In der EU-Kommission sind hochbezahlte Leute mit verantwortungsvollen Aufgaben betraut. Deren Augenmerk ist nicht nur auf den Bürger mit all seinen menschlichen Schwächen gerichtet, sondern auch dessen Sprache. Denn während dem Islam mit seiner Entrechtung der Frau alle Türen geöffnet werden, muss die Sprache gesäubert werden – von sexistischen Einflüssen.

Polizeikraft statt Polizistin, fahrendes Personal statt Fahrer: Die Parlamentsverwaltung der Europäischen Union hat eine Broschüre für „geschlechtsgerechten Sprachgebrauch“ herausgegeben. Ziel der Maßnahme ist es, sexistische Wörter und Formulierungen in offiziellen Papieren zu vermeiden.

In Europa tobt die Krise, aber das EU-Parlament hat andere Sorgen: „Sexistische Formulierungen“ in den Veröffentlichungen des Hohen Hauses sollen verschwinden. Dazu hat die Parlamentsverwaltung jetzt eine 16-seitige Broschüre vorgelegt: „Geschlechtergerechter Sprachgebrauch beim Europäischen Parlament“. Sie soll Dolmetschern und Politikern als Leitfaden dienen für eine „geschlechtergerechte Ausdrucksweise“. Der CDU-Europaabgeordnete Markus Pieper ist empört: „Wir brauchen diese Bevormundung nicht. Hört auf mit dem Schwachsinn!“

Ein Schnellschuss war das Heftchen, das auch in den Informationszentren des EU-Parlaments im Ausland verteilt wird, jedenfalls nicht.

Jahrelang hatte sich eine „hochrangige“ Arbeitsgruppe unter der Leitung von acht Vizepräsidenten mit „der Anleitung für eine geschlechtergerechte Sprache“ beschäftigt.

Rastlos haben sie nach Wörtern in den Parlamentsveröffentlichungen gesucht, die als „einseitig, diskriminierend oder herabsetzend ausgelegt werden können“. Und sie sind fündig geworden: „In manchen Sprachen ist das Element Mann in Ausdrücken enthalten, mit denen Frauen ebenso gemeint sind wie Männer: Fachmann, Staatsmann, Seemann.“ Das dürfe so nicht weitergehen.

„Mit etwas Bemühung und Umsicht lässt sich zumeist eine auf die Geschlechter bezogene neutrale Ausdrucksweise finden“, dozieren die Experten. Sie fordern, in offiziellen Texten das Wort „Fahrer“ durch „fahrendes Personal“, den Begriff „Polizist“ durch „Polizeikraft“ und die Bezeichnung „Lehrer“ durch „Lehrkraft“ zu ersetzen.

Der Abgeordnete Pieper sagt: „Man kann auch Probleme schaffen, wo keine sind.“ Er schaut auf das Heftchen in seiner Hand und verdreht die Augen: „Wie wäre es jetzt mit einer Männerinitiative gegen Deutsch als ,Mutter‘-Sprache?“

In George Orwells Vision von Ozeanien rechnete man mit dem Abschluss der Entwicklung von Altsprech zu Neusprech für das Jahr 2050. In der EU könnte man schneller sein…

(Spürnasen: Israel_Hands und Thomas D.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

84 KOMMENTARE

  1. Hat doch eh schon jeder einen „Personal“-Ausweis. Somit sind wir doch eh schon lange Angestellte des Staates. In der Weimarer Republik gabe es einen Personenausweis und der wurde erst eingeführt nachdem die anderen deutschen Staatsbürgerschaften abgeschafft wurden.

  2. Was sagen wir in Zukunft nur zu den RotgrünInnen? GleichstellungsbeauftragtInnen, migrantischen EingliederungsherlferInnen, WehrdienstverweigerInnen?
    Eine Herkulesaufgabe für die EU SprachkünstlerInnen! Vielleicht könnte man eine Black Box für das Sprachzentrum entwickeln, die man benötigt, um am Sprachverkehr teilnehmen zu können.
    Die EU KommissarInnen waschen sauber und rein, bei 30,60 und 90 Grad.

  3. Hat das rote Faschistenpack doch wieder ein Eingriff in einem Großbetrieb erreicht. Das man Mehdorn abschaffen wollte, war doch nur durch die gesamten rote Kampanie zustande gekommen. So haben sie wieder einen Schritt zur gesamtdeutschen Verstaatlichung erreicht. Längst ist der Staatsbürger nur noch ein Objekt zum ausbeuten geworden.

  4. Artikel ist noch von gestern, also wohl kein Aprilscherz.

    Dann kann man dazu eigentlich nur noch sagen: Pieper hat recht.

  5. Gestelztes Neusprech tobt sich nicht nur im Dschungel der EU aus.

    Hier (KA) werden Fahrgäste der StraBa per Durchsage aufgefordert, ihren Platz für „mobilitätseingeschränkte Personen“ freizumachen. Schätze, dass nur etwa 50% der Fahrgäste wissen, was das überhaupt bedeutet.

    Wegen des Heiterkeitserfolges wird der Spruch derzeit ersetzt durch „Überlassen Sie ihren Sitzplatz dem, der ihn nötiger hat“.

