Am Vorabend zum 1. Mai ist es gestern in Berlin und Hamburg wieder einmal zum Chaos auf den Straßen gekommen. In Berlin lieferten sich rund 200 betrunkene, schwarz-vermummte Linke eine Schlacht gegen die Polizei, wobei von Seiten der „Autonomen“ (wörtlich: nach eigenen Gesetzen Lebenden) mit fliegenden Flaschen und Steinen sowie brennenden Müllcontainern und Autos gekämpft wurde. Die Polizei darf ihrerseits nur freundlich „Frieden“ stiften. 84 der Randalierer konnten festgenommen werden zum Preis von 48 verletzten Polizisten, plus drei weiteren in Hamburg.

Dennoch sprach die Berliner Polizei von einer weitgehend „friedlichen Walpurgisnacht“. In früheren Jahren sei das Problem noch „weit größer“ gewesen. In Deutschland herrscht demnach bereits der Hexentanz des autonomen Chaos.

Die Rechtlosen bestimmen, wo der Besen lang fliegt. So hat die CDU ihre geplante 1. Mai-Kundgebung aus Angst vor linksradikalen Drohungen und den selbsternannten „Kiez-Taliban“ auch auf Druck der Polizei hin, die eine CDU-Veranstaltung bereits für nicht mehr „genehmigungsfähig“ hält, gestern absagen müssen.

„Die Parteimitglieder der CDU-Kreuzberg werden auf eine Informationsveranstaltung verzichten, da durch die Androhung ihrer Unversehrtheit an Leib und Leben nicht mehr gesichert ist“, erklärte der Berliner Partei- und Fraktionsvorsitzende der CDU, Frank Henkel, am Donnerstag im Abgeordnetenhaus.

Zuvor sind nach Angaben von Henkel auch am Donnerstag weitere Drohungen gegen die CDU und speziell gegen deren Kreuzberger Abgeordneten Kurt Wansner eingegangen. Wansner, der als konservativer Hardliner bekannt ist, wollte wie berichtet mitten im von der linksalternativen Szene dominierten Myfest am 1. Mai einen Sonnenschirm mit CDU-Logo aufspannen und „gegen linksextreme Gewalt“ demonstrieren.

Der Polizeipräsident selbst hat das Ansinnen schriftlich als nicht genehmigungsfähig zurückgewiesen und angekündigt, diese „Veranstaltung gegebenenfalls zu unterbinden“.

Politiker der Koalition verteidigten daraufhin die Meinung der Polizei, besonders Innensenator Ehrhart Körting (SPD), der betonte, dass die linksextremistischen Anschläge der vergangenen Monate alles Einzelfälle™ gewesen seien.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

113 KOMMENTARE

  1. Und um wie viele Punkte ist wohl der Zähler für Straftaten von Links an diesen Abend gestiegen ?

    NULL !

    Wie auch ? Schliesslich brauchen wir mehr Mittel im Kampf gegen den rechten Klabautermann !

  2. Das fällt dann in der Bundesstatistik auch unter „rechte Gewalt“ oder?
    Wir brauchen mehr Kampf gegen rechts!!

  3. Am 9. Mai in Köln wird die Polizei zeigen aus welchem Holz sie geschnitzt ist und mutig den Kampf gegen Rechts anführen um gewaltbereite Schläger aus der linken Ecke zu schützen.

  4. DDP-Meldung vom 01.05.2009, 12:17 Uhr

    Berlin (ddp-bln). Begleitet von massiven Ausschreitungen Linksextremer haben am Freitag Proteste gegen die Mai-Feierlichkeiten der NPD im Berliner Ortsteil Köpenick begonnen. Eine Sitzblockade von Hunderten Demonstranten aus der autonomen Szene auf dem S-Bahnhof Köpenick wurde von der Polizei aufgelöst. Dabei kam es zu massiven Ausschreitungen und mehreren Festnahmen. Der S-Bahnverkehr musste etwa eine Stunde unterbrochen werden.

    Auf dem Bahnhof bot sich nach der Blockade Augenzeugen zufolge ein Bild der Verwüstung. Plakate waren heruntergerissen und Schaukästen zersplittert. Zur Zahl der Festnahmen konnte eine Polizeisprecherin auf Nachfrage zunächst keine Angaben machen.

    Eine gemeinsame Kundgebung des «Bündnisses für Demokratie und Toleranz Treptow-Köpenick» und des «Bündnisses gegen Rechts» mit rund 600 Demonstranten vor dem Bahnhof verlief dagegen friedlich. An der Kundgebung nahmen unter anderen die Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Die Linke) und Abgeordnetenhauspräsident Walter Momper (SPD) teil.

    Die rechtsextreme Partei will in ihrer Bundeszentrale in der nahe gelegenen Seelenbinderstraße ein sogenanntes Familienfest ausrichten. Ursprünglich hatte eine Kundgebung auch auf dem Mandrellaplatz stattfinden sollen. Die habe die NPD aber abgesagt, so dass sich die Veranstaltung auf die NPD-Bundeszentrale beschränkt, wie ein Polizeisprecher mitteilte. NPD-Gegner hatten diesen Veranstaltungsort als besonders provokant empfunden. Der Platz trägt den Namen des katholischen Amtsrichters Rudolf Mandrella, der für seinen NS-Widerstand ermordet wurde.

    Ein geplanter Auftritt des Rechtsextremisten Herbert Schweiger war von der Polizei verboten worden.

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=109638

  5. War doch zu erwarten.

    Wird aber von den Verantwortlichen in Politik und Polizeiführung mit Sicherheit als geringfügige Begleiterscheinung, der ansonsten aufgrund überlegener, kluger Deeskalisierungsmaßnahmen der zuständigen linken Polizeikommandanten, kleingeredet werden.

    Sollte aber zufällig irgendwo im Nahbereich der linken Freikorps ein unerwünscht bekleideter, ergo rechtsextremer Gewalttäter gesichtet worden sein, ist das Ganze ohnehin die Folge einer brutalen Neonaziprovokation.

    Dann paßt´s doch wieder Herr Schäuble, gell?

  6. schwarz-vermummte Linke

    Dachte immer in D. gibt’s sowas wie ein Vermummungsverbot. Hab mich wohl getäuscht.

