Kristiane BackerEs gibt doch tatsächlich immer wieder Menschen aus dem westlichen Kulturkreis, die der Polit-Ideologie Islam auf den Leim gehen. Meistens sind es Frauen, die sich in muslimische Männer verlieben und deswegen früher oder später konvertieren müssen. So auch die frühere MTV-Moderatorin Kristiane Backer (PI berichtete vor kurzem).

Sie lernte Mitte der 90er Jahre den pakistanischen Cricketspieler Imran Khan kennen, hatte sich anschließend mit dem Islam zu befassen und wurde Muslimin. Mittlerweile ist die Liebe schon wieder erloschen, die zu Allah dagegen nicht. „Von MTV nach Mekka“ heißt ihr neues Buch, und dort finden sich bemerkenswerte Sätze wie:

„Wenn man den Koran liest, ist es so, als ob Gott direkt zu einem spricht.“

Man fragt sich schon, was Frau Backer Göttliches an diesem Hetzschinken findet. Vielleicht sind es ja die dort festgehaltenen wissenschaftlichen Erkenntnisse, beispielsweise dass die Sonne um die Erde kreist (21:34, 35:14, 55:6) und diese „flach wie ein Teppich“ ist (71:20). Gebildete Menschen wie der französische Philosoph Voltaire kamen schon in früheren Jahrhunderten zu der Erkenntnis, dass „der Koran ein unverdauliches Buch ist, das auf jeder Seite den gesunden Menschenverstand beleidigt“. Aber Kristiane Backer zieht ihr Ding unverdrossen durch. Die 43-jährige bekennt sich zu ihrem Weg und möchte auch andere davon überzeugen. So versucht sie auch, mit „Vorurteilen“ gegen den Islam aufzuräumen. Sie fühlt sich beispielsweise verpflichtet, den „Dschihad“ als „Anstrengung zum rechten Glauben“ zu erläutern, und nicht als Gotteskrieg.

Im Zuge dieses Aufklärungsfeldzuges trat sie vergangene Woche auch in der ARD-Talkshow „Menschen bei Maischberger“ zum Thema „Allah, Jesus, Manitu – Gebrauchsanweisung zum Glück?“ auf. Was sie dort alles über den Islam von sich gab, hat schon fast Comedy-Qualität. Aber sie scheint es wirklich ernst zu meinen. Eine solch dreiste und haarsträubende Verdrehung der Realität ist man selbst vom volkspädagogischen Rotfunk-Sender ARD selten gewohnt.

Hochinteressant wird die Sendung ab Minute 43:00. Da rückt Kristiane Backer in den Mittelpunkt der Religionsdiskussion und darf ihre Weisheiten abgeben. Sie behauptet völlig überzeugt und mit sanftem Blick:

„Der Islam verbietet Gewalt“.

Das ist schon fast dreist zu nennen. Glaubt sie wirklich, dass „ungläubige“ Menschen nicht lesen können? Der Begriff „Töten“ wird im Koran genau 180 mal verwendet, davon 25 mal in der Befehlsform. Permanent ist vom physischen Kampf gegen Ungläubige die Rede. Genauso bekloppt könnte man behaupten, „Mein Kampf“ wäre pazifistisch.

Aber vielleicht wurde Frau Backer der Koran ja von ihren diversen Moslem-Männern bei Kerzenschein als Märchen aus 1001 Nacht erzählt. 2006 hat sie bekanntlich den Al-Jazeera-Moderator Rachid Jafar geheiratet, was allerdings auch schon wieder in die Brüche gegangen ist. Aber sie sagt: „Die Liebe zu Gott bleibt“. Das ist doch immerhin schon mal was.

Kristiane Backer scheint eine völlige Gehirnwäsche durchlaufen zu haben, denn sie äußert auch:

„Frauen sind im Islam gleichgestellt“.

Darf man da höflich fragen, bevor oder nachdem sie korangerecht verprügelt wurden?

4:34 – Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die ihrer Gatten Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß.

Man muss sich wirklich allen Ernstes fragen, was eine Frau an solchen Sätzen fasziniert. Lust an der völligen Unterwerfung? Masochismus? Wie steht es denn damit, dass Frauen ihren Männern immer sexuell zur Verfügung stehen müssen?

2:223 – Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt. Doch schickt Gutes für euch voraus. Und fürchtet Allah und wisset, daß ihr Ihm begegnen werdet. Und verheiße den Gläubigen die frohe Botschaft.

