Bündnis Islam, die GrünenIn einer schleichend nach links verrückten Gesellschaft ist es wohl logisch, dass Parteien wie CDU und FDP mittlerweile Positionen einnehmen, die eigentlich wider ihre eigene Ideologie sein müssten. Auf Grüne und Linke jedoch wirkt sich der allgemeine Linksruck bisweilen verheerend aus: Getrieben von der „Bürgerlichen Mitte“ hetzen sie so weit nach Links, dass sie scheinbar nicht mehr wissen, wo oben und unten ist.

In Hessen wird derzeit über die Einführung eines Islamunterrichts diskutiert. Im Zentrum der Debatte steht allerdings weniger, wie die bisweilen rassistischen, totalitären und volksverhetzenden Inhalte des Koran in der Schule vermittelt werden sollen, oder gar, warum dies überhaupt an einer staatlichen Schule geschehen muss, obendrein vom Steuerzahler finanziert.

Über diesen Status ist man lange hinaus, könnte man meinen. Richtiger wäre: Diesen Status hat es nie gegeben. Vor zehn Jahren im Bürgerlichen Lager noch undenkbar, ist es heute plötzlich unumstößliche Position aller etablierten Parteien, dass ein islamischer Religionsunterricht der Integration förderlich wäre. Wie sich dieser Standpunkt begründet, bleibt in der Regel das Geheimnis seiner Verfasser.

So dreht sich die Debatte also um ganz andere Fragen. Wer zum Beispiel soll der Ansprechpartner des Staates sein, wenn es darum geht, die Inhalte eines solchen Unterrichtes auszuarbeiten? Wer übernimmt also die Rolle, die beim christlichen Religionsunterricht die Kirchen erfüllen? Es ist ja nicht so, dass es keine Ansprechpartner gäbe, die sich diese Rolle wünschen. Vielmehr gibt es viel zu viele: Verbände und Organisationen, wohin man nur schaut. Und alle meinen, Statthalter des wahren Islam zu sein. Wäre die Mehrheit der Muslime nicht Tag ein Tag aus damit beschäftigt, Deutsche zu bereichern, könnte man fast meinen, dass sie sich gegenseitig noch am meisten hassen.

Apropos Mehrheit. Die Mehrheit der geschätzten 3,5 Millionen Menschen, die man in Deutschland zum engeren Kreis der Muslime zählt, fühlt sich von keinem Verband repräsentiert. „Schätzungsweise 150.000 Gläubige – meist Männer“, so vermutete Necla Kelek in einem Kommentar in der FR, besuchen regelmäßig Moscheen. Laut einer jüngst erschienenen, wohlwollend integrations-fördernden Studie des Bundesinnenministeriums fühlen sich weniger als 25 Prozent der Muslime von den großen Islamverbänden repräsentiert. Das zeigt einen elementaren Unterschied zu den beiden großen christlichen Konfessionen – allerdings nicht den einzigen, bestenfalls nur den harmlosesten.

Abseits ihrer nicht wirklich zeitgemäßen, schon gar nicht demokratischen oder irgendwie mit der Gestalt der beiden Kirchen vergleichbaren Struktur (die meisten Christen sind schließlich auch als Angehörige der jeweiligen Religionsgemeinschaft gemeldet), haben diese Verbände nicht selten ihre ganz eigenen, wenig integrationsförderlichen Interessen. So zum Beispiel die Ditib oder die verschiedenen Organisationen der Muslimbruderschaft.

Die meisten dieser Vereine bewegen sich am Rande eines Spektrums, das nicht mehr mit den klassischen politischen Extremen wie links oder rechts beschreibbar ist, sondern eigentlich nur noch mit Extremen an sich: Extrem antiwestlich, extrem antidemokratisch, extrem antifreiheitlich. Oder kurzum: Tendenziell Verfassungsfeindlich.

So zum Beispiel auch die IRH, die Islamische Religionsgemeinschaft Hessen, die sich gerne selber als Dachverband der Muslime in Hessen und somit als Ansprechpartner für die Schaffung eines islamischen Religionsunterrichtes sehen würde. Ach, wäre da nicht dieses kleine Problemchen mit irgendeiner Organisation namens Verfassungsschutz, die es gewagt hat, die IRH in einem Bericht zu erwähnen. Dass die IRH somit nicht als Ansprechpartner für den Staat fungieren dürfe, meinen übrigens nicht nur islamophobe Korankritiker und Rechtspopulisten, sondern auch der Hessische Verwaltungsgerichtshof in einem Urteil von 2005.

Verzweigte Situation. Da ist also zum einen der ehrenwerte Wunsch des mittlerweile großbürgerlichen Gutmenschtums, den lieben Muslimen ihre Religion des Friedens™ an Hessischen Schulen auf Steuerzahlerkosten frei Klassenzimmer zu liefern, andererseits aber ist es gar nicht möglich, für die Gestaltung des Unterrichts jemanden zu finden, der zum einen alle Muslime repräsentiert und darüber hinaus auch noch die Verfassung unseres Landes achtet. Was macht man also, wenn so viele Köche gerne salzen wollen? Genau das hat man von Herrn Schäuble gelernt: Einen Runden Tisch. Hier kommen wir nun auf die Grünen zurück, und die IRH. Und wir nehmen noch die FDP hinzu, deren Hessischer Innenminister Hahn den glorreichen Geistesblitz mit dem Runden Tisch hatte. Und wir stellen wieder einmal fest: Das politische Spektrum in Deutschland reicht heutzutage nicht mehr von Rechts durch die Mitte nach Links, sondern nur noch von Links über linker bis ganz Links. Dumm, dümmer, Grün.

Während man also sogar bei der FDP, jener Partei, deren Ideologie die Freiheit ist (bzw. sein sollte), befürwortet, einer Glaubensgemenschaft Unterricht an staatlichen Schulen zu gestatten (und zu finanzieren), deren Ideologie die Anti-Freiheit ist, fühlt man sich bei den Grünen genötigt, hierbei bitteschön auch jene zu „integrieren“, die obendrein noch vom Verfassungsschutz beobachtet werden. So nachzulesen in einer Pressemitteilung der hessischen Grünen vom 30.07., als Reaktion auf die Nicht-Einladung der IRH durch FDP-Minister Hahn zu besagtem Runden Tisch:

Als „wenig ambitioniert“ sieht die integrationspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Mürvet Öztürk, die von Minister Hahn (FDP) verkündete Zusammensetzung eines Runden Tisches, der noch in diesem Sommer über einen in Hessen einzurichtenden Islamunterricht beraten soll. Hahn hatte erklärt, dass er die Islamische Religionsgemeinschaft Hessen (IRH) nicht einladen werde. „Da ist CDU-Bundesinnenminister Schäuble bei der Zusammensetzung der von ihm eingerichteten Islamkonferenz liberaler als der stellvertretende Ministerpräsident Hessens, der der FDP angehört. Schäuble hat immerhin den ‚Islamrat‘ als einen von mehreren Verbänden zur Teilnahme an der Islamkonferenz eingeladen. Eine der Mitgliedsorganisationen des ‚Islamrats‘ ist Milli Görüs, die im Gegensatz zur Islamischen Religionsgemeinschaft Hessen (IRH) weiterhin im Verfassungsschutzbericht erwähnt wird.(…)“

Ersparen wir uns an dieser Stelle das weitere Gejammer in der Pressemitteilung, und konzentrieren uns auf diesen einen Absatz. Mit anderen Worten meint Frau Öztürk also: Weil Bundesinnenminister Schäuble – was auch immer ihn da geritten haben mag – mit einer Organisation konferiert hat, die „sogar“ heute noch im Verfassungsschutzbericht genannt wird, dürfe Hessens Innenminister Hahn ja wohl nicht eine Organisation ausschließen, „nur“ weil sie in der Vergangenheit im Verfassungsschutzbericht genannt wurde. Aha, welche Logik. Wenn es noch irgendeinen Beleg für die Eingangs genannt These bedurfte, dass der allgemeine Linksruck die klassisch-linken Parteien noch weiter nach links treibt, hier ist er geliefert. Verblendet von politischen Idealen werfen sie ihre Angel in den trüben Sumpf verfassungsfeindlichen Gedankenguts, um des puren Links-Seins Willen, oder hier eher, um des puren Noch-Linker-Seins.

