Die Maxkirche (Foto) in der Düsseldorfer Altstadt – eines der berühmtesten und ältesten katholischen Gotteshäuser in der Region Düsseldorf (eingeweiht 1737) – hier wird gelegentlich Klartext gesprochen. So auch am vergangenen Samstag, dem 27. Juni. Pfarrer Dr. Joseph Schuh predigte zum Thema Islam. Hier sagte ein Pastor ungewohnt deutlichen Worte, woran die Integration scheitert und weshalb man zwar von der “Opferrolle” der Muslime spricht, jedoch an sie keine Forderungen stellt. Mehr…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

76 KOMMENTARE

  1. Zu so einer Prdikt würde sogar ich in eine kath. Kirche gehen(außer mittelalterliche Bauten zu besichtigen)…..nein eigentlich doch nicht! Aber trotzdem; gute Argumentation!

  2. Dem Innenminister sei dies ins Stammbuch und hinter die Löffel geschrieben !

    Worte des Hochwürden Pfarrer Dr Josef Schuh:

    „Die Scharia, das Gesetz des Islam, ist notorisch grundgesetzwidrig,ein skandalöser Anachronismus, das Fossil einer überholten Menschheitsepoche.“

    Alles gesagt.

    Nu weissu Bescheid, Doitschland.

  3. Claudia Roth mit Finger im Ohr: „Neinneinneinneinneinnein
    neinneinneinneinneinneinneinneinneinnein“

  4. Hut ab 🙂 das sind deutliche Worte!
    Pfarrer Dr Josef Schuh bekommt jetzt bestimmt einen Maulkorb!

  5. Ich fordere als offizielles Motto, gerade an die Dialüg-Christen:

    „Wir zahlen nicht für eure Moslems!“

  6. Bravo und Dank für den Klartext dieses katholischen Kirchenmannes. Auch wenn ich nicht katholisch bin, muss ich diesen mutigen Mann klar unterstützen. Bei den Protestanten, welche die Unterschiede zwischen Koran bzw. den daraus abgeleiteten Fatawa und dem Neuen Testament noch besser kennen sollten, gähnt mir Leere entgegen… Die fundamentalen Christen, welche den Drang des Islam zu „Heiligen Krieg“ bestens kennen und anprangern, bezeichnet man aus dieser Ecke gar als Integrationsstörer und Rechtsextreme, obwohl sie zu 90% Prosemiten und Antifaschisten sind, also weder mit den Links- noch den Rechtsfaschisten was am Hute haben…

    Das ist die islamische Kultur, wie sie die Muslime in Europa teils schon eingeführt haben:

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

    Der islamische Sex-Wahn (unter Hijab und Burka nur mühsam verborgen):
    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm (Ayatollah Khomeinis perverse Sex-
    Vorgaben; Khomeini kam seinerzeit vor allem dank der Hilfe des demokratischen US-Präsidenten Jimmy Carter an die Macht…)

    Quelle:
    http://www.homa.org/Details.asp?ContentID=2137352748&TOCID=2083225413

  7. Das ist wohl das Beste, was ich seit Langem von einer christlichen Kirche zu diesem Thema gehört habe. Jeden Satz kann ich voll unterschreiben und diese These könnte von PI dauerhaft verlinkt werden. Ich habe nicht gedacht, dass von einer Kirche noch sowas Vernünftiges kommt!

  8. Na, der traut sich was! Mal sehen, was passiert…
    Ein bißchen Sorgen um den Mann, muß man sich machen, leider. Hoffentlich wird er nicht dafür geteert und gefedert.
    Trotzdem, der Mann hat Mut und das aus der kath. Kirche. Respekt.

  9. Ich glaube da muss ich doch mal in die Kirche gehen. DAS ist ja völlig ungewohnt. Harte, ehrliche Worte. Kein dummes blablabla Geschwätz. Wann sind die nächsten Gottesdienste von Pfarrer Schuh?

  10. Hoffentlich hat der Pfarrer einen guten Bodyguard, sonst könnte er rein zufällig in das Messer eines Kulturbereicherers laufen.

  11. Sorry, ich mag politisierende Pfarrer nicht, selbst wenn ich dem Gesagtem zustimme.
    Ein Pfarrer sollte in der Predigt den Text sorfälzig auslegen und aktualisieren.
    Das ist sein Job. Nicht mehr, nicht weniger.
    MfG cf29

  12. Die katholische Kirche hat auch schon Mut bewiesen, als Papst Benedikt seine Regensburger Rede hielt und damit in einen Diskussionsraum vorstieß, den es vorher in Deutschland nicht gab!

