artbushaltestelleDaniela und ihre Freundin hatten eine lange Nacht, waren müde, noch schnell einen Döner und dann mit dem Bus nach Hause, es war 3h40 am Sonntagmorgen. Vor ihnen hält ein silber-metallic BMW mit drei, laut ihren Aussagen Südländern.

Plötzlich stand ein BMW in Silber-metallic vor ihnen. „Da saßen drei Südländer zwischen 23 und 25 drin“, sagte die zierliche Blondine.

Glaubt hier irgendjemand ernsthaft, dass sie von „Südländern“ gesprochen hat? Oder hat sie vielleicht doch gar das böse Wort Türken in den Mund genommen? Man bedenke dass sie gerade angeschossen, im Schock war und selbst sollte sie auf dem politisch korrekt neuesten Stand sein, in einer solchen Ausnahmesituation wird niemand von ihr erwarten können, am Kampf gegen Rechts™ teilzunehmen. Und so wird es wohl wieder einmal die Zensurabteilung beim Zentralkomitee der Einheitspresse gewesen sein, die ihr dieses Wort in den Mund gelegt hat. Fragt sich lediglich warum? Jeder weiß doch mittlerweile, was mit „Südländer“ gemeint ist.

(Mit Dank an die zahlreichen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

105 KOMMENTARE

  1. Natürlich weiss jeder, was Südländer sind. Man muss sich mal vorstellen, die Frauen wollten einfach nur nicht einsteigen (verständlich) und werden dann angeschossen ! Was hätte ihnen geblüht, wenn sie eingestiegen wären ? Vergwaltigung (sind ja nur deutsche „Schlampen“), Raub oder sonstwas ! ? Es kann doch nicht sein, dass hier Leute rumlaufen und fahren, die andere bedrohen und einschüchtern oder sogar abstechen ! Wer sich nicht an die Spielregeln des menschlichen Zusammenlebens hält, sollte hier nicht leben.

  2. Heute Abend zeigt Sat1 um 20.15 Uhr „Die Superlehrer“.

    Dabei schlägt der Einzelfall-Schatz Harun seine Mitschülerin Doris mal eben zusammen.
    Einschl. Polizeieinsatz, am Boden liegendes Mädchen und heulende Sozialpädagogen.

    Das müssen unsere Mädchen heute eben aushalten!

  3. Mich würde mal interessieren, auf welcher
    Miste der Begriff „Südländer“ gewachsen ist!!!

    Warum zum Teufel, kann man diese Typen nicht
    beim Namen nennen???

  4. „Die Männer….“

    Achso….warn nur wir bösen Männer, ist ja allseits bekannt das wir unsere Frauen auf offener Straße abknallen.

    Ich hasse die MSM!

  5. Wer als Frau in Berlin mitten in der Nacht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt.

  6. Dass es strafbewehrt ist, eine unverschleierte Frau („Hure“), die nicht zu Diensten sein will, abzuknallen, war den heissblütigen Rentenzahlern schlicht nicht bekannt. Man nennt das einen „Verbotsirrtum“. Freispruch!

  7. Was war es wohl diesmal? Mordversuch, wie es jeder mit etwas Hirn deuten würde, oder doch wieder nur versuchtes Spielen, was mit 10 Sozialstunden auf Bewährung belohnt wird?

  8. IMMERHIN

    Erste Spur nach Schüssen auf junge Frauen
    Berlin (ddp-bln). Nach den Schüssen auf drei Frauen in Charlottenburg gibt es erste Hinweise auf die Täter. Ein Zeuge habe sich Teile vom Kennzeichen des Fahrzeugs gemerkt, aus dem die Schüsse abgegeben worden seien, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Ermittlungen konzentrierten sich nun darauf, den dunkelbraunen BMW und dessen Halter ausfindig zu machen.
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=121731&i=omtcrh

  9. Der junge Mann war bestimmt nur verwirrt und mit der Situation überfordert. Schließlich ist die Frau doch sein Acker oder so ähnlich. Und da sich die „deustche Hu..* nicht an das Buch des Friedens halte wollte, musst er in seinem gottesgerechten Zorn einen Warnschuss abgeben.

  10. Schlimm ist folgendes: Ich halte es durchaus für möglich, dass die Frau „Südländer“ gesagt hat.

    Die Indoktrination ist schon weit fortgeschritten. Ausserdem ertappe ich mich auch selbst bei der Schere im Kopf.

  11. südländer darf auch bald nicht mehr sagen, weil ja jeder weiß, welches gesocks damit gemeint ist. sollte man es nicht besser so formulieren:

    „Plötzlich stand ein BMW in Silber-metallic vor ihnen. „Da saßen drei Einzelfälle zwischen 23 und 25 drin“, sagte die zierliche Blondine.“

    außerdem fehlt der hinweis, daß das auto aus dem erzkonservativen bayern stammt, quasi also deutschnational-rassistisch ist, das darf man dem leser nicht vorenthalten!

  12. #5 AlterQuerulant (29. Jun 2009 12:11)

    Ein Zeuge habe sich Teile vom Kennzeichen des Fahrzeugs gemerkt, aus dem die Schüsse abgegeben worden seien, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

    Seit wann zählt denn die Aussage eines Ungläubigen vor einem deutschen (Scharia)-Gericht?

  13. Ich kann nur hoffen, dass es beim nächsten Mal kein DÖNER und kein KEPAB sein wird….
    Ich kann unsere Jungs und Mädels sowieso nicht verstehen, die sich diesen Scheißfrass kaufen und auch noch essen. *kotz*

    Gott sei Dank ist den Mädels nicht mehr passiert.

    Liebe Medien, merkt euch:
    Südländer ist: Türke & Araber

    Südländer ist nicht:
    Italiener, Grieche, Portugiese, Spanier….

  14. Ich lebe in Deutschland.
    Ich bin Südländer!
    Ich verwahre mich dagegen, dieses Pack als Südländer zu bezeichnen.

    PS: Ich bin Bayer.

  15. Den Ausführungen von PI zum Thema „Südländer“ kann ich nur zustimmen. Warum legen die Medien Zeugen oder Opfern von Verbrechern immer diesen bescheuerten Ausdruck in den Mund? Wären Spanier oder Italiener ähnlich offensiv wie die Moslems, hätten sie längst gegen die Verwendung, des sie beleidigenden Begriffes geklagt.

    Aber ich bin sicher, dass da mittlerweile alle (selbst die Bildzeitungsleser) wissen, was hinter diesem Ausdruck steckt, sich die PC bald einen neuen beschönigenden Ausdruck ausdenken werden. Wenn man bedenkt, wieviele Begriffe in den letzten Jahrzehnten im Zuge der PC geändert wurden, manche sogar mehrfach. Aktuell ist z.B., dass man nicht mehr „Moslem“ sagt, sondern „Muslim“. Dies beherzigen sogar die meisten PI-Kommentatoren. Ich mache da aber nicht mit.

