Die Plünderung der öffentlichen Kassen geht munter weiter. Die EU-Kommission plant eine Richtlinie, nach der die Mitgliedsstaaten per Gesetz Asylbewerber mit Hartz IV-Empfängern gleichsetzen müssen. Dann hätte jemand, der nie in Steuern und Sozialbeiträge entrichtet hat, dieselben Ansprüche wir jemand, der (nach Ablauf der Bezugsdauer für das Arbeitslosengeld) nach jahrzehntelanger Beschäftigung arbeitslos wird. (Quelle)

(Spürnasen: Windfaust, GottesRechterArm, newbeer, politikpest, Michael L., Pingpong, C. Fischer, Barbara und Koltschak)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

123 KOMMENTARE

  1. Wozu gehen wir eigentlich noch arbeiten bzw. zahlen wir Steuern ???

    Die sind doch bekloppt…

  2. Mir ist vorhin beim Lesen der Meldung auf Anhieb schlecht geworden. Was will Brüssel eigentlich? Europa, die Zahlkasse der Welt, endgültig ruinieren? Wo soll der Schwachsinn eigentlich noch hinführen ?

  3. Alle Asylbewerber bekommen dann Hartz IV – mit allen Zusatzleistungen

    Beim Thema Zusatzleitungen fallen mir spontan die Begräbniskostenübernahme auch für Ehrenmörder ein ( siehe Thread „Eine Familie, 2 Einzelfälle ?)

    Bitterste Ironie off

    Wenn diese Richtlinie durchkommt, dann können wir hier wirklich einpacken.

  4. So muss es sein: Es muss sichergestellt werden, dass es sich in Europ von Transferleistungen besser leben lässt, als in der jeweiligen Heimat von ehrlicher Arbeit. Und damit werden dann die gut ausgebildetetn Spezialisten angelockt, die einiege (noch) hochentwickelten Volkswirtschaften wegen des demographischen Wandels so dringend brauchen?

    Nur kurz in PI-News geschaut, schon ist der ganze Tag versaut

  5. Was muss ein Polizist denken, dem man aus “Geldmangel” das Weihnachtsgeld gestrichen hat, wenn seine Klientel den eingesparten Geldmangel munter verbraten kann?

    Was müssen die NRW-Eltern denken, die ihre Kinder aufgrund der Zuwanderungskatastrophe für teures Geld auf die Privatschule schicken?

    Was muss ein 55-jähriger Ingenieur denken, der aufgrund einer “Managment”-Entscheidung seinen Job verloren hat und der wegen des “Jugendwahns” keine Arbeit mehr bekommt?

    Nehmen wir an, er hätte zwei Kinder in die Welt gesetzt, ihnen ein gute Ausbildung ermöglicht, er hätte ein Haus gebaut, ist Reserveoffizier der Bundeswehr, engagiert in örtlichen Vereinen und dergleichen, ein Rädchen im Getriebe unserer zivilisierten Gesellschaft abendländischer Prägung!

    Wie wird sein Schicksal sein, was bleibt von seiner Lebensleistung?

    Nichts!

    Hartz-IV wird ihn gnadenlos enteignen!

    Er wird alle Vermögensverhältnisse auf den Tisch blättern müssen, bei ihm, als ehrlichem Abendländer wird die Behörde keine Gnade kennen! Und auch der Arge-”Sachbearbeiter” wird keine Skrupel haben, ihn für einen Euro den Park fegen zu lassen!

    Und auf der anderen Seite verpulvern wir Millarden Euro an Hartz-IV-Missbrauch und erheben Studiengebühren für leistungsbereite Migranten aus China und Indien!

    Liebe Niggemeier-SchülerInnen und Heitmeyer-AbsolventInnen, liebe antisemitische AntifantInnen, liebe GrünnInnen-WählerInnen, liebe 68er-GutmenschInnen:

    Ist das gerecht?

  6. Hartz-IV ist eine rot-grüner Terroranschlag auf die eigene Bevölkerung!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  7. Was muss ein Polizist denken…

    Was müssen die NRW-Eltern denken…

    Was muss ein 55-jähriger Ingenieur denken…

    Sie sollten denken, ob sie vielleicht selbst schuld sind, weil sie die falsche Partei gewählt haben.

  8. Es ist bestandteil der gewollten Umvolkung in Deutschland durch Moslemische Miganten Sie hat schon in den 60er Jahren begonnen als man die Anwerbeländer durch die Türkei erweiterte und damit immer mehr nichtintegrierbare Musel in Land holte!
    Alle Etablierten haben sich ohne Ausnahme Schuldig gemacht ! CDUSPDFDP und Später auch GRÜNELINKE haben die anreize immer weiter erhöht auf kosten der Indigen Bevölkerung und auch zu Lasten der Europäischen Gastarbeiter(Einwanderer).

    Gruß Andre
    Mal was Lustiges
    Mohammeds Biografie

    Gruß Andre

  9. #6 Eurabier (05. Apr 2009 11:56)

    Ist das gerecht?

    Ich frage mich außerdem, ob unsere Kinder jemals bereit sein werden, mit Eintritt ins Arbeitsleben nicht nur immer mehr Geld für doppelte Rentenfinanzierung aufzubringen (nämlich die der aktuellen Rentner und die der eigenen Altersvorsorge), sondern ob sie auch freiwillig die Schulden bezahlen werden, die ihre Eltern und Großeltern mit immer größerem Schwung in die Welt hinaus schleudern. Ich hätte dazu jedenfalls keine Lust.

  10. #6 Eurabier

    Die lieben, lieben, lieben werden sagen: „Das ist nicht gerecht, da muss noch viel mehr kommen, da muss noch nachgebessert werden!“…

  11. Ich buckel jede Nacht 10 Stunden – in einer „Führungsposition“… Ich verdiene gut. Aber wenn ich sowas lese habe ich keine Lust mehr zu arbeiten und möchte am liebsten dieses Land verlassen !

  12. #2 sauer (05. Apr 2009 11:50)

    Wozu gehen wir eigentlich noch arbeiten bzw. zahlen wir Steuern ???

    Um die Transferleistungen für unsere Neubürger zu finanzieren. Was hast du denn gedacht?

  13. Die „Integrationshilfen“ darf man aber auch nicht aus dem Auge verlieren,die gezahlt werden.

    Die Damen und Herren Asylanten werden doch sicherlich Krankenversichert.
    Werden auch Rentenbeiträge gezahlt?
    45 Jahre Durschnittsasylant ergibt eine Mindesrente von 1000 Euro?
    Der autochthone wird die Grundsicherung erhalten die dann bei 500 Euro liegen wird?

    Wer kommt sonst an eine „Rentenbiographie“
    lückenlos von 45 Jahren.

  14. Auch die Bewohner der neuen EU-Staaten, die zwar noch Beschränkungen als (abhängig beschäftigte) Arbeitnehmer unterliegen, können hier Hartz4 erhalten, wenn sie sich als selbstständige Gewerbetreibende anmelden und dann (bei ungenügenden oder Nulleinkommen) auf Grund nichtvorhandener Aufträge, kein Einkommen erzielen.

  15. #6 Eurabier

    Liebe Niggemeier-SchülerInnen und Heitmeyer-AbsolventInnen, liebe antisemitische AntifantInnen, liebe GrünnInnen-WählerInnen, liebe 68er-GutmenschInnen: Ist das gerecht?

    Die Antwort von diesen Leuten ist ganz eindeutig: „Ja selbstverständlich ist das gerecht“. Ich habe von Ströbele und Co., z.B beim Thema Migration von Afrikanern wegen wirtschaftlicher Not „Das halten wir für nicht gerecht“ gehört. Klar, die Ströbeles dieser Welt haben ja ihr volles Einkommen.

  16. Die EU-Abgeordnete Gabi Zimmer von der Linkspartei unterstützt dagegen die Gesetzesänderung: «Das würde die Bedingungen für die Integration von Migranten klar verbessern und europaweit vereinheitlichen. Dabei geht es um armutsfeste soziale Mindeststandards für alle in Europa lebenden Menschen“

    Diese überbezahlten und absolut krisenfest „Beschäftigten“ in der Politik (vor allem in Brüssel) legen es doch förmlich darauf an, dass Asylantenheime brennen – um die Alarmstimmung zum „Kampf gegen Rechts“ anzuheizen.

    Eine solche Regelung würde die Zahl der Asylbewerber weiter steigern und Hass gegen sie schüren. Nur wären dann die „Rechten“ nur noch sekundär (durch ausländerfeindliche Propaganda) für diesen Hass verantwortlich. Dass die „Rechten“ von den primär Verantwortlichen (von jenen, die der ausländerfeindlichen Propaganda die Grundlage liefern) dennoch für den Hass gegen überalimentierte Asylbewerber in die alleinige Schuld genommen würden, steht außer Frage.

    Übrigens wäre Hartz IV für Asylbewerber ja noch vertretbar, wenn dafür die Asylgesetze drastisch verschärft, die Ablehnung von Asylanträgen deutlich erleichtert und die Abschiebung abgelehnter Bewerber enorm beschleunigt würde. Leider ist seitens der EU auch hier genau das Gegenteil zu erwarten. Die Rechtsmittel, die abgelehnte Asylbewerber einlegen können, werden wohl eher noch erweitert.

    Diese EU ist eine Jahrhundertkatastrophe.

  17. Spätestens jetzt würde man sich ein scharfes Vorgehen deutscher Politiker gegen solche hirnlosen EU Vorschläge wünschen, aber das wird wohl ein Wunschtraum bleiben. Ich würde sämtliche EU Zahlungen sofort einfrieren bis diese dämliche Regelung revidiert wird. Asylanten sind ein geduldetes Übel. Sie haben die Rechte die man ihnen im Gastland zugesteht und sonst gar nichts. Die meisten sind ohnehin Wirtschaftsflüchtlinge die den Sozialtopf plündern.