  13. #12 cf29
    Sorry, ich mag politisierende Pfarrer nicht, selbst wenn ich dem Gesagtem zustimme.
    Ein Pfarrer sollte in der Predigt den Text sorfälzig auslegen und aktualisieren.
    Das ist sein Job. Nicht mehr, nicht weniger.

    Hm?
    Du meinst also Du hörst lieber ein paar Gute Nacht Geschichten?
    Ach ja stimmt – der Islam ist ja politisch…

  14. Damit ist der Pfarrer zur Hatz durch Linke , Mohammedaner, Pseudokonservative Volksverräter und anderes Gesocks freigegeben.

    Ja, wenn er ein Imam, also ein „edler“ Wilder aus dem Morgenland wäre, dann hätte er unkritisiert zur Schächtung von Christen aufrufen dürfen.
    Aber, ein katholischer Pfarrer, der die Mukukukuk-Politik der 68er-SozialistInnin kritisiert, ist in diesem Land der Staatsfeind Nummer Eins.

    Es gibt aber immer mehr Menschen in diesem Land, denen die Politik der 68er-Irren mächtig auf den Keks geht.
    Das wird auch in den nächsten Jahren, mit zunehmendem islamischen Terror gegen die Deutsche Urbevölkerung, zunehmen.

  15. ES GEHT LOS!!! DIE WELT.DE ZENSIERT DAS GRUNDGESETZ

    Wortlaut des Artikels 20 GG

    2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    wenn der eu vertrag in kraft tritt, haben die eu fuktionäre das recht unser grundgesetzt umzuschreiben wie es ihnen passt. das grundgesetz wie wir es kennen wird dann nur noch landesgesetz sein. DESWEGEN:

    (4) GEGEN JEDEN, DER ES UNTERNIMMT, DIESE ORDUNG ZU BESEITIGEN, HABEN ALLE DEUTSCHEN DAS RECHT ZUM WIDERSTAND, WENN ANDERE ABHILFE NICHT MÖGLICH IST.

    wurde komplett rausgelöscht

    wenn das mal kein vorgeschmack auf kommende zeiten ist.

  16. #17 gerndrin

    „Hm?
    Du meinst also Du hörst lieber ein paar Gute Nacht Geschichten?
    Ach ja stimmt – der Islam ist ja politisch…“

    Ich meine, diese Überlieferung wurde durch die Jahrtausende weitergegeben, weil sie eben keine Gute Nacht Geschichte ist.
    Und die, die das oft genug unter Einsatz ihres Lebens geleistet haben, waren nicht unbedingt die dümmsten Köpfe ihrer Zeit, selbst wenn Dir das, aus welchen Gründen auch immer, nicht einsichtig ist.
    Dagegen ist die aktuelle politische oder persönliche Befindlichkeit eines Pfarrers absolut uninteressant.
    Cf29

  17. Heute scheint ja mal ein Freudentag zu sein, erst das Gerichtsurteil in Münster und dann sowas.

    Aber schade, daß solche offene und ehrliche Stellungsnahmen zum Islam so selten in den Kirchen sind und leider auch fast nur der katholischen Kirche vorbehalten sind. Was jetzt aber bitte nicht als Protestentanfeindlich bei irgendjemanden ankommen soll.

    Bitte mehr davon!

  18. dieser pfarrer ist ein einsamer rufer in der wüste.
    die deutschen dackel von der gutmenschenfront kapieren das nicht.
    sie hätten auch 1933 nichts kapiert.

  19. #19 cf29

    Ich bin nicht religiös und schon gar nicht katholisch, aber ich denke ein Pfarrer hat sehr wohl das Recht, nein die Pflicht, die Feinde seines Glaubens beim Namen zu nennen und möglichst offensiv gegen diese vorzugehen. Wie wir hier bei PI viel zu oft lesen mussten, sehen das dessen Kollegen völlig anders und kriechen denjenigen, die seine Kirche vernichten wollen in den Ar…

  20. Alle Achtung. Ich habe rund 10 Priestern die für die Islamisierung sind, Briefe geschrieben.

    0 Antworten.

    Der Priester hat es richtig gesagt. Denke er wird Ärger mit seinen Vorgesetzten bekommen.

    Die scheinen nämlich überwiegend schon zum Islam konvertiert zu sein.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  21. OT(?)

    YouTube verlinkt auf seinen Seiten, neben dem nach vorheriger Zensur jetzt doch zugelassenen Film von Wilders, auf die rein islamische Moslem-Kuppelseite Muslima.com. 🙁

    Etwas Anbiederung muss halt doch sein. Aus Angst vor den Moslems oder aus ideologischer Überzeugung? YouTube hatte schon zuvor einmal groß für die Partei „Die Linke“ ein Werbebanner mit Werbefilm geschaltet. Einige Verantwortlichen bei YouTube scheinen es mit dem Neutralitätsanspruch offensichtlich nicht so zu haben.

