linke-muslimeWenn man die eigenen Anhänger dreist belügen muss, kann es nicht gut stehen. Auch wenn diese Art der Propaganda bei Linken seit Stalin dazu gehört. Ein wahres Osterwunder soll sich laut einem Bericht auf Indymedia gestern bei der Ehrenfelder Mahnwache zugetragen haben. Zwei Dutzend Bürger, also 24 Personen, Teilnehmer der Veranstaltung, sollen sich nach der Fantasie der Antifa spontan und unter lautem Protest von Pro Köln losgesagt haben, als sie die Reden der Veranstaltung hörten. PI hat die Bilder, die eine andere Geschichte erzählen.

Die linksextremistische Nachrichtenseite Indymedia behauptet:

„Ich bin auch für Köln, aber nicht für diese Scheiße“ – so der Kommentar einer älteren Dame, die gerade ihren Hund spazieren führte, zur „Mahnwache“ der extrem rechten Partei „pro Köln“ an der Venloer Straße / Ecke Innere Kanalstraße am heutigen Vormittag. Dieser Meinung waren scheinbar auch gut zwei Dutzend Teilnehmer der „Mahnwache“, die sich nach etwa einer Viertelstunde von der von „pro Köln“ propagierten Hetze distanzierten und lautstark ihre Ablehnung gegen die rechtsextreme Gruppierung kund taten. Im Anschluss daran erklärten sie sich mit den Gegendemonstranten solidarisch und kündigten ihre Unterstützung für die kommende Verhinderung des Anti-Islam-Kongresses am 9. Mai an.

Die Empörung der „Bürger“ war so groß, dass ihnen der Himmel sogar spontan Parteifahnen der stalinistischen SDAJ, Jugendorganisation der DKP und westdeutsche Schwesterorganisation der FDJ der DDR in die Hände zauberte, wie auf dem folgenden Video zu sehen:

Ein weiteres Video zeigt, dass man auch dazu neigt, die zahlenmäßige Stärke der eigenen Leute etwas zu optimistisch zu schätzen. Während die Antifadrahtzieher ihren Anhängern weismachen wollen, es habe sich um zwei Dutzend, also 24 Störer gehandelt, waren es tatsächlich fünf oder sechs Kinder, die man im folgenden Video zählen kann, während sie gerade einmal 90 Sekunden nach Beginn der Störung unter freundlichen Abschiedsrufen der versammelten Kölner von der Polizei vom Platz geführt werden:

Wenn aus den sechs tatsächlich vorhandenen Störern bei Indymedia 24 werden, verwundert es nicht, dass aus den insgesamt 20 Gegendemonstranten (wie bereits gestern fotografisch belegt) spontan 150 Personen werden. Gleichzeitig schrumpft die Zahl der Pro Köln-Teilnehmer von 100 nach Abzug der sechs Störer auf 30. Verzweifelt lügt Indymedia weiter, und will die Kindergartenaktion sogar als Spaltung der Pro-Bewegung verkaufen:

In Anbetracht dieser Zerrissenheit von „pro Köln“ erschien der übrige Verlauf der Veranstaltung wie ein Hilfeschrei von hoffnungslosen Altrechten, die sich mit einem letzten Aufbäumen gegen die massive Überlegenheit der Gegenseite zu wehren gedachten. Die nach der Abspaltung verbliebenen 30 bis 40 pro-Köln-Mitglieder versuchten verzweifelt, sich mit ihren „Wir sind das Volk“-Rufen sowie mit dem Abspielen der Nationalhymne bei den nicht vorhandenen Interessierten Gehör zu verschaffen. Gegen die anwesenden Gegendemonstranten, die zeitweise auf etwa 150 Personen beziffert werden können, kamen sie allerdings bei weitem nicht an.

Kleine Beugungen der Wahrheit können den Elan der roten SA sicher nicht beeinträchtigen. Liebe linke Mitleser, auch wenn Eure Anstifter Euch belügen, dass sich die Balken biegen, dient das sicher nur einem höheren guten Zweck, den Ihr noch nicht verstehen könnt. Es gilt nach wie vor, was schon der Genosse Erich Mielke ausrief: „Ich habe euch doch alle lieb!“ Weil sie Euch so lieb haben, könnt Ihr auch ganz sicher sein, dass der Islam, den Ihr verteidigen sollt, ohne etwas davon zu kennen, eine coole Sache ist, vor allem für junge Kommunisten. Das werden euch gerne iranische Genossen bestätigen, die dem Galgen entkommen  sind. Oder türkische, die bei uns Asyl gefunden haben, um der Verfolgung durch dieselbe Regierung zu entgehen, die auch den Kölner Moscheebauverein DITIB kontrolliert, für dessen Machtausbau in Deutschland Ihr Euch nach dem Willen Eurer Lehrer engagiert. Aber warum müssen sie Euch belügen?

