Ein neuer Akt aus dem Theaterstück „Tollhaus Deutschland“ spielt sich derzeit in Herne ab. Ein 15-Jähriger – nach eigenen Worten linker Gesinnung – wurde von der Leitung der Hauptschule am Hölkeskampring vom Unterricht ausgeschlossen, weil er eine „rechte“ Frisur trägt. Der Scheitel war auf der falschen Seite.

Wegen einer nach links gescheitelten Frisur ist ein Schüler der Hauptschule am Hölkeskampring vom Unterricht ausgeschlossen worden. Marvin Schuster (Name geändert) sei mit einer Frisur zum Unterricht erschienen, die eine „rechtsradikale Grundhaltung” symbolisiere, heißt es in einem Ordnungsschreiben der Schulleitung vom 27. April, das der WAZ vorliegt. Nun erhebt der Vater des 15-jährigen Schülers schwere Vorwürfe gegen die Schulleitung: Seinen Sohn aufgrund seines Linksscheitels als rechtsradikal einzustufen, entspreche nicht den Tatsachen. Vielmehr trage er ein Outfit, wie es „durchaus in der linken Szene” üblich sei, heißt es in seinem Brief an die Schulleitung. Gleichzeitig würde mit dieser Maßnahme seinem Sohn das Recht auf Bildung entzogen.

Seit diesem Schuljahr geht Marvin Schuster in die 8. Klasse der Hauptschule am Hölkeskampring. Davor war er Schüler am Haranni-Gymnasium. Seit einigen Wochen hat der 15-Jährige sein Aussehen komplett verändert: Er trägt einen neongelb-grünen Irokesen, einzelne Haarpartien hat er zu „Spikes”, die aussehen wie Stachel, zusammengegelt. Dazu trägt er Springerstiefel mit schwarzem Schuhband. Dieser Zeitung sagte Marvin Schuster, er sei „sehr links” und „Kommunist”. Mit der rechten Szene habe er dagegen überhaupt nichts zu tun. Vor einigen Monaten habe er sich der Antifa Bochum angeschlossen und besuche regelmäßig Demos dieser linken Gruppierung – zuletzt am 1. Mai in Wuppertal.

Erst als Marvin Schuster in der Schule aufgefordert wurde, seinen Irokesen glatt zu kämmen und die Springerstiefel nicht mehr anzuziehen, änderte er seine Frisur und kam mit anderen Schuhen. Doch der platt nach links gekämmte Scheitel verärgerte die Schulleitung nur noch mehr. Eine „eindeutig rechtsradikale Symbolik”, die von Marvin Schuster „offen zur Schau getragen” werde und eine Beleidigung für die Mitschüler sei, reichte der Schulleitung offenbar als Begründung, den Jungen vom Unterricht auszuschließen. Der Linksscheitel sei ein Abbild einer „Person des Dritten Reiches”. „Es ist eine verbotene Symbolik. Sie widerspricht der Verfassung”, sagte die Rektorin Claudia Aldibas-Könneke der WAZ. Trotz mehrerer Gespräche, an denen auch die Schulpsychologin teilgenommen habe, habe der Schüler deutlich gemacht, er wolle provozieren. Am nächsten und übernächsten Tag änderte Marvin Schuster seine Frisur nicht und wurde wieder vom Unterricht ausgeschlossen. Danach ist der 15-Jährige auf Anraten des Vaters nicht mehr hingegangen.

„Was die Schule macht, ist katastrophal”, sagt Anne Broden, Projektleiterin des Informations- und Dokumentationszentrums für Antirassismusarbeit NRW in Düsseldorf. Haarschnitte, egal welche, seien nicht verboten, stellt sie klar. „Das ist eine Fehlinformation, und ich weiß nicht, wie die Schulleitung auf so etwas kommt.” Wenn eine jugendkulturelle Selbstinitiierung wie ein Irokesenschnitt nicht einmal mehr an dieser Schule toleriert werde, wie wolle die Schulleitung dann für Demokratie werben? Das fragt sich Anne Broden.

Das Schulamt in Herne hat sich hinter die Schulleitung gestellt. „Die Schule verhält sich absolut korrekt. Ich bin mit den Maßnahmen voll einverstanden”, betont Christel Dahmen vom Schulamt gegenüber der WAZ. Auch sie findet: „Erst die Springerstiefel und dann der Scheitel. Er trägt sie bewusst und öffentlich. Das sind ganz klare rechtsradikale Symbole.”

Doch auch Klaus Farin, der Leiter des Archivs der Jugendkulturen in Berlin, bezeichnet die Einstellung der Herner Verantwortlichen als „skandalös”. „Sie lehrt die Jugendlichen nur, dass es schlecht ist, eine eigene Meinung zu vertreten. Dabei hat die Schule doch genau solch einen Bildungsauftrag.” Dies stehe im krassen Gegensatz zu dem, was die Hauptschule am Hölkeskampring auf ihrer Homepage als eines ihrer Ziele formuliert: Erziehung zur Freiheit, Demokratie und zu Toleranz. „Die Schulleitung braucht dringend eine Fortbildung, zum einen in den Aufgaben der Schule in einer Demokratie und zum anderen in rechter Symbolik”, fordert Klaus Farin.

Der Vater von Marvin Schuster hat sich bereits an das Schulministerium in NRW gewandt, das seine Beschwerde an die zuständige Bezirksregierung in Arnsberg weitergeleitet hat. Bisher hat er noch keine Antwort erhalten. Während der Recherchen zu diesem Artikel hat sich Marvin Schuster entschlossen, wieder zur Schule zu gehen. Seit letzte Woche Freitag nimmt er wieder am Unterricht teil. Seine Frisur hat er nicht verändert. Gesagt hat niemand etwas.

Beim Kampf gegen Rechts™ können keine Kompromisse gemacht werden, ob das gebranntmarkte Objekt nun rechts ist oder nicht. Wir sind gespannt auf den nächsten Akt…

» verwaltung@schule-am-hoelkeskampring.herne.de

(Spürnasen: Friedrich Sch. und Juris P.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

161 KOMMENTARE

  1. Duisburg: Massenschlägerei unter Türken in Marxloh. Am späten Dienstagabend (12.05.2009) kam es gegen 23:30 Uhr auf der Weseler Str. in Marxloh zu einer Auseinandersetzung zwischen ca. 30 Personen türkischer Herkunft. Mit Schlagstöcken und Baseballschlägern gingen die Kontrahenten aufeinander los und konnten erst durch den Einsatz von 15 Streifenwagen getrennt werden.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

  2. Man wagt es nicht auszusprechen, aber es erinnert mich an Unrechtsregime jenseits von Toleranz und Freiheit.

  3. Haha Linksfaschist etwa wegen rechter Frisur der Schule verwiesen?

    Toll, ich wollt mir zum Spaß mal ne Glatze schneiden lassen. Was dann? Ist das auch rechtsradikal?

    *kopfschüttel*

  4. Ich wäre ja auch dafür, Jugendliche, die sich ihren Flaum nicht rechtzeitig rasieren, ebenso aus den Schulen zu verweisen, weil sie damit Hitler-Bärtchen andeuten wollen!

  5. Der Linksscheitel sei ein Abbild einer „Person des Dritten Reiches”. „Es ist eine verbotene Symbolik. Sie widerspricht der Verfassung”,

    MUAHAHA – da schwätzt aber jemand große Komposthaufen !!

    1. ist mit der Person des dritten Reiches vielleicht diese Person hier gemeint? Der Linksscheitel ist deutlich zu erkennen!!!:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Schmidt

    2. In der deutschen Verfassung steht nichts von Haartracht und Frisur! Wie kann man dann mit Frisuren die Verfassung verletzen?

    Vorauseilender Gehorsam der modernen Gesinnungsjustiz

  6. Kurze Haar kennzeichnen den Nazi. Versuche ich meinem jüdischen Schwiegervater, der Berufsoldat und Offizier in der Roten Armee bis zu seiner Auswanderung nach Israel war, beizubringen. Er trägt diese praktische Frisur heute noch.

    Springerstiefel. Hm. Nun muss ich mir um einige von der Antifa Sorgen machen. In Köln sah man die doch hin und wieder.

    Und ich bin absoluter Birkenstockfan. Auch zu Anzug, und auch im Winter. Bin ich nun öko?

    Also nach Frisuren und Kleidung zu gehen ist sehr schwierig.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  7. Sind die Verantwortlichen in den Behörden und Schulen wirklich SO DERMAßEN DUMM? Ich schäme mich, in einer solch verblödeten Gesellschaft zu leben.

    Das ist mit Abstand das Absurdeste was ich bisher hier auf PI gelesen habe…

  8. Von einer deutschen Hauptschule darf man nicht zuviel erwarten. Hießen Hauptschulen nicht früher einmal „Volks“-Schulen. Klar doch, daß sie sich nach einem solch belastenden Namen in ihrer Vergangenheit heute ideologisch umso mehr als Vorkämpfer einer in Dummheit aufgehenden Gesellschaft profilieren müssen. Und einen „Bildungsauftrag“ hat diese Schulform sowieso schon lange nicht mehr.

