Die Menschen jubelten, weil mit der Scharia endlich Recht einkehrte, bemerkte die ZEIT, denn es handele sich um eine Soft-Version, ohne steinigen und Hände abhacken. In der Soft-Version enthalten ist allerdings das Auspeitschen, wie jetzt eine 17-Jährige bitter erfahren musste, der ein Verhältnis mit ihrem Schwiegervater unterstellt wurde. Aber, nicht wahr liebe ZEIT-Autoren Andrea Böhm und Ulrich Ladurner: Hauptsache endlich Recht!

(Spürnasen: Bundesfinanzminister, Maybach und RabeK)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Das ist im Islam die Reinste Entmenschlichung der Frauen ! Frauen gelten weniger als Tiere ! Nur als Gebärmaschienen haben sie Dort „und auch bei uns ihre Daseinsberechtigung !
    Diese Dreckschweine von Mulimen sollte mann „“Keine““ Entwicklungshilfe geben! Egal ob Hungersnot oder Seuchen! Wahrscheinlich würden sie ohne Westliche Hilfe dort sowiso verrecken!

    Kreisverband Pro Leverkusen! auch was zum Vorzeigen!

    Gruß Andre
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisraelisch

  2. Würde man die Scharia bei uns einführen, würden die Kulturbereicherer sich selbst reduzieren.

  3. Ich hoffe doch, dass wir einen Mitschnitt davon in die Hände bekommen um den Menschen die Gesetze des Lustmolches, Hurenbockes, Kinderfickers und Totschläger Dämon Mohamed vorführen zu können.

  4. Gutmenschen werden immer ganz still, wenn man sie direkt fragt, ob sie denn selbst von so einem „Rechtssystem“ gerichtet werden möchten.

    Da offenbart sich der ganze Rassismus unserer Guties; Moslems brauchen wohl nicht die Rechte, die jede europäische Feministentrulla für sich selbst beansprucht.

  5. Für unsere Gutmenschen sind alle Kulturen gleich gut und zu respektieren (vielleicht mit Ausnahme der deutschen). Eine Kultur, die die Scharia hervorgebracht ist eine Schande für einen großen Teil der Menschheit. Ein Mensch, der über ein Mindestmaß an Anstand verfügt, muß dieser Schandkultur die Stirn bieten.

  6. Für den Fall, daß die Taliban auch hierzulande obsiegen, kann man sich Gedanken machen, an welchem Platz der jeweiligen Kommune die Auspeitschung stattzufinden hat.

    Da in fast jeder Gemeinde vorhanden, schlage ich die jeweiligen Plätze vor den dann ehemaligen christlichen Kirchen vor.

    Dort könnte dann ungestört nach Herzenslust gepeitscht werden, da Kirchgänger zu jenem Zeitpunkt kaum noch zu erwarten sind.

    Die dürften der Auspeitschung entgangen, aber dafür wohl geköpft worden sein.

  7. #8 pinetop

    Nein pinetop
    Für unsere Gutmenschen ist alles 1000mal besser als der verhasste Westen.

  8. Haha, und der Mullah hält das Video für eine Verschwörung gegen die Taliban….spricht Bände, diese Aussage.

  9. OT:
    Afghanistans Präsident Karsai
    Er führt die Sexpflicht für Frauen ein

    Es ist unglaublich! Während gerade beim Nato-Gipfel die Mächtigen dieser Welt eine Strategie für das kriegsfolgengeschüttelte Afghanistan besprechen, hat Staatspräsident Hamid Karsai ein skandalöses Gesetz für den schiitischen Teil der Bevökerung erlassen. Darin ist unter anderem das Sexleben von Ehepaaren geregelt, Frauen werden unterdrückt.
    Afghanische Frauen in ihren Burkas.

    So heißt es in Artikel 132: „Die Frau ist verpflichtet, den sexuellen Bedürfnissen ihres Mannes jederzeit nachzukommen.“ Sei der Mann nicht auf Reisen, habe er mindestens jede vierte Nacht das Recht auf Sex. Ausnahme: „Krankheit“ der Frau.

    „Dieses Gesetz erlaubt ausdrücklich die Vergewaltigung in der Ehe“, sagt Navi Pillay, UN-Hochkommissarin für Menschenrechte. „Ein Verstoß gegen die Verfassung – das Gesetz wird die Gewalt Frauen gegenüber steigern. Und keine Frau wird sich irgendwo beschweren können“, so Menschenrechtsexpertin Soria Sabhrang aus Kabul.

