meldeformular

Oft wurde kritisiert, dass dem breit angelegten „Kampf gegen Rechts“ in Deutschland kein ebenbürtiges Engagement gegen oft gewalttätigen Linksextremismus gegenübersteht. Eine Gruppe liberaler Bürger ergreift jetzt Initiative und macht den ersten Schritt. IDS ist der Name der neu gegründeten „Informations-  und Dokumentationsstelle gegen Linksextremismus und Gewalt„, das der Öffentlichkeit endlich die lange überfälligen Fakten zu Verfügung stellen wird. 

Die Initiative kommt ohne staatliche Subventionen aus, da sich sicherlich genug anständige Menschen aus dem bürgerlichen Lager bereit finden werden, die lange überfällige Initiative mit Spenden aus selbst verdientem Geld zu fördern.

Die IDS stellt sich selber so vor:

Beim Thema “Linksextremismus” bewegt sich der politische, mediale und gesellschaftliche Diskurs häufig zwischen Sprachlosigkeit und Verharmlosung. Dabei zeigen nicht nur die alljährlichen Ausschreitung zum 1. Mai, dass Linksextremismus und linksmotivierte Gewalt in der Bundesrepublik Deutschland eine ernstzunehmende Bedrohung darstellen.
Linksextremisten gelingt es vermehrt, ihre freiheitsfeindliche Weltanschauung bis tief in die Mitte der Gesellschaft einsickern zu lassen. Gerade der so genannte “Kampf gegen rechts” bietet ihnen Anknüpfungspunkte. Viel zu oft paktieren selbst Vertreter der freiheitlichen Demokratie mit Linksextremisten, teils aus strategischen Gründen, teils aus Unkenntnis der wahren Ansichten und Absichten linksextremistischer Gruppierungen. Denn deren Endziel ist und bleibt nichts geringeres als die Zerstörung des freiheitlichen Rechtsstaates und der individuellen Freiheit der Menschen.

Mit der Gründung der Informations- und Dokumentationsstelle gegen Linksextremismus und Gewalt wollen wir eine Lücke im Bereich zivilgesellschaftlichen Engagements schließen. Aufgabe der IDS ist es, die Öffentlichkeit über die häufig unterschätzte Gefahr aufklären, die für unserere Gesellschaft vom Linksextremismus und linksmotivierter Gewalt ausgeht, Medien und Politik für einen kritischeren Umgang mit der Bedrohung von links zu sensibilisieren und Menschen zu zivilgesellschaftlichem Engagement gegen Linksextremismus und Gewalt zu ermutigen.

Dabei sind wir den Werten und Prinzipien des Liberalismus verpflichtet und arbeiten auf der Grundlage eines undogmatischen Extremismus-Begriffs.

Eine zentrale Stelle, um linksextremistische Straftaten zu dokumentieren ist der erste Schritt, um gegenüber Politik und Medien effizient argumentieren zu können. Besonderes Highlight: Ein elekronisches Meldeformular für linksextreme Straftaten. Wir bitten unsere Leser, davon reichlich Gebrauch zu machen, denn der Erfolg der IDS steht und fällt mit dem Engagement aller Bürger, denen die Bewahrung unserer Freiheit am Herzen liegt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. Linke, grüne und kommunistische Seiten im Internet voller Hetze und Gegröle sind sichtbar überrepräsentiert im Net.

    Prima, daß nun Paroli geboten wird.

  2. Ich hoffe mal die haben genügent Webspace. Weil selbst wenn nur ein Bruchteil gesammelt wird sprengt das alle Serverkapazitäten.

  3. Werden demnächst Linke Vorfälle linksfaschistischer Gewalt melden, seit Linke Opfer von Linken geworden sind?

    Das Problem: Die heute 40jährigen linken „Etablierten“ wollen sich ein Haus bauen, haben aber vor 10-20 Jahren noch Polizisten verprügelt, Baustellen angezündelt und gegen das Kapital gewettert. Nun aber wollen sie Kapital aus Wohnraum machen und werden Ziel der Anschläge 20jähriger Linker!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Treptow-Baugemeinschaft;art270,2845642

    Eine Ironie:

    Kein Wunder, dass Leute hier hinziehen wollen. Kein Wunder auch, dass sie hier bauen wollen. Zwei Baugemeinschaften haben Brachen an der Lohmühlenstraße gekauft – und der Streit, den es um ihre Vorhaben gibt, sagt einiges über die politischen Umgangsformen, die derzeit in Kreuzberg, Friedrichshain, überhaupt im Einzugsgebiet von Mediaspree üblich sind. Es ist ein Streit um Lebensweisen, ein Streit über das Tempo, in dem sich die Mitte der Stadt verändert – und darüber, wer sie verändert. Er wird mit Worten ausgetragen, mit Flugblättern, über die Organisation von Initiativen und Kundgebungen des Unmuts. Das ist eigentlich Kreuzberger Normalbetrieb. Doch hier arbeiten nicht Linke gegen „Investoren“ oder „rechte Spießer“, hier sind Linke gegen Linke – linke Einsteiger ins bürgerliche Leben mit Geld für den Teil eines Hauses gegen linke Aussteiger. Verkürzt könnte man sagen: Beide Konfliktparteien sagen von sich „wir sind die Guten“.

  4. Hab mir eben die Seite angeschaut. Die scheinen das ernst zu meinen. Meinen Segen haben Sie.

    OT:
    Auf http://www.die-gruene-pest.com ist der Aufruf einer muslimischen Schwester veröffentlicht:

    Zitat
    EXTREM WICHTIGE ANGELEGENHEIT LIEBE GESCHWISTER IM ISLAM

    es kann nicht sein, dass wir überstimmt werden, ALLE MUSLIME DEUTSCHLANDs MÜSSEN AUFSTEHEN UND MITVOTEN, DENN NOCH SIND WIR ÜBERSTIMMT — ICH BITTE EUCH; LIEBES TEAM *EINLADUNGZUMPARADIES* VERÖFFENTLICHT DIESEN LINK, DENN ES WISSEN DEFINITIF ZU WENIGE DAVON

    WIR MUSLIME MÜSSEN ENDLICH AUFSTEHEN UND DEUTSCHLAND WACHRÜTTELN; EIN BESSERES LEBEN HIER IST EIN ISLAMISCHERES LEBEN FÜR UNS UND VOR ALLEM UNSERE KINDER. ES LIEGT JETZT AN UNS ALLES HEBEL IN BEWEGUNG ZU SETZEN UND VLLT IST DER ERSTE ISLAMUNTERRICHT AN DEUTSCHEN SCHULEN IN HESSEN DER ANFANG INSHAALLAH – MÖGE ALLAH UNS BEISTEHEN UND UNS DIE KRAFT GEBEN

    BITTE ANSEHEN DIREKT MIT JA JA JA STIMMEN – WIR SIND NOCH ZU WENIGE – JDEER MUSLIM IN JEDER ECKE DEUTSCHLANDS SOLLTE JA KLICKEN INSHAALLAH

    eure schwester im islam

    Ich finde, wir sollten Ihrem Aufruf nachkommen,und unsere Meinung über Islamkunde an deutschen Schulen kundtun:

    http://www.fr-online.de/frankfurt_un…fuer-alle.html

  5. Die scheinen es ernst zu meinen. War gerade auf der Seite.

    OT.

