schützenfestFinden Sie die allsommmerlichen Schützenfeste in Deutschland (Foto) auch öde? Man schießt auf einen Holzvogel, und wer so unglücklich trifft, dass die Attrappe abstürzt, kann anschließend an der Theke berappen, bis er schwarz wird. 5.790 Dollar kommen da schnell zusammen. Für genau diesen Betrag kann man jetzt aber schon einen Tag auf einem russischen Cruiseliner verbringen, und auf echte Piraten schießen. Wer schon einmal auf einem russischen Schiff war, weiß: Saufen kann man da auch – wie auf dem Schützenfest in Attendorn. 

Das Wirtschaftsblatt berichtet:

Seine Geschäftsidee ist einfach: Sein Kreuzfahrtschiff ist der Köder für die Piraten. Versuchen die echten Piraten das scheinbar harmlose Schiff zu entern, erleben die Afrikaner ihr blaues Wunder. Statt wehrlose Handelsmatrosen stehen ihnen bis an die Zähne bewaffnete russische Touristen gegenüber. Ein makabrer Touristenspaß.

Ein Tag an Bord des gecharterten Kreuzfahrschiffes kostet 5.790 Dollar. Es wird solange geschippert, bis die echten Piraten auch wirklich angreifen. Mindestens ein Piratenüberfall mit Kaperungsversuch wird vom Reiseunternehmer garantiert.

Die Route geht von Djibouti nach Mombasa in Kenia. Das Schiff fährt dafür möglichst nahe der somalischen Küste mit einer Geschwindigkeit von nur fünf nautischen Meilen entlang. Die Touristen können sich nach Belieben und Geldbeutel mit Waffen eindecken.

Eine Maschinenpistole des Typs AK-47 kann von den russischen Kreuzfahrtpassagieren an Bord für 9 Dollar am Tag gemietet werden. 100 Schuss Munition kosten 12 Dollar. Ein Granatwerfer kostet 175 Dollar am Tag. Dazu gehören drei Granaten, die im Mietpreis enthalten sind. Die Benutzung eines an der Reeling fest installierten Maschinengewehres soll 475 Dollar kosten.

Damit die Piraten aber nicht doch noch auf dumme Ideen kommen, erhalten die reichen Russen einen Extra-Personenschutz. An Bord des Schiffes halten jederzeit zahlreiche ehemalige Mitarbeiter russischer Sondereinsatzkommandos ein wachsames Auge auf die Gäste. Die russischen Elitekämpfer sollen vor allem in der Nacht für Sicherheit auf dem Kreuzfahrtschiff sorgen.

Wenns doch zu teuer ist – keine Sorge! Weitere touristische Angebote, auch für den kleinen Geldbeutel, werden sicher bald folgen. Zum Beispiel Parkplatzwächter auf einem Postparkplatz in Berlin-Kreuzberg, Abendspaziergang mit leichter Bewaffnung in Köln-Kalk oder U-Bahn-Kontrolleur in München.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Ist vom moralischen Standpunkt gesehen natürlich einfach nur pervers und unendlich dekadent.
    Wenn man aber ganz zynisch denkt, richten die schießwütigen Russen damit wenigstens keinen Schaden an unschuldigen Tieren an, wie sie es sonst vermutlich als Ersatzbefriedigung täten.
    Hab von nem Freund gehört, dass Amerikaner in Vietnam für 50 Dollar ne lebende Kuh mit der Bazooka wegpusten dürfen und das auch in großer Zahl machen… bei der Sache hier kann man wenigstens davon ausgehen, dass dadurch Verbrechen vereitelt werden.
    Oder ist das nur wieder Satire?

  2. Ja es ist Satire.
    Aber wenn ich soweis einem Land zutrauen würde, dann auf jeden Fall den Russen 🙂

  3. 5790 Dollar. Klingt immer noch günstiger als der Einsatz eines Bundeswehrsoldaten und ist dazu noch effektiver.

