Während seine Partei von einer Wahlpleite in die nächste stolpert, kämpft Bundesaußenminister und SPD-Kanzlerkandidat Frank Walter Steinmeier eifrig weiter den Kampf gegen Rechts™. Dazu bedient er sich einmal mehr der Musik als Waffe in seinem ganz eigenen, heiligen Krieg. Ob sein Freund, der prächtig integrierte Gotteskrieger Friedensstifter Muhabbat dabei erneut zu einem Gastauftritt kommt, ist derweil noch nicht bekannt.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) unterstützt ein Musikprojekt gegen Rechtsextremismus in Deutschland. Es sei «leider notwendig», eine solche Initiative zu starten, weil auch in diesem Jahr erneut rechtsextreme Gewalt auf den Straßen sichtbar geworden sei, sagte Steinmeier am Dienstag in Berlin. Mit dem Projekt unter dem Motto «Nazis aus dem Takt bringen – Starke Stimmen gegen Rechts» sollen Bands gefördert werden, die sich Rechtsextremen aktiv in den Weg stellen und mit ihrer Musik rechten Parolen eine Kultur der Toleranz entgegensetzen.

Wann wohl endlich ein Musikprojekt gestartet wird, das „leider noch viel notwendiger“ ist, und unwissenden Politikern erklärt, dass es auch rechte Türken gibt, und linke Extremisten, verfassungsfeindliche „Religionen“ und Gewalt gegen Deutsche?

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. Musiktherapie gegen den Untergang seine Partei.

    Welcher Nazi hört Steinis Platte? Was bringt das?

  2. Probleme wegzutanzen und zu singen hat schon immer geholfen… siehe in Afrika und Lateinamerika oder verwechsle ich da jetzt etwas?

  3. Die Scheibe wird unter dem Titel: „sag zum Abschied leise Servus“ veröffentlicht. Bei der nächsten Echo Verleihung bekommt der dann arbeitslose Ex-Außenminister einen Trostpreis für sein Lebenswerk und singt mit Yussuf Islam Guantanamera in Duett.

  4. Steinmeier, wie funktioniert das mit deinem Geträller?
    Man dreht deine Musik auf und schon nimmt jeder „Rechte“ reißaus?

    Das wär ja was.

  5. LOL:

    Welt Online

    Türkei zu Schmerzensgeld für Ehrenmord verurteilt

    Die Türkei muss einer Frau 30.000 Euro Schmerzensgeld zahlen, deren Ex-Mann ihre Mutter erschossen hat. Die türkischen Behörden hätten die beiden Frauen nicht ausreichend vor der Gewalt des Täters geschützt, urteilte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg.

    1. Kommentar:

    sunsamu sagt:
    Ein „Schmerzensgeld“ finde ich grundsätzlich in Ordnung. Aber was hat ein europäisches Gericht mit der Türkei zu tun? Ist die Türkei heimlich doch schon in der EU??????

    2. Kommentar:

    Welt Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.

  6. Steingeier, singt er auch gegen Türken-Nazis?

    Mensch das ist aber auch eine gute Tat, wenn es gegen Rechts geht kann man wenigstens nichts falsch machen, außer vieleicht falsch singen….

  7. Hmmmmm

    Steinmeier ist kein Politiker – er ist Berufs-Beamter.

    Aber mal ehrlich – was soll er denn machen?

    1. Er hat nicht den Mumm und nicht die Mittel, die Macht in der SPD an sich zu reißen und den Kurs zu Wechseln.

    2. Wenn er es hätte, dann wüßte er nichts damit anzufangen – er ist Beamter und kein Politiker.

  8. In ihrer Planlosigkeit greift die SPD halt immer mehr zu symbolischen Ersatzhandlungen, mit denen politische Kompetenz vorgegaukelt werden soll.

  9. Der Loser wird gnadenlos absaufen! Die Segel werden momentan auf einen anderen Kurs gesetzt!

  10. Immer wieder glaube ich, das ist jetzt der Höhepunkt des Gutmenschen-Pharisäertums, doch die Dummheitsreserven scheinen diesbezüglich unendlich zu sein.Würde ich durch PI nicht merken, dass es abseits des Stromes der Lemminge Leute gibt,die ihr Gehirn bestimmungsbemäß verwenden, wäre es zum Verzweifeln.

  11. „#5 Moderater Taliban (09. Jun 2009 21:55) Die Scheibe wird unter dem Titel: “sag zum Abschied leise Servus” veröffentlicht. Bei der nächsten Echo Verleihung bekommt der dann arbeitslose Ex-Außenminister einen Trostpreis für sein Lebenswerk und singt mit Yussuf Islam Guantanamera in Duett.“

    Ist natürlich ne gute Idee.

    Aber arbeitslos wird Steinigermeier sicher nicht sein.
    Genau wie sein Ziehvater Schröder wird er schon sein Schäfchen ins Trockene gebracht haben. Wahrscheinlich wird er der iranischen Regierung beratend zur Seite stehen und dafür Millionen kassieren.

