In Großbritannien werden die Urteile der Scharia-Gerichte, von denen es neben fünf anerkannten inzwischen schon ungefähr weitere 80 (!) inoffizielle gibt, seit Herbst letzten Jahres auch von britischen Gerichten anerkannt. Und das, obwohl die Prinzipien, nach denen die Gerichte ihre Entscheidungen fällten, eher weniger den Menschenrechts-Standard der britischen Gerichte entsprechen.

Nun hat eine unter der Leitung des nicht unumstrittenen Islam-Experten Denis MacEoin erschienene Studie des Civitas-Instituts ergeben, dass die Zahl der Scharia-Gerichte in Grossbritannien viel höher liegt als bisher angenommen. Neben den fünf anerkannten Tribunalen in London, Manchester, Bradford, Birmingham und Nuneaton soll es im Land noch weitere 80 geben, wie die Zeitung «Daily Mail» berichtet.

Problematisch ist der Studie zufolge vor allem der Umstand, dass diese – meist in Moscheen ansässigen – Gerichte hinter verschlossener Tür tagen, was unabhängige Beobachter ausschliesse. Zudem sei ihre Rechtsprechung eher anfällig dafür, Frauen zu benachteiligen. Manche Urteile würden auch durch Einschüchterung durchgesetzt.

Dann ist es ja nicht mehr weit bis zur ersten öffentlichen Steinigung im Stadion von Wimbledon…

(Spürnasen: oak80 und Kara Ben Nemsi)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. GB hat fertig. Schweden dauert wohl nicht mehr lange …….., danach Frankreich + die Schweiz.

    Wann sind wir dran?
    Habe ich noch Zeit meine Koffer zu packen und zu verschwinden?

  2. Der römisch-maurerische Grosse Bund (übersetzt: Great Britain) ist ziemlich am Ende. Anstatt in ihren Kolonien das Christentum und wahre Gerechtigkeit (nicht Abzocke!) zu verbreiten, freute man sich an den teilweise schrecklichen „kulturellen Gebräuchen“ der Eingeborenen, die den von ihnen heimlich „initiiiert“ zelebrierten sehr stark ähnelten, offenbar ganz ausserordentlich… So sehr, dass man nicht genug dieser Heiden nach GB einschleusen konnte.

  3. Wie weit es in Europa kommen wird, ist letztendlich auch eine Frage der Demographie, denn Menschen sind die Träger von Kultur oder eben auch Unkultur.

    Umso erfreulicher ein kleiner Lichtblick, der zeigt, dass der Ungeist der 68erInnen-TotalversagerInnen langsam ausstirbt, denn wir haben die Wahl zwischen Maria oder Sharia:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/partnerschaften/2009/6/29/news-124114706/detail.html

    Magdeburg. In den neuen Bundesländern entscheiden sich immer mehr Studenten für Kinder. Die Betreuungsangebote werden ständig erweitert. Knapp drei Viertel der Studenten sagen, dass die Uni-Zeit die beste sei, um eine Familie zu gründen.

  4. Unfassbar, wie lange soll das noch so weiter gehen?

    Steinzeitniveau…vergleichbar mit der Bushaltestellenaktion in Berlin.

    Ich könnte kotzen!

  5. Da fragt sich der Ottonormal-Europäer „Wie kann das sein?“. Wie kommt diese Rechtsprechung aus der Jungsteinzeit, welche erwiesenermaßen Frauen und Christen (bzw alle Ungläubigen) enorm benachteiligt, mitten nach Europa????
    Nun muss ich England leider auf die NO-GO-Zone-Liste setzen. Ich werde als Frau und noch dazu als Christin im Herzen Europas potenziell benachteiligt, weil mir evtl. ein Schariagerichtsverfahren droht, aus Gründen, die für Europäerinnen auch nicht immer nachvollziehbar sind.Angenommen dieses Vergehen (es braucht mich ja nur jemand vergewaltigen und mich anschließend des Ehebruchs zu bezichtigen)ist ein kapitales – werde ich dann mitten in England gesteinigt????
    DIE SPINNEN, DIE BRITEN.
    Ich werde keinenn Fuss auf englisches Territorium setzen.