    Weiter steht in Artikel 133, dass Ehemänner ihre Frauen von „jeder unnötigen Beschäftigung“ abhalten können. Außerdem müssen Frauen die Erlaubnis des Mannes einholen, bevor sie das Haus verlassen.

    Und so ein Gesetz, das Männer geradezu einlädt, ihre Frauen unter die Burka zu zwingen und zu entrechten, unterschreibt Hamid Karsai. Ein Staatspräsident, der vom Westen jedes Jahr mit Millionen von Euro unterstützt wird, um sein traumatisiertes Land nach Terrorherrschaft der radikalislamistischen Taliban und Jahrzehnten des Krieges wieder aufzubauen. Doch gerade die Taliban, denen das frauenverachtende Gesetz aus der Seele sprechen dürfte, braucht er für seine mögliche Wiederwahl …

    Karsai hat sich nie für Frauenrechte interessiert – er hat dieses Gesetz nur aus taktischen Gründen unterschrieben, weil Wahlen anstehen“, sagt Selmin Caliskan von der Frauenrechtsorganisation „medica mondiale“ (deren Leiterin Dr. Monika Hauser bekam 2008 den Alternativen Nobelpreis). „Er ist unter den Augen des Westens und mit Vollgas ins Mittelalter zurückgefahren.“

    Karsais Ehefrau sei Gynäkologin. „Sie praktiziert aber nicht, sondern ist nur zu Hause. Sie tritt nicht in der Öffentlichkeit auf“, so Selmin Caliskan. „Frauenthemen haben in diesem Land total an Bedeutung verloren. Bundeskanzlerin Angela Merkel muss sich klar äußern und mit Außenminister Steinmeier öffentlich Druck auf Karsai ausüben, damit er das Gesetz zurück nimmt!“

    US-Außenministerin Hillary Clinton hat schon Position bezogen: „Das Thema besorgt uns sehr. Frauenrechte sind ein zentraler Punkt des neuen Obama-Teams.“

    Genauso Nato-Generalsekretär Jaap de Hoop, der am Freitag im Hinblick auf Verstärkung des westlichen Engagements am Hindukusch erklärte: „Wie kann ich das verteidigen, wenn unsere Jungen und Mädchen dort bei der Verteidigung der Menschenrechte sterben, und da gibt es ein Gesetz, das die Menschenrechte fundamental verletzt? Das beunruhigt mich sehr.“

    Zumal für die 90 % der sunnitischen Einwohner Afghanistans ein ähnliches Ehegesetz in Planung ist …

  10. Hier bleiben einige Fragen offen:
    1) Welcher Religion gehört der Schwiegervater an, ist er etwa auch Moslem?
    2) Welche Strafe sieht der Koran vor für Schwiegerväter, die mit Schwiegertöchtern ein Verhältnis eingehen?
    3) Welche Logik und welchen IQ setzt eine Religion voraus in der Schwiegertöchter für ihr Verhältnis mit dem Schwiegervater bestraft werden, aber Schwiegerväter werden für ihr Verhältnis mit der Schwiegertochter nicht bestraft?
    4) Denken in einer solchen Religion die Frauen gar nicht, und die Männer nicht mit dem Kopf, sondern mit einem wesentlich kleineren Körperteil?

  11. Die 17-jährige fällt noch unter das Jugendgesetzstrafbuch, sie hätten noch ein Jahr mit dem auspeitschen warten müssen bis sie 18 ist, was für eine erbärmliche Kultur!

  12. Naja, ne ordentliche Tracht Prügel hat noch niemandem geschadet (das wäre bestimmt o-Ton CFR wenn man sie darauf anspräche).

    @#11 BUNDESPOPEL

    „Die dürften der Auspeitschung entgangen, aber dafür wohl geköpft worden sein.“

    Wohl kaum, die dürften erst ausgepeitscht, und anschließend geköpft worden sein.

  13. Dieses Vid wurde wegen „Dieses Video wurde aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen entfernt. Weiter mit nächstem verfügbaren Video“ gesperrt!
    Diese Meldung war bei mir…nur ein DEMOKRATWN LIED…mal abwarten. Mir wurde aber auch gesagt das YOUTUBE.com ALLE Songs wegen der GEMA gestrichen hat!

