Partei der FreiheitDie Partei für die Freiheit (PVV) von Geert Wilders ist in den aktuellen Umfragen auf ein neues Rekordergebnis gestiegen. Sie würde aktuell 32 der 150 Sitze im niederländischen Parlament erringen. Die PVV steht damit unangefochten an erster Stelle und vier Sitze vor den Christdemokraten, der größten der drei aktuell an der Regierungskoalition beteiligten Parteien. Bei der letzten Umfrage vor einem Monat hatte die PVV erstmals die Christdemokraten mit einem Sitz überflügelt (PI berichtete).

(Spürnase: Torsten G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Damit ist klar: Immer mehr Holländer haben von der islamischen „Kulturbereicherung“ die Schnauze gestrichen voll.

    Bei der sprichwörtlichen Toleranz der Holländer will das viel heißen !

  2. Warum gibt es bei uns nicht so eine Partei?
    Wahrscheinlich würde diese wie immer dann auch sofort von den Blockparteien sofort angegriffen werden aus Angst nicht mehr die Alleinherscher zu sein.

  3. Kann Wilders nicht auch einen deutschen Ableger gründen?

    Ich würde den sofort wählen

  4. Meines erachtens ist Geert Wilders einer der besten Politiker in Europa!
    Aber nur in den Niederlanden konnte er das werden was er ist ! Bei uns wäre er schon Frühzeitig mit der Nazikeuler erschlagen worden ! Oder die Linken hätten ihm sein Haus angesteckt! Er ist der einzige der sich in Politisch einflussreicher Position der Islamisierung wiedersetzt

    Gruß Andre
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisraelisch

  5. #2 Knuesel:

    Gerd Wilders abeitet vorallem für Holland. Wir Deutschen müssen unsere Hausaufgaben schon selber machen!

    Was hast du gegen die PRO-Bewegung?

  6. His ratings began to soar in February, when the British government refused to allow him to enter the country.

    Danke an die britische Regierung. Manchmal kann eben auch Dummheit einen positiven Effekt erwirken.

    God bless Geert Wilders!

  7. Die Niederlande haben die Fresse voll von Multi-Kulti-Verarsche.

    Der neue Ministerpräsident wird das Land renovieren. Vaterland, Freiheit und Nächstenliebe werden wieder Leitfäden holländischer Politik.

    Die Brüsseler Eurabisierungsbanden können schon mal die Koffer packen, ein Land nach dem anderen wird der Wilders-Politik folgen.

    Und gute Anwälte brauchen die Brüsseler auch. Es drohen schwere Haftstrafen. Und womöglich auch Besserungsaufenthalte in der Sonne der Karibik, nahe Guantanamo, auf einer der kargen Inseln unter dem Wind.

    Wenn sie wissen, was ich meine……

  8. Niederländer, Österreicher und Flamen können sich in dieser großen Zahl wohl nicht „irren“, und es werden immer noch mehr, die jeweils die Parteien wählen, die Überfremdung und Islamisierung ansprechen. Auch wenn es z. B. bei der FPÖ kritkwürdige Haltungen gibt, sollte das große ganze, also das NEIN zur Islamisierung und Massenzuwanderung zählen. In diesem Sinne muß auch die Pro Partei zumindest in NRW Erfolg haben.

  9. Angebot an die Niederlande:

    Wir tauschen 300…. nein besser 400, wenn´s sein muß, auch 500 Bundestagsabgeordnete gegen den EINEN Geert Wilders ein.
    Ein paar handverlesene Bundestagsabgeordnete können wir aber doch nicht hergeben.

  10. Das wäre der Hammer wenn die bei der Wahl so richtig absahnen.
    Ich bin auf die Wahl gespannt.

  11. Wenn Wilders siegt in den Niederlanden bei den Wahlen siegt, wird das in ganz Europa eine Kettenreaktion auslösen, in Österreich, Dänemark, Schweden etc. Und vielleicht wird sich dann sogar in Deutschland was bewegen – die Hoffnung stirbt zuletzt…

  12. Wollen wir hoffen, dass er auch genügend qualifiziertes Personal bereit hat, um die Mandate würdig zu besetzten.

    Zur Not melde ich mich freiwilig. 😀

  13. Dutch is leider nicht deutsch, ich weiss gar nicht, wieso ich dieses Vaterland so lieben soll, in Deutschland würde Wilders schon an der 5%-Hürde scheitern.