  6. Zudem sei ihre Rechtsprechung eher anfällig dafür, Frauen zu benachteiligen.

    Das ist aber nett formuliert. Soll ich nun über diesen Satz lachen?

    Die Scharia-Rechtsprechung benachteiligt Frauen schon regelmäßig deswegen, weil ihr Zeugenwert nur ein hälftiger ist, manche Aussagen von Frauen sind überhaupt nicht zugelassen. Zudem werden Frauen nach islamischen Recht nie völlig geschäftsfähig und unterliegen ihr Leben lang der Vormundschaft eines Mannes, des nächsten männlichen Verwandten oder ihres Ehemannes. Genaugenommen bestimmt er dann sogar, ob sie überhaupt das Haus verlassen darf.

  7. Könnten wir hier auch gut gebrauchen.
    „Herr Beck bitte zum Baukran“
    „Frau Roth bitte in das Loch steigen“
    Oder ist das jetzt wieder rassistisch?

  8. GB hat fertig ……., dann Schweden?, Frankreich? Schweiz?
    Wann wird es bei uns soweit sein Frau CFR?

  9. Zurück ins Mittelalter!!!

    Ich glaube dass es vielen in Deutschland und Europa einfach zu gut geht. Vieleicht macht Wohlstand blind für unangenehme Entwicklungen.

    Das eigne Gewissen der Gutmenschen wird gestreichelt mit dem Kampf gegen Rechts und dem erhabenen großmütigen von oben herabkommenden Verständnis für arme Migranten denen es ja so viel schlechter geht wie einem selbst, da drückt mann schon mal zwei Augen zu.

  10. Ich wünsche den Beführwortern dass ihre Töchter mit einem Mullaheini umherzieht und per öffentliche von ihen anerkannten Shariagerichten zur Steinigung verurteilt werden!!!!

    Das ist nicht Förderung der Integration, sondern eine Förderung der Parallelgesellschaft!

    So sei doch der Islam eine persönliche Religionsfrag… Es geht ja NUR um den privaten Glauben.
    Sehr schön ersichtlich ist hier aber dass der Islam nicht NUR Religion ist, sondern eine Staatsform der besonders intolleranten Art!

    Ich pisse auf die Briten! Sollen die doch alle gesteinigt und verstümmelt werden im Namen der toleranten Sharia.

    Können diese Shariagerichte nicht verboten werden?! Denn sie hebeln alle Grundgesetze aus!

  11. @8, Honk:

    Naja, verdient hätten es Volker Beck
    und Claudia Roth, wenn auch aus anderen
    als den vom Islam vorgegebenen Gründen.

    MilitesChristi

  12. 11 Vernunf schrieb:

    „Ich pisse auf die Briten! “

    Dein Nick passt irgendwie nicht zu dir. Glaubst du etwa, das DIE BRITEN so etwas befürworten?
    Die sind genauso wie wir, Opfer einer Dhimmijustiz und Dhimmipolitik wie wir es auch in Deutschland sind.
    Falls du nicht meiner Meinung bist, würde ich gerne Taten sehen wie du dich gegen Politik und Justiz HIER in Deutschland zur Wehr setzt.
    Wenn du PI aufmerksam verfolgst wirst du ein Einknicken der Politik, Kirche und Justiz auch hier festestellen.
    Niemand sollte auf einen anderen Menschen „pissen“ und schon gar nicht, wenn dieser selber Opfer ist.

  13. @ #16 Karenzmann (30. Jun 2009 09:49)

    OK…
    Ich meinte:
    Ich pisse auf DIE Briten. Die, welche diese Gerichte beführworten und zulassen.
    🙂

  14. Natürlich wundern sich dort bestimmte Leute, dass Moslems die gereichte Hand nicht nur fassen, sondern gleich abreißen. Und natürlich ist jemand, der das zur Sprache bringt, „nicht unumstritten“. Die Meinungsmacher sind von ihren eigenen Lügen so indoktriniert, dass sie bei den vorhersehbarsten Dingen aus allen Wolken fallen.

