Jetzt rennen sie wieder mit wutverzerrten Gesichtern durch die Straßen, zünden Autos an, werfen Steine auf Polizisten, zerstören Bushaltestellen und Ampeln. Heilige Wut, und man kann davon ausgehen, dass sie noch nicht einmal genau wissen, was eigentlich genau vorgefallen sein soll.

Ihr heiliges Buch soll von einem Ungläubigen respektlos behandelt worden sein. Soll, weil der Ungläubige behauptet, dass er lediglich bei einer Drogenrazzia ein mit Isolierband verklebtes Päckchen gefunden habe und beim Öffnen des Pakets dann einige Papiere mit arabischen Schriftzügen zur Seite gelegt habe – ohne deren Inhalt zu erkennen.

Der Polizist hatte nach Darstellung der Muslim-Union Griechenlands bei einer Kontrolle vor zwei Tagen einen Koran bei einem Syrer gefunden, zerrissen und zu Boden geworfen haben. Der Beamte soll außerdem auf dem Buch herumgetrampelt sein.

Der Syrer und der Polizist sind sich in einem Punkt einig: es gab eine Kontrolle. Jetzt könnte man annehmen, dass der Syrer sauer ist, weil der Polizist ihn beim Drogenverkauf erwischt hat und deshalb, in Anwendung von „Angriff ist die beste Verteidigung“ die Koranschändung erfunden hat. Könnte man annehmen. Und weil die Koranschändungskeule massiv ist, wird sie eingesetzt. Der Syrer ist erst mal aus dem Schneider und der Polizist muss sich verteidigen.

Muhammed Attiq (in diesem Artikel ein Iraker) behauptet übrigens, dass der Polizist ihn beleidigt hätte, dann das Buch zerrissen und darauf rumgetreten sei. Aus diesem Grund fordere er die strenge Bestrafung des Polizisten und – natürlich – eine Entschuldigung.

Dieses Buch ist uns und in unserem Kulturkreis nicht heilig. Hier bei uns ist es nur ein Buch, nichts weiter. Und zudem ein sehr fragwürdiges, voller Hass.

» Muslimaufstand wegen Fußtritt auf den Koran

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

72 KOMMENTARE

  1. Das Schweigen unserer Medien über den Bürgerkrieg in Athen ist derart laut, dass ich schon nichts mehr davon höre!

  2. Das Foto dazu ist prima – man sieht auf einen Blick die Friedfertigkeit des Islam.

    Solche Fotos zeigen, daß wir mehr von dieser herzlichen Kultur in Deutschland brauchen ….
    besonders die geballte Faust als Ausdruck des Respekts und der Völkerverständigung.

  3. Die Muslimischen Migranten in Griechenland verursachen immer mehr Probleme ! Lange Zeit hat man aus Griechenland fast nichts zu dem Thema gehört wahrscheinlich auch deswegen weil die meisten früher nach kurzer Zeit weiterzogen nach Norden! Das geht Heute nicht mehr so einfach ! Sodas die zahlen dort sehr schnell steigen und auch die Bevölkerung hat anscheinend langsam die Nase voll !

    Iranisches Atomprogramm beängstigt Israelis

    Alle Redebeiträge und Diskussionen der Pro-Kölner im Kölner Stadtrat

    Gruß Andre
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisraelisch

  4. Ja, in Vielvölkerstaaten bedarf es mesit nur nichtiger anlässe, um die Spannungen, die zwischen Ethnien herrschen können, zum Ausbruch zu bringen.
    „Wewr aus der Geschichte nicht lernt, ist verdammt sie zu widerholen“

    Ein Artikel, der die Spannungen im Nachbarland Bulgarien in den letzten Hundert Jahren einerseits gut beschreibt, andererseits sich allerdings politisch oberkorrekt gibt:

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/149364.das-erste-grosse-loch-in-richtung-westen.html?sstr=Bulgarien

  5. Nun ich bin kein praktizierender Christ mehr. Aber so weit ich weis, ist den Christen der Inhalt der Bibel heilig, nicht aber das Buch selber. Das wäre ja auch irre. Ein Buch ist ein Datenträger. Mehr nicht.