(Fotomontage: Hinrichtung von Homosexuellen im Iran, Parole der Linkspartei)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Ich weiß gar nicht was bei der Erziehung dieser Schlümpfe falsch gelaufen ist?
    Ist das noch eine Nachwirkung der 68er?
    Ich verstehe das gar nicht, man kann doch seinem Kind ein wenig Patriotismus mit auf den Weg geben.

    In meinen Augen ein Versagen der Eltern.

  2. Was mich bei den Linken am meisten wundert ist, dass die Arbeiter diesen politischen Schrott wählen. Wer hat denn am meisten unter der Politik der Linken zu leiden, es sind doch die Arbeiter, die in einer zunehmend ihnen entfremdeten „multikulturell“ bereicherten Umgebung, die in Wahrheit monokulturell islamisiert wurde, leben müssen.

  3. #2 BePe
    wir wollen doch fair bleiben.
    Leiden mussten die Arbeiter nicht minder durch den Neoliberalismus der letzten 15 Jahre.
    Als Arbeiter kann ich in Zeiten der Wirtschaftskrise sicherlich auch keine FDP wählen, so viel ist mal sicher.

  4. #1 Julian Apostata

    Was da falsch gelaufen ist? Nun sie haben ihr Wissen über den Kommunismus von 68 ern gelernt..

    Statt bei Marx,Engels und Lenin. Sonst wären sie gegen die Islamisierung.

    Aber Teile der Antifa wachen auf. Wie Hausener Bub mal in einer Versammlung sagte: „Hier in FFM haben die 68 er angefangen, hier finden sie auch ihr Ende“.

    So wird es kommen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  5. Die Linken sind sowieso der verlogenste Haufen in Deutschland ! Bei den Rechten Haltet den Dieb Rufen und selbst Gewalt bis zum Exxess Praktizieren! Und heulen wenn man ne Anklage bekommt! Niemand kann bisher
    ProKöln auch nur einen Fall von Gewalt oder Gewaltaufrufen anhängen!Im Gegenteil!An die Schimpfer über Pro hier bei uns Antiislamisten Macht euch mal darüber Gedanken ehe ihr Pro.Wieder als verkappte Faschisten beschimpft!
    Gruß Andre
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  6. #2 BePe (12. Apr 2009 13:40)

    DieBengels, die man in dem Video sehen konnte, waren aber keine Arbeitersprösse. Das waren gelangweilte Bürgergören mit Alt 68er Eltern, wo Mutti und Vati Sozialarbeiter oder Lehrer sind. Auch glaube ich nicht, dass echte Arbeiter links wählen- die haben nämlich ALLE die Schnauze voll von der Masseneinwanderung…hatte letztens gerade ein interessantes Gespräch mit einem solchen „Arbeiter“ und der verkehrt ausschließlich in solchen „Arbeiterkreisen“…da brodelts es ganz gewaltig unterm Deckel, so doll, dass man befürchten könnte, es könnte zum (echten) Rechtsruck kommen!

  7. Das Vorgehen erinnert spontan an altbekannte Methoden der DDR und der UdSSR; so wurden regelmäßig zu diversen Aufmärschen „begeisterte“ Werktätige abkommandiert, um ihr Zustimmung zu den jeweiligen Herrschern kundzutun. Wer mal ältere Reportagen (Kennzeichen D u. a.) aus DDR-zeiten gesehen hat, wird sich an die hölzernen Antworten der vom Westfernsehen Interviewtn DDR-Bürger erinnern, die „spontan“ den Kurs des ZKs der DDR begrüßten….. Beim Schmidt-Besuch in Güstrow 1981 war die billige Inszenierung zu deutlich. Die Güstrower Bürger mußten im Haus bleiben, während drauße in Zivil gekleidete „Bürger“ von der Stasi Honecker bejubelten. Die Antifa hat in Ehrenfeld also nur altbekannte Methoden angewandt, aber nicht überraschend.

  8. Putzig finde ich immer wieder die martialische Ausdrucksweise der PDS.
    Aber dann über „gewaltbereite Rechtsextremisten“ jammern.

    Die Fotomontage ist im Übrigen auch gelungen.

  9. Ach ist das herrlich! 😉 Wie elegent und charmant Pro Köln die Linksfaschisten-Pimpfe bei ihrem peinlichen Abgang begleitet.

    Gib Islam keine Chance, wir wählen die Freiheit!

    Allen hier bei Politically Incorrect frohe, gesegnete Ostern!

  10. Sogar eine Tracht Prügel von unseren Bereicherern wird den Hantigewichsta-Milchgesichtern nicht die Augen öffnen.

    Vielleicht stehen sie darauf die Sklaven der islamischen Herrenmenschen zu sein.

