Betrachtet man einmal nüchtern die Situation unseres Landes im Jahre 2009, so kann man in vielen Bereichen katastrophale Zustände erkennen, die ich einmal der Reihe nach skizzieren möchte.

(Gastbeitrag von Jorge Miguel)

Staatsverschuldung

Die Staatsverschuldung erreicht am heutigen Tag laut Bund der Steuerzahler 1.563 Billionen Euro – und beträgt damit gut 70 Prozent des jährlichen Bruttosozialproduktes dieses Landes. Die Tendenz ist weiter steigend, bereits in wenigen Jahren dürfte die 2-Billionen-Grenze durchbrochen sein. Die dadurch entstehenden Zinslasten steigen natürlich ebenfalls weiter, alleine der Bund zahlt 2009 bereits knapp 43 Milliarden Euro nur an Zinsen. Die Lasten für die jetzt Lebenden und vor allem für die kommenden Generationen werden immer weiter steigen, wenn es nicht in diesem Bereich rasch einen radikalen Politikwechsel gibt.

Zur Erinnerung: Bis 1970 hatte Westdeutschland kaum Staatsschulden und dementsprechend keine Zinslasten zu tragen. Ein solcher Politikwechsel ist jedoch nicht zu erwarten, da er nur durch radikale Kürzungen der Sozialleistungen oder aber durch massive Steuererhöhungen zu bewältigen ist. Die Folge wird über kurz oder lang der Staatsbankrott der Bundesrepublik Deutschland sein oder aber eine massive Verarmung breiter Schichten durch eine hohe Inflation.

Rechtspolitik

Betrachtet man einmal zwei Ereignisse, die im Abstand von wenigen Tagen stattfinden, wird ersichtlich, wie der Rechtsstaat zunehmend vor der linken Gewalt kapituliert und auf dem linken Augen schlichtweg blind ist. Am 1. Mai gab es in Berlin im Rahmen einer angemeldeten linksextremen Demo mehr als 400 verletzte Polizisten, die sich zu einem großen Teil „verheizt“ fühlten. Die Demo wurde weder vorher verboten – obwohl aufgrund der Erfahrungen der Vorjahre jedem klar war, dass es zu massiver Gewalt seitens der Linksextremen kommen würde – noch wurde der Polizei erlaubt, massiv gegen linksextreme Gewalttäter vorzugehen. Der Rechtsstaat hat schlichtweg vor der Gewalt kapituliert.

Ganz anders beim Anti-Islamisierungskongress in Köln an diesem Wochenende. Hier wird eine friedliche Demonstration an einem bestimmten Ort verboten, da die Sicherheit „nicht zu gewährleisten“ sei, heißt es in dem entsprechenden Urteil des Gerichtes. Damit wird de facto das Recht auf Demonstrations- und Versammlungsfreiheit abgeschafft – trotz 5000 Polizisten, die aufgeboten werden und trotz der Tatsache, dass von Seiten der Islamisierungsgegner keine Gewalt zu erwarten ist.

Wie hier im rechtlichen Bereich mit zweierlei Maß gemessen wird, zeigt sich vor allem im direkten Vergleich mit der linksextremen Berliner Demo, die ohne Auflagen genehmigt wurde. Dies wirft ein bezeichnendes Licht auf die Rechtssituation in diesem Lande, bei der eben sehr häufig mit zweierlei Maß gemessen wird. Ähnliches zeigt sich auch bei vielen Urteilen, bei denen Deutsche ungleich härter als Zuwanderer vor allem aus dem islamischen Bereich bestraft werden.

Einwanderung

Während andere Länder alles tun, um möglichst hochqualifizierte Einwanderer anzuwerben, die dem Land nutzen und kulturell nahestehen, sowie gleichzeitig durch konsequentes Abschieben dafür sorgen, dass Menschen, die das Land durch Sozialtransfers oder durch Kriminalität belasten, möglichst rasch außer Landes geschafft werden, ist es in Deutschland genau umgekehrt.

Zwei Beispiele hierfür: Ein Ausländer in Australien, der seine Arbeit verliert, muss das Land innerhalb von 28 Tagen verlassen. In Deutschland dagegen bekommen viele Zuwanderer seit vielen Jahren Sozialleistungen – manche von ihnen haben dabei sogar noch nie im Leben hierzulande gearbeitet, sondern ausschließlich von Sozialleistungen gelebt. Und dies führt beileibe nicht zur Abschiebung, trotz jährlichen Kosten in Milliardenhöhe für die einheimische Bevölkerung. SPD-Politiker – natürlich auch Grüne und Linke – wie Dieter Wiefelspütz setzen sich derzeit sogar für den weiteren Verbleib vieler Tausend arbeitsloser Asylbewerber ein, obwohl die SPD früher selber der Regelung zugestimmt hat, dass diese Menschen Deutschland bald wieder verlassen müssen.

Dazu ein kleines Rechenbeispiel: 80 Prozent des betroffenen Personenkreises (28.000 Personen) sind arbeitslos, also rund 22.400 Menschen. Wenn jeder dieser Menschen rund 800 Euro pro Monat kostet (Sozialleistungen plus Unterkunft plus Krankenkassenleistungen und -beiträge), sind dies monatlich knapp 18 Millionen Euro und jährlich 216 Millionen Euro. Da die meisten auch in den vergangenen sechs oder mehr Jahren ausschließlich von Sozialleistungen lebten, geht es also allein bei diesem Personenkreis um Kosten von mehr als 1,2 Milliarden Euro, die bereits bislang entstanden sind. Da eine solche Abschiebung mit der Zeit zudem immer schwerer wird, ist davon auszugehen, dass diese Menschen nie mehr das Land verlassen werden und zu einem guten Teil langfristig ausschließlich von der Sozialhilfe leben werden – die von allen steuerzahlenden Menschen in Deutschland finanziert wird.
Das weiß sicherlich auch SPD-Wiefelspütz, doch das ist ihm vermutlich vollkommen egal. Dass die Kosten rasch mehrere Milliarden Euro erreichen, ist ihm vermutlich ebenso egal – selbst in der größten Wirtschaftskrise nach dem Kriege spielen für die deutsche Linke einschließlich der SPD anscheinend Überlegungen, wie man die Lasten der hiesigen Bevölkerung verringern kann, keine Rolle.

Zudem müssen selbst Kriminelle in Deutschland kaum Ausweisungen fürchten, erst ab einer Haftstrafe von drei (!) Jahren ist eine Pflicht zur Ausweisung gesetzlich geboten. Das heißt, selbst ausländische Vielfachtäter oder Schwerkriminelle müssen kaum eine Abschiebung befürchten, denn viele Richter verhängen selbst bei schweren Fällen geringere Haftstrafen. Ganz anders in anderen demokratischen Ländern wie den USA oder Australien, die bei Straftaten rasch und konsequent abschieben.

Demographie

Das deutsche Volk stirbt langsam aber sicher aus und wird langfristig ersetzt durch nicht-europäische Zuwanderer. Dies ist womöglich politisch gewollt, auf jeden Fall hat es einschneidende Konsequenzen. Zum einen werden die innergesellschaftlichen Konflikte immer schärfer – Parallelgesellschaften, Ghettoisierung, Verdrängung der einheimischen Bevölkerung aus den Städten, vermehrte Kriminalität, Deutschenfeindlichkeit vermutlich bis hin zum Bürgerkrieg – zum anderen werden auch die gesellschaftlichen Folgekosten auf lange Sicht nicht mehr zu bezahlen sein. Einschlägige Untersuchungen belegen (z.B. Studie des Berlin-Instituts 2009), dass ein Großteil der nicht-europäischen Zuwanderer, vor allem Muslime aus der Türkei, dem Nahen Osten und Afrika, langfristig von Sozialtransfers leben, teilweise ein Leben lang.