  16. Ich halte es schon gut für möglich, dass sie „Südländer“ sagte. Es könnten immerhin auch Marokks oder sonstige Araber gewesen sein. Die kann man nicht immer auseinander halten.

  17. Höchstwahrscheinlich handelt es sich hier um 3 braungebrannte Mitglieder eines süd!tiroler Schützenvereins.
    Vor dem Schuß vernahm der Zeuge Hakan Ü. lautes jodeln und die Laute einer Zitter.
    Die Südländer trugen grüne Filzhüte und Lederhosen.

    Claudia Roth forderte in einer ersten Stellungnahme bereits ein bundesweites Verbot von Trachten- und Schützenvereinen sowie ein europaweites Jodelverbot.

    Weitere Zeugen wenden sich bitte direkt an den örtlichen Alpenverein!

  18. Vielmehr interessiert mich, was die Polizei dagegen unternehmen will, dass die „Südländer“ inzwischen nicht mehr das Messer benutzen, sonder mit Schusswaffen bereichern.

  19. Unser „Freund“, Jens Jessen, schreibt in seinem Blatt:
    http://www.zeit.de/2008/04/Suedlaender

    „und auch hier nicht Italiener oder Spanier, sondern eigentlich Türken und Araber, deren Perfidie aber darin besteht, manchmal wie Spanier oder Italiener zu scheinen. Die kuriose Rede vom Südländer ist die politisch korrekte Sprachmaske des antiislamischen Ressentiments.“

    Also, die „Antiislamischen“, also wir, mit unseren „Ressentiments“ haben den Begriff erfunden? Genau andersrum war’s.

  20. Woher sollen die Frauen gewusst haben, dass es keine Araber waren?
    Die Aufregung von PI ist mal wieder gegenstandslos.
    Wenn die Presse ueberhaupt ueber die Herkunft/Physiognomie der Taeter berichtet, muss man schon froh sein, und der Begriff „suedlaendisch“ ist hier einfach richtig, da naehere Information wahrscheinlich fehlt.
    Oder kann man von einem Maedchen im Schock erwarten, dass sie verschiedene nahoestliche Dialekte und Akzente unterscheiden kann?

  21. Die PC-Zensur beim „Südländer“-Problem wird immer offensichtlicher.
    Allerdings wird auch immer klarer, weshalb in den „Südländern“, also in den muslimischen Herkunftsländern der „Südländer“ in Deutschland, die Frauen am besten total verschleiert sind. Der Anblick unverschleierter Frauen setzt bei den „südländischen“ Männern übelste Trieb-Reflexe frei. Dieses Verhalten wiederum ist eindeutig krank und weist auf psychisch deformierende Wirkung des Islam hin.

  22. Lebensmüde?
    Was machen junge Damen um 3:40 Uhr in einer so heißen Gegend wie Berlin?
    Dabei aßen sie einen kultur bereichernden Gammeldöner, um zu zeigen wie sehr sie doch die türkische „Kultur“ mit ihrer Herzlichkeit und ihren Talenten schätzen.
    Als ob ein Gammeldöner die schützen würde.

    Ich hoffe nicht, dass die Damen ihr rosarotes Weltbild von Multikulti ändern müssen.

    Bis zum nächsten Ausflug ins nächtliche Berlin.

  23. Sehr traurig das wir in Großstädten unser Leben aufs Spiel setzen wenn wir Nachts mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und das gilt für Männlein wie Weiblein.

    Was Leben wir doch in einem erbärmlichen Zeitalter.

    Vielen Dank ihr Politiker für diesen Zustand, da könnt ihr euch mächtig auf die Schulter klopfen, denn das ist alleine euer Verdienst.

  24. Ich stimme dem zu, woher soll man wissen ob es sich um Marokkaner, Tunesier, Ägypter, Albaner ,Türken oder Co. handelt?

    Südländer impliziert doch schon längst nicht mehr den feurigen Spanier oder den tollen Italiener, dafür wird doch das wort Südeuropäer genutzt.

    Interessant ist auch die Ermittlung der Polizei:

    „Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz“

    Warum nicht auch wegen Sachbeschädigung und versuchten Totschlags?

  25. Nicht ohne Verwunderung muss ich feststellen, dass der Hardenbergplatz offensichtlich nicht viedeoüberwacht wird. Und war der Baader-Meinhof-Wagen nun silber oder braun – dunkelbraun (!) ?
    Und warum hat niemand zurückgeschossen? Ach ja, ‚in a society where guns are outlawed only outlaws have guns’…

  26. In dem Auto saßen drei junge Männer, die von dem Opfer nicht genau beschrieben werden konnten. So würde die Polizeimeldung in BW lauten, damit auch ja niemand auf die Idee kommt, dass es wie üblich Kulturbereicherer waren.

    Hier noch eine Kulturbereicherung aus dem Vorarlberg, bei der ein 16-jähriger am 14. 6. nachts von sechs Türken unvermittelt angegriffen wird und bei dieser Kulturbereicherung schwere Gesichtsverletzungen davonträgt.

    http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/koerperverletzung-in-rankweil/cn/news-20090628-08312079

  27. OT
    „Große Zustimmung bei Pro-Köln Info-Aktionen“
    http://www.pro-koeln-online.de/
    Pro Köln meldet eine relativ große Zustimmung an ihren Info-Ständen zur Kommunalwahl, z. B. in Kalk und Chorweiler. Ich weiß nicht, inwieweit diese Angaben tatsächlich stimmen, aber allein zum Betreiben von Infoständen in Kalk oder Chorweiler gehört schon eine Menge zivilcourage. Wenn dann noch potentielle Wähler dort offen sagen „ihr habt recht“, dann finde ich das in jedem Fall beachtlich.

  28. So sieht’s aus:
    „Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz“
    Also so ungefähr wie bei einer Kneipenschlägerei mit Messereinsatz, gibt sicher ’ne Bewährungsstrafe und „Anti- Aggressions- Training“.
    Na dann, bis zum nächsten mal Herr Richter.

  29. zum vielfachste Mal frage ich es und verstehe es immer noch nicht:

    Was machen genau nochmal diese „Menschen“ in Europa? Asyl? Wer sich so benimmt, braucht kein Asyl. Arbeitskräfte. Alles klar. und nachdem sie die Frauen angeschossen haben, gehen sie bestimmt zum Steuerberater.

