Der brutale Überfall auf den 18-jährigen David Schramm in Attendorn hat zu einem müden Räkeln der MSM geführt, die sich genötigt sehen, darüber zu berichten, wie hier der WDR oder die WAZ.

Ändern wird das an der grundsätzlichen Einstellung natürlich nichts, wie man an der Fragestellung der Moderatorin („Sind etwa ausländische Radalierer noch schlimmer als deutsche?“) Die Kommentare sprechen für sich, so zum Beispiel der von WAZmann:

Ich verstehe den Wirbel nicht, den man um Attendorn macht. In den anderen Städten ist es doch ganz genauso.
Überall nimmt die Gewalt gegen Unschuldige zu, ohne Anlass wird geschlagen, getreten, zugestochen und das nicht nur in deutschen Städten sondern in allen anderen Städten Europas ebenfalls.
Irgend etwas läuft hier generell ganz gewaltig aus dem Ruder aber unsere Politiker ignorieren das.

Nein, nein, WAZmann. Das sind alles Einzelfälle™.

(Spürnasen: wolfi und Pillepalle)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Die armen Ausländer, ihnen hat man nicht genug geholfen. Mehr Helfer aus der Einwanderungsindustrie!!!!

  2. Wow, fangen die langsam an es zu begreifen? Mal sehen was die nächsten Tage bringen…

  3. Der WAZelmann hat doch völlig Recht, es geht nicht nur um Atendorn. Es ist nicht nur überall in (West)deutschland das gleiche Bild sondern in ganz Europa – und überall sind Muselbanden die Täter. Nur das sagt er schon nicht mehr so deutlich mit. Wenn es nun darum geht, öffentlich zu bekennen, dass die Integration von Moslems sich in ganz Europa als unmöglich erwiesen hat, dann ist ganz vorbei.

  4. MERKT IHR WAS?

    „In Deu… aeeh, in Attendorn“…

    Zwischen den Zeilen lesen 🙂

  5. Interessant sind auch die Kommentare im Webblog des WDR. Bemerkenswert das die noch nicht gelöscht wurden!
    Diese ganzen Journalisten tun mir irgendwie ja schon etwas Leid! Da werden sie doch unverhohlen einfach so mit der Realität konfrontiert! Das geht ja gar nicht! Das ist voll Autobahn.
    Leute verfasst Kommentare

    http://wdrblog.de/aks/#kommentar7698-link

    Last die roten Gutmenschen mal was spüren und gebt ihnen was zu lesen!

  6. Eins steht fest. Es sind nicht alle so, aber die, die so sind dürfen nicht in Deutschland bleiben. Die Gründe für die Gewalt sind sicher auch vielfältig, auffallend ist jedoch, daß diese Leute relativ gesehen gewalttätiger sind als andere. Starke Konseuenzen dienen unserem Selbstschutz!

    http://www.blaulicht-blog.de

  7. Ich bitte euch, was erwartet ihr von der WAZ?
    Die Zeitung, die Samstag über 3 Seiten von Neonazi-Randale in Dortmund berichtete, aber kein Wort über dieses viel schlimmere, linke Dreckspack verlor?

    Naja…

  8. Es gibt 4 Möglichkeiten:

    1) Die Medien fangen an über die Wahrheit zu berichten und sie auch beim Namen zu nennen.

    2) Politiker haben es satt sich wurmartig vor anderen Politikern und der PC im Dreck zu winden.

    3) Die Rotweingürtel werden mehr und mehr kulturell bereichert, sodaß es immer schwerer wird in einer Traumwelt ala Claudia Roth zu leben.

    4) Es ändert sich nichts, die Demographie erledigt ihr übriges, es kommt zu keinem Bürgerkrieg weil der eine Teil entweder arbeiten muss, zu faul ist oder zu alt.

  9. @ #13 TapfererElch @ #11 ZeroTolerance

    1,2,3 wären wünschenswert,
    4 wird eintreten!

    Ich tippe, 3 und 4 werden eintreten – 3 stört 4 doch gar nicht; je offenkundiger wird, dass der ganze Multikulti-Dreck eine Lüge war, desto edelmütiger können sich die Claudia Roths und Konsorten fühlen. Hat es Honecker gestört, dass der Sozialismus offensichtlich eine Sackgasse war? Stört es Gysi und Lafontaine?

  10. Das Bürgerliche Lager wacht langsam Auf!

    Durch diese schreckliche Tat in unserer Heimatstadt Attendorn sahen wir uns gezwungen, diese Bürgerinitiative zu gründen. Da dieses Thema kein Attendorner Problem allein ist, sondern diese Stadt exemplarisch für die meisten Städte Deutschlands steht, haben wir uns entschlossen, dass diese Homepage die Schutzsuchenden überregional vertreten soll.

    http://www.bürgersicherheit.de/

  11. Uups. Ich wollte eigentlich einen anderen text posten.

    Aufgrund der stetig steigenden Gewaltbreitschaft der Jugendlichen und den immer größer werdenden Hass auf Deutsche, haben wir uns dazu entschlossen, eine Bürgerinitiative zu gründen.
    Wir hoffen daher auf Ihre tatkräftige Unterstützung.

    Na wenn das nicht Autobahn ist.

  12. #8 TomcatK (03. Mai 2009 20:18)

    MIr hat dieser Kommentar gut gefallen:

    einfach lächerlich diese Statistiken,wenn ein Deutscher mit Migrationshintergrund Verbrechen begeht ist er Deutscher.Wird er in der Innenstadt von Dresden verprügelt ist er wieder Ausländer 🙂 wir haben ja noch Glück das die Attentäter vom 11 September,die hier in Deutschland studiert haben nich auch noch nen deutschen Pass bekommen haben (den gibts hier ja schneller als ein Knöllchen) sonst würden unsere Kinder irgendwann in der Schule lernen,das es ja eigentlich Deutsche waren,die in die Twin Towers geflogen sind.

