Ich war recht früh dort, gegen 7:45 Uhr hatte ich mich mit Stefan von PI verabredet. Vielleicht war es etwas zu früh, aber um 9 Uhr kamen schon die Meldungen, dass es Probleme mit dem Durchkommen an Polizeikontrollstellen gäbe. Zu dem Zeitpunkt war so gut wie noch nichts los auf dem Barmer Platz.

(Gastbeitrag von Timur)

Irgendwie haben es etwa 20 Linke, nicht selbst denkende, nicht hinterfragende und unintelligente Leute geschafft, in den Bereich der ursprünglich wohl der Presse vorbehalten war, einzudringen.

In diesem Zusammenhang möchte ich klar stellen, dass das schlimmste, was einer demokratischen Politik passieren kann, Mitläufer sind, die ohne nachzudenken, ohne sich zu informieren für oder gegen etwas sind. Diese Menschen kann man lenken wie man möchte. Man braucht nur ein paar plakative K.o.-Stichworte, schon reagiert die Masse wie gewünscht.

Mir selber wurde regelrechter Hass entgegen gebracht, inkl. Nazi-Beschimpfungen. Selbst als ich mit dem Herrn von der Gegenseite ein Gespräch anfangen wollte, kam in regelmäßigen Abständen: Nazi, Faschist, Ausländerhasser und Arschloch aus seinem Mund.

Nazi versuchte ich mit „Ich bin kein Nationalist und kein Sozialist“ zu entkräften, dem Faschist setzte ich entgegen, dass im Koran stehe „Tötet sie, wann immer ihr auf sie trifft. Gemeint sind ungläubige und Juden“ und das Ausländerhasser versuchte ich mit Preisgebung meiner Nationalität (Türkisch) zu entkräften. Keine Chance. Ein netter Polizist forderte mich dann auf, auf Abstand zu gehen. Die Gefahr einer Eskalation war ihm wohl, verständlicherweise, zu gefährlich.

Zu meiner „Anti-Islamisierungs-Kongress-Historie“ möchte ich anführen, dass ich letztes Jahr am 20. September demokratisch an der Gegenkundgebung teilgenommen hatte. Jedoch ging mein Protest nicht für Islamisierung (keineswegs), sondern gegen ProKöln. Allerdings wurde durch meine Teilnahme niemand gehindert, auf den Heumarkt zu kommen. Ich sah meine Intention in „NEIN zu ProKöln“.

Seit dieser Zeit habe ich mir verschiedentlich ein Bild von ProKöln machen können und bin für dieses Jahr zu dem Entschluss gekommen, hinzugehen, zu beobachten, zuzuhören, sich zu informieren. Denn nur so kann es eigentlich in der Politik laufen.

Zugegeben, ich bin noch nicht wirklich von ProKöln überzeugt. Aber der Besuch des Anti-Islamisierungs-Kongresses stellte für mich keine rechte oder gar rechtsextreme Handlung dar. Natürlich waren dort auch zwielichtige Leute, ein paar wenige auch ganz offensichtliche. Aber ebenso waren dort interessierte Leute mit Migrationshintergrund, jüdischen Glaubens, Christen, etc.

Ich mit türkischer Abstammung habe mich lediglich zu Anfang etwas unwohl gefühlt, als das ProKöln Banner: „Gegen Islamisierung – Gegen Türkisierung“ aufgestellt wurde. Aus irgendeinem Grund, ist dieses Banner jedoch schnell verschwunden. Ich weiß sehr wohl, was mit dem Begriff „Türkisierung“ gemeint ist, mich stößt es trotzdem etwas an.

Eine antisemitische Aktion habe ich wohl mitbekommen. Leute von der MNR (Mouvement national républicain – Nationale Republikanische Bewegung) wollten jemandem mit Israelfahne nicht in ihrer Nähe haben. Ich berichtete dies zu einem späteren Zeitpunkt jemandem von ProKöln und bekam zur Antwort, dass man wohl um den höheren Nationalstolz der Franzosen wisse… Jedoch hatte ich den Eindruck, dass man sehr wohl wusste, weswegen nicht andere Fahnen, sondern nur die Israelische weggeschickt wurde. Das war blanker Antisemitismus!

Ich empfinde es als eine Katastrophe und eine riesengroße Schande für eine Demokratie und ein Land wie Deutschland, dass Menschen Angst haben, auf demokratische, politische Veranstaltungen zu gehen, weil sie Repressalien befürchten oder gar den Verlust des Arbeitsplatzes oder der Wohnung. Jemand hat mir gesagt, dass er sich sehr unwohl fühlt. Wenn sein Vermieter das sieht… Freunde, wo leben wir?

In Diskussionen habe ich bewusst mit meiner türkischen Herkunft gespielt, habe sie ein Stückweit instrumentalisiert, um eben aktiv gegen das Klischee einer rechtsextremen Veranstaltung zu agieren.

Ich wünsche mir für ProKöln einen regen Stimmenzuwachs. Ich sehe es aber nicht aus Überzeugung für ProKöln, sondern eher als Backpfeife für die bürgerlichen Parteien. Keine andere Partei nimmt das Thema Islam, Islamisierung und Integration in ihr Programm auf.
Da mir das Thema „Kampf gegen die Islamisierung“ höchst wichtig ist, wüsste ich heute nicht, welche andere Wahlalternative mir sonst geboten wird. Leider habe ich in Deutschland kein Wahlrecht.

Ich werde in Zukunft genauer auf ProKöln schauen und mich bei so vielen Möglichkeiten über ProKöln informieren wie es mir möglich ist.

Mich für das Thema „Gegen Islamisierung“ zu gewinnen, war nicht ganz einfach. Ich bin äußerst kritisch damit umgegangen. Aktiv bin ich erst geworden, als ich restlos überzeugt war, dass es eine gute Sache ist, für die ich mich engagiere.

Ich wünsche mir für die Zukunft, dass sich die Linken eben so an das Thema „Gegen Islamisierung“ und „Pro Köln“ nähern. Wenn jemand dann immer noch von seinem alten Standpunkt überzeugt ist, dann darf er sich gegen uns Islamkritiker stellen und gegen uns sein. Bitte aber nur aus Überzeugung und mit Hintergrundwissen.

Mir haben einige Leute, mit Blick auf meine Abstammung und der Tatsache, dass ich letztes Jahr noch gegen den Kongress war, geraten zu ProKöln zu gehen. Das wäre für das Image von ProKöln klasse, Menschen wie mich dabei zu haben.

Jedoch möchte ich die Tatsache meiner Abstammung nicht für irgendetwas instrumentalisieren lassen. Das Image von ProKöln muss ProKöln selber aufbessern. Wenn ich überzeugt von etwas bin, engagiere ich mich sofort. ProKöln muss meiner Meinung nach aktiver gegen das momentan vorherrschende Image angehen.

Zum Schluss möchte ich anmerken, dass ich sehr froh bin, keinen Job im öffentlichen Dienst oder in irgendeiner höheren Stellung zu bekleiden. So ist es mir möglich, ohne Angst und schlechtem Gewissen solche Veranstaltungen in Zukunft zu besuchen.

Ganz zum Schluss: Ich wurde am Kölner Hauptbahnhof zur späteren Mittagszeit von zwei Mädchen einer linken Gruppierung als Nazi beschimpft. Sie hatten mich wohl wieder erkannt. Kein Wunder. Ich trage Glatze, davon waren nicht viele auf der Veranstaltung. Wie ich mich gefühlt habe, dürfte allen klar sein.

Es haben sich an diesem Wochenende viele Leute kennen gelernt und zusammen gefunden, die von rechts und rechtsextrem oder gar Nazi Meilen weit entfernt sind. Über einige Kontakte und Diskussionen freue ich mich jetzt noch sehr.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

146 KOMMENTARE

  1. Ich war am 6.5. auf der Pressekonferenz im Kölner Polizeipräsidium auf der Steffenhagen vollmundig verkündete, es wäre jedem Bürger garantiert, an der Kundgebung auf dem Barmer Platz teil zu nehmen. Wie ich mich am 9.5 selbst überzeugen konnte, war das nicht der Fall. Er hat also die anwesenden Journalisten (ca. 50) belogen. Diese Lüge ist, soweit mir bekannt ist, nirgendwo in den Medien thematisiert worden.

  2. Zum Schluss möchte ich anmerken, dass ich sehr froh bin, keinen Job im öffentlichen Dienst oder in irgendeiner höheren Stellung zu bekleiden. So ist es mir möglich, ohne Angst und schlechtem Gewissen solche Veranstaltungen in Zukunft zu besuchen.

    Ja, das ist ein Vorteil. Die Bediensteten des öffentlichen Dienstes müssen sich bei sowas vorsehen, für Schikanen genügen schon Gerüchte.

    Ich habe das während meiner Dienstzeit immer dazu benutzt um Gegner loszuwerden. 😉

  3. Ich danke Dir, lieber Timur, für diesen Bericht. Islamkritik kann nur mit Leuten von Deinem Schlage gedeihen, nicht gegen sie. War es nicht Atatürk selbst, der sagte: „Es gibt viele Kulturen, aber nur eine Zivilisation“?

  4. Lieber PI-Teilnehmer, ja genau DU! Kommst Du zufällig aus Hamburg? Oder aus Nürnberg? Oder aus Stuttgart? Dortmund? Kassel? Saarbrücken? Regensburg? Karlsruhe? Kiel? Osnabrück? Trier? Hamm? Hildesheim? Würzburg?
    Falls ja, warum gibt es in Deiner Stadt noch keine Pro-Bewegung? Willst Du keine Wahlalternative haben???

  5. So können sich Meinungen ändern, wenn man begriffen hat, worum es im Islam und im Koran (z.B. Sure 9 Vers 111, nachzulesen auf http://islam.de/1422.php) geht.

    “Die Sonne strahlt, der Himmel lacht,
    der Yussuf hat sich umgebracht.
    Den Sprengstoffgürtel festgeschnürt,
    so ist er fröhlich explodiert.”

    Dieter Nuhr

  6. @ #3 BUNDESPOPEL

    Papst Benedikt XVI. — Ankunft in Jerusalem.

    Ist es eigentlich Zufall, dass bei uns immer vom schwierigsten Teil der Reise nach Israel die Rede ist, während aus seinen Tagen in moslemischen Ländern fast nur Jubelberichte zu hören waren? (Papst feiert Messe mit 25.000 Christen im ‚Internationalen Stadion‘ von Amman.)

    Ich weiß schon, dass es in den letzten Monaten einige Mißstimmungen zwischen Vatikan und Israel gegeben hat, aber die Berichte, die ich gehört habe, klangen ein wenig so:
    Die Moslems sind zur Versöhnung bereit, sind halt doch Menschen mit dem Herz auf dem richtigen Fleck, aber die Juden, die sind nachtragend und rachsüchtig.

  7. Danke für den Bericht, Timur – ich kann ihn in allen Punkten bestätigen. Ich kann auch deinen „Werdegang“ absolut nachvollziehen. Pro-Köln ist ebensowenig meine politische Heimat wie deine – trotzdem werde ich auch zum nächsten Anti-Islamisierungs-Kongress wieder anreisen.

    Ich würde auch zu einem solchen Kongress reisen, wenn er von Antifa oder Linkspartei organisiert würde. Ironischerweise würde dieses Thema doch so viel besser in DEREN angebliches „Kerngeschäft“ von Toleranz, Solidarität, Menschenrechten und Frieden passen. Aber nomen est eben doch nicht immer omen, wie man vor allem am Beispiel der „Antifa“ erkennt.

    Timur, wir haben uns ja zum Ausklang des Kongresses gestern noch kennengelernt (XII Apostel). Ich würde mich freuen, in Zukunft mehr von dir zu hören (ganz ohne Instrumentalisierungs-Anspruch).

  8. Hallo Timur,
    schade, daß ich Dich nicht auf der Demo am Barmer Platz kennen lernen durfte.
    Auch ich habe, während meiner aktiven Zeit, bei den Ford-Werken in Köln, mit vielen verschiedenen Nationalitäten vertrauensvoll und konsruktiv zusammen arbeiten können. Darunter waren selbstverständlich auch einige Türken.
    Es wäre sicherlich für die friedliche Koexistenz zwischen Deutschen und Türken wichtig, wenn Du einige Deiner Landsleute positiv beeiflussen könntest.
    Deine Einstellung zu uns gefällt mir.
    Weiter so.

  9. Hallo Timur. Da haben wir ja einige Zeit Nebeneinader gestanden. Ich hatte mich schon gewundert warum ein etwas Dunkelhäutigerer Mann mit Glatze anwesend war. Das hat mich irritiert. (Wohlmöglich ein französischer Nazi?) Aber ich werde Dich dann beim nächsten mal wiedererkennen. Gruß Daniel.

  10. Nun die Probleme die Front National mit den vielen Israelflaggen, den Davidsternen auf den Pi-Bannern hatte, sind mir sehr gut bekannt.

    Aber auch die deutsche Polizei hatte damit Probleme, da sie dadurch zum Nachdenken gezwungen war. Ich hoffe das viele lang darüber nachdenken.

    Ich hoffe das Pro-Köln viele Stimmen in Köln erhält. Als Gegengewicht zu den linken.

    Als ehemaliger CSU-ler bin ich schwer enttäuscht, was aus der CSU, der Union an sich geworden ist. Handlanger der antisemitischen Muslime. Mehr nicht.

    Ich hoffe jedoch, das die Union wieder zu sich kommt.

    Solange jedoch bis es wieder konservative Politiker wie F.J.S in der Union gibt, sollte man Reps und pro Wählen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  11. Ich halte den Wahlslogan von Pro-Köln „Gegen Islamisierung und Überfremdung“ deswegen auch für falsch. Genau aufgrund solcher Sprüche macht sich Pro angreifbar. M.E. reicht es aus, auf die Islamisierung hinzuweisen. So könnte man viele christlich geprägte Mitkämpfer gewinnen. Die Griechen mögen die Türken auch nicht sonderlich….

  12. Hallo Timur, du sprichst wohl fast allen hier aus dem Herzen. Auch ich war das erste Mal „bei“ pro Köln, und eines meiner Motive war, selbst zu sehen was da für Leute sind und ob noch das Recht auf Versammlungsfreiheit auch für Andersdenkende gilt.
    Mein Fazit ist auch ähnlich: Überraschend viele aufgeschlossene und politisch interessierte Leute getroffen, und das trotz zeitlicher Enge. Man müßte da noch einiges vernetzen; vielleicht gibt es ja hierzu Vorschläge?
    Dass die „Israel-Gruppe“ an den Rand gestellt wurde, wegen französischer Bedenken, habe ich bis heute nicht begriffen. Auch die Frau Hermanova hat nicht gerade einen guten Ruf (Stichwort angebliche Ausfälle gegen Zigeuner). Wie gesagt, ich kenne das nicht im detail.
    Auf der Rückfahrt hatte ich im Zug noch ein Gespräch mit einem aramäischen Christen, der aus der Türkei stammte. Er bestätigte mir nachhaltig, wie wichtig die Sammlung der islamkritischen Kräfte bei uns ist.

