„Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein.“ (Erdogan, türkischer Ministerpräsident). „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ (Maria Böhmer, CDU). Soweit die Theorie, nun zur Praxis.

Mittelschwer verletzt wurde am Sonntag ein Vierjähriger bei einem Unfall in Heilbronn-Neckargartach. Der kleine Türke fuhr offensichtlich für den Fahrzeugverkehr erst sehr spät erkennbar mit seinem Roller zwischen geparkten Fahrzeugen hindurch auf die Fahrbahn der Böllinger Straße.

Obwohl eine heranfahrende 24-Jährige sofort stark bremste und, wie an der Blockierspur erkennbar war, unter 50 km/h schnell war, wurde der Junge noch von der Front ihres Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Der Vater und vermutlich mehrere Angehörige und Freunde waren über den Unfall so erbost, dass sie auf die Autofahrerin und ihren 29 Jahre alten Beifahrer einschlugen. Der Beifahrer musste sich in ärztliche Behandlung geben.

Gegen den Vater und einen weiteren Türken wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Da sich beim Eintreffen der Polizei rund 30 zum Teil aufgebrachte Türken am Unfallort aufhielten, war es bislang nicht möglich, weitere Mittäter zu ermitteln.

(Spürnasen: Resi Gnation und Florian G.)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. Und da soll man nicht Türkenfeindlich werden?

    Multikulti könnte so geil sein… Wenn da nicht immer wieder die eine Gruppe wäre, die alles kaputt macht.

  2. Nur mit Meckern kann man die Situation in Deutschland nicht ändern. Sollte der Staat, nicht in der Lage sein, solche Ausbrüche unserer Kulturbereicherer zu unterbinden, muß der Deutsche Bürger sich selber helfen. Je länger man wartet, um so schwerer wird es. Unsere Obrigkeit ist nicht in der Lage solche Ausschreitungen zu verhindern.

  3. “Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein.” …“Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.”

    Was muss man zu sich nehmen um SO zu denken??
    Ein Blick auf die Straßen und Schulen zeigt doch dass das nicht der Realität entspricht!

  4. Hat sich einer aus dem Türkenmob umd das Kind gekümert? Oder ging die Blutrache, wie es Allah befiehlt, erst mal vor?

  5. Man muss im Straßenverkehr schon besonders Rücksicht auf die neuen Herrenmenschen nehmen. Das müssen wir schon aushalten als Dank für unser bereichertes Leben. Und wir wollen doch nicht als Nazis gelten, oder?

    Ich schlage deshalb ein neues Verkehrsschild vor: Halbmondförmig mit Krone und Turban drin zur besseren Kennzeichnung der von den neuen Herrschern bereicherten sog. Problemviertel. Für unterworfene Deutsche gilt hier §1 der StvO: Vorfahrt beachten sonst Nazi!

  6. Glaubt eigentlich jemand den Sätzen von Böhmer und Erdogan? Diese Sätze sind geeignet sarkastisches Lachen entstehen zu lassen.

  7. Das habe ich schon immer erwartet!
    Irgendwann werden sie Deutsche nach so einem Unfall lynchen.
    Ich hatte vor vielen Jahren mal einen Bericht gelesen, indem darüber berichtet wurde, dass eine Deutsche in Anatolien nach so einem Unfall ,als ihr Begleiter Hilfe holte, von dem Mob am nächsten Baum aufgehängt wurde,.

    Eine neue Eskalationsstufe, hier müsste der „Staat“ jetzt konsequent durchgreifen, aber er wird es wieder laufen lassen, es geht bald ans Eingemachte Leute!

    Man sollte sich überlegen, ob man überhaupt noch durch Türkenviertel fährt.

  8. Wuppertal: Libanesische Großfamilie verprügelt Polizisten und zerstört Polizeiauto –
    Weil er Hilfeschreie einer Frau aus einem Haus an der Gräfrather Str. in Wuppertal-Vohwinkel hörte, informierte ein Passant gestern Abend, 15.06.2009, gegen 22.45 Uhr, die Polizei. Die eingesetzte Streifenwagenbesatzung stellte wenig später fest, dass es dort zu Streitigkeiten innerhalb einer libanesischen Großfamilie gekommen war. Daraufhin wollte die 35-jährige Mutter mit ihrer 1-jährigen Tochter die Wohnung verlassen und ein Frauenhaus aufsuchen. Damit wiederum war der 37-jährige Ehemann nicht einverstanden und beschimpfte und attackierte die Polizisten. Daher legten sie ihm Handfesseln an und setzten ihn in den Streifenwagen. Als die 17-jährige Tochter dies sah, versuchte sie ihren Vater zu befreien und griff die Polizeibeamten ebenfalls an. Auch zwei 13 und 18 Jahre Söhne sowie die 35-jährige Mutter prügelten bzw. traten plötzlich auf die Beamten und die inzwischen eingetroffenen Unterstützungskräfte aus Wuppertal und Solingen ein. Zwischenzeitlich zertrümmerte der Vater von innen die Seitenscheibe des Streifenwagens und zwängte sich hinaus
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/2009/06/wuppertal-libanesische-grofamilie.html

  9. @ #7 pinetop (16. Jun 2009 10:10)

    Also ich fragte mal einige Leute. Aber niemand von denen glaubt etwas „eigentlich“.
    Somit dürfte Deine frage beantwortet sein …..??