  13. Wie im anderen Beitrag angemerkt:

    Das Büro von Claudia Roth sieht solche Entwicklungen nicht. Die größte Gefahr geht von Rechts aus. Egal wieviel Warnstiche, doppelte Kieferbrüche, Bepöbelungen (gerade Frauen) und Mikroterrorismus Deutsche von muslimischen Migranten jeden Tag erleiden. Für Frau Roth existiert die Realität einfach nicht. Gewalt kommt von Rechts und Punkt.

    In der Kölner Polizeistatistik 2008 gehen 75% aller Gewaltdelikte von Migranten aus, die 19% der Gesamtbevölkerung stellen.

    Die Anzahl der ANGEZEIGTEN Gewaltdelikte hat sich seit 1992 nahezu verdoppelt. Drohungen, Einschüchterungen und Beleidigungen haben ja leider keinen „Hakenkreuz“-Counter!

    Ein Hakenkreuz an der Hauswand wird nach „rechts“ sortiert, das „Kuffar-Schlampe“ und „Scheiss-Deutscher“ oder „Judenschwein“ tauchen in so einer Statistik nicht auf oder werden, falscherweise dem Nazicounter zugerechnet.

    Frau Roth verweist in ihrer Argumentation auf bekannterweise beschönigte, verschleiernde und wissenschaftlich bemängelbare „Studien“ zu „rechter Gewalt“. 50% der deutschen Jugendlichen sind demnach ausländerfeindlich, weil sie denken es gäbe ZUVIELE Migranten in Deutschland. Bei der täglichen BEREICHERUNG ja auch kein Wunder.
    Ein Objektive Einschätzung der tatsächlichen Lage MUSS zu dem Schluss führen, dass von muslimischen Migranten MASSIV KONZENTRIERTE und SEHR BRUTALE Gewalt ausgeht. Untereinander und vor allem gegen Einheimische, besonders gegen Männer in physischer und gegen Frauen in psychischer Gewalt.

    Wenn Frau Roth diese Tatsachen leugnet, so muss man feststellen, dass auch ihre Politik in LEERE zielen muss. Ihre Politik MUSS die Situation für INDOGENE sogar verstärken, da sie faktisch SCHUTZLOS gegenüber der Migrantengewalt sind.
    Täter erhalten auch nach ZAHLREICHEN Körperverletzungen noch eine „Wuschelweich“-Behandlung. Die Opfer sehen dumm und entwürdigt der nächsten Gewalttat oder Beleidigung entgegen.

    Frau Roth ist auf dem falschen Dampfer. Über die Gründe mag man spekulieren. Entweder es ist Kalkül oder aber gnadenlose Naivität. In beiden Fällen sind letztendlich die Entscheidungen der Politik für die Opfer von Morgen und Übermorgen und vor allem von ÜberÜbermorgen verantwortlich.

    Letztlich verhöhnt Frau Roth die alltäglichen Opfer von physischer und psychischer Migrantengewalt in dem sie ihr Vorhandensein negiert bzw herunterspielt: Nämlich auf Gewalt ist Gewalt egal von wem! Nur rechte Gewalt ist SPEZIELLE GEWALT und muss bekämpft und gesondert ausgewiesen werden.

    Der Kampf gegen Rechts ist zur LÄCHERLICHKEIT verkommen, war er doch in der Hauptsache die letzen Jahre nur noch SELBSTZWECK.
    Der Kampf gegen einen Gegner, der faktisch nicht mehr existent ist.

    Staatsgefährdent brodelt und blubbert es mittlerweile eben aus jenem sozialistisch-migranischem Komplex, der mit seiner im „Kampf gegen Rechts“ errungen gesellschaftspolitischen Deutungshohheit zwei ALTBEKANNTE totalitäre IDEOLOGIEN den Hof macht: DEM SOZIALISMUS und DEM ISLAM!!!

    Beide Ideologien sind der Bevölkerung und dem Staat nur mit der ach so geächteten Gewalt aufzuzwingen, da beide IDEOLOGIEN die Freiheit der Menschen MASSIV bedrohen.

    Beiden Systemen ist der ZWANG und die ZENSUR systemimmanent. Beide Parteien bedienen sich der FÄLSCHUNG von Studien und des öffentlichen Abstreitens bekannter Tatsachen.
    Beide Parteien reagieren mit MASSIVER Gewalt und öffentlicher Vernichtung der Person bei Protest und Opposition.
    Beide Systeme sind TOTALITÄR und DIKTATORISCH.

    Die Gefahren für die freiheitliche Grundordnung kommen aus der TOTALITÄREN Ecke, die sich seit JEHER der Gewalt und der UNTERDRÜCKUNG bedient.

  14. Der „Weltspiegel“ des Gutmenschen-Senders ARD hat heute kritisch über den zunehmenden Nationalismus in Russland berichtet, hier was ich denen geschrieben habe:

    Ihr kritisiert, Ihr prangert den zunehmenden Nationalismus in Russland, der sich gegen Überfremdung und „Mulitkulturalismus“ wehrt, an?

    Wisst Ihr nicht, zu was Überfremdung und „Multikulturalismus“ in Deutschland geführt hat? Deutsche werden zunehmend in ihren eigenen Städten und Vierteln (etwa Berlin-Neukölln, Duisburg-Marxloh, Hamburg-Veddel oder –Billstedt, Köln-Kalk oder-Mülheim u.v.a.) von Migranten (insbesondere von anatolischen) verspottet, beleidigt, diskriminiert, verprügelt, ausgeraubt und schlimmeres (Dinge, über die Ihr aufgrund Eurer kranken, gutmenschlichen Toleranz nicht berichtet, weil Ihr glaubt irgendetwas kaputt zu machen, was schon längst kaputt ist), so sehr, dass diese Deutschen ihre Viertel verlassen müssen ohne Recht zu erfahren, und, wenn der Wegzug finanziell nicht möglich ist, zugrunde gehen?

    Ihr maßt Euch an, das russische Volk anzuprangen, wenn es solche Zustände im eigenen Land im voraus verhindern will?