Die Antwort der FDP auf die erschreckend-dämliche Pressemitteilung der Grünen lies indes nicht lange auf sich warten. Immerhin, interparteiliches Taktieren und Beschimpfen haben sie noch nicht verlernt. Ganz im Gegenteil – eine solche Steilvorlage darf man sich im Superwahljahr nicht entgehen lassen. Also schreibt die hessische FDP in ihrer Konter-Pressemitteilung:

„Mit ihrer heutigen Pressemitteilung haben die Grünen einmal mehr unter Beweis gestellt, dass sie das Thema Integration blauäugig angehen und es sie fachlich überfordert“, so Florian Rentsch, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag.

Weiter sagte er: „Der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel hatte in seinem Urteil vom 14. September 2005 festgestellt, dass die IRH derzeit nicht die Voraussetzungen erfülle, um als Kooperationspartner des Staates einen aus dem Grundgesetz (Art. 7 Abs. 3 GG) folgenden Anspruch auf Schaffung der organisatorischen und finanziellen Voraussetzungen und auf inhaltliche Gestaltung eines ihren Glaubensinhalten entsprechenden islamischen Religionsunterrichts mit Erfolg geltend zu machen. Die IRH erfülle nicht die Voraussetzungen des verfassungsrechtlichen Begriffs einer Religionsgemeinschaft. Neben weiteren Gründen komme die IRH als geeigneter Kooperationspartner des Staates bei der Einführung eines islamischen Religionsunterrichts an Schulen auch deswegen nicht in Betracht, weil Zweifel an ihrer Verfassungstreue nicht hinreichend ausgeräumt worden seien.“ Die Grünen scherten sich offensichtlich nicht um dieses Urteil. „Für uns sind die Konsequenzen, die sich aus dem Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs ergeben, dagegen eindeutig. Die Grünen zeigen wieder einmal, dass sie keine Experten im Integrations- und Migrationsbereich sind. Früher haben sie Forderungen nach Deutsch-Unterricht für Ausländer als ‚Zwangsgermanisierung’ und ‚latenten Rassismus’ bezeichnet. Inzwischen stellt sich Frau Künast selbst im Bundestag ans Rednerpult und sagt, man müsse Druck machen beim Erlernen der Deutschen Sprache“, sagte Rentsch.

Blauäugig und fachlich überfordert? Das ist noch relativ vornehm ausgedrückt. Manch grüne Politiker wie Frau Öztürk oder Herr Özdemir kommen merkwürdigerweise immer dann aus ihrem Loch gekrochen, wenn es mal irgendwo jemand wagt, nicht freiwillig in vollkommene Dhimmi-Starre zu verfallen und speichelleckend zu Füßen unserer Bereicherer zu liegen. Sie erfüllen unlängst eine Rolle, die bei der Integration hinderlicher nicht sein können: Anwalt und Moralapostel in einem, immer bereit, auf alles Deutsche und Westliche einzuprügeln, um gleichzeitig alles Undeutsche und Unwestliche zu relativieren und zu beschönigen. Dabei darf man sich langsam wirklich fragen, ob gerade die Grünen ihre Parteifarbe noch ernsthaft mit umweltpolitischen Inhalten assoziieren oder nicht doch eher mit der offensichtlichen religiös-politischen Haltung einer größer werdenden Gruppe in Ihren Reihen.

Für die FDP im Übrigen gilt, dass man durchaus geneigt wäre, ihr zu obiger Pressemitteilung zu gratulieren und wohlwollend festzustellen: Sie sind doch noch Liberale, wenigstens ein bisschen. Doch leider geht die Pressemitteilung noch weiter, um sich zügig wieder dem allgemeinen Linkstum anzubiedern:

Erstes Ziel der Gespräche über die Einführung des islamischen Religionsunterrichts sei es, mit Personen ins Gespräch zu kommen, die Auskunft über die Wünsche der Mehrheit der Muslime betreffend Religionsunterricht geben könnten. Deshalb würden auch Personen eingeladen, die nicht Organisationen verträten. Es sei durchaus möglich, dass sich die Zusammensetzung der Gesprächsrunde im Verlaufe des Prozesses noch ändere. Es gehe auch darum, in diesen Gesprächen zu lernen. Das Justizministerium gebe nicht vor, jetzt schon alles zu wissen. „Deshalb sind Aufgeregtheiten, wie die der Grünen, fehl am Platz und kontraproduktiv. Umso mehr freue ich mich über die heutige Reaktion der Ausländerbeiräte“, erklärte Rentsch. Die Ausländerbeiräte hatten davon gesprochen, dass Integrationsminister, Jörg-Uwe Hahn, mit der Einrichtung eines Runden Tisches eine richtige integrationspolitische Weiche stelle. Der agah-Vorsitzende, Corrado Di Benedetto, hatte dies heute sogar als „Zeichen des Respekts und der Wertschätzung“ gelobt.

Hättest Du geschwiegen, wärst Du Philosoph geblieben. So reiht sich die FDP wieder brav ein in die Riege der links-verrückten Speichellecker. Das Affentheater wird also weiter gehen und die Republik ist um einen dümmlichen runden Tisch reicher, an dem sich im Scheine der Öffentlichkeit, bejubelt von der Mainstream-Presse, einmal mehr rückgratlos-verblendete Islamversteher, masochistisch-linke Deutschlandhasser und scheinheilig-friedenswillige Mohammedanerführer im stinkenden Schleim ihres verlogenen Geredes suhlen. Am Ende – das ist gewiss – sind wir wieder um ein kleines Stückchen Säkularität erleichtert. Der Ausverkauf des Westens, unserer Werte, der Demokratie, des Rechtsstaats, von Brüderlichkeit, Freiheit und Gerechtigkeit – er schreitet voran. In kleinen Schritten, aber er schreitet voran.

(Gastbeitrag von Frank Furter)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

60 KOMMENTARE

  1. Hervorragender Beitrag. Was hier und speziell in Hessen abgezogen wird, ist im Prinzip Landesverrat. Einer Ideologie Tür und Tor zu öffnen, die einen beseitigen will, kann man nur mit Unwissenheit, Dummheit oder suizidalen Wünschen erklären..

  2. Solche Sachen passieren, wenn alles, was eine politische Partei tut unter dem Blickwinken:

    „Was bringt mir Wählerstimmen?¿?“ tut und nicht:

    WAS IST RICHTIG?¿?

  3. Sozialismus ist die Ideologie der Doofen.
    Um welche Fraktion einer keollektivistischen, sozialistischen Ideologie es sich dabei handelt, ist völlig irrelevant.
    In ihrer Dummheit sind sich die BraunSozialisten (Nazis), GrünSozialisten Grüne, politische Nachfahren der 68er-Sozialisten), RosaSozialisten (SPD) und last but not least, die RotSozialisten (SED, PDS, LINKE), alle gleich.

    Sie hängen kollektivistischen Gesellschaftsmodellen an, die nur in der Theorie – eigentlich nicht mal da- funktionieren, sie geben vor, für die Gerechtigkeit zu kämpfen, treten aber die Freiheitsrechte des Individuums mit Füßen, ihr Hauptgegner ist das liberale Bürgertum, welches sie für die Ursache allen Übels ansehen und sie tolerieren eine Faschoreligion, den Islam , ihren Todfeind, der ihre Sozialismen als gottlosen Dreck ansieht.

    Wie gesagt: Sozialismus ist die Ideologie der Doofen.
    Das wusste übrigens schon vor 130 Jahren ein Friedrich Nietzsche.

