„Wer soll dann nächtliche Straftaten verhindern?“ fragt ein Oberkommissar. Nachts seien nur noch zwei Streifenwagen in ganz Bonn unterwegs und so haben Einbrüche in Wohnungen, Häuser und Geschäfte im Raum Bonn und Umgebung im Sommer 2009 Hochkonjunktur. Bei steigenden Kriminalitätsraten von 50% sinkt die Aufklärungsquote auf 10%. Die Polizei pfeift auf dem letzten Loch.

Der Krankenstand in der Behörde liegt bei derzeit fast 25 Prozent. Damit rangiert sie an der Spitze in NRW.

Dass die Bonner Polizei bei der Aufklärung anderen Behörden hinterher hinkt, verbinden die Beamten vor allem mit nachlassender Polizei-Präsenz auf der Straße. So sind nach GA-Informationen in der Nacht im Stadtbezirk teilweise nur zwei Streifenwagen im Einsatz. „Wer soll dann nächtliche Straftaten verhindern?“ fragt ein Oberkommissar.

Zwar sei nicht messbar, wie viele Straftaten eine Streifenfahrt verhindere, aber Aufklärung beginne bei der Tatausübung und deren Erkennung und nicht erst, wenn der Fall zu den Akten gelegt werde.

Die GdP hat schon vor drei Jahren auf das Problem hingewiesen. Geändert hat sich nichts. Der Staat gibt sich und sein Gewaltmonopol sowie seine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Bürgern Stück für Stück auf und manövriert sich sehenden Auges in die Handlungsunfähigkeit.

(Spürnase: George Washington)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

65 KOMMENTARE

  1. Na und?

    Dafür haben Sicherheitsfirmen jetzt mehr zu tun.
    Ist doch gut für unsere Wirtschaft,oder?

    Und so, näh?

  2. Der Beitrag ist weiterer Beleg für mein subjektives Gefühl, dass wir bei der alljährlich von Schäuble veröffentlichten und von den Mainstreammedien stets positivierten Kriminalitätsstatistik nur verarscht werden. Die (Ausländer-)kriminalität wächst, aber Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt: dass ich nicht lache…

    Gottlose Grüße
    Oddball

  3. Wer sich selbst schützt braucht keine Polizei. Und komme mir jetzt keiner mit „Gewaltmonopol“ des Staates. Der Staat hat sein Recht auf ein Gewaltmonopol in dem Moment verwirkt, als er seine Bürger aufhörte zu beschützen!

  4. @3Oddball

    Dass in Deutschland keine Drive-bys, öffentliche Schiesserreien mit schweren Waffen(Mexiko) etc. stattfinden, macht Deutschland tatsächlich zu den sichersten Ländern der Welt.

  5. Zwei Streifenwagen in Bonn ?

    Das ist mehr als genug. Einer fährt den Rhein rauf, der andere den Rhein runter.

    Was, um Himmels willen, will diese Stadt mehr ?

  6. lohnt sich irgendwie langsam, sein bürgerliches leben aufzugeben, und kriminell zu werden.

  7. Pfff sollen sie’s doch so wie die Berliner machen: Einfach die geforderten Qualifikationen runterschrauben, so dass auch kriminelle Clanchefs ohne Deutschkenntnisse als Gruppenleiter mal so richig die Sau, bzw. das Rind rauslassen können. Das hilft der Integration und spiegelt auch die Zusammensetzung der Gesellschaft wieder. Zudem nimmt es den Druck etwas raus…

  8. Bonn hat mehr als 300.000 Einwohner. Und dort sind dann nachts nur zwei Streifenwagen unterwegs. Au Backe.

  9. Es wird zu inoffiziellen Bürgerwehren kommen, spätestens dann, wenn das staatliche Gewaltmonopol auch in den Dörfern versagt. Auf dem Land weht ein anderer Wind. Da werden keine Petitionen eingereicht, da wird gemacht. Ich bin mir unschlüssig, ob ich das gut finden soll, weiß aber, daß es so läuft. Oder glaubt jemand, daß sich ein Bauer sein Land einfach wegnehmen lässt? Der Schmied und der Bäcker werden ihm helfen, es zu verteidigen.

  10. Für was denn bitte noch Polizei ?

    Nur um sich dumm anmachen und verprügeln zu lassen?