  4. Schade ist Satiere

    Aber machen wurde ich das schon gerne, aber in Deutschland nicht sagen wo man war sonst kommt Claudia noch auf den Gedanken ich hätte die armen Seeräuber die wegen den bösen Fischreipiraten nichts mehr zu Essen gehabt unnötig provoziert.

  5. Hört sich einfach nur bekloppt an und würde sicher auch von der russischen Regierung unterbunden.
    Die Gewaltenteilung ist wichtig und das Gewaltmonopol des Staates noch wichtiger. Wer in einer Welt mit Faustrecht und Blutrache leben möchte,bitteschön, es gibt doch genug Länder in der Welt die sich anbieten.

  6. Abendspaziergang mit leichter Bewaffnung ?

    Lieber nicht. Wer weiß, ob man dem leichten Kribbeln im Zeigefinger widerstehen könnte…

    Ich warte, bis es ganz dunkel ist, und schau mir noch mal das Feuerwerk an. Im Internet.

    20, 371 785 Millionen Besucher auf PI in dieser Sekunde.

    Da lass´ich es krachen….

    http://www.myvideo.de/…/Rhein_in_Flammen_2009_Finale

  7. Ich buche das Familienpaket „Heavy Metal“ für 5 Personen.
    Zusätzlich den ganztägigen Abenteuertrip „Fuck you! Bastards!“ im Schlauchboot für eine Person mit Kleinkind am Zwillings-MG!

    Das zuvor angefragte Zusatzpaket
    „Kill ´em all!“ passt leider nicht mehr in unsere Reiseplanung, da wir einen Tag zuvor unser Abschlußprogramm „Die hard!“ bei einem anderen Reiseveranstalter gebucht haben.

  8. Das ist einfach nur schrecklich!

    Wer sagt, dass die Afrikaner wirklich angreifen wollen? Vielleicht wollten steuern sie nur mit einem Affen-Tempo auf das Schiff zu, um zu mit ihnen zu reden. Sie wollen nur darüber reden, was die Kolonialisierung des weißen Mannes (Russen sind weiß, also sind sie auch schuld an der Kolonialisierung!) aus ihren Ländern gemacht hat.
    Sie hatten Angst, dass das wieder eine Kolonialisierungswelle wird, also haben sie warnschüsse abgegeben, weil sie aber nicht zielen können, haben sie aus Versehen das Schiff getroffen!

    Da kann es leicht zu Missverständnissen kommen.

    Scherz beseite:
    Wer Menschen angreift, hat in meinen Augen, seine Rechte verwirkt! Alle seine Rechte!
    Ich weiß, ihr hört es nicht gerne, doch der Mensch hat Rechte, weil er ein freies Individuum ist. Sonst hätte er keine Ansrpüche auf Gleichberechtigung und ähnliches.
    In dem Moment, in dem dieser freie Mensch sich entschließt, andere anzugreifen, sei es der Schläger in der U-Bahn oder der Pirat, darf der andere sich mit aller Macht wehren.

    Deswegen ist auch der Musel-Bonus so verwehrflich. Wenn der kulturelle Hintergrund als Ausrede für die Gewaltätigkeit von Migranten aus dem Südland gebraucht wird, um die Strafe zu reduzieren, dann muss diese auch als Ausrede verwendet werden dürfen, Muslime zu benachteiligen. Denn der Richter hat ja selber festgestellt, dass er durch diesen Hintergrund eben anfälliger für Kriminalität ist.

    Was sagen die Juristen hier dazu?