Ist auch das in Ordnung, Frau Backer? Stehen Musliminnen etwa auf Vergewaltigung? Und auf Unterwerfung? Der Koran stellt schließlich auch unmissverständlich fest, dass Männer eine Stufe über den Frauen stehen:

2:228 – Geschiedene Frauen sollen selbst drei Perioden abwarten, und es ist ihnen nicht erlaubt, zu verbergen, was Allah in ihrer Gebärmutter erschaffen hat, wenn sie an Allah und an den Jüngsten Tag glauben. Und ihre Ehemänner haben vorrangig das Anrecht, sie dann zurückzunehmen, wenn sie eine Versöhnung anstreben. Und den Frauen stehen die gleichen Rechte zu wie die Männer zur gütigen Ausübung über sie haben. Doch die Männer stehen eine Stufe über ihnen. Und Allah ist Allmächtig, Allweise.

Musliminnen wie Frau Backer scheinen die Einführung der Scharia angesichts solcher Segnungen gar nicht erwarten zu können. Vielleicht sollte man auch erwähnen, dass Frauen im Islam gerade mal halb so viel erben wie ein Mann:

4:11 – Allah schreibt euch hinsichtlich eurer Kinder vor: Auf eines männlichen Geschlechts kommt bei der Erbteilung gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts.

Nochmal O-Ton Kristiane Backer:

„Im Islam sind Frauen und Männer gleichgestellt“.

Entspricht es also muslimischer Logik, dass die Hälfte gleich das Ganze sei? Ach ja, Barack Hussein Obama hat uns ja in der Kairoer Märchenstunde schließlich auch verzapft, die Mathematik sei von Moslems erfunden worden. Dann sollten wir das vielleicht auch einfach so glauben. Und wie sieht es damit aus, dass die Zeugenaussage einer Frau vor Gericht gerade mal halb so viel zählt wie die eines Mannes:

2:282 – Und lasset zwei Zeugen unter euren Männern es bezeugen, und wenn es keine zwei Männer gibt, dann sollen es bezeugen ein Mann und zwei Frauen von denen, die euch als Zeugen geeignet erscheinen, damit, wenn sich eine der beiden irrt, die andere von ihnen sie daran erinnert.

Immer, wenn sich Moslems in der Diskussion mit korankundigen Islamkritikern in die Enge getrieben fühlen, bringen sie dann die einschlägigen Totschlagsargumente wie „Falsche Übersetzung“, „aus dem Zusammenhang gerissen“, „Den Koran versteht man nur auf arabisch“ etc. Nicht anders bei Frau Backer:

„Wie ich in meinem Buch erkläre gibt es ein Übersetzungsproblem bezüglich des Korans. Es kommt immer auf den Verständnishorizont des Übersetzers an. Die Frauenfrage ist hier zu kompliziert im Detail zu erläutern. Der Koran schützt Frauen wie Männer. Es ist falsch zu behaupten, Frauen-Aussagen zählen halb so viel. Es kommt immer auf den Kontext an. Manchmal zählen sie doppelt so viel, je nachdem um welches Fachgebiet es geht. In komplizierten geschäftlichen Vorgängen soll Frau der anderen helfen, damit sie nicht betrogen wird. Zum Thema Erbrecht ist jeder Mann verpflichtet für seine Ehefrau, seine Mutter und seine Schwestern aufzukommen solange die nicht verheiratet sind. Daher erbt er mehr weil seine finanziellen Verpflichtungen unvergleichlich viel größer sind.“

Aha. Falsche Übersetzung. Klar. Vielleicht sollte sich Frau Backer an den Zentralrat der Muslime in Deutschland wenden, denn alle hier aufgeführten Koranzitate sind original von deren offizieller Koranübersetzung auf islam.de. Wo ist eigentlich die sagenumwobene „richtige“ Übersetzung des Koran versteckt? Vielleicht sollte man auch Bin Laden, Taliban, Hamas, Hisbollah & Co. mal die korrekte Version schicken, dann hätten wir ein paar Probleme weniger auf der Welt.

Vielleicht ist ja auch die Anweisung Mohammeds mit der Verschleierung falsch übersetzt, und wir können die Kopftuchdebatte weltweit ad acta legen.

33:59 – O Prophet! Sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Übergewänder reichlich über sich ziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, daß sie dann erkannt und nicht belästigt werden. Und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig.

Aber wir sind noch lange nicht fertig. Kristiane Backer meint auch, der Islam behaupte keinesfalls von sich, er sei die einzig wahre Religion. Wie sie wohl den folgenden Vers bewertet:

48:28 – Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über jede andere Religion siegen lasse. Und Allah genügt als Zeuge.