  4. Klasse Beitrag auch wird gut dargelegt das alle Altparteien einschließlich Grüne und Linke an der Islamisierung mitarbeiten !
    Die CDU hat sie in den letzten 20 Jahren genausovorangetrieben wie die Grünen ! Islamuntericht wird z.B. auch bei uns in Niedersachsen durchgeführt (Unter CDU/FDP) in Berlin unter SPD/SED).
    Es ist eine gefährliche Ilusion zu erwarten wenn die CDU/CSU/FDP im Bund regieren das die Islamisierung gestoppt wir ! Eher im Gegenteil !

    Die Islamisierung ist längst schon auf Basis der EU angesiedelt was man auch für solche Völkerverständigungshilfen wie
    EU-Gelder für Arafat-Museum sehen kann!

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  5. Und was sagt uns das? Keine der etablierten 5 Faschoparteien ist mehr wählbar. Denkt an Eure Nachfahren, die werden fragen, wenn sie in der Minderheit sind und von einer mittelalterlichen Religion unterdrückt werden , was wir dagegen getan haben. Immer fleißig weiter SPDCDUFDPLinkeGrüne gewählt, obwohl diese Parteien ALLE bereits von Vertretern dieser freiheitsfeindlichen Religion zersetzt sind. Ich wähle diese Kroppzeug übrigens seit 1998 nicht mehr, daher war der Ungefärbte auch nie „mein“ Kanzler, gewählt hat ihn eine Horde Irrer, ebenso das Merkel und den sauertröpfischen Münte.

  6. Welche Auswirkungen der Linksruck und die damit einhergehende politische Korrektheit mittlerweile auf unseren Alltag hat, zeigen folgende Zitate von Staatsmännern, denen man sicherlich keine Affinität zu rechtsradikalemm Gedankengut vorwerfen kann – lediglich einen ungetrübten Blick auf die Realität. Aber heute wären solche Sprüche undenkbar. Obwohl sie nicht falsch sind:

    Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.

    Helmut Schmidt, Anfang der 80er Jahre

    Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, dann wird jedes Volk rebellisch.

    Heinz Kühn (SPD), erster Ausländerbeauftragter der Bundesregierung, 1980

    Mehr davon in Udo Ulfkottes Buch: Vorsicht Bürgerkrieg!

    http://www.amazon.de/gp/product/3938516941/

  7. Ich frage mich, auf was sich ein Islamunterricht berufen möchte? Auf welche Glaubensschrift? Etwa auf den Koran, in dem zum Kampf gegen Juden und nicht Gläubige aufgerufen wird, oder die Rechte der Frauen unterdrückt werden?

    Zugegeben, ich bin noch nicht sehr weit mit meiner Koranstudie, aber das was ich bisweilen gelesen habe, reicht mir erstmal um diese Meinung zu vertreten.

    Freunde, denkt mal über folgendes nach: Man (Politiker) fordern ein Verbot von sogenannten Ballerspielen, in dem Kinder und Jugendliche Orks und andere Monster mit virtuellen Kettensägen bekämpfen. Wenn der PC aus ist, ist auch das Spiel aus.
    Aber aus dem Koran soll gelesen werden? Wie war das noch mit „…Wechselseitigen abschlagen von Gliedmaßen…“ „…brennt bei lebendigem Leib in der Hölle, bis sich das brennende Fleisch von euren Knochen löst…“
    Oder das Leben von Mohammed zum Gutem gegeben? Den Umstand seiner ersten Frau (mit 9 Jahren hatte sie Sex mit ihm, nein, mit 9 Jahren wurde sie von ihm vergewaltigt)… Das ist alles nicht so schlimm wie irgendwelche Ballerspiele?

    Wie will man bitte schön solche TATSACHEN in einen islamischen Religionsunterricht packen? Islamischer Religionsunterricht heisst nichts anderes als die Vorschule zum Koranunterricht! ZUM KOTZEN IST DAS!

    Für interessierte Bonner: gitimur@web.de

  8. Die „Bundesrepublik Deutschland“ ist die Institutionalisierung des Hochverrats am deutschen Volk.

  9. Islamuntericht an dem Schulen ?
    Aber nur wenn alle Sachen aus dem Koran wie Gewalt,Tod,Mord etc. zensiert bzw. geschwärzt werden.
    NE.. geht auch nicht dann bleibt ja nicht mehr viel übrig, maximal eine DIN A Seite.

  10. Der Kommentar und die Analyse des Herrn Frank Furter ist sehr beeindruckend. Ein jeder von uns soll und sollte im Bekannten-und Freundeskreis unbedingt PI weiterempfehlen.

    Gruss

  11. ich bin hesse-ich hab dann wohl sehr viel zu tun in absehbarer zeit im kampf gegen den islam:-)

    in meinem dorf werde ich des öfteren ein paar flugblätter verteilen-anfangen werde ich bei den eltern.sowas von dummheit darfs ja nicht geben.

    was will man erwarten von parteien die kinderschändungen gut heißen.

  12. Auf SF.Tagesschau (Schweiz)lese ich der hessischen Innenminister warnt vor Massengeiselnahme (AL.Kaida) vor der Bundestagswahl.Die Kommentare sagen selbst gemachte Problem,da haben sie wo möglich recht.Auf diesem Block lese ich von Islamunterricht in Schulen,das verstehe ich nicht mehr.Sind die Deutschen blind,auf der einen Seite erlaubt man diese Lehre,auf der andern rüstet man sich gegen Terror.

  13. Ich sag ja, das es eine Sekte ist. Wenn man den Islam so sieht, versteht man ihn auch. Aber interessiert ja niemand.
    Schöne Weltreligion, bäh.

  14. Der Islamunterricht macht es amtlich: Tötet die Ungläubigen wird zum staatlich geförderten Programm.

  15. #13 Lilibet (01. Aug 2009 08:28)

    auf der einen Seite erlaubt man diese Lehre,auf der andern rüstet man sich gegen Terror.

    Linke sind immer schizophren und handeln niemals nach den Gesetzen der Logik. Deshalb gehen auch alle linken Gesellschaftsformen regelmäßig in die Hose.

  16. @1 byzanz (01. Aug 2009 07:19)

    #… Was hier und speziell in Hessen abgezogen wird, ist im Prinzip Landesverrat.#

    Nicht nur im Prinzip. Das ist Landesverrat reinster Form. Allerdings bekommen die (Nazi)Keule jene zu spüren und landen vor Gericht, die eben den zu verhindern suchen. Es ist, als hätte eine Epedemie sich der Hirne europäischer Leitkühe bemächtigt. Mit geradezu beängstigendem Eifer betreiben sie den Untergang des Abendlandes und würden auch damit fortfahren, wenn Muslime ihnen OFFEN erklärten, die Herrschaft über das Abendland und Vernichtung dessen Kultur anzustreben.

  17. #17 Ingmar (01. Aug 2009 09:07)

    Sie haben es schon ausgesprochen:

    Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren.

    (Der ehemalige Staatschef Algeriens, Houari Boumediennes, in einer Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahre 1974)

    Und schon Erdogan in Köln vergessen? Integration ist menschenfeinlich oder so, und wie war das mit den Minaretten als Waffen, ich habe diese Sprüche leider nicht mehr parat.
    Es ist wie bei Biedermann und den Brandstiftern, nur müssen wir aufhören, diese Biedermännerparteien zu wählen.

  18. #3 AchMachIchIhnPlatt (01. Aug 2009 07:26)

    Sozialismus ist die Ideologie der Doofen.

    Prima und die CDU und die Verräter der FDP sind dann die Klugen????

  19. @ 19 Koltschak

    Wer sagt denn, daß CDU und FDP keine Sozialisten sind? Es sind sozialistische Blockparteien. Das ist doch offensichtlich.

  20. #19 Koltschak

    Von wem wird denn die CDU seit 2000 geführt häää???

    Richtig, von einer einst??? linientreuen Sozialistin, die „ganz plötzlich“, in ihrem 35. Lebensjahr, zu einer Konservativen mutiert sein soll.

    In Deutschland herrschen eindeutig sozialistische Ideologien und Ideologen.