    Aber das ist ein gutes Thema, um nochmals auf den Widerspruch zum Münchner Moscheebau aufmerksam zu machen. Macht mit.Verteilt Flugblätter, sammelt Unterschriften. PDF Datei oder gedruckte Flugblätter könnt ihr bei mir bekommen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  6. Dieser Fall ist doch eine Steilvorlage für alle, die was tun möchten und die Leute erreichen, die es bisher nicht interessiert hat. Entlarvt den Islam! Geht auf Trödelmärkte, Kauft den Koran für ein paar Euro, zereisst die Bücher und verstreut die Blätterhaufen in Fußgängerzonen, bei großen Menschenaufläufen. Überall dort, wo viele Menschen achtlos über Papiere am Boden rumlaufen. Ich werde es jetzt tun, also macht mit! Absolut gewaltfrei ;o)

  7. „Die Musels sollten doch einfach mal die Kirche im Dorf lassen…hihi
    #5Norbert Gehrig
    gute action,habe auch schon gut verteilt…

  8. Wann werden die ersten massiven Ausschreitungen bei uns beginnen ?

    Ich könnte nur noch kotzen …….

  9. In Afghanistan kam es schon zu Ausschreitungen, weil angeblich eine Afghanin von einem westlichen Soldaten vergewaltigt wurde.
    Die Geschichte war frei erfunden, aber das Gerücht alleine reichte aus, um den Mob auf die Straße zu treiben.

    Egal was Freitags der Brüllaffe ( oder sonst ein Idiot ) von der Kanzel schreit, der islamische Pöbel glaubt es und randaliert.
    Jetzt auch in Europa.

    GUT SO! Wirklich gefährlich wäre es, wenn die islamische Unterwanderung Europas still, leise und diszipliniert vollzogen werden würde, und es erst knallt wenn die Musels demographisch die absolute Mehrheit hätten.
    Das wäre wirklich gefährlich.
    Aber so ( ich habe es auch PI schon mehrfach geschrieben ) überspannen die Orientalen den Bogen schon vorher.

    Wir werden noch sehr unschöne Szenen erleben, wenn der träge Westeuropäer erst mal wirklich aufwacht.
    Natürlich muss es dazu vorher noch schlimmer werden, aber dann rappelt es.

    Es darf nur nie vergessen werden, wer die Schuld an dieser Eskalation trägt: Linke und Guties, alle die heute „Nazi“ schreien, wenn Kritik an Islamisierung und ungebremster Zuwanderung laut wird.

    Genau diese Leute werden beim Befreiungsschlag der Europäer „entsetzt“ sein und noch lauter „Nazi“ schreien.
    Um so wichtiger sich an sie zu erinnern und die geistigen Wegbereiter des Bürgerkrieges zur Verantwortung zu ziehen.

  10. Sorry, passt zwar nicht hier rein und ich hatte leider auch nicht die Zeit unter euren Kommentaren einen Hinweis zu suchen, aber wieso kann man die internet adresse der Rupublikaner nicht erreichen?
    Ich möchte einmal sehen wie jemand eine bibel oder Koran zerreist:D

  11. Tja, da tobt Allahs Zorn durch die Straßen Athens!

    Der ach so heilige Koran… Man ist mal wieder beleidigt. Dass Randale in den Straßen die Griechen beleidigen könnte spielt keine Rolle – das sind Kuffar, die müssen eh ’s Maul halten.

    Man kann sich ja ausrechnen, wieviel Prozent Moselanteil die Griechen haben und sich dann überlegen, was denen (und uns selbst ebenso) noch bevorsteht, wenn diese Orientalen immer mehr werden…

    Natürlich freuen wir uns schon alle auf die fortschreitende Bereicherung durch den Islam – wir sind ja schließlich nicht fremdenfeindlich…

  12. The requested URL could not be retrieved

    While trying to retrieve the URL: http://127.0.0.1:83/blockpages/blockpage.sh?

    The following error was encountered:

    * Connection to 127.0.0.1 Failed

    The system returned:

    (111) Connection refused

    The remote host or network may be down. Please try the request again.

    Your cache administrator is webmaster.

    Generated Wed, 27 May 2009 06:37:20 GMT by schulrouter.ws-waldmuenchen.loc (squid/2.7.STABLE5)

    Ok dann muss es wohl am Block Programm der Schule liegen….dass ist ja schon ein hammer, dass die Schule diese Seite sperrt…
    Aber trotzdem danke an euch für die mühe;)

  13. Ja, es ist ein sehr fragwürdiges Buch, dieser sogenannte Koran!
    Und die Frage stellt sich, warum dieses hasserfüllte, gewaltverherrlichende und die Demokratie verachtende Machwerk -wie auch „Mein Kampf“- nicht schon längst verboten wurde(?)!