  9. Leider nur eine Satire… Aber ne hübsche Vorstellung… Hey, vllt liest das ja ein russischer Reiseunternehmer und macht das wahr!
    =D

  10. Wenn man mal im Netz recherchiert, gibt es bereits einige Seiten, auf denen die Nachricht zu lesen ist. Ursprünglich scheint wohl Goldmann Morgenstern und Partner (GoMoPa) darüber berichtet zu haben
    Piratenjagd

    Leider ist dort nicht angegeben, aus welcher Quelle die Infos stammen. Wenn man reiche Russen kennt, ist die Nachricht schon glaubwürdig. Immerhin handelt es sich um internationale Gewässer. Wer sollte einem russischen Kreuzfahrtschiff verbieten, Waffen an Bord zu haben. Und die gibt es in Russland genug. Ebenso wie reiche Kundschaft. Wenn es stimmt, wird das sicherlich ein Kassenknüller…

  11. Leute! Unter dem Artikel steht ganz klein:

    Kategorie: …, Satire,…

    Ausserdem würden die EU- und UN-Menschenrechtsdödel sofort die Bundeswehr auf so eine russische Urlauberattraktion hetzen.

  12. Na ja wo wir grad dabei sind reiche ich den Fall von kultureller Bereicherung auch gleich noch nach.

    Duisburg
    Mit Schusswaffe und Messer in Straßenbahn
    zuletzt aktualisiert: 23.06.2009

    Duisburg (RP) Nach Polizeiangaben haben vier türkisch-stämmige Jugendliche am Sonntag gegen 13.15 Uhr zwei 14-Jährige in der Straßenbahnlinie 903 (Fahrtrichtung Dinslaken) mit einer Schusswaffe und einem Butterflymesser bedroht und beraubt.

    http://www.rp-online.de/public/article/duisburg/723263/Mit-Schusswaffe-und-Messer-in-Strassenbahn.html

  13. Sich mit ein paar Freunden zusammentun, §34a Schein machen und Sicherheitsfirma gründen.
    Dann Angebot an Lloys schicken, günsig Security auf den Schiffen anzubieten (bewaffnet).
    Wenn von denen eine Bestätigung kommt, bit der zum Ordnungsamt und Waffenschein beantragen. Sachkunde machen, Waffen kaufen.
    Und ab auf Kreuzfahrt.

  14. @#23 Karenzmann (23. Jun 2009 19:16)

    Schade, dass meine Religion eine solche Kreuzfahrt nicht zulässt

    Wieso verbietet dir deine Religion Urlaub auf dem Meer? 🙂

  15. DAS IST KEINE SATIRE! LEST DOCH DEN ORGINALARTIKEL BEI WIRTSCHAFTSBLATT:AT NACH!!!

    DAS IST KEINE SATIRE! LEST DOCH DEN ORGINALARTIKEL BEI WIRTSCHAFTSBLATT:AT NACH!!!

  16. Aus den Schia-Forum (Danke für den Link )
    Wieso sind die Ungläubigen so erfolgreich.
    [ Wen ein Muslim erfolgreich wird, so kommen die Sheyatin und versuchen
    Ihn von seinem Weg abzubringen. Den Kaffir lassen sie jedoch in ruhe,
    da er schon auf ihrer Seite ist. ]

    [Andererseits, Allah lässt den Menschen den Er liebt in Leid versinken.
    Allah lässt den Menschen den Er liebt Probleme haben.
    Damit das die Sünden des geliebten Menschen reinigt
    und Allah diesen Menschen schnell zu sich nehmen kann.]

    [Allah hat den Muslimen das Paradies versprochen. Aber ein Muslim kann auch erfolg haben,
    wen Er seinen Weg richtig geht. Schau dir Imam Khomeini an.]

    [Allah swt lässt keine Tat unbezahlt. Da jedoch Ungläubige nicht an den Islam glauben, und daher nicht
    im Paradies entlohnt werden, entlohnt Allah swt sie im Diesseits. ]

    Ich habe noch keinen Muslime gekannt der Im Paradies war, und uns auf You-tube
    einen Einblick verschafft hat, aber eines ist sicher, bei nur 72 Jungfrauen wird bals der
    sexuelle Notstand eintreffen, denn es warten noch viele Märtyrrer

  17. @#25 capermail (23. Jun 2009 19:23)

    Auch die verraten nicht, auf welche Quelle sie sich berufen. Könnte eine Ente sein, auf die verschiedene Nachrichtendienste reingefallen sind.

    Interessant sind die Kommentare auf der Wirtschaftsblatt-Seite.