  15. Tjaja,

    nur Gebetshäuser die Moscheen. Und eben ein bissl Privatgericht nach eigenem Gutdünken.

    Was ist daran schon schlimm?

    An der Gemeindetafel steht:

    Steinigungen: Montags ab 16 Uhr
    Mädchenschule: —-fällt aus—-
    Jungenschule: Montags 14.45 – 15.45 Uhr, anschließend Steine sammeln

    —————-

    Eine Bereicherung für uns alle. Und für unser Rechtssystem.

  16. 18 Vernunft

    „Ich pisse auf DIE Briten. Die, welche diese Gerichte beführworten und zulassen.“

    O.K. dann mach ich mit. Lass mich nur noch schnell eine Kanne Kaffee trinken…damit es sich lohnt.

    😉

  17. 2100 – Der oberste Shariarat des Umma Kingdhim (House of Borgs) beschließt die Errichtung einer Zentralmoschee mit Steinigungsplatz in Stoninghedge

  18. Ich kann nur sagen, die Briten haben eine BNP die auch Stimmen über 1% kriegt. Von so einer Partei ist bei uns leider gar nix zu sehen. Hat man bei der Europawahl wieder gesehen.
    UKIP war die zweitstärkste, wobei die auch ziemlich spinnen. Während bei uns C(I)D-SU,S-Fdp-SPD, die überschlagen sich gtegenseitig dabei den Moslems in den … zu kriechen.
    Alle anderen Parteien sind mit Ausnahme der SED die mindestens genauso schlimm wie die anderen ist so klein, dass da nix bei rauskommt.

  19. Problematisch ist der Studie zufolge vor allem der Umstand, dass diese – meist in Moscheen ansässigen – Gerichte hinter verschlossener Tür tagen, was unabhängige Beobachter ausschliesse

    Ach was?! Ich dachte die Scharia-Gerichte finden öffentlich auf dem Marktplatz in großer Runde vor dem Hackklotz statt?!

    Da müssen die Briten aber noch ein wenig mehr Respekt zeigen, bis die Muslime ENDLICH Recht bekommen und köpfen können wen und wo sie wollen.

    Frau Roth, los!, Zunge zeigen gegen den Rechtsstaat!

  20. Die Tendenz zur Akzeptanz der Sharia ist hier auch immer mehr vertreten. Sowas kommt ja schleichend.
    Ich habe seit Jahren eine Zeitschrift aus dem FID Verlag gelesen. (Kapital u. Steuern). Im Maiheft wurden als Titelthema zur Geldanlage shariakonforme Investitionen als „Best Buy“ empfohlen. Daraufhin habe ich dem Autor des Artikels umgehend eine entsprechende Mail geschrieben, und gleichzeitig sofort das Abo gekündigt. Eine Stellungnahme hat der Verlag nicht für nötig gehalten.

  21. Manche Urteile würden auch durch Einschüchterung durchgesetzt.

    Zur Einschüchterung braucht es gar kein Urteil, da reicht schon ein Messer oder eine Knarre.

    Schächte eine „Discomieze“(Jürgen Elsässer) oder knalle eine überassimilierte Arschgeweihträgerin (Hagen Rether) ab und erziehe damit tausende und linke Kulturpreisträger putzen sich daran die Füße ab zur Erheiterung ihrer schmierigen Klientel.

    „In Deutschland findet in der türkischen Gemeinschaft eine Re-Islamisierung statt. Das Wort Integration ist bei diesen Menschen nicht angekommen“, sagt die 36-jährige Anwältin in einem ruhigen, bestimmten Ton. Man kennt diesen Ton von Menschen, die von einer Sache völlig überzeugt sind.“

    Aber folgt man Celebi, gibt es Zusammenhänge, die vielen Deutschen nicht ohne Weiteres einleuchten. Da ist der Begriff der Ehre. Die erwirbt man nicht, zum Beispiel durch ein vorbildliches Leben; die ist einfach da, und sie muss verteidigt werden, immer, permanent, von der ganzen Familie. Und wer kann die Ehre verlieren? „Frauen und Mädchen, die sich dem Diktat des Clans nicht beugen, die frei leben möchten“, sagt Celebi. Wer sich diesen Argumenten anschließt, der versteht, warum ein gefaltetes Stück Stoff zum Symbol von Unterdrückung werden kann. Und Anlass für Gewalt.