    Umfrage zum Islamunterricht in deutschen Schulen:

    http://www.fr-online.de/frankfurt_un…fuer-alle.html

    Hierzu meint eine muslimische Schwester:

    Zitat
    EXTREM WICHTIGE ANGELEGENHEIT LIEBE GESCHWISTER IM ISLAM

    es kann nicht sein, dass wir überstimmt werden, ALLE MUSLIME DEUTSCHLANDs MÜSSEN AUFSTEHEN UND MITVOTEN, DENN NOCH SIND WIR ÜBERSTIMMT — ICH BITTE EUCH; LIEBES TEAM *EINLADUNGZUMPARADIES* VERÖFFENTLICHT DIESEN LINK, DENN ES WISSEN DEFINITIF ZU WENIGE DAVON

    WIR MUSLIME MÜSSEN ENDLICH AUFSTEHEN UND DEUTSCHLAND WACHRÜTTELN; EIN BESSERES LEBEN HIER IST EIN ISLAMISCHERES LEBEN FÜR UNS UND VOR ALLEM UNSERE KINDER. ES LIEGT JETZT AN UNS ALLES HEBEL IN BEWEGUNG ZU SETZEN UND VLLT IST DER ERSTE ISLAMUNTERRICHT AN DEUTSCHEN SCHULEN IN HESSEN DER ANFANG INSHAALLAH – MÖGE ALLAH UNS BEISTEHEN UND UNS DIE KRAFT GEBEN

    BITTE ANSEHEN DIREKT MIT JA JA JA STIMMEN – WIR SIND NOCH ZU WENIGE – JDEER MUSLIM IN JEDER ECKE DEUTSCHLANDS SOLLTE JA KLICKEN INSHAALLAH

    eure schwester im islam

    gefunden auf http://www.die-gruene-pest.com

  6. #6 Eurabier

    Die Revolution frisst ihre Kinder !

    Kann man das so nennen ?

    —————————-
    Die Meldestelle kommt natürlich in meine

    Favoriten !

    Müsste sich schnell füllen !

  7. Die meinen das tatsächlich Ernst. War grad auf der Website.

    Ot:

    http://www.fr-online.de/frankfurt_un…fuer-alle.html

    Umfrage zum Islamunterricht an deutschen Schulen.

    Hierzu habe ich auf http://www.die-gruene-pest.com folgendes Zitat gefunden:

    EXTREM WICHTIGE ANGELEGENHEIT LIEBE GESCHWISTER IM ISLAM

    es kann nicht sein, dass wir überstimmt werden, ALLE MUSLIME DEUTSCHLANDs MÜSSEN AUFSTEHEN UND MITVOTEN, DENN NOCH SIND WIR ÜBERSTIMMT — ICH BITTE EUCH; LIEBES TEAM *EINLADUNGZUMPARADIES* VERÖFFENTLICHT DIESEN LINK, DENN ES WISSEN DEFINITIF ZU WENIGE DAVON

    WIR MUSLIME MÜSSEN ENDLICH AUFSTEHEN UND DEUTSCHLAND WACHRÜTTELN; EIN BESSERES LEBEN HIER IST EIN ISLAMISCHERES LEBEN FÜR UNS UND VOR ALLEM UNSERE KINDER. ES LIEGT JETZT AN UNS ALLES HEBEL IN BEWEGUNG ZU SETZEN UND VLLT IST DER ERSTE ISLAMUNTERRICHT AN DEUTSCHEN SCHULEN IN HESSEN DER ANFANG INSHAALLAH – MÖGE ALLAH UNS BEISTEHEN UND UNS DIE KRAFT GEBEN

    BITTE ANSEHEN DIREKT MIT JA JA JA STIMMEN – WIR SIND NOCH ZU WENIGE – JDEER MUSLIM IN JEDER ECKE DEUTSCHLANDS SOLLTE JA KLICKEN INSHAALLAH

    eure schwester im islam

    Ich finde, wir sollten die Schwester zahlreich unterstützen, und unsere Meinung zum Islamunterricht an deutschen Schulen kundtun.

  8. Prima Beitrag, gute Initiative !

    Überhaupt sollte sich PI (viel) mehr auf die linke und grüne als auf die Muselgefahr konzentrieren.

    Der Islam ist zwar ein Problem, aber Linke und Grüne sind D A S Problem.

    Wenn die Macht von Linken, Grünen und ihre gutmenschlichen Mitläufer in Politik, Medien und Bildungswesen gebrochen und restlos eingestampft ist, dann erledigt sich die Muselgefahr von ganz alleine.

    Und zwar ganz schnell !

  9. Wenn eine inzestgeschädigte Türkengang einen vermeintlichen „Scheiß-Nazi“* und „deutsches Schwein“ verprügelt …- ist das dann auch „linksextrem“? Weil „Gegen Nazis“ und so?

    *Zwischen Nazi und Neo-Nazi zu unterscheiden traue ich dieser -selbstverständlich fiktiven- inzestgeschädigten Türkengang nicht zu.

  10. #12 Nordisches_Licht (12. Jul 2009 19:17)
    seite nicht gefunden

    Momentan komme ich auch an viele Seiten nicht mehr ran, vermutlich teilweiser Ausfall des Netzes.

  11. #15 Tariernix (12. Jul 2009 19:32)
    Die Türken sind doch selber Nazis und zwar Türkennazis mit dem A…schgesicht Erdogan als ihren Führer.