  18. Hi,
    ich bin,falls die Geschichte stimmt, mal auf das Geplärre der „Grünen“ gespannt. Heute morgen noch wurde in bekannter Manier im „morgenmagazin“ über die bösen Weissen gewinselt, die den Negern alle Fische wegfressen, und deswegen müsse man ja Pirat werden. Sender: WDR, und jetzt haben die Kameraden auf einmal ein echtes Risiko!! Man stelle sich vor, man freut sich schon auf die Ungläubigen und darauf, sie ausnehmen zu können wie ene Weinachtsgans, klettert über die Reeling und dann: Sperrfeuer aus allen Rohren!
    Das „Versehen“ zwei oder dreimal, nach Möglichkeit auch noch mit bis zu den Zähnen bewaffneten Kistendampfern (=Containerschiffen).
    Ruck- Zuck hört das „Piratenspiel“ auf, weil zu riskant. Und das fette Roth heult über die „Unmenschlichkeit“- was sie nicht tun würde, wenn es Deutsche erwischen würde.
    Dann hiesse es : Was suchen die da! Wie es aber Piraten geht: Siehe vorherige PI-Berichte
    http://www.pi-news.net/2009/03/hendl-halal-ala-franz-josef/
    Bööööse Russen, sowas tut man doch nicht, da stellt man sich doch auf die gleiche Stufe mit den Piraten, usw., usw
    Viel Spass wünscht
    Yogi,
    und alle,die jetzt jammern ob der armen Negerlein mögen mal bedenken, wie sich die „normal“ übefallenen Seeleute gefühlt haben oder noch fühlen!!

  19. @24 S.W.A.T.

    Nein, nein meine Religion verbietet es mir Piraten so mit Blei zu füllen, dass sie untergehen.

  20. #17 HomerJaySimpson (23. Jun 2009 19:07)

    Nun ja, sieht nach einer Streitigkeit unter monokulturellen Migranten aus.
    Es werden also nicht gerade Leistungsträger darunter gelitten habe.

  21. #21 HomerJaySimpson (23. Jun 2009 19:11)

    Na ja wo wir grad dabei sind reiche ich den Fall von kultureller Bereicherung auch gleich noch nach.

    Duisburg
    Mit Schusswaffe und Messer in Straßenbahn
    zuletzt aktualisiert: 23.06.2009

    Duisburg (RP) Nach Polizeiangaben haben vier türkisch-stämmige Jugendliche am Sonntag gegen 13.15 Uhr zwei 14-Jährige in der Straßenbahnlinie 903 (Fahrtrichtung Dinslaken) mit einer Schusswaffe und einem Butterflymesser bedroht und beraubt.

    http://www.rp-online.de/public/article/duisburg/723263/Mit-Schusswaffe-und-Messer-in-Strassenbahn.html

    Na, da sollte PI doch mal was machen, wenn die Themen wieder ausgehen, oder?
    Mein persönlicher Favorit in dem Artikel:
    „…Die Täter selbst blieben in der Bahn….“

    Deutschland, 2009 🙂

  22. #25 capermail (23. Jun 2009 19:23)

    Unabhängig davon, ob es dort als Satire gemeint war oder nicht (schau dir mal den Namen des Autors an), ist die Glaubwürdigkeit der Story nicht gerade so hoch…

    Ich meine wer sich eine solche „Kreizfahrt“ leisten kann, der könnte genauso gut auch mit dem eigenen Schiff hintuckern.

  23. Nette Urlaubsidee, wenn auch etwas teuer.

    Nur solange Medwedew Ahmadinedschad in Schutz nimmt , bekommt mich keiner auf das Schiff oder nach Russland.
    Wenn er Ahmadinedschad in Schutz nimmt, darf er sich nicht wundern wenn sich der Westen so rüsten muss, das er Russland 10x auslöschen kann.