  13. Ich empfinde es als eine Katastrophe und eine riesengroße Schande für eine Demokratie und ein Land wie Deutschland, dass Menschen Angst haben, auf demokratische, politische Veranstaltungen zu gehen, weil sie Repressalien befürchten oder gar den Verlust des Arbeitsplatzes oder der Wohnung.

    Na, so weit ist es auch in der Bimbes-Republik noch nicht. Schau Dir mal den Radikalenerlaß an – gilt aber nur für Öffentlichen Dienst!

  14. Focus:

    Jerusalem (dpa) – Bei einer Begegnung von Papst Benedikt XVI. mit Organisationen des interreligiösen Dialogs ist es in Jerusalem zu einem Streit gekommen. Ein muslimischer Vertreter ergriff in einem Auditorium nach der Rede des Papstes das Wort und wetterte lang gegen Israel. Die empörten jüdischen Vertreter wollten daraufhin unter Protest den Saal verlassen. Das Treffen wurde unterbrochen. Benedikt hatte dazu aufgerufen, Meinungsverschiedenheiten zwischen den Religionen nicht als unvermeidbare Quelle für Spannungen anzusehen.

  15. Na, so weit ist es auch in der Bimbes-Republik noch nicht. Schau Dir mal den Radikalenerlaß an – gilt aber nur für Öffentlichen Dienst!

    Entschuldigung, aber Du bist ahnungslos.

    Der Radikalenerlass spielt überhaupt keine Rolle. Der Druck wird über Beurteilungen, Abordnungen und Versetzungen ausgeübt. Wenn der Beamte nicht auf Linie ist, dann ist seine Karriere schnell beendet.

    Vielleich sollte ich mir mal einen beliebigen Beamten raussuchen und dessen Karriere durch gestreute Gerüchte zerstören. Hat jemand ein Opfer für mich? 😉

  16. Auch ich durfte mich am Samstag davon überzeugen, dass die auf dem Barmer Platz versammelten Pro Köln- Mitglieder und Interessenten ein durchweg gemischtes Publikum waren.

    Ich sah Alte und Junge sowie bemerkenswert viele Frauen wie man Sie sonst nur auf einer Familienveranstaltung sieht. Ich sah Menschen aus vielen Regionen Europas mit durchweg unterschiedlichen Meinungen, was mir auch eine Telnehmerin mit der Aussage:“ Sie sei hier, weil Sie hier Menschen findet, mit den Ihre Meinung austauschen kann ohne scheel angesehen zu werden!“ bestätigte

    So nahm ich auch die Gelegenheit ein wenig zu flörten, was aber durch irgendwelche Störer, weitere nette Demoteilnehmerinnen oder durch die guten Redebeiträge unterbrochen wurde.

    Die ca. 20 eingeschleusten Gegendemonstranten standen erst ziemlich nervös und ratlos in einer Ecke. Ich habe mich unter sie gestellt und konnte schon bei einigen in Ihren ängstlichem Gesichtsausdruck erkennen was Sie vorhaben. Nach Einsetzen der ersten Rede setzte sich der Trupp Richtung Bühne in Bewegung, hielten 10 m vorher an und begannen zur Musik zu tanzen.
    Völlig inkonsequent. Wären es professionelle Überzeugungungstäter gewesen, dann hätten sie die Lautsprecheranlage und vielleicht noch den Bühnenwagen umwerfen können. So verspielten sie ihre Chance und ließen sich auf eine Rangelei ein, wie ich sie noch aus meinen Kindergartentage kenne.

    Leider haben viele den Weg auf den Barmer Platz nicht gefunden, sei es aus Vorsicht, Interessenlosigkeit oder verhaltener Neugier.

    Aber der dabei war, der hatte den Eindruck: Es wirkt!

  17. Danke für die Reflektion und konstruktive Kritik Timur.
    Ich denke wir alle lernen dazu.
    Mit der Türkisierung das war natürlich nicht gut, auch hier im Blog immer wieder welche darein verfallen. Da muß man etwas Nachsicht haben. Es ist halt nun mal die größte Volksgruppe, welche unter dem Banner des Islam auftritt.
    Islamisierung brächte es auf den Punkt und wäre korrekt.

  18. #11 Ruhrwelle (11. Mai 2009 21:38)

    Ich halte den Wahlslogan von Pro-Köln “Gegen Islamisierung und Überfremdung” deswegen auch für falsch. Genau aufgrund solcher Sprüche macht sich Pro angreifbar. M.E. reicht es aus, auf die Islamisierung hinzuweisen. So könnte man viele christlich geprägte Mitkämpfer gewinnen. Die Griechen mögen die Türken auch nicht sonderlich….

    Dem kann ich offengestanden nicht ganz folgen?!

    Was spricht gegen den Begriff Überfremdung? Eine Nation, ein Staat ist nun einmal etwas Heterogenes, kein Mischimaschi. Wie man sich hier übrfremdet fühlen würde, liefen hier so viele Intoleranzfeudel und Ganzkörperkondome, soviele bärtige Schlafanzüge herum, so wird ja auch unser Volk von Überfremdung sprechen dürfen, wenn es in dieser Situation ist. Hinzu kommt die sprachliche Abgrenzung, die Arschhebepaläste dazu.

    Überfremdung trifft genau das, was in Deutschland geschieht. Also steht es zurecht auf dem Transparent.

  19. #3 Andre (11. Mai 2009 21:22)
    Das ist ja jedes Mal ein riesiger Aufwand und sollte gut geplant werden. In genau einem Jahr sind jedenfalls die Landtagswahlen, das ein ganz entscheidendes Datum für „pro“-parteien insgesamt. Gelingt in NRW ein gutes Ergebnis (was auch immer das ist…), hat das Auswirkungen auf die anderen Bundesländer. Vielleicht könntest mal eine Rubrik eröffnen, wo demnächst lokale Diskussionsveranstaltungen zum Islam, „Europa“ usw. stattfinden. Gerade in diesem Wahljahr ist da einiges. Dann könnte man vielleicht mit mehreren Interessierten dort auftauchen und Fragen stellen…..

  20. Am 20. September noch auf der Gegenseite

    Ein absolut glaubwürdiger Beitrag, Timur! Keine Propagandamärchen mit abgedroschenen, ausgeleierten Phrasen, sondern echte demokratische Lebendigkeit!
    Man merkt, daß der Autor hart mit sich gerungen hat und einen schweren Weg gegangen ist und weiter geht.
    Aber für uns alle ist es nicht leicht, denn Sorgen, Ängste und Zweifel nagen an uns: Befinden wir uns wirklich auf dem richtigen Weg? Haben wir tatsächlich Recht? Oder stimmt es, was der Gegner sagt – daß PRO ein trojanisches Pferd des Rechtsextremismus sei?

    Beide Seiten -die Befürworter und die Gegner von PRO- können Indizien vorlegen, die ihre Position stützen.
    Es ist also in der Tat nicht leicht, zu entscheiden, ein Urteil zu fällen.
    Und gerade für jemanden wie Timur muß es noch sehr viel schwieriger sein, denn er hat einen sogenannten Migrationshintergrund, ist türkischer Herkunft.

    Will aber PRO unsere Zweifel tatsächlich ausräumen? Wenn ja, dann muß endlich gehandelt werden! Dann dürfen z.B. französische Antisemiten nicht mehr als Freunde und Verbündete angesehen werden. Und dann sollten sich die besonders belasteten Führungskräfte zurückziehen und den neuen, unbelasteten Leuten wie Herrn Uckermann die Spitzenplätze überlassen. So könnte der politische Gegner seine Nazikeule nicht mehr so leicht gebrauchen.

    Glaubwürdigkeit und Vertrauen ist etwas, das man sich erst hart erarbeiten muß. Geschenkt bekommt man das jedenfalls nicht.

    Timur: Mach weiter!

  21. Sehr gute Gedanken, Timur. Bist ein scharfer Beobachter, das ist mir schon in unserer Gesprächsrunde nach der Demo aufgefallen. Wenn sich nur alle Pro Köln-Kritiker ein so unvoreingenommenes Bild der Dinge machen würden..

    Die Negativerscheinungen bei der Demo wie die Ablehnung der Israel-Fahne sind klar und deutlich zu verurteilen. Hier zeigt sich auch meines Erachtens, wo die Trennlinie von Rechtskonservativ zu Rechtsextrem überschritten ist. Anscheinend ist das bei dem einen oder anderen Kongreßteilnehmer aus Frankreich der Fall.

    Solange sich aber Pro Köln und Pro NRW als politisch sauber erweisen, sehe ich keinen Grund, diese Parteien nicht zu unterstützen. Nicht zuletzt als Denkzettel für die Etablierten – wie Timur so schön sagt – denn keine der anderen Parteien in NRW wagt sich an Islamkritik..

  22. #19 Ausgewanderter
    Dagegen spricht die Außenwirkung eines solchen Slogans. Genau da liegt ja die Schnittstelle mit bspsw. der NPD. Wenn man sich nicht angreifbar machen will, sollte man auf solche Aussagen verzichten. Hier geht es rein um die Außenwirkung!

  23. Timur, vielen Dank für den ausgezeichneten Bericht!
    Ich war auch da und deine Beschreibungen kann ich zu 100% unterschreiben!

    Wirklich schön, dass ich mich nicht getäuscht habe, sondern in überwältigender Mehrheit mit großartigen Demokraten und mutigen Menschen dort gewesen bin!

  24. Wenn um mich herum Griechen, Kroaten und Portugiesen wohnen, die mit ehrlicher Arbeit ihr Geld verdienen, sich mit mir in meiner Sprache unterhalten können, wenn sie 5 jahre und länger hier leben, die Mädchen im Sommer ihren baucnabel mal zeigen und im hallen bad im Bikin schwimmen, dann habe ich keine Angst vor Überfremdung- da sagt doch der Begriff – etwas fremdes – muss man nicht näher erläutern-wir wissen was uns und auch die Mehrheit die bevölkerung befremdet – vielleicht nicht heute, aber morgen und übermorgen. ÜBERFREMDUNG passt – es geht ja um Europa-nicht um Deustchland!

  25. ..jaja-ich könnte auch fehrlerfrei tippen-aber nicht bei PI-hier kocht das Blut..und DAS IST GUT-für euch und EUROPA!

  26. Ich stimme trotz schlechter Außenwirkung Auswanderer zu. Ein Volk ist nur dann ein Volk, wenn es möglichst homogen ist. Weder ein türkisiertes noch frankisiertes Deutschland ist Deutschland. Derjenige, der auswandert, muß in kauf nehmen, daß es Generationen dauern kann, bis sein Geschlecht in dem aufnehmenden Volk aufgegangen ist. Seine Nachkommen werden zwangsläufig mehr oder weniger ihre kulturelle Identität aufgeben müssen, oder halt wieder auswandern. Unbenommen ist natürlich, daß es nun einem Österreicher, der fast nichts aufgeben muß, leichter fällt als einem Saudi, der beinahe seine ganze Unkultur aufgeben muss, ja sie verachten muss, um hier anzukommen. Das ist doch nicht mehr als normal.

  27. #18 Jochen10 (11. Mai 2009 21:51)

    Guter Beitrag, vielen Dank an Sie, Timur.
    Aber Jochen10, die Türkisierung wurde weniger von Deutschen thematisiert, sondern eher von Leuten wie Erdogan. Kein deutscher Politiker, egal welcher Coleur, richtet sich an ausgewanderte Deutsche in den USA und warnt sie vor Assimilierung. Irgendwie hat man immer den Eindruck, die Türkei lässt die Ausgewanderten nicht in Ruhe. Ist zwar selber nicht in der Lage, ihren Bürgern ein sorgenfreies Leben zu bieten, möchte aber in Deutschland ein Wörtchen mitreden und ihre anscheinend unmündigen Bürger gängeln. Das ist m.E. Türkisierung und dagegen stemme ich mich auch. Hat Erdogan so eine Rede auch vor in Amerika lebenden Türken gehalten?

  28. Timur, Deine Skepsis bezüglich Pro Köln ist sehr berechtigt! Es ist kein Zufall, daß man von diesen Leuten nie klare und überzeugende Bekenntnisse pro Israel oder pro USA vernimmt wie es zum Beispiel Stefan Herre stets getan hat oder andere Blogger wie z.B. Kewil (fact-fition).

    In meinen Augen ist es ein unglaublich dummer und fataler Fehler, sich in punkto Islamkritik an eine ziemlich eindeutig faschistoide Partei zu hängen. Etwas besseres hätte den Gegnern, den Schrammas, den Antifa-Faschisten, den dumpfen Mitläufern aus allen Lagern nicht passieren können.

    Islamkritik, ja gern, aber niemals unter Führung von Leuten, die eigentlich Rechtsradikale sind, aber clever genug, zwecks Stimmenfang reichlich Kreide zu fressen. Giordano hat mit seiner massiven Kritk an Pro Köln vielleicht etwas dick aufgetragen, aber im Prinzip trifft er den Nagel auf den Kopf.

  29. Merhaba Timur,

    auch ich war bei Pro Köln, hatte aber leider nicht das Vergnügen Dich kennenzulernen.
    Übrigens bist Du als Türke nicht allein mit Deiner Einstellung. Eine halbe Millionen Türken haben letztes Jahr in Ankara gegen die Islamisierung demonstriert.
    Ich denke, daß der Kampf gegen den Islam ohne die hier lebenden Türken nicht zu gewinnen ist.
    Einen Kampf gegen „Türkisierung“ finde ich auch nicht sonderlich seriös.
    Auch wenn man die unkontrollierte Masseneinwanderung auf jeden Fall beenden sollte.
    Wir können schließlich nicht 10 Millionen Muslime nach Hause schicken. Außerdem hat es ein „reines deutsches Volk“ nur in den Utopien der NSDAP gegeben.
    Aber je mehr „PIler“ sich bei Pro – Köln engagieren um so eher könnten wir den Kurs vielleicht herumreißen.
    Ich sehe auf weiter Flur jedenfalls keine Partei, die sich gegen die Islamisierung auflehnt.
    Da muß man halt auch mal Kröten schlucken und nehmen was da ist.
    Auf mich haben jedenfalls Herr Beisicht und Frau Wolter einen netten Eindruck gemacht !

    MFG, ^v^

  30. #25 Totentanz

    Tjo. Grade gehört: Der Antisemitismus kam erst aus Europa in den Nahen Osten, war den Muslimen unbekannt, er ist rein christlich, weil den Juden vorgeworfen wurde, Gott getötet zu haben.

    Macht doch Sinn. Den erstens haben bestimmt die Muslime diesen Hass übernommen und nicht selbst entwickelt, weil sie ja soooo von der Göttlichkeit Christi überzeugt sind, und zweitens gibts im Koran ja auch keine kritischen Stimmen gegen Juden 😉

    Da man im Koran natürlich auch Hassparolen gegen Christen hat, kann der aber auch nicht aus dem Islam stammen, sondern ist ganz sicher auch nur exportiert. Der Christenhass kommt von den Christen! Und die armen Muslime bekommen ständig von überall her Hass importiert, während man ihnen gleichzeitig „Wissen klaut“. Gemein.