  22. #22 KDL
    „Ich bin nicht religiös und schon gar nicht katholisch, aber ich denke ein Pfarrer hat sehr wohl das Recht, nein die Pflicht, die Feinde seines Glaubens beim Namen zu nennen und möglichst offensiv gegen diese vorzugehen.“

    Das kann er von mir aus auch machen, aber bitte nicht in der Messe und von der Kanzel.
    Die Kirche lebt nicht von den politischen Stellungnahmen ihrer Vertreter in den Gottesdiensten.

    Und ich war seinerzeit froh, dass die (evangelischen) Pfarrer, die meinten bei jedem Atommülltransport die Glocken läuten zu müssen disziplinarisch von der Landeskirche nachhaltig zugeritten wurden.

    Sag ich mal so als entschiedener Atomkraftgegner und damit als Minderheit bei PI.
    MfG cf29

  23. Nach allen Dialügversuchen und Handreichungen der katholischen Kirche an den Islam sind die Worte des Pfarrers Balsam auf die Seele. Wenn solche Worte nur keine Einzelfälle wären…

  24. @#25 cf29
    ein priester muss seine gemeinde auf misstände aufmerksam machen.
    das was sie vorschlagen ist nichts anderes als schweigend misstände zu tolerieren. jeder der das macht ist automatisch mitschuld. ganz einfach

  25. #27 lacher

    „ein priester muss seine gemeinde auf misstände aufmerksam machen.
    das was sie vorschlagen ist nichts anderes als schweigend misstände zu tolerieren. jeder der das macht ist automatisch mitschuld. ganz einfach“

    Wenn ein Priester, Pfarrer oder Rabbiner seine Arbeit (Textauslegung/Predigt) ordentlich und sachkundig macht, sensibilisiert und immunisiert er seine Gemeinde so nachhaltig gegen totalitäre Entwicklungen, wie es noch nicht einmal dieser Blog leisten kann und das schon seit Jahrtausenden.
    MfG cf29

  26. #15 cf29 (30. Jun 2009 19:57)
    #19 cf29 (30. Jun 2009 20:14)

    Sorry, ich mag politisierende Pfarrer nicht, selbst wenn ich dem Gesagtem zustimme.
    Ein Pfarrer sollte in der Predigt den Text sorfälzig auslegen und aktualisieren.
    Das ist sein Job. Nicht mehr, nicht weniger.

    Ich stimme damit überein, daß Politik an sich nicht die Aufgabe der christl. Gemeinde ist. Dennoch wird sich eine christliche Grundhaltung mit den entsprechenden persönlichen Entscheidungen von Menschen immer auch auf Politik auswirken.

    Die Aufklärung über den Islam hat nun allerdings nicht nur etwas mit Politik zu tun, sondern auch mit dem Verhindern von Lüge und entsprechender Irreführung. Sie ergibt sich im Grunde auch aus der Exegese biblischer Zusammenhänge, denn diese können immer nur in Relation zur Gegenwart gesehen werden, um die entsprechenden Schlüsse daraus zu ziehen. Wie der damalige mutige katholische Bischof von Galen zur Zeit des Dritten Reiches aus der sich aus eben diesen biblischen Zusammenhängen heraus ergebenden Verantwortung heraus das „Euthansieprogramm“ (die Vernichtung sog. „unwerten Lebens“, Mord an geistig Behinderten usw.) der Nationalsozialisten scharf anprangerte, und dies im Klartext, so ist es unsere elende Pflicht und Schuldigkeit, und zwar vor Gott und Menschen, soviel als uns gegeben ist, über die Irreführungen betreffs des Islam aufzuklären. Das ist keine schlechthin „politische“, wohl aber geistliche Verantwortung, auch wenn dies natürlich auch politische Auswirkungen hat und auch haben muß. Insofern gehört mein ganzer Respekt solchen mutigen Brüdern wie dem hier bezeichneten katholischen Pfarrer. Gott behüte und segne ihn.

  27. Na von der Sorte 1000 in Deutschland und ich würde auch mal wieder in die Kirche gehen.
    Der Mann hat es verstanden !!!

  28. @cf29 u.a.:

    Ich find’s wieder einmal lustig, wie hier das Christentum verklärt wird. Klar, das Christentum war die leichtere Ausgangsbasis für die Aufklärung, und klar, das Christentum hat die Aufklärung schon hinter sich, aber der Unterschied zum Islam ist NICHT der, dass der Islam nicht grundsätzlich auch aufgeklärt werden könnte, sondern dass so ein Aufklärungsprozess leider ein wenig dauert … nur mit dieser Argumentation verfängt man bei den Leuten, alles andere provoziert nur die Reaktionen „Kreuzzüge?“ und „Inquisition?“ „also ist der Islam nicht schlimmer als das Christentum“.