    Und die einst Konservativen der CDU/CSU machen diesen sozialistischen Blödsinn längst mit.
    Franz Josef Strauß hat sich doch schon mehrmals in seiner Gruft umgedreht, angesichts der Tatsache, dass die Linken in diesem Land Oberhand haben.

    Auch die EU ist doch son verkapptes sozialistisches Gebilde.

  21. Laut Bundesverfassungsgericht sind an eine religiöse Körperschaft, die Religionsunterricht trägt, folgende Anforderungen zu stellen:

    Eine Religionsgemeinschaft, die Körperschaft des öffentlichen Rechts werden will (Art. 140 GG i. V. m. Art. 137 Abs. 5 Satz 2 WRV), muss rechtstreu sein. … b) Sie muss außerdem die Gewähr dafür bieten, dass ihr künftiges Verhalten die in Art. 79 Abs. 3 GG umschriebenen fundamentalen Verfassungsprinzipien, die dem staatlichen Schutz anvertrauten Grundrechte Dritter sowie die Grundprinzipien des freiheitlichen Religions- und Staatskirchenrechts des Grundgesetzes nicht gefährdet.

    Ein Kult des Korans mit Mohammed als Vorbild kann dies niemals gewährleisten. Aber wo kein Kläger da kein Recht, und unsere Abgeordneten stimmen ja bekanntlich sogar dort zu 95% verfassungsfeindlich, wo es um die Abschaffung ihres eigenen Einflusses geht.

  22. @ Frank Furter

    Sorry, aber mir ist die Sprache Deines Beitrags zu „heftig“, etwas zu hetzerisch.

    Damit tun wir uns keinen Gefallen !

  23. 1832 – 1848 – 1918 – 1944 – 201? … wann setzt sich das deutsche Volk wieder gegen die Vaterlandsverräter in der Regierung zur Wehr ?
    Weg mit diesen deutschfeindlichen Parlamentariern und Parteien ! Das hier ist vollendeter Landesverrat !
    Der deutsche Bürger muss sich aktiv dagegen zur Wehr setzen ! Es geht hier um nicht weniger als die Existenz unserer Nation !

  24. #23 A Prisn (01. Aug 2009 10:11)

    Nein, die Sprache ist richtig, wir sind die letzten 40 Jahre viel zu vornehm gewesen, uns Konservative hat die linke Brut mit Schlagwörtern regelmäßig mundtot gemacht, jetzt sind wir soweit, sie mit denselben Mitteln zurückzudrängen. Mich stören höchstens einige Fehler in der Rechtschreibung, aber das ist ja ein Produkt der sozialistischen Rechtschreibreform, keiner weiß mehr wie was geschrieben wird. Außer Chaos hat uns die linke Schweinebande nichts hinterlassen.

  25. Hallo,

    die Zahl von 3,5 Millionen stimmt nicht. Jetzt werden alle begeistert „JAAAA“ rufen, weil es ca. 4,3 Millionen sind also eine Großstadt dazu.
    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4419533,00.html

    Ich finde Islamunterricht, wenn er von (bio >gg<) deutscher Seite gestaltet wird besser, als wenn z. b. Milli Görüs(?) das in irgendwelchen Hinterhöfen abzieht.
    Nicht umsonst gibt es eine türkische Religionsbehörde. Die haben im Grunde das gleiche Problem. Liegt die Religionsauslegung in fremden Händen, kann man fast nichts beeinflussen.
    Wenns nur nach mir gehen würde, könnten 2,3 Millionen auch wieder gehen.
    In diesem Fall haben wir mehr Glück, als Frankreich oder UK, weil bei uns nicht automatisch eingebügert wird.
    Wenn auch immer noch viel zu großzügig.
    Diese Chance sollten wir nutzen. :-))

    Gruß

    Z1

  26. Das mit dem „stinkenden Schleim“ und dem „Suhlen“ ist zwar mir aus dem Herzen gesprochen, aber bei einem veröffentlichten Artikel, in dem man ja auch Unentschlossenen, neu Hinzugekommenen den letzten kleinen Stubs geben möchte, der Sache eher hinderlich. Gehört mit dieser drastischen Formulierung runter in die Leserbriefe. Na ja…

  27. #22 A Prisn

    Wir sind hier nicht bei Politically Correct sondern bei Politically INcorrect.

    Das was der Frank Furter (hervorragend) geschrieben hat mag scharfe Kost sein, aber für Hetzreden musst du dich an Mahmoud AhmadineMAD wenden.

  28. Verbale Kraftmeierei („suhlen“, „schleimen“, „rückgratlos-verblendet“ etc)
    sollte nur Leuten erlaubt sein, die unter ihrem echten Namen schreiben.

    Politische Inkorrektheit ist in soweit notwendig, wie sie überhaupt erst die
    Voraussetzung unpolitischer Korrektheit, d.h. sachlicher Wahrheit, darstellt.
    PI ist kein Selbstzweck. Wer hier nur anonym die Sau rauslässt, delegitimiert
    PI.

    Genau an dieser Art von Spannung gehen auch rechte Parteien zugrunde. Es gibt
    einerseits Leute, die gerne im Namen der Partei (statt in eigenem Namen) die
    Sau raus lassen und andere die ihnen durch Abgrenzungsbeschlüsse dieses Recht
    streitig machen.

  29. Solche Sachen passieren, wenn alles, was eine politische Partei tut unter dem Blickwinken:

    “Was bringt mir Wählerstimmen?¿?” tut und nicht:

    WAS IST RICHTIG?¿?

    Äh, genau das ist aber das Konzept der Demokratie und der Grund, aus dem sie als eine Regierungsform gilt, die den Willen des Volkes durchführt.

    Alleinherrscher entscheiden nach der Frage: „Was ist richtig?“ (Wonach auch sonst?)

    Wenn der Alleinherrscher anständig und klug ist und um sein Volk besorgt, dann wird er ein Land sicher wesentlich besser führen als es je in einer Demokratie möglich ist. Es gibt genug historische Beispiele von großartigen Alleinherrschern. Die Sache hat nur den Haken: Wenn der Alleinherrscher ein Arschloch ist oder ein Schwachkopf, dann kann sehr viel verbocken.

    Das ehrliche demokratisches Konzept geht davon aus, dass das Volk selber am besten weiß, was richtig ist (ich teile diese Ansicht, das Volk als Ganzes ist nicht blöd, sofern es nicht gekonnter und massiver Gehirnwäsche ausgesetzt wird). Dass dieser Volkswunsch als Politik umgesetzt wird, hat man sich wohl gedacht, man nützt die Machtgier von Individuen (Politikern) aus. Wenn sie an die Macht kommen wollen, müssen sie tun, was Wählerstimmen bringt. Und wenn sie tun, was Wählerstimmen bringt, tun sie, was das Volk will.

    Das ist in der Theorie eine großartige Sache. Sie funktioniert bloß nicht richtig. In einer komplett gehirnwäschefreien Gesellschaft würde sie wohl funktionieren, aber die gab es noch nichtmal im Altertum, im Zeitalter der Massenmedien erst recht nicht.

    Die Politiker tun eben GERADE nicht nur, was Wählerstimmen bringt, sie haben ihren eigenen Kopf (oder sind Vasallen eines anderen) und versuchen durchzuziehen, was sie (oder Fremde) für RICHTIG halten, und sehen sich nicht als Diener des Volkswillens sondern als dessen Former. Das ist sogar so im GG enthalten („Die Parteien wirken bei der politishen Willensbildung mit“!). Ich halte das für einen problematischen und undemokratishen Artikel. Sie würdens auch ohne diesen Artikel tun, sie tuns ja auch in den USA, wo es keinen vergleichbaren gibt. Aber wenn man so etwas explizit in eine Verfassung aufnimmt, sollte sich niemand Illusionen darüber machen, dass die Verfassungsväter eine lupenreine Demokratie wünschten.