    http://www.youtube.com/watch?v=WoM3f5ZJK9k&playnext=2&p=0189D2AAD60B4B96&index=6&feature=PlayList&playnext_from=PL&ytsession=D3SCVZh5cIofhmrJ_iehLtouK_wqc7JcDwG-j4qW5W4HTuzmHTuVXyYeq4Hjtv1Cl8k_xPdmJ0h4rFWmIyNT_FkogdKbEDQ1ld6OomXfssmMNynfjIBb0wYxYve9RdAuNGYobRp29aQ2Y-kXucflc7mp8OGkeP2b_ihKCrjLD-rSBRylbwMbT1Cez9R32AS3q4zPzuOpi_2ShmYEyiIWRpkMDXB9XmQOsnyrhWsWE2766csf7GwJXcB9OxKgdhs0M_6ehD7tg9UPswLdKj_l-y-Xq_SM67QtJuqeLDjHqhU5e_QXOduM3uEevVgVJZX1M

  14. @#18 shopper404

    Nein, das ist Jugendstrafe, mit 18 wäre sie hingerichtet worden…

  15. @ Andree Brynet (03. Apr 2009 19:45)

    Würde man die Scharia bei uns einführen, würden die Kulturbereicherer sich selbst reduzieren.

    Das is ja komplett daneben. Die Sharia stabilisiert die „Gottesstaaten“.
    Erst mal würden die Dhimmis geköpft und gesteinigt.

  16. @ #2 Detlef42:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,615851,00.html

    Fesselungsmale an beiden Gelenken, Abschürfungen an Beinen und Armen, einen Flankenstich im Rücken von sieben bis acht Zentimeter Tiefe, eine oberflächliche Stichverletzung im Unterbauch

    Bei der Aufzählung dieser Verletzungen der jungen Frau frage ich mich, ob der namensgeänderte „Harald P.“ nicht vielleicht in Wahrheit ein Özgür oder Ali war; trinken können die Herrenmenschen ja schon, wenn kein Imam zuschaut.

  17. O.T.

    Seltene Unhöflichkeit und nie dagewesene Brüskierung des italienischen Ministerpräsidenten Berlusconi durch die Kanzlerin.

    Sie verweigerte ihm die persönliche Begrüßung zum NATO-Gipfel in Baden-Baden

  18. @ #17 archijot@gmx.de

    Welche Strafe sieht der Koran vor für Schwiegerväter, die mit Schwiegertöchtern ein Verhältnis eingehen?

    Frag doch den großen Propheten Mohammed (SAP): Der hat in diesem Fall die heiligen Gesetze geändert, damit der depperte Schwiegersohn sofort die begehrte Frau dem Würdigeren abgeben musste.

  19. also das blüht uns auch in Deutschland wenn der liberale Islam das Zepter übernimmt.

  20. Man wird doch mit der Frau als Acker des Mannes gemäß des Korans noch tun dürfen was man will.

    Der böse Westen sollte sich nicht in die islamischen Friedens-Angelegenheiten einmischen, sondern lieber gegen Rechts kämpfen…

  21. Also so schlimm kann es nicht gewesen sein. Sie konnte nach der Auspeitschung ja noch gehen. Man sollte auch hier alle Mihigrus vor Antritt ihrer Gefängnisstrafe kulturgerecht auspeitschen.

  22. Islam = Satan denn Allah = Satan oder wie lautete gleich nochmal die höchste Zahl im Islam ??

    GENAU 666
    Damit ist die biblische Warnung mehr als Bestätigt.

  23. Was wohl der Direktor des Salvatorkolleg Gymnasiums dazu sagt?
    Ich werde ihn mal eine email schicken und dazu fragen.

  24. kann mir ein Kölner mal erklären, warum der Stadtanzünder in letzter Zeit Wahrheitsmeldungen bringt ? Dreht sich der Wind oder ist das Kommunisten Pack versetzt worden ?
    (natürlich hat er das irgendwo abgeschrieben,angeblich aus :Bericht des Nachrichtensender Geo TV)

    Lesebriefe lesen
    ================================================0

  25. Sehr geehrte Herr ComebAck,
    ihre Information mit der 666 im Islam ist mir neu. Darum meine Bitte, könnten Sie es mir erklären oder zumindestens einen Hinweis geben wo ich suchen kann.

    Hochachtungsvoll

    multikultifan

  26. Sehr gut dass sie hier die beiden Namen Andrea Böhm und Ulrich Ladurner angefuehrt haben, die beiden gehoerten fuer ihre wiederliche Einstellung ganz einfach selbst ausgepeitscht, die einzige Medizim die solch toerichte Mitmenschen begreifen, wenn ueberhaupt was wirkt.

