Roland KochDer hessische Ministerpräsident Roland Koch (Foto) hat die Kritik an der Avicenna-Preisvergabe „für interkulturelle Verständigung“ an den türkischen Premierminister Recep Tayyip Erdogan (PI berichtete) zurückgewiesen. Koch ließ über seinen Regierungssprecher Dirk Metz verlauten, er werde am 10. Mai „keine unkritische“ Laudatio halten. Für PI-Leser Herbert P. reicht dies als Zugeständnis nicht aus.

In einer Email an Koch schreibt er:

Tut mir leid, da gibt es nichts schön zu reden. Es gibt schlichtweg keinen Grund, warum man jemandem wie Erdogan der in seiner Position Herrenmenschen- und Eroberungsslogans vom Stapel lässt, noch zu trauen hätte. Sogenannte „Verständigungsinitiativen“, die von derselben Person ausgehen, die im eigenen Land im 3. Jahrtausend noch international anerkannte Schriftsteller vor Gericht bringt, können nichts anderes sein als Firlefanz. Blendwerke und Zeugen einer infamen Doppelzüngigkeit, der unsere gesichtslos gewordenen Politiker auf dem Leim gehen. Wir einfachen Bürger halten nichts von dieserart politischen Ablenkungsmanövern hinterhältiger Politiker wie Erdogan, während man im eigenen Land sein wahres demagogisches Gesicht zeigt.

» r.koch@ltg.hessen.de

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

52 KOMMENTARE

  1. Der Preis sei der «Allianz der Zivilisationen» (Alliance of Civilizations/AoC) zuerkannt worden. Sie wurde 2005 auf Anregung der spanischen und türkischen Regierung unter UN-Schirmherrschaft gegründet.

    Das wird jetzt alles noch viel Verwirrender. Wer kommt eigentlich auf die schräge Idee die Türkei mit Zivilisation gleich zu setzen ?

  2. „…gesichtloser Politiker“ ist bei ihm mehr als zutreffend, der frisst sich gerade selber auf – in jeder Hinsicht. Gutes Foto-Danke.

  3. Und der König ist doch nackt. Aber das Konterfei ist wieder herrlich gewählt, PI. Gratuliere.

  4. Moscheebesichtigung

    Viele können sich unter dem Begriff „Moschee” nicht so viel vorstellen. Wer sich schon immer gefragt hat, wie eine Moschee von innen aussieht, der hat jetzt die Möglichkeit, eine Moschee zu besichtigen.

    Am 3. Juni bietet das Internationale Bürgerzentrum AWO in Repelen interessierten Bürgern eine Besichtigung in der größten Moschee Deutschlands in Duisburg-Marxloh an. Für einige sei dies auch eine Chance, sich allgemeine Informationen über den Islam einzuholen und vielleicht das eine oder andere Vorurteil auszuräumen.

    Im Anschluss der Besichtigung ist ein Buffet mit türkischen Spezialitäten und einem heißen Tee vorgesehen, bei dem die Besucher Ihre Eindrücke „sacken lassen” können. Um den Tag komplett interkulturell abzurunden, sollten man unbedingt noch durch den Stadtteil Marxloh spazieren.

    Die Besichtigungstour startet am 3. Juni um 11.30 Uhr am Internationalen Bürgerzentrum an der Talstraße 12 in Repelen und dauert bis 17 Uhr. Die Kosten betragen 16 Euro inklusive Führung, Fahrt und Verpflegung.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/moers/2009/4/17/news-117360477/detail.html

    Dann zückt mal eure Geldbeutel, damit ihr Duisburg-Marxloh besichtigen und eure Vorurteile beseitigen könnt 😉

  5. Nun ja, Koch ist dabei einzuknicken. Aber wenn Koch nur genug Kritik von der eigenen Klientel erhält, schätze ich ihn anpassungsfähig genug ein, um seinen Kurs wieder zu revidieren. Seine Wählerschaft ließ ihn im Stich, als er versuchte, die richtigen Themen anzusprechen. Das ist jetzt die Folge.

