pakistan f 16

Muslimische Atombomben gibt es schon lange in Pakistan – von wo aus Know How auch nach Libyen, Irak, Nordkorea und in den Iran gelangt ist. So unzuverlässig das korrupte islamische Regime auch sein mag, die vorhandenen Waffen galten bisher als verhältnismäßig sicher aufgehoben. Immerhin, fanatische Terroristen standen bereits 100 Kilometer vor der Hauptstadt Islamabad, und auch wenn sie jetzt zurückgeschlagen wurden, ist es keineswegs ausgeschlossen, dass sie mit Unterstützung von vielen Sympathisanten in Geheimdienst und Militär eines Tages die Macht an sich reißen. Was sie dann mit den Kernwaffen machen wollen, sagen sie schon jetzt ganz klar: Die USA angreifen.

Der Nachrichtensender n-tv berichtet:

Das Terrornetzwerk Al-Kaida ist nach eigenen Angaben zu einem Atomschlag gegen die USA bereit. Sollte es dem Netzwerk gelingen, in Pakistan an die Macht zu gelange, würden die radikalen Islamisten Pakistans Atomwaffen gegen die USA einsetzen.

Das sagte der Al-Kaida-Chef in Afghanistan, Abu al-Jasid, in einem Interview von Al-Dschasira mit Blick auf die Folgen eines etwaigen Sieges im Kampf gegen die pakistanische Armee. „So Gott will, würden die Atomwaffen nicht in die Hände der Amerikaner fallen, und die Mudschahedin würden sie nehmen und sie gegen die Amerikaner einsetzen.“ Nach wie vor sei es das Ziel der Al-Kaida, „den Kopf der Schlange zu treffen“ und die USA anzugreifen.

Pakistans Streitkräfte gehen seit Wochen im Swat-Tal gegen radikale Islamisten vor. Experten erwarten, dass danach eine Offensive gegen die Hochburg der Taliban an der Grenze zu Afghanistan geplant ist. Das Erstarken der islamistischen Kräfte hatte in den vergangenen Monaten die Furcht aufkommen lassen, die pakistanischen Atomwaffen könnten in ihre Hände fallen. Die Regierung in Islamabad hat betont, die Waffen seien sicher gelagert.

(Spürnase: ComebAck, Foto: Pakistanische F 16 – aus US Produktion)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Ob Obama immer noch so Islamfreundlich bleibt wenn die erste Atombombe in den USA hochgeht?

  2. #1 Es wird keine Bombe in den USA explodieren, Präsident Hussein wird mit seinem Halo einen Schirm aufspannen, der alles abfängt.

  3. Umma Kingdhim, das frühere Großbritannien und Frankreich haben auch Atomwaffen und bald um die 10% an MohammedanerInnen im Lande.

    Die erste Atombombe, die in Europa hochgeht, muss nicht aus dem Mittleren Osten kommen!

    Seit 9/11 ist alle denkbar!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  4. #4 stimmt, vor einiger ist doch mal jemand in Deutschland unter Terrorverdacht verhaftet worden, der bei irgendeinem Forschungsreaktor gearbeitet hat.
    Unter dem Aspekt ist es auch fantastisch, daß jetzt überall EU Transparenznormen umgesetzt werden, und die Leitungsnetze für Wasser veröffentlicht werden. Sicherheitserwägungen spielen keine Rolle, im Gegentum, man ist richtig stolz, daß bald jeder wissen kann, wo, wie, welche Leitungen in der Landschaft liegen.

  5. Auf Befehl des Präsidenten sind die US-Streitkräfte gerüstet, jeden Angreifer zu vernichten. Der potentielle Feind wird genau beobachtet.

    Allein die US AIR FORCE hat etwa 100 Satelliten im Orbit.

    http://www.dosomethingamazing.com/

    Junge Frauen und Männer sind bereit, ihre Heimat daheim und overseas zu verteidigen. Hervorragend ausgebildet, trainiert und leidenschaftlich.