  12. Eine Gruppe liberaler Bürger ergreift jetzt Initiative und macht den ersten Schritt.

    Schade, beim ersten Lesen dachte ich es seie eine Initiative des Staates, und es hätte ein politisches Umdenken stattgefunden…

  13. Oh, die vereinten Blockwarte und Denunzianten haben eine Internetseite erstellt, ich bin beeindruckt. Klickt man auf „einen linksextremen Vorfall melden“, ist zunächst Terrorismus als Art des Vorfalls voreingestellt, sehr naheliegend!
    Sehr schön auch der Punkt „(geplanter) Aufmarsch“, ich schätze mal, damit sind Demonstrationen gemeint. Was verteidigen die nochmal? Die Freiheit? Demonstrationsfreiheit wohl offenbar eher nicht. In der Topographie des Linksextremismus ist ein Farbbeutelwurf auf ein Gebäude des Reichsarbeitsdienstes verzeichnet, mehr nicht. Wer hat das jetzt eigentlich als Extremismus oder als Links eingeordnet? Liegt dazu ein Bekennerschreiben vor?

  14. #19 RedHead

    Ist bei Rechten Straftaten doch auch !

    Keiner weiss, wer es war, aber weil das Opfer Ausländische Wurzel hat, ist es halt Rechtsextrem !

    Wer kann eigendlich nachprüfen wer Hakenkreuze schmiert,

    wenn der Täter nicht gerade erwischt wird !

  15. Einen staatlich subventionierten „Kampf gegen Links“ gibt es also immer noch nicht.

    Na ja, vielleicht ändert sich das ja noch.

    Immerhin eine Organisation, die beispielsweise Fördergelder beantragen kann – und öffentlichkeitswirksam darauf hinweisen wird, wenn diese versagt werden.

  16. Können auch Fälle von Moslemgewalt gemeldet werden?

    Ich meine, halt nur zur Dokumentation.

    Denn es gibt noch keine zentrale, hauptamtliche Erfassungsstelle hierfür.

    PI: Man könnte ja eine gründen.

  17. Endlich mal ein löbliches Engagement, das wirklich Mut fordert! Ich denke aber, dass ein undogmatischer Extremismus-Begriffs nicht zielführend sein kann.

    Extremist ob links oder rechts ist, wer
    -gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung ankämpft.
    – aus politischen Gründen bereit ist, Gewalt anzuwenden.
    – andere an ihren Grundrechten auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit durch Blockaden, Nötigung etc. hindert.

    Ist doch recht eindeutig?

  18. Super Aktion! Ich habe das schon vor Monaten immer wieder angeregt. Endlich haben wir auch diesen Schritt genommen. Sie könnten aber ihre Tätigkeit auch nach Österreich und in die Schweiz ausweiten. Hoffen wir, dass das noch kommt.

  19. Na supi.

    Domain: ids-online.de
    Status: connect
    Changed: 2009-06-14T19:29:29+02:00

    Nun sind da denn auch mal gleich 3 (drei!) Artikel von der Seite verlinkt. Der erste vom 14.6. (bestimmt ein Zufall), der zweite von einem Tag später und der dritte ist nun auch schon über drei Wochen alt. Seit dem ist da anscheinend Ruhe im Karton.

    Trotzdem ist so eine Seite natürlich eine gute Idee und es ist zu hoffen, dass es nicht bei der Idee bleibt.

  20. @Heiner und sonst keiner

    Seltsam ist das schon. Dabei war das Schanzenfest schon und die Linken drohten mit seiner Wiederholung. Wenn`s nur bei drei Artikeln die nächsten zwei Jahre bleibt, heißt es: es gab keine linksextremen Vorfälle in der BRD.

  21. Na prima! Als erstes melde ich die linksextremistische Steuerabzocke von ca. 75%, die Zwangskrankenversicherung und die ZwangsGEZgebuehr. Ist schliesslich linksextremistische Gewalt!

  22. @Nordisches_Licht:

    Es ist durchaus dämlich grundsätzlich von Rechtsextremismus auszugehen, nur weil ein Opfer ausländische Wurzeln hat, beim male von Swastikas würde ich aber eher nicht von besonders religiösen Indern ausgehen, jedenfalls nicht in Deutschland. In den meisten Fällen sind das irgendwelche dämlichen Kinder, die sich besonders cool und böse dabei vorkommen, in der Pupertät malen die dann Penisse und Titten. Ansonsten sind das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Nazis.

    @Columbin: Nach deiner Ansicht ist die Regierung und die Polizei definitiv extremistisch. Schön zu sehen, dass ich mit der Meinung nicht alleine dastehe.

    @Kyberline: Österreich, Schweiz? Von der Maas bis an die Memel! Außerdem braucht auch die Antiantifa einen Platz an der Sonne! Leitkultur ist eine globale Verpflichtung!

    @Noddy: Weder noch, aber ich kann nachvollziehen, warum es schwer ist, diese Leute ernst zu nehmen.

  23. „Echt“ ist die Seite ganz bestimmt. Obwohl der Hauptakteur dahinter auch schon sehr lustige Fake-Seiten der Linkspartei und von attac erstellt hat.

    Es hat ja schon satirische Züge ausgerechnet mit diesem Stasi-Slang (Gedankenverbrechen „melden“!) gegen Links zu machen. Ich hoffe aber, daß durch viel Mitwirkung eine gute Übersicht über das Treiben der Linken entsteht, die sich doch seit Jahrzehnten völlig zu Unrecht stets als Hüter von „Demokratie und Toleranz“ preisen, sich selbst als moralische Instanz vergöttern und immer im Recht zu sein glauben, egal ob sie diskutieren oder farb-bombardieren oder Schlimmeres anstellen wie Menschen verprügeln und Häuser anzünden.

  24. Ein Anfang, aber die gestörtesten Linken sind und bleiben nunmal die Grünen. Autonome und Anarchisten sehen derber aus, sind aber alleine wegen ihrer geringen Anzahl politisch doch eher bedeutungslos.

    Die wahre Gefahr geht nicht von Hasskappen tragenden Linken aus, sondern von den Linken und Linksradikalen aus der „Mitte der Gesellschaft“.

  25. #29 RedHead (12. Jul 2009 20:03)

    Oder die örtliche Gewerkschaftsjugend, SDS/Linke, DKP/sdaj, Antifa…

    Huch, wieso denn das…, Fragen Sie?

    Erkläre ich Ihnen. Das gibt Geld für (durch staatliche Programme finanzierte) Pädagogenstellen, produziert nützliche öffentliche Empörung gegen „Rechts“, schürt Angst vor (imaginären?) Nazis, schafft mehr Aktzeptanz für Linke und linksradikale Gruppen- denn die machen ja artig gegen „Rechts“ (und Nazis). Und deshalb sind sie GUT, GUT, GUT…

  26. @Jan Heitermeier: SDS, Gewerkschaftsjugend und DKP sind auch für mich (als Kommunisten) keine Sympatieträger, aber sorry, solche Verschwörungstheorien kann ich nicht ernst nehmen.