  12. Grundsätzlich finde ich so eine Kampagne nicht schlecht. Wenn es richtig gemacht wird, ist es keine schlechte Sache. Nur bezweifel ich die Richtigkeit in diesem Fall.
    Mit Musik kann man sehr intensiv Botschaften verteilen. Es wird Zeit, islamkritische Musik zu komponieren.
    Wer macht mit? Schlagzeug und Gitarre kann ich spielen. Nur texten liegt mir nicht 😉

  13. Wann wird er wohl das erste Lied gegen die zunehmende Ausländerkriminalität in Deutschen Großstädten aufnehmen? Aber Deutsche Bürger interessieren ihn ja leider nicht.

    Von rechter Kriminalität lese ich immer nur in der Zeitung. Real abgestochen wird man in Berlin Neukölln oder Wedding.

    Aber ein Gutes haben solche Flaschen wie Steinmeier ja… Die SPD wird so nie wieder einen Fuß in die Regierungstür bekommen. Die haben diesem Land genug geschadet.

  14. #4 Pittiplatsch

    Ja, vielleicht sollten sie in Berlin auf dem Alexanderplatz ein großes Lagerfeuer machen und dann alle Politiker des Bundestages sowie alle im Kampf gegen Rechts geeinten Heinis in Bastrock und im bunten Reigen drum herum tanzen lassen, Flüche und Beschwörungen gegen Rechts ausstoßend und Woodoo-Puppen mit Hitlergesicht pisackend.

    Man könnte allerdings auch den Verfassungsschutz anweisen, dessen V-Männer aus der Neonazi- Szene abzuziehen. Dann würde man merken, dass es gar keine Neonazis mehr in Deutschland gibt. Aber dann würde ja der schöne Kampf gegen Rechts, der doch so schön ablenkt von den wirklichen Problemen im Lande, nicht mehr funktionieren. Und die ganzen Antifa (bzw. Fa) – Kampfgruppen wüssten dann auch nicht mehr, was sie in ihrer Freizeit (die sich über die meiste Zeit ihres Lebens erstreckt) anfangen sollten.
    Nein, dann doch lieber den Steinmeier singen lassen und alles beim alten lassen.

  15. ist doch ne interessante Vorstellung, wie die Kids auf den Schulhöfen auf deren Singsang reagiert.
    Das sieht dann aus wie die Mülleimer in der Umgebung, wo gerade irgendwelche Flyer verteilt werden! hehe

  16. eine solche Initiative zu starten, weil auch in diesem Jahr erneut rechtsextreme Gewalt auf den Straßen sichtbar geworden sei, sagte Steinmeier am Dienstag in Berlin.

    Ja? Wo denn? Ich bin ständig in den Städten zwischen Berlin-Karlsruhe-Osnabrück-Leipzig unterwegs, also in einem Viereck, was fast ganz Deutschland deckt, aber habe keine rechte Gewalt gesehen. Wenn jemand sowas sieht, oder wenn jemand „echte Nazis“ sieht, die in Scharen marschieren, bitte mir unbedingt bescheid sagen. Ich werde meine Kamera mitnehmen und diese seltene Erscheinung auf die Straßen des modernen Deutschlands verewigen. Sowas muss man erleben 🙂

    kämpft Bundesaußenminister und SPD-Kanzlerkandidat Frank Walter Steinmeier eifrig weiter den Kampf gegen Rechts™.

    „Des isch gut“ 🙂 Deutschland war das einzige Land in Europa, wo bei den Wahlen keine „rechtsextreme“ Parteien ins EU Parlament gewählt worden sind.
    Nebenbei gesagt, auch wenn in der Zukunft auf Deutschland keine „rechte“ Parteien kommen, genügt es völlig, wenn die anderen großen EU-Länder ihre Abgeordneten senden. Schauen wir in den Wahlstatistiken die drei rechten Spalten (die „rechtsextreme“ Parteien, sowie die 2 große EU-Kritische Bewegungen.) Diese Spalte wird wachsen. Mit oder ohne Deutschland.

    Ansonsten ist es eine sehr gute Nachricht, dass die Sozis so blöd sind. Na ja. Sie haben als einzige Waffe, den Gegner als Rechtsextrem zu beschimpfen. Da aber in der Vergangenheit fast schon jeder auch in der bürgerlichen Mitte als Rechtsextrem beschimpft worden ist, hat diese Bezeichnung ihre Kraft verloren – das passiert, wenn man ernsthafte historische Begriffe bagatellisiert.

    Vergeblich die cordon sanitaire in den Medien für die Rechte Parteien, sie haben die meisten Erfolge geerntet.

    Also mein Rat: Weiterso, genossen. In 4 Jahren kämpf ihr um die 5% 🙂

  17. Berlin (ddp). Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) unterstützt ein Musikprojekt gegen Rechtsextremismus in Deutschland.

    Ein Musikprojekt gegen Linksextremismus wäre nach Lage der Dinge weitaus angebrachter aber die SPD muss wahrscheinlich auf unter 5% abstürzen bis Frank Walters Weltbild anfängt zu wanken.

    Irgendwie erinnert mich der arme Kerl an Honeyboy der schon im Flieger nach Chile saß und immer noch nicht wahrhaben wollte dass er kein Staatsratsvorsitzender der DDR mehr war.

  18. nach dem 27.09. ist Frank Walter Steinmader Geschichte – und das ist gut so. Wir haben schließlich bereits zuviele „Spitzenpolitiker“ wie Joseph M. Fischer und C.Fatima Roth und Cemle „Mustafa“ Özdumir – so ich dir!

