David CameronDie europäische „Einheitsfront“ bröckelt: Die Tories um Parteichef Cameron (Foto) sind aus der bisherigen „konservativen“ Fraktion im EU-Parlament ausgestiegen und haben sich weiter rechts zusammen mit der polnischen Partei Recht und Gerechtigkeit der Kaczynski-Brüder und der tschechische demokratischen Bürgerpartei des Präsidenten Vaclav Klaus eingeordnet. Die Wut der Linken zeigt, dass hier eine erste wichtige Weichenstellung vorgenommen wird.

(Spürnase: Hubert W.)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. Ausser den Nazis ist mir ALLES lieber als die islamisch-paedophile EU die ungewaehlt sich morgen so aufspielen kann wie Khomeini heute im Iran.
    Nenenene, das isses net!

  2. Hui, diese britischen Konservativen (alleine diese Bezeichnung gilt heutzutage ja schon fast als Nazi-Beweis) arbeiten laut Spiegel doch tatsächlich mit Leuten zusammen, die GEGEN DEN ISLAM POLEMISIEREN!
    Mann, müssen das ganz böööhse Menschen sein…

  3. Es hat glaube ich noch nie soviele EU gegner im EU Parlament gegeben wie zur Zeit! Das Komische ist bloss alle anderen Parteien Klagen über die vielen Rechten dort ! Aber keiner Überlegt warum und das die die Klagen selber schuld sind und nicht dazulernen!

    Liz – Fjordmann-Übersetzungen
    Jetzt stehen alle Fjordman Übersetzungen seit 2006 zur Verfügung

    Islamische Hassbroschüre auf Deutsch (!)

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  4. „Warum um alles in der Welt zieht Cameron diese Gesellschaft der von Angela Merkel und Nicolas Sarkozy vor?“

    Na, den beiden würd ich auch so manche andere Gesellschaft vorziehen.

  5. Es hat glaube ich noch nie soviele EU gegner im EU Parlament gegeben wie zur Zeit! Das Komische ist bloss alle anderen Parteien Klagen über die vielen Rechten dort ! Aber keiner Überlegt warum und das die die Klagen selber schuld sind und nicht dazulernen!

    Das würde eine gewissen Intelligenz voraussetzten um da einen Zusammenhang zu sehen 😉
    Die ist bei der Mehrheit der Politiker nicht vorhanden.
    Ich freu mich auf jeden Fall darüber das die Toris nach rechts gerückt sind.

  6. Im Artikel vom Spiegel, kommt immer diesen Historiker „Ash“ zu Wort.
    ein Blick im Wikipedia gibt aufschluss worum es sich bei diesen Herr genau handelt…
    Kein Wunder gefällt ihm das ganze nicht, kein Wunder suggeriert den Spiegel sein Status als „Objektive Experte“.

  7. Jaaaaa. bitte weiter so. Je eher dieser Spuk mit dem EUeinheitsbrei zu ende geht, desto besser!

  8. Timothy Garton Ash nennt es ein „peinliches Manöver“. Soso, ein Blick auf Wikipedia:

    „Garton Ash geriet 2007 in eine öffentlich geführte Debatte mit dem französischen Schriftsteller Pascal Bruckner. Dieser warf ihm vor, den Muslimen eine Sonderrolle einzuräumen und für einen Multikulturalismus einzustehen, der letztlich die Aufklärung bedroht.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Timothy_Garton_Ash

    NOCH FRAGEN?!

  9. Von einer „dummen“ Entscheidung sprach die frühere Tory-Europaabgeordnete Caroline Jackson. Sie sorge für „böses Blut“ unter den europäischen Konservativen. Der britische Außenminister David Miliband warf Cameron „Euro-Extremismus“ vor. Der Historiker Timothy Garton Ash hatte bereits vor Wochen von einem „armseligen Manöver“ gesprochen. Das neue Motto der Konservativen scheine zu lauten: „Lieber mit Faschisten als mit Föderalisten“.

