Die US-Polizei hat in New York vier Terrorverdächtige festgenommen, die für Mittwochabend einen Bombenanschlag auf eine Synagoge und auf ein jüdisches Gemeindezentrum im Stadtteil Bronx geplant hatten. Außerdem sollten US-Militärflugzeuge mit Raketen beschossen werden.

Der WELT berichtet:

Die Bundespolizei FBI habe vor den Festnahmen über ein Jahr ermittelt, hieß es. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte ein Informant des FBI die Gruppe bereits mit unbrauchbarem Sprengstoff versorgt und auch eine Raketen-Attrappe übergeben. Wie der New Yorker Kongressabgeordnete Peter King dem Fernsehsender CNN sagte, sollte der Anschlag am Mittwochabend stattfinden.

Die Verdächtigen bezeichnete er als „hausgemachte Terroristen“. Ob es sich um US-Staatsbürger handelt, war zunächst aber unklar. Ihre Namen wurden mit James Cromitie, David Williams, Onta Williams and Laguerre Payen angegeben.

Bei einem Treffen im Juni vergangenen Jahres habe einer der Verdächtigen seinen Unmut über das Vorgehen der USA in Afghanistan geäußert, heißt es in der Anklageschrift. Demnach sagte er damals, er wolle „Amerika etwas antun“.

„Glücklicherweise haben die Verdächtigen Unterstützung bei einem Zeugen gesucht, der mit der Regierung zusammenarbeitet“, sagte US-Bundesanwalt Lev Dassin. „Während es sich bei den vom Zeugen überreichten Waffen nur um Attrappen handelte, glaubten die Verdächtigen, dass sie absolut echt seien.“ James Cromitie habe gegenüber dem Informanten auch angegeben, Verbindungen zu einer Terrororganisation in Pakistan zu haben.

Medienberichten zufolge soll bereits am Donnerstag vor einem Bundesgericht Anklage wegen Verschwörung zum Gebrauch von Massenvernichtungswaffen und Verschwörung zum Erwerb und Einsatz von Luftabwehrraketen erhoben werden. Jedem der vier Verdächtigen drohe lebenslange Haft, hieß es.

Den Ermittlungen zufolge wollten die Männer vor dem jüdischen Gotteshaus Plastiksprengstoff zünden. Die Militärflugzeuge wollten sie beim Start oder bei der Landung auf einem Militärflughafen in der Nähe von New York mit Boden-Luft-Raketen abschießen.

Seit den Anschlägen vom 11. September 2001, bei denen in New York rund 3000 Menschen starben, ist es in den USA zu keinen größeren Terrorakten mehr gekommen.

» ABC-Video zur Festnahme

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Wie sagte Wolfgang Schäuble noch vor wenigen Wochen?“ der Islam ist eine Bereicherung Deutschlands“.

    Von sowas werden wir regiert.

    Naja, nach dem ersten großen Anschlag, wird es auch im Deutschen Reichstag mächtig knallen.

  2. Wieso wundert mich das nicht ? Was mich aber viel mehr wundert ist das Serien wie „Sleeper Cell“ wegen Zuschauerdesintresse eingestellt wurden wo genau so etwas beschrieben wird und was da hinter steckt.

  3. Merkwürdig ist nur, dass die New York Times imstande ist, festzustellen, dass die „Herren“ Muslime sind, während bei Spiegel und Welt dieses „Detail“ (bislang; 09:31 Uhr) unerwähnt bleibt.

    http://www.nytimes.com/2009/05/21/nyregion/21arrests.html?_r=1&hp

    P.S. Vielleicht betrachtet es SPON aber auch gar nicht als Nachricht, dass die Terroristen Muslime sind (da selbstverständlich). 😉 Das würde aber bedeuten, dass SPON Vorurteile hegt. Wäre das nicht politisch unkorrekt? 😉
    Pfui!!!! 😉

  4. SPON

    Ob es sich bei den Verdächtigen um US-Staatsbürger handelt, war zunächst aber unklar. Ihre Namen wurden mit James Cromitie, David Williams, Onta Williams and Laguerre Payen angegeben.