  19. #14 Abu Sheitan (09. Jun 2009 22:06)
    Aber arbeitslos wird Steinigermeier sicher nicht sein.
    Genau wie sein Ziehvater Schröder wird er schon sein Schäfchen ins Trockene gebracht haben. Wahrscheinlich wird er der iranischen Regierung beratend zur Seite stehen
    ___________________________________________
    Ja er wird eine iranische Atomgesellschaft dahingehend beraten Plutonium-Anreicherungsanlagen nach Eurpopa zu verscherbeln.

  20. @4 Pittiplatsch (09. Jun 2009 21:54)

    #Probleme wegzutanzen und zu singen hat schon immer geholfen… siehe in Afrika und Lateinamerika oder verwechsle ich da jetzt etwas?#
    Nein, durchaus nicht. Aber mit Wegtanzen und wegsingen ist es wie mit Alkohol und dem Morgen danach.

  21. …und der Kerl glaubt wirklich, er könne Kanzler werden, wie kann man bloß so maßlos an Selbstüberschätzung leiden?

  22. „Es sei «leider notwendig», eine solche Initiative zu starten, weil auch in diesem Jahr erneut rechtsextreme Gewalt auf den Straßen sichtbar geworden sei, sagte Steinmeier am Dienstag in Berlin.“


    Was ist mit dem Mann los, braucht der ne neue Brille?
    Die l i n k s extreme Gewalt auf den Straßen wird für den Muhabett-Rapper wohl erst sichtbar, wenn seine eigene Karosse abgefackelt wird,
    er selbst einen Pflasterstein an die Birne kriegt (oder hat er schon?) und/oder er wie Berliner Polizisten angezündet wird …

    Was für ein Heuchler, dieser Steinmeier …
    pfui

    Und wie fantasielos, eben grade noch mal 20 % geschafft und ihm fällt nix anderes ein als die olle Kamelle Kampf gegen rechts.

  23. WER MIT DEN (GRAUEN) WÖLFEN HEULT, DER TANZT AUCH MIT IHNEN !

    Aber bitte nicht nur orientalisch, sondern auch mal afrikanisch. MULTI-KULTI IST PFLICHT.

    Und was der Solotänzer da mit seinem „Körperteil“ kann, das kann ein Steinigermeier schon lange. Popocatepetl…

    BITTESCHÖN, AUSSENMISTER (!), HOCH DAS BEIN !

    http://www.youtube.com/watch?v=Nd50WEgV4n8

  24. Dieser Tage kommt es aber Dicke für die Linken. Nun auch noch Afrika. War doch die Hilfe nie groß genug und die Absicht stets die Beste…

    Thema der Woche:
    Dead Aid statt Glamour Aid
    Die Entwicklungshilfe für Afrika sollte im Laufe der nächsten 10 Jahre gestoppt werden. Dies schlägt die aus Sambia stammende Ökonomin und Bankerin Dambisa Moyo vor und stellt Fragen wie „Warum ist Afrika nach Billionen Dollars Hilfsgeldern ärmer als je zuvor?“ oder „Was bezweckt der Glamour Aid durch Typen wie Bono oder Bob Geldorf?“

    In ihrem Buch Dead Aid hält sie entgegen: „Wie würden die Engländer sich fühlen, wenn Michael Jackson ihnen erzählen würde, wie sie ihre Wohnungsmarktkrise managen sollen? – Wie die amerikanische Regierung, wenn Amy Winehouse anfangen würde, ihr zu erklären, wie man der Kreditklemme entkommt, und ihr die Leute auch noch zuhörten? Sie wären zutiefst verstört. Zu Recht.“

    Was die in Afrika aufgewachsene Ökonomin umtreibt, so Christine Brink in DIE ZEIT, sind die schlimmen Folgen des Gutgemeinten. 50 Jahre nach der Befreiung und nach mehr als zwei Billionen Dollar Entwicklungshilfe steht Afrika schlechter da als je zuvor. Warum, fragt Moyo, quälen sich die Subsaharaländer in einem nimmer enden wollenden Kreislauf von Korruption, Krankheiten, Armut und Abhängigkeit? Gerade wegen all der Hilfe! Hilfe war und ist weiterhin und durch und durch ein politisches, ökonomisches und humanitäres Desaster für die meisten Entwicklungsländer.

    Moyo beschreibt Alternativen zum „Hilfe-Business“, in dem eine halbe Millionen Menschen arbeiten und entschlossene afrikanische Staaten vom Weg in die Selbstbestimmung abhalten.
    Moyo nennt vier Alternativen zur Finanzierung der afrikanischen Volkswirtschaften, von denen keine die lästigen Nebeneffekte von Entwicklungshilfe haben: Anleihen auf dem Finanzmarkt statt billiger Hilfe. Direktinvestition in die Infrastruktur anstatt Geld zu „verschenken“. Kampf um fairen Handel, d.h. Abschaffung der Agrarsubventionen in den USA und Europa. Schließlich als finanzielle Zwischenlösung: Die Förderung von Kleinkreditinstituten, wie sie in Asien und Lateinamerika bereits bestens funktionieren.