    Jeder, der nicht auf Linie der EU Technokraten liegt, jeder, der sich ein wenig Restverstand bewahrt hat, jeder, der sein eigenes Volk nicht „durchmischen“ lassen möchte, frei nach Coudenhove-Kalergi, ist also
    ein Euro Extremist oder ein Faschist, herrliches new speech!

    Den EU Technokraten sei empfohlen, um Europa und natürlich gegen die „Faschisten“ einen „antifachistischen Schutzwall“ wie die Mauermörder ihre Grenze nannnten, zu bauen.

    Unglaublich, was diese nicht einmal demokratisch legitimierten Affen sich herausnehmen, Andersdenkende zu diffamieren.
    Das sind die wirklichen EuroNaziSozen.

  10. Sieht so aus, als ob die Tories Wahlen gewinnen wollen. Labour dagegen will lieber die Zuneigung der linken Medienkamarilla gewinnen, und wird folgerichtig bei 20% landen.

    Auch in Deutschland gäbe es noch sehr, sehr viele islamkritische, EU-skeptische und heimatbewußte Wähler zu gewinnen. Ziemlich leicht sogar…

  11. Wenn Linke toben und zetern, ist man auf dem richtigen Weg.

    Hier wieder ein Lehrstück aus dem islamischen Erziehungsknigge: http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=8790470.html

    Dienstag, 23. Juni 2009, 20:51 Uhr
    Vater sticht auf Tochter ein

    Ein Mann (53) hat in einem Friseurgeschäft in Hachenburg (Nordrhein-Westfalen) mit einem Messer auf seine Tochter (25) eingestochen. Die Friseurin wurde lebensgefährlich verletzt. Der Mann türkischer Abstammung konnte kurze Zeit später festgenommen werden.

  12. Diese Aale winden und wenden sich wie es halt grad sein muss um Stimmen zu fangen. Schlimm wenn Leute keine Grundsätze und Prinzipien haben, aber wenn es sich dabei auch noch um Politiker handelt… Pfui Teufel!

  13. Jaaa, toll, je eher wir alle für einen neuen Britenrabatt blechen können, desto besser!

    Ich wette ein Großteil Britanniens fällt sowieso schon unter die ZIEL 1 – Kategorie – stukturschwaches Peripheriegebiet. Die haben sich die Steuermillionen der anderen Staaten dann ja redlich verdient!

    Bei all der ach-so-hippen-EU-Kritik frag ich mich dann doch… wie sollen die einzelnen europäischen Staaten denn auf dem Weltmarkt überleben, ohne auf die Dauer eine sino-indische Wirtschaftskolonie zu werden? Kann mir das mal einer bitte erklären?

  14. Dieser neue Fraktion „Europäische Konservative und Reformer“ gebe ich keine langfristige Chance, zu unterschiedliche Mitglieder, zu durchgeknallte (Kaczynski-Brüder) Figuren. Es ist noch nicht so weit, dass ein stringent aufgeklärt-demokratisch-freiheitlicher Politikansatz auch nur irgendwo irgendwie erkennbar wäre. Die ‚alten‘ Etikettierungen gelten eh längst nicht mehr… Ist ein grüner Islamfan etwa noch ein Linker oder gar ein Antifaschist – wohl kaum. Ist ein konservativer Politiker, der islamische Einwanderung fördert, noch ein Konservativer – wohl kaum. Bin mal gespannt, wann sich das politich-weltanschauliche Tohuwabohu auflöst und kann nur hoffen, dass es nicht in einem Chaos à la Weimar endet…

    CS

  15. Dummerweise hat die „Wut der Linken“ wohl Pöttering und Merkel ebenso wie alle im EU-Parlament oder im Bundestag vertretenden deutschen Parlamentarier erfasst. Die Deutschen wählen demnach heutzutage nur noch Linke.

  16. Im Gegensatz zu den alten Säcken Blair und Gordon Brown, beide hart an 60 Jahre, ist Cameron 43 Jahre alt und hat natürlich ein andere Sicht auf die Situation als die beiden Fast-Rentner.