  24. Der italienische Rentner 58 sitz gemütlich auf der Veranda und trinkt seinen Latte Macciato, der Franzose 60 trinkt mit Freunden ein gutes Glas Rotwein, der Deutsche nimmt seine Herztabletten damit er die Rente mit 67 noch erlebt, denn einer muß ja Arbeiten;-)

  25. Hehe, wenn ich Russe wäre und soviel Geld hätte, würde ich da ne Woche mitfahren.

  26. HI,holyground
    da werden die Russen aber was zu lachen haben, wenn die Bundesmarine kommt un denen sagt:“ Du, Du, das tut man aber nicht! Schämt Ihr Euch denn garnicht??? Die armen, armen Piraten. Die haben doch auch Menschenrechte!!“
    http://demokratischrechts.wordpress.com/2008/06/23/kindersex-ist-menschenrecht-volker-beck-grune/
    Jetzt fahrt schön nach Hause und schämt Euch, sonst werfen wir mit Wattebällchen, ihr bösen Rechtsradikalen!!
    Wetten, dass die Russen dann wimmernd vor Angst zügig (mit mehr als 5 kn.)abhauen!!
    Yogi
    (lacht sich schlapp!!)

  27. @#29 Karenzmann (23. Jun 2009 19:29)

    He, he. Hatte ich schon verstanden. Aber vielleicht dürftest du ja Gummigeschosse benutzen, um die Mörderbande am Überklettern der Reling zu hindern…

    Jedenfalls glaube ich, dass sich da verdammt viele Kunden finden lassen. Wer Fallschirmspringen und Bungee-Jumping hinter sich und die Börse voller Kohle hat, findet hier den letzten Kick. Vielleicht findet sich ja auch ein Fernesehsender, der täglich live von Bord berichtet. In der Art von Big Brother.

  28. Nette Satire. Auf amerikanischen Blogs kursiert was ähnliches: „Somali Cruises“.

    Schick mit Bildern und Erfahrungsberichten begeisterter Kunden:

    „Six attacks in 4 days were more than I expected. I bagged three pirates, my wife nailed two, and my 12-year old son sank two boats with the mini-gun. This wonderful cruise was fun for the whole family“ — Fred D., Cincinnati, OH

    „Pirates 0, Passengers 32! Well worth the trip! Can’t recommend it highly enough!“ — Ben L., Bethesda, MD

    http://www.tothepointnews.com/content/view/3617/85/

  29. @ #29 Karenzmann (23. Jun 2009 19:29)
    Also ich definiere es dann als Selbstverteidigung, was mir von meiner religion nicht Verboten wird!!!

  30. http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E753429C142B74F229189052B9E0BCF91~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Fakten:

    türkische Einwanderer haben, neben solchen aus dem Nahen Osten (Libanon, Palästinensergebiete unter anderem) den weitaus niedrigsten Bildungsgrad.

    Dazu muss man wissen das 3,171 Mio der 4,3 Mio Muslime eben diese Gruppe ausmachen

    bis zu 4,3 Millionen Muslime

    Ähnlich schlecht steht es um die Bildungsabschlüsse bei arabischen Zuwanderern. Hier haben noch mehr keinen Abschluss (17,1 Prozent) und eine erhebliche Zahl (11,8 Prozent) nur einen Volksschulabschluss

    Jetzt bin ich auf die morgigen Implikationen gespannt.

  31. Hi, DSO,
    sehr viele der Riesenyachten russischer Oligarchen sind bewaffnet, inclusive Bordgeschütze. Und dass die mal ab und zu auf „Piratenjagd gehen, kann ich mir gut vorstellen. Gutmenschelei ist denen zum Glück völlig fremd, und die Negerlein lernen und lernen….
    Yogi

  32. #32 Tariernix
    “…Die Täter selbst blieben in der Bahn….”
    Jepp fand ich auch klasse.

    Die Bereicherten durften dann wohl zu fuß gehen. Das war alles nur eine Erziehungsmaßnahme, Wie wir alle wissen sind Muslime durch ihren Boxsport immer gut trainiert, nun haben sie auf diesem Wege den schlaffen Deutschen etwas gutes tun wollen und sie zu fuß nach haus geschickt. Desweiteren wurden die Deutschen noch von ihrem weltlichen Besitz getrennt(Handy, Wertsachen) um sich besser aufs Trainig konzentrieren zu können.