    Auf die Frage, ob Moyo denn kein Mitleid mit den Armen hätte, gibt sie zurück: „In China leben vielleicht 300 Millionen so wie wir, eine Milliarde lebt in bitterer Armut. Kennen Sie irgendjemanden, der Mitleid mit den Chinesen hat? Niemand!“

  25. Bei der nächsten Echo Verleihung bekommt der dann arbeitslose Ex-Außenminister einen Trostpreis für sein Lebenswerk und singt mit Yussuf Islam Guantanamera in Duett.

    lol
    Mein Favorit für den Echo sind ganz klar die Schweizer Alpen 😀 Da klingt der Muezzin auch gleich viel besser und er braucht nicht so zu schreien.

    Scherz bei Seite der Mann hat keinen Blassen was die ernsthaften Probleme sind oder er weiß es, blendet es aus, denn es kann nicht sein was nicht sein darf. Ergo–> solche Probleme wie Ausländerkriminalität, Islam, Radikale nationale Türken und Araber, Gewalt gegen Deustsche, Scharia, Geburtendjihad Terrorismus etc. pp. usw. usf. sind für ihn schlicht nicht existent.

  26. Nachdem die SPD nach der Europawahl eine dramatische Sopranstimme bekommen hat, muss SPD-Kanzlerkandidat Frank Walter Steinmeier aber aufpassen, dass ihm nicht dasselbe widerfährt, wenn er mit seinen Lieblingsfreunden trällert. Einige seiner Spezis haben große Erfahrung darin, die Stimmlage entscheidend zu verändern.

  27. „Musik als Waffe“ könnte mit seiner mitwirkung wirklich eine passende Definition sein.
    Das nennt man „Kakophonie“.

  28. #16 Timur (09. Jun 2009 22:11)

    _________________________________

    Leise, ganz leise sangen sie das Lied,
    und nur die, die es erkannten, hörten zu.

    Spürten, fühlten, da ist etwas, was gegen den Strich geht, was nicht mit Normen, mit Gefühl, mit Mensch vereinbart werden kann.
    Da ist etwas, was alle bedroht, die Menschheit insgesamt.

    Geht auf den Grund, lernt, das, was Mensch sein bedeutet, denn es bedeutet Freiheit, Freiheit zu Denken, Freiheit zu lieben, Freiheit zu atmen, Freiheit solange, wie sie den anderen nicht bedroht.

    Freiheit zu leben…….und jedes Lebewesen zu achten….ja, das ist Freiheit, aber wenn sich der Horiziont neigt, wenn es Lebewesen gibt, die diese Freiheit bedrohen, dann nichts wie hin, bevor sie dir deine Freiheit nehmen wollen.

    Melodie wird nachgeliefert……

  29. Geistvolle, treffende Spitzen, souverän und ohne Eifer formuliert, empfinde ich als Erbauung und Trost gleichermaßen. Danke.

  30. “Es sei «leider notwendig», eine solche Initiative zu starten, weil auch in diesem Jahr erneut rechtsextreme Gewalt auf den Straßen sichtbar geworden sei, sagte Steinmeier am Dienstag in Berlin.”

    Da hat er doch recht. Rechte Gewalt ist tatsächlich GANZ KURZ sichtbar geworden. Ein kurzes aufblitzen am 01. Mai um 23.59 Uhr, um Mitternacht war sie dann wieder verschwunden. ABER SIE WAR DA!

    Dann war aber auch alles wieder beim alten und die Muselhorden haben Mitbürger beschimpft, begrabscht, beraubt, genötigt, erpresst, geschlagen, getreten, vergewaltigt, warngestochen und um die Ecke gebracht.

    Auch hat die rote SA hat massenweise Autos, Poizisten und Hotels in Brand gesetzt, 480 Polizeibeamte verletzt, hat mit Islamfaschisten „Juden ins Gas“ skandiert und demokratische Veranstaltungen gesprengt.

    Das hat Herr Steinmeier wohl alles nicht mitbekommen und wundert sich irgendwie, dass niemand mehr SPD wählt.

    Da die SPD mittlerweile dem Nirvana näher ist als dem Boden der Tatsachen, wird man noch allerlei in Zukunft belustigendes vom imaginären „Kampf gegen Rechts“ hören.

  31. Prinzipiell tritt unser Bundeskanzler in Spe schon in die richtigen Fußstapfen. Was Scheel lange vor ihm noch recht gekonnt und stimmgewaltig dahin schmetterte, sollte Steinmeier wohl bei heutiger Aufnahmetechnik auch noch hinbekommen. Nur was seine Gesangsliebhaberei, also sein Hobby, bei dem omnipäsenten Krampf gegen Autobahn zu suchen? Immer dieses In Szene setzen – widerlich. Oder ist das nun schon der Vorwahlkrampf der SPD? Ach, ja, sein Kamelliebhaber-Gerape hat bei hiesiger Quali-Presse doch nachhaltigen Eindruck hinterlassen http://www.sueddeutsche.de/politik/411/424170/text/

  32. Es sei «leider notwendig», eine solche Initiative zu starten, weil auch in diesem Jahr erneut rechtsextreme Gewalt auf den Straßen sichtbar geworden sei, sagte Steinmeier am Dienstag in Berlin.

    Ist sie also doch sichtbar geworden, gell?

    Steinmeier hat die Probleme dieser Zeit glasklar erkannt!

    Nota bene:
    In manchen Stimmbezirken in Bayern, hat die SPD bei der EU-Wahl, einen Stimmenanteil von unter 5%, teilweise unter 3% erreicht. Und das waren nicht wenige.