  9. Stark, sehr stark!

    Hoffentlich lassen sich der Junge und seine Eltern das nicht gefallen.

    Das ist ja schon…ja, stalinistisch!

  10. Brief an die Schule

    Was für ein IRRENHAUS ist diese Schule ??

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/herne/2009/5/12/news-119614815/detail.html

    Klare rechtsradikale Symbolik”

    „Was die Schule macht, ist katastrophal”, sagt Anne Broden, Projektleiterin des Informations- und Dokumentationszentrums für Antirassismusarbeit NRW in Düsseldorf. Haarschnitte, egal welche, seien nicht verboten, stellt sie klar. „Das ist eine Fehlinformation, und ich weiß nicht, wie die Schulleitung auf so etwas kommt.” Wenn eine jugendkulturelle Selbstinitiierung wie ein Irokesenschnitt nicht einmal mehr an dieser Schule toleriert werde, wie wolle die Schulleitung dann für Demokratie werben? Das fragt sich Anne Broden.

    Ich als Vater hätte sämtliche involvierte Lehrkräfte vor den Kadi gezerrt und auf Schadensersatz in grosser Höhe geklagt !!!

    Sie haben dem Ansehen der BRD enormen Schaden zugefügt !!

    Chessie

  11. #2 housemartin

    Duisburg: Massenschlägerei unter Türken in Marxloh. Am späten Dienstagabend (12.05.2009) kam es gegen 23:30 Uhr auf der Weseler Str. in Marxloh zu einer Auseinandersetzung zwischen ca. 30 Personen türkischer Herkunft. Mit Schlagstöcken und Baseballschlägern gingen die Kontrahenten aufeinander los und konnten erst durch den Einsatz von 15 Streifenwagen getrennt werden.

    Warum hat man sie getrennt? Einfach einkesseln und abwarten. Man lässt sie sich dann untereinander vergnügen, kann ja solange zum Zeitvertreib beim Zugucken Wetten abschließen, und wer sich am Ende noch bewegt, wird eingebuchtet. Fertig.

  12. @2 housemartin! Die Türken sind im WDR-Text nur einfach Personen! Alle natürlich nicht mit RECHTER Frisur sondern mit Geelhaar. Das ist neutral und friedlicher als ein Scheitel auf der falschen Seite! Es ist doch dchön, wie der Bildungsauftrag in Herne gesehen wird! Ist es nicht der schlimmste Rassismus, wenn man nach dem Aussehen bewertet wird? Aber soweit können die Lehrer in der Schule am Hölkeskampring wohl nicht denken. Zu sehr sind sie in der Ideologie der 68er verfangen.

  13. email an die Schuldirektion

    =========
    Ich war entsetzt wenn ich erfahren habe dass bei Ihnen ein Schueler von Umterricht ausgeschlossen wuerde weil er den Scheitel auf der falschen Seite traegt.
    Sie sind also eine LINKSFASCHISTENSCHULE.

    Unfassbar!
    Wenn in Deutschland Linksfaschistische Schulen zugelassen werden, warum dann nicht auch rechtsfaschistische, wo man dann den Scheitel nur mehr auf der gegenueberliegenden Seite tragen darf?

    Koennen Sie mir diese Frage mal sachlich klar beantworten.

    Herbert Pedron
    http://www.herbertpedron.com

  14. Ich finde es gut, wenn Linke für Blödsinn die Nazikeule zu spüren bekommen, dann wissen sie mal, wie es ist.

    Alles Nazis außer Mutti!

    Man teilt Menschen sowieso nur noch in Nazi oder Nicht-Nazi ein. Zu mehr sind unsere dumpfbackigen Gutmenschen auch nach Jahrzehnten nicht in der Lage. Da kannst du auch auf der einen Seite friedlich sein, oder auf der anderen Seite auf der Straße nach Hitler und Gaskammern brüllen sowie „Juden“ jagen, darauf kommts nicht an. Es kommt darauf an, ob du von denen, die die Deutungshoheit beanspruchen, als Nazi „identifiziert“ wirst oder nicht, und dann kann es auch sein, dass erstere welche sind, und letztere nicht. Ebenso, wie Ausländer keine Rassisten sein können und es gar keine Ehrenmordphänomene gibt, einfach per definitionem.

  15. Der Linksscheitel, der Scheitel generell, war (siehe bspw. Fotos aus der USA von vor 1933 – die USA haben die National-Sozialisten gekillt, mann könnte daher den Scheitel auch als pro-US auslegen…) und ist in Gentlemanskreisen gang und gäbe und u.a. ein Zeichen des Respektes vor dem Gegenüber (gepflegtes Erscheinungsbild).

    Entschuldigung doch diese oberflächliche 68-er Rassen-Scheisse (da auf die menschliche Oberfläche reduzierend) unter dem Deckmäntelchen der moralischen Höherwertigkeit (…) ist einfach nur noch zum Kotzen und völlig dumm. Dumm.

    Doch ich gebe Schweinefleisch recht: wenigstens erkennt man die Sozialisten als ideologische Brüder der National-Sozialisten, wenn auch nur zufällig und ungewollt.

    Warum sitzen eigentlich diese alt-commies und cüpli-sozis in Schulleitungen und nicht im Wald am Lagerfeuer.

    Wenn National-Sozialisten raus, dann auch Sozialisten raus!

    :mrgreen:

  16. Der Scheitel war vielleicht nur ein Vorwand um den Punk loszuwerden – Die riechen oft ein wenig streng…

  17. Ich verstehe das jetzt richtig? Ein Scheitel ist in Deutschland verboten? Naja wenn schon nicht als Gentleman in die Schule gehen dürfen dann wenigstens als verlauster Assozialer. *Dieses Land ist einfach soooo lächerlich….tralallalala*

  18. Dann geht er eben auf eine andere Schule, oder auf gar keine mehr – dann hat er sogar Glück gehabt.
    Ich wäre doch froh wenn man mich nur wegen meiner Frisur aus einem Job kündigen würde. Ich dagegen muß mich dazu noch bescheuert anstellen und meine Kollegen und Vorgesetzten auf den Wecker gehen.
    Aber merken tue ich mir das mal, für die nächsten Vorstellungsgespräche habe ich auch schon ein paar tolle Klamotten zusammengelegt.
    Auf jeden Fall werde ich aber auch mal so eine Lonsdale Klamotte zulegen, mal sehen ob das was bringt.
    Von mir aus sollen die doch denken, daß ich ein Nazi bin, wenn ich dafür dann nicht den ganzen Tag in einem dämlichen Callcenter hängen muß lohnt es sich echt.
    Da lass ich mir sogar noch einen Schnauzer für wachsen.

  19. Einerseits muss ich schon ein wenig still in mich hineinkichern weil es ausgerechnet einen der „Anti“Fa getroffen hat, so ein kleines Löffelchen der selbst eingebrockten Suppe hat ja noch nie jemandem geschadet.

    Aber andererseits zeigt es leider WIE weit die politisch korrekte Verblödungsmaschinerie schon in die Gesellschaft eingreift. Die von den Nazis angestrebte Herrenrasse zeichnete sich ja durch blau Augen und blonde Haare aus, mal schauen wann diese äusseren Merkmale zu Schulverweisen führen werden. Bei DEM Grad an Idiotie der hier an den Tag gelegt wird wären auch Aufforderungen zum Haare färben (dunkel natürlich) sowie zwangsweises tragen dunkelfarbiger Kontaktlinsen nicht wirklich abwegig.

  20. @ #20 Die Realitaet (13. Mai 2009 15:47)

    Ich habe mich jetzt mit mir darauf verständigt, dieses falsche Z in „Nazi“ zu eliminieren. Das ist nämlich sinnentstellend.

    Jetzt heißt das: „Natsi“

    Dadurch kommt der Sozialimuscharakter auch in der Abkürzung zur Geltung. Somit gilt:
    „Natsis raus“

  21. Rektorin Claudia Aldibas-Könneke

    Das erinnert mich doch an die zu blonden Schülerinnen in England.

    Bald wirst du mit blauen Augen und blonden Haaren auch als träger rechtsradikaler Symbolik von der Schule ausgeschlossen werden..

    IN WAS FÜR EINER WELT LEBEN WIR EIGENTLICH INZWISCHEN? Gibt es bald Gedankenverbrechen? Wann wird der erste vaporisiert?

  22. @ Denker

    Hö,hö.

    Genialer Zug Denker!

    Muss ich mir merken.

    Ich versuche das Z Wort gar nicht mehr zu benutzen, sondern immer auzuformulieren. Doch bei nächster Gelegenheit nutze ich dein Natsi!

    Genial.

    @ verbalsniper

    Der Antifant wird fürs Leben gezeichnet sein …

    Lachen ist gesund also lachen wir herzhaft.