Da gleichzeitig die einheimische Bevölkerung und die gut integrierte Zuwanderer-Bevölkerung rasch altert bzw. immer weiter abnimmt – teilweise auch durch Auswanderung –, die dieses System finanziert, ist es nur eine Frage der Zeit, bis das System auch finanziell kollabiert. Auch der Ausweg über eine immer weitere Verschuldung geht nur so lange, wie Deutschland überhaupt noch Kredite erhält. Damit dürfte aber bereits in wenigen Jahren Schluss sein, ebenso wie bei anderen europäischen Ländern, die alle vor ähnlichen Problemen stehen.

Fazit

Deutschland steht im Jahre 2009 vor einer Situation, die kaum dramatischer sein könnte. Es müsste ein grundlegender Politikwechsel stattfinden, um unser Land noch zu retten. Dazu gehören eine radikale Abkehr von der bisherigen Schuldenpolitik sowie eine grundlegende Reform der Zuwanderungspolitik. Nicht-integrierte Zuwanderer, also Menschen ohne Arbeit oder Straftäter, müssten nach angemessenen Fristen – z.B. länger als ein Jahr ohne Arbeit und gleichzeitig abhängig von Sozialleistungen bzw. Straftäter, die zu Haftstrafen von mehr als drei Monaten verurteilt wurden – konsequent abgeschoben werden. Die Kindergeldregelung sollte zudem in eine Steuergutschrift umgewandelt werden, damit das Kindergeld nicht zu einer sicheren Einkommensquelle für Transferempfänger wird. Sozialleistungen sollten zudem generell auf Deutsche und EU-Bürger beschränkt werden. Zudem sollten Rückkehrhilfen angeboten werden für ausländische Sozialtransferempfänger, die das Land freiwillig verlassen. All diese Regelungen sind in anderen demokratischen Ländern selbstverständlich, unter anderem den USA, Kanada und Australien.

In Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern ist eine solche veränderte Politik jedoch nicht mal in der Ferne erkennbar. Die meisten Menschen wählen zudem weiterhin die Parteien, die für diese katastrophale Bilanz verantwortlich sind – eine Bilanz, die sich beliebig fortsetzen ließe. Man kann es angesichts der derzeitigen Lage denkenden, jüngeren Menschen also nicht verübeln, wenn sie sich vermehrt mit dem Thema der Auswanderung beschäftigen.
Vielleicht wird das Jahr 2009 mit der bevorstehenden Europa- und Bundestagswahl einmal als Wendepunkt in die deutsche Geschichte eingehen, sehr wahrscheinlich ist dies jedoch nicht.

Wenn alles so weiter geht wie bisher, wird dieses Land ökonomisch und gesellschaftlich kollabieren – wie 1918 oder 1945 wird dann ein völliger Neubeginn notwendig sein. Die Frage ist bei einer unveränderten Politik nicht mehr ob, sondern nur noch, wann es soweit sein wird.

(Foto: Brennende Autos bei den 1. Mai-Krawallen autonomer Linker)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Kann mir jemand erklären warum ich für Leute Steuern abdrücken muss, die mir nicht einmal einem Dhimmi-Status zubilligen würden?

  2. Richtig, wenn die BRD keinen Kredit mehr hat, d.h. kein Gläubiger ihr mehr Geld anvertraut, weil er die Rückzahlung für unsicher hält, ist der Sozialkoben Deutschland am Ende.

    Diese Gesellschaft hält NUR NOCH Konsumgier & Hedonismus zusammen, alle Ideale wurden zunächst von den Nazis, dann von deren Kindern, den 68ern mutwillig zerstört. Zuguterletzt kamen noch die SBZ-Politgangster, um dem System den Rest zu geben.

    Finis Germaniae !

  3. Diesen Aufsatz wollte ich einmal letztes Jahr einreichen, dann kam irgendetwas dazwischen, aber nun etwas aktualisiert passend zum Beitrag von Jorge:

    2030 – Failed State Germany?

    Deutschland auf dem Weg zum „gescheiterten Staat“

    Eurabische Analyse

    Wenn man Deutschland in internationalen Rankings mit anderen Staaten vergleicht, so nimmt und nahm es stets einen Spitzenplatz ein: Hohe Wirtschaftkraft, „Exportweltmeister“, gutes Qualifikationsniveau seiner Arbeitskräfte, ein hoch entwickeltes Schulwesen, ein hohes Maß an innerer und äußerer Sicherheit, ein gutes Gesundheitswesen, hohe Sozialleistungen und dergleichen. Selbst die Wiedervereinigung wurde, wenn auch mit einigen Schrammen, bravourös gemeistert.

    Aber all diese „Features“ wurden hart erarbeitet und sind das Resultat von Entwicklungen, die teilweise schon Jahrzehnte zurückliegen. Es wäre naiv zu glauben, dieser Spitzenplatz würde automatisch aufrechterhalten werden können.

    Seit 2005 veröffentlicht das US-Magazin Foreign Policy (Mitherausgeber Samuel P. Huntington) einen sog. Failed State Index, der gescheiterte Staaten aufgrund folgender Indikatoren rankt:

    demographischer Druck
    Flüchtlinge und Binnenvertriebene
    Gruppenbezogene Missstände
    Chronische Migration
    Ungleiche wirtschaftliche Entwicklung
    Wirtschaftlicher Niedergang
    Delegitimierung des Staates
    Öffentliche Dienstleistungen
    Menschenrechte
    Sicherheitsapparat
    Zersplitterte Eliten
    Externe Interventionen

    Natürlich ist offensichtlich, dass in 2006 die OECD-Staaten als nicht-gescheitert gerankt wurden, während Staaten wie Somalia, Afghanistan, Sudan, Pakistan, Irak oder eben auch das kommunistische Nord-Korea als gescheitert betrachtet werden.

    Dieser Artikel will nun einmal den Versuch machen, an Hand obiger Indikatoren aus der gegenwärtigen Entwicklung Deutschlands in das Jahr 2030 zu extrapolieren. Zwar sind bekannter weise Prognosen schwierig, insbesondere, wenn sie die Zukunft betreffen, aber wenn sich die Politik weiter so verhält wie bisher, erscheint mir das entstehen eines Failed State auf deutschem Boden als geradezu unausweichlich!

    Demographischer Druck und chronische Migration
    Viele OECD-Staaten (auch z.B. Japan) erleben momentan eine Schrumpfung ihrer autochthonen Stammbevölkerung. Hiermit ist ein Verlust an sog. Manpower verbunden, der zur Schwächung eines Staates führen kann. Gleichzeitig verbiegt sich die Alterspyramide und die Bevölkerung vergreist. In Drittwelt-Staaten hingegen wächst die Bevölkerung stärker als die Wirtschaft, insbesondere im orientalischen Raum.
    Aus dieser asymmetrischen Entwicklung ergab sich eine auf den ersten Blick einleuchtende Konsequenz: Der autochthone Bevölkerungsgewinn sollte durch Massenimmigration aus dem orientalischen Raum kompensiert werden, um die wirtschaftliche Entwicklung und die Sozialsysteme zu stabilisieren. Hierbei wurden Probleme der kulturellen Inkompatibiltäten zwischen Autochthonen und Allochthonen entweder bewusst ignoriert oder aber als unabdingbar hingenommen, Letzteres den Autochthonen als „multikulturelle Gesellschaft“ verordnet. Grünen-Politiker behaupteten gar, Toleranz hieße, „Zumutungen auszuhalten“!

    Flüchtlinge und Binnenvertriebene
    Zusätzlich zur gezielten Massenimmigration führte eine Reihe von kriegerischen Auseinandersetzungen (Libanon, Palästina, Kurdistan/Türkei, Jugoslawien, Afghanistan, Somalia, Eritrea) zu einer Flüchtlingswelle aus diesen Konfliktregionen in die EU-Staaten.
    Hierbei zeigte sich auch Deutschland sehr aufnahmebereit. Aber diese Aufnahme beschränkte sich nicht auf die Dauer der Konflikte, denn vielen Flüchtlingen wurde ein Bleiberecht auf Kosten der Steuerzahler eingeräumt, welches durch das rot-grüne Zuwanderungsgesetz dann zu einer hohen Zahl von Einbürgerungen geführt hat.