  27. #33 Steinhauer (12. Jul 2009 20:11)

    Ist aber mit dem letzten update in der Versenkung verschunden. Kein Link mehr zur Rubrik auf der Startseite. War auch vorher schon eine tote Rubrik, die nur durch laufende Aktivität und ständige Erweiterung einen Sinn ergeben hätte.

    Damit, wie weit IDS inhaltlich wächst und aktuell bleibt, steht und fällt auch der Erfolg dieser neuen Seite.

  28. #29 RedHead (12. Jul 2009 20:03)

    Schweiz war doch nie Teil des 3. Reiches, wenn du dein Geschichtsunterricht verpennst hast. Und wenn die Antifa einen Platz unter die Sonne brauchen, können sie sich zu ihren islamischen oder chinesischen Freunden verdrücken.

    Ich hoffe nur, dass auch Juristen in dieser Gruppe beteiligt sind und dass es kräftig mit Anzeigen regnen wird.

  29. #35 RedHead (12. Jul 2009 20:16)

    Es wäre ja schlimm, wenn Sie das auch noch zugeben würden. 😉

  30. Ansonsten sind das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Nazis.

    Diese sehr hohe Wahrscheinlichkeit nähert sich Null. 45 war der Krieg vorbei, heute haben wir 2009 sind also schon mal 64 Jahre, plus ca 15 weil um überzeugter Nazi zu sein man erstmal ein gewisses Alter erreicht haben muss. D.h. eventuelle noch lebende Nazi sind heute mindestens 80 Jahre. Also als 80 jähriger wüsste ich bessere Sachen mir die Zeit zu vertreiben, wie irgendwo swastikas hinzumalen. (oder heissts swastike?)

  31. @Kybeline: Wo hab ich behauptet, die Schweiz wäre Teil des 3. Reiches gewesen? Die Expansion war nicht mein Vorschlag. Hättest du mal deinen Geschichtsunterricht nicht verpennt, käme dir der Spruch „…ein Platz an der Sonne…“ auch bekannt vor, kurz: damit wurde deutscher Kolonialismus begründet.
    Der Zusammenhang zwischen Antifaschismus und Islam erschließt sich weder Muslimen noch Antifas, es bestehen höchstens Zweckbündnisse, genauso eklig, wie mit Pfarrern gegen Nazis auf die Straße zu gehen, ich hab das nie verstanden, aber nicht alle Antifas sind derart dumm. Und bei weitem nicht alle Leute mit einem derartigen Schaden nennen sich Antifa.
    China kann sich ja gerne „kommunistische Volksrepublik“ nennen, das macht das System aber nicht kommunistisch. Ich kann mich auch Weinachtsmann nennen- oder besser Jesus, dass heißt aber noch lange nicht, dass die christliche Herde auf meine Befehle hört.

  32. #39 uli12us (12. Jul 2009 20:23)

    So leicht würde ich mir das nicht Nazis machen. Ideen sterben nicht aus, solange sie weitergegeben werden.

    Allerdings glaube ich auch, daß Nazis eine recht kleine, überproportional aggressive, überproportional ungebildete, sozial überwiegend sehr schlecht gestellte und insgesamt bedeutungslose Randgruppe sind.

    Dabei nennen diese Leute eine wirklich unangenehme, menschenfeindliche und ganz und gar unfreundliche Weltanschauung ihr Eigen- die, nebenbei bemerkt, vollkommen unchristlich ist.

    Ideal also, um zu einer diffusen und finsteren Bedrohung hochstilisiert zu werden.

  33. O.T.
    Der Wutgnom tobt
    😀

    Dresden-Mord
    Ahmadinedschad fordert Verurteilung Deutschlands
    Irans Präsident benutzt den Mord an Marwa S. für seine Propaganda gegen den Westen. Ahmadinedschad bezeichnete die Tat in Dresden als „vorprogrammiert“. Er fordert Sanktionen der UN gegen Berlin.

    http://www.focus.de/politik/ausland/dresden-mord-ahmadinedschad-fordert-verurteilung-deutschlands_aid_416237.html

    Dieser dreckige Verbrecher, Massenmörder,
    soll ja seine Fresse halten sonst komm ich ihm persönlich hin und hau ihm eine rein.
    Was für ne Frechheit der Oberschlächter und grauenhafte Mörder persönlich rotiert weil hier mal nen Kopftuch bereichert wurde…. Absurde Welt, das muss doch den Deutschen mal auffalen wie beknackt diese Musels ticken!

  34. Hmm, ok, ich hätte vielleicht den Begriff Neonazi verwenden sollen. Tatsächlich sehe ich auch eher eine geringe Bedrohung durch die Leute, die sich offen Nazi nennen. Diese kann aber lokal sehr extrem sein, so z.B. in einigen ostdeutschen Dörfern. Auch gibt es durchaus einige studierte Neonazis, die nicht zu den Schlägertrupps zu zählen sind, es ist fatal, diese Leute aus Diskursen auszuschließen, wenn es doch eigentlich recht einfach möglich sein sollte, sie Argumentativ auseinander zu nehmen: Mir gefällt diesbezüglich Friedmanns Interview von Horst Mahler ganz gut. Friedmann hat nichtmal interveniert, Mahler hat sich selbst lächerlich gemacht. Wer so jemanden Ernst nimmt, ist vernünftigen Argumenten nicht mehr zugänglich.

  35. #39 Kybeline (12. Jul 2009 20:17)

    #29 RedHead (12. Jul 2009 20:03)

    Schweiz war doch nie Teil des 3. Reiches, wenn du dein Geschichtsunterricht verpennst hast. Und wenn die Antifa einen Platz unter die Sonne brauchen, können sie sich zu ihren islamischen oder chinesischen Freunden verdrücken.

    Sie haben offensichtlich nicht den Geschichtsunterricht verpasst, aber dieser liegt ebenso offensichtlich bei Ihnen schon ein „paar“ Jahre zurück. Antifa und „chinesische Freunde“? Meinen Sie Mao?

    Haben Sie noch so einen auf Lager? Bitte mehr Popcorn!

  36. Nachdem die Deutschen wohl langsam das Streben der Moslems hier durchschauen, nun der Beginn des Kampfes gegen Links.
    Bravo!!!!!! das läßt hoffen

    Jetzt müssen wir nur noch die Politiker bekämpfen, die gegen das eigene Volk regieren oder sonstwie Politik machen …… CFR….z.B.