Weiter in Tante Backers Klamottenkiste. Sie behauptet, dass „Gott und Allah gleich“ seien. Na, da werden sich aber ihre rechtgläubigen Brüder und Schwestern wundern. Schließlich weiß jeder, der den Koran in halbwegs aufnahmefähigem Zustand gelesen hat, dass der Prophet Mohammed seinen selbstgebastelten Gott Allah ganz scharf vom Gott des Christentums abgrenzt:

5:17 – Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Allah ist der Messias, der Sohn der Maria.“ Sprich: „Wer vermochte wohl etwas gegen Allah, wenn Er den Messias, den Sohn der Maria, seine Mutter und jene, die allesamt auf der Erde sind, vernichten will?“ Allahs ist das Königreich der Himmel und der Erde und dessen, was zwischen beiden ist. Er erschafft, was Er will; und Allah hat Macht über alle Dinge.

Jesus wird von Christen als Sohn Gottes verehrt, was Moslems ganz entschieden verleugnen:

4:171 – O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und sagt von Allah nichts als die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Allahs und Sein Wort, das Er Maria entboten hat, und von Seinem Geist. Darum glaubt an Allah und Seine Gesandten, und sagt nicht: „Drei.“ Lasset davon ab – das ist besser für euch. Allah ist nur ein einziger Gott. Es liegt Seiner Herrlichkeit fern, Ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Allah genügt als Anwalt.

Aber die frühere Christin Kristiane Backer scheint im Islam die für sie passende Religion gefunden zu haben:

„Ich habe immer einen kleinen Teppich dabei, um meinen Kopf beim Beten drauflegen zu können. Das fünfmalige tägliche Beten ist wie eine Erfrischung für die Seele“.

Manche Menschen müssen eben genau vorgeschrieben bekommen, was sie zu tun haben.

Auch der Ramadan führe sie zu ihrem Gott Allah. Denn in diesem „Fastenmonat für Gott“ spüre man, wie sich hungrige Menschen fühlten, und komme dadurch „näher zu Gott“. Vielleicht fühlt sich Kristiane Backer auch näher bei ihrem Gott, wenn sie die Aufforderungen ihres Propheten zum Kampf verinnerlicht:

2:216 – Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht.

Kristiane Backer scheint auf ihrem eigenen Djihad zu sein. Offensichtlich möchte sie die Wahrheit über den Islam verschleiern und den Menschen Europas etwas Harmloses vorgaukeln. Eine Taqiyya-Botschafterin der Mullahs sozusagen. Hoffen wir nur, dass diese Ankündigung des Koran nie Realität wird:

58:21 – Allah hat es vorgeschrieben: Sicherlich werde Ich siegen, Ich und Meine Gesandten. Wahrlich, Allah ist Allmächtig, Erhaben.

Eines steht bis jetzt fest: Wir werden uns bei der Verhinderung dieses Zieles nicht auf unsere politischen „Eliten“ und die Medien verlassen können…

» info@kristianebacker.com

(Text: byzanz)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Dass die Frau keine Geistesgröße ist, ist bekannt. Daraus resultierend wurde sie in den Neunzigern von der „Samstag Nacht Show“ als „Kristiane Kacker“ parodiert! Diese Tatsache hat sie mit der Konvertierung zum Islam nur untermauert!

  2. schaut sich sowas noch jemand an? ich seh den ganzen tag komische menschen, dann tu ich mir das nicht noch abends vor dem fernseher an 😉

    solche frauen sind dumm, einfach nur dumm!!! die sehen es nicht mal dann ein, dass sie dummes zeug reden, wenn sie von ihren göttergatten „kulturell bereichert“ werden würden. ok sind nicht alle männer so aber ein großteil…

    wollen wir mal für sie hoffen, dass ihr kerl kein ganz so´n großes a…ch ist

  3. Also auf mich machte sie in der TV-Sendung den Eindruck, als würde sie einen Job machen.

    Ein bekanntes Gesicht, eine schöne Story und der Marktwert ist da. Ich glaube deshalb nicht, dass sie eine Überzeugungstäterin ist – sie ist gekauft, das ist alles.

    Kommt häufiger vor bei Prominenten, deren ganz große Zeit hinter ihnen liegt. Muhammed Ali, Cat Stevens und nun auch diese Frau Backer.

    Da hilft kein Argumentieren, leider.

  4. Sind Euch die Suren da irgendwie verrutscht? Ich kann unter den angegebenen nichts zur Beschaffenheit der Erde oder daß die Sonne um die Erde kreisen würde nichts finden.

  5. Solche Geschichten treiben mir die Schamesröte ins Gesicht.

    Gestern bei Spiegel-TV ein weiblicher Jammerlappen…..Deutsche Linke heiratet Ägypter und lebt mit ihm, danach sind die Kinder weg………..??

    Mitleid habe ich keines mehr!

    „Unverantwortliches“ Weib würde ich ihr eher entgegen schmettern wollen!

    Darf ich als Frau sagen, dass ich eigentlich den Durchschitt der Frauen nicht mag?