    Ihr maßt Euch an, das russische Volk anzuprangen, wenn es den Niedergang des eigenen Volkes (was etwa das gegenwärtige deutsche Volk zulässt) verhindern will?

    Ihr widerlichen gutmenschlichen Bastarde: versteht erst einmal was wahre Gerechtigkeit ist, kehrt erst einmal vor Eurer eigenen Haustür und schafft den Dreck beiseite, den IHR SELBST angehäuft habt, bevor Ihr irgendwo anders hinglotzt!

    Ich verachte euch zutiefst!

    XXX

  15. #16 Wueterich (03. Mai 2009 20:55)

    Wissen Sie noch, früher, so vor 10-20 Jahren, als man in Deutschland noch des staatlichen Gewaltmonopols sicher sein konnte?

    Damals hätte es für verrückt gehalten, wenn ein Innenminister kostenneutral für Bürgerstreifen geworben hätte, aber damals war Deutschland noch keine islamische Bananenrepublik, die mohammedanischen TerroristInnen vor Somalia mehr Sicherheit gibt als Attendorner Bürgern!

    http://www.abendblatt.de/daten/2009/04/27/1138608.html

    Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) will nach einem zweijährigen Test den Einsatz sogenannter Bürgerstreifen ausweiten. Die Auswertung der Pilotprojekte in acht niedersächsischen Kommunen sei durchweg positiv verlaufen, sagte Schünemann in Hannover. „Ich bin sicher, dass sich jetzt noch mehr Kommunen dafür interessieren werden.“ Die Ergebnisse der Bürgerbefragung in den Test-Gemeinden sollen nun allen Kommunen vorgestellt werden. Bürger, die in Uniformen ehrenamtlich für den Freiwilligen Ordnungs- und Streifendienst (FOSD) Streife gehen, sollen für ein besseres subjektives Sicherheitsgefühl sorgen.

  16. #19 Totentanz (03. Mai 2009 21:03)

    Frau Roth ist auf dem falschen Dampfer. Über die Gründe mag man spekulieren. Entweder es ist Kalkül oder aber gnadenlose Naivität. In beiden Fällen sind letztendlich die Entscheidungen der Politik für die Opfer von Morgen und Übermorgen und vor allem von ÜberÜbermorgen verantwortlich.

    Bei der kinderlosen StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften mit „Vorliebe für italienische Brecht-Inszenierungen“ ist es wohl eher Naivität, dieses Dummchen musste sich nie in verantwortlicher Position beweisen.

    Bei den KommunistInnen von WASG/SED (heute Linkspartei) hingegen ist es zerstörerisches Kalkül!

  17. Der WDR gibt Entwarnung, zynischer geht es kaum noch:

    http://wdrblog.de/aks/#kommentar7706-link

    Was ist los in Attendorn?

    Unser Dauerthema im blog: Der Überfall auf einen 18-jährigen in der Innenstadt von Attendorn. Das Opfer schwer verletzt mit doppeltem Kieferbruch. Die Täter: Mitglieder einer Jugendbande, zwei die die Polizei als Tatverdächtige festgenommen hatte, haben einen Migrations-Hintergrund. Und schnell entstand das Bild: Das arme – deutsche – Opfer. Die bösen – ausländischen Täter.

    Heute kriegt das Ganze eine interessante Wende: Die Polizei hat einen dritten Tatverdächtigen geschnappt und verhört, es ist ein 19jähriger Deutscher. Also, von wegen böse Ausländerbande. Und dann erfahren wir von dem Bruder des Opfers, dass seine Freunde aus allen möglichen Ländern kommen, eine Multi-Kulti-Clique.

    Es ist in Attendorn, wie anderswo, komplizierter als es auf den ersten Blick aussieht. Man muss immer genau hingucken.

    Weitere Verweise zu Was ist los in Attendorn?

    * von Susanne Wieseler um 18:03
    * Permalink

  18. @Heretic

    Stimmt. Die Bezeichnung Ausländer oder „Migranten“ führt in dieser Diskussion zu keinem befriedigenden Ergebnis, wenn man nicht den religiösen Hintergrund berücksichtigt.

  19. #25 Eurabier (03. Mai 2009 21:30)
    So eine Bürgerinitiative wie im Fall Attendorn wünsche ich mir in vielen deutschen Städten.

    Z.B. in Meckenheim („Mecktown“). Das Städtchen hat 25.000 Einwohner und wird von einer Gruppe moslemischer Kinder und Jugendlichen terrorisiert, die nach neuen Schätzungen nur etwa 25 Personen beträgt. 25 gegen 25.000 und man schafft es nicht, auch Dank unserer Politiker, diese Mini-Terroristen zu ergreifen und zu bestrafen. Lieber lässt man sich die Fenster einschmeissen, die Mopeds abfackeln und die Töchter belästigen.

  20. #26 Aufgewachter (03. Mai 2009 21:37)

    25 gegen 25.000 und man schafft es nicht

    In richtigen Ländern hätte sich das Problem längst erledigt, aber in der islamischen Bananenrepublik Deutschland haben die Bürger Existenzen, die auf dem Spiel stehen.

    Sollten der Apotheker, der Fleischer, der Polizist und der Sportlehrer in Eigeninitiative ein paar diese archaisch-mohammedanischen MikroterroristInnen verprüglen, würde am nächsten Tage die Hölle los sein.

  21. @ #24 Biberbirne

    Das ist leider auch bei PI sehr verbreitet, dass man auf den Leim der Sozialisten geht und auf dieses Wort „Auslaender“ anspringt. Es gibt eine Menge Schweden, Irlaender, Norweger, Amerikaner bei Euch, die sind keinesfalls gemeint.

    Und es gibt mehr und mehr Islam-Konvertiten von Deutschen. Auch im Fall Attendorn wuerde ich mal eher gucken, ob dieser „Deutsche“ wirklich „Deutsch“ ist, oder ein Konvertit. Oder halt einer, der von den Moslems angestachelt wurde.

    Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber fast jeder Terrorist ist ein Moslem. Das gilt im Kleinen wie im Grossen!

    Man muss einfach mal den vielen Kaisern in der Welt sagen, dass sie alle nackig rumlaufen. Nein, der Islam ist NICHT Frieden. Er ist verantwortlich fuer viele viele Todesfaelle.

    Und auch mit Vergewaltigungen begeht man Mord. Man mordet die Zukunft von intakten Familien. Vergewaltigungsopfer sind sehr haeufig nicht mehr in der Lage, eine intakte Familie zu haben.

  22. REITPEITSCHE

    #26 Aufgewachter (03. Mai 2009 21:37) „… in Meckenheim (”Mecktown”). Das Städtchen hat 25.000 Einwohner und wird von einer Gruppe moslemischer Kinder und Jugendlichen terrorisiert, die nach neuen Schätzungen nur etwa 25 Personen beträgt. 25 gegen 25.000 und man schafft es nicht, auch Dank unserer Politiker, diese Mini-Terroristen zu ergreifen und zu bestrafen. Lieber lässt man sich die Fenster einschmeissen, die Mopeds abfackeln und die Töchter belästigen.“

    Sehr gerne gebe ich einen Tip: Reitpeitsche. Die gibt es in jedem besseren Sportgeschäft. Reitpeitschen haben einen doppelten Vorteil: 1.) Die kann man immer mitführen. Sie sind biegsam und passen in jedes Jacket, z.B. in den Ärmel. 2.) Wirken Wunder gegen Mohammedaner. Drei oder vier Mal durchs Gesicht gezogen, und die rennen wie die Kaninchen – oder sollte ich sagen: wie die Ferkel? Das erinnert sie wohl an die gute alte Zeit, als noch Frieden herrschte in den Kolonialreichen. —- Reitpeitsche, eine gute Abwehrwaffe- und nicht verboten!!!

  23. #3 Biberbirne (03. Mai 2009 19:57)

    Er wusste, von was er redete:
    http://www.pi-news.net/2008/01/roman-reusch-migration-und-kriminalitaet/

    —————————-

    Er wußte es tätsächlich und wenn man bedenkt, das seine Studien und folgerichtigen Schlußfolgerungen schon wieder mehr als ein Jahr alt sind, können wir uns vorstellen, wie die Realität derzeit ausschaut.

    Dazu kommt, daß er eindeutig die gewaltbereitestste Gruppe defininiert hat, die sich tatsächlich aus „Arabern“ sprich Palästinensern/Libanesen zusammensetzt.

    Ich habe hier Hoffnung für uns:

    Nach einer neuen Studie, die durch der Universität Bir-Zeit durchgeführt wurde, würden 32 Prozent aller Palästinenser und 44 Prozent der palästinensischen Jugend auswandern (Samaria und Judäa also PA), wenn sie könnten. Die amtliche palästinensische Zeitung Al-Hayat Al-Jadida hat über ähnliche Zahlen berichtet. Eine Meinungsumfrage, die im Gazastreifen durchgeführt wurde, weist sogar ein noch höheren Prozentsatz auf: 47 aller Palästinenser wollen auswandern. Übersetzt heißt das in Personen, ab 2008, mehr als Million Araber in den palästinensischen Gegenden möchten auswandern. Als Gründe werden finanzielle Probleme angegeben und als Einwanderungsländer steht Deutschland mit an der Spitze….

    Freut Euch auf Gaza……..manchmal gönne ich es einigen rechten/linken Hamasverstehern……

  24. #27 Eurabier (03. Mai 2009 21:46)

    Sollten der Apotheker, der Fleischer, der Polizist und der Sportlehrer in Eigeninitiative ein paar diese archaisch-mohammedanischen MikroterroristInnen verprüglen, würde am nächsten Tage die Hölle los sein.

    Auch wenn fehlendes staatliches Gewaltmonopol schmerzt und dass wir uns zum Affen machen müssen vor diesem ungebildeten Gesindel,

    wir dürfen nicht auf das Niveau von Selbstjustiz geraten.

    Ich schlage vor – und das ist im Gegensatz dazu praktikabel – dass das Zitat von Gerhard Schröder auf kleinen Papierstreifen kopiert überall ausgelegt wird, wo es nur geht:

    „Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins: Raus, und zwar schnell.“ –

    Gerhard Schröder in BILD am Sonntag, 20. Juli 1997 http://de.wikiquote.org/wiki/Gerhard_Schr%C3%B6der

    Effektiv und legal und praktikabel.
    Für die Freiheit!

  25. #31 rotgold (03. Mai 2009 22:04)

    Und nach der Wahl machte Schröder die Rütli-Borats mit seinem Zuwanderungsgesetz zu „Deutschen“, die man nicht mehr rauswerfen kann…

  26. @#32 Eurabier (03. Mai 2009 22:07)

    Mir geht es darum etwas zu machen, was praktikabel ist und Nutzen hat.

    Das Zitat passt und es hat den richtigen Autor, der (falls man entdeckt wird) vor der „Nazikeule“ schützt und auch noch genug Bekanntheitsgrad besitzt.

    Dass seine SPD die Schätzchen jetzt behalten will, muss man nicht dazu schreiben. Das sollen sie auf Nachfrage jedem Wahlbürger selbst sagen, der ihnen das Zitat vorhält. Mal sehen, wie der das dann aufnimmt.

    Ansonsten: Mach einen besseren Vorschlag.

    Trotzdem viele Grüße.

    rotgold

  27. @ #8 TomcatK (03. Mai 2009 20:18): „(…) Das ist voll Autobahn.
    Leute verfasst Kommentare (…)“

    HaHa, wie geil ist denn der Ausspruch, TomCatK? Danke, durch den Spruch habe ich heute doch noch mal herzlich lachen können!