    :mrgreen:

  23. Email ist raus:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Bezug nehmend auf den Artikel in der WAZ vom 12.05.2009

    „http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/herne/2009/5/12/news-119614815/detail.html“

    sei an dieser Stelle die Frage erlaubt:

    Sind sie so dumm, oder tun sie nur so?

    Der Linksscheitel ist in Deutschland selbstverständlich NICHT verboten, gerne dürfen Sie einmal im Stillen darüber nachdenken, welcher deutsche BUDESKANZLER diese Frisur Zeit seines Lebens trug!

    Ganz davon abgesehen, daß Sie mit derartigem Verhalten, wie dem Unterrichtsausschluss missliebiger Schüler, offensichtlich nicht in der Lage sind, Ihrer Schülerschaft glaubhaft Werte wie Demokratie und Pluralismus zu vermitteln.

    Sie sind die Spitze des Eisbergs einer sich selbst zerfleischenden deutschen „politischen Korrektheit“, welche nun sogar ihre eigenen Kinder (die Linken) frisst.

    Sie haben Ihren Bildungsauftrag komplett verfehlt und ich wünsche Ihnen eine saftige Klage an den Hals.

    Mögen sie dereinst wegen grober Unfähigkeit aus den Amtsstuben gejagt werden,

    xyz

    Ich weiß, es ist recht krass formuliert, aber die Wut war diesmal einfach zu groß.

  24. Wie süß.

    Der fünfzehnjährige Marvin, schon qua Namen kein Zugehöriger des Bildungsbürgertums, wird von Gutmenschen vom Schulbesuch ausgeschlossen; seine „Selbstinitiierung“ als „verbotene Symbolik“ verurteilt. Der Vater entblödet sich nicht, seinem Sproß die Zugehörigkeit zur „linken Szene“ zu attestieren.

    Welche Narben muß das junge Seelchen davontragen? Dabei hat er doch alles gemacht, was in Deutschland 2009 eigentlich hochwillkommen ist: Bei der Jugendorganisation der gewaltbereitesten, selbstgefälligsten Gruppierung mitgelaufen, die derzeit politisch Korrekt ist, seine Kleidung, selbst seine Frisur gesinnungsgemäß gestaltet und sich selbst voller Überzeugung als dazugehörig deklariert.

    „Abbild einer Person des Dritten Reiches“ – ist dieses Urteil am Ende richtiger, als man zunächst meinen könnte?

  25. Es ist eine verbotene Symbolik. Sie widerspricht der Verfassung”, sagte die Rektorin Claudia Aldibas-Könneke.

    Na da würde ich von der guten Frau Aldibas-Könneke gern mal den betreffenden Artikel im Grundgesetz gezeigt bekommen!

    „Der Scheitel des Menschen ist nicht nach links kämmbar“ ???

    Es gibt KEINE gesetzliche Handhabe irgendeiner Art gegen irgendeine Frisur, das ist mir als völligem juristischen Laien klar. Dass eine (theoretisch) im Schulrecht versierte Schulleitung behaupten kann, ihre lächerliche Handlung sei durch das Gesetz gedeckt, ist einfach nur abstrus.

  26. @ DENKE !

    hahah echt gut

    Der Linksscheitel sei ein Abbild einer „Person des Dritten Reiches”. „Es ist eine verbotene Symbolik. Sie widerspricht der Verfassung”,

    MUAHAHA – da schwätzt aber jemand große Komposthaufen !!

    1. ist mit der Person des dritten Reiches vielleicht diese Person hier gemeint? Der Linksscheitel ist deutlich zu erkennen!!!:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Schmidt

    2. In der deutschen Verfassung steht nichts von Haartracht und Frisur! Wie kann man dann mit Frisuren die Verfassung verletzen?

    Vorauseilender Gehorsam der modernen Gesinnungsjustiz

  27. Die Revolution frisst ihre Kinder. 🙂

    Vielleicht regt dieser Vorfall den kleinen Antifa-Stinker mal zu Nachdenken an, wozu die linke Paranoia im Land so führen kann…

  28. „Die Schulleitung braucht dringend eine Fortbildung, zum einen in den Aufgaben der Schule in einer Demokratie und zum anderen in rechter Symbolik”, fordert Klaus Farin.

    Das kann man getrost vergessen, denn es fehlt der Schulleitung am wichtigsten, was zur Realisierung einer solcher Fortbildung erforderlich wäre: Intelligenz!

    Linke sind dumm, Linke bleiben dumm, Linke werden in Dummheit sterben, weil sie nicht dazu lernen können und auch nicht wollen. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als das ein Linker zu Weisheit kommt.

    Aus diesem Grund bleibt nur die völlige Neutralisierung aller Linken.

  29. @ #25 MozartKugel (13. Mai 2009 15:54)

    Gibt es bald Gedankenverbrechen?

    Gibt es doch schon: Gesinnungsstraftat:

    Während das germanische Recht den Erfolg einer Tat als solchen für strafwürdig hielt, verurteilte das kanonische Recht den „sündigen“ Gedanken. Das heutige deutsche Strafrecht kombiniert beide Elemente, indem es verlangt, dass die strafbare Handlung bzw. der strafbare Erfolg vorsätzlich oder ausnahmsweise fahrlässig herbeigeführt wurde.

    Die Gesinnung des Täters spielt aber weiterhin eine Rolle bei den besonderen Schuldmerkmalen („beharrlich“, „rücksichtslos“) und den (freilich noch aus der NS-Zeit stammenden) subjektiven Mordmerkmalen wie den „niedrigen Beweggründen“, die allerdings nur insofern relevant sind, als sie sich objektiv feststellbar auf das Handeln (und damit auch den Erfolg) des Täters auswirken

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gesinnungsstrafrecht

  30. :mrgreen: Das Ergebnis ist doch gar nicht mal so schlecht… ein Atifant weniger :mrgreen: … Da mag auch mancher Linker endlich begreifen in was für einer Gesinnungs-Diktatur wir leben..

  31. Italien stellt Einwanderung unter Strafe –
    Ein Gesetz des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi zur Strafverfolgung illegaler Einwanderer hat die erste parlamentarische Hürde genommen: In einer mit der Vertrauensfrage verknüpften Abstimmung votierten 316 Abgeordnete dafür, den illegalen Aufenthalt in Italien strafbar zu machen.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

  32. Ich wusste gar nicht, dass es schon einen „Hexenhammer“ oder „Koran“ der Antifaschisten gibt, der genau regelt, an welcher Stelle des Kopfes der Scheitel zu sitzen hat!

  33. #29 MozartKugel (13. Mai 2009 16:00)

    KEIN KOPFTUCH ? Ist das wirklich eine Hauptschule?

    Das ist Herne-Süd.Ein Stadtteil der noch nicht gefallen ist.

  34. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein,

    als Ur-Deutscher des Landes verwiesen oder interniert zu werden.

    Ich persönlich mache mir ernsthaft Gedanken, freiwillig zu gehen.

    Wo kann man ein neues Deutschland aufbauen?

  35. § XY Der Scheitel muß korrekt gezogen sein…. in der Schule am Hölkeskampring – dafür kann die deutsche Milchwirtschaft ihr Gemeinschaftslogo BDM nennen! Hat doch was? Beide, Schule und Bauern, ohne jedes Geschichtsverständnis! Jetzt müssen noch die superblinden Mädels eingefärbt werden, sonst stehen sie auch vor der Tür, wie die Schulkolleginnen in England! Gut ist allerdings, daß der Schüler, der sich ja wohl als Linker outet, sieht, wie man ihm umgeht, wenn er nicht ins Bild paßt! Ob er wohl klug genug ist?

  36. „Seinen Sohn aufgrund seines Linksscheitels als rechtsradikal einzustufen“

    … was dann natürlich auch bedeutet, dass Linksradikale einen Rechtsscheitel tragen.

    Auch echte Demokraten sind leicht zu identifizieren, dass sind die mit Mittelscheitel.

    Die grösste Lachnummer im Kampf gegen Rechts habe ich übrigens in Chicago downtown gesehen.

    Dort steht ein Building der Jahrhundertwende.
    Das Erdgeschoss hat einen schwarzen Mosaikfussboden mit goldenen, eingelegten Hakenkreuzen . Diese gelungene Fußbodengestaltung ist das Werk von Judennazis, das Erdgeschoss ist nämlich eine Synagoge.

  37. Gibt es für Eltern eine Informationsseite,die aufklärt,wie man Kinder politisch korrekt kleidet usw ? Also langsam mach ich mir sorgen.Wie ist es mit Doc Martens?Sind die links oder rechts?Ich bekomme Panik,bitte helft mir!!!!!

  38. Wer weiß, vielleicht weiß es die Schulleitung ja auch besser. Möglicherweise wird er ja dreimal täglich von Migranten vertrümmt.