    😉

  10. #11 housemartin: Bei den als „Libanesen“ bezeichneten Großschmarotzersippen weiss man nie so genau, ob es nicht doch Türken, Kurden, „Palästinenser“ oder sonstwas sind. Nur eines steht fest: Wer für sie zahlt.

  11. An dem Unfall sind ganz alleine die Eltern des Kindes Schuld, die hätten auf ihn aufpassen müssen.

    Ergo sollte von Seiten der Staatsanwalt gegen die Eltern wegen Verletzung der Aufsichtspflicht ermittelt werden.

  12. Wollte man früher in Deutschland etwas über „Faust“ wissen, ging man in die Bibliothek.

    Und heute…

  13. …. positiv sehen! Die haben noch „Feuer“ in sich. Wer zahlt die Scheibe? Sind Polizisten nicht zum verprügeln da? Ist Libanon nicht fast schon ein europäisches Land – äh ich meine, römische Kolonie?

  14. Sagt mal, wo sind wir denn eigentlich?

    1. Hat der Vater aufzupassen, dass sein Blag nicht auf die Straße fährt.
    2. Hat er nach nem Unfall die Polizei und nen Krankenwagen zu rufen und sich um sein verletztes Kind zu kümmern.
    3. Kann er nachschauen, was mit der Autofahrerin los ist.

    Und was passiert?
    1. Verletzt er seine Aufsichtspflicht als Vater – würde ich sofort beim Jugendamt melden!
    2. Kümmert er sich nicht um sein verletztes Kind – würde ich auch sofort zur Anzeige bringen!
    3. Prügelt er einen unbeteiligten Menschen krankenhausreif – Anzeige!

    Das soll eine Bereicherung für unsere Gesellschaft sein?
    Wer kann eigentlich diese Ammenmärchen noch aussprechen ohne eine Pinocchio-Nase zu bekommen?

  15. Ausserdem sei an dieser Stelle noch einmal an den Tod von Stefan Schramma im Jahre 2001 in Köln erinnert. Der Sohn des Kölner Oberbürgermeisters Fritz Schramma, damals gerade einmal 31 Jahre alt, musste einen grausamen Unfalltod sterben, weil zwei Türken sich ein Autorennen auf dem Kölner Ring geliefert hatten:

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=356775

  16. #12 Candide (16. Jun 2009 10:16) An dem Unfall sind ganz alleine die Eltern des Kindes Schuld, die hätten auf ihn aufpassen müssen.
    Ergo sollte von Seiten der Staatsanwalt gegen die Eltern wegen Verletzung der Aufsichtspflicht ermittelt werden.
    __________________________________________

    Das ist sicher richtig, aber sekundär.

    Entscheidend ist, dass wir nun die Qualitätsstufe Lynchjustiz erreicht haben!
    Die deutschen Behörden sind auf so was gar nicht vorbereitet, die können damit gar nicht umgehen.
    Daher werden sie es unter den Tisch kehren. Wann baumelt der erste Deutsche??

  17. Sagte Erdogan nicht auch, dass die Minarette die Schwerter der Islam bei seiner Ausbreitung über Europa seien?

    er Vater und vermutlich mehrere Angehörige und Freunde waren über den Unfall so erbost, dass sie auf die Autofahrerin und ihren 29 Jahre alten Beifahrer einschlugen.

    Da sieht man aber, was das für Menschen sind.
    1.) Ein Unfall ist nie gewollt, das heißt, körperliche Gewalt gegenüber dem Unfallverursacher ist immer Unrecht
    2.) Natürlich hat die Türkenbande sofort angenommen, dass ihr eigenes Gewächs keine Schuld am Unfall trägt
    3.) Schlagen die lieber den vermeintlichen Schuldigen zusammen, als sich um ihr verletztes Kind zu kümmern

    Ergo: Der heutige Türke unterscheided sich kulturell gesehen nicht viel vom Mamelucken! Hauptsache Draufhauen!

  18. Hi,
    die Fahrerin und ihr Begleiter müssen das aushalten! (oder wegziehen, oder….)
    Grüne ficken Kinder! (siehe Lieblingslink):
    http://demokratischrechts.wordpress.com/2008/06/23/kindersex-ist-menschenrecht-volker-beck-grune/
    Das müssen wir aushalten!

    Wirklich?????
    Oder wollen wir eventuell bald handeln?
    Und das nicht bei den Nutzniessern des Deutschenhasses- an deren Stelle würde ich mich warscheinlich ebenso verhalten- sondern bei den Verursachern (=das GRÜNE). Aus einer selbsternannten „Umweltpartei“ wieder das machen, was sie sind: eine Zusammenrottung linker Pädophiler!!
    Zeit wirds!!
    Yogi

  19. Dass man in derartige Ghettos als Nicht-Moslem möglichst keinen Fuß setzt, dürfte so ziemlich jedem Bewohner einer deutschen Großsstadt bereits seit Kindertage bekannt sein.
    Im Auto durchzufahren fühlte Ich mich bislang relativ sicher, doch nach Lesen dieses Artikels muss man wohl zu dem Schluss kommen, dass diese Wohnviertel grundsätzlich zu meiden sind.
    Einfach weiterfahren wäre ja auch keine Alternative gewesen, Unfallflucht wird ja auch strafrechtlich geahndet – vor allem wenn man keinen Migrationshintergrund oder sonstige schwere Kindheit vorweisen kann.