  31. #32 Basti

    Widerspruch.

    Der Antisemitismus der Katholen kam erst durch eine Bulle eines Papstes zum ersten Kreuzzug auf.

    Und sie wurde bis heute nicht aufgehoben.

    Mohammed lebte früher.

    Mir fällt der Name des Buches grad nicht ein wo ich das gelesen habe. Ich weis nur das es eine Chronologische Aufstellung aller Päpste war und das das Buch von einem Schweizer Religonswissenschafter war.

    Meine Bibliothek (etwa 1800 Bücher) ist nach meinem Umzug noch nicht eingeräumt, sonst könnte ich es nachschlagen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  32. #33 Norbert Gehrig

    Ich sag ja nur, was dort verbreitet wird. Es sollte wohl rüberkommen, dass ich nicht viel davon halte.

    Es gab halt nur Kreuzzüge, aber keine islamischen Kriege. Es gibt nur im Christentum Schlechtes, mit dem Islam hat das nie etwas zu tun. Und wenn, dann geschah es wegen westlichen/jüdischen/christlichen Einflusses…

  33. @ Timur

    Natürlich wird deine türkische Abstammung “instrumentalisiert“, das mache ich auch. Wenn in meinem Bekanntenkreis Sprüche fallen wie: “PI ist doch zu extrem… die sind doch alle gegen Ausländer.“ Da verweise ich dann auf die vielen Migranten die hier schreiben und vernünftig über den Islam diskutieren.

    Seine Herkunft kann man nicht abstreifen, sowie ich ein bodenständiger Südtiroler mit einer gesunden Portion Skepsis bin, bist du eben wie du bist. Womöglich würde ich dir sogar einen schiefen Blick zuwerfen wenn du in unseren Betrieb kommst. Das ist dann aber nicht wie viele Linke meinen Ausländerfeindlichkeit, sondern einfach das Ergebnis von vielen schlechten Erfahrungen (es gibt natürlich auch positive).

    Ich und wohl so gut wie alle hier sind nicht gegen Ausländer, sondern gegen Überfremdung. Den sollte sich immer steter eine Überfremdung fortsetzen so wird der Wohlstand zusammenbrechen und der “Sozial“-staat in einem totalen Armutssystem enden.

    In diesem Sinne, DANKE für deinen Beitrag und man muss alles mit einem Augenzwinkern sehen.

  34. Ich sehe die Irael Fahne ein bischen so wie das Kreutz gegen Vampiere!
    Die Reaktion auf die Fahne sollte Freund und Feind schnell unterscheiden lassen!Es gibt keine Vorbelasteten Pro Köln Führungsmitglieder ! Das würde Bedeuten das man den Menschen die Fähigkeit abspricht im Leben dazuzulernen und sich zu ändern!
    Würde mann dieses tun wären wir nicht besser wie die Linksfaschisten!
    Pro sollte jeder Willkommen sein der Ehrlich zu unseren Zielen steht ! War er früher auch bei NPDSEDGRÜNELINKEANTIFA !Jeder Mensch ist veränderlich ! Keinem Menschen darf man absprechen sich geändert zu haben ! Es seiden er belegt mit Taten das er nicht dazugelernt hat
    Gruß Andre

  35. #32 Baschti (11. Mai 2009 22:19)

    Was mich an diesem Beitrag schockiert, ist die sich anscheinend immer weiter anheizende Hassspirale.

    Wenn der Malaysische Präsident im Jahr 2003 vor arabischen Staatspräsidenten sagt, die Juden hätten Demokratie, Kapitalismus und Menschenrechte erfunden um sich über die Araber zu stellen, dann kann man sich den ganzen Scheiß der auf der Welt läuft erklären.

  36. Gebt Pro-Köln/NRW doch etwas Zeit sich weiterzuentwicklen. Wer weiss schon, wie es in einem Jahr für uns aussieht…

  37. Also-vor einigen Monaten war ich in Istanbul, da habe ich ein Nachtleben erlebt, da habe ich Menschen kenengelernt, mit denen würde ich eine neue Nation aufbauen, dort war NICHT EINE SO HÄSSLICHE KREATUR wie hier bei uns die tausenden Krummbeine mit Goldketten, kampfhunden und seltsamen rasiefriesuren rummrennen- unterwegs – da wurde ich von 2 jungen, bilshübschen Frauen im deustchen Brauhaus unter den Tisch gesoffen-da haben nachts um 5 Uhr Mädchen im Minirock auf der Strasse um Musiker gesessen und gesungen – es gibt dort garantier hunderttausende-die in ein vereinigtes Europa passen-aber die müssen sich ihrer bescheuerten Religion entledigen-
    keine einzige BURKA war dort–Kopftücher musste man suchen -also, immer selber ein Bild machen-Kreuzbergtürken ist dort eine Beleidigung – ein Schimpfwort -die kennen genau unsere Probleme hier -die haben hier ihren Abschaum entsorgt – das ist das Problem – ich habe mich dort tausend mal sicherer gefühlt in der Nacht auf den Strassen als hier in unseren Städten-das ist die Realität.
    Ich habe in Deustchland mit hunderten, vernünftigen Türken, Arabern schon Gespräche geführt – die mit Religion überhaupt nichts am Hut haben-die selber unter der Islamscheisse zu leiden haben – und wir müssen verdammt nochmal diese Leute ins Boot holen -sonst werden wir zusammen mit diesen Menschen verrecken – ich war mit drei Jungs unterwges 15-17 Jahre, Libanesen- 2 Tage zuvor kennengelernt im Sommer des letzten Jahres – in einer 40 000 Einwohnerstadt in Westdeutschland – ich habe sie zum Essen eingeladen -zusammen mit meinem blonden Bengel- 12 Jahre alt -wir waren zusammen auf einem Schützenfest 100 km weiter in einer grösseren Stadt- bei Mac Matsch usw. – sie haben zu mir gesagt-und das aus tiefstem Herzen- es waren bislang die schönsten 3 Tage in ihren ganzen Leben – sie haben meinem Sohn 4 WSochen Schutz geboten während seines Aufenhaltes bei seiner Oma – 100 solcher Erlebnisse könnte ich hier schildern-weil ich mir mein eigenes Bild mache-und deshalb erlaube-zu urteilen und dann auch zu handeln. Jetzt muss gehandelt werden- die Menschen da draussen brauchen Hilfe-die warten nicht auf alglatte Krawattenträger – das war gestern – Herr Kaiser hat ausgedient – es geht um die urprünglichen Werte – um Handschlagtypen – Menschen d enen man vertrauen kann – keine rethorischen Verkaufskanonen, also hört auf zu analysieren – eine gemeinsame Sprache muss her – es gillt ein Vacuum auszufüllen – die Zeit drängt.

  38. #30 Skandalos

    Dann werde bloß kein Mitglied bei Pro-NRW und gestalte diese Bewegung mit, sondern wähle brav die Giordano-Partei.

  39. #35 Suedtirol (11. Mai 2009 22:38)

    Den sollte sich immer steter eine Überfremdung fortsetzen so wird der Wohlstand zusammenbrechen und der “Sozial“-staat in einem totalen Armutssystem enden.

    Hier muß ich Dir ausnahmsweise doch mal widersprechen, Schlernhexe(?)

    Was Du meinst, hat mit „Überfremdung“ nichts zu tun, sondern mit dem Massenimport von Sozialschmarotzern.

    Europa ist kein Weltsozialamt, zu dem es die Sozialisten gerne machen würden.

    Ratio

  40. lieber timur,

    danke für deinen bericht. ich wäre ja selber egrne am samstan in köln gewesen, aber nachdem ich am freitag vergeblich zu pro-köln zentrale gefahren war, hatte ich keine rechte lust mehr.

    ich hatte für freitag nachmittag ein treffen mit herrn rhous(?) vereinbart und er sagte mir ausdrücklich, dass am freitag nachmittag jemand in deren zentrale (markmannsgasse 7) seien würde. ich war also um 16 uhr da, aber keiner machte auf. herr rhous handy war ebenfalls abgeschaltet und dessen mailbox lief.

    ich wollte am samstag als iranischstämmiger ex-muslim eine kurze rede halten, aber nach der geschichte am freitag fehlte mir die lust, nochmal nach köln zu fahren. das ist insofern bedauerlich, da ich gerne die macher von PI kennengelernt hätte.

  41. ps: ich wollte in den grundzügen folgende rede halten:

    wogegen demonstrieren wir hier? gegen islam und islamisierung.

    was ist eigentlich der islam?

    -der islam ist eine ideologie, in der es keine einzige sunnitische oder schiitische rechtsschule gibt, die mit persönliche freiheit und gleichstellung der geschlechter und somit dem grundgesetz vereinbar wäre. die blender, die behaupten, der islam wäre mit menschenrechte evreinbar, sollen doch gegfälligst auch nur eine einzige islamische richtung zeigen, die tatsächlich mit dem GG vereinbar wäre! der islam ist eine totalitäre und religiös-rassistische ideologie, die alles im privaten und in der gesellschaft bestimmen will. es strebt nicht nach koexistenz, sondern nach dominanz!

    -in alle 57 islamischen staaten werden frauen, islamaustreter und andere nicht-muslime wie aleviten, bahai, juden, christen, atheisten, hinduisten unterdrückt, verfolgt und getötet. intoleranz und religiöser rassismus, wo menschen weniger oder nichts wert sind, nur weil sie keine muslime sind, ist in alle islamische staaten von indonesien bis maroko alltag. übrigens werden in islamische staaten auch linke und homosexuelle brutal verfolgt und getötet, was die linke SA oder islamfreundliche schwulenvereinigungen und politiker der FDP, der grünen und der SED hier beachten sollten. schlimm genug, aber noch schlimmer ist die tatsache, dass wir diese islamische intoleranz und menschenrechtsverletzungen nach europa importiert haben und gedeihen lassen, statt sie zu bekämpfen! unterdrückung der frauen und hass gegen islamaustreter, islamkritiker und frei denkende menschen findet man eben nicht nur in saudi-arabien, sondern auch mitten in islamische parallelgesellschften in deutschland!

    -für europa ist der islam DAS integrationshindernis. niergendwo in europa ist die integration der muslime gelungen. GB, frankreich, holland, belgien, deutschland…überall ist sie gescheitert. und diese tatsache hat sehr wohl etwas mit dem islam zutun. in frankreich leben 600.000 juden, aber die sind perfekt integiert. in GB leben 1.000.000 hindus, aber die sind wunderbar integiert. es gibt keine probleme mit atheisten, christen, juden, buddisten, hindus…in europa, sondern überall nur mit dem integrationsresistenten islam. der islam kann sich nicht in eine auf das GG basierte gesellschaft integieren. multikulti funktioniert eben nicht mit totalitäre ideologien und je stärker der einfluss des islam, desto unmöglicher ist die integration der muslime.

    -weiterhin zeichnet sich der islam aus durch ein absolutes fehlen von selbstkritik im islam und unterdrückung von kritik durch angst, todesfatwahs, morde und terror. nur durch kritik und vor allem selbstkritik kann sich der islam in richtung menschlichkeit und moderne entwickeln. wo kritik fehlt, da gibt es stillstand wie beim heutigen islam.

    was ist islamisierung?

    -massive erhöhung der islamischen bevölkerung ganzer stadtteile, städte und länder binnen wenige jahre. schweiz (verdreifachung in 20 jahre). deutschland (vervierfachung in 30 jahre). österreich (mehr muslime als protestanten) mit z.t. 80-90% islamische anteil an schüler. da ist keine integration mehr möglich.

    -massive moscheebau in europa durch islamische organisationen, die von ausländische ideologien (ZDM und IGMG durch die muslimbruderschaft), islamische regime (türkei, iran, saudi-arabien, ägypten, pakistan…) finanziert und gesteuert werden.

    -zunehmende verhinderung von islamkritik durch gewaltätige muslime und ihre verbündete rote faschisten. dabei auch ausserkraftsetzung des GG und der freiheiten in deutschland, die heutzutage nur die rote SA, die linke erziehungmedien, die sogenannten „volksvertreter“ der „volksparteien“ und kritikunfähige muslime betreiben.

    was ist zutun?

    -muslime müssen das GG ohne wenn und aber über alles andere stellen…auch über ihre anatolisch-islamische (un)kultur der frauenunterdrückung und der unfreiheit.

    -verbot islamischer organisationen, die fast alle entweder von der muslimbruderschaft oder von islamische regime gesteuert werden.

    -verbot von moscheebauten. der islam soll zu 100% privatsache werden. muslime brauchen zum beten keine megamoschee, sondern ledeglich gebetsräume.

    -ausschliesslich dialog des staates mit liberale muslime, die die mehrheit ausmachen. es gibt keinen liberalen islam, aber viele liberale muslime und die sitzen NICHT bei integrationshemmende islamische organisationen. auf die sollte der staat eingehen. z.b. auf die wunderbaren aleviten.

    sind wir nazis?

    wer gegen „die ausländer“ ist, ist ein nazi. wer gegen totalitäre ideologien wie den islam, faschismus und stalinismus ist, ist ein bürgerrechtler!

    die neue diktatur ist eine linke. diese linke verbrecher und ihre hintermänner zertrampeln in ihrem wahnhaften „kampf gegen rechts“, wobei rechts alles ist, was ihre „null bock“ und „hauptsache krawalle und zerstörung“ haltung widerspricht, alle abweichenden meinungen und treten die menschenrechte mit den füssen.

    sie sind die heutigen nazis, weil nur sie und ihre islamischen herren es schaffen, in deutschland die bürgerrechte, die das GG jedem bürger garantiert, ausser kraft zu setzen. und teile der polizei und politik machen da mit, statt das GG zu verteidigen!

    die linken sind die heutigen nazis, weil nur sie ungestraft arm in arm mit islamische judenhasser und hamas-und hisbollahanhänger auf demonstrationen marschieren können, wo „tot den juden“ gebrüllt wird und israelflaggen schändlicherweise von der polizei entfernt werden, wie jüngst in duisburg.

    die neuen faschisten und nazis werden nicht sagen „wir sind faschisten“, sie werden sagen „wir sind antifaschisten“.

    ich danke ihnen.

  42. #35 Suedtirol (11. Mai 2009 22:38)

    @ Timur….“““““““

    Gruss an Südtirol -auch für euch kämpfe ich -am Ritten -so heisst da wohl der berg-habe ich den ebsten Speck meines Lebens gegessen -mit wunderbaren Menschen Bozen und Meran erlebt – wir müssen diese Werte retten – und das geht nur gemeinsam -die zeit ist reif und es ist eben noch nicht zu spät – es ist wie mit Krebs -wir müssen das geschwür austrocknnen- die Zufuhr an Energie abschneiden – dann ist Sense.

  43. #38 columbus2020

    Glaube ich Dir alles, bloß sollen diese Leute erst mal ihre eigenen Länder auf die Reihe bringen und wir unseres. Dann sehen wir weiter.