    Wie kann es angehen, dass dieses satanische Machwerk von deutschen Politikern, den rot-grün-verblödeten Medienvertretern und den vielen deutschen Verbänden nicht schon längst als volksverhetzendes und demokratiefeindliches Elaborat erster Güte verboten und gebranntmarkt wurde?!

  14. Der verlinkte Artikel ist fünf Tage alt und die Ausschreitungen in Griechenland liegen mindestens eine Woche zurück.

    Also nicht wirklich aktuell.

  15. @ #11 waidla (27. Mai 2009 08:39)

    Ok dann muss es wohl am Block Programm der Schule liegen….dass ist ja schon ein hammer, dass die Schule diese Seite sperrt…

    „Zensursula light in der Testphase“

    Sprich doch mal den zuständigen Administrator an deiner Schule an! Aber schau vorher nach, in welcher Partei er ist, sonst könnte eine derartige Frage deine Zensuren verschlechtern.

  16. Ich schätze mal, dass es diesen Fußtritt nicht gab!
    Aber nun wissen kluge muslime, dass man, will man demnächst ungestört mit Rauschgift aus Afghanistan oder sonstwoher handeln, einfach behauptet, die Polizei habe auf einen Koran getreten – und schwupps steht irgendein Polizist vor Gericht und das Drogenthema interessiert niemanden mehr…

    Tja, dumm nur, wenn das Volk dem Islam gegenüber zurückschlägt udn ab und zu mal eine Moschee in Flammen aufgeht.

    Mit dem Islam wird’s noch richtig Krieg geben.

  17. Würde ich lediglich MSM lesen und PI nicht kennen, ich wüsste nichts über den mohammedanischen Mikroterrorismus in Malmö-Rosegard, Södertalje, Amsterdam-Slootervordt, Kopenhagen, Bradford und Athen, nichts über die Gruppenverwagealtigungen in Oslo!

    Der Vorbürgerkrieg hat ganz West-, Süd- und Nordeuropa erreicht, lediglich die ehem. Ostblockstaaten (vom Imam von Sachsen abgesehen) bleiben bislang verschont, eben, weil es dort keine Hartz-IV-Paradiese gibt.

    Die stasigegründeten 68erInnen in den Redaktionsstuben halten sich strikt an ihren Lehrmeister Joseph Goebbels, den auch schon WASG/PDS-KommentatorIn Karl-Eduard von Schnitzler bestens studiert hatte:

    Als die ersten alliierten Bombenangriffe geflogen wurden, gab Goebbels die Devise aus, in der Lokalpresse nur über Bombentreffer in der eigenen Stadt zu berichten, weil es ohnehin jeder mitbekommen hatte und ein Verschweigen der Angriffe Misstrauen und Unmut erzeugt hätte. Angriffe auf Hamburg hingegen waren in Dresden unbekannt.

    Und so ist es auch heute: Natürlich berichten die MSM aus ihrer Stadt, wenn auch unter Nichtbennenung der TäterInnen als „Migranten mit Kriminalitätshintergrund“ (Broder) bzw. der Umbenennung der mohammedanischen Namen in „Luigi“, „Dennis“ oder „David“ (wenn das kein Antisemitismus ist!)!

    Aber die MSM haben die Bloggerszene unterschätzt, die Abos bröckeln, die Prantl-Journaille muss sich nach neuen Jobs umsehen.

    2006 übernahm Reuters noch unbegrüft Hisbollah-Propaganda (Green Helmet und Whtite T-Shirt), bis die Blogger dieses Hibollywood aufdecken konnte und Reuters kleinlaut wurde…

    Der Niedergang der MSM hat gerade erst begonnen!

  18. Im Grunde ist denen doch egal, was sich abgespielt hat. Hauptsache, sie haben wieder einen Vorwand, um richtig die Sau rauszulassen. Und mit sicherheit ziehen die diesen „spontanen Protesten“ wieder ein paar Imame im Hintergrund die Fäden.

  19. @ #15 Georg Rimpler 1683 (27. Mai 2009 08:43)

    Nicht alles kann sofort hier zum Thema gemacht werden – die Fülle an Themen würde sonst die Menge an Kommentaren übersteigen.