    Zu dem Blog im WDR kann ich allerdings nur sagen, dass die tatsächlich so fair sind und die Einträge so stehen lassen und nicht zensieren, wie wir das leider immer wieder erleben durften. Ich habe die Hoffnung, dass die Gründe für die Missstände in unserer Gesellschaft vielleicht doch noch mal Gehör finden. Jaja, ich weiß… Die Kritik ebbt allerdings einfach nicht ab. Guckt es Euch selbst an! Bis auf einen Blogeintrag zu „2 Stunden Zähne sollen reichen“ mit 114 Beiträgen hat es NIE so eine Resonanz gegeben!

    362 Einträge und Kommentare in vier Tagen! Immerhin…

  28. Attentatdorn ist doch eine schöne Stadt:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/attendorn/2009/5/3/news-118717727/detail.html

    Attentatdorn. (pr) Zum vierten Mal fand am Samstag unter dem Titel „23 Nisan” das große, vom Verein „Attentatdorner Moschee” ausgerichtete Internationale Kinderfest im Forum der St. Ursula-Schulen statt.

    „23 Nisan” ist die türkische Bezeichnung für „23. April”. Der Tag ist in der Türkei ein offizieller Feiertag für Kinder, der 1920 von Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk unter dem Motto „Das Kind von Heute ist der Erwachsene von Morgen” eingeführt wurde.

    Seit 30 Jahren wird dieses Fest auch weltweit gefeiert, mit dem Ziel, Kinderrechte weltweit zu fördern und alle Kinder, unabhängig von Nationalität, Religion und Kultur, zusammen zu führen. Die Kinder sollen gemeinsam „23 Nisan” feiern und Spaß haben.

    Auch in Deutschland haben viele türkische Vereine die Tradition aus dem Heimatland aufgegriffen, feiern den „23. Nisan” und leisten einen Beitrag zur Integration.

    So auch der Attentatdorner Moscheeverein, der das Internationale Kinderfest, zweisprachig moderiert, im vollbesetzten St.-Ursula-Forum auf die Bühne brachte.

    Beeindruckend die zahlreichen Tanzvorführungen von Kindertanzgruppen des Moscheevereins, von der Kindertanzgruppe des Jugendzen-trums Attendorn sowie von türkischen Folkloregruppen und einer Tanzgruppe des Attentatdorner Tanzstudios „La Conga”, die lateinamerikanische Tänze aufführte. Natürlich durften köstliche regionale türkische Speztialitäten nicht fehlen.

  29. #34 rotgold (03. Mai 2009 22:16)

    Sollte ja keine Kritik sein, sondern nur die Verlogenheit der EtabliertInnen demonstrieren.

    Ich würde einen Text wählen wie „Der Multikulturalismus von heute ist der BürgerInnenkrieg von morgen!“

    2050 – Kölner Domwird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  30. #33 wolfi

    Ich habe es mit Explorer und Firefox getestet. Beides funktioniert.
    Schade das Sie das nicht sehen können.
    Attendorns Bürger bekommen gerade eine Lehrstunde in „Jugendgewalt“ und dem Kampf gegen Rechts. Hier ein kleiner Auszug aus dem Kommentarbereich.

    Antifa
    Wohnort
    Germany
    Vom: 02.05.2009 13:30
    Aber die gahören nunmal auch zur Deutschen Bevölkerung!!!
    Am besten sollte man Deutsche rausschmeißen die so denken!
    Habt Ihr denn aus der Geschichte nichts gelernt???Das verpufft doch hier eh wieder alles in ein paar Tagen……….So ist nunmal die harte Realität
    7eleven
    Wohnort
    Germany
    Vom: 02.05.2009 13:12
    „Deutsche über 90.000 Straftaten“

    dabei sind sicherlich 80% Pass-Deutsche
    Antifa
    Wohnort
    Germany
    Vom: 02.05.2009 12:53
    Das ist doch schon wieder reine Hetze!
    Wenn Ihr die Sendung auf WDR gesehen hättet wüsstet Ihr das Deutsche über 90.000 Straftaten begangen haben und unsere Mitbürger „nur“ 20.000. Das sagt doch schon alles Ihr Nazis…………
    7eleven
    Wohnort
    Germany
    Vom: 02.05.2009 11:24
    Glückwunsch zu dieser Seite.
    Man sollte die „täglichen Übergriffe“ in den Städten, zusammenfassend in Zahlen und Berichten,
    hier öffentlich machen, weil das keine Zeitung darstellt.
    DerWesten berichtet nur noch sporadisch aus dem Polizeibericht in GE, und
    wenn doch, dann lassen sie dabei wichtige Informationen unter den Tisch fallen.

  31. # 35 Eurabier

    Guter Hinweis. In diesem Jahr fluppen türkische „Kinderfeste“ aus deutscher Erde wie die Quecke nach dem Regen.
    Mohammedaner klinken sich immer in den (linken) Mainstream der zum Plündern (freigegebenen) besetzten Kulturen ein. Da in Deutschland gerade mal wieder „Kinderrechte“ in sind, tauchen natürlich prompt Mohammedaner auf, die sich per Kinderrecht Mohammedanerrecht (Scharia) sichern.
    PS: Die plötzliche Liebe der Mohammedaner zu ihren Kindern gleicht der Liebe Warlords zu ihren Kindersoldaten.

  32. # 27 Eurabier

    „Sollten der Apotheker, der Fleischer, der Polizist und der Sportlehrer in Eigeninitiative ein paar diese archaisch-mohammedanischen MikroterroristInnen verprüglen, würde am nächsten Tage die Hölle los sein.“

    Da sollten sich der Apotheker, der Fleischer, der Polizist und der Sportlehrer aber vorher besser schon mal ein paar Nachfolger ausgucken, denn ich glaube nicht, dass sie nach so einer Aktion ihrer beruflichen Tätigkeit noch nachgehen könnten, denn die Museljungs würden die wahrscheinlich sowas von aufmischen, dass sie danach nur noch ein Fall für die Reha wären. Warum? Weil der Apotheker, der Fleischer, der Polizist und der Sportlehrer in Konsequenz unseres gesellschaftlichen Leitbildes der Individualität alleine sind – und ihr Gegenüber benutzt nur einmal kurz sein Handy und dann ist der ganze Verein dar und schlägt, sticht und tritt die Honoratioren zusammen – selbst wenn die zu sich zu viert organisiert haben. Es ist nun mal so: Dieses Gegenüber ist jung, stark, trainiert, kampfgewohnt,rücksichtslos und leicht enthemmt. Und die Honoratioren sind … nichts von alledem.