  37. Der Kampf gegen Rechts hat System. Damit wird der Linksextremismus zugedekt um diese gefahren hier im Lande ebenso wie bei unseren Nachbarn, nicht zu sehr in die Öffendlichkeit kommen zu lassen und das Volk nicht schlaugemacht werden soll. So wird auch jeder, der sich zu diesem Thema äussert, auch mit entsprechneden Mitteln bekämpft. So auch der Leopold Stocker Verlag (Graz – Stuttgard) des Buches “ Handbuch des Linksexremismus“ die Unterschätzte gefahr von Prof, Hans-Helmuth Knütter. Dieser Varlag hatte erhebliche Schwierigkeiten sich gegen diese Angriffe dieser Linken Bande zur Wehr zu setzen.

  38. SO SO alles alte bekannte aus der linksfaschoecke – …..na roterkopf und Konsorten versucht Ihr es wieder einmal ?

    PI ist Schuld ??
    lächerlich SCHULD SEID IHR und das mal nicht zu knapp.

    Na, wie gefällt´s ??

  39. Hähä, Schwestern im Unglauben…

    104 / 19,22% Ja, Deutschland ist ein multikulturelles und weltoffenes Land. Ein Islamunterricht an Schulen trägt diesem Anspruch Rechnung.

    365 / 67,47% Nein, muslimische Schüler sollten sich besser mit christlicher Religion und Kultur beschäftigen.

    72 / 13,31% Schwer zu sagen. Auf jeden Fall ist es besser, wenn muslimische Schüler den Islam in der Schule kennenlernen, wo die Inhalte des Unterrichts besser überwacht werden können.

    Teilnehmer gesamt: 541

  40. #48 RedHead (12. Jul 2009 20:44)

    Auch gibt es durchaus einige studierte Neonazis, die nicht zu den Schlägertrupps zu zählen sind, es ist fatal, diese Leute aus Diskursen auszuschließen, wenn es doch eigentlich recht einfach möglich sein sollte, sie Argumentativ auseinander zu nehmen:

    Das sehe ich auch so. Der (linke) Gutmensch hingegegen tendiert dazu, selbst zur faschistischen Waffe zu greifen und in einer Demokratie Segregation zu betreiben! Das hat eine wahre Demokratie nicht nötig. Und wer gewalttätig straffällig wird, sollte entsprechend dann auch bestraft werden, gleich welcher Gesinnung & Idee. Das ist jedenfalls meine Vorstellung von Gerechtigkeit und Demokratie!

    Mich würde mal interessieren, wie steht denn jetzt eure kommunistische Szene zum Islam und zu demokratischen Werten? Was ist denn eure Meinung zu einem Freidenker, wie Geert Wilders?

    Hört sich ja fast so an, als ob du dich beschwerst, dass jetzt endlich auch mal linksextremistische Straftaten von Straftätern, wie Autos von den Bürgern wegbrennen geahndet wird. Findest du das sonst alles gut soweit?

  41. Ob denn die staatsschnüffler auch mal ins internet gucken…..?

    Dann fänden sie zum beispiel diesen beitrag

    Bundeswehr zum Rückzug zwingen!

    Am 20. Juli wird die Bundeswehr wieder zum pseudo-öffentlichen Gelöbnis vor dem Reichstagsgebäude antreten. Sie besetzt den öffentlichen Raum, um sich selbst zu bewerben.

    Die Militärzeremonie soll der Bundeswehr den Schein demokratischer Normalität verleihen. Zugleich dient sie der Selbstvergewisserung des Militärs – eben jenes Militärs, das weltweit für Krieg, Mord und Zerstörung steht und das sich zunehmend auf den bewaffneten Inlandseinsatz gegen DemonstrantInnen und Streikende vorbereitet.

    Grund genug, das Militaristenspektakel durcheinander zu bringen und die Bundeswehr zum Rückzug zu zwingen!
    Wichtig: Überlegt Euch, wie die Bundeswehr vom Bendlerblock zu ihrem Gelöbnisplatz kommen könnte! Viele Wege führen zum Reichstag!

    Weiterlesen hier:
    http://www.bamm.de/geloebnix/

    Ist es nicht toll, das linke pack kündigt ungeniert seine aktionen öffentlich an, aber die staatsmacht findet keine täter…..

    ….nicht mal
    Theo Retisch

  42. #48 RedHead

    Auch gibt es durchaus einige studierte Neonazis, die nicht zu den Schlägertrupps zu zählen sind…

    Wir hatten in Deutschland auch schon mal einen linksextremen, gewalttätigen Schulabbrecher, der es anschließend sogar bis in die Spitze des Außenministeriums geschafft hat. Dem gegenüber wäre der dahingeschiedene Neonazi Michael Kühnen als studierter Zeitgenosse und Außenminister eigentlich ein Intellektueller gewesen – aber ein Neonazi als Außenminister? In Deutschland undenkbar!
    Die Linksextreme ist eben leider salonfähig geworden – und kaum einen Deutschen stört es!

  43. Nein, das stört Alle, die nicht selbst Solche sind.

    Die haben nur eine gewisse Lautstärke an ihren “ Stammtischen“, sagen wir mal gehabt.

    Gruß

  44. Ich dachte schon länger daß solch eine Seite aufgebaut gehört. Ich freue mich ganz besonders und danke hiermit den Initeatoren. Vielleicht sollte man es noch um die Repubrik „linker Antisemitismus“ noch ergänzen. Da findet man ja genug Vorfälle.