    Unsere Parteien haben viel zu viel Macht und sind viel zu wenig verpflichtet, auf Wählerstimmen zu schielen, um sie zu behalten.

    Ich glaube nämlich nicht, dass das Volk so übermäßig islamophil ist, wie es scheint. Selbst Hardcore-Gutmenschen ringen sich bezüglich Islam zu kaum mehr als „es werden schon nicht alle so schlimm sein“ durch.

    Islamunterricht einführen wären jetzt nicht das erste, was mir einfallen würde, wenn ich wirklich NUR auf Wählerstimmen schielen würde.

    Der Punkt ist: Sie tun genau das nicht! Wählerstimmen sind unseren Parteien scheißegal. Sie sind Logen, die ihre eigene Agenda durchdrücken müssen, notfalls auch auf Kosten der eigenen Macht. Die CDU z.B. verprellt massiv ihr Wählerpotential mit dieser Islamanbiederei – mir macht keiner weiß, dass die CDU-Spitze das nicht weiß.

    Sie tun es dennoch.

    Das ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass wir keine Demokratie mehr sind, wenn Parteien eine Agenda über die Wählerstimmenmaximierung setzt.

    Darüber sollte jeder ernsthaft nachdenken. Das liefert auch Erkenntnisse darüber, dass die „5 etablierten Parteien“ nicht zufällig alle beschissen sind, sondern dass sie deshalb beschissen sind, weil sie etabliert sind. Oder umgekehrt: Dass sie nie im Leben etabliert sein könnten, wenn sie nicht beschissen wären. Und dass es für eine neue Partei nur 2 Möglichkeiten gibt: So werden wie die alten 5 oder politisch belanglos sein.

  30. Koranuntericht in den Schulen? Natürlich!…das sag ich schon lange…jeder soll den Koran kennen und das Leben des Leben des Sado-Kampf-Propheten.

    Die Jungs in der letzten Reihe werden schon die Rosinen rausklauben, wie wir im RK-Unterricht. Dann gibts Wirbel im Klassenzimmer. Herr Lehrer wie ist das noch mit Sure xy? Steht da wirklich das der Murat mich in der Pause Totschlagen darf?..

    Bürgerkrieg im Klassenzimmer…LOL:)

  31. Der Staat sollte sich aus allen Formen der reli-
    giösen Unterweisung raushalten, d.h. keinen
    Religionsunterricht an öffentlichen Schulen
    ermöglichen. Das würde der Trennung von Staat
    und Kirche wirklich entsprechen. Alternativ kann
    ja Ethikunterricht angeboten werden, indem die
    Religionen verglichen werden. Religiöse Unter-
    weisung kann dann ggfs. vom Verfassungsschutz
    „begleitet“ werden.

  32. Sehr guter Beitrag, allerdings:

    Im Zentrum der Debatte steht allerdings weniger, wie die bisweilen rassistischen, totalitären und volksverhetzenden Inhalte des Koran in der Schule vermittelt werden sollen

    Auch wenn sämtliche anderen Adjektive auf die Inhalte von Adolf Mohammeds „Mein Koran“ zutreffen, sind die Lehren jedoch nicht im Geringsten rassistisch. Die Aufteilung der Menschen in Muslime und Ungläubige ist unabhängig von der Rassenfrage, sondern hängt ausschließlich von der Religionszugehörigkeit ab. Schließlich ist weder der Islam noch das Christen- und Judentum etc. eine Rasse. Das bitte ich noch in dem ansonsten äußerst lesenswerten Artikel zu korrigieren.

  33. Welchen Sinn sollte Islamunterricht haben ? Wenn der Islam „korrekt“ bearbeitet wird, wird im Unterricht gegen Ungläubige gehetzt. Das wäre dann im Sinne des Islams. Diese Verse („Suren“) stehen ja in diesem Buch. Und das soll der Integration dienen ?

  34. Die Grünen sind die erste Partei
    die verboten werden muß. Faschistisch,
    blind und defätistisch bis zum Letzten.

    Apropos: Mir gefällt das Logo, PI-Team!
    Gibts das auch als T-Shirt?

    MilitesChristi

  35. Stell dir vor in Deutschland rutscht das politische Spektrum so weit nach rechts dass man an den staatlichen Schulen die Nazigrundlagen „Mein Kampf“ und deutsche Rassenlehre als obligatorisches Unterrichtsfach einzufuehren.

    Heute sind wir soweit, allerdings auf der Linksestremen Seite, mit Islam und Koran.

    Die Massen schlafen indes.
    Durch die Medien muesste ein ungeheuerlicher Aufschrei gehen und die Massen muessten zu hunderttausenden auf die Strasse gehen.

    Dass dies alles nicht der Fall ist, schmeckt VERDAMMT nach gruseligen Zeiten die uns erwarten!

    PROST !

    ========================

    Hitler-Nazi
    1.Totalitarismus
    2.Ausrottung nichtarischer Minderheiten
    3.Eliminierung d.Juden u.Homosexuellen
    4.Herrenmenschentum:Herrschaft der Arischen Rasse ueber alle anderen Rassen

    Mohammed-Islam
    1.Totalitarismus
    2.Ausrottung der nicht-Buchglaeubigen, Unterwerfung der Buchglaeubigen [Dhimmitude]
    3.Eliminierung d.Juden u.Homosexuellen
    4.Herrenmenschentum:Herrschaft d.Islam ueber Politik, Religionen, Gesetze u.Gesellschaften [Dhimmitum]+des Mannes ueber die Frau [inkl.Paedophilie]

  36. Wir kommen den biblischen Projektionen und all den anderen apokalyptischen Weissagungen fuer unsere Zeit schrittweise, langsam aber sicher naeher.

  37. Verstehe ich nicht. Können die ihr
    menschenverachtendes Pamphlet nicht zu hause
    lesen? Was haben Kinder mir Religion am Hut?
    Sie sollen lernen, aufrichtige Menschen zu
    werden, sie sollen spielen und frei sein, sie
    sollen unbeschwert und unschuldig sein. Sie
    sollen toben und rennen und durch ihr Lachen
    soll jedem Menschen das Herz aufgehen. Lasst
    sie Kinder sein, so lange es geht. Wenn ihr
    bei den Kindern Wind sät, werdet ihr einen
    fürchterlichen Sturm ernten. Religion
    vergiftet die Seele der Kinder! Was masst
    man sich an, Kindern eine Religion
    vorzuschreiben, zumal eine solch brutale?
    Sie haben ein Recht darauf, selbst zu wählen,
    wenn sie Reif dafür sind. Verpisst euch und
    nehmt eure Drecksfinger von den Kindern.
    Um Himmels willen, keine große Partei ist
    in Deutschland noch wählbar. Alle führen in
    die gleiche Richtung, den Untergang.

  38. #33 @Capt.

    So wird es nicht laufen. Es wird laufen wie in Berlin jetzt schon. Nichts anderes als die staatlich bezahlte Koranschule in der Schule. Sieht das denn keiner???

  39. Osimandias schreibt:

    Das ehrliche demokratisches Konzept geht davon aus, dass das Volk selber am besten weiß, was richtig ist (ich teile diese Ansicht, das Volk als Ganzes ist nicht blöd, sofern es nicht gekonnter und massiver Gehirnwäsche ausgesetzt wird).

    Das Volk ist immer massiven Einflüssen ausgesetzt, und es zerfällt in Individuen, die private Interessen verfolgen und somit ihr Fähnchen in den Wind hängen, der zwangsläufig wehen wird.

    Das ist in der Theorie eine großartige Sache. Sie funktioniert bloß nicht richtig. In einer komplett gehirnwäschefreien Gesellschaft würde sie wohl funktionieren, aber die gab es noch nichtmal im Altertum, im Zeitalter der Massenmedien erst recht nicht.

    Sie funktioniert am ehesten, wenn ein patriotischer Wind weht. Situationen, wo kein Wind weht, gibt es nicht.