    Wie sagte Broder: „Europa hat aus der Geschichte gelernt, appeasement lohnt sich.“

    Das gibt besonders für das Land Chamberlains und dasjenige, dem das Appeasement galt. Für die kleineren Länder scheint das nicht ganz so zu gelten, die erinnern sich vielleicht doch noch an die letzte grössere Invasion. Aber in Deutschland scheint man noch eine neue Lektion zu brauchen. Van Gogh wurde in Deutschland postum noch medial gemobbt, und Pim Fortuyn machte man zum Rechtspopulisten.

    Go ahead, Geert!

  14. In Deutschland hat man auch die Schnauze voll von der MultiKulti-Verarsche, man hat die Schnauze voll von Politikern, die nicht vor Muselfusel in der Türkei warnen und sich somit mitschuldig machen am tragischen Tod der 21-jährigen Rafael N., der noch leben könnte, wenn Deutschland nicht von so einer Saubande regiert würde.

    Schäuble soll ja nicht versuchen in die USA zu reisen, man wird ihn nicht reinlassen, weil er Kontakte zum islamischen Terrornetzwerk unterhält. Geert Wilders ist in der USA willkommen. Er wurde sogar vom Kongress eingeladen und konnte dort seinen Film Fitna zeigen.

    In dieser Woche wurde mir klar, dass auch in Deutschland Politiker sind, die für unser Land Verantwortung übernehmen können. Jan Timke ist ein großartiger Mensch, er würde nie unser Land den Allahkriegern preisgeben, wie es dieser teuflische Schäuble gerade macht.

  15. In Österreich werden jetzt der der Strache und seine Partei von den rotgrünen Machtparteien schwer angegriffen und schlecht gemacht! Ob sie damit nicht gerade das Gegenteil erreichen? Die Jungen wählen fast alle Strache weil er gegen den Islam und seine Zuwanderer ist. Bravo sagen auch die ältere Generation zum Teil und hoffen wir das es immer mehr werden!

  16. @ 12 HaGanah

    Ja, wunderbar, Kommentator. Mein Traum ist wahr geworden. BIBI ist dran. Nun wird alles gut.

    Ich habe eigentlich schon auf einen Riesen-PI-Artikel gehofft. Na ja, morgen ist ja auch noch ein Tag.

    Guß und Segen
    pepe.

  17. @ #19 nebelhorn (01. Apr 2009 23:00)

    In Deutschland würde Wilders noch nicht einmal die nötigen Untertützungsunterschriften zusammenbekommen:). Das liegt nun mal an der Trägheit der Masse und es ist leichter zu jammern als sich zu engagieren. Man kann zu Pro Köln geteilter Meinung sein, aber immerhin tun sie was, obwohl sie entweder ignoriert werden oder wenn es etwas zuerichten gibt, diffamiert werden. Die Aufnahme in den Verfassungsschutzbericht erfolgt lediglich dazu, damit Journalisten in Ihren gebetsmühlenartig heruntergeschmierten Artiklen diese Aufnahme erwähnen können. Eine tatsächliche Gefährdung der Verfassung, wie sie durch die islamischen Verbände erfolgt, die von Schäuble zur Islamkonferenz geladen werden, obwohl die Staatsanwaltschaft kriminelle vereinigungen dahinter vermutete, liegt bei Pro Köln sicherlich nicht vor.

    Allerdings empfinde ich dann doch etwas übertrieben, von einer „Pro-Bewegung“ zu sprechen, dazu wirkt Pro Köln noch zu amateurhaft. Die Einladung des Israel- und USA-Hassers Vilimsky ist entweder Dummheit oder doch entlarvend. Hier liegt auch das große Problem dieser „Bewegung“, sie verzettelt sich in ihrem Wunsch internationational wahrgenommen zu werden.