    Chronische Migration
    Durch den so genannten Familiennachzug wird ein permanenter Zustrom an Migranten aufrechterhalten. Die Anforderungen an diese Migranten sind, im Gegensatz zu richtigen Einwanderungsländern wie USA, Kanada oder Australien, verschwindend gering. Es werden so gut wie keinerlei Sprachkenntnisse, berufliche Qualifikationen oder Investitionsbereitschaften vorausgesetzt.

    Gruppenbezogene Missstände
    Der unter o. g. Punkten zugewanderte Personenkreis entstammt fast ausschließlich dem orientalischen Raum. Während Zuwanderer aus Lateinamerika, Fernost, Indochina oder dem hinduistischen Teil Indiens in der Regel eine hohe Integrationsbereitschaft aufweisen, die deutsche Sprache erlernen und aus eigener Kraft für ihr Einkommen sorgen, haften die orientalischen Einwanderergruppen an ihren ursprünglichen Lebens- und Sprachgewohnheiten. Eine Integration in das Aufnahmeland findet, trotz milliardenschwerer Integrationsindustrie ausschließlich für diesen Personenkreis, kaum statt.

    Hierdurch sind Konflikte mit der autochthonen Bevölkerung vorprogrammiert, wie die aktuelle Diskussion um die Zunahme der Gewaltkriminalität zeigt.

    Wirtschaftlicher Niedergang
    Noch reden wir vom „Exportweltmeister Deutschland“. Noch sind wir im globalen Marktplatz gut aufgestellt. Aber in 10Jahren? 150.000 Ingenieure und Ärzte verlassen Deutschland pro Jahr, Ingenieurmangel hat bereits Auswirkungen auf das Wachstum.

    Delegitimierung des Staates und Sicherheitsapparat
    Siehe die aktuellen Vorgänge in Köln und Berlin und die Lage in den mohammedanische besetzten Gebieten wie Neukölln oder Ehrenfeld.

    Externe Interventionen
    Der Brand von Ludwigshafen-Gleiwitz 2008 hatte zur Folge, dass die Türkische Regierung zur Entsendung von „Sonderermittlern“ direkten Einfluss auf innere Angelegenheiten der seit 1995 de facto souveränen Bundesrepublik Deutschland nahm.
    Auch die türkische Kolonialverwaltung greift mit dem ehrgeizigen Moscheebauprojekt direkt in die inneren Angelegenheiten unserer islamischen Bananenrepublik Deutschland ein.

    2030 – Failed State Germany

  4. @eurabier

    Naja- es sind nicht 150.000 Ärzte und Ingeneure, die das Land verlassen, sondern 150.000 Fachkräfte, also auch Facharbeiter, Handwerksmeister ( sehr begehrt in USA + CDN !), Krankenschwestern, auch Buchhalter…

  5. Mit Vernunft und gesundem Menschenverstand im Interesse der Gesellschaft kann man bei SPD-Politkern wie Wiefelspütz, Edathy und Co. nicht rechnen.

    Diese verheerende Politik scheint genau kalkuliert zu sein, man will offensichtlich – wie die SED-Linke und mit ihr – ein anderes Deutschland

    Hier hilft nur abwählen – schnellstens!

  6. Ein guter Beitrag. Ich bin inzwischen auch überzeugt, dass der Untergang Deutschlands gewollt und gesteuert ist.

    Man muss sich nur mal vorstellen was für ein tolles Land Deutschland wäre, wenn man die angesprochenenen 22.400 Sozialschmarotzer/Intensivtäter/Integrationsunwilligen ausweisen würde.

    Die Polizei hätte plötzlich nur noch 50% Arbeit, auf den Ämtern müsste man nicht stundenlang anstehen, Kindergärten könnten mit Spielzeug ausgestattet werden, Straßen könnten von Schlaglöchern befreit werden, man könnte Nachts wieder angstfrei in Berlin U-Bahn fahren…

    Aber nein, wir nehmen sie alle und wir zahlen auch noch für alle. Das wird auch niemand mehr umdrehen, denn dafür werden solche Realitätsverweigerer wie Herr Edathy oder Herr Riehe schon sorgen. Die sitzen mit den Antifa-Verbrüderten am längeren Hebel.

    Wenn es dann mal knallt, dann richtig.

    Sogar unsere ausländischen Freunde (Chinesen) schütteln mit dem Kopf, wenn sie sehen wie Deutschlands Einwanderungspolitik aussieht. Die haben mir schon vor Monaten prophezeit, dass es die Deutschen bald nicht mehr geben wird und alles türkisch ist hier.

    Leider

  7. Koran: Sure 78(nach der Zählart in welcher mekkanische und medinische Suren vermischt worden sind),Vers 38

    Am Tage, da Gabriel und die Engel in Reihen stehen, da werden sie nicht sprechen dürfen; ausgenommen der, dem der Allerbarmer es erlaubt, und der nur das Rechte spricht.

    Zitat Ende

    Sprechverbot für Gabriel und die Engel — und die Erläuterung dazu: Angeblich spräche nur ein einziger (außer dem „Allerbarmer“) immerzu „das Rechte“.

    Und dieser will euch glauben machen, dass Gabriel oft lügt und alle Engel oft lügen.

    Nicht nur, dass Muhamad versuchte Jeschua zu diskreditieren, er versuchts auch gegen jenen Engel, der ihm den Koran laut seinen eigenen Angaben „eingflüstert“ hat.

    Da bleibt einzig eine simple Frage übrig: Kann das der wirkliche Gabriel gewesen sein ?

  8. Wir brauchen den gesellschaftlichen Wandel, der diese ganze 68er-Ideologie dahin befördert, wo sie hingehört, nämlich auf den Müllhaufen der Geschichte.

  9. Ich mags schon alles nicht mehr hören… Sehenden Auges in den Untergang ! Dabei hat man in Europa über viele Jahrhunderte gegen den Terror aus dem Morgenland gekämpft und ihn unter dem grossen Prinz Eugen von Savoyen eigentlich schon aus dem Kontinent vertrieben. Nun schleichen sie zu Abermillionen durch die legale Hintertür wieder herein und usurpieren das einstmals blühende Land. Gesponsert von den Politaktivisten um Bundespflaume Merkle und SPDepp Steinberger oder wie die ganze Bande heissen mag.
    Der Linke Mob wütet durch die Strassen, angefeuert von RAF Sympathisanten wie Christoph Streubele und dieser Rot. Die demokratische Rechte sieht sich permanenten Polemisierungen und Diffamierungen ausgesetzt und muss sich völlig aus dem Zusammenhang gegriffen in irgendeine dümmlich-rechtsradikale Ecke stellen lassen…
    So schaut es eben aus hier. Autos brennen, Banden prügeln, Innenstädte verfallen im selben Tempo wie die europäischen Werte –
    Und der betroffene Bürger muss mit der geballten Faust in der Hosentasche zuschauen und den ganzen Wahnsinn auch noch finanzieren !

  10. Wenn wir jetzt mal alle geschlossen der Pro-Bewegung beitreten würden, könnten wir die Probleme angehen. Aber Ihr wollt es ja anscheinend nicht.

  11. Warum glaubst du wohl das gerade Migranten aus dem nicht europäischem Raum die Deutsche Staatsbürgerschaft annehmen??