    Nichts weiter zu Herkunft der verhinderten Attentäter.

    New York Times

    Law enforcement officials identified the four men arrested as James Cromitie, David Williams, Onta Williams and Laguerre Payen, all of Newburgh. Some of the men were of Arabic descent, and one is of Haitian descent, according to law enforcement officials. At least three were United States citizens, according to officials. They are all Muslim, a law enforcement official said.

    Und weiter:

    Mr. Cromitie, who is of Afghan descent, had told the informant that he was upset about the war in Afghanistan and that that he wanted to “do something to America.” Mr. Cromitie stated “the best target” — the World Trade Center — “was hit already,” according to the complaint.

    SPON-Leser wissen mehr! 😉 😉

  5. Bin gespannt, wie lange es geht, bis die ersten Gutis kommen und sagen, die Administration Obama hätte das inszeniert.

    PS, weder Tagesanzeiger noch NZZ halten es für notwendig, auf den islamischen Hintergrund der Attentäter hinzuweisen. Wozu auch, schliesslich ist das ein Einzelfall, der auch von Buddhisten hätte begangen werden können.

  6. Das alles hat nichts mit dem Islam zu tun.

    Wir erwarten in den nächsten Tagen unzählige Friedensdemonstrationen in der gesamten islamischen Welt…

  7. #9 Sonar
    Obama hats geplant. Bush hat ihm Tips gegeben. Die verhafteten Typen sind Mossad-Agenten. Klarer Fall von westlicher Verschwörung,um die einzig wahre Religion des Friedens in Misskredit zu bringen.

    Mal wieder interessant,dass der Hinweis auf den Hintergrund in unseren Medien fehlte. Hätte doch auch eine radikal-buddhistische Terrorbande sein können…..Oder wird der islamische Hintergrund inzwischen als selbstverständlich angenommen ? Das wäre aber ziemlich Autobahn !!!! 😉

  8. #1 Plondfair (21. Mai 2009 09:02)

    Der Islam-Kuschelkurs von “The One” scheint nicht besonders viel zu bringen.

    Weil der Mann ja auch schon letztes Jahr Präsident war, nicht?

  9. #8 nockerl:

    Mr. Cromitie, who is of Afghan descent, had told the informant that he was upset about the war in Afghanistan and that that he wanted to “do something to America.” Mr. Cromitie stated “the best target” — the World Trade Center — “was hit already,” according to the complaint.
    ……
    They are all Muslim,
    ……
    „SPON-Leser wissen mehr!“

    Wieso wusste ich all dies schon während des ersten Halbsatzes in den Radio-Nachrichten?

    Ohne nachzudenken, hatte ich schon nach ein paar Sekunden ein komplettes Bild der Zusammenhänge vor meinem geistigen Auge parat:

    1. Es sind Muslime bzw. Nahost-MiHiGrus;

    2. Es hat schon zu lange nirgends mehr gekracht;

    3.. Unsere verlogene Guti-Guti-Presse weiss wieder mal von nichts!

    Oder denke ich in zuviel Autobahn-Kategorien? 😉

  10. #7 nockerl (21. Mai 2009 09:37)

    Merkwürdig ist nur, dass die New York Times imstande ist, festzustellen, dass die “Herren” Muslime sind, während bei Spiegel und Welt dieses “Detail” (bislang; 09:31 Uhr) unerwähnt bleibt.
    —————————————
    Wozu sollten der SPIEGEL und die WELT erwähnen, dass es sich bei den Terroristen um Muslime handelt?
    Die Medien wissen sehr genau, dass wir wissen, was sie uns verschweigen! 🙂

  11. Merkwürdig ist nur, dass die New York Times imstande ist, festzustellen, dass die “Herren” Muslime sind, während bei Spiegel und Welt dieses “Detail” (bislang; 09:31 Uhr) unerwähnt bleibt.