    Pentagonchannel erzählt von ihnen…..

    http://www.pentagonchannel.mil/

  6. OT:
    Aktuell Bundesislamminister Wolfgang Schräuble bei Hardtalk auf BBC World News.
    Es tut so gut mal sehr kritische undn nachbohrenden Fragestellungen an diesen Verräter zu hören!

  7. Bevor hier die erste Bombe einschlaegt, sind saemtliche Islamisten Kruemel. Und das ist gut so! Obama hin oder her.

    Das wissen auch die Koepfe von El Kaida, dass sie dann dran sind. Und die sind keineswegs so doof, dass die selber an Jungfrauen im Himmel glauben. Das verklickern sie nur der doofen Masse.

    Deswegen wird es dieses Szenario auch nicht geben. Das einzig vorstellbare Szenario waere, dass irgend ein islamistischer Volltrottel sowas in seine Finger kriegt. Aber diese Chance ist zum Glueck nicht sehr gross.

  8. OT, aber könnte man sich vormerken:

    http://politcamp.org/ankuendigung-das-politcamp1-0/37/

    Politische Kommunikation wird in Deutschland entweder hinter verschlossenen Türen, in den Parteien oder in den klassischen Medien wie Zeitung, Radio oder Fernsehen geführt, damit werden entweder nur ein Bruchteil aller Bürger erreicht oder es ist eine einseitige Kommunikation. Das Internet hat sich von Beginn an als Kommunikationsmedium bewährt. Zu selten wurde und wird es für die politische Auseinandersetzung zwischen Entscheidungsträgern und den Bürgern genutzt. Das hat sicherlich unterschiedliche Gründe: Dem Wähler auf Augenhöhe zu begegnen ist nicht immer einfach, aber eine repräsentative Demokratie ist auch jenseits von Wahlen auf diesen Diskurs angewiesen.

  9. Ich denke auch, dass die Islamisten ahnen,falls ein atomarer Terrorangriff stattfindet,die arabischen Länder nuklear von der Erdkugel abgeschält werden.Hier endet dann das ewige Differenzieren:ohnehin nur wenige Täter – arme Zivielbevölkerung…..

  10. Sind die Musels tatsächlich in der Lage Atombomben in die USA zu befördern?
    Ich glaube eher, dass die bei ihnen explodieren, aufgrund von falscher Handhabung.
    Aber wenn auch, wenn die Musels die USA treffen sollten mit einer Atomwaffe, wird auch Obama die Vergeltung der Amis nicht aufhalten können.
    Die Fehleinschätzung der Usa als „Kopf der Schlange“ stammt offenbar auch aus anderen Zeiten, in spätestens 10 jahren stehen die Usa als Militärmacht höchstens noch an 3-4 Stelle.
    Funny diesen Kameltreibern, echt amüsierend…

  11. #7 Heretic (22. Jun 2009 22:43)

    Bevor hier die erste Bombe einschlaegt, sind saemtliche Islamisten Kruemel.

    Sämtliche? Über Pakistan brennt dann die Luft. Die Bombe der Angreifer wurde abgefangen. Und wer – rate mal – ist dann das Schwein?

    Die Ami’s, die sich erdreistet haben, einen feindlichen Atomwaffenangriff vorzugeben um einen eigenen Schlag zu starten.

    So ein Szenario entwickelt ungeahnte Komplexität.

    Plötzlich sehnen sich manche wieder die „sauberen“ Neutronenbomben herbei.

  12. Der Islam wird somit vernichtet…er schaufelt sich sein eigenes Grab.
    Und eine neue Ära beginnt.

    Warum gibt es bei Star Trek Amerikaner, Russen, Schotten, Japaner, Afrikaner, Klingonen, Ferengis, Chardassianer, Romulaner, Vulkanier….u.v.m., aber keine Moslems?

    Die Serie handelt in der Zukunft!