    Nichts verwerfliches dabei.

  33. #11 M.Voltaire (23. Jun 2009 18:52)
    Bei einem frage ich mich, ob das echt ist. Aber da er Ollah beleidigen würde, wenn nicht….:

    Wieso sind so viele Muslime auf der Hauptschule ?

    Salam

    Du hast grad sehr vile bledigt das weiste schon das ist nicht wegen sowas mansche sind halt schlecht füpr die schule wie ich ich kann kein mahtre bin zu dumm es wird sehrrrr knapp bei dir trozdem farge ich um hilfe bei Allah und Ahiluilbayt

  34. Satire oder nicht – auf jeden Fall regt es das Denken an.

    Und wenn ich mir ansehe, was reiche Russen sich so alles einfallen lassen, liegt so eine Piratenkreuzfahrt absolut im Bereich des Möglichen.

    Die böse Ironie an der Sache ist nur, dass die Piraten auf so einen Tourismus sicher viel schneller und klüger mit Rückzug reagieren würden als auf die Cruising Tours der versammelten Marinen der Welt …

  35. #34, dass Medwedjew AH in Schutz nähme, ist doch mal wieder ne Medienente. Es gab ein Treffen der SOZ (Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit), an dem der Iran mit Beobachterstatus teilnimmt, und, Wahlfälschung hin oder her, AHs Amtszeit läuft noch bis Ende Juli weiter. Von Medwedjew zu verlangen, dass er beim Händedruck vor den Kameras ein böses Gesicht a la Merkel machen müsse, wäre einfach nur albern.

    NB Russland ist genau so wie die USA ein demokratisches Freundesland mit dem wir, sofern es irgend geht, bestmögliche Beziehungen pflegen sollten, und die angeblichen Hindernisse, die dagegen immer wieder ins Feld geführt werden, sind fast immer völlig haltlos. Dass es immer wieder Leute gibt, die uns gegen Russland aufhetzen wollen (und vielleicht zugleich von uns die Aufnahme der Türkei in die EU verlangen), stimmt sehr bedenklich.

  36. Die heutige Hetze gegen Russland erinnert in manchem an die frühere Hetze der katholischen Geistlichkeit gegen Byzanz (und Moskau). Die Tragödie, die daraus resultierte, ist allseits bekannt.

  37. Wie heißt es immer so schön – man muß auch die Chancen erkennen.
    Da werden endlich wieder neue Arbeitsplätze geschaffen. Kolat würde sagen Partizipation.
    Das ist nur eine neue Geschäftsidee.

    😉

  38. Wenn das wahr wäre, da würden schnell alle möglichen Menschenrechtsorganisationen aufschreien: die armen, armen Piraten, sie wollten doch nur spielen, wie kann man nur…“ etc, etc. p.p….

    Friedensaktivisten würden mit ihren Nussschalen a la Migrobirdo (r.i.p.) rausfahren und einen menschlichen Schutzschild um die Piraten bilden.

    Dir UNO würde eine Friedenstruppe entsenden, welche den Piraten weiterhin möglich machen soll, sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

    Man sieht, alles nicht so einfach!

  39. Leute, das ist eine dicke, fette ENTE.

    Das Wirtschaftsblatt hat damit bewiesen, daß es ungeprüft irgendwelchen Scheiß aufschnappt und als Wahrheit verbreitet.

    Das Original der Satire befindet sich hier:
    http://www.tothepointnews.com/content/view/3617/85/

    Dort ist schon von der Aufmachung zu erkennen, daß das ganze nur ein Scherz ist. Offenbar sind die „Journalisten“ blöd genug gewesen um darauf reinzufallen – und nicht nur die, wie man hier sehen kann…

  40. 😆

    Reiche russische Touristen lösen das Piratenproblem vor Somalia.