  45. @Islamophober: Also es gibt keinen wirklichen kommunistischen Konsens, was eigentlich sehr schade ist – jeder Depp kann sich Kommunist nennen. Ich verstehe die kommunistische Theorie als grundsätzlich materialistisch, darin ist kein Platz für Götter, Propheten, Gespenster oder was auch immer für eine Esoterik.
    Wer gewalttätig straffällig wird sollte entsprechend bestraft werden? Nunja, ich vertrete solche Straftheorien nicht. Aber wenn jemand genau nach diesem Grundsatz der Meinung ist, Polizisten an die Wand stellen zu müssen, werde ich jedenfalls keine Träne hinterher heulen. Das ist nicht meine Baustelle.
    Was halte ich von demokratischen Werten? Das ist echt eine gute Frage. Ich muss das hier leider Kurz fassen, eine angemessene Antwort wäre ein etwa 1000-seitiges Buch. Zunächst kann ich klar festhalten, ich will überhaupt nicht regiert werden, auch nicht demokratisch. Weitergehend muss ich eingestehen, dass ich demokratische Strukturen zu nutzen beginne- auch wenn ich diese dem Grunde nach ablehne. Dabei habe ich von meinen politischen Gegnern gelernt, dass die größten Erfolgsaussichten dann bestehen, wenn man das Wahlvieh mit Schwachsinn zulabert. Ich bin kein Freund der Demokratie, schon alleine deswegen, weil ich nicht verstehe, wieso eine mehrheitliche Position unbedingt die vernünftigere sein soll, ich halte die Mehrheit der Menschen für total bescheuert, warum soll ich so tun, als ob ich auf deren Meinung Wert lege? Andererseits gehört zum demokratischen Ideal auch der mündige Bürger, also der kritisch denkende Mensch, der sich mit der politischen Realität auseinandersetzt und sich dafür einsetzt, seine Realität zu einer besseren zu gestalten. Dies würde ich mir ausdrücklich wünschen. Dies ist aber leider nicht die Realität. Gerade auch beim PI-Klientel würde es mir leicht fallen, die Leute nach belieben für meine Zwecke zu instrumentalisieren. Das ganze ließe sich auch wunderbar demokratisch verpacken. Ich bin aber kein Stalinist und habe auch kein Bedarf an rassistischer Gefolgschaft, das erlaubt mir, einigermaßen offen zu sein. Demokratie ist ein inhaltsfreier Kampfbegriff, letztendlich nur dazu da, um Herrschaft und Gewalt zu rechtfertigen.

  46. #14 RedHead (13. Jul 2009 02:59)

    Ich bin auch kein so überzeugter Demokrat, was aber nur die Zeit ab 1998 anbelangt, also da stärker, denn die Abwahl von Kohl, von mir aus schon, nur die dann kamen waren für mich politisch gesehen ILLEGALE*,..der Fischer insbesondere und der Schröder in seiner versteckten schelmischen Art.

    Bei dem hätte eh nur noch gefehlt, das er bei seiner Regierungserklärung gesagt hätte……***Ich erkläre die Spiele zur Umkehr im Gedankenwesen dess Bundesrepublikanischen Volkes, zur Feier der Agenda 2010, als eröffnet***

    Gruß

  47. @Indianer Jones: Ich glaube, ich verstehe grob, was du meinst. Ich halte Kohl für ein Arschloch, aber eben gewissermaßen für ein ehrliches Arschloch. Die Grünen haben auf Anhieb bewiesen, dass ihnen Pazifismus doch nicht so wichtig war wie bis dahin behauptet und Agenda 2010 hätte ich so ähnlich auch der CDU zugetraut. Mich wundert nur, dass sich nicht noch viel mehr von den rot-grün Wählern verarscht fühlen.
    Persönlich gesehen ist für mich jede Regierung illegal, da ich niemals unterschrieben habe, dass ich regiert werden möchte. Persönliche Empfinden dieser Art sind aber leider politisch irrelevant, wir haben nach wie vor das Recht des Stärkeren.

  48. #17 RedHead (13. Jul 2009 04:20)

    @

    Grob verstehen….ich habe nur den Lügner A.H. mit Schröder verglichen, weil da eine Affinität da ist, im Bereich …keine Rücksichtnahme.

    Ich habe nur die Ansprache eines Kollegen von Sch. anläßlich von 1936 abgeändert, denn beim Lügen und Verschleiern sind alle gleich….zu stellen.

    Gruß

  49. PS: an der Schröderagenda hatt die CDU über den Bundesrat tatsächlich auch mitgearbeitet, aber der Verantwortliche und Initiator war Herr Schröder.und sein Clement….!

    Gruß

  50. Aber wie ich nun gestehen muß, das Thema ist Linksextremismus,…….Das dies so aufkam ist wohl auch bei der Regierungsübernahme von Rot-Grün 98′ so richtig in Gang gekommen.

    Gruß

  51. Der Grund dafür ist wohl die Ausdünnung dess Deutschen Volkes wie Fischer ja freimütig verkündete, dadurch wird halt Platz frei für Extreme von LINKS, die haben den Boden dazu bereitet, den bereits vorhanden Sumpf noch weiter zu bewässern.

    Gruß

  52. Die Frage ist….eine funktionierende Gesellschaft mit Migranten, klar geht das ……! Eindeutig sogar, nur gehören dann Türken und Araber auch dazu…????die wollen eher nicht, also sind die islamischen Verbände hierzulande reine Faschisten und Nazis wie sie im Buche stehen.

    Thema beendet……Türken und Moslems sind Nazis oder zumindest Faschisten, fertig aus.

    Gruß

  53. Zu: Der Wutgnom tobt
    >:D
    Dresden-Mord
    Ahmadinedschad fordert Verurteilung Deutschlands
    Irans Präsident benutzt den Mord an Marwa S. für seine Propaganda gegen den Westen. Ahmadinedschad bezeichnete die Tat in Dresden als „vorprogrammiert“. Er fordert Sanktionen der UN gegen Berlin. …
    Dieser dreckige Verbrecher, Massenmörder,
    soll ja seine Fresse halten sonst komm ich ihm persönlich hin und hau ihm eine rein.
    Was für ne Frechheit der Oberschlächter und grauenhafte Mörder persönlich rotiert weil hier mal nen Kopftuch bereichert wurde…. <
    Das war schon immer deren Taktik: wenn einer der Ihren tatsächlich mal Opfer von Gewalt wird, schreien sie sich die Stimmbänder heiser, fordern die Todesstrafe für den Täter, ja am besten für alle Bewohner des "ungläubigen" Landes.
    Wenn einer der Ihren andere umbringt (11.9., Djerba, Ehrenmorde…), dann sagt der Täter: ich bin unschuldig vor Allah.
    Den Deutschen wird von Politik&Presse das Hirn vernebelt, – wie ich feststellen muß, sind besonders LehrerInnen für solch realitätsentstellende Propaganda (GEW-Zeitung!) empfänglich, und die geben das dann schon an kleine Kinder weiter und indoktrinieren sie im lingsgrüngutmenschlichen Sinne. Da in den meisten Familien keiner Zeit hat, diese Irrlehren im kindlichen Kopfe wieder gerade zu rücken, wird so die nächste Generation von linken, deutschfeindlichen Dhimmis herangezüchtet.
    Linke Verfassungsbrüche und Gewalttaten zu sammeln und im Internet zu veröffentlichen, ist eine gute Idee.
    Ich hätt da schon mal Herrn Thierse, der laut eigenem Bekunden die Meinungsfreiheit nur für den Linken genehme Inhalte dulden will, im trauten Verein mit Herrn Edathy, der sich offen für die Internetzensur ausgesprochen hat. Das sind Angriffe auf unsere verfassungsmäßig verbrieften Grundrechte!