    „Körperlich Behinderte“ oder schlicht „Behinderte“ zu sagen scheint schon ein No-No! zu sein.

    Deshalb sind Blinde demnächst wohl „visuell defizitäre Mitpersonen“.

    Hat jemand einen Vorschlag für Taube? Und Taubstumme?

    Übrigens sind geschlechtsneutrale Bezeichnungen in englischsprachigen Ländern schon gang und gäbe, wie etwa „Spokesperson“ für Sprecher/in.

  6. Libertas: Unterschriftenziel nicht erreicht

    http://ef-magazin.de/2009/03/31/1075-libertas-wahlteilnahme-verfehlt

    und

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M51e3a7c5f6c.0.html

    Leider war die Zeit von 6 Werktagen zur
    Sammlung und Bestätigung für die kleine
    aber sehr motivierte Truppe recht kurz.

    Aber es geht WEITER, es steht die Bundestagswahl an.
    Es werden qualifizierte Bewerber und vorallem
    Leute zum Gründen von Landes- und Kreisverbänden
    gesucht.

    Ein gesundes Maß an christlich patriotischen
    Weltbild darf ausdrucklich vorhanden sein.
    Linke gibt es schon zuviele.

  7. Es ist immer wieder faszinierend, festzustellen, mit welcher (absichtlichen?) Blödheit die EU geschlagen ist. Einerseits Abschaffung des auch – so meine ich!!! – biologisch bedingten Unterschieds von Mann und Frau via die (auch wieder) aus den USA überschwappende „geschlechtsfreie“ Gender-Bewegung (wäre einen PI-Bericht Wert!), und andererseits die Gutheissung des belegten Steinzeitdenkens (Entschuldigung Steinzeit für diese Beleidigung!) der Muslime.

    Ich kann nur wieder die aktuellen Fatawa der Muslime zitieren, und hoffen, dass möglichst viele Menschen wirklich(!) guten Willens diesen römischen EU-Einheitsstaaat-Fake durchschauen mögen. Mit Demokratie hat die EU wirklich nichts zu tun bzw. nur zum Schein. Die europäischen Völker hätten sicher nicht freiwillig ihre Selbstbestimmung und die eigenen Währungen an die gemachte Inflation der seit jeher „multinationalen“, pseudofrommen 1%-Spitzen verkauft (dazu mussten sie zuerst über organisierte Logenvormachtkriege weichgeschossen werden)! Auch als selbständige Völker kann man miteinander Frieden haben und den Respekt vor einander bewahren. Schon meine Grossväter und Grossonkel zogen ungehindert und friedlich, ohne Visum, in ganz Europa und der Restwelt herum…

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

  8. Es ist sehr schwierig, die normalen Artikel von den Aprilscherzen zu unterscheiden. An den anderen 364 Tagen weiß man das es kein Scherz ist, auch wenn es sich so anhört. Aber heute…

  9. “mobilitätseingeschränkte Personen”

    Sind das Migranten unter Hausarrest?

  10. Klar:

    Polizist muss Beamter sein!

    Aber Polizeikraft kann auch ein privater Sicherheitsdienst sein;
    Folge: Privatisierung der Polizei!

    Weiterbildungsvorschlag auf die Bundeswehr:

    Aus Soldat machen wir: Wehrkraft;
    Damit kann man auch private Söldnertrupps legalisieren und sich quasi als Regierung vollständing der Regierungsaufgaben entledigen;

    Andere Vorschläge:

    Politiker -> Politkraft

    Pilot -> Flugkraft

    Kraftsportler -> Kraftsportkraft

  11. Gestern auf Kewil no mercy dazu:

    # no mercy meint:
    31.03.2009 um 20:59

    Polizeikraft statt Polizistin

    und dann:

    Polizeikraftzersetzung statt Menstruation

    🙂

  12. Die Parlamentsverwaltung der Europäischen Union hat eine Broschüre für “geschlechtsgerechten Sprachgebrauch” herausgegeben. Ziel der Maßnahme ist es, sexistische Wörter und Formulierungen (………)
    Polizeikraft statt Polizistin.

    Ein anderer Vorschlag, wie wär’s ganz einfach mit Handicap

    Das wäre nicht sexistisch und sogar geschlechtsneutral und kommt der Wahrheit schon ziemlich nahe!

    Ein Handicap beschreibt nämlich den Umstand, dass derjenige, der sich ein Handicap (einen Nachteil) leisten kann und dennoch den Wettbewerb mit seinen Konkurrenten erfolgreich übersteht, von seiner Umwelt als besonders lebenstüchtig, potent und attraktiv wahrgenommen wird.

    Ist es nicht das, was die Polizei derzeit am dringendsten braucht?

  13. Ein Südstaatler schrieb einst an seinen „Congressman“ (das war vor dem Bürgerkrieg): „Verzeihung, aber ist die Mehrheit immer betrunken?“

  14. Ich habe in den 1990ern auch eine Weile gebraucht um zu begreifen, was sich hinter dem Neusprech-Euphemismus „Migrationshintergrund“ verbirgt.

    Es klingt so harmlos….