    Die qualifizierte Mittelschicht in Deutschland wird jedenfalls in den nächsten Jahren bis auf’s Hemd ausgezogen werden und am Schluss in der Einheitsrente landen, während die orientalischen Großfamilien die üppige Grundversorgung weiterhin kreativ aufstocken und unsere Geburtenrate weiter steigern werden.

  44. #41 mehrdad (11. Mai 2009 22:51)

    Hallo, ich grüsse auch Mehrdad -auch mit Exiliranern habe ich Wochen verbracht -in Berlin und sogar in Moskau, wir müssen endlich die Hände reichen – sonst siegen die falschen – die Zeit der bits und bytes ist bald vorbei – versprochen – wir waren alle kleine Babys -unschuldig sind wir auf diese Welt gekommen – alle sind erstmal gleich – sorgen wir gemeinsam dafür – dass wir wieder ohne kranke Ideologien diesen wunderbaren Planeten geniessen können – ich bin dabie.

  45. #38 columbus2020

    Glaube ich Dir alles, bloß sollen diese Leute erst mal ihre eigenen Länder auf die Reihe bringen und wir unseres. Dann sehen wir weiter.““““

    Bin genau dieser Meinung – es ist aber unsere Aufgabe – hier jetzt die Hausaufgaben zu machen, weil die Verräter und Verbrecher deustche Pässe besitzen, und die holen uns genau diese Probleme ins Land – und haben uns ruiniert – und machen fröhlich weiter – das musss aufhören.

  46. hervorragender beitrag – pro köln muss selbst noch viel aktiver daran arbeiten, menschen von der „anderen seite“ zu überzeugen

  47. #42 mehrdad (11. Mai 2009 22:51)

    ps: ich wollte in den grundzügen folgende rede halten:

    wogegen demonstrieren wir hier? gegen islam und islamisierung.

    was ist eigentlich der islam?……..““““““

    Danke mehrdad -jeder Buchstabe stimmt – wir werden Schulter an Schulter kämpfen – es ist noch nicht zu spät – der Glaube kann Berge versetzen – formulieren wir endlci ein gemeinsames Ziel und die strategie dahin.

    Danke PI – es hat sich gelohnt -hier zu landen, wenn es auch 14 Monate Schmerzen verursacht hat, der schmerz ist der beste Freund des Menschen – denn er ist ein Signal für Veränderungsbedarf.

  48. #29 spiderPig (11. Mai 2009 22:13)

    Aber Jochen10, die Türkisierung wurde weniger von Deutschen thematisiert, sondern eher von Leuten wie Erdogan.
    ..
    ..
    Irgendwie hat man immer den Eindruck, die Türkei lässt die Ausgewanderten nicht in Ruhe.
    ..

    Das ist so. Wir tun aber klug daran, wenn wir nicht in diese, von Erdogan ausgelegte Falle tappen.
    Das Transparent hätte anders lauten müssen um das rüberzubringen was eigentlich gesagt werden soll.
    Alles andere riskiert die hier lebenden Türken pauschal zu treffen, auch die, welche wirklich mit uns wollen.

  49. #44 Armin R. (11. Mai 2009 22:56

    Meine Zustimmung-ich bin mir dieser Tatsache schon sehr sehr lange bewusst – und verzweifle manchmal daran, dass unser sauer verdientes Geld so verschwendet wird – wir werden uns sehr ernsthaft damit beschäftigen müssen -wie man da Einhalt gebieten kann – die etablierten Politiker sind nicht interessiert – etwas zu ändern. Was müssen wir also tun – RICHTIG – diese Politiker müssen ALLE weg!!! Was denn sonst – wir sind das Volk -sie sind die Volksvertreter -vertreten sie uns nicht -byby – wie in einem Unternehmen, Porsche-Boss macht Mist, dann geht er, wieso fürchten wir uns ?

    Fangen wir endlich mal an -den Stall auszumisten, die Zeit ist reif dafür – überreif. Gute Nacht.

  50. #31 Wanderfalke (11. Mai 2009 22:17)

    Ich denke, daß der Kampf gegen den Islam ohne die hier lebenden Türken nicht zu gewinnen ist.

    Du schreibst dummes Zeug. Noch alle Tassen im Schrank???

    Ratio

  51. Der TV Beitrag bei N-TV zum Thema Antisemitismus heute hat nochmal eins ganz deutlich gemacht:

    Die arabische Welt hetzt ohne jeden Verstand über alle großen Medien gegen ALLES, was unislamisch ist.

    Bezeichnend war auch der Beitrag über eine Konferenz, auf der der damalige malaysische Ministerpräsident 2003 den Juden die Erfindung von Demokratie, Kapitalismus und Menschenrechten zugeschrieben wird (Protokolle der Weisen von Zion) um „über die Muslime zu herrschen“. Das steht im Gegensatz zum Koran und er bezeichnet die Juden deshalb als satanisch.

    Allein mit diesem Satz und dieser Weltsicht der Muslime lässt sich ALLER Hass und alle Vorgänge in und um die Nah-Ost-Konflikte erklären. Ebenso die Probleme der Muslime sich in dieser „jüdisch-christlichen“ Hemisphäre anzupassen und in ihr aufzugehen.

  52. Eure Skepsis in Ehren. Immer noch nicht begriffen, daß uns die Zeit davon läuft. Wir haben keine Zeit mehr für Endlosdiskussionen.
    ProKöln wird von engagierten Leuten auf die Beine gestellt. Es gibt keine große Auswahl. Deutschland steht am Abgrund.
    Keine der etablierten Parteien (der Parteiendiktatur) ist mehr wählbar. Wer träumt hier noch von Demokratie? Ich muß immer wieder lachen, wenn hier einige das Grundgesetz zitieren und von einer freiheitlichen demokratischen Grundordnung faseln. Lest Euch mal das Grundgesetz richtig durch. Es gibt gar nichts her. Plattitüden und Gemeinplätze, die im nächsten Satz schon wieder relativiert werden.
    Als nächstes werde ich jetzt Einstein nicht zitieren.
    Manchmal denke ich, daß ich hier bei einer Veranstaltung der Grünen bin. Die faseln auch endlos über Killefitt.
    Es wäre schön, wenn man sich hier auf das Wesentliche konzentrieren würde.

  53. # 50 Ratio

    Vielleicht sagst du uns auch mal, warum er nicht alle Tassen im Schrank haben sollte?

    Ich finde, er hat Recht.

  54. ich verstehe nicht wie man sich die ganze Zeit über den Islam aufregt und dann kommt einer der türkischer Abstammung ist und jeder versteht ihn und jeder hätte ihn gerne bei pro köln getroffen.das ist schon sehr merkwürdig denn wenn dieser jemand ein von euch sogenannter linker gekommen wäre ,die ihr ja auch so verabscheuen tut ,hättet ihr dann auch so schnell eure Meinung umgeschrieben???????

  55. #56 Ratio (11. Mai 2009 23:24)

    #31 Wanderfalke (11. Mai 2009 22:17)

    Ich denke, daß der Kampf gegen …“““

    Hallo Ratio – wir beide wissen -was er meint – deshalb hat erauch recht, es ist eben kein dummees Zeug, nur nicht zu Ende erklärt. Machen wir aber in Kürze – Wanderfalke – lass dich nicht einschüchtern, du liegts da im Ansatz schon ganz richtig!

  56. #62 christiane2810

    Ich glaube ich verstehe was Du meinst.

    Mir persönlich ist es völlig egal, ob jemand Türke oder Deutscher ist. Entscheidend ist für mich, dass in Deutschland *unsere* historisch gewachsenen Werte und Rechte Geltung haben und verteidigt werden, und dass kein naiver Kulturrelativismus betrieben wird.

    Wenn der Autor dieses Artikels vernünftige Ansichten äußert, dann ist das zu begrüßen, aber auch nicht mehr. Da gibt es keinen Migrantenbonus.

  57. christiane2810

    Dieser Türke, Timur, ist integrierter Deutscher. Darauf kommt es an. Er leugnet weder seine etnischen Wurzeln noch das Land, in dem er geboren ist ist oder aufgewachsen ist.

    Was willst du mehr?

  58. Wenn ich mir aber die letzten kommentare ansehe wird dieser Timur oder wie auch immer ja geradezu in den himmel gehoben.Da stelle ich mir die Frage ?????????????????Warum propagieren Manche Leute das Gegenteil von dem was sie wirklich denken ?

  59. #61 Weltmeister vum Rhing (11. Mai 2009 23:32)

    Weil uns die Türkei zu 99% nur ihren (zudem moslemischen) Abschaum exportiert und nur dieser Abschaum von der linken Politmafia begeistert begrüßt und und auf unsere Kosten hochgepäppelt wird.

    Man WILL hier Sozialschmarotzer.

    Selbst säkulare Türken sind ein Riesenproblem, als Nationalismus bekannt.

    So gut wie KEIN gescheiter Türke kam und kommt nach Deutschland. Die gibt es auch in der Türkei kaum und die wenigen werden uns sowieso was husten.

    Krasse Ausnahmen wie den „lieben Timur“ derart hochzujubeln, wie auch in diesem Strang ist typisch linkes Gewäsch, richtig doof.

    Ich schätze Timur durchaus, wie er weiß. Aber ich überschlage mich nicht vor dümmlicher, echt heuchlerischer Begeisterung über einen Ausnahmefall.

    Ratio

  60. #17 christiane2810 (11. Mai 2009 23:49)

    Dann verstehst Du nicht, wie die Leute hier denken.

  61. Hier gibt es allen Anschein nach verschiedene Störmungen zum Thema Immigration – nur beim Islam sind sich alle einig.

    Ich denke vielleicht noch etwas konservativer als mancher hier. Ich denke jedes Volk sollte auch im Rahmen der Globalisierung seine Identität und Homogenität wahren. Damit meine ich alle: Die Deutschen, die Iren, die Österreicher, die Schweden, die Chinesen, die Türken und auch die Araber. Eine homogene Bevölkerung hat mehr Harmonie und weniger Konfliktpotential – sie hat einen gemeinsamen Nenner. Blut ist dicker als Wasser. Geschichte verbindet. Kriege treten meist zwischen 2 Ethnien auf, die ein und das selbe Land wollen.
    Außerdem wird so die kulturelle Vielfalt der Menschheit gewahrt und nicht durch Vermengung zerstört. Sie ist unser aller Erbe und Menschen brauchen ein Erbe, an dem sie festhalten können. Dieses ist oft Jahrtausende alt und sehr langsam entstanden und gewachsen. Die soziale Bedeutung wird oft unterschätzt.

    Ich denke dabei nicht, dass irgendein Volk auf der Erde mehr wert ist als das andere. Ich sehe keine Kultur der anderen als überlegen an. Kein Volk hat das Recht, einem anderen das Land zu stehlen!
    Ich denke, dass jede Kultur in ihrem Ursprungsgebiet dominant sein sollte. Und in Europa ist das eben die in über 1000 Jahren entstandene christlich-abendländische. Alle die hier herkommen, müssen sie bedingungslos akzeptieren. Denn alle Leute – auch wir Deutschen, Österreicher und Schweizer – sollten ein Recht auf Heimat haben.

    Auf internationaler Ebene sollten sich alle Nationen gegenseitig respektieren. Eine weltoffene, unislamische Türkei ist dabei eine Bereicherung. Natürlich sollen alle Menschen fremde Länder bereisen können, dort freundlich als Gast empfangen werden, um Urlaub zu machen,ein Studium zu absolvieren, um Erfahrungen zu sammeln und interkulturelle Kontakte zu pflegen, um anschließend zu ihren Wurzeln zurückzukehren. Diese Reisen sind dann umso intensiver, je stärker die Ursprungskultur des Gastlandes bewahrt wurde.

    Die Menschen sollten auch im Rahmen der Globalisierung nicht vergessen, woher sie stammen. Ich halte die Identität der Völker für ein wichtiges soziales Konstrukt und möchte nicht, dass meine deutsche Identität im Multikulti untergeht. Leider habe ich nur noch wenig Hoffnung.

    In 100 Jahren gibt es wahrscheinlich nur noch eine Kultur, eine Identität, die Vielfalt von heute wird verschwunden sein – der Kampf geht nur noch darum, wie viel Islam, Christentum, Kapitalismus oder Sozialismus und dieser finalen, globalen Identität stecken werden. Diesen Kampf tragen wir gerade aus.

    Am Ende wird wohl alles eins, das Erbe geht leider verloren – hoffen wir wenigstens, dass der Islam nicht so viel Einfluss auf dieses Endprodukt haben wird.

  62. totentanz

    was heißt den für dich ich verstehe nicht wie die Leute hier denken,ich lese mir jeden Tag sämtliche kommentare durch und das zu allen Themen und für mich stellen sich halt immer mehr fragen auf? Es gibt auf dieser PI Seite viele die gestern noch so geredet haben und jetzt aufeinmal so.
    das darf ich doch wohl hinterfragen oder ???

  63. #68 „Ratio“

    „So gut wie KEIN gescheiter Türke kam und kommt nach Deutschland. Die gibt es auch in der Türkei kaum und die wenigen werden uns sowieso was husten.“

    Das ist, mit Verlaub, Unsinn und so einen dümmlichen Schwachsinn möchte ich in diesem Blog auch nicht lesen.

    Allerdings, wie ich oben ausgeführt habe, gibt es aber auch keinen Grund gleich in Euphorie auszubrechen, wenn ein Türke oder türkisch-stämmiger Deutscher mal etwas Vernünftiges äußert.

  64. Türkisierung?
    Wie soll man es sonst nennen, wenn Erdogan, mal mehr, mal weniger unverhohlen, die Integrationsverweigerung von den Türkischstämmigen fordert, das ist doch nichts anderes als eine Anweisung zur Abkapselung und führt absichtlich zur Bildung eines türkischen Staates im Staate, müssen wir und alle Nichttürken im Land das einfach so hinnehmen?
    Ich habe den Verdacht, dass Ankara eine ähnliche Strategie verfolgt wie auf Zypern und langfristig auf einen Bürgerkrieg hinarbeitet, um am Ende dann einen ähnlichen Claim abzustecken wie sie es auf Zypern getan haben, nur Vorteile werden sie sich dabei kaum verschaffen, diese Gebiete sind dann wirtschaftlich tot, so wie es Nordzypern auch ist.
    Ansonsten objektiver, guter Beitrag.

    ————————————————-
    Überfremdung?

    Was ist an diesem Wort falsch?
    Wieviele wollt ihr denn noch hereinlassen bei zu erwartenden 6 Millionen Arbeitslosen?
    Wieviele, egal ob Türken oder andere Nationalitäten, wollt ihr denn noch hereinlassen, hat Deutschland kein Recht auf die Bewahrung eines gewissen Prozentsatzes an ursprünglicher Bevölkerung?

    ———————————–

  65. Etwas für sehr starke Nerven:

    http://www.youtube.com/watch?v=Blf4ahuvJK4

    “9.MAI 09 – MUSLIME IM JIHAD – Anti-Islamisierungskongress in KÖLN – PIERRE VOGEL”

    Die sowjetische Hammer-und-Sichel-Flagge zusammen mit der Saudi-Arabischen geben mit diesen Scharia-Fetischisten und dem Che-Guevara-Blindgänger ein excellentes Bild in die geistige Zukunft unserer Republik.