  18. #13 Espada (05. Apr 2009 12:13)

    Aber wenn ich sowas lese habe ich keine Lust mehr zu arbeiten und möchte am liebsten dieses Land verlassen !

    Das Land zu verlassen ist zu kurz gedacht, man muß sich schon von diesem Kontinent verabschieden, wenn man all dem entfliehen will. Was ich nicht verstehe ist, wenn es so sehr dein Wunsch ist, wieso tust du es nicht, du scheinst doch zumindest die finanziellen Mittel dafür zu haben? Womit ich dich aber nicht aus Deutschland vertreiben will, nicht falsch verstehen.

  19. #3 heringskartoffel

    Europa als Zahlkasse? Eher weniger, es ist und
    wird das Sozialamt Deutschland sein, dass die
    „Mühseligen und Beladenen“ dieser Welt herein bittet und alimentiert.
    Das ist in Brüssel längst bekannt und die Polit-Chaoten einschließlich des schlecht sitzenden Hosenanzugs in Berlin jubeln vor Begeisterung.

  20. off topic:

    sonntag 12.25 uhr.
    pisa-media-online aka spiegel-online proudly presents:

    F1-LIVETICKER
    Rennen wegen zu starken Rennens unterbrochen

    bei spiegel online gefunden. mal schauen, wann die das raffen. *lol*
    kann jemand `nen screenshot machen?

  21. @#19 CD (05. Apr 2009 12:20)

    Weil ich immer noch die Hoffnung habe, dass sich etwas ändert. Meine Firma gibt es auf allen Kontinenten, ich habe mich längst informiert – für alle Fälle. Lange mache ich das hier nicht mehr mit !

  22. #13 Espada (05. Apr 2009 12:13)

    … wenn ich sowas lese habe ich keine Lust mehr (hier) zu arbeiten und möchte am liebsten dieses Land verlassen !

    Sehr verständlich. (Ich habe mir allerdings erlaubt, in Ihren Satz ein umklammertes „hier“ einzufügen.)

    Aber: Surrender is no option! (Noch nicht.)

  23. Hoffentlich habe ich mich bei der nächsten Begegnung mit einem Politiker im Griff. Hoffentlich rutscht mir nicht die Faust aus oder es passiert gar schlimmeres. Garantieren kann ich wohl leider für nichts mehr, dafür haben sie es zu weit getrieben.

    Aber ich werde mich natürlich redlich bemühen. Gewöhnlich reicht ein Bemühen ja unseren Politikern zur Anerkennung als Leistung vollkommen aus.

  24. #23 kongomüller (05. Apr 2009 12:25)

    off topic:

    sonntag 12.25 uhr.
    pisa-media-online aka spiegel-online proudly presents:

    F1-LIVETICKER
    Rennen wegen zu starken Rennens unterbrochen

    bei spiegel online gefunden. mal schauen, wann die das raffen. *lol*
    kann jemand `nen screenshot machen?

    Mit der tollen Freeware Jing kannst Du auch selbst ganz leicht Bildschirmfotos erstellen und diese sehr komfortabel weiter online stellen, speichern, etc.. Für Windows und Mac.

  25. #13 Espada (05. Apr 2009 12:13)

    Ich buckel jede Nacht 10 Stunden – in einer “Führungsposition”…
    ——————————————–
    Welche „Führungsposition“ arbeitet nachts?
    Der Sandmann? Nich sauer sein, ist nur eine Frage aus Interesse.
    Was sind Sie/Du?

  26. #6 Eurabier
    was ist denn das für eine Frage?
    Natürlich ist das gerecht.
    Die Deutschen wählen seit Jahrzehnten die Parteien die das zu verantworten haben. Und sie tun es immer noch!

  27. …Dann hätte jemand, der nie in Steuern und Sozialbeiträge entrichtet hat, dieselben Ansprüche wie jemand…

    wird die westliche Europa zu einer Melkkuh?

  28. #11 CD
    ich würde das nicht so verbissen sehen.
    Sonst bekommst Du am Ende noch Magengeschwüre 😉

  29. Was ihr hier schreibt ist ja alles richtig. Nur der weitaus größte Teil der Wähler sieht das leider ganz anders. Der Deutsche muß erst vor Trümmern stehen, bis er wirklich begreift. Jede Maßnahme die den Weg zu diesem
    Moment der Wahrheit verkürzt kann man nur begrüßen. Ich bin Selbstständiger und habe längst meine Schlüsse gezogen. Mein Betrieb ist bis auf das Minimum geschrumpft, es wird nicht mehr investiert und das Personal ist weitgehend entlassen worden. Das so erzielbare Ergebnis reicht für mich vollkommen aus. Das ungläubige Gesicht des Prüfers vom Finanzamt bei der letzten Betriebsprüfung war eine Wohltat. Nichts mehr zu holen. Erst die Zerstörung der wirtschaftlichen Basis wird die sozialistischen Gesellschaftsexperimente beenden, mit Argumenten kommt man schon lange nicht mehr weiter. Wegen mir sollen die ganz Afrika hierhin holen und durchfüttern. Aber nicht mit meinem Geld.

  30. #32 Idealist
    das ist so ein Kommentar der Marke „Schlaumeier“

    Erst einmal haben wir vor 20 Jahren auch mehr Arbeit gehabt. Das ist einfach so. Wenn Sie zu dem Zeitpunkt schon so alt waren und das alles aktiv mitbekommen haben dann wissen Sie das man Ende der 70er bis Ende der 80er innerhalb von 2 agen einen neuen guten Job haben konnte.

    Die Situation haben wir nur noch bedingt.
    Ich will nicht sagen das man keinen Job findet, aber es ist wohl ungemein schwerer.

    Und auf diesem labilen Arbeitsmarkt wollen Sie ein Heer von Asylanten loslassen die mit Billigjobs und Lohndumping den Markt düpieren?

    Weiterhin habe ich was gelesen in Ihrem Kommentar von „Ersparnisse aufbrauchen“.
    Sie meinen das die Asylanten mit Ersparnise hierherkommen?

    Stimmt, PISA läßt grüßen

  31. 24 Espada (05. Apr 2009 12:25)

    @#19 CD (05. Apr 2009 12:20)

    Weil ich immer noch die Hoffnung habe, dass sich etwas ändert. Meine Firma gibt es auf allen Kontinenten, ich habe mich längst informiert – für alle Fälle. Lange mache ich das hier nicht mehr mit !

    Hm, kann ich verstehen. Die Heimat zu verlassen fällt nicht leicht, nur frage ich mich immer wieder, ist das noch meine Heimat? Oder gibt es meine Heimat nur noch in meinen Erinnerungen an ‚damals‘? Und wenn ich irgendwann einmal zu dem Schluß komme, daß dieses Land, so wie es jetzt ist und wie es in die Zukunft steuert, nicht mehr die geringsten heimatlichen Gefühle in mir weckt, fällt mir auch der Abschied leicht.

  32. Was fuer eine Absurditaet. Wenn man in Deutschland arbeitslos geworden ist, ist man praktisch eingesperrt in diesem Land, denn nirgendwo in der EU gibts Sozialleistungen zum Mitnehmen fuer EU-Buerger. Und ein Suedlaender von jenseits der Meere kommt nach Deutschland, spricht das Zauberwort und schwupps, rollt der Rubel in gleicher Hoehe wie fuer den Eingesperrten.

  33. #Espada:

    Wenn du auswanderst, dann tust du den Umvolkungspolitikern doch noch nen Gefallen. Was meinst du wohl wieso im TV den ganzen Tag diese Auswanderungspropaganda läuft.

    Mein neues Leben… Good bye Deutschland… usw … kein Zufall!

    Die wollen uns los werden.

  34. HURRA, EU, HURRA!

    Wie schön, dann wird man mit sicherheit keinen deutschen Arbeitslosen mehr finden, der motivert ist, einen Geringverdiener-Job zu machen.
    Es ist sicher schön zu wissen, dass Du nach sagen wir 20 Jahren Beitragszahlung als Arbeitsloser genauso behandelt wirst, wie der ALLERLETZTE Sozialschmarotzer…

    Und wenn dann irgendwann das System zusammenbricht und wir endlich ökologisch Sinvoll in Erdlöchern im Wald leben dürfen, wills wiedermal keiner vorher gesehen haben….

  35. Ein Horrorszenario:
    Deutsche Arbeitnehmer und die gut integrierten Zuwanderer arbeiten für fette, realitätsentrückte Politikerbonzen und all das reingelassene Pack aus dem Morgenland.

    Und müssen sich obendrein beschimpfen, bespucken, verprügeln lassen!

    Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe!
    Nürnberg II !

  36. Im dritten Reich gab es die sogenannten „Nürnberger Rassengesetze“….heute gibt es Hartz IV…..!!! Der Schröder hat von den Nazi’s viel gelernt !!!

  37. @#30 Don.Martin1 (05. Apr 2009 12:30)

    Welche “Führungsposition” arbeitet nachts?

    Da gibt es viele 🙂 Bei mir ist es so, dass mein Geschäft nachts für den folgenden Tag geplant werden muss. Logistikbranche 🙁

  38. #32 Idealist (05. Apr 2009 12:31)

    Wenn ich mir hier die Kommentare durchlese, so verstehe weshalb wir bei PISA durchgefallen sind.
    Denn keiner ist einmal auf die Idee gekommen, die heutige Rechtslage darzustellen. Sie sieht nämlich so, dass ein Asylbewerber auch heute schon Hartz IV beantragen kann, wenn er eine Arbeitserlaubnis besitzt.
    Vor zwanzig Jahren erhielten alle Asylbewerber gleich nach der Registrierung eine Arbeitserlaubnis. Sie mussten sich dann ihren Lebensunterhalt selbst verdienen. Nicht nur, dass die Menschen dadurch mehr Selbstvertrauen bekamen, nein, sie haben sich viel schneller in die Gesellschaft integriert. Sollte sie dann doch wieder erwartend abgeschoben worden sein, so wurden die Ersparnisse für ihren Aufenthalt konfisziert.