  15. Das ist nichts weiter als die Ausgeburt von gelangweilten, aber hochbezahlten Beamten in Brüssel, die von Zeit zu Zeit zeigen müssen, dass sie überhaupt da sind.

    Übrigens: Auch die Nazis haben die Deutsche Sprache reformiert, indem sie versuchten alle ausländisch klingenden Wörter einzudeutschen. So wurde aus dem Automobil das Kraftfahrzeug (KFZ), das zumindest aus dem Behördendeutsch bis heute nicht verschwunden ist. Die EU ist also in bester Gesellschaft.

  16. Frage an Alle:

    Wie lautet der geschlechsneutrale Begriff für “Frau”?

    vielleicht:

    Arbeitskraft/w

  17. Mir fallen da sponatn noch ein paar Ausdrücke ein, die mensch baldigst reformieren muss: Osterhase und Weihnachtsmann. Ich schlage vor: langohrige Osterfachkraft und Bart tragende Weihnachtsfachkraft. Das heißt, Ostern und Weihnachten sind irgendwie christlich und könnten Moslems beleidigen. Und Bart geht auch nicht. Also besser: Langohrige Eier verteilende Frühlingsfachkraft bzw. Im Dezember tätige Geschenkeverteilungsfachkraft.

    Ach ja, auch der Begriff EU-Beamter ist nicht mehr zeitgemäß. Wie wäre es also mit Überflüssige Staatskraft.

  18. Jaja, die CDU hat immer schnell einen „Beauftragten“ parat, der sich öffentlich gegen den Schwachsinn ausspricht.

    Zugleich hat die CDU aber selbst immer mit die Finger im bösen Spiel. Islamisierung und Gender Mainstreaming werden von der CDU de facto mitgetragen.

  19. „Personen“, liebe MitmenschInnen, geht doch aber auch nicht – damit wären nach EU-Logik doch nur Frauen gemeint (die Person). Also vielleicht Personeriche oder Personer oder Perser oder so. Am besten neue Sonderkommission für diese Frage in Brüssel.
    Übrigens: Das Politbüro der SED beriet auf seiner letzten Sitzung so wichtige Fragen wie das Lilienthal-Jubiläum. Kurz danach gab es die DDR nicht mehr. Das läßt hoffen.

  20. Wieviel Geld wird hier verbraten, um zu diskutieren, debatieren, philosophieren, wie ein Pups dem Menschen zu entfleuchen hat.

    Die EU entartet immer mehr zu einer Krebsgeschwulst. Wann wird diese entfernt?

  21. Es handelt sich dabei mit großer Sicherheit um einen auf welt.de einen Tag zu früh veröffentlichten Aprilscherz, meine Herrschaften.

  22. Man meint, das sei schon wieder ein Aprilscherz, ist es aber nicht. Liebe Seemänner und Seefrauen, äh, liebe Seemenschen, ähh, liebes fahrendes Schiffspersonal, nee, schwimmendes.. nee, auch nicht, liebe arbeitende Bootsbesatzung, so vielleicht? Nein, auch nicht. Warte… Hier: liebe Fischers Ritzen und Ritzinnen… ne, klingt auch blöd. Gottverdammt nochmal!

  23. Übrigens ruft das saudi-arabische Ministerium für Dawa und religiöse Information alle Europäer und insbesondere die Christen auf, zum Islam zu konvertieren, bevor es zu spät sei. Wer bis zum 30. Juni den Übertritt offiziell und in Zeugenschaft eines wahabitischen Imams volzöge, der erhalte für den kommenden Winter eine 500 Liter Heizölgabe umsonst. Wer mitmachen oder kommentieren möchte, der wähle folgenden Kontakt.

  24. Liebe PI – Moderatoren!
    Soviel Scheiß´ könnt ihr heute gar nicht produzieren, wie heute erster April ist.
    😉
    Töftes Deutsch, klaro
    😉

  25. Die haben echt Probleme!
    Aber in Köln Kalk laufen die Mädels inner Burka rum!!!

  26. Das erinnert mich an die folgende Szene:

    Stan: Ich möchte eine Frau sein. Ich möchte, daß ihr… daß ihr mich von jetzt an Loretta nennt.

    Reg: Was?

    Loretta: Das ist mein Recht als Mann.

    Judith: Ja, aber warum möchtest du Loretta sein, Stan?

    Loretta: Weil ich Babys haben möchte.

    Reg: Was möchtest du haben? Babys???

    Loretta: Jeder Mann hat das Recht, Babys zu haben, wenn er sie haben will.

    Reg: Aber, aber du kannst keine Babys haben.

    Loretta: Unterdrücke mich bitte nicht.

    Reg: Ich unterdrücke dich überhaupt nicht, Stan. Aber du hast keine Mumu. Eine Gebärmutter hast du auch nicht. Wie soll denn das funktionieren? Willst du´s in ´ner Zigarrenkiste aufheben?

    Loretta beginnt zu weinen.

    Judith: Warte. Ich habe eine Idee. Nehmen wir an, daß ihr euch darauf einigt, daß er keine Babys bekommen kann, weil er keine Gebärmutter hat, woran niemand schuld ist, nicht mal die Römer, aber daß er das absolute Recht hat, Babys zu bekommen.

