Für Union, SPD und Grüne sind im Wahljahr 2009 alle Parteien und Gruppierungen, rechts von sich selbst gefährliche „Rattenfänger“ und das mangelnde Vertrauen der Bevölkerung in die Musterdemokraten „Humus für Rechtsextremisten und Populisten“, wie der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Sebastian Edathy (SPD), sich auszudrücken pflegt.

Mit rechtsextremem Paradebeispiel NPD wird argumentiert, als ob alle unzufriedenen Wähler, die sich für keine der etablierten Parteien entscheiden mögen, ins Netz von rechten Häschern gegangene Opfer oder selbst rechtsradikale Populisten wären. Eine Ursache des Problems wird richtigerweise in der ungünstigen Verteilung des Geldes gesehen. Allerdings werden nur die Manager-Boni kritisiert. Über die Gehälter von Bundespolitikern und ihre in den Sand gesetzten Milliarden spricht keiner.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

109 KOMMENTARE

  1. Sehr geehrter Herr Edathy,

    können Sie mir den integrativen Charakter der beiden Koransuren erläutern?

    •Sure 3 Vers 28: \“Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft (mehr) mit Gott.\“
    •Sure 5.51: „O, Gläubige, nehmt euch weder Juden noch Christen zu Freunden; denn sie sind nur einer des anderen Freund. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, der ist einer von ihnen.“

    Auch folgende Fatwa fehlt es aus meiner Sicht an integrativer Stärke
    Fatwa 10342
    Ist es haram, wenn ein Moslem mit einem Kafir isst oder trinkt?
    Essen mit einem Kafir ist nur dann nicht haram, wenn es den Interessen des Islam dient und wenn sie bereit sind, sich zur Wahrheit leiten zu lassen. Auch wenn die Speise der Kafir halal ist, bedeutet das nicht, sie als Freunde anzusehen. Sie sollten nicht sitzen und plaudern mit ihnen und auch nicht mit ihnen lachen.

    Wie ist in Ihren Augen eine Integration möglich, wenn die islamische Verfassung (Koran) im Prinzip die Integration verbietet?
    Ist die Forderung nach Integration nicht in Wirklichkeit die Aufforderung sich dem Islam abzuwenden?
    Ist es nicht eher so, dass die Befürworter des Islams die Islamisierung als Integration ansehen; weil der Islam mit den Werten der westlichen Welt nicht vereinbar ist?
    Ist es mit unserem Grundgesetz vereinbar, dass der Islam die Gleichbehandlung zwischen Mann und Frau verbietet?

    Bedenken Sie bei Ihrer Antwort, dass der Koran das ungeschriebene Wort Allahs ist? (Das sind die Rechtsbestimmungen Allahs. Wer die Rechtsbestimmungen Allahs übertritt, der tut sich selbst Unrecht. / Sure 65:1)
    Der Vorsitzende der türkisch islamischen Partei (AKP) und amtierende Premierminister der Türkei (Erdogan) behauptet, dass es keinen gemäßigten Islam gibt. Demnach sind alle Moslems gleich. Warum wird uns suggeriert, dass es zwei (oder mehr) verschiedene Schriften vom Koran gibt?

    Auf das Abgeordnetenwatch Sie nicht länger durch Nichtveröffentlichung schützt.

    Mfg

  2. Tja, mit sadistischen Sprüchen wie „jetzt seid ihr die Indianer“ treibt man nun mal die Menschen in Richtung „rechts“.

    Gut gemacht, Jens Jessen, gut gemacht, Helmut Höge, gut gemacht, Joschka Fischer, Daniel Cohn-Bendit und die restliche Sozpädclique.

  3. Das sind sie Politiker der Skandalrepublik
    ein schönes Beispiel für die verlogenheit sind die Kölner Ratsprotokolle sie sind der Narrenspiegel der Etablierten!
    übrigens im Forum Ratsprotokolle sind jetzt auch alle Anhänge für Gäste abrufbar!
    Die Etablierten sind so Verbalradikal das geht bis zum Aufruf (vor Gästen der Ratssitzung) zum Physischen vernichten der Konkurenz !
    Gruß Andre
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  4. […]und das mangelnde Vertrauen der Bevölkerung in die Musterdemokraten[…]

    Pruuuust, muhahahahahaha! Musterdemokraten, das ist genial. Die etablierten Parteien haben Angst, dass ihre Oligarchie den Bach hinunter geht. Sie haben Angst, ich kann den Angstschweiß förmlich riechen, und ich genieße es.

    Und es wird noch viel schlimmer, wenn erst einmal die ganzen bösen, „rechtsradikalen“ Jugendlichen ihren Schulhoferlebnissen mit Ali und Co. Rechnung tragen und erkennen, wers ihnen eingebrockt hat.

    Nach dem Schock mit dem Atheisten-Bashing zaubert dieser Artikel mir doch wieder ein Lächeln auf das Gesicht…

  5. dieser Thread ist ja an sich wie geschaffen für die Frage nach
    „was soll ich wählen“
    speziell auf lokaler Ebene, EU-Parlament, Landtag und Bundestagswahl.

  6. Ist doch immer wieder bestürzend zu hören wie sich unsere „im aufrechten Kampf gegen die Nazis“ befindlichen Scheindemokraten selbst eines Vokabulars befleissigen dass dem eines Goebbels in NICHTS nachsteht.
    Übertrieben? Tja, ich denke nicht, man rufe sich nur mal den berüchtigten NS-Propagandafilm in Erinnerung in dem Juden mit Ratten verglichen wurden….und nun werden „politisch korrekt“ Menschen als Ratten bezeichnet die auch nur einen Millimeter rechts des von den Führern verordneten Multikultifetischismus stehen.

    Deutschland IST eine Diktatur, es wird Zeit dass sich der Widerstand formiert und organisiert!

  7. @ Julian_apostata:
    Dir bleibt nur Republikaner oder DVU, wenn Du nicht links wählen willst. so schwer dürfte die Wahl nicht fallen oder ?

  8. Die größte Gefahr für unsere Demokratie sehe ich momentan ( neben dem Islam ) in unseren etablierten Parteien, die nur noch zum Selbstzweck da und denen das Schicksal des Deutschen Volkes am Allerwertesten vorbei geht.

    Was Edathy angeht: Der hat halt Angst, dass seine SPD bei der Bundestagswahl mit weit unter 20% irgendwo hinter FDP und Linkspartei landet.
    Müntefering dreht ja auch schon am Rad ( siehe sein Vorschlag zur Verfassungsänderung ).

  9. Arrogant und machtbesessen sind die alten politischen Eliten. Diese Un-Demokraten akzeptieren nur ihre eigene Meinung, und wer deren sozialistische Heilsversprechungen nicht mehr glaubt wird von denenauch noch aufs übelste beleidigt. Weg mit denen! 🙂

  10. und nicht nur die Gehälter der BT-Abgeorneter.

    Leute, wie Günter Verheugen verdienen im Monat 21.000 EUR + Boni (+alles, was sie noch von den Lobbiisten in die Tasche bekommen) dafür, dass sie Europa in die Krise geführt haben und unsere Kultur zu zerstören versuchen.

  11. Die gefährlichsten Populisten sind Leute wie Sebastian Edathy, die immer wieder mal versuchen, uns den Islam als das „schöne“ Märchen aus 1001 Nacht zu verkaufen und auf dessen angebliche Friedfertigkeit und Toleranz verweisen.

    Toleranz aber heißt „Duldung“ —

    bis man es sich anders überlegt hat.

    Mehr zum Thema „Toleranz“ in

    Kritik der reinen Toleranz
    von H.M.Broder

    Ein echtes Lese-Vergnügen !