    Du bringst Du Pisaner einiges durcheinander:

    1. Heutige Rechtslage:
    Asylbewerber haben so gut wie nie eine Arbeitserlaubnis, denn Asylbewerbern ist die Arbeitsaufnahme grundsätzlich untersagt.
    2. Hartz IV erhalten sie auch nicht, sondern Hilfe nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.
    3. Es war in der Bundesrepublik Deutschland noch zu keinem Zeitpunkt so, dass ein Asylbewerber ohne jede staatliche Hilfe eigenverantwortlich für seine Existenz sorgen musste. In der Not sprang immer der Staat ein. Vor zwanzig Jahren übrigens noch sehr viel großzügiger als heute.
    Wenn Geldmittel „konfisziert“ wurden (ein Ausdruck, den es im deutschen Recht gar nicht gibt), richtigerweise werden diese entweder aufgerechnet, einbehalten oder beschlagnahmt, dann immer nur bis zum pfändungsfreien Existenzminimum.

    Davon abgesehen können und konnten solche Abschiebungskosten nur durch einen förmlichen Verwaltungsakt geltend gemacht werden, dessen Vollzug durch einstweiligen Rechtsschutz gestoppt wird/ werden kann.

  39. 40 Arminius1984 (05. Apr 2009 12:42)

    Die wollen uns los werden.

    Die Ironie wird sein, daß die, die uns loswerden wollen, genau diejenigen sind, die uns folgen werden, sobald die Einnahmenseite zusammen bricht.

    Aber man lebt auch für den Moment, und wenn man hier nicht mehr glücklich werden kann, dann sucht man sich einen anderen Ort, an dem das möglich ist, man hat nur dieses Leben.

  40. @#36 Moselfranke

    Was ihr hier schreibt ist ja alles richtig. Nur der weitaus größte Teil der Wähler sieht das leider ganz anders. Der Deutsche muß erst vor Trümmern stehen, bis er wirklich begreift. Jede Maßnahme die den Weg zu diesem
    Moment der Wahrheit verkürzt kann man nur begrüßen.

    Wie recht Du hast. Ich hatte vor längerer Zeit hier mal einen Beitrag reingesetzt, der m.E. die Deutschen beschreibt. Für Dich und andere hier nochmal:

    ….Warum sind wir immer noch so relativ wenige?
    Ganz einfach, weil der fette, satte Deutsche sich nicht wirklich für die politische Realität interessiert, solange es nicht um
    1. sein Haus,
    2. sein Auto,
    3. seinen Hund
    4. seinen Verein
    ……………………………25. seine Frau…..
    55. seine Kinder geht!
    Er schluckt tapfer die stets vorm Urlaub und vor Feiertagen steigenden Spritpreise weg, er zieht lieber seinen Nachbarn vor den Kadi, wegen ein paar Stachelbeersträuchern, die durch den Zaun wachsen, weil der Nachbar zu laut feiert, weil die Kinder zu viel Krach machen, weil der Hahn zu laut kräht, weil weil…..
    Die Deutschen untereinander können sich doch gar nicht leiden!
    Da wird über Ossis geschimpft, obwohl die meist mehr Mark in den Knochen und oft viel mehr Grips in der Birne haben als Westler, der Rheinländer mag den Hessen nicht, der Kölner den Düsseldorfer, der Berliner die Sachsen, die Bayern sind eh ein Planet für sich!
    Deshalb ist der Zusammenhalt dieser Nation zum Kotzen, haben die Deutschen keine Zivilcourage oder helfen sich gegenseitig!

    Weggucken, weglaufen ist angesagt!
    Zivilcourage? Was ist das?

    Unsere Politiker haben ganze Arbeit geleistet!

    Ein Volk geschaffen, dass sich von oben bis unten beschei**en, manipulieren und fernsteuern lässt und schön die Fresse hält!
    Ablenken von den wahren Problemen ist angesagt!
    Hautsache man liest BILD, sieht GZSZ, “Wege, m Glück”, „DSDS“,“Verbotene Liebe”, „Dschungelcamp“, Arztserien, actionmässig absolut übertriebene Polizeiserien (Alarm für Kobra 11) etc. und all diesen verblödenden Spiesserschwachsinn!

    Deshalb können Politiker und Wirtschaftsbosse hier wilde Sau spielen, ohne dass sie sich verantworten müssen, können versagen und trotzdem fette Pensionen kassieren, können sich integrationsunwillige Rütli-Borats hier im Gastland wie die Vandalen aufführen, können Hassprediger hier leben und ihre verleiteten Irren in Terrorcamps ausbilden lassen, damit die Schläfer anschliessend auf unsere Kosten hier munter Hartz IV beziehen, um sich dann auf Knopfdruck bei ihren Gönnern zu bedanken, wächst hier trotz der Ablehnung der Bürger eine Moschee nach der anderen!

    Ja wo gibt’s denn so was? Ganz einfach!
    Weil der unmündige Bürger hier im Endeffekt gar nichts zu sagen oder zu bestellen hat!
    So ist das in dieser Scheindemokratie wirklich! Man gibt den Bürgern den Schein, sie hätten hier mitzubestimmen!
    Ja, aber nur als Stimmvieh für den nächsten Politikerversager, der dann, wie er auch sein mag, für den Rest seiner Tage ausgesorgt hat!
    Wozu haben wir ein Grundgesetz, wenn man nicht danach handelt?
    Siehe GG Art. 20 (4)!

  41. #43 Espada (05. Apr 2009 12:46)
    Ich selbst bin Fahrer, aber habe ZUM GLÜCK mit dieser total und völlig versauten „Logitikbranche“ nichts zu tun. Sie/Du sind also Disponent. Mein Beileid, ehrlich! Aber sind Sie/Du der Meinung, daß es woanders besser ist als hier?
    Meine Firma verdient ihr Geld hauptberuflich anderes. Aber ein Fahrer wird gebraucht! Das ist mein Glück! Man wird dabei nicht reich, aber es hilft die Miete zu zahlen. 😉

  42. #37 Julian_Apostata (05. Apr 2009 12:39)

    #32 Idealist
    das ist so ein Kommentar der Marke “Schlaumeier”

    Erst einmal haben wir vor 20 Jahren auch mehr Arbeit gehabt. Das ist einfach so. Wenn Sie zu dem Zeitpunkt schon so alt waren und das alles aktiv mitbekommen haben dann wissen Sie das man Ende der 70er bis Ende der 80er innerhalb von 2 agen einen neuen guten Job haben konnte.

    Die Situation haben wir nur noch bedingt.
    Ich will nicht sagen das man keinen Job findet, aber es ist wohl ungemein schwerer.

    Und auf diesem labilen Arbeitsmarkt wollen Sie ein Heer von Asylanten loslassen die mit Billigjobs und Lohndumping den Markt düpieren?

    Vergessen was Schäuble und Sarcozy verhackstückt haben? Da warten jenseits der Grenzen noch 50 Mio. Neger, die als „Gastarbeiter“ nach Europa kommen sollen.

  43. Vorläufige Steuer-Schätzung der Regierung, 20 Milliarden Steuerausfälle dieses Jahr, am Jahresende werden es min. 30-40 Milliarden sein. Das heißt für uns, noch mehr Schulden, und höhere Steuern, der Staatsbankrott steht vor der Tür!

    Und trotzdem Hartz IV für Asylbewerber, warum machen die Sozialisten der EU-Kommissiom das, na um die Islam-Community in Europa zu halten und weitere Anreize Richtung Nordafrika und den Nahen Türkei-Osten zu senden, sonst würden die womöglich wieder gehen. Und das wollen die islamophilen Sozialisten in der EU verhindern.

    Die Sozialisten lesen schließlich auch Zeitungen und da müssen sie sowas lesen:

    Die große Heimkehr der Migranten

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/finanzkrise/467485/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

    Ich befürchte allerdings, die falschen Migranten gehen zurück in ihre Heimat, und die falschen Migranten bleiben uns im BRD Sozialsystem erhalten.

  44. Die EU ist die grösste Katastrophe für die westeuropäischen Länder, ein „Tsunami“ sondergleichen.

    Denke langsam, die einzige Chance, dass diese verruchte EU und auch die anderen „Demokratien“ wie die BRD, Frankreich, England verrecken ist der wirtschaftliche Totalzusammenbruch, wie ende der 80er Jahre die DDR, SU usw.

  45. #50 Ausgewanderter
    Natürlich. Sie haben völlig recht…

    Und wartet mal wenn die Türkei in der EU ist. Dann geht die Post nämlich richtig ab. Die haben jetzt schon 71 Mio Einwohner!!! – Tendenz steigend.

  46. # Idealist

    Hmmmh, aber bei Millionen arbeitslosen Deutschen + Millionen von arbeitslosen Türken, Ex-Yugos usw. wo und was sollen diese tollen Asylanten dann noch arbeiten??

  47. #Arminius 1984

    100% richtig, dass immer mehr Deutsche Deutschland verlassen, d.h. nichts anderes das die Umvolkung schneller, reibungsloser vonstatten geht, also lieber hierbleiben und versuchen möglichst wenig Steurn zu zahlen, auf der anderen Seite möglichst viel vom Staat zu bekommen.

    Macht es doch den angeblich so dummen Türken nach, zockt den Antideutschen Staat ab, dass ist tausendmal besser als einfach abzuhauen, und nicht vergessen, die „Zustände“ sind in anderen europäischen Ländern noch schlimmer als hier, da würdet Ihr eh vom Regen in die Traufe kommen.

  48. Da bekommen die Moslems hier für’s Nichtstun mehr als zuhause für’s Arbeiten, da dürfte es viel Interesse an Asyl geben…

    Andererseits wandern halt auch immer mehr fähige Leute aus.