    Typische 68er geprägte Weicheiertruppe…

    Aber das letzte Wort ist noch nicht gesprochen und Dummheit bestraft sich selbst!

    Frohe Ostern!

  11. Es ist wohl mehr als absurd, daß ausgerechnet die Atheisten von der SED-Linkspartei sich stark machen für Muslime und deren ekelhaften „Glauben“.

    Nichts gegen Atheisten — ich bin selber einer, allerdings mitte-rechts-liberal.

    Aber das, was die „rot lackierten Faschisten“ von der SED da veranstaltet haben, ist an Widersprüchlichkeit nicht zu überbieten.

    Wollen die demnächst geschlossen zum Islam übertreten um dann beim „Gebet“ ihre Ärsche gen Mekka zu strecken (weil die Erde nun mal rund ist) ?

  12. Die Entwicklung der Meinungsfreiheit:

    Freie Presse -> Internet -> Web 2.0 -> Mainstream-Medien -> Web 2.0 (zensierte Version) -> Web 2.0 (Lügner-Version) -> Internet (zensierte Version) -> staatlich kontrollierte Presse

    Tolle Ausichten 🙁

  13. Weitere Zusagen aus ganz Europa zum Anti-Islamisierungskongreß
    Besonders bin ich aus Deutsch-Italienischer Sicht (Südtirol) auf den Auftritt
    der islamkritischen Journalistin Adriana Bolchini Gaigher interessiert. Sie war bereits auf dem letztjährigen Kongreß in Köln zu Gast und ist die nationale Präsidentin des O.D.D.I.I. (Observatory of Italian and International Law), sowie Direktorin des online Magazins Blog Lisistrata.
    http://www.pro-koeln-online.de/artikel09/090409_kongress.htm

  14. Je länger ich den Slogan der Linkspartei bzgl. der Hetze gg. Muslime betracht, desto mehr frage ich mich, warum die LinksfaschistInnen sich selber keinen Fußbreit einräumen wollen 😛

  15. kann mir mal jemand übersetzen was die da brüllen ? ich versteh nur sowas wie „eiertanz eiertanz nazi faschista“ aber das ergiebt keinen sinn.(obwohl die linken an sich schon keinen sinn ergeben)

  16. Mal ehrlich: Wen interessiert, was indymedia verbreitet? Seriöse Wissenschaftler befassen sich ja auch nicht mit den Verlautbarungen der „Flat Earth Society“.

  17. #18 mullah-milch

    Die von der SED-Linkspartei haben noch nicht begriffen, daß Islam und National-Sozialismus im Kern zwei völlig identische Ideologien sind :

    Führerprinzip (Kalifat)
    Sozialismus (Umma)
    Judenhass (zieht sich durch den gesamten Koran)
    Frauenverachtung (Gebärmaschinen wie im „Dritten Reich“; Sure 2 Vers 223)
    Weltbeherrschungsanspruch (Sure 2 Vers 115)

    Koran-Übersetzung siehe :
    http://islam.de/1422.php
    eine Website des
    Zentralrats der Muslime in Deutschland

  18. #4 Julian_Apostata (12. Apr 2009 13:43)
    „#2 BePe
    wir wollen doch fair bleiben.
    Leiden mussten die Arbeiter nicht minder durch den Neoliberalismus der letzten 15 Jahre.“

    Sehen Sie es bitte nicht als Verrat an der proletarischen Sache, aber ich als Lohnabhängiger kann nur sagen, dass es mir die letzten 15 Jahre nicht schlecht ging, es sei denn, Sie sehen in dieser Zeit 2 neue Mittelklasse-Pkw, jedes Jahr 4 Wochen Urlaub im (nicht-musl.)Fernen Osten und ehrlich gesagt, immer Kohle in der Tasche, als untrügliches Zeichen von Armut.

    Diesen Lebensstandard teile ich übrigens mit all meinen (Arbeiter-)Bekannten, aber wahrscheinlich sind wir die großen Ausnahmen!

  19. 21 Bad Religion
    Die brüllen „Verräter, Verräter, Nazi, Faschista (bzw. fascista)“

    OT: In Griechenland hat ein Albaner im Beisein der Kinder seiner Frau die Beine und Arme fast ganz abgehackt! Steht bei Sat1 im Videotext.

  20. Das faszinierende am Schwarzen Block/Antifa/Die Linke ist, dass diese Leute in keinster Weise ihre eigenen Parolen glauben, sondern sich in einer Rechtschaffenheit suhlen, anderer Leute’s Gewissen zu sein, obwohl diese Leute das gar nicht wollen.
    Es ist Arroganz, zumal die AntiFa-Kiddies hauptsächlich aus einem ’normalen‘ bürgerlichen Elternhaus stammen.