  12. Tja, den s. g. Politikern (besser Parteienmafia) geht der A…. auf Grundeis.

    Wenn der Magen vom doofen Wahlvieh nicht mehr voll zu bekommen ist, mangels Masse …
    Wenn unbequeme Fragen nicht gestellt werden sollen und die Fragesteller nur noch beschimpft werden …
    Wenn die ersten Ratten das Schiff verlassen (und so manches „Nicht für die Öfentlichkeit bestimmtes“) bekannt wird ..
    Wenn die ersten Polizisten und Kriminalbeamten auf ihren Job sch…… und anfangen auszupacken wie Einsatz-Protokolle umgeschrieben/vernichtet werden mussten/müssen …
    Wenn die abhängigen Jounalisten der Kragen platzt und mal ein paar Eigenberichte/-meldungen über die Zustände in den Redaktionen in der s. g. freien Presse rauslassen …
    Wenn die Wahrheit langsam aber immer schneller ans Tageslicht kommt …

    ja … dann wird es Zeit …. denn …

    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben …

    Hurtig, hurtig aussteigen aus diesem Lügengebäude. Unsere unabhängigen Gerichte werden viel zu tun bekomen.

  13. Unter Rattenfängern (wenn man mal bei dem Jargon bleiben möchte) verstehe ich Parteien die den öffentlich rechtlichen Rundfunk zu Parteizwecken missbrauchen, Abwrackprämien auf Kosten des Steuerzahlers verteilen, Milliardenbürgschaften an Landesbank-Bankster und HRE verpulvern und sich dann hinstellen und behaupten sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen und alle die das nicht glauben wären Nazis.

  14. Dressurelite und Matheabwähler Edathy leugnet ganz offen rassistisch-mohammedanischen Mikroterrorismus gegen die autochthone Bevölkerung des Landes, deren Bürger seine Diäten finanzieren:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/sebastian_edathy-650-5810.html

    Ziel meiner Forderung nach Strafschärfungen bei rechtsextremen und fremdenfeindlichen Straftaten und für die Möglichkeit der Nichtaussetzung von Freiheitsstrafen zur Bewährung in Fällen von Hasskriminalität war es nicht, in Abrede zu stellen, dass es auch Gewalt von Ausländern gegenüber Deutschen gibt. Ich bezweifle jedoch, dass bei einer größeren Anzahl von Gewalttaten von Ausländern gegen Deutsche die deutsche Herkunft bzw. die blonden Haare und blauen Augen der Opfer, also Rassismus, das Motiv für die Gewalttat sind. Auch Migrationsforschern, die sich mit dem Thema beschäftigen, ist ein solches Phänomen nicht bekannt. Die Besonderheit von Hassgewalt liegt darin begründet, dass sie über die Leidenszufügung an den jeweiligen Opfern hinaus geeignet ist, Teile der Bevölkerung zu verunsichern und in Angst zu versetzen. Zudem ist Hassverbrechen ein besonderer Unrechtsgehalt immanent: Die Opfer solcher Verbrechen werden als Vertreter einer in den Augen der Täter verächtlich gemachten Gruppe angegriffen, welcher sie tatsächlich oder zugeschriebenerweise angehören. Damit stellen solche Übergriffe auch einen Angriff auf die zentralen Werte der freiheitlich demokratischen Grundordnung in Deutschland an sich dar. Die Hasskriminalität ist auch deshalb besonders gefährlich, weil sie die Basis unseres zwischenmenschlichen Zusammenlebens angreift: Die Universalität der Menschenwürde.

  15. „Kinder statt Inder an die Computer!“
    Ehemaliger „Rechtspopulist“ 🙂 Jürgen Rüttgers

    Und ich sage heute: Deutsche Patrioten, statt Inder in den Bundestag

  16. Die „demokratischen Kräfte“ sind EINE Kraft und das ist eine Gesinnungsdiktatur.

    Beachtlich, dass mal wieder vor „Rechts“ gewarnt wird, nicht aber vor linken Schläger- und Terrorbanden. Die zählen ja auch zur den „demokratischen Kräften“, wie wir alle z.B. in Köln unlängst erfahren konnten, als die Antifa-Demokratie-Schläger sich dort ausgetobt haben und „Zivilcourage“ gegen Bürger gezeigt haben, die – so unsere Herrn „Demokraten“ – weggespült gehören…

    Der sog. „linke Protest“, also reiner Terror gegen Andersdenkende, der gefällt unserer Herrscherklasse, den Herrschaften „Demokraten“.

    Die Bande bekommt wohl so langsam Angst…

  17. #11 Erich H. (13. Apr 2009 16:21)

    Rattenfänger bilden auch die große Koalition, die in Absprache mit der Wirtschaft ein Stillhalteabkommen schließt, bis zur BTW im September keine Massenentlassungen durchzuführen.

    Im Oktober dann werden Hunderttausende nur noch ein Jahr von Hartz-IV entfernt sein und in die mohammedanischen Ghettos umgesiedelt werden, weil die Arge nur diese Mieten bezahlen wird.

    Die Regierenden liefern die autochthone Bevölkerung ans Messer!

    So etwas verstehen ich unter „Rattenfängern“!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  18. Aua.

    Nicht dass ich Politikern Dummheit unterstellen will, das machen sie ja schon selber, aber die Selbstoffenbarung ist doch absolut großartig.

    Als Staatsanwalt könnte man Edathy absolut fertig machen, leider nicht in diesem Staat, mit dieser Justiz.

    Ich bin weit entfernt von der NPD.

    Die NPD ist doch nur ein Häschen, welches nur so lange am Leben gelassen wird, wie es politisch nützlich ist/war.

    Ich hasse Verschwörungstheorien, aber bei den ‚etablierten‘ Parteien kommt es mir so vor, als ob die alle klüngeln, um ja den status quo nicht verändern zu müssen.

  19. @ #10 x-raydevice (13. Apr 2009 16:16)

    Hurtig, hurtig aussteigen aus diesem Lügengebäude. Unsere unabhängigen Gerichte werden viel zu tun bekomen.

    Wie kommen sie darauf, dass unsere (derzeitige) Justiz unabhängig ist? Das ist seit 1968 nicht mehr so, von einigen Ausnahmen, wie Staatsanwalt Reusch oder Jugendrichterin Heise, mal abgesehen.

    Die Art und Weise, wie die Justiz in diesem Lande aufgestellt ist, ist m.E. eine der Hauptursachen dafür, dass Bürger radikale Lösungen favorisieren.

  20. …gemäss (reuters / international herald tribune) wurde an der genfer un-menschenrechtstagung am 26.3.09 die resolution verabschiedet, islamkritik zu verbieten, insbesondere die menschenrechtsverletzungen durch die scharia. zukunft.ch berichtet…
    so was von verdreht….echt!!

  21. Gefährliche Rattenfänger, Populisten, Extremisten… was die Parteien eigentlich meinen sind KONKURRENTEN zu ihrem abgestanden alten Süppchen, das sie uns immer wieder auftischen wollen.

  22. #26 Tapion (13. Apr 2009 16:36)

    Oh, das ist ja topaktuell aus dem Jahre 1993.

    Von irgendeiner Partei die große Rettung zu erwarten ist so oder so albern. Es wird immer an uns selbst hängen bleiben.

  23. #13 Eurabier

    Da kann olle Ede doch nix für 😀 der informiert sich doch aus Wikipedia. Daß der den Schuß nicht hören will ist klar. Die Dreistigkeit der Leugnung des Faktums grenzt allerdings schon an Vorsatz, denn eine derart ausgeprägte Infantilität kann ich mir kaum noch vorstellen.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, den jährlichen Steuerfreibetrag für Abgeordnete auf normales Arbeitnehmermaß zu kürzen, denn allein von Edes Steuerfreibetrag könnte man eine neue Arbeitsstelle in sinnvoller Beschäftigungbranche finanzieren 😛

  24. Den Deutschen wird es so verkauft, als gäbe es nur die Wahl zwischen den strahlend weißen Etablierten und der bösen, braunen NPD. Zwischen beiden Positionen soll ein Vakuum herrschen? Nein, da gibt es die pro-Bewegung, die weder die Klüngelei der Etablierten mitmacht noch sich vom NS-Quatsch von der NPD der anstecken läßt.

  25. #5 Julian_Apostata (13. Apr 2009 15:56)

    dieser Thread ist ja an sich wie geschaffen für die Frage nach
    “was soll ich wählen”
    speziell auf lokaler Ebene, EU-Parlament, Landtag und Bundestagswahl.