    Das scheint ihn zu befriedigen.

    Francis: Gute Idee, Judith. Wir kämpfen gegen die Unterdrücker, für dein Recht Babys zu haben, Bruder. Verzeihung. Schwester.

    Reg: Das ist doch aber sinnlos.

    Francis: Was?

    Reg: Es ist vollkommener Blödsinn, für sein Recht, Babys zu bekommen zu kämpfen, wenn er keine Babys bekommen kann.

    Francis: Es ist ähm, symbolisch. Für unser Ringen gegen die Unterdrückung.

  27. #46

    Katzkraft von links nach über die Tastatur…

    Oh, das sieht nicht gut mit der politischen Einstellung aus! 😉

  28. Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
    Abraham Lincoln

    Die EU besitzt große Macht und offenbart immer mehr ihren wahren Charakter….

  29. Übrigens: Auch die Nazis haben die Deutsche Sprache reformiert, indem sie versuchten alle ausländisch klingenden Wörter einzudeutschen. So wurde aus dem Automobil das Kraftfahrzeug (KFZ), das zumindest aus dem Behördendeutsch bis heute nicht verschwunden ist. Die EU ist also in bester Gesellschaft.

    (National?)Sozialisten!?

  30. Prima! Wo finde ich die komplette Liste?
    Ich suche schon lange nach der maskulinen Form von DACHRINNE. – DACHRINNER ? –
    Vielleicht ist es jetzt einfacher, weil genderneutral: Das DACHRINNSAL – ?

  31. Da hab ich einen Vorschlag:

    Alles, was sich bewegt – Grüne und Grüninnen, Nazis und Naszinnen, usw – kann doch BEO geannt werden:
    Bewegtes Europäisches Objekt

  32. Macht den Test. Fragt eine Emanze, ob sie sich denn nicht angesprochen fühle, wenn man die männliche Form verwende (Beispiel beim Wort „Student“ etc).
    Wen sie sagt, nein, ich fühle mich nicht angesprochen, dann gibt’s den Test: Dann sagt: Du bist ein Volltrottel.

    Ich empfehle Turnschuhe und sportliche Kleidung.

  33. Am besten wäre es, wenn allen Neugeborenen gleich die Genitalien amputiert würden, dann kommt es später auch zu keiner „Geschlechterungerechtigkeit“ …

    Ansonsten müssen wir uns mit Neusprech behelfen: Lehrkörper, Polizeikraft, Polizeikraftwagen, Lehrkörperzimmer, … aber wie bezeichnet man dann die Damen- und die Herrentoilette politkorrekt ?
    Lehrkörperentleerungsanstalt ? Hmm, das geht dann höchstens für Unisextoiletten … Polizeikraftentschlackungsanlage ?

  34. Bei Ausflügen ins Outback des wunderschönen WA handeln meine Frau und ich schon lange politisch korrekt.

    Wenn an einem Abend unter dem Kreuz des Südens am Lagerfeuer gekocht wird, heißt ihr Tellerchen „Henkelfrau“ und meines „Henkelmann“.

    Stilgerecht wird beim Speisen am Lap in „Politically Incorrect“ geblättert, und so mancher Post pfiff über Sat nach Old Germany.

    There we are. Augusta greeting.

  35. #67 BUNDESPOPEL (01. Apr 2009 14:04)

    Port Augusta oder Augusta?

    Falls ersteres, komme ich mal auf ein VB vorbei.

  36. Wenn ich den Quatsch nicht schon gestern gelesen hätte, würde ich an einen Aprilscherz glauben. Andererseits halte ich die verblödeten EU-Bürokraten für fähig, sich solchen Erguß auszudenken. Immerhin sind nach dem Wegfall der Apfelnormung Kapazitäten frei geworden, die sich anderweitig betätigen müssen.

    Die Vorschläge auch andere Begiffe mit -kraft zu versehen finde ich gut. Allerdings würde ich bei dem Begriff Politiker eine Ausnahme machen. Kraft ist im Zusammenhang mit unseren Politikern ein falscher Begriff. Ich würde Politiker durch Politeunuch ersetzen.

    Gegen EU-Verblödung – für die Freiheit!

  37. Es sagte einst der/die Fersehmoderator/In: Einen schönen guten Abend, auch an alle ZuschauerInnen draußen an den GerätInnen.

  38. @KDL
    LOL! Schön!

    Und hier noch ein paar ernsthafte Vorschläge für die korrekt geschlechtsneutrale Bezeichnung für Frau, da gibt’s doch schon genügend Altsprech-Auswahl:

    (ie Synode von Brüssel 2009 hat übrigens mit der Eliminierung des Weiblichen aus der Sprache ganze Arbeit gemacht in dem Säuberungsprogramm des Neuen Menschen mitsamt seinen geschlechtsneutralen Gehilfinnen. Die neutralisierten Frauen (neutered mother) sind völlig ungefährlich für das Programm des modernisierten geschlechtsneutralisierten Vaterrechts, diese Wohlmeuinenen Eumeniden sind kein Handicap bei der Übergabe der Kinder an die neuen Männerpaare)