    Die wollen nochmal so richtig auf die Kacke hauen, werden aber dann, nach ihrem geschenkten Abitur, ihre ‚Ideale‘ verschenken, wie ich einem Penner mal einen € gebe.

    Da war sogar die SA noch mutiger.

  21. #22 Caterane
    oha. bringt sich die CDU langsam in Stellung um doch noch umzufallen?
    Vielleicht sollten wir alle mit „ja“ Stimmen, um es denn Deppen von dieser Möchtegern-konservativen Partei etwas leichter zu machen.

  22. #22 Caterane (12. Apr 2009 14:55)

    Hier ist eine CDU-Umfrage zum Türkei-Beitritt

    http://www.cdu-best.de/4_10_Interaktiv_Umfragen.html

    Bitte alle abstimmen und ein Zeichen setzen.

    Leute, bloß nicht direkt auf den Link klicken, die können sehen, von welcher Webseite ihr kommt. Den Link markieren, kopieren, ein neues Browserfenster bzw. neuen Tab öffnen und dort dann in die Adressleiste einfügen.

  23. Sich als Links betrachten und mit der Wahrheit umgehen schließt sich grundsätzlich aus. Denn jemand der sich mit der Wahrheit beschäftigt oder versucht diese zu erkennen kann sich nicht mit einer politischen Gesinnung identifizieren die mehr Menschen umgebracht hat als der Nationalsozialismus, dass große Böse an sich.
    Diese Leute sind resistent gegen die Wahrheit oder kennen sie und sind so verkommen das sie sie rechtfertigen oder gut heißen.
    Und der Terror begann schon unter Lenin, 1918 bauten die Linken die ersten KZs und das morden wurde organisierter, 100 bis 200 Millionen Menschen sind den Linken im letzten Jahrhundert zum opfer gefallen, da muß man schon ein ziemlicher Wahrheits- und Realitätsleugener sein um Links als was gutes zu empfinden.

  24. @ Schlernhexe
    Wenn man jetzt noch daran denkt das Mussolini erst Mitglied der KP Italiens war sollte man sich nicht wundern.

  25. #32 The_Nothing (12. Apr 2009 15:16)

    Och meine Güte. Es handelt sich um irgendeinen CDU-Ortsverband, um den sich kein Mensch scheren wird-

  26. …nicht schlecht das Bild da oben, …
    Mit solchen Berichten und Bildern
    werden nun die Linken verdientermassen,
    „sturmreif“ geschossen. Wer sich solche
    Widersprüche erlaubt, wie sie , kann darauf bauen, dass ihm selbst aus den eigenen
    Reihen Widerstände entstehen.
    Und ich frage mich, wie muss es in einer
    normalen LinkIn aussehen, das diese
    logischen Brüche sieht. Was fühlt sie/er,
    angesichts der öffentlich gewordenen Lügen der eigenen Leute. Wieviel Scham über die
    Unwahrhaftigkeit und Verlogenheit der eigenen Leute kann LinkIn ertragen ?
    Was fühlt sie ?
    Und was denkt sie/es ?
    Wie lange gedenkt sie/es zu erdulden ?
    wie lange gedenkt sie/es mitzumachen ?
    Wo ist für LinkIn schluss , – und was dann ?
    …kann mir vorstellen, dass der
    Rotweinkonsum in LinkInnen Kreisen stark
    zunehmen wird.
    … noch runtergeschlabbert mit einer Prise „ist mir scheissegal“ und in der Hoffnung, dass alle diese Widersprüche irgendwie erträglicher sein mögen, – und LinkIn irgendwann aufwacht, aus diesem Tsunami an Linken Widersprüchen ….
    und alles wäre wieder wie in den 80er Jahren des 20 Jahrhunderts. – so schön…

    Leider wird es für sie/es eher so, wie in den
    80er Jahren, – aber des 9. Jahrhunderts, – ähh, – auch so schön … 🙄

  27. PS:
    …vielmehr ist es eigentlich so, dass
    die LinkInnen sich mit solchen Indymediaberichten und -Aussagen selber strumreif schiessen. …ist sowas wie
    DDR-Zusammenbruch in den Köpfen. 2.O

  28. #34 S@ndman

    Mussolini war Faschist, Patriot und Kommunist, also war er eigentlich der Prototyp eines Nazis…

  29. #32 The_Nothing (12. Apr 2009 15:16)

    Danke für den Hinweis !

    Das bisherige Ergebnis der Umfrage spricht für sich :

    Soll die Türkei der EU beitreten dürfen?
    1 Stimme(n) [1.05 %]
    Ja, das wäre eine kulturelle Bereicherung für uns alle

    1 Stimme(n) [1.05 %]
    Später, wenn sich die Türkei an westlichen Werten orientiert

    93 Stimme(n) [97.90 %]
    Nein, das würde Europa vollkommen überlasten

    0 Stimme(n) [0.00 %]
    Ich habe dazu keine Meinung

  30. #34 S@ndman (12. Apr 2009 15:20)

    @ Schlernhexe
    Wenn man jetzt noch daran denkt das Mussolini
    erst Mitglied der KP Italiens war sollte man sich nicht wundern.