  6. Wie kann man jemanden ehren, der seine Volk in die Sozialsysteme anderer Länder schickt, ein Volk das außer Moscheebau, Kopftuch und Türkentum nichts zu bieten hat.

  7. @#4 Baschti

    Tja, die Islamkaserne hätt ich mir gern von Innen angesehen. Ich wäre sagar bereit gewesen, 170 km Anfahrt in Kauf zu nehmen und 16 € zu bezahlen.

    Aber der 3.Juni ist ein Mittwoch. Es gibt ja noch Leute die arbeiten.

  8. #6 Orianus (18. Apr 2009 14:29)
    Seine Wählerschaft ließ ihn im Stich, als er versuchte, die richtigen Themen anzusprechen. Das ist jetzt die Folge.

    Nein Koch hat sich so blöd ausgedrückt, dass ihm das so ausgelegt werden konnte als wolle er straffällige Kinder in den Knast stecken, das hat ihm das Genick gebrochen. Des weiteren war sein vorangegangenes Wahlthema „Burkaverbot“ so offensichtlich nur als Wahl-Geschwätz erkennbar, dass ihn die Wähler auch deswegen bestraft haben.
    Als Ypsilantie dann den Wählerbetrug in die Tat umsetzen wollte, war Koch zu feige bei seinen alten Kampfthemen zu bleiben, er hat sich gewendet, auch dieses wurde von den Wählern bestraft, er konnte aus dem gewaltigen Stimmenverlust der SPD kein bisschen Kapital schlagen, profitiert haben nur die Grünen und die FDP.

  9. Roland Koch ist für mich einer der größten Opportunisten, die wir in Deutschland haben. Wenn er glaubt, einen Trend entdeckt zu haben, der ihm Stimmen bringt, dann folgt er dem – ohne Rücksicht auf Verluste.

  10. Man müsste im Deutschen Bundestag nur die Gesichtskontrolle einführen und wir wären alle Probleme auf einen Schlag los 🙂

    Manchmal wünscht man sich wirklich Politiker von Format & mit Charisma, wie H.C. Strache oder Haider. Dass solche Couchpotatoes wie Herr Koch kein Rückgrat haben KÖNNEN, leuchtet mir langsam ein.

    Soll er nur den Bückling für Erdogan spielen – in ein paar Jahren wird mit diesen Spielchen eh Schluss sein. Wie lange lässt sich wohl ein ganzes Land noch belügen?

  11. #13 Laurel (18. Apr 2009 14:50)

    Ich stimme Ihnen da schon zu. Koch war erstens zu halbherzig und zweitens zu offenkundig auf Stimmenfang aus. Trotzdem fehlte es ihm bei seiner Kampagne an Rückhalt.

  12. @Laurel: Interessante Überlegung.

    Wie sieht’s denn mit den Sozialleistungen in der Türkei aus?

    „Die staatlichen Sozialleistungen in der Türkei fallen wesentlich geringer aus als in Deutschland. So liegt etwa das monatliche Kindergeld bei zirka 10 Euro. Andere Leistungen wie Sozialhilfe oder Pflegeversicherung gibt es (noch) nicht. Um alte und pflegebedürftige Menschen kümmert sich die Familie.“

    „Die staatliche türkische Sozialversicherung gewährt den Versicherten eine minimale medizinische Grundversorgung. Sie schließt zwar eine kostenlose Behandlung in den staatlichen Krankenhäusern ein, doch diese sind oftmals schlecht ausgestattet. Zudem gibt es lange Wartelisten. Sehr gut hingegen ist die Versorgung in den oft teuren privaten Kliniken und Arztpraxen. “

    „Das in der Türkei erst 1999 eingeführte Gesetz zur Arbeitslosenversicherung sieht grundsätzlich zwei Arten von Leistungen vor: Arbeitslosengeld und Qualifizierungsmaßnahmen. Laut Weltbank erhalten jedoch bislang nur vier Prozent der Arbeitslosen auch tatsächlich Leistungen aus dem Arbeitslosenfonds.“

    Nun ist klar, warum Erdogan sein Volk gerne nach Deutschland schickt.