    Und dann gehen die halt davon aus, daß er logischerweise früher oder später doch im rechten Lager landen wird – schlicht und ergreifend deshalb, weil sie sich einfach nicht denken können, daß solche Menschen dann immernoch ihrer linken Gesinnung treu bleiben.

    Also: Früher oder später wird er ja wohl eh rechts sein, bei den Erfahrungen die er sammelt, und da ist es egal ob man jetzt schon auf ihn einhackt oder erst ein paar Jahre später.

  39. Der Schüler sollte sich vor einer Veränderung seines Outfits vorher schlau machen, was NAZI heute so trägt. Im Zweifel hilft DAS NETZ GEGEN NAZIS. Nazis erkennen und benennen. Wo so viele Prominente gackern, das kann einfach nicht falsch sein.

    http://www.netz-gegen-nazis.de/das-versteckspiel

    Und unlängst hat eine antirechtsextreme Band eine Anklage wegen Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole an die Backe bekommen. Obwohl das DIE GUTEN sind!

    http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,623848,00.html

    Unser Land geht wirklich vor die Hunde. 🙂

  40. Seit diesem Schuljahr geht Marvin Schuster in die 8. Klasse der Hauptschule am Hölkeskampring. Davor war er Schüler am Haranni-Gymnasium.

    Ich hatte vor Jahren von einem ähnlichen Fall gehört. In einer Großstadt macht das vielleicht nicht aus, aber wenn ein Jugendlicher in einer kleinstadt vom einzigen Gymnasium verwiesen wird, dann ist das tragisch.

    Ich muß sagen, dass ich immer und in jedem Fall auf der gesetzlichen Seite stehe und sträfliche Sachen hart verurteile. Aber (jetzt mache ich es verschnörkelt) – aber wenn ich mal z. B. ein Richter wäre und vor mir solche Eltern stünden, die einen solchen hirnlosen Heini in ein Busch gezerrt und krankenhausreif geprügelt haben, weil er die Zukunft ihres Kindes so leichtherzig zerstört, da würde ich jederzeit diese Eltern freisprechen…

  41. Gleichzeitig würde mit dieser Maßnahme seinem Sohn das Recht auf Bildung entzogen.

    Das stimmt nicht, zumindest nicht bei dieser Schule. Der Sohn hat jetzt eine echte Chance auf Bildung und sollte sich eine richtige Schule suchen. Man muss den Idioten von Lehrer direkt dankbar sein. Sollen die Lehrer doch mit den ganzen Ausländerkinder alleine bleiben, es werden in Herne doch wohl auch locker 50 % Ausländer sein, oder irre ich mich?

  42. Zu dem Fall, was ich in meinem vorherigen Kommentar erwähnt hatte: Es war in einer kleinstadt. Die Tochter eines guten Freundes hatte einen Tag geschwänzt. Es war die reinste Dummheit, aber das Mädchen war sonst sehr gut in der Schule, und ein sehr gut erzogenes Kind. Ich hatte den Vater gefragt, wieso er kein ärztliches Attest ausgestellt hat (er ist Arzt im Ort). Seine Antwort: Woher hätte er wissen sollen, dass der Schulleiter so eine Dumpfbacke ist und das er das machen kann?

  43. #46 HeXlein

    Da kann ich gerne behilflich sein, trage selbst gerne Dr. Martens Stiefel (4 Bänderrisse nach langen Jahren als aktiver Handballspieler, da gibts nichts besseres um den maroden Bänderapparat zu stützen).

    Also:
    Geputzt = Nazi
    Dreckig = Gutmensch
    Das beschert einem regelrecht transzendentale Erfahrungen, man verlässt an einem Regentag das Haus als Nazi, 3 Pfützen später ist man AntiFa! ^^

  44. Über das Foto: Ey geil ein Punk 🙂
    Über Frisuren: Als ich eine Glatze hatte respektierten mich sogar Muselmanen!

  45. Oh man … hatte es vor kurzem schonmal geschrieben.Da haben die Herrschaften die Nazikeule so weit ausgeholt das sie auf der anderen Seite wieder einschlägt.

  46. #49 Markus Oliver (13. Mai 2009 16:24)

    Im Gegenteil, in der Hauptschule ist er jetzt von lauten Migranten umgeben. Seine einzige Chance war auf diesem Gymnasium.

    Wir wissen doch alle, wie es draußen im Leben ist. Die Türkenkids tummeln sich nicht im Gymnasium sondern in den Hauptschulen.

  47. Ich habe neulich etwas von Extremmobbing der Lehrkräfte durch Schüler an Hauptschulen mitbekommen. Bei solchen Luschenpädagogen wundert mich nix mehr.

  48. „Es ist eine verbotene Symbolik. Sie widerspricht der Verfassung”, sagte die Rektorin Claudia Aldibas-Könneke der WAZ.

    Hier ein ein verfassungsgemäßer Scheitel:

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.preussen-chronik.de/_/bilder/192_Adolf_Hitler.jpeg&imgrefurl=http://www.preussen-chronik.de/_/bild_jsp/key%3Dbild_189.html&h=479&w=396&sz=23&tbnid=YJGx4-Mxyxj4WM::&tbnh=129&tbnw=107&prev=/images%3Fq%3Dhitler&usg=__0yZXyMl66uxrRzFCi2cizoF1L5U=&ei=09IKStyWHcaF_QbD0p2eCw&sa=X&oi=image_result&resnum=7&ct=image

  49. Dass der betreffende Schüler nach eigener Definition „sehr links“ steht und sich als „Kommunist“ bezeichnet, gefällt mir:

    Vielleicht macht er nun, da er sich nun selbst linker Willkür ausgesetzt sieht, einen Denkprozess durch.

  50. sollte heißen:“…mit Antifanten!“

    OT: Nickname der Woche! Hartz Bier
    Spruch der Woche: Gutmensch sagt:“Ich habe meine Meinunng. Jetzt verwirre mich nicht mit Fakten!“
    —————-
    Alternative zu „YOU DOOF“
    http://www.truthtube.com

  51. Ich denke er hat sich den Scheitel aus Protest und absichtlich mit der Intention eines Nazisscheitels so gekämmt und wurde dann der Schule verwiesen.
    Sie wollen meinen Irokesenschnitt nicht also mache ich mir eine Nazisfrisur.

  52. Na, Hauptsache wir laufen bald alle mit dem ultrafaschistischen Kopftuch herum. Dann ist alles gut.

  53. Ja,ja! Mit solchen maßnahmen fördert man die Unterstützung von Staat und Demokratie bei der Jugend!

    Allmählich frage ich mich, wer bei der Wiedervereinigung wen übernommen hat.

    Wie die DDR verreckt ist, dürfte bekannt sein.
    Die erfahrung, auch die BRD verrecken zu sehen, müssen die Linken erst machen….

  54. Der Linksscheitel sei ein Abbild einer „Person des Dritten Reiches”. „Es ist eine verbotene Symbolik. Sie widerspricht der Verfassung”

    bellt es aus der gutsituierten Staatskrampe.

    Krise, Pisa, Integrationskatastrophe, alles egal wenn der Haarschnitt stimmt. Ansonsten trifft es keinen falschen. Der Schüler erfährt nur was er anderen gerne wünscht – probleme wegen gesinnung. Die Antifa beisst sich selbst in den Arsch. Arme Irre.

  55. #10 ZdAi Ergänzung ich wollte damit nicht implizieren das die Frisur irgendetwas mit der Gesinnung zu tun hat , sondern eher das er nur verwiesen wurde, da er mit Vorsatz und aus Protest eine solche Frisur gewählt hat.

  56. Ungeachtet dessen, daß der „Kampf gegen Rechts“ mittlerweile zu einer Massenparanoia geworden ist und in allem und jedem ein rechtsradikaler Hintergrund unterstellt wird, hat es diesmal „den Richtigen“ getroffen. Ist es nicht paradox, daß ein Linksextremer als Rechtsradikaler diffamiert wird, nur aufgrund seiner Frisur, wo er doch ein „Guter“ ist und selbst gegen Rechts kämpft?

  57. Also ich als Schulleitung hätte ihn auch der Schule verwiesen. Aber nicht wegen seiner Frisur, sondern weil er ein Kommunist ist 🙂
    Das ist ja sowat von albern! Sowat habe ich noch nie gehört! Wahnsinn. Die Lehrer (Schulleitung) sind sowat von bescheuert. Das muss denen doch peinlich hoch zehn sein!

  58. Auch wenn die Begründung des Schulleiters hanebüchen ist, fehlt mir für diesen Antifasprössling jede Form von Mitgefühl!