    Im Prinzip ist diese Staatsbürgerschaft für die meisten Leute dieses Schlages nur der letzte Dreck,aber mit rausschmeißen ist eben nicht mehr,man kann als Deutscher von nun an ein Leben lang von der Steuerkartoffel leben

  12. Leute; seid bitte nicht so pessimistisch. Ich vergleiche Deutschland mit einem schlafenden Bären, der von einem Stinktier angepisst wird. Zur Zeit reibt sich der Bär verwundert die Augen.
    Mitte der neunziger Jahre glaubte man nach dem Zusammenbruch des Kommunismus an das Ende der Geschichte. Der weltweite Siegeszug von Demokratie und Marktwirtschaft schien absehbar. Da konnte man sich seinen individuellen beruflichen und privaten Interessen hingeben.
    Jetzt wissen wir, dass ein neuer Teufel vor der Tür steht.
    Suchen wir unsere Hoffnungen nicht bei den Politikern. Glauben wir nicht, das wir von wenigen Konservativen mehr erwarten können. Die Einstellungen in der Bevölkerung müssen sich ändern. Erst dann ändern auch die Politiker ihre Meinungen.
    Ich bin davon überzeugt, dass sich ein Ende der grünen Illusion abzeichnet.

  13. Die 2 Billionen Staats-Schulden werden wir in der nächsten Wahlperiode erreichen. Die Alt-Politiker haben Deutschland komplett zugrunde gerichtet, es kann nur noch eine radikale politische Kehrtwende helfen.

    #6 Hobbes

    Die Statistik stimmt nicht, es sind mehr als 150000 Deutsche die auswandern, viele melden sich nicht ab, so dass mit über 200000 Auswanderern gerechnet werden muß.

  14. Ein sehr guter Artikel! Mich würde aber mal interessieren, ob der Autor mit dem schönen spanischen Namen in Deutschland lebt. Andernfalls wäre es schon interessant, dass jemand im Ausland leben muss, um unsere Probleme so messerscharf zu analysieren.

  15. #3 Hobbes

    Ich frage mich eh, warum Ausländer noch deutsche Staatsanleigen kaufen. Anscheinend waren die die letzten 30 Jahre nicht mehr in Deutschland, und wissen nicht, wie katostrophal sich die Gesellschaft zum negativen hin entwickelt hat. Ich würde der BRD keine langfristigen Staatsanleihen abkaufen. Die könnte die Gesellschaft die in 30 Jahren hier lebt nie zurückzahlen.

  16. #14 Pinetop (07. Mai 2009 16.46): Ich kann das leider nicht so optimistisch sehen. Der schlafende Bär ist vielleicht wach zu bekommen, aber dann versucht er es mit Anbiederung, Selbstaufgabe und falsch verstandener Toleranz in der Hoffnung endlich Ruhe vor seinen Peinigern zu bekommen und die bekommt er natürlich nicht und weil er nicht reagiert, wird das als Feigheit und Zurückweichen ausgelegt. Die Einstellungen des Großteiles der Bevölkerung dürfte sich schon lange geändert haben, aber dafür schicken unsere uneinsichtigen Politnullen die Antifa und ihre Schätze ins Rennen, die werden den Nazi-Deutschen schon zeigen, wo es lang geht. Ich bin mir sicher, dass unsere Eliten den Bürgerkrieg, den wir nicht wollen, aufzwingen werden. Dahinter steckt Kalkül und Taktik. Es wird schrecklich werden und wir können nicht sicher sein, wo die Polizei und bei Einsatz des Militärs im eigenen Land diese stehen werden. Ich bin mir da nicht so ganz sicher, wer da geschützt wird. Wir Bio-Deutschen sind doch schon lange zum Abschuss freigegeben.

  17. OT:

    Waffengesetze werden verschaerft, „menschenverachtende Spiele“ verboten.

    Kuenftig werden Waffenbesitzer unangemeldeten Besuch von den Behoerden bekommen. Wenn die Waffenbesitzer den Behoerden mehrfach den Eintritt verweigern ist Schluss mit dem Recht auf Waffenbesitz.

    Wo bleiben unsere Grundrechte?

  18. Geschichte wiederholt sich nicht. So jedenfalls Marx. Wenn doch, dann als comedy. Nach dem globalen Scheitern des Kommunismus ist das Auftauchen eines Neokommunismuns in der Gestalt der Partei Die Linke nur eine Witznummer. Dazu passt, dass die Akteure dieser Partei eigentlich nur als schrullige Nullnummern zu verstehen sind.

  19. #20 MuslimFreund (07. Mai 2009 17:07)

    Die Deutschen haben die Politiker, die sie verdienen gewählt haben…

    Ich bin überzeugt davon, dass die Wahlen generell manipuliert werden.

    Hier ein Zitat von Rosa Luxemburg:
    Könnten Wahlen etwas verändern, würde man sie verbieten.

  20. @ klavierspielerin
    der Bär hat sicherlich auch eine gutmütige Seite. Aber seine Kraft darf man niemals unterschätzen.
    Kürzlich konnte man hier von einer Abstimmung für Israel oder für Palestina erfahren. Solange Israel etwa 45 % Sympathisanten hat, wird kein Politiker einen strikten Kurs gegen die Moslems steuern. Politiker haben keinen master plan. Sie denken bis zur nächsten Wahl wie die Manager zum nächsten Jahresabschluss. Und wie Manager wollen sie ihren Marktanteil erhöhen. Das Denken der Politiker folgt nur dem Ziel der Stimmenmaximierung.
    Zur Zeit hat grünes multi kulti Denken noch die Lufthoheit über den Stammtischen. Erst wenn sich dies ändert – und ich bin davon überzeugt, dass ein Stimmungwechsel in der deutschen Bevölkerung zur Zeit stattfindet – dann hecheln die Politiker der Mehrheitsmeinung hinter her. Die linken Parteien versprechen sich natürlich zusätzliche Stimmen durch deutsche Neubürger.
    freundlicher Gruss
    pinetop

  21. In Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern ist eine solche veränderte Politik jedoch nicht mal in der Ferne erkennbar. Die meisten Menschen wählen zudem weiterhin die Parteien, die für diese katastrophale Bilanz verantwortlich sind

    ————————-

    in österreich ist eine kehrtwende zumindest in sicht.

    viele jugendliche wählen sehr zum ärger besonders der grünen und roten strache oder bzö.

    ich bin aber auch der meinung, dass diese politik gegen die völker europas politisch von der eu so gewollt und geplant ist.

    es lauft ein experiment, wie zerstöre ich nachhaltig staaten und tausche bevölkerungen aus, denn alle menschen sind gleich und es ist vollkommen egal, ob in europa europäer wohnen oder leute aus dschibuti, denn alle menschen sind gleich.

    ich kann mir auch vorstellen, dass es gewisse gutmenschen gibt, die im hinterkopf haben, dass europa zwei schreckliche kriege gekämpft hat und dass das die dschibutileute nicht machen (dschibuti steht für alle länder der dritten welt, die hier hereinströmen).

    anders kann ich mir nicht erklären, weshalb die eu die mittelmeerunion mit personenfreizügigkeit und nicht damit genug, auch noch 50 millionen afrikaner und das ist erst die speerspitze, dann kommen die frauen und kinder und sonstiges an familienmitgliedern nach.

    wird nicht soweit gedacht, dass es eben einen unterschied macht, ob hier kulturvölker leben, die arbeitsam und innovativ sind oder ob kuhhirten aus mali hier leben?

    es sei denn, man möchte aus gründen, die mir nicht nachvollziehbar sind, diesen kontinent zu einem der dritten oder vierten welt machen mit tauschhandel, wenn überhaupt.

    und wer bezahlt dann die hohen gagen der eu-kommissare und anhang?

    es sei denn, es gibt pläne, wie man es in verschwörungstheorien liest, die menschheit durch bürgerkriege, hunger und seuchen auf millionen zu reduzieren, mit einer dünnen schicht an diktatoren und einem grossen arbeitssklavenheer und beginnt damit in europa.

    als draufgabe bedeutet es, dass man mit kriegen geld verdienen kann.

    wenn die menschenreduktion nicht beabsichtigt ist, kann man am zerstörten europa und seien wir uns ehrlich, bei einem bürgerkrieg geht alles in trümmer, mit dem wiederaufbau sehr viel geld machen.

    es sei denn, die eu-leute sind so dermassen gekauft, dass sie europa zur islamisierung freigegeben haben. es stören nur noch die europäer.

    zu den finanziellen problemen:

    als erstes werden die regierungen auf sparkonten zugreifen, da liegen milliarden zum verbrauch.

    wenn das zu wenig ist, kann ich mir eine geldentwertung vorstellen. damit sind die schulden, die jetzt so ohne zu überlegen aufgenommen werden, beglichen werden.

    das war zweimal in österreich der fall, was spricht gegen ein drittes mal?

    mfg

  22. Ich stimme weitgehend zu, daß: Sozialleistungen sollten zudem generell auf Deutsche und EU-Bürger beschränkt werden sehe ich hingegen definitiv anders.