    Das schlagende Argument, das jeder verstehen kann, ist, dass die Aufklärung leider recht lange dauert – das Argument, dass das Christentum besser sei als der Islam, verfängt hingegen nicht, selbst wenn es wahr sein sollte.

  29. Diesen Schuh sollten sich andere Priester auch mal anziehen und Klartext sprechen !

    Wir leben hier in Deutschland in einer kulturell pluralen, aber keiner multikulturellen Gesellschaft, deren Miteinander durch wertbezogene Gemeinsamkeiten entsteht und nicht durch eine Aneinanderreihung multikultureller Parallelwelten.

    Weitersagen in der katholischen Kirche und nächsten Sonntag von vielen Kanzeln predigen!

  30. Athenaios, aus dem kanonischen Texten des Christentums kamen wesentliche Impulse für die Aufklärung. Aus dem Koran hingegen kommen Instruktionen zur Ermordung kritischer Personen und allgemein zur Unterwerfung der Welt unter eine Diktatur mit allen Mitteln der Gewalt, der Lüge und des Terrors, koste es was es wolle. Das zu verkennen ist einer der größten Irrtümer des Abendlandes, und schuld daran sind ironischerweise vor allem Aufklärer wie Lessing (Nathan der Weise), die den katholischen Herrschern des eigenen Landes einen Spiegel vorhalten wollten und zu diesem Zweck etwas vom friedlichen Islam zusammenfantasierten.
    Pfarrer Schuh sollte die Texte von James Arlandson und die anderer Christen lesen und seine Predigten anhand eines Vergleichs von Evangelium und Koran aufbauen. So etwas wäre dann auch näher am Auftrag der Kirche als die rein politische Rede, die von der Deutschlandwoche zitiert wird. Es gibt sehr viele Ex-Moslems, die Christen geworden sind und sowohl profunde Islam-Kritiker als auch inspirierte Christen sind, die im Christentum Werte erkannt haben, die in Europa schon weitgehend in Vergessenheit geraten sind.

  31. #32 Athenaios
    „Ich find’s wieder einmal lustig, wie hier das Christentum verklärt wird.“

    Das kann im öffentlichen Raum jeder glücklicherweise noch halten, wie er möchte.

    Mein Problem mit dem Islam ist auch, dass er sich nicht dienend und werbend in der Öffentlichkeit bewegt, sondern fordernd und drohend.

    Innerhalb eines Gottesdienstes oder einer Messe oder einer Synagogenzusammenkunft gibt es allerdings Regeln, die nicht ohne Not der jeweiligen Tagesaktualität geopfert werden sollten.

    Eine Regel ist, dass der Prediger auf „das Wort Gottes“ weist und nicht auf sich selber.

    Falls Sie einmal das Glück haben, das Kranachbild in der Schlosskirche zu Wittenberg im Original zu sehen werden sie das in einem Gemälde dargestellt finden können.

    http://www.kunstkopie.de/kunst/lucas_cranach_d_ae/das_letzte_abendmahl_unten.jpg

    Sollte diese Regel aufgegeben werden, verlieren wir insgesamt die spezifische Widerstandkraft jüdisch christlicher Traditionen gegen totalitäre Herausforderungen.

    Ich fürchte, dies kann sich in der gegenwärtigen Auseinandersetzung mit dem Islam niemand wünschen, zumal es keine Abwertung säkularer Motivationen beinhaltet.

    Politisierende Pfarrer sind deshalb bestenfalls lästig und zwar unabhängig von ihrem Anliegen.
    MfG cf29

  32. Respekt für diesen Pfarrer. Er hat Mut. Und er hat 100% Recht

    Man muss Probleme beim Namen nennen und ich wünschte, noch mehr Menschen hätten diesen Mut in Europa

  33. Pfarrer Dr. Joseph Schuh redet viel zu viel Klartext für das wohlige Befinden, vorgeschrieben von Politik und Gesellschaft. Geht gar nicht, Autobahn.

  34. Sehr gut und wahr gesprochen.

    Ich denke, ich werde doch katholisch bleiben ;
    Dank diesem guten Priester.

  35. Ich finde es sehr gut, daß ein Pfarrer sich in der Predikt islam-kritisch äußert, und wäre ich ein wenig Bibel-kundiger wäre es mir leicht, das mit christlichen Pflichten zum Selbstschutz, Nächstenliebe und über die Freiheit eines Christenmenschen zu verbinden. – Wie wär’s wenn Ihr den Man einmal lobend anruft oder anschreibt?
    Angefeindet wird er jetzt bestimmt !