    Der Vater dieses verprügelten Jungen … der fängt doch jetzt überhaupt erstmal an langsam wahrzunehmen, dass die Realität und seine Vorstellung von ihr schon seit Jahrzehnten nicht mehr identisch sind. Ich könnte wetten, der kriegt jetzt erst irgendwie mit, dass es im Internet islamkritische Seiten gibt. Der fällt aus so vielen Wolken … die kann man gar nicht mehr zählen. Und für physische Gegenwehr von Einzelnen ist es doch längst zu spät; das funktioniert vielleicht noch auf dem Land … in kleineren Gemeinden, wo die noch nicht in der Mehrheit sind, oder jedenfalls nicht so viele, dass sie einen Miniterrorverein wie diese Gang da in Meckenheim bilden können. Die haben eben unter anderem den Vorteil einer ‚Kultur des Zusammenhangs‘ – wie haben nur eine ‚Kultur des zerstörten Zusammenhangs‘.

    Wenn ich mich frage, was dieser Apotheker, Fleischer, Sportlehrer, Polizist am sinnvollsten tun könnten, kommt mir eigentlich nur eine Idee: einen Ortsverband von PRO gründen, um das Ding durch Veränderung der politischen Machtverhältnisse noch so weit wie möglich zu drehen. Es gibt in Deutschland so um die 2700 Städte (glaube ich); wenn in diesen Klein- und Mittelstädten wie Appendorn, Meckenheim etc. das träge Bewußtsein des ‚Geht mich nix an…‘ endlich kippen sollte und das veränderte Bewußtsein einen passenden politischen Kanal findet, haben wir vielleicht doch noch eine Chance.

  33. Insgesamt haben knapp 80 % aller eingetragenen Intensivtäter einen Migrationshintergrund. Der Anteil der ethnischen Deutschen liegt nach Abzug der Russland- Deutschen bei rund 17%, bei Zuzählung derselben bei rund 20%.

    Aus der Studie:

    Intensivtäter nach ETHNISCHER Herkunft:

    57 Ostdeutsche
    28 Westdeutsche
    15 Russlanddeutsche
    362 Orientale
    42 Sonstige

    „Bei Begehung der Taten legen sie auch stets Wert darauf, ihre Opfer zu demütigen und zu erniedrigen, woraus sie für sich selbst ein weiteres Mal Bestätigung ziehen“

    „Mädchen und junge Frauen, die diesen Tätern im wahrsten Sinne des Wortes in die Hände fallen, müssen immer auch damit rechnen, Opfer sexueller Übergriffe zu werden, meist einhergehend mit wüsten Beschimpfungen wie „deutsche Schlampe, deutsche Hure etc.“. Gerade solche Taten sind häufig von einer Anmaßung und Menschenverachtung seitens der Täter geprägt, die ihre Wurzeln meist im national-religiösen Überlegenheitswahn muslimischer Jungkrimineller haben, welcher sich gerade gegenüber „ungläubigen“ Frauen und Mädchen in besonders abstoßender Weise äußert. Die diesen Taten zugrundeliegende Einstellung kommt auch darin besonders deutlich zum Ausdruck, dass der größte Vorwurf, der einem muslimischen Mädchen gemacht werden kann, der ist, sie benehme sich wie eine Deutsche.“

    ——————————————-

    Für mich bedeutet das negieren all dieser uns lange bekannten Tatsache durch ZB Frau Roth, eine GEFAHR für die Bevölkerung.
    Die Studie zeigt EINDEUTIG den MASSIVEN Einfluss der ISLAMISCHEN Gesellschaftslehre.

    Durch das DULDEN und FÖRDERN dieser Lehre zB in Moscheen, TVs, und dem INTERNET werden WESTLICHE FRAUEN einer Gefahr für Leib und Leben ausgesetzt. Und zwar nicht zu knapp.

    JEDE Vergewaltigung, jeder Mord, jeder Akt der Unterdrückung wird durch die FATALEN Fehlinterpretionen und damit falschen Schlussfolgerungen zB für die Polizeiarbeit aber auch den MOSCHEEBAU praktisch passiv GEFÖRDERT.

    Wer die Konsequenzen der islamischen Lehre, somit des Moscheebesuchs für das öffentliche Leben nicht begreift oder negiert, der trägt Schuld an weiterer Zuspitzung der gesellschaftlichen Unordnung.

    Man kann gar nicht genug betonen was für ein SCHWACHFUG der sogenannte Kampf gegen rechte Gewalt mittlerweile darstellt.

    Eigentlich ist es ein Verbrechen an allen Opfern. Die MUSELMANISCHEN GEWALTkultur entspringt DIREKT dem Islam, DIREKT dem Koran.

    Es kann keinen Zweifel geben, dass der Islam wie er heute mehrheitlich gelehrt wird KEINERLEI übereinstimmende Werte mit der christlich-abendländischen Kultur vermittelt.

  34. Eine ganz ernst gemeinte Frage an alle hier: was sollte man den als islamkritischer, israelfreundlicher deutscher Staatsangehöriger den wählen? Welche Parteien kommen in Frage? REP/NPD ja wohl eher nicht?

