÖLLIG RECHTLOS erklärte !

    REVANCHE … für eine GEISELBEFREIUNG und PIRATENBEKÄMPFUNG !

    ICH GLAUBE ICH HÖRE NICHT RECHT !
    ..oder
    ich glaube mein Schwein pfeift !!!!!!!!

    13.04.2009,
    19:51 Uhr
    Kölschdoc sagt:
    Völker-Gewohnheitsrecht und Piraten

    Eine Erklärung eines Völkerrechtlers zum Thema …..Revanche ?????

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/20/0,3672,7486228_artikelVersenden:1,00.html

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/20/0,3672,7486228_artikelVersenden:1,00.html

  63. Ob 3 Piraten mittels finalem Rettungsschuss aus dem Verkehr gezogen wurden, weil sie vermutlich auf den fliehenden Kapitän schossen, anstatt sich zu ergeben ist doch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Das sind kleine Handlanger, die sowieso nur die Drecksarbeit machen und mit Taschengeld abgespeist werden. Von denen wird es immer genug geben. Dieser Kampf wird ein langer sein und wahrscheinlich genauso erfolglos wie der in Afghanistan oder gegen die Drogenmafia.
    Eine sofortige Gesetzesänderung mit dem Recht auf Bewaffnung und Selbstverteidigung hätte wahrscheinlich eine durchschlagende Wirkung. Evtl. wäre auch eine Gesetzesänderung im Inland sinnvoll…gegen Ubahn-Piraten z.B….

  64. Die wollen sich also raechen. Mal davon abgesehen, dass die Amis nun vor Angst sicher zittern werden, fragt sich, was das mit Rache zu tun hat. Wenn hier einer Grund zur Rache haette, dann ja wohl eher die Entfuehrten.

    Aber so sind sie, die islamischen Idioten. Sie haben keine Ehre. Sie haben keinen Verstand. Noch schlimmer sind die Gutmenschen. Gewalt ist keine Loesung? Aber auch nur, solange es nicht um den eigenen Fresstopf geht!

    Wie ich schon schrieb: KEIN LOESEGELD zahlen! Das ist doch kleines 1×1 des Polizeidienstes. Wenn man Geld zahlt, dann ruesten die auf und durch die Zahlungen wird das ganze doch erst interessant fuer die! Wenn keiner irgendwann mal Geld gezahlt haette, dann waere doch gar keiner entfuehrt worden.

    Naja, das hat damals mit der komischen Osthoff angefangen und die total besemmelte deutsche Regierung hat die noch finanziell unterstuetzt. Seit dem wissen die Typen da in „Suedland“, dass sie es machen koennen.

    Und wer zahlt? Der deutsche Michel. Und wer wird entfuehrt? Auch der Michel. Bei den Amis wissen die naemlich nun, dass auch ein Obama nicht zu scherzen pflegt, wenn es um Kidnapping geht.

  65. #22 Abu Sheitan (13. Apr 2009 20:24)
    „Eine sofortige Gesetzesänderung mit dem Recht auf Bewaffnung und Selbstverteidigung hätte wahrscheinlich eine durchschlagende Wirkung. Evtl. wäre auch eine Gesetzesänderung im Inland sinnvoll…gegen Ubahn-Piraten z.B….“

    ————————————————-
    Sonst alles senkrecht? 😉

  66. Den WELT-Kommentarbereich kann man getrost ignorieren, denn da wird zensiert, dass die Schwarte kracht!

  67. Ein Gedanke zur Welt Online:
    Es ist meines Wissens die einzige renommierte Webpage auf der man ohne Registrierung
    Kommentare abgeben darf.
    Das Spiegel online uns Stern das nicht erlauben ist undemokratisch, aber so sind
    die Qualitätsmedien halt.
    Von der Moderation halte ich Welt-Online auch noch erträglich.
    Ich bin mir sicher, dass das Kommentieren ohne Registrierung bald Vergangenheit sein wird, Terrorbekämfung
    und juristischer Druck wird das abschaffen-sowas kommt dann im Gewand eines neuen Mediengesetzes ganz geschmeidig um die Ecke.
    Vor diesem Hintergrund, finde ich einige Kommentare bei der PI für beschissen.
    Der Witz ist doch, dass gerede PI-Leser auch begeistert die Welt-Online aufrufen um sich ein Bild von
    der Realität zu machen.
    Und auch hier bei PI muss man sich registrieren lassen, wenn man Beiträge schreibt.
    Denkt mal darüber nach.