  20. Die Schlussfolgerung hier ist das man bei so einem Unfall immer sofort weiterfahren muss, die Wagentuer von innen abriegelt und die Polizei und Rettungsdienst anruft sobald es geht und direct zur naechsten Wache faehrt.

  21. schmibrn (16. Jun 2009 10:17) Wollte man früher in Deutschland etwas über “Faust” wissen, ging man in die Bibliothek.

    Und heute…
    @
    Dess Pudels Kern wird nun wieder offensichtlich und wir sind frei dieser Erkenntnis.

    Denn man sieht am Iran und an den Antisemiten, das wir alle hier Sanfte und gerechte Bürger sind.

    “ Durch harte Zeiten hindurch zu den Sternen hin“

    Schöner kann man es ja gar nicht sagen .

    Gruß

    “ Per aspera ad Astra „

  22. Vielleicht geht meine überhitzte Fantasie mal wieder mit mir durch aber guckt euch dieses Bild mal an:

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-30946-15.html#backToArticle=630635

    Das könnte die Antwort darauf sein warum unsere Politiker die sogenannte „Mittelmeerunion“ mit aller Macht vorantreiben und warum sie den Bau von immer mehr Moscheen mit Zähnen und Klauen verteidigen.

    Immer nach dem Motto „du können machen ganse grose vile Sonnenkollektoren in unser Wüste aber du müssen aufnehmen ganse grose vile unser Leute und du muss erlauben wir bauen ganse grose vile Moschee in Europa.“

  23. Es gibt Niemanden in ganz Europa, der mit diesem Gesindel GUTE Erfahrungen gemacht hätte!

    Die Italiener, Franzosen, Engländer, Polen und Niederländer schimpfen über diese „spezielle Bereicherungsgruppe“ genauso wie wir.

    In Asien (Thailand, Vietnam, usw.) ist dieses „moslemische Gesindel“ genauso verhasst – und zwar aufgrund von Erfahrung im Umgang mit denen.

    Es gibt einen weltweiten Konsens aller Menschen und aller Kulturen GEGEN dieses islamische Gesindel.

    Wie kann das nur sein? Wieso wird von der Welt eine abgestochene Tochter nicht als Bereicherung empfunden?

  24. OT

    GETÖTETE GEISELN

    Südkorea verurteilt Mord im Jemen als barbarischen Akt

    Das Außenministerium in Seoul hat die Ermordung einer im Jemen entführten Südkoreanerin auf das Schärfste verurteilt. Die Regierung könne ihre Wut kaum zurückhalten, hieß es. Auch zwei deutsche Frauen wurden getötet. Das Schicksal der übrigen Geiseln ist weiter ungeklärt.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,630637,00.html

    Südkorea und Deutschland, zwei Länder mit völlig unterschiedlichen Kulturen und sogar Rassen, schicken vereint Menschen in ein armes Land, um den Menschen dort zu helfen – und das ist dann der Dank dafür!

    Das ist eben der Unterschied zwischen Menschen, die zu Zivilisation fähig und willens sind, und solchen, die das nicht sind.

    Klar, Nord-Korea verhungert und verblutet langsam im Würgegriff der kommunistischen Diktatur.

    Aber Süd-Korea ist – wie Japan – ein Land fast ohne Rohstoffe. Dennoch hat Süd-Jemen es geschafft, nur durch Fleiß und Know-How zu einem der führenden Industriestaaten der Erde zu werden, was nicht nur nicht der Süd-Jemen (und das inzwischen wiederveinigte) Jemen nicht geschafft hat, sondern nicht einmal die Öl-reichen Golfstaaten.

    Warum nur?

    Und dann will man den Jemeniten auf die Beine helfen und zum „Dank“ wird einem die Kehle durchgeschnitten.

    Sollen sie doch in ihren Ländern verotten!

  25. #29 Nixlinx:

    anstatt die Masseneinwanderung von Vollidioten zu finanzieren hätte man die Gelder besser in die forschung gesteckt, um Systeme zur Energieerzeugung zu entwickeln, die uns unabhängig machen.

    Wer aber den Islam annimmt, um mehr Sonne zu haben, der muss bekloppt sein!

  26. __________________________________________

    Das ist sicher richtig, aber sekundär.

    Entscheidend ist, dass wir nun die Qualitätsstufe Lynchjustiz erreicht haben!
    Die deutschen Behörden sind auf so was gar nicht vorbereitet, die können damit gar nicht umgehen.
    Daher werden sie es unter den Tisch kehren. Wann baumelt der erste Deutsche??
    @

    Sekundär..?…..ja, nun haben sie was zu tun…..Stonemayer…..ist entsetzt und irgentwie sprachlos,…..gut so , dann schreit er nicht mehr so in die Mikrofone……!