    Hier steht’s: http://www.ba-auslandsvermittlung.de/lang_de/nn_474550/DE/LaenderRueckkehrer/Tuerkei/3-Sozialversicherung/sozialversicherung-text,templateId=renderPrint.html

  13. #1 Unlinks

    Der Preis sei der «Allianz der Zivilisationen» (Alliance of Civilizations/AoC) zuerkannt worden.

    Diese wurde jedoch 2005 auf Anregung der spanischen und türkischen Regierung unter UN-Schirmherrschaft gegründet. Einer der Hauptinitiatoren ist…ERDOGAN!

    Alles klar Herr Kommissar?

  14. Immerhin ist zu hoffen, dass der Gegenwind aus den eigenen Reihen diesen profillosen Wendehals wieder in eine bessere Richtung dreht.

  15. Der Sumpf um diesen Erdogan ist unendlich und unergründlich – die Ziele aber offensichtlich und alle Mittel erlaubt….die Fülle der Nachrichten, die uns täglich den Schädel zuspülen, lassen schnell vergessen, was erst vor wenigen Jahren passierte…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Konya-Modell

    Zwischen 200.000 und 300.000 Deutschtürken sollen um ihre Ersparnisse gebracht worden sein. Allein 120.000 Anteilseigner soll die Yimpa? Holding in Deutschland gehabt haben, die Kombassan Holding als zweitgrößte Gesellschaft immerhin etwa 35.000 Teilhaber. Die Stiftung Zentrum für Türkeistudien schätzt den entstandenen Schaden auf fünf Milliarden Euro. [16] Andere Quellen halten auch einen Gesamtschaden von bis zu 50 Mrd. Euro für möglich. [17]

    Nicht nur die aktuelle Finanzkrise beruht auf vorsätzlichem Betrug an den betroffenen Menschen weltweit zur persönlichen Bereicherung einiger weniger in den gläserenen Elfenbeintürmen in New York, London und sonstwo, auch unsere ach so gläubigen und ehrenwerten Premiumgottesvertreter sind da sehr einfallsreich und skrupellos, wenn es um die Beschaffung erforderlicher Mittel geht…schon erstaunlich, wie wenig Ehrenmorde es bislang für diese Verbrechen gab.

  16. Koch ließ über seinen Regierungssprecher Dirk Metz verlauten, er werde am 10. Mai “keine unkritische” Laudatio halten. Für PI-Leser Herbert P. reicht dies als Zugeständnis nicht aus.

    Für mich auch nicht.
    Keine „unkritische“ Laudatio?
    Erdogan einen Preis für Völerverständigung zu überreichen, das ist als ob Ahmadinejad den Friedensnobelpreis von Obama überreicht bekommt, wobei Obama natürlich auch „keine unkritische Laudatio“ halten würde….
    Ob die Laudatio nun kritisch oder unkritisch sein wird – wenn sie von Koch gehalten wird, sieht das für mich schon wie eine entschuldigende Unterwerfungsgeste aus. Vielleicht hat Angela ihm das aufgedrückt, weil er so „rechtslastig“ war im letzten Wahlkampf.

  17. Eine Laudatio ist eine Lobrede.
    Auch wenn man eine solche Rede „nicht unkritisch“ halten will, bleibt es doch eine Lobrede und es bleibt dabei, dass dem Integrations-Feind Erdogan ein Preis verliehen werden soll, den er nicht ansatzweise verdient.

  18. Foraci ist SPD-Kandidatin für das Europaparlament und Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Hessens. Koch sei außerdem von Amts wegen Schirmherr der Preisverleihung, er vergebe den Preis nicht.
    http://www.roland-koch.de/Avicenna-Preis/1239977400.html

    Wieso wird ein hessischer Ministerpräsident von Amts wegen Schirmherr eines preises eines dubiosen Vereins, der nix besseres zu tun hat als einen noch dubioseren Initiator dieses Vereins mit eben diesem Preis auszuzeichnen.
    Mehr Filz geht ja gar nicht.