  7. Auf Spiegel online wird der Name NPD öfter genannt als die Begriffe „Linke“ oder „Randalierer“…

  8. In Regensburg hat ein Polizist noch anständige Notwehr gemacht:

    Ein weiterer Mann, der sich von dem 24-Jährigen bedroht fühlte, hatte die Beamten alarmiert. Als die Polizei das Haus betrat, griff sie der junge Mann plötzlich an – warum, ist völlig unklar.

    Unklar, ist klar, ne.

    Als die Beamten das Haus betraten und den jungen Mann beruhigen wollten, habe dieser sie mit einem großen Messer angegriffen. Nachdem er weder durch Pfefferspray noch durch Schlagstockeinsatz aufgehalten werden konnte, habe einer der Polizisten auf den Angreifer geschossen, so der Sprecher.

    Das kenn ich doch, so Typen, die keinen Schmwez kennen, wenn sie loslegen…wie Kampfhunde…oder unter Koks…

  9. Wann wachen die Herren und Damen Politiker endlich auf? Muss es erst tote Polizisten geben, um zu erkennen, dass die wahre Bedrohung von Links kommt?

  10. Kampf der CDU gegen ProKöln

    Düsseldorf (ddp-nrw). Die rechtsextremistischen Gruppen «pro Köln» und «pro NRW» verteilen nach Informationen der Landesregierung auf Schulhöfen an Kinder und Jugendliche Flugblätter und Filme. Schulministerin Barbara Sommer (CDU) wies nach einer Mitteilung vom Freitag die Schulen des Landes per E-Mail darauf hin, dass das Verteilen schulfremden Materials auf Schulhöfen per Gesetz verboten ist. «Ich verurteile es scharf, dass Rechtsextremisten den Schulhof benutzen wollen, um ihr menschenverachtendes und demokratiefeindliches Denken zu verbreiten», sagte Sommer in Düsseldorf.

    Auf ihrer Homepage rühmten sich «pro Köln» und «pro NRW», sie hätten bereits an 60 Schulen in Nordrhein-Westfalen Flugblätter verteilt. Weitere Aktionen sollten folgen. Zudem kündigten sie nach Informationen des Innenministeriums an, einen 13-minütigen islamfeindlichen Film in einer Auflage von 10 000 Stück auszugeben. Die Gruppen «pro Köln» und «pro NRW» werden wegen des Verdachts rechtsextremistischer Bestrebungen vom Verfassungsschutz beobachtet. Die führenden Köpfe beider Gruppen sind größtenteils identisch.

    Sommer schloss nicht aus, dass sich weitere Rechtsextremisten, die sich unter anderem unter dem Namen «Neues Volk» vernetzen, per Mail an die Schulen wenden könnten, um «politische Informationswochen» zu den Themen «Soziale Defizite» und «Politische Alternativen» anzubieten. Solche Mails seien an Schulen in Niedersachsen versandt worden. Darin heiße es, sollten die Schulen keine Rückmeldung geben, würde dies als Zustimmung gewertet, dass auf den Schulhöfen «Informationen über die politische Arbeit» der Absender verteilt werden können. Sommer betonte: «Falls Schulen in Nordrhein-Westfalen solche E-Mails erhalten, empfehlen wir, klar ablehnend zu antworten und die Polizei zu benachrichtigen.»

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=109648

  11. #9 Wolfi

    Tilidin…nicht Koks. Tilidin macht agressiv, Schmerzunempfindlich.

    In Mainz sind auch Krawalle aktuell. Volker Beck an der Spitze von 3.500 Antifas gegen eine NPD Demo.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  12. @ #7 asmodi (01. Mai 2009 13:12)

    schwarz-vermummte Linke
    Dachte immer in D. gibt’s sowas wie ein Vermummungsverbot. Hab mich wohl getäuscht.

    Doch, doch. Das gibts schon. Wenn auf einer Demo der Rechten einer nur ne Sonnenbrille aufsetzt, kriegt er die gesamte Macht der Staatsgewalt zu spüren…

    Das gilt natürlich nicht für Linke. Das sind ja die Guten.

  13. Ludwigshafen (ddp-rps). Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat die Bevölkerung zu Demonstrationen gegen die Aufmärsche rechtsradikaler Gruppen aufgerufen. «Die radikale Rechte will den 1. Mai für ihre menschenverachtende Ideologie instrumentalisieren, das dürfen wir nicht zulassen», sagte Steinmeier am Freitag bei der Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) zum 1. Mai in Ludwigshafen. Vor etwa 2000 Menschen warnte der SPD-Kanzlerkandidat, die Rechten wollten im Windschatten der Wirtschaftskrise «die Lunte an unsere Demokratie legen».

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=109647

  14. Komme gerade von der Fleischtheke und empfehle der Berliner Polizei die LEBERWURSTTAKTIK:

    „In der Mitte reinstechen und zu beiden Seiten rausdrücken.“

    Dann schmeckt die Stulle, wa?

  15. Nochmal zu Regensburg: Laut WELT-Kommentaren war es ein Musikstudent, scheinbar doch Einheimischer.

  16. #11 Norbert Gehrig
    Aha. Ich hab das von einem, der mal Kick-Boxen betrieben hatte. Der erählte sowas, dass bei einem Kampf einer Schläge ohne Ende einsteckte aber nicht kleinzukriegen war, weil er unter Koks gestanden habe. Ich kann es aber nicht beurteilen.

  17. Norbert Gehrig (01. Mai 2009 13:24)

    In Ulm gibt es auch Auschreitungen von Linken gegen eine NPD Demo. Siehe SWR.

    13:00 Uhr Hamburg, Berlin, Mainz, Ulm Krawalle von Linken.

    Aber die Nazis sind die Bösen und Gewalt bereit. 😉

    Mein Tip an das Team und alle User:

    Meldet und postet alle Meldungen über Ausschreitungen von Linken und Nazis die ihr in lokalen Medien findet. Ausser den HH und Berlin Demos wird sogut wie nicht bundesweit berichtet

    Ulm: http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=4795008/1l96nvw/index.html

    Mainz: http://www.swr.de/nachrichten/rp/-/id=1682/nid=1682/did=4789214/15l07ck/index.html

    Berlin: Siehe oben.