    Die New York Times ist dieselbe Propagandaschleuder wie Spiegel und Welt und wird auch von derselben Mafia gelenkt.

    Unterschiedliche Berichterstattung liegt nicht in unterschiedlicher Agenda sondern in unterschiedlicher Zielgruppe.

    Während die Amerikaner gehirngewaschen werden müssen, teure und für viele Soldaten tödliche Kriege zur Durchsetzung der New World Order zu akzeptieren, müssen Europäer gehirngewaschen werden, zunächst einmal die Multikulturalisierung ihrer Länder (für die man Moslems verwendet) zu akzeptieren.

    Daher ist es wünschenswert, dass Amerikaner große Angst vor islamischem Terrorismus haben, während man bei Europäern befürchet, dass allzu große Angst davor in eine breite Abneigung gegen die islamische Einwanderung münden könnte.

    Die USA müssen nicht so massiv mit Moslems „bereichert“ werden wie wir. „Bereichert“ werden sie auch, aber es wird dadurch sichergestellt, dass man bereits ansässige Schwarze entfremdet (African heritage und ähnlicher Mist) und aufhetzt (Sklaverei die hunderttausendste) sowie Aztlan-Jünger aus Mexiko in rauen Mengen „illegal“ einreisen lässt.

    Glaubt ja nicht, dass die Amerikaner weniger verarscht werden als wir. Sie werden nur zur Zeit für andere Aufgaben gebraucht und dürfen daher schon ein bisschen mehr Wut auf Moslems entwickeln als wir.

  12. Jetzt ist es Zeit, daß Obama die Mittel im Kampf gegen Rechts aufstockt.

  13. Autobahn
    Hab ich was verpaßt? Ihr verwendet immer den Begriff „Autobahn“, ist das ein Geheimcode? Für mich ist eine A. eine kreuzungsfreie Autostraße. Um Aufklärung wird gebeten.

  14. Vielleicht wäre eine weitere Pilgerfahrt durch 50 islamische Staaten hilfreich. Hier könnte er sich nochmal bei allen Moslems auf gleicher Augenhöhe und in gegenseitigem Respekt für jeden einzelnen Amerikaner entschuldigen, von den Zeiten George Washingtons über General Custer bis O.J. Simpson.

  15. #7 nockerl

    Merkwürdig ist nur, dass die New York Times imstande ist, festzustellen, dass die “Herren” Muslime sind, während bei Spiegel und Welt dieses “Detail” (bislang; 09:31 Uhr) unerwähnt bleibt.

    Der Spiegel und die restlichen europäischen Qualitätsmedien werden sich wohl denken, dass es eh jeder weiss. Ist genauso wie bei hiesigen Taten. Je weniger dort vom Täter berichtet wird, desto wahrscheinlicher dass es ein MiHigru, zumeist islamischen Glaubens war.

  16. @ #15 Mitro (21. Mai 2009 10:38)

    Die New York Times ist dieselbe Propagandaschleuder wie Spiegel und Welt und wird auch von derselben Mafia gelenkt.

    Stimmt!

    Ich wollte auch nicht aufzeigen, dass die NYT nicht auch schrecklich PC ist.
    Vielmehr ging es mir darum, zu zeigen, dass man („unsere Journallie“) den religiösen Hintergrund – und damit wohl auch die Motivlage – der (vereitelten) Attentäter hätte wissen und darüber berichten können.

    Wenn ich dazu auch noch die PC bessesne NYT heranziehen kann, ist mir das ein besonderes Fest!