  66. #21 christiane2810 (12. Mai 2009 00:00)

    Wir Menschen wollen in Frieden und Freiheit leben und uns nicht von religiösen Spinnern Kleidung, Gesetze und Lebensweise diktieren lassen.

    Das sind universelle Menschenrechte.

  67. #23 Laurel

    „Überfremdung“ ist Quatsch. Das ist einfach übler Populismus. Es gibt keine Überfremdung. In den meisten Klassen bestimmter Schulen sind pro Klasse ja noch 1-3 deutsche Kinder. Bei 98% Migranten kann man noch lange nicht von Überfremdung sprechen. Die gibts erst bei 100% 😉

  68. #62 christiane2810 (11. Mai 2009 23:33)

    ich verstehe nicht wie man sich die ganze Zeit über den Islam aufregt und dann kommt einer der türkischer Abstammung ist und jeder versteht ihn und jeder hätte ihn gerne bei pro köln getroffen.das ist schon sehr merkwürdig denn wenn dieser jemand ein von euch sogenannter linker gekommen wäre ,die ihr ja auch so verabscheuen tut ,hättet ihr dann auch so schnell eure Meinung umgeschrieben???????

    Bißchen schwierig wa, wenn man linker Kleinbürger und kleingeistiger Spießerproll ist, aber ich erklär´s dir als verkappte AntifantIn mit dem kleinstem Schubladendenken der Welt mal kurz, wie Bürger von Welt und Demokraten denken können:
    1. es gibt keine Schublade, wie bei den armen Faschos von rechts und links
    2. sind die Menschen rein individuell (da gibt es Türkenablehner und Befürworter – es gibt keine grundsätzliche Pauschalisierung, weil das ist wirklich gelebte FREIE MEINUNGSÄUSSERUNG, auch zu sagen was man nicht mag (Aversionen)
    3. freie Entscheidung sich selbst zu bestimmen, ohne andere bestimmen zu wollen (wie es die Linksnazis machen)!
    4. der Islam wird als todbringende und weltfaschistische Politideologie selbstverständlich von allen hier und allen da draußen die Demokraten sind abgelehnt, weil solch eine Pseudoreligon in allen Belangen gegen die Menschenwürde verstösst – das ist der GEMEINSAME NENNER aller Demokraten auf dieser Welt!!! Alle anderen sind keine Demokraten, sondern Heuchler!!!

    5. Ich kann selbst gegen das Türkentum sein, gegen Masseneinwanderung von anatolischen Ziegenhirten, weil ich 100 Dönerbuden in einem Straßenzug z.B. Scheiße finde und kann dennoch einen eingedeutschten Türken als Mensch ansehen, so lange er mich asl Deutschn ebenso achtet – das widerspricht sich ja nicht, außer man hat solch ein totalitäres kleingeistiges Denken, wie du und deine rotlackierten Faschofreunde! Naja vielleicht entwickelst du dich ja nochmal weiter…?

    Dein Schubladendenken ist das gleiche, wie dem eines Nazis oder eines jeden Antidemokraten! Du solltest an dir arbeiten!

    6. sogar Linke vernunftbegabte Menschen können sich den Demokraten anschließen, weil wir schließen ja niemanden aus (im Gegensatz zu den fascholinken Krawallmachern mit ihren lächerlichen Trillpfeifchen – die sehen schon so aus, wie Trillerpfeifen! Die Linksfaschos sind es immer wieder die alle Szenen unterwandern und den Ärger produzieren, alle zu Nazis erklären, weil ihnen andere rechte Meinungen nicht passen – achte mal darauf, wer wen zuerst angreift). Demokraten sagen aber ganz klar, wer die politischen Verbrechen und Dummheiten „nicht im Namen des Volkes“ in Deutschland begeht,- und das sind die linken Sozialisten oder die judenhassenden GRÜNFASCHOS!! Die Kritik ist berechtigt. Verachtung gibt´s nur für die Menschen, welche selbst einen verachtenswerten Umgang mit ihren Mitbürgern pflegen – und das sind die NAZILINKEN! Jeder Braunnazi hat mehr Anstand und Toleranz gegenüber der Menschenwürde, als ein Linksnazi!

    7. Demokraten stören in der Regel auch keine Veranstaltungen, auch wenn die andere Meinung von Andersdenkenden nicht schmeckt – das hält ein Demokrat aus (im Gegensatz zur faschistischen Linken)!

    8. Das Motto lautet jedem seine Meinung – es muß nicht die gleiche sein, aber jeder darf seine äußern!

    9. Demokraten sind nicht gleichgeschaltet im Denken und Handeln,- jeder hat seine Prinzipien aber der Grundstein muß das Grundgesetz sein, nach dem sich alle möglichst halten sollten

    Ob ich den Timur, als türkischen Bürger verstehe weiß ich gar nicht, ich habe ihn ja nicht getroffen, aber es schließt deswegen ja nicht aus, daß er mit uns auf der richtigen Seite steht – gegen die Islamisierung! Mehr Ansprüche hat ein Demokrat auch schon nicht!

    FREIHEIT SIEGT ÜBER JEDEN FASCHISMUS , da nützt auch das rotlackierte FASCHISMUSLÄTZCHEN NIX!!!!!!!
    ———–
    OHNE LINKSNAZI Gäbe es erst keine richtige Ausländerfeindlichkeit, weil wenn Demokraten entschieden hätten, daß Masseneinwanderung geregelt wäre und nur freundliche Menschen aus ähnlichem Kulturkreis oder welche sich eingliedern können eingeladen würden, fiele das Motiv vom Hass auf kriminelle Ausländer automatisch weg! Ergo, die Ausländerfeindlichkeit erübrigt sich.

    Die Linksnazis machen eben aus allem Fliegenschiss erst richtig das Problem. Keiner würde sich großartig über das Wort „Negerkuss“ aufregen, außer ein linker pc-gewaschener Hornochse, der seine Hörnchen an Unbeteiligten abstossen muß, weil er sich selbst gerade nicht leiden kann! Regt sich keiner über ungelegte Eier auf, gibt´s auch keinen Stress – so einfach kann die Welt sein, wenn man Demokrat ist und die Freiheit des Andersdenkenden genauso liebt, wie seine eigene!

  69. Mal noch eine Frage zu Pro Köln: Es wurde gesagt, Ordner wären gewalttätig geworden, Pro Köln Mitglieder hätten Mädchen geschlagen usw. Dies sei alles dokumentiert worden und zur Anzeige gebracht worden. Gibts denn jetzt mal irgendwo Fotos?

  70. #29 Baschti

    Also ich denke mal das stimmt nicht. Ein pro Ordner wurde von nem Antifanten gebissen, Herr Rouhs mag verbal entgleist sein, aber so weit ich als abseitstehender sehen konnte, gab es keine Übergriffe von Pro Leuten auf Antifanten.

    Der Hass der Antifa war brutal. Unvorstellbar. Was ist in diesem Land falschgelaufen? 60 Jahre nach Hitler dieser Hass? Von Seiten der Antifa auf Juden und Demokraten?

    Sicher waren auch auf der Antiislamkundgebung Leute aus Frankreich die keine Juden mögen.

    Pro hat sie eingeladen. Ich hoffe sie teilen nicht die Meinung dieser Leute.

    Aber der Hass der Antifa war brutal.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  71. zu Punkt 6. läßt sich noch ergänzen, als Demokrat hat man es nicht nötig anderen Denkweisen und Vorschriften aufzudiktieren!

    Schau dir doch die Linksnazis an was sie machen:
    Demo gegen Rechts,
    Konzerte gegen Rechts,
    Ficken gegen Rechts,
    und Blablabla…was soll diese faschistoide Ausgrenzung überhaupt? Warum macht man das?
    Ein Demokrat hat es gar nicht nötig so etwas zu betreiben, weil er andere Meinungen nicht fürchtet, sondern entweder damit konform geht oder eben auch nicht. Wenn ich jemanden nicht mag, muß ich ihm ja nicht den Kopf einschlagen, sondern drehe mich um und gehe. Ich muß also auch niemanden, der nicht meiner Meinung entspricht, als Nazi fertig machen!

    Aber genau so läuft die ideologische Faschomethode der Linksnazis!! Sie sind eben keine Demokraten! Sie haben es nie gelernt andere Meinungen auszuhalten oder zu akzeptieren, weil sie charakterlose Schweine sind, arme kleine Würstchen! Intelligenzmangel im Kopf!

    DEMOKRATEN FÜR DIE FREIHEIT! GEGEN DIE ISLAMISIERUNG!!

  72. #44 columbus2020 (11. Mai 2009 22:47)
    Du hast einen interessanten Stil – sehr gut lesbar – trotz ungewöhnlicher Einschubtechnik – schreib mal öfter hier…

    Zum Begriff Überfremdung: Ich finde diesen Begriff nicht an sich schlecht. Wenn er von der NPD gebraucht wird, ist die Absicht klar. Aber soll man nicht objektiv von Überfremdung sprechen, wenn man die Verhältnisse im Alltag, auf der Straße, in der Schule, auf den Ämtern und sonstwo sieht? Ich hab nichts dagegen, wenn es polyglott zugeht, aber bedenklich ist doch, wenn dies zunehmend türkisch oder sogar arabisch bedeutet (haben wir Kolonien da gehabt?). Ein Gefühl von Fremdheit im eigenen Land muß man doch allmählich schon bekommen, wenn man sich in mittelgroßen Städten in bestimmten Gegenden bewegt, nicht mehr bloß Marxloh oder ähnlich Ballungen. Oder gibt es ein treffenderes Wort?

  73. #38 Norbert Gehrig (11. Mai 2009 22:28)

    Stimmt nur bedingt.

    Der AntiSemitismus wurde durch die Römer ins Christentum getragen.

    Wie man weiß, hatten die Römmer ständig Ärger mit den Juden – Heloten zu Christi Lebenszeit. Juden anerkannten den Römischen Kaiser nicht als Gottheit. Das konnten die Juden aufgrund der ersten drei der Zehn Gebote nicht. Außerdem war das auch den Republikanern unter den Römern ein Gräuel.

    Und wegen dieser Schwierigkeiten mit den Juden entwickelte sich der AntiSemitismus im Römischen Reich. Als die Staatsreligion im Römischen Reich abgeschafft wurde, konnte sich das Christentum entfalten. Es gab viele patriotische Römer(Augustinus u.a.) die dem Christentum ein staatliches Korsett verpassten). Von hier an begann der unheilvolle Verlauf des Christentums mit Hilfe des Papsttums. Das Papsttum war immer der Schlüssel für die Römer ihren Imperialismus zur Geltung zu bringen. Die Kirche wurde von den patriotischen Römern für ihre Zwecke genutzt. Das Christentum wurde missbraucht.

  74. #62 christiane2810 (11. Mai 2009 23:33)
    Auch hast du glaube ich den ganzen Sinn der Antiislambewegung nicht verstanden.
    Es geht hier um die Ideologie, die nicht nur unsere Kultur und Freiheit zerstört, sondern die Menschen einzwängt im Lebensraum, ihnen die Menschenwürde nimmt und einfach lebensbedrohlich ist. Die Antiislamkritker sind zahlreich überall auf der Welt, um gegen die Krankheit Islam zu kämpfen.

    Es könnten also auch deine Mutter oder dein Vater sein, der deinen Lebensraum für dich als Tochter retten möchte, dich vor den Vergewaltigungen durch Muslime beschützen und dir ein angenehmes Leben ermöglichen möchte!
    Für diese Freiheit kämpfen alle freiheitsliebenden Menschen!

    Also mach dich schlau, ganz auf den Kopf kannst du ja nicht gefallen sein, wenn du aus eigenem Antrieb hinterfragst,- im Gegensatz zu den gehirnlosen rotlackierten SA-Truppen und linken Trillerpfeifen!

  75. Islamophober

    oder wie auch immer .ich hatte eine ganz normale frage gestellt und du bist nun der meinung auf wichtig machen zumüssen und schreibst nen halben roman.deso mehr Wörter du zu deiner Verteidigung schreiben tust.deso weniger wörter brauche ich .

    Das nennt man dann wohl Philosophie!

  76. Ein toller Beitrag, danke Timur!

    Ähnlich erging es mir mit pro Köln. Ich habe zwar noch nicht offensichtlich ein schwarzes Schaf bei pro kennen gelernt, aber die wird es sicherlich auch bei pro geben, wie auch in jeder anderen Partei. Mir ging es um die Grundausrichtung von pro.

    Die allermeisten der Krakeler, haben sich zu 100% nicht über pro informiert, oder wollen es auch nicht. Die Herren Politiker fürchten lediglich Machtverlust und damit einhergehend den Jobverlust. Die Medien sind weitestgehend Lakaien der führenden Elite. Bestes Beispiel die BILD.

    Es geht halt so einfach, Menschen und Parteien schnell als Nazis zu diffamieren. 1933 lässt grüßen, trarig.

    Das Ende vom Lied ist, die Medien und etablierte Politik macht sich immer mehr unglaubwürdig, denn es bekommen immer mehr Menschen mit das da was nicht stimmen kann. Ergo, jede tatsächlich rechtradikale Gruppierung wird verwischt, denn ich selber glaube es inzwischen keinen Deut mehr, wenn eine Zeitung von irgendwelchen Rechtsradikalen schreibt. Das ist ein gefährliches Spiel was die da spielen.

    Über die NPD braucht keiner zu sprechen. Die gehen ja offen mit ihrer Radikalität um. Traurigerweise geht die Linke auch offen damit um, nur sagt komischerweise keiner etwas und sogar die SPD zeigt mit ihren Zugehen auf die Linke ihre eigentliche Fratze. Von den Grünen ist eh nichts besseres zu erwarten. Warum aber jeder vor den pro so viel Angst hat, ist mir schleierhaft. Aus meiner Sicht dürfte das alleine daran liegen, dass die Medien es genau wissen das dann das so toll gestrickte Bild der Nazis im nu zerplatzen wird.

  77. #86 christiane2810 (12. Mai 2009 00:44)
    Ja, ok kam bißchen hart rüber. Bin halt von den ewigen Anmachen/Denunzierungen von links entsprechend drauf! Nix für ungut!

    Die Kernaussage war:
    man kann generell gegen links sein, weil´s das Dhimmitum und die Heuchelei nervt, aber wenn man entdeckt, daß man mit dem Linksvogel als Menschen klar kommt, dann ist´s völlig wurscht, welcher Herkunft, politischen Richtung,- so lange es eben ein Demokrat ist!

    😉

  78. Ein echt peinlicher Thread ist das hier.

    Das linke Gesindel, das uns den ganzen Schlamassel mit Musels und anderen Sozialschmarotzern eingebrockt hat, wittert Oberwasser.

    Gibt’s unter Millionen doch glatt einen Türken, den man akzeptieren kann. – ROFL!

    Wie mies Timur hier vom sozialistischen Staat behandelt wurde, hat er ja schon geschildert.

    Er hat bisher trotz Antrags und perfekter Integration noch nicht einmal die Staatsangehörigkeit bekommen.