    Gruß

  27. #35 Indianer Jones: Steinmeier könnte mit seinem Kumpel Muhabbet eine „Anti-Ehrenmord-CD“ aufnehmen – Wenn der das möchte… 😉

  28. #17 byzanz

    In der örtlichen Pressemitteilung über die Vorkommnisse in dem Club, ist im Rahmen der abgeschalteten Kommentarfunktion von
    „meldepflichtigen Kommentaren“ die Rede,
    weis jemand was das ist ??

  29. Ich weiss nicht, wie so unterschiedliche Bevölkerungsmentalitätenzusammenpassen sollen.

    Ein Deutscher hätte sich erst einmal gefragt, was ist mit dem Kind, was ist mit den Autoinsassen, holt jemand den Arzt, was habe ich falsch gemacht….

    Die Herbeigewanderten fragen sich zuallererst, wen sie verprügeln können.

    Wie soll das gut gehen in Zukunft?

  30. #28 imli

    Weiterfahren zum Selbstschutz ist nicht, denn dann wird der deutsche Michel vom Staatsanwalt zum kriminellen Straftäter wegen Fahrerflucht gemacht und härter bestraft als ein „unterpriviligierter“ Messerstecher, der mutmaßlich einem Verbotsirrtum unterlag.

    Wie man es dreht und wendet, der deutsche Michel bleibt der Idiot, muß dafür Steuern zahlen und sich schön verprügeln lassen. Mund halten ist sowieso angezeigt.

  31. Für mich stellt sich immer wieder bei solchen Dingen erneut die Frage,was eigentlich noch alles passieren muß, bis die Politik erkennt und entsprechend regiert, das es unmöglich ist, diese Leute in unsere Gesellschaft zu integrieren.
    Welcher politischer“Deal“steckt tatsächlich hinter der ganzen Unsinnigkeit dieser ganzen unmöglichen Integration?

  32. Halb OT, betrifft aber den Bezug von Informationen wie denen auf PI:

    Geplante Kinderporno-Sperrliste
    Schaar will nicht kontrollieren
    Der Datenschutzbeauftragte Schaar will mit der Beaufsichtigung der Kinderporno-Sperrliste nichts zu tun haben: „In der Thematik kenne ich mich nicht aus.“

    Das hat, sagt treffend der ranghöchste Datenschützer, „mit Datenschutz nichts zu tun“. Sollte ein solches Gesetz dennoch erlassen werden, könnte man es mit einem Normenkontrollverfahren direkt in Karlsruhe angreifen. PI den Hahn abdrehen ist also nix!

    Womit insbesondere diese „unabhängige Expertenrunde“ sich befaßt, die die Seiten auf die Black List setzt, sei kein Datenschutz sondern eine Einschränkung der Informationsfreiheit. Damit will der Grüne nichts zu tun haben.

    https://www.xing.com/profile/Uwe_Gattermann

  33. Ein Kind in dem Alter muss man immer wieder erinnern wie gefährlich das Überquerren der Strasse ist. Allein nur anschreien und streng ermahnen oder schlagen wie in manchen Kulturen üblich, bringt nur das Gegenteil. Man muss den Kindern alles in Ruhe und verständlich erklären. Meine Zwillinge, jetzt beide 3 Jahre alt, laufen niemals alleine über die Strasse, weil sie wissen wie gefährlich das ist. Trotzdem muss man wachsam sein. Ich denke ein Deutscher, dem das gleiche passiert, würde die Schuld eher bei sich suchen, sofern kein grober Verstoß gegen die Verkehrsordnung seitens des Autofahrers vorliegt. Bin als Kind auch mal von einem Auto angefahren worden, selbstverschuldet, und mußte wochenlang im Krankenhaus liegen. Der Fahrer kam mich besuchen, meine Mutter fand das total nett, sie hatte keinerlei Rachegelüste. Das wäre damals eher allen Leuten absurd vorgekommen. Wenn diese Kulturbereicherer erstmal die Mehrheit haben, diese Gesellschaft verliert ihren letzten Funken Menschlichkeit.

  34. und wenn ein türke einen deutschen totfährt geht er lachend aus dem gericht.

    wann nehmen wir unser rechte in die eigenen hände ?

  35. In der Welt wurde gestern ein Artikel über die Schönheiten Malaysias berichtet, und Reisen dorthin empfohlen. Auf meine Anmerkung im Kommentarbereich, dass man vielleicht mit Reiseempfehlungen in Länder, in denen der Islam Staatsreligion ist, vorsichtig sein sollte, erhielt ich prompt einen Rüffel eines Guties. Ich solle mir nur ein Urteil erlauben, wenn ich das Land bereist hätte. Tja, so sind sie. Werden sie entführt, zahlt ja der Steuerzahler.

  36. Man nennt ein solches Verhalten schlicht

    unzivilisiert.

    Durchs wilde Kurdistan! Wer erinnert sich?

    Heute heissts durchs wilde Neckargartach.

    Als Forschender kann man steinzeitliche Stammeskultur DIREKT vor der Haustüre studieren und muss gar nicht mehr in die Wildnis reisen. Das ist doch toll, besonders für Verhaltensforscher mit Flugangst.

    Für alle anderen gilt:

    Diese Naturreservate besser umfahren und wenn man doch mal hindurch muss:

    Nicht aus dem Auto füttern!