  54. Nun Tewe, weil niemand bereit ist einzugestehen, daß bisher alle Versuche, irgendeine sozialistische Spielart umzusetzen grandios gescheitert sind.

    Ausnahmlos alle. Deshalb muß das todkranke Kind immer wieder neue Namen bekommen

    Denn die Anerkennung einer solch schwarzen Bilanz ist ja nicht nur eigentlich eine Bankrotterklärung, da aber Einsicht nicht zu erwarten ist (auch nicht nach dem ökonomischen und politischen Zusammenbruch des Ostblocks) muß ein Sündenbock her – normalerweise die USA und/oder die Juden, aber wenn sich tatsächlich nicht mehr verschleiern läßt, wie hausgemacht das Elend ist, dann *müssen* fehlgeleitete pseudolinke Abweichler die Schuld tragen – denn die *richtigen* Sozialisten/Kommunisten/Trotzkisten… (passende Eigenbezeichnung eintragen) sind unfehlbare Lichtgestalten – wenn als ein sozialistisches Experiment fehlschlägt, dann waren *nie* richtige Sozialisten beteiligt.

    Aus diesen Gründen sind auch „linke Verbrechen“ niemals „linke Verbrechen“ – Schuld sind immer Anderen (Ich bin bei der „Judäischen Volksfront“ – die „Volksfront von Judäa“ ist für alle Fehler verantwortlich!) , eines der besten Erkennungszeichen für diese Bande …

  55. @N Gehring: die Umfrage, die du gepostet hast, ist wirklich das letzte und typisch linke Manipuliererei, man betrachte sich nur mal die 3 Auswahlmöglichkeiten zur Frage:

    Sollte es an hessischen Schulen Islamunterricht geben?

    „Ja, Deutschland ist ein multikulturelles und weltoffenes Land. Ein Islamunterricht an Schulen trägt diesem Anspruch Rechnung.“

    „Nein, muslimische Schüler sollten sich besser mit christlicher Religion und Kultur beschäftigen.“

    „Schwer zu sagen. Auf jeden Fall ist es besser, wenn muslimische Schüler den Islam in der Schule kennenlernen, wo die Inhalte des Unterrichts besser überwacht werden können.“

    Man tendiert ja zur Frage b als Antwort, nur das ist so dermaßen weltfremd und auch repressiv, das es einen eher als wirklich ignoranten Menschen entlarven würde als etwas anderes.
    Warum kann die Frankfurter Rundschau nicht einfach die Frage zur Auswahl stellen:

    „Nein, wir sind christlich und wenn etwas gelehrt wird an unseren Schulen, dann Christentum“
    Oder einfach „Nein“ ?
    Weil es ein schmieriges, linkes Käseblatt ist, das die Leute manipuliert, sogar mit ihren dussligen Umfragen. WELT macht das auch gerne, wenn man seinen Favouriten wählen will beim Antworten, muß man immer noch was dazukaufen, diese verlogenen Lumpen.
    Nur hier war es jetzt besonders frech und deutlich.

  56. @14 RedHead

    „…weil ich nicht verstehe, wieso eine mehrheitliche Position unbedingt die vernünftigere sein soll,…“

    Wo steht denn das eine demokratische Entscheidung zwangsläufig eine vernünftige sein muß, sie dient lediglich dazu einen größt möglichen Konsens zu erreichen.

    So läßt sich ein Entschluß auf eine Willensbekundung der Mehrheit begründen, darum geht es in der Demokratie. So wahren Gesellschaften den inneren Frieden, da eben die Mehrheit der Mitglieder diese Entscheidung anerkennt.

    Menschliches Handeln wird eben nicht, oder nur sehr gering durch Vernunft und Rationalität bestimmt, es ist hochgradig emotional, ob das nun gut oder schlecht ist sei mal dahingestellt .

  57. Ich kenne jemanden der Die Linke wählt und alles was die tun für gut hält. Wo der wohnt? In nem Kuhkaff!

    Ich sag euch was. Ich glaube langsam das jeder Linkswähler in so einem Kuhkaff wohnt wo es vllt. 5-10 Ausländer gibt. Da ist natürlich alles okay. Die sollen mal nach Duisburg gehen oder Berlin!
    Und diese randalierenden „Linken“ sind die absoluten vollidioten. Die rennen doch nur herum und richten zerstörung an für den Kampf gegen rechts.

    Die Linke sollte verboten werden! Die NPD am besten auch. Am besten die FPÖ aus Österreich macht hier auch eine Partei auf. Die Leute von denen lassen sich wenigstens nicht in der Öffentlichkeit dumm machen.

  58. #64 RedHead (13. Jul 2009 02:59)

    Wer gewalttätig straffällig wird sollte entsprechend bestraft werden? Nunja, ich vertrete solche Straftheorien nicht. Aber wenn jemand genau nach diesem Grundsatz der Meinung ist, Polizisten an die Wand stellen zu müssen, werde ich jedenfalls keine Träne hinterher heulen. Das ist nicht meine Baustelle.

    Warum sollte denn der Polizist an die Wand gestellt werden und nicht derjenige der mordet? Meinst du nicht, daß Straftäter, die dir ans Leder wollen, besser weggesperrt gehören? Stell dir vor es gibt körperlich Stärkere als dich, stärkere Bewegungen, die dir ans Leder wollen? Warum sollten die Stärkeren nicht mit den Schwächeren auskommen?
    Ich kann nachvollziehen, daß die Polizisten nicht dein Freund und Helfer sind und nur unsere „Demokratur“ vertreten, die unsere lieben antidemokratischen Politiker als Gesinnungsgenossen einsetzen. Aber grundlos Polizisten an die Wand zu stellen, die ja eigentlich die Aufgabe hätten Staat und Bevölkerung vor Straftätern zu schützen halte ich dann für teilweise übertrieben!

    Was halte ich von demokratischen Werten? Das ist echt eine gute Frage. Ich muss das hier leider Kurz fassen, eine angemessene Antwort wäre ein etwa 1000-seitiges Buch. Zunächst kann ich klar festhalten, ich will überhaupt nicht regiert werden, auch nicht demokratisch. Weitergehend muss ich eingestehen, dass ich demokratische Strukturen zu nutzen beginne- auch wenn ich diese dem Grunde nach ablehne.