  13. #11 sepp (22. Jun 2009 22:52)

    Die Fehleinschätzung der Usa als “Kopf der Schlange” stammt offenbar auch aus anderen Zeiten, in spätestens 10 jahren stehen die Usa als Militärmacht höchstens noch an 3-4 Stelle.

    Nenn doch mal Platz 1-4 in 10 Jahren, und deren aktuelles Militärbudget. Und dann komm wieder zu Dir. Ich will Dich ja nicht kritisieren.

  14. Mekka wird zur strahlenden Glasscherbe und die Kaaba pulverisiert.
    Dann hyperventilieren die sich zu Tode und trampeln sich in Massenpaniken platt.

  15. Dass die Islamisten an die ganz grossen Knallfrösche wollen, ist der CIA, dem KGB und dem Mossad nicht erst seit heute bekannt.
    Man hat so seine Szenarien…

  16. Fein nach längerer Zeit mal wieder nen Tip von mir genommen …gut aber deswegen schreibe ich nicht…

    passend dazu:
    http://www.netzeitung.de/spezial/kampfgegenterror/278667.html

    22. Mrz 2004

    Al Qaeda soll Atombomben gekauft haben
    22. Mrz 2004 12:00, ergänzt 13:04
    Auf Schwarzmärkten in Asien soll Al Qaeda fertige Atombomben bekommen haben. Zumindest behauptet das der selbsternannte Biograf von Aiman al Sawahiri.

    Ein Interesse an Atomwaffen hat das Terror-Netzwerk Al Qaeda nie geleugnet. Nun berichtet ein australischer Nachrichtensender, dass es den Terroristen tatsächlich gelungen sein soll, solche Waffen in die Hände zu bekommen. Die Quelle der Information jedoch ist unsicher.

    Der pakistanische Journalist Hamid Mir bezeichnet sich selbst als den Biografen des Stellvertreters Osama bin Ladens, Aiman al Sawahiri. Von dem habe er erfahren, sagte Mir dem australischen Fernsehsender ABC, dass es auf dem Schwarzen Markt «smarte Aktentaschen-Bomben» gebe. Wann Sawahiri ihm dies gesagt haben soll, wurde nicht mitgeteilt. Das Interview des Fernsehsenders mit Mir soll am Montag ausgestrahlt werden.

    30 Millionen Dollar

    Mir berichtet darin, er habe zu Sawahiri gesagt, dass es schwer zu glauben sei, dass Al Qaeda Atomwaffen besitze, da das Netzwerk keine Technologie habe, um sie zu bauen. «Dr. Aiman al Sawahiri lachte und sagte: ‚Herr Mir, wenn sie 30 Millionen Dollar haben, gehen sie zu einem Schwarzmarkt in Zentralasien und kontaktieren sie irgendeinen übel gelaunten sowjetischen Wissenschaftler… und viele smarte Aktentaschen-Bomben werden auf dem Markt erhältlich sein.’»

    Sawahiri soll auch gesagt haben: «Sie haben sich mit uns in Verbindung gesetzt, und wir haben unsere Leute nach Moskau, Taschkent und in andere zentralasiatische Länder geschickt, und sie haben verhandelt, und wir haben einige solcher Bomben gekauft.»

    Rucksackbomben

    Martin Schwarz, Autor des Buches «Atomterror. Schurken, Staaten, Terroristen: Die neue nukleare Bedrohung» glaubt, dass es sich dabei um so genannte Rucksackbomben handeln könnte, die einst von den USA und der Sowjetunion entwickelt worden seien. «Zwei bis drei» dieser Rucksackbomben, die autonom gezündet werden könnten, seien angeblich im Mittleren Osten im Umlauf.

    Dass bin Laden tatsächlich versucht hat, Atomforscher zu kontaktieren, ist seit einigen Jahren bekannt. Die US-Regierung glaubt, dass bin Laden schon 1992 versucht hat, Teile von Atomwaffen zu erwerben. 2001 sagte er in einem Interview mit einem pakistanischen Journalisten, man besitze solche Waffenteile und habe sie «als Abschreckung» versteckt. Zwei Pakistaner haben außerdem 2001 laut Geheimdienstberichten zugegeben, mit bin Laden ausgiebig über atomare, biologische und chemische Waffen diskutiert zu haben.