  19. #17 hackschnitzel:

    Wie sieht’s denn mit den Sozialleistungen in der Türkei aus?

    “Die staatliche türkische Sozialversicherung gewährt den Versicherten eine minimale medizinische Grundversorgung. Sie schließt zwar eine kostenlose Behandlung in den staatlichen Krankenhäusern ein, doch diese sind oftmals schlecht ausgestattet. Zudem gibt es lange Wartelisten. Sehr gut hingegen ist die Versorgung in den oft teuren privaten Kliniken und Arztpraxen.”

    Passt zwar nicht so ganz zum Thema, aber wenn diese Frage schon mal auftaucht:

    Wozu sich Gedanken um die Sozialleistungen in der Türkei Gedanken machen?

    Vielleicht ist manchem PI-Leser nicht bekannt, dass die in der Türkei verbliebenen Angehörigen der nach Deutschland emigrierten Türken automatisch in der deutschen Krankenversicherung mitversichert sind.

    Es gibt da ein altes Abkommen aus den Sechzigern, das diese Mitversicherung der Angehörigen in der Türkei und in einigen Balkan-Staaten vereinbart.

    Allerdings ist man beim Abschluss dieses Abkommens davon ausgegangen, dass die angeworbenen Gastarbeiter nach einiger Zeit wieder in ihre Heimat zurückkehren werden.

    Aus den damals einigen Hunderttausend sind aber mittlerweile so geschätzte 6….7 Millionen geworden, die nicht im Traum daran denken, wieder in die Türkei oder in die Balkan-Heimat zurückzukehren. Und hier hat man schlicht und ergreifend vergessen, die Abkommen zu aktualisieren.

    Und wenn sie nicht gestorben sind, freuen sich heute noch viele Omas und Opas, Brüder, Schwestern, Kinder und auch andere Papier-Verwandte über die großzügige Gesundheitsvorsorge aus Almanya.
    Und wir wundern uns, weshalb unser Gesundheitssystem in die Knie geht.

    Also, Freunde, immer schön weiter malochen. In Anatolien müssen die Ärzte und Krankenhäuser schließlich auch leben…

  20. #6 Orianus (18. Apr 2009 14:29)

    Nun ja, Koch ist dabei einzuknicken. Aber wenn Koch nur genug Kritik von der eigenen Klientel erhält, schätze ich ihn anpassungsfähig genug ein, um seinen Kurs wieder zu revidieren.
    Das bezweifelt keiner.
    Aber brauchen wir einen Koch, der den Wählern mal roten, grünen oder braunen Brei ums Maul schmiert?
    Erdogan bezieht klar Stellung gegen Assimilierung und für Mohammedanisierung.
    Der hat Eier! (Broder)
    Koch hängt sein Mäntelchen nach dem Wind, ihm ist jedes Mittel recht, um an der Macht zu bleiben. Mal schmust er mit dem Dalai Lama, mal mit dem Führer der Türken.

  21. #20 beissvogel (18. Apr 2009 15:10)

    Das „Zentrum für Türkeistudien“ ist auch so ein seltsamer Verein, den türkischstämmigen Direktor „Faruk Sen“ haben sie wegen Doppelzüngigkeit in Rente geschickt. Mich dünkt, dass alle Vereine wo irgendwelche Türken mit beteiligt sind, nichts taugen und von diesen Typen nur für türkisch-nationale, islamische oder eigene Zwecke missbraucht werden.