    Ist das denn so schwierig? Man vergleiche sein politisches Meinungsgemenge mit denen der zur Wahl stehenden Parteien und wähle die, die die größte Schnittmenge ergibt. Bei mir wird das vermutlich auf die Reps hinauslaufen, da Pro nicht auf den Wahlzetteln erscheint. Und nein, ich werde mich nicht an irgendwelchen ‚Wählerbündnissen‘ beteiligen, weil ich meinen Standort im politischen Spektrum durch die Wahl meiner größtmöglichen Meinungsschnittmenge anhand der zur Wahl stehenden Parteien manifestiere, und nicht den irgend eines Anderen. Desweiteren steht es den Parteien im Kleinen wie im Großen frei, sich zusammen zu schließen oder eben auch nicht. Letztenendes ist es deren Aufgabe, Bündnisse zu bilden und nicht die irgendeines Wählers. Mein Ziel jedenfalls ist es nicht, um jeden Preis zu den vermeindlichen Gewinnern zu gehören, sondern mein kleines Quäntchen ‚Macht‘ dort ins politische Spektrum zu nageln, wo ich mich selbst in etwa verorte. Wenn die versprengten Kleinen daraus nix machen, ist es deren Sache, nicht meine, jedenfalls nicht bei der Wahl.

    Und um mal ein bischen die Illusionen zu nehmen: Angenommen es gäbe tatsächlich 30.000 einheitlich wählenden PI-ler und ‚in etwa‘ 30.000.000 aktive Wahlberechtigte insgesamt, wären das gerade einmal 0,1%, nur um mal die Dimensionen zu verdeutlichen.

  26. Alt-Politikern geht der Arsch auf Grundeis!

    Staat erwägt massiven Eingriff in den Arbeitsmarkt

    Seit Januar gingen 1,7 Millionen Anzeigen für Kurzarbeit bei den Arbeitsagenturen ein.
    Wenn es nicht bald aufwärts geht (ca. 2% Wachstum. Ist aber illusorisch!), dann sind die Kurzarbeiter die Arbeitslosen von Morgen.
    Die Alt-Politiker werden bald arge Probleme bekommen. Deshalb bauen sie auch schon massiv Sündenböcke („Ratten“) auf gegen die sie dann hetzen können um das Volk hinter sich zu scharen.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article3548192/Staat-erwaegt-massiven-Eingriff-in-den-Arbeitsmarkt.html;jsessionid=22452C1483B3010DB8ED8CFB7A4E04EC#vote_3537833

  27. @CD

    Sorry, aber dir fehlt der Realitätssinn.

    30.000 PI-Wähler?
    Jeder PI-Leser liest PI sicherlich mind. vier- bis fünfmal am Tag.

    Damit dürfte es 10.000 verschiedene PI-Leser geben.

    Und damit verschiebt sich die 1 hinterm Komma noch ‚mal… I’was mit 0,03%…

    Zuuuuuuuuuuuuuuuuu wenig -.-

  28. Wenigstens fangen die Rechtspopulisten ihre Ratten noch, in der Regierung hält man selbst das nicht mehr für nötig. Dieser Meinung bin sogar ich als Ocar-Fan.

    Was sollen die Wähler denn sonst tun?
    Bis zu kulturellen Selbstaufgabe weiterhin zuschauen, wie die Werteordnung aus den Fugen gerät, Dumpinglöhne und Hartz-4-Zwangsarbeit Fuß greifen, damit die oberen Zehntausend Strohfeuer-Profite aus einer maßlosen EU-Erweiterung erzielen, während das übrige Volk für die sozialen Folgen dieser Entwicklung aufzukommen hat?

  29. Rasant, rasant Herr Asylant, am 31. ist Abschiebetag.

    Ich habe leider nicht die Geduld oder auch nicht den Intellekt, aber wenn man sich mal das GG durchlesen würde und verstehen würde, dann könnte man doch richtig Dampf machen.
    Allein schon dieses mit der Volksabstimmung ist doch ziemlich eindeutig, oder irre ich mich da?

    Ich glaube, dass 99% der PI-Leser bessere Juristen als Ströbele wären.

  30. @ #36 Erich H.

    Nein, aber sie könnten im Nanobereich vertreten sein, während Herr Edathy’s große Klappe sehr fruchtet.

    Ziemlich verdreht das ganze.

    So ein Mist, ich wollte Morgen wieder nach Thailand fliegen, das ist wohl erstmal vom Tisch.

  31. #26 Tapion

    meiner Meinung nach kann man nur solche Parteien wählen, um den Alt-Parteien klar zu machen, dass es so nicht weiter geht.

    Persönlich hätte ich gerne einen Geert Wilders, aber mit der permanenten Splitter-Partei-Wählerei können wir da noch lange darauf warten.

    Ob ich jetzt Schäuble, Roth und Konsorten als die größeren Deppen betrachte, oder einen REP, der sich vielleicht mal den Mund aufmachen traut und anschließend sein Leben lang Polizeischutz benötigt, sei dahin gestellt.

    Was macht die Abstimmung? Wie gesagt, ich halte mich an die hier gewählte Mehrheit.

  32. Schaut Euch doch mal den Kommentarbereich bei WeltOnline an, locker 90%, eher mehr, die sich GEGEN die etablierten Parteien aussprechen und sich nicht länger für dumm verkaufen lassen wollen, und das obwohl mal wieder 50-70% der Kommentare wegzensiert wurden bzw. werden. Wirklich beeindruckend.

  33. Ich denke, für die Wahlen ist klar. Wo Pro antritt Pro wählen. Wo nicht die Reps. Die haben zwar gutes Programm, aber ihre undiffernzierte Ausländerfeindlichkeit ist peinlich. Glaub die meisten Kreisverbände stehen auch nur noch auf dem Papier.

    Helfen würde aber nur eine Allianz aller Konservativ, republikanisch, libertären Kräfte.

    Das achte Welwunder. Es müssten sich vor der Wahl das Zentrum, Reps, Pro ,BIW,ÖDP usw. vereinen. Ist nur ein Gedanke. Aber das ginge frühestens zur Wahl im Kalifat Germanistan 2042. Vorher hätte man sich nicht über die letzten Kommas im Programm geeinigt, wie sind wir für das Grundgesetz oder gegen die Feinde der Verfassung. Monty Pyton lässt grüßen

    norbert.gehrig@yahoo.de

  34. #20 Eurabier (13. Apr 2009 16:29)

    (…) Die Regierenden liefern die autochthone Bevölkerung ans Messer!

    So etwas verstehen ich unter “Rattenfängern”!

    Absolute Zustimmung. Um deinen Punkt „Stillhalteabkommen“ noch etwas zu erweitern, sei erwähnt, daß es unter den ‚Etablierten‘ auch ein Stillhalteabkommen darüber gibt, auf Themen, die Minderheiten zum Inhalt haben, generell -und bei MiHiGru-Themen im Speziellen- zu verzichten. Damit schließen die ‚Etablierten‘ alle wichtigen Entscheidungen vom Wahlvolk, also von der Macht und dem Willen des Souverän aus.

  35. Rechts mit rechtsextrem zu verwechseln hat seine Nachteile, das wird ein Edathy und seine Claquere schon beigebracht bekommen…..;-)

  36. #30 CD
    meine Frage war an sich eher rethorisch gefasst und spielt auf die Diskussionen anderer Thread heute ab.

    Ich wähle, wie schon oft zuvor, die REPs

  37. Komisch, man erfaehrt immer wieder, dass linke Autonome die Urheber von Massenkrawallen, Gewalt, Zerstoerung, Molotowcocktails sind,

    wo sind da die sog. gefaehrlichen Rechtsgruppierungen taetig?

  38. #33 Tapion (13. Apr 2009 16:49)

    @CD

    Sorry, aber dir fehlt der Realitätssinn.

    Dummerweise schrieb ich aber:

    Angenommen es gäbe tatsächlich 30.000 einheitlich wählenden PI-ler…

    und

    …um mal ein bischen die Illusionen zu nehmen…

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil 😉

  39. Sehr geehrte PI Redaktion,

    Sie schrieben u.A. „…Bundespolitiker …“. Sie vergaßen die Landespolitiker. Die sind um keinen Deut besser und ehrlicher.