    Ich sehe keine aber wirklich keine Gründe, wieso wir dieses Pack nicht mit dem nächsten Flugzeug nach hause senden. Kein Mensch ist illegal? Doch! Wer andere menschen anschießt, hat ihre Rechte in unserer Gesellschaft zu leben, verloren. Sowas gehört hinter Gittern oder abgeschoben.

  30. Für mich ein weiteres öffentlich Zeugnis dessen was der Islam uns ungläubigen Frauen in Zukunft bringen wird!

  31. Es wird ja wohl höchste Zeit,daß zurück
    geschossen wird.
    Muß ja nicht 5.45Uhr sein.

    Nachdem der Einsatz des Messers im Körper eines autochthonen endet, und Luschenrichter
    dieses Verhalten fast noch belohnen.

    Kommt die nächste Stufe,es darf auch auf
    deutsche Schlampen geschossen werden.

    Schließlich konnten sie nicht Wissen,das man in Deutschland so etwas nicht macht.
    Da gibt es einmal Parkfegen,und einen
    Schandmord straffrei.

    Wo ist Fatma Roth und die Lichterketten-Industrie?
    Halten sich ganz schön bedeckt diese Charakterlumpen.

  32. Aktuell kann Lob und Kritik an der Berliner Versagerpolitik hier gepostet werden, erreicht garantiert den Berliner Senat:

    http://www.berlin.de/buergeraktiv/gaestebuch/item.php?i=186

    Interessant ist dieser Beitrag dort:

    Das von den feigen Ausländern angeschossene Mädchen heißt Daniela R., ist 20 Jahre alt und kommt aus Wilmersdorf.
    Noch vor wenigen Tagen lobten die Politiker medienwirksam die sehr guten Fortschritte bei den Integrationsbemühungen!
    Das sind wirklich tolle Fortschritte, wenn man von Ausländern beschossen wird und jeden Tag neue Gewalttaten von Ausländern gegen Deutsche bekannt werden!
    Achja: Diese Ausländer sind jene Menschen, deren Anwesenheit immer eine Bereicherung für die deutsche Bevölkerung ist und ohne die unser Rentensystem zusammenbricht.
    Daniela R. wünsche ich gute Besserung!

  33. #3 Gottfried von Werdenberg (29. Jun 2009 12:09) Mich würde mal interessieren, auf welcher
    Miste der Begriff “Südländer” gewachsen ist!!!

    Warum zum Teufel, kann man diese Typen nicht
    beim Namen nennen???

    ==============================
    Also, auch ich weis nicht was ein Südländer ist.
    Aber ich kann lesen, was kein Südländer ist.
    Die Zeitungsschmierer sind nur noch albern.
    Quelle: NRZ Ausgabe:Wesel

    Mit einem Faustschlag ins Gesicht und einer Kopfnuss reagierte ein 24-Jähriger auf den Rempler eines Gastes in einer Gaststätte am Weseler Kornmarkt. Die Kontrahenten begegneten sich um 4.15 Uhr. Bereits um 1.55 Uhr waren in einer Weseler Diskothek an der Straße „Am Schornacker” ein Mann aus Duisburg (24) und ein Pole (33) aneinandergeraten. Der 33-Jährige schlug dem Gegner mit der Faust ins Gesicht. Beide Streithähne mussten zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam.

  34. #26 Antiburka (29. Jun 2009 12:49)

    Wo ist Fatma Roth und die Lichterketten-Industrie?

    Lichterketterindustrie? Also Osram gegen Osman? 🙂

    Nein, Fatima hat andere ProblemInnen:

    Weil das mit den BMWs so nicht weitergeht, schaltet sich die Vorsitzende des WächterInnenrats, Claudia Fatima Roth, ein und will nun den „3er flott machen“, wobei der nächste Zielkonflikt vorprogrammiert sein dürfte, denn entweder 3er-BMW für Murat oder 3er-Artikel ins GG:

    http://www.claudia-roth.de/home/not_cached/inhalt/den_3er_flott_machen-1/einzelansicht/?cHash=94b7263210

    Den 3er flott machen

    Zum Christopher-Street-Day erklärt Claudia Roth:

    „60 Jahre nach Inkrafttreten des Grundgesetzes ist es höchste Zeit, dass unsere Verfassung auch Lesben, Schwulen und Transgendern vollen Diskriminierungs- schutz garantiert. Deswegen wollen wir endlich Artikel 3 des Grundgesetzes flott machen: Niemand darf wegen seiner sexuellen Identität benachteiligt werden.

    Die fehlende Berücksichtigung im Gleichheitsartikel des Grundgesetzes wirkt sich bis heute negativ auf die gesell- schaftliche und rechtliche Situation von Lesben, Schwulen und Transgendern aus. Sie ist Ausdruck einer Missachtung, die eine demokratische Gesellschaft endlich überwinden muss.

    Ohne volle Gleichberechtigung bleibt jedes Reden über Akzeptanz heiße Luft. Wir haben mit der Eingetragenen Lebenspartnerschaft 2001 einen Grundstein gelegt und sie schrittweise dem Status der Ehe angenähert. Damals war Deutschland noch Vorreiter: das erste große EU-Land mit einem Partnerschaftsgesetz für homosexuelle Paare. Heute, nach vier Jahren großer Koalition, haben uns viele überholt. In Spanien, Belgien, Schweden und den Niederlanden wurde mittlerweile die Ehe für alle Partnerschaften geöffnet. Das ist der Weg der Zukunft. Wir wollen die Gleichstellung vollenden und die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnen.

    Antihomosexuelle Gewalt ist nach wie vor ein massives Problem. Innenminister Schäuble schweigt dazu. Deutschland braucht einen Nationalen Aktionsplan gegen Homophobie: Prävention antihomosexueller Gewalt, Stärkung der Opferhilfe, viel mehr Information und Aufklärung in Schule und Jugendarbeit.

    Beschämend ist, dass die CDU/CSU die Diskriminierung einer ganzen Bevölkerungs-gruppe zum Programm erheben will. Im Wahlprogrammentwurf der Union heißt es zu gleichge- schlechtlichen Paaren: ‚Eine rechtliche Gleichstellung solcher Lebensgemeinschaften mit der Ehe lehnen CDU und CSU ab.‘ Das zeigt: Es bleibt noch viel zu tun gegen Diskriminier- ung und Homophobie und für die uneingeschränkte Gleichstellung.“

  35. Haben die drei Frauen vielleicht durch aufreizende Kleidung die Südländer provoziert? Was treiben sie sich auch um diese Zeit in unkorrekter Kleidung auf der Straße rum. Hätten sie schwarze Pinguin Kostüme getragen wäre wohl nichts passiert.