    Die Politiker tun eben GERADE nicht nur, was Wählerstimmen bringt, sie haben ihren eigenen Kopf (oder sind Vasallen eines anderen) und versuchen durchzuziehen, was sie (oder Fremde) für RICHTIG halten, und sehen sich nicht als Diener des Volkswillens sondern als dessen Former. Das ist sogar so im GG enthalten (”Die Parteien wirken bei der politishen Willensbildung mit”!). Ich halte das für einen problematischen und undemokratishen Artikel. Sie würdens auch ohne diesen Artikel tun, sie tuns ja auch in den USA, wo es keinen vergleichbaren gibt. Aber wenn man so etwas explizit in eine Verfassung aufnimmt, sollte sich niemand Illusionen darüber machen, dass die Verfassungsväter eine lupenreine Demokratie wünschten.

    Einem bekannten „lupenreinen Demokraten“ wird vielfach vorgeworfen, er betreibe eine „gelenkte Demokratie“.

    In Russland weht ein patriotischer Wind, und etwa 70% der ansonsten ziemlich zynischen Bevölkerung haben den lupenreinen Demokraten gewählt, dessen Partei jetzt durch Lockerung der 7%-Klausel dafür sorgen will, dass die zerstrittene Opposition im Parlament überhaupt noch eine Stimme hat.

    Der Schlüssel zur Herbeiführung dieser Situation lag wohl darin, dass der Kreml selbst Wind erzeugt. Viel dazu beigetragen hat eine Jugendbewegung namens „Naschy“ (Die Unsrigen), in deren Ferienlagern Putin und andere Politiker sich gemeinsam darüber Gedanken machen, was man für das Land tun kann.

    In einer ukrainischen Meinungsumfrage über das Ansehen von Politikern aus aller Welt schneiden die orangen Revolutionäre der Ukraine ganz unten ab (Juschenko 4%, Timoschenko 14%), in der Mitte kommen die westlichen Politiker (22% Sarko, 29% Merkel, 31% Obama) und ganz oben die Naschisten (Putin 58%, Lukaschenko 56%, Medwedjew 54%). Nachzulesen auf Russisch und Ukrainisch unter rb.com.ua. D.h. der „unsrige“ Wind weht über die Grenzen Russlands hinaus.

    Um das Rezept des lupenreinen Demokraten anzuwenden, braucht man allerdings auch ein gewisses Charisma gepaart mit politischer Erfahrung und Kompetenz. Nicht jeder Politiker kann an der Spitze einer patriotischen Stimmung bestehen. Und natürlich brint ein solcher Wind gewisse Gefahren für die Demokratie mit sich, wie man etwa an der (nicht vom Kreml initiierten aber vielleicht durch den Wind inspirierten) Ermordung von „Nestbeschmutzern“ sieht. Eine perfekte Demokratie gibt es aber eben genau deshalb nicht, weil die amorphe Masse erst mal durch Wind dazu gebracht werden muss, ein Demos zu werden.

    Man sollte sich über Schröders Terminus nicht lustig machen. Putin hat tatsächlich die Vorzüge der Demokratie verstanden und nutzt sie, wie auch sein ehemaliger Rivale Lebedjew, der sich im Wahlkampf als „Halbdemokraten“ bezeichnete.

  40. @20 Dummer deutscher Michel (01. Aug 2009 09:43)
    #Wer sagt denn, daß CDU und FDP keine Sozialisten sind? Es sind sozialistische Blockparteien. Das ist doch offensichtlich.#

    In der Tat. Nur der Scheindisput untereinander unterscheidet sie von den ehemaligen Blockparteien der DDR. Ihre einzige Sorge ist, die Macht zu verlieren und damit die Übergabe Deutschlands an muslimische Kräfte zu gefährden.

  41. Jaja, und es gibt auch hier auf PI mehrere, die FDP wählen wollen, was ja noch viel verrückter ist als die FDP-Speichelspielchen selber. Denn hier gegen die Islamisierung einstehen, aber Parteien wählen, die genau dieser Islamisierung Vorschub leisten.

    Als Ausrede kommen dann Sprüche wie: „Ja, aber die REP’s erreichen nicht einmal 5%, also macht es keinen Sinn, die zu wählen.“

    oder

    „Bei den Veranstaltungen von PRO’s sind schon 2-3 „Neonazis“ gesichtet worden, also kann ich diese nicht wählen.“ usw.

    Ja, wählt nur immer schön brav Eure Lieblinge aus SPD, CDU und FDP und helft damit aktiv mit, Deutschland in ein islamisches Kalifat zu verwandeln. Wenn sogar einige PI’s aktiv mithelfen, geht es vielleicht noch etwas schneller!!!

  42. Das sind Dogmen, die mit der Realität nichts zu tun haben. Verkündet werden sie mit der Wucht der zehn Gebote. Sie sind das Mantra der westlichen Staaten, deren außerordendlich linkslastige Regierungen wunschdenken. Sie machen sich die Behauptungen der Mohammedaner zu eigen (nachdem sich die Mohammedaner vorher die naiven westlichen Ideen aus taktische Gründen zu eigen gemacht haben), wiederholen dabei die (nie eingelösten) Versprechen der Mohammedaner und nennen dieses Tanzen am Nasenring „Integrationspolitik“. Würden sie realistisch denken – oder die Wahrheit sagen, statt zu lügen – dann wäre klar: Die Forderungen, die vermeintlich der Integration dienen, etablieren die islamische Gegen- und später Herrschaftsgesellschaft. Musels und deutsche Politiker sind sich in den Forderungen mittlerweile einig. Die von deutschen Politikern herbeigewünschten Ergebnisse (Integration) sind allerdings eine Fata Morgana. Ein Wahn. Ein flirrendes Wunschbild. Wer einer Fata Morgana folgt, kommt um.
    Musels wissen, wie sich Wüstenfremde durch eine Fata Morgana blenden lassen. Sie sehen ganz andere Ergebnisse: Der Islam manifestiert sich öffentlich, kann unbehelligt von Integrationsforderungen existieren und wird irgendwann das Land regieren. Vom Verborgenen ins Licht zur Herrschaft. Diese Vorstellung ist Kernbestandteil dieser totalitären Ideologie.
    Und während Politiker dem flimmernden Trugbild integrierter Moslems nachjagen, marschieren Moslems mit festem Schritt zu der real exitierenden Oase in der Wüste, an der die schöne Quelle unter Palmen sprudelt: Scharia, der „Weg zur Quelle“.

    Die zehn aktuellen Dogmen:

    1. Wir sind ein Einwanderungsland (von Moslems)
    2. Wir brauchen mehr Migranten bei Polizei/Feuerwehr/Fernsehen/Verwaltung (fördert die Integration)
    3. Wir brauchen mehr Geld für den „Kampf gegen rechts“ (signalisiert Linken und Moslems, dass sie staatsprägend sind, fördert Integration)
    4. Wir brauchen staatlichen Islamunterricht (fördert die Integration)
    5. Wir brauchen islamische Religionslehrer (fördert die Integration)
    6. Wir brauchen Respekt für die vielfältigen Strömungen des Islam
    7. Moslems müssen aus Hinterhofmoscheen raus und brauchen repräsentative Moscheen (fördert die Integration)
    8. Wir brauchen islamische Feiertage (fördert die Integration)
    9. Wir müssen alle Religionen respektieren
    10. Wir müssen ohne wenn und aber vor jeder dahergelaufen totalitären Ideologie kapitulieren (Teilhabe fördert die Integration)

  43. Hallo Allerseits,

    erst mal danke für die vielen positiven Comments.