  22. Nun was hindert uns, an diesem Tag vor der Paulskirche ein paar Plakate zu Thema „Religionsfreiheit in der Türkei am Beispie Mor Gabriel“ aufzustellen. Oder Flugblätter über die Ditip zu verteilen. Oder ganz unverschämt:Erdogans Rede in Köln?

    promainkinzig@yahoo.de

  23. #26 Abu Sheitan (18. Apr 2009 16:07)

    Angesichts der in Aussicht stehenden Alternativen bevorzuge ich in Hessen immer noch Koch. Allerdings schnallt er nicht, dass es JETZT an der Zeit wäre, durch eine konsequente Politik Vertrauen aufzubauen, um enttäuschte Wähler zurückzugewinnen und Glaubwürdigkeit zu erlangen. Genau die fehlte ihm nämlich bei den letzten Wahlen.

    Dazu gehörte auch das Fernbleiben von Veranstaltungen wie diesen.

  24. #25 brazenpriss (18. Apr 2009 15:50)

    „Wieso wird ein hessischer Ministerpräsident von Amts wegen Schirmherr eines preises eines dubiosen Vereins, der nix besseres zu tun hat als einen noch dubioseren Initiator dieses Vereins mit eben diesem Preis auszuzeichnen.
    Mehr Filz geht ja gar nicht.“

    Es schreibt ihm bestimmt nicht die Hessische Landesverfassung vor, Schirmherr dieses Preises sein zu müssen.
    Er kann diese Schirmherrschaft jederzeit aufgeben. Das was wir bisher hören, sind ausreden.

    #18 Ogmios (18. Apr 2009 15:10)

    „Der Preis sei der «Allianz der Zivilisationen» (Alliance of Civilizations/AoC) zuerkannt worden.

    Diese wurde jedoch 2005 auf Anregung der spanischen und türkischen Regierung unter UN-Schirmherrschaft gegründet. Einer der Hauptinitiatoren ist…ERDOGAN!

    Alles klar Herr Kommissar?“

    Wundert mich überhaupt nicht.
    Das ganze ist wohl eine Erdogan-Preise-Zuschuster-Organisation.
    Und der vermeintliche hessische Hardliner Koch lässt sich in diesen mafiösen orientalischen Sumpf hinenziehen.
    Schande über Koch.

  25. #25 brazenpriss (18. Apr 2009 15:50)
    Wieso wird ein hessischer Ministerpräsident von Amts wegen Schirmherr eines preises eines dubiosen Vereins, der nix besseres zu tun hat als einen noch dubioseren Initiator dieses Vereins mit eben diesem Preis auszuzeichnen.
    Mehr Filz geht ja gar nicht.

    Im einen Verein hocken Türken im Vorstand, im anderen Verein hat ein Türke den Verein mitbegründet und wahrscheinlich hocken dort auch irgendwelche Türken im Vorstand.
    Weil die Türken außer Moscheen, Kopftüchern, Türkentum und Geburtenrate nichts anzubieten haben, aber mit aller Macht nach Europa reindrängen wollen, gründen sie solche merkwürdigen Vereine um mit diesen mehr oder weniger verschleiert, türkische Interessen durchzusetzen oder ihnen mindestens Gehör zu verschaffen. Diese Vereine sorgen dafür, dass die Türken und die Türkei ständig im Gespräch bleiben, sei es wie in diesem Fall durch Preisverleihungen oder durch Veranstaltungen zu denen man einen türkischen Ministerpräsidenten oder sonst einen wichtigen Türken einlädt, damit sie ihre Brandreden halten können.

  26. @ #21 ElGreco (18. Apr 2009 15:19)

    Erdogan einen Preis für Völerverständigung zu überreichen, das ist als ob Ahmadinejad den Friedensnobelpreis von Obama überreicht bekommt, wobei Obama natürlich auch “keine unkritische Laudatio” halten würde….

    mal den teufel mal nicht an die wand! nachdem bereits der terrorist arafat diesen dubiosen preis bekommen hat koennte der irre aus teheran durchaus auch auf der liste stehen (alleine dafuer, dass er israel bisher noch nicht dem erdboden gleich gemacht hat). und so, wie der sozialistische hausbesetzer ohne gueltige geburtsurkunde mit dem irren herum schmust waere eine entsprechende laudatio durchaus moeglich. also: gaaaaaanz vorsichtig mit solchen aeusserungen, bevor ein paar idioten das noch in die tat umsetzen …