    Manchmal wartet man auch erst auf mehr Hintergrundinfos bevor man ein Thema setzt.

  20. @ 17 Rechtspopulist (27. Mai 2009 08:47)

    Mit dem Islam wird’s noch richtig Krieg geben.

    Gibts doch schon!
    Was glaubst du was ie Bundeswehr in Afghanistan macht? Oder die US-Truppen im Irak oder Pakistan?
    Frankreich marschiert jetzt auch am Persischen Golf auf.

  21. Wenn ich diese Fratzen sehe dann würde ich denen am liebsten ihren scheiss Koran links und rechts um die Ohren hauen.

  22. „dass der Polizist ihn beleidigt hätte, dann das Buch zerrissen und darauf rumgetreten sei. Aus diesem Grund fordere er die strenge Bestrafung des Polizisten und – natürlich – eine Entschuldigung.“

    Ne neee!
    Der Cop verdient ein Orden und „der Iraker“ ein oneway Ticket nach Bagdad ohne internationalen Überweisung des Stützengeldes.

  23. …die bigotten Musleinszenierungen wegen deren „religiöser Beleidigung“ treten fast schon so regelmässig auf, wie die Schweinegrippe.
    Sie ähneln sich beide darin, dass sie nur unnötig stören.
    Da man nicht GENAU weiss, wann sie beide auftreten , geht man am besten damit ähnlich um, indem man auf sie immer vorbereitet sein sollte.

  24. Tagtäglich wird uns eingetrichtert, wie bereichernd, friedfertig und tolerant der Islam ist.

    Fälle von hohem geistigen Niveau unter Migranten aus dem islamischen Kulturkreis werden aufgegriffen, diese verallgemeinert und damit eine ganze Bevölkerungsgruppe sofort als „neue geistige Elite“ hochgepriesen.
    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Integration-Migranten-Navid-Kermani;art141,2805081

    1000e Fälle von Migrantengewalt werden hingegen als unabhängige „Einzelfälle“ verkauft, der Bezug zum Migrationshintergrund geleugnet und die Ursache ausschließlich in den „sozialen Verhältnissen“ gesehen, wobei der kulturelle, religiöse Hintergund höchstens bei den sog. „Ehren“morden Berücksichtigung findet, wenn es eben gar nicht mehr anders geht.

    So traurig es ist:

    Athener Zustände sind nötig, um die Bevölkerung aus dem MSM gesteuerten Tiefschlaf zu reißen.
    Nicht nur in Athen, dieser Haß auf die westliche Gesellschaft, auf die westliche Zivilisation, auf das Christentum muß sich europaweit entladen und zwar täglich, bis die Medien es nicht länger verschweigen können.

  25. Findet sich jemand der eine neue Website mit Bildern geschändeter Korane aufmachen will? Das wär doch was: Koran im Klo, Koran im Hundehaufen, Koran im Müll… 😉

  26. „Finnische Mörder“:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/wp/2009/5/27/news-120981402/detail.html

    Hingerichtet von der eigenen Familie
    WP, 27.05.2009, Torsten Berninghaus

    Hagen. Iptehal war 20 Jahre alt, bildhübsch und geriet zwischen die Welten. Mit einem Kopfschuss wurde sie auf einem Parkplatz an der Sauerlandlinie hingerichtet. Motiv soll die Wiederherstellung der angegriffenen Familienehre gewesen sein. Jetzt wurde gegen einen Cousin Untersuchungshaft erlassen.

    …..

    „Motiv für die Tat soll die Wiederherstellung der angegriffenen Familienehre gewesen sein”, zitiert Richter und Pressesprecher des Landgerichts Till Deipenwisch auf Anfrage der Westfalenpost aus der umfangreichen Anklageschrift. Die Staatsanwaltschaft sieht den Cousin der Toten aus Wuppertal (Ezzedin A., 20 Jahre, Syrer) und den Onkel der jungen Frau (Hussain K., 48 Jahre, finnischer Staatsbürger) als Täter.

  27. #26 Intolerant (27. Mai 2009 09:02)

    Findet sich jemand der eine neue Website mit Bildern geschändeter Korane aufmachen will? Das wär doch was: Koran im Klo, Koran im Hundehaufen, Koran im Müll…

    Genial…..:) Ich wäre dabei

  28. Guten Morgen allerseits, kann mal bitte jemand pruefen, ob die Zensur wieder zugeschlagen hat, diese Jungs sind nicht mehr erreichbar, man hat immer gleich ein sehr schlechtes Gefuehl.

    http://www.nuoviso.tv

    .com funktioniert noch.