    Antike/Aristotl: Der Stoff (zur Fortpflanzung des männlichen Geistes)

    Arabische Wüstenzeit: Das Brennholz für die Hölle

    Mittelalter: Das Gefäss der Sünde

    Hl.Thomas: Deficiens, Ein Missgriff der Natur

    Neuzeit/original freudian: Dunkler Kontinent

    Fortgeschrittene Freudschule/Lacan – Fehlanzeige, La femme n’existe pas

    Postmoderne/Generation Puff global: Frischfleisch

    Weiningerfraktion/Veteranen*: Handicap des wahren Menschentums

    Hl. Stuhl in Modern Times/Aristotl: gefährlichlichster Ort der Welt als Aufbewahrungsgefäss für menschliche Personen/

    Fundamentalwissenschaft/Todoroff:_Das Symbol des Verführerischen schlechthin.

    Linke Gleichheitsideologie: Bezugsperson (auswechselbar)

    Modernes Vaterrechtsschulen: Elternteil
    __________________________________

    *Qellen der Weiningerschule&Söhne:

    Opus Magnum Institoris: eine unentfliehbare Strafe, ein notwendiges Unglück, eine natürliche Versuchung, ein begehrenswertes Unheil, eine häusliche Gefahr, ein reizvoller Schädling, ein Weltübel, mit schöner Farbe bestrichen.

    Und nun noch einmal der Gewährsmann und geistige Quell aller vom neuzeitlichen Weltübel der Frauenrechte Frustrierten:/O-Ton Todoroff:
    (Ich schwöre dass das Folgende nicht wörtlich aus dem Kommentarbereich von PI stammt):

    „Parallel zur Emanzipation der Frau haben wir zwei Weltkriege, ABC-Waffen, Vergiftung aller Lebensgrundlagen allen Lebens erlebt. Frauen ermorden ihre eigenen Kinder mit der Vernichtungsquote der Gaskammern Hitlers. Eva ließ sich verführen. Jede Frau will einen Mann, der sie führt, an dem sie aufschauen kann. Nur leugnen das immer mehr Frauen und wundern sich dann, daß sie unglücklich sind.“
    (Georg Todoroff, Dipl.-Mathematiker, Philosoph, Autor – http://www.g-todoroff.de)

    Vielleicht schreibt der hier schon lange mit unter anderm Nick? Sorry, dass ich nicht Wohltuenderes zur Hand habe, aber wisset und vergesset nie:
    „Alle Bosheit ist klein gegen die Bosheit des Weibes. Besser ist die Gottlosigkeit des Mannes als ein wohltuendes Weib.“
    (Synode zu Tyrnau, 1611) Fort. folgt

  39. Mir ist aufgefallen, dass eine vollständig geschlechtsneutrale Bezeichnung auch von ihren Anhängern nicht durchgehalten wird. Es gibt zwar ProfessorInnen, UnternehmerInnen, MinisterInnen, aber keine VerbrecherInnen, TrottelInnen oder RaserInnen.

  40. #70 BUNDESPOPEL (01. Apr 2009 14:29)

    Augusta WA.

    Als ich WA las, dachte ich, Du würdest von Port Augusta ins WA-Outback fahren.

    Was verschlägt einen denn in dieses gottverlassene Kaff am Ende der Welt? So schlimm ist Deutschland doch auch wieder nicht.

    In Meningie/ SA und Adelaide sind auch noch ein paar heimliche PI Leser ;-). Aber auch für die ist es bis zu Deinem Kaff leider etwas weit.

  41. Warum ist die Katze immer weiblich? Muss man nicht korrekt sein und Katzin sagen. Und die männliche Katze, ist das ein Katzer?
    Warum ist die Welt im Französischen (le monde) männlich. Das ist doch eine himmelschreiende Ungerechtigkeit. Hier müsste die EU eingreifen.

  42. Wie wäre es denn mit:

    Vatersprache
    Vaterboden
    Vatersöhnchen
    Altmännersommer
    Vaterschiff
    Brüderschfiff
    Radvater
    Vatermund
    Vaterschwein
    Vaterkorn
    Väter-Genesungswerk
    Vatergottes
    Vatermilch
    und natürlich
    Perlvatt

    Gibt es dafür noch keine Sonderkommission, irgendwie muß man das Geld doch wegkriegen können…

  43. @ 74 Markus Oliver

    Flinders Bay ist eine herrliche Gegend, Kommentator. Da lohnt sich jede Anreise. Home of flindersman.

    HIS HOLINESS hatte leider unlängst nicht genügend Zeit, to come here. But I saw him in Sydney anyway.

  44. Die marxistische Frankenstein-EU will halt den neuen geschlechtslosen Gender-Menschen kreieren, und dazu mußt du zuerst die Sprache der Völker zerstören und umformen. Denn die Sprache formt Männer und Frauen.

