Nicolas Sarkozy und Benjamin NetanjahuDer französische Präsident Nicolas Sarkozy (Foto l.) hat dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu (Foto r.), im Hinblick auf die internationalen Beziehungen auch zu den USA, dringend nahe gelegt, seinen unbequemen Außenminister Avigdor Lieberman „loszuwerden„.

Doch Bibi wollte von den französischen Avancen nichts wissen – er hält zum inkorrekten Lieberman. Der Außenminister genieße sein „volles Vertrauen“ meinte der israelische Premier. Eine Videostellungnahme der israelischen Regierung sehen Sie hier.

(Spürnase: Moderater Taliban)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. tja is halt nich jeder son obama-/muselbückling wie sarkozy! der franzose sollte sich lieber um seine linken knüppelgewerkschafter kümmern.

  2. Politiker mit einer ungesunden Persönlichkeitsneurose sind Menschen die ihren Worten auch entsprechende Taten folgen lassen eben eher abneigend eingestellt.

    Und Sarko gehört bisher zu dieser typischen Sorte Windbeutelpolitiker … selbst die Burka hätte er wohl vergessen, wenn er damit nicht dem US Präsidenten die Nase zeigen könnte.

    Bei den linken Mainstream Medien kommt dies zudem daher gut, weil sie beinahe nichts über Lieberman wissen (wollen).

    :mrgreen:

  3. OT:

    Wens interessiert: man kann aktuell überall über die Vergabe der Ölförderlizenzen im Irak lesen und sehen.

    Die Chinesen haben nebst BP den Zuschlag für ein Ölfeld erhalten.

    Jetzt kommts:

    China hat auch Frauen in der Delegation geschickt und ratet einmal:

    KEINE KOPFTÜCHER (und vereinzelt sogar kurze Haare)!

    Müssen wir bald zum grossen Drachen schauen für eine Zukunft ohne das Herrschaftssystem Islam des pädophilen Kriegsfürsten Mohammed?

    :mrgreen:

  4. #5 Main (30. Jun 2009 20:26)

    Netanjahu + Lieberman = Dreamteam

    Das wird noch besser, wenn Avigdor Lieberman der nächste Premierminister wird.

  5. Ein weiteres Beispiel in einer Kette von selbstherrlichen Einmischungen und Bevormundungen seitens der EU Granden. Diese Leute respektieren weder die Souveränität der Wähler anderer Länder, noch den Regierungsbildungsprozess. Die unsägliche Behandlung Österreichs seinerzeit oder wie Präsident Klaus von Cohn-Bendit und Pöttering angeherrscht wurde, sind Kompensationen für die eigene unbedeutende Rolle auf der Weltbühne. Gestern konnte man lesen, das Präsident Hussein entsetzt sei, über die Ideenlosigkeit der Europäer. Vergessen wir mal, daß Obama im Wesentlichen auch nur der 2. Aufguss von Jimmy Carters Politik der Selbstschwächung ist, das macht aber die Impotenz der EU-Granden nicht besser.
    Militärisch ein Zwerg, außenpolitisch belächelt, nur wirtschaftlich kann man noch einigermaßen mithalten, das liegt aber nur z.T. an der Politik.

  6. Herr Sarkozy passt er zum kleinen Italiener, mit Leuten wie Liebermann, die Klartext reden, kann Herr Sarkozy nichts anfangen, denke das nächste Land mit Scharia wird Frankreich

  7. Welche Töne hat Sarkozy vor der Wahl gespukt und so mancher hoffte hier kommt eine neue Art Politiker aber am Ende ist der mann der lebende Beweis dafür „das man den morgen nicht vor dem Abendloben soll“, bzw. das Politiker nach der Wahl nicht interessiert was sie vorher gesagt haben. Daran sollte jeder in Hinblick auf unser land denken wenn der nächste Gang zur Urne ansteht!!!

  8. Hier wird einer entlarvt, der die Brüsseler Eurabisierungsbanden favorisiert. Mit allen destruktiven Folgen für das christlich-jüdische Fundament des Abendlandes.

    Viele andere, die innen-und außenpolitisch wühlen, um die Freiheit Europas und auch unser Grundgesetz zu vernichten, können ihr Spiel im Dunkel weitertreiben.

    Sie müssen gestoppt werden.Im Namen der Freiheit!

    S C H Ü T Z T – D A S – G R U N D G E S E T Z – !

    http://www.bendecho.de/ea430f597b-ssgt-barry-sadler-ballad-of-the-green-beret

  9. Erst wenn Sarkozy selbst in den Banlieues gekärchert hat, darf er Netanjahu Tips geben… Ansonsten darf er nur vor eigener Tür kärchern. 😉

  10. die Franzosen nennen den Sarkozy treffend: president Bling-Bling
    die Qualität des politischen Personal in der EU ist inzwischen auf Seifenoperniveau der privaten Müllsender angelangt.