    Zumindest hat er etwas zum nachdenken, vielleicht hilft es ja, ihn wieder auf den Pfad der Tugend zu führen…^^! 😉

  59. Das Original trug den Scheitel rechts! Aber die Herner Lehrer trauen sich nicht wegen der noch von ihm ausgehenden Gefahr, das Foto von vorn zu betrachten. Von hinten betrachtet ist der SDcheitel tatsächlich links! Neben der Kontrolle am Eingang und der Suche nach Waffen, nun auch die Scheitelkontrolle! Anschließend direkt zum Schulpsychologen! Gegeelt, Scheitel mittig, Haare fettig – so soll es sein! Der blonde Schüler braucht doch nur seine 90% Klassenkamersden anzuschauen! So sieht ein richtiger Schüler aus! Wann muß man auch Muslim sein? Kann nicht mehr weit sein!

  60. #14 ZdAi

    Eine Kategorisierung eines Menschen aufgrund einer Frisur ist „Nazi“, nicht die Frisur selbst, und das ist der Punkt. Wer sich „Toleranz“ auf die Fahne schreibt aber dann Menschen nach dem Äusseren in Schubladen steckt muss sich den Vorwurf der Heuchelei gefallen lassen. Zwischen „Seitenscheitel = Nazi“ und „kein Arierknochen = Untermensch“ ist für mich kein wirklicher Unterschied.

  61. Ich finde der Fall zeigt, bzw. ist ein Indikator dafür wie blank die Nerven der Links- & Gutmenschen bereits liegen! Angesichts des immer klarer werden Zusammenbruchs ihrer von vorne bis hinten verlogenen Ideologie, vergreifen sie sich in ihrer Verzweiflung an Frisuren von Pubertierenden… einfach lächerlich.

    gibts eigentlich ein Foto von dem Gutlehrer? Vermutlich ein Endfünfziger der immer noch seine (heute etwas ausgedünnte) 68er Filzmatte trägt… 😉

  62. #25 MozartKugel: Genau das. Vor nicht allzu langer Zeit wurde hier auf pi der Artikel mit den zu blonden Engländerinnen gebracht.
    #37 MozartKugel:In Ägypten stand mal ein Esele vor Gericht, der einen Maiskolben geklaut hatte.

    Der Name dieser Rektorin lässt auch einiges erahnen. Aufgrund eines Haarschnitts einen Schüler als rechts zu bezeichnen, ist schon allerhand. Wenn ich dran denke, dass solche Lehrkräfte an unseren Schulen Schülern Wissen und Bildung beibringen sollen und stattdessen die politische Gesinnung eingebleut kriegen, wird mir schlecht.
    Aber um den Jungen tut es mir nicht so sehr leid, wenn er sich als links und kommustisch bezeichnet und bei der Antifa mitmacht, dann bekommt er jetzt ein Löffelchen seiner eigenen Medizin.

  63. hat sich ein Buchstaben eingeschlichen: Es war ein Esel, der in Ägypten vor Gericht gestanden hatte.

  64. Sollte der Junge glaubhaft darlegen können, dass er tatsächlich „links“ denkt, dann könnte ich jede Wette eingehen, dass der Schulleiter dafür abgestraft wird. Stellt es sich dagegen raus, dass der Junge doch ein „Rechter“ ist, dann kann der Schulleiter stattdessen mit einer Beförderung rechnen.

  65. #27 verbalsniper Das ist mir schon bewusst, es ging jedoch um etwas anderes, ich denke nicht das er so kategorisiert wurde, sondern sich selbst so kategorisiert hat. Er was sauer und sagt der Direktorin so jetzt habe ich einen Nazischeitel. Ich denke so in der Art dürfte der Fall abgelaufen sein.

  66. #33 ZdAi
    Denkbar, aber ich glaube das hatte eher praktische Gründe…ich meine, was soll er mit seinem Iro schon anderes machen als ihn auf die Seite zu legen wenn er ihn schon nicht mehr „spiken“ darf? Wenn er ihn nach vorne hängen lässt läuft er ja ständig gegen Laternen und Hauswände aufgrund der Sichtbehinderung.

  67. Tja, alles Nazis in deutschland – ausser Mama, unseren herzlich willkommenen islamischen „Migranten“ und Claudia Roth.

  68. Schei…e, ich hab auch den Scheitel links. nu bin ich Nazi. Und warscheinlich auch Rechtspopulist.

    Aber warum wir hier einen von der Antifa raushauen sollen, auch wenn er mit 8.Klasse noch eine Chance hat sich rechtzeitig zu besinnen, kapier ich nicht ganz.

    @ Karl-Eduard
    Unbestritten ist, dass sich Band-Mitglieder öffentlich gegen Faschismus und Rassismus ausgesprochen haben, bei Antifa-Konzerten auftreten und die „Good-Night-White-Pride“-Bewegung gegen Neonazis in der Hardcore-Musikszene unterstützen.
    Einfach zu weich in der Birne, geht alles durcheinander. SS-Runen werden eher mit Tatoos des Thekennachbarn der letzten durchsoffenen Nacht assoziiert, als mit den 30ern

  69. @ #46 mannimmond (13. Mai 2009 16:15)

    Der Linksscheitel ist also nationalsozialistisch? Der “Führer” hat den Scheitel jedenfalls rechts getragen:

    Deshalb auch mein Kommentar siehe
    #7 Denker (13. Mai 2009 15:33)

    Vom Führer wird ja gar nicht gesprochen, sondern nur von einem Abbild einer „Person des Dritten Reiches”

    Wie z.B.: Helmut Schmidt

    http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Schmidt

  70. @ #36 halal_iiih (13. Mai 2009 17:19)

    Aber warum wir hier einen von der Antifa raushauen sollen, auch wenn er mit 8.Klasse noch eine Chance hat sich rechtzeitig zu besinnen, kapier ich nicht ganz.

    Nicht raushauen – sondern evtl. kleine Denkanstöße geben.
    Dann setzt bei dem Bubi vielleicht mal eigenstädniges Denken ein. Das reicht schon!

    Wer eigenständig denkt, der wird früher oder später auf der PI-Seite landen. Das ist unvermeidlich.

  71. Leicht OT
    Jetzt soll es Jugendlichen verboten werden, Computer-Spiele wie Paintball (Farbball) zu spielen.
    Im Sportunterricht spielten wir früher (es war eine Zeit, da gabs noch keine Heimcomputer) ein Ballspiel, bei dem man versuchen musste die gegnerischen Spieler mit einem Volley-Ball abzuschiessen , das wird jetzt in dieser Idioten-Republik wohl auch verboten werden.

  72. Lustig ist, wie der Junge und offenbar auch sein Vater sich zur Entschuldigung quasi reinsteigern, wie extrem links er ist. Vielleicht würde es helfen, wenn er nachweisen kann, dass er im Kampf gegen das kapitalistische Schweinesystem schon ein paar Autos abgefackelt hat?

    Davon abgesehen glaube ich die Geschichte nicht. Das ist nichts weiter als larmoyantes Geheule (armer guter Linker wird falsch verdächtigt!) wegen eines Schulverweises, der mit Sicherheit aus anderen Gründen ausgesprochen wurde.

  73. wegen einer frisur?????
    ha! was für spießer müssen da in der schul-leitung sitzen.
    früher wurde man nicht einmal wegen einer punkerfrisur der schule verwiesen.
    in kürze werden alle schülerInnen der schule verwiesen, deren eltern einen deutschen schäferhund haben.
    gibt es irgendwo ein foto der autobahn-frisur? 😉

  74. @ #42 Laurel (13. Mai 2009 17:30)

    das spiel nannte man völkerball und war allgemein sehr beliebt. ist natürlich inzwischen total autobahn.

  75. Waaaaaaaaaaaaahhhhhnsinn !!!!1
    Jetzt gibt es schon verbotene Frisuren. Mein Scheitel ist übrigens auch links. Werde morgen gleich mal zum Frisör gehen.

  76. Rektorin Claudia Aldibas-Könneke.
    Na schon per Namen der offene Bolschewismus.

    Claudia Unsinn-Reder wäre besser.

    es hat sich offenbar noch nicht bis zu linken Pädagogen herumgesprochen, daß es in Deutschland keine Verfassung gibt. Die soll das Volk ja erst nach der Vereinigung in freier Abstimmung beschließen.
    Also kann etwas gar nicht „verfassungswidrig“ sein.
    Aber auch im Grundgesetz der Besatzungsmächte FÜR die Bundesrepublik Deutschland steht nix, daß Frisuren verboten sind.

    Aber vielleicht gibt es schon eine Geheimverfassung, in der das steht, und die nur Linke kennen?

  77. „Was die Schule macht, ist katastrophal”, sagt Anne Broden, Projektleiterin des Informations- und Dokumentationszentrums für Antirassismusarbeit NRW in Düsseldorf. Haarschnitte, egal welche, seien nicht verboten, stellt sie klar. „Das ist eine Fehlinformation, und ich weiß nicht, wie die Schulleitung auf so etwas kommt.” Wenn eine jugendkulturelle Selbstinitiierung wie ein Irokesenschnitt nicht einmal mehr an dieser Schule toleriert werde, wie wolle die Schulleitung dann für Demokratie werben? Das fragt sich Anne Broden.