  45. ad „Gender“. Der Erfinder dessen, was in der Frauenforschung, die von der Frauenbewegung übrigblieb und sich an den Unis etablierte, eines Tages Gender hiess oder „Geschlecht als Konstrukt“, war das nicht Foucault, der mehr noch als Beauvoir mit ihrem einen Satz, den sie selber noch relativierte, ganze Schulen von „Dekonstruktivismus“ inspirierte, von Gleichheitsideologinnen aller linken Schulen dankbar aufgegriffen, die alles was vorher noch weiblich kenntlich war und abwertend mit dem Wort Frauen in Verbindung gebracht wurde (von der Generation Bumsbomber, die unter Frauenhaus immer Freudenhaus versteht), mit der Umtaufe auf dieses „Gender“ der üblichen Degradierung entziehen zu können meinten und unkenntlich zu machen.

    Womit ein geradezu grotesker moderner Universalienstreit angefacht worden ist. Unter der Namen Gender gehen die neuen Nominalisten offenbar davon aus, dass mit der sprachlichen Neutralisierung des Geschlechts auch die negative Wahrnehmung des Weiblichen beseitigt werde, eine völlig idiotische Annahme. Vielmehr wird die Eliminierung des Weiblichen als natürlich sehr wohl zu Unterscheidendes (was die Linksideologie bestreitet und auch die Damen und Herren von der anderen Front der rationalen Naturüberwinder auf den Plan ruft, die alles für 68er halten, was schon lange vor 68 existiertem, wie zb. die Aufklärung, die m.W. keine 68eer Bewegung ist) vorangetrieben.

    Das moderne auch intellektuell gegen Frauen hochgerüstete Patriarchat gibt sich, anders als das leicht zu erkennende Rohpatriarchat des primitiven islamischen Männerfaustrechts, geschlechtsneutral – d.h. es eliminiert die Mütter aus dem Prozess der fortschreitenden Funktionalisierung und Gleichschaltung des allseits flexiblen austauschbaren Menschen für die „Produktion“, diesen marxistischen Fetisch, der aber auch als das hier so verehrte ungebremste Kapital (von dem auch Marx fasziniert war, beste Gesellschaft…) höchstes Ansehen geniesst bei den Verteidigern ausgerechnet des Christentums, das doch ganz andere Werte predigt, wenn ich die hl. Schriften recht gelesen habe.

    Weshalb es z.B. noch andere Vorstellungen von der „Neuen Ordnung“ gibt als die der Brüssler Turbokapitalisten und Islamisierer.

    Die Gehilfinnen funktionieren dort natürlich reibungslos wie die Eumeniden unter dem Namen Gleichberechtigung (ein schönes Programm zur Zeit der globalisierten Verhurung der Frauen und Verhordung der Männer). Wie sagt die neue Frauengleichschaltung: Ich bin der Feminismus.

  46. @79 nebelhorn

    Zustimmung, Kommentator.

    Die Attacken der Multi-Kulti-Cliqueria gelten seit Jahrzehnten der Familie als Bollwerk dieser Zivilisation.

    Die Keimzelle des Staates soll zerfetzt werden, um der Promiskuität, dem Hedonismus und dem Relativismus in allen Lebensbereichen Vorschub zu leisten.

    Auf dem Boden einer zerfetzten sozialen, moralischen und psychischen Infrastruktur soll das angestrebte Eurabien mit der Kopf-Ab-Justiz orientalischer Hirtenvölker entstehen.

    Die Brüsseler Eurabisierungsbanden müssen gestoppt weren, koste es, was es wolle.

  47. ein notwendiger schritt.
    dem menschen ist es abzugewöhnen andere menschen nach äußerlichkeiten zu differenzieren.
    männlich – weiblich, schwarz – weiß, groß – klein, das alles wird eines tages keine wirkliche rolle mehr spielen.
    ebenso wie nationale identität, sprache, religion und viele andere faktoren.
    letztendlich wird nur noch nach charakterlichen normen entschieden, gut – böse, sozial – asozial, gesetzestreu – kriminell.

    – divide et impera –

  48. @Bundespopel
    Müssten sie. Ich glaube aber nicht, dass man das noch aufhalten kann, wir erleben einen Zerstörungsprozess im moribunden Stadium.

    Begonnen hat aber die Zerstörung lange vor den 68ern, die zwar aus sog. „bürgerlichen Familien“ kamen, aber mit ihren Slogans wie „macht kaputt was euch kaputt macht“ sich als kaputte Typen bzw. Kinder einer doch nicht ganz so intakten Generation erwiesen.

    Die „nur zwölf Jahre“ haben ja Spuren hinterlassen, wie auch der Bombenkrieg und die Vertreibungen, was auch lange tabuisiert wurde, ich meine das im Sinne von Sebald. (Um mal von den Genocidopfern hier zu schweigen)

    Das waren zwar durchwegs Nachkriegsgeborene, die aus einer wirtschaftwundergesegneten und hochkonjunkturverwöhnten, aber im Hintergrund wohl nicht ganz so heilen Familienwelt kamen, die seelischen Verwüstungen nach diesen „nur zwölf Jahren“ sind für meine Begriffe in der Verwahrlosung der 68er, die in Deutschland besonders krasse Formen annahm (es gab in England immerhin kein RAF oder roten Brigaden wie in Italien) wieder aufgebrochen. Sie haben mit der „bürgerlichen Familie“ auch die familiäre Verantwortung über Bord geworfen in ihren Kommunen, was besonders für die Männer dort sehr praktisch war, und die Frauen machten das noch mit, es gibt nichts, was Frauen nicht mitmache. Die liessen sich von den Theoriemännchen aus den Marxschulen die Gefühle für die Mutter-Kind-Beziehung wegdefinieren, die in diesen WG-Modellen sowenig vorgesehen waren wie Alte und Kranke.

