Miniröcke sind dieses Jahr modisch voll im Trend, für muslimische Frauen allerdings lebensgefährlich. Ein in St. Petersburg lebender Mann mit aserbaidschanischem Migrationshintergrund hat seine Tochter, eine 21-jährige Medizinstudentin, von zwei Landsmännern umbringen lassen, weil sie gerne Minis trug. Die junge frau wurde am 8. April auf offener Straße entführt, in die Umgebung verschleppt und mit zwei Kopfschüssen getötet.

Der Vater soll den Mördern 2.300 Euro für die Tat bezahlt haben. Er wollte seine Tochter dafür bestrafen, dass sie gegen die „nationalen Traditionen“ Aserbeidschans verstoßen habe. In einem Nebensatz der Figaro-Meldung zur Tat wird sogar angemerkt, die Tat könnte eventuell unter Umständen entfernt etwas mit dem Islam zu tun haben.

(Spürnase: Le Saint Thomas)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Tat etwas mit dem Islam zu tun hat; wäre absolut untypisch.

  2. Nie hat das was mit dem Islam zu tun!! Dort prägen Liebe und Zusammenhalt die Familie, und Gott ist der Allversteher, Allerbarmer, Allvergeber. Außerdem sind Menschen-, Frauen- und Selbstbestimmungsrechte im Islam selbstverständlich. Liebe und Zuneigung im Islam sind so groß, daß selbst Mord barmherzig und Ausdruck familiärer Zuneigung und Zärtlichkeit ist.

    So ist das. Auswendiglernen und Wiederholen. Seit 1400 Jahren.

  3. Ich habe irgendwo mal „Familienmord“ statt Ehrenmord gelesen. Ich finde Familienmord sogar besser als „Schandmord“ – denn irgendeine Schandtat hat in unsere Kultur jeder zu verstecken. Um wegzukommen von den Begriffen „Ehre“ und „Schande“ ist in unserem Kulturkreis „Familienmord“ treffend, neu, unverbraucht und angemessen schockierend.

  4. Was hat der Mini-Rock mit dem Islam zu tun?
    Der Islam hat nicht mal mit dem Islam zu tun.
    Es sind einfach „nationale Traditionen“, so wie „Oktoberfest“, oder „Ostern und Eier verstecken“

  5. Die Tat ist für Aserbaidschan allerdings untypisch. Das sind nämlich überwiegend tatsächlich moderate Musel. Das hat mit der russischen Besatzung zu tun.
    Allerdings wird jetzt wieder der hardcore Islam aus der Türkei und dem Iran importiert.

  6. Die Muselmänner behaupten gern, sie hätten gesellschaftlich „keine Probleme“ mit Homosexuellen, Pornographie, Alkoholkranken, Drogenabhängigen etc. pp. Erst einmal ist das nicht wirklich glaubwürdig. Und zweitens soll man etwa den Totalitarismus wählen, um sich „gesellschaftlicher Probleme“ zu entledigen?

  7. Irrelevant, dringlich ist auf der Welt, dass in Deutschland das Kopftuch erlaubt wird und in Österreich muss dringend mit den rassistischen Polizisten und Beamten aufgeräumt werden.

    Kann es sein, dass AI irgendwie unterwandert ist?

  8. Ich warte ja schon sehnsüchtig darauf das ein paar unserer linken Schlampen auch mal ein paar Ohrfeigen bekommen, wenn sie im Minirock an einer Moschee vorbei gehen.

  9. @ Mahner

    Am ehesten dürfte es sich um den Islam iranischer Variante handeln, da die Aserbaidschaner türkischsprachige Schiiten sind. Im Norden Irans lebt sogar ein Teil der Aserbaidschaner, da das Gebiet der Aserbaidschaner nicht deckungsgleich mit dem aserbaidschanischen Staat ist.

  10. @ #3 Babieca

    Ich finde Mord ist ehrlicher, als Ehrenmord.

    Warum sollte man es euphemisieren?

    Diese Verniedlichung stinkt mir gewaltig.

    Wenn Allah mir sagt, dass ich meine scheißen Schwester töten muss, weil sie scheiße Minirock trägt und mit Kartoffell gekuntscht hat und ich ihr ihre Ehre wiedergegeben habe, dann ist alles krass Butter.

  11. Gerade höre ich im Radio das die Taliban eine bekannte Frauenrechtlerin in Afghanistan ermordet haben. Sie soll wohl eine Zeit lang in Deutschland gelebt haben.