  6. Gehirnwäsche? Kann man Nichtvorhandenes waschen? Außerdem glaube ich, dass man Prominenz (ob A,B,C oderD-Kategorie) nicht automatisch mit Begriffen wie Intelligenz, Verstand und Ähnlichem assoziieren sollte, Boris Becker, Senta Berger, Knut und andere Säugetiere mahnen uns zur Vorsicht!!!

  7. Nur ganz kurz –
    ich finde es nicht OK, eine geistesgestörte, kranke Person hier in der Öffentlichkeit zu presentieren.

    Das sollte doch den menschenverachtenen, islamischen, menschenschlächtern und deren Steigbügelhaltern vorbehalten bleiben.

  8. Vielleicht ist die Ex-MTV-Moderatorin Backer in London einmal zu häufig dieser Sangesschwuchtel Cat Stevens über den Weg gelaufen, über den PI neulich berichtet hat. Der soll ja so manche Frau bekehrt haben…

  9. so wie diese dame aussieht, wäre es gut, sie würde die burka gar nicht mehr ablegen …

    trampel

  10. Heute in Bayern2: Notizbuch

    Untergetaucht – ein Leben mit neuer Identität:
    Wie eine Mutter für die Rechte verfolgter und bedrohter Frauen in Deutschland kämpft

    Sabine Müller ist nicht ihr richtiger Name. Sie hat eine neue Identität angenommen und lebt mit ihren vier Kindern an einem Ort, wo keiner etwas von ihrem vorherigen Leben weiß. Wo ihr gewalttätiger Ex-Mann sie hoffentlich nicht finden wird. Denn er will sie töten. Als Sabine Müller vor fünf Jahren mit ihren Kindern von zuhause floh, kamen sie zunächst in einem Frauenhaus unter. Danach wechselten sie auf der Flucht fünf Mal den Wohnort und die Schule.

    Ihre leidvollen Erfahrungen mit unzureichenden Gesetzen und behördlichen Hürden haben Sabine Müller dazu gebracht, eine Petition im Bundestag einzureichen. Einige von den Änderungsvorschlägen werden nun politisch umgesetzt.

    Ulrike Nikola erzählt im Notizbuch-Feature vom Kampf einer Mutter für die Rechte verfolgter und bedrohter Frauen.

    Der Mann hatte die Kinder oft unvermittelt geschlagen; meist aufgehört, wenn sie ihm zu Willen war. Als sie eines Tages einem fremden Mann die Hand gab (irgendeine Veranstaltung) rastete er aus: Er müsse sie jetzt töten wegen der Ehre etc. Einzige Möglichkeit: Sie haut ab und lässt ihm die Kinder.
    Sie erklärte sich sein Verhalten mit seinem islamischen Hintergrund.

  11. #16 Bundespopel: Kenne solch einen Fall aus meinem Bekanntenkreis: Der geliebte „Scheich“ ist mit dem Geld der leichtgläubigen Deutschen auf und davon, nur der peinliche Nachname „Salammi“ ist ihr geblieben…

  12. Ich kann die Suren auch nicht finden:

    beispielsweise dass die Sonne um die Erde kreist (21:34, 35:14, 55:6) und diese „flach wie ein Teppich“ ist (71:20).

  13. Natürlich sind im Islam Mann und Frau gleich berechtigt:
    Der Mann entscheidet was er macht und denkt.
    Der Mann entscheidet was seine Frau macht und denkt.
    Ich sehe da keinen Unterschied im Recht zwischen Mann und Frau.

  14. Ich frage mich immer wieder, was ist normal und wo bleibt die deutsche Leitkultur, die wir vierzig Jahre lang in Deutschland hatten.

    Hier in München sieht man in den Strassencafes eine wahre Flut von muslimischen Männern mit deutschen Frauen, die sich denen ganz ungenieert um de Hals werfen.

    Als ich vor Wochen einmal in einen Strassencafe so ein deutsch-islamisches Päarchen darauf angesprochen habe, das im Koran kriegerische Suren sind, haben die mich bloss ausgelacht und dann hat der Muselmann der deutschen Frau vor mir ungeniert an die Brüste gefasst, um zu beweisen, dass sie sein Eigentum sei !!!!!!!!!!

    Und der Höhepunkt des Ganzen:

    Die Frau (ein vielelicht 25-jähriges Mädchen) fand das sogar toll und sogar noch laut gelacht !!!!

    Meine Frage: sind das alles Masochistinnen oder was stimmt mit solchen Frauen nicht?

    .

  15. @ #18 Kritischer-Anthroposoph (15. Jun 2009 15:03)

    Nach dem die Feministinnen den Bogen überspannt haben und wir Europäer mit dem verlangten Respekt auf sie zugehen, Haben sie gemerkt, dass ihnen jetzt etwas fehlt…

    Nur leider verstehen viele Frauen den Unterschied nicht zwischen einen geradlinigen und selbstbewussten Mann mit einem egoistischen totalitären Arsch***ch.