    Wäre mal interessant zu erfahren, wie Anne Brodens „jugendkulturelle Selbstinitiierung“ aussah!

  78. „Es ist eine verbotene Symbolik. Sie widerspricht der Verfassung”, sagte die Rektorin Claudia Aldibas-Könneke der WAZ.“

    Aus verwandt.de:

    Ethem Aldibas kommt in Deutschland am häufigsten vor. Sendl sowie Mustafa sind die nächsten oft gefundenen Vornamen.Es gibt aber auch (bei google) den Vornamen, Achtung: “ Nazif“

    Nachtigall, ick hör‘ dir trapsen!

  79. Mir ist es scheissegal (sorry) ob der Junge rechts oder links ist, aber jemanden nach dem Haarschnitt (!!!!) zu bewerten,ist ja wohl eine Sauerei. Demnächst in diesem Sender äähh,Land : Der politisch korrekte Haarschnitt !

  80. Deutschland ist ein Land geworden, wo jedes kleinstes Problem zu einen Staatspolitikum hochgeschaukelt wird. Daß beim Kampf gegen rechts schon bald hystereiche Zustände erreicht werden, ist bald eine Lachnummer in ganz Europa,
    wenn aber Juden ab ins Gas gerufen wird bei Demos, dann stellt man die Ohren auf durchzug, diese Republik wir jeden Tag blöder.

    Ich habe da eine Nachricht, die ist interessanter wie der Scheitel eine verzogenen Linken Bengels
    Papst-Attentäter Agca will sich taufen lassen
    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/05/papst-attentater-agca-will-sich-taufen.html

    Nach Magdi-Allam , der nächste Promminente , der sich vom Islam abwendet

  81. Der Linksscheitel sei ein Abbild einer „Person des Dritten Reiches”. „Es ist eine verbotene Symbolik. Sie widerspricht der Verfassung”, sagte die Rektorin Claudia Aldibas-Könneke …

    Der „Linksscheitel“ ist verboten und widerspricht der Verfassung? Darf es wirklich sein, dass deutsche Bildungsverantwortliche derart kenntnislos und dumm sind?
    Die Frau gehört auf der Stelle entlassen. Oder zumindest einem Idiotentest unterzogen, bevor sie weiterhin eine deutsche Bildungsanstalt leiten darf.

  82. Wahnsinn !!
    Was hier passiert ist einfach nur noch Wahnsinn.

    Dieser „Kampf gegen Rechts“ wandelt sich immer mehr zur „Hetze gegen Rechts“.
    Das ist echt zum Selbstläufer geworden.

    Wo soll das enden, in Umerziehungslagern, auf´m Scheiterhaufen, oder wo ?

  83. Fängt doch schon mit den Springerstiefeln an, die er davor getragen hat.

    Springerstiefel = rechtsradikal
    Fallschirmspringer der Bundeswehr?
    Richtig, rechtsradikal, oder wie?

  84. Der Wahnsinn geht weiter:
    Seemannsgarn mit Piraten-Alarm

    Von Oliver Trenkamp

    Drittklässler bekamen es beim Vergleichstest Vera mit einem Text über Piraten zu tun. Jetzt empören sich Lehrer: „Schnurrig-romantische“ Piratengeschichten eigneten sich nicht für Grundschüler – wo doch gleichzeitig Seeräuber vor Afrika Schiffe kapern.

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,624531,00.html

  85. Wie wird diese „Straftat“ in der offiziellen Staats-Statistik gewertet ?

    Links + Eins und Rechts + Eins ?

    Was für Helden diese 68 er Revoluzzer doch sind…waren…nie sein werden.

  86. Wieder mal mehr ein Beweiss dafür, dass die Pseydodemokraten der BRD nicht anderst ticken als ihre Todfeinde, die Stalinisten der DDR bzw. die des 3.Reiches.

    Wer jemanden wegen seines Haarschnittes, seiner Kleidung oder anderer Äusserlichkeiten ablehnt ist nichts Besseres als ein richtiger Faschist.

  87. Na ja, wer weiss denn schon ob die Schulleitung sich nicht eher einen „Spaß“ daraus gemacht hat, einer Zecke die eigene Medizin zu verabreichen?

  88. Was für Schuhwerk trugen eigentlich die Soldaten der sozialistischen Ostblockstaaten?

    Sandalen?

  89. #3 Kybeline

    130 km weiter ist es in Bayern nicht besser, über die genehmigte Großmoschee in meiner Stadt erfuhr ich auch nur dadurch, als ich diesen Blog las.

    Was Schulen betrifft, ich habe mir die Homepage meiner alten Schule angesehen, 50% mehr Schülerinnen, als damals, obwohl wir einer der geburtenstärksten Jahrjänge ever in Deutschland waren.

    Damals 1000 Schülerinnen und wirklich weit über der Grenze der Aufnahmefähigkeit, jetzt 1500 obwohl die Geburtenzahlen seitdem ständig zurückgingen.

    Ein weiterer Ausbau ist geplant und das an einer katholischen Mädchenschule, die auch Schuluniformen hat.

    Es wurde mittlerweile sogar ein Schulgeld von 30 Euro monatlich eingeführt, obwohl es eine staatlich anerkannte Schule ist und eine Einverständniserklärung über den christlichen Wertekanon muss vor Aufnahme unterschrieben werden.

  90. #16 Lamm (13. Mai 2009 18:44)

    Dann aber hat man meiner Meinung nacht die Pflicht, möglichst viele Mitbürger aufzuklären.

    Und man kann sich auch nach einer islamkritischen Organisation umsehen, die einem dabei hilft.

  91. „Ein neuer Akt aus dem Theaterstück “Tollhaus Deutschland” spielt sich derzeit in Herne ab. Ein 15-Jähriger – nach eigenen Worten linker Gesinnung – wurde von der Leitung der Hauptschule am Hölkeskampring vom Unterricht ausgeschlossen, weil er eine “rechte” Frisur trägt. Der Scheitel war auf der falschen Seite.“

    Also das erinnert mich an meine Volksschulklasse im Jahre 1943. Da verbot uns der Lehrer, das Wort „kaput“ zu benutzen, weil es einer damals als polititsch incorrect geltenden Sprache entstammte. Ich verstand das nicht, weil dieses Wort damals – wie heute auch – voll in die Umgangssprache integriert war.

    Heute verstehe ich diese Absurditäten. Ob „kaput“ oder „Scheitel“, die Deutschen brauchen sowas. So definieren sie sich selbst als die Guten und die anderen als die Bösen. Dafür ist ihnen jedes noch so dumme Kriterium recht.

  92. was wäre wenn die rechten sich genau so kleiden würden wie die linken….wäre doch mal lustig die reaktionen darauf zu sehen !

  93. Naja, ein „Einzelfall“ ist es jedenfalls nicht. Während meiner noch nicht allzulange zurückliegenden Schulzeit hatten sowohl die Metal- und Punk-Fraktion als auch meine Wenigkeit immer wieder mit einem Lehrkörperkollegium zu tun, das alles, was nicht nach Hippie oder wenigstens farblos-nichtssagend aussah, des Rechtsradikalismus, des Satanismus oder zumindest der Gewaltverherrlichung bezichtigte. Da ging es dann auch nicht nur um „Springerstiefel“ (wer einmal mit Stahlkappen Fallschirm spränge, wüsste, warum das Arbeits- und keine Springerstiefel sind…) sondern auch um das „Arbeit ist scheiße!“-Shirt in Fraktur der APPD, den Nietengürtel, den Hosenträger oder das Perry-Polo. Hat uns aber nicht gejuckt, als unsere Eltern der Schule ebenfalls was gehustet haben, als diese sich bei ihnen beschwerte, war dann auch Ruhe im Karton. Die einzigen, die Narrenfreiheit hatten, waren die Herzchen der Religionsfraktion.

  94. #17 Kybeline

    Es ist ja nicht so, dass jetzt alle katholisch ohne Ende sind, v.a. unterrichten dort Nonnen ohne Schleier in Alltagsklamotten.
    Was aus dieser Schule entspringt ist erstmal „religiöser Dialog“.

    Die Einlassung auf diese Schulen, es gibt noch mehr mit unglaublichen Steigerungen, zeigt für mich vielmehr eine massive Flucht aus dem staatlichen Schulsystem.
    Die Gründe sind bekannt.

    Mit Anti-Islam ist hier noch weniger zu rechnen, da die Kinder zwar gut gebildet werden, aber auch lt. Papst sehr dialogfreundlich und in keinster Weise wirklich kritisch sind.

  95. Das besonders üble ist, daß Vater und Sohn sich damit verteidigen, daß der kleine Racker kein Nazi sei. Würde ein Nazi also so rumlaufen, fänden sie es in Ordnung, würde der der Schule verwiesen. Sie sind also Anhänger einer Bestrafung nach Gesinnung, nicht nach Taten, vulgo Befürworter der Verfolgung von Gedankenverbrechen.