  17. Verkürzung trifft die Wahrheit nie, sondern nur Teilaspekte, so antwortete der neue El-Salvadorianische Präsident auf die Frage ob er vor allem gläubig sei oder eher Marxist oder Sozialdemokrat, dass er gläubig sei und eine Festlegung auf die anderen Kategorien der Vielfältigkeit menschlicher Existenz nicht entsprechen könne.

    In einer Rede sagte der Mann: Er sei auf Seiten der Armen …..
    Gut so.
    Reiche stehen meist sowieso nur auf ihrer eigenen Seite —- bedauerlicherweise.

    Fern von Rom wird Biblisches freisinnigerweise sehr ursprünglich aufgenommen …..sodass dass was dort als Gottbotschaft angenommen wurde sogar weitgehend widerspruchfreit neben dortigem Auffassen von Sozialismus stehen bleiben kann.

  18. Zu vorigem: Wer sich in Erinnerung ruft wie das Verhältnis von Glaube orthodoxer Herkunft und den Führern der Vereinten sozialistischen Sowjetrepubliken gewesen war …. kann dann wohl ermessen, wie viel geschah, dass ein offensichtlich eher den Sozialdemokraten zuzurechnender Präsident einer mittelamerikanischen Republik sich selbst PRIMÄR ALS GLÄUBIG SIEHT ……..

  19. Hallo an alle,

    finde es ja ausgesprochen positiv wie ihr hier diskutiert, aber ein Punkt stört mich dann doch ein wenig. Und zwar dieses ständige blödsinnige antrainierte Rechts und Links eingeteile. So ein Schwachsinn. Als wenn irgendein Politike sich an diese Einteilung halten würde. Was ist bitteschön „links“ und „rechts“?(kann man das essen?), ich kenne nur Vernunft oder Unvernunft dem Leben gegenüber.

    Grüße

  20. Völliger Anti-EU Kurs ist noch größere Irreleitung als dies der Demokratieheuchlerische Lissabonvertrag ist.

    Zusammenarbeiten. Gemeinsame Regelungen wo dies sinnvoll ist – und sehr viel mehr direkte Demokratie- europaweit.
    Und da wo die Volksbefragungen weit abweichen von der mehrheitlichen Politikermeinung ists wohl an den Politikern deutlich zu machen WIESO ihre Meinung die bessere sei.

    Mich würde etwa interessieren wie das „VOLK EUROPA“ abstimmte welches der Status des Koranismus in Europa sein dürfe ……..

    Ich meine, dass das „VOLK EUROPA“ hierin die einzig vernünftige Sicht mehrheitlich wählen würde.

    Und: Zu meiner Definition von Europa gehört auch Russland. Ist doch dümmlich eine Gemeinschaft nach geografischen Kategorien einstufen zu wollen …..

    Wladivostok ist Tausende Kilometer entfernt von Europa mehr Europa als dies Istanbul ist.

  21. Wenn das „Gute“ im „Links-Sein“ sich zunehmend als „Verlogenheit“ outet,
    und wenn Politisch-Korrektsein plötzlich nur noch als „ewig gestrig“ empfunden wird,
    bricht die Linke komplett weg.

    Das kann ganz schnell gehn.

  22. #4 DSO-Einsatz im Innern JETZT (23. Jun 2009 20:33)
    “Warum um alles in der Welt zieht Cameron diese Gesellschaft der von Angela Merkel und Nicolas Sarkozy vor?”

    Na, den beiden würd ich auch so manche andere Gesellschaft vorziehen.

    ———————————————-

    Sicherlich wohnt in deren Seelen so etwas wie ein Gefühl des „nach dem Sterben sei alles vorüber“. Nur über diesen Gefühlsbetrug ist möglich dass solche vor die Mikros treten und dabei der Islamisierung Europas mehr oder minder duldend – und manchmal sogar frech fördernd – zustimmen.

    Wenn solche nicht zur Umkehr finden und weiterhin gegen die Mehrheit ihrer Einwohnerschaft „regieren“ werden solcher Kinder und solcher Seelen Enkel solchen im Alter sicherlich keine Freude machen – doch viele Vorwürfe vorbringen müssen.