  36. Zusatz: Das Gästebuch der Senatskanzlei von Berlin wurde jetzt sogar geschlossen, nachdem dort Kommentare zu dem schlechten Benehmen der schießwütigen Ausländer zu lesen waren, insbesondere weil Mitbürger – die sich nicht gern von Ausländern beschießen lassen – dort ihre freie Meinung kundtaten.

  37. #30 Sveriges_fana (29. Jun 2009 12:46)

    Was machen genau nochmal diese “Menschen” in Europa?

    Die ihnen rechtmäßig zustehende Minderheitensteuer (Jizzya) eintreiben. Was hast du denn gedacht?

  38. @ #5 Plondfair (29. Jun 2009 12:09)

    Es solltem mal die „Richtigen“ Nachts unterwegs sein, ohne Personenschutz und so……

    Und die labern von Steuersenkungen in Wahlk8r9ampfzeiten, statt zu vetrsprechen, daß man+ Frau nachts wieder sicher sein kann in seiner heimat. *haltlosmitdemkopfschüttelundvogelzeig*

  39. #15 KDL (29. Jun 2009 12:23)

    ist z.B., dass man nicht mehr “Moslem” sagt, sondern “Muslim”. Dies beherzigen sogar die meisten PI-Kommentatoren. Ich mache da aber nicht mit.

    Wir bei PI, die die Worte auf die Goldwaage legen, sagen weder Moslem noch Muslim, weil das Rechtgläubiger bedeutet. Wir nennen sie Mohammedaner. Dem Wort fehlt diese Bedeutung, es weist lediglich auf einen Kinder und Tiere schändenden Barbaren aus der Wüste hin.

  40. #15 Campo Santo (29. Jun 2009 12:29)

    Unser verquaster Jens Jessen wieder:
    http://www.zeit.de/2008/04/Suedlaender

    Diesen alten Quark hab ich ja noch garnicht gelesen. Danke dafür! 😉
    Da schafft es dieser Vogel tatsächlich, einen Sachverhalt, der von pressegekodexten Qualitätsjournalisten übereinstimmend politisch korrekt verdreht wurde („Südländer“), der daraufhin von PI wieder mit humorvollem Augenzwinkern entdreht wurde, wieder zurückzudrehen und sogar noch eine weitere Verdrehung hinzuzufügen, indem man PI oder anderen islamkritischen Seiten die eigentlich Wirklichkeitsverstellung unterschiebt.

    Wie wärs eigentlich, wenn wir einfach mal die Dinge beim Namen nennen würden, Jessen&Co. – dann besteht auch die Möglichkeit, zusammen eine sinnvolle Problemlösung anzugehen, vor der sich seit Jahrzehnten konsequent gedrückt wird.

    (Dann braucht ihr euch auch nicht immer neue politisch korrekte Wortschöpfungen und Bezeichnungen für die gleichen altbekannten Probleme einfalen lassen.) 😉

    Hmm, Jessen?

  41. die deutschen sind wieder freiwild…..und die politiker schauen zu !

    ich möchte nicht wissen was da alles vertuscht wird !

    und wir füttern das pack noch durch.

  42. Jeder weiß doch mittlerweile, was mit „Südländer“ gemeint ist.

    Natürlich weiß Jeder mittlerweile, wer als ‚Südländer‘ bezeichnet wird. Genau das wollte die ‚Freiwillige Zensurbehörde des Gutmenschentums‘ aber eigentlich verhindern, womit sie allerdings auf schmalem Grat wandelt, denn genau das würde gleichfalls auch jegliche öffentliche Fahndung be- und verhindern. Nur aus dem Fahndungszwang heraus wird überhaupt noch eine Unterscheidung vorgenommen. Konsequenterweise könnte der nächste Schritt unserer Zensurbehörde aber tatsächlich eine völlige Unterdrückung jeder dieser ‚rassistischen‘ Meldungen und Fahndungsaufrufe sein, wundern würde es mich nicht.

  43. Ich dachte ,der „Berufsverlinker „hätte heute freien Tag, schade ,wieder ein Thema daß ich nicht weiterverlinken kann, zum Beispiel auf serbischen und italienischen Blogs.
    Weil die Leute sagen, daß die unter einen „Titel“ alle umgeleitet werden, und sie mit solchen „Spamlinks “ keine Freude haben.

  44. Schmeißt endlich dieseverschissesen Australier raus und zündet ihr Südland an!

  45. Ich würde mal sagen, dass wir in Berlin 3 Personen mehr haben, die garantiert nicht mehr rot-rot-grün-schwarz-gelb wählen werden.
    Und um das mit Wowis Worten auszudrücken“ Das ist auch gut so“ !

  46. @ Theo Retisch (29. Jun 2009 13:10):

    Bei
    http://www.berlin.de/buergeraktiv/gaestebuch/item.php?i=186

    heisst es nicht etwa
    Theo Retisch:

    Kommentieren derzeit nicht möglich

    Ich habe mich gerade in der Redaktion telefonisch beschwert da ich es unerträglich finde, dass von sauer verdienten Steuergeldern ein Gästebuchportal betrieben wird, in welchem die freie Meinungsäußerung regelmäßig eingeschrängt wird.

    Wohlan: Es ging um Kommentare dort in welchem Mitbürger schrieben, dass sie NIE WIEDER von Ausländern beschossen werden möchten.

    O-Ton der für das Gästebuch der Berliner Senatskanzlei zuständigen Redakteurin Frau Bureck (Telefon: (030) 9026-2435): „…das ist Hetze gegen Ausländer und daher wurde das Gästebuch geschlossen.“. Und „…das geht mit der Ausländerhetze schon seit Jahren so…“.

    Es ist also „Hetze“ wenn ich im Gästebuch schreibe, dass ich es unerträglich finde wenn Ausländer auf deutsche Mädchen schießen…

    Nochmal die Telefonverbindung für sachliche Kritik zu Frau Bureck ins Büro: (030) 9026 – 2435.

  47. #45 Schweinefleisch (29. Jun 2009 13:24)

    Terra Australis, das Südland, Sie haben es 200 Jahre nach James Cook wiederentdeckt! 🙂

    Wurden damals nicht alle Sträflinge der Krone dorthin entsorgt?

  48. Na immerhin ermittelt die Polizei wegen „gefährlicher Körpeverletzung“ und nicht etwa wegen versuchten Mordes, obwohl man zwei mal auf sie geschossen hat. Waren vermutlich nur Warnschüsse. Wo kämen wir denn da hin, wenn man „Südländer“ jetzt auch noch zu dem verknacken wollen würde, was sie sich redlich verdient haben?

  49. Es wird also Zeit, an die Mädels Maschinenpistolen auzugeben. Nach dem ersten Kugelhagel würden diese Schlappschwänze winselnd in die anatolische Wüste zurückrennen aus der sie gekrochen kamen.