  27. „Die Ehrung nimmt der AoC-Generalsekretär und frühere portugiesische Staatspräsident Jorge Sampaio entgegen.“

    Nachzulesen auf http://www.roland-koch.de/Avicenna-Preis/1239977400.html

    Warten wir also erstmal die „Laudatio“ ab und hören uns an, wieviel „Lob“ es darin für Erdogan geben wird.
    Und vor allem, ob dieser bei der Preisverleihung überhaupt anwesend sein wird — so wie der sich in letzter Zeit öffentlich mehrfach blamiert hat.

  28. Warum lassen wir uns das alles gefallen?

    Jammern, klagen. Aber keine 50 Mann gehen dagegen auf die Straße. In meiner Jugend ist man wegen ein paar Fröschen zu hunderten auf die Straßen, und hat nicht eher ruhe gegeben, bis die Straßen Krötentunnel hatten.

    Was ist los? Zu viel Wohlstandsspeck?

    Aber keine Angst. Der ist bald weg. Die Arbeitsagentur hat kein Geld mehr. Ab Herbst sind die Reserven aufgebraucht.

    http://de.news.yahoo.com/2/20090418/tts-ruecklagen-der-arbeitsagentur-im-her-c1b2fc3.html

    Rentenkasse sieht es sicher nicht besser aus.

    Wir regen uns nicht auf, das in der Türkei die Angehörigen von in Deutschland lebenden Türken, ob Arbeitnehmer oder Hartz 4 Empfänger mitversichert sind, während eine deutsche Witwe mit zwei Kindern und 479 Euro plus 2 mal Halbwaisenrente von 175 Euro noch nicht mal Krankenversichert ist, obwohl ihr von der kleinen Rente noch mal Krankenversicherung abgezogen wird?

    Wer macht mit Flugblätter zu erstellen und zu verteilen. In Hessen und Bundesweit?

    promainkinzig@yahoo.de

  29. @ #36 Norbert Gehrig (18. Apr 2009 17:23)

    Weil die Leute Angst haben?

    Was ist die Gegenseite? Gewaltbereite AntiFanten und Musels. Eine Polizei die Dich oder uns schützen konnen und wollen.

    Die Gegenseite aus Bockenheim liest mit!!!!

    Ohne ein sicheres anonymes Netz wird es aus einer Mobi nichts! Noch nichts!

  30. Nach Koch nun Wulff:

    http://www.welt.de/politik/article3578561/Wulff-vergleicht-Muentefering-mit-Eva-Herman.html

    Dreht der Andenpakt nun völlig durch?

    Wulff vergleicht Müntefering mit Eva Herman
    (35)
    18. April 2009, 14:15 Uhr

    Die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit wird immer mehr zum Wahlkampfthema: Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hat SPD-Chef Franz Müntefering eine „Verklärung der DDR“ vorgeworfen. Dessen Äußerungen stünden denen von Ex-Tagesschau-Moderatorin Eva Herman zum Dritten Reich in nichts nach.

  31. #35 A Prisn (18. Apr 2009 17:09)

    Erdogan blamiert?
    Der wurde doch von der ganzen Türkei bejubelt, bedient er doch durch seine Aktionen gleichzeitig die Turk-Nazis und die Turk-Islamisten.

  32. Das wirklich Widerliche an Politikern wie Koch (natürlich abgesehen von seiner schmierigen Visage): sein ungenierter Opportunismus und sein nachgewiesenes Lügenmaul sind ihm nicht mal mehr peinlich.

    Das Deprimierende an seinen Wählern: Dass sie so einen Kotzbrocken als das kleinere Übel ansehen.