    Das mit der Ausweisung bei Haftstrafen erst ab drei Jahren ist nicht ganz korrekt

    http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/WillkommeninD/EinreiseUndAufenthalt/Zuwanderungsrecht.html

    Eine zwingende Ausweisung („muss“) erfolgt bei einer Verurteilung des Ausländers wegen einer oder mehrerer vorsätzlicher Straftaten zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens drei Jahren, wegen einer vorsätzlichen Straftat nach dem Betäubungsmittelsgesetz, wegen Landfriedensbruchs zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens zwei Jahren (ohne Bewährung) oder wegen Einschleusens von Ausländern zu einer Freiheitsstrafe (ohne Bewährung).

    Dazu noch Regelausweisung und Ermessensausweisung, wobei das Ganze lächerlich ist, wenn man sich das Tamtam um den „Kalif von Köln“ vor einigen Jahren ansieht, oder auch die Regelung „Darüber hinaus kommt eine Ermessensausweisung beispielsweise in Betracht bei falschen oder unvollständigen Angaben“, die in der Realität völlig gegenstandlos ist, weil die Jungs einfach ihre Pässe wegeschmissen haben vgl. dazu

    http://www.berlin.de/polizei/Download/impkrim_oeff11.pdf

  23. Betrachtet man einmal nüchtern die Situation unseres Landes im Jahre 2009, so kann man in vielen Bereichen katastrophale Zustände erkennen, die ich einmal der Reihe nach skizzieren möchte.

    (Gastbeitrag von Jorge Miguel)

    ———————————————

    Jorge, du siehst das nüchtern.
    Sind also die vielen Pols und Polsinnen stockbesoffen ?
    Vermutlich gelegentlich – oder auch nicht mal gelegentlich.
    Doch irgendeiner „Droge“ hingen solche an, denn sonst wärs nicht so gekommen.

    Lieber Jorge diese „Droge“ wird meist versucht unkenntlich zu machen, doch sie wird allemal sichtbar auch am Tun solcher. Die „Droge“ ist die eine gefährlichste aller „Drogen“ und ihre Bezeichnung ist: Lüge

    Die Bezeichnung für all solch Seelen ist „Die das Lügen mögen“ und die Entzugsanstalt im Jenseits wird von vielen irreführend „Die Hölle“ genannt …….. dort sind solche Pols und Polsinnen mit Koranern und anderen reulosen Kriminaliätskumpels.

    Das Wort FEUERORT triffts im Wesentlichsten ……… sehr genau.

    Schmerzen ………. exakt.

    Irgendwie aufkommende Reue —— irgendwann—- sehr genau.

    Schmerz macht vieles machbar – auch den Entzug vom Mögen der Lügereien.

  24. @Jorge Eine ganz prägnantes Stück Meinung, gefällt mir gut. Es ist ja auch ein weites Feld und da hast Du Dir ein paar Schlaglichter herausgepickt, um einen Trend zu illustrieren.

    Ein PI-Leser mit Hintergrundwissen wird sicherlich beim Lesen nicken – es ist gut hin und wieder mal das „Große Ganze“ vorgezeigt zu bekommen, deshalb: Guter Beitrag!

    Um einen Skeptiker zu überzeugen würde ich vielleicht direkt hinter den Behauptungen noch Quellen angeben – vielleicht liest wirklich mal einer der Gutmenschen eine Studie durch wie…z.B.:“Muslime in Deutschland“ – andererseits glaube ich, dass viele so verbohrt sind, die glauben selbst noch an Multikulti, wenn sie von Moslems ‚messergemacht‘ werden 😉

    @#6 Hobbes tatsächlich sind es 150.000 Personen – Da gibt’s eine PDF-Datei von einem Ministerium (mal guhgeln)
    Wenn es 150.000 Fachkräfte wären, wäre das Thema bereits im Mainstream angekommen.

    Tatsache ist allerdings auch, dass 150Tsd. die höchste Zahl von Auswanderern seit Gründung 1949 ist.

    Sollte uns zu denken geben, dass es Auswanderungssendungen im TV gibt.

  25. #4 Eurabier (07. Mai 2009 16:16)

    —————–

    hervorragende analyse. vor den vorhang 😉

    kann es sein, dass die siegermächte den untergang deutschlands beschlossen haben? kann es sein, dass sich die deutschen politiker ihre befehle von den siegermächten abholen?

    mfg

  26. Zum Thema Schulden:
    „Ein Politiker, der in konjunkturell guten Zeiten Schulden abbaut, ist genau so unwahrscheinlich wie ein Hund, der sich einen Wurstvorrat anlegt.“ Ich glaube, dieser Satz war von Strauß.

  27. #21 die klavierspielerin (07. Mai 2009 17:05)

    ———————

    dafür hat die eu im lissabonvertrag schon vorgesorgt, dass sich womöglich die eigenen heere nicht gegen die eigene bevölkerung wendet.

    es wird assistenzleistungen von eu heeren geben und ob die probleme haben, auf einheimische zu schiessen wage ich zu bezweifeln. ich hoffe, ich irre.

    mfg

  28. Betrifft 1,6 Billionen Staatsschulden

    Leute jetzt wird es ernst. EZB wirft Druckerpresse an!

    EZB kauft Staatsanleihen auf!

    http://www.ftd.de/boersen_maerkte/aktien/anleihen_devisen/:Kampf-gegen-Krise-EZB-wird-nun-doch-forsch/510514.html

    Keiner will den wertlosen Dreck mehr kaufen, jetzt muß die EZB den Bankrott EUropas kaschieren und die Anleihen aufkaufen.

    Auch Polen ist Pleite: IWF 20-Milliarden-Kreditlinie für Polen

    http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/IWF-20MilliardenKreditlinie-fuer-Polen/story/16381021

    Laut Juncker haften wir jetzt auch für diese 20 Milliarden!

    Und Pleite-Island will auch in die EU
    http://orf.at/?href=http%3A%2F%2Forf.at%2Fticker%2F326983.html

    Irland werden die EU-Fanatiker jetzt wirtschaftlich erpressen, nach dem Motto, Zustimmung zum Lissabon-Knebelvertrag oder Irland geht finanziell und wirtschaftlich unter.

  29. #29 wien1529 (07. Mai 2009 17:36)

    .. es sei denn, es gibt pläne, wie man es in verschwörungstheorien liest ……

    ein kleiner Ausschnitt aus:*Der grosse Plan*:
    Folgendes kündigte Dr. Day bereits 1969 in seiner Rede an!
    Unsere politischen und kulturellen „Führer“ sind die Komplizen in einem Komplott, um die menschliche Gesellschaft umzugestalten, damit sie der globalen Finanzelite als Sklaven dienen kann.

    Es wird Arbeitslosigkeit und Massenmigration geben, um lange etablierte und konservative Gemeinschaften aufzubrechen und wurzellos zu machen. Durch die Grenzöffnung, bzw. bewusste Zulassung von Flüchtlingsströmen, wird unsere Gesellschaft und Kultur „verwässert“. Fremde werden besser behandelt als Einheimische, die ausländischen Sozialschmarotzer sogar gefördert. Die Völker sollen ihre Sprache, Individualität und Traditionen aufgeben und Herkunft leugnen, und in einem kulturlosen Einheitsbrei aufgehen.