  50. Man kann Frauen, die zur Nachtzeit lebendig und gesund zu Hause ankommen möchten, nur anraten, sich ein Kopftuch, besser noch einen großen Kartoffelsack mit Sehloch für ein Auge, überzustülpen.

    Soweit ist Deutschland, anno domini 2009.

    Besser wäre nat. eine Schusswaffe für jede Frau mit dazugehörigem Training.

  51. #48 Tanner (29. Jun 2009 13:39)

    Es ist also “Hetze” wenn ich im Gästebuch schreibe, dass ich es unerträglich finde wenn Ausländer auf deutsche Mädchen schießen…

    Nicht wenn du „Ausländer“ und „deutsch“ wegläßt (wegen rassistisch und so). Na gut, „Mädchen“ solltest du vielleicht auch nicht schreiben (sexistisch). Also wenn du schreibst, daß du es nicht OK findest, wenn Menschen auf Menschen schießen, dann wird das bestimmt gedruckt.

  52. Die Bezeichnung „Südländer“ ist in diesen Fall wesentlich, weil es sich hier um Notwehr auf Grund einer rassistischen Provokation handelte.

    Wir können den deutschen TäterInnen auch nicht Verbotsirrtum zugestehen, da sie auf Grund der umfangreichen antirassistischen Aufklärung die Konsequenzen ihres volksverhetzenden Verhaltens zu tragen haben.

    Eine weitere Provokation lag in der dem unverschleierten Auftreten der „Discomiezen“ (Jürgen Elässer) ohne männliche Begleitung zu später Stunde, die signalisieren, dass ihnen „Stolz und Identität“ (Hagen Rether) fehlt.

    Die bisher noch nicht aufgefunden Tatzeugen haben ein mutiges Zeichen gegen Fremdenhass, Islamophobie und Rechtsextremismus gesetzt.

    Sie werden von Cornelia Sonntag-Wolgast mit dem „Ehrenpreis für Zivilcourage“ ausgezeichnet.

    „Leider ist Zivilcourage keine Selbstverständlichkeit in unserem Land. Deshalb braucht sie Ermutigung“, sagte Beiratsmitglied und Laudatorin Cornelie Sonntag-Wolgast laut einem vorab verbreiteten Redetext.

    http://www.noteingang-mittweida.de/index.php?id=36

    Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen Daniela R. und ihren FreundInnen wegen Volksverhetzung eingeleitet und den Staatsschutz eingeschaltet. Die Täterinnen werden auf veranlssung der Bundesanwaltschaft unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen mit einem Polizeihubschrauber nach Karlsruhe gebracht.

  53. Gestern lief auf Arte Pappilon mit Steve McQueen.
    Derartige Straflager sollten für unsere Freunde wieder eingeführt werden, um ihnen Manieren beizubringen. Die Kombination aus Schwerstarbeit, dünnes Essen und dem Klima erledigen den Rest. Oder mit Putin eine Vereinbarung treffen, die Russen brauchen immer billige Arbeitskräfte und aus Sibirien entkommt so schnell niemand.
    Übringens Masturbieren ist dann auch eher schädlich.
    Mein Eindruck von den Orientalen ist, das die meisten von denen viel zu dümmlich sind, um richtig zu Arbeiten. Einen Eimer Wasser umzukippen erfordert ihnen schon viel ab.
    Doch lieber gleich das Schafott um Kosten zu sparen?
    In dem Fall der Schützen am Hardenbergplatz würde ich es sofort ansetzen.
    Mir hatte vor einem Jahr ein Türke erzählt, das er in Plötzensee 20 kg zugenommen hat.
    Ich antwortete darauf, das er im Banjo 30 kg abgenommen und dabei seinen BMI erreicht hätte. Das dauert vermutlich noch 10 Jahre bis die Leute endgültig die Schnauze voll haben. Aber mir hatte erst letzte Woche eine 24 jährige Studentin stolz erzählt, das als sie in Bordeaux von Arabern angegraben wurde und ihnen auf arabisch geantwortet hat, das sie schon verheiratet wäre. Das fand sie noch gut und solche Frauen sind dann noch beleidigt, wenn man ihnen sagt, das man von der ganzen Muschpoke nichts hält. Dümmlicher geht es wohl kaum.

  54. Vor ihnen hält ein silber-metallic BMW mit drei, laut ihren Aussagen Südländern.

    also früher war es doch so, dass man gemeinhin italiener, spanier und griechen als südländer bezeichnet hat. aber das schlimmste ist meiner meinung nach, dass ein solches spitzenauto der bayrischen nobelmanufaktur von solchen spinner gefahren wird 🙁
    btw: ich bin froh in nem bayrischen dorf zu leben, denn dort passiert sowas (noch) nicht.

  55. MAN KRIEGT DIE KALTE WUT!

    Über dieses Pack, für das Deutschland/Europa mit seine Freiheiten eine wehrlose Spielwiese für ihre kranke Weltsicht ist. Aber vor allem über diese politische Klasse, die für diese immer schlimmer werdenden Zustände verantwortlich ist.

    Und über die Wähler, die immer weiter die Zukunftsvernichter-Parteien von CDU bis SED-Linke wählen oder nicht zur Wahl gehen.

  56. Ich bin total schockiert – diese Stadt ist unsere Hauptstadt, in der solche ekelhaften Vorfälle passieren!
    Und dann noch dieser unerträgliche Euphemismus dazu!
    „Südländer!“ – wann fangen die Italiener, Spanier, Portugiesen, Schweizer und Österreicher an, sich gegen diese offizielle Diskriminierung zu wehren?

    Und wenn ich ein bisschen tagträume, stell ich mir Folgendes vor:
    Die Deutschen wachen langsam auf und beschließen, ganz still und privat für sich, dass sie sich solch unmögliches Verhalten nicht mehr gefallen lassen wollen.
    Immer mehr von ihnen melden sich zu Selbstverteidigungskursen an … lernen in Schützenvereinen, wie man mit einer Waffe umgeht … lehren ihre Kinder das gleiche … trainieren ihre Hunde nicht nur im Männchen-machen, sondern auch im Herrchen-verteidigen …

    Dann die gleiche Szene, mit drei Mädels, die sich zu wehren wissen.
    Kein Döner, sondern z.B. eine leckere Pizza wird verspeist.
    Ein Auto mit Mohammedanern hält, ein Mädel ruft schon per Handy die Polizei (Vorsicht auf Grund der früheren Vorfälle), die beiden anderen lassen den schmierigen Beifahrer mit ein paar gezielten Tritten Sterne sehen und nehmen sich die beiden anderen vor.

    Ein Traum?