  18. Endlich: Gerichte greifen gegen linksextreme Gewalt durch!

    Die Prognose des Verwaltungsgerichts, dass bei Durchführung der Versammlung aus dieser heraus erhebliche Gefahren für Personen und Sachen zu erwarten seien, wird vom Senat für zutreffend gehalten. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl und der zu erwartenden Teilnahme “Linksautonomer” in “schwarzen Blöcken” ist in Anbetracht der Erfahrungen bei einer vergleichbaren Demonstration in Berlin am 1. Mai 2008 von einer entsprechenden Gewaltbereitschaft auszugehen. Nicht zu beanstanden ist, dass das Verwaltungsgericht gewalttätige Ausschreitungen aus der Versammlung auch deshalb befürchtet, weil sich weder der Anmelder der Demonstration noch die von ihm benannten Versammlungsleiter von solchen Ausschreitungen überzeugend distanziert haben.

    Anmerkung: Habe im obigen Text „Autonome Nationalisten“ durch „Linksautonome, sowie „Hamburg“ durch „Berlin“ ersetzt …

    http://npd-blog.info/2009/04/28/neonazi-demonstration-am-1-mai-in-hannover-bleibt-verboten/

  19. #18 Norbert Gehrig (01. Mai 2009 13:30)

    Tja das hatten wir ja schon vor ein paar Tagen. 🙁

    Schabbat Schalom

  20. #6 fight4israel (01. Mai 2009 13:10)

    ——————

    die linkslinken machen sich für einen katholiken stark?????

    🙂 🙂 🙂

    mfg

  21. #9 wolfi (01. Mai 2009 13:15)

    ———————

    tilidin möglicherweise. macht schmerzunempfindlich. bei mohammern sehr beliebt.

    mfg

  22. Wer „Antifa“ will, muss Randale mögen.

    Die Polizei bekommt das, was ihre Führung verdient.

  23. Passend dazu: Ersetze Ulm durch Berlin:

    Das letzte Wochenende verbrachte ich in Ulm und dort wappnet man sich für einen Aufmarsch der Neonazis. Überall hängen Ulm gegen Rechts-Plakate, auf denen die Stadt den Nazis klar machen will, dass sie hier nicht willkommen sind. Das ist ja auf jeden Fall die richtige Einstellung und doch frage ich mich, wo denn die ganzen Mahner sind, die einen Dialog einfordern, die davon sprechen, dass ein Boykott immer falsch ist, weil man miteinander ins Gespräch kommen muss, um akzeptable Lösungen zu finden?

    Der Bürgermeister sollte sich mit den führenden Nazis an einen Tisch setzen und natürlich müssen „schmerzhafte Zugeständnisse“ gemacht werden. Im Endeffekt führt doch die Ausgrenzung der Nazis erst dazu, dass sie in die Radikalität getrieben werden. Dabei sind sie doch vor allem erbitterte Kritiker des Heuschreckenkapitalismus, des Kriegsbündnisses NATO und des Afghanistaneinsatzes. Und überhaupt, ist es nicht blanker Hohn, wenn die Stadt Ulm auf ihrer Homepage schreibt: Ulm und Neu-Ulm sind tolerante und weltoffene Städte, in denen rechtsextremes und menschenfeindliches Gedankengut keinen Platz hat. Wo kein Platz für Andersdenkende und Minderheiten ist, kann es keine wahre Toleranz und Weltoffenheit geben.

    http://debatte.welt.de/weblogs/4881/boess+in+berlin/126322/gemaessigte+nazis

  24. #7 asmodi (01. Mai 2009 13:12)

    Dachte immer in D. gibt’s sowas wie ein Vermummungsverbot. Hab mich wohl getäuscht.

    Dachte immer in D. gibt’s sowas wie Demokratie, Meinungsfreiheit und innere Sicherheit. Hab mich wohl getäuscht.

  25. #13 fight4israel (01. Mai 2009 13:25)

    In welcher Welt dieser Steinmeier lebt, konnte ich bisher auch noch nicht feststellen.

  26. #4 Karenzmann (01. Mai 2009 13:09)

    Hahaha, der war gut, ich lach mich weg…

  27. #27 fight4israel (01. Mai 2009 13:52)

    Wenn Linke sowas machen ist es Alltag, machen es Rechte ein Riesen-Skandal…

  28. Oh, Korrektur, ich hatte nur den ersten Satz gelesen:
    Am 9. Mai in Köln wird die Polizei zeigen aus welchem Holz sie geschnitzt ist“
    und mich da schon weggerollt 🙂

  29. Die GEZ-Medien unterscheiden wieder fein zwischen „Aufmärschen“ auf der einen und „Protesten“, „Demos“ und „Aktionen“ auf der anderen Seite.

  30. OT: Auf „Aktuelle Stunde“ des WDR wurden gestern zwei Blogs zu dem Vorfall in Attendorn geschaltet.
    Die Diskussionen dort hatten gestern ihren Höhepunkt, aber vielleicht habt ihr trotzdem Lust euch da mal einzumischen.

    Hier die Hintergrundinformationen:

    1. Die erste Sendung vom 29.April habe ich auf der WDR-Seite leider nicht mehr gefunden.

    2. Sendung vom 30.April ab Minute 15:20 (Letzte Sendung)

    http://www.wdr.de/tv/aks/

    3. Die beiden Blogs (NoGo Area Attendorn I+II) von Martin von Mauschwitz & Asli Sevindim

    http://wdrblog.de/aks/

    Die Kommentare dort sprechen für sich.

  31. Köstlich diese Anti-Rechts-Lyrik:

    Hier etwa von SPON ( http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,622352,00.html ):

    „Berlin, Mainz, Ulm: Die rechtsextremistische NPD veranstaltet in vielen deutschen Städten im Lauf des Tages Aufmärsche – und die Demokraten halten dagegen. Tausende Menschen sind seit Stunden unterwegs und demonstrieren gegen die Radikalen. Allerdings gab es inzwischen auch erste Ausschreitungen am Rande solcher friedlicher Demonstrationen.“

  32. Die „öffentlichen“ dürfen nicht anders, sonst ists aus mit Zwangsgeld (und daraus resultieren Fettfressen) fürs Nichtstun.
    Gruss Jakob

  33. Wenn die AntiFa-SA-Schläger, die Polizisten verletzten, ihre Waffen mit der rechten Hand führten, werden ihre Straftaten als „Gewalt von rechts“ in die Kriminalstatistik einfließen.