  18. Tja bin zwar selber Ausländer (Kosovo/Albaner) aber selbst ich habe die Schnauze voll. Wenn du blöd angeschaut wirst weil du perfekt nach der Schrift reden kannst und weil du noch nie ne Schlägerei hattest, nie Probleme mit der polizei sowie eine liebe zu dein jetziges Vaterland (Österreich)hast. Dann schaut es nicht sehr gut aus für die anderen. ich würde zwar gerne die Freiheitlichen wählen aber die sind nicht Liberal genug (siehe die großartige Fremski Parti in Norwegen). So gesehen wunderts aber nicht wieso die FPÖ, von den Bürgern mit Ausländischer herkunft 2. stärkste partei ist. Glaubt mir wir Integrierten Ausländer (bin Christ geworden) haben es wirklich satt. Ich möchte nicht für die fehler meiner Ausländischen „mitbürger“ bestraft werden.

    Ps.: Gert Wilders ist der größte man muss nur seine reden anhören dann weiss man das es noch Hoffnung gibt.

  19. #18 Jack_Black

    Der Spiegel-Artikel ist gut, der Spiegel berichtet als erstes Blatt die Vorkommnisse auf der Klassenfahrt glaubwürdig, während die anderen Zeitungen, die Lügen der Türken ihren Lesern als glaubwürdig hinstellten.

    Die Türkei ist ein durch und durch korruptes Land. Der türkische Arzt hat, wenn der Spiegel-Artikel korrekt ist, gelogen, als er behauptete, Raffaels Leichnam sei mit über sieben Promille ins Krankenhaus eingeliefert worden.

    Hier noch mal, die Methanolvergiftung kam nur heraus, weil Raffaels Leichnam in einem Hamburger Krankenhaus obduziert wurde, das Türkenpack hätte die Methanolvergiftung auch feststellen können, aber sie haben versucht, sie zu vertuschen.

    Auch wenn ich mich wiederhole, mitschuld am Tod Raffaels ist die Saubande von deutschen Politikern, die nicht vor den Zuständen in der Türkei warnte, nicht vor dem Muselfusel, der in den Hotels dort ausgeschenkt wird. Es zeugt von der Verantwortungslosigkeit, von der bodenlosen Bösartigkeit dieser Saubande, dass sie es zulässt, dass Klassenfahrten in die Türkei unternommen werden.

  20. An alle

    Ich bin froh, dass es Menschen wie euch in der Welt gibt, die es verstanden haben, was der Islam ist.

    Vor 15 Jahren wollte niemand den Christen aus dem Orient glauben, als sie versucht haben, Europa über die Gefahren des Islams aufzuklären.

    Gott sei dank, das es langsam aber sicher ein Erwachen gibt.
    Ich glaube an die Erwachungs-Bewegung in Deutschland, den wenn der Deutsche mal aufsteht, dann ist er mit Herz und Seele bei der Sache.

    Die Moslems bekämpfen die christliche und jüdische Religion und die Freiheit der Menschen. Sie bringen Verwirrung, Tod und Zerstörung der menschlichen Grundwerte.

    Habe heute einer Muslimin die Hass Suren von Koran gesendet.

    Hoh, die hat fast angefangen zu weinen. Sie hatte nämlich behauptet, der Islam sei Friede.

    Aber ich empfand es als richtig den Mut auf zu bringen und auch den Moslems mit der Wahrheit zu konfrontieren. Das Witzige daran ist: Die meisten wollen gar nicht glauben, was im Koran steht! Die kommen immer mit den gleichen Argumenten. Meine Antwort ist: Du bist kein Moslem, du verstösst gegen den Islam, du darfst Ungläubige nicht als Freunde haben. Internet-Zeitalter, die Infos fliessen und Fakten kommen auf den Tisch: früher konnten die Musel jedem ihren Mist auftischen, aber jetzt kommen die Tatsachen auf den Tisch.
    Ja ihr Moslems: Ihr belügt andere und euch selbst.

    Es lebe der globale Widerstand gegen den Islam.

    Ich gratuliere Gerts Wilders für seinen Mut und Erfolg. Ein Lichtblick in der Dunkelheit.

  21. (…)

    Mijn schild ende betrouwen
    zijt Gij, o God mijn Heer,
    op U zo wil ik bouwen,
    verlaat mij nimmermeer.
    Dat ik toch vroom mag blijven,
    Uw dienaar t’aller stond,
    de tirannie verdrijven
    die mij mijn hart doorwondt.