  57. Mit den Dönern, die sie in den Jahren gekauft hat, hat sie nicht nur das Auto des Verbrechers finanziert, sondern auch die Waffe, mit der auf sie geschossen wurde. Schlimmer noch: sie hat mit dem Geld auch Verbrechen an anderen Menschen mitbezahlt.

    Merke: Wer das Böse nicht diskriminiert, diskriminiert das Gute.

    Handeln heißt diskriminieren. Man kann nicht gleichzeitig einen Döner kaufen und für dasselbe Geld eine Currywurst. Wer sein Geld beim Dönermann läßt, der diskriminiert just zu der Zeit einen anderen Händler, der einem viellecht wichtiger ist. Jeder hats in der Hand.

  58. Alles haben sie falsch gemacht, die unwissenden Frauen…
    1.) um 3:40 h in der Nacht geht man als deutsches, vielleicht gar blondes Mädchen in Berlin nicht mehr vor die Haustür (es sei denn natürlich man hat einen Freund der Hassan, Üzgür oder ähnlich heisst)
    2.) Döner sollte man aus Gesundheitsgründen vermeiden. Da das Fleisch häufig aus unbekannten Quellen stammt und auch häufig nicht eindeutig geklärt werden kann, wie lange das Fleischfetzengemisch schon auf dem Spiess klebt.
    3.) Wenn man von Südländern angesprochen wird, so soll man sich ihren Wünschen fügen, so wie sie es aus ihren Großfamilien gewohnt sind. Fügt man sich ihnen nicht, so verstösst man gegen ihre Ehre. Es kommt dann schnell zum sog. Ehrenmord. In diesem Fall können die beiden jungen Frauen wirklich froh sein, nochmal mit dem Leben davon gekommen zu sein.
    Die drei Südländer haben nur so gehandelt, wie es in ihrer „Zivilisation“ üblich ist. Ihnen kann kein Vorwurf gemacht werden.

  59. Mit den Dönern, die sie in den Jahren gekauft hat, hat sie nicht nur das Auto des Verbrechers finanziert, sondern auch die Waffe, mit der auf sie geschossen wurde. Schlimmer noch: sie hat mit dem Geld auch Verbrechen an anderen Menschen mitbezahlt.

    Weil so n dönerladen ja so viel geld für nen bmw abwirft…o_O diese verbrecher werden schon eher von junkies und von der stütze finanziert.

  60. Salve!

    Klarer kann man es nicht sagen:

    Bitte endlich mal diese ominösen
    „Südländer“ (Muslime) ausweisen!

    Und zwar sofort!

    MilitesChristi

  61. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz …

    Wie? Das war kein Mordversuch? Ach ja, Tötungsabsicht lässt sich nicht nachweisen und überhaupt: In dubio pro Musel.

  62. #63 Hombre (29. Jun 2009 14:18)

    Handeln heißt diskriminieren. Man kann nicht gleichzeitig einen Döner kaufen und für dasselbe Geld eine Currywurst

    a) Wo bekomme ich am Hardenbergplatz um die Uhrzeit eine Currywurst?

    b) Vielleicht wurde das Nahrungsmittel von der Redaktion von Currywurst in Döner abgeändert

  63. #10 BUNDESPOPEL (29. Jun 2009 13:58)

    REDEN SIE MIT !

    BILD -BERLIN gibt Gelegenheit dazu…

    http://www.bild.de/BILD/regional/berlin/home/startseite.html

    Tatort Hardenbergplatz am Bahnhof Zoo: Der BILD-Zeichner dokumentiert, wie Dani* (20) aus dem BMW heraus von der Sitzbank geschossen wurde …

    Allerdings verlegt der Bild (Computer)-Zeichner das nächtliche Geschehen in den helllichten Tag und die Pistole ist schwarz statt wie beschrieben silberfarben. Dafür sieht der Schütze tatsächlich ziemlich südländisch aus.

    „Bild“ halt.

    Für 2 der bisher 3 Kommentare gilt: harmloses Geschwafel, das am Kern der Sache konsequent vorbeigeht. Alles andere wird wohl von der Redaktion unterdrückt.

  64. Deutsche sind mittlerweile Freiwild in diesem Staate! Und die Politik und die Medien drücken gnädig beide Augen zu!!! Ja sie verschleiern diese Tatsache auch noch.

  65. Ich habe mir gestern den Selbstjustizfilm

    Die fremde in dir

    angesehen. Wer Premiere hat sollte sich den Film mal ansehen. Läuft auf den ersten Plätzen.

    Bei einem Spaziergang werden die Radiomoderatorin Erica (Jodie Foster) und ihr Verlobter David (Naveen Andrews) in einer Unterführung von einer Gruppe von Schlägern überfallen und angegriffen. Als Erica nach Wochen wieder aus dem Koma erwacht, ist David tot und wie es ausschaut, ist die Polizei nicht sonderlich erfolgreich in der Verfolgung gewesen, die Spur erkaltet, das Interesse gering. Gepeinigt von Angstattacken fällt es Erica zunehmend schwerer, die Wohnung zu verlassen. Sie besorgt sich schließlich eine Waffe und greift, halb die Vorfälle provozierend zur Selbstjustiz.

  66. #71 Shantana (29. Jun 2009 15:07)

    Es gab mal in den 70ern einen Selbstjustizfilm mit Charles Bronson, der Titel war „Ein Mann sieht Roth“ oder so ähnlich…

  67. Dazu sollte man noch den Film „Ein Mann sieht rot“ schauen ,mit Charles Bronson in der Hauptrolle. Hier fährt er bewaffnet mit der New Yorker U-bahn und streckt eine Gruppe farbiger und hispanischer Rabauken mit Schüssen durch die Manteltasche nieder,nachdem diese ihn abstechen wollten,als er sich weigerte Wertgegenstände auszuhändigen.Danach geht er als „Der Rächer“ in die Medienlandschaft ein und findet enormen Zuspruch.

  68. Solche Zustände kenn ich sonst eher aus Hollywood-Filmen über Gang-Gebiete von US-Großstädten. Oder auch aus echten Nachrichtensendungen, die solche Slums thematisieren.
    Ist doch schön, dass Deutschland endlich auch in diesem Punkt mit den USA auf Augenhöhe ankommt. Oder nicht?

  69. #71 Shantana (29. Jun 2009 15:07)
    Ich habe mir gestern den Selbstjustizfilm

    Die fremde in dir

    angesehen. Wer Premiere hat sollte sich den Film mal ansehen. Läuft auf den ersten Plätzen.

    Diesen Streifen (mit Jodie Foster in der Hauptrolle) hab ich mir nach einer Empfehlung in einem PI-Thread (da ging es schon einmal um Selbstjustitz-Thriller) vor Längerem im Internet auf DVD ausgeliehen. Vor allem das Ende ist sehr PI. Prädikat: Besonders wertvoll!