    Suche bisher vergeblich

    Hamid Mir hatte vor kurzem auch behauptet, dass Sawahiri sich 1996 in Australien aufgehalten und dort Unterstützung für seinen Kampf gesucht habe. Die australische Regierung hat dies dementiert. Man könne die Möglichkeit nicht völlig ausschließen, so der Generalstaatsanwalt Philip Ruddock, doch habe Sawahiri nie unter seinem Namen oder einem seiner bekannten Pseudonyme das Land besucht.

    Bis vor wenigen Tagen hieß es, Sawahiri halte sich im Grenzland zwischen Pakistan und Afghanistan auf. Zumindest hatte die pakistanische Armee dort mit großem Aufwand eine Suche nach ihm begonnen und lieferte sich Gefechte mit den ansässigen Stämmen. (nz)

  17. #1 Europela (22. Jun 2009 22:24)

    Ob Obama immer noch so Islamfreundlich bleibt wenn die erste Atombombe in den USA hochgeht?

    Das wäre ein bedauerlicher Einzelfall(tm) !

  18. Macht Euch keine Sorgen. Claudio Roth wird mit ein paar gemässigten Al-Kaidianern einen Dialog führen und gut ist’s.

  19. fressen hier alle nägel zum frühstück???
    ganz klar:
    was hier so offenkundig als MÖGLICHES szenario ausgelegt wird, ist in wirklichkeit nur eine frage der zeit!!!
    diese „bessermenschen“ haben jahrhunderte zeit gehabt ihre vasallen in die richtigen ämter einzulernen, diese zu untergraben und mit ihren „idealen“ zu vergiften….

  20. Wenn es soweit kömmen würde wäre die einzige Chance um zuverhindern das diese Waffen in die falschen Hände fällt die vernichtung der Sprengköpfe.
    Meint Ihr Wirklich Bin-Laden wäre so dumm eine oder mehere Raketen auf die Staaten auszuschießen. Die Reaktion der Staaten müßte eine Massivevergeltung sein und
    Pakistan wäre danach ein versuchte Wüste. Ich denke da macht wieder einer auf dicke Hose.

  21. Ach Moslems machen sowas nicht Islam ist doch Frieden….ausser sie haben einen Grund wie am 11.9. ca. 3000 unschuldige Menschen zu töten und einen Schaden in Milliardenhöhe zu hinterlassen!

  22. #13 bush

    Die Amis sind nicht so bloed wie die meisten Gutis in D, die noch SPD, Gruene oder Linke waehlen. Nach Nineeleven mit 3000 Toten wurde Afghanistan gestutzt und Saddams Grinsen nach Nineleven ist ihm auch vergangen. Was meinst Du, was hier los ist, wenn hier ne Grossstadt nuklear verseucht wird? Es gibt schon jetzt ueberall Tea Partys, weil vielen hier dieser Fliegenschiss im weissen Haus nicht passt. Was glaubst Du, was die Amis mit den Sektierern machen, hm? Hier in den Foren siehts etwas anders aus als im beschaulichen Gartenzwergstaat D. Hier weiss praktisch jeder, selbst die Liberalen, dass Isam=Krieg bedeutet. Sowas wie PI, was in D die Ausnahme ist, ist hier die Regel.

    Okay, vielleicht bleibt ein Moslem irgendwo in China am Leben, aber im Zweifel bleibt in Middle East kein Staubkoernchen auf dem anderen. Da kannste Gift drauf nehmen!

    Und genau deshalb wird auch gar nichts passieren. Das ist das gleiche Szenario wie im Cold War I. Schach Patt!

  23. Zunächst muß man hoffen, daß die pakistanische Regierung „Herr“ der Atomwaffen des Landes ist und bleibt. Der Schutzwall um die Waffen ist wohl undurchdringlich.