    Hatun S., Rukiye und Derya P., Morsal O ….>/A>

  22. #25 Totentanz (30. Jun 2009 10:10)
    Problematisch ist der Studie zufolge vor allem der Umstand, dass diese – meist in Moscheen ansässigen – Gerichte hinter verschlossener Tür tagen, was unabhängige Beobachter ausschliesse

    Ach was?! Ich dachte die Scharia-Gerichte finden öffentlich auf dem Marktplatz in großer Runde vor dem Hackklotz statt?!

    Da müssen die Briten aber noch ein wenig mehr Respekt zeigen, bis die Muslime ENDLICH Recht bekommen und köpfen können wen und wo sie wollen.

    Frau Roth, los!, Zunge zeigen gegen den Rechtsstaat!

    Das schreibt der Muslim-Markt in seiner Islam-Enzyklopädie zur Scharia, klar und eindeutig:

    Der Begriff „verboten“ stammt aus dem islamischen Recht [scharia] und kennzeichnet alle Dinge und Handlungen, die für einen Muslim verboten bzw. nicht zulässig sind. Derjenige, der eine verbotene Handlung begeht, begeht eine Sünde, dessen Ausmaß abhängig ist von der verbotenen Handlung.

    Verbotene Handlungen können individuelle Sünden sein, wie z.B. das Unterlassen des Fastens [saum] ohne triftigen Grund, oder gesellschaftlicher Art sein, wie z.B. Diebstahl. Während die Ahndung von individuellen Sünden ausschließlich eine Sache zwischen Schöpfer [chaliq] und Geschöpf ist, werden gesellschaftlich verbotene Handlungen in einem islamischen System ggf. von der Gesellschaft geahndet, wobei das Maß er Ahndung ebenfalls im islamischen Recht [scharia] vorgegeben wird.

    http://www.eslam.de/begriffe/v/verboten.htm

    Es ist also nur eine Frage der Zeit, wann sich ein Staat mit großer islamischer Minderheit in einen islamischen Staat wandelt und damit nach der Scharia regiert. Daß ein Einwanderungsstopp samt Familienzuzugsstopp und Geburtsverbot für Moslems verhängt wird, die Geburtenrate bei Nichtmoslems entsprechend steigt und das Christentum zur Staatsreligion erklärt wird, ist eher unwahrscheinlich. Ebenso unwahrscheinlich ist es, daß die Mehrheit der Moslems ihrem Glauben abschwört oder einen anderen annimmt, was nach islamischen Recht einer Fahnenflucht gleichkommt, die mit der Todesstrafe geahndet wird. Daher….

  23. die kleinbritannischen Lemmingen haben den Vorteil, daß es nicht weit bis zur nächsten Klippe ist. Vor dem Irrwitz steht man nur noch sprachlos und fürchtet, morgen ists auch hier so weit. Mistgabel und Dachlatte sind gerichtet.

  24. Es ist höchste Zeit, dass wir GB ganz weit in den Atlantik schieben. Ich fühle mich nicht wohl mir diesem barbarischen Kalifat direkt um die Ecke.
    Mein Gott, was ist nur aus den stolzen Briten geworden, was aus „britons never never never shall be slaves“?
    GB ist nur noch ein muselmanischer Scheißhaufen.

  25. Das ist das Ende des Abendlandes. Europa fällt ins Mittelalter zurück. Wo bleibt die Liebe die der Gott der Bibel für uns Menschen bereit hält ? Wenn man das Gesetz des Korans einführt,die Scharia,und die Gesetze des Gottes der Bibel ignoriert – und das tun ja so ziemlich alle Menschen in Europa – dann beglückwünsche ich allen die diesen Weg gehen wollen. Ich für meinen Teil vertraue meinem HERRN der für diese Welt ein anderes Gericht bereit hält. Wie sagte Jesus : Wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein.
    Jeder der die Scharia zuläßt macht sich schuldig und ist unfähig die Liebe zum Nächsten zu zeigen, denn nur Gottes Gericht ist gerecht. Jetzt denken sicherlich einige, dieser Christ der da schreibt, der ist gefährlich, die Moslems, ja, die sind alle gut! Euch allen will ich sagen: Der HERR kommt bald !