    Darüber regt sich keiner auf – aber ich, der ihm bereits wirksame Unterstützung zugesagt habe.

    Die Sozis wollen eben nur Musels und andere Sozialschmarotzer in der Absicht, unsere freiheitliche westliche Kultur und Zivilisation zu zerstören.

    Von der Sorte gibts auch viele in PI.

    Ratio

  79. Islamophober

    über meine Familie zureden hast du schon mal gar kein recht ,oder weißt du wie ich aufgewachsen bin?
    nein also lasse die Kommentare , es hat mich auch niemand davor geschützt das ich von meinem deutschen stiefvater über jahre missbraucht worden bin .

  80. #90 christiane2810 (12. Mai 2009 01:00)
    Bitte?
    Was´n das jetzt für´ne Schiene??
    Wo hab ich was über deine Familie geschrieben???
    Interessiert mich doch auch gar nicht.
    Kann ich hellsehen, ob du vergewaltigt worden bist?? Ich hab allgemein gesprochen!

    Komm mal klar mit dir!!

  81. #11 1Eternia
    Das nächste mal: Anquatschen. Haben viele andere auch getan. Eine Frau dachte sogar, ich würde sie auf den Arm nehmen, mit dass ich Türke bin und ist von dannen gezogen.

    #25 byzanz
    Es geht mir in aller erster Linie um Islamkritik. Welche Partei sich dessen annimmt ist mir ERSTMAL egal. Interessant wird es dann, was die Partei daraus macht. Ich halte dieses Land und seine Wähler nicht für blöde, sondern eher für etwas verschlafen. Sie müssen aufgeweckt werden…

    #35 Wanderfalke
    Das ist ja das Dilemma! In der Türkei steht das ganze Volk auf der Strasse wenn es gegen die Islamisierung geht und hier ist man wegen der selben Sache ein Rassist!
    Soll jeder ProKöln unterstützen der wirklich davon überzeugt ist. Nur ein Thema überzeugt mich nicht. Vorallem hätte ich gerne mal gehört, wie eine Handlungslinie aussehen könnte… Denn dagegen sein ist eine Sache, Ergebnis orientiert arbeiten eine andere.

    #47 mehrdad
    wirklich sehr schade! Ich hätte gerne Deine Rede gehört! Es wäre sicher eine Bereicherung für die Veranstaltung gewesen.

    #62 christiane2810
    Ich verstehe Deinen Beitrag nicht so ganz…

    #65 Armin R.
    Ich beanspruche in keinster weise und niemals einen Migrationsbonus. Ich bin ja kein Migrant. Bloß türkischer Abstammung. Jedoch rede ich, bzw kann ich freier und spitzer Reden wie ein Biodeutscher. Es ist traurig, aber wahr!

    #73 Laurel
    Mit Überfremdung habe ich kein Problem. Das schließt alle ein, die sich hier fremd zeigen.

  82. ich bin die letzte die für türken sprechen tut denn das hatte ich schon ,schläge ,vergewaltigungen während ich schwanger war mir brauch keiner was zuerzählen

  83. #89 Ratio
    Es liegt nicht am deutschen Staat, dass ich keine deutsche Staatsbürgerschaft habe, sondern an der türkischen Republik, die mich nicht ausbürgern möchte.

    Aber ich verfolge die zahlreichen Tipps und Kontakte meines vorletzten Gastbeitrages gerne weiter!

  84. @ christiane2810: „für türken“ ist mir einfach zu allgemein. Ich weiß schon, was du meinst, und über die Gewalterfahrungen gerade in türkischstämmigen Familien können sicher ganz viele Frauen und auch Männer einiges erzählen, wenn sie dürften…. Den allermeisten hier geht es aber nicht „gegen“ oder „für“ Türken, sondern um das längst überschrittene Maß von nach Deutschland gekommenen Menschen, die sich nicht integrieren können oder wollen.

    OT
    wegen Bildungsnotstand: Wowereit will Grundgesetzänderung
    http://www.morgenpost.de/berlin/article1090893/Die_fuenften_Klassen_in_Gymnasien_sind_ueberlaufen.html
    Da deuten sich weitere fatale Entwicklungen an…

  85. islamophoper

    du hast gesagt stell dir vor deine mutter und dein vater müssten dich beschützen oder meine Tochter .deshalb habe ich das geschrieben .schon wieder der spruch von dir .“was ist das denn für ne Schiene ,das sagt schon wieder alles .

  86. #77 Baschti (12. Mai 2009 00:18)
    Bei 98% Migranten kann man noch lange nicht von Überfremdung sprechen. Die gibts erst bei 100% 😉

    Das ist doch Wortklauberei, bei 100% nennt man das „Einheimische“.

  87. #97 christiane2810 (12. Mai 2009 01:19)
    Muslima?
    Brauchst du einen integrativen Förderkurs, um den Sinn eines einfachen Satzes zu verstehen?
    Oder willst du alles falsch verstehen?

    – kein Kommentar –

  88. Islamophober

    Stimme Dir voll und ganz zu.

    Nur würde ich von Sozialisten statt von Links-Nazis oder Faschos reden.

    Anderes lenkt bloß vom Kernthema ab.

    Und lass‘ Dich bloß nicht mit linken Weibern wie diese linke Knalltüte ein. Die sind und bleiben einfach nur – BESONDERS doooof.

    Obwohl ich nichts dagegen habe, jedenfalls nicht so differenzieren würde, ist die Feststellung Fjordmans angebracht:

    Ohne Weiberstimmrecht hätte es weder Hitler noch WK II noch die heutige sozialistische, feminazistische und moslemische Pest gegeben.

    Liberale antike Hochkulturen wie Griechenland und Rom haben Jahrhunderte überdauert.

    Da durften eben nur solche Leute im Staate mitbestimmen, die auch selbst zu seiner Existenz beitrugen,
    mit ihren Steuern und notfalls mit ihrem Leben.

    Live erleben kann man alles auch am kontinuierlichen Niedergang der Schweiz seit etwa 1974.

    Ratio

  89. @christiane2810: ich glaube dass nur die wenigsten hier über deine gemeinsamen sexuellen erfahrungen mit deinem vater informiert oder involviert werden möchten. Sicherlich erschreckend und auch gehört dieser in vollster weise bestraft. Mit der mitleidstur in form einer schwierige kindheit wirst du hier sicherlich niemanden beeindrucken.

  90. #100 Ratio (12. Mai 2009 01:42)
    Mit den Sozis hast zwar recht, aber mein Stilmittel ist, sie mit ihren eigen Waffen zu schlagen. Ich finde es immer besonders spaßig, wenn sich die Sozialisten über ihre eigenen Worthülsen aufregen. Laß mir doch den Spaß! 😉

    Ja, die Zicke ist ja schon letztes Mal dumm aufgefallen. Mal kurz hatte ich einen Hoffnungschimmer, aber die ist ja tatsächlich mehr als doof! Sollte mal ihre Pillen nehmen…
    Nee, privat gehen linke Weiber gar nicht. Das reicht allenfalls mal zum Zwiegespräch.

    😆 😆 😆

    ——–
    Ich finde die Schweiz trotz allem vorteilhafter, wie Deutschland selbst.
    ———–
    Ich weiß nicht, ob es am Weiberstimmrecht lag, welches den WK II auslöste oder Hitler hervorgebracht hat. Das scheint mir doch von Fjordman (der wirklich gute Sachen schreibt) zu weit her geholt zu sein. Über die Theorie müßte man nachlesen/denken, wieviel Wahrhaftigkeit dran ist. Mir fehlt dazu aus dem Stehgreif eine satte Begründung.
    Am zweiten Teil ist was dran. Alleine schon durch BEZNESS.

    Wünsche allen Heiden, Demokraten, Pi-Frauen und Freiheitsdenkern eine Gute Nacht!

  91. also ich finde – und zwar nur aus politischen gründen der aussenwirkung – das toll, das ausländische freunde: Timus, Mehrdad oder auch der äthiopische christ hier beim kampf gegen die islamisierung mitmachen. nicht weil sie was besseres sind, nein sie sind wie du und ich. der einzige grund warum ihre herkunft herausgestrichen werden sollte ist, damit den medien und die linksfaschisten der wind aus den segeln genommen wird: bei PRO sind alles nazis! Die medien können das dann nicht mehr so einfach behaupten und „die leute da draussen“ kommen vllt ins grübeln und verlieren ihre angst, sich mit uns zu solidarisieren. übrigens: ich selbst bin nicht in D aufgewachsen.

  92. Egal wie auch immer, die Beiträge von Timur sind gut.

    Nun möchte ich aber auch mal meine Sicht der Dinge klarlegen?
    Die Zuwanderung nach 1980 ist das Problem, über Asyl und Nachzug, überwiegend im Bereich Mißbrauch ist es.
    Von Illegalen ganz zu schweigen.
    Türken die als Gastarbeiter kamen und dann hierblieben und deren Nachkommen sind durchaus verträglich, auch bereichernd, auch dies ist nicht zu verneinen.
    Aber durch SAT Anlagen kam das Tv rein, was halt den infantilen Personen dieser Bevölkerungsgruppe sehr zum Schaden führte…..Timur augenscheinlich nicht, aber er ist ja auch nicht infantil.

    Ich muß auch sagen , das der türkischstämmigen Bevölkerung hierzulande ein Propaganda zugeführt wird , die erstaunlich effektiv ist.
    Leider ….wohlgemerkt.
    Klares und neutrales Denken wäre hier mal angebracht.
    Auch nicht alles über einen Kamm scheren, was aber auch nicht heißt, das viel zu viel gutgeheißen wird.
    Also Normalität ist angebracht…….Was nichts anderes heißt…….1. im Augenblick das wichtigste, keine Linksradikalität mit Gutmenschentum anerkennen, selbstverständlich dann als 2. keine Rechtsradikalen, die braucht eh niemand.
    Aber im Augenblick ist die Reihenfolge mal so zwingend in ihrer Art.

    Gruß

  93. #95 Timur (12. Mai 2009 01:13)

    @ #89 Ratio
    Es liegt nicht am deutschen Staat, dass ich keine deutsche Staatsbürgerschaft habe, sondern an der türkischen Republik, die mich nicht ausbürgern möchte.

    Dann denk mal nach, Timur, wer hier und überall in der Welt über Einbürgerungen entscheidet. Etwa die Türkei? 😉

    Ratio

  94. @ #108 BUNDESPOPEL (12. Mai 2009 04:07)

    Och komm, Du weißt das doch.

    Es ist „Seine Heiligkeit“. 😆

    Ratio

  95. Leute, schlagt nicht auf dauernd auf Türken ein, sondern vielmehr auf dessen Medien …..die über SAT Anlagen und „Zeitungen“ hier leider verbreitet werden.
    Das ist Propaganda abgekupfert von Goebbels, weiter nichts , aber auch nicht weniger!
    Mit anderen Worten …..Verformete Personen sollten halt mal angesprochen werden, um ihnen klarzumachen, das hier vieles ganz anders ist als ihnen eingeredet wird.

    Ist das so schwer…?

    Gruß

  96. #104 mr. fun
    Toller Kommentar, aber ein kleines Dementi hätte ich. Es war eigentlich nicht zwangsläufig wichtig, meine Nationalität in diesem Beitrag zu erwähnen. Ich habe es dennoch bewusst gemacht. Aber nicht um zu zeigen das ProKöln nicht rechts ist (das müssen die schon selber machen) sondern um zu zeigen, das Islamkritiker nicht rechts sind. Wie ich vorab schon schrieb, geht es mir hierbei nicht um Parteipolitik, sondern NUR um Islamkritik. Ich wollte damit lediglich ein kleines Zeichen bei den Kritikern der Islamkritikern setzten, dass nicht europaweit (weltweit) alle die sich gegen den Islam stellen, Nazis, Faschisten und / oder Ausländerhasser sind. Wenn es durch eigenes denken nicht funktioniert, dann vielleicht durch so einen Beitrag 😉
    Du hast vollkommen Recht, wenn Du schreibst nicht weil sie was besseres sind, nein sie sind wie du und ich. Und genau so möchte ich von Gleichgesinnten gesehen werden. Nationalitäten spielen hier thematisch nämlich keine Rolle.

  97. #105 Indianer Jones
    Viel schlimmer als SAT Anlagen finde ich zum Teil die türkischen Printmedien wie die Hürriyet. Ich habe die Bilder heute noch vor Augen, als in Ludwigshafen ein Haus abgebrannt ist, weil die Türken die Stromrechnung nicht bezahlten und so den Hausanschluss grob fahrlässig manipulierten. Die Hürriyet bildete die Deutschlandfahne mit einem Hakenkreuz ab. Ihr kennt alle noch das Bild. Der eigentliche Skandal daran: Die Hürriyet wird in Deutschland gedruckt!
    OT:
    Hat man jemals auch nur eine Silbe der Entschuldigung gegen über dem deutschen Volk seitens der Türken gehört? Wir mussten uns als Nazis beschimpfen lassen, die Feuerwehr durfte sich Trägheit vorwerfen lassen, deutsche Kriminalbrandermittler wurden vom Erdogan höchst persönlich für unfähig deklariert. Aus einem nationalem und äußerst tragischem Unglück wurde ohne Grund ein Fall für Interpol.
    Gab es auch nur einmal Selbstkritik, einen Fehler gemacht zu haben?
    Und die kuschende, feige und desolate deutsche Presse, erwähnt die tatsächliche Unglücksursache an unauffälliger Stelle mit bloß ein paar kurzen Worten.
    Stromklau ist kein Kavaliersdelikt. Es ist eine Straftat die, wie wir gesehen haben, höchst gefährlich ist. Ist es zu einer Anzeige gekommen? Nein! Warum nicht? Weil ja ihre eigenen Familien dabei umgekommen sind. Folglich demnach ist es mittlerweile so, dass wenn einer eine Straftat verübt, dadurch ein Familienmitglied zu Tode kommt, die Straftat mit dem Schmerz des Verlustes gesühnt ist. Oder sehe ich das falsch? Anzuwenden natürlich nur bei nicht Biodeutschen.

  98. #6 Rapfen

    Ich habe schon so oft geschrieben das ich Pro-Hamburg gründen möchte !

    (Oder mich einbringen möchte)

    EIner hat sich gemeldet und das wars schon,

    und dieser hat sich dann nicht mehr gemeldet !

    ALso nochmal:

    de.lohse@gmx.net

    EIn Stammtisch reicht ja erst mal !

    HAMBURG UND UMLAND BITTE MELDEN

  99. mehr Unterstützung für kritische Türken statt primitivem Türkenbashing nötig
    Durch Türkenbashing werden viele Türken ins islmaische Lager gedrängt, denen die Imame zuvor wurscht waren.
    Wer sich bedroht fühlt, schließt sich denen an, bei denen er aufgenommen wird.
    Man möge bitte nicht vergessen, dass es in der Türkei mehr überzeugte Demonstranten gegen die Islamisierung gibt als in Multikultistan im Zentrum Europas.