  11. #7 Plondfair (30. Jun 2009 20:29)

    dein wort in gottes ohr.

    lieberman spricht die sprache die die palis verstehen.

  12. Zion-Wächterin Caroline Glick hält Liebermann für eine wechselhafte Persönlichkeit und Bibi hingegen für einen reifen Politiker, der am ehesten in der Lage ist, Israel zu schützen.

  13. Sakozy ist nur Machtgeil und treibt sich mit
    seiner Foto Schönheit von einer Party zur nächsten.
    Was hat der vor seiner Wahl alles versprochen
    bezüglich der Pariser Vororte.Aber frei dem
    Motto,Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern

  14. Wieder kann ich die Begeisterung für Liebermann hier in den Comments nicht nachvollziehen. Er tritt für den Eintritt Israels in die EU ein. Jemand der freiwillig, das freie land Israel durch anschluß an ein bürokratisch-kommunistisches Monster anschließen will ist nicht mehr ganz dicht, da mag er noch so „konservativ“ sein.

    Wahrscheinlich steht er auf der Gehaltsliste des Kreml um Israel von innen heraus zu zerstören. Eine andere Erklärung gibt es für mich nicht.

  15. @ #18 cattivista (30. Jun 2009 21:22)

    Take it easy.

    Es gibt sogar Israelis, die der IDF Rassismus vorwerfen weil sie KEINE Palli Frauen vergewaltigen.
    Sind aber auch in Israel die kranken Linke.

    Und was in DE geht, geht auch in IL. Jüdische Russen die nicht beschnitten sind, Weihnachten feiern und ein Kreuz trage.

    Orthodoxe die zu Achmedmachunsplatt reisen.

    Da die Religion stärker in der Politik mitspielt, ist es dort manchmal verückter als in der EU.

  16. #20 JoHasten (30. Jun 2009 22:07)

    avigdor lieberman wurde in Chi?in?u, Moldawien) (ex udssr) geboren und ist mit 20 jahren (1978) nach israel ausgewandert. er soll nach deiner meinung auf der gehaltsliste des kreml stehen?

  17. #22 erik v. kirkenes (30. Jun 2009 22:37)

    Ein Lupenreiner Sowjetdemokrat eben. EuDSSR-Liebe ist angeboren, sein Vater hat im Gulag Klassenfeinde und Systemkritiker für die Roten erschossen.

  18. Es ist egal, was Lieberman ist, oder nicht ist, oder was ihm unterstellt wird, daß würde Sarkozy oder anderen Eu-Schranzen eine Legitimität geben, sich über den politischen Prozess souveräner Staaten hinwegzusetzen.
    Es geht hier nicht um Lieberman, sondern um das Verhältnis von EU-Akteuren zur Demokratie.

  19. #23 JoHasten (30. Jun 2009 22:54)

    hast du einen link, wo man das nachlesen kann?

  20. O Mann, Sarkozy.

    Nicht nur PI hat auf ihn als „Retter Europas“ gehofft- und wurde bitter enttäuscht.
    Der kleine Satyr ist zwar immer noch besser als die Royal, aber was heißt das schon.

  21. Lieberman ist das Sprachrohr der russischen „Juden“, die in den nächsten Jahren den Ton in Israel angeben werden. Diese Russen übertreffen die eingeborenen Israelis in Punkte Kultur, Bildung ind Intelligenz um einige Ecken. Lieberman lässt sich nicht so einfach abservieren.

  22. Sarkozy ist enttäuschend, – schlecht informiert oder ein Idiot, wenn er Libermann bashen will; unglaublich diese Anmaßung.
    -Heute habe ich noch sehr Interessanten über Libermann in der PRO ( Christl. Medienmagazin) gelesen; diese kostenlose Monatszeitung ist echt empfehlenswert, auch i. S. Islam.

    Dabei waren Uran-Öl-Lobbyist Chiraks hinterhältige Manipulation und Hintertreibungen gegen die USA-antiterroristische Politik schon schlimm genug und machten den Krieg gegen IRAK letztlich unvermeidbar. – ( Infos gewünscht ?? dubax@ich.ms)

    Auch in PRO war über den mir schon als Fälschung bekannten TV France-2 -Film mit dem zur Aufhetzung angeblich israelisch erschossenen Jungen Muh. al-Dura von 2000 berichtet, daß Staatspräsident jaques (Ch)irak sich in den Prozess eingemischt hat, der von France-2 TV angestrengt wurde, gegen den Mann, der die gemeinsame französisch-palästinensische Lügenproduktion gegen ISRAEL aufdecken wollte, und dem Sender öffentlich die Fälschung vorwarf !

    Erst mit dem 2. Verfahren ist ihm, PHILLIPE KARSENTY, wieder erlaubt, den öffentlichen Vorwurf der TV-Fälschung zu erheben — und
    jetzt geht FRANCE-dö (2) auch noch in die DRITTE Runde, vor’s oberste Gericht!
    SOLIDARITÄT !