  49. #48 Zenta
    Deinen hervorragenden Beitrag würde ich am liebsten kopieren und an alle dummen deutschen Michels verteilen, die sich gegenseitig an die Gurgel wollen und sich gegenseitig in die Pfanne hauen, statt die Wahrheit, die eigentlichen Ursachen für ihr schäbiges Leben zu sehen: schmarotzende Wirtschaftseliten und ihre Steigbügelhalter in Politik, Justiz und Medien!

  50. Die EU-Diktatoren in Brüssel samt antideutschen Befehlsempfänger in Berlin wollen offensichtlich so rasch wie möglich Bürgerkriegsähnliche Zustände hervorrufen, damit sie endlich „eingreifen“ und die Macht endgültig übernehmen können.

    Und jetzt kann einer kommen mit: Niemand hat die Absicht eine Diktatur zu errichten.

  51. Ich hoffe ich erlebe noch den Tag , wenn ein paar millionen Bürger in Berlin die Politiker aus ihrem Bunker prügeln .

  52. Das wird noch besser: Gestern Nacht lief im NTV Live-Ticker, dass ca 11 Milionen, deutsche Jobs ins Ausland verlagerbar wären. Na dann viel Spass.

  53. @#31 Don.Martin1 (05. Apr 2009 12:30)

    #13 Espada (05. Apr 2009 12:13)

    Ich buckel jede Nacht 10 Stunden – in einer “Führungsposition”…
    ——————————————–
    Welche “Führungsposition” arbeitet nachts?
    Der Sandmann? Nich sauer sein, ist nur eine Frage aus Interesse.
    Was sind Sie/Du?
    ——————————-
    Tscha, ich weiß nicht was Espada arbeitet, aber ich kann Ihnen einige „Führungspositionen“ nennen. Denken Sie nur mal an Polizei oder Feuerwehr, da wird auch Nachts gearbeitet. Also werden Einsatzleiter o.ä. gebraucht. Und Einsatzleiter ist eine „Führungsposition“. In jedem Industriezweig wo rund um die Uhr gearbeitet wird gibt es „Schichtleiter“, Meister, Obermonteure etc. pp.. Alles Führungspositionen, da diesen Personen meistens auch noch Personal unterstellt ist.

  54. Sollten Asylbewerber Hartz IV bekommen, wären sie den gleichen Regulatorien und Sanktionen unterworfen. Das hieße, daß Asylbewerber zugewiesene Arbeitsgelegenheiten wahrnehmen müssen, das hieße, daß sie vertraglich festgelegte Auflagen zu erfüllen haben, die bei Nichterfüllung auch Sanktionen in Form von Kürzungen der Sozialleistungen nach sich ziehen. Ob eine Geichstellung im Sozialrecht von Asylbewerbern tatsächlich, wenn die Handhabung ähnlich konsequent verläuft wie bei deutschen Sozialhilfeempfängern, für diese so wünschenswert ist, wage ich zu bezweifeln.

  55. #48 Zenta (05. Apr 2009 13:00)

    Im Prinzip kann ich deine Argumentation nachvollziehen, sehe das aber noch ein Stück weit krasser.

    Die allermeisten jetzt hier lebenden ‚Eingeborenen‘ einschließlich meiner Wenigkeit haben nie leiden müssen, weder unter Hunger, noch Obdachlosigkeit, noch Armut, noch Seuchen, Naturkatastrophen oder Sonstigem. Ich selbst war zur Zeit der Einführung von Hartz IV arbeitslos (die Konjunkturdelle so um 2001-2003 etwa) und weiß aus eigener Erfahrung, daß man in dem Fall wie automatisch seine Ansprüche zurück fährt. Leiden ist das noch lange nicht. Leiden fängt an, wo es an die Substanz geht, etwa ums Dach über dem Kopf, oder die Gesundheit, oder die tägliche Ernährung. Solange nicht die Substanz leidet, versucht der Durchschnittseuropäer lieber das Beste aus seiner Situation zu machen und fügt sich, anstatt sich zu wehren.

    Was aber wäre, wenn von Heute auf Morgen keine Sozialausgaben mehr gezahlt werden könnten? Oder Behandlugnskosten bei Arzt und Krankenhäusern? Wenn uns das Finanzsystem um die Ohren flöge? Um nur ein paar Beispiele zu nennen.

    Erst mit Angriff auf die Substanz wird die Masse sich zur Wehr setzen. Und so versteht man auch die immensen Anstrengungen unserer Regierigen, diese Substanz so lange wie möglich am Leben zu erhalten, sei es nun mit steigenden Sozialausgaben oder Geld für den ‚Kampf gegen Rechts‘, dem Kampf also gegen diejenigen, die sich bereits wehren, bevor es an die Substanz geht. Ich befürchte, ein besseres Europa wird erst nach einem großen Leiden möglich sein, eben ein Mega-Reset, wenn man so will.

  56. #12 Rabe (05. Apr 2009 13:36)

    Ob eine Geichstellung im Sozialrecht von Asylbewerbern tatsächlich, wenn die Handhabung ähnlich konsequent verläuft wie bei deutschen Sozialhilfeempfängern, für diese so wünschenswert ist, wage ich zu bezweifeln.

    Das müßte sich ziemlich leicht schon jetzt feststellen lassen, indem man die Zahl der Ein-Euro-Jobber mit und ohne Migrationshintergrund miteinander vergleicht.

  57. Noch ein Baustein für den Bevölkerungsaustausch:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article3505864/Jobs-von-Besserverdienern-sind-eher-gefaehrdet.html

    Jobs von Besserverdienern sind eher gefährdet
    (49)
    Von Martin Greive 5. April 2009, 11:18 Uhr

    Eine neue Studie zeigt: Die Arbeitsplätze von elf Millionen Beschäftigten in Deutschland lassen sich ins Ausland verlagern. Besonders betroffen sind laut Experten die Jobs von Hochqualifizierten. Und: Je höher das Gehalt im Beruf, um so leichter lasse sich ein Job verlagern.

  58. Dann hätte jemand, der nie in Steuern und Sozialbeiträge entrichtet hat, dieselben Ansprüche wir jemand, der (nach Ablauf der Bezugsdauer für das Arbeitslosengeld) nach jahrzehntelanger Beschäftigung arbeitslos wird.

    Na klar, wir habens doch!

    Ist das denn überhaupt etwas, was die EU zu entscheiden hat?

    Ich hab da mal eine Frage, die mir vielleicht jemand von den Lesern beantworten kannt.
    In den letzten Tagen ist mir von 2 Freunden, unabhängig von einander, erzählt worden, dass Asylanten von den Ärzten wie Privatpatienten behandelt werden können.

    Die Ärzte freuts natürlich.

    Stimmt das denn?

  59. #11 Islam_kritisch (05. Apr 2009 13:35)
    Ok, ich wollte ihn auch nicht beleidigen! Ich respektiere alle die ihr Geld selbst verdienen und nicht staatsalimentiert leben. Und da Sie ja lesen können, versteh ich nicht so ganz, wie Sie sich so spät darüber äußern? Ich bin der Meinung, daß sich Espada nicht persönlich beleidigt fühlt.

    Und ich entschuldige mich bei allen, ob Führungsposition oder nicht, die nachts arbeiten müssen und auch nachts den Laden am laufen halten.
    Ist es jetzt besser?

  60. Grau ist alle Theorie.
    Vor kurzem im Flugzeug aus Moskau. Landung in Flughafen Köln/Bonn. Ich stehe in der Schlange bei der Passkontrolle. Vor mir eine Frau im mittleren Alter, Herkunft unbekannt. Von der Sprache her würde ich auf Südosteuropa tippen. Als sie an der Reihe ist, stellt sich heraus das sie keine gültigen Einreisepapiere besitzt. Der Grenzschutzbeamte ruft einen Kollegen herbei, der sich auch die Dokumente ansieht. Auch er kommt zu dem selben Schluss. Was tun? Der Grenzbeamte sagt dann im Babytonfall zu der Frau: Du, Du, beim nächsten Mal hast Du aber richtige Dokumente bei Dir und Bumms, knallt den Stempel in den Reisepass. Die biologischen Deutschen in der Warteschlange quittieren die Entscheidung mit erkennbarem Wohlwollen.
    Wenn ich mir vorstelle, das die Frau diese Nummer in Russland oder der USA probiert hätte. Die Bundesrepublik ist für mich die grösste Freiluft-Irrenanstalt der Welt. Ein Wunder das sie überhaupt 60 Jahre alt geworden ist. Die Deutschen müssten eigentlich jeden Abend vor dem Schlafengehen auf die Knie fallen, und Gott danken dass sie 60 Jahre unter dem Schirm der Nato leben durften.

  61. Darauf gibt es nur eine Antwort:

    RAUS AUS DEM TOTALITÄREN VÖLKERKERKER EU, UND ZWAR SCHNELL!

  62. #17 Eurabier (05. Apr 2009 13:45)

    Und: Je höher das Gehalt im Beruf, um so leichter lasse sich ein Job verlagern.

    Der Witz ist das immens hohe Vertrauen in den Status Quo und die Fortschreibung dessen in die Zukunft.

    Als ich nach meiner Arbeitslosigkeit mehrere Jahre Leiharbeiter war, hat man mich ausgelacht wegen meiner Behauptung, daß jeder Job im Prinzip auch Leiharbeitsjob werden könnte, mit all den Nachteilen, die das so mit sich bringt. Obermonteure, Schichtleiter, sogar Architekten sahen sich in ihren Jobs fest im Sattel sitzend, Leiharbeit sei dagegen Ausdruck beruflichen unvermögens, andernfalls wäre man ja in einem festen Job. Nun, mittlerweile gibt es bereits Verleiher, die sich spezialisiert haben auf Führungskräfte, Ingeneure und dergleichen.