    Schlugen sie mit links zu, waren es bloß Linkshänder.

  34. #35 Koelletom

    Keine Wut. Sie machen das gerne.

    Würden sie es nicht gerne machen, dann hielten sie sich an die Dienstvorschriften und die Gesetze. Dann würden sie keine israelischen Fahnen abhängen, sondern die Moslems die mit Randale drohen in die Schranken weisen.

    So sehe ich das.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  35. 36 Norbert Gehrig

    Sehe ich auch so. In Köln lassen sich Polizisten von „Gotteskriegern“ fast umbringen um diese am 9. Mai vor Pro Köln zu schützen.

  36. #40 Norbert Gehrig (01. Mai 2009 14:32)

    Sehe ich ähnlich.
    Die meisten Polizisten sind fester Bestandteil dieses Wischiwaschi-Multikulti-Systems.
    Beschweren tun die sich nur, wenn es um ihr Gehalt geht.

  37. Da heute wieder der Nazi Mob in DE tobt:

    Berlin/München (ddp). Die Forderung des Zentralrats der Juden in Deutschland nach einem «Runden Tisch» gegen Rechtsextremismus trifft bei CSU und FDP auf Zustimmung. Die frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) sagte am Freitag der Nachrichtenagentur ddp, auf die «besorgniserregende» Entwicklung in diesem Bereich müsse reagiert werden. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) betonte: «Ich bin für diesen Vorschlag durchaus aufgeschlossen.»

    Leutheusser-Schnarrenberger warnte: «Der so genannte schwarze Block, der die jugendliche autonome Kultur imitiert, bekommt immer mehr Zulauf von jungen Leuten.» Gerade in Großstädten werde zunehmend von jungen Rechten auf dem Schulhof für deren Ziele geworben. Der Vorstoß der Zentralrats-Vorsitzenden Charlotte Knobloch sei deshalb richtig……………

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=109670

  38. 36 Norbert Gehrig (01. Mai 2009 14:32)

    Sehe ich auch so. Vorallem da die GdP nach der GEW einer sehr linke Gewerkschaft ist.

  39. #38 fight4israel

    Wenn mir die gute Knobloch und ihre Konsorten nun endlich mal ein paar deutsche Nazis zeigen würden.

    Wir mussten Frankfurt verlassen, weil meine jüdischen Stiefkinder in der Schule von muslimischen Antisemiten gemobbt wurden.

    Ich wurde in der U-bahn von muslimischen Jugendlichen angespuckt als ich eine jüdische Zeitung las.

    Der Kioskbetreiber an der Konstablerwache wollte mir jüdische Zeitung in Tüte packen mit der Begründung die „Jugendlichen“ vor seinem Laden betrachten solche Zeitungen als Provokation. Und es waren wieder Muslime.

    Wo verdammt nochmal sind die deutschen Nazis die das machen?

    norbert.gehrig@yahoo.de

  40. Die in der CDU verbliebenen konservatischen Kräfte sind ab sofort neues Ziel des Kampfes gegen Rechts[tm]. Sie dürfen nun die bittere Medizin auslöffeln, die Schramma und Konsorten der bürgerlichen Mitte verschrieben haben.

  41. Raus aus de bedde un auffe Strase. Mit demonschrierd für de gerchdigkeit von de arbeiterklaße un de wergdädigen un gege de Kabidalischde, die wo alles geld aisake tun und au gege de Nazis, des isch ja klar.
    De strase gehöre der ANDIVA und do hat de Bolizei nix zu suche un uns inne wech zu stelle, alldieweil mir di Gude sin.
    Un wenn mir was zum esße, zum raache un zum drinke brauche, dann müße mir schon gschäfte plüntere tun, weil mir brauche Schnaps für de Durschd, Tabag gege de Schmachd un e bissele Brod gege de hunger, weil mir müse Eernergi tange um for de gerechtiggeit von de welt zu gämpfe.
    Gege de giirige Banke,
    gege de geltgeile Mänädscher
    und for fiel mehr Hartz vier für uns die mir von die ANDIVA sin.
    Und heud nachd müsße mir Borsche un merzedese anzünde dun, damit mir wisße wo mir langrene müsße un die Bolizei uins nit erwischen tut un weil de Borsche un de Merzedese de kabidalischde ghöre un so scheen luschdig brenne tun.
    E dreifach Hoch auffe indernationale Soli .. Sola… Solidari.. na Einigkeid hald.

    Mir linke sin die Gude und de Rechde ghören ale aingespert.
    Brüdda zur Freiheid zur Sone.
    Linke an die Machd.
    FROINDSCHAFD
    Grus von: Mir von de ANDIVA

  42. #40 Norbert Gehrig (01. Mai 2009 14:53)

    Da lobe ich mir mein Kiosk. JF und jüdische Zeitungen im Ständer aber keine türkische Hetzblätter. 😉

    Glaube allerdings langsam das Chabad Lubavitch dieses Jahr kein Chanukka mehr auf dem Opernplatz feiern kann.
    Dafür ist IMHO nach dem Gaza Einsatz und den islam-roten antisemitische Demos die Sicherheitslage in FFM zu schlecht.

    Jeschiwa Schüler bekommen schon lange kein Taxi mehr in FFM.

  43. Leutheusser-Schnarrenberger warnte: «Der so genannte schwarze Block, der die jugendliche autonome Kultur imitiert, bekommt immer mehr Zulauf von jungen Leuten

    Interessant, das wird der schwarze Block aber gar nicht gerne hören, wenn er jetzt zu den Rechtsextremisten gezählt wird.

    Was ist der „Schwarze Block“?

    Allerdings ist auch hier der Versuch zu erkennen den Zusammenhang zwischen Links und Gewalt in „rechte Gewalt“ umzuwerten.

    Die Straftaten der schwarzen Blöcke werden in Zukunft in den Statistiken ebenso unter Rechsextremismus fallen wie die antisemitischen Straftaten der Muslime.

    Links ist soziale Gerechtigkeit, der Islam ist Frieden und niemand hat vor eine Mauer zu bauen oder Wahlversprechen zu brechen.