    Für den Humus!

  40. #46 Julian_Apostata (13. Apr 2009 17:07)

    #30 CD
    meine Frage war an sich eher rethorisch gefasst und spielt auf die Diskussionen anderer Thread heute ab.

    Ich wähle, wie schon oft zuvor, die REPs

    Ich weiß, deine Aussage oder Frage war für mich auch nur der Anlaß, meine Meinung dazu zu sagen, und nicht dich zu belehren, sorry.

  41. @ 18 Le Saint Thomas:

    Danke für den Link, da wird ja der gleiche Bericht wie im KStA gebracht. Der Kommentarbereich brummt auf Hochtouren, z.Zt. schon 42 Seiten. Kann man noch abstimmen? Auf dem Link kommt nur das Ergebnis.

    @ PI: den Welt-Link könntet Ihr auch noch in den Thread hereinnehmen!

  42. #42 Norbert Gehrig
    wenn sie die aktuellen Inhalte der REPs pauschal als ausländerfeindlich abstempeln sollte man wenigstens Quellen dazu anführen, Herr Gehrig, sowas gehört zum guten Ton.

    Sollte man wissen wenn man versucht etwas eigenes aufzubauen – sowas wie eine hessische Pro-Partei zum Beispiel – , ansonsten sieht man sich sehr schnell der selben Diffamierung ausgesetzt was man bei anderen kritisiert.

    Wären die ausländerfeindlich würde die Partei nach wie vor beobachett werden. Wird sie aber schon seit Jahren nicht mehr.

    Also immer ruhig Blut 😉 und fair bleiben.

  43. Ist es nicht spannend zu beobachten, wie sich bei unserer Politkaste immer mehr Parallelen zum ancien régime zeigen? Das böse Volk versteht einfach nicht, was die hohen und edlen Herrschaften für es geplant haben. Statt dankbar und unterwürfig zu sein, droht es mit eigenständigem Denken! Kann es ein bedrohlicheres Szenario für die Herrschaftsklasse geben?

  44. Es ist ziemlich eindeutig, wenn die Leute nur ihren eigenen Henker wählen dürfen, was dieser Staat eigentlich ist.

    Demokratie wie in der Weimarer…

    Herzlichen Glückwunsch, wir sind wieder da, wo wir niemals mehr hinwollten.

  45. Mal bei „Welt“ hinterlassen:

    Wer etablierte Parteien wählt, beschleunigt den endgültigen Untergang Deutschlands. Das Angstgeschrei von CDU/CSU, SPD, Grünen, DieLinke und FDP soll das Stimmvieh … äh … die Wahlberechtigten von der totalen Ignoranz und Inkompetenz der Volkszertreter … äh … gewählten PolitikerInnen ablenken.

    Mir graut es vor rechts- und linksextremistischen Faschisten. Sie zerstören jede Gesellschaft, siehe Nordkorea, China, Kuba usw.

    Extrem oder etabliert? Nein danke.

  46. #40 Lamm (13. Apr 2009 17:01)

    „meiner Meinung nach kann man nur solche Parteien wählen, um den Alt-Parteien klar zu machen, dass es so nicht weiter geht.“

    Man muss sich vor Augen halten, dass Parteien keine festen unbeweglichen Blöcke sind, sondern dass sie dynamisch von der Zusammensetzung ihrer Mitglieder abhängen.

    Es ist unmittelbar einsichtig, dass eine Partei, die a) keine Pöstchen zu vergeben hat und b) von einer Einheitsfront von „Verfassungschutz“ über Medien bis „Antifa“ bekämpft wird, gewisse Probleme bekommen wird, gutes Personal zu bekommen.

  47. #41 Krefelder

    Beim Unions-nahen FOCUS hat die Vorab-Zensur der Kommentare alle Hände voll zu tun. Kaum ein Kommentar kommt noch durch.

    Man will halt nicht akzeptieren, dass Rattenfänger eigentlich gar nicht nötig sind, sondern die derzeitige Regierung fleißig selbst für Zulauf sorgt.

    Traurig, dies sogar als Linkswähler feststellen zu müssen.

  48. Die Altparteien haben den Staat unter sich aufgeteilt! Im Proporz zwar – gezwungenermaßen – aber alle anderen sind außen vor! Neue Wählerschichten erhofft man sich von Muslimen und Kindern über 16 Jahren! Sogar von Kinderwahlrecht, ausgeübt durch die Eltern, ist schon angedacht! Verächtlichmachung der Gegner ist angesagt bis hin zur Unterstellung von Straftaten und Parteiverbot. Das gilt für alle, die links und rechts dieser Parteienlandschaft agieren! Ziel ist nicht das Wohl der Bürger, sondern die Erlangung von Posten und Pöstchen. Sind die gesichert, dann stimmts! Dann geht das Gewurschtel weiter! Die derzeitige Krise sagt alles über die Qualität der Altparteien! In Staatsbanken haben sie höchstselbst die Karre in den Dreck gefahren! Und bei den Privatbanken bedient man sich bei der Lösung der Probleme eben der Manager, die selbst die Karre in den Dreck kutschiert haben. Das ist Politik vom Feinsten! Aber wer, außer den Altparteien, kann schon Wahlgeschenke machen im Wert von 2500 Euro für rd. 1 Mio. Wähler direkt und nochmal mindestens 1 Mio. im Anhang?

  49. #42 Norbert Gehrig

    Also die Naivität finde ich ja schon fast anrührend, auch wenn jetzt eine rechte Partei mit 10% in die Regierung einziehen würde……..

    Jahrelanges Gequatsche, ob mit dieser radikalen Strömung überhaupt Koalitionsgespräche geführt werden können usw.

    so, oder ähnlich gesehen bei den Anfängen der Grünen, derzeit Linken und zukünftig Rechten.

    In unserer „Pseudodemokratie“ kann man derzeit nur durch eindeutige Wählerverluste die Tendenz der Alt-Parteien ein wenig weiter nach rechts zu drängen.

    Schade, dass es bisher nur wenige gemerkt haben.

  50. #8 Hewo (13. Apr 2009 17:23)

    „Extrem oder etabliert? Nein danke.“

    Nach weit verbreiteter Lesart gibt es ja nur diese zwei Wahlmöglichkeiten.

  51. Die Alt-Parteien bekommen ein riesen Problem!

    „Frohe Ostern – reales BIP könnte um 11,5% gesunken sein“

    Dieser Niedergang ist auf Depressionsniveau!

    Die Alt-Eliten wollen sich nur noch bis zur Wahl im September retten, deshalb entläßt die Industrie auch noch nicht flächendeckend und versucht bis September mit Kurzarbeit über die Runden zu kommen! Der schöne Schein vom Wohlstand muß gewahrt bleiben, das Wahlvolk wird von den Eliten frech belogen und verarscht.

    http://blog.zeit.de/herdentrieb/2009/04/12/frohe-ostern-reales-bip-konnte-um-115-gesunken-sein_770

    Wenn die Wirtschaft nicht bald wieder anspringt, gute Nacht Deutschland!

    Gesundheitsfonds
    Milliardenloch befürchtet

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,618760,00.html

    Die Politiker haben die Leistungskraft der Deutschen seit Jahrzehnten überbelastet. Die Politiker haben hunderte Milliarden für sinnlose Projekte verbrannt, wie millionenfache Unterschichteneinwanderung, überstürzte Einführung des Euro, EU-Osterweiterung, inklusive Finanzierung der chronischen EU-Steuergeld-Verschwender uswusf. Jetzt ist Flasche leer!