  26. #32 lord voldemort (30. Jun 2009 10:50)

    Mein Gott, was ist nur aus den stolzen Briten geworden, was aus “britons never never never shall be slaves”?

    Ja, da hieß das Lied auch noch „Rule Britannia“, aber das Umma Kingdhim wird es bald in „Rule Sharia, Sharia rules the Dhims“ umbenennen!

  27. Der Gleichberechtigung halber sollte man dann auch Neonazis erlauben, Volksgerichtshöfe einzurichten. Oder Altstalinisten gestatten, Schauprozesse gegen Konterrevolutionäre durchzuführen.

    Oder christliche Fundamentalisten sollten auch Affenprozesse gegen Evolutionsbiologen veranstalten dürfen.

  28. Bereits vor der ersten Steinigung sind schlechte Auswirkungen zu beobachten.

    Diese Scharia-Gerichte bestätigten die „Rechtmässigkeit“ von Polygamie und die Pflicht der Ehefrau zum Sex, wann immer ihr Ehemann will.

    Das betrifft den Sozialstaat und die Bevölkerungspolitik direkt, da die Sozialhilfe dann mehr Frauen und Kinder pro Mohammedaner versorgen darf.

    Bei Ehestreitigkeiten ist der Trend sowieso klar, da die Aussage einer Frau weniger wert ist als die eines Mannes.

    Eine Mohammedanerin darf nur dann einen Nicht-Mohammedaner heiraten, wenn er sich zum Islam „bekehrt“. Daher dürften ihr die Kinder so lange weggenommen werden, bis sie einen Mohammedaner heiratet.

    Ausserdem „gehören“ nach Scheidungen Jungen über 7 Jahren dem Vater, ungeachtet weiterer Umstände.

    Der Erzbischof von Canterbury, Dr. Rowan Williams, sagte bereits 2008, dass es unvermeidbar sei, die Rolle der Scharia anzuerkennen…

  29. #1 DeutscherPsycho (30. Jun 2009 08:51)

    GB hat fertig. Schweden dauert wohl nicht mehr lange …….., danach Frankreich + die Schweiz.

    Wann sind wir dran?
    Habe ich noch Zeit meine Koffer zu packen und zu verschwinden?

    Holland und Belgien fallen eher als Schweden.

    Schon bald haben wir eine Reichsfluchtsteuer.
    Spätestens bis zur BTW 2013.
    Dafür verwette ich meinen Reisepass.
    (…den sich der Gewinner dann bei mir im Ausland abholen müßte) 😉

  30. Nun sind andere doch gleicher als andere oder wie ?
    Wenn man in de einführt, dann konvertiere ich einfach zum Islam und bring dann meine Frau um, denn das „deutsche“ Gericht ist dann ja nicht mehr zu ständig und anstatt Lebenslänglich kriege ich nen Orden.

    Menschenrecht ?

    K.a. was die Briten gritten hat, wahrscheinlich zuviel Lamm und Minzsoße. Die sollen sich einfach zurück verpissen nach Anatolien oder sonstwo hin. Was hat den Ablion mit den Kamelschändern zu tun bitte ?
    Seit Churchill gehts da steil bergab.
    Kann man nur beten oder lachen, ich bete nicht.

  31. Das Ganze kann man wohl als Kampfauftrag an das bisherige Rechtssystem werten.
    Die wichtigsten Punkte aus meiner Sicht:

    a) Festlegung:
    sharia law must override the judgements of British courts
    ( die Scharia steht über dem britischen Gesetz )

    b) und somit die Handlungsanweisung:

    a Muslim lawyer has to act contrary to UK law where it contradicts sharia …
    ( ein muslemischer Rechtsanwalt muss vom britischen Recht abweichen, wenn es der Scharia widerspricht )
    http://www.civitas.org.uk/press/prcs91.php

  32. volksgerichtshof, volkskammer, scharia, gutmenschen-justiz.
    ich bin mir über meine eigenen präferenzen in dieser frage selber absolut nicht sicher.
    alles die selbe ……..