    (Übersetzung:

    Mein Schild und mein Vertrauen
    seid Ihr, o Gott mein Herr,
    auf Euch so will ich bauen,
    verlasst mich nimmermehr.
    Dass ich doch fromm mag bleiben,
    Euer Diener zu jeder Stund’,
    die Tyrannei vertreiben
    die mir mein Herz verwund’t.
    )

    (…)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Het_Wilhelmus

  22. Gerade die Niederländer halten dank ihrer liberalen Geschichte einiges aus. Wenn die die Nase voll haben vom Islam, dann brech ich keine Lanze mehr für unsere Türken.

  23. Wann endlich macht die Partei für die Freiheit (PVV) Filialen in anderen europäischen Lä#ndern auf !
    Vorschlag für den europäischen Namen :

    Partei Europäische Werte ! PEW

    Wäre schön wenn PI vor der Europawahl eine Zusammenstellung brächte ,wo der demokratische
    Bürger sehen kann ,wie die Linie bezüglich der Parteien bezüglich a)Verteidigung der Europäischen Werte ,b)Verhinderung einer Islamisierung Europas c) Klare Ablehnung zum Türkei beitritt ,bevor nicht die Türkei zu mindestens 30 % Christlich ist !! . u.s.w

    Gibt es eigentlich eine demokratische Partei ,die all dieses garantiert ???????????????????????????????????????
    ..
    ..
    vielleicht kann Geert Wilders und ein paar vernünftige Leute das noch schnell europaweit gründen ; für die Bürger und Wähler sicherlich eine Marktlücke !

    ..
    Geert Wilders ….
    es gibt viel zu tun….
    ..packen Sie es an !

  24. Mit Geert Wilders und seiner Partei der Freiheit kommt Licht in die europäische Nacht.

    Und tiefe Nacht ist da, das sehe ich momentan nicht nur auf dem Satellitenbild live. Überall Lichter, Lichter,Lichter. Mit Metropolen voller Menschen. Was wird die Zukunft ihnen bringen ?

    Da kommt man ins Grübeln. Und dann sehe ich plötzlich endlose weiße Strände, spüre einen feuchtwarmen Lufthauch im Gesicht und höre pazifische Wellen auf Land rollen…..

    http://www.hawaiianrainbow.com/

  25. Der zunehmende Erfolg von Wilders macht Mut. Leider läuft es in Deutschland nicht so gut. Daß LIBERTAS leider beim Einsammeln der 4.000 Unterschriften gescheitert ist, wissen vielleicht schon viele hier? Sie treten also am 7. Juni nicht an und man muss nach Alternativen für sein Kreuzchen suchen. Vielleicht ja die Freien Wähler oder die REPs.

  26. …von Steinmeier erwarte ich nun, dass er deeskalierend verkündet :
    „Unser Schüler ist nicht von den Türken mit Methanol umgebracht worden, vielmehr ist er an einem Schwächeanfall gestorben.“

  27. Ich hoffe sehr, Wilders’ Partei kann den Stimmenanteil bis zur Wahl retten oder sogar erhöhen.

    Ebenso hoffe ich, dass sich seine Partei nach einem Wahlerfolg nicht selbst zerlegt, was man bei solchen Shooting-Star-Parteien leider nicht ausschließen kann.

  28. @#37 Israel_Hands
    Ich glaube nicht, dass sich sie PVV selbst zerlegen wird. Eine Selbstzerstörung wie bei der Lijst Pim Fortuyn will dort wahrscheinlich niemand mehr sehen. Allerdings sind es bis zu den Wahlen noch zwei Jahre, da kann sich viel ändern.
    Im übrigen sieht es bei anderen Umfragen doch anders aus, laut dem politiekbarometer waren es für März 2009 15% für die PVV (http://www.politiekebarometer.nl). Steigende Umfragewerte hat Wilders jedenfalls, das lässt sich nicht bestreiten.

  29. 30 Kölschdoc (02. Apr 2009 00:06)

    ..
    Geert Wilders ….
    es gibt viel zu tun….
    ..packen Sie es an !

    Man, was irren hier für unsägliche Schwätzer herum?! „Geert Wilder, es gibt viel zu tun, packen Sie es an.

    Erstens Mal kann er das aus rechtlichen Gründen garnicht und wohl auch aus zeitlichen. Und warum bitte soll ein Holländer für Deutschland die Kartoffeln aus dem Feuer holen?