  44. #40 Norbert Gehrig (01. Mai 2009 14:53)

    Nachtrag:

    Vielleicht sollte die Knobloch mal Gemeindemitglieder fragen, die im Alltag deutlich als Juden zu erkennen sind, wer die Antisemiten auf der Strasse sind?

  45. #43 Lyllith (01. Mai 2009 15:08)

    Tja die Fachfrau kann halt nicht die Nationalen Autonomen und die Autonomen (Schwarzer Block)auseinanderhalten.

  46. 45 Norbert Gehrig (01. Mai 2009 15:10)

    Wenn ich nach Deutschland komme, suche ich mir schon am Flughafen einen älteren „lokalen“ Taxifahrer. Ich steige weder zu diesen Dauerstudenten noch zu den Arsch-hoch Beter in ein Auto, ich will ja auch gesund ankommen.

  47. Diese „Veranstaltung“ könnte man doch gut fürs Hobby „Kampf gegen Rechts“ brtauchen.

    Enfach „lebkuchenmäßig“ von rechtsextremen Randalen und Aufmärschen berichten.

  48. Diese Terroristen sollten weggefegt werden, wie damals dieser Ohnesorg, damals waren noch Männer an der Spitze von Polizei und Innenpolitik.

  49. Hubertus Knabe über die Linkspartei

    „Führt in politische Diktatur“

    „Die Linkspartei ist gefährlich: „Im Grunde handelt es sich um Wiederholungstäter, die mit Ideologien und Konzepten antreten, die bereits zu millionenfachem Unrecht und Zerstörungen von Biografien geführt haben.“ Das zumindest meint Hubertus Knabe. Der Historiker und Leiter der Stasi-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen warnt vor der Linkspartei“

    hier der lesenswerte Artikel:
    http://www.n-tv.de/1147057.html

  50. #64 pozilei

    Na super, jetzt haben die Medien ihr Propagandafutter, die Linken zerschlagen Berlin und die Polizisten nur, weil sie eine bevorstehende Machtübernahme der Nazi zu verhindern. 🙁 Konnte der Typ nicht in seiner Bude bleiben und einfach weiter in die Glotze schauen und Chips futtern.

  51. Also im SatText war die Rede nur über ein paar
    „Rowdies“ (süß !!!), nichts Politisches.

    Vorgestern wurde man ebenfalls von Sat1Text darauf hingewiesen, dass wir den heißesten April seit 1890 hätten. Hätte es 1890 schon Sat1Text gegeben, hätte es im Jahre 1890 darin gestanden, dass man den heißesten April seit 1712 erlebe… usw ! Also was soll der Artikel hier !?? Alles ist schön, nur
    die Erderwärmung und die Nazis bereiten uns Sorgen.

  52. #15 BePe (01. Mai 2009 16:06)
    Hauptsache er wurde gleich aus dem Verkehr gezogen und die friedlichen Steinewerfer konnten friedlich weiterziehen um weiter Frieden und Freiheit zu verbreiten.

  53. #14 Norbert Gehrig
    Ich muss mal die Mär von Tilidin beeenden!
    Seit Jahren ist Tilidin Teil meiner Schmerztherapie. Und ich bin weder agressiv, noch schmerzunempfindlich!
    Tilidin dämpft nur den Schmerz, lässt ihn aber nicht verschwinden. Und in den Roman über den Tilidinabhängigen Arab Boy steht auch Mist. Ein Tropfen auf die Zunge und der Knabe war wieder high. Tilidin braucht sehr lange bis die Wirkung einsetzt und dann auch nicht mit einem Tropfen. Übrigens sind die Tilidinfläschen seit langer Zeit mit einer Dosierungspumpe ausgestattet, also nix mit Tropfen.
    Und nochmal, Tilidin macht nicht agressiv, das muss der Knabe schon vorher gewesen sein!

  54. Ach, doch nur 51 verletzte Polizisten. Das geht ja wirklich noch. Da hatte der Deutschlandfunk ja Recht, als er heute Morgen berichtete, es sei alles gar nicht so schlimm gewesen mit den erwarteten Ausschreitungen. In den aktuellen Nachrichten wird berichtet, dass in Dortmund 200 Rechtsradikale verhaftet wurden. In Berlin habe es unter Anhängern der linken Szene „einige“ Verhaftungen gegeben. Diese hatten gegen Aufmärsche von rechten Gruppen demonstriert.
    Da weiß doch jeder, woher die Gefahr droht.
    Danke für die ausgewogene Information für mein GEZahltes Geld, lieber Deutschlandfunk!

  55. In Köln muss niemand vor ProKöln beschützt werden. Erst recht nicht durch den korrupten und untauglichen Polizeiapparat.

    ProKöln klärt nur auf und fordert Klarheit in bezug auf die politischen Untaten der etablierten Volkszertreter.

    Das knn jedermann nachlesen auf der Homepage der Stadt

    http://www.stadt-koeln.de

    Dort einfach mal die Protokolle der Ratssitzungen anklicken und lesen. Ja es erfordert etwas Geduld, aber es lohnt sich.
    Auch für NICHTKÖLNER.

  56. Baba möchte als Abgeordnete sanft behandelt werden

    Berlin (ddp-bln). Die Berliner Linke-Politikerin Evrim Baba hat den Polizeieinsatz bei den Protesten gegen eine Veranstaltung der rechtsextremen NPD in Köpenick zum Tag der Arbeit scharf kritisiert. Die Sitzblockade mit etwa 300 Teilnehmern auf dem S-Bahnhof Köpenick sei «unter massiven Einsatz physischer Gewalt von der Polizei geräumt worden», sagte Evrim Baba am Freitag. Alter, Geschlecht oder gar Funktion hätten für die Beamten keine Rolle gespielt, monierte das Mitglied der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus.

    «Schläge ins Gesicht waren genauso im Repertoire wie der unverhältnismäßige Einsatz von Pfefferspray», berichtete die Politikerin. Beides habe auch sie «zu spüren» bekommen, obwohl sie sich deutlich als Abgeordnete des Abgeordnetenhauses ausgewiesen habe. Sie sprach weiter davon, dass «anreisende Antifaschisten» bereits zuvor «mit aller Gewalt von der Polizei auf dem Bahnsteig angegriffen worden» seien.