    Nur um diese Kriminellen im Polizeiauto zur Wache zu fahren, ihnen mal schnell noch halal-essen aus der Dönerbude zu besorgen und sie dann wieder auf freien Fuß zu setzen?

    Nur um vor lauter Deeskalation die Eskalation des Kulturkampfes zu fördern?

    Solange unsere Polizei nicht „fire at will“ bekommt, würde ich an deren Stelle auch zu Hause bleiben.

    Zur Zeit sind sie ja nur noch eine Lachnummer, wie der Polizist im Kasperl-theater.

  11. Man sollte dazu erwähnen, dass Bonn sicherlich keine arme Gemeinde ist. Bonn liegt im „Capital“-Ranking auf Platz 6 was Wirtschaftleistung, Kaufkraft und Arbeitsplätze betrifft. Der kriminelle Abstieg Bonns allerdings begann als viele Wohnungen durch den Berlinumzug frei wurden und sich besonders in Godesbergs, dem ehemaligen Diplomatenstadtteil, viele Araber den freigewordenen und damals vergleichweise günstigen Wohnraum nahmen.

  12. “Wer soll dann nächtliche Straftaten verhindern?” fragt ein Oberkommissar.

    Dann hält die Scharia Einzug, auch für Nichtmoslems

  13. Klar, das Geld wird für alle Welt gebraucht. Jedem auf Gottes Erde soll es durch deutschem Staate besser gehen. Na, da wird eben mal an innere Sicherheit gespart. Wir leben doch alle in einem Mulitkultikuschelheim. Da braucht man doch keine böse böse Milizia.

  14. #4 HK (28. Jul 2009 20:13)

    Das Problem ist nur, dass wenn ein Einheimischer sich dann selbst wehrt, wird sofort festgenommen und bestraft. Die Migrantenschätze kriegen dann Streicheleinheiten von den Sozifutzis.

  15. #17 Kybeline

    Das man festgenommen wird passiert aber nur wenn man dumm genug ist den Ort des Geschehens nicht zu verlassen. Deswegen sage ich immer wieder, wer eine Notwehrsituation hinter sich hat und erfolgreich war, schnellstens unerkannt weg!

  16. Wundert euch nicht, wenn – in gar nicht all zu langer Zeit – bewaffnete „Bürgerwehren“ für Ruhe und Ordnung sorgen!

    Wenns denn dann so weit ist – mal ehrlich – ich täts verstehen!

  17. #16 George Washington

    Die Meldung ist zwar von Mittags, die Tat selbst war aber Nachts um 04:00 Uhr. So schlimm ist es in Bonn dann doch noch nicht. 😉

  18. Wirklich mulmig wird mir nur in Godesberg, Neu-Tannenbusch/Buschdorf und Dransdorf.

    Allerdings lungern in der Innenstadt zu wirklich später Stunde, wenn fast jede Disko und alle Kneipen geschlossen haben, Jugendgangs herum, die die Atmosphäre nicht gerade wohnlicher machen. Ihr versteht?

    gitimur@web.de

  19. Die Frage ist, wer beschließt, dass 10% Aufklärungsquote bei Straftaten eine ausreichende Leistung darstellt?

    Braucht man eine Polizei, die nur 10% der Verbrechen klären kann?

    Irgendjemand muss diesen Zustand doch für GUT erachten?! Wer ist es?

  20. #23 Timur

    Godesberg hat ja das Problem der Araber und dass schon vor Jahren die Polizeiwache dort nachts geschlossen ist. Ortsansässige wissen, dass Bad Godesberg eigentlich eine eingemeindete Stadt ist die locker 10-15 Minuten Autofahrt vom Stadtkern (wo die dann zuständige Bornheimer Wache liegt) entfernt ist. Tannenbusch/Dransdorf und inzwischen Buschdorf oder Auerberg waren als „Ghettos“ ja schon immer recht bedenklich. In der Nordstadt wären da auch noch der Suttnerplatz und das Stück Kölnstraße bis zum Wilhelmsplatz und Teile der Altstadt zu erwähnen.

  21. Die können auch richtig aufdrehen, immer Bonn Flohmarkt Rheinaue. Knöllchen im minutentakt, Abschleppen usw, bestens organisiert die Burschen, absolutes Großaufgebot, einwandfreie Logistik.