    Typen dieser Vollkaskomentalität, in Deutschland leider breit gestreut, widern mich schlicht und ergreifend nur an. Da beginne ich zu würgen.

    Hier tummeln sich doch so viele „Freiheitskämpfer“ – ja, ich weiß, solange man nur im Wohnzimmer sitzen und die Tastatur quälen, nebenbei noch ein Bier trinken kann. Alles was Aktion, Einsatz fordert: „Wileders, übernehmen Sie.“ Aber hinterher im Ratschläge erteilen, da sind unsere Maulhelden dann wieder ganz vorne mit dabei.

    Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Die Kausa Libertas ist das beste Beispiel für das hier weitverbreitete Maulheldentum. 30.000 Besucher hat diese Seite täglich, aber Libertas scheitert an 4.000 Unterschriften. Einfach nur jämmerlich. Wie sagte Luther? „Meine fetten deutschen Säue.“

  30. WICHTIG:

    Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky kritisiert türkischsprachige Werbeplakate

    Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) hat türkischsprachige Werbeplakate kritisiert, die zunehmend in den Berliner Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln auftauchen. „Ich halte davon nicht viel. Ich finde, im öffentlichen Raum sollte man sich in der Landessprache Deutsch präsentieren“, sagte er Morgenpost Online.

    In Rotterdam oder Glasgow, Städten mit ebenfalls hohem Ausländeranteil, sei eine solche Entwicklung nicht zu verzeichnen. „Wer dort durch die Stadt fährt, wird nicht erleben, dass Geschäfte oder Firmen in einer Fremdsprache werben. Hier erleben wir, dass zum Beispiel die Sonnenallee ihr Gesicht stark verändert hat, auch in Form fremdsprachlicher Werbung und Schrift.“ Werbung in einer Fremdsprache in einzelnen Bezirken oder Vierteln suggeriere „einen Hegemonie-Anspruch“, so der Bezirksbürgermeister. „Dabei haben wir nur zehn Prozent Türken in der Stadt.“

    Die türkischstämmige Bilkay Önay, integrationspolitische Sprecherin der Grünen, sieht das anders: „Wir dürfen nicht vergessen: Nicht alle Türken leben hier seit vielen Jahren. Es gibt Menschen in Berlin, die sich schwer tun mit der deutschen Sprache. Die Werbeplakate tragen dem Rechnung. Die Parallelgesellschaften gibt es sowieso.“

    Die auf Türkisch werbenden Firmen schreiben ihren Plakaten weniger politische Bedeutung zu: „Wir bieten zwei türkische Programmpakete an“, sagt Joyce Mariel, Pressereferentin von Kabel Deutschland. „Es passt einfach, dass wir die auf Türkisch bewerben. Das ist eine Punktlandung bei der Zielgruppe.“ Auch die Firma Immowelt.de wirbt mit Plakaten in türkischer Sprache. „Wir tragen damit den gesellschaftlichen Strömungen Rechnung, die in diese Richtung gehen. Dieser Realität können wir uns nicht entziehen“, sagt Vorstandsmitglied Ulrich Gros. Er will die türkische Werbung als Ausdruck einer multikulturellen Gesellschaft verstanden wissen.

    Bezirksbürgermeister Buschkowsky hält gerade das für gefährlich:
    „Eine multikulturelle Stadt zeichnet sich nicht dadurch aus, dass auf der Straße Fremdsprachen zu sehen sind. Da fängt eine Entwicklung an, die nicht förderlich ist, denn sie führt nicht zu Integration und Nachbarschaft. Unser kleinster gemeinsamer Nenner ist die deutsche Sprache. Wenn wir die aufgeben, geben wir den gemeinsamen Sozialraum, die gemeinsame Nachbarschaft auf.