    Helmut Schmidt for president – der soll mal wieder zurechtrücken was er während seiner Amtszeiten zu schwächlich war ums durchzubringen.
    Dücher schreiben ist zuwenig.

  23. „Vortrag von Gerald Häfner während der rechtswissenschaftlichen Tagung „Europäische Demokratie in guter Verfassung?“ am 17. und 18. Juni 2009 in der Universität Köln. Eine Kooperationstagung der Demokratie-Stiftung an der Universität zu Köln und Mehr Demokratie e.V.“ (in fünf Teilen)

    http://www.youtube.com/watch?v=UJDrXLIcB7g&feature=PlayList&p=85F38BBCAFDF9E0F&index=0&playnext=1

    Zitat aus Teil 3: „Die Staats- und Regierungschefs sind die inkompetentesten, wenn es darum geht, Europa demokratisch zu gestalten. Sie haben dieses Interesse -wenn sie ehrlich sind- gar nicht.“

    Treffend formuliert, Herr Häfner! 🙂

  24. Und eine kühne These zu drüberstreuen — wenn auch etwas OT: Nicht die Kriminellen unter den Krawattenträgern sind die Hauptverantwortlichen für die Weltwirtschaftskrise —- der mittlerweile enorme Anteil an Muslimen in den hochzivilisatorischen und industrialisierten Ländern ists.

    Begründung: Seht euch doch mal die Islamofaschistischen Staaten an – desto mehr Koranismus desto unterentwickelter und dies oftmals sogar TROTZ riessiger Erdölvorkommen.

  25. .. und weil das Koranertum vom Ansatz des Muhamed eine Plünderer- und Unterjochungsstrategie verfolgt und im Dar el Harb Sozialschamrotzertum eine Ausbeutungsmodus ist wird die Weltwirtschaftskrise und ihre Dauer eng an die muslimische Zuwanderung geknüpft sein.

  26. Die Tories glauben, im Fahrwasser der British National Party noch mal aufholen zu können.

    Da werden sie sich gebrannt haben. Die Briten haben die Nase voll von einer Partei, die jahrzehntelang die Werte des Westens verrät und das Königreich zum Vasallen obskurer Brüsseler Gestalten gemacht hat.

    Die BNP hat die Herzen der Menschen gewonnen und führt auf dem flachen Lande haushoch mit den Stimmen autochthoner Briten.

    Sie wird Downing Street für sich gewinnen.

    Überhaupt kein Zweifel. Und der Kontinent wird folgen.

    http://www.bnp.org.uk/

    http://www.bnptv.org.uk/

  27. #24 Freiheit2000 (23. Jun 2009 22:44)

    Hallo an alle,

    finde es ja ausgesprochen positiv wie ihr hier diskutiert, aber ein Punkt stört mich dann doch ein wenig. Und zwar dieses ständige blödsinnige antrainierte Rechts und Links eingeteile. So ein Schwachsinn. Als wenn irgendein Politike sich an diese Einteilung halten würde. Was ist bitteschön “links” und “rechts”?(kann man das essen?), ich kenne nur Vernunft oder Unvernunft dem Leben gegenüber.

    Grüße

    Vielleicht ist es eine überkommene Einteilung und Relikt des Kalten Krieges. In meinem politischen Denkschema kommen neben Schwarz auch Rot, Grün und Gelb vor.

    Andererseits ist meine Grundposition Rechts, also konservativ, bewahrend, Recht und Gesetz verpflichtet und damit das genaue Gegenteil von Links.

    Links versteht Rechts als Schimpfwort – ich nicht. Ich verstehe es als Lob. Rechts ist dort wo Recht und Gerechtigkeit, Freiheit zuhause sind. Linke sind link (hinterhältig) und grausam, können sich bestens mit totalitären Systemen verbündeln (wer von ihnen hätte was gegen Stalin, Mao, Pol Pot oder Castro, saddam oder Arafat?). Sie hassen aufgeklärte, selbstdenkende, selbständige Menschen wie der Teufel das Weihwasser. Ihr Wissen ist den Linken stete Bedrohung. Sie brauchen die dumpfe, hinterhertrabende Masse.