  29. #26 Intolerant (27. Mai 2009 09:02)

    Findet sich jemand der eine neue Website mit Bildern geschändeter Korane aufmachen will? Das wär doch was: Koran im Klo, Koran im Hundehaufen, Koran im Müll

    …würde die Liste gerne fortsetzen….Koran auf der Bibel, Koran unter der Bibel, Koran neben der Bibel (Ironie off):)

  30. Immerhin ist ein Gedanke tröstliche Hoffnung: Im Zeitalter des Internets können die Verantwortlichen der Katastrophe danach nicht mehr so leicht wie früher in die Anonymität abtauchen und sich dadurch der Verantwortung entziehen.

  31. @ #29 Der politisch Inkorrekte (27. Mai 2009 09:10)

    Wie wärs mit folgendem Fotomotiv:

    Eine Bibel wird aufrecht auf einen liegenden Koran gestellt !!

    Die Botschaft kommt an!

  32. #9 wolkenblitz

    … es hat schon begonnen / wir sind schon im Krieg – aber keiner merkt es…!!!!
    ABER BALd….

  33. Ich bin für freie Meinungsäußerung der Muslime

    in Wort und in Tat

    – solange nur die Anderen was auf die Fresse kriegen!

    Dass habe ich auf Visitenkarten gedruckt, und klemme die hinter Autoscheiben, pinne die auf Tafeln in Kaufhäusern fest und drücke die auch ab- und zu mal fremden Leuten in die Hand. Kommt hier in den besetzten Gebieten in Hamburg gut an.

  34. #37 Denker (27. Mai 2009 09:30)
    Eine Bibel wird aufrecht auf einen liegenden Koran gestellt !!

    Die Botschaft kommt an!

    Ja, mal ernsthaft… diese Botschaft würde auch aussagen, dass sich das Christentum im Gegensatz zum Islam reformiert und modernisiert hat. Da wo wir heute sind wird der Islam nicht in 1000 Jahren sein. Ich möchte aber noch hinzufügen, dass der Islam in meinen Augen keine Religion ist, sondern eine menschenverachtende, intolerante Ideologie. Komischerweise bekämpft diese Ideologie genau das wofür die 68er stehen. Und die Linken basteln fleißig mit an der Zerstörung Ihres eigenen Erbes.

  35. Bei den „Einwanderern“, die momentan randalieren, handelt es sich überwiegend um Afghanen und Pakistanis.

    Ein Trottel ist, wer dahinter nicht eine direkte startegische Operation der Taliban erkennen kann.

    Die Athener Polizei sollte deshalb wirklich ermutigt werden, diese Verbrecher mit allen Mitteln von der Straße zu prügeln, sowie das Lumpenpack im Sammeltransport auszuschaffen.

    http://www.dnews.de/panorama/43718/krawalle-wegen-koranschandung-in-athen.html

    http://www.deutschland-kontrovers.net/

  36. Alle Klorane in Europa einsammeln und in den Lokus werfen – genau da gehören sie hin.

  37. @ #34 Der politisch Inkorrekte (27. Mai 2009 09:10)

    #26 Intolerant (27. Mai 2009 09:02)

    Findet sich jemand der eine neue Website mit Bildern geschändeter Korane aufmachen will? Das wär doch was: Koran im Klo, Koran im Hundehaufen, Koran im Müll

    …würde die Liste gerne fortsetzen….Koran auf der Bibel, Koran unter der Bibel, Koran neben der Bibel (Ironie off):)

    Wie wäre es mit einem Foto aus meinem Bücherregal?
    Der Koran zwischen Hitlers mein Kampf und Karl Marx das Kapital. Thematisch und inhaltlich paßt das Doch. Bücher die die Welt nicht braucht und deren Ideologien Millionen Menschen das Leben gekostet hat und leider noch kosten wird.