    Was die Flotten der NATO nicht schaffen, das erledigen Wodka-Dampfer mit zahlungskräftigen russischen Abenteuertouristen.

    Ich traue denen solch eine „Geschäftsidee“ durchaus zu.

  41. Uahahaha Klasse ! Die Russen sind richtige Tausendsassas ! Mit Piratenverarschen Kasse machen, ich lach mich scheps 😀
    Unsere Schmierenkomödianten von Politikern hier haben Mitleid und Verständnis für dieses lausige Verbrecherpack, und die Russen machen ein Geschäft draus, einfach toll !
    Ich hab mir vorgestellt, wie die Piraten angetuckert kommen, ganz wild und gefährlich und gerade entern wollen und dann in 50 Läufe schauen ! Granatwerfer für 175 Dollar, das ist göttlich.
    Ich liebe die Russen 🙂

  42. Dies ist eine Taktik bei der Piratenbekämpfung. Man tarnt sich als leichte Beute. Das haben früher die Seemächte auch praktiziert.

    Keine schlechte Idee, mit Moral und Wattebällchen wird man das Piratenproblem nicht lösen.

    An die Russen: gute Jagt!

  43. #29 Karenzmann

    AK 47 Munition sind Stahlmantelgeschosse. Kein Blei. Du darfst also. Grins

  44. Hi,
    wer sagt denn, dass die US-Satire nicht von cleveren Russen als Idee aufgegriffen wurde, umgesetzt in Realität und nun- Waidmanns Heil!
    Ivan wird mir immer sympathischer, und wenn es irgendwann darum geht, das Land vor grüner Pest, Obambi und Musel zu schützen, vermutlich unser wichtigster Verbündeter!!
    Alles Gute, Ivan- wünscht Dir
    Yogi

  45. Geniale Idee – Und auch bei uns so einfach umzusetzen (Köln-Ehrenfeld, Duisburg-Marxloh, Franfurt-Bonames)…

  46. Komisch, gestern konnte man auf dem ‚Wirtshafts Blatt‘ noch Kommentare sehen und schreiben, und heute sind sie alle weg 😉

  47. Sehr makaber, wohl so eine Art russischer Hilfskreuzer, ein als Passaschierschiff getarntes Kriegsschiff. Die Idee finde ich gut um die Piraten in die Irre zu führen, jedoch ist das Sache der Militärs.

  48. #1 Saumagenfresser (23. Jun 2009 18:39)

    Ist vom moralischen Standpunkt gesehen natürlich einfach nur pervers und unendlich dekadent.

    Einerseits ja. Andererseits trifft es nicht die Falschen und unterscheidet sich wenig von den bewaffneten Bürgermilizen gegen Muselgrantengewalt, die viele hier bei PI für wünschenswert halten. Der Unterschied besteht darin, dass die Bürgermilizen Gewalt bekämpfen, die sie unmitelbar bedroht, während die fiktiven russischen „Kreuzfahrer“ rein zum Vergbnügen Kriminelle am anderen Ende der Welt jagen.

    Hab von nem Freund gehört, dass Amerikaner in Vietnam für 50 Dollar ne lebende Kuh mit der Bazooka wegpusten dürfen und das auch in großer Zahl machen…

    Auf jeden Fall ist es den USA durchaus üblich, mit automatischen Waffen auf „Game Hunting“ zu gehen. Rotwild und anderes Wild mit Maschinenpistolen durchsieben – das ist echt waidmännisch!

    Eine Maschinenpistole des Typs AK-47 kann von den russischen Kreuzfahrtpassagieren an Bord für 9 Dollar am Tag gemietet werden.

    Bei AK-47 muss ich sofort an Taliban und Hamas und derlei Dreckspack denken. Ich würde stattdessen ein handliches israelisches Galil Magal 30-Sturmgewehr vorziehen.

  49. schade das es nur satire ist…

    auch wenn ich es mir nicht leisten könnte- ich finde das fetzt…

Comments are closed.