    Jeder oder besser gesagt Jede erhält was sie verdient! Ich hab NULL Mitleid mit diesen Frauen.
    Konsequenterweise würde ich diese Frauen die durch diese Hirnlosigkeit in Not geraten auch nicht helfen.

  16. Danke byzanz 🙂

    #17 Vernunft (15. Jun 2009 14:57)

    Je nach Koranausgabe ist das „Im Namen Allahs,
    des Allerbarmers, des Barmherzigen“ mal ein eigener Vers und mal nicht. Entsprechend verschiebt sich der Vers um eine Ziffer nach oben.

    Die Sonne und der Mond kreisen nach einer festgesetzten Berechnung. [55:5]

    Und Allah hat die Erde für euch zu einer ausgelegten Fläche gemacht , [71:19]

    http://islam.de/1344.php

  17. #19 Vernunft: Flach wie ein Teppich ist die Erde in Sure 71 (Noah). Zum Thema „Sonne kreist um Erde“ habe ich in der Tat nur verschiedene Fatwas gefunden, aber kein Koranzitat.

  18. @ #21 eigenvalue (15. Jun 2009 15:19)

    🙂
    In der Bibel steht doch ganz klar, dass der Urknall rot war und von einem 2-takt Motor angetrieben wurde!

    *lol*

  19. “Wenn man den Koran liest, ist es so, als ob Gott direkt zu einem spricht.”

    Wenn jemand unter „Gott“ einen komplett geisteskranken Massenmörder ohne jegliche Moral und Anstand versteht der ist mit dem Koran natürlich bestens bedient.

  20. „Frauen sind im Islam gleichgestellt“.

    Stimmt – nur ist hier die eigentliche Frage:

    Mit WEM oder WAS sind Frauen im Islam gleichgestellt?!?! (Mit den Männern jedenfalls nicht! zumindest nicht in islamischen Ländern)

  21. Oh, byzanz hat sich das Geschwurbel wirklich angetan, ohne geistigen Schaden zu nehmen. Hut ab!

    So versucht sie auch, mit „Vorurteilen“ gegen den Islam aufzuräumen. Sie fühlt sich beispielsweise verpflichtet, den “Dschihad” als „Anstrengung zum rechten Glauben“ zu erläutern, und nicht als Gotteskrieg.

    Tatsächlich bedeutet Dschihad wörtlich so viel wie Anstrengung. Gemeint ist aber die Anstrengung im Glauben, die darin besteht, den Islam auf der ganzen Welt zu verbreiten. Das muss nicht zwangsläufig gewaltsam geschehen, etwa dann, wenn die Ungläubigen vorauseilend kapitulieren. Dann erfüllt sich Mohammed-Allahs Verheißung:

    [Allah] ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt – auch wenn es den Heiden zuwider ist. (Sure 9,33, Übers. nach Paret

    Egal ob gewaltsam oder nicht, am Ziel des Dschihad ändert das nichts. Es ist sehr erhellend, wie sich beispielsweise die friedfertige Ahmadiyya-Gemeinschaft gegen den aus der islamischen Orthodoxie erhobenen Vorwurf wehrt, sie führe keinen Dschihad.
    Aber Kristiane Backer wartet vermutlich nur darauf, dass ein weiterer glutäugiger Araber ihr Geschichten von der Schönheit des Islam ins Ohr säuselt.

  22. Wie sagte Jesus, als er vor dem Teufel warnte : „er wird Euch verführen, mit schönen Versprechungen wird er euch locken“, oder so ähnlich.
    Schau mal was im Koran alles versprochen wird, wenn man in den islamischen Himmel kommt, der bei genauerer Betrachtung die Hölle für Christen ist.

  23. „Ich habe immer einen kleinen Teppich dabei, um meinen Kopf beim Beten drauflegen zu können. Das fünfmalige tägliche Beten ist wie eine Erfrischung für die Seele“.

    Uiuiui – da grausets sogar waschechten Moslems!

    (Der Gebetsteppich ist keine Kuscheldecke und Männer und Frauen beten verschieden:

    wenn eine Frau beim beten den Arsch in den Himmel reckt, könnte das provozierend wirken: das ist islamische Autobahn)

  24. Da rückt Kristiane Backer in den Mittelpunkt der Religionsdiskussion und darf ihre Weisheiten abgeben. Sie behauptet völlig überzeugt und mit sanftem Blick:

    „Der Islam verbietet Gewalt“.