  38. Geiles Bild! 😀 Krieg mich nicht mehr ein…

    Da sei mir die in der Tat leicht rassistische Äußerung verziehen, dass wenn ich so aussehen würde bzw. eher zum so Aussehen von meinen „Leidensgenossen“ gezwungen werden würde; – naja, dann würde ich auch Terrorist werden und Selbstmordattentaten irgendwie anders gegenüberstehen. 😉 *scnr*

  39. Ist eigentlich bekannt, ob die Griechen sich bereichert fühlen und bereit sind das auzuhalten.
    Naja egal. Raus mit dem elenden Scheißpack.

  40. Wenn man die Musels mal so richtig aufregen will, kann man das Umschlagdesign des Koran aus dem netz ausdrucken, auf Din A 5 schneiden und als Flugblätter aus dem Auto werfen, so dass die im Dreck landen und die Leute mit den Füßen drauf treten 😉

  41. Dieses Buch ist uns und in unserem Kulturkreis nicht heilig. Hier bei uns ist es nur ein Buch, nichts weiter. Und zudem ein sehr fragwürdiges, voller Hass.

    Gut gesagt.
    Aber je weiter „oben“ gewisse Leute auf der Karriereleiter stehen, desto lieber haben die diese Schwarte.

    Übrigens, Rauschgift im Koran inzuwickeln, geht wohl für die Gläubigen in Ordnung?
    Die sind so was von bigott….

  42. #10 Eugen von Savoyen

    Ja, Du hast recht. Gut ist, dass die Islamofaschos untereinander leben, in Ghettos abgeschottet sind, denn so empfinden sie, als wären sie schon in der Mehrheit, wobei sie in westeuropa noch durchschnittlich weit unter 5% sind. SChon bei 5% zeigen sie ihr wahres Gesicht.

    Ganz nebenbei sage ich, dass die Griechen empfinden das auch ein bisschen anders. Dort gan es schließlich 500 Jahre osmanische Besatzung, die kennen also das wahre Gesicht des Islams.

    Mich würde es sehr interessieren, wenn ein Grieche (bestimmt ist unter der Leserschaft auch ein Grieche, wie ich bemerkt habe, lesen und kommentieren bei PI viele Ausländer mit) darüber berichten würde, wie man „Multikulti“ und „den Islam“ anschaut. Ich gehe davon aus, der totalitäre Multikulti-Terror ist in Griechenland wegen der geographischen Nähe und wegen geschichtlichen Gründen nicht so tief verankert.

  43. @ #41 Der politisch Inkorrekte (27. Mai 2009 09:50)

    Ja – der Islam ist keine Religion sondern ein politisches System.

    Tolenanz gegenüber dem Islam bedeutet faktisch:

    Duldung eines Staates im Staate
    oder in letzter Konsequenz:
    Wollen wir Demokratie oder Islam? Beides gleichzeitig ist ein Widerspruch, genauso als würde man sagen:

    demokratischer Faschismus oder
    demokratischer Sozialismus oder
    die Demokratie muß neben sich eine Diktatur tolerieren.

  44. The requested URL could not be retrieved

    While trying to retrieve the URL: http://127.0.0.1:83/blockpages/blockpage.sh?

    The following error was encountered:

    * Connection to 127.0.0.1 Failed

    The system returned:

    (111) Connection refused

    The remote host or network may be down. Please try the request again.

    Your cache administrator is webmaster.

    Generated Wed, 27 May 2009 06:37:20 GMT by schulrouter.ws-waldmuenchen.loc (squid/2.7.STABLE5)

    Das nennt sich Demokratie. Sei froh, dass du nicht in China lebst, denn dort wird Menschen das Recht sich zu informieren durch Sperren von Internetseiten genommen.

    Ich wette, dass die Seite http://www.antifa.de sich einwandfrei öffnen lässt.

  45. Welt ist doch echt politisch korrekt!

    Der Umgang mit Einwanderern ist in Griechenland schon länger ein Problem. Tausende illegale Migranten kommen jedes Jahr ins Land in der Hoffnung, in Europa ein neues Leben anfangen zu können. Viele von ihnen leben ohne Job und werden häufig wegen kleiner Vergehen verhaftet.

    Die Ärmsten!
    Illegaler Aufenthalt und dann schon wegen kleiner Vergehen verhaftet. Mir kommen die Tränen.
    Ab in den Schiffsladeraum und dann auf kürzestem Wege durch den Suezkanal in Richtung Islamistan! Da können die Gutmenschen gleich als Schiffsstuard mitfahren.