  35. Zum Thema „meistens sind es Ausländer“ kann ich Euch auch ne schöne Geschichte erzählen.
    Ich bin Student und vor zwei, drei Monaten hatten wir mal in einer Vorlesung genau dieses Thema als Beispiel für irgendwas und ratet mal, was der Professor dazu zu sagen hatte.
    Er bestreitet nicht nur nicht, dass es überwiegend Ausländer sind, die Gewaltverbrechen begehen, er hat es sogar von sich aus erwähnt, aber das alles hätte keineswegs zu heissen, dass Ausländer häufiger kriminell sind, oder dass es da überhaupt einen Zusammenhang gibt.
    Ausländer sind also eine Minderheit, begehen aber die Mehrheit der Gewaltverbrechen, einen Zusammenhang gibt es da aber noch nicht zwingend.
    Ich meine, von mir aus gibt es welche, denen es schwer fällt, sich hier einzugewöhnen und die sind dann wütender und reizbarer als daheim. Das erklärt dann wieso sie bei uns öfter kriminell sind als bei sich zuhause, aber wie verbohrt muss man sein, um zu bestreiten, dass es da kulturelle Gründe geben muss, wenn Immigranten nicht bloss mehr Verbrechen begehen als zuhause, sondern gleich um ein Vielfaches mehr als es die einheimische (noch) Mehrheit tut?!
    Und besonders wenn man die „Ausländer“ noch weiter aufschlüsselt und nachsieht, welches verbindende Element es in den meisten Fällen gibt.
    Kleiner Tipp, es fängt mit „I“ an und hat fünf Buchstaben.

  36. Ein Grundstein des Grundgesetzes ist die Meinungsfreiheit. Recht auf freie Meinungsäußerungen. Wenn man jedoch bestimmte Gesellschaftlichen Themen wie dieses hier anspricht, wird man direkt als Hetzer bestraft. Für mich ist Gewalt=Gewalt. Für mich ist es genauso schlimm, ob rechte Demonstranten eine Demonstration attackieren oder ob linke Demonstranten Polizisten attackieren oder ob mehrere jugendliche Migranten einem Deutschen Jugendlichen den Kiefer brechen. Alles sind schlimme Verbrechen. Jedoch macht die Politik und die deutsche Presse dabei einen riesen Unterschied. Während rechte Gewalt von allen zu Recht verurteilt wird, geht gegen Linke Gewalt die Polizei zwar vor, aber leider nicht mit aller Konsequenz, ist die Gewalt von Jugendlichen mit Migrationshintergrund ein Tabuthema. Die Strafen sind zu lasch und die Menschen dürfen dazu nichts sagen, sondern das Thema wird einfach Todgeschwiegen. Dabei merkt man im direkten Gespräch oder ausnahmsweise momentan auch in diesen Diskussionsforen, dass dieses Thema die Menschen schon beschäftigt. Nicht nur die Politiker, sondern auch die gesammte Deutsche Öffentlichkeit ist zu Feige, dass Thema offen anzusprechen. Manche regen sich über sowas anonym auf, aber wer will von denen handeln. Dabei steht sogar die Mehrzahl der hier in Deutschland lebenden Menschen mit Migrationshintergrund, hinter der Aussage, das jugendliche Gewaltverbrecher auslänischer Herkunft abgeschoben werden müssen, weil sie den Ruf ihrer in der Gesellschaft integrierten Mitmenschen gefärden. Aber warum handeln wir nicht. Wir sind einfach zu feige zu Handeln. Man merkt auch in diesen Foren, dass solche schlimmen Taten in Deutschland Hass erzeugen. Die Menschen fühlen sich von der Politik im Stich gelassen, wander unter Umständen in die Rechte Szene ab. Was wollen wir mit unserer Toleranzpolitik noch alles erreichen. Ein Deutschland, dass ein Deutscher Staatsbürger nicht betreten darf. Oder ein neues Viertes Reich. Wenn wir so weitermachen und das Thema weiterhin leugnen und nichts dagegen unternehmen, haben wir entweder eine rechtsradikale Partei an der Macht oder wir haben unser demokratisches Deutschland, wie wir es kennen für immer verloren. Ich bin für keine der beiden Zukunftsprognosen. Schauen sie auf die Randale in Frankreich, die sind im Moment schon ein bisschen weiter als wir.

  37. #6 Heretic
    nein Tanta Heretic.
    Die REPs thematisieren Türken (was auch unbedingt sein mus) genauso wie den Islam und auch das jede 2. Moschee nach Osmanischen Eroberern benannt wird.
    Einfach mal den obig angegebenen Link von mir anschauen was da am Frankfurter Römer bei der Abschlusskundgebung im letzten Jahr los war.

    Leute wie Du wählen halt weiterhin Ihre Moscheebaubefürworter Partei mit den Amateuren in der FDP oder die stupiden Hackfressen in der CDU.
    Das sind natürlich richtige Profis.

    Die Reps machen seit 20 Jahren Politik und sind alles andere als Amateure.

  38. ich hatte das an sich schon einnmal gepostet, allerdings aus aktuellem Anschlass, und weil Heretic gerne mal was überliest, uns Aussagen falösch wiedergibt – daher werde ich das noch einmal posten müssen.
    …und Heretic: gut durchlesen

    Rolf Schlierer (Vorsitzender der REPs) am
    07.11.08 zum Thema “Antisemitismus jeder Couleur entgegentreten:
    „Die größte Gefahr für das jüdische Leben in Deutschland geht heute vom importierten Antisemitismus islamischer Einwanderer aus“

    Weiterhin heißt es im Grundsatzprogramm
    (für jedermann auf der Republikaner Hompage nachlesbar!)

    “Die Türkei ist kein europäisches Land! Die islamistisch regierte Türkei gehört schon deshalb nicht in einen europäischen Staatenbund, da sonst die Islamisierung Europas unaufhaltsam wird. Europa muß seine Identität als christliches Abendland verteidigen.”