  33. Apropo Gerichtsbarkeit: Hier in Europa/Österreichistan.

    „Abu Halladj berichtete: Ich sah den Gesandten Allahs (sws) des öfteren nach Einbruch der Dunkelheit bei seiner Viehherde weilen. Dort stand er eines Tages mit hochgezogener Djelabba auf einer Fußbank hinter seiner Lieblings-Kamelstute mit den sechzehn Zitzen, und beiden lag ein beseligtes Lächeln auf dem Gesicht, so als hätten sie das Antlitz Allah Ta’alas erblickt.“ (Sahih Al-Buchari, Bd. 1, Nr. 213)

    Susanne Winter hatte meiner Erinnerung nach eine Bemerkung während ihrer Wahlkampfrede gemacht in welcher sie vom Anbinden von Tieren in einem Grazer Stadtpark geredet hatte um die Grazer Mädchen und Frauen vor sexuellen Übergriffen durch Muslime zu schützen.
    Mutmasslich auf obiges Zitat rückführbar und in mündlicher Überlieferungstradition hat Sex mit Tieren Akzeptanz im Islam. Sehr bekannt sind auch die diesbezüglichen Buch-Passagen des islamistischen und iranischen Revolutionsführers Khomeini.

    Abwegigkeit mit Abwegigkeit zu bekämpfen ist ein seelischer Irrsinn. Dass FRAU Susanne Winter durch Vergewaltigungsberichte besonders tief angerührt ist legitimiert die FRAU nicht Personen zum Missbrauch an Tieren zu versuchen.
    Als FRAU sollte ihr gelingen Betroffenheit wegen Vergewaltigungen speziell durch Korangläubige erzielen zu können etwa durch die Verlesung eines Vergewaltigungsopferberichts und dazu die Zitatsverlesung der Vergewaltigungssprüche junger Muslime die auf einschlägigen Websites nachzulesen sind.
    Sinnvoll wäre etwa auch der Verweis auf die Eskalationen in Skaninavien wo blondhaarige Mädchen ihre Haare färben um ihre Risikolage zu verringern…….

    Susannes Aussagen bezüglich Muhammeds Pädophilie sind im mir bekanntem Umfang vollinhaltlich geschichtsrelevant.
    Wenn sie im vorigen in die Dunkelkiste griff, so war sie in Bezug auf die Schändung der neunjährigen Aischa diplomatisch und durch diese Darstellung an den Qualen dieses Mädchens vorbeiziehend.

    Ein menschlicher Richer hätte demnach sein Urteil so gefällt, dass dies Urteil über die Landesgrenzen hinaus Signalwirkung für viele Richter und Richterinnen haben hätte können ……..

  34. Gewalt ist immer eine Option. Und die London-Bomber haben mit ihrem Angriff erreicht was sie wollten: mit Terror die Opfer lähmen. Fordern, fordern, fordern. So bekam der Migrant Hitler die Tschechei. Und wir hatten dann die Scheiße wieder zu bezahlen. Oder ist das wieder nicht politisch korrekt, Migranten als solche zu bezeichnen?

  35. Die Botschaft des Islam ist doch eindeutig, keine Integration ins Rechtssystem und damit in den Staat, stattdessen die Installation eines islamischen Rechtssystems, was langfristig zur Übernahme Britanniens führt. Wenn die Mehrheit nicht mehr das britische Rechtssystem akzeptiert, hat es sich mit Queen und Rule Britannia! Alles nur noch eine Frage der Geburtenrate und der Zeit.

  36. Ach, was sollen die schuldzuweisungen an die musels?

    Schuld allein sind die politiker, die leider keinesfalls
    Theo Retisch
    von den dummem kälbern als die metzger immer wiedergewählt werden.

  37. Albion hat ausgetrickst.

    Londinistan is the future…

    Prinz Mohammed Charles Abdullah Ben Elli
    lässt sich in diesen Minuten beschneiden…

Comments are closed.