Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York CityAm vergangenen Sonntag (31. Mai) war tolles Wetter über Manhattan – klarer blauer Himmel und Sonnenschein, letzterer ganz sicher auch in der Stimmung der vielen Teilnehmer und Zuschauer der größten existierenden Parade für Israel weltweit. Viele zehntausend Marschierer und bis zu einer Millionen Zuschauer nutzten die 5th Avenue, um fröhlich, farbenfroh und friedlich Israel zu feiern.

Bürgermeister Bloomberg sowie das New York Police Department eröffneten den Umzug um 11 Uhr unter dem Jubel der Zuschauer.

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Dann folgten gut organisiert und Schlag auf Schlag die Umzüge von vielen Hunderten von Organisationen und anderen Israel-Fans, deren Mitglieder sich selber und ihre zahlreichen Umzugswagen für die Parade eindruckvoll geschmückt hatten.

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Eins der Highlights waren die „dancing captains“ der Fluggesellschaft El Al, die in blumengeschmückter Uniform schwungvoll und unter riesigem Sonderapplaus der Zuschauer die 5th Avenue entlang tanzten.

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Den El Al-Slogon „it’s not just an airline – it’s Israel“ war man mehr als geneigt zu glauben.

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Unter den huntertausenden Zuschauern gab es viele, die ihre Verbundenheit mit Israel auch im Outfit ausdrückten.

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Allerdings wissen gerade PI-Leser leider nur zu genau, dass Israel auch niederträchtige Feinde hat: die New Yorker Polizei wollte kein Risiko eingehen und hat die Parade zwar unauffällig, aber doch sehr intensiv beschützt.

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Denn tatsächlich tummelten sich wieder, unter Schutz von Polizei und westlicher Meinungsfreiheit, einige Mitglieder der Religion des Friedens, die Israelis als „Ungeziefer“ (vermin) beschimpften und Ihnen eine Atombombe (mushroom cloud) wünschten.

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Verständlich, dass viele Juden oder Israelis wenig Lust auf einen neuen moslemischen „Terrorstaat“ haben.

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Diese sporadischen Einblicke in das Gedankengut islamischer „Denker“ konnten aber Stimmung und Erfolg der friedlichen, heiteren, gelassenen, aber kraftvollen Demo für Israel nicht wirklich beeinträchtigen.

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Salute to Israel Parade am 31. Mai 2009 in New York City

Also Leute, next year not only in Yerushalayim but also in New York zur Salute to Israel Parade 2010!

Viele Grüße – zurück aus NYC

Euer

B. Sham

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

24 KOMMENTARE

  1. #10 Cyrk90 (06. Jun 2009 23:18)

    Und dreimal dürfen Sie raten, was die Israelis eint, egal woher sie kommen.

    Na, dämmerts?

    Ich kenne keine Flagge mit einer solchen positiven Ausstrahlung. Weiss und Azurblau,
    (fast wie die Bayernflagge 😉 )

  2. #7 Kufer Mahomet

    Ich werde es freischalten, aber gleichzeitig werde ich dich als Freund hinzufügen.

  3. #7 Kufer Mahomet

    dein Kommentar habe ich freigeschaltet. Ich wollte dich schon früher, als Freund hinzufügen, aber ich fand in deinem Kanal nicht zurecht. Dein Kanal ist absolut Spitze, insbesonders, dass Video über die kurdische Christen ist, sehr interessant.

  4. Sowas wäre heute in Deutschland nicht mehr möglich. Ich erinnere an den Flaggenskandal in Duisburg, wo die Polizei sich als Handlanger der (noch) vom Verfassungsschutz beobachteten Milli Görus betätigte. Wahrscheinlich würde eine solche Parade offiziell „aus Sicherheitsgründen“ untersagt werden.

  5. Solch fröhliche Feier von Israelis bekommt man in Österreich nicht zu sehen! Ich denke wenn die das in Wien machen würden, oje, dann wären Terroranschläge auf sie gewiss. In Wien leben schon mehr Mulus als Inländer. Sehr traurig, auf den Strassen gibt es nur mehr Vermummelte mit Heerscharen von Kindern. Man glaubt man sei in einem Wüstenstaat, fehlen nur noch die Kamele, Ziegen und Schafe die sie vor sich her treiben um sie brutalst zu töten. Ein grauenhaftes Volk das unser Land besetzt hat. Am Sonntag kommt die Abrechnung und hoffentlich machen es alle wie die Holländer mit Geert Wilders!

  6. Denn tatsächlich tummelten sich wieder, unter Schutz von Polizei und westlicher Meinungsfreiheit, einige Mitglieder der Religion des Friedens, die Israelis als “Ungeziefer” (vermin) beschimpften und Ihnen eine Atombombe (mushroom cloud) wünschten.

    Klarer weiterer Beweis dafür, dass es den Musels nicht um die Palästinenser, sondern um reinen koranisch-mohammedanischen Judenhass geht. Denn wo die Mushroom cloud erblühte, gedeiht auch kein Pali-Giftpilz mehr.

    Verächtliches Pack.

  7. Wenn man sich die Bilder anschaut und dann mit Bildern aus Islamischen Ländern vergleicht, wird einem bewusst warum man die Freiheit Europas verteidigen muss.

    Wie recht du hast!

  8. Das ist es ja. Sind die Menschen blind? Jede islamische Demo ist von Hass geprägt. Dunkle hassverzerrte Gesichter, Brüllerei, Gewalt.

    Naja, mir fällt dazu nichts mehr ein.

  9. Sehr schöne Bilder und so sehen die Menschen aus, die im Koran als Schweine,Affen, Hunde und sonstwas bezeichnet werden.
    Vergleiche ich dann eine Demo in Pakistan mit den Bildern in NY, dann weiß ich, wer die oben zitierten sind!
    Israel muss überleben, auch wenn es bei dem US- Präsidenten noch schlimmer und schwieriger wird.

  10. Toda raba PI, für diesen superschönen Fotobericht. Jammerschade, dass so etwas im großen Ausmaß, wie beschrieben, in Deutschland nicht möglich ist 🙁 Die Fotos zeigen zu deutlich das Lebensbejahende, Liebenswerte, Friedliche, Freundliche…, was von der Israel-Seite ausgeht. Das so schöne blau-weiße Leuchten durch die vielen Israel-Fahnen kommt nocht hinzu. Das Licht spiegelt sich in den Fotos wider.

    @ #11 karlmartell (06. Jun 2009 24:24)
    Deiner Flaggenaussage stimme ich 100%ig zu.
    Die Israel-Fahne ist die mit Abstand schönste Länderfahne, die ich kenne. Sie hat eine ganz starke, positive Aura, die ich sehr schätze. Immer beim Anblick einer Israel-Fahne spüre ich ihre Aura. Auch deswegen brachte ich in meinem Schlafzimmer über dem Kopfende des Bettes eine relativ große Israel-Fahne an.

Comments are closed.