    Wer mit den Wölfen heult…

  33. Steinmeier betonte, vor allem auf den Schulhöfen Deutschlands müsse genauer hingeschaut werden. «Dort sickert oft ganz still Naziideologie in die Köpfe der Jugendlichen», sagte der Minister. Denn die Rechtsextremisten würden darauf setzen, dass Gewaltverherrlichung auch noch Faszination ausüben oder zumindest als cool empfunden werde….

    Ich bin jetzt endgültig davon überzeugt, dass Steinmeier gleichsam autistisch die reale Umgebung wahrnimmt und alles, was seine linksgutmenschliche Ideologie stören könnte, einfach ausblendet. Die „Schulhöfe Deutschlands“ sind tatsächlich Orte mit hoher Gewalt, aber die Täter sind eben keine „Rechtsextremisten“, sondern ganz bestimmte Migranten, meist aus dem „Südland“. Wer „genauer hinschaut“, wird das nicht abstreiten können, aber Steinmeier will das ja gar nicht.

  34. Schon seltsam. Da werden die Sozialisten seit Jahrzehnten von den linken MSM massiv unterstützt – jede Tagesschau, jeder Monitor ist eine Wahlwerbesendung für die Sozialisten – und trotzdem schmieren die immer weiter ab.

    Jetzt muss ihr Kanzlerkandidat 🙂 schon ständig singen. Wenn diese Entwicklung so weiter geht, muss er demnächst noch als Stripper auftreten, um beachtet zu werden.

  35. @ Will Malecken (09. Jun 2009 22:52)

    Wenn diese Entwicklung so weiter geht, muss er demnächst noch als Stripper auftreten, um beachtet zu werden.

    Bitte nicht!
    Sind wir denn nicht schon genug gestraft?

  36. Sowas kann ich nur noch verkommen nennen. Da tobt am 1. Mai der Links- und Autonomen-Terror in Berlin und der FW Steinmeier beginnt doch tatsächlich das Kampf-gegen-Rechts-Gebetsritual. Das nenne ich verkommen und populistisch. Deutschland kann an seinen Probblemen einer nie benötigten Einwanderung zugrundegehen – das FW Steinmeierlein zückt die Trompete und bläßt zum Kampf gegen recht.

    Ich starte demnächst eine Kampagne „Kampf gegen Verblödungsrituale in der Politik“. Das braucht Deutschland.

    Das traurige ist nur: Die Deutschen, die in der Mehrheit sicher das alles, was in diesem Irrenhaus zur Zeit abläuft nicht für gut heißen – sind aber durch Linksmedien und 68er Kampagnen so verzogen und selbstlos geworden, daß sie sich nicht trauen den CDU …Linkspartei-Politikern eine Abfuhr zu erteilen. Nein, man ist artig und macht das, was FW Steinmeier &Co. einem sagen: Man wählt die eigenen Volksschlächter immer wieder. Deutschland ist wohl vernunftresistent.

    Auf in den Kampf gegen rechts… Notfalls mit Linksradikalen.

  37. Steinmarder kann genau so gut Politik machen ,wie er singen kann, wenn unser Schäferhund den Mond anjodelt, klingt es besser. Steinmarder sind auch Profis in Eier stellen, dann können die Müntes und Schulzes weitergackern.
    Die SPD benimmt sich eh ,schon wie ein aufgeschreckter Hühnerstall;-)

  38. Sprüche 25,20: Wer einem betrübten Herzen Lieder singt, das ist, wie wenn einer das Kleid ablegt am kalten Tage, und wie Essig auf der Kreide.

    Geschrieben vor 3000 Jahren.

  39. Das traurige ist nur: Die Deutschen, die in der Mehrheit sicher das alles, was in diesem Irrenhaus zur Zeit abläuft nicht für gut heißen – sind aber durch Linksmedien und 68er Kampagnen so verzogen und selbstlos geworden, daß sie sich nicht trauen den CDU …Linkspartei-Politikern eine Abfuhr zu erteilen.

    Doch.

    In einem Anflug revolutionärer Gedanken wählen sie…

    (Trommelwirbel, Fanfaren, Jubelrufe)

    Achtung! Jetzt kommts:

    fdp und freie wähler.

    Uahh!

  40. Was denkt wohl Helmut Schmidt über seine Partei die so runter gekommen ist????Manu man ,von wegen Arbeitnehmerpartei,die ist sie schon lange nicht mehr.Und jetzt will Steinmeier wieder singen und die wird wieder eine Pleite wie das letzte Lied,wo er mit dem Wolf gesungen hat.Manu man ist das eine Bagage !

  41. Es ist wirklich abscheulich, was dieser gesättigte bolschewistische Idiot fabriziert. Islamistische Propaganda gegen Rechts. Pfui!

    Ich bin mir sicher in der NPD Zentrale lachen sie sich ins Fäustchen während sie die Mäuse aus Teheran zusammen mit den Neturei Karta Verrätern zählen. 🙁

  42. Wirklich amüsant ist die Tatsache, daß die SPD das Projekt 18%, weitaus schneller verwirklicht hat als die FDP.
    Zur Erinnerung:
    Bayerisches EU-Wahlergebnis für die SPD: satte 12,9%.
    Nächstes Ziel der SPD: Einstelliges Wahlergebnis.
    Danach: 5%-Hürde.
    Danach: Sonstige Parteien.