    Gegenwärtig bleibe ich bei dieser Einteilung, auch um die dämlichen Gesichter zu sehen, wenn ich sage: Ja, ich bin rechts, und das ist gut so!

  28. Der Artikel zeigt nur, wie wenig Ahnung die Schreiberlinge bei SPON haben. Die tschechische demokratische Bürgerpartei (ODS)ist nicht die Partei von Vaclav Klaus. Klaus ist ausgetreten, und zwar WEIL IHM DIE PARTIE ZU PRO-EU WAR! Er hat sogar im Hintergrund zum Sturz der ODS Regierung beigetragen.

    Die ODS ist wie die Tories eine moderne konservative Partei, die sich fuer freie Marktwirtschaft einsetzt und gegen die politische Ueberregulation der Buerokraten aus Bruessel ist. Dass man dafuer als „reaktionaer“ bezeichnet wird, zeigt, wie traurig es um die Faehigkeit der EU-Anhaenger bestellt ist, eine sachliche Diskussion zu fuehren.

    Bei der Partei der Kaczynskis bin ich etwas zurueckhaltender. Da sind Sachen dabei, die ich nicht fuer in Ordnung halte, wie z.B. die Schwulenfeindlichkeit, verbale Ausrutscher der beiden Brueder usw. Auf der anderen Seite wird die Partei in westeuropaeischen Medien auch daemonisiert. Zum Beispiel wird gern unterschlagen, dass die Brueder im relativ antisemitischen Polen sehr pro-semitisch und pro-Israel sind; eine Seltenheit im Land.

  29. @ karlmartell
    da muss ich doch protestieren.
    „alte Säcke…hart an 60…“
    Mit 60 ist man in China ein ein hoffnungsvoller Nachwuchspolitiker. Ich denke vielmehr wir sollten das Renteneintrittsalter der Politiker wesentlich erhöhen. Das schont die Versorgungskassen. Außerdem ist den Menschen gedient, wenn sie lange im Job bleiben.
    H. J. Stuck fährt immer noch Rennen und der Bluesmusiker Homesick James gab mit 96 sein letztes Konzert.
    beste Grüsse
    pinetop

  30. Ich bin soeben auf Pascal Bruckner aufmerksam geworden. Auch die wohlwollende Kritik eines seiner Bücher durch Ulrike Ackermann.
    Er scheint die Geistes- und Gemütslage des gutmenschlichen Establishments genau erfasst zu haben. Hier scheint der Schlüssel zu liegen, um deren verbohrte Weltsicht zu knacken.

  31. Jaja, der gute alte Spiegel, auf den ist verlaß, fragt sich nur wie lange noch. Der Spiegel wird immer dünner, bricht anscheinend die Anzeigenmarkt ein. 🙂 Wenn das so weitergeht ist er bald so dick wie ein Blatt Toilettenpapier, naja, das inhaltliche Niveau hat er ja schon erreicht. 😉

  32. #16 MrChaos

    Die hast keinen blassen Schimmer davon was die die EU für unsere Zukunft bedeutet hab ich recht? Wenn die EU siegt, werden wir eine islamische Kolonie, wenn die EU verliert werden wir aber keine sino-indische Kolonie! Laß dich von den EU-Fanatikern nicht für dumm verkaufen. Pfeif auf Wegfall der Paßkontrollen und des Geldumtausches, was hat uns das denn gebracht. Richtig, 4,3 Millinon statt 3.1 Mio. Moslems dank offener Grenzen, und gesamtschuldnerische Haftung mit den EU-Pleitstaaten. wir brauchen diese korrupte EU nicht!

  33. Wenn die sich nun für ein besseres Europa einsetzen würden, wär ja schön.
    England und Polen haben ja schon mal gut zusammen….
    Auf jeden Fall werden ihnen schon Verbesserungvorschläge einfallen, bei denen Deutschland zahlen darf.

Comments are closed.