    Insgesamt hatten nach Veranstalterangaben rund 3000 Menschen gegen die Veranstaltung der NPD protestiert.

    (ddp)

  57. Politiker sind/waren die grössten Verbrecher der Menschheit, und Justitia dessen Handlanger.

    Es heißt nicht mehr „Kampf gegen Nazis“, sondern „Kampf gegen Rechts“… warum wohl?

    Auch das Wort „NationalSOZIALISTEN“ wird nur noch in Kurzform verwendet, nämlich Nazis… warum wohl?

    Keiner von den Linken will die Verantwortung übernehmen, auch nicht für Stalins Verbrechen an die Menschheit… die Verantwortung wird IMMER abgegeben… an die Juden… an die Rechten… an die Schweizer… so was nennen die Linken dann (kriminelle) Gleichheit.

    In der Tat, es gibt rechte Neonazis, leider, aber ob die Altnazis selbst Rechte waren… nein, das glaube ich nicht?

    Die Parallelen zwischen Sozialisten, also Linke, und Nationalsozialisten sollte man unbedingt zusammentragen und veröffentlichen.

    initiant

  58. Ich bin für ein hartes Vorgehen im Falle dieses Gesindels. Autonome, die Eigentum vernichten, Polizei und andere angreifen u.s.w. sollten dafür auch mit harter Hand angefasst werden. Dazu zählt der Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern. Jawohl, diese Chaoten sollten auch mal die „Bekanntschaft“ eines Schlagstockes machen, um sich wieder anständig zu benehmen.

  59. Ja was den nun???????????

    Nazis mischen sich unter Gewerkschaften

    Neben dem NPD-Aufmarsch und der Gegendemonstration beteiligten sich weit über 10 000 Menschen an einem Demonstrationszug der Gewerkschaft DGB zum 1. Mai. Die Polizei setzte rund 100 militante NPD-Gegner fest, die sich unter die Gewerkschafter mischen wollten. Offensichtlich hatten sie vor, von dort aus zum NPD-Aufmarsch durchzubrechen, sagte ein Polizeisprecher.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/npd-aufmarsch-blutige-krawalle-in-ulm_aid_395236.html

  60. Ich frage mich ob es wirklich so schwer wäre fpür die Polizei, einmal hart durchzugreifen, und diese verrückten Spinner und Verbrecher einmal von anfang an wegzusperren – und einmal HART anzufassen. – wehret den Anfängen !!! –
    Wahrscheinlich könnte das unsere Polizei (den Durchschnittsbeamten muß doch eh schon die Wut längstens hochkochen)sehr wohl – aaaber wahrscheinlich sind es unsere LINKEN 68ER RICHTER die alles kaputtmachen (oder gar heimlich mit denen die sich wie Abschaum benehmen sympathisieren)?

  61. Und während die linken Schwachmaten mit Erlaubnis der Regierung wieder Krawall machen dürfen, wird heute deutschlandweit gegen NPD-Aufmärsche demonstriert.
    Und da Rechtsradikale nun mal Menschen dritter Klasse sind, darf hier auch großzügig mit schweren Geschützen (Steine und Flaschen) geworfen werden.

    In Mainz und Ulm ging es, wie auch in vielen anderen Städten, heute rund:

    http://www.allgemeine-zeitung.de/region/mainz/meldungen/6780542.htm

    Und noch eine Frage:
    Warum werden die Pro-Parteien mittlerweile in jedem Beitrag der gleichgeschalteten Presse schon per se als „rechtsradikale Parteien“ eingestuft?
    Meine Fresse, kotzt mich das an!

    Moderate Taliban darf es geben, aber eine rechte Mitte nicht.

  62. „Alter, Geschlecht oder gar Funktion hätten für die Beamten keine Rolle gespielt, monierte das Mitglied der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus.“

    Als Mitglied des Abgeordnetenhauses sollte sich Frau Baba erst recht an die Gesetze halten, anstatt sich mit ihrer „Funktion“ aufzuplustern.

  63. #81 Gegendemonstrant

    Und noch eine Frage:
    Warum werden die Pro-Parteien mittlerweile in jedem Beitrag der gleichgeschalteten Presse schon per se als “rechtsradikale Parteien” eingestuft?“

    Du beantwortest dir die Frage doch schon selbst. 😉 Ist eine Anweisung von ganz Oben. 🙂

  64. #73 BePe (01. Mai 2009 16:44)
    Sind in der statistischen Auswertung auch die kommunalen Arbeitsämter, die unabhängig vom Bund sind auch mitgezählt? Und Arbeitslosengeld I Empfänger? Sonst kommen schätzungsweise nochmal 500.000 – 1,5 Mille dazu!
    kommunale Arbeitsämter

  65. Mal ein anderer Tanz in den Mai.
    Siegestanz der Europäer nach erfolgreichem Widerstand gegen den Lissabon-Vertrag.Die EU wird wieder EWG. Mittelmeerunion ist tot, die islamischen länder inklusive Türkei bekommen keine Subventionen und Sonstiges mehr. Außerdem wurde Wilders gerade zum Ministerpräsident von Holland gewählt:

    http://www.youtube.com/watch?v=0UE3CNu_rtY

    Hätte ich beinahe vergessen, Pro Köln erreicht 30% bei der Kommunalwahl.

  66. Schlimme Attacke
    Neonazis greifen friedliche Mai-Kundgebung an

    Dortmund – Es ist eine neue Dimension rechtsextremer Gewalt. In Dortmund haben 300 rechte Gewalttäter friedliche Demonstranten auf einer Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) angegriffen.

    Vermummte Personen griffen nach Polizeiangaben mit Holzstangen und Steinen Kundgebungs-Teilnehmer an. Mehrere Polizisten wurden verletzt. Streifenwagen wurden beschädigt. Ob auch Kundgebungsteilnehmer Verletzungen erlitten, war zunächst nicht bekannt.

    Die Neonazis hätten offenbar gezielt die Konfrontation auch mit der Polizei gesucht, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Einsatzkräfte gingen mit Schlagstöcken gegen die Angreifer vor und konnten sie abdrängen.

    Die brutalen Neonazis wurden wegen des dringenden Tatverdachts auf Landfriedensbruch vorläufig festgenommen. Zur Feststellung ihrer Personalien wurden sie in Polizeigewahrsam gebracht.