  17. #6 Unlinks (21. Mai 2009 09:33)

    „Was mich aber viel mehr wundert ist das Serien wie “Sleeper Cell” wegen Zuschauerdesintresse eingestellt wurden wo genau so etwas beschrieben wird und was da hinter steckt.“

    Genau deshalb darf es nicht verwundern. Die Menschen wollen doch nicht aufgeklärt werden! Warum soll ich mir etwas im TV ansehen, das mir vielleicht klar macht, daß die schöne rosarote Brille, die ich mir von Politik und Medien habe aufsetzen lassen, ein Zerrbild der Realität liefert? Erkenne plötzlich, daß die Gefahr nicht abstrakt ist, sondern allgegenwärtig. Ist es nicht schöner, eine große Lüge zu leben, als sich gefährlicher Wahrheiten zu stellen?
    Da schaut man sich lieber die 10. Version eines Asteroideneinschlags auf der Erde im TV an, weil man doch eigentlich sicher ist, daß sowas nie passiert.
    Würde es die Menschen wirklich nach Wahrheit und Aufklärung verlangen, Medien und Politik sähen sich einem wütenden Ansturm empörter und der Lügen satter Bürger gegenüber.

  18. Aber auch hier überhaupt kein Wort davon, dass es Muslime waren. Wehe, es wären Mitglieder des KKK gewesen, dann hätten die Medien und Gutis wieder wochenland die Titelseiten füllen können. Die UNO-Typen hätten wieder gezetert was das Zeugs hält, natürlich nur zum Schein, wie immer.

    Das Leben von Juden ist halt nur dann etwas wert, wenn es von „echten“ Nazis bedroht wird. Wird es jedoch von Islam-Nazis bedroht, darf man ruhig darüber schweigen.

    Manchmal jedoch sind die Juden auch selber Schuld, in der Schweiz z.B. mischen die sich vermehrt in die Politik ein und stellen sich gegen die Minarettinitiative, die den Bau von Minaretten verbieten will. Man müsse den Dialog mit den Muslimen suchen und nicht Verbote machen. Ja toll, die Moslems sind die grössten Judenhasser und die Juden helfen denen noch! Man muss sich ja echt nicht mehr wundern…

  19. #15 Axiom

    Wieso wusste ich all dies schon während des ersten Halbsatzes in den Radio-Nachrichten?

    Ohne nachzudenken, hatte ich schon nach ein paar Sekunden ein komplettes Bild der Zusammenhänge vor meinem geistigen Auge parat:

    1. Es sind Muslime bzw. Nahost-MiHiGrus;

    2. Es hat schon zu lange nirgends mehr gekracht;

    3.. Unsere verlogene Guti-Guti-Presse weiss wieder mal von nichts!

    Oder denke ich in zuviel Autobahn-Kategorien?

    Ich habe es mir auch gedacht! Aber wissen ist doch deutlich besser.
    Und vor allem zu wissen, dass etwas verschwiegen wird, das man hätte berichten können, ist eine gute Sache.
    Das lässt doch dann auch Schlüsse zu, wenn mal wieder von „Jugendlichen“ berichtet wird. Was auch immer beliebt ist, ist von Straftätern zu berichten und bzgl. Herkunft dann eine deutsche Stadt anzuführen (z.B. der Kölner, der Hamburger etc.). Ist nicht dirket gelogen, soll einen aber doch in die Irre führen (jedenfalls meist). Aber wem sag´ ich das!!!

  20. „The Little Difference“

    http://schnellmann.org/The_Little_Difference.html

    If the next time anyhow mentioned to you, the Israelis are as bad as the Palestinians, or in fact more worse – Nazis and children murderer – show this picture, that actually all explains.

    The Hamas hides behind their own children and accept their death (locations of the rocket [Qassam] fire bases direct in the middle of women & children).

    Israel lies the human beings at the heart. Israel tries, to save their families, to protect the children and bring the soldiers secure back at home.

  21. 19 guckimmer

    Das ist ein Sprachcode. Geht zurück auf den Rausschmiss Eva Herrmanns bei J. B. Kerner.

    „Autobahn (-> Hitler) geht garnicht“

    Meist persiflierend verwendet wenn Konservative vom Mainstream zum Abschuß freigegeben werden, bzw. der Abschuss droht.

  22. #26 nockerl:

    #15 Axiom
    Ich habe es mir auch gedacht! Aber wissen ist doch deutlich besser.