  68. Das war klar dass die deutschen dummen Gutmenschen um die „arme“ Piraten heulen!! Mann Mann! Was für eine perverse Gesellschaft wo Täter gejubelt werden und Opfer fallengelassen werden! Was würden wir überhaupt tun ohne Amerika??? Sollten sich die saudummen Gutmenschen darüber Gedanken machen!
    Was für einen Sauhaufen! Was ist aus Deutschland geworden!

  69. #68 Don.Martin1 (13. Apr 2009 18:58)

    Die kommunistische Propaganda sucht ständig nach irgendeinem verlogenen Vorwand, um gegen die USA zu hetzen. Da mache ich nicht mit! Das sollte jedem klar sein! Fuck Kommunisten!

    Somalia: Falls es einige inzwischen vergessen haben: 1992-1994 beteiligten sich die USA an der UNO-Mission UNOSOM, um die Bevölkerung mit Nahrungsmitteln zu versorgen!

    Die USA gaben den Somalis zu essen! Schon vergessen?

    Und dann? Was war der Dank der somalischen Barbaren?

    Achtzehn US-Soldaten wurden von diesen Bestien brutal abgeschlachtet und die Leichen durch die Straßen von Mogadischu geschleift!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Mogadischu

    Von kommunistischer Hetze gegen die USA laß ich mich nicht mehr verarschen !!!

    Fuck Kommunisten!

  70. #24 Don.Martin1 (13. Apr 2009 20:38)

    #22 Abu Sheitan (13. Apr 2009 20:24)
    “Eine sofortige Gesetzesänderung mit dem Recht auf Bewaffnung und Selbstverteidigung hätte wahrscheinlich eine durchschlagende Wirkung. Evtl. wäre auch eine Gesetzesänderung im Inland sinnvoll…gegen Ubahn-Piraten z.B….”

    ————————————————-
    „Sonst alles senkrecht? “

    Nee, bin schon ziemlich waagerecht.

    In den USA soll es Gemeinden geben, wo das Tragen von Waffen Pflicht ist. Die Kriminalitätsrate soll bei Zero liegen.
    Wenn die Handelsschiffe bewaffnet wären und sich selbst verteidigen dürften, gäbe es wohl kaum Überfälle, oder? So ist es wie in einem Selbstbedienungsladen, aus dem man allerdings millionenschwer wieder rauskommt.
    Jeder Türke hier hat sein Messer, wie auch der große Führer Erdogan öffentlich demonstrierte. Ich darf nicht mal ohne den kleinen Waffenschein eine Gaspistole bei mir haben.

  71. Mann,was haben diese Typen denn nur geraucht,um an solche Sichtweisen zu gelangen? Glauben die tatsächlich,dass die Piraten moderne Robin Hoods sind,und die Beute mit den hungernden Kindern teilen? Sind die so blöd oder so verblendet? Und selbstverständlich ist „Armut“ das Hauptargument. Und wer ist daran schuld? Natürlich auch wir. Klar,wir haben die Hilfslieferungen geklaut und verramscht. Und Waffen für das Geld gekauft. Zum Kotzen ! Wie in Gaza : Hilfsgüter „verschwinden“,Waffen werden gekauft und Israel ist schuld.

    Ds ist kriminelles Pack und gehört als solches behandelt. Danke USA, ihr habt wenigstes noch Eier.

  72. #29 Abu Sheitan (13. Apr 2009 22:10)
    Die Zeit ist noch nicht reif! Noch befinden sich zu viele „Volksdeutsche“ in der Augenreibephase…
    Und Waffen in der Hand von Blinden, sind kein Feuerwerk…..