    Für mich ist es Genugtuung. Mein (unverschuldeter!) gesellschaftlicher Fall begann schon vor längerer Zeit. Ich habe mich daran gewöhnt. Nun ist es an der Zeit, daß sich die Verhöhner von einst daran gewöhnen werden müssen. Ich quittiere das gerne mit einem Lächeln. :mrgreen:

  63. #Eurabier

    Super, sie haben die Studie im Netz gefunden.
    Was halten sie von der Studie?
    Mit kommt sie Spanisch vor. bisher wurde ja immer das Gegenteil behauptet, nämlich das wir als Industrienation mehr hochqualifierte, vor allem Ingenieure, benötigen.
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorsetellen, dass eher Hochqualifizierte stellen ins Ausland verlagerbar sind. Zwar ist es sicher richtig, dass mann Berufe wie kindergärtnerin und Friseusevor Ort haben muss, dass trifft auf Ärzte, Lehrer, Pfarrer, Finanzberater… aber ebenso zu.
    Das in der Quelle genannte Beispiel mit den Ingenieuren finde ich auch wenig schlüssig. An einer Ingeniersstelle hängen sicher mehrere gering qualifizierte Arbeitsstellen, die mit ihm verlagert werden.
    Keine Ahnung was die Intention der Studie ist? Sollen wir auf unsere Zukunft als Entwicklungsland vorbereitet werden? oder sollen wir noch mehr gering qualifizierte Ausländer aufnehmen da unsere wirtschaftliche Zukunft im Niedriglohnsektor liegt? Fragen über Fragen,

  64. #67 Eurabier

    Die EU-Eliten müssen gestoppt werden, sonst zerstören diese Ideologen ganz Europa! Wie ich schon einmal geschrieben habe, ist diese Wirtschaftskrise die letzte Chance für die europäischen Völker. Überleben die Alt-Eliten die Krise politisch, dann heißt es Finis Europa und Germania. Der Witz ist doch, dass man uns eine millionenfache Einwanderung aufzwingt, insbesondere aus dem islamischen Raum, die wir nie benötigt haben. Dahinter steckt ein Plan, der mit dem Arbeitsmarkt und angeblich fehlender Fachkräfte nichts zutun hat.

  65. #72 Ludwig Wilhelm von Baden (05. Apr 2009 14:04)

    Sollen wir auf unsere Zukunft als Entwicklungsland vorbereitet werden? oder sollen wir noch mehr gering qualifizierte Ausländer aufnehmen da unsere wirtschaftliche Zukunft im Niedriglohnsektor liegt

    Ja, so sehe ich es auch.

    Manchmal läuft die Argumentations auch andersherum:

    Wenn Ingenieure zu teuer werden, wird vor „Fachkräftemangel“ gewarnt. Dann sollen die MatheabwählerInnen animiert werden, anstelle von Sport-, Sozial-, oder Theaterwissenschaften doch besser Maschinenbau, Elektrotechnik oder Quantenphysik zu studieren, damit geht es auch in Richtung dritte Welt.

    Alternativ fordert man die „Blue Card“!

    LeistungselitIn Heinrich von Pierer sagte 1994: „In zehn Jahren brauchen wir keine Ingenieure mehr, das machen dann alles Computer!“

    Die Computer wurden seit dem besser, die ManagerInnen und PolitikerInnen hingegen…

    On the other Hand: Wenn wir erst einmal Entwicklungsland sein werden, sinkt unsere Attraktivität für MigrantInnen! 🙂

  66. OT
    #31 schriftbesitzer (04. Apr 2009 16:03)

    Gesucht wird dieser Verdreher! Manchmal geh ich zurück in schon geschlossene Threads, nur um zu schauen, welchen Quatsch ich verzapft habe und was finde ich, wieder einen, der anderen Worte in den Mund leg, die sie nicht gesagt haben.
    Mann, Mann, Mann
    http://www.pi-news.net/2009/04/urteil-im-rondorfer-moslemprozess/#more-52790

    Wenn Du hier mitliest, Herr Schriftbesitzer, dann nimm Stellung dazu oder bist Du wie sniperkater?

  67. Deutsche Auswanderer, macht Euch keine Illusionen! Diese Sorte Mensch folgt Euch überall, sobald Ihr dort Wohlstand geschaffen habt. Wie Büffel sprießender Vegetation.

  68. Hat sich schon mal ein Politiker bei uns Gedanken gemacht, dass diese Asylanten alle Wirtschaftsflüchtlinge und keine politisch verfolgten Menschen mehr sind. Ich glaube nicht, sonst würden die unsere Grenzen nicht öffnen sondern schließen. Alle jungen Männer die über das Mittelmeer z.B. kommen, könnten mit dem Geld was sie den Schleusern bezahlen, in Ihren Heimatdörfern vielleicht eine Existenz aufbauen, aber warum denn auch, wenn es in Europa für nichts machen blanke Euros gibt. Europa gibt die Identität und Kultur der einzelnen Nationen auf. Es wird ein Multikulti-Mischmasch Europa mit allen Auswüchsen wie Islamisierung,Kriminalität und Chaos werden. Die ersten Vorboten sieht man schon in Frankreich. Wir dummen Deutschen finanzieren auch noch diese Asylantensch…..ße!!, in dem wir jeden Tag um 6:30 Uhr außer Haus gehen und die Steuern erwirtschaften, die unsere Politiker diesen sogenannten Asylanten (für mich sind es kriminelle Wirtschaftsflüchtlinge)in den Rachen stecken. Aber diese Politik wird sie einholen und irgend wann werden sie dafür zur Rechenschaft gezogen. Weil sie uns und unserem Land nicht mehr dienen.

  69. Die Frage, welche bestehen bleibt, ist doch vielmehr, wer(!) die Schuld an den zu erwartenden Zuständen trägt. Sicher nicht die Asylbewerber, sondern vielmehr die Politik, die zugelassen hat, dass Menschen, die mitunter mehrere Jahrzehnte in die Sozialkassen eingezahlt haben, auf das absolute Existenzminimum abstürzen.

    Diese „Wertschätzung“ seitens der regierenden Parteien sollte den betroffenen Wählern zu gedenken geben und nicht die Tatsache, das Asylbewerber mit diesem System konfrontiert werden.

    All dies sind Folgen konsequent neoliberaler Politik, welche der hiesigen Unternehmerkaste Vorteile durch Sozialabbau, Lohndumping, Leiharbeit und Lohndruck aus dem EU-Ausland zu verschaffen versucht, andererseits aber ohne Skrupel Zockerschulden in Milliardenhöhe zu sozialisieren weiß. Solange es den Regierenden unter Einsatz der parteitreuen Medien gelingt, Lafontaine & Co. als Demagogisierer darzustellen, wird sich daran sicherlich nichts ändern.

    ALG-II-Empfänger, Leistungsempfänger nach SGB-12 und Asylanten eint somit künftig die Tatsache, dass sie künftig über nicht mehr und nicht weniger als das verfügen, was nach Auffassung der „etablierten“ Parteien zum Leben unbedingt notwendig ist.

    Das im Ergebnis Asylbewerber ggü. ihren deutschen Schicksalsgenossen finanziell wohl deutlich besser dastehen dürften, ist schlicht dem Umstand geschuldet, dass in dieser Gruppe i. d. Regel großer Kinderreichtum herrscht. Dies berechtigt zu deutlich mehr Wohnraum und Leistungsbezügen. Sicher ein extremer Anreiz, der sich in der „daheim verbliebenen“ Verwandtschaft wie ein Lauffeuer herumsprechen wird (…ich weiß, wovon ich rede, lebe selbst in einer Multikulti-Familie). Die Entscheidung, ob man den kurdischen o. afghanischen Acker künftig gegen deutsche Sozialleistungen einzutauscht, dürfte unter diesem Aspekt den meisten nicht mehr schwer fallen. An steigenden Asylantenzahlen wird dies sicherlich bald dokumentierbar sein. Kann man es diesen Leuten verdenken?

  70. #33 sniperkater (05. Apr 2009 14:36)
    Verständlich oder? Ich versteh Dich einfach nicht! Du hast nicht mal gewürdigt, daß ich Dir nachgestellt bin und Deine Lüge gefunden habe! Und eine Entschuldigung hab ich auch nicht gehört! Du Superspürnase,der der alles und immer abspeichert!

  71. Wir sollten die „Sozialkassen“ aus denen die Beutezügler gespeist werden sollen, unter die Finanzierung u. Verwaltung der EU stellen.

    Wenn man selber zahlen soll, fällt einen die Verteilung nicht so leicht, wie wenn man die Gelder aus anderer Leute Taschen raubt!

  72. #35 iblis_vom_original (05. Apr 2009 14:49)
    Sagt Ihnen das Wort „Nettozahler“ was?

  73. In den letzten Jahren wurden gigantische Überkapazitäten aufgebaut: Immobilienboom in Spanien, Aufbau Ost, Halbleiter-&Autofabriken, Büroflächen etc. Weil das Zeugs jetzt leersteht, wirft es keine Renditen ab, und ist damit für die Investoren wertlos. Da die Staaten ihre Lieblingsbürger, die renditegeilen Geldsäcke, aber nicht die Zeche zahlen lassen wollen, springen sie mit Steuergeldern ein. Warum dann nicht Millionen Südländer hereinlassen, die bringen wenigstens Leben und Renditen in die leerstehenden Immobilien, und deren Kinderlein helfen den Milchsee abzusenken. Klar sind das alles verzweifelte Anstrengungen, das Unabwendbare hinauszuschieben: Die riesigen Summen, mit denen Firmen übernommen wurden, oder in Immobilienfonds investiert sind, stehen nur in den Bilanzen und sind verloren, weil sie keine realen Werte mehr abbilden, die gebraucht werden und etwas abwerfen.
    Eigentlich wäre es für den Steuerzahler und den Asylbewerber von Vorteil, wenn man ihm lebenslang Hartz IV in Afrika statt in Europa auszahlen würde, aber dann bekämen deutsche Immobilienbesitzer keine Mieter, für die zuverlässig die Sozialämter die Miete zahlen.