    Hallo nockerl,

    betrachten Sie meine mehr scherzhaft gemeinte Replik auf Ihren Kommentar nicht als Kritik, sondern eher als bejahende Verdeutlichung, was heutzutage bei Nachrichten bereits im Unterbewusstsein in Sekundenschnelle abläuft:

    Wenn es irgendwo auf der Erde qualmt und kracht, stecken mit an Sicherheit grenzender Wahscheinlichkeit irgendwelche Musels dahinter.

    Ausgenommen von dieser Regel sind natürlich Erdbeben, Hurricans und Flugzeugabstürze (Wobei ich mir bei Letzterem auch nicht immer sicher bin… 😉 )

  23. Mehr von Sky News:
    „The suspects have been named as James Cromitie, also known as Abdul Rahman; David Williams, also known as Daoud or “DL”; Onta Williams, also called Hamza; and Laguerre Payen, who also used the names Amin and Almondo.“

    Der Islam hat nix mit dem Islam zu tun.

  24. SOFORT ABSCHIEBEN !!!

    Die USA sind zum glueck noch nicht so stark von PC befallen wie Europa, sowas werden die da nicht durchfüttern, sondern schnurstracks zurück nach islamistan senden !

    Gute Heimreise wünsch ich !

  25. Wenn ich die Kommentare so lesen scheinen hier einige nicht verstanden zu haben, dass der Islam nichts mit der Herkunft zu tun hat sondern eine Ideologie ist. Da hilft kein abschieben o.ä.. Wo will man einen Deutschen hin abschieben? Nazis werden auch nicht abgeschoben sondern kommen richtigerweise in das Gefängnis.

  26. Es muss wieder ordentlich krachen damit die Mulus ihre ernsten Absichten kundtun. Sie wollen töten und vernichten. Super das sie sich Amerika ausgesucht haben dort gibts dann ordentlich was auf die Mulumütze. 5x Lebenslang oder so und ab ins „Rikers Island“ der schlimmste Knast in New York! Das würde in Europa leider nie passieren

  27. Obama hats geplant. Bush hat ihm Tips gegeben. Die verhafteten Typen sind Mossad-Agenten. Klarer Fall von westlicher Verschwörung,um die einzig wahre Religion des Friedens in Misskredit zu bringen.

    Ganz davon abgesehen, dass man dafür beim bisherigen Wissensstand keinerlei Anhaltspunkte hat, ist die Motivation derer, die Vergleichbares über 9-11 vermuten, keineswegs bei allen, den Islam schönzureden. Eigentlich sogar eher nicht, die so genannten „Truther“ bestehen zu einem beträchtlichen Teil aus amerikanischen Patrioten, die kein bisschen gutmenschlich sind oder den Islam toll und harmlos und friedlich finden, sondern einfach nur an Ungereimtheiten hängenbleiben, die es in der Tat gibt.

    Kluge Amerikaner haben schon eine gewisse Skepsis, dass sie von den Medien manipuliert werden (wie kluge Europäer auch) und die haben sie auch zu Recht. Aber wie ich oben schon geschrieben habe: Die Amerikaner werden inhaltlich etwas anders manipuliert als wir Europäer, obwohl es natürlich überschneidungen gibt.

    Sich vor islamistischem Terrorismus zu sorgen, ist übrigens auch hierzulande kein bisschen Autobahn. Das dürfen wir! Und wenns drum geht, neue Überwachungsgesetze freudig zu begrüßen, dann sollen wir das sogar. Der Innenrolli gibt doch in regelmäßigen Abständen höchstselber schaurige Terrorwarnungen raus.

    Was wir nur nicht dürfen, ist die einfache logische Frage zu stellen: Na, wenns unter den Moslems so böse Islamisten gibt, wärs dann nicht besser, dass man sicherheitshalber überhaupt keine von denen mehr einwandern lässt?