    Für mich sind Selbstjustiz-Filme eine süße Medizin. Die „Death Wish“-Reihe mit Charles Bronson (deutsch: „Ein Mann sieht rot“) ist natürlich der Klassiker.

  70. #1 HendriK

    Es kann doch nicht sein, dass hier Leute rumlaufen und fahren, die andere bedrohen und einschüchtern oder sogar abstechen !

    In Deutschland schon – und wer etwas anderes behauptet, ist fremdenfeindlich, Rassist und/oder ein Nazi.
    Daran wird sich solange nichts ändern, bis die schweigende Mehrheit den unseligen ‚Reschpeckt‘ vor der Dressurelite verliert. Nur dann, fürchte ich, schlägt der berechtigte Zorn in Gewalt gegen all die verblendeten Vollidioten aus der Nomenklatura um. Ich bin mal gespannt, in welchem Teil der Welt all die Jessens, Nähers, Roths, Becks, Ströbeles usw. Zuflucht suchen werden. Diesbezüglich ist die globale Decke schon ziemlich dünn geworden…

  71. #28 Lyllith (29. Jun 2009 15:42)

    Ne, die Verräter wandern dann nach Nordland aus, weil da keine Südländer sind.
    Upps! War das jetzt etwa Autobahn?

  72. Niederländer, Belgier, Kanadier, Vatikaner?

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/duisburg/2009/6/28/news-123944812/detail.html

    Hamborn
    Autopflegesalon überfallen
    Duisburg, 28.06.2009

    Am Freitag, gegen 20.40 Uhr überwältigten zwei unbekannte Täter den Inhaber eines Autopflegesalons auf der Hagedornstraße und bedrohten ihn mit Schusswaffen.

    Sie versetzten dem Mann Fußtritte und ließen sich Bargeld aushändigen. Im Anschluss durchsuchten sie diverse Schränke der Werkstatt nach weiteren Wertgegenständen. Nach der Tat flüchteten sie in unbekannte Richtung.

    Beschreibung:

    1. Täter : ca. 170 – 175 cm, auffallend athletisch, vermutlich Ausländer, schwarze Jacke, blaue Jeans

    2. Täter : ca. 170 – 175 cm, vermutlich Ausländer, grauer Pullover, schwarze Hose. Beide waren maskiert mit schwarzen Skimasken und Handschuhen. Hinweise werden an die Polizei Duisburg unter Telefonnr. 0203-280-0 erbeten.

  73. #72 Eurabier

    Es gab mal in den 70ern einen Selbstjustizfilm mit Charles Bronson, der Titel war “Ein Mann sieht Roth” oder so ähnlich…

    Meintest du rot oder Roth? Bei CFR wäre der gute Charles mit Sicherheit auf den nächsten Baum! :-))

  74. Die fremde in dir

    So ein Film wäre aus Deutschen Landen undenkbar. Als ARTE diesen Film mit einer Lehrerin ausstrahlte, die an einer sehr bereicherten Schule durchdrehte wurden doch auch alle Wiederholungen gestrichen. Stellt euch mal vor, Katja Riemann oder Veronica Ferres die in der Berliner U-Bahn dem kleinen Hasan mit einer Magnum einen Freiflug zu Allah schenken.

    Könnt ihr euch den Medienzirkus vorstellen?

    WEIL NICHT SEIN KANN, WAS NICHT SEIN DARF

    Ich fahre nach Einbruch der Dunjkelheit grundsätzlich nur noch Fahrrad oder Taxi. Ich bin doch nicht lebensmüde. Schöne neue Welt!

  75. #82 Pro_D (29. Jun 2009 16:24)

    Warum schicken wir CFR nicht in das Swat-Tal, dann würden die Taliban sofort kapitulieren und Hindus werden…

  76. @ Hamster

    Schlimm ist folgendes: Ich halte es durchaus für möglich, dass die Frau “Südländer” gesagt hat.

    Die Indoktrination ist schon weit fortgeschritten. Ausserdem ertappe ich mich auch selbst bei der Schere im Kopf.

    Wenn das eingeborene Berlinerinnen waren, dann kannst Du getrost davon ausgehen, dass die NIEMALS „Südländer“ gesagt haben. Auch nicht „Türken“, sondern etwas, was der Polizeibericht und die Presse niemals wörtlich zitieren würden, etwa sowas in der Richtung wie „In dem Auto saßen drei türkische Muschis drin“. Politisch korrektes Gerede ist was für Zugewanderte aus Baden-Württemberg und so, aber die eingeborenen Berlinerinnen haben teilweise einen Sprachgebrauch drauf, der PC-Gequatsche sowas von diametral gegenüber steht, dass es weiter nicht mehr geht.

    Daher kommen ja auch die ganzen verzweifelten Versuch e von eingereisten PolitikerInnen wie Claudia Roth, diese Leute umzuerziehen.

    Für meine Ohren ist es immer ein Genuss, wenn Berliner Urgestein verbal auf Moslem-Großmaul trifft – du kannst davon ausgehen, dass letzterer da immer den Kürzeren zieht.

    Ich gehe davon aus, dass die drei „Südländer“ sich bei ihrer türkischen Charme-Offensive an der Bushaltestelle (vermutlich was in der Richtung „du fickificki“ – das ist der übliche Standard) eine ordentliche verbale Packung der beiden Mädels abgeholt haben, wodurch dann die Ehre – sprich: Schusswaffe ins Spiel kam.

  77. Im Polizeibericht stand nichts von Südländern. Die meisten Zeitungen lügen natürlich brav mit, z.B. die Morgenpost und natürlich der Tagesspiegel. Ein Knaller ist die Formulierung:

    Der Beifahrer fragte, ob die wartenden Frauen nach Hause gebracht werden möchten.

    oder auf Südländisch schlicht: „Ey fikken?“

  78. Tatsache ist auch das Türken und Araber bundesweit massiv aufrüsten. Pistolen, Maschinenpistolen, AK 47, Handgranaten und Panzerfäuste die sie aus dem Balkan importieren. Die Deutschen dagegen werden durch immer schärfere Waffengesetze entwaffnet.

  79. #55 Plondfair (29. Jun 2009 13:43)

    Also wenn du schreibst, daß du es nicht OK findest, wenn Menschen auf Menschen schießen, dann wird das bestimmt gedruckt.

    Falsch. Das ist dann belanglos. Du musst schreiben, Israeli hat auf Palestinenser geschossen, oder Nazi hat auf Tuerken eingestochen, dann wird es gedruckt. Das liegt daran, dass es wirklich so selten ist.