    Weiters dürfte wohl Indien genauestens beobachten, was um die Waffen herum geschieht. Man kennt alle Lagerstätten.

    Mehrere Staaten halten spezielle Truppen bereit, die innerhalb kürzester Zeit an jedem Punkt der Erde eingreifenn können, sollten von dort lebensbedrohliche Aktivitäten ausgehen.

    Niemand bezweifelt, daß sie eingreifen, wenn die Situation es erfordert.

    In den USA sind das unter anderen die SEALs…

    http://www.seal.navy.mil/seal/

    http://www.youtube.com/watch?v=d3SN5wsieIE

  24. #7 Heretic (22. Jun 2009 22:43)

    Die „Islamisten“ gibt es nicht. Es gibt nur Moslems. Und die glauben sehr wohl an das, was sie predigen. Sie leben und sterben auch gerne dafür – bin Laden ist das beste Beispiel für diese Tatsache: Ein Milliardär, der in Saus und Braus mit den schönsten Frauen in Palästen leben könnte, gibt all das auf für seinen Glauben! Das ist ein wahrer Moslem.

    Und die Taliban, auch wahre Moslems, wissen genau: Wenn NY, LA, Boston, Chicago und Houston nur noch rauchende Trümmer sind, dann sind die USA erledigt. Aus und vorbei. Für immer.

    Was aber könnten die USA im Gegenzug tun? Das Swat-Tal atomisieren? Da gibts nichts außer Sand und Steine, und ein paar Ziegenficker mit ihren Familien. Das lohnt sich gar nicht. Pakistan ist riesig – wenn man das ganze Land ausradieren wollte, bräuchte man viele Atombomben dafür. Dafür wird aber allein schon der politische Wille fehlen.

    Selbst wenn die USA Pakistan in eine Glaswüste verwandeln würden: Die anderen islamischen Länder wären dann immer noch da, während die USA praktisch weg vom Fenster wären.

    Das wissen die Moslems genau.

  25. @Heretic
    Und genau deshalb wird auch gar nichts passieren. Das ist das gleiche Szenario wie im Cold War I. Schach Patt!

    du gehst davon aus, das die sich wie menschen( die denken können) verhalten- es sind aber (leider sehr ernst zu nehmende) relligiöse spinner, die das leben als eine art bewährungsprobe sehen…
    wenn du daran glaubaen würdest, das JEDER der sich deiner relligion anpasst, selbst nach einem gewaltsamen tod ;ein ein BESSERES leben erwarten darf- wären dir die „paar“ ungläubigen nicht egal?
    und würdest du damit nicht sogar deinen glaubensbrüdern einen gefallen tun???
    denk mal darüber nach…

  26. Noch ein Kommentar zum Raketenschild der USA: Vergiß es. Das ist für konventionelle Kriege konzipiert, USA gegen die Sowjetunion oder China.

    Die Moslems werden es schlauer anstellen: Die Atombomben kommen einfach per Schiff, Lastwagen oder Flugzeug ans Ziel, verpackt in Container und deklariert als Maschinenteile. Wenn das Ding dann hochgeht wird keiner wissen, was los war, geschweige denn, woher die Bombe kam.

    Welches Land sollten die USA denn atombomben, wenn in Containern eingeschmuggelte A-Bomben eine ihrer Großstädte ausradiert haben ? Die Antwort wäre einfach: Alle islamischen Länder! Allein, dafür fehlt wiederum der politische Wille! Das wird niemals geschehen!

  27. @ leonie: Erstens der Glaube an das Paradies, und zweitens die höchst reale Einschätzung der Lage seitens der Moslems: Sie können unsere Art zu leben sehr einfach zerstören, indem sie die wenigen Großstädte ausradieren. Wir aber können selbst mit flächendeckenden Bombardements nicht alle Moslems vernichten, und an ihrem primitiven Lebensstil änderte sich auch dann nichts, wenn es Teheran, Kairo oder Islamabad nicht mehr geben sollte.