  74. Kreuze gegen Vampire

    • Sozialleistungen auf 100 EUR reduzieren
    • Christliche Netzwerke verteilen Differenz
    • Essen in guter Wirtshausqualität
    • Kleidung in guter Kaufhausqualität
    • Gratismarkt in Aldi-Qualität
    • Zugang nur mit Kreuz-Chip-Card
    • Kreuz-Chip-Card auf Antrag mit Bedingungen:

    Treue-Schwur auf Deutschland und das Grundgesetz (für Moslems eventuell ein Problem)
    deutsche Sprachkenntnisse,
    keinerlei Vorstrafen wegen Gewaltdelikten,
    keine kommunistischen, umstürzlerischen und verfassungsfeindlichen Tätigkeiten,
    die Bedingungen sollten Ausdruck hoher moralischer und ethischer Werte des abendländischen Europas sein, keiner wird gezwungen oder benachteiligt, also keine Diskriminierung

  75. # 5 rossmann
    „Hmmmh, aber bei Millionen arbeitslosen Deutschen + Millionen von arbeitslosen Türken, Ex-Yugos usw. wo und was sollen diese tollen Asylanten dann noch arbeiten“

    Die arbeiten dann bei Leuten wie „Idealist“ als
    Diener im Haushalt für 1 € oder schuften in
    den Betrieben für ebenfalls 1 €, während 85 % der einheimischen Deutschen dann arbeitslos sind.

  76. Die EU-Abgeordnete Gabi Zimmer von der Linkspartei unterstützt dagegen die Gesetzesänderung: «Das würde die Bedingungen für die Integration von Migranten klar verbessern und europaweit vereinheitlichen. Dabei geht es um armutsfeste soziale Mindeststandards für alle in Europa lebenden Menschen„, sagte sie der Zeitung.

    Zwei Aspekte sind mir bei dieser Aussage besonders aufgefallen:

    Es kann nicht sein, daß Bedingungen für die Integration durch finanzielle Transferleistungen erreicht werden sollen. Vielmehr sollten die Bedingungen sein, daß die Sprache des aufnehmenden Landes als Grundvoraussetzung gelernt wird sowie nach den hiesigen Rechts- und Gesetzvorschriften zu leben. Das sind Bedingungen für eine Integration!

    Aber es geht Frau Zimmer nicht um irgendwelche Integrationsbedingungen, sondern vielmehr darum, europaweit endlich die sog. „soziale Gerechtigkeit“ Einzug halten zu lassen. Dies äußert sie zum einen damit, daß sie die „Standards“ in Europa „vereinheitlichen“ will, zum anderen mit der Aussage

    armutsfeste soziale Mindeststandards für alle in Europa lebenden Menschen.

    Mindeststandard wäre dann auch, daß der arbeitende Trottel genauso viel Geld für seinen Lebensunterhalt zur Verfügung hat, wie alle Sozial- und Transferleistungsempfänger. Nur mit dem kleinen feinen Unterschied, daß der arbeitende Trottel seine Miete weiterhin selbst zu zahlen hat, obwohl er über den Mindeststandard Dank „Vereinheitlichung“ nicht hinaus kommt. Das nenn ich doch mal „einen Anspruch haben“.

    Ich habe die Schnauze gestrichen voll, Tag für Tag, Monat für Monat und Jahr für Jahr morgens aufzustehen, arbeiten zu gehen, immer schön in die Sozialsysteme einzuzahlen und mir immer weniger leisten zu können, da von meinem Einkommen immer mehr staatlich verordnet einbehalten wird. Nur um mal ein Beispiel zu nennen:

    „Dank“ des einheitlichen KV-Beitrags zahle ich dieses Jahr über 700 € mehr, die mir netto fehlen (wäre ja nur schon ein Urlaub, aber wer braucht „den“ schon, wenn die soziale Gerechtigkeit doch oberstes erklärtes Ziel ist). Und nicht, daß ich durch den wesentlich erhöhten KV-Beitrag von irgendwelchen Zuzahlungen befreit wäre – das wäre ja noch schöner. Im Gegenteil – auch diese Zuzahlungen werden immer und immer mehr. Es kotzt mich einfach nur noch an.

  77. Das war doch die bodenlose Dummheit unserer Gutis, hauptsächlich der Politik, Menschen mit Versprechungen üppiger Geldgeschenke hierherzulocken. Die Krux begann Mitte der 70er-Jahre, als wir noch volle Sozialkassen hatten und die Sozialhilfesätze auf Welthöchstniveau angehoben wurden. Ja, das hatten wir tatsächlich mal. Aber wenn Otto-Normal, der das ganze ja zu finanzieren hatte, was dagegen sagte, war der eben ein böser Nazi, der arme Menschen verhungern lässt und erst wieder teilen lernen muss. Wer die Grundrechenarten beherrscht, hat damals schon gewusst, dass es D das Genick bricht, das Sozialamt für die Welt zu sein. Nun, steuern unsere Politiker nicht etwa gegen, sondern sie forcieren noch die Zuwanderung in unsere Sozialsysteme und wenn wir diesen Leuten gleich von Anfang an genügend Geld geben, sie erstklassig medizinisch versorgen, dann kommt von denen keiner auf die Idee, hier kriminell zu werden, ist doch ganz einfach. Und die Kriminellen sind dann wieder die Einheimischen. Und die markigen Worte wi „Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze“ oder kriminelle Ausländer raus – aber sofort“ können sich diese Herren irgendwo hin stecken.

  78. #90 Vossy: Genau das ist es: Die Einwanderung der Asylbewerber machen diese von der Höhe der zu erwartenden Geldgeschenke abhängig. So gesehen war eine Angleichung an EU-Standards für D von Vorteil, denn so lange wir die mit Abstand höchsten Sätze hatten, wollten alle nach D. Sollte es bei den Briten mehr geben, wollen sie natürlich alle nach Großbritannien, das gleiche in grün bei Frankfreich, Niederlande oder den skandinavischen Ländern. Damit werden die Schleusen in die EU geöffnet. Es gibt kein Halten mehr – wir haben fertig. So lange man dem letzten noch real arbeitenden Menschen noch etwas abknöpfen kann, wird dieser Unsinn, den ich als Kriminalität und Diebstahl an uns nenne, weitergehen. Unseren Gutis gehts doch gar nicht um Integration einer bestimmten Einwanderergruppe.

  79. Mein Vorschlag an alle:

    Wie wär`s mit einem Europaweiten Generalstreik?

    So lange bis Hartz IV nur noch unseren
    eigenen Leuten ausbezahlt wird…

    Statt Hartz IV für die ganze Welt
    sollte man schrittweise Hartz IV
    ganz abschaffen.

    Und wir werden ein Jobwunder erleben!

    Salve,

    MilitesChristi

  80. P.S.: Es wird Zeit daß eine Deutsche FPÖ/Frijeitspartie gegründet wird…

    Und dann hinweg mit dem Lumpenpack in Berlin!

  81. Alle am 7. Juni zur Europawahl gehen und einer geeigneten Partei ausser CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKSPARTEI die Stimme geben.

    JETZT ist die einmalige Chance, die Mehrheitsverhältnisse zu verändern. Die Bundestagswahl im September nicht vergessen. NICHT WÄHLEN bringt nichts.

  82. #42 Meister Proper

    Falsch, nicht wählen bringt der CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKSPARTEI höhere Wahlkampfkostenerstattungen. Die bekommen das Geld nicht pro Wählerstimme sondern nach Stimmenanteil. Also auf jedenfall eine Partei wählen, von der zu erwarten ist, dass sie mehr als 0,2% der Stimmen bekommt.

  83. Noch besser ist die Bild am Sonntag, da werden auch konkrete Zahlen genannt:

    „Manfred Weber (CSU) zu BILD am SONNTAG: „Alle Asylbewerber bekommen dann Hartz IV – mit allen Zusatzleistungen.“

    Bislang erhalten Asylbewerber Sachleistungen wie Essen oder Kleidung. Künftig hätten sie laut Weber Anspruch auf den Hartz-IV-Regelsatz von 351 Euro pro Monat, zusätzlich 316 Euro für den Partner, zwischen 211 und 281 Euro pro Kind, Mietzuschüsse bis zu 400 Euro sowie Zusatzleistungen für Wohnausstattung, Gas, Strom und Wasserkosten.

    Der EU-Plan sieht außerdem vor, dass Asylbewerber schon nach sechs statt wie bisher zwölf Monaten Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen.

    Schünemann befürchtet zudem, dass von der Neuregelung eine Sogwirkung ausgeht: „Je höher die Sozialleistungen in einem Mitgliedsstaat, umso attraktiver wird er für die Asylbewerber innerhalb der EU.“

    Weber: „Wer die Leistungen für Flüchtlinge so massiv ausweitet, der erzeugt ja neue Anreize, die Heimat zu verlassen.“

    Das EU-Parlament könnte die Asyl-Richtlinie bereits am 6. Mai verabschieden. Experten halten das für realistisch.“

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/04/05/asyl-bewerber/jeder-zukuenftig-351-euro-pro-monat.html

  84. #92 Meister Proper (05. Apr 2009 15:17)

    Na schlauer Mann! Dann rate mir doch mal, was ich im September wählen soll???

    Aber mit 5% Chance – und was zur EU-Wahl!

  85. Das Problem ist eben, dass es oft nicht die sind denen man selbstverständlich gerne helfen würde – auch mit Hartz4. So z.B. eine Witwe mit 3 Kindern die im Südsudan den Moslemischen Reitermilizen zum Opfer gefallen ist. Mann tot, Mutter und Töchter von den Mohmedanischen Milizen geschändet. Ein vielleicht 13 jähriger Sohn der nun als „Mann in der Familie“ ganz schnell erwachsen werden muss?
    DIE SCHAFFEN ES MIT SICHERHEIT NICHT BIS ZUM FRANKFURTER FLUGHAFEN UND BEANDTRAGEN ASYL!
    Anders womöglich ein Reitermilizionär selbst. Männlich, vielleicht 25 Jahre, gesund und in der Lage sich von irgenwoher (evtl. dem örtlichen Warlord) 1000 Dollar für ein Ticket nach Frankfurt zu besorgen. Dort wird er von unseren Gutmenschen bemitleidet und umsorgt – erhätlt letztendlich eine Wohnung und Hartz4. Zur gleichen Zeit irrt die traumatisierte Mutter mit 3 Kindern irgendwo in der Sudanesischen Wüste umher und sucht verzweifelt etwas zu essen, kochen Baumrinde um nicht zu verhungern.
    Aber das sieht man ja nicht. Da macht es doch wesentlich mehr Spass, sich medienwirksam mit dem jungen Mann aus Afrika vor dem Asylantenheim fotografieren zu lassen. Nicht wahr, Frau Roth??