  37. „Multikulturell bereicherter Unfall“

    Unfälle können immer passieren. Aber das
    Beispiel zeigt deutlich, das viele Türken
    nie gelernt haben, Situationen zu analysieren
    und sich erst einmal zu informieren, was
    eigentlich passiert ist. Nein, erst schlagen,
    dann fragen. Diese Gewaltbereitschaft, die
    sich bei der geringsten Kleinigkeit entlädt,
    ist von Gastgeber Deutschland nicht mehr
    hinzunehmen. Wie es um die Aufsichtspflicht
    der Eltern von diesem Kind bestellt ist,
    interessiert keinen. Und eine ordentliche
    Erziehung im Straßenverkehr wird dann wohl
    auch nur als „Bahnhof“ verstanden. Diese
    gewaltbereite Gruppe sollte umgehend des
    Landes verwiesen, alle Leistungen des
    Steuerzahlers müssten eingestellt werden
    und die Gewaltbereite Gruppe umgehend in
    den privaten Räumen von Erdogan untergebracht
    werden, denn:


    “Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein.” …“Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.”

  38. Obwohl eine heranfahrende 24-Jährige sofort stark bremste und, wie an der Blockierspur erkennbar war, unter 50 km/h schnell war …

    Wer langsam fährt und für schwächere Verkehrsteilnehmer bremst, wird von den Migru-Türken verprügelt. Der fahrerflüchtige muselgrantische Todesraser hingegen wird von seiner Community gedeckt.

  39. schön wäre wenn die 2 betroffenen leute GRÜNE oder LINKE waren , dann erfahren sie mal am eigenen leib wie herzlich dieses volk doch in wirklichkeit ist .vielleicht wird ihnen durch so einen vorfall die augen geöffnet und sie wählen nun doch eine PRO PARTEI , anstatt die „grüne oder linke !

  40. #17 byzanz (16. Jun 2009 10:21)

    Regelrechter Massen-Überfall von brutalen Bereicherern auf einen Club in Neu-Isenburg:
    (gefunden von erwin mustermann)

    http://www.op-online.de/nachrichten/neu-isenburg/mit-einem-ueberfall-keiner-gerechnet-347079.html

    Guckt ma auf den Artikel und dann auf die Aussage der Zeitung:
    Da es die vergangenen Tage an dieser Stelle zu vielen meldepflichtigen Kommentaren gekommen ist, haben wir die Kommentar-Funktion deaktiviert. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Ihre Online Redaktion.

    Was sind denn meldepflichtige Kommentare? Das hört sich ja an wie:
    Entschuldigt Leute, wir mussten soviele Kommentare dem BKA und BND melden, damit ihr euch nicht weiter in Gefahr bringt haben wir die Kommentarfunktion abgeschaltet.

    Das is ja mal Knüppeldicke

    da Bhangla

  41. #48 Bhangla (16. Jun 2009 12:48) :

    Guckt ma auf den Artikel und dann auf die Aussage der Zeitung:
    Da es die vergangenen Tage an dieser Stelle zu vielen meldepflichtigen Kommentaren gekommen ist, haben wir die Kommentar-Funktion deaktiviert. Wir bitten um Ihr Verständnis.
    —————————
    Logisch, wir befinden uns nämlich wieder in so einem Staat:
    http://www.zeit.de/2009/25/A-Metternich?page=all

    Heute wird auch versucht ,die Realität zu biegen und zu drücken….. und die „freie Presse“ macht mit…… alles nur Büttel, wie weiland zu Metternichs Zeiten…..

  42. den eltern sollte man das sorgerecht entziehen! was hat ein 4-ähriges kind alleine an einer straße zu suchen???? jede deutsche familie hätte sich dafür erstmal rechtfertigen müssen warum niemand auf den jungen aufgepasst hat

  43. bei uns ist es genau dasselbe. das ganze haus voll türken. die kinder rennen ohne nach links und rechts zu gucken über die strasse. vorher sieht man von den kopftuchmamas gar nichts, aber dann sind bestimmt zehn stück zur stelle um zu pöbeln oder handgreiflich zu werden.
    aber es geht nicht nur bei den kindern so. meine nachbarn haben einen riesenkampfhund ( der natürlich ohne maulkorb oder leine durch die gegend rennt)der besitzer ist einen kopf kleiner als sein hund,hat aber genauso eine große klappe, nur mal so nebenbei erwähnt.
    der hund wird angefahren, weil sich mal wieder keiner darum gekümmert hat. moslem rennt hin, zieht den geschockten autofahrer aus seinem wagen und schreit, ich bring dich um du sau. ich schneid dir die kehle durch. dann kommt zum finale auch noch mama türk zum auto zieht ihren schuh aus und haut dem armen mann immer auf den kopf.
    der hat dann letztendlich nur noch einen ausweg gesehen und die polizei gerufen, zum klären des sachverhaltes, weil er ja tatsächlich keine schuld hatte.
    das verfahren gegen die beiden ist dann wegen *nichtigkeit der sache* eingestellt worden. dabei hat der typ schon ein ellenlanges vorstrafenregister. bin ich froh, wenn ich hier weg bin….

  44. „Gegen den Vater und einen weiteren Türken wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. “

    Klare Kiste, sofort ausweisen die zwei!