  12. In südländisch-heißblütigen Kulturkreisen werden Modefragen schon einmal etwas heißblütiger diskutiert.

  13. Aber, aber …

    Der Koran läßt doch gar keinen Schandmord zu.

    Im Islam gibt es schlimmstenfalls
    mal eine harmlose kleine Hinrichtung
    wegen Nichtbefolgung islamischer Richtlinien !

    Wir müssen das tolerieren — also „dulden“.

    Satire OFF

  14. Das waren aber nur moderate Taliban.

    Richtige Taliban foltern und erst dann wird gemordet.
    Moderate Taliban töten sofort.

  15. Der Vater muss tatsächlich ein gemässigt, moderater Moslem sein. Hartcoremoslems hätten ihre Tochter langsam steinigen lassen.

    Abgesehen dvon, wie feige ist enn das, sowas nichtmal selber zu machen und gleich zwei Fremde für diese familieäre Drecksarbeit zu engagieren. Und solche Drecksspaten faseln ständig von Ehre – da spucke ich drauf!

  16. ich glaube der film „luna papa“ mit moritz bleibtreu spielt in aserbaidjan. sah mir nicht nach einer gegend aus in welcher moderater islam (c) herrscht, aber man weiss es ja nicht, man war ja noch nicht da und man wird auch so schnell nicht dahin fahren

  17. @ Reconquista Germanica

    Ehrlich gesagt gefällt mir das nicht, wenn man tatsächlich so über Taliban redet, als ob sie wirklich Menschen wären.

    Die sind abgrundtief böse.

  18. # 10 Mistkerl

    Das stimmt. Aber wie kennzeichnet man, daß es Musels sind? Mohammedaner versuchen die ganze Zeit, ihre ideologiebefohlenen Morde in der normalen Mordstatistik zu verstecken.

    Jede Zivilisation ächtet Mord über kurz oder lang. Nur der Islam, der sich selber Zivilisation nennt, findet ihn so normal wie Abendbrot.

    Im Islam wird Mord kollektiv beschlossen, von der „Religion“ gedeckt und gutgeheißen. Er hat ein Mordgebot, privat und staatsrechtlich. Hätte er das nicht, wäre der Islam schnell Geschichte.
    Andere Zivilisationen haben ein Mordverbot.

    Menschen sind brutal. Alle Zivilisationen versuchen, die immer wieder durchbrechende Brutalität zu zügeln. Nur der Islam gibt der Brutalität die Sporen und rechtfertigt sie – und zwar in seinen sogenannten „heiligen“ Schriften“.

    So wie „Muselfusel“ hätte ich am liebsten ein griffiges Wort für Muselmord,aus dem klar wird, daß der Mord der Ideologie und nicht dedm Affekt geschuldet ist …

  19. München (dpa) – Wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug hat die Münchner Staatsanwaltschaft Räume des Fernsehsenders RTL II sowie anderer Unternehmen durchsucht. Es geht um den Verdacht auf betrügerische SMS-Flirtangebote im großen Stil, …

    http://www.stern.de/news/verdacht-auf-betrug-mit-sms-flirt-bei-rtl-ii-20925718.html

    Da hat es den Richtigen erwischt.Denn dieser Dhimmisender ,mit seiner Islamweichspülmaschine geht mir schon lange auf den Keks

  20. Wenn eine sog. Religion oder Ideologie einem Vater befielt sein eigenes Kind, seine Tochter zu ermorden, ihr junges Leben gewaltsam auszulöschen, nur weil es sich nicht so anzieht wie es die Ideologie verlangt – dann ist es eine böse Ideologie. Dann kann dieses Gedankengut nur abgrundtief böse sein und gehört in freien Gesellschaften geächtet. In diesen Taten manifestiert sich die ganze Boshaftigkeit und Grausamkeit des Islam. Jeder Versuch von Menschenfreunden im Islam doch noch etwas gutes zu sehen, muss an der offensichtlichen Bösartigkeit dieser religiösen Vorschriften scheitern.

  21. Alle Ehrenmörder den Russen oder Chinesen übergeben, die wissen wie diesem elenden Dreckpack umzugehen ist.

  22. #19 Mistkerl
    Ganz meine Meinung!
    Es ist normal, Nazis nicht als Menschen zu bezeichnen, warum also nicht auch die Taliban

  23. Das ist kein Mord, sondern Mord plus Bildung einer terroristischen Vereinigung zur Unterdrückung der Frau.

    Bitte die ganze involvierte Gruppe abschieben,auch JEGLICHE Mitwisser!