  22. #30 erdscheibe

    Ja das können die – aber nur bei Deutschen. An der DITIB Moschee in der Nordstadt, die zu guten Zeiten dann schon mal bis in die zweite Reihe vollgeparkt wird und früher selbst der Gehweg bis zum letzten Zentimeter zugestellt wurde, hat man aber nie eine Politesse, geschweige denn einen Abschleppwagen gesehen. Abgesehen davon, dass es ein Witz war eine Moschee in einem damals faktisch Türkenlosen Viertel zu genehmigen, welche für ihre 175 Mitglieder und zeitweise bis zu 500 Besucher sage und schreibe 2 Parkplätze bereitstellt.

  23. #31 HK
    Danke genau so hab ich mir das vorgestellt, läuft bei uns in der Fussgängerzone exakt so ab.
    Das trauen die sich nur bei Kartoffeln.

  24. Ist das verwunderlich?
    In einem Staat der ganze Generationen zu Gewaltverbrechern hochzüchtet, indem gewalttätige Rappergangsta als Normalität verkauft werden und unter Jugendlichen als cool gelten. Ein Staat der die Gangsta mit hunderten von Vorstrafen frei rumlaufen läßt, wird von Jugendlichen als Bestätigung ihrer Coolness angesehen & empfunden. Dazu noch coole Gangstamusik, eine fiese Mimik und schon fühlt man sich wie in jedem Hollywoodstreifen dazu berufen noch cooler zu sein, als Gangsta Nr.1!

  25. #3 Oddball (28. Jul 2009 20:10)

    Schäuble und Co. werden sich sagen:

    Ja, im Vergleich mit Zimbabwe oder Kambodscha SIND wir doch ein sehr sicheres Land…

  26. In Bad Godesberg spielt der Ort Plittersdorf eine entscheidende Rolle: Als die Amis nach Berlin gegangen sind, stand das komplette Amerikanische Viertel leer. Heute ist dort Solarworld angesiedelt und etliche Sozialwohnungen. Noch fragen?

    Habt ihr Bonner nicht Bock auf einen PI Stammtisch? Ich wär so froh, mal ähnlich gesinnte zu treffen.

    Gruß Timur

    gitimur@web.de

  27. A la long muß in Deutschland das Waffenrecht modernisiert werden, so daß es mindestens US-Standard erreicht.

    Neue Herausforderungen erfordern neue Lösungen.

    Das Entstehen von Bürgerwehren ist auf lange Sicht wohl unausweichlich.

    Denn staatliche Sicherheitsvorsorge nach den Wünschen der Bürger findet kaum noch statt.

  28. #6 Bundesfinanzminister (28. Jul 2009 20:17)

    „OT mit 150 Einzelfällen
    Nigerias Taliban greifen an“

    Ah, Nigeria. Eines der wichtigsten Empfängerländer deutscher Entwicklungshilfe. Da sind unsere Euronen mal wieder gut angelegt worden.

  29. Der Staat gibt sich und sein Gewaltmonopol sowie seine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Bürgern Stück für Stück auf und manövriert sich sehenden Auges in die Handlungsunfähigkeit.

    Dann bleibt nur eine Möglichkeit:

    Art. 20 (4) GG:

    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Es ist „korrekt“, daß wir Widerstand leisten, da diese Ordnung beseitigt werden soll und andere Abhilfe nicht möglich ist. Noch ist das GG in Kraft. Wenn dem irgend wann nicht mehr so sein sollte, ist es wirklich mehr als schlecht um uns und unsere sog. Rechtsstaatlichkeit bestellt. Die Frage ist nur, wie am effektivsten Widerstand geleistet werden kann?

  30. Hmmm, der Staat verweigert also die Erfüllung seiner Vertragspflichten -den Schutz des Bürgers- die Steuern will er aber trotzdem von den Bürgern haben.
    Irgendwie ist der Politik noch nicht so ganz klar geworden, auf welch dünnem Seil getanzt wird.
    Wehe der Steuerzahler wacht mal aus seiner Lethargie auf, dann heißts mal wieder „…Aber ich liebe doch alle Menschen…“