    Aus christlichem Bereich möchte ich euch bei dieser Gelegenheit folgende kostenlose Schriften empfehlen, die sich monatlich immer wieder fachlich und kritisch mit dem Zeitgeist und seinen pro-islamischen und pseudo-christlichen Dämonen in und außerhalb der Kirchen auseinandersetzt :
    „kein anderes Evangelium“ (e.V.) ;
    pro-(christ)magazin ,
    „Sehet den Feigenbaum“ – Feigenbaum e.V.
    „ISRAEL-heute“, Christen an der Seite ISRAELs
    ISRAELnetz.de
    ISRAEL-HEUTE / direkt aus Jerusalem auf Deutsch 8 kostet ca. 48,- im JAhr)

  36. Norbert Gehrig (30. Jun 2009 20:28)

    Alle Achtung. Ich habe rund 10 Priestern die für die Islamisierung sind, Briefe geschrieben.

    0 Antworten.

    Nochmal anschreiben und zur Antwort zwingen.

  37. Vielleicht können wir ja mal eine besondere christlich-überkirchliche Initiative zur Stärkung der Islamkritik stärken ?

    Ich hoffe mir ist keiner Böse, daß ich hier etwas Längeres aus einem anderen Beitrag ( Hambuger Messer-Mord) veröffentliche, der jetzt geschlossen ist; aber ich hatte mir so viel Mühe gemacht mit meiner Kritik und Fragen zu einer Reihe der dortigen interessanten aber auch saumäßigen Kommentare !- im Folgenden :

  38. Ich sage es immer wieder, die Atheisten können nicht alles alleine bewältigen,sie brauchen ob sie es einsehen oder nicht, die Christen um nicht moslemisiert zu werden.

    Hier müssen sie eine Entscheidung treffen , wenn sie dies nicht tun, dann werden sie islamisiert werden.

    Ein Atheisteneuropa wird es niemals geben.

  39. Vorab,
    @Chrisp / @gehring – Kann ich mal den Text dieses Briefes über Email haben ?
    Laßt uns eine überkrichliche Initiative starten.!
    In wie fern sind die Priester „Für Islamisierung ?!

  40. #33 Athenaios (30. Jun 2009 21:01)

    Das ist so eine zweischneidige Sache mit der Aufklärung. Nicht alles, was sich aufgeklärt schimpft, ist es auch. Es gibt viel häufiger so etwas wie „unaufgeklärte Aufklärung“, lesen Sie dazu Astrid Meyer-Schuberts Artikel oben über das trojanische Pferd.
    Bedenken Sie auch, dass es säkulare Staatsstrukturen, linker Utopismus u.ä. sind, die in Europa die Islamisierung entscheidend fördern.
    Nebenbei: Bei aller nötigen Kritik und Entmythologisierung:
    Unsere europäische Aufklärung steckt knietief im Ideenreservoir des Christentums,
    für grenzenlos naiv halte ich die Vermutung, der Islam böte diesselben (Nicht)-Vorraussetzungen und könne genauso „aufgeklärt“ werden.
    ————————————————-

    Ich kenne den Düsseldorfer Priester. Er hat definitiv noch einen A…. in der Hose und predigt nebenbei auch ganz hervorragend das Evangelium. Danke, mehr davon !

  41. Mit Atheisten als Islamgegener, obwohl ich nicht frömmele, habe ich 2008 eher schlechte Erfahrungen gemacht. Aber der verengte Blick gerade auf die deutschen Rezeptoren/Andockstellen für den Islam haben andere auch, die meinen der KULTURRELATIVISMUS wäre eine erfindung der 68er.
    -Teilweise meinen hier Viele, die Linken wären fast alles schuld. – Gerade 2008 wurde besonders aktualisiert das Gegenteil durch die NRW-CDU bewiesen. – Oder
    hat ein Joschka Fischer die CDU von innen verändert ??
    ( Wer möchte, dem schicke ich dazu längere Hintergrundschilderungen …) dubax@ich.ms

  42. # 47, rockabye ( was ist das denn ??9
    – da
    möchte ich Dir wirklich Recht geben. das passt sehr zu meinen Erfahrungen mit (Ex-)Grünen und atheistischen Islamkritikern. Darüber sollte4n wir uns per Email intensiver austauschen. Ich hab bei best. Autoen und bei Wikipedia dazu EINIGES gefunde !
    Allerdings auch Gegenteiliges: Sowjetische Ent-Islamisierung, die von den Linken außer den Ex-linken, marxistischen Antifas verschwiegen und vergessen ist !