  45. Ich kann mich nur wiederholen:

    Da euer Unmut gerade wieder – zu Recht! Meiner auch!- Wellen schlägt, solltet ihr mal eure Hintern vom PC weg auf die Straße bemühen:

    ..und solidarisch sein!
    Mit den Mutigsten, die öffentlich zu dem stehen, was wir hier bloß anonym schreiben:

    Endlich mal eine Aktion um Hannover:

    20.06.09 Pro Hannover “Tag der Freiheit”, Vortrag aufm Dorfe. Ganz gefahrlos, da man den Krawallbrüdern den Ort nicht verrät.

    http://www.pro-region-hannover.de/

    Solange wir es nicht mal hinbekommen, auf solche Veranstaltungen zu gehen, brauchen wir hier auch gar nicht zu jammern!

    Anmelden und hinfahren! Präsenz ist alles!!!

    ..und jetzt BITTE nicht wieder diese bequeme Ausrede: ähh., die sind ja „rechts“…
    „Ich kann deren Ansichten nicht zu 100% unterschreiben!…“
    Ich auch nicht. Das muss auch niemand.

    Aber die Ziele der im Bundestag vertretenen Parteien und ihre reale Politik kann ich NOCH VIEL WENIGER unterschreiben!

    Dann schon eher eine der vielen kleinen anständigen Bürgerbewegungen gegen Islamisierung, wo die Menschen noch Mut aufbringen.

    Dass fast ausschließlich diese eine konservative Ausrichtung haben, dazu müsst ihr bitte die Linken und Multikuschels befragen.

  46. Was lernt man darauas? Springt einem in Zukunft ein Türke vors Auto, Gas geben und schnell verpissen. Um das eigene Leben zu retten.

  47. #54 Finn (16. Jun 2009 14:19)

    Was lernt man darauas? Springt einem in Zukunft ein Türke vors Auto, Gas geben und schnell verpissen. Um das eigene Leben zu retten.
    – – – – – – – – –
    Zumindest so ähnlich.
    Erste Lektion, nach Ankunft in S-Arabien vor vielen Jahren:Wenn Du Nachts auf der Straße
    irgendwen oder was überfahren hast niemals anhalten, komme sofort hierhin damit wir Dich noch ausser Landes bringen können.

  48. Kenne ich. Ein Freund von mir hat hier mal ein Türkenjunges angefahren, das einfach auf die Straße gesprungen war. Innerhalb weniger Minuten war mein Freund von ca. 200 wütenden Türken umringt. Die Polizei rückte mit Mannschaftswagen an und konnte mit viel Mühe den hasserfüllten Türken-Mob auseinandertreiben.

  49. DEUTSCHLAND DEUTSCHLAND du gehst unter du gehst vor den Moslems in die Knie sie werden bald alles beherrschen und sich nehmen was sie wollen. Die schönen alten Städte gehen vor die Moslems nicht mal Hunde machen so viel Dreck oder Lärm. Sie werden einen großen Ziegenstall draus machen. Alles wofür unsere Großeltern gekämpft haben ist so gut wie verloren. Mit diesen Politikern wird es noch schneller gehen unsere Kultur zu verlieren. Was fehlt sind Menschen wie Geert Wilders die noch was zu verteidigen haben. Einige kurze Jahrzehnte noch dann ist es vorbei die Antichristen haben gewonnen!

  50. Da haben die Beiden doch noch Glück gehabt.

    In der Türkei wären sie getötet worden.

    Da liegt so mancher europäische LKWfahrer eingebudelt am Straßenrand.

  51. Man lese zur leichten Widerlegung dieser euphemistischen Aussagen die aktuellen islamischen Fatawa!!!

    Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

  52. Der Mob hat doch richtig gehandelt.
    Die Dhimmi-Tuse hat dem kleinen Prinzen die eingebaute Vorfahrt genommen.

    Und der Beifahrer hat ein paar kassiert, weil er als Mann hätte am Steuer sitzen müssen. So aber riskiert er das Leben eines Kindes, weil er das Weibsbild fahren lässt.

    Nicht so viel stänkern, ein bisschen in die Leute reinversetzen und lernen.
    😉

    Die meines doch gut. Die wissen blos nicht immer, wie man das am besten zeigt. Da müssen wir schon ein bisschen ab und zu geben.

  53. Unfälle passieren nunmal. Vl. hat ?Allaa? der grosse Wüstendämon die Standhaftigkeit der Gläubigen auf die Probe stellen wollen. Ähnlichees ist mir auch mal passiert. Nachgebur.. äh Nachwuchs der Steppenbewohner ist mit konkretes 3er bmw in mein geparktes Auto gefahren. Habe es vorläüfig festgenommen und mit Kabelbindern bis zum Eintreffen der Staatsmacht an der Flucht gehindert, ausserdem bietet es sich an, den Ausweis oder sonstiges zu Fotokopieren und ein Bild zu machen.Ohne Faherlaubniss und mit 17 Jahren die Klappe so richtig aufreissen. „scheissen deutsche mach isch disch“ usw. usw. Das hat die Polizei noh nicht mal so richtig interessiert. Aber mein Spruch „Reite Esel oder Kamel weil kann bremsen selbst und hat mehr in Kopf als du“ Anzeige wg beleidigung. Auch besuchte mich diese Horde. Drücke mich jetzt vorsichtig aus: Einen Schnappen und ganz genau erklären( Wer nicht lernen will muss fühlen und herbeigeführte Zwangslagen erhöhen den Lernwillen …)mit wem sie sich angelegt haben. Zitat SciFi Literatur: Frieden durch überlegene Feuerkraft.
    Das und nur das verstehen nomadische Steppenbewohner. Besteht diese möglichkeit nicht, physiche Distanz wahren.
    Nicht durch Ghettos fahren ist keine Lösung es wäre ein Signal der Kapitulation. Sinniger ist es jeglichen Kontakt zu meiden. Keine Döner essen, keine moslemischen Geschäfte betreten, bei Verkehrskontrolle duch Mihigru Polizisten die Wache verständigen und andere Beamte anfordern.