    Am meisten gefährdet durch die radikalen Islam-Junkies sind nicht die Tastaturartisten im verregneten Germanien, sondern diejenigen, die sich in islamisch regierten Ländern gegen die Irren wenden oder gar vom Islam abwenden.

  100. #114 Sacharja2/12
    Warum konvertiert jemand durch Türkenbashing zum Islam? Das verstehe ich nicht so ganz. Vielleicht zieht er sich in seine ursprünglichen kulturellen Kreise zurück, aber er wird dadurch nicht unmittelbar religiös. Türkenbashing sehe ich als eine harte, oftmals auch unfaire Form der Kritik am Verhalten und Integrationswillen vieler hier lebenden Türken.
    Dass es hier in Deutschland auch viele vollkommen assimilierte oder integrierte Türken gibt, streitet wohl niemand wirklich ab. Diese fallen leider, oder besser gesagt, zum Glück nicht auf.

    Und genau beim Türkenbashing sind es doch diese Türken, die sich dadurch zu Recht, falsch angegriffen fühlen.

    Jetzt könnte der nächste schreiben: „Ja wenn sie doch vollkommen integriert und assimiliert sind, warum fühlen sie sich nicht zu 100% als deutsche und ihnen ist es egal?“ Da kann ich nur dem entgegen bringen, dass ich es schlimm fände, seine Abstammung und vielleicht seine erlebte Kultur zu vergessen. Denn das hat es mir erst ermöglicht, mich mit vielen Dingen auch kritisch zu beschäftigen. Ich möchte behaupten dass ich zu 99% Deutscher bin. Das 1% halte ich mir frei, Türke zu sein 😉 Bei manch anderen Türken hier ist es genau umgekehrt…

    Das ist so wie das Harzt IV Bashing. Sicher gibt es einige Leute die es regelrecht ausnutzen, den Staat zu schröpfen, aber wir wissen alle, dass sehr viele gerne arbeiten würde, aber aus vielschichtigen Gründen eben Harzt IV empfangen müssen, widerwillig.

    Wir bewegen uns eben auf schwierigem Terrain. Gut dass dieser Blog Politically INCORRECT heißt. Überall sonst wird größtmögliche Rücksicht genommen 😉

  101. nicht nur nach diesem Kongress dürfte für die meisten kritischen Antiislamisten klar sein, dass ProKöln kein geeigneter Vertreter für unser Anliegen ist. Diese peinliche Posse hat nur gezeigt, dass unsere Suche nach einer wählbaren Interessenvertretung weitergehen muss. Mit einem Amnfred Rouhs und einem Antiislamisierungskongress gewinnt man keine Stimmen in der bürgerlich konservativen Mitte. Ebensowenig mit dem Versuch den bis in alle Ewigkeit negativ besetzten begriff „Rechts“ wieder salonfähig zu machen. Zeugt auch nicht gerade von Cleverness, wenn man sich die Gästeliste dieses Kongresses anschaut.
    Jetzt heisst es warten bis unser Thema auch bei den großen Parteien Gehör findet -und das wird es, definitiv. PI sollte sich etwas neutraler zu ProKöln stellen und evtl. mal eine regelmäßige Serie „was können wir Islamkritiker wählen“ anstoßen.
    Im übrigen kann ich #14 Sacharja2/12 nur zustimmen, undifferenzierte Pauschalierungen sind kein Zeichen von intelligentem Diskurs. Ausgegerenzte neigen dazu sich in radikalismen zu üben. Der Zentralrat der Ex-Muslime sollte vielleicht auch mal auf PI zu Gehör gelangen (was wählen die eigentlich?)

  102. @Timur: absolut richtig. Ich denke es ist weniger das konvertieren gemeint, als mehr das Mitläufern und Meinungstendieren.

  103. Momentan ist Wahlkampf angesagt. Überall in den Städten und Kommunen finden Veranstaltungen mit Politiker aus Bund, Ländern und Kommunen. Ich fordere euch auf, hinzugehen und diese Leute mit euren Sorgen und Nöten zu konfrontieren.
    Ich werde die Chance am 19.5. in Bonn nutzen. Nehmt euch jemanden an eure Seite. Zu zweit ist man sicherlich etwas mutiger.

  104. Interessante Entwicklungen,die Nachtschicht hat noch fleissig gearbeitet.
    Da ich ein praktisch denkender und handelnder Mensch bin, jede Minute bereit bin, alte Weisheiten durch neue Erkenntnisse zu ersetzen, lese ich jeden einzelnen Kommentatoren Recht zu geben, sondern mir ein Bild zu verschaffen. Jeder hier hat irgendwie Recht, ein bischen mehr oder auch weniger (ok, einige natuerlich null, verirrte Hirnis) es stellt sich nur heraus bei diesen ganzen Diskussionen, dass eben die meisten nicht den Ansatz einer Loesung haben, es gibt keine praktischen und realistischen Denkansaetze.
    Deshalb-und nur deshalb bin ich hier, um fuer mich persoenlich zu entscheiden, hat es einen Sinn, ueber Veraenderungen nachzudenken, oder sollte man sich auf seinen engsten Familienkreis konzentrieren, und einen Rettungsplan entwickeln.
    Hier sind sehr gute Leute versammelt, wie wir in Deustchland immer sehr gute Leute hatten und haben, sogenannte Spezialisten.
    Das hat uns zu den Exportweltmeistern gemacht, unsere Kultur beruehmt gemacht usw, und eben auch fuer Neid, Missgunst und Hass gesorgt. Aber, Spezialisten sind eben Spezialisten davon habe ich hunderte kennen gelernt, weltweit, Erfinder, Mediziner, Architekten, Kuenstler, Milllionaere, Milliardaere, Politiker, Mafiabosse, das ganze Programm-das war mein Studium. eder fuer sich war auf seinem Gebiet mehr oder weniger erfogreich, aber wenige waren in der Lage, einen Wochendeinkauf zu erledigen-das meine ich symbolisch. Nun mache ich mir ernsthafte Gedanken darueber, wie man in der aktuellen, auesserst bedrohlichen Situation, die mit Sicherheit zu erwartende, negative Weiterentwicklung aufhalten und auch noch umkehren kann.
    Das kann man nicht, wenn wir unrealistische Ideen verbreiten, wir muessen uns mit der LAGE auseinander setzen, und die ist verdammt beschissen, wir sind umgeben, durchsetzt von aeusserst, zu allem bereiten Feinden und Chaoten.
    Wir begeben uns hier sogar in Lebensgefahr, denn wir haben es mit Berufsverbrechern zu tun, die 10 000mal mehr Macht und Moeglichkeiten haben als wir kleiner Haufen hier, die beobachten uns, die lassen uns im internet wirken und hetzen, nicht weil sie so nett und demokratisch sind, sondern weil sie uns einschaetzen wollen. Wir sind hier an unseren Grenzen angelangt, es gibt hier nette oder auch weniger nette Diskussionen, aber keine Loesungen, waeren wir erfolgreich muessten wir hier wie im Network-Marketing exponential wachsen, wie twitter zum Beispiel, eine gute Idee die Massen motiviert und explodiert, hier ist Stillstand zur Zeit, nicht weil das Thema nicht massenwirksam ist, sondern weil wir die Massen noch nicht erreicht haben. Schnitt im Moment – zuviel Stoff fuer einen Kommentarbereich.

  105. # Ratio

    Ich bin nicht Schlernhexe, bin sozusagen ein anderer Südtiroler (erkennt man sicher an meinem anderen Schreibstiel).

    Natürlich ist die Überfremdung das größte Problem, nehmen wir mal an alle Moslems bei uns wären extrem Reich… ich glaube dann wären wir kein Stück glücklicher. Denn was im Wege ist, das ist die Ideologie des Islam. Ich habe ebenso wenig Lust von dekadenten Scheichs umgeben zu sein wie von messerstechenden Türken (sorry Timur).

    # olumbus2020

    Freut mich dass es dir in Südtirol gefallen hat.

  106. #86 Islamophober (12. Mai 2009 00:43)

    ————-

    wie können sie christiane so überfordern? zu mehr als zwei sätzen, um sie zu begreifen, reicht es doch nicht 😉

    mfg

  107. #122 columbus2020
    Du sprichst mir zum Teil sehr von der Seele. Mir fehlen auch konkrete, überzeugende Handlungslinien. Was ist zu tun? Klar, Aufklärung vorantreiben, plakative Aktion gestalten.
    Aber das zeigt mir immer noch nicht, wie sich der Islam in Deutschland und weitperspektivisch aus Europa verbannen lässt. Die Idee, Islamisten auszuweisen oder einen Rückreisebonus zu zahlen sind zwar toll, aber wohl in absehbarer Zeit kaum umzusetzen. Das sind alles Ideen, ich würde gerne mal konkretes und vor allem realistisches wissen.
    Meine Idee wäre, die juristischen Grenzen für Religionen wirklich eng zu setzen. Beispielsweise dass keine Religiösen Schriften mehr verbreitet werden dürfen, die gegen unser Grundgesetz verstoßen und ein striktes Kopftuchverbot in öffentlichen Gebäuden wie einst in der Türkei gewesen. Was auch dazu gehört, ist eine Offenlegung und sorgfältige Überprüfung der Finanzen von muslimischen Kulturvereinen etc. Ich traue dort dem Braten nicht so ganz. Habe allerdings von Finanzen keine Ahnung. Ganz wichtig: Strikte Einhaltung des Vermmungsverbotes. Nicht nur für Linke und Rechte sondern auch für fundamentalistische Moslems (Burkaverbot). Das ist nichts anderes als Vermummung. Darf ich mich auch dem Stamme der Tuaregs zugehörig fühlen und mich hinterm Steuer Vermummen? Nein. Warum dürfen das dann Frauen? Hier sind vor dem Gesetzt alle gleich. Frauen und Männer, egal welcher Herkunft und Religion. Oder war es das einmal? 😉

  108. #18 Guybrush Threepwood
    „…Der Zentralrat der Ex-Muslime sollte vielleicht auch mal auf PI zu Gehör gelangen (was wählen die eigentlich?)“

    Der Zentralrat der Ex-Muslime wählt Die Linke, also Kommunisten, und sie grenzen sehr gerne Andersdenkende insbesondere Christen und Juden aus.

    „Jetzt heisst es warten bis unser Thema auch bei den großen Parteien Gehör findet -und das wird es, definitiv.“

    Kannst Du diesen Optimismus begründen?
    Ich bezweifle, dass wir noch warten können.
    Warst Du auf dem Antiislamisierungskongress, oder liest Du nur die MSM?
    Ich war da und habe keine peinliche Posse gesehen oder erlebt, aber Du kannst sicher Näheres zu Deiner Be(Ver)urteilung sagen?

  109. 100%ige Zustimmung, Steppenwolf (#59).
    Wie Sie schon immer sagten: Eurabia ist gewollt. Die Pläne liegen schon längst in den Schubläden. Vor dem Hintergrund ist es eigentlich erstaunlich, daß unser Erscheinen auf dem Barmer Platz so mit aller Macht minimiert werden sollte.

  110. Solange kriminelle, bestochene Politiker und Kirchenfürsten in Entscheidungspostionen diesen Prozess wünschen fördern und untertützen, sind wir relativ machtlos, weil die gesamte medienstruktur, die öffentliche meine ich, ebenfalls eingekauft ist. Wenn es noch gelingt, rechtzeitig politische Gegeströmungen zu unterstützen und ihnen die erforderliche Macht zu geben, haben wir Chancen, dabei denke ich auch an Italien, an Östereich und Niederlande. Es nützt mir nichts, Berlusconi für Verfehlungen zu kritisieren, wenn ich von ihm Veränderungen zu unseren Gunsten erwarten kann. Niemand ist perfekt, wer dem perfekten Menschen nahe kommt, geht NIEMALS in die Politik, das ist das dreckigste und undankbartse Geschäft der Erde. Wer möchte ein Leben wie Wilders führen, da muss man schon verdammt idealistisch sein, ich persönlich könnte es, hätte ich keine Kinder.
    Hier oben steh etwas von pro-amerikanisch, dem stehe ich ebenfalls sehr kritisch gegenüber, weil es zu allgemein ist. Die grösste Krise der Menschheit, die nun auf uns zurollt, haben wir den schlimmsten Kapitalisten und Verbrechern dieser Erde zu verdanken, und die kommen genau von dort, machtgeile, skrupellose, eiskalte Säcke, die seit Genrationen die Menschheit ausbluten und für ihre egoistischen Ziele missbrauchen und verheizen, pfui Teufel, für welches Ziel. Geisteskrankes Gesocks, verheizt die eigene Bevölkerung und die gesamte Menschheit steht vor dem Nichts, die sind kein bischen besser als die Islamnazis. Sie haben denen oft genug Zucker in den Arsch geblasen um ureigenste Interessen durchzusetzen, alles Showgeschäft, ich denke, leider, die Menschheit ist erstmal in einer Sackgasse gelandet. Es gibt nimenden weltweit, der eine Leuchtturmfunktion übernehmen kann und will und über die entsprechenden machtverhältnisse verfügt.Punkt.Da liegt das Problem. Wir werden ausschliesslich beschäftigt und abgelenkt, eingeschüchtert und mit getreuten Ängsten kontrolliert, siehe Pandemien, Klmakatastrophen und all diese perversen Erfindungen. Ich sehe Menschenin hohen regierungsämtern, die mir ein schlechtes Gewissen einreden für Adolfs Verfehlungen, da war ich noch nicht auf dieser Welt, und die verehren Mördesystem, die hundert und tausendmal mehr Menschen auf dem Gewissen haben und noch aktiv sind, wie soll man da noch normal denken-da sehe ich hier ein Video mit Pierre Vogel und seinen Urwald_Babaren, die erzählen mir. dass sie uns hier von der religion des Friedens überzeugen wollen. Dann sollen sie mal dort anfangen, wo sie herkommen, es gibt kein einziges, demokratisches, friedliches land, wo diese wahsinnsideologie wütet, die gehören eingesperrt oder in die Wüste geschickt, wie können sich deustche Politiker, Kirchenvertreter und Manager mit solchen Menschen überhaupt an einen tisch setzen, wir sind hier in einem Irrenhaus, wir stehen bneben einem besoofenen Kapitän auf der Brücke der Titanic und heöfen ihm dabei, den Kurs präzise auf die Mitte des Eisberges zu halten-so ist es. Wir stehen so dicht an einem 3. Weltkrieg, dass es einfach verwunderlich ist, mit welchen Nichtigkeiten die Menschen sich beschäftigen. es ist mir egal, was man über mich hier denkt, ich bin hier freiwillig und brauche niemendes Anerkennung, ich habe genügend Selbstbewusstsein und unendliche Lebenserfahrung, ich bin nur unendlich enttäuscht, von den Politbanditen, Kirchengangestern, Wirtschaftskriminellen und verblödeteten und untätigen Sklaven da draussen, das macht mich sauer.