  31. Ich erinnere mich an die 60er Jahre, als Polizisten tagsüber tatsächlich noch Streife liefen, mit Pistole und Schlagstock am Halfter. Gibt’s heute aus Gründen der Political Correctness oder aus Kostengründen heute nicht mehr. Wahrscheinlich haben Polizisten dazu heute auch keine Lust mehr, weil sie eine Taschenkarte haben, mit deren Hilfe sie Täter vor Schusswaffengebrauch auf deren Landessprache ansprechen müssen.
    Wie deutsche Soldaten in Afghanistan. Vor Schusswaffengebrauch Warnung in Landessprache Paschto oder Dari:Melgäro Mellatuna – Dreesch, ka ne se dasee kawum
    Entsprechend Warnung erst in Libanesisch, dann in Albanisch, dann in Türkisch, dann in Marrokanisch, wenn immer noch keine Reaktion in Russisch, Syrisch, Arabisch, ….

  32. #39 Bundespopel

    Du sagst es, Bundespopel!

    Man darf auch keine Skrupel haben die Waffen einzusetzen. Denn die Muselmänner haben sie mit sicherheit nicht! Ein jeder sollte wenigstens irgendwas mitnehmen, um für den fall der fälle gewappnet zu sein.

  33. Bin Bonner. Persönliches Erlebnis: vor Monaten beobachtete ich, dass der Fahrer eines polnischen Kleintransporters mit Anhänger sich das Fledder-Chaos nach Einbruch der Dunkelheit am Vorabend der Sperrmüllabfuhr zunutze machte und reihenweise ab- aber nicht AN-geschlossene, fahrbereite, teils hochwertige Fahrräder an sich nahm und seinem Fahrzeug einverleibte. Ich wählte 110. Es klingelte eine geschlagene Minute lang, bis jemand abhob. Ergebnis: es täte ihnen leid, leider sei kein Streifenwagen verfügbar. Zwanzig Minuten später wählte ich erneut den Notruf, denn der Tatverdächtige fuhr Kreise im Viertel, schien sich unbeobachtet zu wähnen und klaute weiter. Was bekam ich zu hören? Leider, leider, immer noch alle Streifenwagen anderweitig im Einsatz. Furchtbar intelligent! Denn sicherlich hatte die Polizei genug Personal, um am Folgetag Stunden über Stunden Diebstahlsanzeigen aufzunehmen – während für eine blitzartige Festnahme keine Kapazitäten frei waren. – Kleine Korrektur: der STADTBEZIRK Bonn ist einer von vier Bezirken der Bundesstadt. Dort leben 147.000 ihrer 317.000 Einwohner.

  34. #18 Kybeline

    #4 HK (28. Jul 2009 20:13)

    Das Problem ist nur, dass wenn ein Einheimischer sich dann selbst wehrt, wird sofort festgenommen und bestraft. Die Migrantenschätze kriegen dann Streicheleinheiten von den Sozifutzis.

    _________

    In dem Fall müßte man es eigentlich den Besatzern nachmachen. Sofort Menschentraube um die Beamten, Gefangenenbefreiung versuchen. Bei denen wirkts ja scheinbar auch oft genug. Und wenn die Cops merken, das Ihre Landsleute aufstehen, vieleicht ignorieren sie ja dann die Vorschriften, die Ihre kriminellen Vorgesetzten aus der Politik ihnen geben.

  35. @39 Bundespopel:
    Dann weiss hoffentlich jeder, was zu wählen ist. In den USA ging mit zunehmender Liberalisierung des Waffenrechts seit Ende der 80er Jahre die Zahl der Gewaltdelikte massiv zurück…
    Amerikanische Verhältnisse? Ja bitte!

  36. Steigende Kriminalitätsraten ? Die Leute sollen nicht so zimperlich sein, der Kampf gegen Rechts steht an erster Stelle und der erfordert viel Geld und Personal.

  37. Je deutlicher sich die militärische Niederlage des Dritten Reichen und auch der wirtschaftliche Niedergang der DDR abzeichneten, desto lauter riefen die jeweiligen Bonzen markige Worte in den nächtlichen Wald: Endsieg, Wunderwaffe, bzw. Siebenmeilenstiefel, Überholen ohne einzuholen. Also, wenn in unseren Qualitätsmedien ähnliche Parolen auftauchen, wissen wir, es ist 5 vor zwölfe. Gegenwärtig heißt es ja nur: Rein in die Steuern, raus aus den Steuern.

  38. Irgendjemand muss diesen Zustand doch für GUT erachten?! Wer ist es?

    Na, zunächst wohl mal die 90% Straftäter, die nicht erwischt werden.