  54. lfroggi

    schön wäre wenn die 2 betroffenen leute GRÜNE oder LINKE waren , dann erfahren sie mal am eigenen leib wie herzlich dieses volk doch in wirklichkeit ist .vielleicht wird ihnen durch so einen vorfall die augen geöffnet und sie wählen nun doch eine PRO PARTEI , anstatt die “grüne oder linke !

    schon mal was von Stockholm-Syndrom gehört?

  55. Sehr entlarvend auch, dass unsere Bereicherer unverschuldete Missgeschicke Anderer reflexartig als bösen Willen, wenn nicht als Kriegserklärung deuten und dafür sogar nun aber wirklich unschuldige Beifahrer attackieren, sich gleichzeitig aber aufs Äußerste empören, wenn wir auf ausdrücklich im Namen des Islam begangene Terroranschläge auch nur ein Wort gegen ihre Religionsgemeinschaft richten…

  56. Ist ja noch glimpflich ausgegangen- nur Prügel!
    Vor einigen Jahren wurde ein LKW-Fahrer dafür abgestochen.

  57. blockquote> „den eltern sollte man das sorgerecht entziehen! was hat ein 4-ähriges kind alleine an einer straße zu suchen???? jede deutsche familie hätte sich dafür erstmal rechtfertigen müssen warum niemand auf den jungen aufgepasst hat“ blockquote>

    Türken und Araber haben bei Vernachlässigung und Kindesmisshandlung nichts zu befürchten.
    Es will sich doch kein Jugendamtsmitarbeiter mit dem ganzen Clan anlegen und dann noch mit linken Antirassismus-Vereinen:)
    MfG cf29

  58. Tja, Die Kommentarfunktion auf der Seite der HSt wurde schon abgeschaltet. Waren wohl zu viele aufgebrachte Kommentare darunter. Komisch war auch, dass der selbe Artikel 2x vorhanden war. Einmal mit Kommentar und einmal ohne. War wohl eine Panne, da die KommFunktion wohl schon viel eher weg sollte.

  59. @ #21 Ogmios

    Passt auf Jungs!
    Sind wir Nazis?
    Ob das Tuerken oder waren ist relativ.

    Nicht relativ ist:
    ES WAREN MOSLEMS !!!

    Jetzt lernst du erst mal Deutsch und dann kannst du noch einmal versuchen, dich mit uns Nazis zu unterhalten. Und die Anbiederei mit „Jungs“, „wir Nazis“ genauso wie die dämlichen drei „!!!“ kannst du dir in Zukunft sparen.

  60. Da sich beim Eintreffen der Polizei rund 30 zum Teil aufgebrachte Türken am Unfallort aufhielten

    30 Türken innerhalb weniger Minuten am Unfallort. Wären es Rechtsradikale gewesen, wären aus ‚Aufgebrachten‘ sofort ‚Gewaltbereite‘ geworden.

    Ich habe mir schon ein paar Mal überlegt, was passiert, wenn in einem kleinen Krankenhaus gleichzeitig ein deutsches und ein moslemisches Kind in die Notaufnahme gebracht werden und eines als erstes behandelt werden muss. Würden die Ärzte – womöglich schon unter dem Druck der ‚aufgebrachten‘ Angehörigen – das rechtgläubige Kind mit den Schürfungen vor dem ungläubigen Kind mit den inneren Blutungen verbinden? Wie oft ist das schon vorgekommen und nie bekannt geworden?

    Wann zieht sich die erste Blutspur über fünf Kilometer vom Unfallort bis zum Krankenhaus und weiter zur Polizeistation, alles verursacht durch besorgte, aufgebrachte Mohammedaner?

  61. @ #19 Fensterzu @ #21 Ogmios

    Passt auf Jungs!
    Sind wir Nazis?
    Ob das Tuerken oder waren ist relativ.

    Hallo Ogmios,

    nachdem ich deinen Link kurz angesehen habe, nehme ich meinen gehässigen Kommentar zurück und entschuldige mich dafür! Ich hatte dich für jemand gehalten, der erst erklärt, dass man nicht alle Türken über einen Kamm scheren darf und am Schluss verkündet, dass man auch jede moslemische Untat als Einzelfall betrachten muss. Noch einmal: Verzeihung!