    Ursprünglich hatten sich etwa 40 Personen aus der rechten Szene in der Innenstadt versammelt. Die Gruppe wuchs auf 300 Personen an, die zunächst vom Hauptbahnhof aus zu einer Demonstration nach Siegen fahren wollten. Anstatt den Zug nach Siegen zu besteigen, zogen die Rechtsextremisten in die Innenstadt.

  67. #84 Islamophober

    Weiß ich nicht, die Statistiken zum Thema Arbeitslosigkeit kannste eh nur als Fachmann durchschauen. Wär aber gut möglich, dass sie da noch einmal 0,5-1,5 Millionen Arbeitslose „verbergen“. Aber eins ist sicher, insbesondere linke Politiker werden weiter durchs Land tingeln und die Mär von den Millionen Einwanderern erzählen die angeblich als Arbeitskräfte dringend gebraucht werden. Aufgrund von Produktivitätssteigerung und wegbrechender Märkte brauchen wir auf absehbare Zeit keine Einwanderung mehr. Wenn man mal von Hochqualifizierten absieht. Diejenigen die schon aufgegeben haben Arbeit zu suchen werden ja auch nicht mitgezählt (z.B. 35+x Jahre junge Frauen die nach längerer Kinderpause keinen Job mehr bekommen). Alles in allem kommen wir sicher auf 8-10 Millionen fehlende Voll- und Teilzeit-Arbeitsplätze.

    Man kann Verheugen nur recht geben, wenn er fordert, die Türkei sofort in die EU aufzunehmen. Natürlich mit sofortiger Niederlasungsfreiheit, weil alles andere wäre ja Türken- und Islamfeindlich und selbstverständlich auch Islamophob. 😉 Angesichts der Arbeitsmarktdaten fragt man sich wirklich, wen vertreten eigentlich unsere Politiker.

  68. Kampf gegen Links

    Die Mauermörder haben über 200 Tausend Liter Blut an ihren Händen kleben und wollen ihre blutigen Hände vor der Welt verstecken, aber jeder aufrechte Bürger muß mit den Fingern auf ihre blutigen Hände zeigen.

    Es ist das Blut von:

    • Flüchtlingen die in die Freiheit wollten
    • Dissidenten und Oppositionellen
    • SPD lern gegen Zwangsvereinigung
    • Bauern die sich gegen Enteignung wehrten
    • Christen, Juden, Zeugen Jehovas
    • Stasi-Attentate nach 89

    Die Linken besudeln und verbrennen die Deutsche Flagge, klittern die Geschichte und fühlen sich berufen durch tägliche Gewalt und dem schüren von sozialen Unruhen einen Systemwechsel herbeizuputschen.

    CDU/CSU und FDP verlieren ihre Glaubwürdigkeit, wenn sie sich in trauter Eintracht mit Mauermördern und Terroristen an einen Tisch setzen.

    Jeder aufrechte Demokrat und freiheitsliebende Mensch muß sich für einen Kampf gegen Links einsetzen.

    Wir fordern eine Aufarbeitung der blutigen Honecker-Diktatur und den Kampf gegen Links!

  69. #87 BePe (01. Mai 2009 18:45)

    —————————–

    ich glaube fest, der bürgerkrieg ist von der eu gewollt.

    mfg

  70. Es ist mal wieder unglaublich, wie der Zwangsgebühren – finanzierte, linke Hetzsender
    „WDR“ (Westdeutscher Rundfunk), gegen 19:00 in seiner „Aktuellen Stunde“ versucht,für die Krawall- und Zerstörungsaktionen der roten SA – Horden die „Rechten“ verantwortlich zu machen.
    Das Qualitätsmoderatoren – Duo v.Mauschwitz / Sevindim schafft es, in einem etwa zehn Wörter – Satz, ca. 5x die Bezeichnungen
    „Rechtsextreme“ und „Neonazis“ unterzubringen.
    Beim Gedanken daran, dass ich diesen verlogenen Manipulationsdreck auch noch mit den von mir erpressten GEZ – Euros bezahle, wird mir kotzübel.
    Was würden die Beiden wohl darum geben, wenn sie den brutalen Überfall in Attendorn ebenfalls den „Rechtsextremen“ oder „Neonazis“ zuordnen könnten…

  71. http://www.zeit.de/online/2009/19/krawalle-berlin-kreuzberg

    „Kapitalismus ist Krieg und Krise“: Die linken Demonstranten in Berlin-Kreuzberg nehmen dieses Motto wie erwartet wortwörtlich. Der sogenannte Schwarze Block greift an.

    Die Stimmung ist aggressiv, schwarz uniformierte Bundespolizisten stürmen geschlossen in breiter Front, versuchen den Schwarzen Block zu spalten, drängen ihn zurück.

    Es gibt erste Festnahmen, Demonstranten werden von den Einsatzkräften am Boden festgehalten. „Ein solch großer Schwarzer Block war seit Jahren nicht mehr in Berlin zu sehen“, heißt es aus ihren Reihen.

  72. Ihr solltet dieses Video ansehen. Es ist ein Aufruf der berliner Kurden zu 1. Mai Krawalle. Und bitte auch die Info zu dem Video durchlesen. (Juden werden darin auch erwähnt):

    ein kleines video aus langeweile gemacht 😉
    ich liebe Türkei

    Siemensstadt fickt jeden !!!
    1.mai 2009 krawall
    schlesi neuperlach ottobronx obx npl
    shamiz bkbc TÜRKE-KURDE-DEUTSCHER-ARABER- LIBANESSE-MAROKKANER- BRASILIANER
    -STRAßENKAMPF-FIGHT-NIGER- HUREN-KUNGFU-BREAKDANCE-
    WINGTSUN-TUPAC-GERMAN-GERMANY- BERLIN-FRANKFURT-BITCH- MOTHERFUCKER-PORNO-
    KICKBOXEN-MUYTHAI-ONG BAK-BRUCELEE-jude-affe-tiere- stark-power-man-kino-neu-new- hip hop-rap-german-mongole-china- sports-soccer-trix-……..usa-american-islam- bozkurt-pkk-uck-ira-eta-hamas- woman-

  73. Berlin in diesen Minuten:

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1084346/Militante_attackieren_Polizisten_in_Kreuzberg.html

    +++ 20.22 Uhr: Die Veranstalter der Demonstration „Kapitalismus ist Krieg und Krise“ fordern die Polizei auf, sich aus der Demonstration zurück zu ziehen. Die Demonstranten bilden Ketten, Polizisten werden mit Feuerwerkskörpern beworfen. Einsatzhundertschaften der Polizei gehen massiv gegen Teilnehmer der Demonstration vor. In der Wiener Straße kommt es vor der Feuerwache zu massiven Ausschreitungen.