    Mit solchen Leuten werden Diktaturen aufgebaut. Leute mit diesem Weltbild haben früher unarisches Verhalten denunziert oder zu DDR-Zeiten verraten, daß jemand unerlaubte Westkontakte hatte.

    Man kann es nur begrüßen, daß der Sohn die Früchte seiner eigenen Ideologie kostet – in seinem Alter dürfte er noch lernfähig sein.

  96. „Es ist eine verbotene Symbolik. Sie widerspricht der Verfassung”

    Verwandte in Deutschland behaupten, dass Deutschland gar keine „Verfassung“ hat. Und im Grundgesetz steht nichts über den Verbot eines Linksscheitels, daher ist die gute Frau wegen erwiesener Dummheit umgehend aus dem Staatsdienst zu entlassen.

    Mein Einwand darauf: Dann müsstet ihr aber ein paar Hunderttausend Staatsdiener auf die Straße setzen …

  97. Ein 15-Jähriger – nach eigenen Worten linker Gesinnung – wurde von der Leitung der Hauptschule am Hölkeskampring vom Unterricht ausgeschlossen, weil er eine “rechte” Frisur trägt.

    Die Revolution frißt ihre Kinder. – Pierre Victurnien Vergniaud (31.05.1753 – 31.10.1793, hingerichtet)

  98. PFOTEN AUS DER RECHTEN HOSENTASCHE,
    PFOTEN AUS DER LINKEN HOSENTASCHE,

    H Ä N D E – H O C H !
    (Sie sind Nazi, so oder so)

  99. Die größte Gefahr für eine Demokratie sind nicht die wenigen Vertreter einer autoritären Denkweise, sondern jene Personen welche sich durch Denunziantentum, vorauseilenden Gehorsam, und Anbiederei dem jeweils herrschenden Zeitgeist zur Verfügung stellen.
    Diese Blockwartmentalität scheint ohne jeden Zweifel ein Meister aus Deutschland zu sein.

    Unser Land scheint nun, im wahrsten Sinne des Wortes, den SCHEITELpunkt an Dummheit und political correctness erreicht zu haben.

  100. In Deutschland überrascht mich an rotem Irrsinn und links-grünem Wahnwitz gar nix mehr. Verlorenes Land wohl.

    Übrigens: In Berlinistan rücken die SED-Kommis in trauter Gemeinsamkeit mit den Sozis Kohle für das Denkmal des roten Fascho Thälmann heraus. Der wollte ja damals aus Deutschland eine Sowjetrepublik mache – ein wahrer Held also.

    Lichtschutz für Thälmann
    Sprayer sollen abgeschreckt werden

    Ich mag keine Sprayer, aber dieses rote Arschgesicht sollen sie mal ruhig zu sprühen.

    Aber Berlin hat ja Geld wie Heu, klar. Die Strassen haben zwar Löcher wie Sau, in den zusammenfallenden Schulen terrorisieren Musel-Kids die paar noch übrig gebliebenen Deutschen – ist also alles OK. Zumindest für den SED-SPD-Senat. Und bald sieht`s in Deutschland überall so aus, weil der Wähler allghemein so blöd ist und immer wieder die gleichen Zukunftsvernichter wählt. Aber Alternativen sind ja auch nicht wirklich zu sehen.

    Ich schau mal nach, ob mein Pass noch gültig ist und packe schon mal meine Koffer. In Neuseeland soll`s ja schön sein. Und die gucken noch hin, wer da einwandert.

  101. #20 karl

    Jeder hier hat als Nebensatz schon mal geschrieben, „ich bin nicht ausländerfeindlich noch Nazi“.

    Ich bin schlichtweg der Meinung, es gibt Kulturen/Menschen, die passen nicht zusammen.

    Inuits und indische/deutsche/amerikanische Veganer, um mal von dem permanenten, aber berechtigten religiösen Thema wegzukommen, wie sähe da der Kompromiss aus?

    Zwischen Robben, Fisch und Eisbär vs. Grünkern, Salat und Gemüse findet sich dieser Kompromiss nie.

    Beide Gruppen können getrennt gut leben, einen Kompromiss zu schließen würde alleine an den örtlichen Lebensräumen scheitern und auch am jeweiligen Verdauungsapparat.

  102. 19 Lamm (13. Mai 2009 19:10)

    zeigt für mich vielmehr eine massive Flucht aus dem staatlichen Schulsystem.
    Die Gründe sind bekannt.

    Klar. Ich hatte das schon vor 15 Jahren gehört, dass die Leute vor den städtischen Schulen flüchteten. Dann auch das, dass sie versuchten, ihre Kinder so weit wie möglich von dieser Migrantenmillieu zu halten. Eigentlich war das der Grund für den Boom der Waldorfschulen. Die sind zwar total im Geiste der 68er, ein Haufen Spinner, aber man trifft dort scheinbar kaum Migrantenkinder, oder sagen wir klar Türkenkinder.

    Mir fiel das zuerst auf, als ein wohlhabender, integrierter türkischer Geschäftsfreund sich Gedanken darüber machte, dass er seine Kinder in die Waldorfschule geben wollte. Als Türke hatte er an eine katholische Schule gar nicht gedacht. Aber er wollte seine Kinder auch aus dem Migranten-Umfeld rausholen, denn er sah klar, was dort aus seinen Kindern werden würde…

    Und dann achtete besonders darauf, dass viele Eltern die Waldorfschule als eine Alternative zu den „staatlichen Schulen“ betrachteten. Aber das waren immer Eltern in den Gegenden mit vielen Migranten (sprich Türken).

    So hatte ich von Eltern aus Büsnau nicht gehört, dass sie Spezialschulen für ihre Kinder wollten. Aber sehr wohl von Eltern aus Cannstatt. Ebenfalls hatte ich von Eltern vom Killesberg (Villengegend aber ohne eigene Schule) gehört, dass sie ihre Kinder jeden Tag sehr umständlich in das andere Ende der Stadt (Bubenbad) zu irgendwelcher Privatschule fuhren. Als ich sie nach dem Grund fragte, kam die Antwort: Die Pflichtschule wäre schon irgendwo unterhalb des Killesbergs (irgendwo neben der Moschee) und da wäre es fürchterlich.

    Diese Flucht hält schon seit 10-20 Jahren an und die Behörden hatten die ganze Zeit die Augen zu gemacht.

    Jetzt wundern sich alle, dass es nicht mehr funktioniert und alle sauer sind.

  103. Wie wäre es, wenn demnächst verdächtige Schüler einen gelben Stern tragen?
    Böse Ironie aus
    Als Vater würde ich die Schule verklagen.

  104. Ob jemand den Scheitel links, rechts oder in der Mitte trägt, hat nichts mit politischer Gesinnung zu tun, sondern ist genetisch bedingt.

    So haben z.B. ca. 50% der Linkshänder (wie ich) den Scheitel auf der rechten Seite, während die meisten Rechtshänder den Scheitel auf der linken Seite haben.

    Dahinter eine politische Gesinnung zu vermuten wäre so absurd wie die Behauptung „Bartträger sind Moslems“ !

    Denn orthodoxe Juden und griechisch-orthodoxe Priester tragen auch Bärte.

    Und ich (Linkshänder, also Scheitel rechts, Islamkritiker) trage auch einen Bart — weil ich einfach keine Lust habe, mir jeden Tag im Gesicht herumzukratzen.

    Eckhardt Kiwitt
    http://islamprinzip.wordpress.com/about

  105. Das ist für mich in NRW nichts wirklich neues, ich wurde schon vor über 20 Jahren wegen rechter Gesinnung von der Schule beurlaubt – es gab allerdings auch erdrückende Beweise gegen mich: Ich trug desöfteren T-Shirts von KISS

  106. An vielen Schulen könnte man die deutschen Lehrer einsparen, da für muslimische Kinder der deutsche Lehrstoff sowieso unrein ist (ein sicheres Zeichen hierfür ist der häufige Schulabbruch moslemischer Jugendlicher).
    Man könnte die Lehrer durch Imame ersetzen, so müssten die Ärmsten nicht noch zusätzlich die Koranschule besuchen. Ich fordere für diese Kinder, da sie momentan noch doppelt belastet sind, dass ihr Kindergeld erhöht wird!.
    Imame unterrichten aus dem einfachen aber wundervollen Buch Koran, dessen Inhalte dazu dienen Menschen zu perfekten Wesen zu formen, so dass sie als ideale, hirnlose Werkzeuge von islamischen Machtpolitikern zu gebrauchen sind.

  107. Also entweder ist gibt „Outfit“-Normen für alle, d.h. alle haben nach traditionellen Maßstäben ordentlich gekleidet und frisiert zu erscheinen und es gibt eine gesetzliche Regelung dafür, was ich persönlich gut finden würde, oder aber es jeder kann rumlaufen wie er will. Im letzen Fall, der anscheinend der Realität entspricht, sollte man gar nicht erst lange beschweren, sondern die Schulleitung gleich verklagen.