  62. Eine Deutsche muss jetzt für 4 Jahre ins Gefängnis, weil sie ihr Kind mit nem Stock verprügelte. Richtig so, aber was ist mit den vielen Südländern, die ihre aufmüpfigen Töchtern, bevor sie sie der Ehre wegen umbringen, jahrelang mißhandelten. Habe noch nie gehört, dass solche Eltern wegen Mißhandlung in den Knast müssen? Habe mal gelesen, dass in Muslemischen Familien jedes dritte Kind schwer mißhandelt wird. Unsere Knäste wären wohl übervoll, wenn für Südländer die gleichen Gesetze gelten würden.

  63. #48 Bhangla

    Was sind denn meldepflichtige Kommentare? Das hört sich ja an wie:
    Entschuldigt Leute, wir mussten soviele Kommentare dem BKA und BND melden, damit ihr euch nicht weiter in Gefahr bringt haben wir die Kommentarfunktion abgeschaltet.
    Das is ja mal Knüppeldicke
    da Bhangla

    —-
    Als meldepflichtige Kommentare werden von vielen Mods in Foren oder Kommentarspalten von Zeitungen oder Parteien unerwünschte, weil politisch unkorrekte Kommentare bezeichnet, die nicht deren eigenen (meist linken)Richtlinien entsprechen.
    Beispiel: Bei der SZ gibt es den button „Petzen“, soll heißen Teilnehmer sollen sich gegenseitig überwachen und beim Mod verpetzen. Die typisch linke Tour halt.

    Mit Meldungen an BKA, VS oder sonstigen Überwachern hat das (erst mal) nichts zu tun.
    Die Mods erleichtern sich nur die Arbeit, indem sie Forenteilnehmer resp. Kommentatoren zur gegenseitigen Überwachung abrichten.

  64. Unsere Knäste wären wohl übervoll, wenn für Südländer die gleichen Gesetze gelten würden.


    Die gleichen Gesetze gelten ja eigentlich schon, jedenfalls auf dem Papier. Nur werden sie halt anders interpetiert…

    Unsere Knäste würden nicht nur aus allen Nähten platzen, es müssten Hunderte neuer Gefängnisse gebaut werden, um all die Kulturbereicherer unterzubringen, die sich durch Gewalttaten und andere Straftaten quer durch das StGB strafbar gemacht haben.

    Viele neue Knäste wären zwar auch viele neue Arbeitsplätze, angefangen vom Bau bis zur Logistik und JVA-Personal. Irgendwie scheint aber unseren Politikern dieser enorme Anschub für die Wirtschaft nicht erstrebenswert.

  65. Was lernen wird daraus: Nicht anhalten und weiterfahren – ist eine Eigensicherungsmaßnahme und in dem Fall keine Fahrerflucht!

    Der Notwehrparagraph sieht das minder schwere Mittel zur Abwehr des gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriffs als rechtlich gegeben an – also einfach weiterfahren zur nächsten Polizeidienststelle!

    Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden! Manche stehen ja auf Haue und die haben das dann auch verdient! 🙂

  66. #22 kleinchuk

    Unsere Knäste wären wohl übervoll, wenn für Südländer die gleichen Gesetze gelten würden.

    Volltreffer! Du hast den Nagel auf den
    Kopf getroffen. Die Gerichte haben schon
    längst kapituliert. Die Gefängnisse in
    Deutschland sind chronisch überfüllt und
    die Schreibtische sind vor lauter Akten
    kaum noch zu erkennen. Dazu kommt, das für
    jeden Piss unserer Kulturbereicherer die
    Gerichte blockiert werden. Hartz-4 gibt
    der Justiz den Rest. Pfiffige Anwälte
    haben diese Marktlücke schon längst erkannt
    und unterstützen das auch noch. Sie
    schleifen diese kleinkriminellen immer
    wieder durch Revisionsverfahren bis man
    schon aus Verzweiflung Milde spricht.

  67. #24 NoDhimmi

    Unsere Knäste würden nicht nur aus allen Nähten platzen, es müssten Hunderte neuer Gefängnisse gebaut werden, um all die Kulturbereicherer unterzubringen, die sich durch Gewalttaten und andere Straftaten quer durch das StGB strafbar gemacht haben.

    Auch dafür hat man eine Lösung: Ganz
    Deutschland wird zum großen Gefängnis,
    daher versuch man doch die ganze Zeit
    das Deutsche Volk auf widerlichste Art
    und Weise zu „kriminalisieren“. Als Nazi,
    als Rassist, als jemand der seine Frau
    und Kinder schlägt usw usf. Und aus
    unseren Kindern, die täglich physisch und
    psychisch kulturell bereichert werden,
    vom eigenen Staat der ein Eid geschworen
    hat Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden
    im stich gelassen, werden die Bestien von
    Morgen sein und schon passt das Weltbild
    unserer Elite. Die Elite vergisst dabei
    eines, die seelisch und physisch
    verstümmelten Kinder werden nicht
    vergessen, wer ihnen das angetan hat und
    wer dafür Verantwortlich ist.

  68. In den USA ist so etwas ähnliches in einem von Farbigen belagerten, äh, bewohnten Teil von LA passiert.

    Fahrer und Beifahrer wurden Tod geprügelt!!

    Also noch mal Glück gehabt.

    😉

Comments are closed.