  111. Habe selbst als Student in diversen linken Gruppierungen mitgearbeitet und bin einer der wenigsten Handelnden aus (mißberstandener) Überzeugung gewesen. Ich kann hier bestätigen: die meisten suchten nur eine Art community, eine Gruppe, die Ihnen ein Heimatgefühl gibt und das verkorkste Elternhaus vergessen lässt. So sehr sie auch Probleme mit dem autoritären Elternhaus hatten, es hat sie nicht gehindert, erneut, und freiwillig!, in die zutiefst autoritären Strukturen der linken Gruppierungen einzutauchen. Hauptsache, irgendwo dabei, wo’s trendy ist. Alle hatten damals 100% konform Nonkonformistenparkas mit dem sehr individuellen Atomwaffengegnerlogo an.Und jeder hatte eine Gedankenblase über sich schweben: Ich bin anders.

  112. Hi christiane2810,

    Wie ich sehe wirst du hier ganz schön angegangen.
    Wenn ich es recht verstanden habe, wolltest du ursprünglich wissen, warum Timur, als Türke, hier so gefeiert wird, weil er die Seiten gewechselt hat. Während die gleiche Bekehrung bei einem Linken nicht so zelebriert worden wäre. Oder auch einem Herrn Beisicht noch Jahrzehnte später vorgeworfen wird bei der NPD gewesen zu sein, anstatt seine Bekehrung zu feiern.
    Da dir bisher darauf keiner eine vernünftige Antwort gegeben hat, will ich es gerne versuchen. Ich fange am besten mal mit deiner Beobachtung an und kämpfe mich dann zu meiner Erklärung vor.
    Du hast Recht, wenn du meinst, dass für viele User hier Ausländer etwas mehr Wer sind, als Deutsche. Da wird der schwarze Redner von Pro-Köln gefeiert, weil er schwarz, jüdisch oder türkisch ist. Sehr oft wird gefordert, dass Pro-Köln mehr ausländische Mitglieder braucht. Manch anderer hier, hätte es sogar gerne, dass die Herren Rouhs und Beisicht gegen Ausländer ausgetauscht würden, da die Partei dann unangreifbar wäre. Wie weit wir schon sind, wenn deutsche Interessen in Deutschland nur noch durch Nicht-Deutsche vertreten werden dürfen, merken diese Menschen leider gar nicht mehr. Also generell kann man sagen, dass multikulti-ideologische Betrachtungsweisen auch in unserer Bewegung äußerst stark vertreten sind. Es ließen sich noch unzählige weitere Beispiele finden.
    Zur Erklärung: Selbstverständlich werden die Ausländer instrumentalisiert. Anhand ihrer Hilfe soll der Öffentlichkeit gezeigt werden: Auch wir sind Multikulti, wir können gar keine Nazis sein. Da die Gesellschaft immer weiter nach links driftet, versuchen diejenigen, genau wie die CDU, einen Konsens zu finden, indem sie sich ebenfalls weiter nach links bewegen. Das ist natürlich falsch, da die Linken dann bekommen was sie wollen. Und sich mit uns auch die Definition von dem was Nazis sind, sich mit uns immer weiter nach links bewegt, so dass wir dennoch immer der rechte Rand bleiben, aber immer mehr Abstriche in unseren Forderungen machen müssen. Das beste Beispiel hierfür ist die CDU. Wenn man sich Wahlforderungen dieser Partei aus den vergangenen Jahren ansieht, wird einem auffallen, dass das Themen sind, die man heute nicht einmal mehr ansprechen dürfte.
    Ein weiterer Grund für die Bevorzugung von Ausländern hier, ist die Selbstbestätigung.
    Viele User hier sind jahrelang mit multikultureller Gehirnwäsche aufgewachsen. Sie sind oftmals der einzige in ihrem ganzen sozialen Umfeld mit einer derart „rechten“ Meinung, wegen der sie teilweise sogar von Familienmitgliedern oder engen Freunden angegriffen werden. Es ist nur menschlich sich dann zu fragen, Warum bin ich der einzige der dies erkennt? Habe ich wirklich Recht? Oder bin ich vielleicht doch ein Nazi?
    Dann bestätigen sie sich selbst, dass sie kein Nazi sein können, da sie ja ausländische Freunde haben.
    Das erklärt warum auch viele User bei Pi dauernd ihre zahlreichen ausländischen Freunde, ihre ausländische Frau usw. erwähnen, obwohl sich in diesem Blog nun wirklich keiner rechtfertigen müsste.
    Ich hoffe du bist mit meiner Erklärung zufrieden.

    Liebe Grüße

    Wilhelm

  113. #131 Ludwig Wilhelm von Baden

    …wenn deutsche Interessen in Deutschland nur noch durch Nicht-Deutsche vertreten werden dürfen…

    Dafür bedank Dich mal beim Biodeutschem Volk, bzw den Medien, oder besser, ändere es.

    Zum „Vorwurf“ dass ich die Seiten gewechselt habe: Keines Wegs! Ich war am 20. September auch schon gegen die Islamisierung. Meine Intention bestand, wie ich im beitrag auch schrieb, eigentlich in meinem persönlichen Protest gegen ProKöln und nicht gegen gegen Islamisierung. Bis heute habe ich noch keine Seite gewechselt, ich bin jedoch offener mir ganz persönlich und selber eine Meinung über ProKöln zu machen.
    Wenn ich dann „die Seiten“ gewechselt habe und bei ProKöln bin, schreibe ich einen erneuten Artikel dazu. Aber das wird in absehbarer Zeit nicht passieren. So gesehen stehe ich auf dem selben Standpunkt wie letztes Jahr, nur nicht mehr so radikal. Mir ist wichtig, gegen die Islamisierung zu kämpfen. Ich hätte gerne eine Auswahl an Parteien, wo ich das beste für mich aussuchen könnte. Gibt es aber nicht.

    Wie schon vorab geschrieben, ist dies ein sehr brisantes Thema und mit Nichten ein einfach zu händelndes. Es gibt viele Sichtweisen, viel gutes und einiges schlechtes.
    Um in dieser Thematik nicht unterzugehen oder ein Spielball der Politik zu werden, muss man sich sehr genau informieren bei wem und wie man sich einsetzt. Es dient jetzt unserer Sache und das ist gut so. Nur welche Folgen kann es haben? Zweifel bestehen.
    Vielleicht sind diese Zweifel auch ein Stück weit von den Massenmedien regelrecht hergestellt. Wir brauchen intelligente, kritisch denkende Köpfe. Auf Mitläufer wie bei den Linken(extremen)oder den Rechten (extremen) können wir gerne verzichten!

  114. Mit Leuten, die Einen als Nazi, Rassisten oder so beschimpfen, diskutieren zu wollen, ist Perlen vor die Säue geworfen. Die haben ihre Losungen verinnerlicht.

    Das Einfachste ist zu sagen, „selber einer!“ Damit entspricht man auch dem geistigen Niveau solcher Aufläufe. Und vor allem der Aufnahmefähigkeit dieser Leute.

  115. @Alster: selbstverständlich war ich nicht dort, da ich diese Veranstaltung für eine sinnlose Provokation halte. Wie auch scheinbar die meisten der Tausend PI Leser, es waren ja nur 700 Besucher anwesend (Junge Freiheit). Auf jeder Dorfkirmes erscheinen mehr. Posse, weil die Gästeliste und die vermeintlichen Inhalte nicht förderlich sein können um unsere Ziele einem breiten denkendem Publikum zu unterbreiten. Es bot nur ausgesprochen viel Angriffsfläche für den linken Mob und seine Jubelperser. Was hat es denn gebracht? Das ich als Antiislamist jetzt automatisch mit Manfred Rouhs uns Markus Beisicht asoziiert werde? Ja vielen Dank. Sehr hilfreich.
    Nach wie vor sollte PI sich nicht instrumentalisieren lassen. Insbesondere, wenn das Vorhaben wenig durchdacht erscheint.

    Wenn ich nur MSM lesen würde, hätte ich wohl kaum das Eingabefeld für den Kommentrabereich von PI finden können.

  116. #2 Markus Oliver (11. Mai 2009 21:17)

    Ja, das ist ein Vorteil. Die Bediensteten des öffentlichen Dienstes müssen sich bei sowas vorsehen, für Schikanen genügen schon Gerüchte.

    Ich habe das während meiner Dienstzeit immer dazu benutzt um Gegner loszuwerden.

    Na toll! Ich gratuliere!

    ————-

    Timur wie stets: neugierig, nachdenklich, kritisch, offen, intelligent, engagiert, sympathisch … gut!

  117. #134 Guybrush Threepwood
    Ich gebe Dir zum Großteil Recht!
    Sagen wir es mal so: PI sollte nicht zum Sprachrohr für irgendeine Partei werden. Ich finde, dass in unserem Themenbereich der Islamkritik, die Foren und Communitiey parteipolitisch unabhängig sein sollten. Zu gering ist die Anzahl schlauer Köpfe, wirklicher Experten (damit meine ich NICHT mich selber) und höchst engagierten, dass man dieses kleine Grüppchen aufteilen sollte. Was zwangsläufig passieren wird, wenn sich eine parteipolitische Dominanz entwickelt.

  118. #124 wien1529 (12. Mai 2009 10:25)
    Kleiner Versuch…
    ————–
    #131 Ludwig Wilhelm von Baden (12. Mai 2009 11:58)

    Habe ich wirklich Recht? Oder bin ich vielleicht doch ein Nazi?
    Dann bestätigen sie sich selbst, dass sie kein Nazi sein können, da sie ja ausländische Freunde haben.
    wirklich keiner rechtfertigen müsste.

    Eine recht durchdachte Ausführung, nur mit einem gravierendem Denkfehler. Sie implizieren indirekt ja, daß wenn man Deutschsein, also die eigene Kultur erhalten möchte, zwangsläufig Nazi sein muß?! Somit ist auch das Multikultisprachgebrauch.

    Völlig nebensächlich der Tatsache, daß Ausländer von wenigen vielleicht instrumentalisiert werden (die meisten dürften wohl eher einen ganz natürlichen Bezug zu ihrem ausländischem Partner haben), zwangsweise auf Druck von dem äußeren Meinungs- und Multikultifaschismus (der aber in der reellen Wahrheit festgelegt auf Monokultifaschismus des Islam angefertigt ist).

    Nur was der die Ideologie des Nationalsozialismus mit der Erhaltung der Selbsterhaltung von eigener Kultur, Sprache, Gebräuchen & Traditionen, Überfremdung zu tun?

    Und was ist am angeborenem Selbsterhaltungstrieb schlecht?

    Wer dem Selbsterhaltungstrieb nicht folgt, geht unter.

    Wilhelm

  119. Die Mohammedaner dagegen haben wirklich den „nationalsozialistischen“/islamischen Trieb, weltweit zu expandieren und alles andere auszulöschen!

  120. #137 Islamophober

    Erstmal danke für das Feedback.
    mein Beitrag scheint etwas missverständlich zu sein. Sie und zuvor schon ZTimur haben mich falsch verstanden.
    Ich bin durchaus ihrer Meinung werter Herr Islamophober. Ich versuche es mal an einem konkreten Beispiel zu erläutern was ich meine:

    Oft schon habe ich den Satz gehört;

    „Ich bin gegen den Bau von Moscheen. ich darf das sagen ich bin selber Türke/ meine Frau ist Chinesin/ Meine Vorfahren waren Verfolgte des Naziregimes etc…“

    Diese Menschen wollen sich somit dagegen wehren, mit der Nazikeule verprügelt zu werden. Aber der Satz impliziert auch, dass ich das als Deutscher nicht sagen darf. Deshalb bin ich der Meinung, man sollte einfach sagen,

    „Ich bin gegen den Bau von Moscheen.“

    Und Basta. und das gleiche auch in der Politik. Es sollte egal sein wie viele ausländische Mitglieder Pro Köln hat oder ob die Redner Schwarz, gelb oder grün sind. Alles andere wäre ein Einknicken vor der Multi-kulti-Ideologie.
    Multikulti bekämpft man eben nicht mit Multikulti und Kulturrelativismus, sondern mit klaren Aussagen und festen Statements.

  121. Stimme diesen Worten hier zu-wir sind ganz klar gegen etwas-wir sind klar für etwas anderes.Punkt.
    Wischiwaschi ist für Politiker, Lügner, Betrüger, Medien-hier nicht.

  122. @ Ludwig Wilheln von Baden
    Du hast vollkommen Recht! Ich würde mich freuen, Islamkritik ausüben zu können, ohne mich in irgend einer Art und Weise rechtfertigen oder erklären zu müssen.
    Die Zeit ist noch nicht ganz reif… Leider

  123. Die Musels haben es einfach-die haben eine Betriebsanleitung und bekennen sich dazu, ein einfaches Prinzip, wir lassen uns schon fremdsteuern, da müssen wir gegen an, mit allen Mitteln, denn wir sind im Recht, wir bewegen uns einwadfrei auf dem Boden geltender Gesetze und Naturgesetze, ok, es werden von den kriminellen Gegnern nun Gesetze verfasst, die uns einschränken und tatsächlich auch in Gefahr bringen, die werden halt wieder abgeschaff, sowie dieser ganze Apparat (EU usw.) verschwinden wird.

  124. Lieber Schreiber

    Eine Partei/ Bewegung entwickelt sich nur mit ihren Mitgliedern und deren Einbringung.
    Ich gehöre PRO-NRW Bonn bei und würde mich sehr freuen, wenn es Dir nicht zu weit ist, mit uns in Verbindung zu setzen. Es geht nicht um Dich als „Türke“ oder sonstiger Landsmann. Es geht um Leute, die die (noch hoffentlich lang) „Freiheiten“ schätzen. Leute, die sagen: ich bin nach Europa gekommen, weil es mir hier gefällt, weil ich mich hier einbringen will und hier meine Chancen sehe. Melde Dich. Reden muß erlaubt sein und zwar ohne Angst. Meine Frau drohte mir aus Sorge um mein leibliches Wohl mit Trennung, wenn ich zur Demo gehen sollte. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie das schmerzt wenn man Wut, Verbitterung, Verständnis und Liebe in sich spürt?

  125. #141 Timur

    hab mir doch gedacht, dass wir eigrntlich einer Meinung sind ; )
    Aber sei froh, bei mir sieht es noch schlimmer aus. Ich würde auch gerne sagen können:

    „Zum Schluss möchte ich anmerken, dass ich sehr froh bin, keinen Job im öffentlichen Dienst oder in irgendeiner höheren Stellung zu bekleiden. So ist es mir möglich, ohne Angst und schlechtem Gewissen solche Veranstaltungen in Zukunft zu besuchen.“

    Ich beneide dich sogar ein wenig.Habe mir sogar überlegt den Beruf zu wechseln, um endlich wirklich aktiv etwas bewegen zu können. Das ist leider gar nicht so leicht.

    Liebe Grüße

    Wilhelm

  126. #139 Ludwig Wilhelm von Baden (12. Mai 2009 16:07)

    —————–

    danke.

    sie haben da etwas wichtiges aufgezeigt, auch ich verfalle ab und zu in eine art entschuldigung oder erklärung.

    die rassismuskeule kommt so und so.

    wie sie sagen: fest die meinung kundtun. punkt.

    soll der gegner auflaufen.

    mfg

Comments are closed.