  86. #97 Dorfpopel (05. Apr 2009 15:38)

    Sozialstaatsplünderer

    Schön wäre es, wenn da noch ein Sozialstaat zu plündern wäre. Nicht vergessen: Da werden Kredite verbrannt, die Eure Kinder und Enkel später abtragen sollen. Erst wurde ihnen ihr Land genommen, dann das Geld, die Freiheit.

    Das ist volles CDU-Programm. Wie sagte der Dicke, bevor er vom Wähler in die Rente gejagt wurde?

    Wenn andere Länder nicht so reich werden können wie Deutschland, dann muß Deutschland so arm werden wie die anderen Länder.

  87. Ein Kumpel von mir (ein Engländer), der jahrelang in Deutschland/EU eingezahlt hatte, dem wurde sein Antrag auf ALG1 erstmal abgelehnt und nach nachfragen nochmals abgelehnt, Hartz 4 hat er erst bekommen, als ich mich eingeschaltet hatte.

    Das Arbeitsamt ist erstaunlich ineffektiv.

    Lustig ist, dass von sinkenden Arbeitslosenzahlen geredet wird, die natürlich ein witz waren, und es jetzt, man höre und staune, plötzlich eine Prognose gibt, die 4 Millionen Arbeitslose vorhersieht.

    Ich gebe mal eine Analogie:
    Das Gewicht der Leute wird nur durch das Nettogewicht definiert.
    Alkoholiker oder Drogensüchtige werden anhand ihres Gewichtes kategorisiert.
    Es wird aber niemals die Muskelmasse dem Fettwert gegenübergestellt.
    Das bedeutet, dass ein 40 Kilo schwerer Junkie gesund ist oder ein 100 Kilo schwerer Alki als gesund gilt.

    Wie ich schon erwähnt habe, dass ich im sozialpsychiatrischen Dienst gearbeitet habe, sind solche Befunde untauglich und realitätsfern.

    Ich habe mir sehr viele Feinde ‚erarbeitet‘, weil ich die Wahrheit wollte.

    Es ist schier unglaublich, wie die Beamten so drauf sind, denen geht es echt nicht um Realismus, sondern die wollen sich am liebsten selbst verwalten.

    Sehr unangenehme Zeitgenossen, leider haben wir von denen sehr viele in den Landtägen und im Bundestag.

  88. Es gibt nichts mehr zu verteilen und schon gar nicht an Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika.

  89. Das ist die Doktrin der grünen und kommunistischen Nomenlatura in Politik und Kultur; den Staat abziehen, wo es nur geht.

    Denn — Arbeit ist Scheiße.

  90. @ BUNDESPOPEL

    Wenn Du wüsstest…

    Die Leute, die den Staat verwalten zocken ihn am effektivsten ab.

    Deshalb war ich ja eine persona non grata, weil ich eben etwas verwirrt war und Missstände beim Namen genannt habe.

    Sowas ist nicht gut, wenn man auf dem Amtsschimmel versauern will.

    Ich hätte auf alles scheißen können und würde immernoch Sesselfurzer sein können, aber irgendwie bin ich wohl zu langweilig, um Sesselfurzer zu sein.

  91. #5 Mistkerl (05. Apr 2009 16:50)
    Du bist alles andere, aber NICHT langweilig! Deine Äußerungen sind zwar zwiespältig, aber nicht langweilig.
    Schön, das es so kontroverse Leute wie Dich gibt!
    Langweilig ist anders!
    Falls wir mal aneinander geraten, ich bin auch nicht langweilig (hoffe ich jedenfalls), nimm es nicht persönlich. Manchmal kann und will ich nicht anders. Ich war seit dem 18. Januar unter Moderation! Und wurde gestern abend amnestiert! Und möchte auch nicht wieder aufm Mars landen…

  92. Wir bekommen nur verniedlichende Zahlen-Tricksereien vorgesetzt, aber diese zurückliegenden Zahlen, im Internet gefunden, helfen zu verstehen. Deutschland nimmt weit mehr Einwanderer auf, als die USA es in einem viel größeren und weiteren Land. Beispiel: Im Jahr 2000 wurden in Deutschland 187.000 Einbürgerungen gezählt, während die USA nur rund 50.000 Personen pro Jahr aufnehmen. Und während die Amerikaner nur handverlesene, wirtschaftlich wertvolle Personen mit brauchbarer Berufsausbildung und Sprachkenntnissen aufnehmen, kommen nach Deutschland oft all jene, die diese Voraussetzungen nicht mitbringen, integrationsunwillig sind, aber voll unser Sozialsystem belasten.
    Trotz der jetzigen Arbeitsmarktlage und der sich abzeichnenden Wirtschafts- und Sicherheitsmisere rufen unsere verantwortungslosen, hörigen Politiker nach immer mehr Zuwanderung.

  93. @#41 Arminius1984 (05. Apr 2009 12:42)
    #Espada:

    Wenn du auswanderst, dann tust du den Umvolkungspolitikern doch noch nen Gefallen. Was meinst du wohl wieso im TV den ganzen Tag diese Auswanderungspropaganda läuft.
    […]
    Die wollen uns los werden.

    Nö, „die“ wollen wohl kaum, dass arbeitende und steuerzahlende Bildungsbürger das Land verlassen.
    Denn wer soll dann am Ende für die Party der Sozialisten und Gutmenschen aufkommen?

    Es sind einfach noch nicht genügend Leute, die Deutschland verlassen.

    Ich habe da so einen Traum:

    1.000.000 (1 Million) gutausgebildete und leistungswillige Steuerzahler verabreden sich, handeln gemeinsam einen Deal mit der US-Regierung aus, um in den USA eine neue steuerzahlende Stadt zu gründen und wandern dann gemeinsam innerhalb von einer Woche in die USA aus.
    Ärzte, Ingenieure, Handwerker, Naturwissenschaftler, Programmierer, all die Leute, die diesen sozialistischen Umverteilungsstaat noch am Leben halten.
    Tschüss, deutscher Steuersklaven- und Entmündigungsstaat, der letzte macht das Licht aus.

    Unablässig strömten die Menschen in die Flughäfen, eine 747 nach der anderen füllte sich, rollte aufs Flugfeld, startete, während bereits die nächsten 747 landete, um weitere Menschenmengen aufzunehmen, fassungslose Reporter berichteten und weinerliche Politiker und sozialistische Gutmenschen blieben zurück mit ihren neuen Freunden aus dem Orient.

  94. #207 Pingpong (05. Apr 2009 18:04)

    Bei deinem Traum wird es mir richtig warm ums Herz.

  95. #106 Don.Martin1 Jeder, der nicht mal kurzfristig unter Moderation stand, den kann man nur beschränkt ernst nehmen. Als kein Grund zur Panik und Traurigkeit.

    #92 die klavierspielerin: Leider nicht grade logisch, was du da schreibst. Wie erklärst du dir, dass Frankreich z.B. von algeriern und Marokkaneren, England von Pakis und wir hier hauptsächlich von Türken heimgesucht werden. Von all den Ländern dürften wir hier die grosszügigsten Sozialgesetze haben. Demzufolge müssten wir hier fast ersticken vor Ausländern. Daran wird sich auch dann nichts ändern, wenn alle Staaten verbindliche Vorgaben zu Sozialgesetzen einhalten müssen. Diese werden sich sicher nicht am absoluten Geldbetrag orientieren sondern sicher eher am durchschnittlichen Pro Kopf Einkommen, bzw BIP/Bevölkerung.

    #76 Ludwig Wilhelm von Baden
    Beim Querlesen der Studie stellt sich heraus, dass genau das, was ich immer schon als lächerlich angesehen habe, aber was uns nicht nur die Politiker seit wenigstens 30 Jahren als neueste Weisheit zu verkaufen suchen komplett falsch ist. Dienstleistungen lassen sich ganz einfach verlagern, Produktion nur soweits sich um ganz grosse Sachen handelt.
    Alles was kleiner ist muss im Land bleiben.

    Ich kanns nur immer wieder sagen, unsere Zukunft liegt in der Produktion von Gütern, nicht etwa darin, das dadurch erwirtschaftete Geld möglichst kreativ zum Fenster rauszuwerfen.

    Es ist jederzeit möglich ganze Kleiderfabriken komplett ins Ausland zu verlagern, leider wurde in der Vergangenheit eher der Arbeiter dafür aus dem Ausland zu uns geholt (oder hat sich wie die Türkei uns aufgedrängt) und nach Schliessung der Fabriken, weil die irgendwann trotz billigeren Arbeitern trotzdem unproduktiv wurde und belastete unser Sozialsystem mit ALG.

    Unmöglich dagegen ist das bei vielen Berufen, die mit dem täglichen Leben zu tun haben.
    Lehrer, Polizisten, Einzelhändler bzw die Zulieferer dafür oder auch Baufirmen lassen sich nur äusserst schwer verlagern.

    #15 Antiburka: Ganz soviel ists nicht Pro erwachsenenNase 170€/Monat KV durch den „Gesundheitsfonds“ die natürlich stellvertretend der Steuerzahler aufzubringen hat und wimre 45€ Rentenzahlung s.O. Allerdings bringt das nur rund 2€/Monat Rente.
    Also nach 45Jahren gibts immer noch H4 wovon aber dann rund 90€ der Rentenkasse und damit nur indirekt dem Steuerzahler zur Last fallen.