    Was ja im Grunde genommen gelebte Demokratie bedeutet, wenn du dich für eine Minderheitenmeinung frei entschieden hast, die den allermeisten nicht schmeckt! Steht ja jedem seine Meinung zu!
    Aber so wie ich deine Statements auffasse, wäre dir wohl auch Gewalt als Mittel zur Durchsetzung deiner Ansichten, um die Mehrheit zu erreichen oder irre ich mich?
    Nicht regiert zu werden? Was heißt das? Das heißt pure Anarchie,- Bauwagenbewohnung und Selbststromerzeuegr und Landwirtschaftsselbstverpfleger?
    Ist eine Alternative, der ich auch als Heide etwas abgewinnen kann, da ja jeder sich selbst führen könnte. Überhaupt nicht „regiert“ heißt nur mit Ja-Sagern der gleichen Fraktion auszukommen und keinerlei Rücksicht auf andere nehmen zu können, so bald sie Andersartig reagieren, was dir in einer Meinungsverschiedenheit einen anderen Willen aufzwingt(Andersartige/andere Fraktion im polemischem Sinne – rassistisches Denken oder?)

    Nur denke ich, daß es auch unter einer echt gelebten Demokratie ebenso auch möglich wäre, solche Alternativen frei auszuleben (aber nicht auf Kosten Dritter/anderer oder des Staates, sondern selbst erarbeitet, warum auch nicht? Warum sollte das in eienr echten Demokratie, denn nicht gehen sollen?
    Wir haben aber nunmal keine echte Demokratie, die Freiheit vorlebt! Ich frag mich allderdings, wieso du dann auf Kommunismus setzt, wenn mit real-gelebtem Kommunismus alle solchen Lebensdarstellungen unterbunden werden und du erst recht dich einer Diktatur unterzuordnen hast???

    Dabei habe ich von meinen politischen Gegnern gelernt, dass die größten Erfolgsaussichten dann bestehen, wenn man das Wahlvieh mit Schwachsinn zulabert.

    Irgendwie heuchlerisch, aber genau so machen es wohl fast alle Linken der politischen Linksfraktionen(von GRÜNEN bis purpurroten DIE LINKE). Ist persönlich nicht mein Ding, da finde ich die Ehrlichkeit von Nazis z.B. wieder sympathischer, da weiß man wo man steht. Dafür gehen mir dort strenge kollektive Hierarchieformen mit homophoben und judenfeindlichen Dogmen auf den Keks. Aber das findet sich im Kommunismus ja auch so! Wäre also beides nichts für mich!
    Ist also auch nichts für ein Miteinander für alle!

    Ich bin kein Freund der Demokratie, schon alleine deswegen, weil ich nicht verstehe, wieso eine mehrheitliche Position unbedingt die vernünftigere sein soll, ich halte die Mehrheit der Menschen für total bescheuert, warum soll ich so tun, als ob ich auf deren Meinung Wert lege?

    Die mehrheitliche Position hat schon oft den Untergang besiegelt und ist durchaus keine Maxime für ein friedliches Miteinander.
    Die Mehrheit der Menschen ist auch bescheuert.
    Ist nur die Frage von welchem Standpunkt aus gesehen, wer dann nicht bescheuert ist? Natürlich aus Egosicht, man selbst nicht!
    Nur finde ich witzig, daß du wirklich dafür ein totalitäres System bevorzugst, indem eigentlich alle solche Freiheitsgedanken & Lebensweisen unterdrückt werden. Oder ist der Kommunismus in allen seinen Punkten nach deinem Geschmack oder ist in Wirklichkeit eine gelebte echte Demokratie sinnvoller & anspruchsvoller, um seine alternativen Gedanken leben zu können? In der einem alle möglichen Freiheiten zur Selbstverwirklichung gelassen werden? Ich spreche nicht für die derzeitige „Demokratur“, die zur Zeit kaum wirklich gelebte demokratischen Werte aufweist!

    Andererseits gehört zum demokratischen Ideal auch der mündige Bürger, also der kritisch denkende Mensch, der sich mit der politischen Realität auseinandersetzt und sich dafür einsetzt, seine Realität zu einer besseren zu gestalten. Dies würde ich mir ausdrücklich wünschen.

    Genau das ist es, was mir gefällt. Sich nur mit Dummbatzen gleicher Art, kollektiven Ja-und Amensagern zu beschäftigen, würde mich langweilen. Das findest du aber nicht im gelebtem Kommunismus!
    Ich sehe das so in einer echten Demokratie, kann jeder nach seiner Fasson leben, seine Meinung einbringen und natürlich, zählt dort auch das Recht des Stärkeren, wie im totalitärem System ja auch! Aber du hast dort wesentlich bessere Möglichkeiten und Freiheiten dich zu entfalten, als in einem streng reglementiertem System, wie z.B. im Islam oder sonstigem Totalitärismus, wo du sogar das Arschabwischen vorgeschrieben bekommst! Wer will das, wenn er vorgibt sich frei bestimmen zu wollen?

    Außerdem, wenn ich zum Leben dazu lernen will, dann lerne ich von der Gegenseite, von kritischen Menschen. Im Kommunismus ist das nur im geheimen Stübchen machbar. Das würde mich stark in meienr Freiheit beeinträchtigen!

    Dies ist aber leider nicht die Realität. Gerade auch beim PI-Klientel würde es mir leicht fallen, die Leute nach belieben für meine Zwecke zu instrumentalisieren. Das ganze ließe sich auch wunderbar demokratisch verpacken.

    Warum und wozu willst du denn Leute instrumentalisieren? Wo es dir doch umgekehrt auch gar nicht gefällt regiert zu werden?

    „Wenn du nicht willst, was man dir tu, das füg‘ auch keinem andrem zu!“

    Ich bin aber kein Stalinist und habe auch kein Bedarf an rassistischer Gefolgschaft, das erlaubt mir, einigermaßen offen zu sein. Demokratie ist ein inhaltsfreier Kampfbegriff, letztendlich nur dazu da, um Herrschaft und Gewalt zu rechtfertigen.

    Im Kommunismus auch, nur noch viel mehr! Wärst du ehrlich zu dir selbst, müßtest du diesen in seiner Gesamtstruktur eher ablehnen!

  59. #34 RedHead (12. Jul 2009 20:03)

    Die Erwähnung der Ausnahme des staatlichen Gewaltmonopols zur Schaffung von Recht und Ordnung habe ich natürlich wegen der Selbstverständlichkeit ausgelassen. Aber vielleicht ist dass auch zu viel verlange von jemandem, der sich selbst als „Kommunist“ bezeichnet, einer Ideologie, die Millionen Menschen auf dem Gewissen hat.

Comments are closed.