    Unsere ganze Gesellschaft und Kultur basiert auf Betrug, auf einen zentralen Schwindel, das Monopol über das Geld des Staates liegt in den Händen einer Kabale von Privatbänkern. Sie haben ein Betrugssystem aufgebaut, welches nur aus Luft besteht, aber uns alle kontrolliert, ausbeutet, versklavt und einen grossen Schaden zufügt

    Dr. Day sagte noch, Politiker werden manipuliert „ohne das sie es merken.“

  30. Die Staatsverschuldung erreicht am heutigen Tag laut Bund der Steuerzahler 1.563 Billionen Euro – und beträgt damit gut 70 Prozent des jährlichen Bruttosozialproduktes dieses Landes.

    Die Staatsverschuldung beträgt mehr als drei Billionen Euro, weil man die Pensionslasten für Beamte hinzufügen muß, die Ansprüche haben.

    In Deutschland dagegen bekommen viele Zuwanderer seit vielen Jahren Sozialleistungen – manche von ihnen haben dabei sogar noch nie im Leben hierzulande gearbeitet, sondern ausschließlich von Sozialleistungen gelebt.

    Sie leben zum Teil in der zweiten und dritten Generation von Sozailleistungen.

    Die Kindergeldregelung sollte zudem in eine Steuergutschrift umgewandelt werden, damit das Kindergeld nicht zu einer sicheren Einkommensquelle für Transferempfänger wird. Sozialleistungen sollten zudem generell auf Deutsche und EU-Bürger beschränkt werden.

    Kindergeld ist Autobahn, denn das hat der große Führer eingeführt, um Kanonenfutter zu bekommen.

    Aber auch das frühere, demokratische Frankreich hat Familien gefördert, weil sich nämlich ein Staat selbst erhalten muß, seine Kultur, sein Staatsvolk, das den Staat ja letztendlich trägt und finanziert. Also ist es völlig sachfremd, den Nachwuchs anderer Staaten auf eigenem Territorium zu finanzieren.

    Gleiches gilt übrigens auch für die Alimentierung fremder Staatsangehöriger. Dies umso mehr, als wir es in Sachen Islam mit Besatzern zu tun haben.

    Ein Fehler des Westens in den letzten Jahrzehnten war aber auch, den Geburtendjihad zu finanzieren! All die Milliarden die da hineingepumpt wurden wenden sich jetzt gegen die Spender.

    In Pakistan oder Iran sterben Kinder? Pech, da habt ihr wohl was falsch gemacht. Versucht es mal mit Familienplanung. Wozu braucht man 6, 10, 15 Kinder, wenn man selbst nix zu fressen hat?

    Mich haben früher, als ich noch „deutsche“ Verhältnisse ertragen und Tag für Tag von Thailand träumte, Bettel-Iraner angehauen, ich solle spenden. Dann zeigten sie Bilder von Kindern – sechs und mehr pro Familie. Auf meine Frage, warum so viele Kinder, erhielt ich die Antwort, das sei iranische Kultur (was nicht stimmt). Worauf ich entgegnete, deutscher Kultur entspräche es, nur so viele Kinder in die Welt zu setzen, wie man ernähren kann.

    Die Djihadisten werfen wie die Säue, nicht die Perser. Ich habe es hier wiederholt zum Besten gegeben: Ich war drei Jahre mit einer Perserin zusammen (1980 bis 1983). Sie kam aus einem gebildeten Umfeld, alle befreudeten Familien, die in Deutschland lebten, hatten wenige Kinder aber Geld und Bildung.

    Mann, war die Frau Klasse. Nur leider nymphoman. Wenn es nach ihr gegangen wäre, wären wir den ganzen Tag nicht aus dem Bett gekommen. Selbst im Büro, der Umkleidekabine im Kaufhaus, Sonntagnachmittag in den vollen Herrenhäuser Gärten … na, lassen wir das.

  31. Ein hervorragender Artikel von Jorge Miguel!
    Exakt auf den Punkt!

    Ich frage mich auch schon seit geraumer Zeit, ob die Massen wirklich entscheidungsrelevant sind, oder ob nicht doch dunkle Mächte im Hintergrund die Fäden spinnen und alles bloß so aussehen lassen, als gäbe es Volkssouveränität!

    Denn so irre, wie unsere Volksverräter sich gebärden und entscheiden kann ich darin keinen Opportunismus gegenüber dem Stimmvieh mehr erkennen.

  32. #32 Zvi_Greengold (07. Mai 2009 17:56)

    Tatsache ist allerdings auch, dass 150Tsd. die höchste Zahl von Auswanderern seit Gründung 1949 ist.

    Sollte uns zu denken geben, dass es Auswanderungssendungen im TV gibt.

    Das mit den jährlich 150.000 sind offizeille Blähungen. Hier eine Mitarbeiterin des Raphael-Werks (beraten Auswanderungsinteressierte), veröffentlich im stern v. 30.04.2003:

    „Die Anzahl der Ratsuchenden hat in den letzten Monaten bundesweit stark zugenommen“, sagt Christina Busch vom Raphaels-Werk, wo Auswanderer seit über 130 Jahren und in heute 22 deutschen Zweigstellen Rat und Hilfe finden. Allein an der Zahl der Anfragen lässt sich für die Jahre 2002 und 2003 ein Exodus hochrechnen, wie ihn Deutschland seit dem Weltkrieg nicht mehr erlebt hat. Registriert waren im vorigen Jahr 110.000 echte Auswanderer. Aber alle Experten schätzen die Dunkelziffer auf ein Vielfaches, denn die meisten Emigranten melden sich erst später oder gar nicht in Deutschland ab, um ihre Ansprüche aus Renten- und Sozialversicherung zu behalten.

    Ich war damals auch nicht abgemeldet. Abgemeldet habe ich mich im Februar 2007, weil ich von der Botschaft keinen Paß bekam, da für mich Hannover zuständigg sei. Also (leider) in die West-Türkei, Paß beantragt (300 Mark!), nach wenigen Tagen abgeholt, gleich abgemeldet und zurück in die Heimat. Natürlich nicht, ohne noch Bekannte und Freunde aufzusuchen und ein wenig neidisch zu machen.

  33. #38 Ausgewanderter

    Die Staatsverschuldung beträgt mehr als drei Billionen Euro, weil man die Pensionslasten für Beamte hinzufügen muß, die Ansprüche haben.“

    Wenn wir so rechnen, kommt noch 1 Billion drauf. Das sind die einwanderungsbedingten Integrationslasten. Also haben wir schon 4 Billionen Schulden. 😉

  34. Ich frag mich immer warum die „linken“ rumpöbeln und randalieren und alle anderen schauen dem mob zu ohne sich zu wehren ??
    hier heisst es nicht mehr ,wirst du geschlagen so halte die andere wange auch noch hin , sondern “ AUGE UM AUGE ZAHN UM ZAHN „, daß wäre die richtige antwort !!
    nur mit worten ist den idioten nicht bei zu kommen, also schlagt zurück !

  35. Zudem müssen selbst Kriminelle in Deutschland kaum Ausweisungen fürchten, erst ab einer Haftstrafe von drei (!) Jahren ist eine Pflicht zur Ausweisung gesetzlich geboten. Das heißt, selbst ausländische Vielfachtäter oder Schwerkriminelle müssen kaum eine Abschiebung befürchten, denn viele Richter verhängen selbst bei schweren Fällen geringere Haftstrafen.

    Dies bedarf der Präzisierung: Viele Richter bleiben bewusst unter einer angesichts der Schwere der Straftat eigentlich gebotenen Strafzuweisung von 3 Jahren Haft oder mehr, DAMIT die Delinquenten nicht ausgewiesen werden. Sie würden vielleicht eine angemessene höhere Strafe verhängen, wenn dies nicht zur Folge hätte, dass der Straftäter abgeschoben würde – was sie mit ihrem gutmenschlichen Gewissen nicht in Einklang bringen können.