    Bitte wo lebt die gute Frau 🙁

    Hier ein paar Verse (Auszüge) aus dem Koran, die eindeutig gewaltverherrlichend sind:

    „Das Kämpfen ist euch vorgeschrieben… Nehmt aber keinen von ihnen zum Freund,
    ehe sie nicht auswandern in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreift
    sie und schlachtet sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmt keinen von ihnen
    zum Freund oder Helfer“. (Sure 4.91)

    „Kämpfet wider jene von denen, welchen die Schrift gegeben ward
    (Juden/Christen) die nicht glauben an Allah und an den jüngsten Tag und nicht
    verwehren, was Allah und Sein Gesandter verwehrt haben… bis sie den Tribut aus
    der Hand gedemütigt entrichten…. Allah Schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos.“ (Sure 9.29.30)

    „Und erschlagt sie (Juden und Christen), wo immer ihr auf sie stoßt…“ (Sure 2.187)

    „Und bekämpft sie, bis die Verführung aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist.“ (Sure, 2.189)

    „Siehe, der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehden… ist nur der,
    daß sie getötet oder gekreuzigt oder an Händen und Füßen wechselseitig
    verstümmelt… werden (Sure. 5.37)

    „…So haut ein auf ihre (der Ungläubigen) Hälse und haut ihnen jeden Finger ab..“ (Sure 8.12)

    „Und kämpft wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist, und bis alles an Allah glaubt…“(Sure 8.40)

    „Schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen“ (Sure 8.57)

    „sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlagt die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packt sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.“ (Sure 9.5)

    „Bekämpft sie; Allah wird sie strafen durch eure Hände…“(Sure 9.14)

    „Denen gehört das Paradies – die auf dem Wege Allahs streiten, die töten und
    getötet werden; ihnen gehört die wahre Verheißung. (Sure. 9.112)

    „O ihr, die ihr glaubt, kämpft wider die Ungläubigen an euren Grenzen, und wahrlich, lasset sie die Härte in euch verspüren. Und wisset, daß Allah mit denen ist, die ihn fürchten (Sure 9.124)

    „Aber für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer geschnitten; gegossen wird siedendes Wasser über ihre Häupter (Sure 22.20), das ihre Eingeweide und ihre Haut schmilzt; und eiserne Keulen sind für sie bestimmt (Sure 22.21)

    … Schmecket die Strafe des Verbrennens… „(Sure22.22)

    „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr
    Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande… Und hätte Allah
    gewollt, wahrlich, er hätte selber Rache an ihnen genommen; jedoch wollte er die
    einen von euch durch die anderen prüfen. Und diejenigen, die in Allahs Weg
    getötet werden… einführen wird er sie ins Paradies“. (Sure 47.4-7)

    „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht zum Frieden, während ihr die
    Oberhand habt; denn Allah ist mit euch… Das irdische Leben ist nur ein Spiel und ein Scherz,
    und so ihr glaubt und Allah fürchtet, wird er such euren Lohn geben“ (Sure.47.37 f)

    „…und ihr sollt mit ihnen Kämpfen oder sie werden Moslime…“(Sure 48.16)

    „Gläubige sind nur die, welche an Allah und an seine Gesandten glauben und hernach nicht zweifeln, und die mit Gut und Blut in Allahs Weg eifern. Das sind die Wahrhaftigen…“(Sure 49.15)

    Da der Koran für die Muslime die oberste Instanz ist und das ganze Leben nach dem Koran ausgerichtet sein, soll kann man sich leicht ausmahlen um was es im ach so friedlichen Koran wirklich geht.

  25. Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
    Ich denke, sie ist ein harmloser Trottel, aber ich will ganz offen sein, nicht jeder denkt so positiv über Sie.

  26. `Ansichten einer NEU-Muslimin´

    An Kristiane (sic!) Backer ist seit spätestens 1977 ff. nichts mehr `neu´.
    Ich könnte einen Roman über Pflegefälle wie die Backer schreiben, aber ich begnüge mich mit einem abgewandelten Lindenberg Zitat:

    „…und Paula aus Sankt Pauli,
    Die sich immer auszieht
    Und Kristiane hat Geburtstag
    Und man trinkt darauf
    Das sie wirklich mal so alt wird
    Wie sie jetzt schon aussieht
    Und überhaupt ist heute wieder alles klar…“

  27. @#25 Denker

    Ja, das stimmt schon.

    „Frauen sind gleichgestellt“.

    Der zweite O-Ton hilft, aber nur beim genauen hinhören:

    „Im Islam sind Frauen und Männer gleichgestellt“.

    Soll heissen:
    Frauen sind gleichgestellt.(untereinander)
    Und Männer sind gleichgestellt.(untereinander)

    Jetzt muss man nur noch das Wort „gleichgestellt“ in die Entnebelungsmachine stecken, dann übersetzt sich das in „gleichgeschaltet“.