  23. Wenn Sarkozy das öffentlich gesagt hätte, wäre es ein Skandal. So hingegen erscheint es wie ein Anzeichen besonders intimer Freundschaft zu Netanyahu, mit der die nicht so guten politischen Beziehungen kompensiert werden sollen. Besser als zu Frankreich ist wohl das Verhältnis Israels zu Berlusconis Italien, von wo aus Netanyahu seine Reise begann.

  24. * 27 Hombre,
    was soll das denn, – zur Abwechslung einmal proisraelischer Rassismus ! “ …übertreffen die eingeborenen Israelis bei Kultur (!)…. Intelligenz (!!) …“.
    Ja geht ’s noch ?!?!?!

  25. zu einigen Beiträgen hier:
    — Sarkozys „Wandlung“ – wir kennen als meist des Französichen Unkundige oft nur Bruchstücke, die von den Medien evtl. überspitzt wurde, erklärt sich sicher/ wahrscheinlich/ evtl. aus den mächtigen Interssen, die man ihm nach seinem Amtseid präsentiert: ich denke
    – da darf man ruhig mal etwas aus dem marxistischen Bereich befolgen – an Mecht& Geld-Interessen aus dem militärisch-industriellen oder dem energieindustriell-politischen Komplex !

    2. was die hier angesprohenen Enttäuschungen und Hoffnungen angeht ;
    Wir könne noch und müssen lernen, was zum Einfluss führt :
    — Was treibt die Mächtigen hinter den Regierungsbänken um !?
    was ist die Strategie der energie-wirtschaftlichen und und militär-industriellen Gruppen, Analytiker, Chefdenker usw . . . die letztlich die Regierenden gebauso beeinflussen, wenn nicht mehr, wie die Spekulation auf bestimmte Wählerschichten

    3., eine politisch-historisch und psychologisch-politisch wirkdsamere Sprache und Begrifflichkeit, Beispiel :
    – Bei dem hier angesprochenen Thema wie Liebermann, Landabgabe für angeblichen Frieden, weiteres Nachgeben von ISRAEL usw. würde ich klar sagen, daß
    die EU-Mehrheit und jetzt auch die US-Reg. die eigentlichen Gründe für den Konflikt, die mal vom Koran abgesehen ( „Tabu“ ausmanövrierend), die sämtliche schon in den jahen seit 1919 liegen genau wie diese Epoche einfach vertuscht werden, und daß
    sie daher automatisch die gesamte pro-islam-arabische Propaganda und Geschichtsverdrehung übernehmen
    — daß OBAMA in KAIRO mit seinen historisch-politisch propalästinensischen Vergleichen strategisch gelogen hat-.
    WIE SOLL AUF LÜGE nach vielleicht ein paar Jahren taktischer Vorteile EIN STABILER FRIEDEN MÖGLICH werden ?!

    Ferner:
    Die „Land für Frieden“-plus „Siedlungsstopp“-Vertreter folgen unbewußt oder nicht dem antirepublikanisch-völkischem BLUT- & BODEN-(UN)RECHT, also dass das freie Siedeln von irgendwelchen Juden als ein Hinderniss für die Selbstverwaltung und Staatlichkeit von Arabern verstanden werden darf.-
    Im Folgen eines gesetzlichen Wohnverbotes wie für Juden in Jordanien, so im zu „säubernden“
    Gliläa und Judäa, – im Folgen von NAZIRECHT also soll der Frieden liegen ?!

    Ds ist eine Sprache die jede der an deutschen Regierungen, Parlamenten, Räten und Stadtbürgermeistereien vertretenden Parteien so versteht, wie die meisten Antifas !

  26. Ja die Frage/ Kritiken fehlen wieder. Kann das an den ZEICHEN >> liegen <> doch nicht ?

  27. Sarkozy: Einer der schlimmsten Wendehälse, Schaumschläger und Opportunisten, die jemals den Elysee-Palast bewohnten.

    Mal sehen, wie lange sich die Franzosen den Kerl noch bieten lassen?

  28. De-Bunker, an der israelischen Siedlungspolitik anstößig ist lediglich, dass nicht zugleich den 1948 vertriebenen Arabern die Besiedlung des israelischen Kernlandes erlaubt wird. Ich verstehe sehr gut, warum das so ist: stabil ist nur eine Zwei-Staaten-Lösung. Aber dann kann man schwerlich den Israelkritikern vorwerfen, sie argumentierten nach „Blut-und-Boden-Ideologie“. Diese Leute fordern ja einen Zweivölkerstaat und bezeichnen in konsequenter Leugnung jeglicher Legitimität des Wunsches nach homogenen Nationalstaaten die Zwei-Staaten-Lösung als „Apartheid“. Überhaupt sollte man die Nazi- und Rassismuskeule lieber im Schrank lassen, denn sie dient heute hauptsächlich als Hebel zur zerstörung der nationalstaatlichen Weltordnung und Errichtung eines global-oligarchisch regierten Völkerbreis.

Comments are closed.