  27. Der Islam und seine Vollstrecker sind derzeit unzweifelhaft eines der größten Übel auf dieser Welt (die anderen sind die politische Korrektheit mit ihren Auswirkungen und die soziale Ungerechtigkeit). Das Leugnen der im Namen des Islams, im Namen Allahs (was für ein grausamer Gott, wohl eher ein Teufel) begangenen Grausamkeiten muß unbedingt gleichgestellt werden mit dem Leugnen des Holocaust. Wenn ich daran denke, daß ich als 18jähriger und als Hobbyorientalist mal zum Islam übertreten wollte, erfüllt mich das heute mit Horror. Wenn schon dem Islam beitreten, dann nur als Saboteur.

  28. @ #42 Plebiszit (03. Apr 2009 21:51)

    kann mir ein Kölner mal erklären, warum der Stadtanzünder in letzter Zeit Wahrheitsmeldungen bringt

    Seit einigen Monaten beteiligt sich Konstantin NevenDuMont recht aktiv im Forum des KStA.

    Seine Ansichten scheinen recht „aufgeschlossen“ und verhältnismäßig vernünftig, „konservativ“ zu sein. Ich schätze, sein Einfluss macht sich schon etwas bemerkbar.

  29. Eine Auspeitschung ist eine sehr physisch-traumatische Sache, die erst nach einigen Stunden wirkt, obwohl die Schmerzen akut waren.

    Es läuft so ab, dass die Auszupeitschenden Personen extreme Agonie verspüren, dann zum Schaffot geführt werden und gar nicht wissen, was ihnen blüht.

    Sie bekommen dann die Peitsche, total nett eigentlich, aber dann wird ihnen bewusst, dass sie sterben werden.

    Sie sind nach Peitschenhieben eigentlich nichts anderes als Fleisch.

    Das Mädchen ist tot, auch wenn sie noch leben sollte.

    So ein trauma ist nicht mehr überlebbar, aber anscheinend stehen die Moslems auf Zombie-Frauen, die innerlich getötet wurden.

    Scheiße, wie krank ist die ganze Scheiße.

    Nicht schön, ich muss mich etwas zusammenreißen, damit ich nicht noch ausfallender werde.

    Warum?

  30. Solche Nachrichten sollen die Schüler Gymnasiums Salvatorkolleg nicht erfahren, schließlich könnte es sie ja zu einer kritischen Einstellung gegenüber Religion im Allgemeinen bewegegen.

    Lieber versucht man zu verbreiten, wer solche Fakten aus dem islamischen Kulturkreis bekannt mache, sei „rechtsradikal“.

    Wenn, gemäß dieser Logik, PI „rechtsradikal“ ist, dann wäre amnesty international das erst Recht!

  31. Hoffentlich kommt der Tag, an dem die geschundenen Frauen den Taliban genauso, allerdings auf ihre stinkenden Brunftgehänge kloppen!

  32. @#43 multikultifan: Der Koran hat 666 Seiten und 6666 Verse. Daneben spielt die Zahl 5 eine wichtige Rolle, die ebenfalls im Satanismus Verwendung findet (Pentagramm): 5 Gebete am Tag (Salat), 5 Säulen des Islam (Bekenntnis, Gebet, Almosen, Ramadan, Haddsch).

  33. Gut,es ist nicht schön,dass Frauen auf einer Stufe mit Ziegen stehen. Aber früher standen sie unter den Ziegen und dank der Soft-Sharia des moderaten Taliban wurde sie immerhin nicht gesteinigt. Das sind Erfolge,über die ich mich sehr freue.
    Also alles im Lot und wir können uns wieder dem Kampf gegen Rechts™ widmen.

  34. Ihr wurde vorgeworfen seit Jahren ein Verhältnis mit ihrem Schwiegervater zu haben.
    Heute ist sie 17 Jahre alt. Wie alt war sie wohl als sie verheiratet wurde. Bestimmt hat der Alte sie missbraucht und dann auch noch angezeigt weil sie sich wehrte.Die Taliban sind auch noch stolz darauf das sie nur ausgepeitscht wurde. Normalerweise hätte man sie gesteinigt.

  35. Die Frauen sind in den pakistanischen Stammesgesellschaften nicht so schutzlos wie häufig dargestellt. Die Scheidungsraten sind sehr niedrig, und wenn der Ehemann seine Frau schlecht behandelt, stehen deren Brüder vor der Tür. Wenn man sich jetzt über die Auspeitschung (zu Recht) empört, dann soll einer auch andererseits nachfühlen, was es bedeutet, wenn der eigenen Vater ein Verhältnis mit der Frau seines Sohnes hat.

Comments are closed.