    Dann ist man an der Wahrheit ziemlich nah dran. Mit Individuen hat man´s da weniger zu tun, eher mit den Klonen Mohammeds bei den Männern und den Klonen seines Harems bei den Weibchen.

    gruß
    Roger

    PS
    Ich hätte zu gerne gewußt, wo im Koran oder der Sunna Dschihad als innere Anstrengung verstanden wird, die mit Krieg nichts zu tun hätte. Im Koran hat Dschihad immer die Bedeutung von Krieg.

  28. Das kommt halt davon, wenn man Ex-MTV-Schicksen für Geistesgrößen hält.

  29. Ich habe diese Frau im Fernsehen gesehen. Sie ist islamseelig, so als hätte sie Drogen genommen.
    Man kann sie nicht für voll nehmen.

  30. 4:34 – Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben.

    Na klar, darum fühlt sich die Backer wohl auch nicht verantwortlich für den Blödsinn, den sie von sich gibt.

  31. Man muss es immer wieder sagen, was einer Konversion zum Islam unmittelbar und am stärksten entgegensteht, wenn man nicht gerade völlig verblödet sein sollte:

    Das ist die Tatsache, dass der orthodoxe Islam (nicht nur der Islamismus) für jemanden, der sich entscheidet kein Moslem mehr zu sein, vorsieht, dass er ermordet wird.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

    Kann man so dumm sein, einem Club beizutreten, den man nicht mehr verlassen kann, ohne Gefahr für Leib und Leben?

    Offenbar – man kann.

    Ich für meinen Teil würde eher bei der Mafia einsteigen. Da kommt man leichter unbeschadet wieder raus.

  32. Habs auch mal versucht, diesen dümmlichen und völlig verblendeten Götzenschinken durchzulesen. Puuuuh. Ziemlich einfältig und auch überhaupt nicht erheiternd.
    Gott hat durch dieses Buch nicht zu mir gesprochen, auch kein Prophet – nur Mahomet, der grössenwahnsinnige Kamelzüchter aus dem Geschlecht der Haschisch Eremiten hat mich besäuselt.
    Und zwar mit albernen Allgemeinplätzen und tumber Gewaltlyrik – Etwas einfacher gestrickten Individuen scheint das aber ganz gut zu gefallen, wie man an den Zig- Millionen Musels sehen kann, die ja ganz besoffen sind von diesem Koran-Schund.
    Traurig, dass auch so viele Christenmenschen sich von dieser Gesinnung einlullen lassen.
    Warum nur musste dieser Mahomet all diesen Unsinn ausbrüten ? Warum ist er nicht einfach Kameltreiber geblieben. Viel wäre der Menschheit erspart geblieben !

  33. Vermutlich ist der Frau das Gefühl für Freiheit
    und Würde schon im Elternhaus herausgeprügelt worden. Ansonsten würde sie sich nicht auf eine
    derart gewalttätige Ideologie freiwillig einlassen.

  34. Herzlichen Dank an byzanz für diesen aufklärerischen Artikel, der die Ironie nicht vermissen lässt!
    Er sollte eigentlich überall erscheinen.
    Aber stattdessen erscheint eine blöde Kuh (sorry, aber ist doch wahr) wie Frau Backer im Fernsehen und lässt ihren Müll vom Stapel. Die öffentlich-rechtlichen Sender machen es möglich und das dumme Volk glaubt diesen Mist.
    Nun, wer liest schon den Koran?

  35. Kristiane Backer ist dumm wie Bohnenstroh und hat ihre Fernsehkarriere nur deshalb gemacht, weil sie ausnehmend hübsch ist. Die „Claudia Schiffer des MTV“, sozusagen.

    Deshalb war sie ja auch als „sexelle Trophäe“ für Imran Khan interessant. Eine Frau, die sich offiziell auf eine Beziehung mit einem Mann einlässt, ohne mit diesem verheiratet zu sein, ist für muslimische Männer sowieso nur eine „Hure“.

    Im Übrigen lebt eine muslimische Frau nicht unverheiratet, alleine, ohne Familie. Eine muslimische Frau lebt entweder bei der Familie ihres Vaters oder mit ihrem Ehemann zusammen, aber niemals, niemals alleine in einem Single-Haushalt.

    Das sollte sich Frau Backer mal hinter die Ohren schreiben.

  36. Tja, Frau Backer ist der lebende Beweis, dass die Konvertierung zum Islam zu Symptomen führt, die sich alternativ nur durch eine Amputation der Großhirnrinde erklären lassen.

  37. „Frauen sind im Islam gleichgestellt“.

    Schwerbehinderte Menschen werden oft
    gleichgestellt.