    #35 mullah-milch:
    Du hast vollkommen recht. Die Verwendung des Begriffes „Rassismus“ ist eigentlich in jedem Kontext unsinnig, da es keine anerkannte wissenschaftliche, biologische Definition gibt, die den Homo Sapiens Sapiensis in Rassen unterteilt. Schon gar nicht sind Muslime oder zB Christen nach irgendeiner anerkannten Definition eine Rasse. Ich habe mich dennoch bewusst für den Begriff entschieden, aus einem einfachen Grund: umgekehrt wird der Begriff Rassismus von linken Kräften als eine Art Waffe im Kampf gegen Rechts angewandt. So werden Islamkritiker grundsätzlich (und unsinnigerweise) als Rassisten beschimpft, um eine Assoziation zum „rechten“ Nazionalsozialismus zu schaffen. Daher halte ich es für eine mögliche Strategie, den selben Begriff konsequenterweise umgekehrt genauso falsch anzuwenden, bis endlich eine Gesellschaftliche Aufklärung über den Begriff stattgefunden hat. Wenn Islamkritiker „Rassisten“ sind, dann ist konsequenterweise der Islam selber auch „rassistisch“. Das ist ein bisschen wie Feuer mit Feuer bekämpfen… Faktisch aber hast Du 100%-ig recht.

    @All, Thema Schreibweise

    Das Feedback hier reicht von „gut“ bis „zu-hetzerisch“. Es ist glaube ich eine Gradwanderung. Einerseits ist das hier ein Blogg, und nicht die FAZ oder so. Hier kommen also Meinungen zu Wort. Andererseits sind die Argumente zB von A-Prisn vollkommen richtig, und wenn die Schreibweise zu unsachlich wird, schadet es der guten Sache. Der Mittelweg ist wohl der beste, doch der liegt am Ende im Auge des Lesers. Ich denke aber, demnächst dürfen es auch ein paar Adjektive weniger sein, das stimmt!

    Was das Pseudo angeht, seien wir ehrlich. Wir alle hier nutzen Pseudos unserer eigenen Sicherheit wegen. Wir leben in einer Welt, in der Leute angeklagt werden, weil Sie die Wahrheit gesagt haben, nichts als die Wahrheit. Meinungsfreiheit wird mit Füssen getreten. Und zudem haben wir es mit einer „Gegenseite“ zu tun, die Gewalt und Terror als legitime Mittel zum durchsetzen ihres gottgegebenen Auftrages ansieht. So lange ich kleiner Piefke mir nicht die notwendigen Sicherheitsmassnahmen leisten kann, werde ich tunlichst weiter unter Pseudo schreiben.

    Your kind understanding is highly appreciated!

    Schönes WE, allerseits!

    MfG

  44. Integration muß vor allem auch in den Köpfen stattfinden. Und das geht solange nicht, wie Parteien wie die CDU Fremdenabneigung predigen und verleugnen, daß es keine Alternative zur Multi-Kulti-Gesellschaft geben kann.

    Schon im Mittelalter hat sich gezeigt, was Multikulturalität positives bringen kann. Ohne intensiven Austausch mit dem Orient – bedauernswerter Weise durch die Krezzüge – hätte es wohl nie den Wissentransfer gegeben, der Europa von der Sklavere,i der das ganze Leben umfassenden christlichen Glaubenslehre befreit hat. Ohne diesen Austausch wären die Werke von Aristoteles und Platon, in Europa bis ins hohe Mittelalter hinein unbekannt, nie zugänglich geworden.

    Nicht auszudenken, wie sich Euorpa ohne Vorstellungen der attischen Demokratie, ohne Loslösungen aus den Fesseln einer allumfassenden Religion entwickelt hätte.

    Mann kann so viel von einem vorurteilsfreien Austausch zwischen Kulturen profitieren, gerade in einer Zeit in der die Globalisierung sich als absoluter Traditionskiller zeigt.

    Das Problem ist leider, daß eben viele Menschen den Intellekt gar nicht besitzen umd dieses Potential zu erkennen. Vielen menschen ist gar nicht bekannt, daß kultureller Austausch mehr als nur Kochrezepte tauschen ist.

    Und da sind wir wieder bei der Bildung. Bildung ist die Lösung für alle Probleme. Sie ist unser einziger Rohstoff und zugleich ein Allheilmittel gegen Armut, Kriminalität und Intoleranz.

  45. @cattavista: Vielen Dank für die hochinteressanten Ausführungen zu Russland. Ich habe die „lupenreine Demokratie“ übrigens auch nur aus dem Grund erwähnt, um darauf hinzuweisen, dass man nicht mit Steinen werfen sollte, wenn man im Glashaus sitzt. Unser Grundgesetz wurde nicht so gestaltet, dass der Volkswille eine große Rolle spielt, und zwar ganz gezielt nicht. Und alle Freiheiten, die darin erwähnt sind, stehen unter Vorbehalt („das Nähere regelt ein Bundesgesetz“). In der amerikanischen Verfassung steht hingegen gerade das Gegenteil: Eben dass gerade KEINE Bundesgesetze zu diesen Bereichen erlassen werden dürfen.

    Deshalb ist die Wählerei hier auch nicht sonderlich wichtig. Ich verstehe Deinen Ärger über Leute, die hier lesen und schreiben und dann doch wieder FDP wählen, @Anti-Islam. Aber wirklich schlimm ist es nicht, da wir keine Demokratie sind und die wichtigen Dinge in der Politik ohnehin feststehen, egal wer regiert. Die Republikaner oder Pro-Deutschland oder eine Partei, die bisher nur in den Wunschträumen von PI-Lesern existiert, wird nichts ändern können. Selbst wenn sie erst an der Macht wären ( was durch Medienpropaganda verhindert werden KANN und wird), würden sie ganz schnell merken, dass sie nichts ändern DÜRFEN. Unsere Politiker sind nicht frei, zu tun und lassen, was sie wollen.

  46. #47 Osimandias (01. Aug 2009 13:10)

    @Anti-Islam. Aber wirklich schlimm ist es nicht, da wir keine Demokratie sind und die wichtigen Dinge in der Politik ohnehin feststehen, egal wer regiert. Die Republikaner oder Pro-Deutschland oder eine Partei, die bisher nur in den Wunschträumen von PI-Lesern existiert, wird nichts ändern können. Selbst wenn sie erst an der Macht wären ( was durch Medienpropaganda verhindert werden KANN und wird), würden sie ganz schnell merken, dass sie nichts ändern DÜRFEN. Unsere Politiker sind nicht frei, zu tun und lassen, was sie wollen.

    Also bleibt uns ja nur noch still abzuwarten, bis die Mullahs Deutschland übernehmen. Dann wird sich garantiert so einiges ändern!!!

    Ich bin jetzt mal ganz brutal: Die Nazis haben seinerzeit auch Änderungen bewirken können und das Parlament umstimmen, auch wenn mit Gewalt usw. Aber sie haben eine Veränderung gebracht.

    Und die SVP in der Schweiz hatte seinerzeit auch noch keinen 5%-Anteil, mittlerweile liegt dieser bei fast 30%. Und ohne die SVP wäre die Schweiz schon längst Mitglieder der EU!!! Auch das war eine kleine aber dennoch wichtige Errungenschaft dieser einstigen Mini-Partei, die mittlerweile zur grössten und wählerstärksten Partei der Schweiz emporgestiegen ist.

    Auch die Leute im Iran wehren sich gegen die Mullah-Regierung, auch wenn sie dafür ermordet werden. Sie könnten sich ja auch einfach im Schneckenloch verkriechen und kuschen, kommt in etwa mit Nichtwählen zugleich…

    Aber einfach zu sagen, wählen nütze eh nichts ist Kapitulation in Reinform!!!

  47. Ja, das ist herrlich. Ich kenne Leute, die, befragt auf das Christentum, lauthals brüllen „Gott ist tot“. Spricht man sie dann auf den Islam an, heißt es „Na ja, man sollte den Leuten ja schon das Recht geben, den Koran zu lesen und in der Moschee beten zu dürfen“.

    Das zeigt, wie übel hier mittlerweile mit zweierlei Maß gemessen wird.