    Kurz: Bei uns kann man mit wenig Aufwand viel kaputtmachen, bei den Moslems kann man mit viel Aufwand trotzdem nur wenig zerstören.

    Und dabei berücksichtigt sind noch nicht einmal die zig Millionen Moslems, die mitten unter uns in Europa, Australien und Amerika leben.

  28. @Axel_Bavaria

    das zweifel ich auch nicht an,ich sage nur das die islamis (speziell moslems) sich einen scheiss darum kümmern, ob ihre taten in der westlichen welt zu verurteilungen führen…

  29. Das problem sind die moslemischen Zuwanderer in aller Welt…..macht das weg und auch die Gefahr ist weg, macht das nicht weg….so ist es da …..also Völker der freien Welt schauet und tut gut daran.

    Eine andere Möglichkeit ist nicht, die moslemische Zuwanderung in den Westen wird gestoppt und abgeschmelzt wo es immer auch geht.

    Einfache Worte ich weiß, aber Kunstausdrücke und verfeinerte Redewendungen sind fehl am Platze, es muß sorgsam gehandelt werden.

    Gruß

  30. @Axel_Bavaria
    @leonie2106

    Ich befasse mich seit Jahren mit dem Islam und seiner Ideologie. Also, das kenn ich alles.

    Nur muss man eben zwischen den wirklichen Deppen und deren Anfuehrern unterscheiden. Bin Laden wuerde sich nie selbst in die Luft jagen oder ein Risiko eingehen, dass er nicht meint kalkulieren zu koennen. Genauso sieht es mit anderern Fuehrern aus. Die schicken andere vor, die bloed genug sind, die Drecksarbeit zu erledigen. Das ist jedem hierarschischem System so und Terrorsysteme sind sehr hierarchisch aufgebaut. Sonst koennten sie ja gar nicht existieren.

    Ich stelle mir diese Terroranfuehrer eher wie Mafia-Bosse vor, die halt ihr Geschaeftsmodell im Terrorbereich ansiedeln. Ich denke auch nicht, dass die Anfuehrer bloed sind. Dann waeren sie keine Anfuehrer. Die wissen ganz genau wie sie die Masse manipulieren koennen. Daher sind deren Glaeubigkeitsfloskeln nichts als Propaganda.

    Ist nur meine Meinung, kann natuerlich auch anders sein. Aber selbst wenn. Die Bombe gibts seit 74 Jahren und bis heute ist noch kein Irrer da dran gekommen. Das ist doch schon mal ein Lichtblick.

    Von SDI habe ich gar nicht geschrieben. Logisch kann man so ne Bombe auch per Flugzeug oder Schiff transportieren. Aber da sind auch noch Grenzkontrollen aussen vor. Mit nem Geigerzaehler kann man ziemlich schnell sowas abfangen.

    Natuerlich ist das alles kein 100% Schutz. Den gibts nirgendwo. Aber die Wahrscheinlichkeit ist nicht so riesig, dass da in Kuerze hier die Bomben einschlagen.

    Das sowjetische Regime war ja im Prinzip auch nicht so viel anders. Da gabs auch Millionen Tote im Namen des Bolschewismus gegen den Kapitalismus. Aber auch Breschnew und Co. waeren nicht auf die Idee gekommen, sich selbst auszuloeschen.

  31. 74 Jahre für die Bombe ist etwas viel, aber ansonsten stimmt alles .
    Gruß

    64′

  32. #42 Indianer Jones

    Stimmt. Man ziehe 10 ab, dann kommt man auf Deine 64. Sry, hab mich verrechnet. Danke fuers nachbessern und beste Gruesse zurueck! 🙂

  33. Ich hab noch einen logischen Beweis, wieso diese Terrorfuersten, also die Koepfe der Organisationen, alle ihre eigenen Leute betruegen und selbst niemals ein Risiko eingehen wuerden:

    Alle diese Leute nutzen wie Goebbels Propaganda als Mittel zum Zweck. Waren Hitler, Goebbels und Co. ideologisch verblendet? Keineswegs! Waeren sie das gewesen, dann haette es ja nicht der Propaganda bedurft. Dann waeren ja alle der Meinung gewesen, ihre Luegen waeren Wahrheit gewesen. Da sie aber wussten, dass Luegen eben Luegen sind, mussten sie auch selbst von den Luegen ueberzeugt sein.