  33. #32 Erwin Mustermann (18. Apr 2009 16:30)

    Ja stimmt, die Mitversorgung ganzer islamischer Familienclans, ob hier lebend oder über verschiedene Staaten verstreut, ist einer der Hauptgründe warum uns ständig die Krankenversichrung erhöht wird, ich wusste das bis vor kurzem auch nicht.

  34. #38 fight4isral

    Nun auch die Leute der Brotfabrik wachen auf. Hab in Frankfurt Flugblatt und Aufkleber einer „Freien autonomen Antifa,Frankfurt“ gesehen die mit Berufung auf Marx gegen Moscheebau und Erdogan aufruft. Zitat: Jeder Moschee ist die Schaltzentrale der Faschisten“
    Erdogan wird darin als Islamist, Schäuble als Reaktionär bezeichnet, die gemeinsam in BRD eine faschistische Diktatur errichten wollen (kann mir das Grinsen nicht verkneifen).

    Wem nicht klar ist, da nicht einmal der den Kampf vermeidet, wer Kampf vermeiden will. Und wer nicht teilt den Kampf, der wird teilen die Niederlage…

    Um es mit dem Sandwirt Hofer zu sagen: „Auf Buam, Zeit isch !“

    promainkinzig@yahoo.de

  35. Seine Wählerschaft ließ ihn im Stich, als er versuchte, die richtigen Themen anzusprechen.

    Mir ist klar, dass Alzheimer auf bei mir immer öfter zuschlägt, aber ich hab die Sache doch etwas anders in Erinnerung. Nicht die Wähler liessen ihn im Stich sondern seine Partei, die ist im sogar in den Rücken gefallen. Und das Resultat war, dass er trotzdem die Wahl gewonnen hatte, leider bloss mit mickrigstem Vorsprung. Gesetzt den Fall, er hätte Unterstützung von Erika Merkel und Konsorten gekriegt, wär er höchstwahrscheinlich als strahlender Sieger aus der Wahl hervorgegangen. Diejenigen die sich eben wegen dieses Verhaltens der Partei abgewendet haben, haben dann die Gelben gewählt.

    #32 Erwin Mustermann Ich hab mir das auch mal hergesucht. Solche Abkommen bestehen auch mit einer ganzen Reihe anderer Staaten inklusive EU. Dabei gilt immer das Sozialrecht des Herkunftslandes. Wenn du also rein theoretisch angenommen mal in der Türkei arbeitest und dort KV bezahlen musst, dann sind bei dir selbstverständlich nur die Ehefrau und deine Kinder versichert, ob jetzt deine gesamte andere Verwandtschaft auch dort woh ist belanglos. Allerdings weiss ich nicht, ob diese Sozialgesetze in der Türkei schon in den 60ern so waren. Ich kann mir vorstellen, dass die aufgrund der ausgewöhnlichen Grosszügigkeit von uns dummen Deutschen recht schnell angepasst wurden. Da dort in den Dörfern in anatolien eh keiner offiziell arbeiten wird, dürfte so eine änderung von nur der Versicherte zu seiner kompletten Sippschaft, für die Türkei nahezu ohne Mehrkosten abgehen. Laut offiziellen Angaben sind die Kosten aber durchaus überschaubar 2003 sollen die bei 7€/Monat*familie gelegen haben. Heute sicherlich doppelt soviel * 3-4Mio.
    Zusammengerechnet ergibts aber auch schon zwischen ner 1/4 und halben Mrd. Immer vorausgesetzt, dass die Zahlen auch stimmen.

    #33 Laurel: Warum fällt mir in dem Zusammenhang nur das geflügelte Wort „Einen Türken bauen“ ein.

  36. @Pi, wie wärs mal mit einer Editier oder zumindest Vorschaufunktion.