    Mich interessiert, ob die Frauen noch Doener essen oder ob das fuer sie nur Einzelfaelle waren und garantiert nichts mit Islam zu tun haben.

  80. Indem sich die deutsche Hure geweigert hat, zu ihrem persönlichen Bereicherer in den Wagen zu steigen, hat sie ihre bereits schon vorher bestehende, fremdenfeindliche Einstellung unter Beweis gestellt. Hätte sie artig die Beine breitgemacht, wäre es nicht zu dem Geballere gekommen. Sie trägt mithin die Hauptschuld.

    Im übrigen finde ich diesen Text tendenziös!

  81. #84 Eurabier (29. Jun 2009 16:30) #82 Pro_D (29. Jun 2009 16:24)

    Warum schicken wir CFR nicht in das Swat-Tal, dann würden die Taliban sofort kapitulieren und Hindus werden…
    ===================================
    Das würde wohl eindeutig gegen die Genfer
    Konventionen verstoßen. Leider gibt es Regeln.
    Schade, so dürfen wir unsere grausamste Waffe nicht einsetzen. Obwohl: Krieg ist Krieg!

  82. Plötzlich stand ein BMW in Silber-metallic vor ihnen.

    Erinnert mich irgendwie an den Horrorfilm, wo das Auto den einen Typen umbringen wollte.
    Wie hieß der doch gleich?

    😉

  83. @RR

    Christine
    (Stephen) King

    dann gabs noch den Film wo ein „Normalo“ von einem schwarzem LKW verfolgt wird.
    Titel fällt mir nicht ein.
    …………………………………………………………

    …………………………….

    Zum Thema: Unglaublich! Immer wenn man denkt es geht nicht dümmer und brutaler tauchen Südländer (KOTZ) !MUSELS! auf.

    Den Schützen, falls man sie kriegt, in den Knast, nach 2/3 ausweisen und Lebenseinreiseverbot in die EU.
    Die beiden(?) anderen auf die Liste, noch ein Ding und das gleiche mit denen.
    Sonst werden wir DIESE A…l…r nieeee los.

    Ich glaube, ich werde eine Programmpartei gründen…

    Wer nicht will, oder sich so verhält wie geschildert – RAUS!
    Dann werden die Jungs ein wenig fiedlicher.
    Schon Mao(?) sagte, nee, vermtl. ist das noch viel älter: „Bestrafe Einen, erziehe Hundert!“
    Hat nach „Mehmet“ auch geklappt.

    Gruß

    Z 1

  84. Unerhört! Da wollte die ‚deutsche Schlampe‘ den drei Mitmenschen mit Migrationshintergrund doch einfach nicht ihren Laden öffnen.Diskriminierung!

  85. 95 nowhereman (29. Jun 2009 21:18)

    KANACKE ist schon ok.

    Der Begriff wurde früher häufig und viel breiter eingesetzt.
    Ich bin da altmodisch.
    Habe ihn am Samstag auf einer Party mal wieder eingesetzt. Wurde daraufhin als
    xenophob bezeichnet.
    Antwortete: nein, islamophob.
    Thema war dann beendet, da mein Gegenüber nichts zu erwidern wußte.

  86. Heute abend in der rbb-abendschau, der nachrichtensendung aus berlin, wurde zwar der fall präsentiert, aber kein einziger hinweis auf die täter.

    Nicht mal
    Theo Retisch

  87. Ich habe es hier schonmal geschrieben und werde es wohl noch öfters wiederholen: schafft Euch Hunde an – die Tierheime sind voll davon!

  88. #11 kongomüller (29. Jun 2009 12:16)

    südländer darf auch bald nicht mehr sagen, weil ja jeder weiß, welches gesocks damit gemeint ist. sollte man es nicht besser so formulieren:

    “Plötzlich stand ein BMW in Silber-metallic vor ihnen. „Da saßen drei Einzelfälle zwischen 23 und 25 drin“, sagte die zierliche Blondine.”

    außerdem fehlt der hinweis, daß das auto aus dem erzkonservativen bayern stammt, quasi also deutschnational-rassistisch ist, das darf man dem leser nicht vorenthalten!“

    Kongomüller, ein schöner Name 🙂

  89. #5 Plondfair (29. Jun 2009 12:09)

    Wer als Frau in Berlin mitten in der Nacht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt.

    Welche Schlussfolgerung ziehen Sie daraus? Dass man als Frau nachts nicht mehr ohne männliche Begleitung und/oder Verschleierung mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren sollte?

    Das wäre dann allerdings ganz und gar im Sinne der Täter.

  90. Ganz ehrlich – jedes mal, wenn ich dieses Forum öffne und die Artikel lese, bin ich sehr, sehr schlecht drauf! Ich kann es nicht fassen, dass wir so unglaublich lässig mit diesen Themen umgehen. Ein paar Kameltreiber, die Ihre ungewaschenen Teile in deutsche Mädchen stecken wollen und dann (wie für einen Moslem-Prinzen üblich) beleidigt sind, wenn man dieses „großzügige Angebot“ ablehnt.
    Ich halte es für eine wichtige Staatspflicht, die Bürger zu schützen und für eine umgehende Bestrafung der Täter zu sorgen. Normalerweise müsste man nach einer derartigen Aktion die ganze Stadt auf den Kopf stellen, diese Schweine finden und den Eltern zur Bestrafung übergeben. Ich bin sehr froh, dass ich in einer kleinen Stadt wohne, wo diese Probleme (noch)selten auftreten. Soweit sind wir hier in Deutschland gekommen. Das hat nichts mit verfehlter Integrationspolitik zu tun, sondern mit der Unmöglichkeit, diese „Kultur“ friedlich und für alle Seiten gewinnbringend neben uns zu haben. Meine Forderung: Sofortiges Verbot des Islam in unserem Land, denn dieses Verhalten (und es ist ja nur ein kleines Beispiel) gründet auf einer verachtenden Einstellung gegenüber Menschen und ganz besonders Frauen. Diese Typen haben geschossen, weil es sich um ungläubige, schweinefleischfressende Frauen gehandelt hat.

  91. da kommen 3 Gläubige ( wertvoll) und bieten in grenzenloser Güte 3 Ungläubigen ( doppelt wertlos, da Frauen ) die Heimfahrt an und die Ungläubigen lehnen ab, da keine Polizei in der Nähe war um sich zu beschweren haben die Gläubigen die Sache selbst in die Hand genommen, naja, ein wenig übers Ziel hinausgeschossen, aber bei Messer hätte man ja aussteigen müssen und das für doppelt wertlose ? dafür hat doch jeder Iman Verständnis, bloss wir doofen Deutschen nicht………

Comments are closed.