    Einmal mehr ein Grund für mich die Republikaner zu wählen da
    a) pro-jüdisch (man kann viel mehr Statements bei denen auf der Homepage finden)
    b)gegen den Türkei Beitritt
    c) gegen die Islamisierung (was im übrigen aus dem obig genannten Statement hervorgeht, aber auch auf jeder Versammlung immer wieder vorgetragen wird)

  39. Ja ja, die Langeweile, passiert halt nix in Attendorn. Da müssen noch mehr Sozialarbeiter, mehr Jugendclubs usw her.

    Ist ja auch sonst soooo öde in Deuschland: kein Bürgerkrieg, Homosexuelle werden nicht wie im Iran öffentlich aufgeknüpft, „untreue“ Frauen nicht gesteinigt und das Sozialamt bezahlt dank der blöden Stuerzahler die Wohnung und macht die Kühlschränke voll.

    Die Schläger mit „Migrationshintergrund (TM)“ sind – wie üblich – wieder auf freiem Fuss. das die sich ins Fäustchen lachen, ist klar. Für die ist Deutschland (zu Recht!) ein Kasperletheater und sie sind der Prügelkasper, der nie bestraft wird. Ein Skandal, an den sich (fast) alle gewöhnt zu haben scheinen und typisch für Gutmenschdeutschland, in dem der linksgrüne Verblödungsmainstream herrscht.

    Solche Kreaturen müssen sofort bestraft und anschliessend mit ihren unfähigen „Erziehungsberechtigten“, die lieber Koranschulen und Moscheen finanzieren statt sich ordentlich um ihre mißratenen Blagen zu kümmern abgeschoben werden – achtkantig! Jede andere Konsequenz ist Schwachsinn.

  40. #60 Julian_Apostata

    Du bist ein Spalter, ein Troublemaker. Und dann die Reps empfehlen. Da weiss ich doch, woher der Wind weht.

    Sowas wie Dich wuerde ich nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Ratio hatte also doch Recht …

  41. … und Ratio meinte, Julian_Apostata ist ein Sozialist.

    Das scheint mir nun auch so. Er zieht immer ueber die CDU/FDP her, laesst aber die SPD in gutem Licht dastehen. Er wettert ueber die Kohl Jahre und lastet die Probleme der CDU Regierung an, wohingegen die Rotgruene Regierungszeit verharmlost wird.

    Also folgende Strategie hat er sich ausgedacht: Die paar Idioten, die die Reps waehlen, die koennen ja keine CDU/FDP waehlen. Am Ende werden die Leute sowieso wieder mit der ueblichen Nazikeule verpruegelt. Und wenn die Reps nicht ueber die 5% springen (was als sicher anzunehmen ist), dann profitiert der linke Block. Und wenn die Reps profitieren, was solls, sind ja auch Sozialisten.

    Eben alles die gleiche rotbraune Sosse. Und Julian_Apostata ist ein sozialistisches U-Boot hier. Geschickt gemacht. Vielleicht zu geschickt. Das Netz vergisst nicht. :mrgreen:

    http://www.pi-news.net/2009/05/aussenminister-westerwelle-fuer-tuerkeibeitritt/

  42. @ Heretic

    Gute Analysen der REPs, Heretic. Entspricht auch meiner Einschätzung.

    Mein Eindruck:
    Die REPs ergehen taktisch bedingt sich derzeit noch in vorsichtigen Deutschtümeleien.

    Haben die erst einmal Oberwasser, lassen sie ihre Maske fallen und entpuppen sich als Sozialisten, Nationalisten, Revanchisten.

    Selbst für eine Protestwahl mit Signalwirkung für andere Parteien kommen die REPs kaum infrage, da eine klare Frontstellung (speziell und allein) gegen die Islamisierung vollständig zu vermissen ist.

    Bei den PROs sieht es trotz ihres allgemeinen „Überfremdungs“-Gelabers in puncto Islamisierung deutlich besser aus. Leider kandidieren die fast nirgendwo und verkaufen sich mit ihrer wenig attraktiven Führungsriege mehr schlecht als recht.

    Die FDP wäre die Partei der Wahl. Aber sie ist absolut unwählbar geworden, da sie den Islamisierungskurs aller „Etablierten“ voll mitträgt. In München hat die FDP gerade mal wieder pro Moscheebau gestimmt. Dagegen war – oh Wunder – die CSU.

    Ratio

  43. #15 Ratio

    Ja, nun. Die CSU ist aber nicht im Bundesgebiet waehlbar. Wer also vor der Wahl vor der realen Frage steht, wo er kostbar finanzierte Staatstinte versprueht, der muss eben irgendein Uebel waehlen oder die Entscheidung gaenzlich anderen ueberlassen, der dann noch uebler waehlt. Die Bayern waehlen sowieso ihre CSU und Seehofer ist wohl der sozialistische Garant, dass das auch so bleibt. :mrgreen:

    Ansonsten stimme ich mit Dir ueberein! Aber wenn alle Parteien fuer Islamisierung sind, dann ist dies sowieso kein Unterscheidungsmerkmal mehr. Im Uebrigen sehe ich die Reps eher so, dass die auch mit der Islamisierung mitmachen werden. Die sagen es nur (noch) nicht. Die stehen ja auch fuer Protektionismus, Revanchismus und Sozialismus, worauf eindeutig ihr Wahlprogram hindeutet. Halt mit nationalem Anstrich.

    Egal also, wie man es dreht und wendet. Real hat nur die FDP eine Chance, die Zeit etwas hinauszuzoegern. Aufhalten wird auch sie die Islamisierung nicht. Das sehe ich auch so. Man koennte allenfalls ueberlegen, ob ein paar Leute dieser Partei beitreten und auf den Austritt von Islamfunktionaeren hinarbeiten.

    Bei der FDP kann man zumindest sicher sein, dass sie ein Woertchen bei Kloalitionsverhandlungen mitzureden haben. Also ist die FDP Wahl taktisch das Optimum, was rauszuholen ist, in einer sozialistischen Parteienlandschaft. Sehe ich so.

    Die Pro Parteien werden nicht bundesweit antreten. Und da waere dann auch die Frage, inwieweit die dann wieder unterwandert wuerden von Sozialisten linker und rechter Coleur.

    Naja, die beste Wahl ist Auswandern, hab ich ja schon deutlich gemacht immer. :mrgreen:

Comments are closed.