  43. Ich sah gestern einen Bericht im Fernsehn wo ein SPD ler in Berlin Wahlwerbung machte, seine Aussage und sein Argument vor versammelter Mannschaft war folgende:“ Wählen sie die SPD und die Europapolitik wird ein ganzes Stück nach links gerückt.“

    1. Wie weit nach links soll die Eu Politik denn noch?
    2. Bin ich der Meinung, dass vor allem die alten Herrschaften in Berlin davon eher weniger begeistert waren, weil in B. ist Multikulti 100 % aufgegangen (im negativen Sinne) Da geht nachts kein Rentner alleine ohne Angst auf die Straße.
    Auch ein Grund warum die SPD so abgestürzt ist denke ich.

    Steinbeißer übernehmen Sie und seien sie ausnahmsweise mal ein wahrer SozialDemokrat .

  44. Letzte Woche bei uns in der Stadt, Aktion gegen „Rechts“ da NPD-Demo angesagt. 200 Gegendemonstranten und die ganze CDU bis Linke Parteidödels blöken in den Lautsprecher.
    Dann noch überall Polizei. So habe ich die NPD-Demonstranten interessehalber gesucht, in einer Nebenstrasse gefunden, da standen 10 Hansel rum die scheinbar gar nicht wussten was sie da machen. Das war für mich alles inzsiniert als Wahlkrampf der ach so Guten gegen „Rechts.“

  45. Wenn man wie der soze Steinmeier wohl bald in der politischen Bedeutungslosigkeit verschwunden ist, muss man wohl zum letzten Ergotherapeutikum greifen, welches linksgutmenschen noch bleibt: dem “Kampf gegen rechts”. Egal wie die Realität aussieht.

    Interessanterweise findet sich unter den Sponsoren dieser Hohlbirnen-Aktion auch der türkische Fussballclub “tükiemspor berlin”, auf dessen Startseite sich so erhellende Aussagen wie “Dr. Ulf Gebken
    “Ein monoethnischer Sportverein leistet hervorragende Jugendarbeit”
    finden.
    Auf dessen Linkseite wiederum ein Link auf:
    http://www.stopp-tokat.de:

    „Im Kreuzberger Bereich SO 36
    passiert fast täglich eine Raubstraftat.
    Die Dunkelziffer dürfte weit höher sein. Dieser hohen Anzahl entgegenzuwirken, ist Ziel der Kreuzberger Netzwerkinitiative „Stopp Tokat“. Tokat stammt aus dem türkischen und bedeutet „Ohrfeige“ aber auch „Abziehen“. Die Initiative wurde von Polizisten vom A 53 und A 52 ins Leben gerufen, die auf präventivem Weg Raub- und Gewaltstraftaten entgegenwirken wollen.“

    Ja was denn, man könnte meinen im berliner bezirk SO36 könne es sowas wie ein “türkaraberproblem” geben.

    Ob der Windmühlenkämpfer Steinmeier dies schon bemerkt hat…?

  46. #49 Rucki
    Jepp kenne ich, ich komme aus einer brandenburgischen Kleinstadt (im Moment bei Hamburg zwecks Studium) bei uns waren Ständig Kampf gegen Rechts demos, auf dem Kirchplatz mit irgendwelchen 8. klässlern( ältere ließen sich für diese sinnlose veranstaltung nicht mehr bewegen weil sie den Sinn nicht sahen, wie auch ohne Rechte). Jedenfalls unser Bürgermeister ist auch SPD ler und ein Riesenar…. Ich halte ihn sogar für korrupt, aber das ist eine andere Geschichte. Seit dem er am hebel sitz sieht die Stadt aus wie sau, früher gabs noch frische Blumen und Beete am Denkmalsplatz er ließ 150 jahre alte Eichen Fällen um um die Ooptik des völlig misslungenem Kirchplatztes zu wahren (sieht nun schrecklich kahl und trist aus) Jedenfalls hab ich den gefressen. Und NIE WIEDER SPD.

  47. Steinmarder
    Steinbeisser
    Steinklopfer
    Steinewerfer
    Steinrapper

    Steinmeier gibts auch in SDT, hoffentlich ist keiner Verwandt mit Ihm, denn sonst müssten sie sich schämen

  48. @ Schlernhexe (10. Jun 2009 00:07)

    In Ö auch noch sehr beliebt:

    Steinscheisser Karl

  49. Spätestens, wer Steinmeier bei der letzten „Anne Will“-Sendung in der ARD gesehen hat, weiss, dass er nichts weiter als eine politische Witzfigur ist, ein wahrer Vertreter der aktuellen SPD: Ohne jede Substanz, inkompetent, unvorstellbar als Kanzler. In Vergleich zu Steinmeier ist selbst Merkel ein politischer Riese.

    Wahrscheinlich ist der inzinierte und ebenso lächerliche wie absurde „Kampf gegen Rechts(tm) noch das Einzige, womit dieser Möchtegern-Kanzler sich profilieren kann. Glaubt zumindest er selbst.

  50. @ #53 Schlernhexe (10. Jun 2009 00:07)
    @ #54 HomerJaySimpson (10. Jun 2009 00:17)

    etwas verfremdet aber trotzdem passend:

    Speieimer

    Beste Grüße aus Hamburg

  51. Wer darauf achtet wird feststellen:

    Steinmeier hat den gleichen Rhetorik-Trainer wie Gerhard Schröder. Der spricht nämlich mittlerweile im gleichen Takt.