    Wundern muss man sich allererstens über die Haltung Deutschlands zur Südtirolfrage.

    Eines muß man den Österreichern hoch anerkennen, egal welche Partei regierte, die Südtirol-Option wurde dort nie in Frage gestellt, und war immer ein verlässlicher
    Partner auf unserer Seite, hauptsächlich was die Unabhängigkeitsbestrebungen betrifft, dies seit schon seit 1918 , wo man uns über den Tisch gezogen hat, und die Deutschen vergessen wissentlich . daß sie auch bei den Verlierern im 1 WK dabei waren, aber sich nie mehr für Südtirol richtig eingesetzt haben.
    Aber bei der unrechtmässigen Abspaltung Kosovos, da hat sich Merkel voll ins Zeug gelegt.Mit den Erfolg ,daß der Balkan noch schneller islamisiert wird.
    Anstatt die Östereicher und Südtiroler mit zu unterstützen , verwendet man weiter alle Energie Deutschland zu Islamisieren, schließlich sind die Türken wichtiger, wie ein 60 Jähriges Unrecht mitten in Europa zu beseitigen zu helfen.
    Also volle Kraft vorraus -Heil Islam..

  31. Wer da immer zahlenmäßig mehr Demonstranten hat, ist mir eigentlich egal.

    Fakt ist: Immer schon waren alle Machthaber, Systeme und Ideologien für die Menschenrechte. Der Haken besteht nur jeweils darin, dass man nicht alle Menschen als solche anerkennt. Mal sind Juden, Schwarze etc. eben „Untermenschen“ oder weniger wert, mal sind es die „Bürgerlichen“, die „Bonzen“, und mal wird eben der Wert eines Menschen nach seiner Zugehörigkeit zu einer Religion bemessen. Und das ist eben absolut unzweifelhaft durch den ganzen Koran, die sonstigen islamischen Quellen und das Leben Mohammeds der Fall und trieb und treibt Mio. Menschen zur Verfolgung, Erniedrigung und Ermordung von „Ungläubigen“. Und wer eine Ideologie, die einen Schnitt zwischen Menschen macht und sie in stolze „Rechtgläubige“ mit allen Rechten, und verachtenswerte, zu erniedrigende „Ungläubige“ einteilt, der ist kein Antifaschist, ganz im Gegenteil. Unsere Antifa kommen über den Gedanken „Die meisten Moslems sind Ausländer, wer also was gegen den Islam hat, hat was gegen Ausländer, also bin ich Antifaschist, wenn ich gegen Islamkritiker bin“ nicht hinaus. Die 68er sollen auch mal erklären, warum sie den Katholizismus vor 40 Jahren aus dem Land jagen wollten, Religion zu Opium des Volkes und Mechanismus der Unterdrückung erklärten, heute aber dem konservativen Islam gerne bei der Einwanderung behilflich sind. Es ist nix als Selbsthass und Rassismus gegen alles vermeintlich „Deutsche“ und unkritische Bejubelung aller Dinge, die aus anderen Kulturen kommen.

  32. Lieber tot als Roth.

    Echt wahr, fickt diese gutmenschlichen Scheißfaschisten! Sorry PI, ich hab schon zu viele persönliche Erfahrungen mit diesem hirntoten Dreckspack gehabt als daß ich mich jetzt noch zur höflichen Ausdrucksform besinnen könnte.

  33. Lasst doch die armen, verwirrten Kinderlein den 1. April nachholen; sie können ja schliesslich nix dafür. Man sollte aber ihre Eltern verklagen, weil sie die Kinder mal „etwas“ zu heiss gebadet haben bzw. vom Wickeltisch fallen liessen, oder mal etwas zu viel LSD in die Milchflasche getan haben.

  34. #30 Bad Religion
    Der Ton des ersten Videos kommt bei mir ganz klar rüber, konnte das Wort „Verräter“ sofort heraushören. Komisch finde ich allerdings, dass sie nicht „Faschist/en“ rufen. Meinen sie das italienische Wort „fascista“,um multikulturell zu wirken? Es könnte auch das spanische Substantiv gemeint sein. Aber warum das ganze im Singular? Ist der italienische oder spanische Plural zu schwierig? (Kleiner Hinweis: endet auf i bzw. s) Tja, die Proletarier aller Ländern kämpfen halt immer noch mit den Sprachbarrieren.