  52. @Uepsilanti

    Es dürfte nur wenige denkende & normale Mensch geben, ob jetzt Links- oder Rechtswähler wollen wir mal dahingestellt lassen, die genau diesen Umstand nicht traurig findet. Jedoch, ein gewisser Hoffnungsschimmer bleibt: trotz der immer massiver und dreister werdenden Medienmanipulationsversuche, fällt es immer mehr Wählern wie Schuppen von den Augen,

  53. Den Deutschen soll mal wieder Angst gemacht werden. Es soll ihnen eingeredet werden, die Welt geht uner, wenn sie rechts wählen. Bei einem so roten Land wie es Deutschland ist, werden wir wohl kaum nach der BTW das 4. Reich erleben. Es ist vielmehr so, dass die etablierte Politk mit Faulenzern und bequemen Mainstreamanhängern besetzt ist. Sie sind einfach zu bequem, sich mit unangenehmen Fragestellern, mit denen sie dann wohl oder übel reden müssen, auseinanderzusetzen. Sie wollen unter sich bleiben und diese Unruhe die jetzt wegen dieser unangenehmen Wahl aufkommt ist ihnen ein Dorn im Auge. Ich kann nur sagen – RECHTS WÄHLEN! UND SEHEN WIE SICH FRAU ROTH IN DIE HOSE KACKT!!!!! (allein Claudis dummes Gesicht am Wahlabend sollte es einem die Wahl rechts von der CDU wert sein:) )

  54. #6 KyraS

    Es ist erschreckend miterleben zu müssen wie die Alt-Parteien die Demokratie zugrunde richten. Aber was will man von denen auch sonst anderes erwarten, von Politikerpersönlichkeiten die nach dem Motto leben, wenn es euch Deutschen hier nicht paßt dann geht halt. Ich glaube nicht, dass das nur eine Entgleisung einer Provinzpolitikerin in Frankfurt war, sondern das die Alt-Elite flächendeckend so denkt, und dass dieser Geist mitten im Reichtstag umherwabert! Denn es gab kaum Widerstand von den Eliten gegen diese Person, und sie ist immer noch im Amt.

  55. http://www.welt.de/politik/article3539806/Hessen-wirbt-in-tuerkischer-Zeitung-um-Polizisten.html

    Mehr Türken sollen Polizeibeamte werden
    Hab ich es mir doch gedach jetzt sollen Junge Türken zur Polizei. Ich kann mir schon vorstellen, wie die dann so ein ungläubiges deutsches Schwein anhalten, weil das Glühbirnchen am Nummernschild kaputt ist. Da werden wir dann die ganze Arroganz unserer Mitbürge zu spüren bekommen.
    Damit diese trotz ihrer Doofheit einen abgesicherten Beamtenjob bekommen können wird die Aufnahmeprüfung soweit im Niveau gesenkt, dass sie auch wirklich der letzte Ziegenhirte bestehen kann, so wie den Einbürgerungstest.
    (für Deutsche natürlich nicht!)
    Hallst Du reschts an – guckst Du Papier!!

    In Berlin geht man dagegen einen anderen Weg. Hier soll Bewerbern mit Migrationshintergrund der Zugang zur Polizei erleichtert werden. So wird ab Herbst 2009 das Diktat beim Einstellungsverfahren gestrichen und dafür ein interkultureller Kompetenztest eingeführt, der vor allem auf Fremdsprachenkenntnisse der Bewerber abzielt.

    Geplant ist ein computergestütztes Auswahlverfahren. Wer sich für die Polizeiausbildung interessiere, müsse keine perfekten Deutschkenntnisse haben, sondern nur so gut Deutsch sprechen, dass er der Ausbildung folgen kann, heißt es bei der Berliner Polizei. Bislang waren zu viele Bewerber mit ausländischen Wurzeln beim Diktat durchgefallen.

  56. Und?

    Haben wir das zu wählen, was unsere Angestellten (Elite-Politiker) uns vorschreiben, oder können wir das selbstständig entscheiden?

    Alleine die Frechheit und Arroganz dieser Partei-Bonzen mit all ihren Verstrickungen gehört wahltechnisch brutal und bei nächster Gelegenheit abgestraft.

  57. Für Union, SPD und Grüne sind im Wahljahr 2009 alle Parteien und Gruppierungen, rechts von sich selbst gefährliche “Rattenfänger” …

    Zum einen muss man ganz sachlich feststellen, dass Edathy selbst nur Abschaum und Dreck ist. Seine kranken Ansichten lassen vermuten, dass ihm das Gehirn operativ entfernt wurde, falls er denn je eines hatte. Denn Edathy sagt mit seinem Statement ja nichts anderes, als das alle Wähler, die nicht mehr die etablierten Parteien wählen wollen, nur Ratten sind. Ein typischer Fall von Wählerbeschimpfung.

    Was mich selbst angeht, so liegt es mir fern, irgendwelche Extremisten zu wählen. Das käme für mich gar nicht in Frage. Aber ich werde wegen des Versagens der Alt-Parteien in Hinblick auf die Islamisierung Deutschlands und der fehlgeschlagenen Integration der Moslems so weit rechts wählen, wie es im demokratischen Spektrum möglich ist. Mein klares Ziel: Wer sich hier nicht integrieren will, hat sofort unser Land zu verlassen. Ich will auch die Türkei nicht der EU haben.

    Meine bisherigen Favoriten für die Wahlen sind daher die Reps oder die Pro-Parteien.

    Wenn ich deshalb eine „Ratte“ sein soll, wie der geisteskranke Edathy es formuliert, dann soll es mir recht.

    Ich kann dazu nur dies sagen: Ich habe längst jeglichen Respekt und jede Achtung vor solchen Politikern wie Roth, Edathy, Becks, Ströbeles, Böhmers, Schrammas, usw. gründlich verloren.

  58. Die richtige Farbe trägt der Verbrecher ja schon. Ich hoffe ich darf noch erleben, wie er mit seinen Genossen genau in diesem gestreiften Outfit den Rest seines Lebens in einem Steinbruch arbeiten darf.

  59. @ Eurabier, BePe

    Der einzige Sinn und Zweck der Abwrackprämie ist der der Zeitverzögerung bis zur Bundestagswahl. Danach die Sintflut.

    Wer jetzt dank der Abwrackprämie ein Auto kauft (1-2 Millionen), wird natürlich in einem halben oder in einem Jahr kein Auto mehr kaufen. Danach geht’s dann richtig rund in der Autoindustrie und den Zulieferern.

    Wirtschaftlich macht die Abwrackprämie sowieso keinen Sinn, denn wer sich ein Auto kauft, kauft dann sehr wahrscheinlich keine neuen Möbel oder er verzichtet auf eine Reise.

    Der große Ausverkauf ist längst in vollem Gange, das merkt man in fast jeder Branche.

    Die Speditionen haben derzeit 20-30% weniger Umsatz und legen LKWs still. Jetzt kommt noch die neue Maut dazu. Der blanke Wahnsinn. Die Maut soll den Kauf neuer schadstoffarmer LKW anregen, aber welcher Spediteur kauft neue LKW, wenn er ein Drittel älterer, aber gut funktionierender LKW still auf dem Hof stehen hat? Und von welchem Geld soll er die neuen denn bezahlen?

    Der Guttenberg hat sich gegen den Wahnsinn ausgesprochen und schon gleich erlebt, wie ein Quereinsteiger, der noch nicht ganz so funktionärsmäßig dreist-verblödet ist, niedergebügelt ist von Funktionärspolitikern, die selbst zum Betreiben einer Pommesbude zu blöd sind.

    Und was den Edathy betrifft: es ist auch eine Form von Populismus, jedem Andersdenkenden Populismus zu unterstellen. Es gibt m. E. kaum was Populistischeres als die Linkspartei mit ihren Versprechen zum Grundeinkommen usw. Da schreit aber nie einer „Populismus“.

  60. Wie diese Heuchler von Roth, Edathy und wie sie nicht alle heißen anwidern! Ekelerregend!

    Wo hat Frau Roth sich mal über die menschenverachtenden Parolen der Anfang des Jahres mitten in Deutschland stattfindenden Anti-Israel-Aufmärsche seitens der Palestinänser geäußert? Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, aber die waren wohl nach Rothscher Denke weder menschenverachtend noch konnten sie dem Rechtsextremismus zugeordnet werden.