    +++ 20.18 Uhr: Militante Gruppen kesseln zwei Polizeiwagen in der Wiener Straße ein – Randalierer werfen massenhaft Steine auf Polizisten und Polizeiwagen, die Beamten müssen flüchten. +++

  74. @ #100 SaekulareWelt (01. Mai 2009 21:08)

    Kinderstümer

    19.58, Kottbusser Tor: Die Polizei zieht drei blutverschmierte Männer offensichtlich deutscher Herkunft aus dem U-Bahn-Ausgang und nehmen sie mit.

    19.50, Kottbusser Tor, Sonderkräfte der Polizei werden massiv von jungen Migranten provoziert und angrempelt. Die Beamten bleiben ruhig.

    Wie geil ist das denn?

  75. Berlin -Kottbusser Tor.
    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

    Die Polzei hat einen hermetischen Ring um das Kottbusser Tor gelegt. Niemand kann rein, niemand kann raus.

    Hubschrauber kreisen über dem Areal.

    Schwere Kämpfe mit den autonomen Terrorbanden.

  76. http://www.express.de/nachrichten/news/vermischtes/neonazis-greifen-friedliche-mai-kundgebung-an_artikel_1235811600698.html

    Dortmund – Es ist eine neue Dimension rechtsextremer Gewalt. In Dortmund haben 300 rechte Gewalttäter friedliche Demonstranten auf einer Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) angegriffen.
    Neueste Meldungen › Mehr aus Deutschland & Welt › Vermummte Personen griffen nach Polizeiangaben mit Holzstangen und Steinen Kundgebungs-Teilnehmer an. Mehrere Polizisten wurden verletzt. Streifenwagen wurden beschädigt. Ob auch Kundgebungsteilnehmer Verletzungen erlitten, war zunächst nicht bekannt.

    Die Neonazis hätten offenbar gezielt die Konfrontation auch mit der Polizei gesucht, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Einsatzkräfte gingen mit Schlagstöcken gegen die Angreifer vor und konnten sie abdrängen.

    Die brutalen Neonazis wurden wegen des dringenden Tatverdachts auf Landfriedensbruch vorläufig festgenommen. Zur Feststellung ihrer Personalien wurden sie in Polizeigewahrsam gebracht.

    Ursprünglich hatten sich etwa 40 Personen aus der rechten Szene in der Innenstadt versammelt. Die Gruppe wuchs auf 300 Personen an, die zunächst vom Hauptbahnhof aus zu einer Demonstration nach Siegen fahren wollten. Anstatt den Zug nach Siegen zu besteigen, zogen die Rechtsextremisten in die Innenstadt.

  77. In Mainz gab es Krawalle von Anhängern der linken Szene, die die Anreise von Rechtsextremen verhindern wollten. Die Demonstranten blockierten Straßen, zündeten Rauchbomben und warfen mit Steinen. Mehrere von ihnen griffen die Polizei mit Flaschen an. Die Beamten nahmen etwa 60 der insgesamt rund 2500 Gegendemonstranten fest. Informationen über Verletzte gibt es bisher nicht.

  78. Berliner Morgenpost:
    +++ 21.05 Uhr: Ausschreitungen am Kottbusser Tor – es fliegen Steine und Flaschen. Die Gewalt geht nicht zuletzt von jungen Männern mit Migrationshintergrund aus: Sie haben sich vermummt und koordinieren ihre Aktionen per Handy-Absprache. Unterhalb des Bahnviadukts brennt ein großes Werbeplakat. Mietfahrräder der Deutschen Bahn werden in Richtung Polizei geworfen. +++

  79. Ich hatte das Glück, mein Abi an einer kath. Internatsschule machen zu können. Abi in der Tasche, zurück nach Berlin, Studium an der FU. Kulturschock! Ständig irgendwelche Aktionsgruppen, Flugblattaktionen, sit in´s, Unterschriftensammlungen für Nicaragua etc. Dieselben Leute wußten im Seminar nicht, wer Homer war (Aussprache dann homophon wie bei „Homer Simpson“!).

    Mein Fazit: Wo Lernen und Arbeiten nicht zur Lebensplanung gehören, ist kein Platz fürs Zuhören und Mitdenken. Leider ist Dummheit kein Straftatbestand. Was wir erleben ist nicht ein Aufstand der Armen, sondern der Dummen.

  80. #73 BePe (01. Mai 2009 16:44)

    Danke für den Link. Ich hatte diese Zahl für Ende September 09 prognostiziert.

    Gerade unlängst habe ich gelesen, dass 1930 fünf Millionen Menschen arbeitslos waren, was unter anderem zu Aufständen und letztendlich dazu führte, dass der Gröfaz an die Macht kam.

    Die heutigen Arbeitslosen stehen noch nicht auf der Strasse zum Protest, weil ihnen noch Geld überwiesen wird. Aber was passiert, wenn die Kassen in Germanistan immer leerer werden und zudem die gesamte Integrationsindustrie von den immer weniger werdenden Steuerzahlern finanziert werden muss?

  81. Gelegentlich stoße man aber noch auf kleine Gruppen „erlebnisorientierter“ Jugendlicher..

    Da haben wir es doch.
    Auf der Fotostrecke der berliner MOPO sehen die „Autonomen“ ohne ihre Kapuzen aber „Neonazis“ verdächtig ähnlich.
    Vermute mal, das sind landesweit agierende Theatertruppen aus ehemaligen Knackies, die bezahlte Randale veranstalten. Und die goldene Jugend dürfte wie in Athen auch wieder mit von der Partie sein.

  82. Vielleicht wäre es ratsam, jeden Polizisten bei solchen Krawallen mit einer Rhomphaia statt eines Schlagstockes auszurüsten. Geht garantiert durch jede Lederjacke und jeden Motorradhelm hindurch.

Comments are closed.