    Irgendwie ist es Schade um SPD, aber sie wird sich ob der wahren Probleme die über uns hereinbrechen überleben.

    Wer imaginäre Feinde bekämpft und die wahre Wandlung des Landes nicht erkennt, wird Unterstützung verlieren.

  52. Starke Stimmen gegen Rechts» sollen Bands gefördert werden, die sich Rechtsextremen aktiv in den Weg stellen und mit ihrer Musik rechten Parolen eine Kultur der Toleranz entgegensetzen.

    „Kultur der Toleranz“ 😀

    Über z.B. Trottelsteinis Liebling Turko- Muhabbet:

    Die Journalistin des Hessischen Rundfunks Esther Schapira warf Muhabbet vor, er habe nach der Preisverleihung am 20. Oktober 2007 für ihren Film gegenüber ihr und ihrem Kollegen Kamil Taylan über die Ermordung Theo van Goghs geäußert, dass van Gogh noch Glück gehabt hätte, dass er so schnell gestorben sei.[8] Er hätte ihn in den Keller gesperrt und gefoltert. Dann soll Muhabbet hinzugefügt haben, dass auch Ayan Hirsi Ali den Tod verdiene. Taylan bestätigte die Darstellung Schapiras.

    Turko- Muhabbet ist auch gut turkisch verbrüdert mit dieser „toleranten“ 😉 Bande:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Graue_W%C3%B6lfe

    Die SPD macht sich mit ihrem hochideologisch betriebenen KRAMPF GEGEN RÄCHTZ nur noch weiter lächerlich.
    Sie heulen auf der einen Seite mit den Turko- Islamo- Extremisten, setzen die Linksextremisten z.B. der „Anti“fa für ihre Zwecke ein, wenn es darum geht, angemeldete Kundgebungen ihrer politischen Gegner gewaltsam zu verhindern (siehe Pro-Köln Kongress) und blasen mit Hilfe ihrer Medien bei jeder sich bietenden Gelegenheit schrillen NAAAZI-Großalarm, selbst wenn es noch keine nüchternen Anhaltspunkte für einen rechtsradikalen Hintergrund gibt. Zu oft schon war der massenmedial ausgeschlachtete NAAAZI-Großalarm eine künstlich aufgeblasene Ente ohne echten rechtsradikalen Hintergrund.

    Bei politischen Talkrunden werden Besserwisserlinke gern mal unflätig, wie neulich wieder Hubertus Heil im ZDF gegenüber einem Vertreter CSU (ca. ab Minute 30.15)

    Ohne Glaubwürdigkeit und Anstand keine Stimmen, SPD

    Die Unrealisten und Proleten sind längst schon bei „der Linken“ zu Hause.

  53. Ihr seid gemein. Der ist doch so nett und so fesch. Der hat schon so manches SPD-Bundestagsfräuleininnen-Herz im Sturm erobert, und darum gehts schließlich bei der SPD, genau wie bei den Grünen: Haste die Mädels am Sack, haste alle im Sack.
    Prost.

  54. Wow, hab ein Bild von Steinmeiers Background-Chor gefunden („The Wolves“):

    http://twitpic.com/6nrb3

    P.S.: Das Bild stammt übrigens von einer „Demonstration“ gegen eine Veranstaltung des Anti-Islamisierungs-Kongresses 2009 in Dormagen. Da waren die Reihen ganz schön fest geschlossen…

  55. im ständig wachsenden kriminellenmilieu sind noch erhebliche wählerpotentiale für die spd auszuschöpfen, und damit für die üppig bezahlten pöstchen, an denen diese steinmeiers alle so eklig kleben.
    durchaus nachvollziehbar deshalb, warum der bundesaußen mit kriminellen gröhlt (neudeutsch: rappt).
    nur:
    wählen muß ich so was ja nicht, oder?
    selbstachtung ist auch in einer gesellschaft wie der doitschen durchaus noch ein wert.
    für den einen oder anderen jedenfalls.

  56. Steinmeier jagd das Phantom. Da kann man mit viel Säbelgerassel und Gebrüll gefahrlos durch den dunklen Tann hetzen und dem König die durchschwitzten KLieder zeigen.

    Der fette Depp soll das Maul halten. Wir hatten dereinst schonmal einen fettleibigen Politiker der mehr durch Worte als durch Taten glänzte. Wie hieß der gleich?? Irgendwas mit Gö…

  57. #48 status quo ante (09. Jun 2009 23:41)

    Wirklich amüsant ist die Tatsache, daß die SPD das Projekt 18%, weitaus schneller verwirklicht hat als die FDP.

    Wie und wo denn das? Die FDP ist wieder bravourös unter der 5-Prozent-Hürde durchgehüpft. Nicht vergessen: Schlappe 43 Prozent Wahlbeteiligung.

    Da ist die SPD mit 9,14 Prozent schön unter 10 Prozent gekommen, die FDP mit 4,46 Prozent unter 5 Prozent. Was die FDP angeht, also alles beim Alten.