    „Wenn das Vertrauen in die Problemlösungskompetenz der Demokratie schwindet, kann eine solche Entwicklung Humus für Rechtsextremisten und Populisten bilden.“ Es kommt daher darauf an, „dass sich die demokratischen Kräfte glaubwürdig aufstellen, was ihre Fähigkeit betrifft, der Wirtschaftskrise entgegenzuwirken“.

    Korrigiert mich bitte, aber gehört zu einer Demokratie nicht auch das Volk? Im übrigen kann Demokratie selbst keine Problemlösungskompetenzen besitzen, Herr Edathy. Wissen Sie überhaupt, was Demokratie ist? Nein? Deshalb nur für Sie:

    Der Begriff Direkte Demokratie hat zwei Bedeutungen:

    Zum einen wird darunter eine Form der Gesellschaftsorganisation verstanden, in der die Macht direkt vom Volk ausgeübt wird. Unter den Gegenbegriff der Indirekten Demokratie fällt auch die Repräsentative Demokratie.

    Zum anderen werden darunter politische Entscheidungsverfahren mit starker Beteiligung der Bevölkerung verstanden. Solche Verfahren können durchaus auch Teil eines Systems der Repräsentativen Demokratie sein. …

    In der Direkten Demokratie ist eine viel feinere Steuerung politischer Entscheidungen durch den Bürger möglich, als nur durch Wahlen allein. Die Souveränität im Staat liegt in Demokratien deren Theorie zufolge ohnehin direkt beim Volk.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Direkte_Demokratie

    Aber eines, Herr Edathy, haben Sie sehr treffend erkannt:

    Die Glaubwürdigkeit der Fähigkeiten unserer sog. Demokratie(z)vertreter ist auf einem sehr demokratischen Tiefstand angelangt. Diese Unglaubwürdigkeit werden Sie jedoch nicht mit irgend welchen herbei geholten Warnungen vor „Rechts“ wieder herstellen können. Diese Unglaubwürdigkeit haben Sie genauso zu verantworten wie Frau Roth & Co.

  61. #23 bertony (13. Apr 2009 18:33)

    Wenn ich deshalb eine “Ratte” sein soll, wie der geisteskranke Edathy es formuliert, dann soll es mir recht.

    Dann sind wir schon zwei 🙂

  62. #33 Tapion

    30.000 PI-Wähler?
    Jeder PI-Leser liest PI sicherlich mind. vier-bis fünfmal am Tag.

    Ich fürchte, hier liegt ein Missverständnis vor. Gehe mal auf „Statistiken“; es gibt einen Unterschied zwischen „Besuchern“ und „Seitenaufrufen“; wenn du dich mit derselben IP einloggst, wirst du pro Tag nur 1 x als Besucher gezählt.

  63. Der „Humus“ ist:

    -wenn Rentner in der U-Bahn zusammengetreten werden
    -das Südländer einfach Integrationsunwillig sind hier aber alle Rechte und Freiheiten genießen wollen
    -eine Moschee nach der anderen aus dem Boden gestampft wird gegen den Willen der Bevölkerung
    -Komaschläger und andere Intensivtäter vor Gericht freigesprochen werden weil sie den Südländerbonus haben
    -Kofferbomber oder Sauerlandzellen hier ihren heiligen Krieg planen
    -Hassprediger gegen uns zahlende Ungläubige in den Moscheen wettern
    -Südländer in den Schulen Mitschüler und Lehrer terrorisieren.
    -Tiere geschächtet werden trotz Tierschutzgesetz
    -Frauen in Burkas das Stadtbild prägen obwohl wir hier ein Vermummungsgesetz haben
    -das Krankenversicherungen für alle 4 Ehefrauen und andere Familienangehörige in der Türkei aufkommen
    -Bigamie obwohl wir ein Gesetz dagegen haben
    -Sonderrechte für Moslems(Schwimmtage für Moslems, Befreiung vom Sportunterricht oder von Klassenfahrten)
    -„Ehren“-Morde
    -Zwangsehen
    -zunehmender Antisemitismus
    -usw. usw.

    Das alles wollen wir in Europa nicht und sind nicht länger bereit tatenlos zuzusehen!!!

  64. Eigntlich logisch:

    Wer nicht fähig genug ist, politische Konkurrenten durch eigene konkurrenzlos gute politische Leistung in Zaum zu halten, der versucht eben jedwede Konkurrenz zu verbieten.

    Ob denkende Wähler solche Spielchen aber nicht früher oder später durchschauen und den Verbietern zornentbrannt erst recht die rote oder auch mal braune Karte zeigen bleibt abzuwarten.

  65. Ich habe die Nase so langsam voll davon, daß sich gerade Politiker mit MIgrationshintergrund sich dazu berufen fühlen, hier mir zu sagen, wie ich mich zu verhalten habe, was Gut und Böse ist, und über mich urteilen. Und warum müssen gerade diese Leute noch zu Integrationsbeauftragten befördert werden? Herr Edathy, ich verbitte mir Ihre Belehrungen und Besserwisserei. Ich habe schon vorher gewußt, was Anstand und Ordnung ist, bevor Sie ihre unsägliche Politberufung verspürt haben.

  66. Was ist nur bei Welt-online los, in allen relevanten Artikeln.

    Sind alle Kommentare aus unseren Reihen? Oder wird der Michel wach und will nicht mehr der Depp sein?

  67. @ BePe

    Genau so ist das. Und leider gibt es genügend Leute, die sich davon noch blenden lassen.

    Leider betreiben die meisten Medien auch eher eine Hofberichterstattung, anstatt mal die Fakten auf den Tisch zu legen. Offenbar ist in den Augen zahlreicher Journalisten der deutsche Michel mal wieder zu blöd, so dass man ihm die Wahrheit nur im DDR-Format zutrauen mag. Er könnte sich ja sonst ein Urteil bilden.

  68. #12A Prisn
    Der subversive Toleranzbegriff Herbert Marcuses, der Lehrmeister der 68ger:

    „Flankiert werden müsse diese subversive “Toleranz” durch “Intoleranz gegenüber Bewegungen von rechts … und Duldung von Bewegungen von links”. Insbesondere sei “Intoleranz vor allem gegenüber den Konservativen und der politischen Rechten” zu üben – und zwar ausdrücklich “auch gegenüber dem Denken, der Meinung und dem Wort”.“

    Etzel`s Blog“ Was ist eigentlich Toleranz?

    http://etzel.wordpress.com/2008/09/04/was-ist-eigentlich-toleranz/

  69. Wer den Souverän unseren Landes als „Ratten“ bezeichnet, stellt sich gegen das Grundgesetz.

    Es tut sich ein ABGRUND VON VERFASSUNGSVERRAT auf.

    Das Grundgesetz beauftragt den Bürger der wehrhaften Demokratie, Widerstand zu leisten gegen alle, die es brechen. Mit allen Mitteln.

    Mit allen!

  70. #86 BUNDESPOPEL (13. Apr 2009 20:07)

    Wer den Souverän unseren Landes als “Ratten” bezeichnet, stellt sich gegen das Grundgesetz.

    Deshalb wollen unsere Politschranzen auch das Grundgesetz durch das EU-Ermächtigungsgesetz ablösen.

  71. #33 Paula (13. Apr 2009 19:52)
    Ich hoffe, daß Du den noch nicht kanntest. 😉

    Zur Sache:
    Hat der was geraucht? Oder eingeworfen? Oder ist der naturbreit?

  72. Auf die Scheingefahr von rechts sollte man nun wirklich nicht mehr eingehen, es gibt sie einfach nicht! Oder?

  73. Mal schaun. Was schreibt er denn. Mein Freund Edathy. Der mit dem sensiblen Blick und dem ungehoerigen Benehmen:

    Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Sebastian Edathy (SPD), betonte in einem ddp-Interview: „Wenn das Vertrauen in die Problemlösungskompetenz der Demokratie schwindet, kann eine solche Entwicklung Humus für Rechtsextremisten und Populisten bilden.“ Es kommt daher darauf an, „dass sich die demokratischen Kräfte glaubwürdig aufstellen, was ihre Fähigkeit betrifft, der Wirtschaftskrise entgegenzuwirken“.