    Richter müssen sich nun mal ebenso wenig wie Politiker finanziell in gleichem Umfang wie der Normalbürger an den entstehenden Sozialkosten beteiligen noch müssen sie fürchten, selbst einmal mit kriminellen Migranten um den mageren Inhalt des Staatsknete-Topfes in Konkurrenz zu treten.

  36. #44 Israel_Hands (07. Mai 2009 19:32)

    Richter müssen sich nun mal ebenso wenig wie Politiker finanziell in gleichem Umfang wie der Normalbürger an den entstehenden Sozialkosten beteiligen noch müssen sie fürchten, selbst einmal mit kriminellen Migranten um den mageren Inhalt des Staatsknete-Topfes in Konkurrenz zu treten.

    Na, das finde ich denn mal eine sehr gewagte These!

  37. #40 Ausgewanderter
    Aha. OK. Tja dann ist der Brain-Drain ja bereits in vollem Gange. Ich bin noch in der Ausbildung, spreche fließend Englisch und liebäugele ein wenig mit Australien, USA aber auch Irland oder der Schweiz um ehrlich zu sein.

    Ein guter Artikel ist hier zu begutachten:
    http://www.korrektheiten.com/2009/05/01/demographischer-djihad-und-der-selbstmord-des-deutschen-volkes/

    Danach sähe es grob überschlagen pro Jahr so aus:
    – 250.000 qualifizierte Nichtkriminelle
    + 28.000 türkische Moslems, bildungsavers

    und: bereits 50% aller Kinder bis 10 Jahre haben MiHiGru.

    Man darf gar nicht drüber nachdenken, die Scheune brennt, der Wassereimer hat ein Loch… und die Feuerwehr am Telefon lacht dich aus. Fan-Tas-tisch…

  38. Manchmal denke ich wir sollten die Mauer wiederaufbauen. Alles in Westdeutschland abbrechen und in Ostdeutschland wieder aufbauen. Sollen die MultiKultis ihr Ding alleine machen.

  39. #4 Eurabier

    Das ist ebenfalls ein sehr guter Aufsatz: Eine Anmerkung zu einem Aspekt des Aufsatzes:

    Demographischer Druck und chronische Migration
    Viele OECD-Staaten (auch z.B. Japan) erleben momentan eine Schrumpfung ihrer autochthonen Stammbevölkerung. (…) Gleichzeitig verbiegt sich die Alterspyramide und die Bevölkerung vergreist.

    Du hast Japan nur in Klammern erwähnt, aber gerade Japan ist ein schönes Beispiel, denn Japan vergreist sogar noch schneller als Europa. Der Unterschied ist, dass kein Japaner auf die Idee kommt, Japan mit „Frischblut“ zu verjüngen. Das Beispiel Japan zeigt, dass kein Bedarf an solchen Maßnahmen besteht, denn das Problem konnte gut abgepuffert werden.

    Wo ich gerade das Stichwort „Frischblut“ sehe: Das „frisch“ ist einfach nicht zutreffend. Besser wäre vielleicht „Gammelblut“ 😉

  40. Lieber Jorge Miguel

    Mit 1,5 Billionen Schulden kommst Du nicht davon. Das ist die Zahl vom Bund der Steuerzahler. Die sind sehr rührig, genieren sich aber daran zu denken, dass der Staat sich in jüngster Zeit massiv „neu“verschuldet hat. Da er, unser Vater, Vater Staat sich auch geniert, uns , seinen Kindern mitzuteilen, wieviel das ausmacht, schwirren schöne Zahlen rum. Die Du und Du und ich und wir alle bezahlen dürfen, damit weiter gewurschtelt werdn kann. Geh mal von einer derzeitigen Gesamtschuld des Staates von 2 Billionen aus. Dann liegste richtig. Mehr Infos dazu? Na dann geniert Euch nicht.
    http://www.reformverhinderer.de

  41. Hallo, ich hätte eine Frage an einen Fachmenschen für Steuerrecht.

    Ist es wirklich so, dass ein hier lebender Afrikaner, der regelmässig Geld an seine Eltern in die Heimat schickt, (die Eltern sollen angeblich über 65 Jahre alt sein), dieses Geld von der Stuer absetzen kann ?

  42. Danke für diese Zusammenfassung. Schicken wir Deutschland Blumen ans Krankenbett, lange hat dieses Land nicht mehr. 😉

  43. #47 Zvi_Greengold (07. Mai 2009 19:41) #40 Ausgewanderter

    Aha. OK. Tja dann ist der Brain-Drain ja bereits in vollem Gange. Ich bin noch in der Ausbildung, spreche fließend Englisch und liebäugele ein wenig mit Australien, USA aber auch Irland oder der Schweiz um ehrlich zu sein.

    Ein guter Artikel ist hier zu begutachten:
    http://www.korrektheiten.com/2009/05/01/demographischer-djihad-und-der-selbstmord-des-deutschen-volkes/

    Danach sähe es grob überschlagen pro Jahr so aus:
    – 250.000 qualifizierte Nichtkriminelle
    + 28.000 türkische Moslems, bildungsavers

    und: bereits 50% aller Kinder bis 10 Jahre haben MiHiGru.

    Man darf gar nicht drüber nachdenken, die Scheune brennt, der Wassereimer hat ein Loch… und die Feuerwehr am Telefon lacht dich aus. Fan-Tas-tisch…

    Hallo Greengold,

    da steht ein „vielfaches“ mehr! Ich habe – ebenfalls im Stern – gelesen, daß das locker vom Bock jährlich 1,26 Mio. sein können!

  44. Mittlerweile bin ich überzeugt, dass der Untergang nicht nur politisch gewollt ist, sondern auch das Volk seinen Beitrag dazu leistet. Kein Mensch kann so blöd sein, ständig den Politikern ihre Stimme zu geben die den Staat zugrunde richten. Informieren sich die Menschen nicht im Internet? Gehen sie mit geschlossenen Augen durchs Leben? Einen Umkehrprozess kann man nur erreichen wenn man die jetzigen Politiker abwählt.

  45. Erwähnt werden sollte noch, dass die Massenzuwanderung den Arbeitsmarkt völlig aus dem Gleichgewicht geworfen hat, noch vor der Weltwirtschaftskrise und dass nun, inmitten der Krise, eine Jobkatastrophe ungeahnten Ausmaßes droht und ein Kampf um jeden Arbeitsplatz, wobei sich Einheimische und Zugewanderte notgedrungen heftigste Konkurrenz leisten. Man muss sich diesen Wahnsinn mal auf der Zunge zergehen lassen: Jahrzehntelang wurden die Grenzen geöffnet, um völlig inkompatible Kulturen ins Land zu lassen, obwohl schon seit längerer Zeit die Wirtschaft rasant rationalisiert und
    technisiert und immer weniger Arbeitsstunden nachfragt.

  46. Ich bin inzwischen auch überzeugt, dass der Untergang Deutschlands gewollt und gesteuert ist.

    Die wollten nicht das Deutschland untergeht,
    die wollten nur Deutschland und Europa nach
    ihren Vorstellungen umgestalten, der
    demographischen Entwicklung entgegenwirken.
    Dass der Schuss nach hinten losging, die Probleme durch die Umgestaltung – Einwanderern aus Nordafrika und dem Nahen Osten als Partner – mittlerweile ein Faß ohne Boden darstellen, blenden die Verbrecher heute einfach aus. Gelder, die den Prozess des Geno-Suizids der Bio-Deutschen, Bio-Europäer verlangsamen, vielleicht auch stoppen könnten, werden weiterhin für den Multikulti-Irrsinn verbrannt, obwohl die Umgestaltung, das wissen die Verbrecher, zum Scheitern verurteilt ist. Der Point of no Return ist überschritten, also lügen und täuschen sie weiterhin bis alles kollabiert.

    Muslimische Zuwanderer entschärfen die demographische Zeitbombe nicht – im Gegenteil, sie sind ein Faktor der zusätzlichen Zündstoff schafft. Vom Geno-Suizid zum Genozid, verübt durch Zuwanderer die eigentlich den Fortbestand unserer Gesellschaft und Kultur sichern sollten.