  46. #2

    „Connection to 127.0.0.1 Failed…“

    Wenn ich mich selber anrufe ist auch immer besetzt. 😉

  47. Zu der immerwährenden Empörungsmaschinerie des Islam schreibt Udo Ulfkotte in seinem Buch „SOS Abendland“ folgendes.

    DIE BLAUPAUSE FÜR DIE ISLAMISIERUNG DES EUROPÄISCHEN KULTURKREISES
    Schritt 1: Man wählt ein triviales Ereignis aus – die Veröffentlichung einer Karikatur, eines Islam-kritischen Videos, eines Buches oder ein Interview mit einer sich kritisch zum Islam äußernden Person der Zeitgeschichte – und behauptet einfach, dass l ,3 Milliarden Muslime der Welt beleidigt worden seien.
    Schritt 2: Bei den nächsten Freitagspredigten rufen Imame überall in islamischen Staaten dazu auf, die Ehre Mohammeds gegen die bösartige Schändung zu verteidigen.
    Schritt 3: In Staaten wie Pakistan, Indonesien und Jordanien gehen wütende Moslems auf die Straßen, verbrennen einige Flaggen und töten einige Menschen, um ihrem berechtigten Zorn Ausdruck zu verleihen.
    Schritt 4: Einige muslimische Staaten fordern einen Boykott aller Produkte jenes Landes, in dem der Islam beleidigt wurde.
    Schritt 5: Nun treten »moderate« Moslem-Führer vor die Mikrofone westlicher Staaten und lobpreisen die Friedfertigkeit des Islam und die besten Absichten seiner Anhänger. Sie weisen allerdings auch daraufhin, dass man die Sensibilitäten der muslimischen Welt berücksichtigen müsse und weitere Schritte verständlicherweise nur dann abwenden könne, wenn der Islam nicht weiter beleidigt werde.
    Schritt 6: Nun rufen die in westlichen Staaten stationierten islamischen Botschafter die dortigen Regierungsvertreter an und teilen diesen mit, dass jenes Land, das mit seinen »Beleidigungen« den Anlass für den Aufruhr in der islamischen Welt gegeben habe, von sofort an mehr für die Integration von Muslimen tun und mit deren Führern einen »konstruktiven« Dialog führen müsse.
    Schritt 7: Die Führer westlicher Staaten entschuldigen sich öffentlich für die schweren Beleidigungen des Islam und kündigen Schadensersatz an – etwa mehr Islam-konforme Schulspeisungen an staatlichen Schulen, separate Schwimmzeiten für Moslems und Nicht-Moslems; jedenfalls geben sie einen Teil der westlichen Kultur preis.
    Schritt 8: Muslimische Würdenträger äußern sich zufrieden und verkünden, dass der Aufruhr nun beigelegt worden sei und man (vorerst) wieder in multikultureller Eintracht miteinander leben werde.
    Schritt 9: Man wiederholt Schritt l bis Schritt 9 so oft, bis der nicht-muslimische Kulturkreis alle Vorstellungen des islamischen Kulturkreises übernommen hat und zur weiteren Gegenwehr unfähig ist.

    So geht´s

    Das Buch ist spitzenmäßig und sollte von Jeden von uns gelesen werden.

  48. In Griechenland wird es bald knallen.
    Die Athener, die sich nicht bereichern lassen wollen, wehren sich.
    Die TAZ nennt solche Griechen „Neonazis“. Also alle Beweohner Griechenlands, die nicht Mohammedanisch, linksradikal oder sich kriechend vortbewegt, wird schlicht Rechtsradikal genannt.

    TAZ: Neonazis jagen Flüchtlinge in Athen
    http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/neonazis-jagen-fluechtlinge-in-athen/

    Worum geht es? Haben sich die angeblichen Neonazis durch ein zerrissenes MEIN KAMPF Buch beleidigt gefühlt?
    Oder hatten ein paar Athener nur die Nase voll von Drogendealern und Terroristen?

  49. Da sollte der Schwanzlutscher doch mal eine Einsatztruppe hinschicken, damit die der Athener Polizei die Deeskalationsstrategie beibringen können…

  50. #1 Unbeschnitten
    Das Schweigen unserer Medien über den Bürgerkrieg in Athen ist derart laut, dass ich schon nichts mehr davon höre!

    FALSCH

    Denn man ist schon von den Läm dieser Verschwiegenheit, das man Taub geworden ist und deshalb nichts mehr hören kann, was unserer Verbrechersyndikat, Regierung, denken kann.