    In der kinderlosen Studentenbewegung wurde ein (mit Reich und Neill und Roter Grütze angereicherter) pubertärer Mutterhass kultiviert, der heute noch die Emma-Mädels-Redaktion dominiert, ein Mütterhass, den nicht mal Beauvoir hatte! Das war pubertäre Jugendbewegung, die sich bei vielen bis ins Alter gehalten hat, wie der Islam eine Dauerpubertät. Die Anfälligkeit für den nächsten Faschismus ist nicht zufällig.

    Die Nazis haben schon dem deutschen Bürgertum den Garaus gemacht (inbesondere der jüdischen bürgerlichen Elite, nicht war), dann kam der Prolet- und Gewaltkult der 68er mit dem bis heute florierenden Pornoboom als „Befreiung“ (wer wovon?), aber die eigentliche Familienauflösung begann doch schon mit der Industrialisierung, – die puerilen 68er habe der „bürgerlichen Familie“ nur noch den ideologischen Todesstoss gegeben – kommt mir immer so vor, wie die deutschen Kahlschlag-Architekten nach 45, die alles abrissen was noch stehengeblieben war unter den Bomben..

    Das ist kaum zu diskutieren, ohne dass man auf ideologische Minen von allen Seiten tritt.
    Aber die Auflösung stabiler Lebensformen geht nun mal mit dem global total freien Markt einher. Die Internationalsozialisten sind auch seltsame Globalisierungsgegner, die auf den globalisierten Islam der neuen Sklavengesellschaft (Stalislam) setzen. Schöne neue Welt. Orwell plus Huxley.

  49. Super Idee. In Zukunft heißt es also nicht mehr Triebtäter, Serienmörder, Gesetzesbrecher, Gauner und Halsabschneider, sondern Triebtatkraft, Serienmordkraft, Gesetzesbruchkraft, Gaunereikraft und Halsabschneidekraft. Oder habe ich die werten Damen Feministinnen ähem Personen Feminismuskräfte von der EU etwa mißverstanden?

  50. Guten Tag zusammen… ich bin neu hier, war bis dato nur stiller Mitleser, muss aber grad zu dieser Meldung mal meinen Senf abgeben.

    Wie wäre es, wenn man die Sprache nicht nur neutralisiert, sondern im Rahmen der „Gleichberechtigung“ direkt femininisiert ?

    Aus der Firma „Mannesmann“ wird dann „Frauesfrau“ und im Winter tragen wir keinen Mantel sondern einen „Frautel“.

  51. Ich erzähl euch mal was mir vor 2 Jahren passiert ist. Ich verirrte mich in eine größere Kneipe, weil dort Live-Musik lief. So weit so gut, dann ergriff die Veranstalterin (oder wer auch immer) das Mikro und begann mit ihrer Begrüßung. Als ich die Leute um mich herum fragte wen sie denn nun eigentlich meine, bin ich rausgeflogen.
    Vieleicht könnt ihr mir sagen, welche Wesen sie gemeint haben können, deshalb hier die wortwörtliche Begrüßung „Liebe Mütter und Mütterinnen, liebe Väter und Väterinnen …

  52. Polizeikraft statt Polizistin, fahrendes Personal statt Fahrer

    Ich weiss noch einen, Schlauchapfelschlotterkuchen. (Zu Deutsch Bananenpudding.)

    In Europa tobt die Krise, aber das EU-Parlament hat andere Sorgen: “Sexistische Formulierungen” in den Veröffentlichungen des Hohen Hauses sollen verschwinden.

    Ist mal was anderes als die Frage, wie viele Engel maximal auf einer Nadelspitze tanzen können.

    Jahrelang hatte sich eine “hochrangige” Arbeitsgruppe unter der Leitung von acht Vizepräsidenten mit “der Anleitung für eine geschlechtergerechte Sprache” beschäftigt.

    Schon klar, das Nazi-Neusprech aus dem dann schlussendlich die „neue Rechtschreibung“ werden sollte, entstand auch nicht an einem Tag.

    “In manchen Sprachen ist das Element Mann in Ausdrücken enthalten, mit denen Frauen ebenso gemeint sind wie Männer: Fachmann, Staatsmann, Seemann.”

    Den Blödmann nicht zu vergessen.

    Sie fordern, in offiziellen Texten das Wort “Fahrer” durch “fahrendes Personal”, … zu ersetzen.

    Warum nicht Fahrendes Volk? 🙂

    Der Abgeordnete Pieper sagt: “Man kann auch Probleme schaffen, wo keine sind.”

    Doppelplusungut. Minilieb informieren. Undenk. Pieper Unperson ist frei von Quaksprech, Undenk!