  58. Was ist das RECHTSEXTEMISMUS?
    Bin ich Rechtsextremist, wenn ich mit der Einwanderungspolitik der Koalition nich einverstanden bin?
    Wo liegt die Grenze zwischen Rechtsextremist und Gegner?
    Muss man zu allem JA und AMEN sagen, um nicht els Rechtsexremist bezeichnet zu werden?
    Ist in Anbetracht der Situation in Deutschlend, der Begriff RECHTSEXTREMIST eine negative Eigenschaft?
    Wenn ja, na dann bin ich Rechtsextremist, und es ist gut so.

  59. #9 Totentanz

    Wenn Steinmeier bei Reden kraftvoll und energisch erscheinen will, hört er sich sowieso an wie Schröder, das ist mir schon öfter aufgefallen.

  60. Das Heißluftgebläse der SPD kapiert in seiner selbstherrlichen Eitelkeit überhaupt nicht, dass, wenn er im Fernsehen auftaucht, jede Menge Leute nach der Spucktüte rufen oder aber in Lachkrämpfe verfallen. Lächerliche Figur.

  61. Sehr gut Frank Walter !!! Mach schön so wieter!

    Dan bekommt die SPD bei den kommenden Wahlen noch mehr auf die Fresse…

    🙂

  62. Wenn ich den sehe, weiss ich nicht ob ich lachen soll oder noch viel mehr lachen soll. Was eine Witzfigur! Starke Stimmen gegen Rechts, soso, bei der Europawahl hatten wir starke Stimmen gegen links, das hat mir auch sehr gut gefallen. Vielleicht kann er da mal ein Liedchen drüber trällern

  63. Wer kauft sich sowas? Die Linken hören nur Punk, welcher über den bösen Kapitalismus schwadroniert. Die Rechten hören nur solch ekelhafte Musikstücke wie „Opa war Sturmführer bei der SS“. Diese tollen Meisterwerke hören sich unsere Mainstream-Politiker bestimmt selber an und ich tippe mal, dass sie sich dabei auch noch einen runterholen (sorry PI für die Fäkalsprache, anders kann ich es nicht ausdrücken).

  64. „weil auch in diesem Jahr erneut rechtsextreme Gewalt auf den Straßen sichtbar geworden sei,“

    Häh? Wann ist denn der Pe***r das letzte mal wie ein Normalsterblicher `ne Straße langgelaufen?

  65. konkretes ziel muß es sein, die spd bei der bundestagswahl im herbst deutlich unter 20% zu drücken. steinmeier, schmidt und co. müssen weg.

  66. Dieses sich immer weiter umgreifende Desaster der Deutschen Wirtschaft, nicht durch die Weltwirtschaft erzeugt wurde, sondern durch die SPD, schon seit den 70ger Jahren durch Willi Brandt entstanden ist. Das beweist eindeutig wie Deutschland trotz aller Kriegswirren und Bombenangriffe eine Technik entwickeln konnte, von der noch heute fast die Ganze Welt zittert. Damals war Deutschland nur auf sich selbst gestellt gewesen und nicht in die Weltwirtschaft eingebunden, wie es heute so ist. Wäre das nicht, und auch nicht die durch Deutsche Vernichtungspolitiker entfachten Zwang, dieses Land zum Einwanderungsland zu erklären, wäre Deutschland auch nicht in diese Kriese gelangt, womit die Zwangsintegration und Ausbreitung des Islam so kostspielig geworden ist, das diese Kriese überhaupt nicht entstanden wären, trotz der Einbindung dieses Landes in der Weltwirtschaft. Den grössten Fehler sehe ich darin, das diese Regierung nicht nach den Mehrheit bei den Wahlen gebildet werden kann sondern, das es nur mit der Parteimehrheiten von über 50% gebildet werden kann. Wäre das nicht der Fall und die Partei, welche die meisten Stimmen erringen, auch wenn es nur eine einzige ist, hätten wir auch keine SPD mit ihren 10 wichtigsten Mister welche Deutschland regieren. Eine Partei, die mehr zu den vergangenen Stalinisten gehören, dürften nie in diesem Lande an die Regierung. Denn das war in der Vergangeheit auch so, denn die Hitlerregierung war auch sozialistisch und nicht nur National. Sie nannte sich nur so. So kann sich jeder der im Stande ist, einmal die Vergangenheit zurück rufen und selbst erkennen wer in Deutschland diesen wirtschaftlichen Desaster zu verantworten hat einschlieslich, die Errungenschaften, welche sich das Deutsche Volk erarbeitet hat, nun darum bestohlen werden. Das ist immer noch die SPD welche eigentlich zu einem Verein gehört, der wie die damaligen Nazis ebenso verboten werden müste und solche Parteien wie die Grünen und Die Linken, überhaupt nicht vorhanden sein durften.

  67. So verkehrt ist das vermutlich nicht.

    Der adipöse, tumbe Trampel Steinmeier mit dem hölzernen Gehabe und dem beamteten Sachbearbeiterhirn als Wunderwaffe der Rotfaschisten – warum nicht? Das könnte klappen.

    Wenn dann noch öffentliche Plätze wie bei den nationalen, sozialistischen Vorfahren der 30er lautstark beschallt werden…dann müßte sich doch auch der letzte Böhse Onkelzfan angeekelt vom Platz kotzen.

    Allerdings die Kolleratalschäden: Wenn man als politisch Unkorrekter unvermutet und unschuldig in die Lärmzone des Steinmeierschen Gerülpses gerät…Erbarmung!

Comments are closed.