    Ich befürchte, das dieser Mob auch hier bald zu spüren ist. Aber als verhältnismäsigen „Eizelfälle“ in Schutz genommen wird.

  51. @52 MatthiasW

    Das nennt sich Demokratie. Sei froh, dass du nicht in China lebst, denn dort wird Menschen das Recht sich zu informieren durch Sperren von Internetseiten genommen.

    Die geben ihre Zensur wenigstens offen zu, nicht wie Deutschland, wo ja eine ach so grosse Meinungsfreiheit herrschen soll, kritische Kommentare bei Forenbeiträgen bei der „Welt“ oder dem „Spiegel“ (um nur zwei Beispiele zu nennen) in Sekundenschnelle gelöscht werden.

    Ausserdem sind diese Sperrungen ein absoluter Witz. Wer nicht völlig auf den Kopf gefallen ist, kann jede Seite öffnen, egal in welchem Land man sich befindet.

    Desweiteren kann man sich in China wenigstens sicher durch die Strassen begeben, ohne Angst davor haben zu müssen, von Muselgranten abgezockt, zusammengeschlagen oder abgestochen zu werden. Also räumt ihr lieber mal zuerst vor der eigenen Haustür auf, bevor ihr mit dem Finger auf andere Länder zeigt!

  52. Ich glaube wenn die sich schon so darüber aufregen, dass ein Polizist ein Drogen/Koran-Paket aufreisst und dabei ein paar Seiten davon am Boden landen, dann wollen sie lieber gar nicht erst wissen, wie ICH mit meinem Koran umgehe. Oder wo ich ihn aufbewahre. (Auf dem Fussboden unter einem Sexheft und einer Flasche Wodka, neben meinen Schuhen.)

  53. @ #15 Fracas (27. Mai 2009 13:52
    Da geb ich dir recht.
    Man kann China zwar einiges vorwerfen, aber deren Regierung macht wenigstens ihren Job.
    Die Menschenrechtsverletzungen will ich gar nicht schönreden, aber trotzdem würde ich unsere Regierung sofort gegen die chinesische eintauschen.
    Ein Jahr und unser Moslemproblem wäre Geschichte.

  54. #10 Eugen von Savoyen genau so ist es.

    Nur mal so als denanstoss: Wie wäre es denn, wenn den „Parallelkulturen“ mehr Autonomie zugestanden würde. Keine Drogen und Gewaltkriminalität, welche sie untereinander begehen mehr Verfolgen. Das spart Polizei und Gerichtskosten. Dazu würden sich solche Probleme von alleine auflösen. Wer kauft denn Drogen und brauchen wir solche Menschen in unserer Kultur? Ich finde neicht. Messerstechereien/Schiesereien untereinander, auch in ordnung. Da müsste man nur Konsequent sein nund sich wirklich nicht einmischen: Keine Polizei und keine Ärzte. Mal sehen wie lang die Halbwertzeit dieser Populationen dann ist.

  55. Das deutsche Volk bewertete Carl Friedrich von Weizsäcker wenig schmeichelhaft wie folgt:

    Absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger,
    ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!

    Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat,
    was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist,
    dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das, was ihm noch
    helfen könnte.
    Carl Friedrich von Weizsäcker:

    “Der bedrohte Friede“ 1983

  56. #60 Darek (27. Mai 2009 12:04)

    In Griechenland wird es bald knallen.
    Die Athener, die sich nicht bereichern lassen wollen, wehren sich.
    Die TAZ nennt solche Griechen “Neonazis”. Also alle Beweohner Griechenlands, die nicht Mohammedanisch, linksradikal oder sich kriechend vortbewegt, wird schlicht Rechtsradikal genannt.

    Worum geht es? Haben sich die angeblichen Neonazis durch ein zerrissenes MEIN KAMPF Buch beleidigt gefühlt?
    Oder hatten ein paar Athener nur die Nase voll von Drogendealern und Terroristen?

    Ah ja, wenn die TAZ schreibt „Neonazis“ dann waren es Demokraten. Schließlich ist die TAZ nur der Stürmer der Nazis der Neuzeit und „rationale Heretics“ ihre Leserschaft!
    :mrgreen:

  57. es tut mir leid, aber der rechts im bild hat nichts mehr menschliches an sich.

    mfg

Comments are closed.