  35. So sind sie, die Linken!
    Sie lügen. Ob es nun das Politbüro in der Sowjetunion war, das in den Wettervorhersagen die Temperaturen noch oben „korrigieren“ ließ, damit die Bürger bloß nicht auf die Idee kommen zu frieren, weil Heizöl zwar laut dem Fünfjahresplan genug vorhanden war, in der Realität aber leider nicht. Oder irgendwelche linken Postillen, die ja angeblich von soooo vielen Leuten gelesen werden, oder die angeblich ach so hohen Beteiligungen an den Demos gegen Rechts. Wo es nur geht, werden Lügenmärchen verbreitet. Man kann nur hoffen, daß der halbwegs mündige Bürger diese Machenschaften durchschaut.

    Linke Lügen sind auch Lügen:

    „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten.“ – Walter Ulbircht

    „Angela Merkel hat in Moskau Studiert, was nur Linientreuen erlaubt war.“ – Oskar Lafontaine

  36. Hallo, ihr verblendeten, total verblödeten Linken. Was ist übriggeblieben von Euch? Ihr seid nicht mehr antifaschistisch, sonst würdet Ihr mit uns gegen den dreckigsten und menschenverachtendsten Faschismus, den Islamismus, kämpfen, aber nein, Ihr beschwichtigt ihn, Ihr seid nur noch moralisch verkommen. Es gilt nicht mehr, die Rechte der Unterdrückten wahrzunehmen, in Eurer Verblendung lässt Euch lediglich Antisemitismus und Antiamerikanismus zu dummen Marionetten degenerieren. Aber dafür werdet Ihr im Kalifat die Ersten sein, die hängen.

    Leider haben die Linken nichts aus der Geschichte gelernt. Im Iran 1979 haben die Linken, die marxistischen Mudschaheddin, auch mit den Islamofaschisten paktiert, zogen aber am Ende den Kürzeren, denn die Islamos verachten die Linken, verstanden es aber, den Feind nicht zu bekämpfen, sondern ihn zu benutzen.

    Das schreibt Daniel Pipes dazu:
    „Kommunisten sind Atheisten und Linke säkular; die Islamisten richten Atheisten hin und setzen religiöses Recht durch. Die Linke verherrlichen die Arbeiter; der Islamismus privilegiert Muslime. Die einen träumen vom Arbeiter-Paradies, die anderen vom Kalifat. Sozialisten wollen Sozialismus; Islamisten akzeptieren den freien Markt. Marxismus beinhaltet die Gleichheit der Geschlechter; der Islamismus unterdrückt die Frauen. Linke verabscheuen die Sklaverei; einige Islamisten befürworten sie. Wie der Journalist Bret Stephens anmerkt, hat die Linke „die letzten vier Jahrzehnte der Verfechtung genau der Freiheiten gewidmet, denen der Islam entgegen steht: sexuelle und reproduktive Freiheiten, Schwulenrechte, Religionsfreiheit, Pronografie und verschiedene Formen künstlersicher Übertretungen, Pazifismus und so weiter“ (D. Pipes, National Review, 2007).

    Man solllte mehr Zivilcourage zeigen und der Ausbreitung des Islam, so, wie er sich bis heute präsentiert (in islamischen Staaten und nicht innerhalb freiheitlich-demokratischer Staaten, wo er sich nicht entfalten kann – noch nicht), entgegenwirken. Der Islam kennt keinen Laizismus, denn die Scharia ist koranisches und damit göttliches Recht, und solange Koran, Scharia und Sunna eine Einheit bilden und solange die „Obersten“ der Umma (Muftis, Mullahs…, seien es die Schiiten, die sunnitischen Wahabiten, die Deobandis oder die ägyptischen Muslimbrüder) diese legitimieren, solange wird es keine Reform geben, solange sollte man den Anfängen wehren, erst recht, solange wir demokratisch-freiheitlichen und rechtsstaatlichen Schutz geniessen, ehe die Unterwanderung Ausmasse annehmen könnte, die uns nicht gut tut, ehe wir alle im faschistischen Kalifat leben.

  37. Aktuell tobt vor allem ein Infokrieg, wobei die Muslime dank der Unterstützung der Bauleute ungleich grössere Ressourcen besitzen – genau gleich wie damals bei Hitler.