  73. #31 Don.Martin1 (13. Apr 2009 22:25)

    Die Zeit ist noch nicht reif! Noch befinden sich zu viele “Volksdeutsche” in der Augenreibephase…

    Wie kommen der Herr denn auf das duenne Balsahoelzchen?

    Entweder man legt die Verantwortung in des Volkes Haende oder man laesst es. Das hat ja mit „reif“ nichts zu tun.

  74. #32 Heretic (13. Apr 2009 23:14)
    Du wolltest mich doch nicht ernstnehmen?

    Aber um Deine Frage zu beantworten, ICH bin noch hier und ziemlich aufmerksam. Damit fällt mir leider auch ne Menge auf…
    und bevor ich unsrem(vor Scham sich lieber selbst zerstörenden) Volk, Waffen in die Hand drücke, würde ich gern sicherstellen,daß sie auch wissen was sie tun!
    Aber ich muß jetzt leider Schluß machen, hat keine Ferien…
    5.50am ist die Nacht vorbei!
    Gute Nacht

  75. @ #34 Don.Martin1

    Deswegen kann ich ja aber diskutieren und meine Meinung sagen?

    Wie schon geschildert. Entweder man gibt dem Volk die Freiheit, oder man laesst es. Der zweite Fall ist Sozialismus. Und wer stellt sich eigentlich hin, bestimmen zu wollen, was der Souveraen zu wollen hat? Wackelt nun der Schwanz mit dem Hund oder der Hund mit dem Schwanz?

    Good nite!

  76. Wer Geiseln nimmt, der muss damit rechnen, bei einer Befreiungsaktion getötet zu werden. Das war 1976 in Entebbe so, 1977 in Mogadischu und eben auch 2009 im indischen Ozean.

  77. die sozialistische systempresse welt kommt mit dem löschen abweichender kommentare nicht hinterher.
    schreibt ‚mal harmlos verpackt von wegen, …selbstgewähltes los der piraten… verbrecherpack… 😉

  78. Im grössten Antiamerikanismus aller Zeiten ist es sicher ein bedeutender Unterschied ob deutsche oder amerikanische Geiseln befreit werden.
    Ausserdem haben sich die Ungläubigen wieder mal auf die ihnen eingene tappsige Art geoutet: Sie glauben nicht, dass die getöteten aber gläubigen Geiselnehmer bereits mit 72 Jungfrauen belohnt wurden!

  79. Der Obama-Effekt ist so gut wie erloschen. Die Amerika-Hasser haben sich nur wenige Wochen zurückgehalten. Black President hin,democratic president her : Jetzt wird wieder drauf gehauen.

  80. Gott sei Dank sind es nur arme von uns ausgebeutete Fischer und nicht die Fischer-Chöre, die jetzt auf Pirat machen. Könnten wir gar nicht bezahlen… falls es die Chöre wären.
    Respekt vor den Franzosen und Amerikanern. Die holen ihre Leute raus. Hat Deutschland früher bei dem Lufthansa Flugzeug „Landshut“ auch gemacht. Nun haben wir nur noch Weicheier, sowohl bei den Eiern als auch in der Birne. General Günzel wurde ja in die Wüste geschickt. Leider nicht nach Somalia. Dann gäbe es das Problem mißverstandener GUTMENSCHENPIRATEN gar nicht. Die wären nämlich TOT!

  81. ach ja diese Fischer denen wir Ihr Essen wegnehmen. Aber um wie viele Millionen schicken wir Ihnen pro Jahr Essen und bauen Ihnen Brunnen etc. ?
    Ich habe keinerlei Mitleid mit diesen Piraten, sie haben den 1 Schritt gewagt mit der Entführng eines Normalen Bürgers, der nicht einmal ein ach so böser Fischer war. Sie hatten natürlich Pech das sie ausgerechnet einen Amerikaner erwischt haben. Aber das wird Ihnen immerhin eine Lehre sein. Respekt an Ihn und an seine Crew die Ihr schiff wieder zurück erobert haben.
    Go USA

Comments are closed.