    Dann wird es wie in Toronto, wo es Viertel nur mit Chinesen oder Arabern gibt.“

    Warnung auf Türkisch
    Grünen-Integrationssprecherin Bilkay Önay hält die für Türken, die kein Deutsch sprechen, verständliche Werbung in Berlin hingegen für wegweisend: „Ich würde mir wünschen, dass der Senat ähnlich handelte. Die Privatwirtschaft ist da weiter als die Politik.“
    Tatsächlich werden auch auf offizieller Ebene in Vierteln mit hohem Migrantenanteil Fremdsprachen verwendet. So tragen etwa die grünen Notwasser-Pumpen auf den Straßen von Friedrichshain-Kreuzberg den Hinweis „Kein Trinkwasser“ auch auf Türkisch. „Der Anteil der türkischen Bürger in Berlin ist nicht unerheblich“, sagt Helmut Schulz-Hermann, Amtsleiter des zuständigen Tiefbauamtes des Bezirks.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1065940/Buschkowsky_kritisiert_tuerkischsprachige_Werbeplakate.html

  31. Eins sollte klar sein, wir haben Wahljahr und keine der etablierten pateien in dieser pseudo Demokratie is wählbar. es heist ja immer man soll wählen gehen weil sonst dieses oder jenes mit den Nichtwähleranteilen gemacht wird aber am Ende sorgt man doch so nur für die Legetimierung der bekannten Parteien. Sollen sie doch mal rechtfertigen wenn sie nur noch eine Wahlbeteilligung von 30% oder 40% haben.

  32. Auf gar keinen Fall nicht wählen gehen!!

    Selbst mit einer Wahlbeteiligung von 10 % wird es keine Konsequenzen geben, es sei denn diejenige, dass man dann fordert, alle Ausländer wählen zu lassen, da ja die Deutschen dazu zu faul sind.

    Wenn man keine Partei findet, die die eigenen Vorstellungen einigermaßen vertritt, dann kann man immer noch irgendwelche Splitterparteien wählen. (Tierschutzpartei oder Graue Panther oder oder)
    Jede Stimme für eine solche Partei schädigt die etablierten Parteien direkt finanziell (und nur da kann man die treffen).

    Ich werde allerdings bei allen 2009er Wahlen das Recht des Bürgers wahrnehmen und bei der Stimmenauszählung in meinem Wahllokal anwesend sein.
    Wahlvorstände sind nämlich meist Beamte und oft auch Parteimitglieder. Da kann es doch schon mal heißen: Wollen wir wirklich als der Stimmbezirk mit den meisten „Nazi“-Stimmen (das sind alle Stimmen gegen die etablierten Parteien) gelten oder führen wir unseren heldenhaften Kampf gegen „rechts“ auch in unserem Wahllokal?

    Hoffentlich male ich damit den Teufel nicht an die Wand, aber ein ungutes Gefühl habe ich schon. Und: Vertrauen gut, Kontrolle ist (bisweilen) besser.

  33. Ich bin oft in Holland und stelle immer wieder fest, dass die Niederländer längst nicht so autoritätsgläubig wie die Deutschen sind und viel lockerer drauf. Sie sind deshalb eher fähig als die Deutschen politisch nicht korrekte Tatsachen zu durchschauen.
    Die Deutschen bekämpfen sich lieber gegenseitig
    und buckeln vor ihren Politikern und Wirtschaftsbossen, statt sich gemeinsam gegen gefährliche Entwicklungen zu stellen.

  34. Ich hoffe und bete für Wilders, dass er gutes Sicherheitspersonal hat. Am besten der Mossad würde ein beschützendes Auge ihn haben. Die haben es schonn drauf. 😉

    Go, Geert Wilders!

  35. Ah, sorry, wer Rechtschreibfehler findet, darf sie sich übers Bett hängen und einrahmen. 😀

  36. @ #6 Arminius1984 (01. Apr 2009 22:04)

    Was ich gegen pro habe?

    Persönlich nichts. Pro kommt in vielem dem nach was ich mir von der CDU wünschen würde.
    Das Problem ist hier nicht Pro sondern die vergangenheit einiger Motglieder. Natürlich ist es schwachsinn einen ehemaligen Republikaner als Nazi zu bezeichnen. Aber wenn man mit Dreck wirft, bleibt immer etwas hängen. Das Problem mit der jetztigen Situation ist das die Linken einfach zuviel macht haben. Das Thema Islam ist wird totgeschwiegen, obwohl es immer noch genug Zeit geben würde das Problem zu lösen. Die meisten 68er wissen das da etwas gewaltig schief läuft aber genau wie ihrer Eltern die in der SS waren trauen sie sich nicht dagegen vorzugehen. Denn das würde bedeuten das sie sich eingestehen das sie einen Fehler gemacht hätten. Da diese LinksGrüne Kamerilla Europa seine christliche Seele geraubt hat (Christen können Fehler zugeben weil sie wissen das ihnen verziehen wird) gehen sie stur mit dem selben Kadavergehorsam wie die SS in den Untergang.