    Mit dem ersten Satz hat er zweifellos Recht. Das ist so, wie wenn man nach langem Studium und ebenso langem und ergebnislosem herumlungern in Parlamenten, dass ohne Huehner keine Eier gelegt wuerden. Naja, damit hat er wenigstens schon mal 1% seiner Diaet verdient.

    So, dann kommt er mit einem zweiten Satz. Wirtschaftskrise, aha. Damit wird wohl nun alles begruendet; das ist zeitgenoessische Politik. Aber wenn man dann seinen Satz auf Sinnhaftigkeit ueberprueft: Fehlanzeige. Was hat denn die Wirtschaft mit der Problemloesungskompetenz von Politikern zu tun? Die Wirtschaft wirtschaftet am Besten ohne grosse Zutaten von solchen Scheinheiligen aus der Politik! Will der sich nun demnaechst als Wirtschaftspolitiker engagieren? Na dann: Prost Mahlzeit! Der zweite Satz entzieht jedenfalls diese verdiente 1% seiner Diaet wieder die Grundlage.

    Fazitaer: Viel heisse Luft, die er (wohl mit den Steuergeldern fuer seine ueberhoehten Diaeten) staendig aufs neue erhitzen muss. :mrgreen:

  74. Ach herrjeh, da schmiert er ja noch mehr:

    Der SPD-Politiker fügte hinzu: „Zudem wäre es gefährlich, wenn die Menschen den grundlegenden Eindruck gewännen, dass es in unserer Gesellschaft nicht mehr gerecht zugeht. Dass Manager auch bei Misserfolg Boni und Abfindungen in Millionenhöhe einstreichen – wie es in der Vergangenheit zum Teil der Fall war – während auf der anderen Seite Menschen mit einer Vollzeitarbeit auf staatliche Unterstützung angewiesen sind, ist nicht in Ordnung und auch nicht vermittelbar.“

    Im Gegensatz zu der freien Wirtschaft, wo sich ja jeder aus freien Stuecken selbst entscheiden kann, ob er Aktien oder Produkte kauft, sind leider alle GEZWUNGEN, Steuern zu zahlen. Wie waere es also erstmal mit der Entfernung des Brueckenkopfes im eigenen Auge, bevor man den nicht vorhandenen Splitter in den anderen Augen entfernen moechte?

    Edathy, Edathy. Sozialismus war gestern. Haben Sie das noch nicht gemerkt? Oder sind Sie gar von Gestern? :mrgreen:

  75. Wobei er mit dem ersten Satz ja wieder ganz richtig liegt. Es waere gefaehlich fuer solche Rattenfaenger wie Edathy, wenn man ihnen auf die Schliche kaeme …

  76. #41 Meister (13. Apr 2009 20:27)
    Natürlich gib es sie. Nur wie war die Sache mit dem Scheinriesen in der Augsburger Puppenkiste?

    P.S. Dies ist keine Beleidigung! Nur ein Vergleich. Die meisten „Volksgenossen“ verstehen keinen Spaß und darum auch unwählbar!

  77. Mir kommt da noch ein anderer Gedanke:

    Wie verzweifelt müssen unsere Volks(z)vertreter sein, um die – wohlgemerkt – weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise für ihren „Kampf gegen Rechts“ zu instrumentalisieren? Verzweifelter geht es doch schon gar nicht mehr!

  78. Um konstruktive Politik zu machen braucht es Menschen mit Fähigkeiten, Politpfeifen und Deutschenhasser wie Edathy und Fatima Roth sind nur in der Lage destruktive Politik zu machen.
    Zerstören kann jeder Depp und jede Deppin, aufbauen können nur tüchtige und begnadete Menschen.

  79. http://www.zeit.de/2009/16/DOS-Globalisierung

    Spanien jagt Afrikaner von den Plantagen, Singapur schiebt Arbeiter aus Bangladesch ab, Tschechien gibt Vietnamesen Geld, damit sie das Land verlassen. Plötzlich, in der Krise, ziehen Millionen Menschen zurück in die Armut: Die Globalisierung geht rückwärts

    Nur im Hartz-IV-Paradies Almanya freut man sich zusammen mit Edathy über viele neue MohammedanerInnen!

    2050 – Evangelische Akademie Loccum wird Sebsatian-Edathy-Moschee

    2051 – Indien bricht die Beziehungen zu Deutschland ab, weil Edathy Indien verraten hat!

  80. Ich sehe auch ein Wahlkampfgeschmiere, welches auf den Schultern der Bürger ausgetragen wird.

    Es ist wirklich verblüffend, dass relevante politische Entscheidungen so lange verschleppt werden, bis sie wahlkampftechnisch ausnutzbar sind.

    Wir werden nicht regiert, wir werden verwaltet.

    Wir sind nur Nummern in einem höheren System, welches wir angeblich ja gar nicht verstehen und deshalb geleitet werden müssen.

    Mr. Orwell ich beneide sie, sie sind jetzt schon tot und brauchen den Untergang der Zivilisation nicht mehr miterleben.

  81. # 100

    Zivilisation war gestern, heute ist Dekadenz.
    Gekennzeichnet durch Multikulturalität, Werte-
    relativismus, Orientierungslosigkeit, Sprach-
    verfall und Bandenkriminalität.

  82. @ natter

    So ist es.

    Dummheit bildet.

    Toleranz fördert.

    Hass ist Liebe.

    Islam ist Frieden.

    usw. .

    Ich kann es langsam nicht mehr hören und werde ein Stück weit wütend, wenn das so weitergeht.

  83. @ Don.Martin1

    Na klar kenne ich „Zonen-Gabi und ihre erste Banane“. Meines Erachtens aber einer der wenigen Fälle, wo „Titanic“ wirklich danebengegriffen hat: die hätten mal besser so eine Burka-Dame mit der Gurke in der Hand aufs Titelbild gesetzt, aber dafür reichte der Mut wohl bisher noch nicht (obwohl die manchmal durchaus auch Muselmanen durch den Kakao ziehen).

    Danke aber trotzdem für das Bild – manchmal braucht man hier halt auch was zu Lachen. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass die „Gabi“ eine gecastete Wessi-Frau war. Ürjendwie ist nüscht mehr echt.

  84. Leute wie Edathy, Roth, Ypsilanti, Wowereit und Bisky sind Humus für Extremismus, weil der Bürger nur noch das Kotzen kriegt, wenn er solche Leute auf dem Wahlzettel sieht…
    Aber diese Leute SEHNEN SICH JA NACH RECHTSEXTREMISMUS, weil die VOLKSFRONT GEGEN RECHTS ihre einzige Existenzberechtigung ist..

  85. „Wenn das Vertrauen in die Problemlösungskompetenz der Demokratie schwindet, kann eine solche Entwicklung Humus für Rechtsextremisten und Populisten bilden.“

    In dem Satz ist aber überhaupt nichts richtig! „Prolemlösungskompetenz der Demokratie“! Eine solche Kompetenz können Menschen haben, aber kein System. Daneben frage ich mich, was für eine Demokratie der meint?! Kluge Köpfe sprechen im Zusammenhang mit dem System Deutschland bereits von einer Demokratur. Selbst Roman Herzog, ehedem Präsident des BVerfG und Bundespräsident warnt vor demokratischen Defiziten. Oder Richard von Weizsäcker oder, oder, oder …

    Und Vertrauen! Wer hat denn noch Vertrauen in die IM Erikas, Hochverräter Schäuble, Dummschwätzer Edathy? Nur noch ausgemachte Idioten!

    Ja, nach der kranken Denke oben Genannter bin ich ein „Rechtsextremist“. Nur leider bin ich das nach gegenwärtiger Rechtslage eben nicht, danach bin ich konservativ. Dessen ungeachtet sollten sie mal langsam zur Kenntnis nehmen, daß die Zeiten ihrer Deutungshoheit sich ihrem Ende zuneigen.