    Aber die sind trotz aller kriminellen Energie und teilweise auch Brutalität politich vollkommen machtlos. Die können die Zustände zwar goutieren, aber nicht herbeiführen.

    Wenn man eine alte Ordnung durch eine neue Ordnung ersetzen möchte, geht das nicht ohne eine Phase der Anarchie dazwischen. Erst durch die Anarchie werden die betroffenden Menschen zermürbt genug, eine neue Ordnung – in unserem Fall den globalen Polizeistaat – zu akzeptieren.

    Ja, ich weiß, die „Vernünftigen“ haben gelernt, dass man es für eine Verschwörungstheorie halten muss. Ich kann damit leben, der Irre zu sein, aber ich habe eine Frage:

    Was müsste eigentlich noch eintreten, dass Ihr es glaubt?

    Ein paar Zitate, zu denen ich keine Links gebe. Wer sich dafür interessiert, kann es ja selber suchen:

    „Today, America would be outraged if U.N. troops entered Los Angeles to restore order [referring to the 1991 LA Riot]. Tomorrow they will be grateful! This is especially true if they were told that there were an outside threat from beyond, whether real or promulgated, that threatened our very existence. It is then that all peoples of the world will plead to deliver them from this evil. The one thing every man fears is the unknown. When presented with this *scenario*, individual rights will be willingly relinquished for the guarantee of their well-being granted to them by the World Government.“

    Dr. Henry Kissinger, Bilderberger Conference, Evians, France, 1991

    Es wurde damals vermutet, dass es sich bei der Attacke von „beyond“ um einen gefaketen Angriff von Außerirdischen handeln würde. Wahrscheinlich wäre es aber schwer gewesen, das glaubhaft zu machen, obwohl sowohl die Medientechnik als auch die Mindcontrol-Technik es vermutlich hergeben würde, dass die Menschen es glauben.

    Zwischenzeitlich scheint aber klar zu sein, dass wohl die Moslems für die Rolle der „Außerirdischen Angreifer“ vorgesehen waren und sind.

    Sie haben den Vorteil, dass sie WIRKLICH existieren, wirklich aggressiv sind und leicht in die westlichen Länder zu bekommen, so wie auch leicht auf 180 hochgeheizt werden können, wenn es notwendig wird (Die „Karikaturen-Affäre könnte eine Generalprobe gewesen sein).

    Deutschland ist diesbezüglich global gesehen noch Provinz, bei uns wird es nicht zuerst richtig heftig werden, aber wir sind selbstverständlich dabei.

    „The drive of the Rockefellers and their allies is to create a one-world government combining supercapitalism and Communism under the same tent, all under their control…. Do I mean conspiracy? Yes I do. I am convinced there is such a plot, international in scope, generations old in planning, and incredibly evil in intent.“

    Preisfrage: Von wem stammt dieses Zitat und wie ist er gestorben?

    Und noch was älteres:

    „We shall have world government whether or not you like it, by conquest or consent.“

    Statement by Council on Foreign Relations (CFR) member James Warburg to The Senate Foreign Relations Committee on February 17th, l950

    Und wenn mal wieder jemand schreibt, die Moslems wären gehirngewaschen, dann solltet Ihr immer daran denken:

    Ja, sie sind es. Aber sie wissen wenigstens,
    wer sie beeinflusst – ihre Imame, der Koran, Mohammed. Und die Gehirnwäschetechnik ist primitiv.

    Wir sind in einem weitaus höheren Maß gehirnewaschen als die Moslems!

    „I think the subject which will be of most importance politically is Mass Psychology…It’s importance has been enormously increased by the growth of modern methods of propaganda…Although this science will be diligently studied, it will be rigidly confined to the governing class. The populace will not be allowed to know how its convictions were generated.“

    Bertrand Russell, philosopher, educator and mathematician, published a large number of books on logic, the theory of knowledge, and many other topics. He is one of the most important logicians of the 20th Century.

    Lacht ruhig über mich. Denn Lachen macht ja Spaß und vielleicht hat ja der eine oder andere Lust, noch mehr zu lachen, und danach zu recherchieren, was andere Spackos so für Verschwörungstheorien verbreiten….

    Ich habe es genauso gemacht.