    Wiso wir Deutschen dagegen nicht vorgehen?
    Ganz einfach wir ind halt keine Revolutzer. Wir sind seit jeher gewohnt (mit einigen Ausnahmen) die Konflikte untereinander friedlich bezulegen (jetzt werden mal wieder viele aufjaulen), und das bedeutet erst einmal labern. Manchmal wird zuviel geredet, das mag sein. Aber Deutschland ist ein Land mit sovielen Intressensgruppen das es mich sehr wundert das das bis jetzt überhaupt funktioniert hat. Das ewige Reden hat allerdings einen Nachteil. Es wird sich meistens immer nur auf den kleinsten gemeinsamen Nenner geeinigt, und wenn man mal meint ein Problem erkannt zu haben wird dagegen vorgegangen bis das Problem beseitigt ist und darüber hinaus (siehe Kampf gegen Nazis). Es wird dann eine Kehrtwende um 180 Grad vollzogen und dann trampeln die Deutschen wie eine Herde Gnus los und walzen alles nieder was sich ihnen in den Weg stellt. So eine Walze wird die nächsten Jahre noch kommen, wenn unsere Völksverräter sich nicht gegen ihrer Realitätsverweigerung berhandeln lassen. Gegen wenn dürfte hier auch jedem klar sein. Und vor dem was die Deutschen dann abziehen werden habt wohl jeder Angst. Weil die Frage noch beantwortet werden muß: Was macht eine Demokratie mit Leuten die sie bekämpfen und durch etwas anderes ersetzten wollen.

    Hoffen wir mal das die Pro-Partei das für die CDU wird was die Linke für die SPD ist. Ich selber schätze Pro so rechts ein wie die Realos bei den Grünen links sind, wählen kann ich die nicht, weil sie bei mir nicht aufgestellt sind.

  37. Wer nicht die Möglichkeit hat eine Pro-Partei zu wählen, sollte mal die REP ins Auge fassen (auch für die Europawahl).

    Zum Thema Geert Wilders: Daumen hoch, Geert!

  38. @#47 Denker (02. Apr 2009 07:05)

    Die türkischstämmige Bilkay Önay, integrationspolitische Sprecherin der Grünen, sieht das anders: „Wir dürfen nicht vergessen: Nicht alle Türken leben hier seit vielen Jahren. Es gibt Menschen in Berlin, die sich schwer tun mit der deutschen Sprache. Die Werbeplakate tragen dem Rechnung. Die Parallelgesellschaften gibt es sowieso.

    Ja, wie jetzt?
    Ich dachte immer, die Erwähnung von bereits existierenden Parallelgesellschaften sein eine bösartige Nazi Hetzkampagne?

    Pro-Köln hat man übrigens letzets Jahr für die Forderung nach deutscher Werbung in Köln gezielt und unter Gebrauch von Lügen in die Nazi Ecke bugsiert.
    Da kann sich Buschkowsky schon mal vorfreuen

    PI: Macht doch bitte dafür ein eigenes Topic!

  39. Und ich dachte immer, daß Familie Flodder der schlimmste Alptraum eines Holländers wäre!

    😉

  40. # 17 Jorge Miguel

    Bewegen? Besser werden?
    Ich hoffe schon seit 50 Jahren auf Besserung.Aber: Immer mehr Steuern, immer mehr Sozialabgaben, immer schlechtere schulbildung, immer mehr Schulden, immer weniger Kinder, immer weiter. Ehs besser wird, muss es noch schlechter werden. Schitt. 40 Jahre dachte ich, ich irre mich. Nach 40 Jahre wachte ich auf. Dann fing ich an zu lesen. Buch „Die Reformverhinderer“ Ein Hammer.
    Schlißet mi: Ehs besser wird, muss es noch schlechter werden. Oder geh mal zu:
    http://www.reformverhinderer.de

    Da triffste sofort alte bekannte.

Comments are closed.