    Deshalb muss das mit der Terrorangst in Europa etwas verhaltener angegangen werden als in den USA. Die dortigen „Rechtspopulisten“ schreiben in ihren Blogs exakt die gleichen Dinge, die man bei PI über Türken schreibt – nur über Schwarze und Mexikaner. Moslems nehmen sie im Alltag kaum wahr, es gibt zu wenige, und vor allem kaum Moslemunterschicht.

    Die Amerikaner sollen aber akzeptieren, dass ihre Söhne die nächsten hundert Jahre im War on Terror am Arsch der Welt verbluten, und glauben, das wäre für ihre Sicherheit notwendig.

  28. Ja toll, die Moslems sind die grössten Judenhasser und die Juden helfen denen noch!

    Stimmt, das ist merkwürdig. Jüdische Organisationen und auch einige prominente Einzelpersonen treten im allgemeinen nicht nur in der Schweiz sondern überall vehement für den Import von Moslems ein. Und zwar mehr als man es nach dem Diktat der politischen Korrektheit müsste, das auch Klappe-halten-und-gar-nichts-dazu-sagen voll akzeptiert.

    Ich habe keine Ahnung, warum sie das tun. Aber einen Grund werden sie schon haben.

  29. Es hat ein paar Stunden gedauert, aber jetzt haben die SpOn-Gutmenschen auch die Realität in ihre Berichterstattung einfließen lassen – ein bißchen wenigstens:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,626127,00.html

    Den Angaben zufolge handelt es sich bei den weiteren Verdächtigen um David Williams, Onta Williams und Laguerre Payen. Mindestens drei von ihnen sind der „New York Times“ zufolge US-Bürger, alle vier sollen Muslime sein.

    Lieber SpOn, wahrscheinlich sollen das aber auch Buddhisten sein – können, oder so, vielleicht !

  30. Solche nachrichten werden auch ohne den explizieten Hinweis auf Muslime durch die Bevölkerung entsprechend eingeordnet. Da mache ich mir mitllerweile keine Sorgen mehr.

    Auch der Tagesspiegel kommt ohne diesen Hinweis aus. Und wie man der akribischen Auswahl der Zensoren dort entnehmen kann, kommt die Botschaft auch an. Allerdings geht die Runde Eins wieder mal an die Jungs von der Verschwörungsfront.

    Aber sicher meldet sich im Laufe des Tages noch der Dali noch zu Wort und leitet über in die Diskussion um die unschuldigen Gefangenen von Guantanamo oder sonst irgend´n abwegiges Thema.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Terrorismus;art1117,2803134

  31. Seit den Anschlägen vom 11. September 2001, bei denen in New York rund 3000 Menschen starben, ist es in den USA zu keinen größeren Terrorakten mehr gekommen.

    Was zeigt, dass die Regierungszeit von GWB ihre erfolgreichen Seiten hatte.

    Leider sind nicht alle Terroristen so doof wie diese vier Möchtegern-Attentäter aus NY oder „unsere“ Sauerlandgruppe.

  32. Das Luxemburger Wort hat die dpa-Meldung von den „4 Männern“, US-Staatsbürgern wieder mal kritiklos abgeschrieben.

    Ich habe versucht, den Link der New York Times mit einem Zitat in einem Kommentar beim Wort unterzubringen. Sie haben es zensiert.

    Man darf nicht sagen, dass die verhinderten Attentäter Muslime sind. In Luxemburg kriechen sie sowieso derzeit den Golfstaaten in den A….h wegen Islamic Banking. Gelobt sei, was Geld bringt. Habe in Bezug auf Islamic Banking nicht einen einzigen kritischen Artikel gefunden. Das ist der letzte Schrei, dafür geben wir doch gern Frauenrechte preis, lassen Juden und Homosexuelle diskriminieren.

  33. #31 Axiom

    Hallo nockerl,

    betrachten Sie meine mehr scherzhaft gemeinte Replik auf Ihren Kommentar nicht als Kritik, sondern eher als bejahende Verdeutlichung, was heutzutage bei Nachrichten bereits im Unterbewusstsein in Sekundenschnelle abläuft:

    Wenn es irgendwo auf der Erde qualmt und kracht, stecken mit an Sicherheit grenzender Wahscheinlichkeit irgendwelche Musels dahinter.