    Genau so verhaelt es sich auch mit den islamischen Terrorfuersten. Die wissen ganz genau, dass sie luegen. Also kennen sie auch die Wahrheit. Wer luegt, der muss die Wahrheit kennen, sonst kann er nicht luegen.

    Nur jene, die auf diese Luegen massenweise reinfallen, die nehmen das als Wahrheit fuer voll, dass sie eine Nuklarbombe zuenden wuerden. Dazu fehlt ihnen aber die Logistik, die Machtmittel und vieles andere. Alleine der Fakt, dass sie auf die Luegen reinfallen, entzieht ihnen den Intellekt.

    Also kann es rein strategisch betrachtet maximal auf einen Cold War II hinauslaufen. Was schlimm genug waere.

  34. Wie ich schon mehrfach sagte ,….die unerwünschte Zuwanderung in der westlichen Welt ist das Problem.

    Aber die westliche Welt hatt eine unwiderstehliche Kraft der Erneuerung im Sein und Wirken.
    Das trifft im Besondereren auf Deutschland zu , wenn natürlich die Linken und Gutgrünen Verblendeten weg sind.

    Also………Ausweisung was nur geht und Islam weg aus unserer Gesellschaft, denn Religion ist ja eh Privatsache…….also braucht kein Bürger hier Moscheen.

    Außer die, die damit schurkisches Geld verdienen wolllen….!!!!

    Gruß

  35. #38 Axel_Bavaria (23. Jun 2009 00:29)
    Wir aber können selbst mit flächendeckenden Bombardements nicht alle Moslems vernichten,

    Wenn gleichmäßig verteilt, Atombomben über einem Land abgeworfen werden, wird das Land und große Teile der Nachbarländer unbewohnbar, die Menschen, die Agrarerzeugnisse, das Vieh, das Wasser, das Erdreich, alles wird verstrahlt (selbst wir hier in Europa würden in den Niederschlägen radioaktive Partikel abbekommen), die meisten Überlebenden eines bombardierten Landes, wären auch nach einem mittleren Atomschlag einer permanenten Strahlung ausgesetzt, die sie nie überleben würden.
    Die wichtigsten Grenzen von muslimischen Ländern und alle Ölquellen in moslemischer Hand, radioaktiv zu verseuchen, würde ausreichen um die moslemische Welt auf Jahre hinaus zu isolieren und allmählich auszuhungern.

  36. Das Swat-Tal oder änliche Gegenden bieten sich nicht als Optionen für „Vergeltungen“ an.
    Top-Ziele: Mekka, Medina.
    Sekundäre Ziele: Staudämme, Paläste, Militärstützpunke.
    Ansonsten das Ziel Nr 1: Öl. Und zwar in US Hand. Also Sicherung der Quelle, Pipelines, Rafenerien und Verladeterminals sowie Schiffswegen.

  37. Pakistan wäre danach ein versuchte Wüste. Ich denke da macht wieder einer auf dicke Hose….

    @#28 Usperator (23. Jun 2009 00:01)

    Sie machen (leider) den üblichen Denkfehler im Westen – Sie denken das Bin Ladens Gefolge so denk wie „unser“ eins – nur – wenn jemand sowieso „diesen“ Weg ins „Paradies“ gewählt hat – sich und andere in die Luft zu jagen ist es doch wohl ein schmaler Waldweg wenn es nur den Attentäter und einige wenige erwischt aber der Islamische Highway 666 wenn Flugzeuge und oder A – Bomben verwendet werden.