  47. #33 wien1529

    …kann es sein, dass die siegermächte den untergang deutschlands beschlossen haben? kann es sein, dass sich die deutschen politiker ihre befehle von den siegermächten abholen?

    Ganz sicher nicht, F und vor allem UK mag wohl die Wiedervereinigung nicht ins Konzept gepasst haben, aber solches haben die wahrlich nicht im Sinn. Ich kenne viele Ausländer unterschiedlichster Nationalität, die meisten schütteln angesichts der Zustände in D nur noch den Kopf. Die schlimmsten Feinde Deutschlands haben wir unter den eigenen Landsleuten. M. E. gab es drei katastrophale Jahreszahlen für uns Deutsche: 1933, 1968 und 1998…

  48. @ MuslimFreund

    Die Deutschen haben die Politiker, die sie verdienen gewählt haben…!

    Wen soll denn deiner Meinung nach der geneigte PI-Leser wählen? Welche Partei verdient man denn als politisch unkorrekter Zeitgenosse? Bitte um Auskunft?

  49. Die offizielle Staatsverschuldung liegt bei
    1,5 Billionen..Darin enthalten sind nicht die
    bereits aufgelaufenen Renten und Pesionsansprüche:
    Expertenschätzung liegt allein dafür bei
    2 Billionen..Dazu kommt die deutsche Unternehmensverschuldung: offiziell
    3,5 Billionen..Dazu kommt die Privatverschuldung : 1,5 Billionen.. Weitere Dunkelschulden :geschätzt 1-1,5 Billionen. Dazu kommen die Krisenprogramme..Fazit,die Deutschen sind Pleite,das Geldvermögen ist längst geringer als die Schulden..1945 gab es
    im Land noch 70 Mill. Deutsche,heute noch 64
    mill.,fallend..Dafür 17 Mill. Ausländer,soviel wie Bayern und die Pfalz an Einwohnern hat..Sie leben auf deutschem Staastsgebiet,faktisch aber wird besetzt..Zuwachs pro Jahr 500 000..
    Die Deutschen sind alt und grauhaarig,die Ausländer jung und schwarzhaarig..
    Wer glaubt da noch an deutsche Zukunft??
    Der prominente Deutschenhasser Winsten Tschörtschill auf der Konferenz von Jalta betreffs deutscher Zukunft: „Wir müssen die Deutschen fett aber impotent machen“..Das ist gelungen,das Volk,und nicht das erste, geht am Überfluß zu Grunde..Was der schlaue Dummkopf nicht ahnte,seine Insel geht über die Klippe voran und Europa folgt nach……

  50. Bürgerkrieg?

    Also linke Spinner gegen Polizisten, oder?

    Falls doch nicht wird es Zeit die Glock zu ölen…

  51. Auch der Ausweg über eine immer weitere Verschuldung geht nur so lange, wie Deutschland überhaupt noch Kredite erhält.

    Noch wird Deutschland gehandelt als „triple A“ Schuldner. Das wird sich kurzfristig ändern.
    Vor dem Hintergrund der internationalen Wirtschaftskrise könnten Weltbank und IWF ihren politischen Einfluss auf die Struktur-, Wirtschafts- und Finanzpolitik von Ländern kontinuierlich ausweiten.
    Im Gegenzug zur Gewährung von Krediten müssen die Schuldnerländer umfassende wirtschaftspolitische Maßnahmen umsetzten.

    Und wenn sie das nicht tun, schnappt die Falle zu, wie das in vielen Ländern bisher geschah.

  52. #69 Tanner
    Die Glock nimmt man dir und anderen Unbescholtenen staatlicherseits weg, bevor es in D richtig spannend wird. Die Diskussionen – und wahrscheinlich auch schon die Pläne – zum Waffenrecht haben ohnhin bereits hysterische Formen angenommen.

  53. #54 SaekulareWelt (07. Mai 2009 20:39)

    Hallo, ich hätte eine Frage an einen Fachmenschen für Steuerrecht.

    Ist es wirklich so, dass ein hier lebender Afrikaner, der regelmässig Geld an seine Eltern in die Heimat schickt, (die Eltern sollen angeblich über 65 Jahre alt sein), dieses Geld von der Stuer absetzen kann ?

    Bin zwar Jurist, aber kein Steuerfachmann. Davon habe ich eher keine Ahnung.

    Dennoch zur Frage: Durchaus denkbar.

    Meine Frau, verwitwet, brachte drei Söhne mit in die Ehe, die aber in Thailand lebten und zur Schule gingen.

    Natürlich wurden monatliche Zahlungen vorgenommen, die ich auch von der Steuer absetzen wollte. Allerdings wollten die ein meine Frau verpflichtendes Gerichtsurteil haben, aus dem die Unterhaltsschuld ihrer Art und Höhe nach hervorgeht. Daran ist das dann gescheitert, weil die Söhne sich natürlich weigerten, ihre eigene Mutter vor Gericht zu zerren.

    Bei Eltern dürfte das schon ein wenig schwieriger werden. Aber unmöglich ist in Absurdistan bekanntlich nichts.

  54. #22 Ausgewanderter (08. Mai 2009 04:45)

    Danke für Deine Antwort. Habe selbst noch etwas recherchiert.

    Im Inland ist der Ausländer steuerrechtlich Inländer

    Andere Länder, andere Sitten, vor allem aber unterschiedliche steuerliche Möglichkeiten. Denn das Finanzamt hat eine Ländergruppeneinteilung ausgetüftelt, die die Staaten dieser Erde unterschiedlichen Gruppen zuordnet. Wenn Sie als ausländischer Mitbürger Ihre Angehörigen im Ausland unterstützen, ist die Landeszugehörigkeit für die Höhe des zu veranschlagenden Höchstbetrages ausschlaggebend. Je nach Land wird der Betrag von 7.680 EUR unter Umständen um 1/4 bis 3/4 gekürzt. Fragen Sie also ruhig Ihr Finanzamt, welche Bestimmungen für Ihre Nationalität existieren. Noch lukrativer ist es allerdings, das Ausland zum Inland zu machen. Laden Sie doch Ihre Angehörigen einfach für ein paar Monate zu sich ein. Dann dürfen Sie für diese Zeit Ihre Unterhaltszahlungen an dem höheren Höchstbetrag orientieren. Und Ihre Verwandtschaft sieht endlich einmal solche Weltkulturleistungen wie den Kölner Dom, den Frankfurter Römer oder die A3.

    http://www.steuerthek.de/tippsurteile/tipp0212.htm

  55. # 4 SaekulareWelt
    „Hallo, ich hätte eine Frage an einen Fachmenschen für Steuerrecht.

    Ist es wirklich so, dass ein hier lebender Afrikaner, der regelmässig Geld an seine Eltern in die Heimat schickt, (die Eltern sollen angeblich über 65 Jahre alt sein), dieses Geld von der Stuer absetzen kann ?“

    Ja das stimmt sicherlich. Ich kenne einen Libanesen, der die Unterhaltszahlungen für seine alte Mutter im Libanon von der Steuer absetzt.

  56. #65 haeggar (07. Mai 2009 23:33) Ich bin inzwischen auch überzeugt, dass der Untergang Deutschlands gewollt und gesteuert ist.

    Muslimische Zuwanderer entschärfen die demographische Zeitbombe nicht – im Gegenteil, sie sind ein Faktor der zusätzlichen Zündstoff schafft. Vom Geno-Suizid zum Genozid, verübt durch Zuwanderer die eigentlich den Fortbestand unserer Gesellschaft und Kultur sichern sollten.

    ————————-

    mit ihrem letzten absatz bestätigen sie meinen verdacht. wie kann man ein volk zerstören ohne sich die hände schmutzig zu machen?

    man holt sich feinde ins land. die erledigen das dann schon.

    mfg

Comments are closed.