    Und vielleicht haut es ja den einen oder anderen so wie mich aus dem Hamsterrad der virtuellen Realität raus. Es ist schmerzlich, aber es ist notwendig, dass eine gewisse Anzahl von Menschen es tut. Alle braucht es nicht, noch nichtmal eine Mehrheit, aber noch sind es zu wenige.

    Und die Zeit drängt.

  39. Alles ist relativ, von der „Großzügigkeit“ deutscher Polizei können wir im islamischen Ausland dann auch profitieren.

    Schon mehrfach konnte ich die drakonischen Strafen wegen Geschwindigkeitsüberschreitung durch Vorzeigen des Passes ersparen, weil ich Deutscher bin. „Deutsche gut“ ( Vllt. sollte es auch dumm heißen? )

    Das ist zwar die Wahrheit, gedacht jedoch als Satire.

  40. lol lol lol ein streifenwagen steht dann in tannbusch und einer in auerberg, am bahnhof im „bonner loch“ haben eh schon lange andere das sagen und das „sichern“ der leute übernommen.
    man man man ich hab langsam kein bock mehr.
    das tolle dabei iss ja das die polizei wenn gerufen, gar nicht mehr kommt wie neulich als meine nachbarin die polizei rief, legte diese einfach auf, sie rief dann noch mal an und nochmal usw. aber ne streife kam nicht vorbei, warum auch, wir werden ja nur „bereichert“.
    dat müssen wir „rassisten“ aushalten 🙁

  41. #34 erdscheibe (28. Jul 2009 20:59)

    Das ist das Problem, und jeder weiß es, aber wie kann man das Beweisen. Denn es ist ja vollkommen Legitim Deutsche anzusprechen, wenn ihr Licht nicht geht.Und es ist anscheinen vollkommen Legitim in einer Stadt mit 300.000 Einwohnern nur mit 2 Wagen Streife zu fahren. Aber in Wirklichkeit erwartet jeder von seiner Polizei, dass sie sich um das größte Problem, nämlich um die Gewalt auf den Straßen zu kümmert…

  42. #43 Moltke (28. Jul 2009 21:28)

    Wie deutsche Soldaten in Afghanistan. Vor Schusswaffengebrauch Warnung in Landessprache Paschto oder Dari:Melgäro Mellatuna – Dreesch, ka ne se dasee kawum
    Entsprechend Warnung erst in Libanesisch, dann in Albanisch, dann in Türkisch, dann in Marrokanisch, wenn immer noch keine Reaktion in Russisch, Syrisch, Arabisch,

    LOL — wenn’s ja net so tragisch wäre, dann müsste man sich totlachen …. trotzdem, deine zeilen sind genial satirisch!! 🙂
    *wieher*

  43. Die Frage ist nur, wie am effektivsten Widerstand geleistet werden kann?

    Das willst Du nicht wissen, vossy.

  44. ja, die zeiten werden zusehens härter!!

    nach allem, was ich hier lese und auch sonst mitbekomme, ich muss es euch regelmässigen lesern hier nicht wiederkäuen, haben wir ALLE bald richtig „SPASS“ in D(eutschland), selbst in ländlichen gebieten — aber diese werden von den musels nicht so leicht genommen werden können!!

    ich finde die bürgerwehr-idee sehr gut — in meinem ort gab es sowas ähnliches mal als einmalige aktion, als sich nach einiger zeit des treibens auf unserem festplatz, einige viele des dorfes zusammentaten und dort aufräumten.

    auf dem festplatz wurden von „fremden“ (wohl türken oder ähnlichen), drogen an die kids aus dem kaff verkauft … das hatte dann bald ein jähes ende, als man sich die jungs vorknöpfte.

    hier auf dem land, da kennt man fast den ganzen ort, ist in einem oder mehreren vereinen, und man hat eben noch zusammenhalt!

    wobei sich das im laufe der jahre auch net gerade bessert, aber eine wirkliche gemeinschaft, nicht so wie in einer „anonymen“ grossen stadt, die hält eben eher noch zusammen!!

    leider kann ich nicht mehr dazu sagen, da ich das alles nur so am rande mitbekam, aber, DAS sollte in D öfter und regelmässiger und noch viel konsequenter so gehandhabt werden!!

    ich werde nochmals ein paar leute befragen wie das damals genau ablief … vielleicht kan ich auch später ein paar mehr worte dazu schreiben!

    bürgerwehr — was willst du mehr ??