  38. Die Wahrheit hatte weder bei den Braunen, noch bei der rot lackierten Faschistenschwester jemals Hochkonjunktur.

  39. #48 westerner (12. Apr 2009 15:52)

    Die Linken und Grünen haben sich ihr Hirn von jung auf mit Drogen so zu zugeballert, dass sie wirklich nicht mehr klar denken können. Sie merken nicht einmal mehr, dass sie ihren kommenden Mördern helfen… Wer gottlos ist und nur das Geschöpf bzw. die vermeintlich aufgefahrenen Dämonenmeister etc., aber nicht den Schöpfer dahinter, die leitende Information, erkennt, hat wirklich so etwas wie eine fergusonsche Transformation erlebt (siehe auch das grosse Verführungswerk der Marylin Ferguson „Die sanfte Verschwörung“ aus den Achtzigerjahren mit u.a.m. Aufruf zu Drogenkonsum und zur Unterwanderung der Christenheit via eine Art „Dialektik“). Die Früchte dieser stillen, aberpassierten Verführung mit den daraus entsandenen verführten, „genderischen“ Nichtdenkern und Nichtdenkerinnen, sind nun offensichtlich und scheinen unumkehrbar.

  40. Die Propagandamasche der Freiheitsfeinde ist immer die selbe, von ganz links nach ganz rechts.

    Indymedia hat gut gelernt. Wenigstens dieses Examen wurde bestanden. Alle anderen schulischen Disziplinen,

    eine glatte Sechs.

    So, gar nicht mehr setzen jetzt, abhaun, einfach nur abhaun.

  41. Wie wäre es malmit ein paar Werbesprüchen?

    Vielleicht so:

    Die Linke – Wir sind die wahren Faschisten!

    oder

    Nur wo Die Linke daraufsteht ist auch Faschismus drin!

    oder

    Deutschland ist faschismusfrei – deshalb haben wir die Aufgabe übernommen! -Die Linke.

    oder

    Wir sind soweit links auf der Weltenkugel, dass sie uns schon rechts sehen können.

    oder

    Die Linke – nur nicht vom rechten Weg abkommen!

    Ironie off/

  42. #45 Wirtswechsel
    Also auch bei dem erste Video Verstehe ich erst einmahl „eierto“ oder „heiato“ nur mit dem wissen das es Verräter heißen soll kann ich das raushören. Aber genau das meine ich, lassen Sie mal einen Typischen Musel das Wort Faschist sagen, was kommt dabei heraus ? Fachista ! Meinen Sohn schicke ich immer raus wenn Er anfängt so zu reden.

  43. #45

    „Alerta, Alerta – antifaschista“
    Klang so.

    Muss was von Tokio-Hotel oder „balearic sounds vol.88“ sein. 😉

  44. Das erinnert mich an die Volldeppen hier in Bonn, die im Januar diesen Jahres eine unangemeldete Demonstration in der Innenstadt abhalten wollten. Die Polizei machte diesen Halbwüchsigen klar, daß wir nicht im Affenzirkus wohnen, weswegen eine Demonstration ordentlich angemeldet werden muß. Als sich die Ordnungshüter anschickten, die marodierende Meute aufzulösen, sahen sich die minderjährigen Antifa-„HeldInnen“ genötigt, gar mit Eisenstangen anzugreifen. Dem Spuk wurde selbstverständlich ein jähes Ende bereitet. Hinterher gab es einen weinerlichen Bericht auf Indymedia, man habe ach so „friedlich“ gegen „Faschisten“ ein Zeichen setzen wollen, doch der pöse, pöse „Repressionsstaat“ habe das Engagement der Halbstarken „grundlos“ kriminalisiert. Bleibt zu hoffen, daß die Linkspartei und ihre Ausgeburten sich auch im Wahlkampf genauso dämlich anstellen werden, damit jeder sehen kann, daß Kommunisten ins Panoptikum gehören und nicht in die Parlamente.

  45. #5
    Für alle Leute, die sich fragen, was unsere AntiFas rumlallen; es ist folgendes:
    (Laut AntiFa Selbstauskunft):
    „Alerta Alerta Antifascista“ (Alerta = Alarm, Vorsicht), das oftmals von Antifa-Aktivisten auf Demonstrationen skandiert wird macht den italienischen Ursprung der antifaschistischen Bewegung deutlich: Als Antifaschisten wurden in den 1920er Jahren die Gegner des faschistischen Diktators Mussolini bezeichnet.

    Dumm, dümmer, AntiFa.

  46. #18 Schlernhexe (12. Apr 2009 14:31) Weitere Zusagen aus ganz Europa zum Anti-Islamisierungskongreß
    Besonders bin ich aus Deutsch-Italienischer Sicht (Südtirol) auf den Auftritt
    der islamkritischen Journalistin Adriana Bolchini

    Adriana Bolchini hat am 20. September 2008 in Köln eine flammende und leidenschaftliche Rede auf Italienisch gegen den deutschen Linksfaschismus und gegen den Islamismus sowie gegen die beschämende Kölner Gastfreundschaft (wo war da das „weltoffene“ Köln?) gegenüber europäischen Ausländern gehalten. Diese Rede ist übrigens auch dokumentiert. An dieser couragierten und großartigen Frau könnten sich viele ein Beispiel nehmen!