    Dabei lassen wir mal die ganzen anderen Sachen die auch wir bezahlen müssen ausser Betracht.

  96. Ein Arbeitnehmer, der jahrzehntelang Steuern und Abgaben bezahlt hat, wäre noch schlechter dran als ein frisch eingeschleusster Asylant.

    Denn der Arbeitnehmer, müßte Haus und Hof verkaufen und von diesem Enteignungserlös leben. Erst dann wenn bis auf ein minimales Schonvermögen alles aufgebraucht wäre bekäme er Hartz-IV (H-IV).

    Wenn die Arbeitnehmer diesen Wahnsinn widerspruchslos hinnehmen ist ihnen nicht mehr zu helfen. Dieser Betrug an den arbeitenden Menschen ist ein himmelschreiendes Unrecht, das vielen die Augen öffnen wird.

  97. Die EU-Kommission plant eine Richtlinie, nach der die Mitgliedsstaaten per Gesetz Asylbewerber mit Hartz IV-Empfängern gleichsetzen müssen.

    Und die nationalen Parlamente winken es dann durch. Wie gehabt. Und im Wahlkampf darauf angesprochen, heißt es dann: wir setzen nur europäisches Recht um. Dass dieses Recht den eigens eingesetzten Kommissionsbeamten erst erschaffen wurde, wird natürlich verschwiegen.

    Das ist europäische Demokratie.

  98. @ #18 CD (05. Apr 2009 13:42)

    Ich glaube, die werden hier unterkommen:

    3. Arbeitsmarkt/ Öffentlicher Beschäftigungssektor (ÖBS) in Berlin

    … dass nur solche Menschen im Öffentlichen Beschäftigungssektor unterkommen dürfen, die mindestens 2 schwere Vermittlungshemmnisse haben:

    Als solche Hemmnisse gelten MANGELNDE SPRACHKENNTNIS, Drogenprobleme, gesundheitliche Schwierigkeiten oder extrem LANGE ARBEITSLOSIGKEIT.

    Solche Vorgaben würden den KREIS DER BERECHTIGTEN jedoch deutlich einschränken.

    Alles klar ?

    http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article161427/Daempfer_fuer_dritten_Arbeitsmarkt.html

    http://www.oebs-berlin.de/

  99. #10 uli12us (05. Apr 2009 18:31)
    Ich bin weder panisch noch traurig. Und schon garnicht sauer über 2Monate+Kompott Moderation! Ich bin auf diverse Leute sauer, die verunglimpfen und sich auch noch im Recht sehen!
    Dich mein ich damit nicht, nur tret ich gern Leuten auf die Füße, aber ich lüge nicht. Nicht wissentlich, also denk dran, ich kann lesen und verstehen und nachvollziehen. Ich bin kein Hüter der Wahrheit, aber ich lass mir bestimmte Sachen nicht gefallen, von niemand! Das ich damit unbeliebt bin, ist mir klar, aber was solls, man kann nicht Jedermans(-frau)freund sein!
    Meine Divise ist, Humor ist wenn man trotzdem lacht!

  100. @ #39 Sauron (05. Apr 2009 14:56) sagt:

    Die arbeiten dann als
    Diener im Haushalt für 1 € …

    Nee, nee… wohl eher für mindestens 7,50 €/Std. im ÖBS:

    Siehe meinen Kommentar/ Quelle von 05. Apr 2009 19:32

  101. # Art. 20 GG

    Sehr schöner Nick-Name.

    ___________________________________

    Solch eine Schlagzeile (hartz-iv-fuer-asylbewerbe) auf der Titelseite von Bild, dann wacht der Michl vielleicht auf !…oder auch nicht

  102. manche Asylbewerber werden sicher auch „Karriere“ in D machen, so wie

    Drogenbaron Mahmoud Al-Z; der Mann; der als Asylbewerber nach Berlin kam:

    Die Höhe der monatlichen Sozialhilfe bei einer 12-köpfigen Familie wurde mit 3000 bis 3500 Euro (bis ca. 2004)beziffert, zusammengesetzt aus Wohngeld, Kindergeld, Hilfe zum Lebensunterhalt für Erwerbslose und Sachleistungen. “
    Erst wenn nachweisbares Vermögen besteht, kann die Hilfe gestoppt und auch zurückgefordert werden.

    Diese Rechtslage führe, so Andress, bedauerlicherweise auch dazu, daß der STATUS der STAATENLOSIGKEIT von ausländischen Kriminellen in erheblichem Umfang mißbraucht werden kann.

    Nach Erkenntnissen des LKA halten sich in Berlin etwa 100 Großfamilien mit mehr als 4000 Angehörigen auf, die als staatenlos gelten, OBWOHL die Ermittler nachweisen konnten, daß sie ursprünglich aus der arabischen Enklave Mardin im Südosten der Türkei kommen.

    Laut Innenbehörde haben sie bis heute etwa 20 Millionen Euro an staatlichen Hilfen erhalten.
    (Aus der Berliner Morgenpost vom 29. April 2005)

    (kann man unter Berliner Morgenpost, -Suchbegriff-nachlesen bzw. Mahmoud Al-Z googlen)

    DAS URTEIL (nach 2jährigem Prozess) für Mahmoud Al-Z. lautet 4 Jahre und 3 Monate

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Drogenbaron;art141,2489119

  103. Wer 10 Min. Zeit hat, hier die ganze Geschichte des Mahmoud Al-Z als Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=E2Zq_CbVDE4&feature=related

    er wird dort sehr treffend als
    „personifizierte Schwachstelle des deutschen Asylrechts“ bezeichnet und man bekommt auch einen Eindruck von seinem hier geführten Lebensstil….trotz Sozialhilfe war er bei seiner Verhaftung gerade auf dem Weg zur Besichtigung einer Villa im Wert von 750.000 €…

    auch von einer Studie „Importierte Kriminalität“ ist die Rede:

    http://www.berlin.de/polizei/Download/impkrim_oeff11.pdf

  104. Sollen wir die Menschen etwa verhungern lassen? Manchmal fallen Kosten auf eine Gesellschaft zu, die unabweichlich sind.
    Es gibt viele Deutsche, die auch nie Steuern und Sozialbeiträge gezahlt haben, aber trotzdem Transfergelder bekommen. Beispielsweise seien da Menschen genannt, die ohne Schulabschluss sofort in die Jugendarbeitslosigkeit geraten.

  105. #18 SaekulareWelt (05. Apr 2009 20:09)
    Dann kennst Du auch den, oder?
    http://www.youtube.com/watch?v=ixSpgiN64WY&feature=related

    Wie immer, immer das selbe! Nur diesen „Automarkt“ gibt es nicht mehr. Die sind jetzt in Friedrichfelde, da geht eine Straße von der Marzahner Chaussee ab. Heute ist es die „Automeile Berlin“, früher Armeegelände! Der Bund hat also wiedermal Gelände verschachert an sehr zweifelhafte Leute! Ich selber mußte damals dort noch Wache schieben. Hieß damals noch Wache13. Wache6 war die Friedrich Engels Kaserne. Wache10 das Verteidigungsministerium in der Keibelstr. nicht zu verwechseln mit dem Polizeirevier und dem Gefängnis, sondern direkt daneben. Wenn man in den Hof mußte, konnte man die Gefängnisgitter sehen.
    Ich red zuviel…

  106. #120 Sitzender (05. Apr 2009 20:43)

    Sollen wir die Menschen etwa verhungern lassen?

    Wie wäre es, wenn du einen (oder gerne auch mehrere) Asylbewerber bei dir zu Hause aufnimmst, auf deine eigenen Kosten versorgst und persönlich dafür geradestehst, daß deine neuen Mitbewohner keinen Unsinn anstellen?

  107. #20 Sitzender

    Also die Antragsteller gehören auf jedenfall vor einem positiven Bescheid kaserniert. Verpflegung und ein Dach über dem Kopf muß reichen. SIE wollen doch etwas. Und Leute die ihre Pässe wegwerfen, und angeblich nicht wissen woher sie kommen, müssen sich wirklich entscheiden ob sie wieder gehen, verhungern, oder einen Bürgen, eine wohltätige Seele wie Sie, Sitzender finden.
    Angeblich sind unsere Sozialkassen so leer, dass die Leute bald bis 67 in der Baugrube schutteln sollen. Vor diesem Hintergrund muß man den Aufwand sehen, den man mit dubiosen Leuten treibt, die Asyl und Familienzusammenführung verlangen, andererseits z.T. massiv kriminell sind.

  108. Die Asylanten werden aber nicht arbeiten, sondern sich mit Rücken oder Augen krank melden und dann eben die Sozialhilfe kassieren, die ihnen in Deutschland im Vergleich zur Heimat ein fürstliches Leben mit genug Geld, einer schönen Sozialwohnung, Strom, Wasser, GEZ-Befreiung, perfekte Infrastruktur (Telefon, Internet, Sicherheit etc) gewährleistet. Wir werden in Zukunft also noch mehr Bootsflüchtlinge sehen, die man doch verhindern will. Bestimmt werden die restlichen EU Staaten die Asylbewerber beraten es in Deutschland zu versuchen, wo es am meisten abzugreifen gibt, um sie selbst los zu werden. Das nenne ich politisches Schleusertum, wo erst gelockt und durch Europa nach Deutschland geschleust wird. Die Politik hat scheinbar die erste Prämisse der Heimat zu schaden. Auch bei Internationalen Veranstaltungen geht es immer nur darum, was Deutschland für die Welt tun kann und nie darum, was wir davon haben (außer dem Totschlagargument: Exportnation)

  109. Es ist auch einfach krank, das Wehrdienstleistende in Kasernen mit einem Dutzend anderer und Studenten in Wohnheimen auf kleinstem Raum leben und Asylanten dann wohl noch eine Neubau(sozial)wohnung mit Parkett und Einbauküche gestellt bekommen…

Comments are closed.