    Hallo Axiom,

    ich habe Ihre Replik nicht als Kritik verstanden (wobei ich auch gegen eine solche nichts hätte).

    Vielmehr geht es mir da LEIDER wie Ihnen; auch ich habe dummerweise regelmäßig ein bestimmtes Täterbild vor mir, wenn ich von Anschlägen, bestimmten Gewalttaten etc. höre.

    Aber ich möchte Vorkommnisse möglichst nicht gemäß den zweifellos bei mir vorhandenen Vorurteilen einordnen, sondern anhand der Realität und damit der Fakten. Schon alleine deshalb, um nicht dem zu unterliegen, was ich – und wohl die meisten PI-User – den sog. „Gutis“ und „Multikultipropagandisten“ vorhalten: Die Welt einzig und ausschließlich durch die ideologische Brille zu betrachten.

    Natürlich wird genau dies besonders schwer, wenn nicht alle zu einem Ereignis gehörenden Fakten berichtet werden.

    Es ist daher nicht ganz ohne Ironie, dass die Berichterstattung, die bestimmte Zusammenhänge verschweigt – zumindest nach meinem Dafürhalten – Vorurteile sogar noch befördert, da man „Fakten“, die man nicht berichtet bekommt, durch die in der Vergangenheit gewonnene Erfahrung ersetzt, dass es sich bei dem Täter, Verdächtigen etc. um einen „Bereicherer“ handelt.

    Und da manche Medien in manchen Fällen sogar schon „deutsche“ Namen erfinden (konnte man hier in den letzten Wochen einige Beispiele mit entsprechenden Links, die ich mir jetzt spare, lesen), ist man geneigt, fast immer eine bestimmte Personengruppe hinter allem und jeden zu vermuten.

    Das ist wie im II. Weltkrieg als jeder Rückzug durch die Propaganda immer als „Frontbegradigung“ verkauft wurde. Manche haben so leise Zweifel erst bekommen als die Front in Berlin „begradigt“ wurde, andere haben bei der „Frontbegradigung“ in Stalingard sich so ihre eigenen Gedanken gemacht.

  34. Man überlege sich mal wie die Rethers und Didis hyperventilieren würden, wenn es im Westen mal einen Anschlagsversuch auf ne Moschee durch Nichtmuslime gäbe. Dann hieße es: Seht her, das ist das Resulat von Islamkritik und geistige Brandstiftung. Und man stelle sich mal vor, was sie dazu sagen würden, wenn man ihnen entgegnete: Das hat nichts mit Islamkritik zu tun. Man muss Islamkritik von Islamkritikismus, der fundamentalistischen Variante, unterscheiden. Islamkritik hat damit jedenfalls nichts zu tun, Islamkritik ist Frieden, und wer diese Dinge vermischt, beleidigt Millionen Islamkritiker und ist ein intoleranter Hetzer, der den Dialog erst noch lernen muss.

    Ach ja: Der Anschlagsversuch auf eine Synagoge belegt übrigens eindrucksvoll die Lehre bigbertas aus Didis Antifantenforum, dass bisher noch nie selbst der durchgeknallteste Islamist auf die Idee gekommen wäre, ein christliches oder jüdisches Gotteshaus anzugreifen, weil ja im Islam geboten ist, diese Gotteshäuser sogar zu beschützen… Und weil sie meint, dass damit ja alle Kirchen und Synagogen dank der Muslime gut beschützt werden und nur islamische Heiligtümer vor Juden und Christen geschützt werden müssen, womit man das Verbot für sie, Mekka oder Medina zu betreten, verstehen könnte, denke ich, sollte man Muslimen nun auch verbieten, New York zu betreten, und das ebenso begründen, damit Muslime mal raffen, was sie für eine Sch… heranziehen, um ihre eigene Intoleranz und Christophobie zu begründen.

Comments are closed.