    Einem Djihadie kann UND IST ES AUCH EGAL ob er lebt oder stirbt.
    Aus deren pevers kranker Sicht kann ich das dann sogar nachvollziehen… wie gesagt aus deren Sicht und eben nicht aus „unserer“.

    Der A-Waffen „Einsatz“ der Djihadies kommt früher oder später.

    Und wenn es sich dann um russische Tornister A-Bomben handeln sollte (die dann immer noch die Sprengkraft des Fat Man oder Little Boy haben) möchte ich die Nation sehen die A Waffen gegen RUSSLAND einsetzen würde.

  38. #35 Axel_Bavaria, Waffentechnisch hast du wenig Ahnung. Tatsache ist, dass eine A-Bombe am Boden gezündet nicht recht viel mehr Wirkung wie eine entsprechend grössere Ladung TNT hat. Schau dir vielleicht mal die Dokus auf N24 und Ntv an. Der Witz bei der Sache ist, wenn so eine Bombe in der richtigen Höhe gezündet wird, dann erst ist die Wirkung so verheerend wie in Hiroshima und Nagasaki.

  39. #11 sepp
    Sind die Musels tatsächlich in der Lage Atombomben in die USA zu befördern?“

    Mit dem Flugzeug wohl eher nicht, und mit einem Auto über die Nord- od. Süd- US-Grenze mit Sicherheit nicht, am wahrscheinlichsten ist mit einem Schiff und dann die Hafenstadt hochjagen, z.B. New York. Dann brauchen sie die Bombe nicht einmal ausladen.

  40. #16 Zenta (22. Jun 2009 23:00)

    Mekka wird zur strahlenden Glasscherbe und die Kaaba pulverisiert.

    Dann hyperventilieren die sich zu Tode …

    😀 😀 😀

  41. #49 uli12us

    Ob in der Luft od. am Boden gezündet ist doch egal, entscheidend in diesem Fall wäre, dass sie überhaupt eine Atombombe gezündet haben. Kannst du dir, abgesehen vom Schaden in N.Y. durch die Explosion, auch nur annähernd vorstellen welchen psychologischen Schaden das im Westen anrichten würde. Wir bekämem eine Welt-Wirtschaftskrise die alles bisher dagewesene in den Schatten stellt.

  42. #53 BePe

    Tja, kann sein, kann aber auch nicht sein. Mit der Wirtschaftskrise. Kann naemlich auch sein, dass durch die Kriegsruestung die Wirtschaft belebt wuerde.

    Aber wie ich schon schrieb. Die islamistischen Luegner selbst werden sich nicht selbst den Ast abschneiden, auf dem die sitzen. Die leben doch prima von ihren Terrordrohungen. Der Westen zahlt immer schoen, die Gutmenschen befleissigen sich staendiger Verbeugung vor den edlen Wilden. Sie selbst schaffen Arbeitsplaetze (Terrorcamps) in der Region Middle East und das arabische Rentenproblem wird so auch geloest (Suicide-Bomber).

    Somit ist auch klar, wieso die rotbraune Bruehe im Linkslinken Spektrum eine Affinitaet zu diesen „Freiheitskaempfern“ hat. Im Grunde machen die ja nichts anderes, nur auf die subtile Tour.

    Auch waere die Gefahr viel zu gross, dass die Bombe bei den Konstrukteuren losgeht. Die haben ja schon Probleme, Kofferbomben zu zuenden. Der gemeine Moslem wird niemals eine Nuklearbombe sehen. Aber fuer die Terrorfuersten ist es gut, die vage Moeglichkeit schoen unters Volk als Propaganda zu streuen. Um Angst zu erzeugen.

    Die viel groessere Gefahr ist die schleichende Islamisierung. Diese Geburtenexplosion der Moslems. Das ist die Bombe, die man im Auge behalten muss.

  43. Nachtrag zu Laurel #46 Laurel (23. Jun 2009 05:25)

    Auch in der Medizin werden bösartige Geschwüre oft mit Radioaktivität bekämpft.

Comments are closed.