    Also nochmal, weil ich soviele Fehler eingebaut hab,

    #32 Erwin Mustermann: Ich hab mir das auch mal hergesucht. Solche Abkommen bestehen auch mit einer ganzen Reihe anderer Staaten inklusive EU. Dabei gilt immer das Sozialrecht des Herkunftslandes. Wenn du also rein theoretisch angenommen, mal in der Türkei arbeitest und dort KV bezahlen musst, dann sind bei dir selbstverständlich, nur die Ehefrau und deine Kinder versichert, ob jetzt deine gesamte andere Verwandtschaft auch dort wohbt ist belanglos. Allerdings weiss ich nicht, ob diese Sozialgesetze in der Türkei schon in den 60ern so waren. Ich kann mir vorstellen, dass die aufgrund der ausgewöhnlichen Grosszügigkeit von uns dummen Deutschen recht schnell angepasst wurden. Da dort in den Dörfern in anatolien eh keiner offiziell arbeiten wird, dürfte so eine Änderung von; nur der Versicherte, zu seiner kompletten Sippschaft, für die Türkei nahezu ohne Mehrkosten abgehen. Laut offiziellen Angaben sind die Kosten aber durchaus überschaubar 2003 sollen die bei 7€/Monat*familie gelegen haben. Heute sicherlich doppelt soviel * 3-4Mio.
    Zusammengerechnet ergibts aber auch schon zwischen ner 1/4 und halben Mrd. Immer vorausgesetzt, dass die Zahlen auch stimmen.

  37. Was ist das eigentlich: TÜRKENTUM?
    Handelt es sich dabei etwa um die außer einem irrationalen Stolz und einem stets Respekt heischenden Volk, um Die Türken, die nach europäischen Standards sowohl technologisch-industriell als auch soziologisch und politisch betrachtet, steinzeitliche Kategorien bedienen?

  38. #47 fight4israel

    Nun die Linken sind nicht geschlossen. Sah man ja in FFM als sich eine Handvoll Antifas auf die israelische Seite schlug als die Tod den Juden, Tod den Deutschen Rufe erschallen.

    Kommunisten die sich auf Marx berufen, werden sich jedoch nicht vor den islamischen Karren spannen lassen.

    Ich denke also das Flugblatt kommt aus der Ecke der Marxisten/Leniisten.

    Bedauerlich finde ich es, das sich keine 5 Frankfurter aus der bürgerlichen Mitte finden, die gegen den Moscheebau im verborgenen Flugblätter mit Infos über den Islam verbreiten.

    Der Zentralrat fördert die Islamisierung. Jeder Deutsche der dagegen ist bekommt gleich die Nazikeule übergezogen. Andererseits kenne ich auch wiederum keinen Juden, der seinen Zentralrat ernst nimmt. Und ich kenne viele Juden.

    Mich stört die Nazikeule nicht mehr. Ich musste wegen dem Islam Frankfurt verlassen. Eine Stadt, in der es gefährlich ist am hellen Tag eine jüdische Zeitung in der u-bahn zu lesen. Wo jüdische Zeitungen am Kiosk in Tüten verpackt werden, damit die „Jugendlichen“ die vor dem Kiosk rumlungern nicht provoziert werden.

    Auch in Gelnhausen sieht es nicht viel besser aus. Dort musste ich von meinem Büro die israelfahne entfernen.Und die Deutschlandfahne.

    Für mich ist das Maß voll. Keine Toleranz gegenüber Intoleranten.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  39. Bei allem Prospekt seiner Integri- aber auch Orginalität, ist Koch auf dem Foto justament das Silikon aus seinen Schwulstlippen gelaufen?

  40. #44 Schweizerlein , zwischen der SVP und der CDU liegen Welten ! Auch zwischen dem klugen Schweizer Bürger und dem duumen deutschen IDIOTEN der diese Situation indirekt mitzuverantworten hat liegen Welten.

  41. @#20 beissvogel (18. Apr 2009 15:10)

    Das würde erklären warum von einigen jetzt Liebesbotschaften aus Afghanistan etc kommen.

    Ich war und bleibe bei der Meinung, das die Wirtschafftskrise sortiert… von ganz allein und erbarmungslos. Zur Not stelle ich in Heimarbeit „Umzugskartons“ her.

Comments are closed.