    Immer lauter werden die Rufe schallen, daß eben nicht alle Menschen gleich sind (Frauen etwa nur aufgrund ihrer Sozialisation solche seien) und immense Unterschiede zwischen Christen und Museln bestehen. Man schaue nur auf christliche und muselige Länder. Edathy, du Musterdemokrat, schau mal hinein ins Grundgesetz, Art. 3; da steht geschrieben, daß alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind, nicht mehr und nicht weniger!

    #53 Julian_Apostata (13. Apr 2009 17:14) #42 Norbert Gehrig

    wenn sie die aktuellen Inhalte der REPs pauschal als ausländerfeindlich abstempeln sollte man wenigstens Quellen dazu anführen, Herr Gehrig, sowas gehört zum guten Ton.

    Sollte man wissen wenn man versucht etwas eigenes aufzubauen – sowas wie eine hessische Pro-Partei zum Beispiel – , ansonsten sieht man sich sehr schnell der selben Diffamierung ausgesetzt was man bei anderen kritisiert.

    Der gute Mann kommt mir langsam vor wie ein U-Boot der Sahnehäubchen-Demkröten. Sich hier aufplustern und dann nach der Wahl rumtönen, mangels Alternative die CDU gewählt zu haben. Lernresistent!

  86. #76 Paula (13. Apr 2009 18:55) @ Eurabier, BePe

    …Die Speditionen haben derzeit 20-30% weniger Umsatz und legen LKWs still. Jetzt kommt noch die neue Maut dazu. Der blanke Wahnsinn. Die Maut soll den Kauf neuer schadstoffarmer LKW anregen, aber welcher Spediteur kauft neue LKW, wenn er ein Drittel älterer, aber gut funktionierender LKW still auf dem Hof stehen hat? Und von welchem Geld soll er die neuen denn bezahlen?

    Schadstoffarm! Das ich nicht lache! Wenn es ihnen denn um Umweltschutz ginge, müßten sie mir mal erklären, warum sie die größte Umweltverschmutzung subventionieren, das Geld der Steuer-Kartoffeln verplempern und diese auch noch direkt schädigen, diese Besser-Menschen:

    Es muß zudem bedacht werden, daß selbst beim klassischen Beispiel für staatliche Ressourcen-verschwendung – der intakten Straße, die aufgerissen wird, nur um sie wieder ordnungsgemäß zuzuschütten und zu teeren – indirekte Nachfrageeffekte entstehen würden. Denn auch hier sind Vorleistungen und Maschinen notwendig und werden Arbeitnehmer beschäftigt, die von ihrem Lohn Nahrungsmittel und Dienstleistungen erwerben. Im Gegensatz zu diesem klas-sischen Fall der Ressourcenverschwendung, bei dem offensichtlich keinerlei Mehrwert erzielt wird, ist die Förderung jeder weiteren Tonne heimischer Steinkohle allerdings nicht nur wenig nützlich, sondern im Gegenteil sogar ganz und gar schädlich, sowohl aus ökonomischen wie auch aus ökologischen Gründen.

    Die Beschädigung von Gebäuden ist nur einer von vielen Aspekten, die dies belegen. So fallen mit jeder neu zu erschließenden Kohlelagerstätte wie beispielsweise der Primsmulde Süd, wel-che am 1. September 2006 im Saarland in Angriff genommen wurde, die Grundstücks- und Immobilienpreise sprichwörtlich ins Bergfreie. Insbesondere in betroffenen Neubausiedlungen führt dies zu enormen Verlusten an Privateigentum. Weitaus weniger bekannt dürfte sein, daß der heimische Steinkohlenbergbau mit erheblichen Emissionen an Treibhausgasen wie Kohlen-dioxyd und den besonders klimawirksamen Methan verbunden ist. Der Methanausstoß ist in europäischen Steinkohlenbergwerken im allgemeinen um 50 bis 100 Prozent höher als in den Abbaugebieten der bedeutendsten Überseeexportnationen.

    Bei einem Verzicht auf einen heimischen Abbau könnten nach Schätzungen jährlich mehr als 7 Millionen Tonnen Kohlendioxyd-Äquivalente an Treibhausgasemissionen in Deutschland ver-mieden werden. Zum Vergleich: Dies ist beinahe ein Viertel der im Rahmen des Kohlendi-oxyd-Emissionshandels in der zweiten Handelsperiode (2008 bis 2012) von den beteiligten In-dustriezweigen jährlich einzusparenden Kohlendioxyd-Emissionen. Das Abpumpen von Grundwasser schließlich verschlingt jedes Jahr Millionenbeträge, die gemeinhin mit zu den so-genannten Ewigkeitskosten gezählt werden. Diese unabdingbaren Maßnahmen – ohne die gan-ze Regionen und Städte wie Essen unter Wasser stünden – sorgen dafür, daß die Steinkohlen-subventionen mit einem ewig währenden Fluch verbunden sind. Es gilt mehr denn je, dessen Ausmaß zu begrenzen.

    Der Fluch der Steinkohlesubventionen, FAZ v. 09.12.2006, S. 15.

  87. POPULISMUS
    In den Augen unserer sogenannten demokratischen Parteilein ist derjenige ein Populist, der es versteht komplizierte und zusammenhängende Vorgänge zu differfenzieren und diese so zu artikulieren, dass diese für jeden verständlich werden.
    Prakizierter Populismus ist es hingegen, wenn für die Verschrottung von Altfahrzeugen und für den Neukauf eines PKW Abwrackprämien bezahlt werden und bereits heute (für jeden mit einem IQ von >10) absehbar ist, dass diese Abwrackprämie spätestens mit den Wahlterminen ausläuft.

  88. @ Ausgewanderter

    Das ist auch so ein Lieblingsthema von mir: die Diskrepanz zwischen dem, was Politiker dreist in die Kameras sagen und was von ihrem Jouranlistischem Hofstaat unhinterfragt übernommen wird – und dem was unbemerkt von der Öffentlichkeit dann umgesetzt wird.

    Angefangen von „Wir wollen den Mittelstand stärken“ (Müntefering), während gleichzeitig gerade der Mittelstand ausgequetscht wird bis aufs Letzte, weil der in Sachen Lobbyismus am schlechtesten organisiert ist. Über Sigmar Gabriel „Wir wollen Bürokratie abbauen“ (dann muss man sich nur mal sein neues Umweltgesetzbuch ansehen, was für jeden Shit ein eigenes Genehmigunsverfahren vorsieht, von den neuen Verpackungs- und Entsorgungsnovellen mal ganz abgesehen) bis hin zum Gelaber über den angeblichen Klimawandel (ein neues Gesetz sieht vor, dass Erzeuger bestimmter Alternativenergien dafür bezahlt werden, wenn sie weniger Alternativenergien produzieren. Kein Witz).

    Die Bevölkerung wird wirklich von A-Z verarscht, aber anstatt die Medien sowas mal aufgreifen (von ganz wenigen Fällen abgesehen, etwa ab und zu in der FAZ), lassen die sich von jedem Politiker, mit dem sie mal Mittagessen waren, korrumpieren. Das kommt teilweise auch daher, weil viele Ex-Journalisten als Mitarbeiter in den Ministerien usw. Unterschlupf und ein sicheres Auskommen gefunden haben und die erzählen eben ihren Ex-Kollegen von Zeitung und TV angebliche „Interna“, was aber nichts anderes ist als ihre Arbeit als grandios hinzustellen. Und die meisten Journalisten schreiben das auch so hin, weil es ihrem Ego schmeichelt, persönliche Kontakte zum Mitarbeiterstab von Politiker Soundso zu haben. So sieht dann „unabhängige“ Berichterstattung in Deutschland….sorry: in der DDR 2.0 aus.

  89. @ Karenzmann

    Ihre Aufzählung ist gräußlich, da sie leider vollkommen realistisch ist.

    Was in den europäischen Demokratien aufgrund der islamischen und demokratiefeindlich, menschenverachtenden Ideologie bereits innerhalb kürzester Zeit angerichtet wurde, spottet jeder Beschreibung. Es geht mit unseren wehrlosen Polit-Flaschen und Ihren Medien auf sehr subtile Weise weiter, das war noch längst nicht alles.

    Was hinterlassen wir da nur unseren Kindern?

Comments are closed.