  43. Nee, – das hat ja nun vor allem am Anfang nicht geklappt. Meine Frage/kritiken fehlen, – automatische Kürzung ??

  44. Nein, funktioniert nicht; da sind fast nur die Textzitate, obwohl ich noch auf WORD eben die Abständ vergrößerte

  45. Diese Worte hätten vom Papst kommen müssen – sie hätten Konsens der Bischofskonferenz sein müssen…

    Ich bin ja nicht gerade ein Freund des Christentums, (und schon gar nicht irgendwelcher evangelikaler Freikirchen) aber das war einmal eine konsequente und klar durchdachte Predigt eines Mannes, der selbst jemanden wie mich damit positiv überrascht.

    … und das will schon was heißen.

  46. – Da haben wir wieder mal den völkischen (Blut-Stamm)-Nationalismus !

    ———————————————-

    Das ist doch gar nicht mehr relevant, denn weisst du, wieviel „Blut-Stamm“ aus europäischen Landen in die ganze Welt verteilt ist und wieviel Blut-Stamm mittlerweile in Europa angekomen ist?

    Es geht nicht um das „Blut-Erbe“, es geht um die Existenz des „Kultur-Stammes“.

    Es geht darum, ob Glockenläuten oder ein Muezzin dich aufweckt, aus deinem wohlverdienten Schlaf.

    Eines wird es sein, in Zukunft.

  47. Ob das Fehlen meiner Kommnenatare zwischen den Zitaten etwas mit den von mir verwendeten Zeichen >> xyz << zun tun ahben kann ??

  48. Ja, Kind Gottes, was fehlt denn ?

    Ich habe hier eine ganze Vielzahl , deiner Schreiben vor mir.

  49. Nein, Black -Elk,
    das ist so aus dem Zusammenhang gerissen von mir nicht zu vestehen.
    ich habe übrigens unter den Beiträgen zu HAMBUGER MESSERSTECHER einen Maßnahme-Katalog veröffentlicht, – alternativ zu dem was hier oft nur angedeutet wird. Vielleicht können wir danach weiterreden; dubax@ich.ms
    Der Begriff von KULTUR ist besonders in D-land gefährlich diffus

  50. Fast alle Fragen und Kritiken zwischen den Zitaten/Beiträgen von den anderen fehlen zumindest auf MEiNEM Schirm ! Nur der letzte Satz mit dem „Blut-Stamm“ ist dabei und nach dem 1. Drittel noch ein Bruckstück mit dem TiPP
    –> aval31,free.fr .. TellThe ChildrentheTruth.com … und bei Interesse ANFORDERN von mir …

  51. Gut, De Bunker,
    dann sammele dich und versuche alles in Ruhe und Gelassenheit wiederzugeben.

    so wie ich PI kenne, wird alles, soweit es nicht gegen den gebührlichen Anstand verstösst auch nicht gelöscht wird.

    Was mich angeht, ich verliere mich nicht in endlos-Diskussionen, weil ich einfach sehr wenig Zeit dafür zur Verfügung habe.

    Ich schreibe meist nur sehr kurze Kommentare.

  52. Was ganz wichtig ist, ist, das ein Katholischer Priester endlich einmal Klartext gesprochen hat.

    Was mich etwas gestört hat ist, das von einem Pfarrer gesprochen wurde, dies ist eigentlich der Begriff für einen evangelischen Pfarrer.

    Katholiken haben Priester.

  53. #56 Rechtspopulist (01. Jul 2009 00:01) Your comment is awaiting moderation.

    Mach ich hier kommunistische Propagnda – oder was?

  54. .
    …..“Schon bei meiner letzten Predigt über das Problem “Islam in Deutschland” wurde ich anschließend gefragt, ……..

    Nach den selten offenen Worten von Pfarrer Dr.Joseph Schuh wäre es schön , hier auch das Manuskript der ersten Predigt zu dem Thema ( s.o.)hier nachlesen zu können !

    Danke !
    .

  55. Wir leben hier in Deutschland in einer kulturell pluralen (aber keiner multikulturellen!) Gesellschaft, deren Miteinander durch wertbezogene Gemeinsamkeiten entsteht und nicht durch eine Aneinanderreihung multikultureller Parallelwelten.

    Sehr gut gesagt !!!

    Die PI-Überschrift des Beitrags

    Katholischer Pfarrer kritisiert Umgang mit Islam

    hatte mich aufgrund bisheriger Erfahrungen mit Kirchenvertretern das genaue Gegenteil dessen erwarten lassen, was diese ausgezeichnete Kanzelrede bietet.

    Dieser Priester ehrt die katholische Kirche (der ich noch immer angehöre) mehr als die meisten ihrer hohen Würdenträger und sogar der Papst.