    In George Orwells Vision von Ozeanien rechnete man mit dem Abschluss der Entwicklung von Altsprech zu Neusprech für das Jahr 2050. In der EU könnte man schneller sein…

    Na dann Prost. Ich mach schon mal den Victory-Gin auf. 🙁

  53. Zugegeben ich bin sprachlich sicher sehr unbegabt, Aufsatz immer 4 oder schlechter.
    Aber es ist doch logisch und richtig:
    Der weibliche Polizist ist die `Polizöse` und nicht die Politesse, genau so wie der weibliche Frisör die `Frisöse` ist und ganz bestimmt nicht die `Fritesse‘ !

  54. #38 The_Nothing

    leider ja, weshalb meine Nachfragen dazu führten dass ich gehen durfte.

  55. Habe heute in Al Guardhyan gelesen („Global strategies of Unification and harmonization“):

    Eine Sonderkommission der EU ist damit beauftragt, ein Zusatz-Gesetz zur Abschaffung ethnischer Diskriminierung auszuarbeiten, danach dürfen in der Eu keine Nationalitäten mehr benannt werden. Beispiel: „Deutsche“ müssen ersetzt werden durch „Menschen im Lande“.
    Alle Migranten, die ja schon im Lande sind, inbegriffen. Für Juden gilt Ausnahme-Regelung.
    Wenn sie von Menschen im Lande angegriffen werden, müssen sie nachweisen, dass sie keine Verwandten oder Bekannten in Israel haben, denen der berechtigte Angriff, ein Notwehrakt der Menschen im Lande, galt.

    Illegalität wird generell abgeschafft, ebenso der Begriff Kriminalität, der zu ersetzen ist durch Entfaltung der Persönlichkeit (development of personality oder auch Human development).
    Der Status von Menschen im Lande berechtigt jeden Inhaber dieses Titels zur Haltung von Harems sowie zum staatssubventionierten Besuch von Bordellen, deren Unterhalt die EU übernimmt. Die Insassen von Harems und Bordellen sind nicht als Menschen im Lande zu behandeln, sondern können jederzeit ausgetauscht werden. Insbesondere sind die 50 Millionen Bordellkunden vor jeder Diskriminierung zu schützen und dürfen nicht mehr als Mann erkannt werden. Der Puffkunde ist nach der neuen Regelung nur noch „Der Mensch“. Einen Sonder-Status erhält der Kinder(porno)konsument, der als „der besonders kinderliebende Mensch“ zu respektieren ist und bei Scheidung vorzugsweise das Sorgerecht erhält.

    Das Wort Mutter ist aus dem Sprachgebrauch zu entfernen, da es Hinweise auf die zu überwindende Natur enthält, die reaktionär und altmodisch ist und der Rationalität des fortgeschrittenen sapiens sapiens im Wege steht, der dank seiner globalisierte Ratio berufen ist die Welt zu regieren, wie das jüngste Wirtschaftswunder soeben gezeigt hat sowie alle seine rational begründeten Genozide belegen, die die grosse Weisheit der Geburtenkontrollmethoden von sapiens sapiens bezeugen.

    Da Frauen zudem die gefährlichste Sorte Mensch und der gefährlichste Ort für Kinder sind, sind Kinder nur noch dem besonders kinderliebenden Menschen zuzusprechen. Hierin weiss sich die EU-Kommission wieder einig mit den Vatikan-Beobachtern, die schon sehr früh einen Plan zur Rettung der Kinder der Welt vor der endlich abzuschaffenden gefährlichen Weiblichkeit ausgearbeitet haben. Was als Werk Gottes begionnen wurde, wird nun von den Gottlosen vollendet, denn die Aufklärung ist einerseits als ein Produkt der Gotteswurzeln zu preisen, anderseits ist sie zu verdammen.
    Quia absurdum.

    Die Liebedienerinnen vom Dienst dürfen sich natürlich weiterhin nützlich machen als bewährte Helferinnen bei der Fusion von Haremsbesitzern und Hurenbenutzern, bei der sie selbstverständlich mitgemeint sind, auch wenn sie es nicht so genau wissen wollen.

    Die Menschen-Richtlinien von Kairo, die im Dialog mit den Menschen in Allahs Ländern ausgearbeitet wurden zur Verhinderung der Verweiblichung der Welt, werden künftig auch massgebend für die EU, die die EMRK ersetzt durch „Das Menschenrecht“, das gemäss der Scharia die alte Menschenrechtserklärung ablöst. Hallahlujallah. More details see:
    http://www.guardian.co.uk/world/2009/apr/01/alaska-volcano-mount-redoubt-erupts

  56. Auch der Begriff „Arbeitsgemeinschaft“ stammt ursprünglich aus dem NS-Regime. Die Arbeitsgemeinschaft ist auch die Bezeichnung für die Zusammenarbeit von Unternehmern und Gewerkschaften in gemeinsamen Dachorganisationen im Anschluss an die deutsche Novemberrevolution 1918/19. Und so ist auch die Behandlung der Kunden der Arbeitsgemeinschaft oder auch Jobcenter erklärt. Der Druck wird maximal erhöht, dass Beschäftigung ausgeübt wird. Viele werden nicht bedarfsgerecht vermittelt, man kümmert sich wenig um die Einzel-Lebensläufe. So kann eine Vermittlung nicht erfolgreich sein.

Comments are closed.