  45. @ Osimandias:

    Nee, natürlich will ich das nicht wirklich wissen. 😉 Ich denke aber, daß es so friedlich wie 1989 nicht mehr „abgehen“ wird.

    Dennoch haben wir das Recht, gemäß Grundgesetz, uns gegen jeden zur Wehr zu setzen, der diese Ordnung beseitigen will, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. Und andere Abhilfe scheint ja wohl nicht möglich zu sein. Traurig, aber wahr.

  46. Unsere Plakatiertrupps in Bonn sind täglich verbalen und körperlichen Attacken von Muslimischen und Links Faschistischen Fanatikern ausgesetzt. Von Polizei keine Spur! Täglich werden dutzende unserer Wahlplakate zerstört oder entwendet! Dies soll noch eine Demokratie sein? Die Örtlichen Behörden sind dermaßen überlastet das der Mob hier schalten und walten kann wie er möchte. Wir werden uns diesem Undemoktatischen Verhalten nicht beugen! Für jedes zerstörte oder entwendete Plakat werden wir 2 neue aufhängen. Jeder der uns im Kampf gegen die Feinde der Demokratie helfen möchte melde sich bitte unter info@pro-nrw-bonn.de oder an

    Dirk Kramer
    dirk.kramer@pro-nrw-bonn.de

  47. Das ist doch nur konsequent, bei der Umvolkung und der Schlüsselübergabe Deutschlands an die Moslems wird keine Polizei mehr gebraucht, dann zählt die Scharia und die Menschen 2. Klasse müssen den Moslems zukünftig dienen.

  48. die frage ist ganz einfach zu beantworten: wir brauchen buergerwehren, die die rechte der buerger schuetzen. der linksradikale obertanen-komplex faellt dafuer zunehmend aus.

  49. Das ist von unserer Polit-„Elite“ so gewollt, daß die Polizei auf dem letzten Loch pfeift, sonst könnte ja doch öfter mal einer unserer bunt-statt-braun-Rentenzahler-Schätze bei einer Straftat verhaftet werden, und schon schreit der fremdenfeindliche deutsche Mob Zeter und Mordio. Daß nicht daran gedacht ist, die alteingesessene deutsche Bevölkerung zu schützen, ist auch klar, denn die hat – außer Steuern abzudrücken – keinen Wert mehr.

  50. #3 Oddball (28. Jul 2009 20:10)

    Der Beitrag ist weiterer Beleg für mein subjektives Gefühl, dass wir bei der alljährlich von Schäuble veröffentlichten und von den Mainstreammedien stets positivierten Kriminalitätsstatistik nur verarscht werden. Die (Ausländer-)kriminalität wächst, aber Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt: dass ich nicht lache…

    Das muß man sich mal reinziehen. Es gab Zeiten, da lästerte ganz Deutschland über die Bundeshauptstadt Bonn, in der um 22.00 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt und der Mond mit der Stange beiseite geschoben werde, sich Huhn und Fuchs gute Nacht wünschen. Und jetzt das!

    Mein Büro hat so ein thailandtypisches Rolltor. Auch wenn ich in die Stadt gehe oder weiß der Teufel wohin, lasse ich es oben, obwohl jeder die Computer und das andere sehen kann. Da passiert garnichts. Das nenne ich sicher. Alle hier lassen ihr Haus offen, wenn sie fortgehen.

    Die einzigen, die das mißverstehen, sind die Sauger, die Mücken, die man in meinem Umfeld jetzt selbst unter den Thais als T (weiße Sichel und weißer Stern auf rotem Grund) bezeichnet.

    Allerdings sieht das in Bangkok und anderen Großstädten anders aus.

  51. der staat als garant für sicherheit… *lol*

    freiheit. eigentum.

    jeder einzelne weiß was gut für ihn ist, oder?
    siehste! deswegen:
    demokratie… parteienpöpel diktatur?
    nein danke!