  56. Ich mache eine tiefe Verbeugung vor diesem mutigen auf aufrechten Priester!

    Glücklicherweise scheint es immer mehr Menschen vom Format eines Dr. Schuh zu geben. Anscheinend finden sie die Zeit gekommen, aus dem Schatten herauszutreten). Dagegen fallen die Islam-Protagonisten wie hier cf29 oder Athenaios immer unangenehmer auf.

    Hervorragend! Der Wandel hat begonnen; dank auch solch mutiger Menschen wie Dr. Schuh!

  57. Ey, aber Ali sagen, Christentum genauso Schweine wie Islam. Haben Millionen Moslems abgeschlachtet und Moslems nur paar tausend Christenschwei…ääh…also Christen. Und hässliche Frau mit Warze in Gesicht Ali zustimmen.

    Hab ich so ähnlich gerade im Youtube-Kommentarbereich gelesen. Und sofort waren Dutzende Linke mit änhlichem Gebrüll auf seiner Seite. Es ist wirklich unfassbar, wie viele indigene Vollaffen den Moslemlügnern immer noch gutgläubig hinterherkriechen.

  58. wir werden ja alle sehen, wie lange dieser pfarrer noch pfarrer ist, respektive wie lange er seine zivilcourage überlebt. es gibt so viele unerklärliche unfälle heutzutage.

  59. @ De-Bunker

    Du hast dir mit deinen Kommentaren zu einzelnen Postings viel Mühe gemacht. Aber zwecks besserer Lesbarkeit empfehle ich mit HTML-Tags zu arbeiten. Z.B. diesen hier: [i]alles hier zwischen wird kursiv dargestellt[/i] oder [blockquote]alles hier dazwischen wird als Block abgehoben [/blockquote]. Allerdings musst du statt den obigen eckigen Klammern spitze Klammern (Größer/kleiner-Zeichen) verwenden. Und ganz wichtig: am Ende jeder Formatierung muss ein End-Tag stehen (z.B. [/i]), sonst bleibt die Formatierung bis zum Schluss erhalten. Genau das steht auch über der Eingabemaske („HTML: Die folgenden tags können verwendet werden“).

  60. Im Deutschland es Jahres 2009 gehört Mut dazu,
    die eine Wahrheit auszusprechen, die von den herrschenden Eliten in Deutschland zu ihren eigenen Gunsten, mit Hilfe der Medien unterdrückt wird. Das ist der ungeheure Skandal.

  61. Meinen Respekt, dass ein katholischer Pfarrer die Wahrheit so klar und deutlich öffentlich ausspricht!

    Hoffentlich folgen seinem Beispiel – quer über alle Konfessions- und Glaubensgrenzen – immer mehr Menschen, denen bewusst wird, dass der Islam eine totalitäre Ideologie und keine Privatreligion ist!

  62. Donnerwetter, der Mann spricht Klartext – Da könnte man fast katholisch werden!

  63. Meine Antwort darauf kann nur lauten: weil man die Probleme verdrängt, aus politischen Gründen (wenigstens zwei Millionen Wähler) vernebelt, und wenig Bewußtsein dafür entwickelt, wie sehr unsere eigene zukunft von der Integration der in unserem Land lebenden Einwanderer abhängt.

    Inhaltlich habe ich an dem Beitrag nichts auszusetzen, gehe aber mit der Analyse nicht konform. Man überwirft sich nicht mit vielleicht 60 Mio. Wählern wegen 3 Mio. Ist unlogisch.

    Es geht um den „neuen Menschen“.

  64. #18 Axiom
    „Dagegen fallen die Islam-Protagonisten wie hier cf29 oder Athenaios immer unangenehmer auf.“

    Na ja, so richtig geschnallt hast Du nix. Aber mach Dir nichts draus, niemand ist vor einem Schlaganfall sicher :).
    MfG cf29

  65. Pfarrer Dr. Schuh sagt:

    Man will einfach nicht offen sagen, daß es die grundlegenden Unvereinbarkeiten und Heterogenitäten sind, an denen die bisherige Integrationspolitik scheitert. Aus eben den politischen Gründen (Wähler!) wird überwiegend nur von der “Opferrolle” der Migranten durch religiöse Diskriminierung und Ausgrenzung gesprochen, aber es wird nicht daran gedacht, Forderungen an die Muslime zu stellen, wenn sie hier in unserem Land leben.

    In unserem Land wurden und werden gewaltige Summen ausgegeben für die Eingliederung und die Förderung der Muslime. Das Ergebnis ist, vorsichtig ausgedrückt, entmutigend.

    Er wagt es (noch?) nicht, klar auszusprechen, daß für Moslems, die ihre „Religion“ ernst nehmen, kein Platz in den Ländern des Westsns ist.