  48. Ich habe schon an mehrere FDP-Politiker geschrieben, die sich dafür einsetzen Islam-Unterricht in Schulen zu geben oder gar islamische Kindergärten! einzurichten.
    Ich bekam immer, wenn ich denn eine Antwort bekam, und das war einige Male so, mitgeteilt, dass der Islamunterricht der Integration diene.
    Auf meine Fragen danach, wie denn der Unterricht stattfinden solle, ob Mohammed als ein braver Onkel den Kindern geschildert werden würde, der nur immer das Beste gewollt habe, oder wie man denn den Kindern die Gewaltsuren erklären wolle (es kann ja wohl nicht angehen, dass Kinder in den Schulen lernen sollen, dass „Ungläubige“ zu verachten seien und getötet werden müssen) habe ich bisher niemals eine Antwort bekommen.

    Darauf hat mir auch ein Richter aus dem Württembergischen Justizministerium, der mir im Namen Golls geantwortet hatte und selbst einen orientalischen Namen trug, keine Antwort gegeben.
    Ob er wohl selbst nicht weiss, wie es gehen soll?

    Es wäre ja doch sehr hilfreich wenn die Politiker, die den Islam-Unterricht in Schulen befürworten (ich sehe ja ein, dass dies wohl besser ist als der Islam-Unterricht in den Moscheen) sich mal dazu äussern würden, wie der Islamunterricht aussehen sollte. Meiner Meinung nach kann kein Islamunterricht stattfinden, wenn all das weggelassen wird, was gegen das Grundgesetz verstösst. Es ist dann kein Islam mehr!

  49. Aber einfach zu sagen, wählen nütze eh nichts ist Kapitulation in Reinform!!!

    Ich finde nicht, dass das Kapitulation ist, wenn man diejenigen Wege, die nichts bewirken, als solche benennt.

    Aber es schadet ja nicht, wenn man dennoch wählt und sich viele Gedanken darum macht, was man wählen soll. Ich bin auch jedes Mal, seitdem ich weiß, dass wählen nichts bringt, noch hingegangen.

    Man kann weder die Weimarer Republik noch die Schweiz mit der Bundesrepublik vergleichen. Beide waren keine totalitären Systeme und daher verletzlicher. Allerdings ist die Schweiz auf dem besten Weg, sich den EU-Staaten anzugleichen.

    Ich hielt und halte die SVP auch für eine sehr gute Partei. Nur bekam ich vor einigen Wochen einen regelrechten Schock, obwohl ich kein Schweizer bin. Christoph Blocher war beim Bilderbergertreffen 2009 geladen.

    Ich hatte schon vorher vermutet, dass Parteien mit Neigung zum Dissidententum per Medienhetze in Grund und Boden gestampft werden, dass unbotmäßige und gefährliche charistmatische Parteiführer hingerichtet werden (Haider) und dass aber parallel dazu auch versucht wird, die Dissidentenpartei zu vereinnahmen.

    Falls es unsere Schweizer Freunde interessiert, hier gibt es viel Info zu Blocher bei Bilderberg.

    Also bleibt uns ja nur noch still abzuwarten, bis die Mullahs Deutschland übernehmen.

    Ich halte es für extrem unwahrscheinlich, dass man den Mullahs das erlauben wird. Die werden nur als Randalebrüder während der Anarchiephase gebraucht. Und natürlich zur ethnischen Durchmischung Ersetzung des ursprünglichen Volkes. Aber ihren Islam werden ihnen die NWO-Eliten schon austreiben, da wo er die Machtinteressen stört. In der Sowjetunion haben sie das auch auf die Reihe gekriegt und das, was hier am HOrizont aufzieht, ist eine überarbeitetete und effizienter gemachte Version der alten Sowjetzunion.

    Möglich ist allerdings auch, dass die Musels als eine Art Statthalter für Europa vorgesehen sind. Aber das werden dann nicht die radikalen sein, sondern die „moderaten“. Um Eure sexuelle Freiheit müsst Ihr Euch keine Sorgen machen. Um alle anderen Freiheiten hingegen schon.

  50. Ja, ein guter Beitrag, etwas alng, aber dafür eben auch ausführklich.
    Mich verwirrt nur der Passus, an dem man „eigentlich“ wider seiner eigenen Ideologie sein soll.
    Ich verstehe das „eigentlich“ hier nicht. Klärt mich bitte Jemandf auf, was das „eigentlich“ hier aussagen soll?

  51. Nur für D@

    …eigentlich:
    Fragt unvermerkt,
    was wirklich wichtig war,
    worauf es tatsächlich ankommt,
    wohin wir am Ende wollen.

      …eigentlich:
    Stolperstein im Gedankengang,
    Seitensprung der Selbstgewissheit,
    Augenzwinkern der Vernunft.

    Es gibt kaum ein Wort, das sich öfter in unsere alltägliche Sprache einschleicht und ständig im Munde geführt wird – zumeist, ohne dass wir es merken. Meistens benutzen wir es, wenn wir etwas nicht ganz so direkt und absolut sagen wollen oder können, wenn wir uns ein „aber“, eine Einschränkung, eine Präzisierung vorbehalten wollen; es ist oft sogar ein Verlegenheitswort. Es sei denn, wir verwenden das Wort in einer Frage. Dann wollen wir es ganz genau wissen.
    Wie das Wort heißt? Es heißt:

    „eigentlich“

    Warum eigentlich? Stimmt das eigentlich? Geht es dir eigentlich gut?
    Wer „eigentlich“ sagt, lenkt den Blick hinter das allzu Offensichtliche: auf das Gedachte hinter dem Gesagten, auf das Wesentliche hinter dem Augenfälligen, auf das Bleibende hinter dem Flüchtigen, auf Dinge hinter den Dingen.
    „Eigentlich“ ist ein Würzwort: Es würzt das, was wir sagen, mit einem Fragezeichen, einem Selbstzweifel, einem Fingerzeig oder einem Widerspruch.

    …eigentlich ein typisches IMAGINATA – Wort

    …eigentlich:
    Fragt unvermerkt,
    was wirklich wichtig war,
    worauf es tatsächlich ankommt,
    wohin wir am Ende wollen.

      …eigentlich:
    Stolperstein im Gedankengang,
    Seitensprung der Selbstgewissheit,
    Augenzwinkern der Vernunft.

    http://www.imaginata.de/show.php?id=70

  52. Gäbe es die EU nicht wäre es mit den Moslems in Europa nicht so schlimm gekommen!!

    Die EU ist eine Gutmenschenorganisation und genauso schlimm wie die DDR,die Gutmenschenparteien: SPD,FDP,DieGrünen,DieLinke und die Sowjetunion!!!!!

    Die EU ist kommunistisch!!!

    Die EU sollte sich auflösen!
    Als es die EU früher noch nicht gab war auch alles in Europa in Ordnung. Aus welchem Grund wurde die EU erfunden? Es gibt keinen. Die EU braucht kein Land!!!

    Die EU ist Schuld an der Krise!

    Die EU ist Schuld daran daß die Bauern für ihre Milch zu wenig verdienen!!

  53. Super Artikel!

    Jan1640
    Du fühlst Dich hier wirklich zu Hause unter diesen ganzen PI-Deppen?
    Die Deiner Meinung nach ja Bildungsfern sind und das Intellekt nicht besitzen, Multikulti zu erfassen.
    Ich glaube nicht.
    Grünes U-Boot, tauch ab!

  54. #48 Jan1640

    Und da sind wir wieder bei der Bildung. Bildung ist die Lösung für alle Probleme. Sie ist unser einziger Rohstoff und zugleich ein Allheilmittel gegen Armut, Kriminalität und Intoleranz.

    Man muss schon stark verblendet sein, wenn
    ich dein Kommentar durchlese. Aber auch
    noch zu versuchen, einer Kuh das fliegen
    beizubringen, das hat was. Was nutz Bildung
    wenn sie gar nicht gewollt ist? Denke mal
    darüber nach.

  55. In der Tat ein guter Artikel der die allerletzten – insbesondere politischen – Multi-Kulti-Träumer wachrütteln müsste!

    Kleine Berichtigung: Hessischer Innenminister ist nach wie vor Volker Bouffier von der CDU, nicht Herr Hahn von der FDP!

    Gruß GuBe

Comments are closed.