  52. Die Bonner polizei hat ÜBERHAUPT keine Zeit sich um Verbrechen zu kümmern, weil sie die Knöllchen-Quote erfüllen muß.
    Darum drangsalieren sie lieber Radfahrer und Autofahrer.
    Ein Dealer hat dann eine reelle Chance Ärger zu bekommen, wenn er bei Rot über die Ampel geht:
    Hier lesen:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10490&detailid=612053
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10490&detailid=610862
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10490&detailid=615529

  53. Solingen (160.000 Einwohner) verfügt nachts ebenfalls nur über zwei Funkwagen. Auf denen sitzen im Regelfall zwei Polizeimädchen, die körperlich bedingt aufgrund ihres Kampfgewichtes von ca. 52 kg vorzugsweise deeskalierend einschreiten.

  54. Schaut gerade Jemand Frontal 21.
    Der Wahnsinn, oder?
    China hat 2 Bill. Dollar Kapitalreserven, soviel wie Deutschland Schulden hat.
    Europa wird im 21. Jahrhundert keine Rolle mehr spielen, dass sagen verschiedenste Wirtschaftsgrößen.
    Wir sind auf dem absteigenden Ast.
    Hier geht alles zur neige.

    Das ist alles so gewollt, damit die NWO-Faschisten die Europäer mit den hereinströmenden „Neu-Europäern“ vermsichen können und dann eine neue Epoche des Friedens entstehen wird. Das ist angeblich das „aufgelöste Rätsel der Geschichte“.
    Sarkotzi und das Merkel-Ferkel helfen da gerne mit.

  55. #38 Timur (28. Jul 2009 21:07)

    Dass in der ehemaligen Amisiedlung viele Moslems herumhängen, habe ich noch nicht festgestellt. Aber was nicht ist, das kann noch kommen.

    Bonn hat schon viele Polizisten. Aber da das neue Polizeipräsidium so groß ausgefallen ist, muss es doch ausgenutzt werden. Und so macht die Mehrzahl der Polizisten Innendienst und fälscht füllt Statistiken aus, wie sicher Bonn doch wäre…

    Bonn ist zwar fast pleite, aber für die Infrastruktur rund ums WCC ist natürlich Geld da. Ebenso wird es das neue Festspielhaus auch nicht zum Nulltarif für Bonn geben, auch wenn Telekom, Post und Postbank es finanzieren.

    Um unseren lieben Freunden es weiterhin so schön wie möglich in Bonn zu machen, hier mein Vorschlag: neues Festspielhaus in die Gronau und dann wird aus der Beethovenhalle eine schicke Moschee gemacht. Die Form dafür hat sie schon, fehlen nur noch Minarette und der Halbmond auf dem Kuppeldach. Natürlich als Geschenk…

  56. Die Bonner Polizei ist sehr eifrig Radfahrer abzuhalten und zu bestrafen, die in der Südunterführung in der Nähe des HBF nicht absteigen oder im Schrittempo durch die überbreiten Fußgängerbereiche fahren.

    Da scheint es genug Personal zu geben.

  57. Gibt es eigentlich irgendwo eine Statistik über den Mitgliederzuwachs bei Schützenvereinen bzw. Anmeldungen zum Jagschrein?

    Die müssen doch mächtigen Zulauf haben^^

  58. scheint wohl auf ne bürgerwehr rauszulaufen alla italia na denn prost demokratie irre dass dieses land so runter kommt.

  59. @ enigma

    Dafür bekommen die es nicht auf die Reihe, den Parkplatz für die Fahrräder neben dem Gleis 1 am Hbf. ordentlich zu bewachen. Dort werden massenhaft am hellichten Tag Schlösser aufgebrochen.

    Ganz „knuffig“ wird es, wenn einem ein Polizist erklären will, es gebe keinen Personalnotstand beim PP Bonn… Schreibt ja nur der General-Anzeiger dauernd drüber.

  60. Der Bonner „Hofgarten“ als zentraler Punkt
    sollte vielleicht noch erwähnt werden. Der
    Bahnhof Bonn Bus/Bahn und der ca. 150 Meter
    entfernte Bonner Hofgarten mit seiner wunder-
    schönen Universität ist ein Moloch geworden.
    Drogen spielen eine ganz zentrale Rolle im
    Vorgarten dieser Universität. Gerne wird das
    verschwiegen. Ich nehme die Studenten jetzt
    einfach mal außen vor, es hat sich dort ein
    Umschlagplatz für Drogen etabliert mit den
    darausvolgenden Vormachtstellungen der
    rivalisierenden Banden (Multikulti).
    2! Streifen nachts in Bonn?

Comments are closed.