    „Als Gleichstellung im Zusammenhang mit behinderten Menschen werden rechtliche und administrative Vorgaben bezeichnet, mit denen „die Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen beseitigt oder verhindert werden“[1] soll sowie die eine
    Chancengleichheit gewährleisten sollen.“

    Sie möchte halt gleichgestellt sein, sie
    möchte Behindert sein, nicht gleich- berechtigt. Das ist jetzt keine Beleidigung
    gegenüber behinderte Menschen, denn
    Behinderte Menschen sind für mich oft
    die wahren Menschen. Das beruht sich auf
    meiner Erfahrung.

  38. Die dumme Nuss, sorry mir fällt wirklich kein vornehmerer Begriff ein, hat doch schon sämtliche Religionen durchprobiert. Buddhisten, Scientologen usw. Zuletzt ist sie halt auf dem Islam trip. Bin gespannt, was sie, wenn ihr der nicht mehr gefällt noch macht. Konfuzius wär möglicherweise noch frei, aber der überfordert wahrscheinlich ihren Intellekt.

  39. Nur zur Information – vielleicht auch Erklärung:
    „Es werden drei verschiedene Erfahrungstypen rekonstruiert, denen drei verschiedene Typen der Konversion entsprechen:

    (a) Beim ersten Typus, der als „Implementation von Geschlechtsehre“ bezeichnet wird, stehen sowohl Erfahrungen persönlicher Entwertung im Bereich der Sexualität und des Geschlechterverhältnisses, als auch Erfahrungen der Verunsicherung im Zuge der Auflösung bestehender Geschlechterordnungen im Hintergrund. Über die Konversion zum Islam, der hier als Religion der Moral aufgefasst wird, sowie mit Hilfe der mit dem Islam verbundenen Symbolik (z.B. Schleier) werden diese Erfahrungen symbolisiert und es wird eine neue Ordnung im Bereich der Sexualität/des Geschlechterverhältnisses etabliert.

    (b) Beim zweiten Typus, der als „Methodisierung der Lebensführung“ bezeichnet wird, stehen Erfahrungen des Scheiterns bzw. der Gefährdung hochbesetzter Aufstiegsversuche im Hintergrund. Über die Konversion zum Islam, der hier als Religion der Disziplin aufgefasst wird, kommt es hier zur Stabilisierung bzw. zur Verlagerung des Aufstiegswunsches in Richtung einer Alternativkarriere.

    (c) Beim dritten Typus, der als „symbolische Emigration/symbolischer Kampf“ bezeichnet wird, stehen Erfahrungen prekärer Zugehörigkeit im nationalen/ethnischen Kontext im Hintergrund. Über den Islam, der hier primär als Ideologie aufgefasst wird, werden diese Probleme artikuliert und es wird gleichzeitig eine neue Form globaler Zugehörigkeit (mit neuen Formen der Abgrenzung) ins Spiel gebracht.“

    http://www.uni-leipzig.de/~prtheol/relsoz/summary.htm

  40. #2 uli12us

    Konfuzius wär möglicherweise noch frei, aber
    der überfordert wahrscheinlich ihren Intellekt.

    Von Koran zu Konfuzius.


    Konfuzius sprach: „Am hoechsten steht,
    wer alles intuitiv versteht. Danach kommt,
    wer durch Lernen zur Erkenntnis gelangt.
    Es folgt der, der erst lernt, wenn er in
    Schwierigkeiten ist. Wer nicht einmal
    lernt, wenn er in Not ist – den haelt
    das Volk fuer das letzte.“

    Konfuzius sprach: „Wenn die Natur den Sieg ueber die Bildung davon traegt, dann ergibt das einen Barbaren. Wenn die Bildung den Sieg über die Natur davon traegt, dann ergibt das einen Pedanten. Nur wenn Bildung und Natur harmonieren, ergibt das einen Edlen.“

  41. Wie das Leben so spielt: Es gibt halt auch unintelligente Frauen, dumme Kühe, blöde Gänse… 😉

  42. Schade, früher mochte ich die Backer mit ihrer leierigen Stimme aber jetzt ist sie auch nur noch gaga. 🙁

  43. #5 terminator:

    21:33
    Und Er ist es, Der die Nacht und den Tag erschuf und die Sonne und den Mond. Sie schweben, ein jedes (Gestirn) auf seiner Laufbahn

    35:13
    Er läßt die Nacht in den Tag und den Tag in die Nacht übergehen. Und Er hat euch die Sonne und den Mond dienstbar gemacht; ein jedes Gestirn umläuft seine Bahn auf eine bestimmte Zeit. Dies ist Allah, euer Herr; Sein ist das Reich, und jenen, die ihr statt Ihm anruft, gehört nicht einmal Macht über das Häutchen eines Dattelkerns

    Ansonsten siehe #24 klandestina
    Danke Dir für Deine Unterstützung 🙂

Comments are closed.