    Denn:All diese Bemühungen zur Integration von Muslimen in unser Land, insbesondere die von Minister Schäuble initiierte Islamkonferenz, sind totaler Unsinn. Muslime, die ihre Religion ernst nehmen, sind nicht integrierbar.

    WIR sollten aufhören, Unsummen für den Versuch zu verschwenden, Unintegrierbare zu integrieren. WIR sollten uns ihre Arroganz und Überheblichkeit uns gegenüber nicht mehr bieten lassen, die in Fatwas wie diesen zum Ausdruck kommt:

    „Es ist einer Muslima nicht erlaubt ein Kaafir (Nicht-Moslem) zu heiraten, egal ob er Christ, Jude oder Götzenanbeter ist. Denn der Mann hat Aotorität über die Frau. Und es ist einem Kaafir nicht erlaubt, Autorität über eine Muslima zu haben.Frau. Denn der Islam ist die wahre Religion und alle anderen Religionen sind falsch.“ [Shaykh ‘Abd al-Rahmaan al-Barraak]

    Da ihre Religion und ihre Regeln zumeist diametral entgegengesetzt sind, zu dem was unsere Gesellschaft und unser Land ausmachen, sollten WIR sie auffordern, unser Land zu verlassen.

    SIE sollten unser Land verlassen, denn die Regeln ihrer eigenen Religion verlangen das von ihnen.

    Einer Muslima, die das Fatwa-Center bei Islam Question&Answer um Rat fragt, wie sie im Westen leben soll, antwortet Shayk Muhammad S Al-Munajjid:

    „Das erste, was du tun solltest, ist das Land der Ungläubigen zu verlassen, denn der Prophet (Friede und Segen Allah’s ruhe auf ihm) rückte ab von jedem, der unter den Ungläubigen siedelte. Daher ist es Dir verboten, im Land der Ungläubigen zu wohnen. Dies insbesonders deshalb, weil Du dort wegen der Arbeit bist, und das ist kein legitimer Grund weshalb es Dir erlaubt sei, dort zu bleiben.“

    „Du mußt ein moslemisches Land wählen, in dem die Menschen Bescheidenheit, Keuschheit und Hingabe an den Islam befolgen.“

    Nur für den Fall, daß jemand doch meint, im Land der Ungläubigen bleiben zu müssen, hat Shayk Muhammad strenge Regeln:

    „Es ist Dir verboten, Deinen Kindern Freundschaft mit den Kindern der Ungläubigen zu gestatten.
    Du solltest in den Herzen Deiner Kinder Haß gegenüber dieser Kultur und ihren Sitten einflößen und sie darüber belehren, daß sie gegen Gottes Gesetz und des Menschen Natur ist. Laß sie wissen, daß sie nicht lange in dem Land bleiben werden.
    Es ist so viel Irreführung, Fehlverhalten und Unmoral in diesen Ländern der Ungläubigen. Was wir zu Anfang sagten, ist voll des Rates: Verlaßt dieses Land der Ungläubigen und zieht in ein moslemisches Land.
    Wer in einem Land der Ungläubigen lebt, muß gewahr sein, daß Allah ihn am Tag der Auferstehung hierfür zur Verantwortung ziehen wird.
    Wir bitten Allah darum, daß er es Euch leicht machen möge, dieses Land zu verlassen.“

    WIR sollten sie nicht bei uns Willkommen heißen, da sie uns aus tiefster Seele verachten.

    SIE sollten uns schnellstens verlassen, da ihre Religion das von ihnen fordert.

  66. Wenn jemand noch immer nicht verstehen will, welche Einstellung „gläubige“ Muslime uns gegenüber haben, so führe er sich die FATWA von Shayk Muhammad S. Al-Munajjid auf die Frage eines Jugendlichen zum Thema Sexualkundeunterricht in einer gemischten Klasse an einer Schule im Ausland.

    Die Antwort beginnt mit den Worten:

    „Praise be to Allaah.

    Western societies have become the worst disgrace in human history,.“

    Gelobt sei Allah.

    Die westlichen Gesellschaften sind zur größten Schande in der Geschichte der Menschheit geworden.

    Die Antwort endet:
    Leben in den Ländern der Ungläubigen und das Studium in gemischten Schulen sind verboten. Daher solltest Du das Land verlassen.

    Möchte jemand der Aufforderung im Schlußsatz widersprechen ??

  67. @ wien1529 (30. Jun 2009 19:57)

    „@pi: die katholische kirche kennt keine pastoren. “

    Das ist falsch.

  68. #Conny 008: Der Schlußsatz verdient es, in allen Hasstempeln gepredigt zu werden!

Comments are closed.