  47. weil es so schön ist, hier ein paar Antia-Fürze aus Original Quelle:

    http://www.realhomepage.de/members/rowi/Antifa.html

    Wer Deutschland mag, muss Scheisse sein,
    wer Scheisse mag, muss Deutscher sein

    Nie, nie, nie wieder Deutschland

    Lasst es krachen, lasst es knallen,
    Deutschland in den Rücken fallen

    USA – internationale
    Völkermordzentrale

    Polizisten, Polizisten
    Spießerschweine und Faschisten

    Die Polizei dein Freund und Helfer…
    …schlag sie tot und helf dir selber

    usw.

  48. Störer die sich den Anschein des politischen geben. In Wahrheit Gewalttäter die jeden Anlass zum Krawall nutzen – z.B. auch damals die sog. Chaostage von Hanover, die Castortransporte, Gelöbnisse u.ä. Nun also auch gegen die Bürgebewegung von Bürgern, die die Freie Gesellschaft vertreten, die es auch diesem Abschaum erlaubt seine – wenn auch etwas krude – Meinung zu sagen. Es ist schon Verrückt.

  49. Schaut man sich aber mal die Postadresse der sog. AntiFa AK Köln an, ist man doch etwas verduzt. Es ist die offizielle Adresse des Asta Köln, also des Allgemeinen Studentenausschuss der Universität Köln (zwischen Studiobühne und Unicenter):

    Antifa AK
    c/o AStA Uni Köln
    Universitätstr. 16
    50739 Köln
    antifa-ak-koeln@web.de

    Ich denke, die kümmern sich um Bafög oder Verbesserung der Studienbedingungen, oder Studentenkino…
    Ich denke, unsere Studenten haben ein Recht zu wissen, was sie da mitfinanzieren müssen.

  50. @ Tammy

    Ich frage mal beim AStA der Uni Köln an, ob ich deren Adresse auch für den Arbeitskreis „Deutsche Taliban“ nutzen darf. 😀

  51. Diese ANTIFA-Fanatiker mit ihren „SDAJ“-Fahnen sind ewig Gestrige.
    Dass der Kommunismus nicht funktioniert, haben diese „Antifaschisten“ bis heute nicht begriffen.
    Andere blöd niederzubrüllen und deren Veranstaltungen zu stören ist zwar ein völlig asoziales Verhalten, aber in den Augen dieser Schwachköpfe eine tugendhafte Leistung.

    Als es noch echte Nazis gab, hätten diese Leute von der SA schlicht Schläge bekommen und wären alle miteinander weggeprügelt worden.

    Heute aber, wo harmlose Bürger wie die Pro Köln Leute ihrem berechtigten Unmut über die Islamisierung Luft machen, sind die Antifa-Kretins besonders eifrig. Kein Wunder: Echte Faschisten gibt es nicht. Was also haben sie zu befürchten?

  52. Ich habe den Artikel in Sezession jetzt durchgelesen. Der Autor schreibt:

    Ein paar hundert intelligente Menschen zu überzeugen, wird vielleicht am Ende mehr Wert haben, als ein paar tausend Simpel populistisch aufzuputschen, was indessen mit „linken“ Parolen immer viel leichter gelingen wird. Nichts Gutes kam jemals aus dem Populismus…

    Da hat er schon recht. ABER: Mit ein paar hundert intelligenten Menschen kann man keine Kommunalwahl gewinnen. Es hat ja jeder eine Stimme, nicht nur derjenige, der einen Intelligenzquotient von über 130 hat. Und hinsichtlich des Populismus: „Populismus“ kommt von populus, das Volk. Offensichtlich versteht der Autor kein Latein. Populismus bedeutet deshalb nichts anderes als den Willen des Volkes zu achten, und das macht eigentlich die Demokratie aus.

  53. Diese Antifa-Herrschaften sind überhaupt keine Antifaschisten im Sinne des Wortes. Wahre Antifaschisten im Sinne des Wortes stehen zu Israel, lieben und und unterstützen Israel, machen sich für unsere freiheitlich-demokratischen Werte stark.

  54. Ach und die Gegendemonstranten sind alles Linke? Was man bei PI nicht alles zu wissen vermeint…

    …übrigens, das hierhier und das hierkommt von „die Linke“! Und das hier von der CSU !

  55. Die Wahrheit als solche, das muss man verstehen, ist eben nicht perfekt genug. Also wird die Wahrheit von den Linkslinken „perfektioniert“. Das Gleiche machen sie mit andere Dingen. Die Wirtschaft und der Markt sind auch nicht perfekt genug. Muss auch perfektioniert werden. Meinungen sind auch nie perfekt. Vor allem, wenn sie nicht alle gleich sind. Also auch da: Perfektionieren! Und so weiter und so weiter … :mrgreen:

Comments are closed.