  108. Auf der einen Seite eine unsägliche Schweinerei, das Persönlichkeitsrecht derart mit Füßen zu treten und sich zugleich noch als Hüter des Grundgesetzes aufspielen. Auf der anderen Seite jedoch kann ich mich einer gewissen Schadenfreude nicht erwehren, dass ein Antifant die gesamte Absurdität des Krampfes gegen Rechts™ ausnahmsweise mal am eigenen Leibe erlebt.

  109. Ist das jetzt die einsetzende Talibanisierung der Linksfaschos???

    Ehrlich gesagt habe ich nie im Leben darauf geachtet, wo jemand einen Scheitel hat und mindestens 95% aller normalen Menschen wohl auch nicht.

    Aus gegebenem Anlaß habe ich aber mal nachgesehen, wo Adolf seinen Scheitel hatte.

    HITLER HATTE EINEN RECHTSSCHEITEL!

  110. „Es ist eine verbotene Symbolik. Sie widerspricht der Verfassung”, sagte die Rektorin Claudia Aldibas-Könneke der WAZ.

    Wer so einen Namen trägt, von dem ist ja auch jeglicher Blödsinn zu erwarten.
    Also in der Bananenrepublik kann wohl auch jeder Depp Rektor werden? Hauptsache das richtige Parteibuch! 😀
    Die Tusse weiss nicht mal, daß es in Deutschland keine Verfassung, sondern ein Grundgesetzt gibt. Geschweige denn, daß dort nicht zu Frisuren steht.

    Deutschland=Irrenanstalt

  111. He he he diesmal hat es den Richtigen erwischt. „Ich bin Kommunist“ hilft auch nicht mehr. Wenn die bolschewistischen Bürokraten-Räder erst mal mahlen, kann nichts sie mehr anhalten. Da gab es doch so ein Hotel in Moskau zu Stalins Zeiten für ausländische bolschewistische Gäste. Ich habe viele lustige Geschichten darüber gehört. 🙂

  112. Jetzt sind wir soweit, dass bestimmte Kopfwirbel über möglicherweise Leben und Tod entscheiden.
    Da unsere Mitbürger uns sehr wohlgesinnt sind und diese pralle Ka… auch noch in den Medien breit getreten wird, können wir darauf warten, dass sich die Opferschar ausweitet.

    Es geht nicht um den Judenstern, sondern um die erweiterte „Hakennase“.
    Alles was braune, mittelblonde, oder rote Haare hat kann auf „Besuch“ warten.
    Der jetzt offiziell falsche Scheitel bringt ……..“Gewaltfreiheit“!!!!!!!!!!!!!!!

  113. SAUGEIL!!!Ich find´s auch klasse von der Schulleitung. Es wird Zeit die Nazikeule auch auf links soweit zu überdehnen, daß die Antifas ihre eigenen Unsinn zu schmecken bekommen. Als rechter Lehrer würde ich inzwischen den Stalinismus ganz bewußt zum Blödsinn erklären. Die Methode ist gut!
    DIE LINKEN KANN MAN SO AM ARSCH KRIEGEN! Mit den eigene Waffen geschlagen! Weiter so!!!

    Irrenhaus Deutschland im Jahre 2009,
    es gibt nichts was es nicht gibt,
    DIE PATHOLOGISCH EINGESETZTE NAZIKEULE ERSCHLÄGT JEDEN!!!

  114. #37 Laurel
    Es scheitert:

    Erdkunde – Israel
    Englisch – Imperialistisch
    Deutsch – Assimilation
    Kunsterziehung – Menschen, Tiere, Pflanzen nogo
    Mathe – Zinsrechnung
    Ethik – andere Religion beleidigen Muslime
    Sport-Schwimmen – Apartheit
    Biologie – Darwinismus, Aufklärung
    Geschichte – Holocoust/Shoa
    Politik vs. Sharia
    Rechnungswesen – ebenfalls Zinsrechnung
    Literatur – unislamisch
    usw.

    Ich stimme ebenfalls für keinen Unterricht, je rarer ein Gut, desto begehrter!

    In Ländern ohne Schulen findet man kaum Kinder, die nicht gerne welche hätten und den Besuch ablehnen, noch nicht mal in islamischen.

  115. Das ist mit Sicherheit eine Hauptschule mit über 50 Prozent Immigranten. Die haben sich wahrscheinlich beschwert…
    Die Schulleitung hat womöglich zu heiß gebadet.

  116. Schadet ja nicht, wenn ein Linker mal die linke „Medizin“ zu schmecken bekommt.

    Das beklemmende ist aber, daß die Verantwortlichen ja Mitläufertypen sind, kleine Beamte, die sowas machen um sich hochzuschleimen, nicht aus besonderer Überzeugung. An den Mitläufern erkennt man den Faschismus als erstes, denn die meinen es immer besonders „gut“!

  117. 136 zypriote

    „Ich trug desöfteren T-Shirts von KISS“

    Obwohl KISS-Headmaster Paul Stanley und Gene Simmons Juden sind und es sogar KISS LPs/CDs mit original Logo in Israel gibt, hält sich immer noch das Gerücht, dass KISS Nazis seien.
    Was natürlich kompletter Blödsinn ist.

  118. Rechts- oder Linksradial.

    Wo ist denn der Unterschied?

    Es gibt Menschen mit denen habe ich mehr Mitleid.
    Zum Beispiel mit unseren Kindern und deren Zukunft…

  119. Hallo,
    wer so eine Haartracht trägt und dann auch noch blond,das kann nur ein NAZI sein.!
    Da hat die Schulleitung richtig gehandelt.
    Es kann auch nicht sein das die Schüler klüger sind als das Personal dieser „Sonderschule“
    An Sonderschulen gibt es auch dann auch Sonderbehandlung.
    Ich hoffe das ich mit Sonderbehandlung nicht zu weit nach Rechts gedrifftet bin?

  120. #149 Skandalos (13. Mai 2009 21:36) Schadet ja nicht, wenn ein Linker mal die linke “Medizin” zu schmecken bekommt.

    Dass der Vater hier betont, sein Sohn sei ein Linker, muss als (eine als wirksam angenommene) Verteidigungsstrategie angesehen werden.
    Das ist ein normales Mittel, dass man die Argumente der Gegenseite zu entkräften versucht.

    Ich kann mir vorstellen, dass das überhaupt nicht einfach ist, gegen eine Meute anzugehen, die Moral und Wahrheit für sich gepachtet sieht; wenn dann tausend Idioten mitheulen – und wir sind ein Land von Mitläufern – dann darf man es niemandem verdenken, dass er alle nur greifbaren Mitel nutzt um sich dagegen zu wehren. Und die Gegenwehr gegen den „Nazivorwurf“ ist überzeugend darzulegen, dass man eben kein Nazi ist. Also sagt er, sein Sohn sei ein Linker.

  121. LACHNUMMER

    Mich irritiert schon, daß es an dieser Schule offenbar nicht einen einzigen Lehrer gibt, der im Lehrerzimmer ordentlich Rabatz macht. Die Idiotie der Schulleitung schreit doch zum Himmel. Und kein Kollege, der sich dazu äußert?

    Jaja, aber am 27. Januar wieder ekstatisch „Nie wieder!“ beschwören. Lachnummer!

  122. Die Massen sollen nur in die falsche Richtung geleitet werden .
    Dumont,Springer betreiben hier einen ziemlichen Aufwand?Die Rechte/nazis ist immer noch der Feind Israels und nicht des Islam .
    So erfährt man auch in dem neuen Eichmann Film das der Muffti al-Husseini schon im dritten Reich mit den Nazis Konzentrationslager besuchte ,und Geschenke an Nazis verteilte…
    findet sich auch (noch) … bei wikipedia :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Antisemitismus_in_islamischen_L%C3%A4ndern

    Ein unmittelbarer Zusammenhang Nazi und Islamisten ist hier festellbar ,stellt sich nur die Frage wer hier was erreichen will, indem die Nazis plötzlich Feinde des Islam sein sollen und nicht Israels ?

    Scheint auch viele Medien sind zur Zeit der grösste Feind der Demokratie.Die mediale mega Verarschung scheint den Leuten aber gar nicht aufzufallen?
    Es bleibt nur eine halbwegs objektive Zeitung :FAZ

  123. #49 Schakal71 (13. Mai 2009 16:16)

    Liest sich im ersten Moment verquer, hat aber doch eine gewisse logik.

    Ich denke da an Obelix, der die Römer schon mal vorsorglich verprügelt, aus der Ahnung heraus, daß er sie später nicht mehr zu fassen kriegt.

  124. Komisch, die POLIZEI-Pferde in Hannover laufen im Dienst genauso rum, wie auf dem Bild oben:
    hinten `nen Schweif und die Mähne hängt dank Linkscheitel rechts…: muss ich das jetzt anzeigen ?

    So manche Polizeibeamten-Frisur versteckt sich ja unter der Mütze…

Comments are closed.