  24. Nach der Logik islamischer Männer hat diese junge Frau den Tod doppelt verdient:
    Sie trug Minis und war -als Medizinstudentin- wohl auch noch intelligent.

  25. @ Schlernhexe

    RTL 2 ist der typische Brot-und-Spiele-Sender für Deutschland. Fernsehen für die Unterschicht. Einmal dieser unwürdige Big-Brother-Dreck, wo u. a. Leute mit dem IQ von Weißbrot ihren Partnern vor laufender Kamera fremdgehen. Und obendrein diese nervtötende Klingelton- und sonstige „Händy“-Unsinn-Werbung.

  26. Hemmungslose Mörder von der Art des Mannes in St. Petersburg haben sich zu Hunderttausenden nach Europa eingeschlichen.

    Haben sie ihre Taten bereits vollendet, so müssen sie unnachsichtig von der Justiz verfolgt werden. Ohne Ansehen ihrer Herkunft aus diesem oder jenem „Kulturkreis“.

    Jeder Richter, der „Herkunft und Kulturkreis“ als strafmildernd im Urteil bewertet, begeht Verrat an den Normen abendländischen Rechts. Er muß selbst in die Schranken des Gerichts treten.

    Potentielle Frauenmörder und Kinderschänder haben unser Land augenblicklich zu verlassen.

    Augenblicklich !

    Eine aus nationalen und konservativen Kräften bestehende Regierung der Zukunft wird diesen Personenkreis sofort ausschaffen. Das ist Punkt Eins auf der Agenda.

    Denn derartige Individuen sind eine tödliche Bedrohung von Freiheit und Demokratie.

  27. Ein Hoch auf den MohammedanerDRECK und auf den Drecksislam, der „Religion“ des Teufels!

    Hipp Hipp Hurra^^

  28. Es leben 5mal mehr Aserbeidjaner in Iran als in Iran, auch ist das Gebiet in dem die Aserbeidjaner in Iran leben 5 mal größer als der Staat Aserbeidjan selbst. Das haben auch die Engländer verzapft , genau wie in Afrika willkürlich Grenzen gezogen.

  29. Der Albaner(39), der in Griechenland seiner Frau (30) vor den Augen seiner beiden Kinder (9,12) mit einer Kettensäge Arme und Beine abtrennte, ist auch nur als Musel vorstellbar. Der griechische Arzt habe so etwas noch nicht gesehen. Ob die Frau überlebt, wisse man nicht. Diese Gewalterfahrungen sind es, die die jungen Musels unfähig machen, unsere Zivilisation anzunehmen. Zivilisierte Musels sind gar nicht denkbar, sie entkommen nicht ihrer Gewaltkultur und der Mohammedanismus perpetuiert ihren barbarischen Entwicklungsstand.

    http://www.suedkurier.de/news/brennpunkte/;art407,3722003

    #24 Jack London

    Dann kann dieses Gedankengut nur abgrundtief böse sein und gehört in freien Gesellschaften geächtet.

    Was machen unsere Dhimmipolitiker? Genau das Gegenteil, sie verharmlosen diese Hassideologie. Die Verantwortung eines Politikers wäre es, diese Lehre zu ä c h t e n.

  30. @ Bleistift

    Wollen wir mal nicht übertreiben! In etwa werden die Aserbaidschaner im Iran mit der zweieinhalbfachen Einwohnerzahl der Republik Aserbaidschan angegeben. Das Fünffache an Einwohnern und Fläche im Iran ist übertrieben, denn dann müßte ungefähr jeder zweite iranische Staatsbürger Aserbaidschaner sein.

  31. ein bedauerlicher Einzelfall, man darf nicht verallgemeinern…würde „CFR“ jetzt sagen…

  32. In Russland wird die Todesstrafe nicht mehr vollstreckt. Der Vater (dieses Wort ist unpassend; wie kann man nur sein eigenes Kind töten lassen) und seine Handlanger werden aber in irgend einem gottverlassenen Lager in Sibierien oder am Polarkreis enden.

    Glücklicherweise sind die Russen nicht so zimperlich mit Straftätern wie wir.

    Viele Polizeimaßnahmen, welche auch hier oft kritisiert werden, dienen u.a. auch dem Schutz der eigenen Bevölkerung. Diese sind zwar lästig, aber sehr wirkungsvoll.

  33. So siehts aus Hamster. Man sollte Staatsterror und Polizeiterror aber nicht befürworten das ist klar.

    Wenn ich mir anschaue dass der Pöbel einem Polizisten Steine an den Kopf werfen darf und die Polizei trotzdem ihre „Deesakalation“ versucht…

Comments are closed.